spd-4Am Samstag, den 27. Juli veranstalteten diverse Münchner Linke, darunter vor allem Mitglieder der SPD, auf dem Rotkreuzplatz ein „Kulturfest für Toleranz und ein friedliches Miteinander“. In einem Artikel des Stadtteil-Blättchens „Neuhauser Werbe-Spiegel“ wurde dargestellt, dass man „ein Zeichen gegen Rassismus“ setzen und auf den zunehmenden „Rechtsextremismus“ sowie die „Islamophobie“ aufmerksam machen wolle. Dazu hatte man eine große Bühne mit Lautsprechern und Lichtanlage aufgebaut, denn es wurden nicht nur Reden gehalten, sondern auch live Musik aufgeführt. Als dann zwei Besucher Filmaufnahmen des Geschehens machten, wurden sie von einigen der Organisatoren heftig bedrängt, die sie auch noch allen Ernstes von dem öffentlichen Platz vertreiben wollten.

(Von Michael Stürzenberger)

In der Vorankündigung der Veranstaltung aus dem Neuhauser Werbe-Spiegels sieht man die Organisatoren stolz in Gruppenaufnahme:

spd-2

Willi Wermelt (links) beispielsweise ist uns als äußerst unangenehmer Gegendemonstrant bekannt. Er findet es besonders lustig, Teilnehmer unserer Kundgebungen mit einem großen Fernglas aus nächster Nähe anzuglotzen. Damit will er uns wohl Angst einjagen und implizieren, dass uns der Verfassungsschutz beobachte. Von ihm war in den knapp zwei Jahren unseres Bürgerbegehrens noch nie etwas Substantielles zum Thema ZIEM, Imam Idriz, Islam oder Islamisierung zu hören.

p1240468-2

Er stört ganz einfach nur, wie alle anderen der lästigen, beleidigenden und brüllenden Dauergegendemonstranten. Wermelt hielt in der Vergangenheit auch immer wieder gerne ein Schild mit der Aufschrift

„Is scho recht, Michael, is scho recht“

hoch und plapperte dies dann auch unaufhörlich wie ein Papagei, um meine Konzentration bei den Reden zu stören.

P1240490

Der Mann links neben ihm am Absperrgitter ist Dauer-Gegendemonstrant Andreas Schwarz, der auch schon bei einer linken Gegenkundgebung auf dem Leonrodplatz als Redner am Megaphon auftrat und uns als „Rechtsextremisten“ diffamierte. Als die SPD am 28. Dezember 2012 eine Gegenkundgebung zu unserem Infostand auf dem Münchner Romanplatz veranstaltete und dabei per Megaphon

Hier spricht die SPD! Nicht unterschreiben!

geplärrt wurde, stand dieser Willi Wermelt auch in der Gruppe. Es ist gut möglich, dass er die Durchsagen machte, die in ihrem Befehlston an Anweisungen der Polizei erinnerten.

spdmuenchen

Bei der Linken-Kundgebung auf dem Rotkreuzplatz am vorletzten Samstag bedrängte er die Frau, die von den Münchner Grünen auch schon völlig unbegründet aus einer von ihnen öffentlichen beworbenen Kinovorführung hinausgeworfen wurde. Willi Wermelt ist der aufdringliche Herr im hellen Hemd, der ihr sein Smart Phone vors Gesicht hält:

spd-3

Nach Aussage der von ihm belästigten Frau redete er wie folgt auf sie ein:

„Sie wissen, dass Sie hier nicht sein dürfen, Sie haben hier kein Platzrecht. Wenn Sie nicht gehen, dann mache ich von meinem Platzrecht Gebrauch und lasse Sie von der Polizei entfernen!“

Sie habe entgegnet, dass dies ein öffentlicher Platz sei. Daraufhin habe er behauptet, sie hätte Portraitaufnahmen seiner Frau gemacht. Dies stimme nicht, sagte sie, und im Übrigen kenne sie seine Frau gar nicht. Dann sei Wermelt ganz nahe an sie herangegangen und habe gesagt:

„Ich weiß, wo Sie wohnen und wo Sie arbeiten. Da werde ich mal vorbeikommen und mit Ihrem Arbeitgeber reden.“

Daraufhin holte die Frau die Polizei. Es kamen zwei Beamte, von denen die Weibliche nach Aussage der Frau gesagt habe:

„Sie sollten nicht direkt auf dem Platz hier sein, denn Sie provozieren.“

Die völlig überraschte Frau habe entgegnet:

„Aber das ist doch ein öffentlicher Platz! Und ich fühle mich im Übrigen von diesem Mann bedrängt und genötigt“

Die Polizistin habe gefragt:

„Arbeiten Sie da, wo er gesagt hat?“

Als die Frau dies verneinte, soll von der Polizistin allen Ernstes gekommen sein:

„Ja was wollen Sie denn dann, dann ist ja alles in Ordnung.“

Die völlig konsternierte Frau meinte, dass es sich hier doch um eine Nötigung handele. Die Polizistin habe dies aber offensichtlich anders gesehen, sich geweigert, eine Anzeige aufzunehmen und soll zum Schluss empfohlen haben:

„Provozieren Sie hier nicht“

Der Polizist fügte noch hinzu, dass sie privat durchaus Fotos machen dürfe. Aber wenn etwas davon im Internet auftauche, dann bräuchte er jetzt ihre Adresse, die er auch postwendend aufgenommen habe.

In diesem Video ist zu sehen, wie erst die Frau angegangen wird und zwei Ordner anschließend auf einen zweiten Bürger losgehen:

Es ist gut zu sehen, wie einer den anderen auf den filmenden Bürger aufmerksam macht und regelrecht hinschiebt. Hier handelt es sich um Nima Lirawi, der in dem Artikel des Neuhausener Stadtteilmagazins als Mitglied des Bezirksausschusses Neuhausen-Nymphenburg, Vorstand des „Vereins zur politischen Jugendpartizipation e.V.“ (VPJ) sowie Initiator und Organisator des Kulturfestes bezeichnet wird.

spd-4

Die Schirmherrschaft der von ihm organisierten Veranstaltung hatte übrigens Münchens Oberbürgermeister Christian Ude übernommen. Für seinen Vater Karl, der die Bücherverbrennung der National-Sozialisten am 10. Mai 1933 auf dem Münchner Königsplatz als „Fest“ gefeiert hatte und offensichtlich ein Fan der Nazis war, kann Sohnemann Christian zwar nicht in Verantwortung gezogen werden. Aber Ude darf sehr in Verantwortung für das Verhalten von SPD-Bezirksausschuss-Mitgliedern und Organisatoren von Veranstaltungen gezogen werden, die er als Schirmherr betreut. Es ist zu vermuten, dass er dieses Verhalten durchaus billigt. In München, das seit knapp 30 Jahren von linksrotgrün regiert wird, stinkt der Fisch vom Kopfe her. Karl Ude heuerte nach der Nazi-Zeit übrigens als Journalist bei der Süddeutschen Zeitung an – wie sich die Kreise schließen..

In dem Artikel des Neuhauser Werbe-Spiegels ist auch zu lesen, dass Parteien wie DIE FREIHEIT in dem Viertel durch Infoveranstaltungen „eine immer größere Aufmerksamkeit“ erhielten. Um dies weiter zu intensivieren, führt DIE FREIHEIT genau an diesem Ort des skandalösen Geschehens, dem Rotkreuzplatz, heute von 14-20 Uhr in München eine Kundgebung durch.

(Fotos: Roland Heinrich)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

100 KOMMENTARE

  1. Nur Mut Michael. Die Rechnung werden diese rotlackierten Faschisten im Herbst bei der Landtagswahl erhalten, wenn sie das schlechteste Ergebnis in der bayerischen Geschichte einfahren werden. Dieser Ude ist zum Ministerpräsidenten ungefähr so geeignet wie ein Kamel zum Schuhplatteln.

  2. Werden bei Veranstaltungern der Freiheit die „Provozierer“ auch so von der polizei behandelt?Wenn ein Polizist/IN sich weigert eine Anzeige aufzunehmen,einfach an den Gruppenleiter wenden,und mit weiteren Schritten drohen.Wo leben wir denn,wo nun die Polizei entscheiden kann,wer wen anzeigen darf und wer nicht.Letzendlich obliegt das noch der Staatsanwaltschaft.Meiner Meinung nach seit ihr zu defensiv was das Thema Recht/Justiz angeht.

  3. Die völlig konsternierte Frau meinte, dass es sich hier doch um eine versuchte Nötigung handele. Die Polizistin habe dies aber offensichtlich anders gesehen, sich geweigert, eine Anzeige aufzunehmen und soll zum Schluss empfohlen haben: …

    Da haben wir in München ja schon

    „SPANISCHE VERHÄLTNISSE“

    Seinerzeit habe ich versucht, den sozialistischen Bürgermeister von Pilar de la Horadada Sr. Ignacio Ramos wegen Rauchens auf der Dachterrasse des Rathauses anzuzeigen, und der diensthabende Stadthilfssheriff weigerte sich die Anzeige aufzunehmen.

    Herzlichen Glückwunsch – München!

  4. Wie in den frühen 30ern die SA. Tut mir leid, aber man kann da keinen Unterschied mehr ausmachen…

  5. Ordnungskräfte bei einer „offenen,demokratischen“ Veranstaltung.Das erinnert mich an dunkelste Zeiten.

  6. Diese auf Biegen und Brechen pro-islamische Einstellung wird der SPD viele Stimmen kosten.Ihre Rechnung sie könne mit Hilfe der Grünen und der Moslems Merkel ausbooten wird nicht aufgehen.

    Diese islamophile Politik (alle können kommen, alle dürfen bleiben und alle bekommen sofort alle Rechte)wird viele moderate Wähler abschrecken bei der SPD ihr Kreuzchen zu machen.

    Ich sage dem linken Spektrum eine Wahlniederlage voraus. Allerdings wird uns Islamkritiker das nicht viel nützen, denn die christlichen und liberalen Parteien vertreten heute in diesen Dingen links-ideologische Werte.

  7. #3 Evidenzler (07. Aug 2013 09:45)

    Sehr richtig! Bei den Veranstaltungen muss zwingend ein Rechtsanwalt der Freiheit vor Ort sein um amtliche Verfehlungen sofort zu ahnden und zu dokumentieren. Da muss Druck ausgeübt werden.

  8. OT

    Mordversuch: Bushidos Freund sticht Zeugen nieder

    Der Messerstecher ist nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Berlin Veysel K. (31). Er ist ein enger Freund von Skandal-Rapper Bushido (34), war sogar in dessen Musikfirma angestellt.

    http://www.zukunftskinder.org/?p=42906

  9. Die hätte so toll Karriere bei der SA machen können. Damals. Da diese Zeit vorbei ist, versuchen sie es bei der Antifa.

  10. Hamed Abdel-Samad:

    Die Friedensnobelpreis-Trägerin Tawakkul Karman wollte nach Kairo reisen, um gemeinsam mit Assem Abdel-Maged und Tareq Al-Zumur, die für die Ermordung des Friedensnobelpreisträger Sadat verantwortlich waren auf einer Bühne in Nasr City zu stehen, um Propaganda für die Muslimbrüder zu machen.

    Wer ihre Facebook-Kommentare liest, stellt fest, dass sie keine Friedensaktivistin, sondern ein Teil des internationalen Flügels der Muslimbrüderschaft ist

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/aegypten-laesst-friedensnobelpreis-traegerin-karman-nicht-einreisen-a-914727.html

  11. Meine höchste Anerkennung Herr Stürzenberger.
    So viel Durchhaltevermögen könnte ich bei solchen Gegendemonstranten nicht vorweisen!
    Bei den gekauften,oder extra für Ihr Bürgerbegehren ausgesuchten Beamten würde ich wahrscheinlich schon längst gesiebte Luft atmen. Mein Interesse und vor allem mein Wille die 700 km lange Autofahrt in kauf zu nehmen wird von Tag zu Tag immer größer.
    Ein einziges mal würde mir schon reichen das Geschehen live vor Ort mitzuerleben um hautnah zu sehen wie tief einige meiner Mitmenschen gesunken sind und was Sie Tag für Tag in München leisten.

    Sie haben meine höchste Anerkennung!

    Mit freundlichen Grüßen aus dem verregneten NRW

  12. Für seinen Vater Karl kann Christian Ude zwar nicht in Verantwortung gezogen werden, der die Bücherverbrennung der National-Sozialisten am 10. Mai 1933 auf dem Münchner Königsplatz als “Fest” gefeiert hatte und offensichtlich ein Fan der Nazis war. Aber Ude hat sehr wohl die Verantwortung für das Verhalten von SPD-Bezirksausschuss-Mitgliedern und Organisatoren von Veranstaltungen, die er als Schirmherr betreut. Doch es ist zu vermuten, dass er dieses Verhalten durchaus billigt. In München, das seit knapp 30 Jahren von linksrotgrün regiert wird, stinkt der Fisch vom Kopfe her. Karl Ude heuerte nach der Nazi-Zeit übrigens als Journalist bei der Süddeutschen Zeitung an – wie sich die Kreise schließen..

    Wo da etwas vererbt Vater – Sohn?

  13. es ist nichts neues, die polizei arbeitet nicht für bürger oder für demokratie, sie arbeiten für das „system“ moslems und linke faschisten sind wichtiger teil vom „system“. polizei schützt sie, weil diese kreaturen sind jeder zeit bereit die system gegner zu verfolgen. je brutaler das system desto besser für die polzei, sie können sich mehr erlauben ohne strafe zu befürchten. ( prügeln, einbrechen, usw.) ausserdem das system bekommt viel geld aus dem nahen osten, sonst würde es nicht überleben. bedinung- zulassen die islamisierung

  14. Zur demokratischen Diskussionskultur sollte es gehören die Grundrechte einzuhalten und kontroverse Meinungen respektvoll zu diskutieren. Diese antidemokratischen Aktionen selbstgerechter Meinungswächter und Blockwarte hindern den Bürger an einer freien Wilensbildung und Bürgerentscheid zum ZIE-M. Das ist zutiefst Demokratiefeindlich und erinnert an das Demokratieverständnis der DDR, die kritische Bürger durch offizielle und inoffizielle Mitarbeiter beobachten bzw. entsorgen ließ.

    Bundeszentrale für politische Bildung – Die Stasi im Einsatz:
    http://www.bpb.de/mediathek/370/die-stasi-im-einsatz

    Genauso entwickelt sich derzeit die Situation bei diesen Kundgebungen bzw. bundesweit.

    Unsere Kanzlerin Angela Merkel hatte bereits im Wahlkampf 2006 für die totale Überwachung plädiert, was durch den NSA-Skandal bestätigt wird:
    http://www.youtube.com/watch?v=wcVRlzP6SQA

    Damit schließt sich der Kreis bunter und linker Meinungswächter mit kritikfeindlichen Muslimen:
    http://www.mopo.de/politik—wirtschaft/auch-in-deutschland-radikale-muslime-jagen-islam-kritiker,5066858,23921382.html

  15. A- Innsbruck: 20- Jährige auf offener Straße von Freund erstochen

    Eine 20- Jährige ist am Dienstagabend von ihrem Lebensgefährten auf offener Straße in Innsbruck mit einem Messer niedergestochen worden. Die Frau erlitt lebensbedrohliche Verletzungen, denen sie kurz darauf im Spital erlag. Der 22- jährige Mann ergriff nach der Attacke die Flucht.

    Gegen 22.15 Uhr geriet das afghanische Paar nahe der Annasäule in einen Streit, der kurz darauf eskalierte. „Es dürfte sich um eine Beziehungsgeschichte gehandelt haben,“ so Walter Pupp, Leiter des Tiroler Landeskriminalamtes.

    Der 22- Jährige zog laut dem Ermittler, ein „größeres Taschenmesser“ und stach auf seine Lebensgefährtin mehrmals ein. Dabei fügte er der 20- Jährigen unter anderem Stichverletzungen am Kopf zu. Die Frau brach daraufhin lebensgefährlich verletzt zusammen.

    Der Afghane ließ die Verletzte zurück und flüchtete.

    Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht, erlag dort aber ihren schweren Verletzungen. Die Fahndung nach dem Verdächtigen ist im Gange, von ihm fehlt bislang jede Spur. Die Tatwaffe wurde sichergestellt. Das Motiv der Tat ist noch völlig unklar.

    http://www.krone.at/Oesterreich/20-Jaehrige_auf_offener_Strasse_von_Freund_erstochen-Bluttat_in_Tirol-Story-371442

  16. Also wie die linke Faschistensocke auf die Kamera losgeht, hättste dem gut und gern in Notwehr eine verpassen können.

  17. @ #24 ireneusz (07. Aug 2013 10:36)

    Die Polizei folgt den Weisungen von ihrere oberen Behörde, in diesem Fall vom Scharia-Ude.

  18. „…dass man “ein Zeichen gegen Rassismus” setzen und auf den zunehmenden “Rechtsextremismus” aufmerksam machen wolle.“

    Wenn die das wirklich Ernst meinen würden, bzw. überhaupt den Sinn ihres Tuns erfassen könnten, müßten die all ihre Kraft zum Verbot des Islam einsetzen.

    Der Islam ist quasi DAS Musterbeispiel für Rassismus, oder wie soll ich die unterschiedslose, wertende Einteilung in „wertvolle“ Moslems, „wertlose“ Ungläubige und gar „Lebensunwerte“ sonst verstehen?
    Islam ist Rassismus pur, daher verstehe ich nicht, wieso dieser Umstand nicht von H.Stürzenberger aufgegriffen wird. Ist doch eingängiger, griffiger und verständlicher als ständig mit unzähligen Suren zu kommen.

    Und Menschenrechte. Der Islam ist völlig UNVEREINBAR mit den allgemeinen Menschenrechten. Also völlig INDISKUTABEL.
    Nicht umsonst mußten sich islamische Staaten die Kairoer Erklärung der Menschenrechte geben. Dort wird die Scharia über die Menschenrechte gestellt.

    Daher MUSS der Islam verboten werden.

    Mich interessiert nicht einmal am Rande, was im Koran steht oder was Moslems wollen, solange die Grundvoraussetzungen in Bezug auf Rassismus und Menschenrechte vom Islam NICHT erfüllt erreicht werden.

  19. GLAUBE ALS ASYLGRUND

    Polizei hob gewiefte Schlepperbande in Tirol aus

    Der Tiroler Polizei ist ein Schlag gegen eine besonders gewiefte Schlepperorganisation gelungen. Sechs in Tirol lebende Verdächtige wurden am Dienstag ausgeforscht. Ihnen wird vorgeworfen, seit dem Jahr 2011 zumindest 60 iranische Staatsbürger gegen Entgelt nach Österreich geschleust zu haben.

    Die ausschließlich muslimischen Geschleppten konvertierten kurzfristig zum Christentum – und waren somit de facto nicht mehr abzuschieben.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Polizei_hob_gewiefte_Schlepperbande_in_Tirol_aus-Glaube_als_Asylgrund-Story-364220

  20. Möglicherweise könnte ein Unbekannter doch, mit einer guten Kameraausrüstung, das Ganze aus einigen hundert Meter Entfernung filmen – auch die Unterschriftensammlungen. Wenn dieser Unbekannte es dann bei youtube hochlädt, können Sie Herr Stützenberger doch nichts dafür, denn Sie oder Ihre Mitstreiter waren es ja dann wohl nachweislich nicht. Darüber würde ich mal nachdenken. Denn zur Beweissicherung taugen solche Aufnahmen allmal.

  21. OT
    Solar World wird mit über 30 Millionen € vom Schurkenstaat Katar gerettet.

    http://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/neuer-partner-qatar-solar-solarworld-schoepft-wieder-hoffnung,10808230,23920498.html

    Qatar Solar Die Strategie der Scheichs
    http://www.handelsblatt.com/politik/international/katar-lockt-investoren-die-strategie-der-scheichs/8366888.html

    Und wer jetzt immer noch nicht verstanden hat,warum unsere Politiker mit allen Mitteln, auch mit Illegalen Kritiker Mund tot zu machen,dem ist nicht mehr zu helfen.
    Für Geld aus Katar geht man Sprichwörtlich über Leichen,da zählt der tote Deutsche wohl nur als Kollateralschaden.

  22. OT
    Solar World wird mit über 30 Millionen € vom Schurkenstaat Katar gerettet.

    http://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/neuer-partner-qatar-solar-solarworld-schoepft-wieder-hoffnung,10808230,23920498.html

    Qatar Solar Die Strategie der Scheichs
    http://www.handelsblatt.com/politik/international/katar-lockt-investoren-die-strategie-der-scheichs/8366888.html

    Und wer jetzt immer noch nicht verstanden hat,warum unsere Politiker mit allen Mitteln, auch mit Illegalen ,versuchen Kritiker Mund tot zu machen,dem ist nicht mehr zu helfen.
    Für Geld aus Katar geht man Sprichwörtlich über Leichen,da zählt der tote Deutsche wohl nur als Kollateralschaden.

  23. wer hilft mit – wie die Väter so die Kinder (Söhne)
    Papa Tretin war glühender Anhänger der Nazis
    Papa Gabriel wohl auch
    Papa Reemtsma nicht viel besser und hat sich auch noch kräftig auf Kosten der Juden bereichert – Sohm Reemtsama nimmt nun die Gelder die der Anhänger der nationalen Sozialisten erbeutet hat und sponsert damit die internationalen Sozialisten
    nun kommt noch
    Papa Ude und der kleine Ude dazu – wer kennt noch solche Papa Sohn – nationaler – internationaler Sozialismus Beziehungen?

    Wäre doch mal ein Thema für PI die Herkunft, die „Familienaufstellung, geschichte“ unserer heutigen Demokratiefeinde zu erroiren. Da kommen sicher noch viele die „Demokratie aus ihrer Familie gar nicht kennen und nicht verstehen“ 😉
    (wem das zu Pauschal war – soll man den Pauschalisierungsmüll der Linken lesen)

    Bevor ich es vergesse

    roter Faschismus ist Rassimus

  24. Ich hatte mal in einem Projekt mit der AntiFa zu tun. Diskussionen? Fehlanzeige, die hatten ihre flache Meinung und alle anderen waren sowieso Faschisten und Rassisten. Früher hätten solche Leute vor Geschäften gestanden und die Bürger daran gehindert bei Juden zu kaufen. Ein absolut widerliches Pack und bewundere Michael und seine Freunde für ihre Ruhe. Schade, dass ich nicht mehr in Minga arbeite, sonst würde ich das als Zuschauer dokumentieren.

  25. „..In München, das seit knapp 30 Jahren von linksrotgrün regiert wird..“

    Die Polizei, die sich hier auf die Seite der „Antifaschisten“, also der heutigen Faschisten gestellt hat, ist der Weisung des Innenministers Herrmann / CSU unterstellt. Auch die Justiz, die sich mit tendenziösen Urteilen gegen H.Stürzenberger auszeichnet und Strafanzeigen von ihm einstellt, untersteht der Justizministerin Merk / CSU.

    Es handelt sich also um kein „linksrotgrünes“ Verhalten, sondern um das verhalten ALLER etablierten Parteien von CDU bis zu den Piraten.

    Wenn hier ständig von „linksrotgrün“ die Rede ist, muß ich mich fragen, ob derjenige die Realitäten zu erkennen in der Lage ist und kann denjenigen folglich auch nicht so ganz ernst nehmen.
    Daher bitte ich inständig, entweder in Zukunft auf den völlig unzutreffenden Zusatz „linksrotgrün“ zu verzichten oder eben richtigerweise „schwarzgelbrotgrünorange“, respektive „bunt“ zu schreiben.

  26. Leider stellt man immer öfter fest, dass die Polizei auf Seiten der linken Gegendemonstranten steht und ihren Ermessensspielraum sehr weit zugunsten dieser ausspielen. Ob das aus eigener politischer Überzeugung oder auf Befehl von oben passiert, ist eher unwesentlich.

    Jedoch sollten die Polizei und ihre Gewerkschaft sich dann bitte nicht beschweren, wenn der Respekt und das Ansehen ihrer Zunft in Deutschland massiv sinkt, und sie daher auch kaum noch Nachwuchs gewinnen. Das eine ist Folge des anderen.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/die-wahrheit-so-werden-wir-ausgepresst.html
    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/notruf-der-polizei-nachwuchs-gesucht-article1715490.html

  27. Frage an M. Stürzenberger :
    Hat sich die PRO Partei jemals an der
    Sammlung der Unterschriften in München
    beteiligt ?

  28. Wie sich der Wermelt als Gegendemonstrant gebärdet, zeigt FOL-gender Vorfall: Am 1.6.2013 laberte er zehn Minuten lang, alle zwei Sekunden: „Orgellehrer.“

    -Wermelt: „Orgellehrer, Orgellehrer, Orgellehrer…“
    -Stürzenberger: „Was wollen Sie damit sagen?“
    -Wermelt: „Orgellehrer, Orgellehrer, Orgellehrer…“
    -Stürzenberger: „Können Sie auch was AN-dres sagen?“
    -Wermelt: „Orgellehrer, Orgellehrer, Orgellehrer…“

    Ferner log der Wermelt, ich hätte ihn vollgerotzt, „Ar…loch“ genannt und dass ich ihn mutwillig mit der Karre angefahren hätte und erstattete drei Anzeigen. Kürzlich war die Verhandlung. Ich „gab Alles zu“, denn es finden sich ja immer Linke, die lügen, Zeugen gewesen zu sein. Das Urteil: 1800€ oder sechs Monate Knast…

  29. Wili Wermelt, Ninma Lirawi, Miriam Heigl, Aelcander Eisfeld und Rosa Kindl halten ein Plakat hoch wo folgendes draufsteht:
    „Steht auf“.
    Das erinnert mich irgendwie an jene unselige NS-Zeit wo es hies
    „Das Volk steht auf, der Sturm geht los“,
    die Ähnlichkeit ist von denen sicher nicht ungewollt……

  30. Wenn es kaum noch „Rechte“ gibt, dann weitet man einfach der Begriff auf alle aus, die nicht 100% die selbe Meinung haben. So einfach funktioniert dies.
    Wahrheiten und Fakten haben aber nichts mit Gesinnungen zu tun, das vergessen diese Menschen hinter ihren Gesinnungsscheuklappen, da können sie noch so viele Aktionen „gegen Rechts“ machen, die Wahrheit ändert sich dadurch nicht.
    Sie versuchen zwar unentwegt Fakten zu verbiegen und zu verschleiern, doch der Erfolg wird langsam immer geringer und das ist gut so. Nur wer hinterfragt kann die Wahrheit finden.

  31. #37
    das interessiert mich auch.
    ich hoffe sehr auf eine antwort.
    mein eindruck derzeit ist, daß jeder sein eigenes süppchen köcheln möchte…irre ich mich?

  32. Die hier namentlich vorgestellten SPD-Aktivisten sowie Personen aus dem Umfeld zeigen ein niederträchtiges Verhalten, dass mich stark an das Verhalten vieler Nazi-Schergen erinnert. Es ist wohl so in allen Systemen, in denen die Obrigkeit gewisse Personen für vogelfrei erklärt, dass sich dann besonders niederträchtige Charaktere hervortun.

    Ich wußte gar nicht dass Udes Vater so aktiv bei der Bücherverbrennung in München war. Die besondere Unterstützung des ZIEM und überhaupt des Islam durch Ude kann mir so aber besser erklären. …..

    Unterstützt Michael Stürzenberger!

    Michael Stürzenberger
    Stadtsparkasse München
    Konto: 1002895934
    BLZ: 70150000
    IBAN: DE83701500001002895934
    BIC/SWIFT: SSKMDEMM

  33. OT

    RTL Punkt 12 : Seit den linksextremen Anschlägen auf sein Haus hat Til Schweiger einen Bodyguard.

  34. #42 Islam go home

    Ich glaube, ich hätte nichts zugegeben. Aufgrund deren Blödheit verhaspeln sie sich leicht in Widersprüche. Darauf hätte ich gesetzt.

    Allerding, aufgrund der unsäglichen Vorkommnisse bei den Veranstaltungen frage nicht nur ich mich, ob der eingeschlagene Weg der einzig Richtige ist, oder ob man nicht viel besser den Bürger durch Flyer in Briefkästen erreicht. Zitierung von Fakten, wie Koranverse und der Bürger weiss Bescheid.

  35. Ein Polizist darf auch auf Anweisung keine Straftat begehen ; und das Unterdrücken einer Anzeige ist nun mal eine versuchte Strafvereitelung im Amt. Ein Polizist hat weder die Ausbildung noch die Kompetenz einen Sachverhalt rechtlich zu bewerten.
    Da gibt’s eben nur Strafanzeige, Dienstaufsichtsbeschwerde. Und das immer wieder. Stur bleiben, alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen. Wer Skrupel verliert !!

  36. Mutige Männer die einer Frau im Kleid den Weg versperren und sich vor sie aufbauen . Respekt vor der Straßen-SA, eure Eltern sind stolz auf euch. Ich hoffe jemand spielt denen die Videos zu, damit die eure Hintern versohlen.

  37. @ #50 johann (07. Aug 2013 12:22)

    Erziehung ist komplex wie schwierig. Großvater Ude hat in seiner Karriere und in der Familie offensichtlich den gleichen Kodex. Andersdenkende kann man leichter verfolgen, sozial vernichten und entrechten. Diese Ansichten scheint er an den Sohn weitergegeben zu haben – und der hat sie internationalsozialistisch wie er ist, verinnerlicht.

  38. OT: Es gibt auch gute Nachrichten! Endlich sind sechs Moslems bei ihrem geliebten Propheten im Paradies und bei ihren so sehnsüchtig erwarteten 72 Jungfrauen!

    US-Drohne tötet sechs mutmaßliche Extremisten

    Eine US-Drohne hat im Jemen mindestens zwei Raketen auf Fahrzeuge abgefeuert – sechs mutmaßliche Extremisten sollen dabei getötet worden sein. Die Männer hatten angeblich Verbindungen zum Terrornetzwerk al-Qaida.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/jemen-us-drohne-toetet-sechs-mutmassliche-extremisten-a-915249.html

  39. #36 panther1965

    Coole Zusammenstellung. Es wär schon interessant zu wissen, ob noch andere „berühmte“ Persönlichkeiten, die sich durch charakterlose Aktionen auszeichnen, auch aus nazikonformen Familien kommen – und Leute von PI und anderen Protest-Portalen eher nationalsozialismusablehnende Familien hatten.

  40. Querverbindungen zwischen NSDAP und SPD?

    Ja, die sind dokumentiert (Michael Mannheimer, Trittin, Gabriel, etc) und heute agieren sie wieder gegen Menschen.

    Im 3. Reich ging es gegen die deutschen und europäischen Juden und heute geht es gegen die Deutschen selber.

    „Es wird wohl nicht so schlimm werden“, so muss man wohl das Verhalten des Michels & Michaela deuten, denn die wehren sich nicht.

    Da bin ich mir nicht so sicher, denn wir haben schon etliche Eskalationstufen des nazis-sozialistischen Furors durchschritten.

    Man darf sich fragen, wann die ersten KZs für islamophobe Deutsche gebaut werden und die ersten von uns interniert werden.

    Kommunisten und Sozialisten kennen da keine natürliche Hemmschwelle.

    —————————————-

    Anderes Thema.

    Das Migranten auch anders können ist am folgenden Beispiel zu sehen. Richtig positiv!

    Ein tolles Beispiel von deutschen Migranten in Brasilien, die sich dort zu Brasilien bekennen und das mit einem Lied

    “Santa Catarina – mein Heimatland”

    (Cover Version “Westerland” – Die Ärzte)

    auch nachhaltig ausdrücken.

    Hört bitte einmal rein:

    http://www.youtube.com/watch?v=707Kg-S-KpU

  41. #54 Der boese Wolf (07. Aug 2013 12:3

    Allerding, aufgrund der unsäglichen Vorkommnisse bei den Veranstaltungen frage nicht nur ich mich, ob der eingeschlagene Weg der einzig Richtige ist, oder ob man nicht viel besser den Bürger durch Flyer in Briefkästen erreicht. Zitierung von Fakten, wie Koranverse und der Bürger weiss Bescheid.

    Richtig, nur so erreicht man die Wähler.
    (ich fordere das immer wieder)

    Frankoberta,
    vielen dank für die Info über PRO.

  42. Gerade wurde in der Tagesschau berichtet, dass die BRD im vergangenen Jahr allein an Katar Waffen für 600 Mio. €, u.a. schwere Panzerhaubitzen geliefert hat. Gibt es nicht Gesetze, die Waffenlieferungen an Terrorstaaten verbieten?

  43. Wie gefährlich der Islam für den Frieden in der Welt ist zeigen die Situationen in Ägypten und Syrien. Ägypten erklärt Vermittlung des Westens für gescheitert. Islamisten und Militär stehen einander in Ägypten weiter unversöhnlich gegenüber. Der amerikanische Senator McCain befürchtet „totales Blutvergießen“.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/machtkampf-in-kairo-aegypten-erklaert-vermittlung-des-westens-fuer-gescheitert-12426338.html

    Al-Banna formulierte die Grundüberzeugungen der Muslimbrüder in fünf Sätzen: „Gott ist unser Ziel. Der Prophet ist unser Führer. Der Koran ist unsere Verfassung. Der Dschihad ist unser Weg. Der Tod für Gott ist unser nobelster Wunsch.“

    Diese Leitsätze verwenden die Muslimbrüder bis zum heutigen Tag als Motto und wurden auch von Mursi stets im Wahlkampf verkündet. Leute mit solche Grundsätzen sind keine Option in einer Demokratie.

    Ohne eine Trennung von Politik und Religion kann es keinen Frieden geben. Und auch in Deutschland streben Muslime nach dem politischen Islam für Deutschland. Hier greift Artikel 20 GG für jeden Bürger ohne Einschränkung.

    Art 20
    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

  44. Sie schreien und brüllen hysterisch, drohen, beleidigen, machen lärmige, aggressive „Strassenfeste“ zur Einschüchterung.

    Nützen wird es ihnen nichts. Die Wahrheit siegt trotzdem, sie lässt sich nicht verhindern. Die Menschen haben Augen, um selbst zu sehen, was wirklich los ist.

    All das aggressive Gelärme zeugt letztlich nur von ihrer verzweifelten Realitätsverleugnung.

  45. Um es mal auf den Punkt zu bringen: Die Linken haben den Trick raus, wie man die Leute anlockt, zum Mitmachen bewegt und in die eigenen Ziele einbindet. Straßenfeste, Musik, im Chor singende Kinder („We are the World“ etc.). Das hat A.H. auch gewußt und vorgemacht mit seinen Pfadfinder-Gruppen und anderen Gruppen-Anreizen.

    Die meisten Menschen wollen sich gut fühlen, mitmachen können (eingebunden sein) bei etwas, das ihnen Freude macht. Wenn M.Stürzenberger statt der zugegebenermaßen bewundernswerten öffentlichen Kritik am Islam eine Volksfest-Atmosphäre mit heimischer Musik schaffen würde und dies mit der Aussage „das ist unsere Welt und die wollen wir erhalten“ o.Ä.(Werbe-Strategen kennen sich damit wohl besser aus), würde erstens die laute Musik die Gegner übertönen und zweitens die richtigen Leute an den Stand zur Unterschrift bringen.

    Diese Taktik wenden die Linken schon lange an und es wird Zeit, daß auch die konservativen Parteien sich dieser bedienen.

  46. Demokratiefreie Zone München!

    Es ist mittlerweile klar zu sehen, dass in München im Autrag der Politik die Polizei, Justiz und linke Gegendemonstranten zusammenarbeiten. Würde mich nicht wundern, wenn es sogar konspirative Stratietreffen gäbe wo sich die jeweiligen Führereliten der einzelnen Gruppen treffen um zu besprechen, wie man die Freiheit zerstört. Diese BRD, in der jetzigen Verfassung, wird vor die Hunde gehen das ist schon jetzt sicher!

    Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert

    Alexander Solschenizyn

  47. Familie Ude offenbar in guter „sozialistischer“ Tradition…
    Kotz, würg…
    Ich frage mich wer solche Leute überhaupt wählt. Oder sind harte Drogen in Bayern schon für jedermann freigegeben???

  48. Mit „Lima Nirawi“ ist euch ein Fehler unterlaufen.

    Dieser Herr, der als Zugewanderter aktiv daran arbeitet, unser Land zu verändern, damit es seinesgleichen gefällt und seinesgleichen „mehr Möglichkeiten“ bietet, heisst Nima Lirawi und ist Jungsozialist bei den Jusos Neuhausen.

    http://www.jusos-neuhausen.de/Ba09.html

  49. Diese Menschen haben wirklich Mut und lassen hoffen.Atheisten in der islamischen Welt.

    Das Arab Atheists Network:
    http://www.il7ad.com/smf/index.php
    https://www.facebook.com/Il7ad

    Während unsere politischen Eliten die Religionsgemeinschaften hofieren, vernachlässigen sie die größte gesellschaftliche Gruppe der konfessionsfreien Menschen und Ateisten:

    http://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/In-diesen-Laendern-lebt-es-sich-als-Atheist-besonders-gefaehrlich/story/30523268

    Hier ist noch eine Marktlücke liebe Politstricher.

  50. Der Titel führt in die Irre. Es ist die Straßenengang der bayrischen CSU. Polizei ist Ländersache und in Bayern regiert die CSU.

    Damit ist die CSU verantwortlich und Ansprechpartner für das Verhalten der Polizisten. Dafür das diese Gegendemonstranten provozieren, nötigen und stören dürfen und die von der Freiheit die Gegendemonstranmten nicht ebenso filmen dürfen, nicht die Störungen der Gegendemo übertönen dürfen etc.

  51. zu Willi Wermelt:

    Das ein Mann in seinem Alter sich so benimmt…
    einfach nur zum Kopfschütteln…

  52. #69 Let’s Rock (07. Aug 2013 14:55)

    Überlegenswerte Idee.

    Und auch überlegen tue ich eine größere Spende an Stürzi, sobald größerer Umsatz bei mir eingeht.

  53. “Ich weiß, wo Sie wohnen und wo Sie arbeiten. Da werde ich mal vorbeikommen und mit Ihrem Arbeitgeber reden.”

    Ein sehr wahrscheinlich von staatlichen Transferleistungen lebender Linker droht einem Andersdenkenden (der mit seinen Steuer genau diese Transferleistungen erst ermöglicht) mit beruflicher und sozialer Vernichtug.

    Ein besseres Beispiel dafür, was in diesem Land schief läuft, gibt es nicht.

    Der rote Terror gegen den politischen Gegner nähert sich immer mehr den Verhältnissen in der DDR an.

    Unterstützer der roten SA sind SPD, Grüne, Die Linke, Gewerkschaften (allen voran ver.di) und die Evangelische Kirche Deutschlands.

  54. #80 Eugen von Savoyen (07. Aug 2013 16:24)

    Richtig.

    Die angeführten Organisationen sind so gefährlich – nein gefährlicher – für die Gesellschaft, als die sizilianische Mafia.

  55. #82 Altenburg (07. Aug 2013 16:26)

    Man wähnt sich in einem Paralleluniversum.

    Das hat auch nichts mehr mit der SPD zu tun, zu der mich mein Arbeitervater in den 70ern mal als Knirps mitgenommen hat.

  56. #74 Frankoberta (07. Aug 2013 15:52)

    DESO DOGG CUSPERT in Syrien

    Ich hoffe doch, dass er dort Bekanntschaft mit der Speznaz schliesst…

  57. „Die Polizistin habe dies aber offensichtlich anders gesehen, sich geweigert, eine Anzeige aufzunehmen“

    Wie das, seit wann entscheidet die Polizei ob eine Anzeige berechtigt ist oder nicht?

    Leben wir schon in einem Polizeistaat???

    Aber typisch Frau Polizistin, da könnte ich Saychen erzählen über die Laufenden 1,50 m im Dienst! Männerfeindlich, Links und wenn es um Gewalt geht immer ganz Hinten zu finden…

  58. Und wenn die sauberen Herrschaften so sauber wären, wie sie vorgeben, dann gäbe es auch kein Film oder Fotoverbot…

    Die müssen sich schon verdammt schämen für ihr Verhalten oder wissen genau, das es bald ein Nürnberg 2.0 wohl geben werden muss, wenn das ganze Lügengebäude zusammenbricht, denn es ist der Schmutz des alten National-Sozialismus im neuen Gewand des Global-Sozialismus was sie alle durchfließt!

  59. Man sollte SPD Spitzenkandidat Dieter Reiter ganz offen am besten im Rahmen einer Podiums-Diskussion vor möglichst vielen Anwesenden fragen, ob er diese im Grunde schon einem Überwachungs-Linksfaschistischem Polizeistaat ähnelnden Verhältnisse toleriert, ja gar fördert bzw. wie er dazu steht, dass „seine“ gewalttätigen Horden auf dem Papier „Toleranz“ predigen, auf der Strasse Ausgrenzung, Hass, Denunziantentum, Lügen bis zum Geht nicht mehr und Überwachung Andersdenkender DEMOKRATEN praktizieren, die die StaSi in der DDR neidisch gemacht hätte.

  60. Gestern lief im ZDF eine Art Langzeitdoku über drei junge Leute um die 20.. Die eine (Barbara) war gerade mit 20 Mutter geworden und mußte nebenbei noch ihre Ausbildung machen, die andere eine ehrgeizige Medinzinstudentin in ihrem ersten Semester und jetzt kommt’s: der dritte war Jungstundent Cagil (türkischer Kölner), der an der Uni Geschichte und Philosphie auf Lehramt zu studieren anfing. Cagil war und ist ganz klar als kultursensibles Beispiel ausgewählt worden, um einen jungen aufstrebenden Migrantensohn aus türkischem Milieu zu zeigen.
    Die drei wurden drei Jahre begleitet. Nur Cagil hat es nicht gepackt, auch wenn es geschönt dargestellt wurde. Er „pausiert“ im Lehramtsstudium, arbeitet stattdessen an einer „Rapperkarriere“ und hilft in der väterlichen Dönerbude aus.
    Vermutlich hätte das ZDF Cagils scheiternden Bildungsverlauf am liebsten nicht gezeigt, aber sie waren ja nun mal drei Jahre dabei und konnten nicht mehr aus der Nummer raus.
    Tatsächlich belegt dieses Beispiel aber, dass auch ein Türke aus Köln mit Abi und Lehramtsstudiumsbeginn nicht aus seinem milieu heraus kann. Die im Film gezeigten Freunde aus seinem Umfeld unterfüttern dies auch.
    Auf Freundinnen angesprochen, wurde von Cagil auch bejammert, dass er an Türkinnen und Araberinnen nicht „ran“ könne, wegen der „Ehre“ und der Brüdern……

    Das offensichtliche Scheitern des „ehrgeizigen“ Abiturienten Cagil wird besonders dreist in der Begleitinformation zur Sendung nicht nur verschleiert, sondern auch noch der deutschen Gesellschaft zum Vorwurf gemacht:

    Auch Cagil will ins Leben starten. Seine Eltern kamen in den 70er Jahren aus der Türkei nach Köln, damit es ihren Kindern einmal besser geht. Sie haben die Heimat für die Kinder verlassen, schon deswegen will Cagil, seinen Eltern etwas zurückgeben: Er möchte sie stolz machen und studieren, am liebsten Philosophie und Geschichte. Der Einsatz für eine „bessere Gesellschaft“, Lernen und Musik machen, das ist seine Welt. Aber als „junger Türke“ in Deutschland ist er auch mit Vorurteilen und Klischees konfrontiert, immer wieder kommt er vom Weg ab. Wird Cagil seinen Ansprüchen gerecht werden?

    http://37grad.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/4c838ba6-ed58-3a59-b347-4a973ae03531/20189908?generateCanonicalUrl=true

  61. @ 90 johann

    Was sich hier auch zeigt, ist, dass ein NRW Abitur längst nicht mehr die Hochschulreife bescheinigt. Die Mehrheit der NRW Abiturienten ist schlicht nicht studierfähig. Das Abitur wird zu einem Fetzen Papier entwertet. Ziel der Politiker ist es, möglichst jedem so einen Fetzen in die Hand zu drücken; damit soll Bildung vorgegaukelt werden.
    Wer es sich leisten kann, der wird seine Kinder auf eine private Schule schicken. Die Arschkarte gezogen habe die Kinder aus den unteren Schichten, die intelligent genug sind, ein richtiges Abitur zu bestehen, deren Eltern sich aber keine Privatschule leisten können. Deshalb gibt es nichts unsozialeres als dieses Massenabitur; es macht die Dummen nicht schlauer, lässt aber vorhandene Talente verkümmern.

  62. @49 Díe Petition ist die höchstmögliche Stufe. Sie kann auch von Personen außerhalb Münchens unterstützt und unterschrieben werden. Den von der Islamisierung sind wir alle betroffen. Bürgerbegehren zum Moscheebau sind rechtlich nicht zulässig.

  63. #69 Let’s Rock

    Auch wir überlegten uns schon Sound, verwarfen das aber, da wir UN-sere Lautstärke auf 75-85dbA haltenmüssen, die Störer jedoch weiterhin so laut wie sie können stören dürfen. UN-ser Sound ginge also weiterhin unter – und mit ihm unsere theoretisch nochso überzeugenden und gewinnenden Aussagen.

  64. #72 nicht die mama

    Auch ich verwechselte stets die Anfangsbuchstaben, Lima Nirawi oder Nima Lirawi. Inzwischen erdachte ich mir jedoch die Eselsbrücke Nima(and) Lirawi. 🙂

  65. #80 Eugen von Savoyen

    Der Wermelt ist hochgradig pervers und Denunziant aus Leidenschaft! Als er erfuhr, dass ich Vereinsvorstand bin, drohte er: „Ich melde der Stadtverwaltung, dass du bei den Rechten mitmachst; dann wird dir die Förderung gestrichen!“ (Dabei streich´die Förderung nicht ICH ein, sondern muss sie satzungsgemäß zu 100% meiner Klientel zu Gute kommen, doch das übersieht diese miserable Kreatur Wermelt in ihrer Gehässigkeit.)
    Und als er erfuhr, dass auch eine seiner Kolleginnen beim Bürgerbegehren gg. das Islamzentrum mitwirkt, drohte er ihr: „Das melde ich unserm Chef!“ (Dieser „Chef“ ist die Veranstaltungsleitung des rotgrünen Münchner Festivals TOLLWOOD, wo Wermelt als autodidakter Toningeniör tätig ist. http://www.muenchenwiki.de/wiki/Willi_Wermelt )

  66. Dabei stammt die Feststellung „Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden“ von der LINKEN-Ikone Rosa Luxemburg! Das sollte man den Störern von links immer und immer wieder in Erinnerung rufen!

Comments are closed.