In rund sechs Wochen wählt Deutschland ein neues Parlament. Doch statt einen engagierten Wahlkampf zu erleben, in denen es um die vielen, für unser Land wichtigen Themen geht, dämmert Deutschland in diesen heißen Sommerwochen noch weitgehend dahin. Diese Taktik der etablierten schwarzrotgelbgrünen Einheitsparteien – die weitgehende Unterdrückung von kontroversen Themen, die die Wähler beunruhigen könnten – soll dazu beitragen, die Deutschen in behaglicher Sommerruhe zu wiegen und ihnen das Gefühl zu vermitteln, dass es ihnen doch eigentlich sehr gut geht und sie daher am 22. September ruhig so wählen können wie immer.

(Von Jorge Miguel)

Dabei brauen sich am Horizont Sturmwolken zusammen, die die behagliche Sommerruhe rasch in einen Herbst- und Wintersturm verwandeln können. Die nicht zu lösende Eurokrise, die am Horizont drohende Bankenunion, die aus dem Ruder laufende ungesteuerte Zuwanderung, die sich 2014 noch verschärfen dürfte, wenn Rumänen und Bulgaren freien Zugang auf den deutschen Arbeitsmarkt haben – all das sind Themen, die eigentlich einer umfassenden Diskussion bedürften. Doch davon wollen die etablierten Parteien so wenig wie möglich wissen.

Ob all dieser nicht geführten Diskussionen stellt sich umso dringender die Frage, was uns Deutsche nach dem 22.9. eigentlich erwartet. Gehen wir einmal davon aus, dass die Deutschen in ihrer Mehrheit am 22.9 wieder die etablierten Parteien wählen und CDU/CSU weit vor SPD, Grünen, FDP und Linken liegen werden und die AfD etwa sieben bis zwölf Prozent erreicht. Dann könnte es knapp für Schwarzgelb reichen, oder es folgt eine große Koalition. Ein rot-rot-grünes Bündnis ist eher unwahrscheinlich, da es in diesem Fall die SPD – die sich im Wahlkampf klar gegen ein solches Bündnis ausgesprochen hat – schwer erschüttern oder gar zerreißen würde und die Partei auf lange Sicht sehr viele Wähler kosten würde – nicht alle Sozialdemokraten sind schließlich nach Linksaußen orientiert.

Welche Folgen hätte dies für unser Land? Sowohl eine schwarzgelbe als auch eine große Koalition werden höchstwahrscheinlich weiter eine Politik verfolgen, die nahtlos an die der jetzigen Legislaturperiode anschließt.

Das bedeutet konkret, dass der Euroraum, koste es was es wolle, zusammengehalten wird. Dies schließt auf lange Sicht immer höhere Zahlungen (offiziell Kredite, Bürgschaften, Haftungsübernahmen etc. genannt) an die südeuropäischen Länder ein, da die Wahrscheinlichkeit, dass diese Länder (PIGSZ plus X etc.) sich umfassend reformieren und innerhalb des Euros wettbewerbsfähig werden, sehr gering ist. Das bedeutet in der Konsequenz für die Deutschen (und auch für die Steuerzahler in anderen Geberländern wie den Niederlanden, Finnland, Österreich), dass sie dies durch deutlich höhere Steuern und Abgaben finanzieren werden. Zudem ist in beiden Fällen auch eine weitergehende Vergemeinschaftung von Schulden möglich (Stichwort Eurobonds), vermutlich, um mit Merkel zu sprechen, „alternativlos“.

Denn eines ist sicher: Nur eine massive Transfer- und Schuldenunion wird den Euro zusammenhalten, ansonsten werden die Fliehkräfte in den südlichen Ländern immer größer werden. Denn in allen anderen Euroländern – mit Ausnahme von Deutschland und Österreich – regiert bei Volk und Regierenden noch immer der gesunde Menschenverstand, das heißt auch die Regierenden fragen zuerst, was ihnen der Euro nutzt und orientieren sich nicht an ideologischen Fragen/Phrasen (Scheitert der Euro, scheitert Europa etc.). Und der Euro nutzt den südeuropäischen Schuldenstaaten nur solange, wie Deutschland und die anderen Geberländer deren Schulden übernehmen bzw. dafür haften und so auch dazu beitragen, dass die Zinsen für die Südeuropäer vergleichsweise niedrig bleiben.

Eine noch größere finanzielle Bombe wartet mit der geplanten Bankenunion auf die Deutschen. Sollte es hier zu einer gemeinsamen Einlagensicherung auf europäischer Ebene kommen, würde dies bedeuten, dass Deutschlands Kleinsparer ggf. für die Schulden südeuropäischer Banken aufkommen müssten, die sich mit ihren Krediten, vor allem im Immobilienbereich, massiv verzockt haben.

Ob diese gemeinsame Haftung in der Konsequenz zu einem massiven Abziehen von Kapital aus den deutschen Banken führen würde, ist derzeit noch nicht zu beurteilen, aber durchaus im Bereich des Möglichen – es sei denn, es werden mit der Bankenunion auch gleichzeitig Kapitalverkehrskontrollen bzw. -sperren eingeführt. Auf jeden Fall wäre eine eurozonenweite Einlagensicherung der Banken der Super-GAU für die deutschen Sparer, da sie – ebenso wie bei der deutschen Haftung für die südeuropäischen Staatsschulden – für etwas zur Rechenschaft gezogen werden würden, was sie weder zu verantworten haben noch zu dem sie jemals befragt worden sind.

Auch in der Zuwanderungspolitik wird es bei den beiden beschriebenen Regierungskoalitionen so weitergehen wie bisher – mit dem Unterschied, dass ab 2014 viele Bürger in den Kommunen die Folgen dieser ungesteuerten Zuwanderung noch viel stärker als bisher spüren dürften, da Rumänen und Bulgaren die gleichen Niederlassungsrechte wie alle anderen EU-Bürger erhalten. Dies dürfte zu einem weiteren massiven Anstieg von unqualifizierten Zuwanderern führen, die letzen Endes zu einem Gutteil im deutschen Sozialsystem landen werden.

Zudem ist weder bei CSU/CDU noch bei FDP und SPD zu erkennen, dass sie ernsthaft etwas am Asylmissbrauch ändern wollen. Auch in diesem Bereich dürften sich die – eigentlich unhaltbaren – Zustände eher verstetigen.

Insofern liegen die Alternativen klar auf dem Tisch. Wenn sich die Wähler in der überwiegenden Mehrheit für die etablierten Parteien und die daraus folgenden Koalitionen entscheiden, werden sie die finanziellen Auswirkungen sehr rasch und direkt spüren und auch mit den Folgen einer ungesteuerten Zuwanderung konfrontiert werden.

2017 – nach Ablauf der kommenden Legislaturperiode – dürfte unser Land dann in einem wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zustand sein, den man sich heute kaum vorstellen kann und den sich vermutlich nur die Wenigsten – darunter auch viele Linke – wünschen. Doch dann dürfte es für eine Alternative zu spät sein…

Gut, dass es bereits jetzt – am 22.9. – eine Alternative gibt!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

85 KOMMENTARE

  1. 7-12% für die AFD?
    Gewagte These. Da muss sich Herr Lucke aber mal ganz schön ranhalten. Ehrlich gesagt, ich bin schon froh, wenn es mehr als 3,0 sind – Da bin ich Realist. Bundestag wäre natürlich super, aber mehr als ein Achtungserfolg sehe ich leider nicht.

  2. Ich halte es für gar nicht so unwahrscheinlich, dass wir diesen September auf viele Jahre hinaus die letzten freien Wahlen in der EUDSSR-Provinz Deutschland erleben.

    In anderen EU-Ländern wurden bereits Technokraten als Staatschefs eingesetzt. Ohne Wahlen, einfach so.

    Die geben nicht eher Ruhe bis das Land ausgeplündert ist und finanziell am Boden liegt.
    Einen schnellen Wiederaufbau und ein neues Wirtschaftswunder wie in den 50er Jahren wird es nicht mehr geben, dafür wurde die Intelligenz gezielt aus dem Volk herausgezüchtet, damals noch vorhandene Tugenden ausgerottet und das Land „bunt“ gemacht.

    Was relativ schnell nach der Wahl kommen dürfte (egal wer gewinnt) ist eine Autobahnmaut für PKW, eine Erhöhung der Grundsteuer, drastisch steigende kommunale Gebühren und eventuell eine „Anpassung der Mehrwertsteuer auf EU Niveau“ (das im Schnitt bei > 20% liegt).

    Wir sind verraten und verkauft und das komatöse Hammelwahlvieh hat es möglich gemacht.
    So gesehen bekommen die meisten Deutschen in der Tat das, was sie verdienen.

  3. Nur mal kurz zur Stimmverteilung!

    Selbst wenn die AfD 30% erreichen würde und in Koalitionsverhandlungen sich unkenntlich verbiegen würde, wäre auch eine satte mind. 60% Koalition selbst mit fünf Altparteien wahrscheinlicher!

    CDU/CSU/SPD/Grüne/FDP

    Egal was die Pro-Fraktion-PI-ler, die so sicher wie das Amen in der Kirche kommen wird, nun sagt!

    P.S. Und es wäre „genial“ wenn die Altparteien uns in den unabwendbaren Untergang gemeinsam führen…

    —-
    Und jede einzelne Altpartei braucht ihr „rechtes“ Wahres neu!

    Die FDP hat die AfD…

  4. Selbstverständlich werde ich die Alternative wählen, ich bin sogar zuversichtlich, dass sie die 5%-Hürde locker überspringen. Allerdings gehen ich davon aus, dass keine der etablierten Parteien mit diesen „Schmuddelkindern“ koalieren wird. Die CDU würde da lieber eine große Koalition bilden als mit der AfD zu koalieren. Da leider nicht zu erwarten ist, dass die AfD die absolute Mehrheit bekommen wird heißt das, dass es nach der Wahl bleiben wird wie es ist – bestfalls. Eher wird es sogar noch schlimmer. Schöne Aussichten!

  5. Je ungeschorener die Blockparteien bei den Wahlen davonkommen, je mehr Simpel „ungültig“, gar nicht oder das „kleinere Übel“ bzw. eine „soziale“ oder „ökologische“ Partei wählen, desto schlimmer werden wir rasiert.

    Wenn wir den Blockparteien nicht eine gewaltige Ohrfeige verpassen und viele ihrer Apparatschiks aus den Parlamenten kegeln, werden die immer frecher und zügelloser.

    Alles muß sich jetzt darauf konzentrieren, gültige Stimmen gegen das Kartell abzugeben. Möglichst viele Stimmen für Straf-, Protest- und Alternativparteien sind das Gebot der Stunde. Selbst wenn es keine einzige Protestpartei in den Bundestag schafft, so ist doch jede Stimme die den Blockparteien verloren geht ein Gewinn für Deutschland und unsere Zukunft.

  6. Ich denke, die Schuldenschnitte für Griechenland und Portugal, welche DE mindestens zweistellige Milliarden kosten werden, passieren noch vor dem Ende der Koalitionsverhandlungen. Bei diesen werden auch gleich die zukünftigen drastischen Steuererhöhungen beschlossen, mit denen man versuchen wird diese Verluste wieder reinzuholen. Ich weiß nicht, ob sie es tatsächlich wagen werden sich an die Ersparnisse des Bürgers zu vergreifen, dies wäre dann gleichzeitig das unumkehrbare Ende der westlichen Wirtschaftsordnung in Deutschland. Trotzdem kommt mir die Zeit bis zur BT- Wahl irgendwie vor, wie der unbekümmerte Sommer unserer Großeltern vor dem Beginn des zweiten Weltkriegs.

  7. weitere 4 jahre wird dieses land nicht überleben mit der jetzigen politik.
    wie sagt man so schön…ab dem 23.09. wird die wahrheit erzählt.
    ich schätze grundrechte und die meinungsfreiheit werden im großen stiel abgeschaft.
    was mit sicherheit schnell kommen wird ist die zensur des internets.
    am liebsten noch vor der wahl…aber man hat noch angst vor den wählern.
    und wie schon geschrieben wurde…einen wirtschaftlichen aufbau wie nach dem 2. weltkrieg wird es nicht mehr geben.
    dafür gab es zu viel deindustriealisierung in diesem land.

  8. Ach Leute, muss das immer sein mit der Überheblichkeit von wegen 12%? Ihr plant ja schon wieder wie damals bei Stadtkewitz, damals wurden bis auch großspurig 20% anvisiert!

    Ich habe hier eine Umfrage gestartet, die einmal beleuchten soll, wie in etwa die Stimmungslage bezüglich der Alternativen bei der Bundestagswahl aussieht:
    Zur Umfrage

  9. auch das gehört (heute schon) zur Realität:

    Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Zukünftig werden wohl auch Kleinanleger mit Guthaben weit unter 100.000 Euro für die Sanierung ihrer Hausbanken herangezogen. Still und heimlich haben EU-Kommission und die aktuelle litauische EU-Ratspräsidentschaft diesen Plan vorangetrieben. Der Expertenvorschlag sieht vor, dass Bankkunden im Fall einer Pleite ihres Finanzinstituts nur mehr 100 bis 200 Euro täglich abheben dürfen. Diese Regelung soll für einen Zeitraum von bis zu drei Wochen angeordnet werden. Damit sind auch Kleinsparer bzw. Personen, die lediglich ein Gehalts- oder Pensionskonto haben, von ihrem eigenen Geld abgeschnitten.
    Einlagensicherung bis 100.000 Euro ist Geschichte
    http://www.unzensuriert.at/content/0013653-Nun-sind-die-Kleinanleger-f-r-die-Bankensanierung-dran

  10. Die AfD wird die 5% locker nehmen, da bin ich sicher. Aus dem Lager der bisherigen Wahlverweigerer fliegen ihr die Stimmen zu.

    Der großen Koalition die ich erwarte kann ich mittlerweile auch positives abgewinnen. Der GAu in allen Bereichen (Euro, Zuwanderung, Ausländerkriminalität) kommt in den nächsten vier Jahren und diesen Makel werden die beiden Großen dann mit sich herumtragen.

    @ WSD
    Ich stelle immer mehr fest, dass viele Leute der Basis und der Mittleren Ebene der AfD feine Kerle und Leute sind, die wie ich denken. Erst gestern habe ich ein Gespräch mit jemanden geführt, der geredet hat wie ich islamkritisches Schmuddelkind. Am Schluß unseres Telefonates habe ich ihn gefragt, ob er nicht glaubt, bei pro besser aufgehoben zu sein. Der hat allen Ernstes davon geredet, dass nach der Sache in Garbsen (er ist Hannoveraner, ich bin Laatzener) auf keinen Fall zur Tagesordnung übergegangen werden darf usw. usw.
    Hoffentlich gelingt bei der AfD die Revolution von unten nach oben, für pro Deutschland hoffe ich auf einen Achtungserfolg und nach unserer Deutschlandtour mit 50 Stopps in Brennpunkten erwarte ich disen auch.

  11. Die AfD ist mir ziemlich wumpe. Mein Gegenmittel zur „Alternativlosigkeit“ der Altparteien heißt pro Deutschland.

  12. Und wenn ihr alle wüsstet, wieviel Politiker ihre Kinder an den Islam verscharrt haben (äh, mit Mohammedanern und Mohammedanerinnen verheiratet, bzw. islamintegriert), würdet ihr ALLE von egal welchem (Nicht-)Glauben abfallen… 🙁

    Selbst Bosbachs-Tochter wird Mohammedaner-Kinder gebären…

    Da kann er kritisch labern wie er will!

  13. #3 WahrerSozialDemokrat (08. Aug 2013 21:55)

    Nur mal kurz zur Stimmverteilung!

    Selbst wenn die AfD 30% erreichen würde und in Koalitionsverhandlungen sich unkenntlich verbiegen würde, wäre auch eine satte mind. 60% Koalition selbst mit fünf Altparteien wahrscheinlicher!

    CDU/CSU/SPD/Grüne/FDP

    Vollkommen richtig, keine Frage.

    Egal was die Pro-Fraktion-PI-ler, die so sicher wie das Amen in der Kirche kommen wird, nun sagt!

    Ich bin nun nicht direkt die „Pro-Fraktion“. Aber ich sag doch: vollkommen richtig!

    P.S. Und es wäre “genial” wenn die Altparteien uns in den unabwendbaren Untergang gemeinsam führen…

    Wobei hinterher die CDU der SPD die Schuld geben wird – und umgekehrt.

    Darauf würde ich nicht zuviel geben.

    Meiner Meinung nach ist die grosse Koalition ohnehin ausgemachte Sache seit den Berlin-Wahlen und dem darauffolgenden Aus der Schwarz-Grünen Regierung im Saarland, das bewusst im Hinblick auf eine grosse Koalition seitens der CDU herbeigeführt wurde.

  14. einzig „die Linke“ provoziert und ist offensichtlich aggressiv auf Dummenfang aus. Sie fordert eine Mindstrente von 1050 Euro. Na super, die wähle ich, bin sogar Altersrentner, also voll qualifiziert 🙂
    Es ist sooooo traurig in Deutschland heutzutage Wahlkampf und Plakate sehen zu müssen. 🙁

  15. Wer

    -holt hier seit Jahren integrationsunwillige Mohammedaner rein und füttert die mit Kindergeld, Hartz IV und Integrationskursen durch, während für Deutsche kein Geld mehr da ist?

    -holt hier Zigeuner rein, die „blühende Landschaften“ binnen kürzester Zeit in Mondlandschaften verwandeln?

    -sorgt sich für die menschenwürdige Unterbringung von Zigeunern, während deutsche auf die Straße geworfen werden und Pfandflaschen suchen müssen?

    -hat den Gesetzentwurf zum ESM eingebracht und verabschiedet?

    -hat für Griechenland-Bankenrettungspakete gestimmt und durchgebracht, während hier überall gespart und gestrichen wird?

    -hat das Renteneintrittsalter auf 67 angehoben?

    -sorgt dafür, dass Mörder und Tötschläger regelmäßig zu Bewährungsstrafen verurteilt werden?

    -sorgte dafür, dass Sarrazin seinen Stuhl räumen mußte, weil seine nicht widerlegbaren Thesen nicht hilfreich waren?

    -wer redet bei mindestend 8.000.000 Arbeitslosen ständig vom Fachkraftmangel, der nur durch ungebildete Anatolen bekämpft werden kann?

    Wer diese Zustände weiter haben will, braucht nur Merkel und Schäuble seine Stimme zu geben.

  16. #10 lobo1965 (08. Aug 2013 22:17)

    Ein Kommentar dem ich voll und ganz zustimme!

    Auch wenn ich AfD wählen werden, hoffe ich, das genügend Pro wählen, zumindest das nicht wieder erneut zum Auftakt eine Zulassung überhaupt beantragt werden muss und Kostenerstattung fänd ich wohl auch schön für die tapferen Pro-ler…

    Auch wenn diese mir und ich nicht denen immer wohlgesonnen. Doch für mich wichtig, wir sind uns für die Zukunft Deutschland und Europas eins (und ich betone Zukunft!!!)! Da habe ich keine Zweifel.

  17. @ noreli

    Die linken Parteien denken grundsätzlich erst über Umverteilung (in deren Dummsprech „Umfairteilung“) nach. Erst anschließend werden sich fakultativ Gedanken gemacht, wie der ganze Spaß erwirtschaftet werden könnte.

  18. Ich glaub um die AfD wird es nicht so gut am Wahlabend stehen… hab heute mit zwei Leuten über die nervigen Fratzen an den Straßenrändern gesprochen und das ich die AfD wählen werde… beide kannten diese Partei nicht… eben echte Schafe…

  19. und die AfD etwa sieben bis zwölf Prozent erreicht

    0.7 – 1.2 Prozent, mehr nicht. Michel ist dumm, er hat es auch nicht besser verdient.

  20. @ #12 WahrerSozialDemokrat (08. Aug 2013 22:23)

    >>Selbst Bosbachs-Tochter wird Mohammedaner-Kinder gebären…

    Da kann er kritisch labern wie er will!<<
    Gegen die Tochter kann ein mitteleuropäischer Vater nichts ausrichten, wenn die sich grünrot verrannt hat. Denke mal, Bosbach ist ganz schön "angesch.." und ist ein exemplarisches Beispiel unserer Zeit wie es Vätern gehen kann. Das hatten wir doch schon einmal: Normale Eltern verloren ihre Kinder an die 68er.Mit der Folge, dass die dummen ideologisierten Kinder den Kontakt zu den Eltern auf Jahre abbrachen.
    Heute setzt die Geschichte noch eins drauf und die deutschen Eltern verlieren ihr Kinder an Kulturfremde Mächte.

  21. @ WSD

    Solange man keine mindestens fünf Landtagsabgeordneten bundesweit hat oder bei der Bundestagswahl zuvor über die fünf Prozent gekommen ist, müssen immer wieder Unterschriften gesammelt werden. Mittlerweile haben unsere Aktivisten darin einige Übung. Mit fünf Sammlern bekommen wir täglich 100 bis mehr Unterschriften zusammen.

  22. #10 lobo1965 (08. Aug 2013 22:17)

    Die AfD wird die 5% locker nehmen, da bin ich sicher.

    Bleiben wir mal auf dem Boden der Tatsachen! Fast die gesamten System-Medien berichten mit keinem Wort über die AfD. Die Existenz der AfD wird zur Zeit bei Wahlprognosen-Veröffentlichungen total verschwiegen.

    Ich denke mal 80 Prozent der Bevölkerung weiß nicht mal dass es eine Alternative zu den Blockparteien gibt. Wenn ich so mal im ferneren Bekanntenkreis rumfrage wissen die wenigsten (vielleicht so um die 10 Prozent) dass es überhaupt eine Partei Namens “Alternative für Deutschland” gibt.

    Und die Internetumfragen die der AfD über 10 Prozent geben ist nicht realistisch. Da bei solchen Umfragen nur eine ausgewählte und gegrenzte kleine Minderheit abstimmen.

    Die AfD wird kaum über drei Prozent erhalten, da sie von der System-Propaganda als nicht existent dargestellt wird und nun mal 90 Prozent der Bevölkerung in Deutschland genau über diese System-Propaganda gesteuert und kontrolliert wird.

    Wir wenigen politisch Aktiven sind nur ein ganz kleiner Teil der Bevölkerung. Und diese Bevölkerung wird von einer ganz kleinen Machtclique manipuliert, da die die System-Medien in der Hand haben! Und wer die Massenmedien in der Hand hat, der hat die Macht die Masse der Menschen zu steuern. Das wusste schon Göbbels und das weiß auch diese herrschende kleine Clique der Blockparteien-Politiker!

    Ich weiß das tut weh, aber das ist leider die Realität!

  23. @lobo1965
    Ich sehe es auch so, dass man nach dem Kirchenbrand jetzt nicht zur Tagesordnung übergehen sollte.
    Die Bürger in Garbsen Auf der Horst haben Angst und trauen sich nicht, Anzeige zu erstatten.
    Ein „weiter so“ würde für die Bürger bedeuten:
    Weiter mit der Angst und den Pöbeleien und Einschüchterungen der Banden zu leben.

  24. Volle Zustimmung zum Artikel und zu allen Kommentaren.
    Bitte unbedingt anschauen:

    http://www.youtube.com/watch?v=dn29wWaEMhw

    Das heisst, kommen wird ein

    Lastenausgleichsgesetz oder wie immer es heißen wird,eine

    Vermögenssteuer oder wie immer sie heißen wird,

    EURO – Bonds oder wie immer sie heißen werden
    (EURO Solidaritätsbonds o.ä.)

    Währungsreform oder wie immer sie heißen wird
    (Die Scheine sind schon gedruckt!)

    Es soll NIEMAND glauben, unseren Volksverrätern
    fallen nicht noch mehr Schweinereien ein.

    Alternative für Deutschland und sonst nichts!

  25. „AfD etwa sieben bis zwölf Prozent erreicht“
    Einbildung ist auch eine Bildung.
    Woher kommt die Annahme das eine ein Thema Partei die 5% Hürde überspringt?
    Schaut euch die letzten Landtagswahlen an. Wo waren die Anderen?
    Die Grünen haben sich 1980 gegründet; aus verschiedenen 10 jährigem Struckturen und sind 3 Jahre knapp über 5% gekommen.

  26. #18 noreli (08. Aug 2013 22:35)

    Aber warum? Eltern leben doch was vor!

    So denk ich mir das als Nicht-Vater einfach mal so…

    Was hat er als bekennender Christ denn vorgelebt, wenn seine Enkel Mohammedaner werden…??? Und in deren Bibel steht geschrieben, tötet Christen und Juden…

    Ich kann es nicht verstehen…

    Selbst als Atheist könnte ich es nicht…

    Wenn Mohammedaner nicht-mohammedanische Frauen heiraten und die Kinder sind dann automatisch Mohammedaner und wenn nicht-mohammedanische Männer nur Mohammedanerinnen heiraten dürfen wenn sie konvertieren (wir können beim Sigi-Pop z.B. davon ausgehen) wohin soll das denn „freiwillig“ führen?

  27. In der BRD wird gewählt. Das ist nicht gleich identisch mit Deutschland.
    Deutschland ist das Land, das durch im Lauf der Geschichte durch die deutsche Sprache, Kultur und Besiedelung geprägt wurde.
    Das ist Deutschland. Das deutsche Land.

  28. q 22 Hannoveraner
    Sehen sie sich das Wahlergebnis aus Garbsen an.

    Die haben schön bunt gewollt. Die haben schön bunt gewählt. Die haben schön bunt bekommen. Viel Spaß jetzt mit schön bunt.
    Ich habe da kein Mitleid. Ich hoffe eigentlich immer nur, dass die Opfer auch Schön-Bunt-Wähler waren.

    Aber richtig ist natürlich eins. Da muß man hin und eine Alternative aufzeigen. Wir von pro haben mit unserer Wahlkampftour ein strammes Programm, ich werde aber alles dafür tun, in Garbsen einen Stop einzulegen und den Finger in die Wunde halten.

    Hannoveraner, eine Frage. Sind wir beiden mal zusammen nach Berlin im letzten Jahr gefahren? Wenn ja, sollten wir mal Kontaktdaten austauschen.

  29. #15 Cardiff

    Von diesen unzähligen offensichtlichen Schandtaten der Merkelregierung wollen aber die Merkel-Wähler nichts wissen. Die Merkelverehrer stecken lieber ihre Köpfe in den Sand und glauben, sie selbst kommen ungeschoren davon, wenn sie Mutti nur genügend lieb haben.

  30. @ #25 WahrerSozialDemokrat (08. Aug 2013 22:45)

    #18 noreli (08. Aug 2013 22:35)

    Aber warum? Eltern leben doch was vor!

    So denk ich mir das als Nicht-Vater einfach mal so…

    Ich kann es nicht verstehen…

    Selbst als Atheist könnte ich es nicht…

    Irgendwie läufst du mit deiner Christenmacke (sorry) ein wenig neben der Kappe. Selbst wenn Eltern etwas toll und gut vorleben, entscheidet oft der Zufall darüber, ob dem in der weiteren Entwicklung der Kinder gefolgt wird. Tritt ein anderer Mensch, als Autorität anerkannt, in das noch junge unerfahrerene Leben eines Teenagers ein, war die beste Erziehung für die Katz.

  31. Ich werde auch die AfD wählen aber egal wieviel Prozent die auch bekommen, finanzpolitisch sind die Würfel schon gefallen. Man sollte nicht allein auf eine Partei hoffen. Man muß jetzt Schritte unternehmen, um sich persönlich zu retten (sollte man eigentlich schon getan haben).

    Deshalb: Kauft anonym Gold und Silber! Betreibt Krisenvorsorge!

  32. Es gibt Leute die wählen die Partei mit den größten Chancen. Das wäre die CDU. Nicht weil sie hinter dem Programm stehen, einfach weil sie zu denen gehören möchten, welche die „Sieger“ gewählt haben. Hört sich bescheuert an und ist auch so.Trotzdem gibt es solche Leute. Weswegen 2 Wochen vor den Wahlen keine Umfrageergebnisse mehr veröffentlicht werden. Die AFD Sympathisanten hier argumentieren ja ähnlich. Scheiß egal ob diese Partei Islamkritik auf der Agenda hat oder nicht. Islamkritiker müssen gefälligst alle AFD wählen. Hat doch die AFD die größte Chance über 5 % zu kommen. Wenn ihr das nicht einsehen könnt seit ihr eben dumm. Oder linke, oder U-Boote, oder ideoligisch verblendete, oder, oder, oder.
    Wieder andere möchten ihre Stimme nicht verschenken. Die wählen keine Partei die nicht sicher über 5 % kommt.
    Andere taktieren. Davon hat in der Vergangenheit besonders die FDP profitiert. Die Angst vor Rot- Dunkelrot- Grün sitzt da besonders tief. Da wählt man lieber zähneknirschend die FDP.
    Was ändert sich also nach der BTW?
    Politisch nichts.
    Auf PI hat der Rummel um die AFD ein Ende.
    So mancher Träumer wird in der Realität erwachen.
    Viele engagierte werden sich frustriert von der politischen Arbeit verabschieden.

  33. #15 Cardiff
    Wer

    -hat das Renteneintrittsalter auf 67 angehoben?

    Das trat zwar zr schwarz-gelben Zeit in kraft, ist aber noch Kind von Franz Müntefering, SPD 😉

  34. @ Midgaardschlange

    Die Gefahr der politischen Resignation sehe ich bei ganz vielen jetzigen Basis-AfDlern, die für das Feld der Islamkritik sehr gewinnbringend sein könnten.

  35. @ Bonn

    Das sehe ich genau so. Ich verstehe das manche hier unbedingt eine Veränderung möchten. Wer will das nicht? Nach der Wahl wird der eine oder andere merken, dass er dem falschen Propheten auf den Leim gegangen ist. Das wird schnerzen und zur Resignation führen.

  36. @ Midgaardschlange

    Deswegen stecken wir von PRO D nicht die Erwartungen zu hoch. Bei der Unterschriftensammlung für PRO D sind mir einzelne AfDler begegnet, die glaubten tatsächlich ihre Parteipropaganda, man käme am 22. September prozentual zweistellig in den Bundestag. Von DF kam im Vorfeld der Berliner Abgeordnetenhauswahl 2011 ähnliches. Letztlich gab es für DF aber bloß 0,97 Prozent der Stimmen, somit nicht einmal die Parteienfinanzierung.

  37. #22 Powerboy (08. Aug 2013 22:38)

    Ich denke mal 80 Prozent der Bevölkerung weiß nicht mal dass es eine Alternative zu den Blockparteien gibt. Wenn ich so mal im ferneren Bekanntenkreis rumfrage wissen die wenigsten (vielleicht so um die 10 Prozent) dass es überhaupt eine Partei Namens “Alternative für Deutschland” gibt.

    Darauf kann es nur eine Antwort geben: Aufklärungs-Offensive!

    Etwa youtube-videos von der AfD an alle E-Mail und Facebook-Kontakte versenden. In Zeitungs-Foren und auch in gewöhnlichen Foren darauf hinweisen, dass es eine Alternative gibt, in persönlichen Gesprächen nebenbei erwähnen, dass man die Alternative wählen wird.

    Alles natürlich nicht mit einem Copy&Paste-Werbetext, sondern auf das jeweilige Thema bezogen. (Sonst heißt es noch: AfD, sind das nicht diejenigen, die alle Foren zuspammen? ;-D)

    Und damit auch die Welt außerhalb des Internets etwas von der Alternative mitbekommt: Sticker aufkleben – gibt’s auf der Homepage zu bestellen (auch wenn sie alles andere als informativ sind)!

  38. @ Bonn

    Ja ich weiß das DF damals viele Fehler gemacht hat. Der Frust bei den Mitgliedern war entsprechend.
    Große Parteien können Niederlagen besser verkraften. Selbst wenn sie auf die harten Oppositionsbänke müssen. Das schmerzt nur die Kandidaten. Die Mitglieder machen weiter.
    Bei kleinen Parteien rennen die Mitglieder oft zur nächsten Kleinpartei.Da blieben wirklich nur die Stammwähler welche aus idealismus handeln. Die Pöstchenjäger und Möchtegernpolitiker sind schnell wieder weg. So eonfach ist eben in der Politik keine Karriere zu starten an deren Ende üppige Zahlungen stehen.

  39. @ Midgaardschlange

    Unsichere Kantonisten gibt es unter den Kleinparteien viele. Deshalb ist es normalerweise schon vorab zum Scheitern verurteilt, wenn Ex-CDU/CSU/FDP-Nörgler eine neue Formation aufbauen, denn die Kleinparteien haben nun einmal andere Regeln als die großen.

  40. Na ja, eine Woche vor der Bundestagswahl, wird ja in Bayern gewählt und die AfD tritt dort ja nicht an. Wäre ja mal ein guter Testlauf, wie viele Stimmen die Partei „Die Freiheit“ in einem eher konservativen Bundesland, ohne Konkurrenz anderer wählbarer Parteien erreichen kann. Wenn es denen selbst dann nicht gelingt ein paar Prozente zu bekommen, dann würde ich den interessierten Wählern hier wirklich raten eine Woche später zu den BT- Wahlen lieber die AfD zu wählen – nur meine Meinung….

  41. @ Joerny

    Nach meinem Kenntnisstand tritt DF nur in Oberbayern an.
    Und was hat jetzt bitte DF mit der AFD gemeinsam?
    Vom Slogan mehr Demokratie nach Schweizer Vorbild den Df hat, und die AFD abkupferte mal abgesehen.
    Das Woche für Woche DF in München über den Islam aufklärt haben sie wohl noch immer nicht mitbekommen?
    Während die Aktivisten von DF jede Woche vor Ort für ein Bürgerbegehren kämpfen, beschimpfen ADF´ler hier auf PI Islamkritiker.
    Erklären sie mir mal bitte wo sie da Gemeinsamkeiten sehen.

  42. #34 Midgaardschlange (08. Aug 2013 23:06)

    Es gibt Leute die wählen die Partei mit den größten Chancen. Das wäre die CDU. Nicht weil sie hinter dem Programm stehen, einfach weil sie zu denen gehören möchten, welche die “Sieger” gewählt haben. Hört sich bescheuert an und ist auch so.Trotzdem gibt es solche Leute.

    Aus ähnlichen Gründen hat der FC Bayern auch ausserhalb von München so viele Fans.

    Im Fussball werden sie als „Erfolgsfans“ bezeichnet.

    Gut beobachtet!

  43. @ #38 Kara Ben Nemsi

    Vorsicht vor Andreas Popp! Das ist ein verkappter Sozialist. Er warnt erst vor Enteignung und Zwangshypotheken doch sein „Plan B“ will auch den starken Staat, der son Murks wie fließendes Geld, soziales Bodenrecht und Bedingungsloses Grundeinkommen verspricht und sich das Recht herausnimmt, notfalls jeden nach gusto enteignen zu können. Mit wirtschaftlicher Freiheit hat das nichts zu tun.
    Für PIler mit Interesse an Wirtschaft, Politik und Finanzen empfehle den Blog: hartgeld.com

  44. #33 Zahav (08. Aug 2013 23:04)

    Deshalb: Kauft anonym Gold und Silber! Betreibt Krisenvorsorge!

    Es wäre interessant zu wissen, ob man als Europäer Land und Immobilien in den USA erwerben kann. Wegen der Immobilienkrise dürften die Preise doch im Keller sein. (Häuser in Detroit wechseln für 100$ ihren Besitzer!) Und sicherer als in Europa ist der Besitz in den USA allemal. Wer weiß, was denen noch alles einfällt – Vermögenssteuern, Grundsteuern, Erbsschaftssteuern etc. um an die nicht beweglichen Vermögenswerte der Bürger zugreifen zu können…

  45. „Gut, dass es bereits jetzt – am 22.9. – eine Alternative gibt!“
    Gemeint ist wohl die AfD?!

    Aber selbst wenn die AfD in den Bundestag einrückt, wird die etablierte Politik sich kaum ändern!

    Eine rot-grüne Koalition kann man wohl ausschließen: Beide Parteien nähern sich ideologisch und stimmenmäßig einander an, wobei der SPD die Wähler weglaufen und die GRÜNEN Wähler dazu gewinnen (gerade im Hinblick auf eine zu erwartende Oppositionsrolle wählen viele saturierte Mittelstandsspießer „einfach mal grün“, so wie frau/man 1932 NSDAP wählte: „Mal sehen, was passiert“). Das rot-grüne Linkskartell kommt kaum über 40%.
    Aber auch in der Opposition sind die GRÜNEN gefährlich, weil sie mit ihrer totalitären neu-linken Ideologie die anderen Parteien vor sich hertreiben und infizieren. Selbst Konservative glauben immer noch naiv, dass die GRÜNEN „eigentlich“ nur Gutes wollen und einfach nur etwas zu „idealistisch“ sind (genau damit punkteten die Nazis auch vor 1933: jugendlich, unverbraucht, idealistisch)…

    Eine schwarz-grüne Koalition kann dabei z. Zt. nicht wirklich ausgeschlossen werden.
    Wahrscheinlicher ist allerdings eine schwarz-rote Koalition, die kaum besser ist, da die SPD sich kaum noch von grün unterscheidet (was ihr freilich nicht nützt, sondern schadet). Die letzte schwarz-rote Koalition war – mit einer selbstbewussteren und profilierteren SPD – eher eine Verwaltungsgemeinschaft des Aussitzens (Kohl) und der langen Hand (Schröder) und versäumte es, nötige Reformen durchzuführen, die sie relativ bequem hätte durchsetzen können.

    Deutschland wird sich, wie auch immer, weiter abschaffen! „Die nicht zu lösende Eurokrise, die am Horizont drohende Bankenunion, die aus dem Ruder laufende ungesteuerte Zuwanderung“ werden wie bisher weitergehen. Tatsächlich wird sich parlamentarisch kaum etwas ändern – mit oder ohne AfD, und selbst wenn wir in Deutschland eine „FPÖ“ oder einen „Front National“ hätten (Österreich und Frankreich stimmen hier auch nicht gerade optimistisch) -, wenn es nicht gelingt, die Unzufriedenheit mit einer turkmenischen Unionsrepublik „Deutschland“ in der EUdSSR anderweitig massiv zum Ausdruck zu bringen!

  46. @ # 45 Midgaardschlange.

    Ich sehe sehr wohl, daß sich Herr Stürzenberger in München den A… aufreisst, um die Leute zu überzeugen. Wenn es nach mir gänge, dann hätte er allein dafür das Bundesverdienstkreuz und sämtliche anderen Auszeichnungen dieses Landes verdient.
    Was er und seine Mitstreiter allerdings wissen müssen ist, daß solche Fragen längst nicht mehr durch Unterschriftensammlungen oder Strassendemos, sondern in Berlin und Brüssel entschieden werden. Solange Deutschland im Euro und dieser EU ist, wird sich auch in der Frage des Umgangs mit dem Islam nichts ändern.

  47. 08.08.2013
    Alles wird gut. Nun bekommen wir auch noch einen „Cyber-Außenminister“ 🙂

    Internet
    Neuer Beauftragter für Cyber-Außenpolitik

    Das Internet ist immer stärker Thema zwischen Staaten. Jetzt bekommt Deutschland mit Dirk Brengelmann einen Beauftragten für Cyber-Außenpolitik. Wie sehen seine Aufgaben aus?
    […]
    Der erfahrene Diplomat war zuletzt als enger Berater des NATO-Generalsekretärs für sicherheitspolitische Fragen tätig.

    Mehr lässt das Außenministerium bisher nicht verlauten. Auf die Frage der Deutschen Welle, welche genauen Aufgaben Brengelmann in Zukunft wahrnehmen wird, schickte das Ministerium eine wenig aussagekräftige Stellungnahme: „Die Personalentscheidung von Außenminister Westerwelle spiegelt die wachsende internationale Bedeutung von Cyber-Fragen wider….
    […]
    Der Datenschutzexperte und Rechtsanwalt Udo Vetter ärgert sich: „Da wird jetzt ein neuer Posten eingerichtet und erst dann überlegt man sich, was er eigentlich machen soll.“
    […]

    http://www.dw.de/neuer-beauftragter-f%C3%BCr-cyber-au%C3%9Fenpolitik/a-16988313

  48. #25 Gabor (08. Aug 2013 22:42)
    “AfD etwa sieben bis zwölf Prozent erreicht”
    Einbildung ist auch eine Bildung.
    Woher kommt die Annahme das eine ein Thema Partei die 5% Hürde überspringt?

    Wenn Sie sich mal die Mühe machen würden, sich ein bisschen auf der Facebook-Seite der AfD umzuschauen – dort und nicht auf der eigentlichen Homepage spielen sich die Aktivitäten ab -, wüssten Sie, dass die AfD längst keine Ein-Themen-Partei mehr ist.

  49. Braucht einer noch Argumente für die AfD?

    Rettungsfonds EFSF Deutschland haftet bislang mit 95,3 Milliarden Euro

    08.08.2013 · Die Bundesbürger haften aber nicht nur für bisher zugesagte Mittel aus dem ersten Rettungsfonds EFSF an Krisenländer der Euro-Zone. Hinzukommen wird Geld für den dauerhaften Nachfolgefonds ESM….
    Von Joachim Jahn, Berlin

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/europas-schuldenkrise/rettungsfonds-efsf-deutschland-haftet-bislang-mit-95-3-milliarden-euro-12452412.html

  50. @ Wahrer Sozialdemokrat:
    Eine Übersicht zu diesen deutsch-türkischen Verbindungen wäre wirklich mal interesant.
    Ich gebe hier mal nur ein Gerücht aus „gut unterrichteten“ Quellen weiter: Auch Polenz soll stolz auf die Heirat seiner Tochter mit einem Türken sein……..

  51. Die, die die Afd hier als Zwergenpartei darstellen – ob nun aus politischem Kalkül oder purer Resignation – begehen einen Denkfehler. Das Hauptpotenzial der AfD liegt nicht in der klassischen politisch inkorrekten Szene, wie sie sich auf PI oder im Umfeld der Jungen Freiheit konzentriert. Diese haben sich quasi nur angeschlossen und geben der jungen Partei teilweise eine gewisse Rückendeckung. Das Zentrum und Herz des Ganzen liegt aber in der bürgerlich-konservativen bis liberalkonservativen FAZ-Leserschaft – und zwar bei denen, die sich überwiegend mit dem Wirtschaftsteil befassen – sowie bei der Stammleserschaft diverser Wirtschaftszeitungen und -zeitschriften. Das ist ein großes Reservoir im Form sehr vieler Menschen, die Merkel/Schäuble auf den Mond schießen möchten, mit Rot-Grün aber erst recht nichts am Hut haben. Deshalb ist die AfD auch nicht allzu abhängig davon, ob ein paar Dutzend mehr oder weniger PIler sie unterstützen. Mich freut allerdings jeder einzelne davon. Die AfD ist die einzige politisch nicht angepasste Partei (ich nenne sie politisch-inkorrekt), die eine Chance hat, ins Parlament einzuziehen. Und ich bin zuversichtlich – sie wird es schaffen.

  52. @ 57 Tiefseetaucher

    Die AFD ist eine politisch nicht angepasste Partei ( politisch- inkorrekt)
    Muaahhh der war gut.
    Ich sags ja die AFD´ler sind immer für einen Lacher gut.
    Der war wirklich gut.
    Wahrscheinlich komme ich heute vor Lachen nicht in den Schlaf.

  53. @ Joerny

    Warum beantworten sie meine Frage nicht?
    Was haben DF und die AFD gemeinsam?

  54. Wenn die CDU schon wieder gewinnt und dann herzlichen Willkommen in Islam-Deutschland. Ich verlasse Deutschland ab Mai 2014!!! Meine Freunde in Holland und England hat gesagt, also immer mehr Deutscher/innen sind dumm in Deutschland. Ich wähle AfD. Mindestens 20 Prozent, aber kein Islamisierung in Deutschland!!! PVV hat in Holland 24 Prozent in Jahr 2010 geschafft!

  55. Und?
    Was wird nun in der ARD geschehen? Da müssen sich die Herreninnen doch überlegen, was sie auf die Frage antworten:
    “Warum kommt Lucke nicht? Bei der (wenn auch Spaß) Abstimmung müssten sie doch sehen, was IHRE Kunden eigentlich wünschen.

    AfD NICHT ins TV einzuladen, weil sie noch zu neu sind? Oder was soll nun die Begründung werden? Das ist ja, als wenn ich einen neuen Pop-Song nicht in die Charts aufnehme, weil er nicht bekannt ist.
    Oder wenn ich einen neuen Mitarbeiter nicht arbeiten lasse, weil er noch nicht lange Firmenmitglied ist. Hach, ich suche noch nach besseren Bsp.

    Nacht!

  56. #58 Tiefseetaucher (09. Aug 2013 01:43)

    Deshalb ist die AfD auch nicht allzu abhängig davon, ob ein paar Dutzend mehr oder weniger PIler sie unterstützen.

    Das ist übrigens eines der besten Argumente dafür, als PIler Pro zu wählen…

  57. Glauben Sie mir, innerhalb der AfD gibt es viele gut informierte Menschen. Ebenso gut informiert über den Islam, wie viele Herren und Damen hier.

  58. Die AfD wird nicht hereinkommen, das steht fest. Die Mentalitaet der Deutschen bindet sie emotional an eine der grossen Parteien. Gewaehlt wird das gleiche wie beim letzten Mal. Zwischen den Bloecken bewegt sich so gut wie gar nichts. Die wenigen Wechselwaehler die es gibt orientieren sich am Bekanntheitsgrad eines Kandidaten und seiner medialen Begabung einen persoenlichen Kanzler darzustellen. Schroeder konnte das gut, Steinbrueck ist noch schlechter als Merkel. Nur bei den tagespolitischen Ereignissen koennen gelegentlich die Bloecke durchbrochen werden, z.B. Lebensmittelskandale, Verfehlungen von einzelnen Politikern und Neiddebatten. Bei den grossen Themen bewegt sich gar nichts. Die Leute sind auf eine Partei festgelegt die einmal „gut“ war in der Vergangenheit. Wie bei der Livestylewerbung wird die Bindung nicht mit objektiven Bewertungen und Vergleichen in Verbindung gebracht sondern mit einem aeusserlichen Schoenheitsideal und der subjektiven Klassenzugehoerigkeit. Kurz vor den Wahlen greifen Mechanismen wie bei einem Fussballspiel. Es wird ein Ereignis und Mitfiebern induziert, wo man zugehoeren und gewinnen moechte fuer seine Farbe, um realpolitische Erwartungen geht es dann gar nicht mehr. Die AfD holt viele Waehler bei den wenigen politisch Aktiven wie Bloglesern und Selbstdenkern. Diese machen weniger als 5% aus, und davon hat die AfD einen grossen Anteil. Mehr ist nicht drin.

  59. In dieser Rede
    http://www.youtube.com/watch?v=ZlE4plL2DYk
    weist Lucke darauf hin, dass er keiner anderen Partei die Stimmen wegnimmt, sondern dass seine Wähler die Unzufriedenen mit den Altparteien sind, diejenigen, die entweder gar nicht zur Wahl gehen würden oder eine Protestwahl machen würden, wenn es die AfD nicht gäbe.
    Allem, was Lucke in dieser Rede sagt, muss man uneingeschränkt zustimmen. Er überzeugt mit sachlichen Argumenten und mit seiner ganzen Art, die komplizierten Sachverhalte rüberzubringen. Meisterlich!

  60. Seniorennachmittag mit dem aktuellen Bundestagvertreter der CDU.

    „Wir sind mit der FDP zutiefst zerstritten und werden in der nächsten Lesgislaturperiode sicher nicht mehr mit der in eine Koalition eingehen. Die FDP konnte damals nach ihrem Wahlerfolg vor Kraft kaum laufen bekam überpoportional viele einflussreiche Posten und blockiert jetzt alles. Wir werden sicher eine große Koalition im nächsten Bundestag haben“

    Das wollte die CDU doch schon vor vier Jahren….

  61. @#67 GrundGesetzWatch

    Wirklich? Die FDP wird auch mit 5% alle Forderungen erfuellt bekommen, immer solange sie das Zuenglein an der Waage zu Koalitionsbildungen ist. Wuerde mich nicht wundern wenn sie noch mehr fordern und auch bekommen aufgrund der Sachzwaenge und dem voellig verkorksten BRD-System. Meine Prognose: Steinbrueck wird noch am Wahlabend zuruecktreten. Dann kommt Gabriel und wird sich von rot-rot-gruen waehlen lassen, die 3,5% der AfD fallen aufgrund der undemokratischen 5% Huerde heraus. Gabriel ist an keine Zusagen gebunden und kann machen was er will. Es gibt keine Vorschriften, die Kanzlerkandidaturen festlegen, die Parteien koennen machen was sie wollen.

  62. In der kommenden Legislatur wird sich (noch) nicht viel ändern.
    Vielleicht droht uns sogar eine Dreierkoalition aus Rot/Rot/Grün.
    Die ideologische Abgrenzung zwischen SPD/Grünen gegenüber den Linken
    ist mittlerweile ziemlich aufgeweicht. Bei allen Dreien geht es stramm in
    Richtung Meinungs- und Ökodiktatur. CDU und FDP schwimmen im Fahrwasser.
    Die Folgen werden-zwangsläufig- der
    sukzessive Abbau der Freiheitsrechte und, was mich besonders schmerzt, der Rückgang der Nationalkultur sein.
    Multikulturalismus und Europäisierung ist bereits jetzt Staatsräson. Diejenigen, die sich dagegen
    stemmen, droht gesellschaftliche Ausgrenzung.
    Ich (bislang Nichtwähler) werde deshalb am 22.9. zur Wahl gehen.
    Mir ist klar, dass ich in der Vergangenheit durch meine Weigerung wählen zu gehen,
    die so genannten etablierten Parteien unterstützt habe.

  63. Sehr guter Kommentar von mischling #65, ich sehe das l e i d e r ganz genauso.

    Nur wenn das sogenannte Wahlvolk persönlich massive Einbußen hinnehmen muß und es damit letztendlich um existentielle Fragen geht, werden wir grundlegende Änderungen erleben.

    Aber auch das wird dann wenig mit dem gesunden Menschverstand zu tun haben.

  64. OT, auf DMN über Internetzensur:

    Großbritannien wird ab 2014 mit seinem Filter nicht bloß pornografische Inhalte verbieten

    Was im Volksmund unter „Pornwall“ läuft, betrifft mitnichten nur pornografische Inhalte.Über ein im Geheimen abgewickeltes Verfahren werden willkürlich Seiten ausgefiltert, die nicht in ein bestimmtes Raster passen. Das Internet in Europa bekommt seinen offiziellen Filter.

    Kritische Webseiten können sich nicht wehren.

    Kritische Webseiten können sich nicht schützen.

    Sie können nämlich keinen Massenprotest gegen ihre Sperrung organisieren – denn sie erreichen niemandem mehr. Die unliebsamen Seiten verschwinden hinter dem Filter. Es gibt sie nicht.

  65. Einzige Chance: die ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND (AfD) so stark machen, dass keiner an ihr vorbeikommt.
    Dazu notwendig ist ein zweistelliges Ergebnis, welches die Grünen weit hinter sich lässt.
    Alles ist möglich. Der AfD-Wahlkampf hat gerade erst begonnen.
    Merkel (Christlich Demokratische Union)und Gabriel sollen ruhig den Muslimen irgendwo hineinkriechen. Es wird sie mehr originaldeutsche Stimmen kosten, als sie von denen bekommen.

  66. #1 rheinhessie (08. Aug 2013 21:49)

    7-12% für die AFD?
    Gewagte These. Da muss sich Herr Lucke aber mal ganz schön ranhalten. Ehrlich gesagt, ich bin schon froh, wenn es mehr als 3,0 sind – Da bin ich Realist. Bundestag wäre natürlich super, aber mehr als ein Achtungserfolg sehe ich leider nicht.

    Ich glaube auch nicht an die 7-12%.
    Schon eher an die 20-25%!
    Dieses Volk ist nicht so dumm wie dies gelegentlich erscheint.
    Es gibt genug, welche die Nase voll davon haben, vo einem korrupten undemokratischen Staat bestohlen zu werden.
    Die meisten erwarten die diktatorischen „Hair Cut“ – Befehle der EURO-Lügner und Euro-Diebe unmittelbar nach den Wahlen.

  67. Liebe AFD-Träumer,

    ich kann Eure Euphorie beim ersten wahlantritt menschlich schon machvollziehen. deshalb meine Bitte in Eurem eigenem Interesse: Kommt rechtzeitig vor dem Wahltermin ein wenig auf den Boden der Tatsachen zurück, dann wird der aufprall am wahlabend nicht ganz so brutal und schmerzhaft werden.

    95 % der Bürger kennen noch nicht einmal die AFD. Nur ein verschwindend geringer Teil der Menschen ist politisch interessiert genug oder liest den „Wirtschaftsteil der FAZ“. Wie schröder schon sagte: Zum Regieren brauch ich nur Bild und Glotze. Die Masse wird dort manipuliert. Nur wer dort als Neuling extrem gepusht und bekannt gemacht werden, kann auf Anhieb wie Schill damals in Hamburg mächtig punkten. Davon sind Lucke und die AFD aber noch meilenweit entfernt.

    Mein Tipp für den 22.9: AFD hat eine gewisse Chance. sich zwischen 1 % und 2 % einzupendeln – vergleichbar mit den Freien Wählern oder der NPD.

  68. #75 gegenargument

    Diese Wahl ist nicht nur eine Wahl diese Wahl wird über das Schicksal der Bürger entscheiden.

    Was werden Sie eigentlich machen, einer der Etablierten Parteien ihre Stimme geben.

    Wissen Sie sie könnten recht behalten.

    Aber das ist egal.
    Denn das erfahren wir erst nach der Wahl.

    Heute ist es an der Zeit aktiv in diesen Wahlkampf einzugreifen, nicht als Parteimitglid sondern als Bürger.

    Leute macht Wahlerbung für freiheitliche Parteien

    Wahlwerbung AFD

    Wahlwerbung für die PDV

    Ich mache darauf aufmerksam das die PDV Partei der Vernunft nur in vier Bundesländern antritt.
    Reinland Pfalz, Bayern, Baden Würtenberg und Nordreinwestfahlen.
    Die AFD ist gagegen in allen Bundesländern dabei.

    Und lasst euch von den UMFRAGEN nicht beeindrucken.
    Oder habt ihr schon mal gelesen das der Proeztsatz der Deutschen Nicht Wähler da ausgewiesen wird !

  69. Übrigens ein Wahlplakat am eigenen Hoftor kann euch niehmand verwehren, aber es braucht wohl etwas mehr Mut dazu als auf PI unter Niknamen einen Kommentar zu schreiben

  70. @#76 Climategate2009

    Ich warne nur vor falscher Euphorie. So wie bei Stadtkewitz’s DF damals. Die träumten auch vom zweistelligen Einzug ins Berliner Abgeordnetenhaus, und am Wahlabend waren es nicht einmal 1 %. Und vorher auch die gleichen alten Sprüchen von „einziger alternative zu den etablierten Parteien“, „Deutschlands letzre Chance“ usw. Damit kann Lucke vielleicht ein paar idealistische Politneulinge blenden, aber nicht Menschen, die sich etwas besser auskennen in der Materie.

    Nonkonforme Politik ist hartes, mühsames Brot. Dauerhafte Erfolge werden nur langrfistig Schritt für Schritt zu erkämpfen sein – siehe PRO-Bewegung in NRW, wo man sich über die Jahre zumindest lokale Hochburgen und Stützpunkte aufbauen konnte und landesweit zur stärksten Kraft rechts der CDU wurde. Nur so geht es – und dann auch nur mit Einbindung der wirklich nonkonformen Akltivisten, und nicht unter arroganten bzw. feigem Ausschluss derselben.

  71. Ich habe in meinem Bekanntenkreis eine nichtrepräsentative Umfrage bei ca 10 Leuten gemacht.

    Durchweg gebildete Leute die im Arbeitsleben stehen oder sich ihre Rente ehrlich erarbeitet haben.

    Frage (sinngemäß): Kennst Du die AFD?

    Resultat: Niemand konnte mit dem Namen was anfangen.

    Wundert mich nicht. Die Medien behandeln die Partei eher stiefmütterlich (oder soll ich politisch korrekt sagen stieferziehungspersonlich?), mit anderen Worten: Sie wird fast totgeschwiegen. Und wenn sie doch mal erwähnt wird dann wird sie in die rechte Ecke neben die NPD gestellt.

    Ich gehe davon aus daß diese Strategie aufgeht. 5% sind utopisch, es wird knapp über der 0,5%-Grenze liegen die zumindest den Zugang zur Wahlkampfkostenerstattung bietet.

  72. #75 gegenargument (09. Aug 2013 10:35)
    Ich möchte Sie nicht beleidigen, aber ich finde Ihre Haltung schrecklich, weil Sie ja eine richtige Bremse sind bei risikoreichen ergebnisoffenen Entscheidungen oder Aktionen, und weil Sie jegliche Begeisterung im Keim ersticken wollen.
    Ich möchte so jemand nicht neben mir haben, wenn ich etwas unternehme, von dem ich überzeugt bin und auf einen guten Ausgang hoffe.
    Wahrscheinlich sind Sie auch nicht verheiratet, weil die Ehe ja auseinandergehen kann, und wahrscheinlich haben Sie auch keine Kinder, weil sie realistisch keine gute Zukunft haben werden.
    Und wahrscheinlich halten Sie auch nichts von Michael Stürzenbergers Kundgebungen, weil er sowieso nicht die Anzahl von Unterschriften bekommt.
    Mit Ihrer Haltung kann man NICHTS machen.

  73. In den Bundestag wird AfD sicher einziehen.Ich habe auch schon einige dazu getrieben 🙂
    Und wenn es auch nicht direkt für eine Regierungsbeteiligung dann vielleicht bei der nächsten.Denn die Etablierten sind doch Bereit den Euro Karren gegen die Wand zu fahren und hier ein Sammelbecken von kriminellen Ausländern und Salafisten zu machen.Durch eine profilierte Politik wird sich AfD dann sicher bekannt machen.

  74. #79 gegenargument (09. Aug 2013 11:36)

    Ich warne nur vor falscher Euphorie.

    Nein das tun Sie nicht sie verbreiten hier Pessimissmuss, wie ich schon sagte in der gegenwärtigen Situation ist es egal.

    Frage: bekommen Sie den Arsch hoch ?!
    Ich meine Sind sie aktiv bei der Sache.
    Machen Sie Wahlkampf ?

    Können Sie den Kindern auf der Straße oder ihren eigenen nacher noch ins Gesicht schauen wenn sie den Arsch nicht hoch bekommen haben !

    Das sind hier und heute die Fragen.

    Wenn Sie ein Hoftor haben hängen sie dort ein Plakat auf, wenn Sie in Miete wohnen kaufen sie sich 100 Handzettel und werfen die in die Briefkässten ihrer Nachbaren.

    Ich möchte Deutschland nach einer Wahl sehen zu der 20000 Pi ler den Arsch hoch bekommen haben.

    Sie müssen sich nicht öffentlich zu was bekennen.

    Aber in diesem Leben sind Sie entweder ein Mitspieler oder das Spielzeug dieser Politiker.
    Also gehen wir Spielen, Das meine ich dazu.

  75. Die Pro`ler haben gegen die Freiheit gewettert und nun wettern sie gegen die AfD!
    Endlich gibt es mal eine reelle Chance die 5% Hürde mit einer Euro und Einwanderungsskeptischen Partei zu überspringen…
    …schämt Euch!

  76. #40 blumentopferde   (08. Aug 2013 23:48)
     
    Darauf kann es nur eine Antwort geben: Aufklärungs-Offensive!
    Etwa youtube-videos von der AfD an alle E-Mail und Facebook-Kontakte versenden.

    ***************
    Warum sind eigentlich viele dieser Kommentare hier so pessimistisch?

    Ich komme jetzt nicht als Schweizer, der alles besser weiss – aber Donnerwetter : „Wahlkampf“ hat etwas mit „kämpfen“ zu tun!

    Ich unterstütze voll und ganz #40 blumentopferde : Aufklärungs-Offensive! Setzt doch wirklich E-Mail offensiv ein (>Schneeballeffekt) ! Und kurze Leserbriefe. Und prägnante Handzettel: verteilen oder aufkleben. Und… Und… Ihr habt doch Ideen! Die Jungen: im Sportklub, in der Disko, an der Uni…

    Hört auf zu lamentieren! Jeder Bürger kann und soll etwas zur Verteidigung der Freiheit beitragen.

Comments are closed.