linsensuppe-und-nudeln… und deshalb müssen wir selbstverständlich alle Wirtschafts- Flüchtlinge und Schein- Asylanten dieser Welt im Namen der Menschenrechte bei uns aufnehmen“, so wird es uns in den staatlich verordneten Dummquassel-Talkshows von „Experten“ gebetsmühlenartig immer wieder eingehämmert, was zur Folge hat, dass wirklich politisch verfolgte Menschen aus den islamischen Kriegsschauplätzen unter unzumutbaren Umständen bei uns leben müssen, da ihnen Nichberechtigte den Platz wegnehmen.

(Von Verena B., Bonn)

Unterdessen kommt das Statistische Bundesamt bezüglich des angeblichen Reichtums unseres Landes zu einer ganz anderen Einschätzung, wie dpa und Focus verlauten lassen.

Millionen Deutschen droht Armut

Viele Bundesbürger leben in prekären finanziellen Verhältnissen, 15,6 Prozent der deutschen Bevölkerung sind laut Statistischem Bundesamt armutsgefährdet gewesen. Besonders hoch war die Quote bei Arbeitslosen und Alleinerziehenden.

„In Großstädten wächst das Armutsrisiko“ heißt es da schon im Jahr 2009. Hohe Arbeitslosigkeit und anhaltender Strukturwandel führen dazu, dass die Kommunen hoffnungslos überfordert sind und nicht mehr wissen, wie sie der eskalierenden Lage Herr werden können. Die Situation dürfte sich aktuell noch dramatisch verschärft haben.

So führt hohe Arbeitslosigkeit und anhaltender Strukturwandel dazu, dass Dortmund inzwischen Leipzig überholt hat und die Liste der 15 größten Städte mit dem höchsten Armutsrisiko in Deutschland anführt. Mehr als jeder Vierte ist dort laut Statistischem Bundesamt von Armut bedroht, fast genauso viele sind es in Leipzig und Duisburg. In zwölf der 15 größten Städte hat die relative Armut von 2005 bis 2012 zugenommen – am stärksten in vier nordrhein-westfälischen Kommunen.

Der FOCUS schreibt weiter:

„Das Ruhrgebiet hat mehrere Wellen der De-Industrialisierung hinter sich“, sagt Gesundheits- und Armutsforscher Rolf Rosenbrock, der auch Vorsitzender des Paritätischen Wohlfahrt-Gesamtverbands ist. „Trotz der fantasievollen Ansiedlungen neuer Technologien ist die Masse der weniger qualifizierten Menschen nicht erreicht worden.“ Und: „Die große Last der Armut kommt immer auf die Kommunen zu.“ Der Präsident des Deutschen Kinderschutzbunds, Kommunalpolitiker Heinz Hilgers, fordert: „Die Gemeindefinanzierung muss auf eine neue Basis gestellt werden.“ Städte, die große soziale Probleme hätten, bräuchten eigentlich mehr Geld, hätten aber weniger.

Dortmund habe die niedrigste Industrialisierungsquote aller großen Städte, sagt Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD). Daher sei es besonders schwer, Niedrigqualifizierten Arbeitsplätze zu bieten. „Was ganz dringend notwendig ist, um die Lebenslage vieler Menschen nachhaltig zu ändern, ist der flächendeckende Mindestlohn.“ Belastend hätten sich zudem die Mittelkürzungen des Bundes für Arbeitsmaßnahmen in den Jobcentern ausgewirkt.

„Das Wohlstandsgefälle zwischen den Großstädten wird durch die Armutszuwanderung noch potenziert“, sagt Armutsforscher Stefan Sell von der Fachhochschule Koblenz. Viele arme Zuwanderer gingen in arme Städte, weil dort der Wohnraum preiswerter sei. „Die Kommunen sind immer die letzten Hunde an der Kette und schlichtweg überfordert mit dem Problem.“

Unabhängig von der Region sind vor allem Alleinerziehende, Kinder und Alte von Armut betroffen. Alleinerziehende mit Kindern hätten seit Jahren das höchste Risiko, sagt die Geschäftsführerin des Bundesverbands alleinerziehender Mütter und Väter, Miriam Hoheisel. „Das ist ein gesellschaftlicher Skandal, kein privates Schicksal, sondern Ausdruck einer gesellschaftlichen Benachteiligung.“

Großstädte mit der höchsten Armutsgefährdung im Jahr 2012, Veränderung gegenüber 2005:

Dortmund 26,4 % + 7,8 %
Leipzig 25,9 % + 2,0 %
Duisburg 25,1 % + 8,1 %
Hannover 22,4 % + 1,4 %
Bremen 22,3 % + 0,9 %
Berlin 21,2 % + 1,5 %
Köln 20,5 % + 2,5 %
Dresden 20,2 % – 0,5 %
Essen 20,0 % + 2,3 %
Düsseldorf 17,6 % + 3,8 %

(Als armutsgefährdet gilt, wer weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens zum Leben hat.)

Quelle: Destatis

Aber wir wissen auch schon, wie wir das Problem lösen werden: durch die seinerzeit schon einmal von den Grünen ins Spiel gebrachte Integrationssteuer für Zugewanderte! Da man aber einem nackten Mann nichts mehr aus der Tasche ziehen kann, bleibt dies wohl auch nur ein Wunschtraum der grünen Forderungs-Partei!

image_pdfimage_print

 

51 KOMMENTARE

  1. Unzumutbare Unterkünfte ?
    Wir haben beim Bund mit 9 Personen in einem Raum gelebt.ca 16 quadratmeter. Das war 1980. was uns zugemutet wird, das muss auch für Asylanten ausreichend sein,oder?

  2. Wir sind das schuldenreichste Land. Bald pleite. Dann ist kein Geld mehr für uns da. Sicher wird uns dann die ganze Welt helfend unter die Arme greifen.

    Und ganz gewiß werden wir dann alle in Sicherheit und Frieden und ohne Angst in einem wunderschönen mulikulturellen Paradies – ähnlich dem Vorbildstaat Jugoslawien – leben können.

  3. Der Kreis Buchholz/NDS ist auch ganz glücklich, daß er seinen „Reichtum“ teilen darf:

    Derzeit lebten im Kreisgebiet 580 Flüchtlinge, weitere 240 würden in diesem Jahr noch hinzukommen. Die Menschen – fast ausschließlich junge, alleinstehende Männer – werden dem Landkreis vom Land Niedersachsen zugewiesen. Herkunftsländer sind vor allem Somalia, Elfenbeinküste, Sudan, Pakistan, Syrien, Iran, Afghanistan und Russland ((also Tschetschenien, ed.)).

    Also Männer aus den brutalsten, prä-zivilisatorischen Ländern des Planeten (die ja alle unmittelbar an Deutschland grenzen/sarc), die in diesen Ländern und überall, wo sie hinwandern, Träger und Verbreiter der brutalen Vorzivilisation sind. Sei es in Form des Islams, sei es in Form des afrikanischen „der stärkste Macker nimmt sich alles“.

    Über die Kosten konnte der Landkreis noch keine Angaben machen. Nur so viel machte Kaminski deutlich: Die insgesamt 3,2 Millionen Euro, die der Landkreis 2012 für alle anfallenden Kosten für Asylbewerber ausgegeben hat, werden sich in diesem Jahr deutlich mehr als verdoppeln.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/harburg/article119563129/60-Fluechtlinge-sollen-in-Containerdorf-unterkommen.html

  4. Deutschland ist nicht das reichste Land!
    Griechen und Spanier z. B. sind reicher als Deutsche!
    Mit Sicherheit haben wir aber die meisten Gutmenschen und Linksblöden an Bord.
    Da kommt natürlich die Frage auf, ob Deutsche nicht die Blödsten im internationalen Vergleich sind!

  5. Klatschen verboten in Frankfurter Schule
    Einsturzgefahr

    Die Elisabethenschule ist hochgradig einsturzgefährdet und dennoch müssen die Schüler dort unterrichtet werden, auch wenn die Steine aus der Decke auf die Tische fallen.

    Gestern gingen Schüler, Eltern und Lehrer auf die Straße und blockierten den Verkehr. Wo auf der einen Seite Geld da ist, muss es auf der anderen Seite fehlen. Milchmädchenrechnung.
    Die FR schreibt:

    Diese Sorge ist offensichtlich absolut berechtigt. Immer wieder müssen Statiker prüfen, ob das historische Gebäude einsturzgefährdet ist und der Unterricht weiter gehen kann. Zudem gibt es noch eine Reihe anderer Mängel wie Schimmel und bröckelnder Putz. „Wir sind in den Keller gezogen, wo überall Balken die Decken stützen müssen. Deshalb können wir die Tische nicht verrücken und keine Gruppenarbeiten mehr machen“, beklagt sich die 15-jährige Wiebke. Tobias aus der 5b berichtet, dass die Toiletten schon zentimetertief unter Wasser standen. „Unsere Schule verschimmelt und fällt auseinander“, meint Selina, 11 Jahre.

    http://www.fr-online.de/frankfurt/elisabethenschule-sanierungsstau-container-besser-als-klassenzimmer,1472798,24164836.html

  6. „„Was ganz dringend notwendig ist, um die Lebenslage vieler Menschen nachhaltig zu ändern, ist der flächendeckende Mindestlohn.““ Was bringt der Mindestlohn denen die gerade um den Mindestlohn zu vermeiden entlassen wurden? Der Marxist sagt jetzt „Kündigungsverbot…..“

  7. @#2
    Unzumutbare Unterkünfte ?
    ————–
    ‚habe mal – etwa um die gleiche Zeit – in einem Heim fuer Asylbewerber gearbeitet. Ca. 50-60 Einzimmerapartements à 20qm incl. Bad & Kochnische. Belegt mit je 1-2 Personen (nur Junggesellen). Herkunftsländer: Afrika, Indien (wenig Probleme), Pakistan, Bangladesh, Sri-Lanka (problematisch) und Iran&Co (man kann sich es vorstellen) — Ist jetzt etwas pauschalisiert formuliert, trifft es aber im grossen und ganzen!
    Die phöse phöse Verwaltung hat also Bhuddisten, Christen, Hindus und Sikhs zusammen mit „rechtgläubigen“ Moslems aus Pakistan/Bangladesh/Iran in einem Haus untergebracht. Ratet mal, wer da wem die Türen eingetreten und die Messer an die Kehle gehalten hat!
    Damals glaubte ich noch, die Verwaltung hat Schuld an den Zuständen und den Prügeleien. Heute frage ich mich, warum Menschen, die vor Krieg, Verfolgung und Diskriminierung flüchten, genau das hierzulande weiterpraktizieren (dürfen).
    z.B.:
    http://www.pi-news.net/2013/08/parchen-von-traditionellen-moslems-wegen-unsittlichen-verhaltens-zusammengeschlagen/

    Wir können uns eben die standesgemäßen Unterkünfte, richterlich verordneten Anti-Aggressionstrainings, Kickbox-Seminare, Kuraufenthalte, etc. fuer die „armen traumatisierten“ Täter unter den Flüchtlingen locker leisten.
    Sparen müssen dann leider doch — beim Opferschutz!

  8. „… und deshalb müssen wir selbstverständlich alle Wirtschafts- Flüchtlinge und Schein- Asylanten dieser Welt im Namen der Menschenrechte bei uns aufnehmen“

    Klar, und wenn es die Flüchtlinge nicht gäbe (immerhin pro Jahr gewaltige 0,17 % der Bevölkerung) wäre das Armutsproblem gelöst!

    Übrigens, 80% der Flüchtlinge schaffen es nur bis in das Nachbarland, ansonsten ist die BRD an Platz 10 in der EU, was die Aufnahme von Flüchtlingen angeht.

  9. Nach unserem Grundgesetz genießen politisch verfolgte in Deutschland Asyl.

    Und das ist nach den Erfahrungen des Dritten Reiches gut und Asyl ist ein wichtiges Grundrecht in unserer Verfassung. Da aber 2012 nur 1,5 Prozent der Asylanträge anerkannt wurden bedeutet das, dass 98,5 Prozent aller Asylsuchende nicht politisch verfolgt sind und somit keinen Anspruch auf Asyl haben.

    Das ist so ähnlich wie wenn man Kindergeld beantragt und bezieht. obwohl man keine Kinder hat.

    Das ist Betrug am Steuerzahler! 😉

  10. Armut in Deutschland? Kann gar nicht sein. Wir haben Geld wie Sau. Das sagt jedenfalls Monika Grütters, Spitzenkandidatin der Berlin-CDU:
    „Die rechtsnationale NPD und Pro Deutschland reden den Leuten ein, Asylbewerber würden ihnen etwas wegnehmen. Dabei haben wir das, was diese Menschen benötigen, im Überfluss: Geld, Sozialleistungen, Wohnraum, Jobs. Not zu lindern und zu teilen, sind Gebote der Menschlichkeit. Von Wegnehmen kann also nicht die Rede sein.“

    Na bitte, wir haben Geld im Überfluß. Uns soll mal noch einer sagen, er würde keine Wohnung oder keinen Job finden. Frau Grütters hilft sicherlich gerne.

  11. Alle reinlassen! Kein Mensch ist illegal.

    Und jeder Mensch auf der Welt hat ein Recht auf deutsche Sozialhilfe. Notfalls müssen halt Steuern erhöht und Freibäder und Büchereien für Einheimische geschlossen werden. Auch ist die Instantsetzung von Straßen nicht so wichtig wie Flüchtlinge aus so schlimmen Kriegsgbeiten wie Serbien, Rumänien oder Bulgarien.

    😆

  12. “Wir sind das reichste Land…

    … und deshalb müssen wir selbstverständlich alle Wirtschafts- Flüchtlinge und Schein- Asylanten dieser Welt im Namen der Menschenrechte bei uns aufnehmen“, so wird es uns in den staatlich verordneten Dummquassel-Talkshows von „Experten“ gebetsmühlenartig immer wieder eingehämmert,

    DEUTSCHLAND IST KEIN REICHES LAND MEHR.
    Die öffentliche Hand ist mit 2 Billionen Schulden offiziell (und 6-8 Billionen realistisch) praktisch pleite.
    In Deutschland gibt es der größte Niedriglohnsektor Europas, Armut wächst, Mittelklasse schwindet.
    Wirklich gut geht es nur den oberen 10%.

    Unter diesen Umständen KANN DEUTSCHLAND GAR KEINE FLÜCHTLINGE / ASYLANTEN AUFNEHMEN – es mangelt an allem (Wohnraum, Arbeitsplätze, öffentliches Mittel).

    Bei trotzdem stattfindender Masseneinwanderung geht es aber um Gewinnmaximierung für die Wirtschaft durch Billigstarbeit. Dafür wird das Land / der Staat rücksichtslos ausgeplündert und zugrunde gerichtet.
    Und morgen darf Sintflut kommen.

  13. Es wurde schon oft geschrieben,die Deutschen winseln förmlich nach der Selbstkasteiung!
    Ja,dieses Land braucht den GAU,bevor es eine Rückbesinnung zur eigenen Identität und Verteidigung derer findet.
    Es wäre sooo einfach:Sozialanspruch nur für Personen,die eine langjährige Vorleistung erbracht haben;wie seit Jahrtausenden muß wieder gelten:Ansprüche hat man sich zu ERWERBEN!!
    Hammerhai#6/Ich darf Ihnen verbindlich bestätigen,die Blödsten im internationalen Vergleich zu sein.

  14. Frankfurt, Morgen 1.September 10 Uhr.

    Wer aus Frankfurt kommt kann anstatt um 12 vorm Rathaus zu stehen Gesicht zeigen. Habe mir schon deutschfeindliche Zitate der Gruenen rausgesucht und werde diese morgen zur Sprache bringen. Das wird keine Kuschelveranstaltung morgen! Bitte um zahlreiches erscheinen und argumentative Vorbereitung!

    FrankfurterSchueler auch dabei?

  15. Vielleicht der wichtigste Grund warum immer wieder dafür argumentiert wird, dass Asylanten ins Land geholt werden, ist schlicht die Tatsache, dass dies ein super Geschäft ist. Allein die Caritas ( Info Wikipedia) hat ca. 507.000 Angestellte und ist damit der größte private Arbeitgeber Deutschlands. Hinzu kommen unzählige Betreuungsvereine, die Gutmenschinnen aller Art mit oder ohne Sozialpädagogik Studium beschäftigen – viele auch ehrenamtlich. Des Weiteren in jeder Stadt ansässig sind Institutionen, die – wohlgenährt vom Europäischem Sozial Fond (ESF) und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)- Inegrationssprachkurse anbieten. Deren Produktpaletten sind so vielfältig wie die Speisekarte beim Chinesen. Sie alle verdienen prächtig mit den Ausländern, und dass soll auch so bleiben. Diese Integrations-Lobby ist mit den Kommunal -und Landesregierungen bestens vernetzt und mimt in allen Ausländerfragen den Experten, oder besser: die Expertin. Denn auch wenn das vielen jetzt nicht schmeckt: Hier haben sich insbesondere Frauen eine ökologische Nische eingerichtet. Ich schätze den Frauenanteil in der Integrationsindustrie auf mind. 80%. Und mit Sicherheit sind es auch überproportional viele Frauen, die Grün und links wählen. Dies ist wohl auch der Grund, warum man mit Sachargumenten bei disem Klientel keine Chance hat. Die Emotions- und Bauchgefühl-Fraktion ist hierfür nicht zugänglich, verweist auf die Moral und verdient ganz nebenbei prächtig am Status Quo.

  16. #17 Klappspaten

    Es gibt leider Wichtigeres! Ein lieber Freund von uns liegt schwerst krank in Fulda, daher wollen (und müssen) wir morgen früh unbedingt dort hinfahren. Haben das schon alles so eingeplant.
    Aber es gibt noch mehr Sonntage.
    Danke für den Wink!
    Es wird wirklich Zeit Gesicht zu zeigen.

  17. Auch so ein öffentlicher Beschiss – dass Deutschland so reich wäre, dass sie für die anderen arbeiten müssten:

    Das mittlere Vermögen deutscher Haushalte beläuft sich auf rund 51.400 Euro netto – und liegt damit weit unter dem in Griechenland (101.900 Euro), Frankreich (113.500 Euro), Spanien (182.700 Euro) oder Zypern (266.900 Euro).

    Die Deutschen sind nur das naive Arbeitsvolk. Von Reichtum der naiven Michels kann keine Rede sein.

    Spätestens, wenn er mit 67 in Rente geht (Franzosen gehen z.b. mit 55 in Rente bei 35 Std-Woche), darf er froh sein, wenn er noch ein bisschen was zu futtern hat, während er in seinem Altenheim dahin vegetiert, weil zu wenige Pflegekräfte bezahlt werden können.

  18. Diese Migranten sind nicht wie das blöde Volk glaubt,Wirtschaftsflüchtlinge,Lallerie und Sozialschmarotzer, nein,nein. Sie heissen jetzt „Wanderarbeiter“. Über diesen Neusprech unserer Politiker könnte ich mich regelmässig einp….!

  19. Asylanten: NRW weiß nicht mehr wohin

    Sa., 31.08.2013
    Asylbewerber aus Tschetschenien Flüchtlingszahlen steigen drastisch

    Die Zahl der Asylbewerber steigt wieder an. Derzeit kommen vor allem Flüchtlinge aus der Russischen Föderation; hier vor allem aus Tschetschenien. Die sieben Aufnahmeeinrichtungen in NRW sind nahezu ausgelastet. Die zuständige Bezirksregierung in Arnsberg sucht nach Lösungen.
    Von Elmar Ries

    Der Zustrom von Asylbewerbern nach Deutschland ist in den vergangenen Monaten dramatisch gestiegen – und das vor allem in NRW. Nach Sinti und Roma, die im vergangenen Jahr zu Tausenden vom Balkan flohen, kommen derzeit vor allem Asylbewerber aus der Russischen Föderation. Überwiegend stammen sie aus Tschetschenien. Im ersten Quartal 2012 beantragten rund 4200 Menschen in NRW Asyl, im gleichen Zeitraum dieses Jahres waren es über 6300 – knapp ein Viertel kommt aus dem Kaukasus.

    In den inzwischen sieben Aufnahmeeinrichtungen des Landes – eine befindet sich in Schöppingen – herrscht inzwischen wieder eine drangvolle Enge. Wohin mit denen, die auch in den kommenden Monaten kommen werden? Politik und Behörden haben Angst davor, dass die Stimmung in der Bevölkerung kippt.

    In Wimbern, einem 800-Seelen-Dorf am Rande des Sauerlandes, probt die Bevölkerung den Aufstand. Die Arnsberger Bezirksregierung,die mit ihrem Kompetenzzentrum landesweit zuständig ist für die Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen, will in den nächsten Tagen in einem alten Krankenhaus eine weitere Notun­terkunft eröffnen. 500 Asylbewerber sollen dort unterkommen können.
    (…)

    http://www.wn.de/Muensterland/Asylbewerber-aus-Tschetschenien-Fluechtlingszahlen-steigen-drastisch

  20. Auch aus der Türkei müssen schon nicht muslimische Türken flüchten. Das Islam wird hier immer agresiver durch unsere „lieben“ Politiker, denen man den berechtigte „Kosenamen Vaterlandsverräter“ mit Recht zugestehen müssen.

  21. @FrankfurterSchueler

    In Ordnung. Dann verabreden wir uns demnaechst mal. Habe auch noch nen Freund der hier zwar nicht aktiv ist, jedoch fleissig mitliest….
    Ich wuensche deinem Freund unbekannterweise gute Besserung!

  22. # Schüfeli
    Das Ruhrgebiet ist das Armenhaus der Republik.
    Es wird wahrscheinlich zuerst dort knallen.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Bremen und Berlin sind noch ärmer.
    Dann kommt NRW.
    Es ist aber ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen.
    Die Sozenländer haben einen gewissen Vorsprung.
    Sie haben deshalb den ersten Knall redlich verdient!

  23. #12 woko54; Bloss ist das, was die da behauptet recht ungeleichmässig über ganz Deutschland verteilt. Sozialleistungen sind ja nicht das Problem, werden halt entweder Schulden gemacht, oder die Steuern erhöht. Demjenigen der Geld hat, kann mans auch wegnehmen. Aber Vorsicht, derjenige der viel Geld hat, muss nicht hier bleiben. Amerika ist z.B. sehr froh drüber, wenn Leute ins LAnd kommen, die reich sind.
    Jobs, die gibts überwiegend im Süden, aber auch da ist das Problem, dass viele nicht besetzt werden können, weil die nötigen Qualifikationen nicht erfüllt werden.
    Wohnraum dagegen, solls in Berlin in Massen geben, das wars dann aber auch schon, was es da gibt.

    #15 Schüfeli; Das sind nur die offiziellen Schulden, inoffiziell aber realistisch, muss die Zahl mit 3-4 malgenommen werden. In diesen 2Bio sind nämlich keinerlei Pensionsverpflichtungen, EU-Bürgschaften, zukünftige Zahlungen an bereits gemachte Schulden enthalten.

  24. Es ist Heute ein guter Tag.
    In Niedersachsen fliegt grade, den Rot-Grünen Gutmenschen ihr Sorgsam geflegtes Bild
    „des Heilsbringer“ um die Ohren.
    A8 Statt Dienstfahrrad, das geht gar nicht…
    Zitat:
    Die Selbstbedienungsmentalität gepaart mit unglaublicher Raffgier der sogen. „Volksvertreter“ ist erschreckend!
    Schäuble übernehmen Sie…!

  25. #26 Klappspaten

    Danke, werde es ihm ausrichten. Das mit der Verabredung kriegen wir dann schon hin.
    Bis dann.

  26. Tja dem werten Herrn Graumann ist es scheinbar egal wenn seine religiösen Brüdern und Schwestern von zugereisten Anhängern einer faschistischen Religion bedroht werden,ich könnte spotten und antisemitische Tendenzen im Zentralrat ausmachen,aber seit Michel Friedman
    ist mir das Lachen vergangen.
    Es geht eben nicht um alle Zuwanderer,sondern um einen bestimmten Typus der den Frieden und den Wohlstand gefährdet.

    Oi Punks & Skins united (vielleicht kennt hier noch jemand die Zeiten in denen beide Szenen gegen jede Form von Faschismus waren,egal ob von Links oder Rechts,und Punks waren keine besoffenen Schnorrer)

  27. Wir sind das reichste Land, Ja das stimmt, ! ich weiß gar nicht mehr wohin mit meinem vielen Geld,
    und damit`s mir nicht langweilig wird in meinem
    Schloss zähle ich jeden Tag alle meine Säcke voller Gold und Taler, das mich meine Bediensteten nur nicht beklauen, und wenn ich dann noch Zeit habe hetze und rede ich noch schlecht gegen alles andere bei PI. So, nun flieg ich erstmal mit dem Helikopter über mein Anwesen.

  28. Auch diesen Afghanen haben wir für immer und ewig an der Backe, dem, kaum in Deutschland – nein, er wollte weder in der Türkei noch in Griechenland noch in Serbien noch in Mazedonien bleiben – , erst mal die erfrorenen Füße amputiert werden mußten:

    Inzwischen hat Amanullah eine gewisse Zukunftssicherheit. Sein Asylantrag ist positiv beschieden worden. „Er hat seit Januar eine Aufenthaltserlaubnis aus humanitären Gründen“, sagt Rosemarie Peltier, die die Kirchheimer Flüchtlingsunterkunft leitet. Damit müsste der 23-Jährige eigentlich aus dem Barackendorf am Rande der Innenstadt ausziehen. Doch das ist gar nicht so einfach. Nach wie vor spricht er kaum Deutsch oder Englisch. Außerdem braucht er eine rollstuhlgerechte Wohnung, hat keine Arbeit. „Es ist sehr schwierig für mich, eine Unterkunft zu finden“, sagt er mithilfe eines Landsmannes, der übersetzt. Dazu kommen die Behandlungen. Die Kosten dafür trägt ebenso der Landkreis Esslingen wie für die Betreuung der Flüchtlinge im Kreis durch die Sozialarbeiter der Arbeiterwohlfahrt.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.2012-in-lkw-gefunden-jahrelange-flucht-eines-afghanen-endet-im-rollstuhl.663692a3-329a-4e5e-9b7c-b56fd2363d74.html

  29. Völker Ein-Wanderung

    Wimbern

    840 Einwohner plus 500 Asylanten

    http://www.wn.de/Muensterland/Asylbewerber-aus-Tschetschenien-Fluechtlingszahlen-steigen-drastisch

    Vor Reiter Deutschland

    Innenminister streiten über Aufnahme syrischer Flüchtlinge

    Jäger hatte am Freitag erklärt, NRW wolle 1000 weiteren Flüchtlingen den Aufenthalt ermöglichen.

    http://www.wn.de/NRW/Konflikte-Innenminister-streiten-ueber-Aufnahme-syrischer-Fluechtlinge

    Zitat

    Naivität

    Grasmücke so lange den Kuckuck speist,
    bis sein Junges ihr endlich den Kopf abreißt.

    William Shakespeare (1564 – 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

  30. …immer diese Armut, Armut, Armut…! was faseln die denn da !?! Genau wie Liebe entsteht Armut immer im Auge des Betrachters. Das wissen ganz besonders die SPD/GRÜNEN. Die können gar nicht so viel „Armut“ in´s Land bekommen, wie sie gerne hätten. Und wenn das Ruhrgebiet auch die X.-te Welle der De-Industrialisierung hinter sich hat. Nun rollt die Vollbeschäftigung. Was man jetzt braucht sind jede Menge QuartiersmanagerInnen, -Innen, _Innen und /Innen. Dazu noch verständnisvolle RichterInnen, _Innen, -Innen und /Innen und jede Menge Verbindungs- und VermittlungsmanagerInnen, _Innen, -Innen und /Innen. Kurz, eine Rundumbetreuung und Verständniskultur. Das kostet Geld, ABER – es bringt auch Geld. Während Willy Brandt und Helmut Schmidt noch dem Ruhrgebiet beschieden, dass ein Strukturwandel hin zur Dienstleistungsgesellschaft nicht geschehen können, da man sich nicht gegenseitig die Haare schneiden könne, haben es die NachgeborenInnen, _Innen, -Innen und /Innen irgendwie rausgekriegt, dass man sich stattdessen gegenseitig betreuen- und bewfürsorgen kann. Und dass das irgendwie auch Einkommen generiere.
    Und überhaupt…: mit dem
    GRÜNEN-Standpunkt , dass Nordkorea aus Sicht des Wasserfussabdruckes, des CO2-Profils, des Fleischkonsums und der Mortalitätsrate her sogar zu den ökologisch superreichen Nationen auf der Welt gehöre, hat das Ruhrgebiet jetzt auch noch ein grosses, schönes Ziel das man mit der nächsten Wahl gerne sogar noch toppen würde.
    Auch die SED-CDU klimpert schon mit den Augen in die Richtung und mit dem Atomausstieg und der Energiewende hat man mit deren Hilfe schon einen gewaltigen Schritt in die richtige Nordkoreanisierungs-Richtung gemacht.
    …äh, sieht ja alles tippi-toppi aus, jedoch muss man allerdings noch ein klein wenig an der Wegwerfkultur all der neuzugezogenen und neuzuziehenden Öko-Reichen im Nord-Koreagürtel des Reviers dran drehen.

  31. #35 Babieca

    Dieser Afghane ist erst 23 Jahre und wird uns als Schwerbehinderter die nächsten 60 Jahre sicherlich 1 Mio Euro kosten !
    Wir nützlichen Idioten sollten uns jeden Morgen vor dem Spiegel selbst ohrfeigen !!!

  32. Wenn die Bunzelwehr erst mal aus Afghanistan abgezogen ist werden deren einheimische Helfer ebenfalls hierherkommen.
    Inkl. Familiennachzug natürlich.
    Deutschland wird gegenwärtig von Asylanten geflutet aber gut daß das Thema noch rechtzeitig vor der Wahl hochkocht. Trotzdem AfD wählen denn sonst schaffen wir es nie.

  33. In einem sauerländischen (NRW) Dorf, mit 780 Einwohnern baut man eine Schule für 500 Flüchtlinge zum Wohnheim um. Und wenn jemand sagt das damit die ganze Dorf- bzw. Einwohnerstruktur zerstört wird, dann ist er ein Nazi.

    NRW Integrationsminister Schneider wohnt ja im ausländerfreien Dortmunder-Kreuzviertel. Den stört das nicht.

  34. #39 Tritt-Ihn (31. Aug 2013 17:32)

    Ja, man kriegt jedesmal zuviel! Dieser 14-jährige tschetschenische Bengel Shadid weiß übrigens auch schon ganz genau, wie die Erpressung der Deutschen geht: Weil seine Sippe (5 Kinder) nach Polen zurücksoll, rennt er angeblich „7 Tage“ in den Wald, sitzt da sieben Tage auf einem Stuhl vor sich hin, ruft dann (läßt anrufen) BLÖD an und drückt eine erstunkene und erlogene Schauergeschichte raus: Nazis (natürlich) – Familiengefängnis (was bitte soll das sein?) – Blut! Kein Arzt! 6. Monat! Verkalbt! (Schnüff). Immer wenn man denkt, es geht nicht dicker aufgetragen, legt der Typ noch eine Schippe drauf. Man beachte auch das sorgfältig komponierte Foto mit dem liebevoll drapierten Toastbrot und der Wasserflasche, um zu unterstreichen, daß der arme Junge seit einer Woche „nur ein paar Scheiben Toast und eine Flasche Wasser“ dabeihat. Dagegen ist eine Schmierenkomödie ein raffinierter Roman:

    „Letzten Donnerstag riss uns die Polizei aus dem Schlaf. Wir sollten zurück nach Polen. Aber ohne mich geht das nicht“, sagt der Junge und erklärt: „Wir können auf keinen Fall zurück. Nazis haben mir dort mit einem Messer das Bein aufgeschlitzt, drohten mich umzubringen. Außerdem haben wir sieben Monate in einem Familiengefängnis gesessen. Meine Mutti hat dort ihr Kind im 6. Monat verloren, weil trotz starker Blutungen kein Arzt kam!“

    http://www.bild.de/regional/leipzig/asyl/junge-versteckt-sich-7-tage-im-wald-32049136.bild.html

    Solche erfundenen, plumpen, verlogenen Rührstücke machen mich nur noch zornig. Und natürlich sagt Ali Moradi vom sächsischen Flüchtlingsrat sofort, daß die Großfamilie Familie natürlich Einspruch gegen ihre Ausweisung nach Polen einlegen muß…

  35. Unser Land ist(war)reich an Kunst, Kultur,
    Fachwissen, Anstand, Ehrlichkeit etc….
    Der Abstieg begann mit der politischen Dummheit der polit. Verantwortlichen in den späten 60`igern.

    Sie haben es zugelassen das sich das linksgrüne Natterngezücht wie eine Pandemie verbreiten konnte!

    ——————-

    #5 Antifo (31. Aug 2013 13:48)

    OT:

    Bernd Lucke (AfD) gestern in München
    http://www.youtube.com/watch?v=7L_o1-LRjYY
    —————————-
    Ein Dickes Dankeschön für den Link!

  36. Beamte sauer über längere Lebensarbeitszeit

    Ja die armen Beamten – sitzen mit bis zu 80% in den Parlamenten und machen nur Driss und jetzt heulen, wenn Sie mal selbst dran sind. Wenns hier knallt wird’s nachher kein Beamtentum mehr geben. Wahrscheinlich noch nicht einmal ehemalige Beamte.

  37. Am Ende wird es so kommen, weil es die ach so armen Flüchtlinge unter ach so schlimmen Zustände im Asylantenheim leben müßen, sollen dafür Deutsche Familien aus dem Wohnungen geworfen werden und die dann rein!
    Besonders wenn es nach rotgrünlinks geht.

  38. Wie ist das eigentlich mit den Lebensmitteln bei Asylanten/Flüchtlingen? Bekommen sie auch, wie ein mittelloser, abgelaufene Lebensmittel von der Tafel oder gibt es in den Flüchtlingsheimen Köche, die das Essen frisch zubereiten?

  39. Wenn ich viele Millionen KleinkriminellInnen, TerroristInnen und AnalphabetInnen ins Land lasse, muß ich damit rechnen, daß diese und ihre Kinder zukünftig Leistungen nach SGB empfangen und auch in der sogenannten „Armuts-Statistik“ auftauchen.

    Mir schmerzt allerdings das Herz, wenn ich Rentner sehe, die nach 40-50 Jahren Arbeit zum Sozialamt rennen müssen, damit sie Miete und Strom bezahlen können. Und viele sind zu stolz, um genau das zu tun.

  40. Mir schmerzt allerdings das Herz, wenn ich Rentner sehe, die nach 40-50 Jahren Arbeit zum Sozialamt rennen müssen, damit sie Miete und Strom bezahlen können.

    Noch schlimmer ist es, wenn man diese alten Menschen dann sieht, wie sie auf der Suche nach Pfandflaschen Mülleimer durchwühlen.

Comments are closed.