Jetzt hacken alle auf der taz rum. Sogar der kluge FAZ-Medienredakteur Michael Hanfeld. Was hat sie denn angestellt, die Grünen-Umschau? Also, ein taz-Schreiber hat einen Artikel zum Thema Grüne & Pädophilie verfasst. In dem steht sinngemäß, Kindesmissbrauch habe quasi zur DNA der Grünen gehört. Die Chefredakteurin der taz hat das Stück aus dem Blatt gekegelt. Nun schreien alle: Zensur! Die taz wolle verhindern, dass das Kinderfickerthema noch stärker auf die Tagesordnung gerät und den Grünen womöglich ihr Wahlergebnis ein Stückchen weit vermasselt. Diese Sichtweise ist natürlich richtig. Aber wo ist der Skandal?

Die taz ist doch keine Zeitung, wie die FAZ, die „Süddeutsche“, die „Welt“ oder der „Trierische Volksfreund“. Richtige Zeitungen müssen bis zu einem gewissen Grad ehrpusselig sein. Müssen so tun, als berichteten sie ausgewogen, nach allen Seiten kritisch, „objektiv“ eben. Einfach deshalb, weil sie mit reinem Kampfblattgedöns nicht genügend Leser außerhalb ihrer Kernklientel fänden. Nicht mal die Prantl-Prawda könnte überleben, würde sie einzig und allein the world according to Heribert ausbreiten. Ganz anders die taz… (Fortsetzung bei der Achse!)

image_pdfimage_print

 

25 KOMMENTARE

  1. Auch eine alternder Pädophiler bleibt ein Pädophiler.

    Gelle, die Herren Abgeordneten der Grünen in Schlandt und Europa?

    Wen Details interessieren …

    Was verband Ole Beust und Roger Kusch? Wieso wurde ausgerechnet DER „Justizsenator“ in Hamburg? War es nur die gemeinsame Vorliebe für junge Jungs? Ein Thema für Hobbyforscher. 🙂

  2. @ rene44

    Lohnt es sich?

    Lasst die „taz“ in Ruhe sagte Wolfgang Röhl und nicht „Lasst die Kinderficker-Freunde in der taz in Ruhe“

  3. @ rene44

    Lohnt es sich?

    Lasst die „ta_z“ in Ruhe sagte Wolfgang Röhl und nicht „Lasst die Kinderf_cker Freunde in der ta_z in Ruhe“

  4. Da wird man evtl. das Versagen von Multi-Kulti sehen.
    ————————-

    +++ FERNSEHTIPP +++

    HEUTE: 21:45 Uhr PANORAMA, ARD
    Lehrer am Limit

    22 Schüler aus zehn Nationen, einige mit Lernschwierigkeiten: Unsere Reporterinnen haben erlebt, welche Anforderungen Lehrer meistern müssen. Im Anschluss an ihre Reportage diskutiert Reinhold Beckmann darüber, ob und wie Schule noch funktionieren kann.

    Immer wieder klagen Lehrer, wie überlastet sie seien. Zu viel Stress und auch die Kinder würden immer respektloser. Jeder dritte Lehrer leidet laut einer Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin unter Schlafstörungen, 80 Prozent empfinden einen enormen Leistungsdruck. Warum das so ist, das bleibt oft im Dunkeln. Kritik öffentlich äußern, das System Schule einem Kamerateam öffnen, das wollen die meisten nicht. Schule ist oft ein abgeschotteter Raum, eine Black Box.

    http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2013/lehrer297.html

  5. Naja, gut, wenn keiner will:
    Es ist unglaublich, dass KiFi`s noch immer mit Glace-Handschuhen angefasst werden.
    Gibt es, parteiübergreifend, denn keine Einigkeit darüber, dass Menschen mit solchen Neigungen (die sie auch ausleben) gar nicht gehen?!
    Babystrich in den größten Städten der Republik, bestimmt noch einmal genau so viele Kinder, die in Bordellen arbeiten müssen (Sachsen-Sumpf).
    Und dann das Heer von Kindern, die in ihren eigenen Familien missbraucht werden.
    Könnte das nicht bitte einfach mal aufhören!
    Könnten wir uns nicht darauf einigen, solchen Tätern rigoros und effizient entgegen zu treten?!
    Nein! – weil die Politik hier anders tickt als der normale Bürger!
    Youtube: BRD gegen Juden und Dissidenten, Teil 1
    Und leider stimmt das – auf den Punkt genau!

  6. #8 loherian (22. Aug 2013 13:10)

    Könnte das nicht bitte einfach mal aufhören!
    Könnten wir uns nicht darauf einigen, solchen Tätern rigoros und effizient entgegen zu treten?!

    Könnten wir schon, nur ohne etwas zu bewirken. Denn das was Sie beschreiben, sind die Symptome einer Umwälzung, dessen Ausmaß wir erst jetzt, nach 50 Jahren erkennen. Die Ursachen zu bekämpfen würde bedeuten, diese Umwälzung rückgängig zu machen und die Eliten dieser Ideologie in Grund und Boden zu stampfen.
    Bis dahin ist alles verloren, es wird nicht gelingen.
    Das Desaster wird schrecklich sein, aber es ist nicht einfach so aufzuhalten.
    Genauso könnte man fragen:

    Könnten wir uns nicht darauf einigen, dass wir von nun an in Frieden leben?

  7. Ballerspiele und Horrorvideos verbieten, viel weniger Fleisch essen, keine Limo mehr an deutschen Schulen verkaufen, kein nächtliches Angeln (!!!), kein Weichmacher im Sexspielzeug (!!!), Paintball macht aus arglosen Jugendlichen amoklaufende Monstren und auf der Autobahn wird künftig auch nur noch im Schneckentempo dahin getuckert. Aber Kindersex, Kindersex ist vollkommen okay!

    = zu tiefst verlogenes, doppelmoralisches Denken unserer Öko-Faschisten! Krank!

  8. Der Artikel auf der Achse ist doch einfach genial! Die Begründung, warum man die TAZ in Ruhe lassen solle, ist einfach köstlich: An die Vereinspostille für den grünen Biotop könne man nicht die gleichen Maßstäbe anlegen wie an eine richtige Zeitung. Herrlich!

  9. Was hat die Grünen wohl dazu bewogen im
    Straßen(wahl-)kampf grüne Windrädchen zu verteilen – die lieben Kleinen machen damit
    Werbung für die Kinder!§$%& – und die Eltern spielen mit . . .

  10. #19 alexandros (22. Aug 2013 14:47)

    Die Gute Nachricht des Tages
    Bio-Wahlplakate der SPD und GRÜNEN lösen sich im Regen auf
    ———————
    Normalerweise bin ich immer für schönes Wetter 😉

  11. #17 Gast100100 (22. Aug 2013 13:47)

    OT: Die Links-Grünen in Bremen in der “Nazi”-Rolle. Proteste gegen Asylheim

    http://www.taz.de/!105908/

    Und da ist sie, die typische linke deutsche Gutmenschenheuchelei!

    Wenn in Berlin-Hellersdorf Menschen gegen ein Asylantenheim in ihrer Nachbarschaft protestieren, dann sind es „Nazis“.

    Aber wenn in einer Nachbarschaft der linken Gutmenschen mal ein Asylantenheim eingerichtet werden soll, dann ist das plötzlich „was anderes“.

    Danke für den Link!

    PI: Bitte zum eigenen Thema machen.

  12. Wolfgang Röhl hat völlig recht: „Die taz ist die privateste Zeitung*), die wir haben. Vergleichbar höchstens mit dem von ADAC-Mitgliedern finanzierten Clubmagazin ‚Motorwelt‘. Kann man der Motorwelt vorwerfen, dass sie keine Artikel druckt, welche zum Ergebnis kommen, das Automobil sei die größte Scheiße, die je erfunden wurde?“

    *) Gemeint ist, dass die taz das Frühstücksblättchen der grün-linken Spießer ist: „In dieser kurz geschorenen grünen Spießeridylle (ist) im Allgemeinen die Welt … ordentlich, berechenbar, ja optimistisch. Gut und Schlecht sind zuverlässig sortiert, Lösungen für alles und jeden vorhanden. Debatten finden in der gedruckten taz … gewöhnlich im ideologisch exakt umzäunten Raum statt. Ungefähr so, wie Rosa Luxemburg ihre ‚Freiheit des Andersdenkenden‘ verstand. Für den Klassenfeind galt sie ja keineswegs, die Freiheit der famosen Rosa. …
    Für ihre Kohle bekommen sie [die grün-linken Spießer] einen Content geboten, den es so woanders nicht gibt. Eine eigene, ganz aparte Welt, in der friedliche Völker sich gegen kriegslüsterne Amis und Israelis wehren, sympathische Biobauern gegen die Allmacht der Agrarlobbyisten aufstehen, Windräder und Solardächer schon heute die Stromversorgung sicherstellen könnten und Multikulti kein Problem wäre, gäbe es nicht überall Nazis.“

  13. Nur ganz ,ganz merkwürdig das nicht jeden Tag in den rot…grünen Medien über die Taten der Grünen vor zwanzig Jahren aber über die Taten der kath. Kirche vor fünfzig Jahren berichtete wird …das nennt man dann objektive Berichterstattung und will das auch noch bezahlt bekommen ? Wie dumm müssen wir Deutsche sein ? So dumm wie die Nazis oder noch dümmer ?
    zum Glück dauert es nicht mehr lange bis diese Heuchler der Spassgeneration 68 zum Pflegefall ohne Kinder werden -kein Wunder nach einem intensiven Leben mit Drogen und ständig wechselnden Partnern -ihr De…

Comments are closed.