Diese Frage stellt Prälat Erich Läufer in der aktuellen Ausgabe der Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln. Es geht um den Videoclip „Dunk den Herrn“, in dem die „Komikerin“ Carolin Kebekus als Nonne und Messdiener verkleidet mit frivolen Gesten einen Rap-Song singt. Knapp 100 Anzeigen gingen Anfang Juli gegen das Video bei der Staatsanwaltschaft ein, aber der Kölner Oberstaatsanwalt Ulf Willuhn entschied, es werde kein Ermittlungsverfahren gegen Kebekus geben.

Laut Willuhn fällt das Video unter die Kunstfreiheit. „Die Grenze dessen, was man ertragen muss, ist sehr, sehr hoch“, so Willuhn. Der Inhalt des Videos sei „nicht blasphemisch“, also gotteslästerlich, „sondern nur kirchenkritisch“. Vielleicht sei das Video nicht unbedingt geschmackvoll, es erfülle jedoch keinen Straftatbestand.

Hier das Video:

Und der Kommentar von Prälat Erich Läufer in der Kölner Kirchenzeitung (31-32/13):

Das Kreuz im Mund kein Ärgernis?

Erich LäuferEs geht nicht ums Nachkarten eines Ärgernisses. Da wäre inzwischen jedes Wort zuviel. Wohl aber geht es um interessante Einsichten, wie die Staatsanwaltschaft Köln den umstrittenen WDR-Beitrag „Dunk dem Herrn“ beurteilt. In dem Videoclip beleckt die „Künstlerin“ Carolin Kebekus als sexy Nonne den Korpus des Gekreuzigten und angesichts des Gefolterten hebt sie ihr Habit hoch und grinst: „Der Herr ist eine Bank. Nur für ihn ziehe ich blank.“ In dem der Redaktion vorliegenden 6-seitigen Antwortschreiben der Staatsanwaltschaft an einen von mehreren anderen Personen, die eine Strafanzeige gegen diesen Videoclip gestellt haben, heißt es zunächst wörtlich: „Zwar handelt es sich bei dem Videoclip ‚Dunk dem Herrn‘ um eine geschmacklose und wenig substantiierte Aneinanderreihung provozierend dargestellter, plakativer, vermeintlich humoristischer Kritikäußerungen an der katholischen Kirche.“ Gleichwohl sieht sie keine Anhaltspunkte für eine in Frage kommende Straftat. Für die Staatsanwaltschaft sind die Video-Passagen zwar durchaus geringschätzig, jedoch nicht als beschimpfend einzuordnen, weil sie keine als heilig angesehenen zentralen Inhalte des Glaubens betreffen.

Wer weiterliest, lernt das Staunen: Die Szenen seien durchaus geeignet, heißt es weiter, die Gefühle gläubiger Katholiken nachhaltig zu verletzen, aber auf Grund der geschützten Kunstfreiheit (Art. 5 Abs. 3 GG) sei eine Straftat ausgeschlossen. Wörtlich: „Kunst ist nach der insoweit zu berücksichtigenden Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes jede irgendwie geartete schöpferische Formgestaltung unter Verzicht auf jegliche Niveaukontrolle.“ Na denn, jetzt habe ich etwas für kommende Museumsbesuche über Niveau und Kunst gelernt.

Damit klar ist, was einer Satire erlaubt ist, heißt es weiter: „Die Szenen, in der eine Ordensfrau ihre Zunge über den Korpus bewegt und den Habit hebt, haben den Aussagekern, dass eine Ordensfrau sich sexuell enthält, um das Leben voll und ganz Jesus Christus zu widmen. Diese Hingebung zu Gott macht das sexuelle Verlangen überflüssig und ersetzt es.“ Und weiter meint die Staatsanwaltschaft: „Die Szene, in der eine Ordensfrau andeutet, das Kreuz in den Mund einzufahren, spielt auf den Empfang der Eucharistie an, bei der der Leib Christi in sich aufgenommen wird.“

Doch trotz der sich obszöner sexueller Anspielungen bedienenden Form, in der dieser Sachbezug seinen Ausdruck findet und der für viele gläubige Katholiken nur schwer zu ertragen ist, liegt laut Staatsanwaltschaft keine Störung der Religionsausübung vor und auch eine Beleidigung sei nicht gegeben, denn das Rechtsgut der Beleidigung ist gemäß Paragraf 185 StGB die persönliche Ehre.

Nun also bin ich belehrt, was im Kulturland Deutschland möglich ist. Zwei Fragen hätte ich dennoch. Erstens: Würde so etwas wie diese miesen Kebekus-Tiefschläge auch gegenüber dem Islam als Kunst durchgehen? Und zweitens – der WDR hat diesen Schwachsinn in Auftrag gegeben. Wurde der Schund aus den Einnahmen der obligatorischen Fernsehgebühren finanziert? Wenn ja, schäme ich mich als Gebührenzahler für meine Zwangsabgabe und für den Westdeutschen Rundfunk.
ERICH LÄUFER

» redaktion@kirchenzeitung-koeln.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

97 KOMMENTARE

  1. Ob die „Künstlerin“ auch so mutig wäre den Mohammed abzulecken, oder befürchtet sie dann eine „bombige“ Überraschung?

  2. Lachhafte, kleingeistige Pseudo-Provokation, die es eigentlich gar nicht wert ist, überhaupt erwähnt zu werden. „Like A Prayer“ (Madonna) für Hartz IV-Empfänger. Schade um die dreieinhalb Minuten, die ich gerade eben verschwendet habe..!

  3. O, hierhin muß mein Kommentar!

    Wieviele Gerichtsgebäude werden jetzt von Katholiken abgefackelt, wieviele Richter gemessert???

  4. § 166 StGB:
    Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen

    „(1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.“

    Der Trick:

    „geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.“

    Also werden nur solche Beschimpfungen geahndet, die öffentliche Aufruhr & Gewalt provozieren könnten.
    Da Christen per se friedlich sind, sind Beschimpfung deren Bekenntnis‘ NIE geeignet, den „öffentlichen Frieden“ zu stören, anders bei den Anhängern der wahren Friedensreligion, die bekanntlich ein hohes Maß an Idiosynkrasie hinsichtlich ihres Glaubens haben und „leicht erregbar“ sind …da sind Beschimpfungen – ganz nach Recht & Gesetz natürlich strafbar …hehehe

  5. Hier misst die deutsche Staatsanwaltschaft wiedermal mit zweierlei Maß.
    Als der Film „Unschuld der Muslime“ gezeigt wurde war man nicht so grosszügig gegenüber „Kunstfreiheit“.

  6. Tja, da fehlt halt die Gewaltbereitschaft der Moslems als unausgesprochene Drohung.
    Bei der jeder weiß, wie er sich zu verhalten hat, falls er gesund bleiben möchte.
    Somit kann man mit Christen machen, was man möchte. Die wehren sich nicht, sondern suchen noch die Schuld bei sich selbst.

    Deshalb: Den Islam als gewaltbereite, rassistische und den allgemeinen Menschenrechten zuwider laufende Ideologie verbieten.

  7. Na und? Sollen wir Carolin Kebekus jetzt öffentlich verbrennen?

    Ich erinnere daran, dass wir zivilisierte Menschen sind. Wir nehmen nicht jeden Mist persönlich wie die Barbaren in islamischen Ländern und wir müssen nicht jede Beleidigung mit Blutrache ahnden.

    Das unterscheidet uns von den Barbaren.

    Nur weil Carolin Kebekus für ihre „Kunst“ in islamischen Ländern auf das grausamste gefoltert und anschließend getötet werden würde, heißt das nicht, dass das hier auch so sein muss.

    Geschmäcker sind verschieden. Ich finde es übrigens witzig und ich mag Carolin Kebekus.

    Mein Mitleid gilt ihren Kollegen in den unzivilisierten, islamischen Ländern.

  8. Es passt konsequent in die heutige Zeit!

    Pussy Riot durfte es, jedenfalls bei uns und in Russland nicht, warum jetzt nicht diese eloquente Dame.

    Die Kirchen, ob EKD od. die Kath. Kirche können mir gestohlen bleiben, denn sie sind Teil und Protagonisten des Problems und nicht Teil der Hilfe.

  9. Bedenklich ist bloss, dass bei genau einer Religion gaaaanz anders geurteilt wird.

    Aber eben, Christen gehen vor Gericht, sie gehen nicht mit dem Beil auf Zeichner los und sie kapern keine Flugzeuge, um diese in Türme donnern zu lassen.

  10. Interessant wäre es, ein Stück Kunst zu produzieren, in dem gleichermassen, sozusagen parallel und synchron, sowohl die Anhänger des Christentums als auch der Islams, einem „Stresstest“ ausgesetzt würden.

    Beispiel, ein „Sandwich“ aus Bibel und Koran würden im Rahmen einer Kunstaktion verbrannt, gesprengt, mit Farbe bepinselt oder durch den Kakao gezogen werden.

    Was wäre dann?

  11. Ich finde die Entscheidung der Staatsanwaltschaft richtig, hier nicht zu ermitteln. Bedenklich ist nur – was auch bereits angemerkt wurde – die anzunehmende Ungleichbehandlung bei (Schmäh-)kritik am Islam hinsichtlich des öffentlichen Friedens. Hier wäre eine Gesetzesänderung angebracht.

  12. empfehle der „Dame“ und der Bild- und Tonmülldreckschleuder WDR dringend als künstlerisches Habbening vor einer Moschee in NRW
    auf den Koran zu urinieren.

  13. Als Kind habe ich sehr früh gelernt wie der deutsche Gutmensch tickt.
    Wenn es was auf die Fresse geben kann, dann ist der Gutmensch feige. Das ist auch der Grund weshalb die ganzen Linken sich gerne vermummen. Der Gutmensch muss es erst zu spüren bekommen, damit er wieder klar denken kann.

    Der deutsche Christ wehrt sich nicht und deshalb wird gerne auf Jesus gebasht und provoziert.
    Bei den Moslems schaut es anders aus. Legst du dich mit einem Moslem an hast du gleich ein Problem mit der ganzen Sippe und es wird gefährlich für Leib und Seele.

    Ich glaube bei Russen und Polen funktioniert der Zusammenhalt noch ganz gut (vermute mal)

  14. Viel Lärm um nichts !
    Da versucht doch nur eine drttklassige Nachwuchs-Komikerin mit einer gezielten Provokation ( und was würde sich dafür in diesem Land besser eignen, als eine Beleidigung der christlichen Kirche ?!) in die Schlagzeilen zu kommen.
    Und das Schlimmste ist auch noch: es funktioniert…

  15. Beschämend und bedrückend. Wenn das umgekehrt wäre gäbe es Tote und einen internationalen Eklat. Und das Video dürfte nicht gezeigt werden da es die öffentliche Ordnung stört. Dann sollten die Katholiken auch alles niederbrennen, morden und skandieren, dann würde das Video verschwinden. Auf jeden Fall beim nächsten Streit mit Muslimen, dies Urteil herbei zitieren. Gleiches Recht für alle.

  16. §166 StGB ersatzlos streichen und sämtliche Sonderrechte für sogenannte religiöse Vereinigungen dazu!

  17. So, jetzt erwarte ich dass die Kebekus auch den Kinderschänder Mohammed ableckt (schauriger Gedanke!). Wenn nicht, dann outet sie sich ja definitiv als anti-Christliche Rassistin.

  18. „“Für die Staatsanwaltschaft sind die Video-Passagen zwar durchaus geringschätzig, jedoch nicht als beschimpfend einzuordnen, weil sie keine als heilig angesehenen zentralen Inhalte des Glaubens betreffen.““

    Aha, der Kreuzestod des Erlösers und Sohn Gottes, ist kein zentraler Glaubensinhalt im Christentum!

    Ja, wenn das die neue Priesterkaste Staatsanwaltschaft so sagt, dann muß es wohl stimmen!

  19. Das Video ist dümmlich und dient nur dazu Aufmerksamkeit zu erhaschen.Doch ein Grund für Mord rechtfertigt das nicht,vielleicht erhält sie Strafe im Himmel/Hölle. :p

  20. ich werde jetzt auch Künstler und schütte Schweineblut auf eine Moschee, ist auch Kunst oder?

    bin halt beim Österreicher Nietsche in die Lehre gegangen, der schüttet auch Blut überall hin!

  21. Ich könnte jetzt als Christ beleidigt sein, mit Schimpfwörtern um mich schmeißen und mit Gewalt drohen.
    Die Frau bekommt aber höchstens von mir ein müdes Lächeln, ein Augenrollen oder ein leichtes Kopfschütteln und die Sache habe ich auch in ein paar Minuten schon wieder vergessen.

    Denn schließlich: Vergebung ist eine der wichtigsten Grundpfeiler des christlichen Glaubens.

  22. In einem Land, in dem Kirchen brennen, wird man dies wohl „aushalten“ müssen!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  23. #21 nordwind1959 (08. Aug 2013 17:44)

    ich werde jetzt auch Künstler und schütte Schweineblut auf eine Moschee, ist auch Kunst oder?

    Nein, das wäre Volksverhetzung!

  24. abstossend, dass PerversitaetVerhoehnung der eigenen Religion eines Landes als Kunst deklariert werden darf in Deutschland,

    umso bezeichnender ist, wie heutige Richter damit umgehen.

  25. Alles klar:

    Gegen Christen ist alles erlaubt…. es geht als Kunst durch……

    aber wehe, man beleidigt Mohammed mit Karikaturen. Dann werden Fahnen abgefackelt(Dänemark, Westergaard)….. und er muss sich lebenslang verstecken oder sich in einen speziell eingerichteten „Panik-Raum“ einschliessen, weil er sonst ermordet würde. (siehe auch Salman Rushdi mit seinem Buch „satanische Verse“)und gegen den eine Fatwa erlassen wurde.
    Und die ganze westliche Welt (vor allem die Regierungen schauen mit staunenden Augen und zusammengespressten Lippen zu.. denn wer will sich schon mit der „Religion des Friedens“ anlegen“ ????

    Man könnte einfach nur noch k*tzen ab diesem Geschle*me unserer sog. Demokratien.

    Ich jedenfalls habe die Nase gestrichen voll.

    Ach ja und Freude herrscht.. :mrgreen: Übermorgen hört der Ramadan auf, und dann werden wieder x-Tiere halal geschlachtet. Ich werde versuchen, mich abzulenken, mich mit Freundinnen treffen um nicht an dieses Massaker denken zu müssen. Aber: falls ich doch daran denken sollte, trotz aller Ablenkung wünschte ich mir, dass all diese Personen, die Tieren so etwas Grausames antun zusammen in der Hölle schmoren werden.

    Ich wünschte mir auch, dass Claudia Roth etc. einmal selbst Hand an solche armen, malträtierten Tiere anlegen und sie schächten müssten. Mal sehen, ob sie danach noch nach einem Vegi-Tag schreien….. Oder Döner etc. essen. Aber eher nicht, denn Moslems dürfen ja alles. Religionsfreiheit nennt man dann das.

    Ich verachte Personen wie Claudia Fatima etc. aufs Allerhöchste…..würde gerne noch weiteres schreiben, aber leider ist das ja bei uns nicht mehr erlaubt. Ich will ja schliesslich nicht in der geschlossenen Psychiatrie landen, wie Gustl Mollath.

    Deshalb erspare ich mir, was ich über solche Personen denke. Und erinnere mich an das Lied : Die Gedanken sind frei…..

    SO PI, ihr könnt meinen Kommentar löschen falls er zu heftig ausgefallen ist.

    Nichtsdestotrotz bleibe ich bei meiner Meinung.

  26. Ich besitze einen Anhänger auf dem steht im Design der Zigaretten-Warnhinweise:

    SCHARIA GEFÄHRDET IHRE GESUNDHEIT

    (wäre auch was für die Buchdeckel von Koranen…)

    (Wer von der Gesundheitsgefahr, die von der Scharia ausgeht, nicht überzeugt ist, kann ja mal das Stichwort Scharia in die Google-Bildersuche eingeben).

    Ist mein kleiner Anhänger jetzt Kunst, Volksverhetzung oder was?

  27. Auf dem Sterbebett wird jeder Katholisch,dann wird wohl so mancher von diesen Satansjüngern unter sich machen.

  28. Übrigens: das Video läuft bei mir nicht…..

    Aber nicht schlimm, ich kann darauf sehr gerne verzichten.

    Denn meine Wut würde sich dadurch vielleicht nur noch steigern…. :mrgreen:

  29. Natürlich ist das Video in Ordnung – Christen fertig zu machen is ja schließlich angesagt in diesem Land. Aber wehe einer guckt einen Moslem nur schief an…

  30. Es ist doch ganz einfach. Nur Gewalt wir beachtet. Wer sich zivilisiert verhält, findet keine Beachtung. Das war auch schon dem Propheten bekannt, seinerzeit.

  31. Na dann los! Filmchen, in dem auf den Bundesadler Harn und Exkremente abgeschlagen werden. Die Staatsanwaltschaft wird dann sicher feststellen, dass dies nur zeigen soll, dass sich der Entleerende darüber dankbar zeigt, von diesem Staat stets ausreichend Nahrungsmittel zur Verfügung gestellt zu bekommen.

    Beim nächsten Strafzettel, direkt vor den Augen des Beamten daraus ein Röllchen machen und oral einführen. Dies weist selbstredend auch nur darauf hin, dass die verhängte Strafe besonders intensiv verinnerlicht und zur Kenntnis genommen wird.

    Das Video ist nur eines von unzähligen im Netz. Im Gegensatz zu den Moslems haben wir Christen nicht so einen Pusteblümchengott, welcher vor jedem Hauch der Kritik geschützt werden muss. Der eigentliche Skandal ist der offene Spott der Staatsanwaltschaft, der sich in den an den Haaren herbeigezogenen Begründungen zeigt.

  32. Bei Pro NRW gelten Islam-Karikaturen gleich als islamfeindlich und als systematisch, so dass ein Herr Jäger sich genötigt sieht, gegen das Zeigen der Karikaturen gerichtlich vorgehen zu müssen. Was ist hier seine Reaktion?

  33. Und noch was:

    Man kann über die DDR sagen was man will. Aber dort sind einem sowohl solche Angriffe als auch insbesondere solche bösartigen Staatsanwälte erspart geblieben!

    Wenn ich die Entwicklungen der faschistischen BRD sehe, sehne ich mich nach der religiösen Toleranz der DDR zurück!

  34. Solange Christen nicht wütend und brandschatzend wegen Beleidigtsein durch die Straßen laufen, werden sich „Künstler“ auch nur an die Christen sich einen abgeilen…

    Soviel zur selbstbeschränkten Kunstfreiheut!

    Selbst das Abbrennen von Kirchen wird irgendwann als Aktions-Kunst noch verkauft werden…

    Ich finde diesen Rechtsstaat zum kotzen, aber nur weil er halt nicht alle gleich behandelt! Er unterscheidet Linke und Rechte, Christen und Muslime, Frauen und Männer u.s.w.

    Vor dem Gesetz sind halt eben nicht alle gleich! Einige sind gleicher…

  35. Ob das Video nun dumm ist oder einigen hier einfach nicht gefällt ist doch sowas von egal. Das schlimme ist doch nicht, dass man dieses Video toleriert. Das Problem ist, dass so ein Video über den Islam NIEMALS laufen würde und jeder der so etwas produzieren wollte, sofort als Rassist abgetan würde. Diejenigen unter euch, die hier von „kleingeist“ reden, sollten mal länger nachdenken bevor sie schreiben. Mir gefällt es auch nicht besonders gut, aber WHO CARES! Man ist und wirkt nicht schlauer wenn man andere als dumm bezeichnet..

  36. Was mich aber noch wütender macht, gab es irgendeinen der sonst sich hervortuenden Politikern wenn es darum geht, das Muslime auch nur ne Karikatur entgegengehalten wird, die da für die Christen das Wort erhoben???

    Nein? Warum wohl nicht…

    Unter solchen Vorzeichen kann man auch nicht ausschließen, das früher oder später auch mal ein Christ durchdreht, weil er meint es gäbe nichts mehr zu verlieren…

  37. Das Video könnnte in einer zweiten Variante mit einer Burkaträgerin gedreht werden. Dann hätten wir die Religions- und Kunstfreiheit im interreligiösen Dialog erreicht.

    Auch „Das Leben des Brian“ könnte als Islamversion wiederverfilmt werden. Der Zeitgeist fordert geradezu eine provokante und frische Satire um dem Islam bei seiner Reform und den Muslimen bei der Integration zu helfen.

    Als Vorlage denke ich an die Verstragödie in fünf Akten des französischen Schriftstellers und Philosophen Voltaire.“Le fanatisme ou Mahomet le Prophète“, deutsch Mahomet der Prophet.Das Stück reiht sich ein in eine Reihe literarischer Werke, in denen Voltaire gegen Fanatismus, religiöse Borniertheit und gegen geistige Intoleranz zu Felde zieht.

    Voltaire war der politisch korrekten Gegenwart also weit voraus. An diese Tradition wollen wir anknüpfen. Die künstlerische Freiheit als satirische Waffe gegen religiösen und politischen Irrsinn gehört zu unserer europäischen Kultur wie die Zwangsheirat minderjähriger Mädchen zur Kultur islamischer Staaten.

    Sapere Aude !

  38. Die Christenhasserin

    Carolin Kebekus wird in Zukunft mit Sicherheit vom bayrischen Verfassungsschutz beobachtet werden. So von wegen Christenhass was ja bekanntlich strafbar bzw. nicht verfassungskonform ist.

    In Bayern gilt Islamhass bekanntlich als nicht verfassungskonformes Delikt.

  39. #38 WahrerSozialDemokrat

    In der BRD darf man gegen Christen und das deutsche Volk hetzen so viel man will, und das seit Jahrzehnten! Das ist wahrscheinlich von den BRD-Eliten sogar gewollt, weil anders der Widerstand gegen die Zerstörung Deutschlands nicht gebrochen werden kann. Wenn aber den Deutschen sowohl ihre alte Religion als auch ihr Volk schei..gal sind, dann klappst auch mit der Globalisierung (Vielvölkerstaat, Islamisierung) der BRD, und letztlich auch mit ihrer Auflösung in der EUdSSR.

    Die Antifa darf z.B. Sprüche wie „Deutschland verrecke“ ablassen, oder den Dresdnern eine Vernichtungs-Bombardierung wie 45 wünschen. Mit dieser Hetze gegen Deutsche soll Selbsthass erzeugt werden. Ebenso führt Hetze gegen Islamkritiker wie Stürzenberger führt im Regelfall zur Einstellung der Strafverfahren. was wäre hier wohl los in der BRD, wenn Stürzenberger ähnlich vorgehen wüprde wie die Kekebus oder die Antifa? Ich sachs die, Stürzenberger und seine Mitstreiter wären längst im Knast. So depremierend ist die Lage in der christen- u. deutschfeindlichen BRD.

    Wer es aber in der BRD wagt den Islam zu kritisieren gerät ins Fadenkreuz der BRD-Eliten. Den Islam darf man nicht kritisieren, wer es tut wird gesellschaftlich Vernichtet. Islamkritik wird sicher bald weitgehend verboten. Mit billiger Hetze (s. Video) gegen Christen kann Frau sich schon mal auf „Kunstpreise“ freuen und viel Geld verdienen. Ein Volk das innerlich so kaputt ist wie das deutsche Volk hat wohl langfristig keine Überlebenschance mehr.

  40. Nein, es würde nicht als Kunst durchgehen. Allein weil es in Köln den linksradikalen DuMount Verlag gibt, mit seinen sozialistischen Kampfblättern.

    Die würden die Meute schon aufhetzen.

  41. Ich fand es einen recht plumpen und albernen Provokationsversuch. Der „Rap“ zeigt meiner Meinung nach, dass Kebedings keine besondere Ahnung hat vom Christentum.

    Und jetzt? Soll man sich darüber aufregen, wenn die Frau ihre Blödheit dokumentiert?
    Von mir aus kann sie mit nem Kruzifix machen, was sie will, solange es ihr Kruzifix ist. Kunst oder nicht ist mir auch egal.

    Aber die Empörten hier sollten sich schon entscheiden, was sie wollen.
    Immer dieses
    „Aber mit dem Islam hätte sie das nicht gemacht.“
    Stimmt, na und?

    Soll sich jetzt der Gesetzgeber dafür einsetzen, dass Blasphemiegesetze durchgesetzt werden? So eine Art christliche Schariah, blos mit Bußgeldern statt Peitschenhieben?

    Nein, danke. Jeder soll das Recht haben, sich über Religion lustig zu machen. Egal über welche Religion.
    Dabei kommt es dann immer mal wieder vor, dass Leute sich selbst zum Affen machen – wie Frau Kebekus. Feige und opportunistisch ist die natürlich auch, weil sie sich das mit dem Islam nicht traut. Um das zu erkennen muss man sie aber machen lassen.

    Wenn ihr Verbote für sowas fordern wollt, dann wird davon besonders der Islam profitieren. Das könnt ihr euch an den Fingern einer Hand abzählen.

    Oder wollt ihr, dass sich keiner mehr traut eine Satire oder nen Witz über das Christentum zu machen, wie das beim Islam der Fall ist? Dann müsstet ihr auch die Methoden des Islam übernehmen. Kritiker und Witzbolde bedrohen, einschüchtern oder Messerstecher auf sie ansetzen. Kann´s ja wohl nicht sein – will auch keiner, hoffe ich mal.

    Es gibt kaum etwas wichtigeres, als den Islam in die Schranken zu weisen. Dafür muss man Blasphemiegesetze allgemein einschränken und nicht ausweiten. Ist eigentlich ganz einfach.

  42. Habe mal Kekebus+Islam gegoogelt und nichts gefunden. Weiß einer ob die in der Richtung schon einmal was gemacht hat?

  43. Das Beispiel zeigt, wie feige unsere Richter sind und wie tief der Islam die Gesellschaft schon unterwandert hat.

  44. #6 unlustig (08. Aug 2013 17:16
    #15 Abu Sheitan (08. Aug 2013 17:32)
    ähnlich meine ich es auch. das muss durchgehen. was wäre das für eine -freie- gesellschaft, wenn religion unter naturschutz gestellt würde. mohammedanismus und demokratie ist inkombatibel.

  45. Die Kölner Staatsanwaltschaft? Die hat sich auch im Jahr 2003 geweigert, gegen Linksextremisten, die schweren Landfriedensbruch begangen haben, wobei Menschen verletzt wurden, Anklage zu erheben. Die Täter waren bekannt. Unglaublich? Tja, so etwas steht nicht in den Kölner DuMont-Zeitungen. Wenn so etwas passiert, dann legen die den Hörer auf.

  46. #55 Roger1701

    „Wenn ihr Verbote für sowas fordern wollt, dann wird davon besonders der Islam profitieren. Das könnt ihr euch an den Fingern einer Hand abzählen.“

    die Leute regen sich hier auf, weil genau das schon längst Realität in Deutschland ist was du befürchtest. Ich habe es hier #53 schon geschrieben, Stürzenberger käme für eine ähnliches „Kunstwerk“, wenn es gegen den Islam geht, in den Knast. So ein Video dürfen sich Islamkritiker nicht herausnehmen.

    was Kekebus im Video zeigt ist doch keine Kunst, das ist doch nur ein Pornorap, eine Wich..vorlage für pupertierende Christenhasser.

  47. #58 pidding

    wir regen uns über die Doppelmoral in diesem verkackten Staat auf. Was glaubt ihr wohin unsere Reise gehen wird, wenn die eine Seite darf, was die andere Seite direkt in den Knast führt. Wenn das so weitergeht in diesem Staat, wird PI bald dichtgemacht, oder man kann PI dichtmachen weil es sinnlos geworden ist, da eh nichts mehr zu retten ist.

  48. und noch ein Wort zu Prälat Läufer, der schon immer mutig seine Stimme erhoben hat: Er schrieb im Jahr 2000 nach dem Vorfall in Sebnitz (wer erinnert sich noch? Dort wurde behauptet, Neonazis hätten einen kleinen Jungen im Schwimmbad ertränkt, was sich alsbald als falsch herausstellte ….) ich zitiere jetzt aus einem Artikel von Prälat Läufer damals:

    Auch der Bundeskanzler meinte, die Sache gehöre zum Scheußlichsten, was sich in den letzten zehn Jahren in Ostdeutschtland ereignet habe. Wenn es denn stimme, räumte er ein und empfing mediengerecht die Mutter des Jungen, um ihr Beistand zu versprechen. Einen Tag später wird gegen die Frau wegen Anstiftung zur Falschaussage ermittelt Aber was tun Politiker nicht alles, wenn die angestachelte Volksseele wabert, um zeitig auf der richtigen Seite zu stehen.

    Ob in Sebnitz ein politisch motivierter Mord geschah ist bis heute ebenso wenig erwiesen wie der berüchtigte Düsseldorfer Handgranatenwurf. Die Nation wartet auf Aufklärung. Öffentlichkeit und Medien sind gut beraten, Hysterie aus dem Spiel zu lassen. Hysterie ist die griechische Bezeichnung für eine psychopathische Reaktion im Bedürfnis, vor sich und anderen mehr zu erscheinen, als man ist und mehr zu erleben, als das, wozu man erlebnisfähig ist. Was ist in diesem Zusammenhang erlebnisfähig? Die obligatorischen Kerzen und Lichter am Eingangsdrehkreuz zum Sebnitzer Schwimmbad und die demonstrativ niedergelegten Blumen?

    Wenigstens einer, der sich wohltuend abhebt aus dem Chor der politisch Korrekten, die auch in der katholischen Kirche mitunter ihr Liedchen singen. Man kann schon von Zivilcourage sprechen, wenn in der derzeitigen (und damaligen) politischen Landschaft jemand so etwas schreibt.

  49. Natürlich gibt es kein Ermittlungsverfahren, wir leben (noch) in einer einigermaßen freiheitlichen Gesellschaft.Das läuft ganz klar unter Kunstfreiheit, man muss das nicht gut finden, aber es wird niemand gezwungen sich das anzusehen…

    Das Geheule unter dem Artikel zeigt mir, wie „ernst“ viele der Poster hier Bürgerrechte nehmen, Bürgerrechte ja, aber nur solange es mir in den Kram passt. Genau wie die radikaleren Linken, nur mit anderem Vorzeichen

  50. Cooles Video!
    Rligionskritik ist was feines.
    Wenn sie sich gegen den Islam richtet ist sie natürlich noch viel lobenswerter, weil es in dem Fall bekanntlich auch Mut erfordert.

    Wer die macher dieses Videos verklagen oder sonst wie schädigen will, kann sich genau so ins Knie ficken wie die Moslems die wegen ein paar Bildern randalieren.

    Es wird endlich Zeit alle, wirklich ALLE Rligionen vollständig zu entmachten.
    Wer unbedingt an irgendwelche fiktiven Wesen glauben will, soll das gefälligst bei sich Zuhause machen und niemanden damit belästigen.

  51. Ich hatte auf der Diskussionsseite des Witziblödiaartikels jener „Dame“ die Frage gestellt, weshalb jenes Treiben nicht ebenso kritisch beschrieben worden sei wie in dem Artikel über Terry Jones Koranverbrennung. Allein diese Frage auf der Diskussionsseite wurde sofort gelöscht.

  52. #65 AngryMag (08. Aug 2013 19:29)

    Sie lesen auch nur das was Sie wollen? Die meisten beklagen die Ungleichbehandlung vor Gerichten!

    Mal davon abgesehen könnte man wirklich mal drüber nachdenken, ob Kunst wirklich alles darf?

    „Kunstfreiheit“ ist wie „Religunsfreiheit“ nämlich nicht wirklich existend!

    Es gibt nur eine Bekenntnisfreiheit! Also ich bin Christ, Moslem, Atheist, Sozialist, Kommunist, Demokrat oder Künstler…

    Dieses Bekenntnis alleine berechtigt aber erstmal zu nix! Weder zum Tempelbau, Menschenopfern oder Erstellung diffamierender Bilder, Musik oder Videos…

    Auch Nudisten können trotz ihrer Bekenntnisfreiheit nicht einfach nackt über die Straße laufen… und auch Pornos dürfen nicht einfach in der Öffentlichkeit gedreht werden, selbst wenn sich jemand zum Pornostar bekennt. Auch sich einen runter holen darf man nicht öffentlich einfach mal so, selbst wenn man sich zur Dauergeilheit bekennt!

    Und das mit dem einfach nicht hinschauen ist ne ganz billige Ausrede!

  53. #55 Roger1701 (08. Aug 2013 19:05)
    ich bin auch ihrer meinung. die entwicklung läuft verquer. ich werde das nicht mehr erleben. aber die kinder und enkel.

  54. #69 WahrerSozialDemokrat (08. Aug

    2013 19:37)
    #65 AngryMag (08. Aug 2013 19:29)

    Sie lesen auch nur das was Sie wollen? Die meisten beklagen die Ungleichbehandlung vor Gerichten!

    Das hat AngryMag nicht verstanden, ja, deshalb wiederhole ich es gerne nochmal als Zitat

    Auch sich einen runter holen darf man nicht öffentlich einfach mal so, selbst wenn man sich zur Dauergeilheit bekennt!

    😀

    schön, dass es auf PI auch immer wieder was zu lachen gibt

  55. #64 BePe (08. Aug 2013 19:27)
    sie sind pessimistisch. pi ist eine gute unternehmung. ohne politschen kampf geht das nicht. und
    #62 BePe (08. Aug 2013 19:23)
    stürzenberger würde ein ähnliches kampf-video niemals machen.

  56. #74 Agnostix (08. Aug 2013 20:30)
    wenn ich die diskussion richtig verstanden habe.
    sokrates soll es m.w. aber gemacht haben.

  57. An die Leute, die meinen, sich aufzuregen sei ein Zeichen von Schwäche, halte ich Jesu Worte aus Offenbarung 3,15 u. 16 entgegen:

    „Ich kenne deine Werke, dass du weder kalt noch warm bist. Ach, dass du kalt oder warm wärest! Weil du aber lau bist und weder warm noch kalt, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde.“

    Diese Lauheit macht es ja gerade den Muslimen so leicht, hier immer mehr Land zu gewinnen. Sie stoßen auf keine Gegenwehr, weil uns ja eh‘ alles egal ist und uns jegliche Leidenschaft fehlt.

    Wer liebt, der BRENNT!

  58. #76 pidding (08. Aug 2013 20:41)

    Sokrates hat sich öffentlich einen runter geholt und sich zur Dauergeilheit bekannt?

    Link bidde 😛

    Mal abgesehen davon, dass Sokrates vor ~2500 Jahren gelebt hat…

  59. Die Medienprostituierte macht gleichzeitg auch Transparent, was für arme Willi’s hier unter den Kommentatoren teilweise rumtrollen.

  60. Ich find die Kebekus ja eigentlich ganz niedlich, aber nicht lustig.

    Ich sag hier jetzt lieber nichts weiter dazu, die künstlerisch-freiheitliche Aussage, die mir auf der Zunge liegt, würde man mir als frauenfeindlich™ auslegen können.

  61. Kebekus ist Proll- und Pöbeltante unterster Schublade, die sich auf den Kanälen tummelt.

    Sie wird ganz offensichtlich von dem Türkenproll Somunco beeinflusst, dessen Pöbeleien in seinen Kreisen als „Kunst“ gelten. Es wird gemunkelt, dass die beiden ein Paar sind.

    Sind Carolin Kebekus und Serdar Somuncu zusammen (verheiratet)?
    http://www.promifrage.de/sind-carolin-kebekus-und-serdar-somuncu-zusammen-verheiratet.html

    AGGRO COMEDY – 02 – PUSSYTERROR PROLLS mit dem „Türken-Hassprediger“ Somuncu

    https://www.youtube.com/watch?v=_AzLYXC4ntc

    Broken Comedy Offiziell – Pussycat Prolls feat. $cheiß-T

    https://www.youtube.com/watch?v=GppxrYuhgIc

  62. Mir ist gerade ein UNWORT eingefallen.
    „Sozialdemokraten“
    Denn denen können wir ja durch deren verantwortliche Änderung der Politik der Ausländergesetze verdanken und diese ganze Bereicherung ertragen müssen.

    Kann die fast nicht mehr ertragen.

  63. Angesichts der Arsch-hoch-Beterei der Moslems hätte ich auch einige Ideen für lustige Videos mit sexuellen Anspielungen … Ich kann den WDR gerne beraten. 🙂

  64. @#2 Burning in Flames (08. Aug 2013 17:06)

    Lachhafte, kleingeistige Pseudo-Provokation, die es eigentlich gar nicht wert ist, überhaupt erwähnt zu werden. “Like A Prayer” (Madonna) für Hartz IV-Empfänger. Schade um die dreieinhalb Minuten, die ich gerade eben verschwendet habe..!

    Sehr gut zusammengefasst. Das Wort Pseudo-Provokation bringt es auf den Punkt. Wer 2013 das Christentum verspottet, begibt sich nicht aufs Glatteis, man hat nichts zu befürchten.
    Ein Element der Provokation sollte es sein, dass sie „gewagt“ ist, aber für eine derartige „Provokation“ klopfen einem höchstens ein paar spießige Alt-68er auf die Schulter.

    Echte Provokation stellt bestenfalls durch einen gewollten groben Tabubruch gesellschaftliche Schwächen bloß, in dem Video wird aber nur eine alte Leier aufgewärmt, die bereits gegessen ist.

    Ich bin nichtsdestotrotz für freie Meinungsäußerung und auch Niveaulosigkeit ist kein Verbots-/Zensurgrund. Das muss jedoch vor allem auch für heikle Themen gelten. Da werden nämlich ganz schnell die Gutmenschen wach und fordern Zurückhaltung und Respekt vor den Gefühlen von dauerbeleidigten Aggressoren.

  65. Na dann, lasst uns auf den Aufschrei der Grünen und RotBraunen warten. Es geht schleißlich um die Diskrimminierung einer Minderheit. Katholiken. Nur etwa 30% der Bevölkerung sind katholisch! Minderheitenschutz für Katholiken JETZT!!!

  66. Uii, da ist aber jemand wirklich mutig! Wenn Deutschland immer noch solch unbequeme und querdenkerische GeistesriesInnen hervorbringt, dann ist mir um die Zukunft der Nation nicht bange. Die Kebekus, die traut sich was! Legt sich sogar mit der Kirche an! Boah Respekt!

  67. Frau Kebekus weiß nicht, was sie tut. Sie kennt Jesus nicht.
    Als Petrus Jesus mit dem Schwert verteidigen wollte und einem Soldat das Ohr abgeschlagen hat, hat Jesus ihn in seine Schranken gewiesen und das Ohr des Soldaten wieder geheilt.
    Wir brauchen Jesus nicht zu verteidigen. Er ist trotz allem der Sieger und zieht jeden selbst zur Rechenschaft.

  68. Frau Kekebus kenne ich nicht, habe mich aber mal kundig gemacht.

    Sie fällt in die Kategorie Trash-TV wie man anhand ihrer „künstlerischen“ Laufbahn unschwer sehen kann.

    Daß sie auf iher Homepage auch auf türkisch twittert rundet das Bild noch in eine andere Richtung ab.

  69. erstaunlich, dass dieses Video nun doch Thema ist, nachdem es bereits vor Monaten erwähnt wurde, und ebenso erstaunlich, wie manche Schreiber nach wie vor nicht unterscheiden, was in dem Video stattfindet.

    Es wird nicht die Kirche verunglimpft.
    Es werden keine Priester verunglimpft.
    Es werden keine Christen verunglimpft.
    Es wird nicht das Christentum verunglimpft.

    Es wird Gott selbst verunglimpft.

    Das sollte man auch als Atheist wahrnehmen.
    Wenn Sabbatitsch-Wolf sagt: Mohammed war ein Pädophiler, so ist das keine Beleidigung, sondern kann als Wahrheit nachgewiesen werden.

    Ich bin gegen eine Abschaffung des §166.
    Eine ähnliche Verunglimpfung Allah gegenüber sollte dann eben auch verboten werden, allerdings ist die so ohnehin nicht möglich, weil er nicht als Abbild oder Symbol existiert.

  70. Laut Willuhn fällt das Video unter die Kunstfreiheit. “Die Grenze dessen, was man ertragen muss, ist sehr, sehr hoch”, so Willuhn. Der Inhalt des Videos sei “nicht blasphemisch”, also gotteslästerlich, “sondern nur kirchenkritisch”. Vielleicht sei das Video nicht unbedingt geschmackvoll, es erfülle jedoch keinen Straftatbestand.

    Selbstverständlich tut es das: Jeder, der dieses Video sieht und der Kenntnis über den Zentralpunkt des christlichen Glaubens besitzt – nämlich den Herrn Jesus Christus, der für die Sünde der Welt am Kreuze hing, wie dies mit dem Kruzifixum entsprechend ausgedrückt wird – erkennt mit Gewißheit, daß solche Ergüsse eben nicht „kirchenkritisch“, sondern blasphemisch und damit von der so genannten „Kunstfreiheit“ auch nicht gedeckt sind.

    Insofern ist die oben zitierte Einlassung gegenstandslos; das Verfahren ist daher aufzunehmen. Alles andere wäre entweder gravierende Unkenntnis in der Sache oder Rechtsbeugung seitens des erwähnten Kölner OStA. Erstgenanntes wäre ein Armutszeugnis, Letztgenanntes kriminell.

    Für gewöhnlich sind solche Leute jedoch dieselben, die bei diversen Mohammed-Karikaturen oder sonstigen Dingen islamkritischen Inhalts Zeter und Mordio schreien. Mit solchen Vor-Urteilen wird schon das Grundgesetz mit Füßen getreten.

  71. Die Deutschen sind massiv propagandageschädigt. Eine der Propagandakampagnen war die des „Wertewandels“ in den 80er Jahren. Botschaft: Wenn Du ein Schwein bist, liegst Du im Trend. Wenn Du Tabus brichst, bist Du modern und Geschmacklosigkeit beweist Klasse.

  72. zum glueck sind wir ueber die zeiten erstmal weg, als blasfemie ein strafbestand war. eine solche vernunft kann man von den lieben mohammedanern noch lange nicht erwarten. wer in der heutigen zeit noch meint, er muesste sich an irgendwelche von menschen erfundenen gøttter glauben, der tut mir unendlich leid

Comments are closed.