afdjpgDie neugegründete Alternative für Deutschland (AfD) lässt im Wahlkampft bekanntlich nichts unversucht, um nicht von linken Journalisten als „rechte“ Partei abqualifiziert zu werden. Wie weit die AfD dabei geht, konnte man zuletzt im Juli sehen, als AfD-Mitglieder im schwäbischen Göppingen bei einer „Islamischen Gemeinde“ zum sogenannten Fastenbrechen zu Gast waren. Trotzdem gibt es immer wieder Berichte über linksradikale Angriffe auf AfD-Wahlkämpfer, zuletzt in der linken Hochburg Göttingen. Aber der vorläufige Höhepunkt linker Diffamierungen dürfte der Beitrag von Roland Sieber sein, der am Montag auf dem Anti-Nazi-Blog „Störungsmelder“ der ZEIT den Afd-Wahlkampfauftakt in Hamburg krampfhaft in die Nähe eines rechtsradikalen Aufmarsches zu rücken versuchte. Hier die ganze Schmiererei. (ph)

image_pdfimage_print

 

135 KOMMENTARE

  1. Ich will den Zeit-Mist gar nicht lesen! Ist doch immer dasselbe: Politisch Aufmüpfige werden eben verleumdet und diffamiert. Das haben die Nazis so gehalten, war die Masche der Stalinisten in der DDR und wird heute eben auch von der „Zeit“ praktiziert. Wenn die Volksverhetzer eben sonst keine Argumente haben…

  2. Und weil es eigentlich kein OT schon vor den ersten 10 Kommentaren:

    Wer der AfD beim Wahlkampf helfen will ohne sich selber in Gefahr zu begeben (siehe die Überfälle auf Wahlkampfhelfer der AfD!)kann es auf diese, wie ich finde, tolle Art machen.
    Und überprüfen das die Spende angekommen ist kann man auch noch selber. Wer sogar eine Plakatfläche vor dem oder in der Nähe seines Hauses oder Arbeitsplatzes hat kann sich wenigstens 11 Tage lang daran erfreuen etwas für den “Wechsel” in der deutschen Politik beigetragen zu haben.

    https://plakatspende.alternativefuer.de/afd-bundestag/plakat/Doing_plakat/start.php

  3. Medien, die versuchen mir ihre Meinung aufzuerlegen waren für mich noch nie lesenswert.

    Ich bilde mir meine Meinung selber. Jeder, der sich manipulieren lassen will, soll weiter „Die Zeit“ lesen.

  4. Ich war gestern auf einer Geburtstagsfeier. Es war erschreckend, dass 90% der Anwesenden die AfD gar nicht kannten!

  5. Eine solche Diffamierung muß man nicht lesen (obwohl ich es mal tun werde). Wenn so diffamiert wird, weiß man, dass die AfD auf diese Demo extrem viel Wahres gesagt und präsentiert haben muß. Für den der Die Wahrheit liebt, müßte das ein Grund sein, unbesehen AfD zu wählen. Man muß Herrn Sieber dankbar sein, dass er potentiellen Wählern die Entscheidung so einfach macht, ohne dass sie sich weiter um Inhalte kümmern müssen. Das System befindet sich im Amoklauf, es ist angeschlagen. Die Systemsülze kann einfach nicht auf Dauer durchgehend funktionieren. Aber man weiß nicht, was die phrasendreschenden, blubbernde Sülzer noch für Machtmittel auf Lager haben.

  6. Ich habe den Text angefangen zu lesen. Als dann über Thor Steinar, arabischer Investor der Modemarke und Grüne Wanderwarze gelesen habe, habe ich nur noch überflogen.

    Ganz einfach, weil ich die Begriffe nicht kenne. Grüne Wanderwarze ist ein primitives Schimpfwort, ein Insiderbegriff, vermutlich von der kriminellen Antifa erfunden.

    Als aufmerksamer und vielseitig interessierter Zeitgenosse achte ich darauf, mir möglichst seriöse Informationen in möglichst kurzer Zeit einzuholen.
    So ein langer Szene-Insider-Artikel ist nichts für mich, dazu noch im schlechten Deutsch geschrieben, den werden mit Sicherheit nicht viele lesen.

    Ich war gestern seit Monaten mal wieder in der Innenstadt. Ich war erstaunt, wie schnell der demographische Wandel sichtbar wird. Man muss eigentlich nur alle halbe Jahr in unsere Innenstädte um das zu sehen.
    Sehr sehr viele extrem bekopftuchte Frauen, fast alle mit Kinderwagen. Sehr viele schwarze Neger, seltsamerweise wirkten die zu den Negern, die man seit 20 Jahren kennt, aber recht zivilisiert. Jedenfalls waren sie so gekleidet. Flüchtlinge aus Libyien?
    Und dann noch sehr viele Orientalen mit Irokesenschnitt und teilweise Männergruppen mit Salafistenbärten.

    Weil es so viele waren, habe ich mich gefragt, ob sie wohl neuerdings eine Agenda haben, sich vornehmlich in den Innenstädten aufzuhalten um ein bestimmtes Bild zu prägen? Diese ganzen Kopftuchfrauen wirkten wie ziellose Statisten, manche gingen mehrere Male die gleiche Strecke.

    Da braut sich ganz schön was zusammen.

  7. Es ist mir ein Rätsel, wie eine Zeitung so einen Mist schreiben kann.
    Dieser Artikel ist ein besoffenes Gegröhle gegen die Menschen, die nicht so deprimiert sind in ihrem Leben wie der Autor selbst. Wir kennen diesen Charakter aus dem Sandkasten. Ja, es ist der Kleine, der mit der Schaufel andere haut, weil er einsam ohne Spielzeug da gelassen wurde.
    So ein Artikel wird ein Nachspiel haben müssen.
    Ist das wieder verklagbar? Wegen §186 und §187 ?

    P.S. die Leserkommentare sind gut. Ab und zu ist ein bestellter Pro Schreiber da, was man sofort erkennt. nee, nee

  8. #3
    Genau meine Erfahrung – bisher kannte keiner, den ich danach gefragt habe die AfD.
    Ich fürchte die offiziellen Prognosen für die Wahl stimmen …

  9. Nun, der Autor habt sicher immer einen inneren Rei..sp..t.it.g bekommen, wenn er in Deutsch von seinem Antifa-Oberstudienrat ein Bienchen wegen seines braven Aufsatzes über Gorleben bekommen hat.

    Ein Lohnschreiber der Generation linksgrüner Geringnutze, der aber auch nicht die schrumpfenden Umsätze der Dressurmedien aufhalten kann.

    Dem einen Sozialisten fehlten irgendwann die Divisionen, dem anderen die Leser! 🙂

  10. Hier etwas für die Tatendurstigen, jeder Tropfen zählt.
    Pedition vom Bund der Steuerzahler, da Steuerverschwendung noch nicht strafbar war. Bitte unterschreiben. Ich zähle nachher die Besucher dieser Seite zu den bisherigen Unterschriften der Petition. Und wehe, da hat einer nicht unterschrieben, der wird bestraft! Ich verrate noch nicht wie. Es hat mit *.jpg zu tun und mit Claudia oder Renate.
    Na?

    http://www.steuerzahler.de/Home/1692b637/index.html?wcsitecontent=steuergeldverschwendung

  11. Ihr seht das nicht richtig. Der Autor des irren Schmähartikels, Sieber, ist eigentlich AfDler, er darf das nur nicht zeigen, drum schreibt er scheinbar Gegenteiliges, um nicht Job und gesellschaftliche Stellung in diesem tollen demokratischen Land zu gefährden. Aber durch die fast schon debile Überzeichnung setzt er klare Signale in Richtung AfD und weckt Interesse, sich näher mit deren Konzepten zu beschäftigen. Noch Fragen 😉

  12. Naja, es ist ja nicht „die Zeit“ die dort schreibt, sondern es ist der Blog eines Users Roland Sieber. (oder verstehe ich das falsch?)

    Aber es gibt im Internet, insbesondere in Blogs und auf Facebook, genug Anti-AfD Bewegungen. Sehr häufig von linken/linksextremen Organisationen geführt. Da wird ein riesen Topf aufgemacht, in den von AfD bis NPD alles reingeschmissen und verrührt wird.

  13. Eine Mischung aus 400 gutsituierte Bürgern die Angst um ihren Wohlstand haben und wütende Menschen aus den unteren Einkommensschichten ..

    Ich frage mich, wo der dieser Affe eigentlich lebt. Die Strompreise steigen nicht, die kommunalen Gebühren steigen nicht, die Grundsteuer steigt nicht. Die Pflege wird nicht teurer. Und Angehörige der unteren Einkommensschichten, denen demnächst reihenweise die Luft ausgehen wird (wenn das alles nicht, wie es viel wahrscheinlicher ist, in einem Knall (bzw. unterschiedlichen Knällen für unterschiedliche Gruppen untergeht), werden über Luft, statt Steuererhöhungen bedient. Und wenn die Steuern erhöht werden und die gut situierten Bürger das zahlen, dann sinkt deren Wohlstand nicht. Was für ein Affe von Journalist oder was er sein mag.

  14. AFD beim Fastenbrechen ? Na ja, das war wohl ein Ausrutscher.
    Ich glaube nicht, daß da einer von unserem Kreisverband hingegangen wäre.
    Bei uns sind gut 1/4 PI ler und / oder von der Freiheit !

  15. #11 ingres (21. Aug 2013 08:09)

    Buntland erlebt gerade sein Stalingrad 2.0!

    Es fährt alles an die Wand doch die Stellungen müssen um jeden Preis gehalten werden:

    EEG, Euro, Staatsschulden, Zuwanderung, Energiesicherheit, alles geht in Richtung Crash und dennoch wird weiter gemacht wie bisher, dabei geht das noch maximal 10 Jahre gut, dann sind die Ressourcen der Eltern und Großeltern aufgebraucht.

    Kein Wunder, bei all den geringqualifizierten LuschInnen in Politik und Medien, das erkannte schon Kanzler Bismarck:

    Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt.

    Wir werden gerade von der dritten Generation gestalingradet!

  16. Die Kommentare unter dem Zeit-Artikel sprechen für sich… die Leute lassen sich nicht mehr in der kompletten Masse verdummen…

  17. Ach, die grünlinken Schreiberlinge, wie sie blöken, keifern, heucheln, lügen … und all das nur, weil eine demokratische Partei Opposition bietet zum grünlinken Mainstream.

    Und nun wollen, diese Meinungswächter zwanghaft gegen AfD Front zu machen, ohne ARGUMENTE zu haben.

    Herrlich, ein Grund mehr AfD zu wählen!

  18. Dem verbohrten Schreiberling der Zeit sind ja bereits Kleidungsstücke ausreichend um „Rechte“ Gesinnung zu erkennen. Dieser Modegesinnungs-Journalist ist ja nicht ernst zu nehmen, eine traurige Karikatur eine Probagandajournalisten, dem es nie und nimmer um Argumente gehen wird, dazu reicht sein Hirn nicht.
    Die ZEIT wird mit der ebenso verschwinden wie so manch anderes Soziblättchen und das ist gut so.

  19. Die Hamburgische Bürgerschaftsabgeordnete Kersten Artus (Linke) betont dagegen: „Die AfD ist eine Vereinigung, die nur die Wohlhabenden im Auge hat – und keinesfalls eine Programmatik vorlegt, die zur sozialen Gerechtigkeit führt. Das haben die Menschen offenbar auch schnell erkannt – eine Chance auf den Einzug in den Bundestag hat sie mit ihrem sehr fragwürdigen Personal nicht.“

    Na, wenn eine/r Linker_In das sagt 🙂

    Hmm, Frau Artus, wie „sozial“ geht es denn wirklich zu, wenn man linke Schwachmaten_In in die Regierung lässt? 🙂 … ohja, wie „sozial“ es doch in Berlin, DDR, Cuba, NKorea, Ostblock etc. doch tatsächlich zugeht 🙂

    Diese Trulla setzt sich übrigens für ganz doll politisch-korrekte Schulbücher ein:

    http://www.youtube.com/watch?v=4DdN7g0MTqU

  20. #13 Badischer (21. Aug 2013 08:15)

    Die Zeit-Leser sind der Zeit-Redaktion offenbar zu mündig geworden! 🙂

  21. Heute zeigt sich wieder einmal mehr, wie deutsche medien ticken.
    Allen voran, ARD und ZDF:
    In Berlin werden Protestierende und sich sorgende Deutsche als brauner Mob und rechtsradikal bezeichnet, nur weil sie friedlich gegen das gigantische, unbezahlbare und nicht mehr kontrollierbare Vermehren von Asylantenheimen demonstrieren.
    Mit welchem Recht, stehlen Politikersäcke von meinem Gehalt Geld, um damit Fremde, die mich null interessieren, durchzufüttern?!

  22. Der ZEIT-Schmierer meint, die AfD erhielte 2 oder 3 Prozent der Wählerstimmen. Mit dieser Spekulation will er erreichen, dass die Leute sich sagen: Wenn ich dieser Partei meine Stimme gebe, ist das eine verlorene Stimme. Aber selbst wenn die AfD mit 5 oder 6 Prozent in den Bundestag einzöge, dann könnte sie ihr Programm politisch natürlich mangels Sitzen nicht durchsetzen. Warum dann also diese Panik bei den Etablierten? Fürchten alle die AfD, weil sie die Bürger aus dem Koma holen könnten, ihnen den Weg aus der Matrix weisen könnten und rufen könnten: Der Kaiser hat ja gar keine Kleider an! So oder so, nach den Wahlen wird die Realität der Eurokrise die Lügen der Blockparteien Lügen strafen. Jede Lüge fliegt früher oder später auf!

  23. OT

    Die gleichen „Journalisten“ unterstützen den Holocaust-Leugner Abbas und sein Ziel, das „judenreine Groß-Palästina“ zu errichten:

    „Endlösungs“-Phantasien:
    PA Radio: Eines Tages wird Israel „wieder Palästina sein“

    http://haolam.de/artikel_14483.html

  24. Selbst bei meinen Kollegen, diejenigen die politisch interessiert sind, kannte keiner die AfD.

    Daher denke auch ich das die Wahlprognosen stimmen werden.

  25. Mit einem solchen Artikel hat sich der Verfasser politisch verortet und als Journalist disqualifiziert. Er hat seine Meinung abgedruckt aber nicht objektiv berichtet. Diese antidemokratische Entwicklung zeigt auf dass der Journalismus in zunehmenden Maße die Volksmeinung in eine bestimmte politische Richtung manipulieren soll. Politisch Andersdenkende werden als rechtsextrem oder rassistisch verleumdet. Das ist der Mainstream-Qualitätsjournalismus in der parlamentarischen Oligarchie Deutschlands.

    Ein gutes Beispiel ist auch die gestrige Maischberger Sendung zum Fall Johnny K. http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/sendung/20082013-warum-werden-wir-zu-moerdern-100.html

    Bereits der Titel der Sendung ist eine Unverschämtheit: „Warum werden wir zu Mördern?“

    Damit wird einer Gesellschaft kollektiv unterstellt, das Potenzial zum Mörder zu besitzen. Politisch korrekt wurde auch von Tätern gesprochen und der Migrationshintergrund dieser Mörder verschwiegen. Ob dies im Falle deutscher Täter ohne Migrationshintergrund und einem türkischen Opfer ebenfalls so gesendet worden wäre ? Mit Sicherheit nicht.

  26. Für den nächsten Kontakt mit den angeblichen „Grünen“ hier zwei Textvorschläge:

    „Deutschlandhasser, Pädophile,
    ihr seid wenig, wir sind viele.“

    [Man sollte natürlich vorher dafür sorgen, dass man auch „viele“ ist]

    „Fünf Millionen klagen an,
    Abtreibung ist schuld daran.“

  27. Merkt der Autor überhaupt, was er da schreibt?

    Eine Mischung aus gutsituierte Bürgern die Angst um ihren Wohlstand haben und wütenden Menschen aus den unteren Einkommensschichten

    Übersetzt heißt das doch Menschen aus allen Bevölkerungsschichten.

  28. Wo immer ich auch bin, versuche ich Werbung für die AfD zu machen. Aber auch hier – entweder man kennt sie nicht, oder es heißt „So eine Nazi-Partei“. Selbst wenn ich erkläre, wofür die wirklich stehen und dass ich sie wählen werde, kucken mich meine Bekannten komisch an. Da hatte die Journaille ja vollen Erfolg.

  29. Die rote sozialistische „Zeit“ ist nur die Nachfolge der braunen nationalen sozialistischen Dreckschleuder „Der Stürmer“. Beide haben die gleiche Zielsetzung: Desinformieren, Zersetzen, Verleumden und den politischen Gegener herabwürdigen. Beide haben gemeinsam, dass ihnen jegliche stichhalten Argumente in der politischen Auseiandersetzung fehlen – und beide nur willfährige Hilfsorgane für die Einführung diktatorischer Staatsformen sind.

  30. Es ist wahr, dass viele die AfD nicht kennen. Darum hinterlasse ich seit einiger Zeit überall möglichst unauffällig kleine teilverknüddelte Zettel nur mit der Kurzform und dem vollen Namen der Partei, damit die Leute wenigstens mal auf den Namen aufmerksam werden – in der Hoffnung, dass sie den verknüddelten Zettel auch aus angeborener Neugier lesen.
    Ich jedenfalls wähle die AfD, auch wenn ich mit PRO D sympathisiere.

  31. Bei allem Ärgernis über dieses Geschmiere in einem der ZEIT angehängten Blog.
    Ich denke, sowohl die ZEIT als auch der Blog wird zumeist nur von „Auserwählten“, staatlich Bevorzugten, also den echten Wohlstands-Chauvis gelesen.
    Das, was in der Kommentarspalte abgeht, macht mir dehalb Mut, daß selbst die langsam begreifen wie der undemokratische linksmediale Hase läuft.
    Also Leute, das Geschmiere querlesen und sich freuen, daß selbst bei der ZEIT (beim Anhängsel mit dem hehren Namen…) die sich dahin verirrenden Leser die Birne noch zum eigenen Denken benutzen.
    Und dies dann auch auf 13 Kommentarseiten tun.
    Beste Grüße für den Arbeitag von
    B.M aus Berlin(AfD-Wähler)

  32. Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt, verspottet

    **********************************************
    http://www.schweizmagazin.ch/news/ausland/4783-Deutsche-Medien-Verlacht-verh%C3%B6hnt-und-verspottet.html

    Die deutschen Massenmedien haben den Einfluss auf ihre Leserschaft verloren. Kaum noch ein Beitrag der den Redakteuren nicht links und rechts um die Ohren gehauen wird und kein Tag an dem der „Dritte-Macht“ Anspruch der Journaille brutal immer und immer wieder scheitert.

    Für die Massenmedien Deutschlands beginnt eine neue Zeitrechnung. Ihre über Jahre manipulierte und gelenkte Leserschaft folgt ihnen nicht mehr. Bild, Spiegel, Focus und viele andere Publikationen sind in ihren Meinungen isoliert und verlieren immer weiter an Boden.

    Mittlerweile werden fast sämtliche Artikel durch die Leser in den Foren oder Kommentarfeldern verrissen, sofern man sich noch traut Kommentare zuzulassen. Dies unterbleibt aber immer häufiger bei brisanten Themen.

    Dort wo Leser-Kommentare noch zugelassen sind, werden journalistische Artikel derart ins Lächerliche gezogen, dass man sich wahrlich wundern muss. Egal ob es um die Themen Integration, Wirtschaft, Innen und- Aussenpolitik und viele Weitere geht,
    die Macht der Massenmedien ist zerbrochen und man steht in den Sendeanstalten und Verlagshäusern ziemlich isoliert da.

    ******************************************

  33. Deutschland droht das unvorstellbare böse, sollte die AfD im Bundestag vertreten sein ,
    Das geschriebene Machwerkes sollte unbedingt in
    ganz Nord Korea über alle auf Überlandleitungen befestigten Megafone ständig verlesen werden.
    Denn nur in Nord Korea lässt es sich richtig, Wahrhaftig und vollendet leben, und im Iran und Irak und Ägypten auch

  34. Wer noch nichts von der AfD gehört hat, läuft mit gewaltigen Scheuklappen durch die Welt und ist nicht politisch interessiert, sonst würde er sich zu allererst mal gründlich informieren. Spätestens auf dem Wahlzettel wird er die AfD wiederfinden. Ab wann werden eigentlich die Wahlspots abends im TV ausgestrahlt?

  35. Die Jorunaillie hat vollen Erfolg mit ihrer Propaganda.
    Letzte Woche Gespräch mit meinem Vater, der seine Informationen aus der Kölner DuMont Presse und der Tagesschau bezieht.

    Er: Diese neue Partei, diese AfD, die ist ja auch nichts.
    Ich: Warum?
    Er (abfällig): Diese Professoren Besserwisser Partei…
    Ich: Was gefällt Dir denn konkret nicht an deren Wahlprogramm?
    Er (ausweichend): So genau kenne ich das nicht…
    Also übersetzt: Keine Ahnung

    Ich habe dann nachgefragt, ob in einem Land noch alles in Ordnung ist, in dem jetzt sogar Professoren negativ abfällig bewertet werden und ob er der Meinung ist, daß Studienabbrecher und Personen, die noch nie in ihrem Leben gearbeitet haben, bzw. durch Gewalt aufgefallen sind, wie z.B. Claudia und Joschka, besser geeignet sind, Politik zu betreiben.

    Dann war das Thema erledigt.

    Aber nicht in dem Sinne, daß er seine Meinung vielleicht hinterfragen, sich informieren würde, nein, die bleibt, aber er möchte mit mir nicht diskutieren, weil ich mich „verrant“ habe und „intolerant“ bin.

    Woher er seine fundierte Meinung, übriges zu allem, hat, kann man hier wunderschön herauslesen:

    http://www.ksta.de/politik/alternative-fuer-deutschland–europa-und-der-besserwisser-protest,15187246,22363326.html

    Gehirnwäsche.

    Man kommt nicht ran.

  36. #38 Bundesfinanzminister (21. Aug 2013 08:59)

    Exakt die gleichen Erfahrungen durfte ich auch schon machen. Wenn ich mich mit anderen Leuten über Politik unterhalte, dann habe ich manchmal das Gefühl in einem Irrenhaus zu sein. Die dauerhafte Gehirnwäsche von quasi allen Medien und etablierten Parteien hat Früchte getragen. Ich bin absolut sicher, dass die AfD bei maximal 3,5% landet…
    Wobei dieser Artikel nun so dermaßen albern ist, dass er mich wirklich zum lachen gebracht hat. Ein Journalist braucht offenbar keine Argumente, solange er eine Ideologie hat.

  37. Die AfD MUSS hier Anzeige erstatten!
    Diese Geschmiere ist ja an Lügen, Verleumdungen und Falschdarstellungen nicht mehr zu überbieten!

  38. Roland Sieber:

    Nach einigen Jahren nebenberuflichen ehrenamtlichen Engagement in der Jugendverbandsarbeit von DGB-Gewerkschaften und Jugendringen – mit Schwerpunkt auf Prävention gegen Rassismus – studierte Roland Sieber an der Akademie der Arbeit in der Universität Frankfurt am Main und schrieb dort 2009 seine Abschlussarbeit zum Thema „Rechtsorientierte Jugend und Gewerkschaft“. Nebenher publiziert er unter Klarnamen und Pseudonym für Veröffentlichungen und arbeitet Journalist*innen und Redaktionen zu. Seit 2009 studiert er Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Hamburg.

    http://i-blogger.de/kolumnistenschaft/roland-sieber/

    Daß die „liberale“ Zeit den stramm linkstotalitären Blog „Störungsmelder“ unterstützt, ist eine Sauerei. denn für den Störungsmelder, vor allem Sieber, sind „rechsliberale“ bereits Nazis: Er schreibt es nicht wörtlich, aber macht es anhand der üblichen kommunistischen Wortkaskade „rassistisch, antisemitisch, antiislamisch“ deutlich. Außerdem ist die aufforderung, Blog-Autor bei Störungsmelder zu werden, überdeutlich:

    Du hast Nazis um dich herum und willst darüber berichten? Du hast ganz allgemein viel zu diesem Thema zu sagen? Dann klicke hier und werde Störungsmelder-Autor.

    Wen zitiert Sieber in seinem meinungstreifenden Schmähstück? Außer außenordentlich penetrant vor allem sich selbst? Die hauptberuflichen Linksagitatoren

    Andreas Kemper („Soziologe“)

    Kersten Artus (Die Linke).

    Also Leute, die von ihrem erfunden Strohmann „Rächtz“ leben, weil sei sonst weder Bundesgeld noch Förderung bekämen. Um weiter Geld zu kriegen und ihre totalitäre Lufthoheit zu behalten („wer Nazi ist, bestimmen wir“) , müssen sie den Popanz „überall Nahtzis“ so gigantisch aufblasen, wie es einst bei der Staatsdoktrin der DDR üblich war: Alles, was nach der geringsten Opposition zur SED aussah („faschistische Elemente, antisoziale Elemente“), wurde vernichtet.

  39. #40 Babieca (21. Aug 2013 09:10)

    In der „DDR“ wären wir „feindlich-negative Elemente“!

  40. Der Zeit-Blog „Störungsmelder“ wurde längere Zeit von einem junggrünen Mitmenschen mit Migrationsprädikat namens Ario Ebrahimpour Mirzaie geleitet, der, ausser auf die Deutschlandfahne zu pinkeln, seine Zeit damit zu verbringen pflegte, auch einen schwulen Hamster auf neo-nationalsozialistische Tendenzen hin zu untersuchen.

    Ario Ebrahimpour-Dings-Mirzaie hat also sichtbar einen mindestens ebenbürtigen Nazi-Paranoiden gefunden.

    Respekt an meinen verflossenen Diskussionsfreund Ario für diese Leistung 😉 und danke für die aktive Unterstützung bei der Aufklärung über die Lächerlichkeit der Nazikeule.

    :mrgreen:

  41. Roland Sieber (Zeit) meint, die AfD ist eine Professorenpartei, deren Anhänger Angst um ihren Wohlstand haben.

    Wie im Kindergarten, ist da die Patschhändchenbetrafung fällig und so was aber auch, wer will denn dem anderen die Schaufel wegnehmen.

    Fakt ist, dass die Zweckentfremdung von Steuergeldern ja schon ziemlich lange Brauch in Deutschland ist. Fakt ist, dass Milliarden an Steuergeldern aus Deutschland in andere Länder fließen (Jahrzehnte Reparationszahlungen mit eingeschlossen). Fakt ist, dass die Wiedervereinigung Milliarden gekostet hat und weiter kostet. Fakt ist, dass nach dem Terroranschlag 2001 Milliarden an Volksvermögen verschwunden ist, dass der Wirtschaft heute noch fehlt. Fakt ist, dass wir seit Jahren einen Sozialstaat haben, der an seine Grenzen gekommen ist. Fakt ist, dass wir Inflation sowie Niedrigverzinsung haben und der Sparer sowie der Rentnter seit Jahren sein Geld verliert. Fakt ist, dass die deutschen Abgeordneten einem unbegrenzten Geldmitteltransfer auch mit Hilfe Deutschlands, vollziehbar durch die EU, zugestimmt haben und nur durch diese AfD in seinem gigantischen Enteignungsausmaß korrigiert wurde. Fakt ist, dass seit Einführung des Euro sich alles in Deutschland verteuert hat. Fakt ist, dass die maß- und ziellose verantwortungslose Einwanderungspolitik in Deutschland Gesellschaftsveränderungen schafft, deren Kosten in Milliardenhöhe sind und von vielseitiger Bereicherung, die mal existierte, nicht mehr viel geblieben ist, als zunehmende Arbeitslosigkeit, Billiglohn, Mobbing an Arbeitsplätzen, Vertrauensverlust auf allen Ebenen, Meinungsdiktatur, Lügen wo man hinschaut. Fakt ist, dass einem Menschen mit denen man diskutiert, sagen: Das darfst du nicht laut sagen.

    Weitere Ausführungen erübrigen sich, die kann jeder aus seinem persönlichen Erfahrungsbereich hinzufügen.

    Hier geht es nicht um Angst einiger Bürger dieses Landes um ihren Wohlstand, den sie schon gar nicht mehr haben, der jeden Tag immer mehr Menschen auf geschickte Art und Weise weiter entzogen wird.

    Hier geht es in Deutschland um die Angst vieler Bürger, die wieder die eindeutige Entwicklung zum Sozialismus in Verbindung mit koranischer Ideologie erkennen. Die EU ist diktatorisch ausgerichtet, unterstützt die Islamisierung europäischer Länder seit Jahren.
    Hier geht es also nicht um Wohlstand und Verlust, sondern um den Erhalt einer aufgeklärten und zum GG verpflicheten Lebensgemeinschaft. Diese ist aber, politisch gesteuert, mit sozialistischer und koranischer Einschleusung gefährdet.

    Wo, so frage ich diesen Journalisten liegt der Sinn in der Bemerkung, dass es Bürger in diesem Land gibt, die Angst um ihren Wohlstand hätten. Das ewige Gejammere der Menschen, die der Neid auf alles was sie nicht besitzen an den Kollektivschwachsinn Sozialismus und an Koranvorstellungen glauben lässt?

    Wovon leben die Sozialemplfänger? Wer hat in die Rentenkasse eingezahlt? Wer rast sich z.B. in Krankenhäusern usw. für geringen Lohn seit Jahrzehnten unter Ableistung verantwortungsloser Überstunden die Hacken ab? Und diese Leute haben jetzt Angst vor Vermögensverlust? Völlig unverständliche menschliche Regung eines Leistungserbringers?

    Ich kann es nicht glauben, dass die letzten Jahre Schulabgänger einer derartigen Verdummungsgehirnwäsche ausgesetzt waren.

  42. #4 Weltverbesserer (21. Aug 2013 07:48)

    Ich war gestern auf einer Geburtstagsfeier. Es war erschreckend, dass 90% der Anwesenden die AfD gar nicht kannten!

    ———————————–
    Daran wird sich auch nichts ändern solange die Afd ihren Kleckerwahlkampf weiter so macht.
    Hier hängen weder Plakate noch liegt irgendwas in den Briefkästen.
    Die Orts o. Kreisverbände sucht man ebenfalls vergebens, ich denke die BTW kam für die Afd min. 1 Jahr zu früh.

  43. Jeder, der in Hamburg war konnte bei der Demo der AfD mit eigenen Augen beobachten, wie die Demonstranten mit erhobenen Hitlergruß durch die Straßen marschiert sind. Auf den blauen Plakaten der AfD war für jeden sichtbar übergroße Hakenkreuze zu sehen. Unter lauten „Heil-Hitler-Geschrei“ haben Anhänger der AfD Schaufenster von jüdischen Mitbürgern eingeschlagen und an Ort und Stelle einen Juden vergast.

    Das konnte jeder mit eigenen Augen sehen!

    Natürlich nur, wenn man vorher einen LSD-Trip eingeworfen und diesen mit einer Flasche Wodka heruntergespült und dabei ein Bild von Claudia Roth angeschaut hatte.

    😆

  44. In einer medial so verwahrlosten Welt wie der unseren zu Beginn des 21. Jahrhunderts mag ein solcher Bericht für die ZEIT oder ähnliche Medienauswüchse dieses Genres ja durchaus einen gewissen, die maue Auflage bzw. Besucherzahlen steigernden Unterhaltungswert inne haben, aber mehr ist es auch bei Gott nicht.

    Ich weiß: Die eigentliche Aufgabe des Journalisten besteht darin, die Wahrheit zu zerstören, faustdicke Lügen zu erzählen, die Dinge zu verdrehen und sich selbst und sein Gewissen für sein tägliches Brot zu verkaufen. Sie sind nichts weiter als intellektuelle Prostituierte. Aber mein Gott, es gäbe DENNOCH SO viele Gelegenheiten, wenigstens einen guten Eindruck – und vor allem guten Journalismus – zu machen. Warum lässt die ZEIT alle ungenutzt und ergießt solch sinnfreies und inhaltloses, vor allem aber polemisierendes und unwahres Geschwurbel über die Leserschaft?

    Wäre man Zyniker, könnte man auf den Gedanken kommen, hier entstammen „Redakteure“ und Zielgruppe der gleichen sozialen und politischen Schicht und genügen einander. Und womöglich ist dem auch so.

    Natürlich ist Kritik erlaub. Und gewünscht. Nicht aber die politisch motivierte Lüge und die Verdrehung. DAS war dem „Stürmer“ vorbehalten.

  45. Habs mehrfach schon geposted:
    Den GEZ- Erben des Dr. Josef Goebbels geht es, wenn es zum Einzug der AfD in den Reichstag kommt, massiv an die Pfründe- eventuell an die Existenz.
    (Und den grünen Pädophilen an den Kragen)
    Tom Buhrow, seines Zeichens befehlsgebender Oberlügner (= Intendant) des WDR wird für seine miese Propaganda persönich mit ca 365.000 €/ Jahr aus mit Gewalt den schlandschen Zipfelmützen abgepressten Zwangsgebühren (= Demokratieabgabe) gepampert, auf das er nichts falsches sagt (= sagen lässt) und nur das verbreitet, was die Obrigkeit ihm (und seinen Lakaien) vorschreibt (und die deutsche Zipfelmütze zu glauben und sich zu verinnerlichen hat)
    Und dass solche Beträge erforderlich sind, nur um die Mützen zu konditionieren, muss man international renommierten Wirtschaftswissenschaftlern erst einmal klarmachen. Und eben das wird nicht gelingen. Für die Fortsetzung der Diskussion um den grünen Kinderfick wird bei AfD schon die Basis sorgen. (Einschliesslich demnächst auch mir).
    Deswegen versuchen GEZ und co alles,um die AfD
    möglichst klein zu halten. Aber unter Anderem auch internationale Nachfragen werden dafür sorgen, dass das nicht gelingen wird…

  46. Ich konnte das nicht zu Ende lesen, da bekomme ich Bluthochdruck, aber das Gute an so Artikeln ist dass immer mehr Leser die Manipulation sehen, da die Lügen in diesen „Artikeln“ immer offensichtlicher werden.

  47. #46 emildetektiv (21. Aug 2013 09:22)
    Ich schlage die Zeit in 2013 für den Joseph Kurt Goebbels Gedächtnispreis vor.
    —————
    Das wäre eine grobe Beleidigung des Dr. Goebbels, da die „Intelligenz“ der Zeit nicht näherungsweise gleich der des Dr. Goebbels ist. Gleich ist nur bei beiden die Verherrlichung totalitären Gedankenguts…..

  48. #49 Mrdefcar (21. Aug 2013 09:31)
    „Daran wird sich auch nichts ändern solange die Afd ihren Kleckerwahlkampf weiter so macht.“

    Da kann ich Ihnen einfach nicht zustimmen. Die AfD hat bereits bereits jetzt hunderte Infostände durchgeführt. Bis zur Bundestagswahl werden viele weitere folgen (der LV BaWü wird allein jeden Samstag bis zur BTW 15+ Infostände durchführen, viele davon auch „auf’m Land“. Siehe Homepage). Des weiteren touren Bernd Lucke, Konrad Adam, Beatrix von Storch, Joachim Starbatty, Frauke Petry und andere AfDler seit Wochen durch Deutschland und füllen große Säle. Die Direktkandidaten vor Ort sind ebenfalls sehr fleißig und halten Vorträge ohne Ende.
    In wenigen Tagen folgen Wahlwerbespots auf allen großen Sendern (ARD, ZDF, RTL, Sat.1, Pro7).
    Ein großer Teil der Großplakate (knapp 2000 insgesamt) wird erst in den letzten zwei Wochen vor der Wahl gehängt. Ebenso werden noch viele kleine Plakate und Flugblätter folgen (Immer dran denken, die richtig heiße Phase kommt erst noch, viele Menschen entscheiden sich erst in den letzten Tagen vor der Wahl).
    Nach dem Erfolg der Hamburg-Demo wird nun auch über weitere Demonstrationen (zB NRW) nachgedacht. Eine Demo vor der EZB in Frankfurt ist beschlossen. Die AfD-Mobile sind in ganz D unterwegs.

    Ich verfolge den Wahlkampf der AfD sehr aufmerksam und von „Kleckerwahlkampf“ kann absolut keine Rede sein.

    P.S.: In meinem westfälischen Heimatort (Kleinstadt) konnte ich zumindest schonmal ein AfD-Plakat sichten. Mehrere Infostände folgen im September.
    Zum Vergleich: ProNRW hat hier noch nie Präsenz gezeigt.

  49. #50 Powerboy
    … pass auf, die Stasi liest mit, wenn du nun zitiert wirst 😉

    Werbetermine der AfD habe ich an Info@pi net punkt de geschickt.

    und auch dies ist eine super originelle Werbeidee (finde ich)
    Bitte weiterleiten. Mir gefällt das, dass diese Filmchen für sich sprechen. Da muss man dann nichts mehr zu sagen.
    Die Leute, die die AfD nicht kennen, leben zu Hause vielleicht anders als man denkt. Da kann der Herr Prokurist oder der befreundete redegewandte Banker sich schnell mal zum Jogginghose-Fußball-Chips-essen-und-pennen Mensch wandeln. Und was das TV bietet, ist ja klar.

    http://www.youtube.com/user/LuckyKanzelette

    oder dies:http://www.youtube.com/channel/UCSBSPVgfXAPSySlQvNlA8Uw

    damit die Hoffnung nicht stirbt:http://www.wahl-radar2013.de

  50. Der Autor kennt es halt nicht anders.
    In seiner Weltsicht dürfen nur Linksextremisten auf die Straße gehen, normale Bürger sind schließlich „Spießer“, die haben zu arbeiten und die Klappe zu halten, bis sie durch umerzogene Generationen ersetzt sind.
    Da schockiert es ihn natürlich, dass „auf einmal“ genau diese wütenden Menschen demonstrieren, die er und seinesgleichen seit Jahrzehnten aus der Öffentlichkeit treiben. Es müssen einfach Böse sein, schließlich haben die eine andere Meinung…

    Macht nichts, er kommt zu spät.
    Leute: Wer mithelfen und nicht bloß kommentieren will, sollte seinen Ortsverband suchen, anrufen und sich einen Karton Flugblätter holen. Geht ruckzuck und bringt was. Bringt viel!
    https://www.alternativefuer.de/de/verbaende.html

  51. #49 Mrdefcar (21. Aug 2013 09:31)
    ……Daran wird sich auch nichts ändern solange die Afd ihren Kleckerwahlkampf weiter so macht.
    Hier hängen weder Plakate noch liegt irgendwas in den Briefkästen.
    Die Orts o. Kreisverbände sucht man ebenfalls vergebens, ich denke die BTW kam für die Afd min. 1 Jahr zu früh.
    —————-
    Noch muss AfD die Wahlkampfkosten selber tragen, und Plakate gibt es leider nicht „für lau“. Ortsverbände gibt es bereits (NRW).
    Was halten Sie eigentlich vom Selberspenden oder einer eigenen Mitgliedschaft??
    PS: Auch mir wäre noch ein Jahr Vorlauf lieber gewesen– da hiesse aber auch noch ein Jahr länger IM Erika und ihre Lakaien (Blockparteien)….

  52. @ #50 Powerboy (21. Aug 2013 09:35)
    Das hab ich auch gesehen ! Die armen Leute auf der Straße wurden mit Stockschlägen von
    cholerischen Männern unter Geschrei gezwungen Parolen zu rufen und die Transparente
    hoch zu halten. Das wollte keiner von denen, die mußten das alles machen. Woher hat man die Menschen nur her ?

  53. Im Hetz-Artikel der ZEIT heißt es

    Eine Mischung aus 400 gutsituierte Bürgern die Angst um ihren Wohlstand haben …

    Das ist schon erstaunlich, denn wer liest denn dieses linke Kampfblatt? Richtig, das machen ausschließlich Bildungs- und eben die verachteten Wohlstandsbürger! Und die Zahl 400 ist auch voll neben der Wahrheit, denn es waren ja locker 1000 Teilnehmer. Immerhin, die Kommentare (zumindest auf der ersten Seite) sprechen eine ganz andere Sprache. Noch stehen sie jedenfalls dort.

  54. #56 Werner-T5

    ich schließe mich an. Will das unbedingt wissen, was da gesagt wird. Ich als AfD-ler will das sofort an meinen Genossen Blockwart weitergeben. Danke! Rührt euch!

    Mein Traum wäre:
    wenn AfD und Pro Deutschland und Freiheit einen Konsenz finden und sich zusammen tun. „Freies (Alternatives) Deutschland“ o.ä.
    hach jaaa (träum)

  55. @#22 HD2013 (21. Aug 2013 08:28)
    Ja. Gestern um 19:00 im ZDF über Berlin Hellersdorf:
    Kamera auf die zwei Anwohner mit bulligem Aussehen und Glatze (aber sonst normal zivil gekleidet), einer riß mal den Arm hoch („eindeutige Gesten“) und die Redde von Rechten, NPD usw.
    EIn paar riefen „Wir sind das Volk!“
    Ein CDU-Lokalpolitiker erklärte, es werde keine „national befreiten Zonen geben, wie sich das macnhe (? NPD?) wünschen“

    Da ist der Bericht (erster Beitrag):
    http://www.heute.de/Berlin-Hellersdorf-Lage-an-Asylheim-angespannt-29384158.html

  56. Langsam – ganz langsam – löst sich das Verschweigekartel der Medien gegen die AfD. Aktuell nimmt FOCUS-online die AfD in die Wahlprüfsteinen bzgl. der Mobilitäts- und Verkehrspolitik auf.

    http://www.focus.de/auto/ratgeber/kosten/tid-32956/tempolimit-maut-dienstwagensteuer-das-erwartet-autofahrer-nach-der-bundestagswahl_aid_1073398.html?fbc=fb-fanpage-politik&utm_content=1377065205031349

    Vor ein paar Tagen wurde selbst bei dem extrem links- und grünlastigen T-0nline Joachim Starbatty zitiert und zwar nur am Ende des Artikels, aber immerhin, seine Zugehörigkeit zur AfD erwähnt.

    http://www.t-online.de/wirtschaft/schuldenkrise/id_65030912/oekonom-joachim-starbatty-warnt-europaeische-katastrophe-droht.html

    Langsam – ganz langsam – tut sich was!

  57. #58 Miss (21. Aug 2013 10:26)

    Haben denen gerade eine Mail geschrieben.
    Mal sehen, ob man es irgendwo sehen oder hören kann – melde mich dann.

    Noch zur Info für alle – es geht um die morgige
    Streitveranstaltung mit Bernd Lucke in Berlin – Thema : Der Euro – Europas Meisterstück oder Europas Verderben?

  58. Die Kommentare in der Zeit sprechen eine klare Sprache, bis auf den von Juergen Eichenauer aber da wird sich der Autor Roland Sieber wohl unter einem Pseudonym selber auf die Schulter geklopft haben. 😉

  59. Wenn Mitglieder der AfD auch schon beim Fastenbrechen mit den Moslems an einem Tisch sitzen, dann ist diese Partei für mich nicht wählbar, da kann ich ja gleich die alte Meschpoke CDUSPDFDPGRÜNE wählen.
    Gegen die Islamisierung ist die AfD anscheinend leider nicht.

  60. #49 Mrdefcar (21. Aug 2013 09:31)

    Daran wird sich auch nichts ändern solange die Afd ihren Kleckerwahlkampf weiter so macht.

    Das sehe ich nicht so.
    Die einzigen Info-Stände, die mir bisher (zufällig) zu Gesicht kamen waren in Dresden (Schillerplatz) und gestern in Arnstadt.
    Auch Wahlplakate hängen gut positioniert aus.
    Ein Faltblatt hatte ich auch schon im Briefkasten. Am Stand in Dresden habe ich mir gleich einen Stapel Faltblätter mitgenommen und diese ebenfalls in Briefkästen gesteckt.
    zum ersten mal seit langem habe ich die Hoffnung, daß es eine neue kleine Partei in die Opposition schaffen könnte.
    An eine Koalition mit der CDU glaube ich natürlich nicht, dazu sind die Forderungen der AfD zu konkret.
    Die CDU hat inzwischen offenbar den 1932er Wahlkampf der Hitlerpartei zum Vorbild. Möglichst wenig programmatisches sagen, damit sich möglichst viele Menschen angesprochen fühlen können. (Das mit dem 1932er Wahlkampf ist eine Feststellung von Hans Fritzsche aus dem ehemaligen Reichspropagandaministerium – nicht von mir 😉 )

  61. Für mich ist die AfD eben keine Alternative für Deutschland, ich stärke mit meiner Stimme lieber die PRO-Bewegung, da weis ich bestimmt, daß die nicht beim Fastenbrechen hocken.

    Außerdem möchte ich die PRO-Bewegung für den großen persönlichem Einsatz ihrer Mitglieder bis hin zum Einsatz ihres Lebens, wie man bei Markus Beisicht beobachten konnte, gegen die Islamisierung belohnen.

  62. #74 Tolkewitzer (21. Aug 2013 10:59)

    Ergänzung:

    „Die einzigen Info-Stände, die mir bisher (zufällig) zu Gesicht kamen waren AFD-STÄNDE, so in Dresden (Schillerplatz) und gestern in Arnstadt.“

  63. Zur morgigen Diskussion:
    Zu Gast sind:
    Bernd Lucke, Chef der Anti-Euro-Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD)
    Ralph Brinkhaus, CDU-Abgeordneter und Mitglied im Bundestags-Finanzausschuss
    Moderation: Oliver Stock, Chefredakteur von Handelsblatt Online

    schnell mal gegoogelt:
    Luckes Einstellung kennen wir, OK
    Moderation Handelsblatt – kann nicht schlecht sein – OK

    Brinkhaus hab ich folgendes auf seiner eigenen web-site gefunden (toll!)
    …>i>Und deswegen bin ich in der CDU:

    Ich möchte nicht den alles bestimmenden, den Einzelnen entmündigenden Staat wie die Parteien links von der CDU.

    Ich möchte auch keinen Staat, in dem das Recht des Stärkeren oder Intelligenteren gilt.

    Ich stehe daher für:

    das Prinzip der Subsidiarität, das heißt dem Vorrang für die Selbstverantwortung des Einzelnen vor der Gemeinschaft – der kleineren Gemeinschaften vor einer größeren Gemeinschaft. Subsidiarität funktioniert aber nur dort, wo es genügend Freiräume für eigenverantwortliches Handeln gibt.
    die Soziale Marktwirtschaft, die auf beiden Säulen – der Freiheit ebenso wie auf fairen Rahmenbedingungen und Regeln – beruht.

    das könnte eine tolle Sache werden! oder hab ich was übersehen? (grübel, misstrauen)

  64. Roland Sieber heißt der Schmierfink. Er hat an der Akademie der Arbeit(Gewerkschaftveranstaltung) „studiert“ und mit einem Schmierzettel zu Rechtsextremismus irgendeinen Wisch erworben. Nun versucht er seit 4 Jahren sein Glück an der Uni Hamburg (Sozial“Wissenschaften). Der Beitrag ist hilflose Propaganda eines Linksextremisten, dem die Zeit erschreckenderweise eine Plattform bietet. Ich hatte die Zeit bestimmt 20 Jahre als Abo, kriege immer noch „Komm doch zurück“-Bettelbriefe, aber diese Zeitung ist für mich final gestorben.

  65. Übrigens ich schrieb, dass die Pflege teurer wird. Vielleicht eine kurze Erläuterung zu so etwas, denn die Leistungen werden immer mal wieder erhöht, wieos wirds also teurer. Ganz einfach: Hilfsmittelfreiheit wird eingeschränkt, den Pflegediensten werden Auflagen gemacht, die zu sinkenden Einnahmen führen. Die Pflegedienste versuchen das wieder reinzuholen, indem sie Zusatzleistungen berechnen. Am Ende sinkt also das Pflegegeld. Für einen Idioten wie Sieber ist das natürlich alles nur Geschäftemacherei mit der Pflege. Dass das Geld das bei der Pflege abgezweigt wird, nach Griechenland oder in andere Fässer ohne Boden geht, sollte man gegenüber einem solchen verkommenen Idioten wie Sieber und seinesgleichen gar nicht erst geltend machen. Und das war jetzt nur ein Beispiel. Und ja: selbstverständlich zahlt auch die Krankenschwester für Griechenland. Wer denn sonst. Auch Sieber zahlt, aber er bekommt leistungslos mehr für seine Lügen, als er dafür zahlt.

  66. Ein ziemlich guter Leserkommentar in der ZEIT:

    Wieso bekämpfen Linke die AfD und geben sich damit als nützliche Idioten her für die globale Finanzindustrie, Groß-Europa-Imperialisten und neofeudale Freiheits- und Bürgerfeinde vom Schlage Schäubles?

    Ich habe lange darüber nachgedacht. Und dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Es ist das LEISTUNGSLOSE EINKOMMEN, dass den Politikapparatschik, den Anleihen-Großinvestor und den autonomen Straßenkämpfer in Berlin-Kreuzberg miteinander verbindet.
    Sie alle sind unproduktive Elemente!

    Ihr Klassenfeind ist der “Spießer”, das ist der Arbeiter, das ist der Kleinbürger, das ist der mittelständische Unternehmer, das sind alle, die arbeiten, die Wert schaffen, die Steuern zahlen, die Familie haben – sie gilt es weiter auszunehmen, sie kapitalistisch effizient zu vernutzen. Sie sollen zu Untertanen gemacht werden. Ihre Kinder in Krippen gesteckt werden, damit noch mehr Steuern aus den Familien herausgepresst werden können.

    Deshalb ist für die “Antifa” die AfD der Feind – und nicht etwa die Bertelsmann-Stiftung.

    Deshalb geht die “Antifa” gegen die AfD vor, die Systemkritik am Euro betreibt, – und nicht gegen Bild-Zeitung, die gegen die Griechen hetzt, um von den Konstruktionsfehlern des Euro abzulenken.

    Deshalb ist für die “Antifa” die AfD das Problem – und nicht die Euro- und Banken-Rettung

    Die heutige “Antifa” sieht sich im “Kampf” gegen die AfD auf der Seite des Fortschritts- das Gegenteil ist der Fall: Die AfD mag hier und da mit Ihrem Einstehen für die Stärkung nationalstaatlicher Regelungskompetenzen (sie stellt ja nicht einmal die EU in Frage!) manchem wie ein Rückfall ins 19. Jahrhundert vorkommen – allerdings wäre dann der Gegenentwurf des Establishments, nämlich das spätkapitalistisch-neofeudale Groß-Europa der Rückfall ins 18. Jahrhundert.

    In der Tat. Es hilft manchmal ungemein, die Gesellschaft unter dem Marxschen Blickwinkel der Klassengegensätze zu analysieren.
    Wir haben es mit dem Wiederaufleben der Klassengegensätze des Mittelalters zu tun. Auf der einen Seite haben wir die produktiven Klassen (damals die Bauern, Handwerker und „Bürger“ der Städte und Dörfer), auf der anderen die unproduktiven Klassen (Burgherren, ihre Büttel und Bediensteten und – nicht zu vergessen – der Klerus).

    Die unproduktiven Klassen können nur parasitär überleben. In deren Ideologie stellte sich das damals natürlich anders dar: die „edlen“ Rittersleut gegen den geistlosen, nur auf seine materiellen Vorteile bedachten, Bürger.

    Heute sind es die „edlen“ Politiker, Sozialarbeiter, Soziologen, Studenten, Journalisten. Und natürlich – wie immer – der Klerus. Was sich heute – wie damals – abspielt, ist ein Klassenkampf. „Die menschliche Geschichte ist die Geschichte von Klassenkämpfen.“ (Karl Marx).

    Manche Dinge ändern sich nie. Wo er Recht hat, hat er Recht.

  67. Ich lese so einen Schei….nicht mehr. Da bekomme ich nur Bluthochdruck und meine Gesundheit ist mir zu dafür zu schade. Und mir tun die Leute leid, die so etwas lesen und auch noch an solchen Schwachsinn glauben.

  68. Die schlagen doch nur noch blind und niveaulos um sich. Das ist definitiv kein Journalismus… wenn überhaupt, dann Schmierenjournalismus!

    Wenigstens sind die Kommentare zu 95 Prozent erfrischend und stimmen hoffnungsvoll…

  69. Ich stelle einen Antrag an die Gemeinde:

    Die sogenannte ‚Antifa‘ möge nicht mehr als ‚Antifa‘ bezeichnet werden, da dies nur ihr groteskes Selbstverständnis als heldenhafte Kämpfer gegen das Böse unterstützt.
    Stattdessen sollte sie als ‚Antidem‘, als ‚Antidemokratische Aktion‘ gekennzeichnet werden. Schließlich ist ihr Hauptanliegen, andere Meinungen zu unterdrücken und den freien Wettbewerb der Demokratie zu ersticken. Das Volk soll nichts zu sagen haben, sie als Kommunisten wüssten ja, was das Beste ist.
    Daher: Klartext.

  70. AfD – Fastenbrechen

    http://www.freiheitlich.me

    Johann Walter 16. August 2013 – 13:43

    Verantwortlich für diese Veranstaltung war die Vereinigung Türkischer Vereine im Landkreis Göppingen e.V., dessen Mitglieder u.a. der Türkischer Idealisten Verein Göppingen ist, welcher zum ADÜTDF, den sogenannten „Grauen Wölfen“ gehört und vom Verfassungsschutz beobachtet wird sowie DITIB-Vereine, die dem staatlichen Präsidium für Religiöse Angelegenheiten der Türkei unterstehen. Beides Gruppen, die sich offen für den Islam und die Türkisierung unserer Gesellschaft einsetzen.

    http://www.vtv-gp.de/index.php/unsere-mitglieder.html
    http://www9.landtag-bw.de/WP15/Drucksachen/0000/15_0362_d.pdf

    Machen wir uns nichts vor: wer sich derart islamischen Gruppen anbiedert und extremistische Gruppen für eine Bereicherung hält, wird niemals Islamkritik bzw. Kritik an der Türkisierung unserer Gesellschaft üben. Es gibt überhaupt keinen Grund anzunehmen, dass die AfD hier eine andere Einstellung hat als die etablierten Parteien.

    Damit hat sich für mich die AfD als wählbare Alternative disqualifiziert.

    Der falsche Umgang mit dem € und der Schuldenkrise gefährdet unseren Wohlstand. Der fahrlässige Umgang mit dem Islam und die zunehmende Türkisierung unserer Gesellschaft gefährdet jedoch unsere Kultur und freiheitliche Grundordnung.

  71. Am Samstag, den 24.08.2013 um 11:00 Uhr, wird Herr Prof. Starbatty ( AFD )in
    FRANKFURT am Main
    auf der Hauptwache auftreten!

  72. #52 Yogi.Baer (21. Aug 2013 09:42)

    Habs mehrfach schon geposted:
    Den GEZ- Erben des Dr. Josef Goebbels geht es,
    wenn es zum Einzug der AfD in den Reichstag
    kommt, massiv an die Pfründe- eventuell an
    die Existenz.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    SUPER !

    Alleine der WDR-INTENDANT krallt sich ein
    Monatsgehalt von 30.416,- Euro

    Ich rechne:

    Mit meinen Zwangsgebühren von 17,50 Euro hätte
    ich sein Monatsgehalt für August 2013
    in 1.738 Monaten abbezahlt.

    Ja das sind nicht mal 145 Jahre !

    Man stelle sich nur mal vor, die Kerle begännen

    ‚Wahrheit‘ zu produzieren !

    =U=N=B=E=Z=A=H=L=B=A=R= !

  73. Studie:,

    Wie radikal sind die AfD und ihre Anhänger?

    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/studie-wie-radikal-sind-die-afd-und-ihre-anhaenger/8658566.html 21.08.2013 von Tim Rahmann
    Gegner der Euro-Kritiker werfen der „Alternative für Deutschland“ weiter rechtes Gedankengut vor und attackieren deren Wahlkämpfer. Was ist dran an den Vorwürfen? Eine Online-Studie gibt Aufschluss. …………..Ergebnis der Facebook-Analyse:

    „Wir haben festgestellt, dass die Fans der Alternative für Deutschland und die Fans der NPD wenig gemeinsam haben“

    , Kommentare 25
    Zur weiteren Vergnügung neue Videos von Mutti mit Prof.Lucke: Lucky und die Kanzelette YouTube:http://www.youtube.com/user/LuckyKanzelette :lol::mrgreen:


  74. Interview mit Meinungsforscher Güllner

    Vom Thema Griechenland profitieren Regierung und AfD

    Die SPD kann nichts gewinnen, wenn sie die Griechen-Rettung zum Wahlkampfthema macht. Dafür hilft es der Union – und der Alternative für Deutschland, sagt Forsa-Chef Manfred Güllner.

    ……………

    Mit der Alternative für Deutschland und der Linken gibt es zwei Parteien, die ausdrücklich andere Vorschläge zur Krisenbewältigung machen. Haben die etwas davon, dass das Thema im Wahlkampf angekommen ist?

    Der Linken traut niemand etwas zu.

    Und der AfD?

    In diesem Fall bin ich tatsächlich unsicher geworden, ob sich da nicht noch etwas bewegt bis zur Wahl. Diese Partei bedient ja genau die Alltags-Ängste, über die ich vorhin sprach. Und sie findet Zugang zu einer statusverunsicherten Schicht, die sich zerrieben fühlt von unten wie von oben – und die gerne Verschwörungstheorien glaubt etwa nach dem Motto: In Berlin dominiert ohnehin ein Einheitsbrei aus den etablierten Parteien, der Wirtschaftselite und Teilen der Medien. Auch wir Meinungsforscher werden mitunter übrigens dazugerechnet.

    In den Umfragen liegt die AfD unter der 5-Prozent-Marke.

    Ja, das ist auch bei uns so. Die Dunkelziffer scheint mir allerdings sehr groß, möglich ist da vieles. Ich glaube aber nicht, dass man mit einem reinen Anti-Euro-Kurs wird punkten können.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/europas-schuldenkrise/interview-mit-meinungsforscher-guellner-vom-thema-griechenland-profitieren-regierung-und-afd-12540878.html

  75. @PI

    könntet ihr nicht anstelle des „Anti-Nazi-Blogs“ schreiben wie es ist:

    „roter Nazi-Blog“
    „brauner Nazi-Blog“
    „grüner Nazi-Blog“

    Das hilft Unklarheiten zu beseitigen, denn ein „Anti-Nazi-Blog“ der die Nazisprache verwendet ist irgendwie verwirrend

  76. Ihr seid aber schon ein bisschen inkonsequent…
    irgendjemand geht zum Fastenbrechen: Linker Gutmensch, böse, Verrat!
    AfD geht zum Fastenbrechen: Gut, zeigt sich als anti – Rechts, …

  77. Ich bin überzeugt, daß dieser sabbernde Rot-Faschist Roland Sieber gute Werbung für die AfD gemacht hat.
    Genau solche substanzlose Hetze bringt die AfD voran!
    AfD-Wähler bzw. Sympathisanten sind gefestigte Persönlichkeiten mit klarer Haltung.

  78. Die Zeit ist ein linksterroristisches Hetzblatt welches verboten gehoert.

    Hatte einst nen Kommentar im Fall Jonny. K hinterlassen, habe mich aufgeregt dass die Nationalitaet verschwiegen wurde und dass bei kritischen Kommentaen zensiert wird, wurde direkt gekickt und Konto gesperrt.
    Stellt sich als intellektuelles Sprachrohr der Bildungsbuerger hin, was fuer ein Schmutzblatt.

    Was bei AdF Natsieh sein soll ist mir schleierhaft.

  79. Edit:

    „Klassische Bildung statt Multikulti Umerziehung“

    ist bei den selbsternannten linken schon Natsieh, solche Themen sind in allen anderen Laendern Weltweit standard, nur nicht in DE.

    Linke machen sich nur wichtig weil sie sonst nichts draufhaben, nichts koennen, ihre Art Kontakt zu Mitmenschen zu knuepfen ist „Scheiss Natsiehs“ und damit schmuecken sie ihre Persoenlichkeit, es geht bei deren Treffen nur um Natsieh, sonst um nichts,ihr wahres Gesicht aber wird wohl nicht mal der engtse Linksfreund zu sehen bekommn, ein Heuchlerverei den es zu bekaempfen gilt….wenn uns doch schon Auslaender recht geben.

  80. AfD Stand in Schwerin (fast) angegriffen!
    ganz frischer Bericht, von heute Mittag

    Ein mit 4 Leuten besetzter AfD Stand ist von 4 Antifanten angepöbelt worden. Zuerst wurden sie von schwarz gekleideten beobachtet. Sie fühlten, dass was faul werden könnte. Dann kam eine „Frau“ mit Fotoapparat und machte Bilder, ganz dicht vor dem Gesicht mit den Beschimpfungen: Nazis-ihr seid Nazis…bla-bla. Dann behauptete eine Frau von denen, sie sei von der einen AfD Dame angegriffen worden.
    und dann passierte es, dass sich das Publikum mit der AfD solidarisierte, auf die schwarz gekleideten Anfifanten losging. Sie sähen ja aus, wie Nazis. nicht die AfD Leute. etc. Polizei kam, Strafanzeige wegen Beleidigung… etc.

    naja, das ging ja noch mal gut.

  81. #99 Danke Werner-T5

    Pi Forschen ist ein wenig wie Detektiv sein 🙂

    #95 nordischemeinung

    Beim Thema Fasten Brechen denke ich immer an eine Essstörung, da sollte man etwas gegen tun.
    Ich sehe es genauso inkonsequent und es gilt das zu beobachten. Sie eine türkische Frau in der AfD, die für dieses Programm steht und… tja…
    eigentlich eine ganz persönliche Sache der Frau, nicht der Partei.
    we keep an eye on it.

  82. #74 Franco de Silva (21. Aug 2013 10:58)
    Wenn Mitglieder der AfD auch schon beim Fastenbrechen mit den Moslems an einem Tisch sitzen, dann ist diese Partei für mich nicht wählbar, da kann ich ja gleich die alte Meschpoke CDUSPDFDPGRÜNE wählen.
    Gegen die Islamisierung ist die AfD anscheinend leider nicht.
    —————-
    Schon mal mitbekommen, wie ernsthafte Wissenschaftler sich selbst von einer Sache, die ihnen unbekannt ist, überzeugen um anschliessend sich ein Urteil zu bilden? Sie untersuchen das sie interessierende und versuchen (wie in diesem Falle mit der Fastenbrecherei) sich persönlich ein Bild zu machen. Und das geht am Besten durch „selberdabeisein“ und ist sicherer als die Weitergabe der von ihnen ungeprüften Drittmeinungen. Wer als Wissenschaftler nur nachplappert, der möge bitte in die „Klimaforschung“ gehen- siehe Schellnhuber und co.- oder aber auch die weltüberragende Füsikkerin IM Erika Ferkel. Auch in den „-ologie“- bereichen ist für diese Art Lichtgestalten Platz, nicht aber in den ernsthaft betriebenen, werteschaffenden Wissenschaften- wie zum Beispiel die des Prof. Lucke.

  83. Die neugegründete Alternative für Deutschland (AfD) lässt im Wahlkampft bekanntlich nichts unversucht, um nicht von linken Journalisten als “rechte” Partei abqualifiziert zu werden. Wie weit die AfD dabei geht, konnte man zuletzt im Juli sehen, als AfD-Mitglieder im schwäbischen Göppingen bei einer “Islamischen Gemeinde” zum sogenannten Fastenbrechen zu Gast waren.

    Das ist widerlich und dumm zugleich.
    Dumm, weil die Anbiederung Stimmen kosten und nichts nutzen wird.
    Stellt eine Partei die Politik für Wirtschaftslobby in Frage, wird sie zwangsläufig für „Rechts“ erklärt und bekämpft.
    Werden Nazis nicht gefunden, werden sie erfunden oder eingeschleust.

    Aber gewisse FDP-ähnliche Strömungen in AfD sind nicht zu leugnen.
    Wer Zeit und Lust hat, soll hingehen und die Lakaien der Wirtschaftsbosse aus der Organisation jagen.
    In der neuen Partei ist noch vieles offen.

  84. #74 Franco de Silva:

    Wenn Mitglieder der AfD auch schon beim Fastenbrechen mit den Moslems an einem Tisch sitzen, dann ist diese Partei für mich nicht wählbar, da kann ich ja gleich die alte Meschpoke CDUSPDFDPGRÜNE wählen.

    Ich habe vorhin an AfD-Vorstandssprecherin Frauke Petry geschrieben und ihr gesagt, „wenn die AfD, gerade erst gegründet, glaubt, sich schon bei den Moslems einschleimen zu müssen, wie es in Göppingen geschehen ist, dann bin ich genauso schnell wieder draußen wie ich AfD-Mitglied geworden bin“. Sie antwortet:

    „Ich habe davon auch schon gehört und bin damit ebenfalls nicht einverstanden, wenn dieser Auftritt im Namen der AfD erfolgt. Wir werden dies im Vorstand in Kürze besprechen.“

  85. Münster:

    Staatsschutz ermittelt

    Wahlhelfer der Partei „Alternative für Deutschland“ angegriffen

    Zwei Wahlhelfer der Partei „Alternative für Deutschland“ sind in der Nacht zu Dienstag von unbekannten Tätern attackiert worden. Wie die Polizei berichtet, hängten die beiden Männer um 0.40 Uhr am Neutor Plakate auf, als sie plötzlich von zwei Personen mit Reizgas angegriffen wurden…

    http://www.wn.de/Muenster/Staatsschutz-ermittelt-Wahlhelfer-der-Partei-Alternative-fuer-Deutschland-angegriffen

  86. #83 Stefan Cel Mare (21. Aug 2013 12:12)

    Es ist das LEISTUNGSLOSE EINKOMMEN, dass den Politikapparatschik, den Anleihen-Großinvestor und den autonomen Straßenkämpfer in Berlin-Kreuzberg miteinander verbindet.

    Sehr gut analysiert! Es fehlen noch die Wirtschaftsflüchtlinge und die Migrations-, Sozial- und Arbeitslosenindustrie.

    Jeder, der hier in Deutschland von ehrlicher Arbeit lebt, weiß die Rahmenbedingunger, die dieser Staat (früher) einmal geboten hat, zu schätzen: Rechtssicherheit, Währungssicherheit, innere Sicherheit, nationale Souveränität.

    Diese Sicherheiten sind den Politbonzen, den Tagedieben in der leistungslosen Parallelgesellschaft und vor allem der internationalen Finanzmafia zutiefst verhaßt.

    Deshalb werden hier schrittweise die Scharia eingeführt, eine Pleitewährung durchgedrückt, Polizei und Justiz zur Lachnummer degradiert und die EUdSSR etabliert.

    #85 wolfi (21. Aug 2013 12:14)

    Beim Asylantenheim in Hellersdorf geschieht jetzt das, was ich erwartet habe.

    Die Anwohner dort haben nicht zu DDR-Zeiten Parolen von internationaler Solidarität, Klassenkampf und kommunistischer Weltbewegung ertragen müssen, um sich jetzt das selbe Gesülze über arme Flüchtlinge und Kampf gegen Rechts anzuhören.

    Ich bin stolz auf diese Leute, denn sie vertreten ihre Interessen als Bürger und lassen sich nicht von links/rot/grünen Demagogen und Profiteuren zuquatschen oder mit der Nazi-Drohung einschüchtern.

    Immerhin haben sie es schon noch kurzer Zeit in die Hauptsendung der Aktuellen Kamera geschafft. Weiter so!

  87. Kein Wunder, dass die AfD krampfhaft versucht, sich von Rechts abzugrenzen, ist doch die Gehirnwäsche schon so weit fortgeschritten:

    (aus einem Kommentar von Juergen Eichenauer unter dem ZEIT-Artikel:)
    Herzlichen Glückwunsch für diesen konsequent geschriebenen Artikel! Bitte stellen Sie konservative und rechte Aktivitäten weiterhin konsequent dar, damit wir eine Zukunft ohne Grenzen, Hass, Extremismus, Rassismus, Faschismus und Nationalismus haben. Ich bin betroffen und entsetzt über die Aktivitäten der AfD in Hamburg und anderswo. Ihre Enthüllungen sind wichtig und sehr gut recherchiert. Nur wenn wir Demokraten zusammenstehen, unseren Euro und den entstehenden europäischen Staat schützen, werden die Parteien der Mitte bei der Bundestagswahl bestehen bleiben. Schreiben Sie weiter, ohne sich beirren zu lassen! Vielen Dank.

    Mittlerweile wird also schon „Konservativ“ auf eine Stufe mit „Faschismus“ gestellt. Also ALLES dämonisiert, was nicht dezidiert Links ist. Seiner Wortwahl nach „werden die Parteien der Mitte bestehen bleiben“ handelt es sich bei diesem Kommentator nicht um einen Linksextremen, sondern wahrscheinlich um einen CDU-Wähler, oder gar ein Parteimitglied.

    Die Hetze gegen „Konservative“ scheint also von der Mutterpartei der Konservativen selbst forciert zu werden. Das sollten die taktischen Wähler, die glauben, das „kleinere Übel“ wählen zu müssen, beherzigen!

    Ihr wählt nicht das kleinere Übel, sondern das größere!

  88. Es ist schon traurig, dass sich auch die ZEIT nicht entblödet, linke Schmierfinken wie den sattsam bekannten Roland Sieber, zu Wort kommen zu lassen.

    Mein Zeitabo habe ich heute gekündigt

  89. #74 Franco de Silva (21. Aug 2013 10:58)


    Wenn Mitglieder der AfD auch schon beim Fastenbrechen mit den Moslems an einem Tisch sitzen, dann ist diese Partei für mich nicht wählbar, da kann ich ja gleich die alte Meschpoke CDUSPDFDPGRÜNE wählen.
    Gegen die Islamisierung ist die AfD anscheinend leider nicht.

    Ich sehe das Problem nicht. In der Politik geht es eben gewisse Rituale, die man mitmachen muss, und eine gewisse Diplomatie, die man beherrschen muss. Am Ende kommt es auf die politischen Entscheidungen an, und nicht darauf, wem man wann und wo die Hand geschüttelt hat.

    Ich sehe es sogar genau andersrum: Eine islamkritische Positionierung der AfD kann der Partei nur schaden. Das ist ein Randgruppenthema, das beim Großteil der Bevlkerung mit dem extrem rechten Rand assozieert wird, und von allen Parteien und allen Medien schamlos ausgeschlachtet werden würde.

    Die AfD wurde von Wirtschaftsprofessoren gegründet und sollte sich genau dort positionieren, wo ihre Kompetenzen sind: Als Wirtschaftspartei. Bei diesem Thema ist die Partei allen anderen Parteien haushoch überlegen. Jeder Versuch, sich noch in anderen Themenbereichen zu positionieren ist- auch mangels anerkannter Kompetenz der Hauptakteure – ein Exkurs auf politisches Glatteis, der böse enden könnte…

  90. #108 blumentopferde:

    Nur den Leserkommentar von Jürgen Eichenauer zu zitieren, ist genauso manipulativ, von den meisten anderen Lesern kriegt der „Zeit“-Schreiberling nämlich ordentlich was auf die Mütze, A. Lutterbeck schreibt:

    „Mit Journalismus hat dieser Artikel nichts mehr zu tun. Er enthält vielfache Unterstellungen, abwertende Adjektive und äußerst geringen Informations- und Argumentationsgehalt. Wenn das so weitergeht, bestelle ich die ZEIT ab.“

    Roland Sieber dürfte dieser Bub hier sein:

    http://i-blogger.de/kolumnistenschaft/roland-sieber/

  91. Der Artikel der Zeit gefällt mir gut.
    Jetzt kann ich endlich beruhigt

    die AFD WÄHLEN !!!

  92. Vielleicht auch ein kleiner Tipp an die AfD, um sich gegen derartige Schmutzkübelkampagnen besser wappnen zu können:

    Bei den Grünen etwa gibt es einen Verhaltenskodex für Parteimitglieder. Diverse Themen sind in der Öffentlichkeit tabu, Witze unter der Gürtellinie auch, ich nehme auch an, dass eine Thor-Steinar-Jacke zum sofortigen Parteiausschluss führen würde.

    Ich weiß nicht ob es bei der AfD soetwas gibt, aber es macht nicht den Anschein!

    Die AfD muss verdammt auf Hygiene in der Öffentlichkeitsarbeit achten, wenn sie nicht die wandelnde Zielscheibe linker Hetze sein möchte!

  93. #113 blumentopferde

    Bei einem Verbot von sagen wir des Tragens von Thor-Steinar-Jacken wären sie aber nicht dagegen gefeit, dass sich linksextreme U-Boote als AfD’ler ausgeben und sich liebend gern in diesen Klamotten für die Presse fotografieren lassen.

  94. #111 Heta

    Richtig! Ich habe vielleicht ein Drittel der Kommentare gelesen und nur 2 Kommentare entdeckt, die den Artikel loben. Alle anderen verreißen den Artikel nebst Autor total. Das lässt mich noch ein wenig an die Vernunft im Menschen glauben!

  95. #111 Heta (21. Aug 2013 17:55)

    #108 blumentopferde:

    Nur den Leserkommentar von Jürgen Eichenauer zu zitieren, ist genauso manipulativ, von den meisten anderen Lesern kriegt der „Zeit“-Schreiberling nämlich ordentlich was auf die Mütze(…)

    Stimmt schon, nur war dieser Kommentar soetwas von exemplarisch für die Gegenseite!

    Mittlerweile haben es die Linken tatsächlich geschafft, absolut neutrale Begriffe wie „konservativ“ braun anzufärben, sodass selbst etablierte Konservative es vermeiden sich selbst also solche zu bezeichnen. Dies wird dann krampfhaft und holprig versucht mit dem Begriff „Mitte“ zu umgehen. Nur was diese Leute dann? Mittig?

  96. #114 KDL (21. Aug 2013 18:21)

    #113 blumentopferde

    Bei einem Verbot von sagen wir des Tragens von Thor-Steinar-Jacken wären sie aber nicht dagegen gefeit, dass sich linksextreme U-Boote als AfD’ler ausgeben und sich liebend gern in diesen Klamotten für die Presse fotografieren lassen.

    Man kann nicht alles kontrollieren, aber es gibt doch Bereiche, auf die man Zugriff hat: Etwa die Kommentarspalten in den eigenen Internetauftritten, oder die öffentlichen Äußerungen derParteimitglieder (wenn sich etwa eine Frau von Storch eigenmächtig (?!) gegen die Homoehe positioniert, und damit das Image der Partei offensichtlich schädigt. http://www.welt.de/debatte/kommentare/article119085418/Warum-die-AfD-dem-Bischof-mit-Homo-Ehe-kommt.html )

  97. #117 blumentopferde:

    …wenn sich etwa eine Frau von Storch eigenmächtig (?!) gegen die Homoehe positioniert, und damit das Image der Partei offensichtlich schädigt.

    Nachdem zwei Berliner AfD-Lokalmatadore öffentlich für die Homo-Ehe votiert haben. Auch „Welt“-Lachmann manipuliert übrigens, indem er die einleitenden Sätze weglässt, die Beatrix von Storch an Bischof Zollitsch geschrieben hat:

    „Von Ihnen hätten die deutschen Bürger eine Verteidigung christlicher Werte erwartet. … Sie warnen vor der Alternative für Deutschland (AfD), nicht vor den Piraten oder Grünen, die – anders als die AfD – klar unchristliche Werte vertreten.

    Was vertritt die AfD, daß Sie so unkontrolliert gegen sie vorgehen? Für die AfD ist z.B. Familie die Keimzelle der Gesellschaft, also Vater, Mutter, Kind. Die Piraten werben mit ,Vater, Vater, Kind‘ – und sie wollen – als katholischer Bischof –, daß wir scheitern? Sie missbrauchen Ihr Amt, um vor uns zu warnen?“

  98. @blumentopferde Beitrag 110

    Man muß nicht zum Fastenbrechen gehen, damit es nach höherer Diplomatie aussieht.

    Solange nicht klipp und klar ist, welche Position die AfD gegenüber der Islamisierung dieses Landes einnimmt und dies ist mit der Teilnahme am Fastenbrechen bei einer Organisation, die die freiheitlich-demokratische Grundordnung auf lange Sicht beseitigen will, höchst unklar, ist sie für mich nicht wählbar.
    Da können noch so viele Wirtschaftsprofessoren diese Partei unterstützen, bei den PRO-Gruppierungen bin ich mir einfach sicher, dass sie mein Anliegen – gegen die Islamisierung einzutreten – nach Aussen vertreten.

  99. Die Journalisten können schreiben, was sie wollen. Ich werde dieses Mal AfD wählen. Das ist zwar nur eine ganz kleine Chance, dass sich die Dinge zum Besseren wenden, aber eine andere kenne ich nicht.

  100. #41 NDS Patriot (21. Aug 2013 09:08)

    Ich habe gerade Schöne neue Welt von Huxley gelesen und dazu aktuell Orwells 1984 (jaja, ich arbeite Defizite auf).

    Ohne auf Details einzugehen: Wir leben da schon mittendrin und kaum einer merkt’s.

    Ich verstehe, warum die Leute so ticken, sie können nicht anders.

    Und wenn man versucht, sie zum Nachdenken zu bewegen, entsteht diese klassische Situation:

    http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6hlengleichnis

  101. Und deswegen hat das Schlachten begonnen.
    =========================================

    Wer uns Alternativlosigkeit verkauft macht sich Mitverantwortlich für all die Gewalttaten.

    Wenn die eine Seite Alternativen massiv Unterdrückt,
    wird die andere Seite alternativlos antworten müssen.

    Die „Puscher der Gewaltspirale“ zündeln absichtlich,
    um dieses noch existierende
    alte Nationalstaaten-Denken zu spalten:
    – für eine Entnationalisierung der EU-Staaten
    – mit Hilfe der „Political Correctless“ (PC)

    Der lange Weg des „PC“-Mode-Wortes: „Definitiv“

    PC entstand in den 1980er Jahren infolge der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, die versuchte, der Diskriminierung von Minderheiten mit Hilfe nicht wertender, neutraler Sprache entgegenzuwirken.

    Dorothy E. Smith schrieb in einem 1999 veröffentlichten Buch, Political Correctness sei ein ideologischer Code und Ausdruck eines Widerstands einer traditionellen Elite gegen den Verlust von Autorität und Macht. Der PC-Code sei von neokonservativer Seite instrumentalisiert worden und ermögliche es, Kritik an der institutionellen Ordnung und der kulturellen Dominanz bestimmter Gruppen zu unterdrücken und diskreditieren.
    Der PC-Code erscheine nicht als Zensur, obwohl der Code implizit diese Funktion erfülle, indem er öffentliche Diskurse und die Autorität und Glaubwürdigkeit der Diskursteilnehmer reguliere und darüber entscheide, worüber und in welcher Weise über Themen gesprochen wird.

    Ein Artikel von Richard Bernstein in der New York Times vom 27. Oktober 1990 mit dem Titel The Rising Hegemony of the Politically Correct (Die aufkommende Vorherrschaft des politisch Korrekten)[7] gilt als erster wichtiger Anstoß für die Verbreitung des Begriffs.

    Brigitta Huhnke folgte Lorna Weirs ausführlicher Analyse von Bernstein. Bernstein stelle „pc“ als Abart von „Tyrannei“ dar, auf einer Stufe mit „Orthodoxie“, „Faschismus“ und „Fundamentalismus“. Huhnke schrieb: „Auf der dritten Ebene folgen dann die Hyponyme von ‚pc‘, also quasi die untergeordneten Teilmengen von ‚pc‘.
    Das sind: ‚Auswärtige Politik‘, „Afrikanisch-amerikanische Studien‘, „Curriculumveränderung‘, „Affirmative Action‘, „Schwulen- und Lesbenforschung‘, aber auch „Feminismus‘, „palästinensische Selbstbestimmung‘ sowie „Attacken auf den Kanon und den Westen‘“.

    Ric Dolphin in seinem Buch Not Politically Correct: a Field Guide to Surviving the Pc Reign of Terror[12] den Begriff PC mit den Umerziehungsmethoden der Kulturrevolution Mao Tse Tungs.

    Manske macht, wie Weir und Wilson, darauf aufmerksam, dass diese Kampagne der Neokonservativen die Konnotation des Begriffes verändert habe.[5] Darin liege die Erklärung, wie der „Myth of Political Correctness“ (Wilson) wirke. Er lasse nämlich einen Bezug zur „Wahrheit“ aufschimmern – der Begriff wurde ja in einer ähnlichen Form, aber in einem anderen Sinn von Teilen der Emanzipationsbewegungen verwandt –, entleere und deformiere jedoch den ursprünglichen Sinn. So werde aus einer begründeten und positiv konnotierten politischen Aussage („Wenn wir keinen Rassismus wollen, benötigen wir auch das Wort ‚Nigger‘ nicht mehr“ etc.) eine Unterstellung („Du willst mir meine Sprache und das Denken verbieten.“) und mit dem Begriff „Political Correctness“ markiert. Verbunden mit Vorstellungen von Zensur und Denkverboten etc. bekommt die Redewendung nicht nur eine negative Bedeutung, sondern eine völlig neue Aussage. Diese Aussage beschäftigt sich nicht mehr mit dem eigentlichen Problem. Sie wird zu einer Aussage über etwas (Metasprache). Verkürzt und symbolisiert in dem Begriff „pc“, lässt sich je nach Bedarf und Situation mit diesem Begriff politisch über etwas sprechen, es nicht nur bezeichnen, sondern es auch einordnen.[17] Da die ursprüngliche Verwendung des Begriffes den Liberalen und Linken zugeordnet wird – z. B. in der Form ironischer Selbstkritik (Lorna Weir) unter Mitstreitern –, erweckt der Begriff laut Wilson eine Authentizität und lebe wie alle Mythen von einer scheinbaren Realität. Durch diese Umwandlung seien, wie Katrin Auer meint, rhetorische Figuren wie der Code[18] „PC“ nur von informierten Lesern tatsächlich dechiffrierbar in dem Sinne, dass erkannt wird, wie hier ein geschichtlich zu betrachtender Sinn in eine sinnverstellte Aussage verwandelt wird.
    Von Autoren wie John K. Wilson war also gezeigt worden, wie konservative Kräfte durch Übertreibung und Verdrehung von „Anekdoten“ über einige wenige Fälle von Meinungsunterdrückung einen „Mythos der Politischen Korrektheit“ geschaffen hatten. Diesen Mythos bezeichnete Wilson als „CC – Conservative Correctness“. Dadurch werde versucht, progressive Ideen zu unterdrücken. Wilsons Buch fand Zustimmung, war aber auch Gegenstand von harscher Kritik.[20] Kritiker wiesen darauf hin, dass zwar tatsächlich Anekdoten von Konservativen gezielt aufgebauscht wurden, dass auf der anderen Seite aber auch Liberale und sogar einige Marxisten gegen Political Correctness opponierten.

    Der deutliche Bezug zu Fragen der nationalen Identität hinsichtlich Einwanderung und Geschichtsbild zeigte auch eine Umfrage Elisabeth Noelle-Neumanns von 1996, die in der FAZ vorgestellt wurde. Danach schätzen die Deutschen folgende Themen an vorderster Stelle als „PC-haft“ ein: Asylanten, Juden, Hitler, das „Dritte Reich“, Aussiedler, Neonazis, Türken.

    Joachim Gauck äußerte sich über Thilo Sarrazin 2010 verteidigend: „Er hat über ein Problem, das in der Gesellschaft besteht, offener gesprochen als die Politik“, sagte Gauck dem Tagesspiegel. Die politische Klasse könne aus dem Erfolg von Sarrazins Buch lernen, dass „ihre Sprache der politischen Korrektheit bei den Menschen das Gefühl weckt, dass die wirklichen Probleme verschleiert werden sollen“.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Korrektheit

    —> Auch unsere deutsche Sprache
    wird von „PC“ definitiv absichtlich beeinflußt.

    Sind Wir Definitiv Alternativlos?

    http://www.joergmaurer.de/listTmplGlosse?nid=112&nidc=112&cctype=36

    http://www.infosperber.ch/Medien/Sprachlust-Ein-Modewort-kommt-selten-allein

  102. # 118 Heta

    Beatrix von Storch hat sich nicht „daneben“ benommen, sondern den Oberhirten noch zu zart angefaßt. Er soll sich um seine Schäfchen kümmern, nicht um Politik, wie es ihm sein Herr und Meister, der damit nicht das mindeste zu tun hatte, vorgelebt hat. Die Sklavenfrage wird nicht angeschnitten, die Autoritätsfrage selbstverständlich zugunsten des Kaisers entschieden (Mt22,21). Gewiß will Christus, daß die Welt heil werde – aber er ergeht sich nie in sozialistische Träumereien einer konfliktfreien Welt,ist kein Sozialreformer, sondern stellt harte Forderungen an jeden Einzelnen a l s Einzelnen. Christentum ist eben keine Geschichtsphilosophie, es ist nicht einmal ein Sozialfürsorgeprogramm, keine Weltanschauung und am allerwenigsten eine „politische Theologie“: es ist vielmehr Hinweis auf ein Factum und die von diesem ausgehende Forderung. Das Wesen des Christentums ist nicht so etwas wie „die Liebe“ (a. v. Harnack, Wesen des Christentums, 1900, passim), sondern eine Person: Christus samt der zugehörigen imitatio. Um die sollte sich Herr Zollitsch kümmern, um nichts sonst.

  103. Münster: Nordafrikaner veranstaltet wilde Flucht mit geklauten Auto quer durch MÜnster.

    …..Der weiterhin flüchtige Täter wird von der Polizei als circa 25 jähriger Mann mit nordafrikanischen Wurzeln und kurzen schwarzen Haaren beschrieben. Er war nach Polizeiangaben mit blauer Jeans und hellem Hemd sowie braunen Halbschuhen bekleidet und machte insgesamt einen gepflegten Eindruck.

    http://www.wn.de/Muenster/Spektakulaere-Flucht-Polizei-jagt-Autodieb-durch-Muenster

  104. Wer hustet ist krank oder will Aufmerksamkeit auf sich lenken.

    Ein drittes „Rettungspaket“ für Griechenland ist (lt. Schäuble) schon beschlossen. … AfD wird zum „Koalitionspartner“ oder ist Adolfs „Nachfolgeorganisation“. … Die „großen“ der Branche, sehen die AfD im nächsten Bundestag und wollen ihren eigenen Schaden so gering wie möglich halten.

    … Bitte AfD, keine Koalition.

  105. off topic!
    Der Kriminologe Christian Pfeiffer macht eine integrationsfeindliche Haltung der Deutschen für die Ausländergewalt verantwortlich und beklagt mangelnde „Willkommenskultur“

    Jawoll! Wir sind Schuld, dass allerorten Einheimische ihres Aussehens oder ihrer Herkunft Verfolgt, Disskriminiert, Aufgeschlitzt, Erschossen, Erstochen, Belästigt, Vergewaltigt, ins Koma getreten/geprügelt oder Totgeschlagen werden!
    👿

    Ist dieser ‚Kriminologe‘ etwa ein Anhänger der GRÜNEN/SPD & Konsorten?
    Ein Schelm wer böses dabei denkt.

  106. Ein ärgerlicher Artikel in der ZEIT bejubelt die angebliche nützliche Zuwanderung aus Südosteuropa und insgesamt:

    Der Mythos der Armutszuwanderung

    Immer mehr Menschen aus Bulgarien und Rumänien wandern in Deutschland ein. Für Deutschland ist das kein Nachteil. Im Gegenteil: Wir profitieren davon. Von Herbert Brücker…

    Fast auschließlich negative Leserkommentare, einer davon ist neben anderen hervorzuheben. Er antwortet auf einen anderen Kommentar, in dem eine Gleichsetzung mit der deutschen Auswanderung in die USA konstruiert worden ist.

    Hatikva
    21.08.2013 um 20:56 Uhr

    153. Klar, und in der Neuen Welt haben die Auswanderer

    aus Deutschland dann HartzIV beantragt, oder ein Gewerbe angemeldet, um vom Kindergeld zu leben. Desweiteren wurden sie von unzähligen Sozialarbeitern und Streetworkern betreut, die ihnen die Basics des Alltagslebens versuchten beizubringen. „Integrationszentren“ wurden extra für sie eingerichtet Täglich kam das Ordnungsamt, um ihnen zu erklären, daß man seinen Müll nicht aus dem Fenster kippt. Der wurde ohnehin dann von anderen wggeräumt. Ihre Kinder kamen in Willkommensklassen, damit sie die Landessprache erlernen konnten, ehe sie in „normale“ Schulen entlassen werden konnten.
    So konnten es die Deutschen in Übersee zu etwas bringen. Und heute gönnen sie anderen nicht dieselben grundlegenden Dinge, ohne die ein Überleben schlichtweg nicht möglich ist, diese herzlosen Geizhälse in ihrer grenzenlosen Unbildung, Verblendung und Dummheit.

    4 Leserempfehlungen
    Antwort auf „Man kann Statistiken bezweifeln wie man will, aber“
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2013-08/mythos-armutszuwanderung

  107. Ich bin ganz verstört, beim Durchforsten der Kommentare hier versuche ich live dem Film „Equilibrium“ zu folgen.
    – oder vielmehr versuche ich den Kommentaren zu folgen.
    1984 kenne ich ja schon – aber Equilibrium ist viel mehr
    live-haftiger – in beiden Plots Analogien zu den Nazis.

  108. #112 Gemeiner Typ (21. Aug 2013 17:58)

    Der Artikel der Zeit gefällt mir gut.
    Jetzt kann ich endlich beruhigt

    die AFD WÄHLEN !!!
    ———————————

    Finde ich auch! Wenn die ZEIT -Schreiber so sehr gegen die AfD sind, dann muss letztere ja gut sein.

    Also Leute: Nicht aufregen – einfach AfD wählen! Die AfD ist die Partei der kühlen Köpfe, und lässt sich nicht von Extremisten provozieren.

  109. Also ich weiß langsam wirklich nicht mehr, was ich von der AfD halten soll.

    Erst die Sache mit dem türkischen Bewerber für die AfD, der „Islamwissenschaftler“ ist.
    Und nun auch noch gemeinsames „Fastenbrechen“.

    Wenn das so weiter geht entscheidet es sich nur noch zwischen „Pro“ und „REP“.

Comments are closed.