rattenlochNachdem bereits das Gulag-Lagerleiter-Ausbildungszentrum Autonome Zentrum in Köln-Kalk (PI berichtete) vor der Auflösung bewahrt und lediglich zum Umzug gezwungen werden konnte, ist jetzt leider auch die Zwangsversteigerung des Geländes des Berliner Rote-Socken-Lagers „Köpi 137“ vorerst geplatzt.

(Von Rechtskonservativer Denker)

Die kommunistische Umerziehungsfabrik in der Nähe der Spree, die seit der Auflösung des SED-Unterdrücker-Regimes bis heute von gestörten Linksextremisten besetzt und bis zu Verwahrlosung „verwaltet“ wird, sollte eigentlich am 06.08.2013 endgültig zwangsversteigert werden, nachdem es über 130 Gebote für das Gelände samt Zentrum, weit über dem ermittelten Verkehrswert, gegeben hatte. Die Versteigerungsveranstaltung musste allerdings teilweise geräumt werden, nachdem einige, mit dem „Köpi“ sympathisierende, linksextreme Gestalten den Ablauf störten und versuchten, die Veräußerung ihres roten Ghetto-Geländes zu verhindern.

Am vergangenen Donnerstag sollte eigentlich die offizielle Verkündung des Zuschlags für den Höchstbietenden, durch das Amtsgericht Berlin-Mitte erfolgen. Dann allerdings wurde bekanntgegeben, dass der Vorgang einstweilig eingestellt worden ist, offiziell auf Antrag des Gläubigers, einer „GmbH“.

Es ist dem Gläubiger möglich, das Verfahren auf Antrag zu stoppen, sofern der Höchstbietendenzuschlag noch nicht offiziell erteilt worden ist.

Wenn es sich um die Versteigerung eines Geländes mit einem Verkehrswert von ca. 224.000 Euro samt Bebauung handelt, bei dem es dem Höchstbietenden gelingt, ganze 135 andere Mitbietende zu überflügeln und das Verfahren trotz Erfolg dennoch abzubrechen, liegt der Gedanke nahe, dass Unterstützer oder Nutzer des roten Ghetto-Geländes den Ersteigernden erpresst oder gar bedroht haben könnten. Schließlich konnte man es sich schon zuvor nicht nehmen lassen, jedem potentiellen Käufer mit Krawall zu drohen.

Bereits bei der Zwangsräumung des ehemaligen „Liebig 14“, in der Berliner Liebigstraße durch die Polizei, wurden rund 2500 Beamte für die Operation eingesetzt, um dem gewaltsamen Widerstand der roten Nazis zu begegnen.

Sollte es nun endlich bald zur Räumung des Köpi und der ominösen „Wagenburg“, einem sozial nicht zu helfenden Wohnwagengelände für kommunistische Berufspenner, kommen, hat die Polizei einen weiteren schweren Job vor sich. Vielleicht sollte man die roten Nazis diesmal zum Wohle des deutschen Volkes  der deutschen Bevölkerung, fernab der Stadtgrenze zwangsaussiedeln, wie es niederländische Sozialdemokraten bereits für vermeintliche „Rassisten“ gefordert hatten.

Die Commerzbank wird früher oder später ihren Anspruch auf ihren Teil der Wagenburg erheben und das Gelände von diesen roten Schmarotzern befreien lassen – gutes Gelingen!

So sehen Kundgebungen in der Nähe von „Linken Wohnprojekten“ aus:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

28 KOMMENTARE

  1. Es ist an der Zeit, daß dieses Etablissement einer dem Allgemeinwohl dienlicheren Nutzung zu Verfügung gestellt wird.

  2. Die Unsitte, den politischen Gegner in die Nähe von Ungeziefer zu rücken (Rattenloch für Kommunisten) gab es schon einmal in unserer Geschichte. Das brauchen wir wirklich nicht wieder. Mögen die Linken dies tun, wir sollten das besser bleiben lassen, und sei es nur um des Anstandes willen.

  3. “Wenn Du wissen willst, wer Dich beherrscht, musst Du nur herausfinden, wen Du nicht kritisieren darfst” Voltaire (1694-1778)
    Glauben Sie mir kein Wort. Schauen Sie selber und bilden Sie sich eine „eigene“ Meinung. Dann benötigen Sie keine fremde Empirie. Wer sich in der eigenen Gesellschaft nicht wohl fühlt, hat Recht/e. Alle Länder, die nicht der Scharia unterworfen sind, gelten nach islamischem Recht als »Haus des Krieges«.
    Im diktatorischen Multikulturalismus ist das sehr gefährlich, Recht zu haben, wenn die Regierung Unrecht hat. Das gibt kein wahres Leben im falschen ! ! !

  4. Niemals in unserer Geschichte hat ein solcher Generalangriff auf die menschlichen Tugenden stattgefunden. Nie zuvor sind Eigenschaften wie Zivilcourage, Ehrlichkeit, Gesinnungstreue, Mitleid und Frömmigkeit so grausam und teuflisch bestraft, nie vorher sind Laster wie Roheit, Unterwürfigkeit, Käuflichkeit, Verrat und Dummheit so maßlos und so öffentlich belohnt worden.
    ( Emil Erich Kästner / 23.02.1899 – 29.07.1974 )

  5. Hat Kalk eigentlich genug Asylbetrügerheime?

    Ich bin mir sicher, die linken Nichtsbesitzer würden den besetzten Grund gerne teilen.
    😈

  6. Deutschlandradio Kultur – Mönche gegen Muslime

    Verfolgte Muslime in Myanmar

    Myanmar ist auf dem Weg Richtung Demokratie. Gleichzeitig brechen dort alte Animositäten zwischen Buddhisten und der muslimischen Minderheit wieder auf. Immer wieder kommt es zu blutigen Straßenschlachten zwischen radikalisierten Buddhisten und Angehörigen der muslimischen Minderheit.

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/weltzeit/2230804/

    Fazit: Buddhisten sind böse und …

    “ … die 800.000 muslimischen Rohingyas im Land, die keine Staatsbürgerschaft besitzen und die auch die Regierung gerne nach Bangladesh ausweisen möchte, sind die Sündenböcke Myanmars…“

    Dagegen berichtet das „Deutschlandradio Kultur“ mit keinem Bericht darüber, wer die 80 christlichen Kirchen in Ägypten abgefackelt hat und die Christen ermordet hat. Warum denn auch – sind ja keine Muslime.

  7. OT: Pforzheim ist nicht nur bunt, sondern auch ein Hochburg von Salafisten, Islamisten und vor allem von moslemischen Kriminellen aus der Türkei!

    Fast tägliche Raubüberfalle auf Spielhallen, Tankstellen und man staune auf deutsche Metzgereien sind im bunten Pforzheim jetzt an der Tagesordnung seit der Migrationsanteil 46 Prozent überstiegen hat. Über 90 Prozent aller Zehnjährigen haben einen Migrationshintergrund. Die Kriminalität im bunten Pforzheim explodiert geradezu!

    Spielhalle überfallen und Inhaber gefesselt

    Pforzheim. Eine zeitlang war es ruhig, jetzt ist es wieder passiert: Am Dienstagmorgen haben drei bislang unbekannte Täter ein Spielkasino in der Westlichen Karl-Friedrich-Straße in Pforzheim überfallen.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Spielhalle-ueberfallen-und-Inhaber-gefesselt-_dossier,-Raubueberfaelle-in-der-Region-_arid,436955_dossierid,144.html

  8. @Kulturalist (27. Aug 2013 21:40)

    Da stimme ich zu. Den politischen Gegner (auch wenn ich abgedrehte Anarcho-Chaoten ungern so nennen will) mit Ungeziefer gleichzusetzen, ist contraproduktiv.
    Dabei spielt es auch keine Rolle, dass die „Nazis das ja auch gemacht haben“.

    Ungeziefervergleiche können die GRÜNEN aber auch:

    http://www.youtube.com/watch?v=gRpJF84byXo

    (Einige Vergleiche stimmen hier zwar tatsächlich – aber ob das Schneckchen jetzt schwarz oder grün angepinselt ist…)

  9. Und wer hat den Umzug dieses linken Gesocks von Köln-Kalk bezahlt?

    Die Stadtsparkasse Köln/Bonn hat sich ‚freiwillig‘ dazu bereiterklärt.

    Begründung: Da die Linken diverse Filialen der Sparkasse in Köln mit Farbe und
    Farbbeuteln etc. beschmiert und verunstaltet haben, käme die Bezahlung des Umzuges der Sparkasse Köln/Bonn weit billiger.

    So also lässt sich eine Sparkasse heutzutage vom linken Pöbel erpressen.
    Und Kunden, die den Dispo etc. nicht
    mehr bezahlen können, deren Konto wird gekündigt oder die einen Kredit dringen brauchen, bekommen keinen. Da kann man doch nur mit dem Kopf schütteln

  10. @ #12 blanchefort (27. Aug 2013 23:37)
    Und Kunden, die den Dispo etc. nicht
    mehr bezahlen können, deren Konto wird gekündigt oder die einen Kredit dringen brauchen, bekommen keinen. Da kann man doch nur mit dem Kopf schütteln

    Dann versuch es mit Gewalt. Die Stadt Köln und die Sparkasse Köln-Bonn haben ja signalisiert, das Gewalt ein probates Diskussionsmittel ist.

    Du mußt es nur als Antirepression bezeichnen.

  11. Ihr müsst das verstehen:
    Linke Gewalt ist die gutmenschliche Form des Protestes und deren Demokratieverständnis ist natürlich über jeden Zweifel erhaben.
    Die extrem Lenin/Kpd und Gulag Anhänger werden nachdem sie es
    so Richtig haben Krachen lassen, treue Extrem Pedophilie Grüne und somit über jeden zweifel erhaben…der Nachwuchs halt.
    PS. am Donnerstag Reisen Extra B90/Grüne
    Betreuer für die Kleinen Zigeuner Mädchen nach Duisburg….

  12. PI:

    Die kommunistische Umerziehungsfabrik in der Nähe der Spree, die seit der Auflösung des SED-Unterdrücker-Regimes bis heute von gestörten Linksextremisten besetzt und bis zu Verwahrlosung “verwaltet” wird…

    Eine nüchterne Information wäre mir lieber: Ich sehe auf dem Foto einen Ort der Verwahrlosung und im Hintergrund die bekannten „Deutschland verrecke!!!“-Buchstaben, die seit Jahren auf drei Dächern in Höhe S-Bahnstation Warschauer Straße stehen, ohne dass der Berliner Senat es für nötig hält, die Vandalen zu ermitteln bzw. den Vandalismus zu beseitigen. Wer wissen will, worum genau es geht, lese den verlinkten „Tagesspiegel“ oder Wiki:

    http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6pi

    Durchgestrichene Wörter sind im Übrigen albern, darauf sollte man als erwachsene Person verzichten. Jeder, der im öffentlichen Raum mit Lautsprechern unterwegs ist, muss damit rechnen, dass andere was dagegen haben. Und sei es auch nur gegen den Lärm.

    #4 Kulturalist:

    Genauso ist es.

  13. Verkneift Euch bitte Begriffe wie „Ratten“ und „Schmarotzer“. Gestern wurde sich noch (zu Recht) darüber aufgeregt, daß die Grünen ihrer politischen Gegner mit Tierplagen vergleichen – und dann diese Ausdrucksweise. Die unwürdig eines denkenden Menschen.

  14. #4 Kulturalist (27. Aug 2013 21:40)
    >>Die Unsitte, den politischen Gegner in die Nähe von Ungeziefer zu rücken (Rattenloch für Kommunisten) gab es schon einmal in unserer Geschichte. Das brauchen wir wirklich nicht wieder. Mögen die Linken dies tun, wir sollten das besser bleiben lassen, und sei es nur um des Anstandes willen.<<

    Was sie schreiben ist zwar lobenswert, aber sie können das wahrscheinlich nur schreiben, weil sie mit Linken noch nicht direkt zu tun gehabt haben. Bzw., wenn sie mit ihnen zu tun gehabt hätten vielleicht nicht vollumfänglich gefühlt hätten. was da abgeht. Man muß mit Linken direkt zu tun gehabt haben (von Mensch zu Mensch), um das Urgefühl dafür zu bekommen, was der Gulag sein könnte. Berichte auf PI oder irgendwelche Aktionen von Linken mitzubekommen, kann nicht die "mittendrin" -Erfahrung ersetzen. Ich habe diese Erfahrung vor 35 Jahren gemacht. Und da waren die Linken noch nicht wie heute, damals konnte man sie noch als (freilich bereits reduzierte) Menschen ansehen. Der Gulag war aber auch damals bereits (zumindest von den Emotionalisierten ohne eigene Persönlichkeit und Primitiven) für jeden Anersdenkenden vorgesehen.

  15. 1. Ich pflichte allen bei, die sich gegen den Mensch-Tier-Vergleich wehren.

    2. Ich weiß nach den Bildern oben jetzt endlich, warum sich Linksradikale so gern schützend vor gewisse ZigeunerRotationseuropäer-Häuser stellen. Sie fühlen sich in der Siffevertrauten Umgebung eben einfach wohl.

  16. @ Kulturalist ,Selberdenker,Heta,karl und miles christi

    ich schlage vor,ihr bildet jetzt erstmal einen Gesprächskreis gegen rechts (oder was auch immer) Namen tanzen und selbstgemachte Dinkelplätzchen aus ökologischen Anbau nicht vergessen!!! …kopfschüttel

    und nein,eure gespielte(und schwachsinnige) Empörung wirkt weder sophisticated ,noch besonders intellektuell,sondern schlicht und einfach erbärmlich und dumm!

  17. #21 rechtsausleger (28. Aug 2013 09:37)

    Ich werde nichts dazu tun, mich auf ein anderes Niveau zu bewegen, und ich werde mich nicht in hasserfüllten Tiraden ergehen. Erst recht spiele ich nichts vor. Ich werde mich immer dagegen wehren, einen Menschen nicht als Menschen zu sehen,da ist auch mein Pseudonym Programm.

    Ihr Kopfschütteln zeigt nur, dass Sie völlig anders denken und empfinden, und dass Sie wohl ein völlig anderes Menschenbild haben als ich. Das Ihre dürfte von dem Ihrer Feinde allerdings nicht all zu weit entfernt sein.

    „Denn sie säen Wind / und sie ernten Sturm.“ (Hosea 8,7), das gilt für alle Seiten.

  18. @23 miles christi
    Ihr Menschenbild ist aber die Ursache der heutigen Probleme! Vermeintliche moralische Überlegenheit gepaart mit völlig überzogener Pseudo-Intelligenz kennzeichnen den typischen Gutmenschen- Herzlichen Glückwunsch. Wer bei gravierenden Mißständen ,noch nicht mal verbal die Samthandschuhe ablegt ,braucht sich weder beschweren noch über Lösungswege Gedanken machen. Sagte nicht Einstein sinngemäß : Das Problem sind nicht die Bösen,sondern die ,die das Böse zulassen.
    Fakt ist und bleibt: durch Geschwafel wird nichts besser,sondern alles nur noch schlimmer

  19. #24 rechtsausleger (28. Aug 2013 10:12)

    „Mein“ Menschenbild hat Europa seit fast 2000 Jahren zusammengehalten. Ihr Menschenbild entspricht dem eines Radikalen, nicht dem eines Menschenfreundes. Sie wären wohl auch nicht willens, jeden Menschen als Gottes Abbild zu betrachten. Das liefert ganz leicht die Rechtfertigung dafür, anderen Menschen das Recht auf die Existenz in Abrede zu stellen – oder ihnen kurzerhand den Schädel einzuschlagen. Damit sind Sie nicht besser als ein Nazi, ein Roter oder ein Moslem, der zu tief in den Koran geschaut hat.

    Mit keiner Silbe habe ich übrigens behauptet, sich nicht gegen Missstände wehren zu dürfen. Natürlich gehören die bekämpft, aber nicht mit Ihrer Anschauung, nicht mit Ihrem Vokabular und nicht mit Ihrer von mir hier unterstellten Gewaltbereitschaft.

  20. Es ist leider mehr als befremdlich, wenn die Polizei in Deutschland nicht nach Gesetz für Ordnung sorgt, sondern nach rein parteipolitischer Ausrichtung agiert!
    Der Staat sind nicht die Parteien, der Staat sind die Bürger! Es wird sich erst etwas ändern, wenn mal Einsatzleiter und Polizeipräsidenten sich wegen offensichtlicher Rechtsbeugung vor Gericht verantworten müssen. Die Parteibuchbeamten gehören verboten.

  21. @ #21 rechtsausleger

    und nein,eure gespielte(und schwachsinnige) Empörung wirkt weder sophisticated ,noch besonders intellektuell,sondern schlicht und einfach erbärmlich und dumm!

    Erbärmlich und dumm wirkt hier nur einer. Mann, mann, mann. Typen schickt das Arbeitsamt.

Comments are closed.