Wer am Mittwochabend die „Talk“show mit Anne Will und Gästen sah (PI berichtete), der muss sich sofort der Tatsache bewusst geworden sein, dass es sich da um nichts anderes als eine sinnentleerte, inhaltslose Quasselrunde handelte, die nicht mal im Ansatz etwas mit seriösem Journalismus oder Erkenntniszuwachs zu tun hat. Ich möchte die Sinnentleerung dieser für das System Bundesrepublik typischen Repräsentanten aus Medien und Politik anhand der tragischen Figur der Gesine Schwan aufzeigen.

(Eine Betrachtung von MortenMorten)

Diese Dame der politischen „Elite“ echauffierte sich gar zu sehr über Bernd Luckes Verwendung des Begriffes „Entartung“, so dass der Begriff ihrer Meinung nach Luckes „Nähe zu biologistischem Gedankengut“ offenbarte. Sie geriet regelrecht darüber in Rage, dass er die Frechheit besaß, sich einer metaphorischen Sprache zu bedienen, die politisch, da historisch vorbelastet, zu verfänglich sei. Er hatte es doch tatsächlich gewagt, den Begriff der „Entartung“ auf die Bundesrepublik Deutschland und ihr politisches System, vor allem das Parteiensystem, zu übertragen und brachte sogar noch eine medizinisch-biologische Metapher der „Zellentartung“ mit ins Spiel, die eindeutig, so Schwan, seine Gesinnung und Nähe zu nationalsozialistischem bzw. rechtem Gedankengut zum Ausdruck brachte. Diese Repräsentantin der politischen „Elite“ (nicht im ursprünglich positiven Sinne einer qualitativen Auswahl zu verstehen, sondern im heutigen Sinne des politischen Zeitgeists – eine „Elite“, die die Gunst der historischen Stunde mittels Zeitgeist an sich gerissen hat; in diesem Sinne handelt es sich also um einen rein quantitativen Elitebegriff) war von diesem Moment an nicht mehr in der Lage, sich inhaltlich mit Luckes Aussagen auseinanderzusetzen. Zu groß war ihre emotionale Befindlichkeit und Befangenheit mit Bezug auf Verletztsein, Empörung, Entsetzen…, so dass die „Auseinandersetzung“ von da an nur noch rein emotional und unsachlich geführt wurde.

In der Tat wurde der Begriff „Entartung“ von den Nationalsozialisten missbraucht und für deren Zwecke vereinnahmt. In dieser Hinsicht war Luckes Verwendung des Begriffes natürlich ein gefundenes Fressen für die politisch-mediale „Elite“. Sofort hatte diese ihre Assoziation zu „entarteter Kunst“.

Nur, das Problem für vernünftige Menschen besteht gar nicht in diesem einen Begriff, denn was haben die Nazis nicht noch alles missbraucht und für ihre politischen Zwecke vereinnahmt? Was also, Frau Schwan, soll nun die Konsequenz daraus sein? Etwa das Vermeiden JEDES Begriffes, der irgendwann einmal von irgendeinem Nazi missbraucht und vereinnahmt wurde? Dann sollte die politisch-mediale „Elite“ aber unbedingt dafür sorgen, dass jeder politisch und historisch verfängliche Begriff umgehend ausgemerzt wird. Von „ausrotten“ darf dann natürlich niemals gesprochen werden, denn dieser Begriff gehört ja ebenfalls zu den geächteten.

Aus Schwans emotionalem Entsetzen kann es eigentlich nur zwei Konsequenzen geben: Das Ausmerzen, die Beseitigung, die Eliminierung, die Vernichtung (aber bitte nicht „Ausrottung“, zumal dieser Begriff ja dem Wort“stamme“ nach ebenfalls eine biologische Bedeutung hat, man denke an die indoEUROPÄISCHE „Wurzel“ des Wortes „ausrotten“: lat. radix, radicis, dt. Rettich, engl. root usw.). Der größte Frevel allerdings wäre die Benutzung des Wortes „indogermanisch“, denn die bösen Germanen wollen wir nun gleich zweimal nicht haben. Schon wärend ich diese Zeilen schreibe, muss ich bereits umdenken, um nicht ins biologisch, genauer gesagt, biologistisch Verfängliche zu fallen. Wie leicht tappt man in diese sprachliche Falle des Biologismus, Rassismus… Frau Schwan! Also noch einmal politisch-korrekt-unverfänglich: die unsittlichen Begriffe müssen unbedingt durch ethisch einwandfreie ersetzt werden mittels Elimination biologistisch verfänglicher Begriffe, da es ein Frevel ist, Nichtbiologisches mit Biologischem in Verbindung zu bringen und da die Nazis eben als Sozialdarwinisten alle Lebensbereiche biologisierten, deshalb also nur noch Begriffe wie z.B. „indoeuropäischer Usprung“ anstatt „Wurzel“, „Stamm“ usw. Die Politische Korrektheit als institutionalisierte Sprachhüterin leistet da einen ganz wesentlichen Beitrag.

Das Unverzeihliche an Herrn Luckes „Entartung“ ist also, die „Nähe zu rechtem Gedankengut“. Nicht nur das ist der eigentlich große Affront für die „Elite“, der Verstoß gegen die „guten Sitten“, sondern auch und vor allem die Biologisierung der Sprache. Da ist also jemand oder irgendetwas „ent-artet“, d.h. aus der biologischen Art gefallen. Ich schlage deshalb das neutrale „aus dem Ruder laufen“ vor. Das ist zwar auch eine Metapher, aber Frau Schwan, Sie sind ja nicht gegen die Metaphorisierung der Sprache, sondern eben nur gegen biologischen/ biologistischen metaphorischen Sprachgebrauch. Ich hoffe sehr, Frau Schwan, dass Sie niemals einen Begriff wie z.B. ein „unartiges“ Kind benutzt haben, denn dieses ist ja ein aus der biologischen Art geschlagenes Kind. Sollten Sie es dennoch getan haben, so sollten Sie sich schämen. Aber ich will mal nicht so hart sein, denn wir befinden uns ja schließlich alle in einem Umlernprozess und da macht man schon noch den einen oder anderen politisch nicht korrekten Fehler.

Was wäre das nur für ein Problem gewesen, wenn Sie, als Sie sich vor ein paar Jahren für die Wahl zum Amt des Bundespräsidenten / der Bundespräsidentin aufstellen ließen, tatsächlich gewählt worden wären? Dann wären Sie ja das Staatsoberhaupt / die Staatsoberhäuptin gewesen. Und schon hätten wir sie wieder gehabt, die biologistische Metapher des „Hauptes“ eines Staates. Wie kann man nur Menschen auf Biologie reduzieren! Was für ein Frevel!

Ich vermute mal, Sie meinen es nur gut, aber nicht mit dem „Volk“, denn dieser Begriff muss auch unbedingt eliminiert werden, da er auf der Liste der geächteten Begriffe steht. „Bevölkerung“ geht natürlich auch nicht. Ich schlage deshalb den neutralen Begriff der Gemeinschaft vor. Aber bitte nicht die „Volksgemeinschaft“!. Wenn Sie also von einem pädagogischen Ethos geleitet werden und die Gemeinschaft erziehen wollen, dann kann man sie natürlich nicht als „Volks“pädagogin bezeichnen, sondern als Gemeinschaftspädagogin. Aber bei genauerer Betrachtung kommt der Begriff natürlich nicht in Frage, denn er geht auf den griechischen Wortursprung (nicht Stamm!) „pais – Knabe“ zurück. Erstens wäre dies politisch inkorrekt sexistisch, da ja auch Mädchen in der „Päd“agogik geführt werden, zweitens sollte man Kinder gemäß der Gendertheorie nicht in ein Geschlecht zwingen und drittens ist der Begriff zurzeit sowieso aufgrund des Pädosexuellenskandals der Grünen belastet. Aber da sollte man wohl ein Auge oder auch zwei zudrücken, da links.

Ich würde Sie in Ihrer Funktion ganz unverfänglich politisch neutral als Gemeinschaftsbildungstätige oder Gesellschaftsbildungstätige bezeichnen. So ist niemandem zu Nahe getreten und keiner muss sich diskriminiert oder sexualisiert fühlen.

Frau Schwan, vor uns allen steht eine unendlich schwierige Aufgabe, wenn wir, und das wollen wir, eine Sprache schaffen wollen, die absolut politisch-neutral-unverfänglich-unbelastet-nichtbiologistisch ist.

Auch habe ich große Probleme mit dem Begriff des „Geschlechts“ von Wörtern. Wie kann ein Wort nur über ein Geschlecht verfügen (lat. genus)! Auch hier zeigt sich wieder einmal die Überstülpung biologistischer Begriffe über die Sprache. Und wenn ich dann sogar noch daran denke, dass sich Wörter vermehren können…

Auch das Lateinische mit seinem Begriff „de-generare“ kann uns da nicht weiterhelfen, denn der lässt sich ja dem Wortstamme nach, oh, Entschuldigung, ich meinte natürlich dem Wortursprung nach auf „genus- Geschlecht, generare – erzeugen, generatio …- Nachkommenschaft) zurückführen. Und bei „de-generare“ wären wir sofort wieder bei der berüchtigten „Entartung“. Überhaupt haben die alten Römer uns das ja sehr stark vorgemacht, ich meine die Übertragung rein biologischer Begriffe auf Nichtbiologisches, man denke dabei an „nasci – natus – geboren werden“ und Ableitungen wie „natura, natio“ usw. Demzufolge wäre also eine „Nation“ etwas Geborenes! Oh, welcher Frevel! Unverzeihlich! Die Römer waren einfach primitiv, dass sie zu sehr in ihrer Leiblichkeit gefangen waren und alles Leibliche auf Nichtleibliches / Nichtbiologisches übertrugen. Ein ganzer Zweig der Linguistik beschäftigt sich mit Leibmetaphorik. Auch hier muss gemäß der Gendertheorie und Politischer Korrektheit umgedacht werden. Selbstverständlich müssen auch solche Begriffe unbedingt ausgemerzt werden, da ihr biologistisches Erbe eine Gefahr für das freie Denken darstellt und Menschen auf Biologisches reduziert. Das hatten wir ja schon alles bei den Nazis.

Wie sieht es mit Begriffen wie „revolutionäre Zellen“ aus? Legt dieser Begriff nicht auch schon wieder eine Nähe zu biologistischem Gedankengut nahe? Aber er ist ja links, also kann man da schon mal ein Auge oder auch zwei zudrücken. Ach ja, Begriffe wie „linksradikal“ und „rechtsradikal“ machen mir auch Probleme, nicht nur wegen der politischen Implikation, sondern vor allem und ganz besonders wegen des biologistischen Gedankenguts, das sich dahinter verbirgt (lat. radix – radicis, da hätten wir wieder die anfangs erwähnte biologische „Wurzel“). Bei Linksradikalen wollen also Menschen von links, bei Rechtsradikalen Menschen von rechts an die „Wurzel“. Wenn überhaupt, dann sollte nur Zahnärzten und Gärtnern zugestanden werden, an irgendwelche „Wurzeln“ zu gehen. Und Begriffe wie „Familienstammbaum“, „Abstammung“, „Familienzweig“ und dergleichen mehr sind sowieso „Jenseits von Gut und Böse“. Darf man diesen Ausdruck auch noch benutzen? Nietzsche gehört ja schließlich auch zu den von den Nazis politisch Missbrauchten.

Frau Schwan, ich bin so sehr verwirrt und weiß nicht mehr, wie ich sprechen soll / darf, ohne irgendjemanden zu diskriminieren oder in sonst eine politisch verfängliche Falle zu tappen. Was soll ich tun? Ich würde vorschlagen, dass die Politik den Begriff des „biologistischen Reduktionismus“ einführt und diesem vehement den Kampf (Oh je, Hitlers „Mein Kampf“!) ansagt: politisch unverfänglich: dagegen vorgeht (aber auf keinen Fall „zu Leibe rückt“!).

Bitte helfen Sie mir, da ich kein Biologist sein will. Es ist so schwer, unverfänglich und historisch unvorbelastet zu sprechen. Aber ich will mich ernsthaft bemühen, den Anforderungen gerecht zu werden.

In diesem Sinne

Ein Umlernender


Nachtrag:

Hier noch Zitate von zwei nicht ganz unbekannten Politikern, die weit vor Professor Lucke den bösen Begriff „entartet“ in Reden benutzt haben:

schmidt_entartet

Helmut Schmidt, Altkanzler, am 12. September 1992 auf Seite 8 der Frankfurter Rundschau:

Man kann aus Deutschland, mit immerhin einer 1.000 jährigen Geschichte seit Otto I. nicht nachträglich einen Schmelztiegel machen. Weder aus Frankreich, noch aus England, noch aus Deutschland dürfen Sie Einwanderungsländer machen. Das ertragen die Gesellschaften nicht. Dann ENTARTET die Gesellschaft!

Wolfgang Schäuble aus einer Rede vor dem Deutschen Bundestag vom 15.06.2011 um 11.30 Uhr:

Das Gedenken an den Bau der Berliner Mauer lädt unweigerlich zum Nachdenken über ENTARTUNGEN von Macht und Politik ein. Es sind solche ENTARTUNGEN, die die Mauer vermeintlich notwendig und dann auch möglich gemacht haben, und nur sie haben ihren Bestand für viel zu lange 28 Jahre sichern können.

Wenn man innerhalb weniger Minuten diese beiden Zitate findet, dann sollte doch die ARD mit ihren hunderten Mitarbeitern ebenfalls dazu in der Lage gewesen sein. Oder war die Intention doch nur, einen möglichst einleuchtenden „Nazivergleich“ auf Herrn Lucke zu münzen?

» office.schwan@humboldt-viadrina.org
» mail@annewill.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

184 KOMMENTARE

  1. ist das selbe wie damals eva herman und ihre autobahn. sie hat gesagt hitler hat autobahnen gebaut auf die wir heute noch fahren.

  2. Lucke hält den Medien und Gegnern ein Stöckchen hin, und beim Versuch, dieses zu überspringen, brechen sie sich zur Freude des Publikums beide Beine.

    Ich glaube, der weiß manchmal selber nicht, wie genial seine Aktionen sind. Die PC-Besoffenen sauber vorgeführt, dabei noch die Sympathie des Publikums gewonnen und Demokratie-Feinde entlarvt.
    Nur zu oft sollte er es nicht machen, sonst merkt selbst der Dümmste irgendwann, daß er vorgeführt wird. Aber bei unseren Medien und seinen sonstigen Gegner wird DAS dauern…

  3. #1 evaHerman (27. Sep 2013 17:40)

    Stimmt, wäre Eva Herman so souverän wie Lucke gewesen, hätte sie den Rest der Runde einfach auflaufen lassen und die hätten dann da gestanden wie die Volli…

  4. Eine entsetzliche, ekelhafte, typisch vom Presse-Mainstream geförderte TV-Sendung wo Prof. Lucke zu sehr vorgerückter Stunde, so gegen 00:25 erst nach ca. 40 Minuten zu Wort kam. Zuerst saß er am Katzentisch zwischen den Talkern und dem Publikum und wurde dann „gnädergerweise“ in die Runde eingeladen.
    Welch ein Affront !

    Die Schwan ( sieht aus wie mein Wischmop zuhause ) diskutierte gar nicht über das Thema der Sendung ( Europa ) sondern polemisierte sofort los.
    Prof. Lucke war leider zu defensiv. Der aggressive Tonfall ist eben nicht sein Ding.

    P.S. : Getoppt wurde die „Will“ – Sendung von „Beckmann“ gestern Abend. Mit B. Pistorius, dem Asylanten-Rückführer und Flughafen – Abholer und einer Syrien / Dagestan-Geschichte aus 1001 – Nacht. Das war Deutschenhass pur, was da rüberkam.
    Aber den Müll hat wohl keiner gesehen.

  5. Eine Unverschämtheit war bereits die Positionierung von Herrn Lucke auf einem Sessel, RECHTS ausserhalb, von der politisch korrekten Polemikrunde.

    Über die Befragung von Frau Will wurde Herr Lucke dann in die Runde INTEGRIERT.

    Sehr schön, wie er die übrigen Teilnehmer der Runde ihrer Heuchelei und Polemik mit intelligenten und sachlichen Antworten vorgeführt hat.

    Unglückliche Begriffe wie Entartung wird Herr Lucke sicher zukünftig meiden und eine besonnenere Formulierung wählen, um der Opposition keine Vorlage für einen braunen Elfmeter zu liefern.

    Die Zeit der politisch korrekten Dominanz ist vorbei. So viel ist klar. SPD, Grüne und Liberale wurden abgestraft.

    Diejenigen die Angela ausgemerkelt für ihre Alternativlosigkeit belohnt haben, werden nun Steuererhöhungen genießen dürfen.

    Gratulation für die erneute Dummheit und Lernresistenz an diese Wähler.

    Die politischen Alternativen werden an Bedeutung wachsen.

  6. Herr Lucke hätte auch einfacher antworten können:

    Von Entartung spricht man in der Quantenmechanik, wenn zwei oder mehr Zustände eines quantenmechanischen Systems zur selben Energie existieren.

    Beispiel: Entartung im Wasserstoffatom

    http://de.wikipedia.org/wiki/Entartung_%28Quantenmechanik%29

    Betreff Block Parteien & Medien

    Pareidolien sind das Resultat bewusst oder unbewusst hervorgerufener Fehldeutungen durch das menschliche Gehirn:

    Dieses neigt dazu, diffuse und scheinbar unvollständige Wahrnehmungsbilder und -strukturen zu komplettieren und vertrauten Mustern und Formen anzugleichen

    http://de.wikipedia.org/wiki/Pareidolie

    Allerdings:

    Selbst ganz normale Dinge des Alltags

    können bei Schizophrenen bedrohliche Formen

    annehmen

  7. #4 gonger (27. Sep 2013 17:48)
    Also ich Pistorius in der Ankündigung sah, war mich schon alles klar. Die Sendung wurde dann, soweit ich sie gesehen habe, eine einzige Propagandaveranstaltung zur Grenzöffnung für jeden auf der Welt, der nach Deutschland möchte. Zwei der Gäste sind sogar beide Lobbyisten eines „Deutschland grenzenlos“-Vereins, die vermutlich u. a. hinter den ganzen organisierten Flüchtlingsprotesten steckt.

  8. Lucke darf ja auch nicht mehr mit der rechten Hand am rechten Arm ins Publikum winken, weil dies laut einem bezahlten ARD-Propagandisten „eindeutige Assoziationen“ wecke!

  9. Ignazio Silone:

    Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.

  10. Die Piraten hatten auch einen „Entarteten“:

    […] Die Arbeitsagentur habe auch bemängelt, dass Ponader zu viel Zeit für seine ehrenamtliche politische Tätigkeit aufwende. Der Piraten-Funktionär kritisierte das Vorgehen der Agentur: “Ich werde vom Sozialsystem heftig hinterfragt, weil ich mich politisch engagiere und trotzdem Sozialleistungen beziehe. Das ist eine extreme Entartung des ganzen Systems”, sagte er dem “Spiegel”.

  11. OT:
    Berliner Verwaltungsgericht: Kein Recht auf gemischte Klassen

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5dfda529802.0.html

    BERLIN. Schüler nichtdeutscher Herkunft können nicht beanspruchen, daß ihre Klasse einen bestimmten Anteil von Deutschen aufweist. Dies geht aus einem Urteil des Berliner Verwaltungsgerichtes vom Donnerstag hervor. Die Richter lehnten damit die Klage von drei türkischen und arabischen Jugendlichen ab, die für ihre schlechten Schulleistungen den zu hohen Ausländeranteil in ihrer Klasse verantwortlich gemacht hatten.

    63 Prozent der Schüler in der Klasse der Kläger hatten nichtdeutsche Wurzeln. In einer Parallelklasse habe der Ausländeranteil jedoch nur 13 Prozent betragen. Nach Ansicht der klagenden Jugendlichen seien sie damit diskriminiert worden und hätten trotz ihrer schlechten Schulnoten versetzt werden müssen. Ihre Leistungen wurden zuvor in sechs beziehungsweise neun Fächern mit „mangelhaft“ bewertet.

    Kläger hatten schlechte schulische Leistungen

    Die Richter urteilten, Schulen mit einem hohen Einwandereranteil seien nicht verpflichtet, deutsche Schüler gleichmäßig auf die Klassen zu verteilen. „Das Gericht konnte nicht feststellen, daß durch die konkreten Umstände an der Schule eine diskriminierende Situation geschaffen wurde.“ Vielmehr seien die schlechten schulischen Leistungen der Kläger für ihre Nichtversetzung verantwortlich.

    In Berlin gibt es immer wieder Streit um die Zusammensetzung der Klassen auf Schulen mit hohem Ausländeranteil. Viele deutsche Eltern weigerten sich in der Vergangenheit, ihre Kinder auf derartige Schulen zu schicken.

    Da wir Mazyek wieder fordern, fordern, fordern. Nur: was?????

  12. Tag der Arbeit (Arbeit macht Frei-Tag/ 1. Mai und das Kindergeld (Mutterprämie) wurde unter Hitler-Deutschland erfunden und sind somit keine Entartung politischer Kultur???

    Kurz gesagt: Alles „Gute“ von Hitler ist links und alles „Böse“ von Hitler ist rechts!

    Nur bei den Autobahnen ist man noch ein wenig uneins, obwohl das war eigentlich Adenauer…

  13. #4 gonger

    ich schaue mir solche Sendenugen schon ewig nicht mehr an. Und schon gar micht, wenn Pistrorius Gast ist, was dabei rauskommt kann man sich schon vorher denken.

    Und was den Deutschenhass in der BRD angeht, so werden die Eliten jetzt versuchen, in den nächsten 4 Jahre die Multikulti-BRD für die Ewigkeit zu zementieren.

  14. #3 Aktivposten:

    die hatte dazu keine chance, weil der moderator und die gäste sie raushaben wollten.

    hätte anne will gesagt, „entartung geht garnicht“ und hätte lucke rausgeworfen, hätten sie lucke noch mehr aufwind gegeben

  15. #9 johann

    ich Frage mich schon lange, wie man als Deutscher noch SPD wählen kann. Diese Partei hat ein massives Problem mit dem deutschen Volk, dies mag die SPD nämlich nicht. Nur ist die SPD zu feige dies dem deutschen Volk auch mitten ins Gesicht zu sagen, aber glaube mir, sobald das deutsche Volk ausreichend marginalisiert wurde, dann lässt die SPD die Maske fallen, und dann hat das deutsche Volk nichts mehr zu lachen.

  16. Diese Sendung und die leeren Phrasen der etablierten Politiker sowie des Westentaschenislamisten Somuncu’s sind genau der Anlass, warum die AFD so erfolgreich ist. Weil man dort weitermacht, wo die Anderen aufhören und zwar mit Kopf und Verstand und nicht mit leerer Polemik.
    Die Schwänin führte sich hervorragend selbst vor, ohne das ein Eingreifen Lucke’S erforderkich gewesen wäre.

  17. Ja, die Nazis haben deutsch gesprochen was zwangsläufig dazu führt, dass heutige Zeitgenossen Begriffe verwenden, die Hitler auch im Mund hatte. Dagegen hilft eigentlich nur die
    sofortige Abschaffung der deutschen Sprache – es ist ja ein Unding, dass 68 Jahre nach dem Ende der NS-Zeit immer noch deutsch gesprochen wird 😉

  18. #9 johann

    noch eine Anmerkung: Für ihr schäbiges Verhalten im Fall Kirchweyhe wurde die SPD von den Wählern in Kirchweyhe mit einem Zuwachs von +5% belohnt. Was soll man da noch zum dummen deutschen Michel sagen.

  19. Die erste, welche Bernd Lucke mit dem von ihm verwendeten Begriff „entartet“ provozierte, war Anne Will. So wollte sie es, dass dies und damit ihr Signal zur kollektiven Zerfleischung von der Meute aufgegriffen und umgesetzt wird.

    Damit hat sie ganz bewusst die Vorlage für den weiteren Verlauf dieser unsäglichen Veranstaltung gegeben. Sie ist tatsächlich eine der widerlichsten Figuren in der Medienlandschaft.

    Empfehlung an Bernd Lucke: Diesen Veranstaltungen, von welchen man im voraus schon weiß, dass sie die Absicht der medialen Beschädigung, bzw. Vernichtung verfolgen, fernbleiben, bzw. sich vertreten zu lassen. Die Kontrahenden haben doch auch nur die zweite Garnitur, wie das lächerliche Pauli-Opfer Stoiber geschickt.
    Es gibt qualifiziertere Foren für Lucke, als die bei dummen, aber geschwätzigen und vor Arroganz strotzenden Talk-MasterInnen.

  20. #17 BePe (27. Sep 2013 18:03)

    #9 johann

    ich Frage mich schon lange, wie man als Deutscher noch SPD wählen kann.

    – – – – –

    Die SPD müsste eigentlich SDP heissen Soziale Demontage Partei heissen – siehe Hartz4!

  21. Ich schau mir den ganzen inhaltslosen Blödsinn ( vor allem bei den öffentlich rechtlichen ) schon lange nicht mehr an .
    Das ist Zeitverschwendung .

  22. Diese Frau Schwan ist ja auch eine der Sorte, der es wichtiger ist wie man etwas sagt, als was man sagt. Zum Thema selbst hat sie ja außer den altbekannten Sprechblasenoarolen nichts gesagt. Wenn es bei ihr zu Hause mal brennen sollte, dann ist ihr dir Formulierung des Notrufs viel wichtiger als der Inhalt. So etwas wollte die SPD zur Bundespräsidentin machen. Viel heiße Luft und eigentlich keinen Standpunkt. Alle redeten von Europa und Solidarität, keiner von d enVertragsverletzungen und gebrochenen Abkommen. Auch wenn man es immer wieder sagt, ohne zu Beweisen, dass wir Deutschen so viel vom Euro haben, stimmt es kein bisschen mehr. Die Multis sind nicht das deutsche Volk. Der normale Bürger hat nur die Nachteile. Frau Schwan sollte auch mal was anderes lesen, als rote Lügen, vielleicht würde es ihr dann auch einmal dämmern, dass wir mit dem größten Betrug der Geschichte für die Feierlaune anderer Staaten herhalten dürfen. Die Eurogötzenanbetung hat nichts mit einem Europa der Völker zu tun. Der Moloch EU-Kommision ist ein Selbstläufer, der Geld vernichtet, aber keinem hilft.

  23. Das Hauptproblem mit den linkslastigen Weltverbesserern ist, dass sie uns allen ihre entartete Ideologie aufzwingen wollen. Sie wollen jeden Einzelnen zu einem „neuen und besseren“ Menschen erziehen. Eine ungeheuerliche Anmaßung. Dieser kommunistischen Zwangserziehung sind weltweit schon zu vielle Millionen zum Opfer gefallen: Sowjetunion, Ostblock, China, Korea, Kuba, Venezuela usw….
    Im Übrigen bin ich überzeugt, dass niemand in dieser Talkrunde auch nur ansatzweise dem Intellekt Luckes gewachsen war. Nicht mal alle zusammen…

  24. „Die Verwaltung deutscher Schuld und die Pflege deutschen Schuldbewusstseins sind ein Herrschaftsinstrument. Es liegt in der Hand aller, die Herrschaft über Deutschland ausüben wollen, drinnen wie draußen!“

    (Johannes Gross, deutscher Publizist)

  25. Die Burka ist für mich die darstellende Entartung der Schönheit aller Frauen!

    Ob Frau Schwan das auch so sieht???

    Oder bin ich nun ein Nazi, weil ich gegen Burka bin? Und Burka ist gut, weil Frauen dann von ihrem Aussehen und männlichen Vergleichen befreit sind und alle dann ganz der Einheits-Artung entsprechen…

  26. leicht OT:

    Wir leben offensichtlich in einer Bananenrepublik, jedenfalls kam es zu sehr vielen Unregelmäßigkeiten bei der BT-Wahl: Link.

    Der Hammer ist das hier:

    In Passau kam die AfD in drei Wahllokalen zunächst nur auf 0 Prozent. Die Passauer Neue Presse musste das Ergebnis am Dienstag berichtigen. Es habe sich um einen „Eingabefehler“ gehandelt. Fälschlicherweise seien der Marxistisch-Leninistischen-Partei Deutschlands zu viele Stimmen zugeordnet worden. Die AfD sei in den Wahllokalen Volksschule St. Nikola, im Gasthaus Sailerwöhr und in der städtischen Musikschule auf 9, 6 und 23 der Zweitstimmen gekommen, wie die Stadtverwaltung bekannt gab.

    Da kann mir keiner erzählen, dass es ein Versehen war, dass man die AfD mit der MLPD verwechselt hat. Ich bin ja wahrlich kein Anhänger von Verschwörungstheorien, aber ich bin sicher, wenn überall korrekt ausgezählt worden wäre wäre die AfD locker über 5% gekommen! Die einzige Konsequenz aus solchen Ungereimtheiten können nur Neuwahlen sein!

  27. Empört sich Tante Gesine-Bröselliese auch über „Deutschland isst heute sein Eintopfgericht“ wie es die Grünen jedem vorschreiben wollen.
    Doch auch so eine Erfindung der Nazis.

  28. Gesine Schwan, eine ausgekochte, weltfremde, marxistische Idiologin, die mit ihren, an Haaren herbeigezogenen Wortklaubereien Bernd Lucke in die Naehe der Nationalsozialisten bringen moechte,

    allerdings ohne Erfolg.

  29. OT
    Der britische Guardian hat ja die unhaltbaren Zustände auf den WM-Baustellen in Katar aufgedeckt. Jetzt frage ich mich, warum hat
    Al Jazeera davon nichts mitbekommen. Die haben doch ihren Hauptsitz in Katar.
    Und so groß ist dieses Land auch nicht.
    Kann in es daran liegen, dass die ums Leben gekommenen Gastarbeiter in der Regel Hindus und Buddies sind. Und keine Muslime.

  30. Wir haben in dieser besch. Republik mindestens 4 marxistische Parteien,
    Linke, SPD, Gruene, Piraten.
    Selbst die Unionsparteien sind unter Merkel nach links zumindest sozialdamokratisch gedrifted, die aufs Wort sich der Bruesseler Diktatur unterordnen, zum Schaden Deutschlands.

    Die einzige Alternative dazu, waere tatsaechlich die AfD, die erkennen laesst, dass sie D Interessen vertritt.

    Das Wort Entartet im Zusammenhang mit der fehlenden Opposition im Bundestag zu benutzen, ist genau die richtige Wortwahl, den unter Demokratie versteht man immer, dass eine Oppositionsmeinung im Parlament vorhanden ist, die in D fehlt.

  31. Entartet ist lediglich die Sendung und die Frisur von Fr. Schwan, erinnert mich immer an unseren Wischmopp.

  32. #4 gonger (27. Sep 2013 17:48)

    P.S. : Getoppt wurde die “Will” – Sendung von “Beckmann” gestern Abend. Mit B. Pistorius, dem Asylanten-Rückführer und Flughafen – Abholer und einer Syrien / Dagestan-Geschichte aus 1001 – Nacht. Das war Deutschenhass pur, was da rüberkam.
    Aber den Müll hat wohl keiner gesehen.
    ————–
    Doch, leider (Masochistin). Noch so eine entartete Sendung mit entarteten Teilnehmern!

  33. Dazu passt auch der Neueste „Bericht“ des IPCC.
    Erwärmung, Anstieg des Meeresspiegels-alles viel Schlimmer als gedacht! Und natürlich menschengemacht.Gegen 12.00 zappte ich etwa 30 Minuten – volle Propaganda auf allen Kanälen, auf allen Laufschriften.Dann ins Auto-peng, wieder Lügen bis zum Äußersten.
    Nicht eine Gegenstimme, ein Hinweis auf „anderslautende“ (Nazi) Äußerungen.
    Es wird einem schwindlig angesichts dieses Sturms an gequirlter Sche…e.
    Da soll man nicht an Verschwörung glauben?
    Selbst der Schmiergel berichtete, dass die Temperatur seit 15 Jahren stagniert, trotz steigender CO-2-Werte.
    Göbbels im Jahr 2013: „Wollt ehr de tatale Prapaganda?“
    Alle: „Jaaa, suupii-duupiii Gehirnwäsche!“
    Nein, die Menschen ändern sich nicht.Die Dummheit und Bosheit heißt nur anders.

  34. – EIMELDUNG – EILMELDUNg – EILMELDUNG –

    Barilla Chef wählt im Streit um die vermeintlich homophobe Äußerung die falsche Entschuldigung

    http://www.spiegel.de/panorama/barilla-chef-empoert-homosexuelle-mit-anti-gay-kommentaren-a-924798.html

    Er antwortet auf die Kritik der Barilla Werbung, in der ausschließlich die Heteronormaliät dargestellt wird, wie folgt: (Spon)
    „Wenn ihnen unsere Pasta gefällt und unsere Botschaft, ok. Wenn nicht, sollen sie eben andere Nudeln essen.“ Dass er damit Kunden verschrecken könnte, schien Barilla egal. „Man kann nicht immer allen gefallen.“

    Jetzt hat er natürlich den ganzen Zorn der rot-rot-rosa-grünen Gutmenschenlobby am Hals. Das Thema wäre mit der richtigen Antwort sofort erledigt:

    Wir möchten im Sinne der Toleranz und des friedlichen Zusammenlebens gerne auch mit alternativen Lebensformen, Homo, Bi & Transgender werben.
    Jedoch müssen wir im Sinne der Toleranz und des friedlichen Zusammenlebens auch auf die Gefühle der Muslime achten, die bereits die fehlende Kopftücher mounierten.
    Wir bitten um ihr Verständnis.

    – EIMELDUNG – EILMELDUNg – EILMELDUNG –

  35. Das „Schätzchen Schwan scheint entartet zu sein, sonst hätte sie sich ja nicht aufgeregt, das Ihre Ausbildung so etwas wir Entartet war.

  36. Bis zum Auftritt von Bernd Lucke, der 40 min. abseits am Katzentisch warten durfte, konnte man sich den ganzen Schwachsinn ersparen.

    Was diese Systemprofiteure und -günstlinge bis dahin abgelassen haben, war ein einziges dümmliches, substanzloses Gequatsche und die übliche Phrasendrescherei.

    Als Professor Lucke dann endlich reden durfte, wurde ständig versucht ihn und die AfD als „extrem“ bzw. „radikal“ darzustellen und zu diffamieren, was zum Glück nicht gelungen ist.

    Respekt für Herrn Lucke, daß er sich diesen Systemlingen alleine entgegenstellt. Er hat sich einmal mehr vorzüglich präsentiert und war der einzig der sachlich stichhaltige Argumente vorbringen konnte.

    Von den BRD-Systemlingen kam wie gewohnt nur das übliche substanzlose Geschwätz.

  37. Oh ja, stimmt. Das Thema Eva Hermann war genauso eine Sache. Es ist wohl ein Unterschied zwischen: „Die Familienpolitik ZU ZEITEN des Nationalsozialismus war gut“- laut Buch, ist nicht dasselbe wie: „Die Familienpolitik DER Nationalsozialismus war gut“- Maintreamscheisse

  38. Die Schwahn ist ja angeblich Politikwissenschaftlerin. Als solche dürfte sie an und für sich nicht so zimperlich sein was die Ausdrucksweise von Leuten angeht. Speziell nicht die von Politikern.
    Ist sie es dennoch, so darf man ihr getrost unterstellen, eine latent vorhandene Argumentationsschwäche zu kompensieren. Das ist zwar ärmlich, aber ohne weiters Bestandteil der meisten Streitgespräche unter nicht gleichwertig informierten Diskutanten.
    Herr Lucke hätte sich zwar ebenbürtig revanchieren können indem er sie auf die ethische Problematik hinweist die es mit sich bringt, ständig ein totes Tier auf dem Kopf herumzutragen. Aber so schnell gehen Herrn Lucke die Argumente zum Glück nicht aus.

  39. Vor mehr als 11 Jahren habe ich mir mal einen von denen gegriffen, am 6.1.2002 lief „Christiansen“(Entschuldigung, daß ich das damals noch ertrug…)
    In der Runde saßen Waigel, Müntefering, Späth, die Höhler und der grüne DDR-EX-Bürgerrechtler Wolfgang Ullmann. Es ging um ein erstes Fazit zu einem Jahr mit dem neuen Euro. Ullmann (B90/die Guten) ärgerte sich über irgendetwas vom Waigel und tönte, daß er dies in der DDR bis zur Vergasung ertragen mußte.
    Ich fragte meine Frau, ob Sie das gehört hätte? Sie war sich nicht sicher. Es reagierte ja auch keiner von den elitären Sprachgewandten dieser Talk-Runde, auch nicht die Moderatorin.
    Also fragte ich per Mail am nächsten Tag bei der Christiansen-Redaktion an, ob ich das so richtig gehört hätte (natürlich hatte ich…) und warum keiner etwas gesagt hat, empörte mich ein wenig künstlich ob des pösen, pösen Sprachgebrauchs. Es war tagelang Schweigen im elektronischen Postkasten. Auch diverse Fernsehkritiken von BILD bis FAZ hielten dicht, wie meine Recherche ergab.
    Zwei Tage später wiederholte ich meine Anfrage und drohte so ein bißchen mit BZ und Springerpresse usw. und es geschah das Wunder: Ich erhielt eine Antwort, die Antwort, mit der ich gerechnet hatte.
    So sinngemäß:
    Natürlich sei es aufgefallen, daß Herr Ullmann etwas gesagt hätte, was man keinesfalls sagen soll.
    Weil aber das B90/Grüne-Mitglied Ullmann des rechten Gedankenguts unverdächtig und über jeden Verdacht erhaben sei, habe man nicht eingeschritten; man wollte dies nicht überbewerten…
    So läuft´s, Jungs und Mädels: Wer Nazi ist, bestimmen die!
    Wir sollten dieses Denunziantenpack, wann immer es geht, mit deren eigener Keule schlagen!

  40. Die Höhe waren ja noch Serdar Somuncus ständige Unterstellungen. Und am Ende sind ihm die Argumente ausgegangen, dann hat er Prof. Lucke noch beleidigt.
    Zwischenzeitlich hatte er mal behauptet, wie wenig Migranten von staatlichen Leistungen leben würden. Wie er das wohl errechnet hat?
    Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass ein Land keine Zuwanderung in seine Sozialsysteme will. Das als recht zu deklarieren ist unverschämt. Was bekomme ich vom Staat, wenn ich in die Türkei auswandere? Oder nach Rumänien? Zudem gibt es weltweit eine Milliarde Menschen, die unter Hunger leiden – was ist mit denen? Die sind viel bedürftiger, als die allermeisten, die zu uns kommen!
    Aber es ist immer das Gleich, es werden alle noch so kleinen Dinge gesucht, um politisch nicht-linke als Nazis hinzustellen.

  41. Schon seit Beginn der 70-er Jahre war ich begeisterter Zuseher und Zuhörer bei Talkrunden und Politsendungen aller Art in Funk und Fernsehen und habe auch die Leitartikel und den Politteil aller nur erreichbaren Systemblätter und Systemmagazine verschlungen.

    Heute beziehe ich meine Informationen aus ehrlichen, nichtmanipulierten Quellen und tue mir das Gewäsch der Systemschlunzen nicht mehr an. Das Getue dieser Leute ist für mich in etwa so interessant, wie einer Waschmaschine beim Trockengang zuzusehen. Das ewig gleiche, ewig fade, ewig abgedroschene und ewig selbstzensierte Gelalle der Systemzombies erzeugt bei mir nur noch Brechreiz.

    Das System erreicht mich nicht mehr. Die Systempropaganda perlt an mir ab. Mit diesem System habe ich vollständig gebrochen. Meine Hoffnung ist ein neues, besseres Deutschland, ein neues besseres Europa ohne den Block und sein Kartell.

  42. @ #31 KDL (27. Sep 2013 18:26)

    Das ist in Erfurt auch passiert und ebenfalls mit der AfD. Am Montag 0%, am Dienstag standen dann die korrigierten Wahlergebnisse in der Zeitung. Seltsamer Weise hat es diese Zählfehler fast ausschließlich nur in größeren Städten gegeben, die allzu häufig von der SPD regiert werden.
    Ich denke, die haben am Montag noch die Stimmen verteilt, damit bundesweit 4,7% rauskommen.

  43. Wenn wir schon bei Nazi-Analogien sind: A. Hitler war nach Zeugenaussagen des öfteren auf der Toilette und hat dort auch Klopapier benutzt. Ich tue es ihm gleich, obwohl inhaltlich die SZ für diesen Zweck geeigneter wäre, allerdings ist das Papier zu hart.
    Bin ich wegen des selben Verhaltens wie A. Hitler jetzt verdächtig?

  44. #42 aurith (27. Sep 2013 18:51)

    Nachtrag:
    Es gab während der Sendung eine Zuschauer- Abstimmung zum EURO:

    Quickvote-Ergebniss:

    Der Euro ist da. Wird es Deutschland mit der neuen Währung besser gehen?

    ja: 36.5%
    nein: 37.6%
    weder noch: 25.9%

    Und das nach nur einem Jahr mit der friedenstiftenden Währung!

  45. Eine Flegelei in der Sendung war auch die Bemerkung des Oberflegels Somuncur als er meinte ja Lucke sei so außerhalb plaziert, die in der Art wie sie getätigt wurde auch noch quasi Lucke den Vorwurf machte, er habe sich von selbst abgrenzend außerhalb plaziert.
    Nur daran wird eben deutlich woraus die Menschheit besteht. Und daran wird man nichts ändern können. Die Frage ist, wie man es unter Kontrolle bringt.

  46. Beim Herumzappen bin ich versehentlich in dieses Trauerspiel hineingeraten, aber es genügte kurz diese Gesichter zu sehen und einige wenige Wortfetzen, des üblichen Geschwalles zu hören um blitzartig und wie aus dem Zwang eines tiefsitzenden Instinktes heraus weiterzuschalten.

    Was mich angeht, kann das System sich den Aufwand für solche Indoktrinationssendungen sparen. Aus Erfahrung weiß ich was von diesen Leuten und ihrem Gerede zu halten ist.

  47. Wir gehen viel zu sehr auf das wohlfeile Gerede von Menschen wie Gesine Schwan ein. An dem Begriff „Entartung“ hätten sie und andere sich nie gerieben, wäre er von einem Linken benutzt worden. Sie warten nur auf irgendetwas, was sie der neuen Partei vorwerfen können. Da fangen dann Konstrukte und Lügen an zu gedeihen, der zweck heiligt nicht nur die Mittel.

    Das eigentlich Schlimme ist, dass diese Aufreger so sehr auf uns durchschlagen und uns zu Claudia Rothscher Empörerei treiben; dass wir denen nur unverdientermaßen Aufmerksamkeit zukommen lassen.

    Da ich in der DDR aufwuchs, versuche ich, mich zu erinnern, wie wir mit der damaligen Dauerberieselung fertigwurden, die genau solchen „Schwanereien“ entsprachen und besipielsweise von einem Karl-Eduard von Schnitzler zum besten gegeben wurden. Sie wurden damals noch genüßlich von politischen Sendungen des Deutschlandfunk aufs Korn genommen. Wie sich die Zeiten ändern..

    Ich erinnere mich, dass es so war: die Linken und ihr enervierendes Gerede, ihre Agitation und Propaganda, wie sie es selbst nannten war quasi segregiert, wir wandten uns ab von solchen Menschen (auch innerlich), wir mieden das Anschauen der AK, das Lesen des ND und vor allem: wir waren uns im Geiste alle einig, dass es sich bei „denen“ um linke Spinner handelt. Sie waren lachhaft, wenn auch gefährlich, da mussten wir uns vorsehen.

    Aber ansonsten haben wir uns von denen DISTANZIERT! Wir haben deren tumbe rote Jubelwelt nicht an unser Inneres herangelassen. Klar war es präsent und selbstverständlich kam es mit der Wende zu einer gewissen Entladung auch gegen diese Heuchel-Diktatur. Es ist wie mit Fäzes: du hast sie in dir, du musst dich einige male kurz damit beschäftigen. Aber immer nur, um sie sauber los zu werden.

    Wir, hier und jetzt, müssen uns wieder auf diese innere Einstellung rückbesinnen. Ja, es hat uns schockiert, wenige Jahre nach der Wende beginnend die Bevölkerung links-verblöden zu sehen. Aber wir nehmen es als Erkenntnisgewinn und dann ziehen uns von denen zurück. Und die müssen künftig ohne uns auskommen. In der Gesellschaft, wo sie auf uns zählen (Zivilcourage), bei Interviews, beim Spenden, bei allem, was Zustimmung für sie erheischt bekommen sie die rote Karte vor den Suppenschlitz gehalten, ohne viele Worte, am besten schweigend. Fußball-WM, „Helden“? Auf Wiederschaun! In Pakistan bebt die Erde? Ja, kann sein.
    Übt totale Enthaltung (oh, oh , die Wortwahl!!), tut es einfach. Nicht mal mehr nur keine Wahlbeteiligung, sondern gar keine Beteiligung. Raus aus den Gesellschaften, aus Ehrenämtern (merkt ihr nicht, dass ihr nur die „Drecksarbeit“ für den Staat und seine Blöden verrichtet?), raus aus Kirche, raus aus Feuerwehr, aus einfach allem! Lasst sie stehen und ihren Mist alleine machen! Kein twittern oder facebooken bei Aufschrei und anderem Blödsinn, keine Stellungnahme. Nur Grabesstille, das haben sie verdient.

    Und lasst sie nur konfabulieren, „worans wohl nur liegen mag“, sie kommen (in der Öffentlichkeit) nicht drauf, weil sie sich selbst erkennen müssten.

    Hiermit ist die Gesellschaft geteilt. Und die Gesellschaft mit denen ist hiermit beendet.

  48. Das ist halt das Problem mit der Dressur des Deutschen. Auf bestimmte Schlüsselbegriffe hat er sofort mit größter Empörung zu reagieren.

    Hätte Lucke doch statt entartet besser verkommen, verfault und verottet gesagt, da wäre der Dressurelite wohl klar geworden, was er meinte, ohne einen solchen Zinnober zu veranstalten.

  49. #8 Esper Media Analysis (27. Sep 2013 17:52)
    Herr Lucke hätte auch einfacher antworten können:

    Von Entartung spricht man in der Quantenmechanik, wenn zwei oder mehr Zustände eines quantenmechanischen Systems zur selben Energie existieren.

    ————————————-

    Ich schlage eine Kommission zur Entnazifizierung der Quantentheorie und der Physik vor. Man müßte sich natürlich darauf einigen welcher Art die Physik werden soll. Eine deutsche Physik geht nicht, zumal wir das mißbräuchlich schon mal durch Philipp Lennard hatten. Aber eine feministische Physik wäre ein Kompromißkandidat.

  50. @ rob567 (20)

    Vielen Dank für den Strache. Ich wünschte mir in dieser Buntenrepuplik, einen solch mutigen und aufklärenden Politiker.
    Undenkbar in Absurdistan.
    Leute, schaut euch all die Reden von Strache an.
    Macht Mut und ist irgendwie labsahl für all die, die noch SEHEN können.

  51. Neulich las ich in der Straßenbahn das schreckliche Naziwort „Führerstand“!
    Ich war erschüttert, wusste ich doch bis dahin nicht, dass dort schon mal der Führer stand! Ich bin noch immer geschockt.
    Frau Schwan, bitte übernehmen Sie!

  52. Danke MortenMorten für diesen Artikel.

    Ich habe mir die ganze Anne Will-Talkshow angetan. Nicht direkt, wer sitzt den um diese Zeit noch vor der Glotze ???

    Ich jedenfalls nicht. Also die Schwan ist ob diesem Wort „entartet“ total ausgeflippt…..mir schien es, als wollte sie den ganzen Abend nur noch über dieses „böse“ Wort diskutieren. Ich jedenfalls wusste nicht, dass man dieses nicht gebrauchen soll, weil „Nazi“. Schon wieder etwas gelernt….
    (also Autobahn darf man also in Zukunft auch nicht mehr sagen? )
    sondern
    Vorschlag:
    2-3 -spurige Schnellstrasse ohne Gegenverkehr ? Gegenverkehr, geht das überhaupt noch ???

    Lucke hat doch genau erklärt, warum er dieses Wort benutzt hat. Wegen der sog. Demokratie, die ja in einigen Ländern, allen voran von der Politik-Elite „entartet“ ist. Also nicht mehr vorhanden ist…

    Lucke hat sich übrigens sehr gut geschlagen. (das darf man wohl auch nicht mehr sagen, denn schlagen geht ja gar nicht)

    Es war für die anderen (4 gegen 1) eine absolut peinliche Schwatz-Runde.
    Und Lucke hat bei mir noch an Ansehen gewonnen. Ich hoffe, das war auch bei vielen weiteren Zuschauern so.

  53. #11 Aktiver Patriot (27. Sep 2013 17:56)
    Mein Lieblingsspruch zum Thema Anne Will:

    “Noch heißt es Anne will, aber wenn der Islam zu Deutschland gehört, dann hat Anne zu wollen!“

    ——————————-

    Ich habe bei Anne Will früher immer an den Spanier Packsiden Sevilla gedacht. Aber dann erfuhr ich, sie ist Lesbe und da war das dann nicht mehr anwendbar.

  54. #44 Gourmet

    99% meine Meinung, nur bei mir muss es heißen „Seit Ende der 80er-Jahre …“. 🙂

    Ich kann diese ganzen Quatschrunden schon lange nicht mehr ertragen, vorallem weil ich gut informiert bin, ich konnte nicht mehr ertragen wie dreist und wie schamlos die immer selben linksliberalen Systemvisagen mit der Wahrheit umgehen und diese bis zur Unkenntlichkeit verbiegen.

  55. Zum Glück muss ich mir solchen Scheiß nicht ansehen!Lesbe Anne Will ist nichts anderes wie Vera Int Veen mit ihren geisteskranken Verkupplungssendungen.Wenn Int Veen diese dann auch noch kommentiert heißt es schnell abschalten.Grauenvoll.Nun zum Thema.Gesine Schwan???reagiert doch genauso dämlich wie damals Schreinemakers beim Oberheuchler Johannes B.Kerner!!!Autobahn-geht gar nicht.Wow,man müsste doch die deutsche Sprache komplett ausmerzen,denn die Nazis haben ja sicherlich jedes Wort,was heute noch existiert missbraucht.Jeder schmierige und arrogante Fernsehkoch müsste doch sofort in U-Haft genommen werden.Erinnert sei doch hier an die Plakate der NPD,die unseren Fachkräften „Guten Heimflug“ wünschten oder doch lieber „Geld für Oma-statt Sinti und Roma“!Ja,und dann war da noch „Gas geben“!Das auf einem Wahlplakat der NPD:Rassismus,Empörung,Aufstand,Lichterketten,Betroffenheit!!Nur-wenn diese Kochfuzzis alle drei Minuten „Gas geben“ zu ihren Azubis brüllen-da regt sich keiner auf!Ein Land umgeben von Demenzkranken,gehirnamputierten Scharlatanen Stoibers und Schwans!!!!

  56. Die GenoSSin versuchte ja am Anfang der Talgschau noch durch „Stück weites Betroffen&Empörtsein sein“ zu punkten. ohne direkt den sterbenden Schwan zu geben, musste aber mangels fehlender Sachargumente im Laufe der Sendung, gegenüber Herrn Lücke immer mehr einknicken. Ihr breites, verlegenes Grinsen wurde immer strahlender, und zum Schluss versuchte sie sich dann nur noch mit einem „ja in der Hinsicht bin ich ja auch ihrer Meinung“ über die Zeit zu retten. Argumentativ ist selbst die Viadrina „Koryphäe“, Prof. Lucke nicht gewachsen. Mit ihrem gutmenschlich politkorekten „Humanist_innen“- Deutsch, dreht sie sich, wie auch viele andere der (Möchtegern)- DreSSurelite im Kreis, und lullt sich selbstherrlich in den Schlaf.

    😉

  57. Für mich war das eine der geilsten Sendungen der letzten Jahre! Wegen dem lustigen Türken? Nein! Wegen Stotterstoiber? Ne, auch nicht! Wegen der guten Gesine? Ganz bestimmt nicht!!! Aber das Publikum war einfach hammergeil! Der Möchtegernkomiker wurde ausgebuht und Lucke bekam seinen verdienten Applaus!
    Scheinbar hat unsere „Elite“ sich mal wieder das falsche Volk gewählt, denn anstatt auf die dumpfen Parolen Stoibers, die gefühlte Nazibetroffenheit des Komikers oder der gespielten Empörung der Frau Schwan zu applaudieren, lauschte man den Argumenten Luckes und diese wurden befürwortet!
    Die dummen Gesichter der “ Elite“ waren das einschalten wert!!

  58. Gesine Schwan hat, wie viele GutmenschInnen, keinen vernünftigen Beruf erlernt:

    Zur Vorbereitung ihrer Dissertation über den polnischen Philosophen Leszek Kolakowski („Eine Philosophie der Freiheit nach Marx“) folgten Studienaufenthalte in Warschau und Krakau, wo sie in Kontakt mit polnischen Dissidenten stand. In dieser Zeit lernte sie Adam Michnik und Bronislaw Geremek kennen, später auch Wladislaw Bartoszewski. Diese Erfahrung prägte Gesine Schwans kritische Haltung zum Kommunismus. 1970 schloss sie ihre Promotion ab.

    Hätte sie sich, wie die Steuerzahler, mit richtig harten Studienfächern beschäftig, dann würde sie nicht so unqualifizierten Unfug von sich geben:

    Wikipedia über „Entartung“

    Von Entartung spricht man in der Quantenmechanik, wenn zwei oder mehr Zustände eines quantenmechanischen Systems zur selben Energie existieren.
    Der Entartungsgrad n ist die Anzahl der linear unabhängigen Lösungen zum gleichen Energieeigenwert. Haben n Zustände dieselbe Energie, so spricht man von n-facher Entartung.
    (Vorsicht: das Formelzeichen n für den Entartungsgrad darf nicht verwechselt werden mit dem Formelzeichen n für die Hauptquantenzahl!)
    Die entarteten Zustände unterscheiden sich in den Werten einer anderen Observablen (z.B. des Bahn- oder des Gesamtdrehimpulses oder des Spins); man sagt, die Zustände sind in dieser Observablen entartet.
    Eine Entartung ist generell Folge einer Symmetrie des physikalischen Systems. So führt Rotationssymmetrie zu einer Entartung in einer beliebigen Komponente des Drehimpulses bei festem Betrag desselben, die Translationssymmetrie in Kristallen führt zu entarteten Gitterschwingungszuständen, so dass man sich bei Betrachtung der Gitterschwingungen auf die erste Brillouin-Zone beschränken kann (siehe Phonon).

    Sind jetzt alle Physiker Nazis, Frau „Professor“ Schwan?

  59. Diese Schwatz-Runde habe ich mir nicht direkt angesehen, sondern einen Tag später…

    Wer sitzt denn zu dieses späten Zeit noch vor der „Glotze“, ich jedenfalls nicht.

    Es ging wieder einmal wie üblich bei den ÖR zu…. 4 gegen 1, sind wir ja gewohnt, ls Sarrazin mit seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ eingeladen wurde. Auch da waren in den Schwatz-Shows 4 oder 5 gegen einen Sarrazin)

    Ich habe mir diese Talk.Sch**se am nächsten Tag angetan und mich wieder einmal fürchterlich aufgeregt. Man liess Herrn Lucke nicht reden, ein Hühnerstall in den ein Fuchs eingedrungen ist, hätte nicht aufgeregter reagieren können. Ständig wurde Herr Lucke unterbrochen, falls er endlich einmal etwas sagen durfte. Allen voran die Schwan, die sich über das Wort „entartet“ überhaupt nicht mehr erholen konnte :mrgreen:

    Herr Lucke hat gesagt, dass die Demokratie „entartet“ ist und da kann ich ihm zu 100% zustimmen.

  60. #54 mistral590

    es geht noch bekloppter.

    Patzer der Stadtwerke München Empörung über Gas-Schild an Holocaust-Gedenkstätte

    „Wir arbeiten am Gasnetz“ – ist auf einem Schild der Stadtwerke München zu lesen. Das Brisante daran: Die Hinweistafel stand auf dem Platz der Opfer des Nationalsozialismus.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/patzer-der-stadtwerke-muenchen-empoerung-ueber-gas-schild-an-holocoaust-gedenkstaette-1.1449824

    ja was soll denn ein Gasversorger sonst auf das Plakat schreiben, wenn er am Gasnetz arbeitet?

  61. Vor ein paar Jahren wurde in einer Dissertation an einer deutschen Uni u.a. darauf hingewiesen, dass schon 1919 bei den Versailler Friedensverhandlungen polnische Vertreter ein Polen bis zur Oder-Neisse-Grenze im Westen mit gleichzeitiger Aussiedlung der deutschen Bevölkerung gefordert hatten.

    Diese Aussage in der Dissertation wurde von Frau Schwan heftig kritisiert – nicht etwa widerlegt, das konnte sie bei der Aktenlage nicht. Ihr Argument war etwa: „So etwas sagt man nicht, das belastet nur das deutsch-polnische Verhältnis.“ Soviel zum Wissenschaftsverständnis einer fast-Bundespräsidentin.

  62. danke pi, für das schäuble zitat. das zeigt wieder wie durchtrieben diese leute sind. der hammer ist ja auch, dass man damals mit dem begriff eben zwischen guter also systemkonformer und böser/ entarteter kunst unterscheiden wollte. wenn man nun ein wort grundsätzlich verbietet, wiederholt man eben genau diese methode der nazi-denkpolizei. aber das zu merken setzt die kritische selbstreflexion voraus. diese ist sowohl im islam als auch bei linken entweder verboten, nicht erlernt oder eben nur unerwünscht. da wir aber die dialektik nicht ändern können kurzfristig, müssen wir uns ihr bedienen. herr lucke hat ja einst prima die npd-tour umgedreht und gegen plasberg verwandt. ebenso hätte er dem serdar s. eins auswischen können. denn wenn dieser bei der forderung nach ger. zuwanderung „horden“ sieht, obwohl diese nie so heraufbeschworen wurden, findet dass rechtsradikale gedankengut in seinem kopf statt, ergo ist somuncu ein nazi: q.e.d.

  63. Was soll all das Gelaber? Christine Schwan ist eine Schwaflerin, die noch den letzten politisch interessierten Bürger in den Schlaf schwafeln und auch noch weiter schwafeln würde, wenn die den Fernseher längst abgeschaltet haben…

    Gut, dass die nicht Bundespräsidentin geworden ist, sie würde normale Menschen mit ihrer Fachidiotie nur halb oder ganz einschläfern, während Gauck wenigstens ein paar % total gegen sich aufbringt!

  64. #59 Eurabier

    Ist es Dir auch so ergangen ? Siehe meinen Kommentar #57….

    Wünsche noch schönen Abend. Heute schreibe ich nix mehr…..

  65. Jede politische Ansicht die nicht im sinne der Blockparteien ist gilt als Rechtspopulistisch bis Rechtsradikal. Wenn keine Agumente mehr vorhanden sind kommt die braune Keule.

  66. Der Tag wird kommen an dem diese Gutmenschenriege vor Gericht gestellt wird,oder direkt vom Volk eleminiert wird.Da wird dann Heulen und Zähneknirschen sein,und man wird nicht wissen warum!!!

  67. @ #56 BePo, Ergänzung:

    Diskussion deaktiviert
    Liebe Leser, wir haben uns dazu entschieden, zu diesem Artikel keine Beiträge zuzulassen. Wir bitten Sie um Verständnis. Ihr Süddeutsche.de-Team.

    No comment.

  68. ……dass es sich da um nichts anderes als eine sinnentleerte, inhaltslose Quasselrunde handelte, die nicht mal im Ansatz etwas mit seriösem Journalismus oder Erkenntniszuwachs zu tun hat.
    ———————————————-
    Das einzige Entartete und Krude war die ihre Körpersprache und Mimik nicht beherrschende Anne Will, die sich mal wieder entblödete, und gleich vier Flachzangen auf einen Aufrechten anzusetzen. Ich weiß auch nicht, warum zu jedem Anlass ein Türke dazubeordert wird, der – wie in diesem Fall – den anderen ständig ins Wort fallen wollte.

  69. Ich finde, man sollte bei der Beschreibung dieser Menschen nicht den Begriff „Eliten“ verwenden, in welchem Zusammenhang auch immer. Wir haben es hier nicht mit Eliten, sondern eher „Schein-Eliten“ zu tun.
    Eliten sind in der Regel gebildete, überdurchschnittlich intelligente Personen. Und davon kann bei der gesamten Polit- und Medienkaste dieser Zeit keine Rede sein. Hier haben wir es nur mit armseligen verbogenen Gestalten zu tun, die offenbar nicht bereit oder nicht in der Lage sind die Realität und Wahrheit zu erkennen und völlig charakterlos sind.

  70. Über das was Herr Lucke inhaltlich gesagt hat, wurde kein Wort verloren, dafür wurde das Wörtchen „entartet“ aus allen linken Facetten interpretiert und mit Ängsten und Befürchtungen belegt, für die es in der Verwendung des Wortes durch Herrn Lucke keinen einzigen Anhaltspunkt gibt.
    Tja, so kann man auch um kritische Themen drum herum diskutieren bzw. eine Diskussion erfolgreich vermeiden. In den nächsten 12 Talkshows wird sich Herr Lucke auch immer nur gegen den Vorwurf rechtsextrem zu sein wehren müssen, bevor auch nur einmal über die Katastrophale Situation des Euro und die Armutseinwanderung durch die EU Ost-Erweiterung gesprochen wird. Sollte Herr Lucke es so lange am Katzentisch aushalten.
    Ich bleibe der AfD weiterhin treu, doch befürchte ich, dass Herr Lucke als Kassandra-Rufer in die Geschichte dieses Landes eingehen wird.

  71. Dieser hässliche Alptraum von Frau sollte tatsächlich BundespräidentIn werden.
    Und dann noch der eklige Somuncu.
    Die Sendung war schon rein ästhetisch eine schwere Prüfung.

  72. #64 freewilly

    bei den meisten PI-Kommentatoren musst du dir bei „Elite“ einen sarkastischen Unterton vorstellen. Ich gllaube nicht, dass die meisten hier, mich eingeschlossen, unsere abgedroschenen (System-)Eliten tatsächlich als Elite ansehen. 😉

  73. Viel zu viele Worte. die hier über diese lächerliche Nichtigkeit dieser lächerlich nichtigen G-Punkt Schwan verloren wurden.

  74. „Entartet“ geht nicht? Dann würde ich u. a. auch solche Vokabeln wie die von „Autobahn“, „Arbeit“, „frei“, „Kampf“, „Reich“, oder gar „deutsch“ ab sofort verbieten.

    Das selbe Schicksal sollte auch das Wort „raus“ ereilen, denn das riefen die SS-Schergen den Menschen zu, als sie die Güterzüge in Richtung der KZ verlassen sollten.

    Konsequenterweise würde ich dazu empfehlen, auch das Atmen ab sofort einzustellen. Denn das taten die Nazis ebenfalls. Das Einholen von Sauerstoff macht der vorliegenden „Logik“ zufolge offensichtlich „rechts“-radikal.

    Arme Frau Schwan. Und so etwas nennt sich nun Wissenschaftlerin. Ich nenne so etwas eine Karikatur derselben, aber eine schlechte.

  75. #34 deutscherJohannes; Achja, der Klimaschwindel, das neuste ist ja, dass es nicht überall gleich viel Anstieg des Meeresspiegels gibt. Wie das funktionieren soll, die Mühe hat sich natürlich keiner gemacht. Vielleicht will man mit dieser hanebüchenen Geschichte was in der Hinterhand haben, wenn mal jemand nachweisen würde, dass das mit den 7 Metern Unsinn ist.

  76. Er hat super geredet und sich super durchgesetzt!

    Vor allem hat er sich nicht von der sogenannten „Komplexität der Dinge“ beeindrucken lassen!

  77. #64 freewilly

    Die heutige sogenannte politische und mediale „Elite“, wie eine Bande in Seilschaften miteinander verwoben, komplett abgehoben über das eigene Volk, dem sie eigentlich zu dienen hat, ist geistig,ethisch und moralisch verwahrlost.

    Die skandalöse Art, wie diese „Elite“ mit anderen Meinungen umgeht, zeigt ihre Verdorbenheit und Verrohung.

  78. Lucke meinte, dass der Begriff „entartet“ auch von Ärzten benutzt wird, ohne dass diese deshalb Nazis sind!

    Frau Gesine Ente machte daraus gleich einen „Entartung im biologischen Sinne“!

    Es ist die typische Verhaltensweise mediokrer Persönlichkeiten, ihre Chance zu Nutzen, sich für einen Moment auf Kosten der Wahrheit unendlich wichtig zu machen!

  79. Das war jetzt aber lustig, Hubertus Heil keck gegen Muftis. Wo ist die Sprachpolizei???

    „“Die SPD-Basis wird wohl mitreden, ob es zu einer Koalition mit der Union kommt: „Uns geht es um Überzeugung. Und in der SPD läuft das nicht „par ordre du mufti“ oder gar „par ordre du Mutti“. Deshalb wird am Ende ein Mitgliedervotum stehen“, sagt SPD-Fraktionsvize Hubertus Heil.““
    http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/radiowelt/hubertus-heil-spd-welche-bedingungen-gibt-es-fuer-eine-grosse-koalition-100.html

  80. Leute,
    wir sehen hier ganz großes Kino. Das Finanzsystem steht vor dem inszenierten Abbruch, die Menschen werden ihre ersparnisse verlieren, der vermeintliche Reichtum des Westens wird sich als schulden basierte Fata-Morgana erweisen.
    Diese BT-Wahl wurde weitgehend manipuliert. Nie gab es eine Wahlhochrechnung um 18.15. Nie gab es ein Ergebnis für eine Partei, das stundenlang prozentual festgenagelt war. Nie gab es Politker um die 60, die freiwillig von ihren Positionen ließen und Roth? Die schon gar nicht! Und nun Steinbrück!
    Die Währungsreform steht bevor, und die wirklich Mächtigen präparieren die Sündenböcke: Mohammedaner und Politiker.

    Connect the dots!

  81. @MortenMorten

    Vielen, vielen Dank für den Artikel !!!

    Exakt aus dieser Sichtweise heraus hat sich bei mir ein solcher Unmut aufgebaut, ich hatte bis eben Bauchschmerzen. Schön, daß Sie mit diesem Artikel diesem Schmerz eine Stimme verliehen haben.

  82. Liebe Frau Schwan,

    mit Befremden habe ich Ihre leicht entartete Frisur wahrnehmen müssen. Ich hoffe, dass Sie bei Ihrem nächsten Friseurbesuch die richtigen Worte finden um diesen unhaltbaren Zustand zu beschreiben und zu ändern. Lassen Sie sich nicht zu, dass Denk- und Sprechverbote Ihren Typ verunstalten. Engagieren Sie sich im Kampf gegen die haarige Entartung und entdecken Sie, wie kleine Veränderungen aus Ihnen einen heissen Feger machen können.

    Viel Glück wünscht Ihnen

    S A N T I A G O

  83. Da sieht man es: Schmidt und Schäuble kommen aus den gleichen Schubladen wie Lucke… wo bleibt denn nach diesem Fund der mediale Aufschrei? 😉 Herr Prof. Lucke, ich wollte Sie nicht verunglimpfen und bitte um Verzeihung.

  84. Ein wirklich vorzüglicher Artikel, der das Niveau auf PI wieder ein ganzes Stück hebt. Wäre nur jeder Autor zu solcher Eloquenz fähig…

  85. #43 BePe (27. Sep 2013 18:47)
    #32 rockymountain

    und diese Person sollte Bundespräsidenten werden.#43 BePe (27. Sep 2013 18:47)
    #32 rockymountain

    und diese Person sollte Bundespräsidenten werden.
    ————-
    Der Berufsbeter Gauck ist nichts besser, siehe sein Weihnachtsgesabbel….

  86. Ja nun, wenn man in der DDR aufwuchs, und dann als PC-Politiker weitermachte, da hat man das „Sprachpolizistentum“ wohl irgendwie für immer noch in den Knochen. Müssen wir da nun auch auf Merkel aufpassen?

  87. Leute, was jetzt kommt, ist doch ganz eindeutig:
    Vor der Wahl dachten sie, dass sich die Sache von allein erledigt (mangels Zuspruch). Nun ist es doch sehr knapp geworden. Daher muss man nun doch wieder die Nazi-Keule bemühen.

    Was glaubt ihr, was sich alles in Bewegung setzt, in der EUSSR, die doch nur für Frieden aller Mesnchen steht, wenn man sich gegen sie wendet?!
    Man hat keine Ansatzpunkte gegen Lucke? Das war doch noch nie das Problem! Man provoziert und wartet einfach ab, bis die falschen Worte verwendet werden und dann schlägt die Sprachpolizei einfach zu!
    Eva Hermann lässt grüßen. Es gibt einige Fälle dieser Art, wie unliebsame Gegner gesellschaftlich medial hingerichtet wurden.

    Es wird jetzt von allen Seiten medial auf die AfD zur Treibjagd geblasen:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-einfache-loesungen-viele-fragen-12593233.html

    FAZ kündigen!!!!
    Mit satter Begründung: Für Propaganda-, Hetz- und Diffamierungskampagnen habe man weder Zeit noch Geld übrig.

    Ich vermute, es wird so weiter gehen.
    Man versucht die AfD mit jeder Menge Dreck, den man wirft, zu beschmutzen, für die naive Masse unattraktiv/unwählbar zu machen.
    Wer die offizielle Realität immer glaubt, kann gar nicht anders.
    Und die Mehrheit durchschaut ja wohl kaum, WIE SEHR sie belogen und verraten werden!

    Und wenn wir das nicht länger hinnehmen wollen, weil die Masse der Deutschen offenbar selbst seit Napoleon NICHTS dazu gelernt hat:
    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.

    Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.

    Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“
    http://europenews.dk/de/node/56417

    Leute, lasst uns daran etwas ändern!
    Lasst uns sauer werden und uns nicht länger verarschen lassen!
    Aber eins kann ich euch versprechen:

    Allein mit den zivilisierten Mitteln, die wir für legtime Mittel einer gesellschaftlichen Auseinandersetzung halten, wird es nichts.

  88. #89 Arras (27. Sep 2013 19:30)
    Wovon träumst du nachts??!

    Das wird nie passieren!
    Denn die große Masse der Steuerknechte wird nie die Wahrheit erfahren! Und selbst wenn man sie ihnen erzählt, werden sie sie nicht glauben!
    Weil zu unerhört.

    Wer von den größten Schweinen der letzten 100 Jahre wurde wirklich zur Rechenschaft gezogen?
    Das war alles immer nur Theater um die nächsten Schritte vorzubereiten.

    Liebe Leute, wir Deutsche befinden uns seit ca. 100 Jahren im Krieg (i.S.v. wir werden auf alle möglichen Weisen bekämpft). Bloß will das keiner merken…ist ja auch schwierig, wenn etwas so sehr Alltag ist.

  89. Die Schwan, die sich gerne als „Gran Dame“ der Politintelligencia gibt, wurde von Lucke auf eine Art und Weise in den Senkel gestellt, dass sie nur noch peinlich betroffen, kleinlaut, den Rest der Sendung über sich ergehen liess. In Sachen Redegewandtheit und Sachverstand waren diese 4 Schwätzer und Tatsachenverdreher dem Lucke hoffnungslos unterlegen. Dass auch noch eine obligate Türkenquote in Anspruch genommen wurde, ist mehr als peinlich. Ausser einigen „Appeasementsprüchen“ konnte der Typ gar nichts beisteuern.

  90. Sprachpolizei hin oder her. Gegen diesen blühenden Sprach-Verbotsirrsinn ist einfach kein Kraut gewachsen. So etwas kann man eigentlich nur noch mit einem mitfühlenden Lächeln quittieren, aber keinesfalls ernst nehmen.

    Viel schlimmer fand ich die vorgetragene Kritik hinsichtlich eines der AfD-Wahlplakate auf dem zu lesen war: Keine Einwanderung in unsere Sozialsysteme!

    Denn was soll daran falsch sein? Überhaupt nichts natürlich. Denn eines muss klar sein, wer aus den deutschen Sozialsystemen Geld kassiert, der muss vorher in die deutschen Sozialsysteme einbezahlt haben. Alles andere ist nämlich langfristig schlichtweg das Ende der Sozialsysteme. Es kann doch nicht jeder hierher kommen und Geld aus unseren Sozialsystemen kassieren, ohne jemals auch nur einen einzigen Cent einbezahlt zu haben.

  91. Jedes 2. Wort im Duden ist schon mal von Nazis benutzt worden. Deswegen halten jetzt ja auch so viele Deutsche ihre Klappe.

  92. Erschütternd, was die „Jüdische Allgemeine“ zur AfD schreibt:

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/17087

    Egal, für welche Partei sie streiten, in einem sind sich die fünf von uns befragten jüdischen Kommunalpolitiker einig, die Alternative für Deutschland (AfD) gehört weder in den Landtag noch in den Bundestag.

    Besonders hervor tut sich hierbei der Münchner Kommunalpolitiker Marian Offman (CSU):

    Der gestandene CSU-Mann aus München findet die AfD „gefährlich“. Das Vorstandsmitglied der Israelitischen Kultusgemeinde München fordert daher: „Wir müssen alles daran setzen, dass sie die hohe Stimmenzahl, die sie jetzt erhalten hat, bei der Europawahl nicht wiederholt. Das, was Bernd Lucke am Sonntagabend verbreitet hat, wir befänden uns in einer ‚Entartung der Demokratie‘, und dass auf ihrer Webseite der Hitlergruß angedeutet wird, zeigt, dass die Partei von Rechtsradikalen offensichtlich unterwandert wird.“

    Alles, woran sich Herr Offman aufhängt, ist der Begriff „Entartung“ sowie das gewollt als „Hitlergruß“ verleumdete Winken in die Menge.

  93. Gesine Schwan ist eine derjenigen, die eine entartete Sprache proklamiert. Wir sollten uns nicht darauf einlassen.

  94. übrigens, als Serdar Somuncu gegen eva herman geschossen hat und sie übels beleidigt hat, war mir schon vor jahren klar wie der tickt.

    er bezeichnet auch die texte zu der patriotischen band frei.wild(ebenfals unter naziverdacht der gutmeschen) als super langweilig und super scheiße. in den liedern gehts um die eigene kultur und gegen jede form von extremismus.

    http://www.youtube.com/watch?v=3MS9z90LmFs

  95. Danke für den brillianten Artikel.

    Danke auch für die vielen guten Kommentare.

    #89 Zwiebel (27. Sep 2013 20:41)

    Schließe mich an.

    Bei BILD- (schon wieder da gelandet- wer verlinkt eigentlich andauernd BILD ?) auch sehr schönes Bild:
    Der Bild-Schreiber versucht auf die Polemik der Quasselrunde aufzusetzen. Doch was passiert im Kommentarbereich?

    LIEST SICH FAST 1:1 WIE PI !!
    es ist zum….?“§()$“=§%/“)§$5761
    hi hi hi 😉

    hier ist der Kommentarbereich nochmal:
    http://www.bild.de/ka/p/ugc/32565246/comment/popular

  96. #117 evaHerman (27. Sep 2013 21:53)

    der ist natürlich mit allen Wassern gewaschen. Betreibt die bekannte „100% erfolgreich Masche“ Du-musst-mich-lieben-weil-ich-so-tabulos-bin, und dann darf er als Politkasper alles sagen, was sich die anderen Schnösel nicht trauen. Dazu wird der in Zukunft sicher öfters noch mal vor geschickt.

    PS:
    Eva´s Buch: Meinung, Macht und Medien ist Pflicht…

  97. #115 Flaucher (27. Sep 2013 21:34)

    Viel schlimmer fand ich die vorgetragene Kritik hinsichtlich eines der AfD-Wahlplakate auf dem zu lesen war: Keine Einwanderung in unsere Sozialsysteme!

    ——————————————

    Leider hat Lucke auch hier falsch reagiert. Er hat sich darauf zurückgezogen die CDU sage dasselbe. Das war zwar auch interessant, aber viel interessanter wäre es gewesen wenn er gesagt hätte warum Einwanderun in die Sozialsysteme stattfindet und warum das schädlich ist. Andererseits hätte man ihn nicht ausreden lassen. Sollten sich die Bedingungen nicht ändern, ist eine Teilnahem an diesen Sendungen nicht sinnvoll. Der Bürger dankt es wohl auch nicht.

  98. Als wahrer Sozialdemokrat sollte man schon wissen dass der 1.Mai nicht unter Hitler-Deutschland erfunden wurde sondern zum ersten Male 1890 als weltweiter Protesttag der Arbeiterbewegung gefeiert wurde und zwar ausgehend von den Vereinigten Staaten von Amerika. Diere Erste Internationale setzte dies 1889 fest. Der 1.Mai der vorher in keinem Land der Erde ein ges.Feiertag war – die bürgerlichen Parteien wehrten sich dagegen – wurde von der NSDAP zum ges. Feiertag gemacht, gleichzeitig wurden die ehr sozialdemokrat. Gewerkschaften verboten. Ds ganze war natürlich Kalkül um die arbeiter zur NSDAP zu bekommen
    Die Autobahn wenn man mal von der Berliner Stadtautobahn absieht die in der Weimarer Republik gebaut wurde ist allerdings unter den Natinalsozialisten gebaut worden.
    Deutschland war zu dieser Zeit ein hochmodernes Land und viel fortschrittlicher als z,B Spanien, Italien oder Frankreich so wie GB aber nicht demokratisch

  99. #26 Direkte Demokratie (27. Sep 2013 18:14)

    #17 BePe (27. Sep 2013 18:03)

    #9 johann

    ich Frage mich schon lange, wie man als Deutscher noch SPD wählen kann.

    – – – – –

    Die SPD müsste eigentlich SDP heissen Soziale Demontage Partei heissen – siehe Hartz4!
    ————–
    Oder Sinti-Partei-Deutschlands.

  100. Heil Gesine, heim ins Reich!

    Dieser alten Gesichtsbaracke stinkt doch nur, dass sie politisch nie eine wichtige Rolle gespielt hat. Nicht mal für den Grüßaugust hat’s gereicht. Eine Nichtskönnerin erster Güte.

  101. 😀

    Obermoralist_In Gesine Schwan ist ausser Schwanengesangsspezialistin auch noch Mitglied der sogenannten „Spinelli-Gruppe“.

    Das sind die hier.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Spinelli-Gruppe

    Und die wollen das hier:

    In einem auf der Homepage der Initiative veröffentlichten Manifest ruft die Spinelli-Gruppe zu einer engeren europäischen Integration auf, da Nationalismus und Intergouvernementalismus in einer globalisierten Welt nur zu politischer Ohnmacht führen. Sie kritisiert die gegenwärtige Tendenz, in der Nationalstaaten vermehrt ihre eigenen Interessen vor diejenigen der Europäischen Union als Ganzes setzten, und fordert ein „föderales und postnationales Europa, ein Europa der Bürger“.

    Naja, bis hier ist das zwar schon schlimm genug und es erklärt auch Gesine Schwans Engagement bei der Diskreditierung von EU-Kritikern.

    Interessant im Zusammenhang mit der ent-E-wortungsdebatte und Schwans Schwanengesang wird es aber, wenn man sich anschaut, wer Mitbegründer dieser Spinelli-Gruppe ist.

    Zu den Gründern der Spinelli-Gruppe zählen insbesondere Guy Verhofstadt, der Vorsitzende der liberalen Fraktion ALDE, sowie Daniel Cohn-Bendit, einer der Vorsitzenden der Fraktion Grüne/EFA.

    😀

    Tja, Hosenlatz-Dany und seine ent-E-worteten Eskapaden befindet Schwan dann wohl nicht so schlimm wie Luckes Wortgebrauch, denn darüber hat sie wohl kein Wort verloren und auch keinen empörten Schwanengesang über Dany Cohn-Bendits Ausschluss angestimmt.

    Auch Frau Schwan setzt ihre Prioritäten.

  102. #26 Direkte Demokratie (27. Sep 2013 18:14)

    #17 BePe (27. Sep 2013 18:03)

    Die Entwicklung bei der SPD wird m. E. so wie in Holland laufen. Dort ist die PvdA (Partei von de arbeid), also die SPD, schon länger in vielen Städten und Bereichen von meist mohammedanischen Migranten dominiert. Ein Blick auf Kandidatenlisten und Ratslisten belegt das. Logischerweise bekommen sie auch das entsprechende Stimmenpotential.
    In Deutschland ist es noch nicht ganz soweit, weil die Einbürgerungspraxis bisher relativ restriktiv war, aber auch weil es in Deutschland hauptsächlich türkischstämmige Einwanderer gibt (die eher auf die Türkei gerichtet oder desinteressiert sind).
    Mittlerweile haben SPD u. a. sich aber stramm auf maximale „Teilhabe“ mohammedanischer Kreise konzentriert. Das wird sich in den Wahlen der nächsten Jahre überall zeigen.

  103. Gesine Schwan und Co. leben in einer Welt, die keinen Unterschied zwischen der sie beschreibenden Sprache und der Realität zu kennen scheint.
    Sprache ist (leider) ein grundsätzlich unzureichendes Unterfangen, welches pausenlos, und aber auch alternativlos(!), in ihrer Darstellungsfähigkeit Abstraktionsfehler produziert.
    Die Erbsünde ihres (Schwans und aller Gutmenschen) unakzeptablen Verhaltens tritt dann ein, wenn man nicht mehr der Realität als Maßstab, sondern der der Sprache (in ihrem angenehm virtuell, klinischem Eigenleben) eher zu folgen bereit ist.
    Hier könnte nur vorbehaltlose Aufrichtigkeit und Intelligenz helfen…

  104. Oh.Tee

    Asylismus Industrie

    Last Minute Asyl-Unterkunft 3 Sterne

    Oberstenfeld-Gronau

    Landkreis mietet Hotel für Asylbewerber an

    http://www.marbacher-zeitung.de/inhalt.oberstenfeld-gronau-landkreis-mietet-hotel-fuer-asylbewerber-an.f74a3078-2813-4f04-a5c8-23272674826d.html

    Last Minute 3 Sterne ausgebucht

    http://www.hotel-krone-gronau.de/preise.html

    Man nennt das Zynismus: ein Ding zu betrachten,
    wie es wirklich ist, nicht, wie es sein sollte.

    Oscar Wilde (1854 – 1900), eigentlich Oscar Fingal O’Flahertie Wills, irischer Lyriker, Dramatiker und Bühnenautor

  105. Frau Schwans Texte sind rhetorisch aber auch nicht ohne.

    http://www.gesine-schwan.de/positionen/reden/globalisierung-542009/#page_body_main_content_bu_0

    Der hier ist ganz gut, wer findet, sagen wir mal fragwürdige, Rhetorik in diesem durchaus knackigen Text?

    Ich weiss nicht, ob das nur mir so geht, aber irgendwie kommt es mir vor, als ob ich sowas vom Stil her schonmal gelesen hätte, besonders die Passagen über Gesellschaftsumbrüche und das Finanzmarkttum kommen mir schon sehr alt vor.

    Aber ich mag nicht vorgreifen.

  106. Apropos Sprache: Ich lese gerade, dass zwei Brüder als Geschwisterpaar bezeichnet werden. Sind die eigentlich total durchgeknallt? Wetrden Frauen jetzt bereits diskriminiert, wenn man zwei Brüder als zwei Brüder bezeichnet?

    Zwei Brüder sind doch ein Brüderpaar oder zwei Brüder. Geschwister sind doch Bruder und Schwester.

    Die Kauders waren in der vergangenen Legislaturperiode das einzige Geschwisterpaar im Bundestag.

    (http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl-2013/parteirebell-beugt-sich-dem-druck-siegfried-kauder-tritt-aus-der-cdu-aus_aid_1113844.html)

  107. #126
    Der sogenannten Zeitungsartikel hat bei mir bereits nach dem Lesen des ersten Absatz für Kopfschmerzen gesucht. Die Sendung war ja schon schlimm genug, aber der Artikel darüber konnte das jetzt tatsächlich noch übertreffen. Stellenweise habe ich mich gefragt, ob der Verfasser des Textes dieselbe Sendung gesehen hatte wie ich.

    Falls ihr also einen hohen Blutdruck oder eine Allergie gegen Dummheit habt, springt gleich zu den Kommentaren über den Artikel. Die haben es so was von in sich….

  108. Fernsehtipp

    Montag, 30. September

    Hart aber fair

    Mit u.a. Bernd Lucke (AfD)

    aber leider auch mit S. Wagenknecht, Norbert Röttgen und dem Ekelpaket Ralf Stegner sowie allen üblichen SchwätzerInnen.

    Steuern, Schulden, Eurorettung – werden wir jetzt abkassiert?

  109. Danke PI, für solche Artikel liebe ich euch.
    Gut analysiert, gut recherchiert (die früheren Aussagen bekannter Politiker) und auf sehr unterhaltsame Weise das Absurde in unserem Land dargestellt. So deutlich, dass selbst ein linksradikaler Ideologe ins Grübeln kommen würde, ob hier nicht was falsch läuft. (wenn er es denn lesen würde)
    Weiter so.
    Oh, verdammt darf man „unser Land“ noch sagen?

    Ich fand Luckes Wortwahl übrigens auch im Gegensatz zu vielen hier nur im ersten Moment ungeschickt. Ist doch super wenn sich die Parteien und Propagandamedien als Sprachpolizei zu erkennen geben und bestimmte Wörter verbieten. An solch einfachen Beispielen kann sogar der wenig selbst denkende und wenig kritische Durchschnittsbürger erkennen, was hier versucht wird. Sollen sie sich doch lächerlich machen, mir recht.

    Klasse fand ich von Lucke übrigens auch, wie er der anderen Falle ausgewichen ist. Er wird auf Aussage angesprochen, dass er „Zuwanderung in die Sozialsysteme verhindern“ will. Alle freuen sich, dass das ja voll „Nazi“ ist. Dann zitiert Lucke das alte CDU Programm, das ungefähr den gleichen Wortlaut hat und plötzlich ist alles wieder ok und schnell wird das Thema gewechselt.(und auf die SPD/ARD Sprachpolizei legte los…) Ich fand das klasse, da der Zuschauer gelernt hat: AfD sagt den gleichen Satz wie CDU, Folge: AfD rechtsradikal, während gleiche CDU Aussage selbstverständlich und ok.

  110. Oh, oh, da hat doch einer von der Linkspartei im Wahlkampf das Wort „entarteten“ benutzt. Wenn das mal keinen Ärger gibt 🙂

    12. September 2013
    Rudolf Krome, DIE LINKE, Kreisverband Lippe
    Wahlaufruf eines fleißigen Wahlhelfers: Rudolf Krome für DIE LINKE – nicht nur in Brokhausen!
    […]
    Darum sage ich „Nein“ zur Kriegspolitik, zu sozialen Verwerfungen unserer Gesellschaft und zu einer entarteten Agrarindustrie.
    […]

    http://dielinke-lippe.de/nc/presse/aktuell/detail/zurueck/aktuell-24/artikel/wahlaufruf-unseres-fleissigen-wahlhelfers-rudolf-krome-fuer-die-linke-nicht-nur-in-fuer-brokhausen/

  111. @ PI

    Habe gerade 2 x versucht, einen Kommentar reinzusetzen. Sind direkt weggeflogen. Was ist das? Hatte ich noch nie.

  112. Vielleicht sind meine Kommentare weggeflogen, weil ich das böse Unwort benutzt habe?

    Da hat beim Wahlkampf einer von der Linkspartei das Unwort benutzt. Der bekommt jetzt aber Ärger 🙂

    12. September 2013
    Rudolf Krome, DIE LINKE, Kreisverband Lippe
    Wahlaufruf eines fleißigen Wahlhelfers: Rudolf Krome für DIE LINKE – nicht nur in Brokhausen!

    http://dielinke-lippe.de/nc/presse/aktuell/detail/zurueck/aktuell-24/artikel/wahlaufruf-unseres-fleissigen-wahlhelfers-rudolf-krome-fuer-die-linke-nicht-nur-in-fuer-brokhausen/

  113. Spritzig, leichtfüßig, humorvoll. Einer der besten Artikel auf PI seit langem! Ich hoffe von diesem Autor hier in Zukunft noch mehr lesen zu dürfen!

  114. Es war eine grausame Sendung.

    Zwei Politleichen, ein „Kabarettist“ (bei dessen Anblick man nicht lachen, sondern kotzen will) und ein arroganter Journalist – alle nach dem Kriterium „blöd und hässlich“ ausgewählt.

    Der einzige kompetente Mann musste am Katzentisch sitzen und bekam erst ab 40. Minute das Wort, damit ihn alle anderen fertig machen sollten.

    Also, Erziehungsfernsehen pur, aber sehr sehr schlecht gemacht.

    PS
    Ich vermute, man will die Sendung streichen, und Anne Will kämpft mit allen Mitteln ums Überleben. Eigentlich schade, dass sie sich letzte Zeit so prostituiert.

  115. In „Froongreich“ haben die Sprachpolizisten aktuell auch so ihre liebe Arbeit, allerdings auf einem ganz anderen Niveau.

    Liest du:

    Die Opposition poltert: “ Die ganze Bande erschießen.“,

    In Frankreich sorgt der Mitschnitt einer Versammlung von Oppositionsabgeordneten für Aufregung, in der unter anderem gefordert wurde, Hollande zu „erschießen“. Das Treffen zwischen Mandatsträgern aus beiden Parlamentskammern fand zu Beginn der Woche statt und der Politiker Éric Doligé wurde anschließend unter anderem wie folgt zitiert: ,“Ich muss Ihnen sagen, ich habe derzeit wirklich Mordgelüste.“

    Es gehe ihm wie den meisten Bürgern, dass er „Hollande und seine Bande“ nicht mehr ertrage. Der Bürgermeister von Marseille, Jean Claude Gaudin, rief aus dem Hintergrund, er könne Kalaschnikows besorgen. Weil ein Radiosender den Mitschnitt veröffentlichte, fordert das Regierungslager jetzt alles von der Entschuldigung über den Parteiausschluss bis zum Rücktritt.

    © 2013 dts Nachrichtenagentur

    Quelle: http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-09/28115274-opposition-poltert-gegen-hollande-die-ganze-bande-erschiessen-003.htm

    —-

    LOL. :o)))

  116. Seltsamerweise „dürfen“ andere Begriffe aus der NS-Zeit weiterhin völlig problemlos verwendet werden, so auch das Wort „Sozialismus“ (obwohl Bestandteil von „Nationalsozialismus“). Auch gegen die Anrede mit „Genosse“ hat niemand etwas (wenn auch ohne das „Volks-“ am Anfang), wie auch „Volks-“ (wie in Volksempfänger oder Volkswagen) schon zu DDR-Zeiten zu „Volkspolizei“ und „Volksarmee“ recycelt wurde. Verrückte Sprachwelt!

  117. @#139 Cendrillon:

    Danke für den Tipp !

    http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/

    Vielleicht macht es auch mal Sinn Herrn Lucke im Studio zu unterstützen ?

    „hart aber fair“ wird entweder aus Köln oder Berlin live ausgestrahlt. Der endgültige Sendeort wird aber immer erst sehr kurzfristig festgelegt.

    Falls Sie Karten anfragen möchten, wenden Sie sich gerne an die Redaktion – entweder über die „Kontakt“-Seite oder direkt per Mail an:

    karten.hart-aber-fair@wdr.de

  118. Den Stoibertkindern Tochter und Sohn wurden beide die Doktortitel aberkannt, er selbst war Vorstand bei der BLB die der Steuerzahler mit einigen Milliarden unter den Arm greifen musste, Stoiber ist ein Heuchler und Eurospalter.Es ist schon syntomatisch , daß die grössten Versager immer wieder in Thalks eingeladen werden, wenn man bedenkt , daß ARD und ZDF in Halb Europa verfolgt wird, dann haben sie nicht mal ein Schamgefühl. Keiner von diesen Proleten hat in den letzten 20 Jahren in Italien gelebt und gearbeitet, also das Maul halten, wenn man nichts von der Politik in Italien versteht!

  119. Hatte nicht Gesinne Schwan sich für das Amz des Bundespräsidenten beworben?
    Da ist dem Volke eine Gaucklerin 2.0 erspart geblieben. Und der Orginalgauck wurde ja von der FDP der CDU aufgepresst,einer der die gleiche Denke hat, wie Schwan!

  120. Herr Anne Wills&Co sind sich überhaupt nicht bewusst, dass ihr übereifriger Sprachtotalitarismus ihre Nähe zum National- und Realsozialismus entlarvt. Stalin hätte sie sofort zu Tschekisten gemacht.

  121. Serdar Somuncu ist der Doitsch-Türke welcher vor Jahren schon aus seinem Lieblingsbuch „MEIN KAMPF“ öffentlich vorgelesen hat.

    Ein Buch welches in der Heimat seiner muselmanischen Vorfahren immer noch einen vorderen Platz auf der absoluten Bestsellerliste gleich hinter dem Original „KORAN“ hat.

    Igitt voll der Türken-NAZI

  122. Ich sitze gerade über meiner Steuererklärung…

    Da kam mir Wikipedia in den Sinn
    „Mit dem Steueranpassungsgesetz 1934 wurde die 1920 eingeführte Reichseinkommensteuer fortentwickelt und das noch heute geltende Steuersystem mit den Steuerklassen I bis IV geschaffen“
    Ahhhh – ich weigere mich, eine Steuererklärung zu machen, ich mache mich sonst verdächtig wegen „Gesinnung und Nähe zu nationalsozialistischem bzw. rechtem Gedankengut“.

    Weiter lese ich „Entgegen verbreiteten Fehlinformationen wurde allerdings nicht das Ehegattensplitting eingeführt, sondern es wurden die Verdienste von Ehemann und Ehefrau addiert“
    Wer will gleich noch mal das Ehegattensplitting wieder abschaffen? Wohl wegen Nähe zu „nationalsozialistischem bzw. rechtem Gedankengut“…

    Übrigens, ich weiß nicht mehr auf welchem Sender, aber statt „nationalsozialistisch“ wurde dauernd „nationalistisch“ (aber in obigem Sinne“ verwendet – bahnt sich da was an?

  123. ist das selbe wie damals eva herman und ihre autobahn. sie hat gesagt hitler hat autobahnen gebaut auf die wir heute noch fahren.

    Was nicht ganz stimmt. Mindestens eine von denen hat inzwischen eine neue Straßendecke. Und man hat sie breiter gemacht.

  124. Die schlimmsten Sprachpolizisten waren die Nazis. Während der Hitlerzeit reichte ein einziges falsches Wort, um im KZ zu landen.

    Wer anderen Leuten ein Wort, das in Luckes Fall auch noch ganz anders gemeint war, im Munde umdreht und aus diesem Wort einen Strick dreht, der wandelt auf den Spuren der Nazis.

    Frau Schwan gehört noch einer Generation an, die in diesem Sinne erzogen wurde.

  125. #134 Esper Media Analysis (27. Sep 2013 23:10)
    Oh.Tee

    Asylismus Industrie

    Last Minute Asyl-Unterkunft 3 Sterne

    Oberstenfeld-Gronau

    Landkreis mietet Hotel für Asylbewerber an

    http://www.marbacher-zeitung.de/inhalt.oberstenfeld-gronau-landkreis-mietet-hotel-fuer-asylbewerber-an.f74a3078-2813-4f04-a5c8-23272674826d.html

    Last Minute 3 Sterne ausgebucht

    http://www.hotel-krone-gronau.de/preise.html

    Man nennt das Zynismus: ein Ding zu betrachten,
    wie es wirklich ist, nicht, wie es sein sollte.

    Oscar Wilde (1854 – 1900), eigentlich Oscar Fingal O’Flahertie Wills, irischer Lyriker, Dramatiker und Bühnenautor

    Es gehört nun mal zur gelebten Willkommenskultur, daß die Moralischtuer und Asylindustrieprofiteure aus den Blockparteien jeden Wirtschaftsflüchtling freudig fördern.

    Dafür kann man beim deutschen Arbeitstrottel kürzen und erhöhen. Kürzen, wenn er arbeitslos wird, alles wegnehmen, wenn er in H-IV fällt, kürzen beim Lohn – und erhöhen bei Steuern und Abgaben.

    Solange die Leute sich das gefallen lassen, wäre man blöd wenn man sie nicht ausnutzte.

  126. #158 Midsummer (28. Sep 2013 09:09)
    Die schlimmsten Sprachpolizisten waren die Nazis. Während der Hitlerzeit reichte ein einziges falsches Wort, um im KZ zu landen.

    Wer anderen Leuten ein Wort, das in Luckes Fall auch noch ganz anders gemeint war, im Munde umdreht und aus diesem Wort einen Strick dreht, der wandelt auf den Spuren der Nazis.

    Frau Schwan gehört noch einer Generation an, die in diesem Sinne erzogen wurde.

    Und außerdem ist sie auch noch optisch eine schlimme Herausforderung. Ich schalte immer schaudernd um wenn ich sie mal aus Versehen auf dem Bildschirm sehe.

  127. Das Kindergeld….eingeführt durch die Nazis!

    Ergo gehört jenes abgeschafft 😉

    Das würde nicht wenige Geschäfts….äh….Lebensmodelle ins Wanken bringen.

  128. Wenn ich mich nicht irre

    soll Eddy Stoiber irgendwann einmal gesagt haben, Deutschlkand werde durchrasst und vernegert.

    Habe ich das richtig in Erinnerung?

  129. Jetzt geht mir ein Licht auf:

    warum unsere sogenannten Volksvertreter mit aller Gewalt Deutschland mit seiner Kultur, Werte, Moral und Idendität vernichten wollen, oh Pardon“ Vernichten ist ja auch so ein pöser Nasibegriff.

    Darf man ja nicht, laut Gesine Schwan, die Nicht Bundespräsidentin. Gott sei dank, dass diese LInke Verwirrte und Verirrte Bundespräsidentin geworden ist.

    Ansonsten sollte man alle Wörter und Begriffe die Deutsch sind, aus unserem Alltag verbannen.

    Was uns die Politiker und Medien verzapfen, ist eh nicht der Rede und den Gedanken Wert, so dass die Sprachlosigkeit in unserem Land garnicht auffallen würden.

    Professor Lucke hat recht:
    Politik und Medien sind völlig entartet und aus dem Ruder gelaufen!

    Genau wie eine entartete Gesellschaft ohne Moral, Werte und Gemeinschaftsgefühl und Verantwortung.

  130. Man sollte auch mal in den politischen Foren (z.B. http://www.Politikarena.de) nachsehen, wie sich angebliche Radikallinke des Nazivokabulars bedienen, ohne anscheinend zu bemerken, welche Sprüche sie da klopfen und welchen Ursprungs selbige sind!

  131. Die deutschen Medien kürzlich: „Dank Monti erholt sich Italiens Wirtschaft wieder“, oder die Merkel,
    Monti hat gute Arbeit geleistet.
    Nur muss man immer leider das Gegenteil davon bei den ital-Medien lesen.
    Das sind die Auwirkungen, wenn Banksterpolitiker den Banken dienen, aber nicht dem Volke.
    Und es zieht sich wie ein roter Faden durch die Südländer.
    Chiudono bar, negozi e hotel:
    così la crisi desertifica le città
    Report drammatico della Confesercenti: „Nei primi 8 mesi del 2013 chiuse 50mila imprese“.
    Persi 90mila posti di lavoro
    http://www.ilgiornale.it/news/economia/chiudono-bar-ristoranti-hotel-cos-crisi-desertifica-citt-954078.html

  132. Mir schwant böses:

    Frau Schwan hat sich geoutet und hat uns mitgeteilt, dass das Deutsche in Deutschland nicht mehr gefragt ist.

    Identität, Werte und Moral sind laut Frau Schwan nicht mehr Teil unserer Gesellschaft.

    Das Wort „Entartung“ gab es schon lange vor der Nazizeit.

    Das es von den Nazis mißbraucht wurde, dafür kann niemend etwas.

    Der Sinn des Wortes „Entartung“ kann man auch so sehen, Frau Schwan und dann kommt man der Realität des Wortes auch bedeutend näher, was auch Prof. Lucke damit gemeint hat.

    „ENTARTUNG“ etwas/jemand entwickelt sich in negeativer weise weg von dem, was normal ist.

    Frau Schwan haben Sie jetzt den Sinn des Wortes erkannt und nicht Ihre unsinnige Interpredation.

    Ansonsten müßten Sie alle Wörter der Deutschen Sprache v e r n i c h t e n!

  133. Mir schwant böses:.

    Frau Schwan hat sich geoutet und hat uns mitgeteilt, dass das Deutsche in Deutschland nicht mehr gefragt ist.

    Identität, Werte und Moral sind laut Frau Schwan nicht mehr Teil unserer Gesellschaft.

    Das Wort „Entartung“ gab es schon lange vor der Nazizeit.

    Das es von den Nazis mißbraucht wurde, dafür kann niemend etwas.

    Der Sinn des Wortes „Entartung“ kann man auch so sehen, Frau Schwan und dann kommt man der Realität des Wortes auch bedeutend näher, was auch Prof. Lucke damit gemeint hat.

    „ENTARTUNG“ etwas/jemand entwickelt sich in negeativer weise weg von dem, was normal ist.

    Frau Schwan haben Sie jetzt den Sinn des Wortes erkannt und nicht Ihre unsinnige Interpredation.

    Ansonsten müßten Sie alle Wörter der Deutschen Sprache v e r n i c h t e n!

  134. Frankfurt: 31 AfD-Stimmen bei Nachforschungen wie aus dem Nichts aufgetaucht:

    10.59 Uhr: Die bei der Bundestags- und hessischen Landtagswahl an der Fünf-Prozent-Hürde gescheiterte Alternative für Deutschland (AfD) erhält zumindest in der Mainmetropole Frankfurt zusätzliche Stimmen. Nach einer Überprüfung in zwei Frankfurter Wahllokalen sind 31 Stimmen für die AfD aufgetaucht, die im vorläufigen Ergebnis nicht berücksichtigt worden sind. Das bestätigte der Projektleiter Wahlen bei der Stadt Frankfurt, Hans-Joachim Grochocki, dem Nachrichtenmagazin FOCUS. Die fehlenden Stimmen waren Ex-CDU-Mitglied Joachim Ley aufgefallen: Er hatte die AfD gewählt und wunderte sich, dass die offiziellen Ergebnislisten seines und eines benachbarten Wahllokals die Stimmenzahl „0“ auswiesen. Bei der Nachprüfung wurde laut Grochocki festgestellt, dass eine Stimme übersehen wurde und zudem der Schriftführer beim Eintragen der Ergebnisse in eine falsche Reihe rutschte. Deshalb seien 31 AfD-Stimmen ursprünglich nicht registriert worden. Der Fehler, der nur die Landtagswahl betreffe, sei korrigiert worden.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl-2013/tid-33768/koalitionspoker-nach-der-bundestagswahl-machtkampf-bei-den-gruenen-andreae-gegen-goering-eckardt_aid_1111460.html

  135. #69 Urviech (27. Sep 2013 19:09)
    Neulich las ich in der Straßenbahn das schreckliche Naziwort “Führerstand”!
    Ich war erschüttert, wusste ich doch bis dahin nicht, dass dort schon mal der Führer stand! Ich bin noch immer geschockt.
    Frau Schwan, bitte übernehmen Sie!

    Sehr gut! 😉

  136. #139 Cendrillon (28. Sep 2013 00:57)
    hart aber fair am Montag, danke für den Tip!

    Bitte hier noch öfter darauf hinweisen, auch Gästebuch-Einträge dürften möglich sein.
    Ausführlich PI-Analyse etc. bitte auch zeitnah beachten.

  137. #159 Gourmet (28. Sep 2013 09:10)

    Der Hotelinhaber Timor Feigion bestätigte auf Nachfrage unserer Zeitung den Schritt. Der 59-Jährige begründete ihn damit, dass er so eine über Jahre gesicherte 100-prozentige Belegung habe. Zwar sei sein Hotel in den vergangenen Jahren ausgelastet gewesen, doch sei er in einem Alter, in dem er eine Absicherung seiner Existenz anstreben müsse. „Außerdem möchte ich auch etwas Gutes tun“, sagt Timor Feigion, der davon ausgeht, dass die Asylbewerber nicht ohne Grund in eine solche Lage geraten seien.
    Der Hotelbesitzer läßt auch noch den Gutmensch raushängen, widerlich.
    Ich schätze mal, dass er keinen Nachfolger in der Familie hat, sonst würde er das seinem Hotel und der Umgebung nicht antun. Das Hotel sieht auf dem foto ja noch ganz gut aus.
    Wenn er clever ist, optimiert er noch seine Versicherungen rund um das Gebäude samt Inhalt…..

  138. Im Boxring gewinnt ein Außenseiter, der sich kämpferisch zeigt schnell die Sympathien des Zuschauers. Im verbalen Schlagabtausch ist das nicht anders. Diese billige Masche, Herrn Lucke erst zur „Randfigur“ zu machen und ihn dann mit moralischem Geschwätz von allen Seiten kleinzureden, ist doch selbst für unkritische Geister durchschaubar gewesen.

    Mir schwant, die erwünschte Wirkung dieses lächerlichen Konzeptes auf den Zuschauer ging nach hinten los.

  139. Einen ersten Strategie-Fortschritt hat Lucke schon gezeigt:
    „Ich schreibe Ihnen nicht vor, wie Sie zu reden haben, und ich möchte auch nicht, dass Sie mir vorschreiben, wie ich rede.“
    http://www.youtube.com/watch?v=Et88_joHpZ0
    [Minute 11:10]
    1. Punkt geschafft, die Zurückweisung der Meinungs- und Sprachdiktatur.

    Jetzt braucht er noch Mut für den 2. Punkt:
    Bekenntnis zum Recht, die Interessen des eigenen Volkes zu verfolgen.

    Denn der Hinweis, dass ja auch die CDU/CSU die Einwanderung in unsere Sozialsysteme (pro forma) ablehnt, ist nur ein erster Schritt. Danach muss die inhaltliche Proklamation kommen: „Ja, und wir stehen ja auch, anders als die Union, in der Sache hinter unserer Forderung. Denn eine Einwanderung vornehmlich in Sozialsysteme bedeutet den Import von Belastungen auf Kosten der eigenen Bevölkerung. Soll ich mich Ihrer Ansicht etwa auf den Marktplatz stellen und sagen: Liebe Mitbürger, Sie müssen schon Verständnis haben, aber demnächst müssen wir Ihre Steuern erhöhen, damit andere bei uns Hartz IV bekommen können. Die Mitbürger haben dafür kein Verständnis und es wäre auch unverschämt, es ihnen abpressen zu wollen.“
    Viel Erfolg, Herr Lucke. Nicht mehr rechtfertigen – angreifen!

  140. Diese Schwan hat einfach ein Rad ab! Wenn Lucke nicht so verdammt höflich gewesen wäre, hätte er ihr das auf den Kopf zugesagt.
    Mit Dumpfbacken kann man einfach nicht diskutieren und über Sprache erst recht nicht. In Deutschland wird (noch) deutsch geredet und wem das nicht passt möge auswandern oder sich in sein Wolkenkuckucksheim verziehen.
    Auch hätte er den Platz nicht wechseln sollen, mit der Begründung, dass sich die Anderen auch gerne seiner Position annähern dürfen.

  141. „Das“ Schwan (der Begriff „FRAU“ insbesondere „deutsche Frau“ war Hitler zu wichtig, um heute noch verwendet zu werden) macht sich lächerlich, in dem sie auf Nichtigkeiten herumreitet und durch Erbsenzählerei von den tatsächlichen Problemen und guten Argumenten ablenken will. „Autobahn“? – Ja, klar, das weiß jeder, ist spätestens seit Eva Hermann Tabu. Aber „Entartung“? Muss man jetzt schon ein Taschenwörterbuch mit „Worten, die nicht genannt werden dürfen“ mit sich herumschleppen? Das ist ein ganz normales Wort! Wir reden hier nicht über „Endlösung“ oder „Konzentrationslager“. Was soll das? Ein Wunder, dass die Firma ThyssenKrupp sich noch so nennen darf, Kruppstahl ist ja nun völlig daneben.

  142. Mit dem „Biologismus“ ist das – „natürlich“ – so eine Sache!
    Dieser ist ein grundlegender „anti-faschistischer“ Kampfbegriff von Linken und Liberalen, die alles – inzwischen auch Geschlechterrollen! – als gesellschaftlich erzeugt betrachten, was übrigens nicht „materialistisch“, sondern extrem „idealistisch“ ist, und wie die scholastische Dogmatik des Mittelalters ganze Leerstühle für interkulturelle, Gender“forschung“ und anderen Mist beschäftigt.
    Man sollte sich als gestandener Linker mal die Mühe machen und Marx und Engels auf „biologistische“ Thesen untersuchen (z. B. „Die Dialektik der Natur“ [darin: „Anteil der Arbeit an der Menschwerdung des Affen“] oder „Der Anti-Dühring“ von Engels)!

    Natur- und Verhaltensforscher wie Horst Stern, der in den 70ern mit seinen Sendungen ein Straßenfeger war (Rot- und Schwarzwildüberpopulationen im „deutschen Wald“ verglich er mit der Nutztierhaltung), und Konrad Lorenz, dessen Bücher Bestseller waren, sympathisierten mit den durchstartenden GRÜNEN.
    Lorenz, der mit Wildgänsen und Wölfen Verhaltensforschung betrieb, kam trotz Verstrickungen in der Nazizeit, eher vom amerikanischen Behaviorismus und der sowjetrussischen Verhaltensforschung (Pawlow), deren Grenzen er freilich „biologisch“ aufzeigte.
    „So bestärkt das behavioristische Dogma jeden Doktrinär in seiner Überzeugung und tut nichts zur Versöhnung religiöser Doktrinen. Die liberalen und intellektuellen Amerikaner, auf die eine handfeste, einfache und leichtverständliche und vor allem mechanistische Lehre große Anziehungskraft ausübt, bekannten sich nahezu ausnahmslos zu dieser Doktrin, vor allem auch deshalb, weil sie es verstand, sich fälschlicherweise für ein freiheitliches und demokratisches Prinzip auszugeben.
    Es ist eine unbezweifelbare ethische Wahrheit, daß alle Menschen das Recht auf gleiche Entwicklungsmöglichkeiten besitzen. Allzuleicht aber läßt sich diese Wahrheit in die Unwahrheit verdrehen, daß alle Menschen potentiell gleichwertig sein. Die behavioristische Doktrin geht noch einen Schritt weiter, indem sie behauptet, alle Menschen würden einander gleich werden, wenn sie sich unter gleichen äußeren Bedingungen entwickeln könnten, und zwar würden sie zu ganz idealen Menschen werden, wenn nur diese Bedingungen ideal wären.“
    Konrad Lorenz, DIE ACHT TODSÜNDEN DER ZIVILISIERTEN MENSCHHEIT, München Zürich 1988.

    Und: „Die gewaltige Unterschätzung des nicht-rationalen, kulturellen Wissensschatzes und die gleiche Überschätzung dessen, was der Mensch als Homo faber mittels seiner Ratio auf die Beine zu stellen vermag, sind aber keineswegs die einzigen Faktoren, die unsere Kultur mit Vernichtung bedrohen, ja nicht einmal die ausschlaggebenden. Eine überhebliche Aufklärung hätte keinen Grund, der überkommenen Tradition feindselig entgegenzutreten. Sie würde sie allenfalls so behandeln wie etwa ein Biologe eine alte Bäuerin, die ihm eindringlich versichert, daß Flöhe dadurch entstünden, daß Sägespäne mit Urin befeuchtet würden. Die Einstellung eines großen Teiles der heutigen jüngeren Generation gegen ihre Eltern hat zwar ein gerütteltes Maß von überheblicher Verachtung, aber nichts von Milde. Die Revolution der heutigen Jugend ist von Haß getragen, und zwar von einem solchen, der dem gefährlichsten und am schwersten zu überwindenden aller Haßgefühle, dem Nationalhaß, aufs nächste verwandt ist. Mit anderen Worten, die revoltierende Jugend reagiert auf die ältere Generation in derselben Weise, in der sonst eine Kulturgruppe oder Gruppe auf eine fremde und feindliche reagiert.“
    Konrad Lorenz, DIE ACHT TODSÜNDEN DER ZIVILISIERTEN MENSCHHEIT, München Zürich 1988.
    Mit letztem Zitat hatte Lorenz die 68er-Generation beschrieben, deren politisches Hauptergebnis die GRÜNEN – waren, ist wohl inzwischen richtiger als „sind“; diese sind inzwischen eher eine Hinterlassenschaft und ihre „Silberrücken“ und „Alpha-Weibchen“ (biologistisch ausgedrückt!) danken ab. Genauso wie eine Gesinde Schwan(!).

  143. ALS VÖLLIG ENTARTET HABE ICH NUR DIE ÜBLE BANDE
    VON 4 GEISTIGEN TIEFFLIEGERN EMPFUNDEN

    STOIBER UND SCHWAN, DAS WAR REALSATIRE VOM
    FEINSTEN

    DER TÜRKE UND DER DSCHURNALIST NUR NOCH
    PEINLICH

    LUCKE SOUVERÄN

  144. @163
    Nicht nur das Kindergeld wurde von den Nazis eingeführt, nein auch die Sicherungsverwahrung, das Gesundheitswesen machte durch die Nazis große Sprünge nach vorne, denke ich an Pennecilin und an die künstlichen Antibiotika
    Le Cygne laß sie goch mit Klavier und Cello paddeln.
    Ihr schrscklicher Vogelhorstm, wird sirm nsch mach unten in Haders nach hinten ziehen.

  145. Angesichts dieser „entarteten“ Debatte bleibt mir nur noch übrig zu konstatieren, daß Frau Schwan exakt bei denen, die sie – vorgeblich – doch bekämpfen zu wollen vorgibt, in bester Gesellschaft ist. Kaum andere waren im Verbieten gewisser mißliebiger Worte so gründlich wie die Nazis, die braunen Ableger der im Ursprung roten Ideologie, selbst.

Comments are closed.