Print Friendly, PDF & Email

bzDie vorauseilende Unterwerfung der linksgrünen Volksverräter schreitet immer drastischer voran. Im Berliner Stadtteil Halbmondberg – früher als Kreuzberg bekannt – ist nun das Weihnachtsfest auf öffentlichen Plätzen verboten worden. Verantwortlich für diesen rückgratlosen Kniefall vor den orientalischen Invasoren sind die Islamspeichellecker von Grünen, Linken und Piraten. Anti-patriotische Deutschland- und Christenhasser erweisen sich als willige Steigbügelhalter der Islamisierung. Der Ausverkauf mitteleuropäisch-christlicher Werte hat begonnen, die Machtübernahme des Islams wird vorbereitet.

(Von Michael Stürzenberger)

Indexexpurgatorius’s Blog berichtet über die Titelgeschichte der Berliner Zeitung vom vergangenen Freitag:

Der einflussreiche islamische Gelehrte Yussuf al-Qaradawi hetzt gegen die Christen. Man müsse allen Christen die Feier des Weihnachtsfestes verbieten, forderte der 83 Jährige.
Das war 2009.

Heute schreiben wir das Jahr 2013 und da die westlichen Politiker etwas langsam sind, aber dennoch gerne auf Forderungen aus dem Orient eingehen und diese unterwürfigst erfüllen, haben nun die Berliner Politiker Weihnachten einfach verboten. Und damit sich die Moslems nicht diskriminiert fühlen, darf auch keine Dekoration aufgehängt werden und andere christliche Feste werden auch gestrichen. Bislang zwar nur aus dem öffentlichen Raum, denn in diesem hat die christliche Kultur nichts zu suchen, so die Politiker.

Kein verspäteter Aprilscherz: Das Bezirksamt Berlin Friedrichshain-Kreuzberg schafft Weihnachten ab. Die Behörden erlauben keine Weihnachtsfeiern mehr auf öffentlichen Plätzen oder Straßen. Ein Tannenbaum darf nur noch an einem zentralen, vorher von den Behörden zugewiesenen Platz aufgestellt werden – das berichtet die “Berliner Zeitung”. Das Festverbot wurde von Grünen, Linken und Piraten beschlossen.

Der zuständige Stadtrat Peter Beckers (SPD) beantwortet den Protest gegen das öffentliche Weihnachtsverbot gegenüber der BZ so: “Warum müssen religiöse Feste in der Öffentlichkeit gefeiert werden?“

Linke Anti-Patrioten zerstören die Wertebasis unseres Landes und bereiten den Boden für einen islamischen Gottesstaat. Die Anklageliste von Nürnberg 2.0 dürfte um einige Namen erweitert werden.

Jetzt wird es nicht mehr lange dauern und Weihnachten verschwindet auch aus dem Kalender. Egal wie man zu Weihnachten steht oder es als Fest des Kommerzes ansieht, es hat aber eine Tradition in der christlichen Welt, und wenn Politiker Traditionen und Kultur verbieten, nur um einer anderen Religion zu gefallen, dann ist dies Hochverrat am Volk.

Und da nun ein freier Raum entsteht, kann man darauf warten, dass muslimische Feste in aller Öffentlichkeit gefeiert werden und das alles Christliche in naher Zukunft verboten und dessen Ausführung unter Strafe gestellt wird.

Deutschland schafft sich ab und das mit Freudentänzen über die eigene Dummheit.

Die Linken sind die Totengräber Deutschlands..

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

97 KOMMENTARE

  1. Der Durchschnittsdeutsche ist das Problem. Er tut nämlich nichts dagegen und wählt die Totengräber auch noch.

  2. Da hilft nur ziviler Ungehorsam à la Gandhi:

    Demonstrativ trotzdem öffentlich in Kreuzberg Weihnachten feiern! Jetzt erst recht! Und am besten Kinder mitnehmen!

    Und natürlich Videokameras bzw. Handies mit Videofunktion zum Dokumentieren.

    Das sollen die Ordnungskräfte dann mal wagen „niederzuknüppeln“.

  3. “Warum müssen religiöse Feste in der Öffentlichkeit gefeiert werden?“

    Weil sie eine Gemeinschaft zusammenhalten und geteilte Freude doppelte Freude ist. Aber das war einmal……

  4. …Dann darf aber auch nie mehr in der Öffentlichkeit im stehen oder auf nem mottigen Teppich gebetet werden und Muezzinrufe gehen schonmal garnicht.

  5. Der Salzmarsch oder die Salz-Satyagraha von 1930 war eine Kampagne Mohandas Gandhis, die das Salzmonopol der Briten brechen sollte und letztlich zur Unabhängigkeit Indiens von Großbritannien führte. Der Salzmarsch war die spektakulärste Kampagne, die Gandhi während seines Kampfes um Unabhängigkeit initiierte. Diese Aktion sollte den zivilen Ungehorsam verdeutlichen und ein Zeichen gegen die Abhängigkeit von zu hohen Steuern durch Großbritannien sein.

    Dabei zog Gandhi mit 78 seiner Anhänger, den so genannten Satyagrahi, ab dem 12. März 1930 von seinem Sabarmati-Ashram bei Ahmedabad über 385 Kilometer nach Dandi am Arabischen Meer. Dort kam er 24 Tage später an und hob als Symbolhandlung einige Körner Salz auf, um damit gegen das britische Salzmonopol zu demonstrieren. Salz war seit jeher ein bedeutender Wirtschaftsfaktor Indiens und zudem für die Bevölkerung notwendig, um einerseits das Grundnahrungsmittel Reis zuzubereiten, andererseits im heißen Klima den täglichen Elektrolytverlust auszugleichen. Gandhi forderte seine Landsleute auf, es ihm unter Verzicht von Gewalt gleichzutun, was in ganz Indien geschah: Nicht nur seine Anhänger begannen, ihr Salz selbst zu gewinnen, indem sie Salzwasser in einer Schüssel in die Sonne stellten und verdunsten ließen, sondern auch andere Inder beteiligten sich. Dazu kam, dass sie das gewonnene Salz nicht nur für private Zwecke benutzten, sondern es auch steuerfrei weiterverkauften.

    Weil jede Form der Salzgewinnung, des Salztransports und des Salzhandels den Briten vorbehalten war, wurden an die 50.000 Inder in der Folge verhaftet, darunter fast alle Führer der Kongresspartei Indiens, was den Erfolg der Aktion außergewöhnlich beschleunigte.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Salzmarsch

    __________

    100 Jahre – Der Countdown – 1930 – Gandhis Salzmarsch (25/99)

    http://www.youtube.com/watch?v=3y8NeyVFM90

  6. Noch was:

    Wer spricht den von müssen. Der Weihnachtsbaum wird doch nicht aufgestellt weil es einer muss, sondern weil es die Menschen wollen.

    Gegenfrage: Warum muss, ich betone, muss den sowas nun Verboten werden???

  7. Der Hinweis auf den Salzmarsch Gandhis ist passend, wenn auch die Umstaende in D diesmal andere sind.

    Wenn eine Bevoelkerung fuer ein Ziel sich begeistert, gibt es immer entsprechende Aktikonen, mit denen sie ihre Meinung deutlich zum Ausdruck bringen koennen, dass selbst Konsumidioten u.U. aufwachen und ploetzlich merken, wozu sie gehoeren.

    Also aktiv denken und handeln, alles beginnt einmal klein, niemals aufgeben gegen die Bagage, die D zerstoeren wollen.

  8. O_o Ach du …. !

    Ramadan rein – Weihnachten raus!!! Das war Ramadanfest 2013 in Dortmund von Anfang Juli bis Anfang August zwischen 18:00-2:30 täglich. Ich denke es soll noch mehr Ramadanfest in alle Städte in der Zukunft. Deutschland ist islamisiert. 🙁

    Deutschland wird abgeschafft!

  9. Liebe Freunde !

    Wir müssen uns wohl der Realität stellen !
    Berlin können wir in einigen Jahren als erstes muslimisches Bundesland abschreiben .
    Dann folgt Bremen …..
    Zur Not könnte man eine grosse Mauer um diese beiden Bundesländer ziehen .
    Eine Art Gazastreifen mit eigener Schariapolizei !!!

  10. Ob Nazis, Kommunisten oder Dhimmis, totalitär sind sie alle. Ich möchte daher nur kurz auf den Artikel von „westgermane“ hinweisen, über Sebastian Haffners Beobachtungen zur Nazi-Zeit:

    Den deutschen Historiker Sebastian Haffner (1907 bis 1999) kann man getrost als Linken bezeichnen. Haffner schrieb für den „Stern“ und „konkret“ und sympathisierte mit den 68ern. Im britischen Exil verfasste er 1940 das Buch „Germany – Jekyll & Hyde“, in dem er den National-Sozialismus analysiert. Haffner fragt „Wer sind die Nazis“ und formuliert eine Charakterologie.

    (Von Westgermane, PI-Münster)

    Er schreibt (leicht zusammengefasst):

    Welche Genugtuung für sie, dass sie der Zivilisation, der Bourgeoisie, endlich den Fuß in den Nacken setzen können. Primitiver Vandalismus und mutwillige Zerstörung dessen, was dem Bürger teuer ist, das ist ihre Lebensfreude.

    http://www.pi-news.net/2013/09/parallelgeschichte/#comments

  11. NIEMAND könnte Weihnachten verbieten, wenn das Volk dies nicht zulassen würde.

    Aber UNS ist Weihnachten schon lange egal.
    Fragt mal Kinder was Weihnachten ist: Geschenke!!!
    Erwachsene wissen -vielleicht noch- was Weihnachten ist, aber sie leben es nicht.
    Auch für die Erwachsenen ist Weihnachten Konsum, Aggressivität im Verkehr und Stress.
    Es wird nicht mehr „Frohe Weihnachten“ gesagt, sondern „Schöne Feiertage“.

    Die Politik kann Weihnachten abschaffen, weil WIR schon längst Weihnachten -im Herzen- abgeschafft haben.

  12. Es geht darum:

    Christliche Bräuche müssen aus der EUdSSR Öffentlichkeit verschwinden um die Mohamedaner_innen still zuhalten die sowieso bald alles übernehmen werden.

    Dann aber auch konsequenter EU 37 T-B weise Silvester verbieten, Weihnachtsfilme aus öffentlichen GEZ Medien , Weihnachtsmärkte aus den Städten und das C aus der Politik e.V. und dem Parlament

    In diesem Sinne

    https://www.youtube.com/watch?v=X9r0a5wgwjI

    Zitat

    Europa ist unglücklich, weil es kein reines Gewissen hat.

    Sir Peter Ustinov (1921 – 2004)

    Die Dekadenz zeigt im Zerfall eine letzte Ahnung,
    wie gross etwas war.

    Hans Ulrich Bänziger (* 1938), Schweizer Psychologe und Schriftsteller

  13. Das geschieht deshalb, weil die Linken grundsätzlich alles zerstören wollen, was den Gemeinsinn eines Volkes dient. Sie können nicht anders. Linksextremisten wollen die Gesellschaft ruckartig zerstören, „gemäßigte“ Linke in Zeitlupe. Ein Kommunist greift zum Dynamit, ein Sozialdemokrat oder Grüner zur Spitzhacke, was im Ergebnis auf dasselbe hinausläuft. Oder, um ein anderes Bild zu verwenden: Ein Extremist setzt die Abrissbirne ein, ein Gemäßigter zieht einen Stein nach dem anderen aus dem Gesellschaftsgebäude und sagt jedes Mal: “Na, bisher ist doch alles gutgegangen.”
    Und so lange der deutsche Depp alles klaglos über sich ergehen läßt und die Vollpfosten wiederwählt ist doch alles gut und sie machen weiter wie bisher!

  14. Man sollte aber die ganze Geschichte erzählen, dann stellt sich der Sachverhalt nämlich weniger dramatisch dar: Alles fing damit an, dass öffentliche Ramadan-Feiereien verboten wurden, jeder erzählt etwas anderes, aber so ungefähr dürfte das Berliner Possenstück abgelaufen sein:

    Die Moslems wollten ihr abendliches Fastenbrechen auf dem Mehringsplatz feiern, was erst verboten, dann aber erlaubt wurde unter der Auflage, dass die Feierei „inhaltlich zum Sommerfest für alle Anwohner umgestaltet wird“, wie Ordnungsstadtrat Peter Beckers, SPD, sagte. Und weil alle gleichbehandelt werden müssen, muss der Weihnachtsmarkt künftig „Winterfest“ heißen, wird überall behauptet. Oder etwa nicht? In der „Berliner Zeitung“ sagt Beckers, stimme nicht (der Screenshot oben stammt aus der „B.Z.“):

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/streit-um-religioese-feiern-ramadan-feier-untersagt,10809148,24164502.html

    Der Karneval der Kulturen, die Biermeile, das Straßenrennen auf dem Mehringdamm, die schwul-lesbischen Feste werden aber nicht angetastet, sagte Beckers auf Anfrage der „B.Z.“, Begründung: Die hätten eine lange Tradition im Bezirk, der Weihnachtsmarkt ist demnach jüngeren Datums – das hier ist SPD-Politprofi Dr. Peter Beckers:

    http://www.berlin.de/ba-friedrichshain-kreuzberg/verwaltung/abteilungen/wibo/index.html

  15. Einerseits ist Weihnachten natürlich eine Tradition in diesem Land. Und in normalen Ländern hieße das, dass diese gelebt wird. Weihnachtsmärkte sind zwar schon arg kommerzialisiert, dürfen aber noch(?) so heißen. Also könnte man fragen: Warum verbieten? Ist es für „Zuwanderer“ wirklich sooooo schlimm, sich an wenigen (10?) Tagen mal offen zu zeigen, mit den Bräuchen im Land in das sie freiwillig gezogen sind zu leben? Nein.

    Würde ich in ein islamisches Land ziehen und mich über Ramadan beschweren? Nein! Warum nicht? Da das dumm wäre und ignorant. Warum beschweren sich also Menschen über Weihnachten und: Warum „schaffen wir es ab“ ohne dass sich je jemand beschwert hat?!

  16. Für die Linken ist der Islam in Wirklichkeit nur ein Vorwand um die Christlichen Feste, abzuschaffen, weil ihnen Christliche Werte ein Dorn im Auge sind. In der bolschewistischen UDSSR, wie auch unter den anderen Sozialisten, den Nazis, sollte das Fest abgeschafft werden. Weil das aber nicht richtig gelang, wurde es einfach umfunktioniert und auf Parteilinie gebracht.

    Die Geschichte wiederholt sich eben.

  17. Sehr einseitiger Bericht und mieser Verweis auf eine dämliche Quelle.
    Der Artikel ist vollkommen verfehlt.

    Nicht Weihnachten ist verboten, sondern sämtliche religiösen Feste im öffentlichen Raum werden nicht mehr genehmigt.

    Als erstes traf es dieses Jahr den Ramadan, der schlichtweg in Sommerfest umbenannt werden mußte.

  18. Ganz so christenfeindlich ist es nicht, es sind sämtliche religiösen Feste in der Öffentlichkeit verboten. Quasi eine anti-religiöse Zone, finde ich garnicht so schlecht. Wenn man den Isam dabei los wird isses mir recht, ich brauch meine Kirche nicht.

  19. Linke Anti-Patrioten zerstören die Wertebasis unseres Landes

    Nein, die erbärmlichen idiotischen Kreaturen, die sich Bürger diese Landes nennen und die einem jeden Tag zu 80 000 000 über den Weg laufen sind die erbärmlichen Kreaturen, die dafür verantwortlich sind. Wie ich mit 20 früher meinte, die Bewußtseinskrüppel die einen umgeben. Und das ist der ganz normale Mensch, der auch im 3. Reich un in der DDR konform gegangen ist. Ich habe ja im Zivildienst in der Pflege gearbeitet. Da mußte man von Station zu Station. Da hatten wir einen Fall mit schweren Kopfverletzungen und Brüchen. Ich weiß nicht mehr ob der auf Chirurgie lag. Die Kopfverletzungen hatten jedenfalls dazu geführt, dass er daneben hing. Ich meinte damals zu einem Mit-Zivi: wie mag der wohl vorher gewesen sein. „Ein ganz normales Durchschnittsarschloch“ meinte der.
    Ich kann 0es nicht mehr hören, dass irgendwelche Linksgrünen schuld sind. Es ist der ganz normnale Durchschnittsarschlochbürger der Schuld ist. Und dem auch ich heute wieder rund un die Uhr guten Tag sagen muß, .

  20. Ist das jetzt Satire?

    Ich kann ja noch prinzipiell nachvollziehen, dass sich bestimmte Parteien „laizistisch“ geben wollen. Aber muss es unbedingt „verbieten“ sein? Vor allem, wenn bedacht wird, dass andere Religionen so hofiert werden. Gerade weil aber Weihnachten vielen Deutschen sehr viel bedeutet, ist dies wirklich ein Schlag ins Gesicht der meisten Bürger.

  21. Abartig! Ich hasse jeden der nicht wählen geht oder die scheiß CDU/SPD/Grüne/FDP wählt.

    Das Problem sind wirklich die deutschen, die ihren Arsch nicht hoch bekommen um mal zu wählen oder zu merken wie wir hier langsam vom Staat verkauft werden.

  22. Weihnachten ist hier ohnehin völlig amerikanisiert. Und daran sind nicht die Moslems schuld. Vielleicht sollte man mal über die eigene Identitätslosigkeit nachdenken. Auch auf PI.

  23. @ #21 ExHamburger (03. Sep 2013 05:00)

    1.) Öffentlich Ramadan feiern gehört nicht zu Deutschland, genausowenig wie der Islam!

    2.) Haben sich moselmische Okkupanten jemals an etwas gehalten, was dem überfluteten Land lieb war?

    3.) Nur faschistische, kommunistische und islamische Länder verbannen Christenfeste ins Private!

    4.) Deutschland ist kein laizistischer, sondern ein säkularer Staat!

    5.) Kreuzberg ist schon seit 1996 in grüner Hand(Grüner Bürgermeister Franz Schulz).
    Derzeit auch noch doppelt christenfeindlich: Die Grüne Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann lebt offen lesbisch, häuft selber Ämter(„Auch in diesem höchsten Bezirksamt bleibt sie Jugendstadträtin und will sich insbesondere um die Kindererziehung und die weitere Integration von Migranten kümmern.“) und schusterte ein Amt ihrer Bettgenossin zu(„Begleitet wurde der Wechsel zur Bezirksbürgermeisterin in den ersten Tagen vom Vorwurf, dass sie ihre Lebensgefährtin begünstigt haben soll. Diese wurde von Herrmann persönlich zur Stellvertreterin der Jugendamtsdirektorin ernannt.“)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Monika_Herrmann

    Seit Jahren beflaggen sie öffentliche Gebäude mit Regenbogenfahnen der Sekte Homosexualität und Gender.

    DIE GRÜNE BEZIRKSBÜRGERMEISTERIN LIEBT TÜRKEN UND URLAUB IN ISTANBUL:

    „Sie bleibt Jugendstadträtin, mit Investoren will sie sich nicht herum plagen wie Franz Schulz, das Ressort Stadtentwicklung übernimmt ihr (Anm.:schwuler) Parteifreund Hans Panhoff, ein gelernter Stadtplaner. Herrmanns Politik zielt auf die Kinder, die nächste Generation. Sie will die Zahl der Migranten-Kinder in Kitas weiter erhöhen,…“
    http://www.berliner-zeitung.de/bezirke/portraet-monika-herrmann–links–lesbisch–online,10809310,23160488.html

  24. Welcher rot-grüne Ungeist weht noch in Friedrichshain-Kreuzberg?

    „“Gabelsbergerstraße im Friedrichshain
    Warum ein Geschäftsmann gegen die Umbenennung in Silvio-Meier-Straße klagt

    Frauen bevorzugt – so lautet die Regel bei Straßennamen. Für das Neonaziopfer Silvio Meier soll sie aber nicht gelten, wie schon bei der Rudi-Dutschke-Straße am Checkpoint Charlie: Die Gabelsbergerstraße im Friedrichshain soll Meiers Namen tragen. Doch jetzt klagt ein Geschäftsmann dagegen…

    Friedrichshain, Gabelsbergerstraße, politisch gesehen: ziemlich links. „Nazis jagen!“ hat jemand an eine Haustür gesprüht, fast kein Laternenmast ohne Demo-Aufruf…

    Die Frage, nach welchen Persönlichkeiten Straßen benannt werden, ist meist auch eine Frage der politischen Kräfteverhältnisse…““
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/gabelsbergerstrasse-im-friedrichshain-warum-ein-geschaeftsmann-gegen-die-umbenennung-in-silvio-meier-strasse-klagt/7432332.html

  25. #21 ExHamburger (03. Sep 2013 05:00)

    Sehr einseitiger Bericht und mieser Verweis auf eine dämliche Quelle.
    Der Artikel ist vollkommen verfehlt.

    Nicht Weihnachten ist verboten, sondern sämtliche religiösen Feste im öffentlichen Raum werden nicht mehr genehmigt.
    ————————————

    Nanu – was wollen Sie? Weihnachten ist DOCH verboten! Das ist doch der zentrale Punkt Stürzenbergers. Wie, warum was, das ist ist doch zweitrangig.

    Wer verbietet den Einheimischen Weinnachten? Anscheinend nicht die Moslems selbst, sondern die Christenhassenden EINHEIMISCHEN Linken. Das gibt zu denken!

  26. #21 ExHamburger (03. Sep 2013 05:00)

    Sehr einseitiger Bericht und mieser Verweis auf eine dämliche Quelle.
    Der Artikel ist vollkommen verfehlt.

    Nicht Weihnachten ist verboten, sondern sämtliche religiösen Feste im öffentlichen Raum werden nicht mehr genehmigt.

    Als erstes traf es dieses Jahr den Ramadan, der schlichtweg in Sommerfest umbenannt werden mußte.

    Wenn man als Vorsitzender von einer politischen Partei DIE FREIHEIT schon Artikel verfasst, dann sollten diese gut recherchiert sein und vorallem auch objektiv und umfassend informativ sein.

    Stürzenberger versagt hier auf ganzer Linie und beweist grad, daß DIE FREIHEIT weder eine gute Führung hat, noch wählbar ist.

    Das ist Propaganda auf unterstem Niveau, was mehr schadet, als nutzt.

    Möchte man hier der Deutsche Ableger der PVV sein, dann hat man auf ganzer Linie jämmerlich versagt.

    Stürzenberger: Schmeiss das Handtuch und hör auf !!!

    Es ist richtig, dass auch Ramadanfeiern auf öffentlichen Plätzen in Kreuzberg nicht mehr erlaubt sind. Wenn dann Fastenbrechen in der Öffentlichkeit verboten wird und sich kein Politiker dort mehr hintraut, soll es mir recht sein.

  27. BERLIN
    „“Großdemo gegen russische Anti-Homo-Gesetze: …am 31.8…
    Es reicht! Der Demonstrationsmarsch vom Kurfürstendamm zur Russischen Botschaft will Aufmerksamkeit schaffen…““(siegesaeule.de)

    Unerwünscht war auf der Demo, Parteienwerbung zu betreiben. Wer hielt sich nicht daran? Die Grünen:

    „“Am gestrigen Samstag demonstrierten in Berlin etwa 4000 Menschen gegen Putins Anti-Homo-Gesetz. Parteienlogos waren unerwünscht und das wurde im Vorfeld auch kommuniziert. Eine ganz besondere Partei fühlte sich diesem Anliegen allerdings nicht verpflichtet…““
    https://gaywest.wordpress.com/2013/09/01/der-mull-die-stadt-das-verbot/#more-18761

    Und so wird es mit den Islamfesten sein! Moslems feiern einfach öffentlich, sie haben imgrunde die Sympathie der Roten und Grünen. In Wahrheit geht es nämlich gegen das Christentum und Christen.

  28. Dann sollte aber auch in den Lebensmitteläden auch die Weihnachtsartikel verboten werden.

    Vielleicht wacht der dumme Deutsche dann endlich auf…

  29. Der zuständige Stadtrat Peter Beckers (SPD) beantwortet den Protest gegen das öffentliche Weihnachtsverbot gegenüber der BZ so: “Warum müssen religiöse Feste in der Öffentlichkeit gefeiert werden?

    Gegenfrage: Warum müssen sich schiitische Mohammedaner in aller Öffentlichkeit die Brust blutig schlagen dürfen?

  30. Nettgemeinter Tip: Die B.Z. und die Berliner Zeitung sind zwei unterschiedliche Blätter.

    „B.Z.“ stand zwar ‚mal für „Berliner Zeitung“, die muß sich diesen Namen seit der Wende aber mit der anderen Zeitung teilen und tritt daher nur noch unter dem Kürzel auf.

    Der Artikel erschien in der B.Z. .

  31. Sie schießen uns langsam aber sicher sturmreif… und dieser Schuss war ein ziemlich guter Treffer, muss man zugestehen.

  32. #10 Tritt-Ihn (03. Sep 2013 02:02)

    Liebe Freunde !

    #10 Tritt-Ihn (03. Sep 2013 02:02)

    Liebe Freunde !

    Wir müssen uns wohl der Realität stellen !
    Berlin können wir in einigen Jahren als erstes muslimisches Bundesland abschreiben .
    Dann folgt Bremen …..
    Zur Not könnte man eine grosse Mauer um diese beiden Bundesländer ziehen .
    Eine Art Gazastreifen mit eigener Schariapolizei !!!

    – Ich hoffe, wir paar vernünftige Büger bekommen, zwecks dauerhafter Ausreise, einen Passierschein?

  33. Ich bin nun wirklich ein in sich gefestigter und besonnener Mensch, aber zuviel ist zuviel.

    In Bonn schlagen sich zum Todestag des Ali (so hiess übrigends mein erster Hund – ganz in echt) hunderte Mohammedaner in aller Öffentlichkeit aus religiösen Gründen die Brust blutig, aber wir dürfen in Berlin keine Weihnachtsdekoration mehr anbringen?

    SAMMA, HABEN DIE SIE NOCH ALLE?

  34. Ich kauf mir im Dezember ein Ticket nach Berlin, bring meinen privaten Weihnachtsbaum mit und stell den irgendwo – mitten in Berlin – auf.

  35. Der Zustand ist nicht neu.

    In Berlin-Neukölln gibt es drei Hauptstraßen, die komplett in mohamedanischer Hand sind: die Karl-Marx-Str. (nicht zu verwechseln mit der -Allee), die Sonnenallee und die Hermannstr. . Der linksradikale Tagesspiegel nennt die Sonnenallee romantisch den „Berliner Gaza-Streifen“.

    In diesen drei Straßen wurde jahrzehntelang Weihnachtsschmuck an den Straßenlaternen angebracht. Lichterketten, Lichterbögen in Form von Engeln, Tannen und Kerzen. Ab 2003 wurden diese durch nichtssagende Kommunistensterne ersetzt. Diese sind seit ca. 2 Jahren auch verschwunden.
    Eine Nachfrage im Bezirksamt ergab, daß man sparen müsse und keine Gelder mehr für diesen „Sonderstrom“ habe.

    Es kümmert niemanden. Die (deutschen) Anwohner haben es nur vereinzelt zur Kenntnis genommen und nehmen es klaglos hin.
    Ich denke auch nicht, daß sich die deutsche Minderheit in diesen Straßen bewußt ist, daß sie eine Minderheit ist und entsprechende Rechte einfordern müßte.

  36. Das war ab zu sehen, da jedes Jahr weniger Weihnachtsmusik im Radio gelaufen ist. Gut vorbereitet würde ich sagen und konsequent.
    Kaum einer hats bemerkt und jetzt kommt der große Aufschrei?

    Der letzte macht das Licht aus in der immer stiller werdenden Nacht.

  37. Es gibt Schlimmeres als in Garbsen Kirchen an zu zünden oder in Kirchweyhe Ungläubige zu Tode zu treten:

    http://www.derwesten.de/staedte/castrop-rauxel/anwohner-bewarf-fastenbrecher-mit-leeren-bierflaschen-in-castrop-rauxel-id8378395.html#673181722

    In Castrop-Rauxel soll es beim offenen Fastenbrechen zum Ende des Ramadans zu einem unschönen Vorfall gekommen sein. Ein Anwohner aus dem achten Stock soll sich von dem Fest gestört und Kinder, die er mit einem Lied anlockte, mit leeren Bierflaschen sowie Kartoffeln beworfen haben.

    Aus der achten Etage eines Wohnhauses im Castrop-Rauxeler Stadtteil Deininghausen sollen Kinder mit leeren Bierflaschen sowie Kartoffeln beworfen worden sein. Ein junger Mann soll eine Prellung erlitten haben. Anlass war eine Feier auf dem Bärenplatz aus Anlass des muslimischen Ramadan-Monats.

  38. #36 Langer-Stier (03. Sep 2013 07:32)

    Unsinn, wir können nur reagieren, wenn wir entsprechende Informationen von aufmerksamen Bürgern bekommen.
    Wenn die Anwohner sich nicht rühren, dann können auch die alternativen Bewegungen (PI, BPE, dF, PRO, AfD usw) diese nicht helfend unterstützen.

    Ich persönlich, und ich schließe der Einfachheit halber auch andere ein, komme gerne und helf euch, zur Not auch finanziell mit einer privaten Spende, eure Straßen weihnachtlich zu dekorieren.

  39. Für Kinder ist die Weihnachtszeit doch eine Verheißung. Eine Vorfreude, festliche Stimmung. Für Erwachsene übrigens auch, vielleicht auch weil sie sich sich an ihre Kindheit erinnert fühlen. Es ist einfach nett und stimmungsvoll. Und das soll einem genommen werden, nur weil Moslems mal was nicht gekriegt haben. Meine Fresse.

    Am besten zur Weihnachtszeit christliche Symbole in die Fenster stellen. Lichterkranz, Sterne, Weihnachtsbaum. Egal.

    Früher fand ich das spießig. Heute mache ich es u. a., damit die Moslems mitkriegen, wo sie leben.

  40. noch verquarzter über diesen Umstand sind die Originalnachrichten:

    Das Bezirksamt des Berliner Stadtteils Kreuzberg verbietet künftig religiöse Feste wie das Ramadan-Fest (Zuckerfest) zum Ende der Fastenzeit und christliche Weihnachtsmärkte. Die Behörde genehmigte das Zuckerfest dieses Jahr nur, nachdem man die Feierlichkeit in „Sommerfest“ umbenannte.

    Das vorherige Verbot wurde offenbar ohne rechtliche Grundlage ausgesprochen. Timur Husein von der CDU fragte das Bezirksamt zu dessen Verhältnis zur Religionsfreiheit, wenn es „Ramadan- und auch Weihnachtsfeste auf öffentlichen Straßen und Plätzen verbietet“.

    Der Weihnachtsmarkt beispielsweise erhielt erst eine Genehmigung, nachdem man die Veranstaltung in „Winterfest“ umbenannte. Zuständig für diese Entscheidungen ist der Ordnungsstadtrat Peter Beckers von der SPD.

    http://www.shortnews.de/id/1048187/berlin-kreuzberg-feierverbote-fuer-ramadan-fest-und-weihnachtsmaerkte

    hier der dafür verantwortliche, ein „Diplom-Politologe“:

    http://www.peter-beckers.de/index.php?option=com_content&view=article&id=89&Itemid=60

  41. Aber das religiöse Ashura-Fest der Muslime darf öffentlich stattfinden. Ja, ist klar.

    Wenn schon religiöse Neutralität, dann konsequent

    -kein Religionsunterricht an öffentlichen Schulen
    -kein Glockengeläut
    -kein Muezzinruf
    -kein Ramadanfest
    -keine Beschneidungsfeiern
    -keine Kopftücher und sonstige Verhüllungen im öffentlichen Leben

    Genau hier muß dann Gleichbehandlung aller Religiösität gelten. Und hieran ist juristisch anzusetzen.

    Als konfessionsfreier Mensch schätze ich religiöse Neutralität. Allerdings weiß ich auch um die Bedeutung des Weihnachtsfestes und St.Martin, insbesondere auch für Kinder. Gerade für die Kleinen ist es ei spirituelles Erlebnis dass ihnen Glück und Freude schenkt.

    Das Weihnachtsfest ist ein Fest des Friedens und der Nächstenliebe. Sicher, der Islam kann damit nicht soviel anfangen. Da werden lieber Lammhälse oder Vorhäute durchgeschnitten.

    Das Weihnachtsfest ist allerdings der heidnische Kult des „Sol invictus“ im Jahr 336 in Rom eingeführt worden, am gleichen Tag wurde auch der Geburt der römischen Mithras-Gottheit gedacht. Hieraus rührt der Brauch des Baumschmückens. Auch ein Zusammenhang mit den Saturnalien, traditionell in der zweiten Dezemberhälfte, ist hergestellt.

    Dann melden wir zukünftig statt eines Weihnachtsfestes den heidnischen Kult „sol invinctus“ wieder an, damit kultursensible Politiker hieraus eine kulturelle Bereicherung Deutschlands ableiten können.

  42. Das war abzusehen.

    Und obwohl ich schon lange auf diese Nachricht gewartet habe und obwohl ich Agnostiker bin – mir blieb ein Schlucken nicht erspart.

  43. Will ich mit Worten gar nicht beschreiben, wie sehr ich die dafür Verantwortlichen in diesem ehemals wunderschönen Land hasse!

  44. Ich lass mir doch nicht die freie Ausübung meiner Kultur verbieten!

    Die linken Idioten in Kreuzberg haben dieses Verbot ja auf den Weg gebracht nachdem sich Anwohner erfolgreich gegen ein öffentliches „Fastenbrechen“ gewehrt haben.

    Ganz nach dem Motto: „Wenn ihr das Fest unserer muslimischen Mitbürger nicht wollt verbieten wir Euch halt auch Weihnachten.“

    Dabei wird so getan als ob die hiesige Kultur gleich der fremden Kultur ist. Genau das ist falsch! Weihnachten, Johanni, Ostern, Etc ist UNSERE Kultur. Neben unserer Sprache und den Wertekanon ist es die Seele unseres Volks!

    Wie man sehr schön sehen kann soll eben diese Seele zerstört werden damit wir als willige Konsumzombies in eine globalisierte Welt passen.

    Völker besinnt Euch auf Eure Identität und werft dieses linke Lumpenpack aus Rathäusern und Parlamenten!!!

  45. Stürzenberger schreibt

    Der Ausverkauf mitteleuropäisch-christlicher Werte hat begonnen,

    .

    Das ist sachlich unzutreffend.Bei einem Ausverkauf erhält der Verkäufer einen (geschmälerten) Erlös. Hier wird öffentlicher Raum grundlos verschenkt, das christliche Abendland räumt kampflos das Feld.

    Wenn die öffentlich Bediensteten und Politiker – unsere Arbeitnehmer – uns Weihnachten im öffentlichen Raum nehmen, dann sollten wir ihnen das Weihnachtsgeld nehmen. Oder heißt das jetzt „Winter-Festgeld“??

  46. Der einflussreiche islamische Gelehrte Yussuf al-Qaradawi hetzt gegen die Christen. Man müsse allen Christen die Feier des Weihnachtsfestes verbieten, forderte der 83 Jährige.
    Das war 2009.

    Weil Islam Frieden und so toll tolerant ist!

    😆

  47. Unglaublich, Frage:
    gilt das nur für den Regierungsbezirk Kreuzberg?
    Was tun wir Pi-ler?

    Das muss groß aufgezogen werde, dass man die christichen Kreuzberger zu anderen Weihnachtsfesten einlädt. Balkone sollten geschmückt werden, … etc. Bin nicht bei facebook, drum weiß ich nicht, ob die Kreuzberger sich schon zusammengeschlossen haben?

    Im Islam würde der Regierungsfuzzi, der dies beschlossen hat getötet werden, da er sich vom Glauben abwendet.
    Wer schreibt dem noch eine mail?
    Barmherziger Gott, bin ich sauer! 🙁

  48. #45 Anthropos

    Leider hält sich der Unsinn, daß Weihnachten das alte heidnische Fest des „Sol invictus“ sein soll, genauso hartnäckig, wie die „imperialistischen Kreuzzüge“, die „frauenfeindliche Hexenverfolgung“ … blablablabla

    Wer aus einem Bundesland kommt, daß bis vor einer Generation noch (streng) katholisch war, weiß, daß dort nie der Geburtstag gefeiert wurde, sondern nur der Namenstag. Gedenktage von Heiligen sind nie an deren Geburtstag, sondern an deren Todestag. Warum diesen Hinweis? Damit man sieht, daß der Geburtstag im Christentum eine völlig untergeornete Rolle spielt, weshalb der „Geburtstag Jesu“ bei den ersten Christen lange kein wirkliches Thema war.

    Weihnachten wurde einfach so berechnet: Mariä Verkündigung (Empfängnis) wurde wohl bereits Ende des 2. Jahrhunderts gefeiert und ist der 25. März. Addiert man nun einfach 9 Monate Schwangerschaft dazu, kommt man auf den 25. Dezember. So einfach ist das!

    Wie zu erwarten, findet man es in Wikipedia mal wieder genau falsch erklärt. Hier wird suggeriert, daß vom Weihnachtsfest ausgehend 9 Monate zurückgerechnet wurde, um auf das Fest Maria Verkündigung zu kommen. Dabei war es genau umgekehrt.

  49. Edmund Stoiber sagte vor einigen Jahren auf einer Rede zum politischen Aschermittwoch:

    “Die Grünen haben den Antrag im Landtag gestellt, islamische Feiertage in Bayern einzuführen. Das wäre ja noch schöner! Wir schaffen Ostern ab und feiern statt dessen den Geburtstag von Mohammed.“

    Lautes Gelächter und verständnisloses Kopfschütteln waren die Reaktion des Publikums. So viel Hirnrissigkeit konnte nur von den Grünen kommen.

    Das ist lange her. Inzwischen wird dieser Schwachsinn nicht nur diskutiert, sondern Politiker aller Couleur überbieten sich darin, beim Fastenbrechen ihre Anbiederung an den Islam zur Schau zu stellen.

    Der Trick, den die Deutschland-Abschaffer anwenden, ist primitiv, aber er wirkt. Zunächst wird alles relativiert: alle Menschen sind gleich, alle Religionen, alle Kulturen.
    Nach dieser Prämisse müssen auch alle gleich behandelt werden.
    Da es aber eine Vielzahl von Religionen, kulturellen Eigenarten und menschlichen Verhaltensweisen gibt, ist der heterosexuelle, christlich-abendländisch orientierte Deutsche, der seine Traditionen und Bräuche pflegt, nur einer von vielen und daher zu vernachlässigen.

    Daß Kreuzberg dabei den Vorreiter macht, war zu erwarten.
    Man braucht sich nur das Asylantentheater, die Maikrawalle, den „Karneval der Kulturen“ usw. anzusehen.
    Da läuft fast jeden Tag eine schwul-bunte-multi-anarcho Aktion.

    Solche Feiertage wie Weihnachten stören dort nur und die muslimische Parallelgesellschaft hat daher freie Bahn.

  50. #41 Eurabier (03. Sep 2013 07:34)

    wie perfide: die islamischen Kinder wurden mit dem Lied „Ihr Kinderlein kommet“ angelockt!

    Und was ist überhaupt eine „offenes Fastenbrechen“? Mir kommen da ganz andere Assoziationen, etwa „öffentliches Brechen“ oder so….

    Wie erst jetzt bekannt wurde, hat sich der Vorfall am Mittwoch, 31. Juli, gegen 23 Uhr ereignet. Auf dem Bärenplatz hatten sich etwa 60 Deininghausener zum offenen Fastenbrechen versammelt, die Kinder spielten abseits der Festgemeinde.
    Werfer lockte Kinder mit Lied an

    „Es hat sich wohl jemand gestört gefühlt“, berichtet Polizeisprecher Michael Franz. „Eine weibliche oder sehr hohe männliche Stimme“, so steht es in der Anzeige, habe die Kinder vor das Hochhaus gelockt und zwar mit dem Lied „Ihr Kinderlein kommet“. Als sich die Kinder dem Haus näherten, seien aus einer Wohnung in der achten Etage zwei leere Bierflaschen sowie Kartoffeln geworfen worden. Ein Kind wurde von Glassplittern getroffen, blieb aber unverletzt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen einen 21-Jährigen wegen Körperverletzung.

    Anwohner bewarf Fastenbrecher mit leeren Bierflaschen in Castrop-Rauxel | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/castrop-rauxel/anwohner-bewarf-fastenbrecher-mit-leeren-bierflaschen-in-castrop-rauxel-id8378395.html#2146016872

  51. Liebe Zeitgenossen,
    Die Islamisierung schreitet voran. Unterstützt von den Neomarxisten aus Linskpartei, Piraten und Grünen, deren einziger Lebenszweck darin zu bestehen scheint, jede deutsche Tradition, kulturelle Ausprägung zu vernichten.
    Gruß
    Matthäus 5

  52. Wenn den Moslems der Weihnachtsbaum nicht paßt, dann sollen sie in ihre Länder zurückgehen!!! Wir brauchen sie nicht.

    Wir werden dieses Jahr auf unsrer Terasse einen extra-extra großen, weithin sichtbaren Weihnachtsbaum aufstellen.

  53. Ich hoffe das Problem löst sich von selbst.
    Bald werden wir uns solche Spinner wie die Grünen, Antifa und die Piraten nicht mehr leisten können.
    Die Linken gehen wenigstens teilweise noch arbeiten und werden aufwachen, wenn nichts mehr da ist, was sie teilen können. Vielleicht werden sie dann erkennen, daß sie es selbst mit waren, die die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt ins Land geholt haben.
    Bisher haben Mißwirtschaft und Fehlpolitik immer zu einer Diktatur geführt. Hoffen wir, daß die Menschen diemal vorher aufwachen und es auf demokratische Weise versuchen zu lösen. Der „Point of no return“ ist nicht mehr fern.
    Ich wähle am 22. die, die es schon begriffen haben.

  54. @ #58 geistlicher rat
    Wer wann sich vor zweitausend Jahren geirrt…manipuliert…falsche Schriften in die Welt gestzt hat, sollte doch in einer aufgeklärten Welt des 21. Jhdt völlig Banane sein. Heute behaupten Türken, sie hätten Deutschland wieder aufgebaut. Das wird in die Geschichtsbücher eingehen, sofern Interessierte das für nützlich erachten. Es ist eine große Lüge und in ein paar hundet Jahren wohl auch nicht mehr nachzuprüfen.
    Ich bin sicher, schon vor 2000 Jahren wurde auch schon gelogen dass sich die Balken biegen 🙄

  55. EUROPÄISCHE POLIT-MEDIEN-MAFFIA –

    mental zu degeneriert, um nazifizierten GLOBAL-FASCHISMUS von Mönchen & Nonnen zu erkennen!

  56. Weihnachten ist doch der eigendliche Beginn des Christentums. Jesus Christus ist doch geboren – für alle Menschen! Deutsche, Russen, Türken… Alle!
    Tannenbaum und Kerzenlicht ist doch nicht das wichtigste an Weihnachten.
    Ich mlchte alle dazu aufrufen, Weihnachten im Herzen zu feiern und die rein Äußerlichkeiten an zweiter Stelle zu stellen.

    Und die Regierung sollte daran denken, dass sie vor Gott Verantwortung tragen! Tut sie diesen großen Fehler, Weihnachten in einem „christlichen“ Land zu verbieten, werden sie es einst vor Gott verantworten müssen!

  57. Deutschland schafft sich ab!
    Und wir werden alle in Erinnerung behalten wem wir das zu verdanken haben. Ich bin zwar nicht sehr gläubig, aber dieses Jahr werde ich alles weihnachtlich dekorieren und mir einen sehr großen, geschmückten Weihnachtsbaum in den Garten stellen.

  58. #63 noreli

    Sind Sie ein Kind des atheistischen 20. Jahrhunderts mit seinen Wahrheiten und vielen Millionen Morden?

  59. Dafür finden sich um die Weihnachstzeit im atheistischen China jede Menge von Weihnachtsbäumen und entsprechenden Dekorationen auf allen öffentlichen Plätzen, dem dortigen Geschmack entsprechend, halt schön bunt und schreiend. Stört niemanden.

    Dass es den wenigsten Chinesen um die angebliche Geburt des Jesu-Kindleins geht, sondern um die aus dem Westen übernommenen Schenkungsrituale und deren kommerzielle Vermarktung, spielt keine Rolle, spiegelt dies doch nur das wider, was sich hierzulande seit wenigstens 100 Jahren entwickelt hat und keinen Menschen stört, mag er so säkular sein wie er will, bzw. so wie Stürzenberger.

  60. Ich kann sie nicht mehr sehen, die verhüllten Kopftuchfrauen, ich mag sie einfach nicht, die vielen stinkenden Dönerbuden.

    Warum muss ich das alles ertragen?
    Wo soll man noch hin, um nicht diesen Türken und Muslims täglich begegnen zu müssen?

    In mir wächst mehr und mehr ein riesiger Zorn.

    Meine einzige Hoffnung ist, Orte und vielleicht auch Städte zu schaffen, die noch deutsch sind.

    Was erzählen wir unseren Kindern? Dass es früher einmal Weihnachtsmärkte gab, auf denen es nach gebrannten Mandeln duftete, ein Posaunenchor, der dazu diese Lieder spielte (die sie heute dann wohl auch nicht mehr in der Öffentlichkeit vor sich hinsummen dürfen), und dass den Menschen mitten im Winter irgendwie warm ums Herz wurde…

  61. @ #67 schmibrn (03. Sep 2013 12:56)

    #63 noreli

    >>>>Sind Sie ein Kind des atheistischen 20. Jahrhunderts mit seinen Wahrheiten und vielen Millionen Morden?<<<<
    Auch Gläubige Christen haben gemordet, sie wissen das. Also hacken sie nicht wieder auf Atheisten oder Agnostiker herum. Ausserdem: Ich habe noch nie jemanden ermordet.Verordnen Sie mir Sippenhaft?
    Abgesehen davon bin ich ein Kind des freien Geistes, bei mir bekommt jeder sein Fett weg. Denkverbote sind mir ein Greuel. Und Religionen sind erste Adresse, wenn es um die Beschränkung des freien Geistes geht.

  62. #64 noreli (03. Sep 2013 12:29)

    @ #58 geistlicher rat
    Wer wann sich vor zweitausend Jahren geirrt…manipuliert…falsche Schriften in die Welt gestzt hat, sollte doch in einer aufgeklärten Welt des 21. Jhdt völlig Banane sein. Heute behaupten Türken, sie hätten Deutschland wieder aufgebaut. Das wird in die Geschichtsbücher eingehen, sofern Interessierte das für nützlich erachten. Es ist eine große Lüge und in ein paar hundet Jahren wohl auch nicht mehr nachzuprüfen.
    Ich bin sicher, schon vor 2000 Jahren wurde auch schon gelogen dass sich die Balken biegen 🙄
    _____________________________________________

    Absolut richtig. Und diese Lügen müssen wir heute in Form von Religionen erleiden.

  63. @ #72 noreli
    Gleichwohl finde ich den Symbolgehalt, ein christliche Fest und Weihnachtsschmuck in der Öffentlichkeit zu verbieten schon als Skandal. Ganz Islamien auf der ganzen Welt wird sich brüllend vor Lachen auf die Schenkel klopfen. 🙂

    Auch wenn hier einige meinen, das wäre nicht schlimm und auch so nicht gemeint, ist doch die Stoßrichtung klar. Wer das nicht sieht oder sehen will, dem ist auch nicht mehr zu helfen und für den Kampf gegen die Islamisierung Europas /Deutschlands nicht zu gebrauchen.

  64. Wo bleibt die rechtliche,durchaus aussichtsreiche Klage der sog. „Christ-Demokraten“ gegen dieses intolerante Vorhaben der rot-grünen Sozial-Faschisten ?

    Im Übrigen stellt jeder Lumpenkopf in Deutschland eine Beleidigung unseres Wertesystems dar.

  65. Berliner regierender Bürgermeister Klaus Wowereit: „Ich habe das mit Entsetzen gehört. Man hat den Eindruck, Kreuzberg soll mit solch blödsinnigen Beschlüssen zum atheistischen Bezirk gemacht werden.“…
    http://kath.net/news/42649
    Leider profitiert von der Religionsfreiheit auch die mörderische Großsekte Islam.

  66. Kopftuchverbot an deutschen Schulen. Burka(eher weniger in Deutschland) aber vor allem Niqab Verbot in der Öffentlichkeit. Die Deutschen sind langsam ein lachhaftes Volk. Warum zum Kuckuck mögen alle etablierten Politiker und links-linksgrüne Multi-Kulti- Menschen den Islam so? Wir werden von ungebildeten Migranten überschwemmt, die ihre eigenen kulturellen Vorstellungen haben. Doch wir Deutsche waren einst ein stolzes, patriotisches Kulturvolk, das z.B. im ersten Weltkrieg, nur auf sich gestellt, gegen die großen Mächte zu kämpfen imstande war. Und wenn ein Deutscher schon nicht gebildet war, so konnte er doch hart arbeiten. Fleiß und Anstand, das waren einst große Tugenden der Deutschen. Doch heute kuschelt der Deutsche lieber mit den Islamanhängern, anstatt seine Kultur zu pflegen, die einen Islam in Deutschland unmöglich machen würde!

  67. So ticken die linken Gleichstellungextremisten.

    Weil nichteinheimische Mohammedaner ihr nicht zur deutschen Tradition gehörendes Fest nach dem legitimen!! Wunsch der Einheimischen nicht feiern dürfen, kommen linke Bestrafer aus ihren Geleichstellungslöchern gekrochen und bestrafen das einheimische Volk -Auge um Auge- mit dem Verbot einheimischer Traditionen.

    Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!

    Benedikta Roth

    Linken Gleichstellungsextremisten ist es ein Dorn im Auge, wenn Deutsche die Verfügungsgewalt in ihrem eigenen Land Deutschland haben.

    Linke Gleichstellungsextremisten schaffen die Bürgerrechte ab, indem sie uns Deutschen verbieten, Nichtdeutschen etwas zu verbieten.

    „Diskriminierung“ von Nichtstaatsbürgern ist ein Grundrecht, jede Verfassung basiert darauf, das Prinzip eines jeden Staates basiert darauf und auch unser Grundgesetz basiert auf dem Prinzip, dass das eingeborene Staatsvolk auf seinem Staatsgebiet „mehr“ -oder besser andere- Rechte hat, als nichteinheimische Zugezogene.

    Linke Gleichstellungsextremisten wollen das alles abschaffen.

  68. Warum beschäftigt man sich hier mit den Politikern. Dass die Verkommen und nicht mehr zurechnungsfähig sind, wissen wir doch. Aber was ist mit den Menschen draußen im Lande. Haben die schon Reaktion gezeigt. Die wissen das nicht einmal. Wo leben die? Was ist deren Lebensinhalt? Sollen die was reißen? Vielleicht kann mans von oben schaffen, diese Hoffnung darf man nicht aufgeben.

  69. #81 ingres (03. Sep 2013 17:24)

    Irgendwie paßt es dazu, dass ich gerade folgendes hörte. Wie gesagt, wofür leben die Menschen im Lande? (http://www.youtube.com/watch?v=aFCo7j5Ap8U&NR=1&feature=endscreen) Es ist vieles kitschig und mehrdeutig dabei, aber das Grundthema stimmt. Und der Junge sieht auch für die Frauen fabelhaft aus. Vielleicht nicht so richtig männlich, aber es haben ja die unterschiedlichsten Männer, Frauen.

  70. Ich lach mich kaputt über soviel blödheit !
    Es wird zeit,den Initiatoren dieser bodenlosen
    Idiotie mal zu zeigen was wir von ihnen halten!
    Man muss annehmen,das in den Köpfen der Regierung nur noch ein Vakuum herrscht,das durch diese wiederliche Ideologie alles und jeden zu Islamisieren entstanden ist.Ich für meinen Teil wähle solche Volksverräter nie und nimmer!Für mich ist immer noch die AfD die wählbare Alternative.Auch wenn viele durch ihren starrsinn nicht kapieren,das diese Partei etwas ändern kann wenn man sie
    lassen bzw. wählen wird.Also, wählt mal schön Block,und das hier war erst der kleine Anfang
    von dem was uns dann blühen wird.Ich kann die
    heulerei dann hier schon förmlich sehen….

  71. Harte Worte, aber leider völlig zutreffend… 🙁

    Schade, dass Nürnberg 2.0 seit Juli letzten Jahres nicht mehr aktualisiert wird… 🙁

  72. Das Problem ist, dass der rechtliche Rahmen und die kulturelle Selbswahrnehmung nicht deckungsgleich sind. Im rechtlichen Rahmen sind alle Religionen gleich. Aber im kulturellen Selbstvertaendniss ist es völlig normal einem Weihnachtsmarkt zu haben und eine Burkaschnecke als fremdartig zu betrachten. Das ist solange egal wie niemand den rechtlichen Rahmen voll ausnutzt. Nun haben wir aber diese eingeschleppte Art, die den rechtlichen Rahmen ausnutzen wird und die kulturelle Selbswahrnehmung und Identität des Volkes zu veraendern. Die Bevölkerung soll sich also daran gewöhen, dass die eingeschlepte Art hier heimisch ist (bis die eingeschleppte Art die Macht ergreift). Was kann man da tun? Weiss ich auch nicht. Die einzige Möglichkeit ist wohl, zu einem parteiübergreifendem (!!) Konsens zu kommen, dass die eingeschleppte Art Europa genauso in Trümmer legen wird, wie jedes andere befallene Land – und dann diese Art zu verbannen. Das wird nicht leicht.

  73. Also das Ramadanfest muss in Sommerfest umbennant werden und auf PI schreien alle nach Nürnberg 2,0?
    Hallo!
    Erde an PI kommt mal auf den Boden zurück.

  74. http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_4.html

    Aus dem Jarass/Pieroth Kommentar zu Art. 4 Grundgesetz (jeweils gestützt auf BVerfG-Entscheidungen):
    Zum Schutzbereich:
    Die (individuelle) Glaubensfreiheit schützt neben der inneren Freiheit, religiöse und weltanschauliche Überzeugungen zu bildenund zu haben, die äußere Freiheit, diese Überzeugungen bzw. Entscheidungen zu bekennen und zu verbreiten, also die in Abs. 1 angesprochene Bekenntnisfreiheit. Geschützt sind auch kultische Handlungen sowie religiöse oder weltanschauliche Feiern und Gebräuche, wie Abs. 2 klarstellt ….

    Auf verfassungsfeindliche Verbote irgendwelcher ahnungsloser Dummschwätzer würde ich schon mal gar nicht reagieren und bei Sanktionen bis zum BVerfG klagen, wobei dieses elende Kulturzerstörer-Pack bereits im erstinstanzlichen Verfahren unterliegen dürfte.

  75. #12 Alfred Heerhausen (03. Sep 2013 02:15)
    Also wenn das die nächsten Monate dazu führt, dass ich nicht mehr bei jedem Einkauf mit abwechselnd “Stille Nacht” und “Jingle Bells” belästigt werde: Klasse!

    (:-/ Wierklich drüber nach gedacht? Frage: Ist der Tausch gegen 385 Tage x 5x pro Tag lautsprecherverstärktes Muezzin-Geplärre wirklich so ein cleverer Tausch???

    Ich ziehe Jingle Bells, Mutzen, Glühwein und Schweinsbraten mit Knödeln dem ganzen ideologisch/fanatischem vollumpfänglichen Unterwerfungsterror irgendwie vor.

    AMEN, soag i !

  76. zu #89

    ups- wirklich (-e) bitte- ichvermisse eine Korrekturmöglichkeit *schäm* oh, stimmt mal wieder spät-

    Gute Nacht Leute.

  77. #20 ExHamburger (03. Sep 2013 05:00)

    Sehr einseitiger Bericht und mieser Verweis auf eine dämliche Quelle.
    Der Artikel ist vollkommen verfehlt.

    Nicht Weihnachten ist verboten, sondern sämtliche religiösen Feste im öffentlichen Raum werden nicht mehr genehmigt.

    Als erstes traf es dieses Jahr den Ramadan, der schlichtweg in Sommerfest umbenannt werden mußte.

    Ich bin auch nicht gläubig, möchte aber trotzdem nicht z.B. auf die Kölner Weihnachtsmärkte und die dortige Stimmung verzichten. Denn das gehört zwar nicht zu meinem Glauben bzw. meiner Weltanschauung, wohl aber zu meiner Kultur.

  78. Jetzt erst recht !!!!!

    @ Alle Kreuzberger denen Weihnachten noch etwas bedeutet

    Fenster und Balkone weihnachtlich schmücken, darf ruhig schon ab dem 1. Advent sein.

    Wer einen Garten hat, eine geschmückte Tanne aufstellen.

    Auf Plätzen versammeln und miteinander „Oh du fröhliche…..“ anstimmen.

    Mal sehen ob ihr dann verhaftet werdet. Manchmal braucht es radikale, aber friedliche Massnahmen um solche dummdreisten Politiker bloss zu stellen.

  79. “Warum müssen religiöse Feste in der Öffentlichkeit gefeiert werden?“

    Am Sonntag fand in Bonn wieder von 15 bis 19 Uhr das religiöse Ashura-Fest statt, bei dem ca. 300 Schiiten durch die Straßen der früheren Bundeshauptstadt zogen

  80. Das Integrationsproblem ist seit mehr als 25 Jahren bekannt, manche Menschen integrieren sich andere lehnen unsere Kultur ab, und damit meine ich nicht nur den
    Weihnachtsschmuck im öffentlichen Raum.
    Es geht im Kern um die Werte
    die dieses Europa ausmachen mit all seinem für und wieder.Für diese Wertekultur, die Freiheiten und die demokratischen Möglichkeiten haben unsere Vorfahren Jahrhunderte lang hart gekämpft,Blut und Schweiß geopfert.

    Natürlich ist hier nicht alles toll, vieles
    muß gerade in unserer Zeit getan werden,
    um diese Gesellschaft zusammen zu halten
    in der wir alle Leben wollen.

    Wer aber hier diese Freiheiten dazu benutzt
    um genau das Gegenteil zu inizieren der hat
    diese Möglichkeiten nicht verdient und hat hier nichts zu suchen.
    Dafür muß aber wieder eine Kultur des Fördern und Forderns etabliert werden.
    Dumpfbackenlaberköppe haben in Entscheidungskreisen nichts zu suchen.

    Das Grundgesetzt ist das Fundament nach dem
    das Zusammenleben geregelt ist.
    Es müßte als Grundlage nur wirklich angewendet
    werden und viele Probleme wären gar nicht erst entstanden.

    Die Situation in der wir uns jetzt in Europa
    befinden ist der Kampf um den wahren Glauben,
    um später einmal knallharte politische Ziele
    durchzusetzen.Der Glaube, die Religion ist nur das Mittel zum Zweck.

    Schaut in den nahen Osten, seht Euch den arabischen Frühling an und Ihr habt eine ungefähre Vorstellung was Zukunft bedeuten kann.

    Eine Religion die anderen Menschen vorschreibt
    wie sie zu leben haben ist nicht aktzeptabel.
    Christentum und der Islam waren sich ähnlicher
    als viele es glauben. Letztendlich diente der wahre Glaube aber hauptsächlich dazu auf beiden Seiten Macht zu bündeln und Menschen zu veranlassen Dinge zu tun die sie ohne den Glauben niemals getan hätten.

    Das Christentum hatte seine Aufklärung,
    der Islam hat sie vieleicht gerade vor sich
    und wir sind mitten drin.Und ja, wieder aller
    Beteuerungen, dies ist Eindeutig ein Kampf der
    Kulturen.

    Was also tun, wer hat den Mut das Problem
    differenziert anzugehen, Probleme beim Namen
    zu nennen und sie auch zu lösen.
    Ich sehe gerade in Bezug auf die Bundestagswahlen niemanden der auch nur im
    Hauch eines der wichtigsten Probleme,im übrigen,ganz Europas angeht.

    Die islamische parallelgeselschaft ist schon
    lange Fakt, der Brückenkopf ist gebaut.
    Jetzt können wir dabei sein wenn sich dieser
    Einfluß Stückchen für Stückchen in unseren Alltag schleicht.
    Manches ist Gut aber Manches macht mich Wütend
    denn ich soll mich in meinem eigenen Land
    anpassen.
    Nicht Aktzeptabel.

    Wer hier her kommt paßt sich an die heimische Gesellschaft an oder bleibt in
    seinem Kulturkreis, basta.
    Es gibt genügend Beisiele das Muslime dies tun
    und trotzdem ihre Kultur hier leben können.

    Und zum schluß noch eine Bemerkungen zum Kommentar eines gewissen Herrn Wulfs.
    Der Islam gehört nicht zu Deutschland nicht einmal zu Europa, die Muslime schon.
    Im Geschichtsunterricht nicht aufgepaßt,
    setzen, glatte sechs.

    Im übrigen würde ich einigen Entscheidungsträgern mal ein wenig mehr
    die Lektüren der Vergangenheit nahe legen wollen, auch wenn es in der Schulzeit keinen Spaß gemacht hat.
    Manche Situationen kehren immer wieder.
    Erst wer die Vergangenheit kennt und nach dem
    warum fragt kann für morgen vielleicht die richtigen Antworten geben.

    In diesem Sinne
    Gute Besserung

  81. Es ist mir egal ob irgendein gelehrter wenn er überhaupt einer ist etwas gegen uns als Christen sagt er muss akzeptieren das es nicht nur Musslime sondern auch Christen gibt das wird auch immer so bleiben.
    Wenn es ihm und seinesgleichen nicht gefällt dann soll er in ein Land gehen wo es nur Musslime gibt. Und die Menschen die in unser Land kommen und hier von uns ernährt werden denen wir ein zuhause geben die haben verdammt nochmal unsere Kultur zu respektieren und ich weigere mich meine Werte die ich in meiner Familie gelernt bekommen habe zu verraten nur weil irgendeine Bevölkerungsgruppe meint mit unserer Kultur nicht zurecht zukommen. Dazu sage ich nur dann geht doch nach Hause und lasst uns in Ruhe.

  82. #12 Alfred Heerhausen (03. Sep 2013 02:15)

    Also wenn das die nächsten Monate dazu führt, dass ich nicht mehr bei jedem Einkauf mit abwechselnd “Stille Nacht” und “Jingle Bells” belästigt werde: Klasse!

    Genau wegen Leuten wie Ihnen geht dieses Land vor die Hunde.

Comments are closed.