Die Grünen waren eine Wohlstandserscheinung. Sie waren das Sammelbecken der urbanen Protestkultur der neuen Westlinken, die die klassischen kommunistischen Ziele wie die Enteignung von Grund, Boden und Produktionsmitteln als auch die geostrategische Bekämpfung des Westens von innen heraus, mit einer fundamentalistischen popkulturellen, technikfeindlichen Zerstörungswut der westlichen Werteordnung verbanden. Macht kaputt, was euch kaputt macht, aber das bitte mit Sonnenblume und Joghurt und mit der massenmilitanten Gewaltfixiertheit (Revolutionsphantasma) der 68er-Bewegung.

Die Grünen waren die Partei der permanenten „Kulturrevolution“, frei nach ihrem frühen Halbgott Mao Zedong. Sie waren eine Partei, die sich zunächst aus verborgenen Kampfkadern der regionalen K-Gruppen in Deutschlands zusammen setzte, aus denen viele bekannte Grüne kamen, zum Beispiel Jürgen Trittin, Winfried Kretschmann, Joschka Fischer, Daniel Cohn-Bendit. Aus Prinzip extrem dogmatisch und dabei zeitgeistig getarnt, war die frühe grüne Ideologie auf die Zerstörung aller westlichen Werte und Traditionen gerichtet und zwar auf eine Zerstörung um ihrer selbst willen…

(Hier geht es sechs Seiten weiter. Ein hervorragender Artikel von Bettina Röhl, mit Links!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

84 KOMMENTARE

  1. … aber das bitte mit Sonnenblume und Joghurt und mit der massenmilitanten Gewaltfixiertheit (Revolutionsphantasma) der 68er-Bewegung.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Juchtenkäfer und Agenturen für „Leihhamster“ bitte nicht vergessen!

  2. Wollen wir hoffen, dass der Wähler dieses Jahr schon begreift, dass die Alternative zur aktuellen Politik nicht bei grün angestrichenen Alt-Kommunisten liegt und überhaupt nicht links der Mitte zu finden ist.

    AfD in den Bundestag!!!

  3. aktuelle Umfragen sehen die Grünen nur noch einstellig (9%) – immer noch zuviel.

    Der hessische Grünen-Vorsitzende Tarek Al-Wazir räumte ein „kommunikatives Problem“ seiner Partei in der Steuerpolitik ein. Zu den grünen Plänen, die Einkommensteuer für Spitzenverdiener zu erhöhen und eine Vermögensteuer einzuführen, sagte er der „Frankfurter Rundschau“: „Viele Menschen denken, sie seien betroffen, die es gar nicht sind. Das ist sicher ein kommunikatives Problem.“ Wenn ein Drittel der Leute glaube, „dass sie zu den oberen sieben Prozent gehören, dann stimmt irgendetwas nicht“.

    Viele Menschen, wissen dass sie betroffen sein werden…!

    Übrigens sehen die Umfragen die AfD immer noch bei 3%
    Das macht mich doch sehr stutzig. Entweder wird krampfhaft versucht die AfD klein zu halten oder es sind wirklich nur 3% 🙁

  4. Eine gute Nachricht für uns und unsere Heimat. Es ist überfällig, dass diese Antideutschen endlich von der politischen Bühne verschwinden, bevor sie noch mehr Schaden anrichten.

    Darüber hinaus bleibt zu hoffen, dass diese Volksveräter eines Tages für ihre
    Schandtaten zur Verantwortung gezogen werden.

  5. Eigentlich mein Beitrag zu dem PI Beitrag
    „Biofaire Unterwäsche“ in der GRÜNEN Zeitschrift „Eva“

    Die Wiedergeburt der “KdF”-Gesinnung

    Habe mir das Machwerk mal im Link genauer angesehen. Alles erstaunlich blitzsauber, zu blitzsauber.
    Nix Migranten, oder sonst ein Thema das schmutzt. Alles bleibt aussen vor, kein Schmutz nichts.
    Spontan kamen mir die Bilder der “Kraft durch Freude” in den Sinn, die man so im Laufe der Jahre kennengelernt hat.
    http://www.revierpassagen.de/wp-content/uploads/2011/12/03_Otto-Geiger_Werbeplakat-Kraft-durch-Freude_1935.jpg
    Mir scheint, dass das Machwerk mehr in Richtung einer KdF Gesinnung als sonstwohin ausgerichtet ist.
    Die politisch mininal interessierte Adoleszente legt doch das Ding schnell weg und greift nach Omas Apthekenumschau.
    Wetten das dieses Machwerk sich nur hält, weil es massiv subventioniert wird.
    Hier bei PI herrscht der irrige Mythos, die Grünen seien eine linke Partei im ursprüngichen Sinn.
    Das sind sie nicht.
    Eine Studie der Uni Leipzig bestätigt das, was eigentlich immer schon bekannt war, dass sich das Wählerprofil der FDP und GRÜNEN sehr ähnlich ist. Mann wählt FDP, Frau und adoleszenter Nachwuchs die GRÜNEN.
    http://www.zv.uni-leipzig.de/service/presse/pressemeldungen.html?ifab_modus=detail&ifab_id=4639
    Es lohnt sich das PDF auf dieser Seite zu öffnen und sich genauer anzusehen.
    Der klassische Linke rekrutierte ihre Wähler doch in der klassischen Arbeiterschaft. So wenig es die klassische Arbeiterschaft noch gibt, so wenig gibt es die klassische Linke noch. Die GRÜNEN zählen mit Sicherheit nicht dazu. Sie sind die wahren Rechten im Linkspelz, sozusagen.
    Indem sie alles, was ihnen nicht in den Kram passt als rechts diffamieren, bleiben sie als die wahren Rechten unerkannt und “sauber”, so sauber, wie ihr (KdF) Machwerk, das sie sowas von entlarvt.
    In einer reinen GRÜNEN Gesellschaft, einer Mischung zwischen Orwells 1984 und Huxleys “Schöne neue Welt” oder H.C. Wells “Zeitmaschine” (Claudia Roth als Ober-Morlock) hätten die Zigeuner und andere nichts verloren. Das Volk hat so rein zu sein wie die Eloi von H.C. Wells in der Zeitmaschine. Es steht nur die Frage aus, wie integrieren sie den ihnen sehr genehmen Islam, Schächtung ist ein Problem, in ihr System als metaphysisches Hintergrundrauschen, oder integriert der Islam sie. Nicht von Ungefähr treibt die Frage der “Integration” der Moslems diese Partei so um. Jede neue Moschee ist ein weitere Baustein zum Sieg. Der Donnerstag als VeggiDay war ein Fingerzeig.

    Vielleicht beginnen die Wähler aufzuwachen und die Rechten in ihrem „Linksppelz“ zu erkennen.

  6. Endlich !!!

    Von den Spinnern ist doch nicht ein Punkt zu vertreten! Jetzt bekommen Sie hoffentlich die Quittung!

  7. Könnte es sein, dass das faschistoid organisierte Gutmenschentum tatsächlich verschwindet. Irgendwie bin ich zuversichtlich, seit Akif Pirincci die Jagd eröffnet hatte. Aber was macht der Gutmensch? Der Durchschnittsbürger? Der verschwindet ja nicht. Wohin orientiert der sich neu?

  8. #1 DerHinweiser (11. Sep 2013 08:39)
    Übrigens sehen die Umfragen die AfD immer noch bei 3%
    Das macht mich doch sehr stutzig. Entweder wird krampfhaft versucht die AfD klein zu halten oder es sind wirklich nur 3% 🙁
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Also, in meinem Freundes- und Bekanntenkreis sowie meine Arbeitskollegen (alles Studierte), welche zugegeben nicht repräsentativ sind, werden nach eigenem Bekunden zu über 50 % die AfD wählen.

    Deshalb glaube ich fest daran, dass zumindest die 5% Hürde genommen wird!

  9. @ 4 Glubb

    Darüber hinaus bleibt zu hoffen, dass diese Volksveräter eines Tages für ihre
    Schandtaten zur Verantwortung gezogen werden.

    In allen anderen Ländern der Welt, wird das was die Grünen in Deutschland politisch praktizieren, als Hochverrat betrachtet und entsprechend bestraft. Ich denke, Deutschland sollte sich aus dieser Ausnahmesituation verabschieden und mit harten Konsequenzen gegen die grünen Staatsfeinde vorgehen.

  10. Brillante Analyse, die hoffentlich noch vor 9/22 viele Wähler erreichen wird, daher an den Wiwo-Link Bekannte weiterleiten.

    30 Jahre Grüne Khmer im Buntestag sind auch 30 Jahre Bürgerkrieg gegen die eigene, abzuschaffende Bevölkerung. Beim grünen Vorbild Pol Pot war man mit Französisch-Kenntnissen erledigt, bei uns mit der „falschen“ Meinung.

    Die wohlstandverwahrlosten und pädophilen linksgrünen NichtsnutzInnen lassen sich in 3 Gruppen einteilen:

    1. BösgrünInnen
    2. NaivgrünInnen
    3. ModeratgrünInnen

    1. BösgrünInnen
    Dies ist das Politbüro aus Roth, Künast, Ströbbels, TrittIn usw., oftmals mit kommunistischer Vergangenheit und Hass auf alle Bürgerliche, genährt aus Selbsthass.

    Als die K-Gruppen bemerkten, dass die “ausgebeutete Arbeiterklasse” lieber Geld verdienen, ein Haus bauen, einen Opel fahren wollte, kam die erstarkende Umweltbewegung gerade recht.

    Prominentes Beispiel ist der Polizistenverprügler Joschka Fischer.

    Da sie oft selbstbestimmt kinderInnelos sind, schaffen sich diese evolutionären Störfälle genetisch vom selbst ab.

    2. NaivgrünInnen
    Das sind die naiven JuchtenkäferInnenschützerInnen, die den Heilsversprechen der BösgrünInnen auf den Leim gegangen sind.

    Die NaivgrünInnen sind zwar dumm, aber harmlos, lassen sich auch gerne in der Aiman-Matzyek-Gesamtschule von MohammedanerInnen verprügeln, weil Gewalt ja irgendwie auch keine Lösung sei oder so!

    Im BürgerInnenkrieg werden sich die NaivgrünInnen als Erste selbst abschaffen.

    3. ModeratgrünInnen
    Das sind die GrünInnen, die heute auf irgendwelchen nutzlosen Versorgungsposten sitzen und ihren vom Geld der Steuerzahler finanzierten hohen Lebensstandard dem linksgrünen Unzeitgeist zu verdanken haben, andererseits aber erkannt haben, dass die Realität vom linksgrünen Ideal immer weiter abweicht.

    Der Moderatgrüne wird finanziell am stärksten unter den unsinnigen Gebäudesanierungen bluten müssen, er kann sich auch keine Privatschule für seine KinderInnen leisten, so muss er sie auf die rotzgrüne Gesamtschule schicken und tolerant zusehen, wie seine KinderInnen von Mohammedaner_innen verprügelt werden.

    Die ModeratgrünInnen sind gefangen, trauen sich nicht den Kaiser nackt zu nennen obwohl er keine Kleider trägt.

    Unsere Aufgabe muss es sein, diese ModeratgrünInnen dort abzuholen, wo sie stehen, sie können uns helfen, den linksgrünen Unzeitgeist von innen auszuhöhlen!

  11. Der grüne Stern sinkt!

    Klasse! 🙂

    Und das sage ich als ehemaliger überzeugter Anhänger der Grünen!

    Damals bei der Gründung der Grünen war ich anwesend und habe mich so gefreut endlich mal eine Nicht-Blockpartei wählen zu können. Damals hatten wir Zustände wie heute. Wir waren im kalten Krieg, die Parteien waren faktisch gleichgeschaltet und unsere Medien waren auf Einheitslinie. Abweichende Meinungen gab es nicht. Das waren exakt die gleichen Zustände wie heute.

    Und heute: Genau die gleiche Scheiße. Gleichgeschaltete Parteien und gleichgeschaltete Medien. Abweichende Meinungen werden bekämpft. Und die Grünen haben sich zu einer ökofaschistischen und extrem intoleranten Partei entwickelt, die entfernt schon an die NSDAP erinnert.

    Und nachdem Merkel den Grünen ihr Lieblingsthema Atomkraft weggenommen haben sind die Grünen absolut überflüssig geworden.

    Deshalb freue ich mich wenn die Grünen nur noch Geschichte sind und ich die Hackfressen von Tritt-ihn, Künast oder Roth nicht mehr sehen muss. 🙂

  12. Es wäre zwar schön, wenn die Grünen verschwinden würden, aber ich fürchte, die momentane Schwäche wird ähnlich wie bei den Bundestagswahlen 1990 nur von vorübergehender Dauer sein.

    Irgendwie sind die Grünen die deutscheste aller Parteien:

    romantisches und irrationales Verhältnis zur Natur und zu einer lang zurückliegenden, idealisierten Vergangenheit, als „der Mensch noch im Einklang mit der Natur lebte“, übersteigerter Idealismus, übertriebene moralische Grundsätze, konsequentes Ausblenden aller Realitäten, Waldromantik, übersteigerte Ängste, Umsetzen der Ziele ohne Rücksichtnahme auf objektive Fakten oder gar eine nüchterne Kosten-/Nutzen-Rechnung, naives Interesse an allem Fremden incl. des Konzepts des „edlen Wilden“… alles irgendwie urtypisch deutsch, nur halt in der Gutmenschenausführung.

  13. „Die „Grüne,(68er)“ Bewegung kann nicht gestoppt werden“

    Denn es werden umgehend Gegenmaßnahmen der Etablierten eingeleitet. Von Aktionen des “Qualitätsjournalismus” bis hin zu Maßnahmen der Justiz!
    Uns bleibt das Saubermannimage, auch Political Correctness genannt, erhalten!
    So schnell geben „Sie“ ihre Futtertröge nicht auf,da Ihnen ja das Leistungslose Gehalt zusteht…

  14. Als zugezogener Schwabe möchte ich dazu sagen:

    %%%%%%%%%

    Wahlergebnis 2011

    Ein Mensch bedauert diese Schwaben,
    die kein Geschick beim Wählen haben.
    Ein neuer Geist ist eingezogen,
    er ist dem Fortschritt nicht gewogen.
    Das Land beherrscht ein grüner Geist,
    der rot gefärbte Frucht verheißt.
    Ein dumpfer Straßenmob diktiert,
    er ist es, der das Land regiert,
    und keiner hat das Volk gewarnt
    vor Kommunisten, grün getarnt.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%

    Armes Land

    Ein Mensch liebt dieses Schwabenland,
    weil hier einst seine Wiege stand.
    Seit kurzem wird es „grün“ regiert,
    das heißt: Das Land wird ruiniert.
    Methoden, die einst braun gewesen,
    sind heute grün mit neuen Thesen
    – und mancher Ökoidiot,
    der außen grün und innen rot,
    hält sein psychotisches Verhalten
    für ein politisches Gestalten.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%

    Landtagswahl 2011

    Ein Mensch bedauert diese Schwaben,
    die durch die Wahl ermöglicht haben,
    dass künftig grüner Unverstand
    bedeutsam wird in diesem Land.
    Erfindergeist und Fleiß der Schwaben
    sind nur ein Teil der hohen Gaben,
    die diesem Land den Wohlstand brachten
    und es zum „Musterländle“ machten.
    Die Wahl jedoch setzt jäh ein Ende
    als Ausdruck einer Zeitenwende.
    Ab jetzt regiert die grüne Pest,
    die keinen unbeschadet lässt.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%

  15. #15 Mautpreller

    Eine echte Leistungsgesellschaft wäre die Lösung überhaupt.
    Die Leistung der Putzfrau unten wird proportional so unterbewertet, wie die Gehälter der Manager überbewertet werden. Warum bekommen gescheiterte Ex-Manager Millionenruhegehälter? Wo ist da noch Leistung?
    Wir leben alle in ein und derselben Gesellschaft und jeder hat seine Beitrag dazu zu leisten und die Mehrzahl will diesen auch leisten.
    Das zweite Zauberwort ist „Pflicht“. Wer redet heute noch von „Pflicht“. Jeder meint nur noch Rechte zu haben und jedem der hierherkommt wird als erstes eingeimpft er/sie habe Rechte, von Pflichten keine Rede.
    Ein Gemeinwesen, in dem jeder nur Rechte hat, wird zugrunde gehen müssen.
    Rechte haben zu wollen ist wie Salzwasser trinken. Pflichten zu erkennen und wahrnehmen ist wie ein erquickender Quell von Süsswasser.

    Von echter Leistungsbewertung und von selbstverständlicher Pflicht sind wir Lichtjahre entfernt.

  16. Realität ist der größte Feind der LinksgrünInnen:

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/bundestagswahl-2013/wahlkampf-trittin-in-der-faktenfalle/8767758.html

    Trittin in der Faktenfalle

    10.09.2013, 15:43 Uhr, aktualisiert 10.09.2013, 16:22 Uhr

    Im Wahlkampf wird gerne zugespitzt. Das machen alle Parteien – auch die Grünen. Doch dass ihr Spitzenkandidat Trittin dabei so manches Mal die Fakten verdreht, sorgt für großen Unmut in der Wirtschaft.

  17. Vielen Dank an die Redaktion für den Link zu diesem hervorragenden Artikel von Bettina Röhl.

    Zitat:

    „Sie waren eine Partei, die sich zunächst aus verborgenen Kampfkadern der regionalen K-Gruppen in Deutschlands zusammen setzte, aus denen viele bekannte Grüne kamen, zum Beispiel Jürgen Trittin, Winfried Kretschmann, Joschka Fischer, Daniel Cohn-Bendit. Aus Prinzip extrem dogmatisch und dabei zeitgeistig getarnt, war die frühe grüne Ideologie auf die Zerstörung aller westlichen Werte und Traditionen gerichtet (…).“

    So ist es! Wobei „Joscha“ Fischer immer nur ein Karrierist war und die „grün“- kommunistischen Ideologie nur als Vehikel benutzt hat. Immer noch lesenswert dazu: Christian Schmidt, „Wir sind die Wahnsinnigen“ – nach wie vor ein Schenkelklopfer. Christian Schmidt war lange Zeit Redakteur bei dem Satiremagazin „Titanic“.

  18. Ein Gespenst geht um in Europa. Nennen wir es ruhig das grüne Gespenst.
    Kewil, köstlich und treffend dein Artikel!

  19. #10 Eurabier

    Reschpeckd, Alda! 🙂

    Aussteigerprogramm für Grüne:

    Du willst raus? Wir helfen Dir beim Einstieg in die Zukunft!

    Ziel der Unterstützung ist es, Aussteigern ein Leben in einer freiheitlichen und demokratischen Gesellschaft ohne jede Einflussnahme der grünen Szene zu ermöglichen.
    Die Unterstützung wird Jugendlichen und Erwachsenen gewährt, die sich aus freien Stücken an das Programm wenden und u. a. der grünen Szene angehören und an grünen Szeneaktivitäten mitwirken,
    Mitglied eines Vereines, Verbandes oder einer Gruppierung mit grünem Selbstverständnis sind,
    aktiv grüne Erlebnis- oder Musikangebote konsumieren oder aktiv daran teilhaben,
    in Freundeskreisen, Partner- oder Familienbindungen leben, in denen grüne Deutungsmuster dominieren.
    Personen, die freiwillig aussteigen möchten, erhalten eine qualifizierte Hilfestellung z. B. bei:

    der Abkehr von der grünen Szene,
    der Überwindung von Problemen (Schule, Arbeit, Wohnung, Sucht, Schulden),
    der Veränderung des sozialen Umfeldes,
    bei Kontakten mit Behörden und Beratungseinrichtungen sowie
    in Sicherheitsfragen und Gefährdungssituationen.
    Wir beraten, betreuen und unterstützen unabhängig davon, ob jemand mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist, bereits verurteilt wurde, in einer Justizvollzugsanstalt einsitzt, der Bewährungshilfe unterliegt oder sich in einem laufenden Strafverfahren befindet.
    😉

  20. #21 Abu Sheitan (11. Sep 2013 09:43)

    Dieses Aussteigerprogramm hat doch den Namen „Gruen“, oder? 🙂

    Ganz raus und ein Neuanfang: Gruen!

  21. Ich möchte nicht von Gendern regiert werden, die selbst nicht wissen ob sie Hahn oder Henne sein wollen.
    Wer den linksstehenden bundesdeutschen Parteienblock wählt, dem muß der Selbsterhaltungstrieb fehlen, oder ist grundsetzlich lebensunfähig.

  22. #1 DerHinweiser

    Massenmedien und etablierte Parteien haben ganz Arbeit geleistet. Die AfD wird von den meisten Menschen, die sich nicht selber mit der Partei und deren Programm auseinandergesetzt haben, als „rechts“ obskurant verbucht.

    Das Konstrukt der egalitären Massendemokratie unterliegt einer degenerativen Dynamik, die nicht korrigierbar ist. Das mag schwer zu akzeptieren sein, erscheint mir aber aufgrund der menschlichen Natur unabänderlich.

    Wir – auch die PI-Leser – funktionieren primär „emotional“…vernünftige Handlungsweisen sind die Ausnahme…beim einen mehr, beim anderen weniger.

    Gegen Totalitarismus entwickeln Menschen immer erst dann ein Oppositionsbedürfnis, wenn sie entweder selber einer von Repressionen betroffenen Subgruppe angehören oder der materielle Standard unter ein Mindestmaß sinkt.

    Beides ist bei uns aber noch nicht eingetreten…wird es aber perspektivisch.

  23. # 12 Meinungsingenieur:

    FDP 4,9 % !

    Ich träme mit!

    Wir unterhalten uns am 22. September nach 18:00

  24. Bettina Röhl mag ja über den Kampf der Grünen schreiben was sie will. Aber die Frage ist doch, wie konnte dieser Pöbel Einfluß gewinnen? Ich war zwar Anfang der Siebziger mal links, aber den Grünen habe ich nie eine Sekunde Sympathie geschenkt. Es war ja eine Ein-Themenpartei Das war ja irrational. Natürlich mußte man was dagegen tun, dass die Chemie ihr Gift in die Flüsse leitete oder Störfälle auftraten. Aber doch nur unter gleichzeitiger Berücksichtigung der industriellen Erfordernisse hinsichtlich Arbeitsplätzen. Wie also konnte ein großer Teil der Bevölkerung diesen kriminellen Irren erliegen. Das ist doch das Problem. Und das ist natürlich weiter vorhanden.

  25. nicht zu vergessen: Revoluzzer und Linksreaktionär Dutschke. Angebetete roten „Götter“ waren: Mao, Ho-Chi-Min, Che Guevara.

    Und dann noch der bewaffnete Arm der 68er: die RAF – rote Armeefraktion. Mörder, die durch gezielte Tötungen von Leitbildern der damaligen Republik, diese verändern wollten: in einen politisch und gesellschaftlich tiefen dunkelroten Sumpf. Der damalige RAF-Anwalt und vorbestrafte Grüne Ströbele, wegen Unterstützung einer kriminellen Organisation, kann sich heute noch begeistern, wenn die Nachfolger der 68er – Linksautonome und Antifaclubs – am 01.Mai mit grölende Linksparolen im linksversifften Berlin durch die Straßen ziehen.

  26. „I have a Dream“ Schau Dir mal auf Sat1 Text Seite 183 – das kriegste feuchte Träume ! Ist zwar nicht unbedingt repräsentativ, hat aber doch einen gewissen Aussagewert !

  27. Wenn die nur endflich unter 5 % wären, welch Glück für Deutschland. Herr lass Hirn vom Himmel fallen, die Pädophilievorwürfe kamen wie gerufen und brechen den Supermoralisten das Genick.

  28. Jürgen Hochverräter zu Syrischen Flüchtlingen.

    Auch Grünen-Spitzenkandidat Jürgen Trittin verlangte von der Bundesregierung, deutlich mehr Syrien-Flüchtlinge aufzunehmen. «Als erstes sollte Deutschland allen hier lebenden Syrern erlauben, ihre Verwandten nach Deutschland zu holen. Damit könnten schon einmal 50 000 kommen», sagte Trittin der «Rheinischen Post». Dies könne aber nur ein erster Schritt sein: «Als größtes Land in der Europäischen Union sind wir verpflichtet, die meisten Flüchtlinge aufzunehmen.»

  29. Hinzu kam ja der Schwachsinn mit Doppelspitze. Hochjubeln der Frau in der Politik, wobei in den echten Fächern alles beim alten blieb Perverse Frauenquote. Studienabbrecher und Gestörte (die hysterische Roth, die Schwuchtel Beck, der Turnschuhminister) als Spitzenpolitiker. Schon Petra Kelly war eine Irre Psychopathin. Wie konnte irgendjemand der selbst nicht gestört war diese Irren wählen?
    Möglicherweise war das Problem, dass die normale Gesellschaft nicht reagieren konnte, weil sie zu moderat geworden war, aber es nun mal keine moderate Reaktion auf kriminelle Irre gibt. Natürlich hatte Börner damals mit der Dachlatte mit der er züchtigen wollte, Recht, aber ich weiß nicht mehr welchen Aufschrei es damals gab. Aber die Dachlattenäußerung war durchaus angemessen und hätte politisch umgesetzt werden müssen. Stattdessen kam die Äußerung in Verruf. Das wars dann. Solltes es noch eine zukünftige Gesellschaft geben, müßte man solche einfachen Dinge lehren. Ob man dann den Durchschnittsmenschen unter Kontrolle halten kann weiß ich nicht. Irgendwie ist der immer wieder manipulierbar.

  30. Während die SPD noch versucht irgendwie ein Regierungsprogramm zu basteln. Haben die Grünen Ihre Maske gänzlich fallen gelassen. Die Bevölkerung ist zwar dumm, aber nicht dämlich. Mittlerweile haben viele erkannt das die Grünen überall wo sie mitwirken nur bleibende Schäden hinterlassen haben. Anderen die Meinung und Weltanschauung vorgeigen und bevormunden zu wollen hat nichts mit Politik zu tun. Wenn man alles was Grün geschaffen hat auf eine Waage legt mit „Gut für Deutschland“ und „Schlecht für Deutschland“ dann wird man merken das die Waage sehr einseitig beladen ist. Welche Seite gemeint ist wird jeder der klar bei Verstand ist schon selbst wissen. Aufgrund der Schändlichen Taten gegen Deutschland müsste diese Partei komplett aufgelöst und die Hauptverantwortlichen wegen Hochverrats vor Gericht gestellt werden.

  31. #19 hezott

    🙂 🙂 Danke.

    Also 9 %. Jetzt darf man also auf folgendes Resultat hoffen…. 🙂 4,99% am 22.9.2013

    Damit diese „kinderfreundliche Partei“ :mrgreen: endlich in die Vergessenheit gerät.

    Mir wird ganz schlecht bei dem Gedanken, dass Trittin Kanzler wird… und die Roth Aussenministerin. Und Cohn-Bendit ist dann für … moderiert…. zuständig. :mrgreen:

  32. ich wäre noch nicht so euphorisch. Wenn ich mir die Erstwähler ansehe und vor allem die nächste Generation. Die Saat der grünen
    Schullehrer sitzt tief.
    eine Bekannte, die mit einem Kosovaren liiert ist erzählte mir, dass sie ihm sagte, daß sie die Bayernpartei wählen wird. Er darauf… du bist ja ein Nazi. Noch Fragen?

  33. #35 Pablo

    Das ist Balsam für die geschundene, demokratisch eigestellte Seele 😆

    Bü90/Grüne 2,6%
    AfD 31,3%

  34. #36 ingres

    Das erschreckende ist doch, dass im Gegensatz zum (Polier) Holger Börner – er mauerte nicht nur im Freien sondern war auch Freimaurer -, Ministerpräsident Hessens seinerzeit, kein Politiker heute mehr wirklich eine Dachlatte jemals in der Hand hatte, ausser vielleicht zum Fototermin.
    Holger Börner war ein Mann aus dem Volk und aus der Arbeiterschaft. Er hat den Joschka durchblickt, nahm ihn aber trotzdem in sein Kabinett auf.
    Diese Zeiten sind längst vergängen. Heute tummeln sich nur noch Lehrer und Rechtsanwälte in der Politik. Echte Mauerer gibts auch nicht mehr.

  35. #39 Simbo (11. Sep 2013 10:21)

    Im Saarland hätte es fast geklappt mit den 4,99%. Nur wenige Stimmen machten – leider – den Unterschied.

  36. Diese Kinderschänderpartei gehört in die 0,x%-Region. Sie hält sich nur noch, weil sie von Beamten und ausgerechnet von Lehrern gewählt wird.

  37. #30 Cedrick Winkleburger (11. Sep 2013 09:53)

    …hoffentlich reissen sie die rotlackierten Nazis von der SED mit in den Abgrund….

    Das erledigen die von ganz alleine.

  38. #12 Eurabier (11. Sep 2013 09:03)

    Bei den „ModeratGrünInnen“ kann man das „rat“ auch weglassen. Dann passt´s. Dreht sich der Zeitgeist, stehen die nämlich – schwupps – auf der anderen Seite.

  39. Die Grünen sind auf ihrer wohlverdienten Fahrt in den Keller – nach Umfragen soll die Partei „Die Linke“ bereits jetzt schon VOR den Grünen liegen! – Es wird langsam interessant hier…gg

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article119907175/Gruene-stuerzen-ab-Sogar-die-Linke-ist-jetzt-staerker.html

    Und die AfD ist nicht mehr aufzuhalten – die Anhängerschar wächst in rasantem Tempo :

    http://www.freiewelt.net/nachricht/enormer-facebook-zuwachs-fur-die-afd-10009831/

    Damit hat die erst im März gegründete AfD Parteien wie CDU, SPD, FDP, Grüne und Linke bereits überholt.

    Es kann also hier nur besser werden – denn noch können viele wichtige Weichen richtig gestellt werden!

  40. @ #27 Bastet (11. Sep 2013 09:47):
    „Wer ist der Kerl neben Trittin?“

    %%%%%%%%%%%%%%%

    Täuschung

    Ein Mensch traut diesem „Grünen“ nicht
    – er hat ein doppeltes Gesicht.
    Der grüne Anstrich ist Fassade,
    der Kommunist schläft nur gerade.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%

  41. Die Grünen müssen weg.
    Danach den Staat wieder „aufräumen“ , das heißt sehr verkürzt:
    Die Staatsgewalt geht vom Volk aus.
    Überflüssige Gesetze und Richtlinien abschaffen.
    Preußische Tugenden und die Familienstruktur, als funktionierende Zelle der Gesellschaft , wiederbeleben.
    Das Schul/leistungswesen auf den Stand um 1965 zurückführen.
    Den Sozialstaat auf ein „gesundes“ Maß beschränken.
    Die staatliche Souveränität herstellen und die alliierten Kontrolle sofort beenden. Das Grundgesetz in eine nur für Deutschland geltende Verfassung umwandeln. Bei der UN die sofortige Streichung, mit Japan zusammen, der „Feindstaatklausel“ beantragen und deren sofortige Löschung durchsetzen.
    Einwanderungspolitik nach Nutzen und Kosten Faktoren organisieren.(Kanada)
    Fremdkulturen assimilieren.

  42. Ich sehe einen Silberstreifen am Horizont. Die Missgeburten des deutschen Wirtschaftswunders werden in Zeiten in denen die jungen Menschen nur noch von wirtschaftlichen Verhältnissen wie 68 träumen können entzaubert.

    Die Grünen sind eine Luxuspartei. Sie waren es schon immer. Grüne Politik muss man sich leisten können, wie sich eben ein Hausbesitzer erst einmal eine Solaranlage auf seinem Dach leisten können muss, um von grüner Politik zu profitieren.

    In der Vergangenheit wurden grüne Utopien allzu oft mit Schulden finanziert und haben sich nie selber getragen (EEG, Migration etc.). Dabei hat schon der letzte Atomkraftgegner gemerkt wozu eine Schuldenpolitik führt.

  43. Und nicht nur bei den Grünen bricht Panik aus. Auch bei den Verantwortlichen des öffentlich -rechtlichen demokratischen Pay-TV!

  44. Wobei hier die Schizophrenie der Grünen deutlich wird: Pädophilie und Drogen erlauben, harmlosere Sachen verbieten. Die Grünen wurden hauptsächlich von Lehrern, anderen Pädagogen und Sozialarbeitern gewählt.

    Welcher Pädagoge kann noch die Grünen wählen, ohne sein Gesicht bis hinein in die Elternschaft zu verlieren? Er müßte in seinem Bekanntenkreis und vor Kollegen lügen, wen er gewählt habe.
    Allein das ökologische Mäntelchen(über ihren notgeilen Geschlechtsteilen) kann die Grünen noch retten.
    Leider fallen wohl die meisten dieser einst grünen Stimmen an die SPD oder Piraten.
    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-der-gruene-stern-sinkt-seite-all/8765734-all.html

  45. @ midsummer: Wer hätte das gedacht? Demnächst werden uns die Miris noch als Erfolgsgeschichte à la „Die Ludolfs“ verkauft.

    Jeder zweite Libanese in Deutschland arbeitslos…..

    Ausländer haben es dem IW zufolge auf dem Arbeitsmarkt deutlich schwerer als Menschen mit deutschem Pass – allerdings mit Unterschieden je nach Nationalität. Während jeder zweite Libanese ohne Job ist, sind Rumänen sogar seltener arbeitslos als Deutsche.

    Das IW hat die Zahlen außerdem nach Nationalitäten aufgeschlüsselt: Demnach leiden vor allem Menschen aus dem Libanon unter Arbeitslosigkeit, die Quote liegt bei 55 Prozent. Auch unter Irakern (46 Prozent), Afghanen (37,5 Prozent) und Iranern (37,1 Prozent) sind besonders viele Menschen ohne Job. Die Erklärung dafür: Die Menschen aus diesen Ländern reisen in der Regel nicht aus beruflichen Gründen nach Deutschland ein, sondern weil in ihren Ländern Krieg herrscht oder sie aus politischen oder religiösen Gründen verfolgt werden. ….

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/deutscher-aufschwung-am-arbeitsmarkt-geht-an-auslaendern-vorbei-a-921489.html

  46. Ich glaube nicht, dass der Stern der Grünen wirklich sinkt. Zu sehr ist das grüne Denken im totalitären, faschistoiden Strukturen zu veroerten, ein recht deutscher Hang zu Ordnungsmustern, die klar den Erlösungsweg zeigen, nämlich Richtung Abgrund. Das verquaste, verkrampfte Gehabe als Bevormundungspartei, als technisch-und wissenschaftsfeindliche Besserwisser mit Erlösungsanspruch hat sowas totalitäres, dumpfbackig wackerhaftes, dass es dem Wesen vieler Deutscher entspricht. Daher nicht zu früh freuen: die Lust der Grünen am kollektiven kulturellen Selbstmord und der inbrünstige Wunsch nach Islamisierung wird erst dann enden, wenn Deutschland reif zum Abriss ist und sich den Zuständen der arabischen Welt annähert. Hallihallo Syrien, ade Abendland.

  47. #20 FrankfurterSchueler (11. Sep 2013 09:32)
    OT
    Eine echte Leistungsgesellschaft wäre die Lösung überhaupt.

    So isses.., ohne wenn und aber!

  48. 9% für die moralinsauren Ver- und Gebotsweltmeister sind immer noch 8,99% zuviel.
    Einmal durchlebter Faschismus in Deutschlands Geschichte reicht eigentlich, oder ?
    Öko- und/oder Islamofaschismus als zeitgeistig-humorlose Draufgabe der alten Barbarei muss nun wirklich nicht auch noch sein.

    Kein Wunder, dass der Mainstreamjournalismus in seinem ewig vorauseilenden Katzbuckeln vor und Anbiedern an die Grünen in kollektiv-hysterische Schnappatmung verfällt.

  49. Bin noch im Lesen begriffen – aber schöner Schlüsselsatz von unterwegs im Text:
    „Die Grünen be- und verurteilten jeden und alles und verhinderten über Jahrzehnte, dass sie selber Gegenstand von Be-und Verurteilung wurden.“
    Diese Zeit dürfte jetzt vorbei sein.

  50. Bettina Röhls Artikel sind umso mehr erstaunlich, dass diese Frau die Tochter von einer Linksextremistin, Terroristin und Mörderin ist.

    Offenbar hat die Tochter das Wirken und die politischen Ansichten ihrer Mutter kompromisslos kritisch hinterfragt und aufgearbeitet. Denn anders ist eine solch kritische und vernünftige Meinung von Bettina Röhl nicht erklärbar.

    Jede für sich allein –
    Regine Röhl über sich und ihre Mutter Ulrike Meinhof
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9202086.html

  51. #45 FrankfurterSchueler (11. Sep 2013 10:42)

    Ja Holger Börner konnte halt beides: Mir der Dachlatte umgehen und zur Not auch zuschlagen (er war ja meiner Erinnerung nach eine echte „Ecke“, aber nicht genug trainiert, das Herz). Wenn man dagegen Volker Beck oder hysterische Weiber sieht…
    Und er konnte gleichzeitig auch noch Reden halten, hinter denen etwas stand (u. a. er mit seiner Person und Erscheinung). Kein linkisches, unbeholfenes Merkel-Lispeln, obwohl er eben, meine ich, etwas kurzstmig war.
    Ich erinnere mich, dass das mit der Dachlatte zum Kalauer wurde. Wir saßen mal mit dem Philosophie Prof in einer informellen Runde zusammen und es ging um sehr angehobene Themen (Protophysik) (die vermutlich einen Bauarbeiter i.a. nicht interessieren). Aber wir waren voll drin und kannten keine Scham, so dass es dem Prof etwas unheimlich wurde und er meinte: „Wenn das jetzt ein Bauarbeiter hören würde und wüßte, dass er das hier von seinen Steuern finanziert, ob er dann nicht mit Dachlatte dazwischen gehen würde“.
    Aber das zeigt, dass wir im Gegensatz zu den Grünen uns immerhin gegenüber dem „gemeinen“ Bauarbeiter rechtfertigen wollten.

  52. Ja das waren noch Zeiten:

    Holger Börner distanzierte sich im Wahlkampf überdeutlich von den Grünen. „Fotos mit mir und den Grünen an einem Verhandlungstisch werden noch nicht einmal als Montage zu sehen sein“ erklärte er. Er sei Nassrasierer und müsse sich morgens im Spiegel ansehen.

    Leider mußte er das später wegen der „hessischen Verhältnise“ brechen und ich habe dann live die Vereidigung Joschka Fischers in Turnschuhen am TV mit erlebt. Aber Börner hatte jedengfalls noch die richtigen Skrupel, die der bereits skrupellose Schröder (was ich damals der FAZ per (nicht veröffentlichtem) Leserbrief mitteilte, dann 1998 über Bord warf. Die Qualität der Poltik wurde ab einem bestimmten Punkt (als die Probleme größer wurden) halt immer schlechter. Es fing mit dem Aussitzen durch Helmut Kohl an. Unter Strauß wäre nicht ausgesessen worden. Aber genau deshalb radiaklisierten sich die Linken gegen Strauß derart, dass es damals ohne weiteres bei dessen Auftritten Tote hätte geben können.

  53. #58 johann

    Wer hätte das aber auch gedacht, dass zügellose Zuwanderung in die Sozialsysteme Arbeitslosigkeit in Millionenhöhe schafft, weil der Arbeitsmarkt nicht imstande ist, diese vielen Millionen zusätzlichen Arbeitskräfte aufzunehmen. Um etwas zu kapieren, was selbst Grundschüler sich zusammenreimen können, brauchen Politiker wie die Grünen vermutlich teure Berater.

  54. #59 schlandter (11. Sep 2013 12:18)
    Die GRÜNEN eine Melonenpartei, außen grün innen rot.
    – – –
    Und die Kerne von Wassermelonen sind bekanntlich braun.

  55. „Liebe“ Grüne: nehmt euren „Veggietag“, eure schizophrene Energiewende ( Naturparks zu Windparks )euer Rauchverbot und all die anderen Verbote und schiebt sie euch dahin wo nie die Sonne hinscheint !
    Mit Deutschland kann es nur wieder aufwärts gehen wenn dieses Pestgeschwür aus der Parteienlandschaft verschwindet !

  56. Die Grünen sind Europas größte Mogelpackung. Die ökologisch anmutende Verpackung und der vorgetäuschte Inhalt haben nichts gemeinsam mit den realen politischen Plänen und Taten dieser Partei.

    Beispiele:

    Sie geben sich als Friedenspartei aus, führen aber völkerrechtswidrige Angriffskriege.

    Sie geben sich als Tierschutzpartei aus, fördern aber das qualvolle Schächten von Tieren durch zunehmende Islamisierung.

    Sie setzen sich angeblich für die Gleichberechtigung der Frauen ein, fördern aber durch Islamisierung deren Unterdrückung.

    Sie sind angeblich gegen Diskriminierung von gesellschaftlichen Gruppen, stellen aber alle BioDeutschen unter Generalverdacht Nazis zu sein.

    Sie setzen sich angeblich für Menschenrechte ein, das Recht kleiner Kinder nicht pädophil missbraucht zu werden, wollen sie aber abschaffen.

    Sie setzen sich angeblich für die gesellschaftliche Akzeptanz von Schwulen ein, holen aber gleichzeitig massenhaft jene Menschen ins Land, die Schwule üblicherweise an Baukränen aufhängen.

    Sie täuschen vor Demokraten zu sein, halten sich aber mit der „AntiFa“ gewalttätige Schlägertrupps, die gegen alle vorgehen, die eine andere Meinung als die Grünen haben.

    Diese Liste ist bei weitem nicht vollständig, aber ich es erst einmal dabei belassen.

  57. #1 woggl (11. Sep 2013 08:34)

    Beim letzten Mal, als Sie diesen Link setzten, hat ein aufmerksamer Forist Schad-Software darin festgestellt!

    Sollte dies erneut zutreffen, kann man von Vorsatz ausgehen!

    Blogger, die hier wiederholt auf Malware umleiten, sollten m. E. gesperrt werden!

  58. Als Ex- DDR- Bürger war ich nach der Wende angesichts der von den SED- Kommunisten unfassbar zerstörten Umwelt überzeugter Grünenanhänger und natürlich Wähler.
    Was aus dieser ehemals ökologischen (und wie ich damals glaubte, vernünftigen) Kraft geworden ist, sprengt jedes Fassungsvermögen. Wie eine solch destruktive, zerstörerische und verbrecherische Bewegung mit einer Politik gegen die eigene Bevölkerung, die eigenen Gesellschaftsstrukturen und die eigene Herkunft überhaupt bis in Parlamente vordringen konnte, anstatt im Knast zu landen, gehört zu den großen Pänomenen dieser bekloppten Zeit

  59. #29 Bastet (11. Sep 2013 09:47)

    Wer ist der Kerl neben Trittin ?

    „Tri-tra-trullala, das Lesperle ist wieder da!“

  60. die Familie, Kinder und Schwiegerkinder 10 Personen davon
    6 eindeutig AFD, 0 Grüne, 1 SPD oder AFD, 3 überzeugte Nichtwähler

  61. Wird auch Zeit, dass die Grünen absaufen. Ich wünsche ihnen alles Schlechte für die Zukunft.

Comments are closed.