Hass, das dürfte allgemeiner Auffassung entsprechen, entsteht nicht aus dem Nichts. Hass entsteht, wenn tiefe und lang andauernde Verletzungen nicht abgewehrt und bestraft werden können. Hass ist somit eine Kombination aus Vernunft und Gefühl. Die Vernunft ruft nach dem Ende und daher nach der Bestrafung des Quälenden. Das Gefühl ist das des Ausgeliefertseins, der Gefangenschaft, der Wehrlosigkeit. Treffen Wehrlosigkeit und tiefe Qual zusammen, dann ist der Hass nicht weit. Wer also aus Hass handelt, reagiert als Folge auf seine Opferrolle verbunden mit Qual. Der Hassende ist somit erst Opfer, wenn er denn zum Täter wird.

(Ein Kommentar von G. Andreas Kämmerer)

In einem ganzseitigen Artikel der BILD-online ist das Thema Hass auf die Partei Alternative für Deutschland (AfD) und deren Vorsitzen Prof. Dr. Lucke zuspitzend dramatisiert worden. Wir können dort in großen schwarzen Buchstaben durch die erste Überschrift zur Kenntnis nehmen:

(1) „Euro-Hasser könnten für böse Überraschung sorgen“

Der Leser erfährt in der Folge im Fließtext, dass Herr Lucke und seine Mitstreiter kluge Menschen aus dem akademischen Spitzenbereich sind. Warum also Hass entstehen soll, bleibt völlig unklar. Diese Unklarheit wird dramaturgisch noch gesteigert. Denn BILD fragt listig weiter, ohne die offene Hassfrage zu lösen:

(2) „Wer ist Lucke?“

Und gibt sich in einer dritten fetten Zwischenüberschrift selbst eine Antwort:

(3) „Ich wollte immer Wissenschaftler sein. Ich wollte und will kein Politiker sein.“

Das hört sich wie eine vorauseilende Ausrede an. Denn offensichtlich ist Lucke etwas, was er nie sein wollte und auch nicht sein will: Politiker. Nun löst BILD die über drei Überschriften aufgebaute Dramaturgie mit einem Paukenschlag auf. Die vierte Zwischenüberschrift schreit es hinaus, was einem Mann übrig bleibt, der kein Politiker sein wollte und ist:

(4) „Doch: Die Partei schürt auch Hass.“

„Doch“ heißt, obwohl Lucke nur Wissenschaftler und kein Politiker sein will, schürt er, Lucke, stattdessen Hass. Und jene Aussage ist der Kern des ganzen Artikels. Eine Hass schürende Partei mit dem Hass-Vorsitzenden Lucke. Natürlich ist das eine unglaubliche Behauptung. Und als ob es dafür eine Begründung gebe, führt BILD nach der Hass-Überschrift und der Hass-Behauptung eine Hass-Begründung im letzten Absatz aus:

Erst im August wurde Parteichef Bernd Lucke in Bremen bei einer Wahlkampfveranstaltung angegriffen: Acht vermummte Linksextreme hatten während einer Rede Luckes die Bühne gestürmt und diesen zu Boden gestoßen. Die Angreifer waren mit Reizgas, Pfefferspray und mindestens einem Messer bewaffnet. Die Attacke blieb nicht ohne Folgen: Beim Handgemenge auf der Bühne und bei der anschließenden Verfolgungsjagd wurden 15 Personen durch Reizgas, ein AfD-Mitglied zudem durch einen Messerschnitt an der Hand verletzt.

Mit dieser Passage will BILD sozusagen den Beweis führen, dass die AfD, dass Lucke Menschen mit Hass infiziert. Denn wenn das nicht so wäre, wie wären dann jene aggressiven und gewalttätigen Übergriffe gegenüber Herrn Lucke zu erklären, wie es ja die einleitende Überschrift schon erklärt hat: Die Partei schürt Hass.

Die Logik-Kette von BILD ist somit: AfD schürt Hass, Lucke ist AfD, also schürt Lucke Hass. Dass das so richtig ist, beweist das Attentat auf Lucke, denn Lucke ist daran mitschuldig, da die Täter erst Luckes Opfer geworden sind, bevor sie in Notwehr selbst zu Tätern wurden.

BILD nutzt somit die Kriterien der Vernunft – dass eine Reaktion verständlich wäre – um dem Opfer, in diesem Fall Lucke, die Verantwortung für die Tat selbst zuzuordnen, weil dieser angeblich Unvernunft bis zum Hass in die Gesellschaft getragen hätte. BILD erklärt somit Lucke zum unvernünftigen Hassprediger, und entlastet gleichzeitig jeden hasserfüllten Attentäter als Opfer von Luckes Hasspropaganda. Und diese ungeheuerliche Aussage erscheint in dem auflagenstärksten Presseorgan in Deutschland mit den besten Kontakten zu Kanzlerin Angela Merkel.

Wenn ein Teil der 4. Gewalt des Staates öffentlich macht, dass Vernunft und Wahrheit einen guter Grund für Hass und Gewalt sein können, dann verletzt das betreffende Presseorgan nicht nur Anstand, Sitte und moralisches Empfinden von Gerechtigkeit. Die BILD-Zeitung erklärt vielmehr eine Partei und deren Repräsentanten für vogelfrei: Denn wer Hass sät, ist mit daran Schuld, wenn er angegriffen, schwer verletzt und sogar getötet wird. Hass ist die Folge einer tiefen und andauernden Verletzung.

In der ehemaligen DDR wurden Deutschen von Deutschen in den Rücken geschossen, rücklings ermordet, wenn sie über die Mauer wollten. Doch die wirklichen Täter saßen in der DDR-Regierung. Die Regierenden in der DDR ließen schießen, sie ließen foltern, sie ließen morden, sie ließen verfolgen, sie ließen Angst und Schrecken verbreiten – kurz: die DDR-Regierung delegierte TERROR gegen das eigene Volk. Und die Regierungsvertreter saßen mit gefälligen Minenspiel im Staatsfernsehen. Ihr Gewissen war sozusagen rein.

Angela Merkel besitzt die allerbesten Kontakte zur BILD-Zeitung. Im allgegenwärtigen Staatsfernsehen erscheint Merkels Gewissen unschuldig rein. Wenn die BILD-Zeitung auf Anweisung, auf Rücksprache, mit der bewussten Duldung von Frau Merkel jene ungeheuerlichen Falschbehauptungen über die AfD und Lucke in die Welt gesetzt haben sollte, dann hätte Frau Merkel in bester DDR-Manier den allgemeinen „Schießbefehl“ auf Lucke kommunizieren lassen oder zumindest billigend in Kauf genommen. Zum Mauerschützen berufen kann sich nun jeder der 82 Millionen Bundesbürger fühlen, wenn er gegenüber der AfD Hass empfindet. Dann wären die Begriffe der „Republikflucht“ und des „Antifaschistischen Schutzwalls“ hier in der DDR 2.0 neu zu fassen: der politisch Inkorrekte, der vor der Staatsideologie in die Vernunft flüchtet (wie die AfD heute) ist der neue Klassenfeind und darf fortan auch exekutiert werden. Und die Unvernunft wäre infolgedessen mit einem Schutzwall der Presse-Propaganda vor der Vernunft zu schützen. Jede Alternative zur meinungsdiktatorischen Staats-Macht müsste mit Propaganda und Agitation (Merkels Jugendtätigkeit in der DDR) zersetzt und zerstört werden.

Sollte jedoch zwischen Frau Merkel und der BILD keine Absprache hinsichtlich der AfD bestehen, dann steht Frau Merkel in der dringenden Pflicht, öffentlich zugunsten von Herrn Lucke und der AfD Partei zu ergreifen. Solange daher Frau Merkel die BILD-Zeitung nicht öffentlich rügt, Lucke als politischen Hassprediger als vogelfrei erklärt zu haben, macht sie sich mitschuldig, wenn – Gott möge es verhüten – ein Unglück geschieht. Unterlassene Hilfeleistung oder aktive Anstiftung als Delikte stünden zur Wahl.

Gegenüber Sarrazins Buchveröffentlichung „Deutschland schafft sich ab“ hat Frau Merkel im Jahre 2011 umgehend mit einer öffentlichen Rüge reagiert. Damals standen keine Menschenleben auf dem Spiel, nur die Veröffentlichung unangenehmer Fakten. Wie lange also muss Deutschland auf eine Kanzler-Rüge gegenüber der BILD-Zeitung warten, damit der öffentliche „Schießbefehl“ der BILD Deutschland widerrufen wird?

Frau Bundeskanzlerin: Deutschland schaut auf Ihre Person und wartet auf Ihre Entscheidung!

(Der Text ist im Original erschienen auf freie-waehler-frankfurt.de)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

113 KOMMENTARE

  1. Ob diese Bild-Vogelfrei-Logik auch in Bezug auf Übergriffe gegen Intensiv-Täter, Räuberbanden oder Häuser in denen Menschen leben, die die Nachbarschaft terrorisieren angewendet wird, bezweifle ich allerdings…

  2. Liebe PI-Redaktion !

    Bitten Sie doch einmal Frau Merkel auf PI einen Gastbeitrag zu schreiben !
    Immerhin ist Pi der grösste deutsche Politblog mit über 100000 Abrufen pro Tag !

    Es würde sicher Viele interessieren was das Sekretariat von Frau Merkel zurückschreibt !!!

  3. Unter Axel Springer war einst die Bildzeitung fuer Jahrzehnte PRO WESTEN, KONSERVATIV,

    heute ist die Bildzeitung ein Schmierblatt uebelster Art, welche anarchistisch links-gruenes Gedankengut propagiert.

    Pfui Teufel, gibts da niemand in diesem Verlag wie Frau Springer, die regulierend eingreift und diesen Skandal beendet?

    In D gibt es quasi kein verbreitetes Medienblatt mehr, was gegen die linksgrune Verpestung anstinkt.

  4. Mein Gott Merkel ist eine wertfreie, vom Schicksal gebeutelte Frau. Mag sein, dass ihre größte Stärke ist, über Leichen zu gehen. Aber wissen wir das wirklich? Man kann ohnehin nicht mehr eingreifen. Das nimmt jetzt seinen Lauf. Lucke hat sich entschieden und muß jetzt zusehen. Er sollte jedenfalls auf eine Sicherheit bedacht sein. Denn Linksradikale sind eher noch unprofessionell gefährlich. Es könnten längst andere Interessen in diesem Lande aktiviert sein.

  5. Lange Rede, kurzer Sinn!

    Bild behauptet, die AfD säe Haß und verbindet dies mit dem Bremer Anschlag auf AfD-Parteichef Bernd Lucke, der somit selber Schuld sei, wenn man ihm an den Kragen wolle…

  6. Man kann aber über Bild denken wie man will, die bedienen aber auch alles und jeden. Da kann genau so gut plötzlich auch ein Loblied auf Lucke erscheinen…

    Ich möchte auch nicht wissen, wieviel Akten dort über jeden Entscheidungsträger vorhanden sind und nur darauf warten, geöffnet zu werden um wen auch immer abzuschießen… viel wichtiger wäre tatsächlich die Frage, wer bestimmt welche Akte, zur welcher Zeit geöffnet wird…

  7. “Doch: Die Partei schürt auch Hass.”

    Diese Vorgehensweise ist nicht neu. Auch bei den Nazi waren die Juden an ihrer Vernichtung selber Schuld. Die BILD wandelt hier auf Schicklgrubers Spuren.

  8. Wollen wir nur hoffen, dass Lucke keinen Phaeton fährt, hohe Bäume meidet und vor allem eine wasserfeste Doktorarbeit geschrieben hat. Ich könnte wetten, dass dessen Dissertation von den Plagiatsjägern längst akribisch auf Fehler untersucht wird.

  9. Dieser Artikel erinnert mich an meine Schulzeit. Bereits vor einigen Dekaden wurden uns Kindern im Deutschunterricht BILD-Artikel vorgelegt, die wir kritisch zu erörtern hatten. Nun, keine Überraschung bei jungen 68er Lehrern frisch in Amt und Würden. Denn damals war die BILD nicht nur realitätsverzerrend wie heute, sondern auch noch streng konservativ. Hin und wieder sogar kriminell, was das Beschaffen von gelegentlich auch falschen Informationen angeht.
    Dieser Artikel hätte sicherlich eine sehr gute Note erhalten, denn egal ob 68er oder konservativ – Manipulation und Meinungsmache durch die Presse gehört in jedem Falle aufgedeckt.

    Ich glaube aber nicht, dass die BILD von Frau Merkel oder ihrem Profalla dazu aufgefordert werden muss, gegen die AfD zu publizieren. Mann kennt sich, man liebt sich und man versteht sich seit Jahrzehnten. Da setzt man als BILD keinen Mehrteiler über den Alltag der Kanzlerin aufs Spiel, indem man ihre Gegner hofiert. Selbst wenn man den einen oder anderen Leser damit vergrault. Die Teflon-Kanzlerin hat bislang immer den längsten Atem bewiesen und man war mit ihr auf der sicheren Seite. Wieso sollte die BILD hier ein Risiko eingehen. Und sollte die AfD trotzdem erfolgreich sein – was solls, wer erwartet schon von der BILD eine seriöse Berichterstattung. Schnee von gestern, der keinen mehr interessiert.

  10. Eins sollte jedem bewusst sein: Die Bild war schon immer ein CDU-Blatt. Daran hat sich nichts geändert, auch wenn die CDU unter Merkel stark nach links gedriftet ist. Im Prinzip muss man die Bild als CDU-(oder Merkels) Parteiorgan bezeichnen.

  11. #2 WSD
    Ich bin AfD Mitglied. Daher spricht mir der Verfasser des Artikels natürlich aus dem Herzen. Aber Hass, so wie er uns täglich von integrationsunwilligen Migranten präsentiert wird, ist ein anderes Phänomen, als das was der Artikel uns erklären will. Hier geht es -verinfacht ausgesporchen- um nichts anderes, als um: Seht ihr, das habt ihr nun davon. Ihr hättet ja keinen Hass verbreiten müssen, dann wäre Euch dieses Schicksal (im Falles des positiven Eintritts) erspart geblieben.Ähnliches haben doch die Pro-Mitglieder erleben müssen, nachdem nekqnnt wurde, dass sie auf der Todesliste stehen. Kein Schein schien es zu interessieren, das plötzlich politische tätige Menschenjit demTode bedroht wurden und noch werden.
    Hier geht es darum, demjenigen eine Rechtfertigung zu berschaffen, der sich berufen fühlt, dass zu vollstrecken, was die Guten dieser Welt eihentlich alle forderm.

  12. Bitte mal diese blöde Überschrift “Schießbefehl” auf Lucke? (in irgendwas anderes) ändern, oder soll das eine indirekte Ermutigung für Psychopathen sein? Es gibt immer Idioten, deshalb sollte man mit solchen Formulierungen vorsichtig und verantwortungsvoll umgehen. Sonst seid ihr keinen Deut besser als das Revolverblatt BILD.

  13. Eine sehr gute Analyse dieser Hetzjagd, die von der Political Correctness betrieben wird (wie überall, wo Menschen es wagen, sich von der Uniformität zu lösen und Kritik zu äußern).

    Es fehlt mir nur ein kleiner Hinweis:
    2,5-Millionen Menschen kaufen diesen propagandistischen Dreck, viele Millionen mehr „informieren“ sich aus ähnlichen Quellen, konsumieren das staatliche Lügenfernsehen und ähnlichem Schund.

    Diese Menschen sind keine unschuldigen Opfer. Vielmehr sind sie es, die durch ihr verantwortungsloses Verhalten diese Zustände möglich machen.

  14. #2 WSD
    Ich bin AfD Mitglied. Daher spricht mir der Verfasser des Artikels natürlich aus dem Herzen. Aber Hass, so wie er uns täglich von integrationsunwilligen Migranten präsentiert wird, ist ein anderes Phänomen, als das was der Artikel uns erklären will. Hier geht es -vereinfacht ausgesporchen- um nichts anderes, als um: Seht ihr, das habt ihr nun davon. Ihr hättet ja keinen Hass verbreiten müssen, dann wäre Euch dieses Schicksal (im Falles des positiven Eintritts) erspart geblieben.Ähnliches haben doch die Pro-Mitglieder erleben müssen, nachdem bekannt wurde, dass sie auf der Todesliste stehen. Kein Schwein schien es zu interessieren, das plötzlich politisch tätige Menschen mit demTode bedroht wurden und noch werden.
    Hier jedoch geht es darum, demjenigen eine Rechtfertigung zu verschaffen, der sich berufen fühlt, dass zu vollstrecken, was die Guten dieser Welt eigentlich alle forderm: Die Beseitigung eines Hasspredigers. Doch wer steckt tatsächlich dahinter? Ich könnte mir vorstellen, dass man auch hier bei den Bilderbergern fündig wird…

  15. Die AfD kann für böse Überraschungen sorgen.
    Das kommt ganz auf den Blickwinkel an.
    Böse für wen?
    Für die aeit Jahren verarsch…. Wähler, oder für die Politikerkaste an den Trögen?
    Herr Lucke ist Wissenschaftler.
    Frau Merkel ist Chemikerin, wenn auch ohne Doktor oder gar Professorentitel.
    Ist sie deshalb ungeeignet ein Land zu Regieren?
    Mir sind wissenschaftler in der Politik wesentlich lieber als Taxifahrer, Studienabbrecher ehemalige Kellnerinnen und was Rot – Grün- Links noch so alles an Politikfachkräften zu bieten hat.

  16. Die Befehlskette ist hier falsch dargestellt. Merkel erhält ihre Anweisungen von Friede Springer, nicht umgekehrt.

  17. OT

    Ein Brüller!

    55 Asylanten haben ein Haus vom DGB in München besetzt, die Gewerkscahft hat keinen Bock mehr auf die Asylanten und überlegt wie sie die unauffällig und PC verschwinden lassen können.
    Jetzt kommts: Als Zeichen der Solidarität hat pro Deutschland morgen zu einer Demo vor dem DGB Haus aufgerufen, um gegen die Besetzung des Hauses zu demonstrieren. LLOOLLLLLL

  18. #18 Equilibrius01 (06. Sep 2013 21:57)

    Im Grunde haben Sie recht. Wer sich nicht ausgewogen informiert obwohl er es könnte, der ist an seinem Wissensstand und dessen Folgen selber schuld. Wenn ich auch glaube, dass dies die meisten sogar mehr oder weniger bewußt in kauf nehmen bevor sie ihre Freizeit mit der Lektüre unterschiedlicher Informationsquellen aufs Spiel setzen. Man kann es ja auch übertreiben…

    Schlimm ist die ganze Sache allerdings in Bezug auf ältere Mitbürger, denen das Internet nicht als Quelle zur Verfügung steht. In Gesprächen ist mir öfters aufgefallen, dass sie zumeist die AfD gar nicht kennen oder für Spinner halten, obwohl sie die Ziele der AfD unwissentlich teilen. Für solche Leute ist es schwer zu erkennen, dass die Tagesschau oder die Tageszeitung nur eine begrenzte und dazu oft manipulierte Sicht der Dinge vermitteln, da sie nichts anderes kennen.
    Diese ältern Leute sind tatsächlich Opfer der tagtäglichen Manipulation in unseren Medien. Und die wissen nur zu gut, wie sie damit umzugehen haben. Leider.

  19. Man kann nur hoffen dass Herr Lucke für seine persönliche Sicherheit gut Sorge trägt.

    Jemand wie er, der von einem geregelten Hochschulleben ins öffentliche Rampenlicht der wilden Politik wechselt, dazu noch mit kontroversen Thesen, muss sich an den Gedanken gewöhnen, dass er gefährlich lebt!

  20. Mit dieser Passage will BILD sozusagen den Beweis führen, dass die AfD, dass Lucke Menschen mit Hass infiziert. Denn wenn das nicht so wäre, wie wären dann jene aggressiven und gewalttätigen Übergriffe gegenüber Herrn Lucke zu erklären, wie es ja die einleitende Überschrift schon erklärt hat: Die Partei schürt Hass.

    Was für Schwachsinn!

    Antifa hasst automatisch jeden, der rechts von SPD steht (selbst CSU ist in deren Augen voll Nazi). Etablierte Parteien greift sie aber nicht an, da sie Konsequenzen fürchtet.

    Alle anderen sind jedoch vogelfrei.

    Jede Alternative zur meinungsdiktatorischen Staats-Macht müsste mit Propaganda und Agitation (Merkels Jugendtätigkeit in der DDR) zersetzt und zerstört werden.

    DDR-Propaganda war aber nicht besonderes erfolgreich. 😀

  21. #30 LupusLotarius (06. Sep 2013 22:18)

    Ich war vor drei Tagen im Südland! Bin in die Bahn eingestiegen, über den Rhein gereist und kam in Köln-Mülheim an und habe mich auf der Keupstraße fremd gefühlt…

    Die haben mich aber auch alle komisch angeschaut, gibt wenige Gäste aus Deutschland dort…

  22. Die AfD ist zum Grauen in den Köpfen der bundesdeutschen Mainstreampolitiker geworden.

    Warten wir das Wahlergebnis ab.

    Ich freue mich schon jetzt auf die erste Hochrechnung.

  23. Die ganze Hetze hat mich ironischerweise darin bestärkt, am 22.09. die AfD zu wählen. 🙂

    Bin wirklich sehr gespannt auf den Ausgang dieser Wahl. Als Wahlhelfer kann ich persönlich sicherstellen, dass alles mit rechten Dingen zugeht.

  24. #32WSD
    Als Alternative bleibt da nur Eigelstein und Weidengasse. Da spürt man dann doch, dass man wieder in der Heimat ist.

  25. Die typische Verbiegung unserer Verblödungsinstitutionen in punkto Tätern und Opfern.
    Ich kann nur jeden warnen die AFD NICHT zu wählen

  26. OT

    >>Kabul/Neu-Delhi (APA/AFP) – Die indische Schriftstellerin Sushmita Banerjee, die einen Beststeller über ihre Flucht vor den Taliban schrieb, ist in Afghanistan ermordet worden. Banerjee sei am Mittwochabend in der ostafghanischen Provinz Paktika von Taliban-Kämpfern erschossen worden, sagte der Polizeichef der Provinz, Dawalt Khan Sadran, am Donnerstag. Die Polizei habe die von mehreren Kugeln durchsiebte Leiche der 49-Jährigen am Morgen nahe einer Schule in der Nähe der Provinzhauptstadt Sharan gefunden….
    …<<

    http://www.tt.com/home/7119048-91/indische-schriftstellerin-in-afghanistan-get%C3%B6tet.csp

    http://www.cbsnews.com/8301-202_162-57601553/police-afghan-militants-drag-female-author-out-of-her-home-shoot-her-dead/

  27. #36 von Humboldt (06. Sep 2013 22:36)

    Als Alternative bleibt da nur Eigelstein und Weidengasse. Da spürt man dann doch, dass man wieder in der Heimat ist.

    Jetzt hast du mich aber erwischt. 😉

    Ganz in der Nähe dort bin ich ja aufgewachsen. Da sieht man zwar auch Kopftücher, aber kein Vergleich zur Keupstraße/ Mülheim und bzgl. Burka sowieso.

    Das waren aber früher sowieso und heute immer noch irgendwie andere Türken.

    Klar ist aber auch, kommt ein Tourist unwissend nach Köln und läuft da durch, weiß er zwar nicht in welchem Land von Europa er gerade ist, aber er weiß es muss Europa sein, denn in den Zentren sieht es mittlerweile überall gleich türkisch oder arabisch in „Europa“ aus… egal wo in Europa, eher findest du ne Döner-Bude im Zentrum als ein landes-typisches Restaurant oder sonstige einheimische Spezialitäten…

  28. Sehr guter Kommentar von Andreas Kämmerer! Und am Montag scheint was richtig großes von den Freien Wählern Frankfurt zu kommen. Bin da gerade auf diesen trailer gestoßen, ist wohl eben erst veröffentlicht worden: http://www.youtube.com/watch?v=WPBNfkHFQGg

    Handelt sich um eine Doku, die am Montag kommt. Im Trailer steht: Produziert von Frank Furter und Hausener Bub, Hübner ist zu sehen, und Prof Raddatz ist auch dabei. Sieht mal sehr interessant aus!

  29. #38 WSD
    Da habe ich dienstlich 1978 meine ersten Schritte machen müssen. Das ist mir in schrecklicher Erinnerung geblieben und ich weiß, es ist nicht besser geworden.

  30. #38 WSD
    Da habe ich dienstlich 1978 meine ersten Schritte machen müssen. Das ist mir in schrecklicher Erinnerung geblieben und ich weiß, es ist nicht besser geworden.

  31. #3 Tritt-Ihn (06. Sep 2013 21:24)

    Sie glauben doch nicht ernsthaft, daß sich das Politbüro des ZK der CDU hier auf PI aüßert?

  32. Haß schürt demnach auch die NPD: Die hatte Kundgebungen in Regensburg und Passau, die massivst von „Gegendemonstrationen“ gestört bzw. verhindert wurden.
    In Passau hat der Bischof Voderholzer kurzerhand angeordnet, die Domglocken läuten zu lassen; andere Kirchen (auch evgl.) schlossen sich an, so daß die Kundgebung übertönt wurde (nur in Print – und Bezahlartikeln zu lesen) und nur von ganz nahe zu verstehen war.

    Seit Zollitsch sich zur AfD negativ äußerte scheint die kath. Kirche nicht mehr politisch neutral zu sein.

  33. Ach Leute, irgendwie bin ich der Meinung, dass Wahlen schon lange nicht mehr die Meinung des Volkes widerspiegeln, wenn diese überhaupt noch annähernd festzustellen ist bzw. dies jemals der Fall war.
    Da gibt es viele Wähler, die zwischen CDU und SPD wechseln, je nachdem ob sie die letzten 4 Jahre zufrieden waren oder aber nicht. Die kleineren zu wählen käme für sie niemals in frage.
    Dann gibt es die Wahltaktierer. FDP wählen, damit die CDU regieren kann, egal was man von der FDP hält.
    Ein großer Teil findet sich auch ideologisch gefestigt und wählt immer dieselben, egal für was diese gerade einstehen.
    Die ‚abhängigen‘ Wähler sind da ähnlich gelagert. Sozialhilfeempfänger wählen nunmal rot oder grün, da sie ein sicherer Garant für stabile Leistungen sind.
    Groß was ändern tun auch die Protestwähler nicht, die durch Frust an den etablierten Parteien ihre Stimme obskuren Kleinstparteien geben, ohne diese überhaupt ausreichend zu kennen. Die Piraten konnten hiervon ein Liedchen singen.
    Und dann sind da noch die Nichtwähler. Sie bestätigen den allgemeinen Wahltrend, obwohl dieser nicht unbedingt ihre politische Meinung zu stützen vermag. Vielleicht verständlich, nicht zwischen Pest und Cholera wählen zu wollen, aber politisch ändern kann man damit leider auch nichts.
    Und dann gibt es noch den Wähler, der es sich bei seiner Entscheidung nicht leicht macht. Er analysiert mit Hilfe verschiedener Quellen die Lage und wägt ab, wessen Wahlprogramm am ehesten dazu in der Lage ist, dem Land weiter zu helfen, ohne primär an sich selbst zu denken. Einsam in seinen Beweggründen geht er dann zur Wahl und scheitert nicht zu selten an den oben genannten Mitwählern.

    Dieses Sammelsurium an Wahlmotiven ist den Parteien mehr als recht. Denn unterm Strich können sie alle weitermachen wir bisher. Ein paar Jahre Oppositionsbank tut im Zweifelsfall nicht weh und ist allemal besser als wegen Unfähigkeit niemals wieder gewählt zu werden. Aber so konsequent ist der Wähler ja nicht. Macht die Regierung sich unbeliebt, dann ist man ja wieder am Zug. Zur Not auch gemeinsam.

    Trotz alledem und welche Beweggründe ihre Wähler auch immer haben, ich hoffe, dass die AfD die Chance kriegt, diesen stets wiederkehrenden Trott mit neuer Politik und echten Alternativen zu beenden. Zum Wohle unserer Demokratie und unseres Landes.

  34. Prof.Lucke hat in einem 1 stündigen Vortrag ohne Blatt oder Stichpunkte in einer überfüllten Halle – und das soll bei allen Vorträgen der Fall sein – im multikulti Gummersbach (wo gibt es das inzwischen nicht mehr in D.) für jeden Zuhörer nachvollziehbar dargelegt, warum der Euro in einem Europa mit völlig unterschiedlichen Volkswirtschaften scheitern muß. Selbst wenn der Euro später nicht abgeschafft wird, wünsche ich der AfD den Einzug in den Bundestag um unsere Laiendarsteller um Schäuble & Co. in die Realität zurück zu holen und dem Volk zu sagen was auf unsere Kinder und Enkel durch die verfehlte Politik zukommt.

  35. Bild?

    Ist das „irgendwas mit Medien“?

    Die Analyse trifft meiner Meinung nach voll ins maximalpigmentierte.

    Reschpäääääägt, alda…

  36. #45 von Humboldt (06. Sep 2013 23:01)

    #38 WSD
    Da habe ich dienstlich 1978 meine ersten Schritte machen müssen. Das ist mir in schrecklicher Erinnerung geblieben und ich weiß, es ist nicht besser geworden.

    Zu der Zeit war ich 11 und da gab es noch Schnorrenberg (Haushalts- und Kleineisenwarenladen, da konnte man sogar einzelne Schrauben kaufen, die es sonst nirgendswo gab) und ne Rievkooche Bud und…

    Alles weg, besser ist es dort nicht geworden und doch ist es kein Vergleich zur islamisch geprägten Keupstraße… in der Weidengasse und am Eigelstein kommst du mit der deutschen Sprache ohne Probleme weiter, egal in welchem Laden, in der Keupstraße in keinem einzigen Laden mehr! In keinem!!!

  37. #53 Strolchile (06. Sep 2013 23:25)

    „Trotz alledem und welche Beweggründe ihre Wähler auch immer haben, ich hoffe, dass die AfD die Chance kriegt, diesen stets wiederkehrenden Trott mit neuer Politik und echten Alternativen zu beenden. Zum Wohle unserer Demokratie und unseres Landes.“

    Ganz ehrlich, ich war aus diesem Grund seit langem mal wieder im „Tempel“ und habe eine Kerze angezündet….. auf das die Händler aus dem Tempel vertrieben werden….ENDGÜLTIG!

  38. Herr Lücke sollte sich jetzt sicherlich um sein Wohl denken und sich schützen lassen.
    Ich hoffe doch sehr, dass man sich auch hier noch immer gut daran erinnert, dass gerade durch diese Hetze seitens links und der MSM jemand tatsächlich zum Schusswaffe gegriffen hat und Pim Fortuyn erschossen hat.

    Dass Geert Wilders, der heute seine 50ste Geburtstag feiert schon 10 Jahre mit schwerster Bewachung rundum die Uhr, leben muss.
    Fürchterlich.

  39. Am 14. September startet die AfD die Aktion Geldbombe für Deutschland.
    Am gleichen Tag ist eine Demo in Frankfurt bei der Lucke auftritt.
    Für den gleichen Tag ist ein „Überraschung“ der AfD angekündigt. Vermutlich während Luckes Römerberg-Rede.
    ……………….

    Ich weiß nicht, aber die Überraschung wäre Sarazzin 🙂

  40. und >>seit gestern steht nun verbindlich fest, dass es am 20. September einen weiteren Höhepunkt – um nicht zu sagen, DEN Höhepunkt – in unserem bisher schon sehr erfolgreichen Wahlkampf geben wird!<< aud AfD FBook

  41. #59 LupusLotarius (06. Sep 2013 23:36)

    Kann ich kaum glauben, denn das wäre der politische Super-Gau für alle „etablierten Parteien“ und „sozialistisch-treuen Medien“, ob Sarrazin dazu bereit ist???

  42. Springer warf ja jüngst seine niveauvollen Medien raus und hält immer mehr an der Bild fest. Und die Bild ist die Printversion von rTL. Ich verstehe es immernoch, wie man durch das Lesen einer solchen Zeitung sich freiwillig so verblödet und seine Vernunft beleidigt.

  43. Herr Luke sollte bis zur Wahl zumindest keine waghalsigen Sportarten mehr ausüben, wie Fallschirmspringen, oder so….
    Dem „Etablierten“ – Pack traue ich mittlerweile Alles zu !

  44. Kalauer wurden zu Stilblüten, diese wurden Rassisten.

    Humor ist das letzte, was wir brauchen können. … Humor ist tödlich, wer das nicht weiß, lebt noch und hat keinen Humor.

    Sprache lernen, verstehen und anwenden, war unsere naive Art der Völkerverständigung.

    Die „anderen“ waren schlauer, Sprache lernen, interpretieren un die Interpretation anwenden.

    … Dann kommt ein Prof. Dr. Lucke, der zum Nachdenken zwingt. … „Der Mann ist gefährlich“, weil er sagt, daß Kalauer …

  45. Guten Abend,

    ich bitte um freundliche Beachtung und wohlwollende Bewertung 😉 meines neuesten Werkes:

    http://www.youtube.com/watch?v=IykUVH26Gjc

    Da ich selbst kein Facebooknutzer bin, freue ich mich über jeden, der das Video auf Facebook (und anderswo) teilt. Danke!

    Viel Spass & ein schönes Wochenende!

  46. Wenn es schon verantwortungslos (Neudeutsch: Rassistisch) ist, die Wahrheit auszusprechen, kann ich verstehen, daß die Mütter und Väter dieser „Neufaschisten“ die Klappe gehalten haben. … So „neu“ wie die Kinder können Eltern nie sein.

    Rote und Grüne haben also nur rhetorische fragen gestellt, wissend, auf diese Fragen keine Antworten zu bekommen. … Ihre eigenen Aggressionen konnten sie damit „begründen“.

    Welch schäbiges Spiel.

  47. Wenn es schon verantwortungslos (Neudeutsch: Rassistisch) ist, die Wahrheit auszusprechen, kann ich verstehen, daß die Mütter und Väter dieser „Neufaschisten“ die Klappe gehalten haben. … So „neu“ wie die Kinder können Eltern nie sein.

    Rote und Grüne haben also nur rhetorische fragen gestellt, wissend, auf diese Fragen keine Antworten zu bekommen. … Ihre eigenen Aggressionen konnten sie damit „begründen“.

    Welch schäbiges Spiel.

  48. Bei aller Sympathie für Bernd Lucke, ich finde den Artikel ein bißchen zu hoch stilisiert. Die politischen Gegner kämpfen mit allen Mitteln, auch mit unsauberen Fouls. Habt ihr mit was anderem gerechnet? Es ist so, wie wenn man ein altes schon lange da liegendes Brett hochhebt .. da sieht man auch allerhand Ekliges. Dass die Medien so reagieren, ist ein Zeichen dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Und das es ihnen nicht gefällt, dass da einige Dinge ans Licht kommen.

    Aber Bernd Lucke als neue Lichtgestalt hinzustellen übersteigt doch ein wenig sein Auftreten, bei aller Sympathie. Da sind andere, denen schon viel mehr Hass entgegenschlägt und die schon mehr aushalten mußten und viel unfairer behandelt wurden. Aber trotzdem hoffe ich, dass er trotz dieser Anfeindungen durchhält.

  49. Wenn damals nur die Hälfte von der SA verprügelt worden wäre, müßte sich Deutschland vielleicht zumindest um dieses Kapitel deutschen Versagens „nur halb verantwortlich“ fühlen.

    … Wer läßt sich schon „halb verprügeln“?

  50. #6 ingres (06. Sep 2013 21:29)
    Mein Gott Merkel ist eine wertfreie, vom Schicksal gebeutelte Frau. Mag sein, dass ihre größte Stärke ist, über Leichen zu gehen. Aber wissen wir das wirklich?

    Ich schätze Ihre Kommentare wirklich, da diese meist sehr geistreich sind. Aber diese „Entlastung“ der Teflon-Kanzlerin leuchtet mir nicht so recht ein. Merkel vom Schicksal gebeutelt? Drängt sie sich nicht wie besessen dorthin, wo Macht auszuüben ist? Wertfrei? Sie meinen sicher prinzipienlos? Und ja, sie geht defititiv über Leichen. In meinen Augen ist sie ein Monster im Kaffeetantenkostüm – sie hat nicht nur ihre Partei politisch völlig entkernt, sondern einen alles erstickenden Schleier, eine Art geistfeindliche, politisch hyper-korrekte Dunstglocke über unser Land gelegt, die das Atmen erschwert. Sie droht mit ihrer geistigen Eintönigkeit und ihrer vorgeblichen Alternativlosigkeit ein ganzes Land zu ersticken. Zudem ist sie bar jeglicher Kompetenz – ihr Geschäft sind nur die Macht und die taktischen Spielchen, um diese zu festigen. Sie ist eine Meisterin der Lüge und des gezielten Verschweigens. Sonst kann sie nichts, rein gar nichts. Gertrud Höhler und Cora Stephan haben diese Dame gewissermaßen lebendig seziert – in ihren Büchern sind alle Fragen über Merkel schlüssig beantwortet.

  51. Kämmerer:

    Mit dieser Passage will BILD sozusagen den Beweis führen, dass die AfD, dass Lucke Menschen mit Hass infiziert.

    Blödsinn. Und wenigstens die „Bild“-Leser lassen sich durch eine misslungene Zwischenüberschrift nicht ins Bockshorn jagen. Jasper Kraft schreibt: „Habe auch schon Briefwahl gemacht und die zweite, wichtige Stimme, der AfD gegeben. Es geht nicht um die Abschaffung Europas, es geht um eine Neudefinition eines Kerneuropa.“ Harry Hirsch: „BILD hat doch tatsächlich vergessen, dass sie zur Zeit mal wieder eine eigene Umfrage am Laufen haben und von bisher 34.000 Wählern würden 23% die AfD wählen. Tja, liebe Totschweiger, so kann man sich irren. Bei mir kommt Schadenfreude auf…“

    Wirklich schaden kann man der AfD mit reißerischen Überschriften wie „BILD/Merkel: ,Schießbefehl‘ auf Lucke?“ Wer wird da zitiert? Ach so, Kämmerer mutmaßt eine „Bild“/Merkel-Connection und zitiert sich selbst. Hätte ich als verantwortlicher Redakteur nicht durchgehen lassen.

    http://www.bild.de/ka/p/ugc/32257278/comment/popular

  52. Veränderungen mag keiner. Schon gar nicht an sich selbst.

    Nur, wenn ich das graue Haar, links meiner rechten Schläfe bemerke und anspreche, kann der „graue Mensch“ doch nicht per se schlecht sein, oder?

  53. #77 WahrerSozialDemokrat:

    Wo Sie recht haben, haben sie recht! und #17 Diktatur der Scheindemokraten ebenso.

    Stimmt, hatte ich übersehen, #17 hat recht, genau darum geht es. Aber egal, PI-Überschriften bleiben, wie sie sind, und was vermag ein Blog gegen 1210 Leserkommentare bei „Bild“! Darauf kommt es an, im Gespräch zu bleiben, egal wie. Und im ZDF zu sehen, wie Frau EU-Reding immer beleidigt gradeaus guckt, wenn Lucke an der Reihe ist, während sie dem Banker zu ihrer Linken ihre ganze Aufmerksamkeit schenkt. Köstlich!

  54. #67 red_submarine (07. Sep 2013 00:26)

    Herzlichsten Dank für dieses tolle Video. Und sogar mit verschiedenen Kameraperspektiven/Schnitten. Professionell gemacht!

  55. Diese Interpretation ist genauso eine Grütze, wie der Bild-Artikel selbst. Ich denke und hoffe, das Lucke über beidem steht.

  56. Es ist alles nur noch „Prekariat“, so sehr verbreitet, daß die Berufsbezeichnung PROFESSOR seit Eitel-Gerd eher eine Beschimpfung (Kirchhof) als eine Anerkennung (in meinem Studium) geworden ist.

    Und wie könnte es auch anders sein, Friede war die Vorzimmertippse von Axel C. Springer, bevor sie geheiratet und später Millionen-Erbin wurde.
    (Nichts gegen Sekretärinnen, meine Tochter ist auch eine.)

  57. # 53
    Wahlen?

    Wer die wahl hat, hat die qual.

    „Dieses sammelsurium ist den parteien mehr als recht.“

    Nichtwähler – die entscheiden doch heute schon, wo es langehen soll: Warum soll ich denn überhaupt noch zur wahl gehen?

    Warum gibt es hier nicht die wahlpflicht wie in Belgien?

    Oder warum wird nicht die anzahl der „volksvertreter“ von der wahlbeteiligung abhängig gemacht? Wahlbeteiligung 55 % =
    Nur 55 % der vollen zahl der abgeordneten in den reichstag.

    (Nur mal so zum nachdenken)

  58. Das wichtige ist doch, dass die AFD bei 4% steht und dadurch viele AFD wählen werden, dasie sonst angst hatten, dass ihre Stimme nicht zählt

  59. #24 noblesse oblige (06. Sep 2013 22:06)

    „Die Befehlskette ist hier falsch dargestellt. Merkel erhält ihre Anweisungen von Friede Springer, nicht umgekehrt.“

    Wer wem die Anweisungen vorflüstert, ist nicht entscheidend, man ist sich gegenseitig gefällig, ein fragwürdiges Triumvirat (Merkel/Springer/Mohn) von drei älteren Damen regiert Deutschland und hetzt mittels psychologisch ausgefeilter Meinungsmache gegen vermeintliche Parteien, die der Freundin Merkel gefährlich werden könnten. Die in einer Demokratie viel zu enge Beziehung Merkels zu mächtigen Medienkonzernchefinnen ist ein Skandal, den die Bürger schon viel zu lange hinnehmen.

  60. #8 Bourguignon

    Die Bildzeitung, mehr noch aber Bild-online, sollten in ihrer Funktion nicht unterschätzt werden. Mit der Bild wird Politik gemacht, wie bereits Ex-Kanzler Schröder offen zugab.

    Das alternativlose Medienprodukt Merkel betreibt heute die Meinungsmache bis zum Exzess, so werden wir sie nie los.

  61. „An alle!“
    Natürlich wird wird eine Phalanx aus etablierten sozialdemokratischen Europaparteien und deren Organen, den Medien, immer deutlicher sichtbar, je näher wir dem 22.09. kommen und je stärker die AfD-Quoten von dieser Kameraderillia gefälscht werden müssen. Dem Einen gefällt das ungemein, den anderen interessiert es nicht und uns bringt es in Rage. da wir aber in der Öffentlichkeit keine Stimme haben werden wir nach dem großen Wahlbetrug vom 22.09.2013 gefordert sein, ein stabiles Gegengewicht gegen die dumpfe Masse zu bilden. Wir werden der AfD finanziell den Rücken stärken müssen und wer es drauf hat auch personell. Der nächste Anlauf, z.B. Landtagswahlen muss so gewaltig sein, dass sich alle Betrugsmanöver vor und während der Wahl als wirkungslos entpuppen.

    Grundgütiger! Wie doch plötzlich alle Medien Postion FÜR Europa beziehen, eben noch wetterte der Eine oder Andere gegen Griechenlandrettung und so weiter, schon aber stehen sie mit fest geschlossennen Reihen und ruhig-festem Tritt. Fällt denn sowas dem einfachen Bürger gar nicht auf?

    Und wer sind doch gleich immer die Bösen? Man schaue in die Leipziger Volkszeitung von heute (LVZ oder unter Kennern auch LeiVoZ genannt): es sind Männer („Sexismus“), ältere („Sexismus“ nochemal), intelligentere („eiskalte Mörder“), die meist familiäre Betriebe leiten („Reiche“= Satanas). Das scheint den enttarnten Linken schon immer das Grundübel gewesen zu sein. Nicht etwa das geschrieben wird „da denken welche mal nach“, „suchen nach demokratischen Alternativen“, „gehen nicht den rechtsradikalen Parteien auf den Leim“. nein, nein.
    Alles, was vom sozialdemokratischen Mainstream auch nur ein Jota abweicht und nicht Medien selbst sind ist VERBOTEN!

  62. Warum liegt den Etablierten soviel an ihrem Europa, wie es augenblicklich ist? Dieser überteuerte und ineffiziente Betrieb?
    1. weil deren Betreiber keine Ahnung haben. Gar keine Ahnung, überhaupt keine! Sie wissen nicht, wie es geht, sie wissen nicht was kommt, sie haben Angst, alles könnte plötzlich vorbei sein, wenn einer am Mikadostab im Haufen wackelt.
    2. sie ahnen, sie könnten zur Rchenschaft gezogen werden, kommt erstmal bei einer Veränderung des europäischen Überbaus raus, wer für den Mist persönlich verantwortlich war. Dann rettet sie kein höh`res Wesen, kein Gott, kein Kaiser noch Rülps-Schulz! Dann ist endgültig Schluss mit dem gemütlichen Verwaltungs-Sozialismus. Wo hat denn Schulz in der Weltpolitik außerhalb Europas irgendetwas zu vermelden? Dieser ganze Größenwahn kann dann kollabieren, die Verantwortlichen (die nicht ohne Grund sich selbst juristische Immunität zusichern wollen) werden verhaftet und angeklagt.

    Gut an der Geschichte ist, dass der nun entstandene Druck aufzeigt, wolang die Frontlinien laufen, wer die Kombattanten sind und wie sehr alle verstrickt sind. Sie alle entblößen sich selbst. Kippt die Kiste dann endlich, werden wir erleben, wie sich alle gegenseitig beschuldigen, bin auf das Schauspiel schon gespannt.

  63. #89 November

    Die linke Meinungsdiktatur ist schlimm genug. Es geht hier aber um einen vermuteten „Schießbefehl“ von Seiten der rechten Meinungsdiktatur.

  64. Leider ist die Bild halt nach wie vor das meistgelesene Revolverblatt der schlichten Mehrzahl dieses dumm regierten Landes. Um diese gesteuerte Verdummung, bzw. absichtlich lancierten Falschaussagen entgegenzuwirken ist jeder selbst aufgefordert. Ich habe in den letzten drei Tagen um die 700 Flyer der AfD in Haushalten meines Viertels eingeworfen. Die restlichen 300 werde ich morgen am Sonntag verteilen. Wenn meine Partei schon medial gesperrt und andererseits diffamiert wird, dann darf halt jeder Einzelne dazu beitragen, dass die Menschen anderweitig besser informiert werden. Viele Einzelne sind mehr. Also, auf geht’s.

  65. Die Wortwahl bei Bild ist bezeichnend: „Europa-Hasser“! Was soll das denn sein? Es ist inhaltlich völlig daneben und soll die Atmosphäre vergiften – genau wie der Begriff ‚“Islam-Hasser“! Ich wrde in München von einem der üblicherweise bei unseren Ständen anwesenden Gutmenschen einmal gefragt, warum ich den Islam „hasse“. Darauf hin antwortete ich ihm sinngemäß, das ich den Islam nicht „hasse“, sondern die dahinter stehende Ideologie scharf kritisiere. Der Begriff des „Hasses“ soll allen aufgedrückt werden, die nicht in Übereinstimmung mit den Blockparteien und den Systemmedien denken und argumentieren. Diese Strategie wurde von den Faschisten der „Antifa“ übernommen. So wird versucht, alle Kritiker des Bestehenden mundtot zu machen – wenn die Kritik von konservativer Seite kommt. Linke dürfen sich hingegen austoben wie sie wollen.
    Allerdings muss ich

    #5 rockymountain (06. Sep 2013 21:29)

    widersprechen!
    Die Bildzeitung war schon immer ein Schmierenblatt, das ich zu meiner – man verzeihe mir – „grünen Phase“ – auch eher „von links“ kritisierte! Kritisierenswert war bei diesem Blatt sxchon immer die Art und Weise, wie Menschen – häufig auch „kleine Leute“ öffentlich in den Dreck gezogen wurden, ohne sich wehren zu können. Der Unterschied liegt lediglich darin, dass unter Axel Springer noch ein im Wesentlichen national-konservativer Kurs verfolgt wurde. Die „Blöd“ von heute dagegen schwimmt ohne erkennbaren Kurs auf dem Meer der politischen Überzeugungen, wobei die „Türkisierung“ und „Islamisierung“ offensichtlich auch kritiklos gefördert wird! Einzig eine gewisse Bevorzugung der „C“DU/“C“SU scheint noch zu den Leitlinien des Blattes zu gehören, obwohl deren einst konservativen Inhalte längst weitgehend „über Bord“ geworfen wurden!
    Eines wird auf Grund der wütenden Angriffe auf Bernd Lucke jedenfalls deutlich: Die Angst der Parteien sowie der „Blöd“-Redakteure vor einem wachsenden Wettbewerber auf dem politischen Spielfeld, der womöglich die schönen Koalitionsträume der „C“-Parteien zerstören könnte, weil dies bei Einzug der AfD in den Bundestag keine Mehrheit mehr zustande bringen!
    Deshalb an dieser Stelle ein erneutes „Hoch“ auf PI – mit dier Aufklärungsseite könnten wir die schönen Träume der „Blöd“-Redakteure zum Zerplatzen bringen! Mehr denn je gilt hier: PI wirkt!

  66. „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ Und der Spiegel antwortete:
    „Frau Bundeskanzlerin, Ihr seid die Beste und die Schönste hier, aber Eine, über den sieben Bergen bei den lieben Zwergen ist noch tausendmal besser und schöner als Ihr.“
    Als sie das hörte, kochte sie vor Wut und wollte sich dieses Mal etwas besonderes ausdenken.
    Mit DDR – Hexenkünsten lud sie alle Chefredakteure ins Kanzleramt und befahl ihnen, von fortan nur noch gutes über sie zu berichten. Von nun an berichteten die braven Redakteure und Journalisten nur das Beste und das was sie durften, – aber nicht das was sie eigentlich sollten. Journalisten lassen sich das bieten, Hänsel und Gretel nicht, aber das ist eine andere Geschichte!“

    Bernd Lucke wagt es, die Wahrheit über die Finanzkrise zu sagen, das darf nicht sein!

  67. Die Angriffe und die Berichterstattung von Blödzeitung, zeigen das die AfD wohl ein weitaus mehr gefürchteter Gegner ist als die
    Blockparteien zugeben möchten.Man kann immer deutlich sehen wie die Zeitungen sich mit dem Wind drehen.Die wollen ja gute Verkaufszahlen
    und passen loblied oder schlecht machen einfach der jeweiligen Stimmung an.Wenn die Prognosen der AfD weiter so steigen wird oh Wunder garantiert die Blödzeitung ein loblied auf die
    AfD abhalten..jede Wette.Was mir mehr Sorge bereitet ist, das wenn man im Umfeld mal so nach der Wahltendenz fragt,es immer noch jede menge von Merkel und Grünwählern giebt die auch noch meinen das diese Volksverräter ihren Job gut machen! Auf die Frage was denn diese „gute“ Politik denn so kosten wird für Pleiteländer gucken die wie ein Auto und wissen absolut nichts! Viele haben den Tunnelblick und informieren sich absolut nicht über das was uns blühen wird mit noch ner Runde RotGrün…Bei uns hier auf dem Land sind AfD Plakate so rar und werden teils auch einfach umgedreht sodas sie nicht auf anhieb lesbar sind.Man kann nur inständig hoffen,das jeder der seinen Verstand eingeschaltet hat zur Wahl geht und die AfD ankreuzt. All die jenigen die wieder Block wählen werden die Auswirkungen schon in kürze treffen sollten keine Veränderungen stattfinden.Bin auf das Geschrei gespannt wenn Scheuble die Sparkonten aller kassiert.Meine Schadenfreude sei allen denen die es so wollten gewiss.Wenn
    der Arsch im Winter kalt bleibt weil Strom ein
    Luxusgut sein wird und nichts mehr mit Audi oder Mercedes und co. weils nicht zu bezahlen ist und der Urlaub nicht mehr möglich ist,ja dann ist Michel erst zufrieden !!!!
    Seit nicht so dumm,WÄHLT AfD…TUT ES !!!!!!!!

  68. #87 Midsummer (07. Sep 2013 08:21)
    Wer wem die Anweisungen vorflüstert, ist nicht entscheidend, man ist sich gegenseitig gefällig, ein fragwürdiges Triumvirat (Merkel/Springer/Mohn) von drei älteren Damen regiert Deutschland und hetzt mittels psychologisch ausgefeilter Meinungsmache gegen vermeintliche Parteien, die der Freundin Merkel gefährlich werden könnten. Die in einer Demokratie viel zu enge Beziehung Merkels zu mächtigen Medienkonzernchefinnen ist ein Skandal, den die Bürger schon viel zu lange hinnehmen.

    Sie sagen es: Drei zerknitterte ältliche Weiber, intellektuell unbedarft, frech, arrogant, machtgierig, vermögend und von Zellulitis fest zerfressen, haben das „Land der Dichter und Denker“ fest im Griff. Zeit, dass sich was dreht, zum Beispiel durch die AfD!

  69. #62 WahrerSozialDemokrat

    Kann ich kaum glauben, denn das wäre der politische Super-Gau für alle “etablierten Parteien” und “sozialistisch-treuen Medien”, ob Sarrazin dazu bereit ist???

    Welche Wirkung hätte ein Sarrazin-Parteieintritt auf die Wähler, die jetzt schon wissen, die AfD ist ihre Partei.
    Und auf die unentschlossenen Wähler, vielleicht AfD wählen?
    Oder auf diejenigen die rechte Parteien wählen?

    Lobenstein von der Zeit-Online meint, der Druck auf die AfD steige, da sie noch bei 3% liege. Eine Möglichkeit wäre sich nach „rechts“ zu öffnen.

    http://www.zeit.de/2013/36/wahl-anti-euro-partei-afd

  70. zu #98

    Sarrazin und Lucke kennen sich persönlich. Sarrazin moderierte im Juni 2013 eine Diskussionsveranstaltung mit Lucke u.a. in Berlin. Und mit Sarrazin hätte Lucke einen Bundesbanker, der die Praxis des Euros und einer Zentralbank kennt. Sarrazin war auch maßgeblich bei der Konvertierung der DDR-Mark zur DM beteiligt. Ganz wichtig: Sarrazin hat auch Erfahrung in der praktischen Politik und im Politikbetrieb. Er war Senator für Finanzen im berliner Senat. Also unter all den professoralen Theoretikern in Luckes Team, wäre Sarrazin ein glänzende Ergänzung.

  71. Gegenüber Sarrazins Buchveröffentlichung “Deutschland schafft sich ab” hat Frau Merkel im Jahre 2011 umgehend mit einer öffentlichen Rüge reagiert.

    Ohne sein Buch gelesen zu haben, es war zu der Zeit noch nicht veröffentlicht.

  72. #101 und, zusammen mit dem Bundespräsidenten, die Entlassung Sarrazins von der Bundesbank verlangt. Sarrazin kündigte dann selbst.

  73. Lucke in Rostock

    Beobachtungen am Rande: Circa 20 Personen sind nur erschienen, um zu stören und haben das auch nach Kräften getan. Sie sind dem linksautonomen Spektrum zuzuordnen und gaben dies auf meine Frage auch mit einigem Stolz selbst zu. Im Vorfeld versuche ich, mit ihnen zu kommunizieren. Rassisten seien wir von der AfD und Anhänger eines neoliberalen Sozialdarvinismus, erklären sie mir auf Anfrage bereitwillig. „Und was ist nach eurer Auffassung überhaupt Rassismus?“ frage ich. Keine Antwort. Mit genervt tönendem Geraune wenden sie mir nun den Rücken zu. „Aber das zentrale Thema der AfD sei schließlich doch der Euro,“ sage ich. „Da steuert unsere Regierung auf den Staatsbankrott der BRD zu.“ Das sei zu begrüßen, wenn dieser Staat endlich Pleite gehe, bekomme ich noch als Antwort. Damit endet der Versuch einer Kontaktaufnahme.

    Später, mitten in der Lucke-Rede, gröhlt einer immer wieder: „Nie wieder Deutschland!“ Das darauf anschließende kleine Handgemenge wird durch die zahlreich vorhandenen Polizeikräfte rasch unterbunden. Einige Platzverweise, fertig.

    Im Diskussionsteil meldet sich ein gewisser Thorsten von der Partei „Die Linke“ mit einer Frage und einem Statement. Warum, so will Thorsten wissen, habe Lucke mit keinem Wort erwähnt, dass doch eigentlich die Banken die ganzen Verschuldungsproblematik angerichtet haben. “Und überhaupt, wir haben doch in Wahrheit keine Eurokrise, sondern eine Krise des Kapitalismus, der gescheitert sei.” Gelächter.

    Lucke antwortet souverän.

  74. #101 zuhause

    Die öffentliche Rüge Merkels gegen ein Buch, das sie noch nicht einmal gelesen hatte, war der Startschuss für eine mediale Hexenjagd ohne Gleichen. Damals wie heute hat sie die Medien in der Hand und missbraucht sie für ihren Machterhalt.

  75. Eurokritiker ja, aber dumpfe Eurohasser wollen wir nicht haben.

    Deswegen bloß nicht die AfD wählen. Sondern die SPD, den die haben den zertifizierten Islamkritiker Thilo Sarrazin in ihren Reihen!

  76. Denke das diese etablirten Parteien den Hass des Volkes durch deren Politik vorsätzlich erzeugen, damit sie dann diesen Hass bekämpfen können. Ohne deren Politik würde es auch keinen Hass geben. Tüpische Stasimethode, denn die hatten ja vor dem Mauefall in Sprigenstifel und Bomberjacken ausstaffierten Leute nach Westberlin geschickt und dort Terrorakte zu produzieren und wieder zu verschwinden, die Grenze machte das ja möglich, schnell zu verschwinden, denn so konnten die Westberliner Behörden, diese nicht habhaft werden und damit die „Nahrung“ für das „Neue Deutschland“ in ihren Ausgaben gegen Westberlin drucken und nun wird diese gleiche Politik immer noch betrieben.

  77. #24 noblesse oblige (06. Sep 2013 22:06)

    Die Befehlskette ist hier falsch dargestellt. Merkel erhält ihre Anweisungen von Friede Springer, nicht umgekehrt.

    War Friede Springer nicht mal Kindermädchen? Ich mein ja nur vom Durchblick her, aber der Mensch kann sich ja weiterentwickeln.

  78. #33 WahrerSozialDemokrat (06. Sep 2013 22:26)
    #30 LupusLotarius (06. Sep 2013 22:18)

    Ich war vor drei Tagen im Südland! Bin in die Bahn eingestiegen, über den Rhein gereist und kam in Köln-Mülheim an und habe mich auf der Keupstraße fremd gefühlt…

    Die haben mich aber auch alle komisch angeschaut, gibt wenige Gäste aus Deutschland dort…

    Wir sollten ihnen vielleicht öfter mal einen Besuch abstatten, damit sie sich daran erinnern, in welchem Land sie leben.

  79. Auch die katholische Kirche läutet gegen die AfD.
    Ich war heute morgen auf der Wahlkampfveranstaltung der AfD mit Herrn Lucke.
    Kurz nach Beginn seine Vortrags wurden die Glocken des Doms, der keine 200m entfernt steht, Sturm geläutet (und zwar das volle Orchester), so dass Herr Lucke seinen Vortrag unterbrechen musste.
    Erst nachdem die Polizei nach ca. 10 Minuten das Läuten unterbunden hatte konnte er seine Rede fortsetzten.
    Wohlgemerkt, es war keine Messe zu der geläutet wurde!

  80. Der Bild-Artikel ist wirklich eine Sauerei. Danke PI, dass Ihr mir das verdeutlicht habt.
    Das so hinzustellen, als würde die Antifa nur dann gewalttätig werden, wenn die Personen dies selbst herausgefordert hätten, verdeutlicht ja umso mehr, dass die Antifa gar nicht so „cool“ ist, wie sie sich immer hinstellt. Sie sind vielmehr die Schlägertrupps der Systemparteien.

    Eine Partei, die besetzt ist mit der wirklichen Elite unseres Landes, nämlich unseren Professoren von den Hochschulen, hatten wir noch nie. Darum allein, sind sie es wert, sie zu wählen.

    Prof. Lucke muss evtl. aufpassen, sein Wohnort wurde veröffentlicht und der ist ziemlich klein. Ist sicherlich kein Problem, ihn vor Ort ausfindig zu machen.

    Aber auch wenn die AfD in den Bundestag gewählt wird, über 5%, wird sich dann wohl kaum viel ändern lassen. 🙁 Ich finde es aber gut, dass sich wenigstens etwas Widerstand formiert.
    Ich glaube, wir müssen die Merkel loswerden. Die kommt aus der DDR und ihre Methoden sind gefährlich.

  81. #111 Exported_Biokartoffel

    Ich glaube, wir müssen die Merkel loswerden. Die kommt aus der DDR und ihre Methoden sind gefährlich.

    Ja, Merkel ist mit ihrer roten DDR-Vergangenheit, die noch immer weitgehend unter der Decke gehalten wird, in der Tat ominös, vielleicht sogar gefährlich.

    Die Frage ist aber, was anstelle von Merkel käme, sollte es die CDU nicht mehr an die Regierung schaffen. Eine rot-grüne Koalition unter Steinbrück oder gar eine rot-rot-grüne Regierung mit einem Kanzler Gabriel wären sicherlich noch sehr viel schlimmer!

Comments are closed.