Die GRÜNEN lassen es insbesondere in Österreich derzeit richtig krachen. Sie sind nämlich sauer, dass die FPÖ und die ÖVP unter den Jung- und Erstwählern besser abschnitten als sie selber (und die SPÖ). In ihrem Aktionismus haben sie daher ein Propaganda-Heftchen namens „Eva“ („Das Grüne Mädchenmagazin. Auch für Jungs.“) ersonnen, gegen das die „BRAVO“ als „pädagogisch wertvoll“ und von der Aufmachung her „zurückhaltend“ einzustufen ist.

(Von good4you)

In diesen Kessel Buntes mixen die Macher neben den traditionellen Weltverbessererthemen (Tierschutz, Klimawandel, Kapitalismus, etc.) Tipps zum „Periodensystem“ (Bio-Tampons, waschbare Binden, „biofaire“ Unterwäsche, etc.), zu klimaneutralen Kondomen (getestet von einem „Pansexuellen“ mit XXL-Penisausstattung und zwei Lesben – ja richtig gelesen: Lesben!) und auch einen „Großen Eva-Test“ mit der Überschrift „Wie FAIR bist du?“, in dem Fragen mit vorgefertigten Antworten zum Ankreuzen (also auch für die Rest-Verdummten geeignet) zu beantworten sind. Die angekreuzten Antworten entscheiden darüber, ob man „mehr Gefühl“ benötigt, „mal so, mal so“ drauf ist, „sehr in Ordnung“ ist oder „super korrekt“ dasteht. Dieses Klamauk-Pamphlet kann unter diesem Link begutachtet werden.

Der Unsinn entfachte einen Aufruhr auf Twitter, wie die „Hamburger Morgenpost“ feststellt. Hier ein Beispiel eines solchen Twitter-Eintrags:

Besondere Gimmicks: „Jute-Kondom zum Selberbasteln“, „Veggie-Viagra aus Kürbiskernen“, „Schablone mit Grünen-Logo für Deine Intimrasur“.

Von dem Blättchen distanzierten sich nicht nur diverse GRÜNE-Politiker_innen, sondern auch die „GRÜNE Jugend“. Letzterer ist das Blättchen aufgrund der Schminktipps politisch nicht genügend genderkorrekt. Darum hat die „GRÜNE Jugend“ ein Filmchen nach dem Motto „I love my vagina! Für ein selbstbestimmtes Leben“ gedreht und auf Youtube gepackt:

Man käme aus dem Lachen nicht mehr heraus, wüsste man nicht, dass die es mit ihrem „Eva“-Blättchen und ihrer „I love my vagina!“-Kampagne tatsächlich ernst meinen. Eine aktuelle und umfangreiche Kritik („Der grüne Stern sinkt“) zu den GRÜNEN kann man derzeit bei der „Wirtschaftswoche“ von Bettina Röhl nachlesen. Zitat:

Die Grünen waren eine Wohlstandserscheinung. Sie waren das Sammelbecken der urbanen Protestkultur der neuen Westlinken, die die klassischen kommunistischen Ziele wie die Enteignung von Grund, Boden und Produktionsmitteln als auch die geostrategische Bekämpfung des Westens von innen heraus, mit einer fundamentalistischen popkulturellen, technikfeindlichen Zerstörungswut der westlichen Werteordnung verbanden. … Aus Prinzip extrem dogmatisch und dabei zeitgeistig getarnt, war die frühe grüne Ideologie auf die Zerstörung aller westlichen Werte und Traditionen gerichtet und zwar auf eine Zerstörung um ihrer selbst willen. … Dem zersetzenden Katastrophen-Alarmismus der Grünen entkam nichts und Niemand mehr. Die Grünen waren von Anfang an zugleich die Bewegung einer urwestlichen Luxusdekadenz. … 35 Jahre lang haben die Grünen den öffentlichen Diskurs weitgehend beherrscht. Sie haben die brutalen Normen der politischen Korrektheit gesetzt und eigentlich alle konkurrierenden Parteien haben den politisch korrekten Mainstream ausgefüllt und bedient und ihm gehuldigt. Die politische Korrektheit gesetzt. Und oft beschrien, ist ein brutales gesellschaftsschädliches Konstrukt von Ge- und Verboten und insofern ist es ein absolutes Novum, eine regelrechte neue öffentliche Wahrnehmungskultur der Grünen, wenn diese jetzt nach fast 35 Jahren zunehmend als das wahrgenommen werden, was sie sind, nämlich Vorschriftenmacher, Polizisten der politischen Korrektheit.

Mehr zu dem GRÜNEN-Unsinn unter folgenden Links:

» Achse: Voll cool die Grünen
» Standard: Grüne Jungwähler-Werbung mit Vagina & „Bravo“-Heft

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

26 KOMMENTARE

  1. „Der große Eva-Test“ ist wohl so eine Art Gender-Wahl-o-Mat, der einem Hinterher zeigt, zu welchem Geschlecht man nun tatsächlich gehört.

  2. Ob sie damit viel Erfolg haben werden?
    In Österreich sagt man „Buben“, Buam.
    „Jungs“ klingt nach Piefke.
    Und wer will sich mit 15 oder 17 mit einem Mädchen-Heft blicken lassen?

  3. #2 Schmied von Kochel (10. Sep 2013 21:37)

    Und wer will sich mit 15 oder 17 mit einem Mädchen-Heft blicken lassen?

    Vielleicht Volker Beck?

  4. die grünen schrecken halt vor nichts zurück.
    ich hab gestern beim durchschalten der fernsehprogramme auch was widerliches entdeckt auf kika dem kinderkanal.
    propaganda bei kindern vom feinsten.
    zur wahl wurden politiker befragt von einem kinderreporter.
    karin göring- eckardt hat fröhlich in die kammera geträllert wie toll die grünen doch sind wegen dem blumen und den armen tieren.
    ich guck später mal in der mediathek ob ich es finde.

  5. Streng genommen wäre es lächerlich…

    Aber die wollen an eure Kinder ran!!!

    Je früher desto besser! Diese Kinderschänder haben ein Netz gespannt…

    Und sind mitten in Schulen, Kindergärten drin…

  6. Und wo bleibt das Heftchen für die muslimische Jugend mit „STARSCHNITT“ von Osama Bin Laden und Basteltips für Sprengstoffwesten ?

  7. Ich bin ja schon ein paar Jahre aus dem Teenageralter heraus … aber mal ehrlich: hätte es so ein Heften zu meiner Schulzeit gegeben, hätten wir uns dies besorgt, um mal herzhaft abzulachen 😀

    Selbst die Bravo war früher „nur“ für Starschnitte gut 😉

  8. Echte Männer und echte Frauen lachen über das Heft und über die Vagina Tante erst recht. Das Video ist nur Geltungsdrang, und der Wunsch, den anderen „es mal zu zeigen“ – jawoll. Was glauben sie, was richtige Frauen mit ihrem Körper machen und was sie lieben? Sowohl die Hardware (Körper) und auch die Software (Gedanken) gehören niemandem außer dem einen Menschen allein=Besitzer.
    Dumm zu glauben, dass sie jemand vernünftiges beeinflussen.

  9. OT !!

    ALLES DUMMSCHWÄTZER und HEUCHLER !!!

    „gewalt ist ruecklaeufig“ ™

    Die Zahl der Gewalttaten an Hamburgs Schulen ist erneut gestiegen. Wie die Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage des familienpolitischen Sprechers der CDU-Fraktion, Christoph de Vries, ergab, erhöhte sich deren Zahl im vergangenen Schuljahr um 13,4 Prozent auf 1103 Taten.

    Im Vergleich zur erstmaligen Erhebung im Schuljahr 2009/2010 habe sich die Zahl der gemeldeten Gewaltvorfälle auf Hamburgs Schulhöfen damit mehr als verdoppelt, erklärte de Vries am Dienstag.

    Mit Abstand an der Spitze liege jedoch der Bezirk Mitte, wo zudem elf Sexualdelikte aktenkundig geworden seien. Einen deutlichen Rückgang verzeichnete der Bezirk Eimsbüttel. Rund 90 Prozent aller Gewaltvorfälle von Schubsereien bis hin zu schweren Straftaten (971) ereigneten sich laut de Vries an

    Grund- und Stadtteilschulen.

    VERDOPPELT !!

    http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Landespolitik/Zahl-der-Gewalttaten-an-Hamburgs-Schulen-erneut-gestiegen

  10. OT:

    Noch wird die Welt immer gerechter: Im RTL-Nachtjournal soll ein Thema sein, dass auf den Model-Laufstgen kaum schwarze Models sind. Das soll sich jetzt ändern. Die Frau von David Bowie ruft zum Boykott auf. Ich könnte mir übrigens vostellen, dass einer weißen Frau andere Kleidung gut steht, als einer schwarzen Frau. Warum also schwarze Frauen Mode für weiße Frauen vorführen sollen, ist deher eigentlich pervers. Aber es geht ja ums Gute. was freilich das perverseste ist.

    PS: mir z. B. steht schwarze Kleidung überhaupt nicht, ich verschwinde darin irgendwie. Warum weiß ich nicht. Aber ich weiß das und andere auch. Auf jeden Fall darf es nicht vollständig schwarz sein. Ich habe zwar einige schwarze T-Shirts, aber momentan keine weiße Hose. Deshalb trage ich die nur im Notfall beim Sport. Bin also ansonsten Rassist.

  11. Bevor die Linken/Grünen und Antifa aufgeben, werden
    sie uns verbrannte Erde hinterlassen!

    Es ist aber zu befürchten, das wir wieder beim erneuten Aufbau, die wahren Schuldigen wieder nicht benennen werden…

  12. @ #14 WahrerSozialDemokrat

    Ja, der Krieg gegen das eigene Volk ist so sinnlos wie jeder Krieg. Alles was zurückbleiben wird ist Leere.

  13. Öko-Kondome? Kein Problem! Denn wenn das Kondom versagt kann man ja das Kind nach Grünen-Art im Mutterleib zerhacken…

  14. Und bitte liebes PI-Team,

    bitte, bitte, bitte erspart uns künftig das Video dieser hirnlosen Grünen-Tussen! Das kann sich doch kein Mensch mehr ansehen! Kein Wunder, dass immer mehr Männer schwul werden…

  15. #18 Zoni (11. Sep 2013 00:04)

    Öko-Kondome? Kein Problem! Denn wenn das Kondom versagt kann man ja das Kind nach Grünen-Art im Mutterleib zerhacken…

    Auf der Verpackung steht: „Bei Versagen Kind einschicken“.

  16. OT

    NEWSTICKER
    Urteil im Burkini-Streit

    Leipzig – Das Bundesverwaltungsgericht behandelt heute den sogenannten „Burkini-Streit“.
    Dabei geht es um die Frage, ob ein muslimisches Mädchen wegen der Schulpflicht am Schwimmunterricht teilnehmen muss. Die muslimische Schülerin aus Frankfurt hatte sich aus religiösen Gründen geweigert, zusammen mit Jungen am Schwimmunterricht teilzunehmen. Auch das Tragen eines Ganzkörperbadeanzugs, eines sogenannten Burkini, kam für sie nicht infrage.

    http://www.bild.de/bildlive/bild-aus-l-a/23-burkini-urteil-32342126.bild.html, Bild Zeitung, 11.09.2013

  17. Da merkt man die Praegung der VerfasserInnen dieses Pamphlet durch die 80er und vielleicht noch 70er. Diese bloede Schulaufmachung mit irgendwelchen Fragen zum Ankreuzen und vorgefertigten korrekten Antworten. Dann dieses Generve mit Kondomen und irgendwelchen Biounterrichtbildern von Gebaehrmuettern, Eierstoecken und Spermien. Dazu diese Lesbenfressen mit Kurzhaarfrisuren und soziologisch geschulten Paedagogengehabe. Dann diese ewige sozialkritische ins Gewissen gehende Aufdringlichkeit mit Oekohorrorszenarien und Drittewelt-Teufelskreislaeufen. BRD sucks. Muslime werden natuerlich nicht belaestigt und aufgeklaert. Warum werden den Kopftuchmaedchen nicht Kondome vorgemacht und BRD-Fickhandreichungen aufgenoetigt?

  18. Die Wiedergeburt der „KdF“-Gesinnung

    Habe mir das Machwerk mal im Link genauer angesehen. Alles erstaunlich blitzsauber, zu blitzsauber.
    Nix Migranten, oder sonst ein Thema das schmutzt. Alles bleibt aussen vor, kein Schmutz nichts.
    Spontan kamen mir die Bilder der „Kraft durch Freude“ in den Sinn, die man so im Laufe der Jahre kennengelernt hat.
    http://www.revierpassagen.de/wp-content/uploads/2011/12/03_Otto-Geiger_Werbeplakat-Kraft-durch-Freude_1935.jpg
    Mir scheint, dass das Machwerk mehr in Richtung einer KdF Gesinnung als sonstwohin ausgerichtet ist.
    Die politisch mininal interessierte Adoleszente legt doch das Ding schnell weg und greift nach Omas Apthekenumschau.
    Wetten das dieses Machwerk sich nur hält, weil es massiv subventioniert wird.
    Hier bei PI herrscht der irrige Mythos, die Grünen seien eine linke Partei im ursprüngichen Sinn.
    Das sind sie nicht.
    Eine Studie der Uni Leipzig bestätigt das, was eigentlich immer schon bekannt war, dass sich das Wählerprofil der FDP und GRÜNEN sehr ähnlich ist. Mann wählt FDP, Frau und adoleszenter Nachwuchs die GRÜNEN.
    http://www.zv.uni-leipzig.de/service/presse/pressemeldungen.html?ifab_modus=detail&ifab_id=4639
    Es lohnt sich das PDF auf dieser Seite zu öffnen und sich genauer anzusehen.
    Der klassische Linke rekrutierte ihre Wähler doch in der klassischen Arbeiterschaft. So wenig es die klassische Arbeiterschaft noch gibt, so wenig gibt es die klassische Linke noch. Die GRÜNEN zählen mit Sicherheit nicht dazu. Sie sind die wahren Rechten im Linkspelz, sozusagen.
    Indem sie alles, was ihnen nicht in den Kram passt als rechts diffamieren, bleiben sie als die wahren Rechten unerkannt und „sauber“, so sauber, wie ihr (KdF) Machwerk, das sie sowas von entlarvt.
    In einer reinen GRÜNEN Gesellschaft, einer Mischung zwischen Orwells 1984 und Huxleys „Schöne neue Welt“ oder H.C. Wells „Zeitmaschine“ (Claudia Roth als Ober-Morlock) hätten die Zigeuner und andere nichts verloren. Das Volk hat so rein zu sein wie die Eloi von H.C. Wells in der Zeitmaschine. Es steht nur die Frage aus, wie integrieren sie den ihnen sehr genehmen Islam, Schächtung ist ein Problem, in ihr System als metaphysisches Hintergrundrauschen, oder integriert der Islam sie. Nicht von Ungefähr treibt die Frage der „Integration“ der Moslems diese Partei so um. Jede neue Moschee ist ein weitere Baustein zum Sieg. Der Donnerstag als VeggiDay war ein Fingerzeig.

  19. Die Aufmachung kommt doch voll oldfashioned daher. Die abgebildete Frau (Haarschnitt, Klamotten!) ist doch mindestens 25. Und der Typ ist auch keine 17 mehr.

    Außerdem: Welcher pubertierende Junge kauft sich denn ein Heft namens „Eva“? Der will sich doch vor seinen Freunden nicht lächerlich machen. Auch eine vielleicht schon vorhandene Freundin würde sich bestimmt wundern, wenn ihr Freund so ein Heft zu Hause hätte.

Comments are closed.