Sehr geehrter Herr Kelber, am 17. September stellte ich Ihnen im Anschluss an eine der unzähligen, staatlich im Rahmen der herrlich blühenden, kostenintensiven Integrationsindustrie verordneten Veranstaltungen im Bonner MIGRApolis-Haus der Vielfalt zwei Fragen: „Herr Kelber, darf ich Sie mal was fragen? Sie und ihre Podiumskollegen haben immer wieder betont, dass der Islam zu Deutschland gehört. Gehört das Christentum eigentlich auch zu Saudi-Arabien?“ Sie waren sprachlos und sagten nichts. Ich stellte die nächste Frage: „Sie wissen schon, Herr Kelber, dass die Muslime in den islamischen Ländern jährlich 100.000 Christen (es sind sogar 150.000) ermorden. Wie stehen Sie dazu?“

(Von Verena B.)

Sie sagten sehr laut: „Was interessiert mich, was die in ihren Ländern für eine Politik machen, hier haben wir sowas nicht. Und außerdem sind Sie eine Rassistin, Sie sind von PRO NRW, mit Ihnen spreche ich nicht. Schon wenn Sie morgens aufstehen, sind Sie voller Angst und Hass! Sie sind rassistisch!“

Ich antwortete: „Ich hasse niemand und ich bin keine Rassistin, ich bin eine Islamaufklärerin und Angst habe ich schon gar nicht. Ich stehe ohnehin auf der Todesliste der Islamisten.“

Sie erwiderten: „Ja, weil Sie eine Rassistin sind und die Leute provoziert haben!“

Ich antwortete: „Nein, ich habe lediglich mein Grundrecht auf freie Meinungsäußerung in Anspruch genommen. Warum schreien Sie hier so rum? Können wir nicht ruhig miteinander sprechen?

Sie schienen außer sich vor Wut und brüllten, so dass es auch die Umstehenden hören konnten: „Mit Nazis und Neonazis spreche ich nicht!“ Dann rannten Sie weg.

Meine Fragen sind also „rassistisch“. Sie und Ihre Genossen von der sozialistischen Volksfront im „Kampf gegen Rechts“ haben immer noch nicht verstanden, dass der Islam keine Rasse ist, ein Islamkritiker also kein Rassist sein kann.

„Ihre Nerven scheinen etwas blank zu liegen“ bemerkt immerhin Ihr Kommentator Christoph Bathelt, denn gleich am Tag nach der Veranstaltung schreiben Sie sichtlich übel gelaunt und ziemlich durcheinander auf Facebook:

Ich zittere vor Angst: Eine Bonner Pro-NRW-Funktionärin hat eine Strafanzeige gegen mich angekündigt.

Sie hatte mich nach einer Diskussion des Integrationsrats mit ihren rechtsextrem/rechtspopulistischen Parolen angesprochen. Ich habe zunächst noch höflich geantwortet, weil ich immer noch hoffe, diesen Menschen mit ihrem grenzenlosen Hass und in ihrer Angst helfen zu können.

Als Sie immer weiter keifte, ging ich weiter und Sie rief mir hinterher, ich habe wohl keine Argumente. Darauf ging ich zurück und antwortete Ihr: „Ich diskutiere nicht mit Nazis, Neo-Nazis und ähnlich Denkenden!

Das möchte Sie jetzt zur Anzeige bringen und sucht Zeugen. Bitte sehr: Hiermit habe ich diese Aussage schriftlich wiederholt. Sozialdemokraten lassen sich von der extremen Rechten nicht einschüchtern.

Danke, Herr Kelber, für dieses Eingeständnis. Ihre Aussage hat die Polizei meiner Strafanzeige wegen Beleidigung als Beweis beigefügt.

Am 20. September schreiben Sie dann, immer noch sichtlich aufgeregt, erneut auf Facebook:

Schade: Die angekündigte Anzeige von Pro NRW gegen mich ist immer noch nicht eingegangen.

Stattdessen berichtet die PRO-NRW-Aktivistin als „Reporterin“ auf rechten Webseiten über den Vorfall und schmückt mit erfundenen Sätzen das Ganze aus, erfindet Brüllen und Wegrennen.

Obwohl: Vermutlich erfindet sie das nicht einmal, eher sieht es in ihrem wirren Kopf so aus. Bedauerlich, so ein Leben aus Hass, Angst und Verfolgungswahn!

Am selben und am nächsten Tag erhielten Sie jede Menge zustimmender Antworten zum Beispiel:

Karl-Heinz Zehbauer: braune Hassprediger! Sie sind keinen Deut besser, als religiöse Fanatiker!

Wolfgang Hübner-Stauf ein kräftiger tritt in den allerwertesten wäre wohl besser gewesen, aber leider politisch unkorrekt

Stefan Schmitz Ich stand daneben und kann bezeugen, dass die Frau sich ziemlich peinlich aufgeführt hat. Asoziale Ansichten, asoziale Argumentationslinie.

Crepes Man Fuss Die Dummen sterben nicht aus, die Dame lebt in einer anderen Welt und will sich profilieren. Soll Sie eben

Dennis Selent Liebe Bonner*innen, wählt diesen Mann wieder in den Bundestag!

Karl-Heinz Zehnbauer Trotzdem müssen wir uns diesen Fanatikern immer in den Weg stellen und nicht achselschulternd ihrem Rassistendreck zuhören!

Sascha Rohde Eine bekloppte unter vielen

Harald Kraus Ich kann mit dem nur anschließen. Auch ich bin der Meinung dass man sich von extremen Rechten nicht einschüchtern lassen soll. Und ich möchte das Urteil erleben, was einem vorschreibt, mit diesen Menschen zu reden.

Ouzo Akropolis Kein Fußbreit dem Faschismus. Sehr gut Herr Kelber, Sie haben Zivilcourage!

Ronald Hörstmann Ulrich, sehr gut und man muss nicht schweigen und ausweichen. Du stellst Dich jedem, das ist Demokratie.

Matthias Albrecht Dummes Nazi-Pack!

Cigdem Güctekin Und deswegen gehst du für Bonn in den Bundestag! Um zu zeigen, was Demokratie überhaupt bedeutet!!

Philip Stühler-Walter Sollte es wider Erwarten (wegen was auch immer – wahrscheinlich meinte die Beleidigung) zur Anklage kommen, verteidige ich Sie gerne

Strategie: „Herr Vorsitzender, das war keine Beleidigung, sondern eine Tatsachenbehauptung und eine solche ist straflos“

Sebastian Kelm Pflegefälle halt!

Adrian Hrdlicka: Die Nazis und ihre Gesinnungsgenossen hatten ihr 1000 jähriges Reich. Wer nach dieser Erfahrung nichts gelernt hat und heute wieder in die selbe ideologische Richtung will, braucht medizinische Hilfe oder gehört ins Gefängnis.

Ramy Azrak: Lieber Herr Kelber, richten Sie der verwirrten Frau bei der nächsten Begegnung liebe Grüße von einem besorgten Deutschtürken aus: http://i-blogger.de/idioten-besinnt-euch-eurer-wurzeln/

Philip Stühler-Walter Jetzt aber mal Geduld, Herr Kelber! Das ist ein Antragsdelikt, bei dem die StA erstmal prüfen muss, ob nicht auf den Privatklageweg verwiesen wird (was sehr wahrscheinlich ist!) und dann ja auch noch erstmal Ihre Immunität aufgehoben werden muss – das dauert eben

Ich hab noch nie jemanden erlebt, der so jeckisch darauf war, endlich Post von der KriPo zu kriegen

Thomas Leitzke: Nun Herr Kelber, ich war nicht dabei und kenne die Dame auch nicht, aber ich denke das sie irgendwie schon Recht haben könnte. Gehen sie doch einmal mit offenen Augen durch Bad Godesberg. Wenn ich zeitweise mehr schwarze Wesen ( von Menschen kann ich …Mehr anzeigen

Ulrich Kelber Ach, Herr Leitzke

Adrian Hrdlicka: Nun Herr Leitzke, wenn ich ihren Beitrag so lese, habe ich den Eindruck, dass dies glücklicherweise nicht Ihre Zeit und hoffentlich auch nicht Ihr Land ist und hoffentlich auch nie wieder werden wird ..

Thomas Leitzke Ach Herr Ulrich Kelber

Thomas Leitzke: Wenn man keine Argumente hat, dann kommt sowas.

Christoph Bathelt Haben Sie jetzt Nazi gesagt oder nicht?

Ulrich Kelber @Bathelt: Lesen Sie doch einfach meinen Beitrag!

Cristoph Bathelt: Sie äußern sich zum Vorfall, aber nicht zur Verbalinjurie. Kann man ja einfach mit ja oder nein beantworten.

Ulrich Kelber Nein, in meinem eigenen Beitrag steht alles drin, ich lasse mir nicht eine Diskussion aufzwingen.

Über Meinungsfreiheit, Menschenwürde, Respekt, Zivilcourage und Diskussionskultur haben Sie und Ihresgleichen und ich wohl sehr unterschiedliche Auffassungen, und wer schon morgens voller Angst und Hass aufsteht, sind ganz offensichtlich Sie selber. Lesen Sie einfach den Koran, und dann können wir uns gerne noch einmal in Ruhe unterhalten über das, was Muslime wirklich denken, glauben und gnadenlos per Allah-Auftrag („Tötet die Ungläubigen“) tagtäglich in den islamischen und den zu islamisierenden Ländern umsetzen. Der korangläubige Vertreter der wahren Religion, Prediger Pierre Vogel, spricht für alle seine Glaubensbrüder: „Der Islam wird siegen! Der Islam wird in dein Haus kommen, ob du willst oder nicht!“

Ich bin erschüttert über Ihre Gleichgültigkeit gegenüber den verfolgten Christen, Ihre Unkenntnis den Islam betreffend und Ihren Hass, mit dem Sie uns verfolgen. Wir wollen nur das Beste für unser Land, das nicht mehr Ihr Land ist und dessen Interessen fremdgesteuerte Politiker wie Sie schon lange nicht mehr vertreten! Wir haben als Deutsche ein Recht auf unsere Heimat, das wir uns von niemandem nehmen lassen! Ihr undemokratisches Verhalten und die linke Gewalt gegen uns werden uns nicht abhalten, unsere Heimat und unsere Kultur standhaft und gewaltlos zu verteidigen.

Schon Napoléon Bonaparte erkannte es: „Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Mit patriotischen und freiheitlichen Grüßen

Marion Poppers
Menschenrechtsaktivistin


An die PI-Leser, die an Herrn Kelber schrieben, erging folgende Serien-Mail:

Liebe/r Pi-Leser/in,

vielen Dank für Ihre Email, aber Sie haben den entscheidenden Teil des Namens der Internetseite nicht beachtet – inkorrekt = falsch!

Wie ich schon an dem Abend selbst auf Facebook geschildert habe, ist die Darstellung von Frau B. (warum eigentlich nicht mit Klarnamen) unkorrekt und dafür gibt es ja auch genug Zeugen. Der angekündigten Anzeige sehe ich daher gelassen entgegen.

Mit freundlichem Gruß
Ulrich Kelber

» Kontakt: ulrich.kelber@bundestag.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

90 KOMMENTARE

  1. Liebe Zeitgenossen,
    Dieser Ulrich Kelber (SPD) scheint selber ein abartiger Nazi zu sein.
    Herzliche Grüße
    Matthäus 5

  2. Durch extrem dumme, gleichgültige und politisch ungebildete Menschen sind die Nazis an die Macht gekommen!

    Rot-Grün, wie aber auch Schwarz – unterstützen weiterhin – mit unabsehbaren Ende – den nazifizierten Global-Faschismus der Mönche & Nonnen.

    Holen sie sogar in die sekulare Regierung.

  3. Ich stellte die nächste Frage: „Sie wissen schon, Herr Kelber, dass die Muslime in den islamischen Ländern jährlich 100.000 Christen (es sind sogar 150.000) ermorden. Wie stehen Sie dazu?“

    ,

    Stellt Euch vor es ist Krieg – und keiner geht hin!

    Das Ergebnis wäre:

    GLEICH IST DER KRIEG VOR DEINER TÜR UND IN DEINEM HAUS!

  4. Dem Aussehen auf dem Photo nach würde ich sagen: selbstgerecht, arrogant, oberflächlich = typisches Gutmenschen- und SPD-Profil.

    Da ich mir anhand von Äußerlichkeiten nie eine finale Meinung bilde, habe ich den Text gelesen. Mein Eindruck ist nun sogar noch schlechter.

  5. Hut ab vor Verena. Bin gespannt wie`s weitergeht.
    Hoffe sie hat auch einen Zeugen, falls Gerichtskosten anfallen würde ich mich mit einem kleinen Obulus beteiligen.

  6. Sowhol bei dieser Veranstaltung als auch in den Medien oder auch bei Kundgebungen, werden Bürger, die Religionskritik am Islam üben, als Islamhasser, Rassisten, Rechtsextremisten oder gar Nazis beschimpft werden.

    Umso erstaunlicher, als dass die Religionskritik am Christentum, an der katholischen Kirche und dem Papst als selbstverständliches Bürgerrecht in dieser Gesellschaft akzeptiert ist und völlig anders bewertet und in den Medien dargestellt wird, als bei der Kritik am Islam.

    Ein gutes Beispiel hierfür ist die Demonstration gegen den Papstbesuch vom 22.09.2011. Unter dem Slogan: „Der Papst kommt! Bündnis gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Papstes, demonstrierten 15.000 Menschen friedlich und fröhlich. Auch zahlreiche Bundestagsabgeordnete setzten ein Zeichen gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Papstes“.

    Link:
    http://derpapstkommt.lsvd.de/?p=1291

    Ersetzt man nun das Wort „Papst“ durch das Wort „Islam“ würde die mediale Berichterstattung wohl eine ganz andere sein: „Der Islam kommt! Bündnis gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Islam. Unter diesem Slogan demonstrierten 15.000 rechtsextremistische Islamhasser feindselig und rassistisch gegen unsere muslimischen Mitbürger und provozierten Gewalt“.

    So oder so ähnlich würde die politisch korrekte Berichterstattung wohl lauten, wenn eine solche Veranstaltung durchgeführt würde.

    Die Realität ist aber leider eine ganz andere. Tatsächlich ist festzustellen, dass die kultursensible Akzeptanz und Toleranz gegenüber dem Islam einen alltäglichen Rassismus in unserer Gesellschaft etabliert hat, deren gesellschaftliche Spaltung sich nicht nur durch die institutionalisierte Religionsausübung, sondern auch in dem täglichen Miteinander zum Ausdruck kommt.

  7. Was für ein arrogantes A…. !
    Immer wenn seinesgleichen argumentativ die Puste weg bleibt, einfach den Gegenüber als Nazi und Rechten diffamieren.Es ist immer das gleiche billige Muster.

  8. Mein Gott, die Sozen halt. Gibt es eine verkommenere Partei als die SPD? Was 1914 galt, gilt immer noch: „Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!“. Ok, die Grün_Innen wollen ganz Deutschland schnellstmöglich abschaffen. Das Roth ist ja stolz darauf, dass sie schon immer Parteipoltik macht, aber die Schwachmaten kann ja keiner ernst nehmen.

  9. Sehr geehrter Herr Kelber,

    die totalitären braunen Nazis kommen diesmal aus dem Ausland !

    Aus dem Südosten und dem Süden Europas.

    Mit einem ´gefakten Gott´ – viel b-arabarische Gewaltkriminalität zur Bereicherung und viel Rassen-Hass gegen alle Bewohner Europas.

    Ihren Äußerungen kann man entnehmen, daß Sie mit Ihrem persönlichen Hass, basierend auf historischer Unbedarftheit, einfach die Nazi-Keule beliebig auf andere Menschen schwingen.

    Auch wenn Sie auf Plakaten schön grinsen können, eine hohe Stirn(für Intelligenz) haben, scheint sich dahinter aber nicht allzuviel zu verbergen.

  10. Nun, Herr Kelber, Sie sollten lieber mit den Nahtziehs reden, denn irgendwann sind die an der Macht und dann wird es Ihnen leid tun, nicht mit ihnen geredet zu haben.

  11. P.S.: Besser gesagt, „…und dann werden Sie sich ärgern.“ Das sollte keineswegs wie eine Drohung klingen.

  12. Ich wünsche Verena viel Glück, wir brauchen mehr Menschen mit dieser Zivilcourage…
    Ich würde der Pro Deutschland vroschlagen, den Wirtschaftsteil von Preofesore Lucke einfach abzuschreiben…
    Das Ding lässt sich sicherlich noch ein wenig drehen und um Finanzministerium gibt es ja noch Fachausschüsse…
    Wenn die Islamkritik nicht zur AFD darf, dann geht eben der Wirtschaftsteil zur Islamkritik!

  13. #8 legislator06 (25. Sep 2013 14:31)

    Was für ein arrogantes A…. !
    Immer wenn seinesgleichen argumentativ die Puste weg bleibt, einfach den Gegenüber als Nazi und Rechten diffamieren. Es ist immer das gleiche billige Muster.
    —————-
    Und immer wenn die „Nazis raus“ schreien sollte man antworten „Bitte nach Ihnen“!

  14. „Es ist der Westen, der nicht verstehen will, daß es keinen moderaten Islam gibt“
    Es sei der Westen, so Quirico, der „nicht verstehen will, daß es einen moderaten Islam nicht gibt, daß der Arabische Frühling vorbei ist und daß dessen neue Phase im islamistischen und dschihadistischen Projekt die Errichtung des großen islamischen Kalifats ist.“ Es sollte eigentlich überflüssig sein, erwähnen zu müssen, daß „das Haupthindernis zu dessen Errichtung wir sind“, so der La Stampa-Korrespondent.
    Domenico Quirico verweist auf die islamistischen Angriffe in Syrien, Pakistan, Nigeria, Ägypten, Somalia, Kenia, der Zentralafrikanischen Republik und weiteren Staaten und spricht von einer „Kriegserklärung“ des Islam an den Westen. Der Journalist kritisiert die Haltung des Westens, der nicht sehe, weil er nicht sehen wolle. Der Journalist sieht es als seine Aufgabe, dem Westen zu sagen, „was wir übersehen, weil es bequemer ist, wegzuschauen und so zu tun, als würde man nichts sehen“.
    Der Westen wolle nicht sehen, „daß es einen internationalen Dschihadismus gibt, der dem Westen den Krieg erklärt hat, der militärisch gegliedert ist und ein klares politisches Projekt verfolgt, das in verschiedenen Teilen der Erde gleichzeitig und systematisch umgesetzt wird“.
    http://katholisches.info/2013/09/24/quirico-islam-ist-totalitaere-kriegsreligion-kennen-sie-gemaessigte-bolschewisten-ebensowenig-gibt-es-einen-gemaessigten-islam/

    Und dieser Herr Kelber will es auch nicht sehen.

  15. Nun, dieser Mann hat das Direktmandat in Bonn gewonnen. 38%
    Guido Westerwelle ist nach Stimmen hinter der Grünen Kandidatin. 6%

  16. Kelber ist etwas unpässlich geworden,bravo Verena der Furchtlosigkeit vor diesem….!

    Sogenannte „Rechte Webseiten“,SPD Genosse Kelber,kommen mittlerweile aus dem Herzen unserer Republik.Nur Ihrer Hetze gegen Andersdenkende geschuldet,wagen sich viele Deutsche (noch) nicht aus der Deckung.

    Sie hingegen zählen Deutsch-Türken,Links-Faschisten und Muslime zu Ihrem Fan-Club in einer Partei,die von rd. 50 000 000
    (Millionen) Menschen nicht mehr gewählt wird!!

    Was erlauben also Kleber (frei nach Trappatoni),sich als Sprecher des Volks zu generieren!!

  17. Contra factum non valet argumentum
    .
    Gegen die faktenbasierten Positionen von PI-Leserin Verena hilft kein Argumentieren. … Nur Schreien, Weglaufen und Diffamieren! Aber ob das auf Dauer wirklich hilft?
    Auch ein Kelber muss ja gelegentlich die Zeitung aufschlagen. Alleine in der letzten Woche: mehr als 60 ermordete Christen in Peschawar (Pakistan) nach einem Attentat vor einer Kirche. Mehr als 70 ermordete Nicht-Muslime in Nairobi nach einem Terrorangriff von Islam-Anhängern in einer Shopping mall. In Syrien und in Ägypten brennen Kirchen … Christen werden entführt, gefoltert, ermordet, zwangsislamisiert …Der islamische Terror schiebt eine ganze Flüchtlingswelle vor sich her in zentralafrikanischen Ländern…
    .
    Liest der Mann überhaupt noch Zeitung?
    .
    Hier übrigens der italienische Journalist Domenico Quirico nach seiner Befreiung aus syrischer Geiselhaft:
    „Kennen Sie gemäßigte Bolschewisten? Ebenso wenig gibt es einen gemäßigten Islam“
    http://katholisches.info/2013/09/24/quirico-islam-ist-totalitaere-kriegsreligion-kennen-sie-gemaessigte-bolschewisten-ebensowenig-gibt-es-einen-gemaessigten-islam/
    .

  18. Aus einem interessanten Artikel von Ralf Georg Reuth auf eigentümlich frei: „Der „Kampf gegen Rechts“ bedeutet ja schon die Erfüllung eines maßgeblichen Vermächtnisses des National-Sozialisten Hitler, der 1945 seine sich abzeichnende Niederlage darauf zurückgeführt hat, nicht auch den „Schlag gegen rechts“ geführt zu haben, was „unsere große Unterlassungssünde“ gewesen wäre.“ Die SPD setzt einfach das Werk ihres Führers fort. Insofern verwundern die Ausführungen des Herrn Kelber nicht. Hier der ganze Artikel http://www.ef-magazin.de/2009/05/01/1164-vergangenheitsbewaeltigung-sozialdemokrat-adolf-hitler

  19. #9 Hirnfrass (25. Sep 2013 14:33)

    „Mein Gott, die Sozen halt. Gibt es eine verkommenere Partei als die SPD?“

    JA ! Die CDU, die CSU und die FDP !

  20. Es gibt da so ein Sprichwort: „Wenn Stolz und Gedächtnis im Streit miteinander liegen, gibt das Gedächtnis nach.“

    Könnte man so abwandeln: „Wenn ideologische Verblendung und Gewissen im Streit miteinander liegen, gibt das Gewissen nach.“

    Und solche Menschen üben politische Macht aus – wie widerlich!

  21. Nach der Wahl ist vor der Wahl !

    Die SPD hat bei der Bundestagswahl nur etwas zugelegt ,weil sie 2,5 Prozent von den Grünen abgezweigt hat !
    Wenn die weiter die gesellschaftliche Wirklichkeit ignorieren, rutschen die 2017 auf 20 Prozent !

    Selber schuld Genossen !!!

  22. Ich antwortete: „Ich hasse niemand und ich bin keine Rassistin, ich bin eine Islamaufklärerin und Angst habe ich schon gar nicht. Ich stehe ohnehin auf der Todesliste der Islamisten.“

    Sie erwiderten: „Ja, weil Sie eine Rassistin sind und die Leute provoziert haben!“

    ,

    Hochinteressant!

    Dieser Volkszertreter ist also auch der Meinung, dass ein Mohammedaner das Recht hat, einen Deutschen totzuschlagen (kopfzutreten, zu schächten usw) nur weil der Deutsche den Mohammedaner (mit Reden, mit Plakaten)provoziert hat!

    FUND DER IST GERADE GEWÄHLT WORDEN!

  23. Wozu so eine Aufregung?Man hätte einfach antworten sollen:“Ich will auch keine Antwort von einem Sozialisten/Stalinisten/Maoisten“…..Akif Pirincci hat ganz aktuell etwas zu der Nazikeule geschrieben,und er beschreibt es gut.Dieser Fall zeigt doch das man gleich immer in Verteidigungsstellung geht wenn man als Nazi betitelt wird,man sollte öfter in die Offensive gehen wie zb oben beschrieben.

  24. Wenn aufrichtige Menschen wie Verena B. über den Islam aufklären, geht es den islamophilen Blockparteien nicht um den austausch von Meinungen, sondern um die Verhinderung von Islamkritik. Diese Menschen sind nicht Diskursfähig, sie sind willige Handlanger einer undemokratischen Ideologie.

  25. Was lernen wir darus? Nie alleine irgendetwas machen, immer Zeugen und dabeihaben, die alles dokumentieren.
    Ansonsten nichts überraschendes was dieser InterNationalsozialist von sich gibt.

    Wie heist es im Englischen: Takes one to know one!

  26. …weil ich immer noch hoffe, diesen Menschen mit ihrem grenzenlosen Hass und in ihrer Angst helfen zu können.

    Und wie schaut Herrn Kelbers „Hilfe“ denn nun konkret aus?
    Er weigert sich ja sogar, ein Gespräch zu führen und lässt sich nach eigenem Bekunden auch „keine Diskussion aufzwingen“, wie will er dann „helfen“?

    Warum will Kelber denn nicht diskutieren?

    Immerhin ist der Diskurs mit Andersdenkenden ein Grundpfeiler der Demokratie und muss jedem Demokraten, besonders aber einem gewählten Volksvertreter, ein Hauptanliegen sein.
    Ist ER vielleicht der hasszerfressene, ideologieblinde und intolerante Mensch, der keine andere Meinung als die Eigene zulassen möchte und sich den zahlreichen Argumenten für „Islam = Faschismus, gewaltfordernd, demokratiefeindlich“ verschliesst?

    Herr Kelber will nicht „diskutieren“, Herr Kelber will bestimmen, welche Meinungen und Ansichten zugelassen sind.

    Herr Kelber will auch nicht „helfen“, Herr Kelber will seine Ruhe haben, sich am Trog sattfressen, seine Politik ungestört weiterführen und seine Ideologie über eine Gleichheit von Kulturen und Menschen weiterverbreiten, ohne auf den Inhalt, die Gepflogenheiten und die gesellschaftlichen und moralischen Werte dieser gleichzuseinhabenden Kulturen einzugehen.

    Kelber ist ein Ignorant.

  27. Lustig. Der Widerstand ist heute massiv in der Überzahl. Und die Bösen gegen die sich der Widerstand richtet, sind eingekesselt, dezimiert, verschüchtert, unterdrückt. Und trotzdem ist der Widerstand noch immer stolz auf seine Zivilcourage?

    Das ist langsam so, als würde man Löwenzahn als bedrohte Art unter Naturschutz stellen und Edelweiß herausreißen, weil er den Löwenzahn am Wuchern hindert.

  28. Was will man von Herrn Kelber erwarten. Er ist in die Schule des Sozialismus gegangen. Die Art des Sozialismus spielt dabei keine Rolle. Alle, die nicht seiner Spielart des Lebens zujubeln, sind Verbrecher und müssen eliminiert werden. Nichts anderes sagt sein Verhalten aus.

  29. Ich frage mich, wie lange er diese vor Selbstzufriedenheit und Arroganz nur so strotzende Visage noch im eigenen Spiegel wird ertragen können, wenn die Bevölkerungsentwicklung in diesem Tempo weiterläuft.

    Faktenresistenz, Halsstarrigkeit und Borniertheit selbst im Angesicht des Unterganges vom „Ancien Regime“. Hat es 1945 und 1989 genau so gegeben.

  30. Diese feiste Visage (ganz oben), dieses ganze bolschewistische Dre**spa** (weiter unten im FB-Auszug) sind doch überhaupt nicht satisfaktionsfähig. Anspucken (oder vor ihnen auf den Boden spucken) reicht völlig.

  31. Mit solchen Polit-Clowns vernuenftig reden zu wollen oder gar an ihre (sowieso nicht vorhandene) Vernunft zu appelieren ist genauso erfolgversprechend wie einer Sau das Tanzen beibringen zu wollen, wobei ich mir sicher bin, dass das mit der Sau noch eher moeglich waere….

  32. Dass dieser Typ es nötig hat diese Sache auf Facebook breitzutreten und zudem noch irgendwelche antwortmails zu verschicken spricht für sich.
    Und außerdem: der Mann ist bei der SPD! Das sagt doch alles 🙂

  33. Genosse Kelber wirkt in der ganzen Geschichte ziemlich abgehoben, arrogant und selbstherrlich. Was eine Frage nach der tödlichen Verfolgung von Christen im Islam mit Nazis zu tun soll, könnte er ja für uns allen erläutern. Vielleicht denkt er (!) an die historische geistig-ideologische Verbindung von nazionalen Sozialisten und dem Islam. Als Sozialist sollte er sich damit auskennen. Er wurde nach seiner persönichen Meinung zu den Christen in islamischen Ländern und zum Islam in Deutschland gefragt. Wenn er dann sofort auf 180 ist und die Fragende übelst beschimpft, tickt er entweder nicht richtig, oder er hat den sozialistisch-dikatorischen Demagogen aus seinem Innersten aus Versehen mal auf die Oberfläche gelassen. So oder so, wer sich so daneben benimmt ist als Voksvertreter einfach untragbar. Meine Oma sagte immer zu mir: wer zu laut wird ist immer im Unrecht…. Sie hatte recht.
    Mir fällt gerade ein: wenn Genosse Kelber den Islam so vehement und blindwütig verteidigt ist er doch mehr ein nazionaler Sozialist, als ein demokratischer Volksvertreter…

  34. Diesen Vorgang habe ich am vergangenen Samstag Vertretern eines SPD-Standes in Bonn mitgeteilt.
    Dort wunderte man sich nicht über die Reaktion dieses Kalbsgesichts. „So ist er… manchmal sehr peinlich und arrogant“. Muß man mehr sagen?

  35. #39 Borgfelde (25. Sep 2013 15:29)

    Warts ab, in Kürze gibt es diesmal flächendeckend den guten alten Straftatbestand der staatsfeindlichen Hetze wieder, der hat in der DDR ja auch gute Dienste geleistet.
    Herr Kelber ist sicher der Meinung, dass nicht alles schlecht war in der DDR, gell Herr Kelber?

  36. Ich kenne hier in Süddeutschland wo ich lebe weder einen Herrn Kelber noch eine Pro Aktivistin Verena B. Das liegt auch daran dass es hier keine Pro Pateien gibt die irgendwie nenneswert in Erscheinung treten würden noch interssiert mich es auch politisch nicht so sonderlich. Wie dem auch sei ich würde ja gerne mal Zeige eines solches „Gesprächs“ sein um mir einen eigene Meinung bilden zu können. Die Stimmung scheint ja escaliert zu sin. Die Lebenserfahrung hat mir aber gezeigt dass in solchen Fällen nicht eine Seite schuld hat sondern immer beide. Und was den Hern Kelber betrifft vieleicht reagierte er auf Provokationen von Frau B genauso wenig gelassen und ruhig wie umgekehrt Frau B. auf die dümmlichen ausreden von Herrn Kelber, aber wie gesagt ich war nicht dabei, deshalb:
    ich kann hier weder für die eine noch die andere Seite Partei ergreifen.
    Es sollte aber mal erlaubt sein zu überlegen ob das frühere Hassobjekt „Jude“ oder „Neger“ nicht gegen „Islam“ oder „Mohammendaner“ ausgetauscht wurde. Das ist zwar gewiss kein Rassismus wenn ich aber einer ganzen Religion pauschal mit Ressentiments begegne darf ich mich nicht wundern dass selbstgewählte Etikett „Islamkriiker“ von anderen Menschen gleichgesetzt wird mit „Islamhasser“. Selbstverständlich ist es gut das der Islam kritisch betrachtet wird.
    Niemand auch von den etablierten Parteien ist unkritish gegenüber Salafismus, Wahabismus oder gegenüpber den Muslimbrüdern wie hier unterstellt wird. Fazt Islamkrik JA aber jkeinen Islamhass, keine Ressentiments gegenübder der Masse der friedlichen Türken die meist eh laizistisch orientiert sind.

  37. Ob der Mann immer noch so reden würde falls eines seiner fünf Kinder mal bereichert werden sollte? 🙄

  38. #43 Cedrick Winkleburger

    Genau, so einen schönen Gummiparagraphen den man für alles gebrauchen kann. Das kommt auch in Kürze, spätestens wenn die EUdSSR die Macht komplett an sich gerissen hat.

  39. #33 Manimal (25. Sep 2013 15:04)

    Was lernen wir darus? Nie alleine irgendetwas machen, immer Zeugen und dabeihaben, die alles dokumentieren.
    Ansonsten nichts überraschendes was dieser InterNationalsozialist von sich gibt.

    Wie heist es im Englischen: Takes one to know one!
    ——————————–
    Leicht gesagt! Keiner geht mit, denn keiner will ein „Nazi“ sein!

    Im Saal kämen aber bestimmt die zu Wort, die ein T-Shirt mit dem Aufdruck „Nazis raus“ tragen.

    Probiert das mal, vielleicht klappt’s ja!

  40. Die Argumentationsweise des Gutmenschen entbehrt mal wieder jeglicher Logik. Im Prinzip hat Herr Kelber ja folgendes augesagt:

    1) Menschenrechtsverletzungen in anderen Ländern interessieren ihn nicht.
    2) Kritik stellt eine unangemessene Form von Provokation dar und verdient es deshalb mit dem Tod geahndet zu werden (Todesliste).
    3) Der Islam ist eine Rasse.
    4) Jeder, der Kritik am Islam übt ist ein Nazi.

    Nun, ich halte es schon für kriminell, wenn es den Normalbürger nicht interessiert, wenn in anderen Ländern Minderheiten systematisch verfolgt und massakriert werden. Aber bei einem Bundestagsabgeordneten auf solche Scheuklappen zu stoßen, finde ich äußerst bedenklich.

    Für eine Staatsform, in der Kritiker unerwünscht sind und verfolgt werden gibt es einen Namen. Kleine Hilfestellung: Er lautet nicht Demokratie!

    Bevor Sie mit so politisch bedenklichen Worten wie „Rasse“ und „Rassist“ um sich werfen, schlagen Sie bitte einen Duden auf. Selbst wenn sie nicht eine der zwei biologischen Bedeutungen des Wortes gemeint haben sollten, so handelt es sich beim Islam auch nicht um eine „Bevölkerungsgruppe mit bestimmten gemeinsamen biologischen Merkmalen“.

    Bitte schlagen Sie ein Geschichtsbuch auf und informieren Sie sich über Hitlers Beziehung und Einstellung zu seinen muslimischen Kontaktpersonen. Hier trafen Gleichgesinnte aufeinander, da beide Seiten die Vernichtung der Juden zum Ziel hatte.

    Warum sahen Sie sich eigentlich nicht in der Lage, die Fragen der jungen Frau einfach zu beantworten?

  41. Die linken Herrn Genossen „Sozialisten“ (mit der demonstrativen Mainelke im Knopfloch), die nicht nur geschmeidigst im Fahrwasser des kunterbunten („vielfältigen“) Zeitgeists segeln, sondern ihn vorgeben, um unser Land nachhaltigst zu ruinieren, auszuhöhlen und zugrundezurichten („nach uns die Sintflut“), nehmen es mit der Wahrheit nicht ganz so ernst, wenn es um ihren persöhnlichen Vorteil geht oder sie diesen bedroht sehen:

    http://www.tubechop.com/watch/1506663

    Man könnte auch sagen, sie seien verlogen bis da hinaus, bis zum Anschag, bis Unterkante Oberlippe. In Wahrheit beruht ihrer unsagbare Verlogenheit darauf, daß sie die Hosen gestrichen voll haben, der Wahrheit – d.h. der Realität, die sie anrichten und selbst verursachen – ins Gesicht zu schauen. Mit welch erbärlichen Opportunisten, Heuchlern, Schönfärbern, Weichzeichnern, Filzokraten, Karrieristen und Vorteilsnehmern wir es hier zu tun haben. Verdammenswert. Keine leichte Gegnerschaft: die Schlangenbrut der Lüge.

  42. Von seiner Optik her verständlich, daß er sich krampfhaft von „Neonazis“ abgrenzen muß!

    Dieser Herr Ulrich Kelber, geb. 1968 benimmt sich wie einer von der Antifa: kindisch, verbohrt und linksradikal.

    „“Sein Vater Karl-Ludwig Kelber war Journalist und Bundesvorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC)…

    Kelber ist seit 1985 SPD-Mitglied. Von 1993 bis 1996 war er Sprecher der Juso-Bundeskommission Umwelt und Energie…

    In der SPD gilt Kelber als Mitglied des linken Reformflügels. Er ist Mitglied des Netzwerk Berlin und der Parlamentarischen Linken…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Kelber

  43. Huihuihui, meinen größten Respekt vor Uli, dem wagemutigen Kämpfer gegen den Faschismus – grade nochmal die braune Machtergreifung verhindert.

    Wie unbeirrt er sich nicht abbringen läßt, trotz der Attacken der bösen Braunen!
    Wie mutig er sich dem menschenverachtenten Hasspöbel in die Quere stellt!
    Wie tapfer er für bedrohte Minderheiten, wie z.B. Christenabschlächter, eintritt!

    Es soll nachher keiner sagen, er hätte von nichts gewußt. Und Zivilcourage wäre nicht möglich gewesen, damals im Jahre 2013 – Uli Kelber beweist es!

  44. Heute wäre Genosse Kelber bei den GrünInnen auch gut aufgehoben.
    Eigentlich ist es müßig, sich mit solchen Leuten überhaupt zu beschäftigen, aber soviel Dummfrechheit muss auch mal bestraft werden.

  45. Es wird stets viele wie Herrn Kelber geben.
    Viele, die ihn ihrem System erfolgreich mit ihrem ganzen Einsatz gegen andere vorgehen.

    Und es wird wenige geben, die sich für Menschenrechte einsetzen, egal, wie heftig sie unter Druck gesetzt werden.

  46. Es ist doch immer wieder dasselbe: jeder, der Kritik an die herrschenden Umstände übt, wird als Nazi gebrandmarkt. Überall, in den linksversifften Blogs und in der Öffentlichkeit, wird Zivilcourage gefordert. Natürlich nur, was den angeblichen, hochstilisierten „Kampf gegen Rechts“ betrifft; dabei wird alles igniriert und glattgebügelt, was jedem ins Auge springt, wenn er sein eigenes trautes Heim verläßt: Vermummung überall, Kriminalitätsexplosion in sogenannten „Problemvierteln“, aggressiver Vormarsch des Islam überall auf der Welt, Tod, Mißhandlungen, Vergewaltigungen en Masse, Kuscheljustiz gegenüber Muslimen, breitflächige Unterwanderung, Abkapselung und Gegengesellschaften. Das alles genügt noch nicht? Der Islam schafft Zwietracht und ein Aggressionspotential, was sich in den nächsten Jahren gewaltig entfalten wird. Das sind Wahnvorstellungen einzelner Rechtsradikaler? Dann darf man sich auch nicht über die deutsche Bevölkerung aufregen, die 1933 sich nicht gewehrt hat! Genauso beschönigend und gleichgültig war die Situation damals! Und einer der Zivilcourage zeigte, war Stauffenberg, und ebenso die Geschwister Scholl, die ihr Leben gaben. Hier wie da galt das Herrscherprinzip und jede andere Meinung war und ist tödlich bzw. wird repressiv unterdrückt. Auch heute ist es gefährlich, seine Meinung zu sagen und auf unhaltbare Zustände hinzuweisen. Aber das wird nicht immer so sein können, ebensowenig wie viele andere Meinungsdiktaturen!

  47. Der Kelber scheint ja selbst ein richtiger Linker Nazi zu sein, ich erwarte deshalb von ihnen daß sie mich jetzt verklagen, Romana Steiner Südtirol.
    Für so einen Charakterlumpen soll sich die SPD geschlossen schämen.

  48. In meinen Land würde mich so ein roter Sozi mich nicht beleidigen,
    ich hätte in an Ort und Stelle eine ordentliche „Watschn “ verpasst!

  49. Man kann ihm nur wünschen, dass er durch eine persönliche Bereicherung aufwacht, aus seinem Multi-Kulti-Traum, und den Islam als das ansieht, was er ist: Die grösste Bedrohung Europas!

  50. Herr Kelber hat im Gegensatz zu vielen von uns noch nie den Koran gelesen. Sich niemals mit den brandgefährlichen, Im Gegensatz zum Alten Testament den noch heute gültigen Dingen darin auseinandergesetzt. Er glaubt immer noch, „die wollen nur spielen“

    Es bedarf noch großer öffentlicher Anstrengungen um ihn zu erziehen!

  51. Sozialdemokratie versus Nationalsozialismus

    Wie schon unter #23 Peter Schaw beschrieben ist die Innigkeit zwischen SPD/NSDAP frappierend. Leider ist der Aspekt durch die Umerziehung und Geschichtsfälschung verloren gegangen.

    Auch hier nachzulesen:
    http://de.scribd.com/doc/45030577/Robert-L-Brock-Freispruch-fur-Deutschland-1995

    Herr Kelber macht auf Islam-Protagonist und hofiert und unterstützt damit eine religiös-politische Sekte mit einem Führerkult 8Mohammed, Allah), wie sie Hitler für die NSDAP auch darstellte.

    Ist Kelber damit ein NSDAP-Nazi? Nein, er ist ein Mann der SPD, welche den Zusatz NSDAP durch ISLAM getauscht hat.

    Perfide sein amoralisches Vehalten gegenüber den ermordeten und gepeinigten Christen in islamischen Ländern.

    Wo bleibt sein pazifistisches Engagement?

    Protagonisten des Islams sind juristisch nichts anderes als Helfeshelfer von Straftätern.

    Ich bin gespannt, wie die SPD aus dieser Nummer wieder herauskommt.

  52. Was bin ich froh, diese Arbeiterverräter und Deutschenhasser nicht gewählt zu haben.

    Man kann es echt nicht glauben, was sich dieser
    SPDer U.Kelber erlaubt.

  53. PI Autorin Verena B. ist klasse 🙂

    Wunderbare Frage von ihr, „Herr Kelber, darf ich Sie mal was fragen? Sie und ihre Podiumskollegen haben immer wieder betont, dass der Islam zu Deutschland gehört. Gehört das Christentum eigentlich auch zu Saudi-Arabien?“

  54. @#60 kira7 (25. Sep 2013 17:09)

    Man kann ihm nur wünschen, dass er durch eine persönliche Bereicherung aufwacht, aus seinem Multi-Kulti-Traum, und den Islam als das ansieht, was er ist: Die grösste Bedrohung Europas!

    Selbst dann wachen diese Schwachköpfe nicht auf, sondern suchen die Schuld bei der Gesellschaft, die eine „Integration verhindert“, die armen M’s gereizt, beleidigt, diskriminiert und was weiss ich noch hat und diese somit mit einem (berechtigten) „Hilferuf“ reagiert haben. Bei diesen linken Spinnern ist Hopfen und Malz verloren!

  55. Das mit der Anzeige wg Beleidigung:

    entweder wird es auf den Privatklageweg verwiesen oder

    b) gleich eingestellt

    Bitte mal mitteilen, was daraus gwworden ist!

  56. Gemeinsames Lexikon für Islam und Christentum

    München (RP). Zum ersten Mal haben christliche und islamische Wissenschaftler ein gemeinsames Nachschlagewerk über ihre Religionen geschrieben. Das “Lexikon des Dialogs” wurde in München vorgestellt. Initiator ist die Stiftung des katholischen Münchner Religionsphilosophen Eugen Biser (95), die sich im interreligiösen Gespräch engagiert. Das Buch erscheint zeitgleich auf Deutsch und Türkisch.

    http://www.rp-online.de/wissen/gemeinsames-lexikon-fuer-islam-und-christentum-1.3701313

  57. So isses eben mit diesem roten und grünen Lumpenpack ! Wenn man keine Antwort geben kann, ist der Gegenüber ein Nazi – so einfach ist das ! Armseeliges verlogenes Gesindel !

  58. Selbstverständlich stellt die Betitelung eines Menschen mit „Nazi“ eine strafrechtlich relevante Beleidigung dar. Die Sachlage – offensichtlich steht lt. Bericht zur Zeit Aussage gegen Aussage oder es werden sogar „Zeugen“ konstruiert – wird ein erfolgreiches Verfahren gegen den Mann jedoch sehr erschweren. Es bedarf weiterer Zeugen, durch die das Gesagte hieb- und stichfest nachgewiesen werden kann. Beschimpfungen, wie die durch einzelne User, sind kontraproduktiv; sie bringen nicht weiter, sondern sind Wasser auf deren Mühlen.

  59. *** AKTUELL ***
    Gleich kommt Kelber im Deutschlandfunk:

    19:15 Zur Gesprächsrunde
    Nach der Wahl die Qual
    Deutschland vor der Regierungsbildung

    – Marco Buschmann, FDP
    – Bärbel Höhn, Bündnis 90/Die Grünen
    – Ulrich Kelber, SPD
    – Norbert Röttgen, CDU
    – Katharina Schwabedissen, Die Linke

  60. 73 Pedo Muhammad (25. Sep 2013 17:47)

    PI Autorin Verena B. ist klasse 🙂

    Wunderbare Frage von ihr, „Herr Kelber, darf ich Sie mal was fragen? Sie und ihre Podiumskollegen haben immer wieder betont, dass der Islam zu Deutschland gehört. Gehört das Christentum eigentlich auch zu Saudi-Arabien?“
    ************************************************

    die Antwort weiß jeder, deshalb war es bereits müßig, so eine Frage überhaupt zu stellen.
    Hätte ich an seiner Stelle auch nicht beantwortet.

  61. Einzige Lösung: Diesen und alle anderen arroganten Ignoranten aus den Parlamenten fegen mittels Wahlen. Leider muss es dafür erst noch viel schlimmer werden, bis es auch Oma Schulze merkt.

  62. Verena B. war noch viel zu nett zu diesem Herrn. Allein, daß er in Zusammenhang mit Integration da auftritt ist schon eine Frechheit, eine Verdummung der Deutschen. Schon vor 6 Jahren in Wien machten sogenannte moderate Moslems klar, daß sie mit Integration rein gar nichts im Sinn haben, sondern zunächst kommt eine Parallelgesellschaft mit der Scharia, vielleicht noch in menschlicherer Weise als üblich und dann wird man weitersehen. Wer seitdem noch von Integration redet, ist ein Scharlatan. Außerdem würde ich mich schämen als nicht Ungebildeter, was der Herr offensichtlich sein will, in einem Haus aufzutreten, das MIGRApolis heißt, was eine idiotische Mixtur aus Latein und Altgriechisch ist und eigentlich keine Sinn ergibt. Migrare heißt bekanntlich wandern und polis ist, folgt man Platon und seinem Schüler, ein Stadtstaat. So hochtrabende Benennungen sind letztlich auch eine Verdummung des Volkes. Alles in allem: dieser Mensch ist noch viel zu gut weggekommen.

  63. [#4 Don Quichote (25. Sep 2013 14:25)

    Ich stellte die nächste Frage: „Sie wissen schon, Herr Kelber,
    dass die Muslime in den islamischen Ländern jährlich 100.000 Christen
    (es sind sogar 150.000) ermorden. Wie stehen Sie dazu?“]

    Der weiss das ganz sicher, so Dumm ist er nicht, er hat nur keine Antwort darauf.
    Schon bei den Judenmorden waren die Moslems wertvolle Koloberateure [Handschar auf den Balkan]
    Die Hamascharta beweist die Judenausrottung sogar mit einer Sure aus den Koran.
    Hitlers Buch „Mein Kampf “ ist nach den Koran, die meistgelesene und verkaufte Literatur in islamischen Ländern.
    Die Nazis sind Heute Links, sie haben nur die Uniform mit bürgerlicher Kleidung getauscht, sie kommen Heute
    mit Anzug und Krawatte in die Parlamente.

  64. Warum die LINKS- FASCHISTISCHEN SPD-Sozen Scharping -Schröder und Fischer Krieg gegen Serbien
    führten ist ganz einfach zu erklären,
    man braucht nur den Balkan Heute
    anschauen, er ist der moderne Islamfeldzug richtung Europa geworden!
    Erst Heute wieder hatte Kahr (SPD)auf Phönix das Maul aufgerissen, der normaler Weise ganz schnell
    hinter Gitter gehören würde.
    Die korrupte SPD-Politik auf den Balkan!

    Johannes Kahr, SPD von der Rüstungs Industrie geschmiert und im Bundestag!
    Durch Intern manipulierte Wahlen, wurde er aufgestellt.

    Für Bestechung gibt es Orden in Deutschland:

    2010 wurde Kahrs mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.
    Über die Verleihung wurde kontrovers in den Medien berichtet.

    und Mitglied in den üblichien Profi kriminellen Vereinen dabei,
    welche für Krieg Lügen Propaganda immer dabei sind und wo Bestechlichkeit, die Eintritts Karte ist.
    http://dolomitengeistblog.wordpress.com/2013/08/26/eudssrdie-korrupte-spd-politik-auf-den-balkan/

  65. Atemberaubende Dummheit.

    Diesem Kelber ist sein Mandat wichtiger als die Wahrheit.

    Diese Leute sind Verbrecher und Hochverräter und tragen die Schuld der Gewalt an Christen im In- und Ausland.

    Wenn man eins gelernt haben sollte aus den beiden Kriegen, dann, dass JEDES UNRECHT AN MENSCHEN laut anzuprangern ist.

    Warum Moslems morden, schlachten, vergewaltigen, schlagen, erpressen, rauben dürfen, ohne dass sich die deutschen Politiker regen?

    Wer weiss? Vielleicht haben sie ja einen Kaperbrief bekommen?

    Alles möglich…!

  66. #84 amselfeld (25. Sep 2013 19:43)

    Ach?
    PRO, welche das Distanzieren anderen so gerne vorwerfen, üben sich nun selbst im eilfertigen Dístanzieren?
    Welche Bezeichnungen gingen da gerne an Distanzierer?
    Irgendwas mit ohne Rückgrat und in den Rücken fallen oder so ähnlich muss das gewesen sein….

    Auch wenn das sonst nicht meine Art gegenüber Freunden im Geiste ist, DAS musste nach dem Gezeter vor, während und nach der Bundestagswahl sein.

  67. Folgende Mail ging soeben an Herr Kelber:

    Sehr geehrter Herr Kelber,

    weder kenne ich die Details ihrer verbalen Auseinandersetzung mit Verena B., noch kenne ich Sie Beide. Es mag ja sein, dass Menschen, welchen die Zukunft dieses Landes und dieses Volkes nicht wurscht ist, mal emotional reagieren, wenn ihnen Unverständnis und Missachtung ins Gesicht geschleudert wird.

    Um Missverständnisse zu vermeiden, darf ich gleich zu Anfang damit einleiten, dass ich mit einer, hier in Zentral-Europa promovierten „Migrantin“ verheiratet bin. Wer also meint, mir trotzdem Ausländerhass unterstellen zu können, soll das ruhig tun. Ich ziehe es aber vor, mich mit Menschen zu unterhalten, deren IQ wenigsten über 90 liegt. Im Übrigen darf ich auf meine jahrzehntelange Auslandstätigkeiten verweisen, deren Intensität kaum von einem durchschnittlichen Bundestagsabgeordneten zu übertreffen ist.

    Ich würde gerne einen sachlichen Dialog mit Ihnen aufbauen und z.B. die Inhalte des Koran und deren weltweite praktische Umsetzung mit Ihnen diskutieren. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie dieses Buch und die begleitenden Vorschriften gelesen und verstanden haben. Ich aber glaube, dass diese Arbeit noch vor Ihnen liegt. Die von Ihnen benutzte Sprache und die von Ihnen vorgenommenen Beurteilungen und Verurteilungen scheinen mir ein Indiz dafür zu sein, dass Sie sich bis dato für die robusten Fakten der islamischen Glaubenslehre wenig interessierten, sondern der Einfachheit halber wohlfeile Parolen aufgriffen und anwandten.

    Verena B. hingegen beschäftigte sich offensichtlich seit längerer Zeit intensiv mit dem, was Ihnen noch fehlt. Betrachten Sie dies bitte nicht als Vorwurf, sind Sie hierzu doch nicht schlechter gestellt, als die Mehrzahl Ihrer Kollegen.

    Wenn Sie der Meinung sind, dass die mir unbekannte mutige Verena B. sich nicht auf Ihrer Augenhöhe befinden würde, so probieren Sie es doch mit einem oder einer der folgenden Damen und Herren:

    Sir Winston Churchill ; Johann Gottfried Herder ; Dr. Younus Shaikh ; Heinrich Himmler ; Oriana Fallaci ; Alexis de Tocqueville ; John Quincy Adams ; Gustave Flaubert ; Sir William Muir ; Arzu Toker ; Alice Schwarzer ; Hilaire Belloc ; Serap Çileli ; Mustafa Kemal Pascha Atatürk ; Hans-Peter Raddatz ; Otto Schily ; Christoph Böhr ; Voltaire ; Friedrich II. ; Karl Marx ; John Ashcroft ; Jaya Gopal ; Blaise Pascal ; Herbert Rosendorfer ; http://europenews.dk/de/node/37523

    Für den Anfang dürfte das reichen und ich hoffe dass die Augenhöhe zu den Genannten Ihren Ansprüchen genügt. Sehr empfehlen kann ich auch die umfangreiche begleitende Literatur wie z. B. von Bat Ye`or und vielen anderen, vor allem der Ex-Muslime. Sie stimmen mir doch zu, dass diese das Thema viel besser kennen sollten, als jeder von uns?

    Ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten, jedoch das Recht für mich in Anspruch nehmen, Sie daran zu erinnern, dass Sie als Volksvetreter ein hohes Maß an Verantwortung tragen, für das Volk, für das Land und für unsere Kinder und Enkelkinder.

    Mit freundlichen Grüßen
    (volle Unterschrift)

  68. #18 PSI (25. Sep 2013 14:42)
    Und immer wenn die “Nazis raus” schreien sollte man antworten “Bitte nach Ihnen”!
    – – –
    😀

  69. Es geht doch darum Wähler zu gewinnen und nicht Politiker umzustimmen, die es einfach nicht war haben wollen, dass hier bei uns in Deutschland mit der unkontrollierten Zuwanderung etwas schief läuft.
    Aber wenn man schon mit Politikern der Altparteien den Dialog sucht, dann bitte in einer anständigen Art und Weise und das beherrscht Verena aus B nicht!
    Vor allem wenn vielleicht Bürger so einen Dialog mit bekommen und in der Ansicht der Islamisierung, geteilte Meinung sind, hier wollen wir doch in einer sachlichen und anständigen Umgangsform diskutieren!

  70. Sehr geehrte Verena B.

    Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft nützt nichts. Auch wenn die sie so übelst ehrverletztend beleidigt haben, als Alt-Stalinisten dürfen die das und es wird promt vom Staatsanwalt eingestellt (ich sprech aus eigener Erfahrung). Gehen sie bitte zu einem Rechtsanwalt und klagen sie wegen Beleidigung Schmerzensgeld ein, hier kann niemand das Verfahren einfach so einstellen.

  71. Wie war das noch…..

    Nur die dümmsten Kelber, wählen ihre….

    Meine Güte, wenn man diese Vögel so hört, war an der Dolchstoßlegende nach dem
    Weltkrieg 14 – 18 vielleicht doch was dran….

    Das haben die offensichtlich wirklich drauf.

  72. Wenn er wirklich ein Sozialdemokrat ist, dann hätte er Fragen einfach beantwortet und nicht die Nazi-Keule geschwungen! Wer mit derartigen Ausdrücken kommt, wie „Nazi und Rassist“ dem ist es unangenehm eine ehrliche Antwort zugeben.
    Was ich richtig lustig finde sind immer die Reden vom „Kampf gegen Rechts“! Wenn dann aber auch richtig und nicht so halbherzig und oberflächlich.

    SPD, CDU und wer weiß wer noch alles, schütteln Hände der Grauen Wölfe…

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article7211099/Tuerkische-Rechtsextreme-schleichen-sich-in-CDU.html

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.graue-woelfe-auftritt-bei-extremisten-bringt-spd-in-erklaerungszwang.d9ff17eb-9a15-42dd-a605-d629598ff6d5.html

  73. Es ist einer jener Fälle, die im Bundestag sitzen und alles unterschreiben. ESM, einfach alles. Jeder, der eine andere Meinung hat ist für solche Leute Nazi. Demokratisch in den Bundestag gewählt und diktiert nun was andere im Land zu denken haben.
    Gefällt mir nicht mehr. Die Bezeichnung Nazi für einen Bürger dieses Landes ist so abwertend und erschütternd vernichtend, dass man vor Gericht die Richtigkeit dieser Aussage überprüfen muss. Sollte sich herausstellen, dass islamkritische Meinungsaussagen mit Nazismus in Zusammenhang zu bringen sind, dann können wir hier klar von einem Gericht die Bestätigung bekommen, dass in Deutschland sich jeder den Koranansichten anschließen, also eine klares Bekenntnis zu Gewalttaten aussprechen darf, aber die Kritik an diesesm Bekenntnis mit der Haltung eines Nazis zu vergleichen ist.
    Solche im Bundestag sitzende Volksvertreter unterschreiben alles, auch, dass der Islam samt seiner koranischen Gesinnung für Deutschland Frieden bringt, der schon so vielen jungen Menschen in Deutschland das Leben gekostet hat.
    Realitätsverweigerung im Bundestag, warum gehen wir eigentlich noch wählen? Kann es stimmen, dass 15% der abgegebenen Wahlzettel jetzt nach der Wahl für ungültig erklärt wurden? AfD und Sonstige über 11%! FDP nicht mehr im Bundestag! Eine klare Aussage für die Nazischreier.

  74. Ulrich Leber sollte sich einmal besser informieren, z.B. über die Furkan Gemeinschaft.

    Link: http://www.unserislam.de/?page_id=11

    Auszüge:

    Was ist die Furkan Gemeinschaft?

    Die Furkan Gemeinschaft ist eine Jama’ah, welche unter einem Leiter im kollektiv dafür arbeitet, dass die Muslime nach der Sunnah des Propheten die islamische Zivilisation auf der Erde etablieren.

    Wer ist der Leiter?

    Der Leiter dieser Jama’ah ist Alparslan Kuytul Hocaefendi.Bis zum heutigen Tag setzt sich Alparslan Kuytul Hocaefendi dafür ein, dass die Muslime ihre islamische Zivilisation gründen und das Wohlgefallen Allahs erlangen und ein Vorbild für die Menschheit werden.

    Was ist denn eine Jama’ah?

    Eine Jama’ah im islamischen Sinne ist eine Gruppe von Menschen, die unter der Leitung eines Amirs für ein bestimmtes Ziel zusammenkommt, um für die Verwirklichung dieses Ziels die nötigen Handlungsschritte zu unternehmen.

    Welches Verständnis vom Jihad hat die Furkan Gemeinschaft?

    Der Jihad hat verschiedene Formen. Doch die verschiedenen Formen des Jihads haben allesamt gemeinsam, das Wort Allahs auf Erden zu erhöhen. Der Jihad wird im allgemeinen Fall in einer Jama’ah ausgeführt.

    Noch Fragen Herr Kelber ?

  75. Der Mann hat fünf Kinder. Schämt er sich nicht, was für eine gewalttätige Migrantenverseuchte Welt er ihnen zumutet – v. a. in der Schule?

    In der SPD gilt Kelber als Mitglied des linken Reformflügels.

    Linker SPD-Flügel + ehemaliger Juso-Sprecher = Kommunist. Er ist auch Träger des „Deutschen Solarindustriepreises“, also ein Lobbyist der Solarindustrie, und vermutlich Befürworter der Strompreisverteuerung für den „Klimaschutz“. Die Deutschen sind von Sinnen, so einen Menschen mit Erststimmen in den Bundestag zu wählen.

  76. #88 Molzen (25. Sep 2013 21:40)

    Es geht doch darum Wähler zu gewinnen und nicht Politiker umzustimmen, die es einfach nicht war haben wollen, dass hier bei uns in Deutschland mit der unkontrollierten Zuwanderung etwas schief läuft.
    Aber wenn man schon mit Politikern der Altparteien den Dialog sucht, dann bitte in einer anständigen Art und Weise und das beherrscht Verena aus B nicht!
    Vor allem wenn vielleicht Bürger so einen Dialog mit bekommen und in der Ansicht der Islamisierung, geteilte Meinung sind, hier wollen wir doch in einer sachlichen und anständigen Umgangsform diskutieren!
    ————–

    Und wieder einmal zeigt sich deine komplette Dummheit: Was ist an den Fragen von Verena „unsachlich“, und was ist an ihren Umgangsformen „unanständig“?

    Vielleicht gehst du als permanenter Besserwisser selbst mal zu so einer Veranstaltung und stellst „anständige“ Fragen (wenn du überhaupt drankommst)!

Comments are closed.