Wie der „Focus“ berichtet, sollen deutsche Islamisten an dem Überfall auf das Einkaufszentrum in Kenia mit 72 Toten beteiligt gewesen sein. Nach Informationen des Focus rechnete das BKA bereits 2013 mit Anschlägen in Kenia.

Dem israelischen Geheimdienst Mossad liegen Erkenntnisse vor, wonach der Bonner Konvertit Ahmed Khaled Mueller (kleines Foto oben r.), der flüchtig ist und als Terrorist gesucht wird, maßgeblich an der Vorbereitung des Anschlags durch die somalische Al-Shabaab-Miliz beteiligt gewesen sein soll.

BILD berichtet:

[…] Deutsche Sicherheitsbehörden schließen demnach nicht aus, dass der Bonner Konvertit Ahmed Khaled Mueller (alias Andreas Martin Müller) in die Vorbereitung des Anschlags durch die Al-Shabaab-Miliz aus Somalia verwickelt war. Nach Erkenntnissen der Staatsschützer zähle Mueller zur Kommandoebene der radikal-islamischen Miliz. Ob der Konvertit wirklich an der Planung oder Ausführung beteiligt war, ist bisher nicht bekannt. Das Bundeskriminalamt (BKA) wollte sich zu dem Bericht nicht äußern und verwies auf die kenianischen Behörden..

Anhänger der Shabaab-Miliz sind auch in Deutschland aktiv: Die afrikanischen Islamisten sammelten in der Bundesrepublik, wo nach BKA-Angaben knapp 7000 Somalis leben, Geld. Die Helfer der Al-Shabaab agierten vor allem in Köln und Bonn, München und in der Region Augsburg. Allein im Rheinland geht der Verfassungsschutz von 40 bis 60 Extremisten aus. Zwei Radikale aus der Szene sollen sich nach Somalia in Lager der Al-Shabaab abgesetzt haben.

Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen erklärte, ein besonderes Augenmerk werde auf die Reisen mutmaßlicher Unterstützer und Anhänger der islamistischen Shebab-Miliz und auf Spendensammlungen gelegt.

Gegenwärtig geht der deutsche Inlandsgeheimdienst nicht „von einer erhöhten Gefährdungslage in Deutschland aus”, sagte Maaßen. Allerdings könnten deutsche Einrichtungen in Afrika ins Visier der somalischen Extremisten gelangen. Gefährdet seien etwa deutsche Hilfsorganisationen oder der deutsche Marinestützpunkt in Dschibuti.

Einmal mehr bestätigt sich auf erschreckende Weise, dass das rot-grün-regierte Nordrhein-Westfalen und speziell die frühere Bundeshauptstadt Bonn eine wahre Brutstätte für terroristische Vereinigungen ist, die ihren blutigen Dschihad mittlerweile überall in die Welt tragen. Wieviel Blut muss noch sinnlos fließen, bis Innenminister Ralf Jäger (SPD) endlich aufwacht und effektive Maßnahmen gegen islamische Terroristen in seinem Bundesland ergreift?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

96 KOMMENTARE

  1. und damit solche Szenen nicht in Deutschland passieren, hält man hier die Füße still und zahlt die Dhimmi Steuer in Form von H4.

  2. Das kleine Foto von Müller ist falsch. Das ist der zum Islam konvertierte Amerikaner Omar Hammami, der sich ebenfalls Al Shabab angeschlossen hat.

    Müller sieht so aus (eine feiste, brutale Fratze):

    http://www.qurbejoog.com/wp-content/uploads/2012/05/The-photo-released-by-police-of-the-German-terror-suspect-Ahmed-Khaled-Mueller..png

    Er war bereits am 29 April 2013 an einem Anschlag auf eine kenianische Kirche in Ngara beteiligt.

    http://koptisch.wordpress.com/2012/05/13/ahmed-khaled-muller-gehort-der-al-shabaab-miliz-an/

  3. Deutschland – ein Rückzugsort für Islamisten. Diesen Staat und seine Vertreter zu bekämpfen ist die Pflicht eines jeden Patrioten.

  4. Es kann doch nicht derart schwer sein, ein halbes Hemd wie den, auf irgendeine Art aus dem Verkehr zu ziehen.

  5. Islam. Eine für Sadisten, Psychopathen, Menschenschlächter und Kriminelle maßgeschneiderte Ideologie. Hier der Bericht (englisch) über die bestialische Folterei der Geiseln im Nairobier Einkaufszentrum:

    Augen ausgedrückt, Nasen, Ohren, Fingerspitzen mit Zangen abgerissen, erstochen, kastriert, an Haken an die Decke gehängt, die Kehlen aufgeschlitzt und vom Dach geworfen.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2434278/Kenya-mall-attack-torture-claims-emerge-soldiers-Eyes-gouged-bodies-hooks-fingers-removed.html

  6. Vor den Europäischen Gerichtshof in Den Haag wegen „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ bringen und zur Haftverbüßung ins Ausland – am besten wäre Rußland – überstellen. Der angerichtete Schaden wäre dazu abzuarbeiten. Dann hätte diese Veranstaltung endlich einmal einen Sinn und wäre nicht nur einseitig pro-mohammedanisch ausgelastet.

  7. Einer der Attentäter war Deutscher? Auch wenn es angesicht der vielen Toten zynisch ist, aber ich traue unserer Presse zu, dass irgendein Käseblatt jetzt schreibt: „Deutscher Rechtsextremer an Massaker in Nairobi beteiligt“

    #3 Babieca

    Die HTML-Darstellung deines ersten Links ist verunglückt: Wenn man den anklickt, kommt eine „nicht-gefunden“ Fehlermeldung. Wenn man die ganze URL aber kopiert und in ein Browserfenster einfügt, dann klappt es.

  8. wundert mich nicht. Seit dem 9/11 Attentat weiß doch jeder, dass sich islamische Attentäter vorher gerne in der verrotgrünislamisierten BRD weißwaschen bevor sie zur Tat schreiten, und um in diesem sicheren BRD-Rückzugsgebiet die Tat zu planen.

    9/11 Attentäter Atta, Jarrah, Alshehhi und Ramzi Binalshibh lebten seit 1998 in Hamburg und gehörten dort zu einer Gruppe islamistischer Studenten und durften auf unsere Kosten an der Technischen Universität Hamburg-Harburg studieren.

    Einer der festgenommenen Marokkaner im Fall Madrider Zuganschlag 2004 lebte jahrelang legal auf unsere Kosten in Deutschland. Unser Deutschland ist leider ein Paradies für Dschihadisten, deshalb lassen die die BRD auch noch in Ruhe.

    Die 5 algerischen Al-Kaida-Terroristen die 2000 einen Anschlag in Straßburg planten lebten in Frankfurt. Auf wessen Kosten, na wir können uns das sicher alle denken.

  9. Ergänzend zu #6 Tom62 (29. Sep 2013 14:11) wäre dann auch der NRW-„Innenminister“ zumindest wegen Duldung und somit Begünstigung terroristischer Vereinigungen nach Absetzung sowohl strafrechtlich als auch materiell zur Verantwortung zu ziehen.

  10. #7 KDL (29. Sep 2013 14:14)

    Danke für die Rückmeldung. Hier hoffentlich nochmal nicht verunglückt. Ein Klick auf das Bild vergrößert ihn:

    http://www.qurbejoog.com/2012/05/14/german-terror-suspect-crosses-into-somalia/

    Hier ebenfalls ein Bild von Müller – plus einem Appell seiner Eltern, doch bitte aufzugeben. Und zwar schon 2012, als er sich in Uganda versteckte:

    http://www.observer.ug/index.php?option=com_content&view=article&id=19196:parents-of-terrorist-plead-dear-son-please-surrender

  11. Die Hauptsache ist doch, dass die Presse Fotos macht, wenn Innenminister Ralf Jäger hinter einem Blitzer steht.
    Innenminister Ralf Jäger wurde von uns schon mehrfach aufgefordert sein Amt niederzulegen. Auch als wir mit dem Thema „NRW schafft sich ab“ vor dem Landtag in Düsseldorf standen.

  12. Bonn muss einen Platz zur Erinnerung an die Nairobi-Opfer von islamischen Terroristen umbenennen!

    Ich schlage für die Umbennung den Bonner Münsterplatz vor! Der Platz ist so groß, man könnte auch gleich ein Denkmal für die Opfer errichten.

  13. #5 Mazzacola Pizzerone (29. Sep 2013 14:10)

    Es kann doch nicht derart schwer sein, ein halbes Hemd wie den, auf irgendeine Art aus dem Verkehr zu ziehen.

    Diese Figuren sind auch eine Gefahr für Israel und deren Bürger, und glaube mir, wenn die es wirklich wollen sucht deren Geheimdienst Mossat sie auf, egal wo auf der Welt und legen ihn um.

    Und obwohl ich mein Leben lang anders über solche Methoden dachte, bin ich heute an einen Punkt angekommen das ich verstorbenen Salafisten keine einzige Träne hinter her trauer.

    Merke, ein Neo Nazi kann sich noch ändern, ein Religionsfaschist nicht, er fürchtet die Hölle wenn er sich vom Islam distanziert, Salafisten Aussteigerprogramme wären darum auch nur unrealistische Wunschgedanken.

  14. Der sozialdemokratische Innenminister von NRW Ralf Jäger würde dazu sagen:

    „Der arme Moslem würde von den Kenianern provoziert. Deshalb darf der Salafist Ahmed Khaled Mueller selbstverständlich ein Einkaufshaus in die Luft sprengen und so viele ungläubige Menschen wie möglich töten. Schließlich haben wir in Deutschland Religionsfreiheit und da lassen wir es in NRW sogar zu dass die Moslems hier ungestört zuhause Bombentaschen basteln dürfen.

    Denn Menschenrechte für Nicht-Moslems und das Leben von Ungläubigen ja,

    aber doch nicht um jeden Preis!

    😆 😆 😆

  15. #7 Tom62

    Habe ich auch schon einmal vorgeschlagen. 😉 Warum sollte man auch kein Knast-Jointventure mit den Russen eingehen. Unsere Politiker haben ja auch keine Probleme damit, wenn unsere Wirtschaft mit den übelsten Diktaturen und islamischen Gottesstaaten zusammenarbeitet. Und Katar darf bald seine Kruden religiösen/gesellschaftlichen Vorstellungen via München in ganz Deutschland verbreiten.

    Jede Wette, vor die Wahl gestellt, 5-15 Jahre Knast in Sibirien oder sofortige freiwillige u. straffreie Ausreise ins Heimatland (inklusive lebenslanges Einreiseverbot für Deutschland), unsere Bereicherer würden alle sofort ausreisen. Soviel zum Thema, nehmen kriminelle Ausländer diesen Staat und sein Justizsystem überhaupt noch für voll.

  16. Was sollen die anderen Länder über uns denken?

    Deutschland züchten Terroristen bzw. lässt Terroristen planen.

    Anders kann man es nicht nennen.

  17. wenn das alles zu stimmt, dann stellen diese deutschen Islam-Konvertiten mit dem Massaker in Nairobi sowohl die angebliche NSU als auch die RAF in den Schatten!

    Und eins ist sicher, wenn es stimmt was der Focus, dann ist von denen noch viel mehr zu erwarten, auch und erst recht in Deutschland. 🙁

  18. Peter Jörimann, Schaffhausen

    PS, zu allen, die hier bezweifeln, dass es solche Vorgänge bei uns gibt: es gibt eine ofizielle Warnung des Schweizer Gehemdienstes, dass mindestens 12 Schweizer Terrorverdächtige auf solchen Jihad-Reislis sind.

  19. Die Behörden seien umfassend informiert. Auf deutschen Fahndungslisten steht der Gesuchte bisher nicht.

    Prima dann ist ja alles ok.

  20. Diesen Andreas Martin Müller suchen die schon seit 2012!

    Ahmed Khaled Müller Gehört Der Al-Shabaab-Miliz An

    Fahndung in Kenia: Terrorist namens Müller gesucht

    Kenias Polizei fahndet nach einem Islamisten aus Deutschland, der für blutige Terroranschläge in dem ostafrikanischen Land verantwortlich sein soll. Der Mann namens Ahmed Khaled Mueller sei illegal in das ostafrikanische Land eingereist, um die somalische Islamistenmiliz Al-Schabaab bei Anschlägen zu unterstützen, meldeten örtliche Medien. Die “Stuttgarter Nachrichten” berichteten, der Konvertit heiße Andreas Martin Müller und trete auch unter dem Namen Abou Nusaibah auf. Er werde verdächtigt, am 29. April an einem Anschlag auf eine Kirche in Ngara bei Nairobi beteiligt gewesen zu sein, bei der zwei Menschen getötet und 15 verletzt worden seien. Müller sei bereits im Mai 2009 bei der Einreise nach Pakistan festgenommen worden. Er habe im Afghanistankrieg die Aufständischen unterstützen wollen, schreibt das Blatt. Er habe enge Kontakte zu dem Ulmer Peter B. unterhalten, der mit der Frau des Anführers der Sauerland-Gruppe, Fritz Gelowicz, enge Beziehungen unterhielt, und habe sich mehrfach mit einem terrorverdächtigen Bosnier aus Ulm getroffen.

    http://koptisch.wordpress.com/2012/05/13/ahmed-khaled-muller-gehort-der-al-shabaab-miliz-an/

  21. #17 Powerboy (29. Sep 2013 14:36)
    Majd N.

    Das ist sicherlich ein alteingesessener Schweizer Name! Die Eltern haben sicher mitgeholfen die Sozialwerke aufzubauen und zu finanzieren…..und haben nie einen Franken Sozialhilfe beim Steuerzahler beansprucht!!!

    MAJD Niederberger ist also ein Schweizer Bürger!
    SO LANGE WIE ICH SCHWEIZER BÜRGER BIN,
    so lange wird Majd N. kein Schweizer Bürger sein!!!

  22. Since late summer of 2011, he left Germany for Kenya, for yet unclear reasons.

    Since then, he has been on the security radar as a wanted man until he reportedly fled to Uganda about a fortnight ago on a bus.

  23. Da hat nun unser Guide Westerwelle und unser Herr Schäuble mit seiner Islamkonferenz kräftig mitgeholfen, dass ich sowas in unserem Land ausbreiten durfte.

  24. Ja Ja.
    Islamistischer Terror kann uns ja nicht passieren – das sind ja alles unsere Freunde die wir integrieren müssen.

    Aktuell leben angeblich 4 Millionen (Gefühlte 20 Millionen !!! ) Moslems in Deutschland. Rechnet man in Anbetracht derer Geburtsraten statistisch weiter, wird es zirka 2070 mehr Moslems als Christen in Deutschland geben.

    Welches Konzept hat unsere Politik um möglichen Gefahren entgegenzuwirken ?

    Keine, denn jeder der das Thema anspricht wird ins rechte Eck gestellt und damit mundtot gemacht.

  25. Je mehr man diese „Brüder“ hätschelt, ihnen Moscheen und Koranschulen hinklotzt, desto mehr Gewalt, Hass und Tote erntet man.

    Wann kapieren das verantwortliche Politiker endlich?

    Warum wird diesem Terror in Gestalt des Islams nicht eine rote Linie gezeigt?

    Weil es in Deutschland keine Toten gibt?

    Weil sich Deutschland den Luxus von Koranschulen leistet, in denen der selbe Dreck „gepredigt“ und „gebetet“ wird wie weltweit und hier noch nichts großartiges passiert ist, während die indoktrinierten Hassterroristen im Ausland morden?

    Welche Heuchelei.
    Möge der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs uns beistehen, das der Fluch den man hier sät, nicht nach Deutschland mit voller Wucht zurück schlägt.

    Wer die Macht hätte, diese Hass- und Gewaltspirale des Islams zu stoppen, und es mit voller Absicht sogar nicht tut, wird das ernten was er allein durch Passivität sät.

    Möge der heilige Geist den Menschen die Augen öffnen, gerade in dem Land aus dem die Reformation kam und die das Evangelium Jesu vertauscht hat in die Lehre der „Vernunft“ und des Passivismus der „Toleranz“.

    Wer immer noch nicht erkannt hat, das dies der falsche Weg ist, und die Toten sich täglich in die Hunderten, ja Tausenden hochschaukeln, der ist blind und will blind bleiben.

  26. OT

    Für dieses Video braucht man einen stabilen Magen!

    Und diese Monster werden von Obama und der deutschen Regierung unterstützt!!!!

    Syrien:

    Arab on Arab Atrocity in Syria

    This amateur video shows the Syrian opposition throwing postal workers from the roof of a captured building. These are the barbarians Obama is going to support when he bombs Syria.

    http://vimeo.com/73537464#

  27. David Cameron stellt sich gegen EU

    GB will aus EU-Menschenrechtscharta aussteigen

    Großbritannien könnte aus der Europäischen Menschenrechtscharta austreten, erklärte der konservative Politiker Cameron in einem Interview mit dem britischen Fernsehsender BBC.

    Dadurch könnte man illegale Migranten und Kriminelle leichter abschieben.

    http://www.format.at/articles/1339/931/367085/david-cameron-eu-menschenrechtscharta

    soviel zum immer wieder von den Deutschland-Abschaffern in den Blockparteien und den Gutmenschen/Mainstreamjournalisten vorgebrachten Argument, wir Deutsche dürften gar nicht abschieben weil wir völkerrechtliche Verträge unterschrieben haben und an die müssten wir uns bis zum Jüngsten Gericht halten.

    Wie der Fall Cameron zeigt kann man sehr wohl abschieben, einfach diese bekloppten Verträge aufkündigen und gut ist. Genauso könnte Deutschland sofort die EU-Freizügigkeitsregelung aufkündigen um noch vor dem 1.1.2014 die Notbremse zu ziehen.

    Warum passiert dies alles nicht, na weil die Deutschland-Abschaffer diese Verträge unterschrieben haben um Deutschland/die Deutschen ganz bewusst zu fesseln! Denn diese Deutschland-Abschaffer wussten ganz genau was sie da unterschreiben, und welche katastrophalen gesellschaftlichen Auswirkungen diese Verträge haben (siehe Berlin, Bremen, Pforzheim od. Duisburg).

  28. Dass die Helfer der Al-Shabaab auch in München agierten, dürfte zutreffen. Im Sept. 2011 unterhielten vier Moslems, darunter ein halbstarker deutscher Konvertit mit Nachthemd, einen Stand. Auf dem Tisch ein zur Sammelbüchse umgerüsteter Papppkarton: „Für al Shabaab“! Ein anderer der Vier, ein Südländer mit schwarzem Großvatersbart, offenbarte mir, er sei gegen Demokratie.

  29. #40 Cedrick Winkleburger (29. Sep 2013 15:35)
    Schaut sehr professionell aus, das muss ich als ex. Panzerabwehrinfanterist zugeben! LOL!

  30. Die armen Deutschen mussten 70 Jahre
    warten, bis ihnen endlich die Mord-
    ideologie des Islam
    wieder das erlaubte,
    was ihnen die Mordideologie Adolf Hitlers
    erlaubt hatte.

    Niemand kann etwas dafür, im Islam
    geboren zu sein. Wer aber einen
    Verstand hat und als Erwachsener
    trotzdem im Islam bleibt, der hat
    charakterlich total versagt.

  31. WM-Ausrichter Qatar

    „Ein Sklavenhändler-Staat“

    Ituc-Generalsekretärin Shannon Burrow hatte schon vor einigen Monaten drastische Worte zur allgemeinen Situation der Arbeitsmigranten gewählt: „Qatar ist ein Sklavenhändler-Staat“, sagte sie. Belasten das Wüstenemirat nach den Enthüllungen um die toten Arbeiter jetzt auch noch die ausgebeuteten Fußballprofis in der Liga?

    so, nun wissen Ude, die SPD, Grüne, CSU, FDP und die Münchner Bürger genau Bescheid wem sie da in München den grünen Gebetsteppich ausrollen damit er in ihrer Stadt Millionen in ein katarisch-islamisches „Kultur“Verbreitungs-Zentrum investiert. Diese katarisch-islamische „Kultur“ will man jetzt also in München und Deutschland verbreiten? Gut zu wissen, dass diese Stadt München und die Blockparteienpolitiker, mitsamt der Mainstreammedien und der Gutmenschen nichts aus der deutschen Vergangenheit gelernt hat, außer sie für heutige politische Zwecke gegen das deutsche Volk zu missbrauchen.

    Von der deutschen Wirtschaft mal ganz abgesehen, die nicht die geringsten Skrupel davor hat das Geld Katars zu nehmen, um dann über ihre Stiftungen den Islam in Deutschland zu fördern/verbreiten und Islamkritik zu unterdrücken. Nehmen wir nur mal den öminösen Sachverständigenrat Migration.

    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/wm-ausrichter-qatar-ein-sklavenhaendler-staat-12595540.html

  32. Tja was alles ausser deutschen Maschinen und Güter alles ins Ausland EXPORTIERT wird, ist schon interessant.

    Made by Germany

  33. #43 kantholz (29. Sep 2013 16:01)
    der hat charakterlich total versagt.

    Charakter setzt bis zu einem gewissen Grad Kognition voraus.

    Doof bleibt Doof…. wenn man nichts dazu tut!
    Man kriegt auch keine Muskeln, wenn man nur im Nagelstudio rumsitzt!

  34. Müsste man nicht jetzt mal den IM Ralf Jäger wegen Beihilfe anzeigen?

    Bonner Konvertit Ahmed Khaled Mueller! Und wieder ein Moslem-Terrorist aus dem Kalifat-NRW.
    NRW = Kuschelparadies für Moslem-Terroristen

  35. während der vier Tage Belagerung in Nairobi, Kenia:

    Männer wurden kastriert und Finger wurden ihnen mit Zangen rausgerissen, bevor ihnen die Augen ausgestochen wurden und sie aufgehängt wurden.

    Men were said to have been castrated and had fingers removed with pliers before being blinded and hanged during the four day siege

    Yesterday, soldiers and doctors who were among the first people into the mall after it was reclaimed on Tuesday, spoke of the horrifying scenes inside.

    “Man sieht Leute, die an Haken von der Decke hängen”, sagte ein kenianischer Arzt, der darum bat nicht namentlich genant zu werden.

    “Sie haben Augen, Ohren, Nasen rausgerissen. Sie haben die Finger so spitz zugeschnitten wie einen Stift und dann mussten die Leute ihren Namen mit Blut schreiben. Messer steckten in Kinderkörpern. Kinderleichen in Eisschränken …

    “Wenn man alle Leichen sieht, … Finger mit Zangen herausgerissen, Nasen mit Zangen abgerissen…”

    ‘Actually if you look at all the bodies, unless those ones that were escaping, fingers are cut by pliers, the noses are ripped by pliers. Here it was pain.’

    Ein Soldat, der Bilder bei der Brottheke und dem ArtCaffe aufnahm, sagte, er war so traumatisiert, dass er in Behandlung musste.”

    Man geht von um die 150 Toten aus…

    Während der Kämpfe wurden den Geiseln die Kehlen von einem Ohr bis zum anderen Ohr durchgeschnitten und dann wurden sie von Balkonen im dritten Stockwerk schreiend in die Tiefe gestürzt.”

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2434278/Kenya-mall-attack-torture-claims-emerge-soldiers-Eyes-gouged-bodies-hooks-fingers-removed.html

  36. Wie schon nach dem 11. September führt also wahrscheinlich eine Spur nach Deutschland. Wie vor zwölf Jahren ist Deutschland immer noch Planungs- und Rückzugsraum für moslemische Terroristen. Es hat sich nichts zum Guten verändert. Wie abgrundtief peinlich.
    Manchmal schäme ich mich, Deutscher zu sein.

  37. Der sozialdemokratische Innenminister von NRW Ralf Jäger ist ein **gelöscht** Schreibtischtäter wie so viele in unserer Heimat. Der Feind von Innen!

    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/wm-ausrichter-qatar-ein-sklavenhaendler-staat-12595540.html

    „WM-Ausrichter Qatar „Ein Sklavenhändler-Staat“

    „Für die Qaterer war ich nichts anderes als ein Sklave“, sagt Ouaddou. „Sie glauben, sie könnten sich alles erlauben und mit Geld alles kaufen – Hochhäuser, Unternehmen, schöne Autos – und Menschen.“

    Welche Verbrecher lassen sich hier in unserem Land vom Sklavenhändler-Staat kaufen und arbeiten aktiv an der Verbreitung der Unmenschlichkeit mit?“

    Christian Ude, auch eine Verräter der ekelhaftesten Kategorie.
    „Repräsentativer Bau in München Katar soll Münchner Moschee finanzieren„

    Dieser abnorme Verrat wird in der Systempresse verschwiegen.
    Wir werden es nicht vergessen!

    Warum werden eigentlich die Überreste der abnorm pervertierten DjihadHassMassenMörder
    nicht mit Schweinegülle einplastiniert und im Marianengraben versenkt?

    Es gibt so viele Möglichkeiten diesem Schm… Höllenqualen und Höllenangst zu verpassen!
    Wann endlich wird der Vernichtungskrieg dieser erbärmlichen Krankh… gegen uns und unserer Kinder adäquat beantwortet?

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-mitte-bepoebelt-geschlagen-und-getreten/8862878.html

    Ein Gruppe von Männern…
    als ihn sechs Personen grundlos anpöbelten…..
    die Gruppe schlug und trat auf ihr Opfer ein. Dem 30-Jährigen gelang zunächst die Flucht. Dabei stolperte er jedoch und fiel zu Boden, so dass er sich weiteren Fußtritten und Gürtelschlägen ausgesetzt sah. Als sich Passanten näherten, flüchteten die Angreifer in unbekannte Richtung….

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-pankow-mann-durch-messer-schwer-verletzt/8862872.html
    Mann durch Messer schwer verletzt
    Die Attacke kam offenbar aus dem Nichts…
    verletzte der Täter den Mann so sehr am Ohr, dass es fast abgetrennt wurde….

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/11-milliarden-euro-fuer-neubau-noetig-jede-zweite-kommunale-bruecke-in-deutschland-ist-marode/8863268.html

    „Jede zweite kommunale Brücke in Deutschland ist marode…“

  38. #46 BePe (29. Sep 2013 16:11)

    Nigeria:

    Islam-Teroristen der Boko Haram erschießen 50 Studenten

    http://german.ruvr.ru/news/2013_09_29/Nigeria-Rebellen-der-Boko-Haram-erschie-en-50-Studenten-8673/

    das ist offenbar heute in der Nacht zum Sonntag geschehen
    29. September 2013

    Die Rebellen der islamistischen Bewegung Boko Haram haben mindestens 50 Studenten eines Colleges im Staat Yobe (Nordosten Nigerias) erschossen, teilte der Rektor der Lehranstalt mit.

    Die Rebellen stürmten das Wohnheim und feuerten auf die schlafenden Studenten los. Sie setzten auch einige Räume des Colleges in Brand.

    Genaue Angaben über Tote und Verletzte liegen bis jetzt nicht vor.

    Kenia
    Nairobi

    Ist dem MdB Kelber die Christenverfolgung egal, weil sie in afrikanischen Ländern stattfindet?

    dann ist er ein Rassist!

    /2013/09/spd-mdb-christenverfolgung-mir-doch-egal/

  39. #48 Arbeiter

    und das ganze von einem „Deutschen“ geplant. Und das deutsche Volk pennt weiter, will davon nichts hören und wissen, allen voran als Beispiel der Jäger und der Pistorius und die anderen Blockparteienpolitiker. Wehe wenn es in Deutschland losgeht, es wird die verschlafenen und alles verdrängenden Deutschen hart treffen, wenn sie aus ihren hypnotischen Muku-Ponyhof-Traum erwachen, in den sie von den Blockparteipolitikern versetzt wurden.

  40. Es würde mich nicht wundern, wenn ein weiterer Terrorist aus Bonn kommen würde. Dort werden ja alle mit offenen Armen empfangen und bekommen auch noch Geld und Wohnung. Nur, weshalb jemand freiwillig zum Islam konvertieren kann, geht mir nicht rein.

  41. #41 5to12 (29. Sep 2013 15:40)

    Ja eigentlich soll man bei sowas ja nicht lachen, aber wie der Depp noch vorher sagt: da unten ist der Feind (Reime ich mir mal zusammen), und Zack gibt’s eins vor die Birne, dem wohnt doch eine gewisse Komik inne 🙂

  42. #6 Babieca (29. Sep 2013 14:11)

    Islam. Eine für Sadisten, Psychopathen, Menschenschlächter und Kriminelle maßgeschneiderte Ideologie.
    —————————

    DAS ist das Schlimmste am Islam: Dass er den bestialischsten Instinkten freien Lauf gibt und dazu noch mit „göttlicher“ Rechtfertigung.

  43. OT
    aber auch ein Radikaler, früher Linksextremist, heute Salafist, und nebenbei Hobby Fotograf.
    Lieblingsmotiv: das Bundeskanzler Amt
    „Der Salafist, der das Kanzleramt fotografierte

    Ein Islamist machte Fotos vom Bundeskanzleramt in Berlin und wird von Zivilfahndern observiert. Jetzt wird bekannt: Der verdächtige Hobby-Fotograf ist ein ehemaliger Linksextremist.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120460669/Der-Salafist-der-das-Kanzleramt-fotografierte.html

  44. „Wieviel Blut muss noch sinnlos fließen, bis Innenminister Ralf Jäger (SPD) endlich aufwacht und effektive Maßnahmen gegen islamische Terroristen in seinem Bundesland ergreift?“
    ———————————

    Ob Blutfließen solche Leute wie Jäger beindruckt? Ideologen gehen ja bekanntlich über Leichen.

  45. #52 Cedrick Winkleburger (29. Sep 2013 16:47)

    Galgenhumor hat noch Keinem geschadet!

    Aber es ist 35 jahre her, dass ich eine militärische Ausbildung „geniessen“? konnte und selbst Anno-Dazumal wäre solch ein Verhaltensmodus mit lautem Lachen quittiert worden.

  46. #49 Arbeiter (29. Sep 2013 16:22)

    während der vier Tage Belagerung in Nairobi, Kenia:

    Männer wurden kastriert und Finger wurden ihnen mit Zangen rausgerissen, bevor ihnen die Augen ausgestochen wurden und sie aufgehängt wurden.

    Men were said to have been castrated and had fingers removed with pliers before being blinded and hanged during the four day siege

    Yesterday, soldiers and doctors who were among the first people into the mall after it was reclaimed on Tuesday, spoke of the horrifying scenes inside.

    “Man sieht Leute, die an Haken von der Decke hängen”, sagte ein kenianischer Arzt, der darum bat nicht namentlich genant zu werden.

    “Sie haben Augen, Ohren, Nasen rausgerissen. Sie haben die Finger so spitz zugeschnitten wie einen Stift und dann mussten die Leute ihren Namen mit Blut schreiben. Messer steckten in Kinderkörpern. Kinderleichen in Eisschränken …

    “Wenn man alle Leichen sieht, … Finger mit Zangen herausgerissen, Nasen mit Zangen abgerissen…”

    ‘Actually if you look at all the bodies, unless those ones that were escaping, fingers are cut by pliers, the noses are ripped by pliers. Here it was pain.’

    Ein Soldat, der Bilder bei der Brottheke und dem ArtCaffe aufnahm, sagte, er war so traumatisiert, dass er in Behandlung musste.”

    Man geht von um die 150 Toten aus…

    Während der Kämpfe wurden den Geiseln die Kehlen von einem Ohr bis zum anderen Ohr durchgeschnitten und dann wurden sie von Balkonen im dritten Stockwerk schreiend in die Tiefe gestürzt.”

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2434278/Kenya-mall-attack-torture-claims-emerge-soldiers-Eyes-gouged-bodies-hooks-fingers-removed.html

    Und genau das sollten unsere Medien endlich mal berichten !!!

  47. Die linksgrünen Islamisierer dürfen sich auf die Schulter klopfen. Eine derart blutrünstige Hassideologie wie den Islam in unserem Land auszubreiten und das Volk gleichzeitig mit Multikulti-Lügen und Nazikeulen zu paralysieren ist eine gewaltige Propagandaleistung des Bösen.

  48. #9 BePe

    der schlimmste Fall ist aber der von Mamoun Darkazanli, ein „Deutsch Syrer“ welcher in Hamburg lebt. Die Auslieferung an Spanien wegen des Verdachts der Beteiligung an einem Terroranschlag, ich glaub es war sogar das Bahn Attentat in Madrid,war schon beschlossen, als ein Verfassungsgericht Urteil dazwischen kam, weil der Gesetzgeber schlampig gearbeitet hat.Meines Wissens läuft der immer noch frei rum, unten ein Link mit Fotos des Typen.( falls ihn mal jemand zu Gesicht bekommt)
    Angeblich wollte die CIA ihn auch schon mal liquidieren, was ich aber nicht glaube, so schwer kann das wohl nicht sein. Er betreibt wohl immer noch eine Im-und Export Firma in Hamburg.
    „Richter kippen EU-Haftbefehl

    KARLSRUHE, 18. Juli. Mutmaßliche Straftäter mit deutschem Pass dürfen vorerst nicht mehr an andere EU-Staaten ausgeliefert werden. Das Bundesverfassungsgericht erklärte das deutsche Gesetz zum Europäischen Haftbefehl für nichtig. Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) sprach von einem Rückschlag bei der Bekämpfung des Terrorismus. Sie kündigte einen neuen Gesetzentwurf in vier bis sechs Wochen an. Der Bundestag will beim zweiten Anlauf auf mehr Sorgfalt achten. Nach der Entscheidung aus Karlsruhe wurde der Kläger, ein Deutsch-Syrer aus Hamburg, aus der Haft entlassen. Mamoun Darkazanli hatte wegen eines Terrorismus-Verdachts nach Spanien ausgeliefert werden sollen.
    http://www.berliner-zeitung.de/archiv/verfassungsgericht–vorlaeufig-keine-auslieferung-deutscher-staatsbuerger-zu-wenig-rechte-fuer-verdaechtige—angeblicher-terrorist-freigelassen-richter-kippen-eu-haftbefehl,10810590,10303210.html

    https://www.google.de/search?q=darkazanli&client=firefox-a&hs=3ue&rls=org.mozilla:de:official&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=0UNIUujxCYvKtAaamYG4AQ&ved=0CHMQsAQ&biw=1366&bih=632&dpr=1

  49. Hier noch der englische Wiki Eintrag:

    Mamoun Darkazanli (Arabic: ????? ????????? (born August 4, 1958) in Aleppo, Syria) is a citizen of Germany and Syria who is wanted in Spain on terrorism charges.[1]

    He was arrested on October 15, 2004[2] in Hamburg on a Spanish warrant, but freed on July 18, 2005[3] after a ruling by the Federal Constitutional Court of Germany.[4] Darkazanli is under sanction, as affiliate or supporter of al-Qaida, by the United Nations,[5] by the European Union,[6] and by the United States Treasury[7] as a Specially Designated Global Terrorist. His company, called Mamoun Darkazanli Import-Export Company or Darkazanli Export-Import Sonderposten, in Hamburg, until recently was listed as well.[8]

    http://en.wikipedia.org/wiki/Mamoun_Darkazanli

  50. Auch hier zeigt sich wieder, wie kraus und unsinnig unser Staat denkt. Das Problem ist nicht, wie wir solche Verbrecher an der Ausreise hindern, sondern wie wir verhindern, daß sie wieder einreisen.

  51. hier nochmals mein Hinweis auf die sog “ Weiße Witwe“, welche auch am Nairobi Terror beteiligt gewesen sein soll:

    „Interpol sucht per internationalem Haftbefehl nach der 29-jährigen Britin Samantha Lewthwaite. Sie wird auch die “Weiße Witwe” genannt, denn die mutmaßliche Terroristin war mit einem Islamisten verheiratet, der sich in London 2005 in die Luft sprengte. Sie soll in dem Einkaufszentrum mit einer Kalaschnikow bewaffnet gewesen sein und Befehle gegeben haben.

    Zu den Forensikern, die in Nairobi eingetroffen sind, gehören auch Spezialisten aus Deutschland, den USA und Israel. Das Interpol-Team wird am Tatort gesammelte DNA- und Fingerabdruckspuren mit Informationen in globalen Datenbanken abgleichen, teilte die Organisation am Donnerstag mit.

    http://de.euronews.com/2013/09/26/interpol-sucht-die-weisse-witwe/

  52. Terrorismus made in germany ist in der heutigen, bald postindustriellen (da linksgrün abgewirtschafteten) Zeit hierzulande einer der größten Exportschlager.
    Siehe 9/11.

  53. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer
    Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“
    (Maria Böhmer)

    POL-SE: Norderstedt: Zwei Männer lebensgefährlich durch Messerstiche verletzt

    Norderstedt: Bei einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen drei aserbaidschanischen Männern Samstagabend gegen 20 Uhr in der Ulzburger Straße im Stadtteil Harksheide sind alle drei verletzt worden. Darunter zwei Männer, Vater und Sohn, – sie haben lebensgefährliche Verletzungen durch Messerstiche erlitten…….

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/19027/2566005/pol-se-norderstedt-zwei-maenner-lebensgefaehrlich-durch-messerstiche-verletzt

  54. POL-MFR: (1731) Massive Stichverletzungen – Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl

    Nürnberg (ots) – Wie mit Meldung Nr. 1730 vom 27.09.2013 berichtet kam es bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern (51 und 53) am 27.09.2013 im Stadtteil Gostenhof zu lebensgefährlichen Verletzungen bei einem 53-Jährigen. Ein Ermittlungsrichter am Amtsgericht Nürnberg erließ zwischenzeitlich Haftbefehl.
    Nach bisherigen Erkenntnissen war es gegen 11:15 Uhr in der Bärenschanzstraße, Höhe Hausnummer 71, auf dem Gehweg zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern algerischer Herkunft gekommen. Dabei erhielt der 53-Jährige offensichtlich von dem 51-Jährigen massive Stichverletzungen mit einem Messer im Bereich des Oberkörpers. Anschließend flüchtete der Messerstecher.
    Ein zufällig vor Ort stehender Rettungswagen mit Sanitätern versorgte das Opfer umgehend. Es wurde in eine Klinik gebracht, dort notoperiert und befindet sich in akuter Lebensgefahr.
    Im Zuge sofort eingeleiteter umfangreicher Fahndungsmaßnahmen gelang es einer Streife, den Tatverdächtigen gegen 12:30 Uhr im Bereich des Westbades festzunehmen. Auch die mutmaßliche Tatwaffe, ein Küchenmesser (Klingenlänge ca. 15 cm), konnte bei ihm sichergestellt werden.
    Das Motiv für die Tat ist bislang noch nicht geklärt. Die Mordkommission der Nürnberger Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6013/2565974/pol-mfr-1731-massive-stichverletzungen-ermittlungsrichter-erliess-haftbefehl

  55. #14 BePe (29. Sep 2013 14:23)

    Bonn muss einen Platz zur Erinnerung an die Nairobi-Opfer von islamischen Terroristen umbenennen!

    Sehr unwahrscheinlich.
    Es wird eher so kommen, daß der Friedensplatz sinnigerweise in „Religion des Friedens“-Platz umbenannt, und eine Art Kaaba-ähnliche Monstranz aufgebaut wird… vielleicht eine schwarz umhüllte Stele mit den Namen der „NSU-Opfer“, welche dann regelmäßig von den verbliebenden Einheimischen behuldigt werden muß.

  56. Die BRD ist ein wahres Aufwärmnest für Terroristen und Kriminelle aller Art. Hier passiert ihnen so rein wie garnichts, die linksgrüne Ideologie hält schützend ihre Hand darüber, hier können sie ausbrüten ihre mörderischen Ziele, hier wird Geld gesammelt und Nachwuchs rekrutiert und eine ganze Gesellschaft kriminell unterwandert. Die bundesdeutsche Kuscheljustiz ist ein Verbrechen gegen die Gleichbehandlung aller Straftäter! Und wenn doch mal einer verurteilt wird, was kann ihn schon erwarten? DVD-Player, Handys stehen ihn weiterhin in der Zelle zur Verfügung, ein kleiner Urlaub eben, bezahlt vom Steuerzahler!

  57. OT

    gerade gefunden, normalerweise nennt die Poizei Hamburg auch die Herkunft der Täter, in diesem Fall nicht, aber wer sich die Umstände anguckt, weiss auch so Bescheid.

    “ POL-HH: 130929-3. Beziehungsstreit – Täter nach versuchtem Tötungsdelikt flüchtig

    Hamburg (ots) – Tatzeit: 28.09.2013, 15:15 Uhr Tatort: Hamburg-Bramfeld, Bramfelder Chaussee

    Ein 28-jähriger Mann und seine 33-jährige Lebensgefährtin sind gestern Nachmittag durch mehrere Messerstiche verletzt worden. Der mutmaßliche Täter (34) ist auf der Flucht. Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

    Der 28-Jährige und seine 33-jährige Lebensgefährtin hielten sich gerade in ihrem Geschäft in der Bramfelder Chaussee auf, als der 34-Jährige mit einem Messer in der Hand das Geschäft betrat.

    Ohne etwas zu sagen stach der 34-Jährige sofort auf die 33-jährige Frau ein und verletzte sie am Oberarm. Ihr Lebenspartner ging dazwischen und erlitt mehrere Stich- und Schnittverletzungen an den Armen und im Rücken. Als ein Nachbar Lärm aus dem Geschäft hörte und das Geschäft betrat, flüchtete der Täter.

    Der 28-Jährige musste unter Begleitung eines Notarztes in ein Krankenhaus gebracht werden. Mittlerweile besteht keine Lebensgefahr mehr.

    Der Hintergrund zu dieser Tat dürfte ein bereits lang anhaltender Beziehungsstreit sein. Bei dem 34-Jährigen handelt es sich um den Ex-Lebenspartner der 33-Jährigen.

    Nach dem 34-Jährigen wird weiter gefahndet.

    Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2565940/pol-hh-130929-3-beziehungsstreit-taeter-nach-versuchtem-toetungsdelikt-fluechtig

  58. Ich kann die NSA verstehen wenn sie verstärkt Deutschland überwachen bzw. abhören. Es ist ein Hort für Terroristen und bietet durch seine Gutmenschpolitik ein perfektes Rückzugs- und Planungsgebiet für Irre jedweder Art. Unter George Bush Jr. wäre die BRD sicher bereits (wenn auch inoffiziell) auf der Liste der Schurkenstaaten. Wenn man es zu Ende denkt besteht unsere Rettung vielleicht darin, daß die USA hier irgenwann wieder einmarschieren und uns erneut befreien! Und zwar nicht nur von Terroristen sondern vor allem von diesen durchgeknallten Polit-Irren.

  59. #56 Maethor

    Manchmal schäme ich mich, Deutscher zu sein.

    Ich mich nicht, ich schäme mich eher das man kein Deutscher sein kann. 🙁 Ein Deutscher der das Hausrecht im eigenen Land hat und alle Extremisten, Islamisten und Terroristen gar nicht erst ins Land lässt oder aber sofort ausliefert wenn diese politisch Verfolgten Straftaten in fremden Ländern planen! 😆

  60. Diese bösartigen Konvertiten, die nur Hass (auf den Westen) in ihren von Gehirnwäsche verblödeten Köpfen haben, sind doch das Allerletzte. Dieser bestialische Anschlag in Kenia kostete vielen Menschen das Leben – und die Islamisten dürfen in Deutschland machen was sie wollen. Was heißt denn schon „beobachten“ ? Wer weiss, was sie in Deutschland planen ?! Sollen sie sonstwohin und „Allah ist der Größte“ spielen, aber sie sollten andere Menschen nicht in ihren Irrsinn reinziehen und umbringen. Kenias Truppen haben in Somalia mitgeholfen, die Terroristen zu bekämpfen, die dort ihr Unwesen treiben. Somalia ist ein gescheiterter Staat.

  61. #81 Klarer Verstand: So ist es. Ich kenne eher das Gefühl des Fremdschämens. Und zwar für die Taten oder besser Nicht-Taten der Politiker bzw. der Islamschönredner. Ich schäme mich für unser Land, dass Islamkritiker beschimpft, dass Patriotismus schlecht macht. Gerade Linksradikale gehen Hand in Hand mit Islamisten.

  62. Der desinformierte deutsche Otto Normalverbraucher schöpft noch lange (lange) nicht Verdacht, mit seiner Wohltätigkeit die existentiellte Bedrohung (seit gut 250 Jahren) ins Abendland geholt zu haben. Zu fürchten steht, daß er hierzu selbst erst knöcheltief im Blut stehen muß.
    Ein Jammer!

  63. Bei t-online sind,wie üblich,zum Thema Nairobi keine Kommentare zugelassen.Ich habe mich an die Redaktion gewandt:“Hallo t-online Redaktion!Warum lassen sie zu der Geiselnahme in Nairobi keine Kommentare zu?Die Zuschriften können nicht ansatzweise so menschenverachtend sein,wie es der Anschlag war.Sie müssen solche Verbrecher nicht vor bösen Kommentaren schützen,das würde Rückschlüsse der übelsten Art zulassen.MfG…“Heute kam die Antwort:“Sehr geehrter Herr …!Wir schützen nicht die Geiselnehmer sondern die große Mehrheit unserer User,die kein Interesse daran haben,idiotische Hetz-Kommentare einer kleinen Minderheit zu lesen.Hochachtungsvoll Ihre t-online.de-Nachrichtenredaktion“
    Ich schrieb“Verbrecher“.In Wirklichkeit sind es Bestien.Für t-online sind es“Geiselnehmer“.

  64. Jeder Europäische Salafist der in Syrien im Krieg war oder in Afrika bei diesne Anschlägen beteiligt sollte auf jeden Fall bei Rückkehr in Europa sofort den Prozess gemacht werden, stellt sich heraus beteiligt gewesen zu sein bei diesn Massakern, sofort ab nach Den Haag und dort vor Gericht.

    Könnte es sein das unsere Behörden einfach nicht trauen diese Mörder und Terroristen in den Knast zu stecken aus Angst das es dann Anschläge geben wird?

    Wenn wir einen Putin hätten würde ich sagen, sollen sie es doch wagen hier Theater zu geiseln oder Züge in die Luft zu jagen, sollen unsere Terroreinheiten so wie es sich gehört abknallen bzw in den Knast stecken…wann wird sich endlich etwas ändern? Merkt unser Staat nicht das wir Gerechtigkeit brauchen?
    Salafisten sind Terroristen und Staatsfeinde und die haben in unserer gesellschaft NICHTS aber auch wirklich GARNICHTS zu suchen.

  65. Der kommt bestimmt schnell nach Deutschland zurück. Nicht daß er noch irgendwo geschnappt wird, wo er ein unangenehmes Gefängnis zu spüren bekommt.

    In Deutschland bekommt er höchstens ein paar Jährchen in einem normalen Gefängnis, und das auch noch mit Vorzugsbehandlung…vielleicht aber auch nur Bewährung.

  66. #87 Spinkel

    Es gibt irgendwie quer durch die Bank aller Medien einen Themenkompley, bei dem seeeeehr oft der Kommentarbereich abgeschaltet ist.
    Und auf Facebook verlinkt werden solche Themen auch nicht.

    Kann ja schließlich nicht sein, daß die bösen Rechten (Extremen, Populisten, Rechtsrechten, Rechts or Links Fahrer…etc.) den Kommentarbereich übernehmen, wie es immer unterstellt wird, wenn der eigentlich dumme Michel sich dann doch mal kritisch äußert.

  67. Kenia, Nairobi, Einkaufszentrum, Kunden, Helfer, Retter

    Moslem, der wohl den Koran nicht kennt, rettet „Ungläubige“:

    Die Terrorattacke von Nairobi brachte Helden hervor: Einer davon ist Abdul Haji. Der Zivilist half einer amerikanischen Familie, lebend aus der Westgate-Mall zu kommen.
    http://www.20min.ch/ausland/news/story/29868112

    Hier nur das Bild bei Bild, aber sehr deutlich, Artikel kostet nämlich…
    http://www.bild.de/bild-plus/news/ausland/geiselnahme/lauf-um-dein-leben-kleine-portia-32597636,view=conversionToLogin.bild.html

    Nach der blutigen Geiselnahme in Nairobi hat Bundespolizei-Präsident Dieter Romann vergangenen Freitag zwei Terrorspezialisten zur Begutachtung des verwüsteten Westgate-Shopping-Centers nach Kenia geschickt. Die Beamten sollen dort klären, wie sich Sicherheitskräfte in vergleichbaren Fällen verhalten könnten, berichtet der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe.

    Bewaffnete Geiselnahmen in Einkaufszentren gehören zu den Szenarien, auf die sich die Bundespolizei vorbereitet…
    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-09/28144801-bericht-bundespolizei-zur-terrorpraevention-in-nairobi-003.htm

  68. Mit dem Deutschen Pass kann der ´friedliche´ ruhmreiche Islamist dann ja wieder nach Bonn einreisen. Unser Verfassungsschutz macht Alles möglich.

  69. „Der Tod ist ein Meister aus Deutschland!“ Das ist die einzige, für sie brauchbare, Quintessenz, die die deutsche Journaille aus der Herkunft von „Ahmed Khaled Mueller“ destillieren kann!

Comments are closed.