Der Rassismus der taz

Roesler“Herr Rösler, welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht, dass andere Probleme mit Ihrem asiatischen Aussehen haben?”, “Sie bekommen immer wieder Hassmails. Weil Sie FDP-Chef sind? Oder weil man Ihnen Ihre nichtdeutschen Wurzeln ansieht?”, “Wann haben Sie bewusst wahrgenommen, dass Sie anders aussehen als die meisten Kinder in Deutschland?”, “Warum interessiert Sie persönlich das Land Ihrer leiblichen Eltern nicht?” – diese und andere Fragen haben zwei Redakteurinnen der taz FDP-Chef Philipp Rösler (Foto) gestellt. Rösler beantwortete alle Fragen, aber die FDP gab das Interview nicht frei, weil Röslers asiatisches Aussehen kein Wahlkampf-Thema sei. taz-Chefredakteurin Ines Pohl entschied daraufhin, das Interview ohne Röslers Antworten drucken zu lassen. Der in Vietnam geborene Philipp Rösler ist Deutscher und lebt seit seinem neunten Lebensmonat in Deutschland. (ph)

» WELT: …und mit kleinem Penis regiert man schlechter?
» ACHGUT: Die taz ist und bleibt ein Drecksblatt…