Ein erleichtertes Seufzen ging gestern Abend durch Europa, als klar war, dass Angela Merkel – die wohl langweiligste und unattraktivste Politikerin der Welt – den Kanzlerposten im wichtigsten Land Europas behält: nicht in Frankreich, nicht in Großbritannien, bestimmt nicht in Spanien oder Italien, aber im guten alten Deutschland.

(Von Michael Jalving, Jyllands Posten / Leicht gekürzte Übersetzung von Alster)

Deutschland ist die am besten organisierte Gesellschaft Europas und wenn ich mit meiner Familie die Grenze überquere, um Berlin oder Hamburg zu besuchen oder nur um ein wenig Autobahn ohne die Geschwindigkeitsbegrenzung des Fahrrad-Sozialismus zu genießen, dann strahlen auf den hinteren Sitzen meine Kinder wie kleine Sonnen. Endlich befinden sie sich in einem Land, wo Mutter und Vater es sich leisten können, mit ihnen in ein Café zu gehen und einen warmen Kakao mit „das ganze Sweinerei“ zu bestellen.

Meine Kinder haben Recht: Die klügsten Erwachsenen der ganzen Welt sprechen deutsch und lassen andere Deutsche soviel wie möglich vom eigenen Geld behalten, im Gegensatz zu fast allen anderen Orten in Westeuropa, um nicht den alles überragenden Steuerstaat Dänemark zu nennen.

Es ist mit Deutschland wie mit den PC`s und Windows, ein Vergleich, den ich vom amerikanischen Autor Jonathan Franzen geliehen habe: Apple und Mac könnten Italien oder Paris sein: elegant, wohlduftend, feminin.

Der PC – jedenfalls der aus den frühen Tagen – ist dagegen reine Funktion, sozusagen die Inkarnation von Merkel-Deutschland. Hier gibt es keinen Gorgonzola, keine Mätressen oder gar Ducati. Es ist eben Windows, ein potthässliches Design und eine Arbeitsmoral, die immer noch dem idealtypischen Protestantismus eines Max Weber ähnelt.

Deshalb können sich die Deutschen ihren BMW, Mercedes und Audi leisten. Und zwar ohne Kredit und Schulden, für die am Ende andere aufkommen müssen. Sie können es sich leisten, weil sie mindestens fünf Tage in der Woche arbeiten – und sparen. Erst Alltag, dann Luxus (erst die Arbeit, dann das Vergnügen).

Mit anderen Worten: Windows, hat gestern die Wahl gewonnen und Apple hat mit Karacho verloren. Die rot-grünen Hipster und die violetten Sozialdemokraten wurden von einer satten Mehrzahl heimgeleuchtet, die gleichzeitig die liberalen Sahnetörtchen hinauswarfen. Herrlich.

Schade nur, dass die eurokritische Partei Alternative für Deutschland (AfD) knapp an der Fünfprozenthürde gescheitert ist. Das hätte den so dringend benötigten Sand in die EU-Maschinerie gestreut.

Merkel veränderte sich in den vergangenen vier Jahren nicht, und präzise das ist es, was ihr den Sieg gesichert hat. Merkel ist zur Markenware geworden. Das einzige Mal, als die „Eisenkanzlerin“ Hipster spielen wollte, war, als sie die Atomkraft abschaffte. Das war ein eklatanter Bruch ihrer logos-gesteuerten Person und bescherte ihr keinen Pathos, sondern einen pathetischen Schimmer. Angela wollte Apple sein. Lächerlich.

Aber nun ist Merkel zurück, wiedergewählt und darin bestärkt, dass die Deutschen an den Logos und die Vernunft glauben. Wieweit das auch dazu führen könnte, dass die Deutschen ihre „Guten Werke“ in der herzensguten Einwanderungspolitik mindern, die natürlich dadurch geschuldet sind, dass sie (immer noch) versuchen, das Böse der Nazis wiedergutzumachen, das wird sich zeigen.

Als ausgebildetete Physikerin wird die Kanzlerin wohl früher oder später verstehen, dass man auf Dauer die Wirklichkeit, Gravitationskraft und Nitroglyzerin nicht verdrängen kann, ohne dass das Labor in Brand gerät.


Mikael Jalving (geb. 1968) ist ein dänischer Journalist, Verfasser und politischer Kommentator. Er schreibt für die dänische Zeitung Jyllands-Posten. Seine Website: „Wortediewirken“.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

91 KOMMENTARE

  1. Der Titel „Die wohl langweiligste und unattraktivste Politikerin der Welt“ gebührt fraglos Lady Catherine Ashton.

  2. Merkel muß nichts verstehen. Sie muß nur willig der Hochfinanz dienen!
    Ein Jammer, daß sie das nicht merkt!!!

  3. Ein etwas wirrer und oberflächlicher Artikel.

    Aber vielleicht liegt´s ja auch an der Übersetzung…

  4. #1 Abu Sheitan (23. Sep 2013 23:18)
    Der Titel “Die wohl langweiligste und unattraktivste Politikerin der Welt” gebührt fraglos Lady Catherine Ashton.

    Nun ja, da liegt diese aber zumindest im ergebnisoffenen Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Hosenanzug.

  5. #1 Abu Sheitan (23. Sep 2013 23:18)
    Der Titel “Die wohl langweiligste und unattraktivste Politikerin der Welt” gebührt fraglos Lady Catherine Ashton.

    Absolut, uneinholbar und für immer:
    Lady Catherine Ashton ist mit Abstand die Siegerin in diesem Schönheits- und Intelligenzwettbewerb europäischer Größen.
    Aber Platz 2 für Angela Merkel ist ja auch nicht schlecht.

  6. Interessant, wie (unbedarfte) Leute von außerhalb die Lage beurteilen.
    Merkel mag langweilig aussehen (mit den herabhängenden Mundwinkeln so ein bißchen wie ein Vampir im Ruhestand). Allein: Sie ist es nicht. Im Gegenteil: Eine größere Gefahr hatte dieses Land (der Masochisten, die ihre Domina immer wieder wählen) wohl noch nie zu überstehen. Wir dürfen uns auf vier harte Jahre vor der endgültigen Endzeit (für das, was einmal Deutschland war) einstellen!

  7. Die Bundestagswahl aus innerdeutscher Sicht!

    Die FDP und die Alternative für Deutschland (AfD) haben jeweils mehr als zwei Millionen Stimmen bei der Bundestagswahl erhalten.

    2.000.000 Deutsche, die zur Wahl gegangen sind und eine gültige Stimme abgegeben haben, werden wegen der Fünf-Prozent-Hürde keine politische Vertretung im Bundestag haben.

    2.000.000 Menschen.
    Das sind mehr als Hamburg, München oder Köln Einwohner haben.

    Insgesamt etwa 15 Prozent aller abgegebenen, gültigen Stimmen bleiben ohne Abgeordnete.

    Die Ausgeschlossenen sind die drittstärkste Kraft in der deutschen Demokratie.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/23/die-etablierten-bleiben-unter-sich-millionen-deutsche-mit-stimme-2-klasse/comment-page-4/

  8. Angela Merkel – die wohl langweiligste und unattraktivste Politikerin der Welt

    ————————

    Genau deshalb ist es natürlich extrem wichtig, dass man sie wenigstens als die mächtigste Politikerin der Welt bezeichnen kann. „One woman to rule them all“, eben auch all die viel stärkeren Männer. Irgendwie doch stark: eine frau herscht über alle, auch die starken Männer. Alle unterliegen einer Frau. Irgendwie kommt man sich wahrscheinlich masochistisch bedeutend vor, wenn man die Herrschaft einer Vertreterin des schwachen Geschlechts über Alle einschließlich des starken Geschlechts konzedieren kann. Frauen-Power. So natürlich rein konstruiert! Die Power der Frauen liegt woanders und zeigt sich ganz anders, was sich wiederum nicht beschreibén sondern nur abbilden und erleben läßt. Ja und man muß sie nicht als das bezeichnen, was diese Frau leider ist. So ist über mehrere psychische Verirrungen (der Ausgang ist der Feminismus der Frauen einen Freibrief ausstellt) eine Katastrophe entstanden, deren Ende und deren Opferzahlen noch nicht absehbar sind. Hoffentlich löst sich das bald friedlich in Neuwahlen auf und geht noch halbwegs gut. Zunächst mal aber ist eine nicht mehr zu kontrollierende Situation entstanden. Tritt Merkel nicht von selbst zurück ist kaum was zu machen; denn den Rücktritt der künstlich über alle Maßen gepushten kann niemand fordern ohne als schlimmer Macho zu gelten.

  9. Ist Mikael Jalving sich nicht darüber bewusst wieviel Menschen es in Deutschland gibt die sich gar nichts mehr leisten können?

    Erst recht keinen BMW oder Mercedes.

  10. Lieber eine graumäusige Angela als einen orientbunten Trittin, den gemästeten Ex-SJD-Kommunist Gabriel oder den DDR-Geisterfahrer Gysi, der mit seinem genialen Okönomieverständnis Deutschland in einen tristen Ostblock verwandeln würde.

  11. Gut geschrieben! Man merkt dass es kein deutscher Artikel ist. Nur würde ich mir als Apple-Fan den PC-Vergleich verbitten. Muss man so grob sein?

  12. #6 freitag

    Ja, völlig richtig, die 5%-Hürde ist absolut undemokratisch und gehört sofort abgeschafft. Nicht nur die im Artikel angesprochenen 15% Stimmen an Kleinparteien, die verpufft sind sind das Problem sondern auch die Stimmen, die gar nicht erst an diese Parteien gegeben worden sind, weil viele Wähler eben taktisch gewählt habe – also das „kleinere Übel“ gewählt haben, damit die Stimme nicht bei den Verlierern ist.

    Ich gehe davon aus, dass das Parlament mit 2/3-Mehrheit die 5%-Klausel abschaffen könnte. Aber die Parlamentarier werden einen Teufel tun und das tun, denn damit kann man sich wunderbar neue Parteien vom Leib halten.

  13. Die Bundestagswahl aus mohammedanischer Sicht:

    VIELFALT(™) IM BUNDESTAG – Mehr Abgeordnete mit Migrationshintergrund

    https://mediendienst-integration.de/artikel/mehr-abgeordnete-mit-migrationshintergrund.html

    Nach der Bundestagwahl 2013 haben 34 Parlamentarier einen Migrationshintergrund. Das entspricht 5,5 Prozent aller Abgeordneten im Bundestag. Im vorigen Parlament waren es noch deutlich weniger. Ein Drittel der „Migrationshintergründler“ hat Wurzeln in Ländern der Europäischen Union. Gleichzeitig hat sich die Zahl der türkeistämmigen Abgeordneten mehr als verdoppelt

    …womit sich auch der Mohammedaner_INNEN-Anteil im deutschen Bundestag mehr als verdoppelt haben müsste… Alluh_akbar!

    s.a.: „Deutlich mehr Abgeordnete mit Migrationshintergrund“

    http://www.swr.de/international/de/-/id=233334/nid=233334/did=12107786/15pvmyp/index.html

  14. Die Bundeskanzlerin nach ihrem Aussehen zu beurteilen ist selbstverständlich niemals frauenfeindlich. Völlig unmöglich das auf Pi Frauenfeindlichkeit erkennbar sein könnte.
    Das auch andere Politikerinnen nach ihrem Äußeren beurteilt werden ist reiner Zufall.
    Das Herr Kohl und Herr Altmeier ihre Peronenwaagen ganz offensichtlich bereits vor Jahren entsorgt haben interessiert weniger. Die Herren sind eben gestandene Mannsbilder.
    Ihr Chauvinisten seit eine heuchlerische Bande.

  15. …“dass man auf Dauer die Wirklichkeit, Gravitationskraft und Nitroglyzerin nicht verdrängen kann, ohne dass das Labor in Brand gerät.“

    Angela Merkel schönt die Wirklichkeit in unserem Lande („Deutschland geht es gut“), während das Labor, das die Physikerin betreibt, schon Feuer fängt.
    Warum muss man schön sein, wenn man alles schönen kann, selbst die Falten im Gesicht auf den Pressefotos?!

  16. #17 Midgaardschlange (24. Sep 2013 00:14)

    Ihr Chauvinisten seit eine heuchlerische Bande.

    Wieso Heuchlerisch???

    Und hatte nun Schröder gefärbte Haare oder nicht und hat sich Berlusconi geliftet?

    Wissen Sie was Ihr Problem ist, darüber das der grüne Fischer zu- und ab-genommen hatte, konnten wir uns ohne heuchlerische Feministinnen super normal und lustig unterhalten…

    Aber Frauen, sind ja Tabu bzgl. ihres Aussehens…

    Das nenn ich heuchlerische Band_Istinnen!

    Zumal alle eure Frauenzeitschriften sich nur darum drehen…

  17. #17 Midgaardschlange

    Angela Merkel ist jahrelang kaum kritisiert worden, deshalb ist Ihre Sorge unbegründet. Interessant ist, dass von der deutschen Presse so gut wie keine Kritik an Angela Merkel kommt, auch nicht an ihrem Äußeren.
    Im Ausland nehmen die wesentlich freieren Medien dagegen kein Blatt vor den Mund und das ist gut so.

  18. #17 Midgaardschlange (24. Sep 2013 00:14)

    Ausserdem wählt noch niemand Schonheitskönig_Innen zum Bundeskanzler_Innen als Gender und deswegen muss auch niemand zur grundsätzlicher blinder Anti-Ästhetik gezwungen werden… 😉

    Bitte mal drüber nachdenken…

    Alternative wäre natürlich alle in Burka…

  19. @ Wsd

    Es geht doch nicht darum ob Äußerlichkeiten kritisiert werden , sondern um das wie. Es ist schon ein Unterschied ob ich mich über Eitelkeiten die sich in gefärbten Haaren äüßern amüsiere, oder ob ich jemanden nur nach seinem Aussehen beurteile.
    Oder noch schlimmer , wie bei Sarzzin mich über körperliche Vershrtheiten lustig mache.
    Das ich nicht der Typ Frau bin die Emanzenkarte zu ziehen solltest du ( oder sind wir nun beim sie?) Wissen.
    Ich konnte mir den Kommentar einfach nicht verkneifen. Eben weil hier erst kürzlich Schwulen und Frauenfeindlichkeit bestritten wurde. Ich weiß das ich in einer Männerwelt lebe. Damit habe ich mich bereits vor Jahren abgefunden. Aber ab und zu mal sticheln muss sein, Frau ist eben auch nur Mensch.

  20. – OT –

    Die von #10 SunBike gemeldeten Fälle sind nicht die einzigen. Bin jetzt per familiam selbst betroffen: Im Ort meiner Eltern wurde die AfD mindestens 2 mal gewählt. Durch meine Eltern. Veröffentlichtes Ergebnis heute: 0 Stimmen AfD!!

    Vor der Wahl wurde JEDES Haus mit Flyern versorgt, sodass schon aus purer Statistik mind. 1 Weiterer sein Kreuz bei der AfD hätte machen mussen.

    Die Blockpartei CDUCSUFDPSPDGRÜNELINKE + Piraten + NPD haben ganz offiziell Stimmen erhalten, wobei dieses Mal die NPD seltsamerweise besonders „stark“ war: Letzte Wahl: 3 Stimmen, dieses Mal: 19 Stimmen (zur Wahl sind dabei nur 244 von knapp 500 gegangen).

    KEINE Stimmen gingen angeblich auch an die REPs und Freien Wähler.

    Die Ungereimtheiten wurden bereits an den Landesvorstand gemeldet.

    Darüberhinaus kann man auf Focus-Online nachlesen, dass es dieses Jahr ganz zufällig zu massiven Problemen bei der Briefwahl kam.

    Ich will kein schlechter Verlierer sein, aber das, was anno 2013 in Bananistan abgelaufen ist, war absolut keine demokratische Wahl mehr. Schlägertrupps, Sachbeschädigungen und nun auch noch endgültig gefakte Wahlen, deren Ergebnis irgendwie schon kurz nach Schließung der Wahllokale feststand.

    Leute … willkommen in der DDR 2.0. Pfarrer Gauck und FDJ-Sekretärin heißen Sie herzlich willkommen.

  21. #23 Midgaardschlange (24. Sep 2013 00:46)

    Ich weiß das ich in einer Männerwelt lebe.

    Sie leben in einer Menschenwelt!

    Mit Frauen und Männer und irgendwelchen Bekloppten die ca 3% ausmachen und den Rest mit Irrsinn verwirren…

    Und zu den 3% Bekloppten zähl ich noch nichtmal den normalen Schwulen der nur normal leben will… (ganz egal wie ich dazu stehe)

    Das aber fast alle Bekloppten sexuell nicht im Takt sind, ist auch klar… (und da sind wir weit über 3%, ungefähr bei 10%)

    Aber anderes Thema!

    Zurück! Wenn Frauen gleichberechtigt sein wollen, dann aber auch gleich behandelt! Eine Frau kann genau so schön oder hässlich sein wie ein Mann! Normales Thema! Überall! Kein Tabu!

  22. @#26 miles in vestimento ardente

    Nachtrag: Auch die veröffentlichten Prozentzahlen hauen absolut nicht hin. Im Gesamten kommt man da nur auf 96,4%. Die Zweitstimmenergebnisse in Prozent entsprechen nicht der Verteilung der absoluten Zahlen.

    Und die NPD bei uns bei fast 8%?? Never. Die lag seit 1990 immer bei 3 bis 5 Stimmen. Niemals mehr …

  23. #23 Midgaardschlange (24. Sep 2013 00:46)

    Wer eine Diskussion über sein Aussehen nicht aushält, ist zur Burka oder Schönheits-OP verdammt!

    Nicht nur um sich zu verbergen oder nicht mehr an sich zu arbeiten oder gar Kritik zuzulassen, sondern auch vor lauter Angst es könnt eine alternative Schönheit geben…

    Und über eins bin ich mir sicher, Merkel lächelt über Ihre hilflose Verteidigung…

  24. Nachtrag 2:

    Das Ergebnis der Zweitstimmen:

    (absolut|veröffentlichte Prozentzahlen|reale Prozentzahlen)

    CDU 96 | 37,9% | 39,3%
    Linke 58 | 22,9% | 23,8%
    SPD 49 | 19,4% | 20,0%
    FDP 5 | 2,0% | 2,0%
    Grüne 13 | 5,1% | 5,3%
    NPD 19 | 7,5% | 7,8%
    Piraten 4 | 1,6% | 1,6%

    AfD: 0 | 0,0% | 0,0%

    Gesamt: 244 | 96,4% | 100%

    Frage: Wie kommt es, dass 3,6% bei den veröffentlichten Zahlen fehlen? Warum ist die NPD plötzlich so stark? Wo sind die Stimmen, die für den Unterschied von 3,6% verantwortlich sind? Es müssen also mehr als 244 ihre Stimme abgegeben haben.

    Der Ort meiner Eltern ist nur 600 irgendwas Einwohner groß. Und da kommt es zu solchen Unregelmäßigkeiten?

    Dazu passt ja auch wunderbar, dass die CDU (!) in Hamburg ungefähr 100.000 Briefwählerstimmen vermisst. Alleine in Hamburg!

  25. 5. Rad – Miderheitsregierung oder Neuwahlen ❓

    Aus Zug…

    Ein teurer Sieg

    Abseits aber des Freudentaumels, dort, wo die den Unions-Parteien nahen Beamten und die Mitarbeiter des CDU-Apparates zusammen standen, fiel die Analyse des Wahlergebnisses und dessen Folgen nüchtern aus: „Das wird teuer.“

    Die SPD werde als Partner einer großen Koalition eine Fülle wichtiger Kabinettsposten verlangen müssen. Die Grünen wiederum ließen sich in einem schwarz-grünen Bündnis nicht mit minder bedeutsamen Ministerien abspeisen – und würden zudem auch inhaltliche Forderungen stellen, die zu erfüllen der Union schwer fiele.

    Ströbele sorgt für Angstschweiß

    Die Aussicht, der – wiederum als einziger direkt in den Bundestag gewählte – Grünen-Abgeordnete Hans-Christian Ströbele könnte, und sei es nur als Parlamentarischer Staatssekretär, in einer schwarz-grünen Bundesregierung landen, treibt manchen fast den Angstschweiß auf die Stirn.

    Immerhin lobt Merkel zu bald beendete schwarz-gelbe Bundesregierung.

    Noch bestehe sie fort. Außenminister Guido Westerwelle werde am Abend nach New York zu den Vereinten Nationen fliegen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/bundestagswahl-ein-teurer-sieg-12586899.html

    Je mehr ich plane, desto härter trifft mich die Wirklichkeit.

    (Friedrich Dürrenmatt)

  26. #10 SunBike

    Der AfD haben rund 130.000 Stimmen gefehlt!
    Es gab 60.000 Wahllokale!

    Wenn nur in jedem Wahllokal 2 Stimmen „unter den Tisch“ gefallen sind,
    sind das schon mal 120.000 Stimmen!

    Der Rest vielleicht von den Briefwählern……….
    So einfach ist das, oder auch nicht, wer weiß schon, was da gedeichselt wird.

    Bei und waren die Wahlzettel übrigens ohne diese ominöse Falte!
    Und es ging hier alles mit rechten Dingen zu.
    Wir waren zu dritt und haben aufgepaßt.
    Ist allerdings ein großer Ort, da kennt jeder jeden. Wäre wohl schwierig, da zu tricksen!

  27. Pressemitteilung der CDU Hamburg, vom 23.09.2013:

    >> Das heute vorgelegte vorläufige Ergebnis des Landeswahlleiters weist erhebliche Ungereimtheiten auf. Angeblich sei die Wahlbeteiligung in Hamburg um 1,7 Prozent geringer als 2009 und damit diametral gegen den Bundestrend. Zudem wird behauptet, dass der Anteil der Briefwähler lediglich bei 15,5 Prozent liegt. Das wäre der niedrigste Wert seit 1994, obwohl noch am Wahltag von einem neuen Briefwahlrekord die Rede war. Auf Seite 34 der Analysebroschüre des Statistischen Landesamtes Nord ist verzeichnet, dass 301.884 Wahlscheine für die Briefwahl ausgegeben wurden, aber lediglich 198.739 im Wahlergebnis berücksichtigt sind. Das bedeutet, es fehlen bis zu 103.000 Briefwähler, die angeblich nicht in das Ergebnis eingeflossen sind. In den früheren Bundestagswahlen lag die Abweichung bei lediglich 9.000 bis maximal 17.000 nicht zurück gekommenen Briefwahlstimmen.

    Dazu erklärt Dietrich Wersich, CDU-Fraktionsvorsitzender: „Es haben so viele Hamburgerinnen und Hamburger wie noch nie Briefwahl beantragt. Die tatsächlich in das Ergebnis eingeflossenen Stimmen sind aber so niedrig, wie seit 20 Jahren nicht. Das ist äußerst merkwürdig. Wo sind die rund 100.000 Briefwähler und deren Stimmen geblieben? Senat und Landeswahlleiter müssen schleunigst für Transparenz sorgen. Es handelt sich nicht um kleine Abweichungen, sondern um massive Ungereimtheiten beim Hamburger Wahlergebnis. Dieses kann sowohl für die Mandatsvergabe als auch für das Ergebnis des Volksentscheids relevant sein.“ <<

    http://www.cdu-hamburg.de/presse/pressemitteilungen/detail/artikel/wo-sind-100000-hamburger-briefwaehler-geblieben-massive-ungereimtheiten-beim-hamburger-wahlergebni.html

    Gefunden durch den Beitrag von #10 SunBike. Danke dafür.

  28. @#34 freitag (24. Sep 2013 01:19)

    Bei uns ist es auch kein großer Ort, aber jeder ist sich mit jedem fremd. Und trotzdem keine offiziellen Stimmen für die AfD. Und meine Eltern haben mit Sicherheit nicht ungültig gewählt 🙁

  29. @ WSD

    Unsere Debatte ist albern.
    Erstens ging es mir nicht um eine Debatte über das Aussehen, sondern darum ob Frauen nur auf ihr Aussehen reduziert werden. Das ist sehr wohl Chauvinismus. Bei Männern wird das eher selten gemacht. Bildschöne Frauen die nur auf ihr Aussehen reduziert werden, finden das meist auch nicht prickelnd.
    Deshalb gleich eine Burkapflicht, zumindest anzudenken, ist schon sehr weit hergeholt.
    Frauen machen ihre „Gleichberechtigung“ oder „Ungleichberechtigung“ ganz sicher nicht von Männern abhängig. Frauen machen heute ihr Ding. Die eine möchte Karriere die andere Kinder die nächste beides. Die Männer sind schon längst nur Beiwerk.
    Deshalb ist diese Diskussion albern.
    Aber interessant welche Reaktionen ein vorgehaltener Spiegel hervorrufen kann.

    P.S. Ich habe das Sie zur Kenntnis genommen!

  30. #36 Midgaardschlange (24. Sep 2013 01:30)

    …sondern darum ob Frauen nur auf ihr Aussehen reduziert werden. Das ist sehr wohl Chauvinismus.

    Ich werde auch auf mein Aussehen reduziert!

    Und zwar von Frauen! 🙁 Sind das nun Chauvinistinnen?

    Oder ist Chauvinismus nur männlich?

    Wenn es bei Chauvinismus nur ums Aussehen geht, sind Frauen die Hyper-Chauvinisten!!!

    Geht es bei Chauvinismus um Leistung, dann sind Männer die Hyper-Chauvinisten!

  31. #36 Midgaardschlange (24. Sep 2013 01:30)

    Wissen Sie (kann auch du schreiben, denk mir dabei ausser Freundlichkeit sowohl als auch nichts) überhaupt was Chauvinismus meint???

    Also so im Wortstamm und Bedeutung?

    Nicht infatiler (weiblicher) Mainstream!

  32. OT. OT. OT.

    Grünen-Chefin Roth tritt ab – und will jetzt Vizepräsidentin des Bundestages werden

    Leute, Gute Nacht ich gehe jetzt K O T Z E N !!!

  33. Zum Thema Wahlungereimtheiten.

    In Essen hat der CDU Kandidat im Wahlkreis 120 mit 3 Stimmen gewonnen. Trotzdem lehnt das Wahlamt eine Nachzählung ab.
    3 Stimmen Unterschied sind meines Wissens ein Novum. Da ist es mir unverständlich warum eine erneute Zählung abgelehnt wird.

    Die AfD wird schneller eine neue Chance auf en Einzug in den Bundestag erhalten als geplant.
    Frau Merkel hat Probleme einen Partner zu bekommen. Die SPD ziert sich . Die mächtige NRW SPD hat sich bereits gegen eine große Koalition ausgesprochen.
    R2G ist nicht mehr so abwegig. Der Basis der Grünen ist Rot-Rot- Grün lieber als Schwarz – Grün.
    Warten wir mal ab.
    Weder Schwarz Grün noch R2G wird eine lange Halbwertzeit haben.

  34. @ WSD
    Ich werde unsere Debatte hier nicht fortführen.
    Gerne aber in einem persönlichen Gespräch.

  35. #40 Midgaardschlange (24. Sep 2013 02:12)

    Gerne!

    Wüsste aber nichts, was anders als hier wäre…

    Ausser das ich persönlich viel netter bin, als ich hier schreibe… inhaltlich ändert sich selten irgend was…

  36. Was der dänische Schlaumeier nicht weiß: Das Apple-Design, das angeblich so untypisch deutsche, wurde nach einem deutschen Vorbild geschaffen, nämlich nach dem berühmten Taschenrechner von Dieter Rams, was Apple-Chefdesigner Jonathan Ive auch zugegeben hat. Rams, Chefdesigner der Firma Braun, entwarf den Taschenrechner 1981, man kann ihn noch heute im New Yorker MoMA kaufen:

    http://www.momastore.org/museum/moma/ProductDisplay_Braun%20Calculator_10451_10001_161373_-1_26707_26707_161404

  37. @ Wsd
    kann es sein, dass du nicht weißt wer die Schlange ist? ich kenne dih persönlich.

    Da meine Schlafeszeit eh schon überschritten ist, antworte ich dir ob ich den Begriff Chavinismus im Urspung kenne.

    Ja ich kenne ihn im Ursprung. der Begriff türkischer Chauvinismus beschreibt das Wort dem Ursprung nach. Der Begriff wird heute allerdings weniger seiner urspünglicher Herkunft nach angewendet.
    Das gibt es auch mit anderen Begriffen.
    Putzmittel bezeichnet eigentlich modisches Zubehör. Eine Dame putze sich zu früheren Zeiten auf. Dazu gehörte natürlich ein Hut. Somit ist der Hut ein Putzmittel. Heutzutage werden Reinigungsmittel als Putzmittel bezeichnet.
    Manchmal ändert sich eben der Ursprung eines Wortes.

  38. #11 Nie wieder (23. Sep 2013 23:56)
    Lieber eine graumäusige Angela als einen orientbunten Trittin, den gemästeten Ex-SJD-Kommunist Gabriel oder den DDR-Geisterfahrer Gysi, der mit seinem genialen Okönomieverständnis Deutschland in einen tristen Ostblock verwandeln würde.

    Entschiedener Widerspruch! Weshalb sollte man den Teufel Beelzebub vorziehen? Das ist alles die gleiche unser Land demontierende Mischpoke. Nichts, rein gar nichts ist am plappernden Hosenanzug besser als an diesen Kommunisten.
    Was Merkel alleine schon in der sogenannten Eurorettung alles zu Lasten des eigenen Volkes angerichtet hat, kann nur als kriminell bezeichnet werden.
    Ich gehe soweit zu sagen, dass Deutschland erst dann eine neue Chance erhält und wieder freier atmen kann, wenn diese Frau das Kanzleramt ein für allemal verlassen hat.
    Merkel ist ein deutsches Verhängnis, kaum einer (außer natürlich Lucke % Co.) traut sich, ihr den gebotenen Widerstand entgegenzusetzen.
    Die von Ihnen genannten linken Vollpfosten indes würden sehr schnell den allgemeinen Volkszorn auf sich ziehen, wenn sie erst einmal zu wüten begonnen haben. Sie sind deshalb weniger gefährlich, weil ihr Täuschungspotenzial geringer ist.
    Sie vermögen es – im Gegensatz zu Merkel – nicht, ein ganzes Volk zu sedieren und in einen Tiefschlaf trügerischer Sicherheit zu versetzen. Und sie haben nicht zwei komplette Medienmonopole (Springer, Bertelsmann) hinter sich. Und ich sage Ihnen was: genau aus diesem Grund hat für mich der Sturz Merkels höchste Priorität. Deshalb hoffe ich sogar auf Rot-Rot-Grün, nur um erst mal die Merkel loszuwerden. Rot-Rot-Grün würde die Menschen dann derart gegen sich aufbringen, dass es zum großen Knall kommt, den ich als reinigendes Gewitter für unumgänglich halte.

  39. #15 KDL (24. Sep 2013 00:00)

    Das Bundesverfassungsegricht hat ja die 5%-Hürde auf Kommunalwahlebene für verfassungswidirg erklärt. Auf Bundes- und Landesebene wird sie mit den Erfahrungen der Weimarer Republik begründet.

  40. Nachtrag zu #43:

    Das so „untypisch deutsche“ Apple-Design ist irgendwie falsch, aber dürfte klar sein, was ich meine. Uns traut er nur „Potthässliches“ zu, während die Italiener und Franzosen für das elegante Design zuständig sind. Idiot. Habe selten einen so dämlichen Artikel gelesen.

  41. #23 Midgaardschlange (24. Sep 2013 00:46)

    Ich weiß das ich in einer Männerwelt lebe.

    ——————————————–

    Ha ha ha, noch so einen! 🙂

  42. #26 miles in vestimento ardente (24. Sep 2013 01:01)

    Im Ort meiner Eltern wurde die AfD mindestens 2 mal gewählt. Durch meine Eltern. Veröffentlichtes Ergebnis heute: 0 Stimmen AfD!!

    ——————————————

    Bitte an AfD weitermelden mit schriftlicher Versicherung Deiner Eltern.

  43. Liebhaber der deutschen Sprache, solche soll es tatsächlich noch geben, leiden täglich, wenn sie PI aufrufen: Wann verschwindet endlich das Deppen-Apostroph in „Pädo’s“?

  44. #50 Heta (24. Sep 2013 02:46)

    Nach der Rechtschreibreform bin ich mir nicht mehr sicher, ob „Pädo’s“ nicht richtig ist wegen der nun zugelassenen Verdeutlichung der Stammform – natürlich nur als Genetiv, nicht als Plural.

  45. OT
    Ein gewisser Sascha Lobo plant im ZDF (Frontal 21) einen Propaganda-Beitrag gegen die AfD und gegen Bernd Lucke.
    Er wird in die rechte Ecke gestellt, benutzt Nazi-Volkabular (entartet) und lässt sich mit erhobenen rechten Arm fotografieren.

  46. Wieweit das auch dazu führen könnte, dass die Deutschen ihre „Guten Werke“ in der herzensguten Einwanderungspolitik mindern, die natürlich dadurch geschuldet sind, dass sie (immer noch) versuchen, das Böse der Nazis wiedergutzumachen, das wird sich zeigen.

    Der Autor muß sicher ein Nazi sein, solche Zusammenhänge herzustellen ist doch tabu!!!!!!!!!!!!

  47. Langweiliger, dümmlicher Artikel und oberflächlich obendrein. Ist da ein Fan der ach-so-gutaussehenden Dänen-Regierungschefin Helle Thorning-Schmidt etwa beleidigt, dass in Deutschland nicht „seine“ Sozialdemokraten gewonnen haben?

    Gäääähn.

  48. #39 the bostonian (24. Sep 2013 02:06)
    OT. OT. OT.
    Grünen-Chefin Roth tritt ab – und will jetzt Vizepräsidentin des Bundestages werden
    Leute, Gute Nacht ich gehe jetzt K O T Z E N !!!
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Keine Bange!
    Du brauchst nicht kotzen zu gehen.
    Der Vizepräsident_in des Bundestages muss schließlich u. a. von der Grünenfraktion gewählt werden.
    Außerdem ist der Job bedeutungslos.
    Also insofern keine Gefahr!

    Tragisch ist der Rücktritt Claudias allenfalls für alle Witzblätter und Kabarettisten.

    Ich persönlich prophezeie Claudia zukünftig eine führende Rolle in einem orientalischen Puff! 🙂

    http://www.grossplastiken.de/politwagen/entwuerfe/2008/images/2008_07_claudia_roth_burka.jpg

  49. WER AN DIE RICHTIGKEIT DIESES WAHLERGEBNISSES
    GLAUBT, DER WEISS AUCH GANZ GENAU, DASS DER
    OSTERHASE DIE KLEINE SCHWESTER VOM WEIHNACHTS-
    MANN IST

    4,9% für AfD vom beginn an mit der prognose,
    bei hochrechnungen auch immer wieder die gleiche zahl, keinerlei veränderungen,während bei ALLEN anderen ständiger wechsel der % zahl war, dann aber mit ablaufender zeit immer weniger?!?!

    haben wahrscheinlich die zeit für den austausch der stimmen genutzt

  50. Und noch eine Nazikeule für die AfD bei Plasberg – Vergleich mit LE PEN

    Das brachte die Rede auf die AfD, die sich jetzt bekanntlich darin gefällt, sich als Erbe der FDP aufzuspielen und die dieser Tage viel Aufmerksamkeit auf sich zieht. Goeudevert, der in Frankreich lebt, blieb es vorbehalten, diesbezüglich einiges gerade zu rücken. Hier sei versucht worden, „Großmütter als Jungfrauen zu verkaufen“, wetterte er empört. Im Übrigen habe er das Programm der AfD mit dem der Rechtsextremen von Le Pen verglichen und festgestellt, dass beide, bis auf zwei Punkte, nahezu deckungsgleich seien. Es war der ernsteste Moment in einer Talkshow, die alles in allem recht unterhaltsam war, aber viel mehr auch nicht.

  51. Interessante Analyse!

    Ich möchte nur anmerken, dass der gewöhnliche Deutsche kaum noch in der Lage ist, sich einen Mercedes oder BMW lesiten zu können.

    Gut, es fahren hier viele solche Autos herum, aleerdings hat die Buntesregierung diese Fahrzeuge für Hartz IV-OrientalInnen reserviert.

    Für die gewöhnliche Kartoffel beschränkt sich die Existenzberechtigung auf Mülltrennen und Steuern erwirtschaften!

  52. #57 Eurabier

    Dem Autor des Artikels sei empfohlen, mal hinter die Fassade zu schauen.

    Neuwagen der oberen Klasse werden fast nur noch von der Generation 50 + gekauft.

    Junge Leute können sich selbst Gebrauchtwagen kaum noch leisten, weil die höhnisch grinsende Mama aus Deutschland ein Billiglohnland mit prekären Beschäftigungen gemacht hat.

    Von den Billiglöhnen müssen sehr hohe Steuern abgedrückt werden, sodass oft nichts mehr zum Leben bleibt und die Leute trotz Vollzeitjob beim Amt betteln müssen.

  53. #45 Tiefseetaucher

    Das Gefährliche an der ehemaligen Propagandasekretärin ist, dass sie die Medien durch ihre Nähe zu mächtigen Medienmonopolisten auf dreiste weise gleichgeschaltet hat und dadurch heute quasi jegliche Politik, auch ihre in der Tat fast schon als kriminell zu bezeichnende Europolitik, durchsetzen kann, ohne dass sie die Medien als kritische Instanz fürchten muss. Auch ihr Wahlsieg ist das Resultat dieser Mediengleichschaltung.

  54. #58 Midsummer (24. Sep 2013 08:23)

    Yepp, der „deutsche“ Mercedes-Fahrer hat entweder graue Haare oder schwarz-gegelte!

  55. #51 Bewohner_des_Hoellenfeuers:

    Stimmt, erlaubt ist das Apostroph-s etwa bei „Andrea’s Würstchenbude“, um deutlich zu machen, dass Andrea und nicht Andreas gemeint ist. Ist aber genauso dämlich.

  56. #52 Rob567

    Du schei… Ich habs schon gelesen. So etwas Dummes. Ich dachte, die Nazikeule hätte sich nach der Wahl erst recht erledigt. Also, da nehmen die extra ein Foto von Lucke, wo er angestrengt husten muss, damit er mehr „rechts“ aussehen soll.
    ABER habt ihr die Kommentare der Zeitung gelesen? Niederschmetternd für die WAZ

  57. Ist ja schön, daß der Autor an eine Rückkehr zum Logos glaubt.
    Ich habe diese Hoffnung mittlerweile aufgegeben.
    Die CDU wird eine Koalition eingehen (müssen), in der sie wieder einige linke Forderungen befürworten muß. Daß im Bundesrat eine linke Mehrheit herrscht, verschärft den Schmonz noch weiter.

    Im besten Fall bleibt die CDU auf der Links-Rechts-Skala and dem Punkt, an dem sie zur Zeit steht…und da steht sie weit weg (nämlich zu weit links) vom Logos.

  58. Auf Bundes- und Landesebene wird sie mit den Erfahrungen der Weimarer Republik begründet.

    Das ist doch dummes Zeug.

    Sie wollen blos bequemer regieren und sich hier lästige Konkurrenten vom Hals halten.

  59. #47 Heta (24. Sep 2013 02:43)

    Da hat Sie der Däne anscheinend kalt erwischt.
    😉

    Ich verstehe ihn nicht so, dass er und Deutschen unterstellt, nur „Potthässliches“ kreieren zu können.

    Ich verstehe ihn so, dass er uns Deutschen Nüchternheit, Schnörkellosikgeit und Funktionalität bis hin zur Perfektion unterstellt.
    Das ist nichts Schlechtes, er schreibt ja auch, dass er uns deswegen mag und uns gerne besucht.

    Und die Beispiele, die er nannte, bestätigen das.

    Deutschland kann nicht Ducati.
    Deutschland kann BMW.

    Eine Duc ist designverspielt, hat aber technische Fehler, mit denen eine BMW nie in die Serienproduktion käme.
    Die BMW mag in manchen Augen designmässig schlicht und langweilig sein, ist aber funktionell und solide.

    Und auch das ist ein Reiz an sich.

    Nicht nur im Fahrzeugbau, sondern überall, wo Design und Funktionalität eine Einheit bilden müssen, kommt das gut zur Geltung, dass bei uns überwiegend Funktion vor Design kommt, wo hingegen Italiener und Franzosen gerne Design vor Funktion stellen.

    Und naja, der Braun-Rechner ist designmässig nun auch keine Schönheit.
    Dafür ist er klar gestaltet und funktionell, was auch gut und richtig ist, da er ein Gebrauchs- und kein Ziergegenstand ist.

  60. #8Ingres
    Merkel ist zuletzt allenfalls von Kohl “ künstlich gepuscht“ worden, in der irrigen Annahme dieser wenig großen Geistesgröße, die es erstaunlicher Weise auch bei Männern gibt 🙂 ,sie sei sein „Mädchen“, also willig und lenkbar, weil frauenmäßig unbedarft ….
    Tja, Mann Sein schützt nicht vor Irrtum.
    Danach hat Merkel gepuscht, nämliche viele Männer aus ihren Positionen. Leichen pflastern ihren Weg, sogar die von ganzen Parteien, wie diese klagen. Wie hat sie das nur geschafft, mit einem Frauenverstand?

  61. Komisch. Bei der Wahl der „unattraktivsten“ Politikerin der Welt hatte ich neben Frau Aston eher an Dilma Rousseff gedacht. Warum gerade Frau Rousseff? Hätte man in Brasilien denn wirklich keine attraktivere Politikerin finden können?

  62. #68 meritaton

    Merkels eigentliche Karrieregründe sind ihre Herkunft aus einer priviligierten Funktionärsfamilie und deren Seilschaften, die nach der Wende auffallend rasche und feste Beziehungen zur westdeutschen Spitzenpolitik ermöglichten, wie sie nur wenigen Leuten offen standen. Die Überheblichkeit, die oft aus solchen unverdienten Privilegien resultiert, ist ihr geblieben.

  63. Merkel ist eine US Arschkriecherin ersten Ranges,und damit meine ich immer die jeweilige US Administration.

    Sie liest alle ihre US Orders vom Blatt ab : Assad hat keine Legitimität mehr…

    oder:

    Uno Resolution braucht ein „robustes Mandat“ unter Kapitel 7,also ein Mandat mit Kriegsdrohung….

    Das alles sind die Vorgaben aus Washington…eine Kriecherin ist sie,eine Obama Schleimerin.

  64. #68 meritaton (24. Sep 2013 11:33)

    Die Rohheit und Ksltblütígkeit von Frauen gegenüber Männern ist bekannt. Z. B. beim Sorgerecht und bein sich Aushalten lassen. Sowohl in Ehe und Scheidung. Dazu benötigt man halt jedenfalls keinen Verstand um in sieben Jahren Arbeit die Fermatsche Vermutung zu beweisen oder Schwachweltmeister zu werden. Oder den Funk zu erfinden (Marconi) oder oder oder oder usw.
    Ist das hier eigentlich bei Männern nicht bekannt?

  65. #69 toxxic (24. Sep 2013 12:04)
    Hätte man in Brasilien denn wirklich keine attraktivere Politikerin finden können?

    ——————————————

    In Italien wollte ja Ilona Staller mal. Weiß gar nicht was drauß geworden ist. Sympathischer Weise hat sie (miene ich) mit einem waagerechten Eifeltürmchen unter der Gürtellinie die Männer zu mehr Sex aufgefordert.

  66. # 70 Midsummer
    Mag sein, daher konnte sie ja auch in die Nähe von Kohl kommen. Dennoch ist ihr weiterer erstaunlicher Werdegang anschließend Ihr und ihrem Verstand zu verdanken. Die Seilschaften werden ja nicht die ganze CDU übernommen haben, was sein müsste, wenn man an ihre prominenten Opfer denkt.
    Nicht dass ich Merkel mögen würde, im Gegenteil. Mich stört nur das dümmliche Machogerede, wenn es um Frauen geht.

  67. #71 Q (24. Sep 2013 12:18)
    Theoblog
    EU will Kritik am Feminismus verbieten

    —————————–

    Schwere Zeiten für mich, aber für die männlichen Blog-Teilnehemr hier kejn Problem.

  68. Ich habe den Beitrag nicht gelesen. Aber den Design-Aufschrei gerade gesehen.
    Also beim Design sind die Italiener doch wohl überlegen! Jedes Volk hat seine Stärken. Ferrari,Lamborghini,Maserati, Mode. Das ist natürlich in Italien kein Zufall. Das ist die Sonne und die dadurch gegeben Leichtigkeit des Seins. Die Italiener spielen ja auch ganz anders Fußball.

  69. # 72 Ingres
    Die Roheit und Rücksichtslosigkeit von Männern vor der Familienrechtsreform ist mir als Fachfrau durchaus bestens in Erinnerung. Da wurden Frauen entsorgt und ihnen die Kinder genommen, wenn sie vor der Scheidungsklage zuletzt “ gezuckt“ hatten. Ohne Unterhaltsansprüche und Altersversorgung, obwohl sie als Familienmütter durchaus gearbeitet hatten, manchmal mehr als die sog. Ernährer. Mann und Frau geben sich da nichts.
    Dass dies damals möglich war, lag weniger am mangelnden Verstand der Frauen als an den gesellschaftlichen Verhältnissen, resultierend aus der biologischen Tatsache der körperlichen Unterlegenheit und der die freie Entfaltung hindernden Mutterschaft. Schon dieHöhlenfrau musste sich und den Nachwuchs deshalb vom jagen könnenden Mann unterhalten lassen. Nicht weil er klüger war! Weil ihn kein Schwangerschaftsbauch oder quengelnde Kinder am Fellzipfel und an der Brust daran hinderten.
    Wer keine Möglichkeit hat und es auch nicht will, dass seine Kinder mit der Geburt in die Kita kommen, der hat es auch heute nicht leicht, neben Windelwechseln noch großartige Erfindungen zu machen. Daher gibt es immer weniger Kinder bei uns. Denn gut ausgebildete Frauen haben dieselben beruflichen Ansprüche wie das „kluge“ Geschlecht.
    Aber bleiben Sie bei Ihren Vorurteilen, wir sind hier schließlich politisch inkorrekt, da darf jeder meinen, was er will. Wir Frauen sind von Natur ein bissi doof. Dafür aber nett anzuschauen und wehe, wenn nicht….:-(

  70. #50 Heta (24. Sep 2013 02:46)

    Liebhaber der deutschen Sprache, solche soll es tatsächlich noch geben, leiden täglich, wenn sie PI aufrufen: Wann verschwindet endlich das Deppen-Apostroph in „Pädo’s“?
    ————-
    Dazu gehöre ich auch, aber mit DAS Apostroph bin ich auch nicht einverstanden!

  71. Die Mehrheiten der Bürger will keine CDU/Merkel!!!
    Rot-rot-grün hat 8 Sitze mehr im Bundestag als die Union und sie Peer Steinbrück wollen nicht Kanzler werden. Sehr komisch !ch bin weiß Gott kein Fan der Linken, aber ich finde es unerträglich, wie alle Spitzenpolitker der sog. „demokratischen“ Parteien es kategorisch ablehnen, mit „denen“ zu reden. Bei einer Wahlbeteiligung von ca. 70% und 8,5% der Wählerstimmen sind das immerhin ca. 3,6 Millionen Bürgern, mit denen man nicht redet.
    Die SPD sollte keine große Koalition wagen, das wäre ein Betrug an alle Wähler/Bürger die keine Frau Merkel haben möchten. Ca. 18 Millionen Bürger wollten die CDU aber ca. 24 Millionen Bürger wollen eine soziallistische Regierung das und nichts anderes ist der Wählerauftrag, auch sie Herr Steinbrück können sich dem nicht entziehen, bevor sie mit der CDU/Merkel gehen, in meinem Augen die Linke das kleiner Übel, und so schlecht ist ein Gregor Gysi den auch nicht. Es kann nichts anderes geben als rot-rot-grün das wollen die Bürger der Mehrheit, dies ist unser Wählerauftrag!!!
    Geht die SPD eine große Koalition mit CDU ein, wird sie genauso geschreddert wie die „FDP“ Ich sage ihnen heute schon voraus, dass die SPD 2017 abermals 1/4 der Wähler verlieren, weil sie nach der letzten große Koalition viele ihrer Wähler verloren hat. Die „Macht“ besessene Merkel vernichtet alle ihre Parteipartner und bringt diese unter die 5% Grenze.

    Herr Steinbrück erfüllen sie bitte den Wählerauftrag in Mehrheit, der Bürger!!!

    Wenn sie sich zum Beispiel AfD als einzige Partei gegen die Steuerverschwendung auflehen würde oder die ungerechte Größe/Sitze des Bundestages zum Thema machen würden, die sich mit dem neuen Verfassungsgerichtsurteil ergibt“, dass der Bundestag einst eine Parlamentsreform beschlossen hat, die vorsah, die Anzahl der Sitze auf 500 zu begrenzen. Das sei aber nie umgesetzt, sondern ins Gegenteil, also vergrößert worden. Die Sitze sind um fast 100 erhöht worden, um Mehrheitenbestimmung der etablierten Partein, zu erlangen, mit direkt Mandate/Überhang Mandate!!!!

  72. #75 ingres (24. Sep 2013 12:24) #71 Q (24. Sep 2013 12:18)
    Theoblog
    EU will Kritik am Feminismus verbieten

    ——————————————

    Wenn die Frauen wie Männer behandelt werden wollen, bitte schön. Dann gibt es halt auch keinen Bonus mehr, den wir Männer ihnen so gerne zugestehen. Dann werden sie nämlich nach den gleichen Kriterien beurteilt wie unsere Geschlechtsgenossen. Dann sehen die meisten Frauen ganz schnell, ganz alt aus. Und was das Design betrifft, so sind uns auch hier die Italiener und Spanier deutlich überlegen. (Siehe Modell Käßmann et al.).

    Und was die alte Scheidungsregelung anbetrifft, so hat diese eine ganze Generation von Männern die Existenz vernichtet.

  73. #70 nicht die mama:

    Da hat Sie der Däne anscheinend kalt erwischt.

    Nee, Apple ist das falscheste Beispiel, das der Däne wählen konnte, mehr wollte ich nicht sagen. Es geht um Form und Funktion, um die Schönheit von Gebrauchsgegenständen, und da war Braun seit dem Sechzigern führend in der Welt. Wenn es nicht so wäre, dann würde der Taschenrechner nicht heute noch im New Yorker Museum of Modern Art angeboten.

    Man gebe bei Google „Braun Design“ ein und man wird gleich fündig: „1960s Braun Products Hold the Secrets to Apple’s Future“:

    „This passion for ,simplicity’ and ,honest design’ that is always declared by Jonathan Ive whenever he’s interviewed or appears in a promo video, is at the core of Dieter Rams‘ 10 principles for good design“:

    http://gizmodo.com/343641/1960s-braun-products-hold-the-secrets-to-apples-future

    Auch die kleinen Tivoli-Radios aus Massachusetts, ich habe auch so eins, sind ganz eindeutig vom Braun-Design beeinflusst.

    #82 PSI:
    Stimmt! Ich auch nicht.

  74. Alternative für Nordrhein-Westfalen
    +++ SONDERMELDUNG +++ SONDERMELDUNG +++

    Nachdem sich mittlerweile die Meldungen über Irritationen beim Wahlvorgang bzw. zur Auszählung häufen, hat sich die Alternative für Deutschland entschlossen, ein mail-Fach einzurichten, um eine koordinierte Sammlung der Meldungen zu ermöglichen:

    Alle diejenigen, die am Sonntag als Wahlhelfer und Wahlbeobachter fungiert haben und denen Unregelmäßigkeiten aufgefallen sind, sollen ihre Beobachtungen bitte unter der folgenden E-Mail-Adresse mitteilen:

    wahlbuero@alternativefuer.de

  75. EU will Kritik am Feminismus verbieten

    Und dann will die EU selbstverständlich auch noch die Kritik an der EU verbieten.

    Gehts vielleicht auch ein bisschen weniger diktatorisch

  76. #87 Heta (24. Sep 2013 14:24)

    #70 nicht die mama:

    #82 PSI:
    Stimmt! Ich auch nicht.
    ———-
    Getz isser wech!

  77. #81 meritaton (24. Sep 2013 12:48)

    Wissen sie, was sie und auch alle anderen beim politisch korrektesten und die westliche Welz vernichtenden Thema (Frauen) hier nicht begreifen ist das Folgende.

    1. Es ist völlig egal, ob Frauen keine Erfindungen (die die sie gemach haben, sind statistisch vernachlässigbar) machen, weil sie die Kinder bekommen und wie bei alle Tieren auch, nun mal die Mutter die allererste Bezugsperson ist (das ist nun mal zumindest von Natur aus so), oder ob sie tatsächlich den kleinen 5%-Tick weniger Verstand dafür haben oder ihre Hirnstruktur nun mal. anders ausgerichtet ist (beides ist empirisch belegt) Oder ihr Körper ihnen im Weg steht (ständige Belagerung durch das Männchen).
    Es ist egal, denn es ist nun mal so. Sollte es nur das Kinderkriegen oder die sexuelle Attraktion sein kann man das ja ändern. Dann am besten das Kinder kriegen künstliche machen und dem Mann den Trieb verbieten. Bitte. Beides ist ja auf dem Wege. Nur glaube ich nicht, dass der Westen das Ende siese Weges erleben wird.

Comments are closed.