Die Jugendorganisation der SED, die „linksjugend [’solid]“, macht sich an illegalen Verteilaktionen an Berliner Schulen zu schaffen. Zuletzt wurde an einem Berliner Gymnasium ein Flyer in Postkartengröße verteilt, der zeigt, welcher Keimzelle die Kommunist_innen entsprungen sein mögen. Ein Hundehaufen neben einem Bordstein soll, die SED selbst natürlich ausgenommen, die vier Bundestagsparteien repräsentieren. Je ein Fähnchen von SPD, Grüne, FDP und CDU wurden im Exkrement versenkt. Der Slogan, der das Ganze ziert, lautet „Nicht ganz so SCHEISSE wie die anderen…“. Gemäß extremistischer Doktrin haben die Roten Sock_innen mal wieder den alleinigen Wahrheitsgehalt für sich beansprucht.

(Von Rechtskonservativer Denker)

Im Übrigen zeigt ein Besuch der Homepage der SED-Jugend eine blonde (wieso blond und somit böse?) Frau, die mit beiden Mittelfingern in der Kamera fragt, warum sie „über 40 Stunden schuften“ müsse, während ihre Freundin „keine Arbeit“ hat.

Ganz einfach: Wer sich in der SED-Jugend organisiert, gehört definitiv zum Bodensatz der Gesellschaft und hat sich von den internationalen Sozialisten bestens indoktrinieren lassen. Typisch für die Linke Denke: Man will zu Reichtum kommen, aber am besten nichts dafür tun, sondern erfolgreich Wirtschaftenden die Früchte ihrer Arbeit aus der Tasche ziehen.

Ein sinnvoller Dialog ist mit den Kommunisten nicht zu machen, nur Hetzen, Beschimpfen und in Sachen Niveau dauerhaft auf Tiefflug gehen – das ist der Stil der Linken Spinner. Merkwürdig, dass sich immer Dinge finden, mit denen sich der katastrophale Sumpf des Sozialismus wie Honig ums Maul Unwissender schmieren lässt.

Die pädophile Grüne Jugend solidarisiert sich regelmäßig mit ihren roten Gesinnungszwillingen. Auch die grünen Päderast_innen sind in der Vergangenheit mit ähnlich provokanten Aktionen aufgefallen. So warben sie ebenfalls an einer Schule mit dem Slogan „THC statt FDP“, sprich „Birne zukiffen statt individuelle Leistung erbringen“. Das trifft für die Linksextremen dann wohl den Nagel auf dem Kopf, denn anders kann man so nicht werden.

image_pdfimage_print

 

26 KOMMENTARE

  1. Wer heute noch meint, die MauermörderInnen der Linksfaschist_innen von der SED wählen zu müssen:

    http://www.welt.de/geschichte/article120175507/Warum-die-NVA-den-Westen-erobert-haette.html

    Die Welt: Lautsch erwähnt in seinem Buch, dass der sowjetisch Generalstab Bedenken hatte, die NVA direkt auf die Bundeswehr stoßen zu lassen. Hätten ihre Soldaten gezögert, auf ihre deutschen Brüder zu schießen?

    Kielmansegg: Nein, es ging ja um die reine Existenz des Westens. Aber natürlich ist das bedenklich und emotional belastend, wenn Landsleute aufeinander schießen. Das ist ja fast eine Bürgerkriegssituation. Aber wenn der Warschauer Pakt angegriffen hätte mit der Absicht, Europa unter kommunistischer Herrschaft zu vereinigen, hätte das den Untergang eines gesamten freiheitlichen Systems und nicht nur der Bundesrepublik Deutschland bedeutet.

    Immerhin kommen nun die KinderschänderInnen der LinksgrünInnen nicht mehr um ihre pädophile Vergangenheit herum aber warum werden niemals die brutalen Verbrechen der Linkspartei von 1946 bis 1989 diskutiert?

  2. “Nicht ganz so SCHEISSE wie die anderen…”.

    …sondern oft sogar noch ein bißchen mehr.

    Das „Niveau“ dieser Kampagne wurde immerhin dem Level seiner Wählerschaft aus dem (Sub-) Prekariat angepasst.

  3. Das sind schlichtweg gewöhnliche Kriminelle,und werden hoffentlich bald einmal als solche behandelt.

  4. Mit solchen Prospekten (den englischen Modeausdruck „Flyer“ mag ich nicht) zeigen die Jungen Linksextremen wunderbar auf welchem geistigen Niveau sie sich bewegen. Mein Dank geht an diese Leute für die ehrliche Aussage. In dieser Beziehung stehen sie den Salafisten nicht nach, dennn diese sagen ebenfalls genau, was sie denken.

  5. Wie sagte die Münchener Dame von der Freiheit neulich – „asoziale Baggage“? Trifft hier ja wieder mal zu.

  6. Die Links-Grünen können soviel keifen und Propaganda betreiben wie sie wollen…
    sie werden den Einzug der AfD in den Bundestag am Sonntag NICHT verhindern können!

    Bitte: alle deutsch-freundlichen, konservativen Kräfte, all diejenigen, die sich noch einen Rest gesunden Menschenverstand erhalten haben: nur dieses eine Mal müssen wir an einem Strang ziehen und die AfD wählen!
    Zeigen wir es dem linken Gesockse, dass wir uns nicht alles gefallen lassen!

  7. Weite Kreise der D Gesellschaft haben Moral, Sitten, Tugenden, Religion sich von den immer aetzenden Linken/Gruenen/Anarchisten/Frankfurter Schule Advokaten ausreden lassen.

    Die Folgen sind weitreichender als manche es sich vorstellen und lassen sich nur durch ein Wunder aufhalten

    wie Verdraengung mangels Geburten der D staemmigen Bevoelkerung (inc. Abtreibung) bis zur Bedeutungslosigkeit und Ausloeschung,

    Uebernahme durch die Eurabia Horden, die man grundlos zu Millionen aufnahm, fuetterte und paeppelte, damit sie ihre Forderungen taeglich hoeher schrauben.

    All dies laeuft unter pc, keine Autoritaet wie zB der Bundespraesident, der dafuer zustaendig waere, findet sich bereit, den Schleier der pc zu durchbrechen und einmal pro Deutsche Interessen Klartext zu reden, alle sind Mitlaeufer einmal in Amt und Wuerden und vekaufen ihre Seele fuer einige Jahre High Life mit anschliessenden exorbitanten Pensionen.

  8. # 2

    Ich befürchte fast, über die Ostzone gibt es kaum kenntnisse.
    Oder hängt das mit der zwangsvereinigung von KPD und SPD zusammen? Würde damit etwas von den untaten der zonenmachthaber auf die SPD zurückfallen – wie konntet ihr es zulassen…

    Ich (Jahrgang 1946) habe es in den 70er Jahren erlebt, daß man die zonengrenze für eine grenze wie die zwischen Deutschland Belgien hielt – daß man das grenzregime überhaupt nicht wahrnahm.

    In folge der infizierung durch die 68er konnte alles linke ja garnicht schlecht sein. oder man sollte sich nicht so anstellen – denn wo gehobelt wird fallen späne.

    In einer grenznahen kreisstadt aufgewachsen, konnte ich die perverse verstärkung des grenzregimes miterleben.
    Zuerst stacheldraht wie ein weidezaun, dann der stets gepflügte 10-m-streifen, um fußabdrücke gleich erkennen zu können. wachtürme
    Umsiedlung von ganzen Dörfern aus dem grenznahen raum ins landesinnere
    Schaffung des 5-km bereichs, in den man nur mit den entsprechenden papieren gelangte
    Verminung des Streifens
    Selbstschußanlagen

    Wem fallen noch ein paar schweinereien dieser sich selbst als humanisten bezeichnenden menschenfreunde ein

    Das ganze nannte sich „antifaschistischer Schutzwall – wie beim KZ ist die stacheldraht bekrönung des zauns nach innen gerichtet

    und doch hat es der eine oder andere trotzdem geschafft rauszukommen. Es gab aber auch die fälle, wo der bundesgrenzschutz nicht eingreifen konnte und das opfer an der innenseite des letzten zauns verblutete (Opfer von Mauer und Stacheldraht)

  9. Die einen werben mit Hundehaufen, die anderen (REP) mit nackten Hintern und der Frage „Welchen A****** wählen Sie diesmal?“

    Auf beide Wahlwerbungen kann ich getrost verzichten!

  10. Sehr entlarvend auch das martialische Auftreten und die Bezeichnung der Jungkrieger_innen aus dieser „ANTIFAschistischen Partei“, die schwarzen Garden, ganz [’solid]“ so zu sagen.

    Nur leider haben gutmenschlichen Wiedervereinigungsbesoffenen „Demokrat_innen“ des Reichstags es damals versäumt, diesen KOMMUNISTISCH/FASCHISTISCHEN Haufen und ihre „Aktivitäten“ zu verbieten, so wie es zB. Russland und einige Länder des Ostblocks damals getan haben.

    Jetzt, „müSSen wir das aushalten“.

    Den „Humanismus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf !

    http://tinyurl.com/a35edlp

    👿 :mrgreen: 👿

  11. Über Geschmack läßt sich bekanntlich streiten, es mag geschmacklos sein – aber witzig; und gar nicht so realtätsfern, vorausgesetzt, daß SED..äh .. Linke Fähnchen wäre mit dabei ! Auf jeden Fall aussagekräftiger als dieses blöde “ UND DU“ Mit „Du“ redet man Kinder und Pupertierende an..wo wir wieder beim Thema wären…..

  12. Was bei diesem Bild allerdings stimmt ist,dass die gezeigten Parteien,nach Degeneration,Verfall,Verwesung und spätrömischer Dekadenz stinken.

    Eine frische Kraft muss her.

  13. Nicht ganz so SCHEISSE wie die anderen…

    „Konservative“ hätten das natürlich vornehmer ausgedrückt:

    Wir sind das kleinere Übel…

    In der Sache identisch.

  14. Ein Neffe, beim Abitur 2x durchgefallen, Lehre geschmissen und dann in die Berliner Antifa-Szene abgerutscht, sagte mir folgendes: „AfD ist rechte Kackscheisse.“ An eine sachliche Diskussion war nicht zu denken, er wollte meine Argumente nicht mal anhören.

  15. “Nicht ganz so SCHEISSE wie die anderen…”

    Dagegen ist nichts einzuwenden.
    Das entspricht völlig der Realität:
    nicht GANZ SO Scheiß… wie die anderen, aber immer noch Scheiß…

    Oder etwas verständlicher:
    wir sind noch nicht von der Wirtschaftslobby gekauft wie die anderen, wir sind einfach nützliche Idioten.

  16. eurabier

    aber warum werden niemals die brutalen Verbrechen der Linkspartei von 1946 bis 1989 diskutiert?

    um die deutsche Einheit nicht zu gefährden. Angesichts prognostizierter satte 25% SED Wähler bei den anstehenden Bundestagswahlen könnte der westdeutsche Wähler angesichts offener Diskussionen über die Verbrechen der SED und der Blockflöten ja Zweifel über die Sinnhaftigkeit bekommen, weshalb er seit Jahrzehnten zur Kasse gebeten wird. Und genau das will man seit Kohl gerade nicht.

  17. Niveaulos sind die Linken allemal. Der Wahl-o-mat ist auch eher links gestrickt.denn die empfehlen unentschlossene Wähler für die Grünen,Linken,SPD,CDU und andere Kackbratzen zu stimmen.die AfD wir da klein gemacht. (Typisch für diese Tyrannen)

Comments are closed.