Wie wandelt sich die politische Landschaft, wenn das eintritt, wovor die etablierten Blockparteien am meisten Panik haben? Mal angenommen, es gelingt der Alternative für Deutschland, mit einem Sprung in das Bundesparlament einzuziehen; was bewegt sich in der festgefahrenen Parteienlandschaft des höchsten nationalen Parlaments?

(Von Rechtskonservativer Denker)

These 1: Die Etablierten betiteln die AfD unangemessen

Es ist nicht nur durchaus denkbar, sondern äußerst wahrscheinlich, dass die etablierten Parteien mit einem krampfhaften Rundumschlag reagieren und das Image der neuen Partei für all jene öffentlichkeitswirksam ins Visier nehmen, denen die AfD zuvor unbekannt geblieben ist. Es gibt eine ganze Reihe von einfallslosen Stigmata, die zur Illegitimierung der AfD dienen.

Zunächst wird man versuchen, mit Strategien größter Einfachheit an die Front zu ziehen. Protestpartei, Frustpartei, Sammelbecken, Eintagsfliege, Europafeinde/hasser, Nationalisten wären denkbare Begriffe, um die AfD als „Gefährdung“ von Stabilität und Demokratie darzustellen und ihnen zugleich „rechte“ Assoziationen an den Hals zu dichten, die dank saftiger linker Medienhetze und Manipulation ja bekanntlich den konservativen und nationalkonservativen Bereich überspringen und direkt dem Rechtsextremismus die Hand reichen. Ebenso wird die CDU versuchen, der AfD anrüchige Bestrebungen zu unterstellen, um sie somit von allen anderen Parteien im Bundestag zu isolieren. Doch genau dort beginnt die taktische Frage im Bundesparlament.

These 2: Man unternimmt strategische Züge, um die AfD in die Opposition zu drängen

Schließlich wäre es ja die CDU selbst, die als primärer potentieller Koalitionspartner infrage käme. Mit den Liberalen, deren Personal zu nicht unwesentlichen Teilen gegen die Euro-Politik ist, kann die AfD nicht liebäugeln, da die FDP allein nicht annähernd stark genug für alleinige Koalitionsgespräche ist.

Es wäre also die Union, mit der die Rechtsliberalen zunächst Vorlieb nehmen müssen. Es ist eine denkbare Strategie der AfD, die FDP zu verdrängen (bzw. ihr Ersatz zu werden) und somit zur einzig möglichen Koalitionspartei für die Union zu werden.

Mit einer schwächelnden FDP kann die Union keine bürgerliche Mehrheit halten, wenn die AfD im Bundesparlament eine Rolle spielt. Die CDU müsste sich wahrscheinlich zunächst mit einer sogenannten „Bahamas-Koalition“ zusammen mit Afd und FDP zufrieden geben.

Die letzte (und wahrscheinlichste) Ausweichmöglichkeit wäre die Große Koalition mit der SPD, die für die CDU eine doppelt attraktive Möglichkeit wäre. Einerseits bliebe die CDU an der Regierung und anderseits drängt sie die AfD automatisch in die Opposition, da diese im Notfall nicht mit den Liberalen koalieren könnte. Die FDP wäre zu schwach und zudem programmatisch zu nah an der AfD, beide Parteien würden also lediglich zu einem großen Teil um die gleichen Klientel werben.

Es ist also anzunehmen, dass eine große Koalition als Mittel eingesetzt wird, um die Alternative in die Opposition zu zwingen und ihr durch die Überschneidungen mit der FDP Stimmen zu nehmen.

These 3: Die AfD zwingt die Union zur Schärfung ihres Profils

Wenn wirklich der Wind von rechts weht, wird die Union viele klassische Wähler verlieren und diejenigen, die zur Not lieber die FDP gewählt haben, da die CDU stark nach links gerückt ist, werden höchstwahrscheinlich von der AfD angetan sein.

Die Union muss also strategisch klug handeln, um einerseits ihre Stammwählerschaft zu behalten und andererseits nicht selbst Teil des „rechten Spektrums“ zu werden, dessen Definition freilich Sache des linken Blocks ist. Aufgrund der Image-Ängste bliebe der CDU eine Option: Die AfD muss als „rechtsaußen“ abgestempelt werden.

So kann die CDU ihren linken und moralisch vermeintlich überlegenen Kurs weiterführen und zugleich ihre eigenen letzten konservativen Ansprüche bewahren, indem sie die AfD zur Option der rechtsradikalen Wählerschaft erklärt.

Die Grünen haben zudem noch eine besondere Sogwirkung auf die CDU, die für ihre öko-populistischen Themen den Zuspruch der Grünen benötigt. Denn Schwarz-Grün ist ja bereits seit längerer Zeit eine Option für die Union.

Ein Erstarken der AfD könnte entweder sprunghafte und beliebige Grünen-Wähler abziehen (auch wenn die wenigsten Wähler einen Sprung vom linken zum rechten Lager machen) oder den Zusammenhalt im Bundestag gegen den „Neuen“ stärken.

Die Union zumindest kann nicht an ihrem jetzigen Kurs festhalten, wenn dieser tatsächlich einen Einzug der AfD provoziert.

These 4: Die mit den AfD-Themen konfrontierten Blockparteien schaffen Fronten

Wenn die Partei wirklich in den Bundestag geht, ist eine fortwährende Schweigetaktik der Etablierten nicht mehr zu halten. Die AfD muss sich natürlich mit Profil und Schärfe von den Altparteien abheben, um ihre Existenzberechtigung zu unterstreichen. Die AfD muss damit rechnen, dass der Rest der Fraktionen mehr als je zuvor versuchen wird, ihre Euro-Fantasie als „alternativlos“ zu verkaufen. Zudem wird der Versuch, der AfD eine Art (negativen) Rebellencharakter aufzuzwingen, lediglich der Opposition der AfD in die Hände spielen, da sie somit als die einzige Vertretung verstanden wird, die den in der Bevölkerung verrufenen Altparteien entgegenarbeitet.

Je mehr sich die Fronten verhärten (wofür vornehmlich die Altparteien verantwortlich sein werden), desto „alternativloser“ wird die AfD für alle, die den Kopf-durch-die-Wand-Kurs der Etablierten abwählen wollen. Jeder strategische Schritt wird dementsprechend als umso verzweifelter wahrgenommen, desto mehr die Alternative den Nerv der Menschen trifft, die in der Union längst keine politische Vertretung mehr sehen.

Fazit:

Letztendlich wäre der Einzug der AfD ein großer Schock für die Etablierten, da sie Themen in die Debatte bringt, die für viele Wähler längst als abgehakt gelten, da sich keine der anderen Parteien traut, sie in die Hand zu nehmen. Viele der Themen werden auch grundsätzlich gemieden, um jedem konservativen Verdacht aus dem Weg zu gehen.

Mit dem Schritt, alles Konservative als grenzwertig zu brandmarken, bewirken die Propagandisten lediglich eine Emotionalisierung vieler Konservativer, die sich dadurch beleidigt fühlen und nicht bereit sind, von ihrer konservativen Neigung abzurücken.

Je mehr man die AfD isoliert, desto mehr müssen die Etablierten auch ihren Kurs halten oder verschärfen, um sich vom „neuen Feind“ abzuheben. Umso mehr Schäden erleidet die CDU im eigenen Lager; die Union muss die AfD also langfristig akzeptieren und sich ihr gegebenenfalls annähern, wenn für die CDU noch weiter links kein Platz ist, schließlich sitzt dort der große SPD-Block. Und dieser möchte selbst zu einem gewissen Grad ein eigenes Profil behalten, wenn Rot-Rot oder Rot-Rot-Grün nicht zur Debatte stehen.

Wenn die Union tatsächlich versuchen möchte, alte Positionen zu besetzen und die AfD damit zu neutralisieren, muss sie einen starken Ruck nach rechts hinlegen. Und dieser ist in Deutschland schwer nötig.

image_pdfimage_print

 

149 KOMMENTARE

  1. Die AfD sollte , egal was passiert, einen Dauerwahlkampf über 4Jahre führen.

    Auf jeden Fall werden die Wähler in der nächsten Periode merken,
    was für ein Verlogener Haufen der Buntentag ist.

  2. als erstes hetzen der SPD-Rotfunk von ARD/WDR in talkshows mit den bekannten Deutschlandabschaffern aus SPD, Grüne, SED-Linke, FDP und CDU und im Publikum sitzen die üblichen vorher ausgesuchten Beifallklatscher aus dem linken Milieu, die der Sender vorher angekarrt hat.

    Das Spektrum der Diskreditierung gegen die AFD wird über Nazivergleiche bis zum Versuch gehen, die AFD ins Lächerliche zu ziehen.

  3. Jetzt mutieren auch die „JungPirat_Innen“ zu Faschisten.

    Crew Junge Pirantifa/AfD

    Die sogenannte „Alternative für Deutschland“ (AfD) ist eine eurokritische, rechtspopulistische Partei, die gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, insbesondere gegenüber Geflüchteten, Zugewanderten, Muslimen und Arbeitssuchenden, schürt und damit Diskriminierung Vorschub leistet. 🙄

    https://wiki.junge-piraten.de/wiki/Crew_Junge_Pirantifa/AfD

    „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“

    (berühmtes Zitat von Ignazio Silone – Schriftsteller und Sozialist)

  4. Habe mich das erstmal als Wahlhelfer eintragen lassen und bin dabei, Beim Auszählen, weil ich schon lange an Wahl – Manipulation glaube. Damit keine Stimme der AfD „verloren geht“ hoppela“ Ich traue heute den Wahlen nicht mehr. Viele AfD Mitglieder sind auch in den Wahllokalen vertreten als Beisitzer/Wahlleiter usw diesmal heißt es:
    A: Aufstehen
    f: für
    D: Deutschland
    und keinerlei Wahlmanipulation zulassen!!!!!! Jeder Bürger hat das Recht bei den auszählen der Wahlzettel dabei zu sein!!!!! Also Leute ran zeigt denen das es eine DEMOKRATIE/Meinungsfreiheit in Deutschland noch gibt!!!

  5. Die CDU müsste sich wahrscheinlich zunächst mit einer sogenannten “Bahamas-Koalition” zusammen mit Afd und FDP zufrieden geben.

    Unwahrscheinlich und das Todesurteil für die AfD.

    … die Union muss die AfD also langfristig akzeptieren und sich ihr gegebenenfalls annähern, wenn für die CDU noch weiter links kein Platz ist, schließlich sitzt dort der große SPD-Block. Und dieser möchte selbst zu einem gewissen Grad ein eigenes Profil behalten, wenn Rot-Rot oder Rot-Rot-Grün nicht zur Debatte stehen.

    Für die Hohlbirnen der SPD ist Rot-Rot-Grün natürlich eine Alternative! Die Deppen zerlegen sich – und da sind sie echt verlässlich – auch weiterhin ganz von allein! 😀

  6. „Die sogenannte “Alternative für Deutschland” (AfD) ist eine eurokritische, rechtspopulistische Partei, die gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, insbesondere gegenüber Geflüchteten, Zugewanderten, Muslimen und Arbeitssuchenden, schürt und damit Diskriminierung Vorschub leistet.“
    https://wiki.junge-piraten.de/wiki/Crew_Junge_Pirantifa/AfD

    Woher stammen denn diese Erkenntisse? Wann und Wo hat Wer von der AfD so etwas geäußert?

  7. #5 Bonn (14. Sep 2013 22:22)

    @ Foggediewes

    Starke Zweifel hege ich, ob die AfD so etwas hinbekommen hätte:

    http://bit.ly/160EEZQ

    Stimmt. In der Mannschaftsstärke einer Mittwochswanderung der Seniorengruppe eines Kleintierzuchtsvereins hätte sich die AfD bestimmt nicht getraut zu demonstrieren. Die waren so feige, das sie sie zu ihrer kleinen Demo gleich 1.000 Leute mobilisiert haben…. 😉

    AfD-Anhänger demonstrieren vor EZB

  8. Bitte nicht noch so eine Islamfreundliche Partei die mit „C“DU Koalition haben will und fremdsprachige Plakate klebt.

    Dann doch lieber Pro D oder andere wirklich islamkritische Parteien wählen.

  9. Was für ein denkwürdiger Tag. Selten soviel gequirlten Unfug gelesen wie heute. Ob Cicero, die trolligen Piratifanten oder der Assgeyer der Frankfurter Dummschau:

    DAG DAG

    Der A geht denen auf Grundeis. Jetzt warte ich nur noch auf das Wort zum Sonntag in Sache Warum man nicht die AfD wählen sollte

  10. These 5

    Die Abgeordneten der im Bundestag vertretenen Partei „Alternative für Deutschland“ assimilieren in wenigen Monaten das karriereopportune Verhalten der MdB’s der etablierten Parteien und „vergessen“ ihren eigentlichen, vom Wahlvolk vergebenen Auftrag zugunsten diverser Posten und Pöstchen.
    Prof. Dr. Bernd Lucke wird Außenminister in einer Regierungskoalition und begleitet die Maßnahmen der Troika in Frankreich um den dortigen Eurokurs der IWF zu stützen. Er findet lobende Worte des ehem. Bundeskanzlers der BRD und heutigen ukrainischen Pipelinemangagers und Femen-Mäzen, von einem geistrichen Massenblatt auch schon mal augenzwinkernd Gas-Gerd genannt, der die Einkehr der Vernunft und und die Abkehr vom Spaltpilz Europas allen, die es bisher noch nicht hören wollten, verkündet.
    Auch von Seiten den ehemals christlichen Union, deren Bundesarbeitsministerin mit 7 selbst gezeugten Nachkommen den demographischen Wandel stoppen wollte, ansonsten aber keines ihrer beruflichen, respektive politischen Projekte- trotz wiederholender Neuvergabe diverser Ministerien unter ihre Ägide – erfolgreich abschließen konnte, äußert sich wiederholt dahingehend, dann nun endlich die Vereinigten Staaten von Europa im Entstehen und die Kleinstaaterei ein Ende gefunden habe. Der norwegische Botschafter in der BRD verließ unter einer Protestnote das Land.

    Nach Ablauf der Legislaturperiode reiht sich die AfD, der einstige Hoffnungsträger von Hunderttausenden politisch ernsthaft interessierten Menschen in Auflistungen wie Die Republikaner, Schill-Partei, Die Primaten …. ein.

    Blaue Polo-Hemden werden zum Kassenschlager der H&M Sommerkampagne 2018.

    Ach, nur schlecht geträumt. Hoffentlich.

  11. Meine Prognose: Die AfD kommt mit 7% plus x in den Bundestag, die FDP scheitert an der 5%-Hürde.

    Die CDU geht in die große Koalition. Taktischer Fehler – die AfD kann jede Fehlentscheidung in Parlament breittreten, die Umfragewerte für die Afd werden weiter steigen.

    Die CDU-Basis fängt an gegen Merkel zu rebellieren. Der Linksdrall der Kanzlerette ist ein offensichtlicher Fehler. 2017 wird Merkel nicht mehr als Kanzlerkandidatin antreten, ein neuer Kanzlerkandidat aus dem rechten CDU-Lager wird eine Koalitionszusage an die AfD richten. 2017 wird es eine bürgelich-konservative, marktliberale Koalition CDU/CSU/AfD geben.

    2018: Deutschland erzwingt die Auflösung des Euro-Raumes.

    Der Einzug der AfD in den Bundestag wird der Anfang vom Ende der Ära Merkel sein.

    Ich habe noch eine Flasche vorzüglichen schottischen 25jährigen Speyside Single Malts im Schrank. Die werde ich nächsten Sonntag rausholen, und mir ab 18.00 gönnen, wenn das Massaker beginnt.

  12. #18 Cendrillon (14. Sep 2013 22:55)

    Der A geht denen auf Grundeis. Jetzt warte ich nur noch auf das Wort zum Sonntag in Sache Warum man nicht die AfD wählen sollte
    ————————
    Das könnte leicht passieren, wenn der neue Papst ein Wahlplakat von Merkel küsst!

  13. Wir haben heute per Briefwahl schon einmal etwas für Deutschlands Zukunft getan:

    Wir sind: Meine Frau, mein Vater und meine Mutter und ich.

    Vier Stimmen für die AfD.

    Niemals zuvor habe ich bei einer Wahl ein so gutes Gefühl gehabt, das Richtige zu tun!

  14. #24 Esper Media Analysis (14. Sep 2013 23:13)

    These 6

    Die AFD schafft es nicht und es entsteht im Jahr 2050 eine neue selbsterkannte Kleinstpartei

    Die

    A.N.D

    Alternative nach Deutschland

    Nicht eher dann die I.A.N.A.? Die „Islamische Alternative für Almanya“?

  15. #6 Bonn
    Ob die AfD was hinbekommt? 10 Mann auf die Straße zu bringen?

    Ha ha, Du wirst Dich wundern was die AfD hinbekommt. 🙂

  16. #27 Leeve Jung (14. Sep 2013 23:20)

    Wer AfD wählt, der wählt die Große Koalition. – Cool bleiben und Kanzlerin wählen!
    —————-
    Sie sind wirklich ein lieber Junge – sagt Mutti!

  17. Große Koalition ist super. Die zerfleischen sich dann gegenseitig, inzwischen kennt jeder Die AfD. Dann gibt es Neuwahlen, und es kann los gehen! :mrgreen:

  18. Habe heute übrigens ganz spontan einem AfD-ler am Wahlkampfstand vor meinem Supermarkt die Hand geschüttelt und ihm für die Arbeit gedankt. Dem CDU-Fritzen, der mich ca. 10 Sekunden vorher ansprechen wollte, habe ich im Vorbeigehen gesagt „Wer die ganze Zeit links fährt, wird irgendwann halt rechts überholt. Ihr kriegt ’ne ganz schöne Packung dieses Mal.“

    War mir nicht nur ein äußerer Vorbeimarsch.

  19. #30 baqd_G (14. Sep 2013 23:29)

    Das sind 10% des bisherigen Wahlkampfbudgets seit März und nur noch für eine Woche benötigt!

    Wenn morgen noch eine Viertelmillion zusammenkommen sollte, wäre noch viel Dampf im Wahlkampf drin!

  20. Sehr schöne Analyse, die ich allerdings nicht uneingeschränkt teilen kann.
    Aber:
    Welche möglichen Konstellationen es auch immer geben mag, zunächst muss die AfD erstmal drin sein, und dafür sehe ich mehr als gute Chancen.

    Mit einer GroKo tun sich die Blockflöten mittelfristig keinen Gefallen, wenn ihnen eine AfD-Opposition im Nacken sitzt, die „politisch unkorrekte“ Themen auf die Agenda bringt.

    Ich sehe diese Wahl wirklich als zukunftsweisend.
    Ohne Spaß.

  21. #30 baqd_G (14. Sep 2013 23:29)

    Geldbombe

    Die Viertelmillion ist voll!!!

    Da habe ich doch gleich zur Feier des Tages gleich hinterher gespendet 😉

  22. Wir hätten endlich ehrliche Politiker im Parlament. Endlich Menschen, die sich für unser Wohl und die Zukunft unserer Kinder einsetzen, anstatt sich ausschließlich selbst zu bereichern und uns zu verkaufen. Das wäre schön!

  23. Ich war das letzte mal bei der Wahl dabei (bei der Stimmauszählung). Danach kam PRO-NRW auf 6% in meinem Wahllokal. Alle anderen Wahllokale in meiner Stadt meldeten 2-3%. Wie mag das kommen?

  24. #32 Eurabier (14. Sep 2013 23:38)

    Wenn morgen noch eine Viertelmillion zusammenkommen sollte, wäre noch viel Dampf im Wahlkampf drin!

    Ich bin mal auf morgen gespannt.
    Einerseits sind am ersten Tag direkt Spenden in der Bugwelle der Euphorie eingegangen, andererseits gibt es sicher ein paar, die erst heute oder morgen von der Aktion erfahren.
    Außerdem soll es ja ein paar Gutbetuchte geben, die der AfD nahestehen (Henkel, Finck…), und die evtl. erst zum Schlußakt ein paar Scheinchen rüberschieben, oder ggf. noch mal was nachlegen.

    Hätte ich heute morgen tippen müssen, wäre ich von einer Viertelmillion Gesamtspende, mit ein paar Zehntausendern Luft nach oben ausgegangen. Nun kann man sich tatsächlich Hoffnung auf eine halbe Million oder sogar mehr machen.
    Ich hoffe, die AfD wählt dafür die richtige Verwendung. Anzeigen, wenn auch „nur“ in kleinen Werbeblättchen, lassen sich jedenfalls schon mal nicht so leicht entfernen wie Plakate, und werden sicher noch mal einige Wähler errehen und überzeugen können.

    Wurde eigentlich die „Darüber hinaus wird es noch eine Überraschung geben, die am Wochenende verkündet wird!“ schon verkündet?

    Bitte PI, am Sonntag noch mal einen Artikel mit inweis auf die „Geldbombe“!
    Auch hier gibt es viele, die nicht jeden Tag auf der Seite sind, und dann auch nicht die Zeit haben, alle Beiträge zu lesen.
    Wenn am Sonntag noch mal ein Fünfzeiler dazu kommt, wird man auf alle Fälle noch ein paar weitere Spender erreichen.

  25. Wer in London Englisch lernen will sollte sich beeilen,
    Very BRITISH ist es da nicht mehr. 😀
    http://www.youtube.com/watch?v=Jtwy-PVmKzU

    Ich stelle mir nicht die Frage wer mit wem eine Koalition im Bundestag bildet, sondern mich interessiert brennender wer eine Koalition gegen die (nicht mehr) schleichende (sondern rasende) Islamisierung anführt. Im Bundestag wird das nie ein Thema, zumindest nicht in den nächsten Jahren.
    Hier noch mal einer der Gründe warum ich gegen dies Islamisierung bin!
    http://www.youtube.com/watch?v=_i3mMDZnEWw
    Da ist es wirklich kein Wunder warum sie verschleiert sind. Traurig. 🙁

    Hier hat sich wohl jemand gedacht, erst mal kennenlernen und dann mit 6 heiraten so wie einst ein selbsternannter Prophet. Schade das Kommentare nicht zugelassen waren.
    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_65490418/5-jaehriges-kind-in-pakistan-vergewaltigt.html

  26. Dann werden zwangsläufig Themen wie z.B. nach mehr Souveränität Deutschlands, wie sie Gauland bereits vorgab, diskutiert. Wenn er auf die Politik Bismarks zu sprechen kommt, beginnen sich alle fürchterlich aufzuregen, nennen das reaktionär und rückständig. Es ist aber noch nicht lange her, daß auch die SPD diese Politik der Öffnung nach Russland ins Gespräch brachte.
    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/01/07/steinbruck-der-neue-bismarck/http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/01/07/steinbruck-der-neue-bismarck/

  27. Ich habe Prof. Lucke bei seinem Vortrag im multikulturellen Gummersbach zugehört, er hat mich mit seinen Argumenten restlos überzeugt. Die Stadthalle war überfüllt, das Interesse riesig. Meine Stimme hat er und hoffentlich kommt die AfD in den Bundestag, damit die Volkszertreter in ihrer Selbstzufriedenheit ordentlich durcheinander geschüttelt werden. Es muss sich was ändern in der Europolitik.

  28. 252.470 Euro in genau einem Tag! Wahnsinn! Ich habe Bernd Lucke heute auf dem Frankfurter Römer erlebt, ein brillanter Redner, da gibt’s kein Vertun, vierzig Minuten frei ohne Manuskript, druckreif.

    Gestern hat er übrigens klargestellt, „dass es entgegen diversen Medienberichten von mir keinerlei Koalitionsangebot an die CDU gegeben hat“, eine Falschmeldung des „Focus“ sei „von anderen Medien unkritisch weiterverbreitet“ worden. Lucke:

    „Ich habe im Focus-Interview lediglich (ohne Bezug auf irgendeine konkrete Partei) gesagt, dass die Alternative für Deutschland nur dann mit einer anderen Partei zusammenarbeiten würde, wenn diese sich grundlegend von der Euro-Rettungspolitik abwendet. Dies ist kein Koalitionsangebot, sondern eine klare Aussage, dass die Alternative für Deutschland ihre Überzeugungen nicht für Posten und Pöstchen aufgeben wird. Aber natürlich sind wir zu konstruktiver Zusammenarbeit bereit, wenn sie unseren Zielen dient.“

  29. Das sind interessante Sandkastenspiele ohne Ansehen der beteiligten Köpfe.
    Keine Partei, welche ernst genommen werden will, wird auf Dauer die hohe Wirtschaftskompetenz und die dahintersteckende Logik bestreiten können, welche von Prof. Lucke und Prof. Starbatty an vorderster Front demonstriert wird und welche von einer beeindruckend großen Zahl von Volkswirtschaftlern und Staatsrechtlern unterstützt wird, von welchen beispielweise Dr. Henkel, Dr.Hankel,
    Dr. Schachtschneider und selbst Dr. Sinn zu nennen wären.
    Dem hat keine andere Partei entsprechendes entgegenzusetzen. Um Eigendisqualifikation zu vermeiden, wäre es CDU, CSU, SPD und FDP angeraten, die AfD im Konzert der demokratischen Kräfte als ernstzunehmende Mit- und Gegen-Spieler zu akzeptieren. Die Grünen und die Linken werden mit ihren derzeitigen Parteispitzen aus Gründen ihrer erstarrten Dogmen den Sprung nicht schaffen, was aber keinen großer Schaden anrichten kann.
    Mit Gysi für die Linken und Joschka Fischer für die Grünen könnte allerdings auch dort politischer Pragmatismus einziehen. Gregor Gysi hat sich ja bei Anna Will erstaunlich gut mit Prof. Lucke verstanden und aus dem Schläger Fischer ist ein Mann der Wirtschaft mit weltmännischer Prägung entstanden.

  30. Bei der Geldbombe vermute ich mal, dass es morgen noch den ein oder anderen Herren/Firma o.ä. gibt, der gern oben auf der Liste stehen möchte. Ist ja auch eine tolle Reklame.
    Und Männer, so wie ich sie kenne, wollen da zeigen, wer den…. ähm… größten Geldbeutel hat? Das wäre schön. Aber dann mit Namensangabe, wetten?
    Das ist wie auf der mehrspurigen Straße, wo kein Mann den anderen schneller fahren lassen kann ( KANN ! ). Männer, das ist keine Kritik, nein, nein, dass ist wie z.B. Frauen im Schuhladen.
    Na, mal sehen. 😉
    Nr. 1 zur Zeit Andreas Otto

  31. Mittlerweile bin ich ziemlich überzeugt, dass die AFD locker und lässig in den Bundestag einziehen wird. Die sich ausbreitende Panik in Berlin lässt nichts anderes erwarten…

  32. Der CDU-MdB von unserem Wahlkreis sagte auf der letzten Seniorenversammlung (ich bin keiner, war nur zufällig anwesend) dass die FDP bei den letzten Koalitionsverhandlungen vor Kraft kaum laufen konnte und ihr überall überproportional Zugeständnisse gemacht wurden. Aktuell wären sie zutiefst zerstritten mit der FDP über deren Blockadepolitik – auch in Sachen welche im Koaltionsvertrag festgelegt wurden – dass die CDU auf keinen Fall mehr mit der FDP koalieren möchte. Schon bei der letzten Wahl wurde ja offen darüber geredet dass eine große Koalition gewünscht wird von CDU und SPD. Die Wähler entschieden damals für eine andere Konstellation. Diesmal käme ganz sicher eine große Koaltition sagte der CDU-MdB.

    Macht aber gar nichts. Dánn ist diesmal die AfD im Bundestag und erhält bei der nächsten Wahl mehr Stimmen als die SPD.

  33. http://geldbombe.com/

    260.000 Euro sind erreicht! 😀

    Was mich nur wundert, gestern zu Beginn dieser Aktion standen in den Top-10-Spender 2 Beträge über 10.000 Euro! Die sind nicht mehr da, irgendwie merkwürdig! 🙄

  34. Die AfD wird mir immer sympathischer, schaut Euch mal diesen Parteienvergleich zum Tierschutz an:

    http://www.dasgelbeforum.de.org/mix_entry.php?id=293866&page=0&order=time&category=0

    Insbesondere der Vergleich zu den angeblich so tierlieben Grünen und Linken, da fällt gleich was auf!

    Ich werde AfD wählen und habe soeben bei der

    http://www.geldbombe.com

    noch mal ordentlich für die AfD gespendet! Geht einfach und schnell, nur noch wenige Stunden, beeilt Euch bitte und macht mit!

    P.S.: Habt Ihr bei Euch in der Stadt auch schon diese Kreidezeichnungen http://www.earthings.de gesehen? Schaut Euch das an!

  35. Diese Überlegungen bringen jetzt gar nichts.
    In dieser letzten Woche vor der Wahl geht es nur um eines bzw. zwei Dinge:

    1. Rot-Grün bzw. Rot-Rot-Grün verhindern
    2. AfD in den Bundestag katapultieren

    Zum Zweiten können wir direkt beitragen, zum ersten immerhin diejenigen ermuntern, die nicht AfD wählen wollen, aber Trittin und Roth nicht leiden können. An die muss die Botschaft gehen: „Willst Du Trittin und Roth als Minister? wenn nicht, dann musst Du was dagegen tun!“

  36. Deutschland

    „Mut zur Wahrheit“

    „Wir sind das Volk“

    Großkundgebung der Alternative für Deutschland

    „FRANKFURT/MAIN. Bernd Lucke hat ein Referendum über die geplante Bankenunion gefordert. Der Vorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD) sagte: „Die Griechenland-Hilfen hätte es nicht gegeben, wenn das Volk gefragt worden wäre. Auch hätte es dann überhaupt keinen Euro in Deutschland gegeben.“
    Die Alternative für Deutschland hatte am Sonnabendnachmittag in Frankfurt am Main gegen die Eurorettungspolitik demonstriert. Zunächst hatte die Co-Vorsitzende Frauke Petry zu den Versammelten gesprochen. Sie erinnerte an die Montagsdemonstrationen in der DDR, die bewiesen hätten, daß die Bürger auch in schier aussichtlosen Lagen etwas ändern könnten.
    An dem Demonstrationszug, der friedlich durch die Frankfurter Innenstadt zog, beteiligten sich etwa 1.000 Personen. Einer kleinen Zahl von anwesenden Linksextremisten gelang es nicht, die Kundgebung zu beeinträchtigen. Die Teilnehmer riefen immer wieder „Wir sind das Volk“ und „Mut zur Wahrheit“.
    Parteichef Bernd Lucke unterstrich noch einmal, daß es kein Koalitionsangebot an Union und FDP gäbe. Eine Zusammenarbeit werde es nur geben, wenn sich die anderen Parteien in der Frage der Eurorettungspolitik auf die AfD zubewegen würden.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M51697b2fc08.0.html

    AUFSTEHEN FÜR DEUTSCHLAND !!!

    😉

  37. Für HR-Verhältnisse erstaunlich neutral: „Bis zu 1.000 Anhänger der eurokritischen Partei Alternative für Deutschland (AfD) haben in Frankfurt vor der Europäischen Zentralbank demonstriert. Ihr Ziel: Eine Volksabstimmung über die Euro-Rettung.“ 2,5 % für die AfD hätten sie wohl gern, laut aktuellem Politbarometer liegt die AfD bei 4 %.

    http://www.hr-online.de/website/specials/landtagswahl-hessen/index.jsp?rubrik=77973&key=standard_document_49609575&msg=77973

  38. was bewegt sich in der festgefahrenen Parteienlandschaft des höchsten nationalen Parlaments?

    Erstmal nix!

    Solange wie SPD und CDU/CSU immer gemeinsam eine Mehrheit bilden können!

    Und genau daran muss man arbeiten! Egal wie! Solange SPD und CDU/CSU gemeinsam über 50% haben wird sich nichts, aber auch gar nichts ändern!

  39. Die FDP wäre zu schwach und zudem programmatisch zu nah an der AfD, beide Parteien würden also lediglich zu einem großen Teil um die gleichen Klientel werben.

    Das wäre eine Katastrophe, wenn AfD zu FDP 2.0 wird.
    So etwas braucht wirklich kein Mensch.

    AfD hat jetzt die Chance eine Volkspartei zu werden, eine Partei der Mittelschicht und Arbeitnehmer.

  40. Wir haben Frankfurt BLAU gemacht ! 💡
    (63 Fotos)

    „Mehr als 2000 AfDler (Schätzung eines Polizisten) waren heute nach Frankfurt gekommen und haben für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und bürgerliche Freiheit demonstriert. Die Stimmung war fantastisch! Vom Römer ging es zur EZB, von dort zur Hauptwache und zurück zum Römer. Mit dabei: viel Presse.
    Alle waren sich einig: ENDLICH ist sie da, die Alternative für Deutschland! Viele Bürger sagen: „Ich habe schon sehr lange auf so eine Partei gewartet. Sehr lange!“. Die Eurowehr begleitete den Zug mit „Wir geben nicht auf“ und dem TV-spot. Die Redner hielten tief beeindruckende Reden, die wir endlich auch im Bundestag hören wollen. Endlich klare, wahre Worte! Moderator war Roland Klaus….

    https://www.facebook.com/media/set/?set=a.632319396798403.1073741858.540404695989874&type=1

    AUFSTEHEN FÜR DEUTSCHLAND !!!

    😉

  41. #48 Heinz Ketchup (15. Sep 2013 00:57)

    Was mich nur wundert, gestern zu Beginn dieser Aktion standen in den Top-10-Spender 2 Beträge über 10.000 Euro! Die sind nicht mehr da, irgendwie merkwürdig! 🙄

    Nicht merkwürdig!

    Das System bietet Möglichkeiten Schein-Spenden zu tätigen, die tauchen dann kurz auf, verschwinden aber auch relativ schnell wieder…

  42. Es wird auch langsam Zeit für die „Eliten“ die politische Klasse auszutauschen und die Politik zu ändern, wenn die „Eliten“ überleben wollen.

    Denn jetzige Politik führt in den Abgrund, in dem auch die „Eliten“ verschwinden.

    AfD bietet eine gute Möglichkeit dafür: die völlig abgewirtschaftete FDP raus, AfD rein.
    So könnten einige Korrekturen durchgeführt werden.

  43. #56 WahrerSozialDemokrat:

    Das System bietet Möglichkeiten Schein-Spenden zu tätigen, die tauchen dann kurz auf, verschwinden aber auch relativ schnell wieder…

    Wie soll das gehen mit den „Schein-Spenden“? Das System akzeptiert die Spende erst, nachdem der Spender seine Bankverbindung angegeben hat.

  44. #58 Heta (15. Sep 2013 01:22)

    Es wird zuerst (zeitgleich) gelistet und dann bei getätigter, gedeckter und erfolgter Überweisung (zeitverzögert) bestätigt oder eben auch nicht… 😉

    Das bedeutet noch nicht mal, das in dem Moment das Geld auf dem Konto ist, es ist nur gutgeschrieben, weil der Überweiser es grundsätzlich in dem Moment decken kann oder eben dann später festgestellt nicht… evtl. hat der Überweiser sogar sein Geld buchtechnisch auf dem Konto, aber es ist noch nicht zur freien Verfügung zur Überweisung oder auch ggf. nie…

    Mann und Frau denkt immer, auf die Tasten gedrückt und alles ist zeitgleich klar! Großer fataler Irrtum!

    Davon könnte selbst Schäuble ein Lied singen, aber das macht er nicht, sonst würden es alle wissen, das nichts mehr für Überweisungen gedeckt ist…

  45. Mein Gott, WSD, was unterstellen Sie den Leuten? Dass Sie nur so tun, als würden sie für die AfD spenden, wohl wissend, dass sie nichts auf dem Konto haben? Warum sollten sie das tun?

  46. #43 Silvester42 (15. Sep 2013 00:16)

    Gregor Gysi hat sich ja bei Anna Will erstaunlich gut mit Prof. Lucke verstanden und aus dem Schläger Fischer ist ein Mann der Wirtschaft mit weltmännischer Prägung entstanden.

    Sorry, aber ich muss gerade ..

    *Würg*

  47. Aus der Leserdebatte in der FAZ zu „Merkel schließt Koalition mit der AfD aus“:

    Ralf Kowollik (InterNE…) – 14.09.2013 12:34 Uhr

    Die AfD muss noch viel lernen

    Die Vorstellung, die Union würde einen Pakt mit der AfD schließen, ist schlichtweg irrwitzig. In ihrer jetzigen Form ist die AfD regierungsunfähig, ihre Forderungen sind viel zu radikal. Herr Lucke und seinesgleichen werden noch ein paar harte Lektionen lernen müssen. Lektion Nr. 1: Politik nach dem VWL-Lehrbuch taugt in der Praxis nicht viel. Lektion Nr. 2: Die deutsche Politik lebt davon, dass Kompromisse eingegangen werden.

    darauf antwortet Leser Andreas Gati:

    neueste Antwort: 14.09.2013 13:37 Uhr
    Andreas Gati
    Folgen
    49 Andreas Gati (Andreas…) – 14.09.2013 13:37 Uhr

    jeder muß viel lernen

    Herr Kowollik, auch Sie müßten noch viel lernen. Zu Ihren beiden Punkten:

    1. der Euro wurde nach Lehren aus dem VWL-Lehrbuch geschaffen. Deshalb funktioniert er auch nur theoretisch. Praktisch funktioniert er nicht, weil sich keiner an die Verträge hält.

    2. mit den Kompromissen haben Sie zwar recht. Wer aber seine Politik für alternativlos hält verschließt sich per se einem Kompromiss.

    Viel Spaß beim Vermehren Ihrer Erkenntnisse.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/parteien-und-kandidaten/bundestagswahl-2013-merkel-ein-pakt-mit-der-afd-ist-ausgeschlossen-12573780.html

  48. #61 Heta (15. Sep 2013 01:39)

    Ich unterstellen den AfD-ler oder Sympathisanten und den ehrlichen Geldspendern sowieso schon mal nix aber auch überhaupt nichts! Und bestimmt keine böse Absicht!

    Und zukünftig können Sie ruhig die Anrede „Mein Gott, …“ weglassen, ich bin da eher bescheiden… 😉

  49. #60 WahrerSozialDemokrat
    Hallo
    Sie sind wie ALLE SOZIS.
    Nichts wollen Sie selbst verantworten.
    Auch ich habe gestern 200,00€,mit wirklich gutem Gefühl,nicht wie sonst, wenn ich die Stromrechnung oder was auch immer überweisen muß,getätigt.
    Der Betrag wurde nach der PIN-abfrage SOFORT von meinem Konto abgebucht.
    Was soll diese,typisch links gestrickte,verschwörungstheorien wieder?
    NEIDISCH?
    Endlich Fliegen viele dieser Linken Parasiten aus dem Bundestag.
    wenn ich höre der Schäuble wäre schon 41 Jahre im Bundestag kommt mir das große Kotzen.
    WIE kann man ohne Koruption SO lange dort sein?
    Natürlich hat man dann alle Gedanken an die „DA“ draussen vergessen.
    Weg mit diesen ganzen Parasiten.
    Grüße aus Hamburg
    kla

  50. #56 WahrerSozialDemokrat (15. Sep 2013 01:15)

    Als Anreiz sozusagen, aber immerhin haben sich 2 Spender, vielleicht dadurch, zu einer 5.000 Euro-Spende animiert gefühlt. 🙄

  51. #67 WahrerSozialDemokrat (15. Sep 2013 02:05)

    Ich kann mich bei dieser Geschichte an eine Begebenheit erinnern die schon ewige Zeiten zurückliegt. Da stand ein Mann in Neuss auf der Straße und wollte irgendwas verkaufen, ich weiß nicht mehr was. Als er mit seiner Rede fertig war, zögerten die umstehenden Leute erstmal, das Teil zu kaufen. Plötzlich kam eine Frau und „kaufte“ dem Mann das Teil ab. Sofort griffen auch die Umstehenden zu. Ich habe das mal beobachtet und nach seiner nächsten Rede war diese Frau wieder als erste Käuferin da und „kaufte“ wieder das Teil… usw. 🙄

  52. #59 WahrerSozialDemokrat (15. Sep 2013 01:23)

    #57 Schüfeli (15. Sep 2013 01:15)

    Sie denken, dass die “Eliten” so denken wie Sie!

    Nein, überhaupt nicht.
    Die “Eliten” sind isoliert und haben eigene Interessen, deshalb denken sie auch anders als der Rest des Volkes, siehe ein interessantes Buch über Eliten:

    Michael Hartmann
    Elitesoziologie: Eine Einführung

    Deshalb lassen die “Eliten” ja diesen Wahnsinn (Masseneinwanderung, Multi-Kulti usw.) zu.

    Aber spätestens wenn ein Asylheim unweit von der Villa entsteht und der Wert der Villa ins Bodenlose fällt, muss sogar dem elitärsten Menschen langsam klar werden, dass etwas schief läuft und es gehandelt werden muss, und zwar im ureigenen Interesse.

    Es sei denn, die “Eliten” sind so degeneriert, dass sie nicht mehr handeln können (wie der französische Adel vor der französischen Revolution).
    Das kann ich leider nicht beurteilen.

  53. #68 Heinz Ketchup

    Ja, so etwas gibt es. Gestern bei der Geldbombe allerdings haben sich tatsächlich ein paar Spaßvögel einen „Scherz“ erlaubt. Zeitweise sah die Top-10-Liste so aus:

    href=“http://www.bilderhoster.net/gnnayhlh.jpg.html“

  54. #68 Heinz Ketchup (15. Sep 2013 02:21)

    Ich verstehe was Sie meinen, denke aber nicht, das es hier zutreffend ist… da das System „Geldbombe“ über Internet schlicht nicht autark ist!

    Aber das gleiche Prinzip habe ich bei den Trotzkisten innerhalb der Jusos kennen gelernt. Super tolle Reden und am Ende Freiheit für Kuba oder so, egal welches Thema zuvor. Dann ging die Spendenbox rum! Demonstrativ wurden vorne immer 50 oder 20 Mark eingeworfen, man fühlte sich im Zugzwang. Nicht ich, aber andere. Später erfuhr ich, die demonstrativen Gelder waren keine Spenden, sondern gingen zurück, waren nur „Lock-Spenden“…

    Dazu würde ich aber alle medialen „Armuts-Sponsoren“ zählen! Aber innerhalb der AfD-Geldbombe macht das Sozi-System keinen Sinn!

  55. o t

    Putin läßt Moskau von den “dunkelhäutigen”, “südländischen kriminellen Migranten-Ethnien” säubern

    „Wie sagt man auf Russisch „Yes we can!“ ?
    Es scheint, dass Putin immer schneller in seine neue Rolle aufgeht, und nach dem Hilferuf des Franziskus begriffen hat, wo seine Chancen liegen. Und noch mehr, er weiß genau, woran der Westen erkrankt ist, er kennt das Heilmittel und er läßt es vor unserer Nase baumeln….
    …Die Russische Polizei greift gegen Migranten und „Ethno-Kriminalität“ in der Moskauer Metro durch.
    Russian Police Crack Down on Migrants, “Ethnic Crime” on Moscow Subway
    Die russische Polizei startete eine Aktion zu „Entkriminalisierung“ der Metro in Moskau, indem man die Ethno-Kriminalität „identifiziert und säubert“ und indem man massive Kontrollen gegen Gastarbeiter durchführt“, sagt ein Sprecher der Moskauer Polizei…
    ….Dutzende Polizebeamten mit Schlagstöcken wie auch die Sondereinsatz-Einheiten der Polizei wurden am Donnerstag in der Metro zu sehen, wo sie die Personalien kontrollierten und die Reisenden festnahmen, viele von ihnen dunkelhäutige Centralasiaten oder gebürtige Nordkaukasier…
    …Die Kampagne startete, weil vor ein paar Tagen ein Polizist, der einen Vergewaltiger festnehmen wollte, von den Migranten schwer verletzt wurde…“

    http://www.kybeline.com/2013/09/14/putin-last-moskau-von-den-dunkelhautigen-sudlandischen-kriminellen-migranten-ethnien-saubern/

    Und selbst, der bei uns von linken Blockwarten der PC- SELEKTION „out- gesourcete deutsche Schäferhund, leistet in Russland noch gute Arbeit.

    😉

    http://www.youtube.com/watch?v=r6h0EV1DQt8

  56. #69 Schüfeli (15. Sep 2013 02:28)

    „Elite“ ist nicht gleich „Wohlhabend“ oder „Vermögend“!!! Gar in Deutschland lebend in Bezug auf irgendwas…

    Wenn ich Ihnen nun aber sage, das sowohl Roth wie auch Schröder in einem gleichen türkischen „Dorf“, was nur für „deutsche Eliten“ gebaut wurde, jeweils ein Haus für den „Urlaub“ besitzen und als Nachbarn nur andere deutschen „Eliten“ sind und weitere „Eliten“ wie Merkel, Schäuble, Westerwelle, Wowereit und Co, zumindest offiziell nur Grundstücksrechte zum Bauen besitzen, würde uns das wundern?

    Mit Sicherheit nicht!

    Die Verschwörung ist nicht die Wahrheit, sondern die Realität zu ignorieren!

    Die größten und mächtigsten Verschwörer sind das Volk selber!

  57. Was man so zufällig alles erfährt: Die AfD-„Geldbombe“ wird von der Firma Spendino organisiert, gefördert u.a. von der Europäischen Union!! („Investition in Ihre Zukunft“, stimmt genau) – und wer sitzt im Beirat dieser Firma? Der Ex-Grünen-MdB Rezzo Schlauch und Jo Groebel, der so tut, als würde er alles über Medien wissen; im Moment sind sie bei 264.228 Euro:

    http://www.spendino.de/ueberuns/beirat/

  58. Die Wahhl wird am Donnerstag entschieden oder vielleicht doch erst am Freitag ❓

    „Protestparteien wie die AfD legen erst am Schluss zu, wenn sie zulegen“, gab er zu bedenken.

    „Deshalb können wir erst bei unserer Umfrage nächsten Donnerstag absehen, ob die AfD eine realistische Chancen hat.“

    Güllner zufolge bereitet es den Wahlforschern außerdem Probleme, dass sich viele Protestwähler nicht zu ihrer Parteienpräferenz befragen lassen, „weil wir in deren Augen zur Manipulationsmaschine aus Politik und Medien dazu gehören“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120028920/Forsa-haelt-AfD-Einzug-in-Bundestag-fuer-moeglich.html

    Dehalb liebe Waaal Forscher wartet doch ganz cool bis Montag 18:00:01

    Zitat für unsere Waal Forscher

    Die Fähigkeit, einen anderen zu lieben, ohne danach zu fragen, ob man wiedergeliebt wird, ist die reife Liebe des autonomen Menschen, der keinen anderen manipuliert und auch selbst nicht manipuliert werden kann und will.

    Peter Lauster, Die Liebe. Psychologie eines Phänomens

    Wolfgang Schäuble, CDU

    Ich weiß nur das, was wir wissen. Ob ich alles weiß, was wir wissen, weiß ich auch nicht, aber ich weiß natürlich, niemand von uns weiß etwas, was er nicht weiß.

    Quelle: Auf einer Pressekonferenz 2007,

  59. Getreu der Devise, möglichst jeden Tag eine gute Tat zu vollbringen, habe ich soeben meine Spende für die AfD abgeschickt. Habe dabei bewusst bis jetzt gewartet, um mitzuhelfen, den Schwung des ersten Tages in die zweite Halbzeit mitzunehmen.
    Wer noch nicht gespendet hat, möge es mir gleichtun!
    Einen schönen Sonntag allen Mitstreitern

    AUFSTEHEN FÜR DEUTSCHLAND

    PS. Muss ja nicht so früh wie bei mir sein 😉

  60. Wenn die AfD im Bundestag sitzt, ist es aus mit dem Lügen über die Finanzkrise.
    Deshalb fürchtet Merkel (die reichlich Dreck am Stecken hat) die AfD, wie der Teufel das Weihwasser. Merkel hat nämlich die Medien dahin gebrieft, uns nicht die Wahrheit über die Finanzkrise zu sagen.

  61. Moin Moin PI,

    der LFocus überrascht am heutigen Sonntagmorgen mit einer negativ verpackten Positivmeldung bzgl. der AfD.

    Führende Meinungsforscher in Deutschland halten es für möglich, dass die Partei Alternative für Deutschland den Einzug in den Bundestag schafft.

    Weil die AfD ein „rechtspopulistisches Potenzial“ bediene, könne sie auf Protestwähler hoffen.

    Deutschlands führende Meinungsforschungsinstitute halten es für möglich, dass die Anti-Euro-Partei Alternative für Deutschland (AfD) bei der Bundestagswahl am kommenden Sonntag den Sprung in den Bundestag schafft.

    Emnid-Chef Klaus-Peter Schöppner sagte in der „Bild am Sonntag“: „2 bis 3 Prozent der Wähler sind eingefleischte Anhänger der AfD, die den Euro satt haben. Dazu kommen rund 5 Prozent Protestwähler, die mit dem politischen System unzufrieden sind und einer Partei ihre Stimme geben, die den Etablierten den meisten Ärger macht.

    Wenn nur die Hälfte davon AfD wählt, ist sie im Bundestag.“

    Vom politkorrekten Gesabbel à la
    Weil die AfD ein „rechtspopulistisches Potenzial“ bediene abesehen, sind das keine allzu schlechten Nachrichten.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl-2013/dank-protestwaehlern-ueber-die-5-prozent-huerde-meinungsforscher-afd-kann-in-den-bundestag-kommen_aid_1101256.html

  62. #66 Schüfeli (15. Sep 2013 01:15)
    Es wird auch langsam Zeit für die „Eliten“ die politische Klasse auszutauschen und die Politik zu ändern, wenn die „Eliten“ überleben wollen.

    Denn jetzige Politik führt in den Abgrund, in dem auch die „Eliten“ verschwinden.

    AfD bietet eine gute Möglichkeit dafür: die völlig abgewirtschaftete FDP raus, AfD rein.
    So könnten einige Korrekturen durchgeführt werden.

    Um diese „Eliten“ ist es nicht schade. Sie werden untergehen. In Ihrer Dummheit und Hybris sehen sie nicht, daß sie sich selbst die Basis zerstören, von der sie leben. Alles was den Untergang dieser „Eliten“ verzögern oder gar verhindern könnte wäre schädlich für uns und unser Land. Für das „Überleben“ dieser „Eliten“ werde ich keinen Finger rühren. AfD werde ich natürlich trotzdem wählen – aber nicht um die „Eliten“ zu retten.

    Diese naiven „nützlichen“ Idioten sind bei „Szenario A“ ohnehin verloren, wenn sie ihre autochthone Nähr- und Schutzbasis noch weiter „ausdünnen“. Dann ginge es nur noch darum für die Zeit nach einem möglichen „Jugo 2.0“ und dem schlagartigen „Untergang“ aller bisherigen „Werte“ gewappnet zu sein. Ganz Europa würde bei „Szenario A“ Zeiten erleben, gegen die der Dreißigjährige Krieg ein Kindergeburtstag war, aber der „Elitenplan“ der Vernichtung des „Alten Europa“ und seiner Autochthonen könnte dennoch nicht verwirklicht werden.

    Die Begriffe „Stunde Null“ und „Wiederaufbau aus dem Nichts“ würden dann wieder für alle Europäer sichtbar mit Leben erfüllt. Und keiner der Verantwortlichen für die vorhergegangene Katastrophe hätte dann noch etwas zu sagen.

    Bei „Szenario B“ ginge alles weniger spektakulär, aber dennoch nicht gewalt- und leidfrei über die Bühne, aber auch dann wären die heutigen Scheineliten weg vom Fenster.

    „Szenario C“ wäre das „Gelingen“ des „Eliten-„Plans. Die vollständige Zerstörung unserer Zukunft. Aber auch das ginge mit einem radikalen „Austausch“ der Eliten einher und keiner könnte sich dann den neuen Herren gegenüber auf seine bisherigen „Verdienste“ berufen und auf Gnade oder gar Bevorzugung hoffen.

    Was auch immer die Zukunft bringen wird: die heutigen „Eliten“ verlieren in jedem Fall.

  63. #90 Cendrillon (15. Sep 2013 07:32)
    Moin Moin PI,

    der LFocus überrascht am heutigen Sonntagmorgen mit einer negativ verpackten Positivmeldung bzgl. der AfD.

    Führende Meinungsforscher in Deutschland halten es für möglich, dass die Partei Alternative für Deutschland den Einzug in den Bundestag schafft.

    Weil die AfD ein „rechtspopulistisches Potenzial“ bediene, könne sie auf Protestwähler hoffen.

    Deutschlands führende Meinungsforschungsinstitute halten es für möglich, dass die Anti-Euro-Partei Alternative für Deutschland (AfD) bei der Bundestagswahl am kommenden Sonntag den Sprung in den Bundestag schafft.

    Emnid-Chef Klaus-Peter Schöppner sagte in der „Bild am Sonntag“: „2 bis 3 Prozent der Wähler sind eingefleischte Anhänger der AfD, die den Euro satt haben. Dazu kommen rund 5 Prozent Protestwähler, die mit dem politischen System unzufrieden sind und einer Partei ihre Stimme geben, die den Etablierten den meisten Ärger macht…

    Der Mann verwendet genau meine Argumentation. Er benennt exakt das Motiv, das mich antreibt. Er formuliert die Antwort, die ich immer auf das Geschwätz vom „kleineren Übel“ und darauf, daß man doch „Rot-Rot-Grün“ verhindern müsse gebe.

    Ich bin unverrückbar auf die Wahl einer echten Opposition gegen das Blockparteienkartell eingeschworen. Ich lasse mich nicht mehr übertölpeln und wähle nicht länger Unionspolitiker an den Futtertrog, nur damit die mich genauso belügen, betrügen und ausnutzen wie ihre Blockparteifreunde von Rot-Grün.

    Ich wähle auf jeden Fall die Partei, die vom Block am meisten gefürchtet, gehaßt und verhetzt wird.

    Eine Stimmabgabe für die NPD oder andere chancenlose Gruppierungen kommt daher derzeit nicht in Frage. Aber wenn es die AfD nicht gäbe, wäre ich auch bereit gewesen, das zu tun. Soviel nur zur Festigkeit meines Entschlusses gegen den Block zu handeln und zur Aussichtslosigkeit des Versuchs, mich jemals wieder zu einem naiven Blockschaf zu machen.

    Egal was das Kartell tut, egal wie das Kartell argumentiert – das Kartell muß weg, ich habe für alle Zeiten mit dem Block gebrochen.

  64. #90 Cendrillon

    Es pfeifen schon längst die Spatzen von den Dächern, dass die etablierten gekauften Umfrageinstitute mit den neuesten Aussagen über die Chancen der AfD ihre manipulierten Prognoseergebnisse relativieren wollen.

    Denen geht langsam der Arsch auf Grundeis. Was wäre, wenn die Bevölkerung am Beispiel solcher Machenschaften kapiert, dass diese Regierung nicht mehr auf dem Boden unserer Rechtsordnung steht…

  65. Originaltext eines Wählers:

    „Ich habe den Wahlomat mitgemacht und
    an erster Stelle waren rep und so – ich war ganz überrascht – bei SPD 35% Übereinstimmung, d i e wähle ich, die tun was für die kleinen Leute!“

  66. #93 Midsummer (15. Sep 2013 08:16)
    #92 Gourmet (15. Sep 2013 08:06)
    #90 Cendrillon (15. Sep 2013 07:32)

    Welt-Online publiziert heute morgen einen im Wortlaut identischen AfD-Artikel. Wahrscheinlich handelt es sich um eine von allen Mainstreammedien übernommene dpa-Meldung.

    Interessant ist die äußerst rege Leserbeteiligung auf Welt-Online. Das riecht nach neuem Rekord.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120028920/Forsa-haelt-AfD-Einzug-in-Bundestag-fuer-moeglich.html

  67. Titelblatt der heutigen Bild am Sonntag:

    „Merkel-Sorgen:
    Wahlforscher halten AfD-Sensation für möglich.“

  68. Man muss sich doch mal vor Augen führen, dass man in Deutschland für alles Mögliche einen Befähigungsnachweis benötigt. Nur für’s Regieren nicht, da reicht offenbar nur eine große Klappe!
    Wir bräuchten in der derzeitigen Situation „Könner“, die im jeweiligen Ministerium auch den Durchblick haben und nicht wie schon die ganzen Jahre irgendwelche austauschbaren Sprechblasen-Köpfe, welche ja in Wirklichkeit überhaupt keinen Schimmer und Fachkompetenz haben. Wenn irgendwo derartig eine Firma geführt würde, dann könnte sie gleich nach der Gründung einen Insolvenzantrag stellen.
    Es muss endlich mal aufhören mit den real nichtsnutzigen Parteifunktionären, die außer einer Parteikarriere und großen Klappe keinerlei Befähigung nachweisen können, aber uns dann vorgaukeln was alles sein muss und selbst absolut keine Ahnung haben.
    Würde irgend einer daran denken, in der Autowerkstatt einen Kuchen zu bestellen, oder sich von einem Maurer einen Anzug nähen zu lassen? Ganz sicher nicht! Aber in der Politik scheint es Normalität zu sein, dass man alles zu können glaubt. „WER ALLES KANN, DER KANN NICHTS RICHTIG“
    Das Wählervolk ist inzwischen so verblödet, dass es nach Aussehen und Sympathie wählt. Kompetenz wird nicht erwartet. Suchen die sich auch ihren Arzt nach dem selben Kriterium aus? Sie würden sich dabei den Totenschein abholen; aber mit dem Wissen: „er/sie war ja so nett“!
    Die neue Partei AfD hat endlich mal keine Politfunktionäre sondern groß teils Leute mit Wissen und praktischer Erfahrung. Allein schon dies ist für mich ein Grund diese Partei zu wählen.
    Ich bin Merkel und Schäuble so leid und kann die Obergaukler Gabriel, Steinbrück und Trttin usw. nicht ausstehen, weil sie von dem was sie machen wollen überhaupt keine Ahnung haben und nur immer so tun. Sie sind ohne ihre Berater, Redeschreiber usw. eigentlich nur Parteifuzzis und Labertaschen.

  69. #96 Midsummer (15. Sep 2013 09:39)
    Titelblatt der heutigen Bild am Sonntag:

    “Merkel-Sorgen:
    Wahlforscher halten AfD-Sensation für möglich.”

    Damit sollen Konservative dazu gebracht werden doch das „kleinere Übel“ zu wählen.

    Das wäre aber grundfalsch. Wer wirklich konservativ ist, wer wirklich Gutes für die Zukunft seiner Kinder tun will, der darf die Merkel-Union, die Union der Asylindustrieförderer, die Union der Euro-Einführer und Euro-„Retter“, die Union der Arbeitnehmerausbeuter und Zukunftsverschenker unter gar keinen Umständen wählen.

    Alle Blockparteien sind schlecht für uns. Alle Blockparteien verraten uns. Alle Blockparteien verkaufen uns. Keine der Blockparteien ist mehr wählbar.

    Ich will versuchen, bis zum Wahlsonntag noch soviele Familienmitglieder, Freunde und Bekannte wie nur möglich aufzuklären und für die Wahl der Alternative zu gewinnen.

    Meine Stimme hat Prof. Lucke in jedem Fall (und ich war bis 2005 sPD-Wähler!)

  70. Das die CPDSU nicht mit Nazis koaliert, liegt auf der Hand!

    Aber eines ist sicher: Mein Vater wählt sie, meine Mutter, mein Opa (85) und ich auch!

  71. #31 Leeve Jung (14. Sep 2013 23:20)

    Wer AfD wählt, der wählt die Große Koalition. – Cool bleiben und Kanzlerin wählen!

    Genau! Hervorragende Idee!

    Kanzlerin wählen für noch mehr ungezügeltes Herbeiströmen von Bereicherung, noch mehr Kuscheljustitz mit Migrantenbonus, noch mehr Unterstützung der Al Quaida in Syrien, noch mehr Waffenverkäufe an Katar, noch mehr Zigeuner in den Städten, noch mehr Hinterherwerfen von Steuergeldern an Pleitebanken und -Staaten, noch mehr Bespitzelung durch Geheimdienste, noch mehr Wegschauen von Polizei und Justiz bei Kopftretern, noch mehr flaschensammelnde deutsche Rentner, noch mehr Verrat am deutschen Volk.

    Bleibt alle so cool wie Leeve Jung – der ist so cool, daß sein Gehirn bereits tiefgefroren ist.

    Man, man, man….

  72. OT: Ja wie? Ist Welt-Online jetzt plötzlich islamfeindlich oder gar Nazi geworden? 🙂

    Kinderhochzeiten sollen verboten werden

    Die achtjährige Rawa starb offenbar an inneren Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr mit ihrem 40-jährigen Ehemann. Nun fordert eine Ministerin im Jemen das Heraufsetzen des Mindestalters für Heirat.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article120029337/Kinderhochzeiten-sollen-verboten-werden.html

    Der Kommentarbereich ist noch offen! 😉

  73. Die meisten Systemmedien tun auch jetzt noch knapp eine Woche vor der Wahl die AfD vorsätzlich bei Wahlprognosen ausblenden und als nicht-existent darstellen!

    Das hat mit Demokratie nichts mehr am Hut!

    Das sind Zustände wie in der DDR!

  74. #99 red_submarine (15. Sep 2013 10:07)

    „Kanzlerin wählen für noch mehr ungezügeltes Herbeiströmen von Bereicherung, …“

    Wer Merkel wählt kann auch gleich das Original die Grünen wählen.

  75. Wenn die AfD in den Bundestag einziehen sollte, wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Große Koalition geben. Genau die wird von Merkel angestrebt, damit die Kanzlerin ihre „alternativlose“ Euro-Rettungspolitik forciert fortsetzen kann (mit der FDP geht das immer weniger, weil die Zahl der Euro-Skeptiker um Frank Schäffler ständig größer wird). Im schlimmsten Fall könnte es auch eine rot-rot-grüne Regierung geben (z.B. dann, wenn die FDP den Sprung über die 5%-Hürde nicht mehr schafft).
    Deshalb meine These: Wer AfD wählt, bekommt am Ende mehr Euro-Rettung und damit mehr EU-Europa!

    Die AfD wird sich – wenn sie in den Bundestag einzieht – in der Oppositionsrolle wiederfinden. Alle Spekulationen über ein Regierungsbündnis mit der CDU sind bloße Augenwischerei. Als Oppositionspartei kann die AfD gegen die Euro-Rettung praktisch nichts ausrichten.

    Die Zukunft des Euro wird in den nächsten 3-4 Jahren entschieden. Entweder gelingt es, die Einheitswährung in diesem Zeitfenster zu retten oder sie wird untergehen. So oder so wird das Thema bei der nächsten Bundestagswahl (2017) nicht mehr die herausragende Rolle spielen, wie in 2013. Das dürfte es der als eurokritisch wahrgenommenen AfD erschweren, einen möglichen Erfolg bei der diesjährigen Wahl zu wiederholen.

    Um ihre schleichende Marginalisierung zu verhindern, müßte die AfD neue Themenfelder besetzen, um sich zu profilieren, was sie teilweise im laufenden Wahlkampf bereits tut (z.B. Innere Sicherheit, Zuwanderung, Familienpolitik). Diese Profilierung kann nur gelingen, wenn die Partei wider den linken Stachel löckt und konservative Positionen vertritt. Das aber böte dem politischen Gegner und insbesondere den Linken die Möglichkeit, die AfD als rechtspopulistische oder gar rechtsradikale Partei zu stigmatisieren, was in Ansätzen schon jetzt geschieht (z.B. Kritik von Claudia Roth an Äußerungen von Bernd Lucke zur Zuwanderung unqualifizierter Ausländer). Setzt sich das unterstützt durch die Medien durch, werden viele Mitglieder und Funktionäre aus Angst um ihren guten Ruf bzw. ihre wirtschaftliche Existenz der AfD wieder den Rücken kehren. Auch bürgerliche Wähler würden verschreckt werden. Das könnte dazu führen, daß die Partei im Laufe der Zeit deutlich an Zuspruch verliert. Innerparteiliche Querelen über die politische Ausrichtung der Partei würden diesen Prozeß noch beschleunigen. Am Ende verschwände die AfD wieder in der Versenkung.

    Natürlich muß es nicht so kommen. Aber legt man die Erfahrungen der Vergangenheit zugrunde (z.B. Schill-Partei), ist dieses Szenario keineswegs unwahrscheinlich.

  76. #95 Cendrillon

    Falsch geraten: unter dem Artikel steht doch AFP = (Agence France-Presse)älteste Internationale Nachrichtenagentur.

  77. Wenn eine gerade gegründete „Kleinpartei“ eine Woche vor der Wahl mal eben 300.000 Euro von „Kleinspendern“ einsammeln kann, sagt das schon einiges.
    Ich glaube nicht, dass dies den anderen Parteien gelingen würde (die haben allerdings auch üppige Staatsgelder).

  78. @ #103 Powerboy (15. Sep 2013 10:22)

    „…ausblenden und als nicht-existent darstellen!“

    Das war vorher. Jetzt gehen sie zum Angriff über. Äußerst primitiv zwar und geradezu lachhaft voraussehbar, aber da es eben leider auch viele Menschen in unserem Land gibt, die genauso ticken, wird es teilweise auch funktionieren. Ich meine damit den Artikel bei welt.de über die „Spendengeldaffäre“ von Beatrix von Storch.

  79. Die gleichen Leute die früher gegen DF gehetzt haben, hetzen heute gegen die AfD. Statt sich zu freuen das sich etwas bewegt, sind einige Pro´ler einfach nur neidisch! Sehr armselig! Ich sehe uns als Vorreiter, egal ob PI´ler, DF`ler oder auch die Pro-Leute. Und nun ist endlich die Zeit reif alles zusammenzuführen. Darauf haben wir doch gewartet?! Wir alle werden dafür sorgen das auch das Thema Islam zum Thema in der AfD wird!

  80. Die nächste Blockpartei, in der Karrieristen sich ein Stück vom großen Kuchen nehmen möchten. FDP 2.0 trifft es ganz gut, wie ich meine. Die AfD bekommt, wie auch die Piraten, ihre Plattform in den Mainstreammedien und ist bereits kanonisiert. Echte Positionen wird’s von denen nicht geben, wenn dann dürfen sie die bei den Michels unterdrückte „Fremdenfeindlichkeit“ aufsaugen und in den Block integrieren. Clever.

  81. Es wird bei einem Einzug der AfD nur auf These eins hinauslaufen. Diffamieren, kaltstellen und in die rechte Ecke drängen. Beispiele sind der Umgang mit der NPD in den Landesparlamenten. In Sachsen z.B: verlassen alle anderen Fraktion den Saal, wenn die NPD mit einem Redebeitrag dran ist. Jeder Vorschlag seitens der NPD wird grundsätzlich abgelehnt, sei er noch so sinnvoll.
    Jeder andere Umgang mit ungeliebter Opposition würde ja bedeuten, dass man sich mit deren Programmatik auseinandersetzen müsste. Davor haben die Systemparteien mangels Argumenten die Hosen gestrichen voll.

  82. @108 Anti-EU (15. Sep 2013 11:01),

    Die unselige Zersplitterung aller freiheitlichen konservativen Kräfte in diverse Kleinparteien sind das Beste, was den etablierten Blockparteien passieren kann.
    Solange sich DF, PRO, AfD, Republikaner und auch der Protestwähleranteil der NPD gegenseitig bekämpfen und Stimmen wegnehmen, kann sich das Systemkartell beruhigt zurücklehnen.

  83. #Kulturalist
    Klingt alles ganz schlüssig und ist durchaus nachvollziehbar. Das Problem ist nur,dass der intelligente Teil der Wählerschaft in D nur etwa 15% beträgt und davon wiederum nur noch maximal jeder Dritte wählen geht aus Verzweiflung.Und die müssen wir wecken.

  84. Zitat…
    „#2 Bonn (14. Sep 2013 22:20) Neueste AfD-Meldung: Bei Bernd Lucke ist im Keller ein Sack Reis umgefallen“!
    _____________________________________________

    Unglaublich, gibt es dafür schon Beweise
    und wer könnte dahinter stecken?

  85. #115 Urviech

    Solange sich DF, PRO, AfD, Republikaner und auch der Protestwähleranteil der NPD gegenseitig bekämpfen und Stimmen wegnehmen, kann sich das Systemkartell beruhigt zurücklehnen.

    Dazu trägt aber auch die AfD selbst bei, indem sie sich z.T. deutlich von den anderen freiheitlich-konservativen Kleinparteien abgrenzt bzw. die Aufnahme früherer Mitglieder dieser Parteien ablehnt. Ist doch klar, daß Pro, DF, Reps & Co. unter diesen Vorzeichen gar nicht daran denken, ihr politisches Engagement zugunsten einer Stärkung der AfD einzustellen.

  86. Frau Merkel braucht endlich wieder eine funktionierende Opposition.

    Das Durchregieren dieser Frau muss gestoppt werden.
    Es braucht endlich jemanden,der hier die richtigen Fragen im Parlament stellt,Frau Merkel offen stellt und zur Antwort zwingt.
    Das heimliche Hintenrum-Regieren mit Hilfe der Medien und das Doofstellen von Frau Merkel muss beendet werden.
    Für wen das Internet angeblich Neuland ist,der lebt wohl auch sonst so ziemlich hinterm Mond.
    Deutschland hat was Besseres verdient,nämlich Menschen auf der Höhe der Zeit.

    Zu viel verlangt von den Blockparteien.

  87. #112 Anti-EU:

    Die gleichen Leute die früher gegen DF gehetzt haben, hetzen heute gegen die AfD.

    Der Unterschied ist nur, dass kein Mensch das Kürzel „DF“ kennt, weil es keins ist, aber alle kennen „AfD“. Das war das Entscheidende bei der Parteigründung: dass mit dem Namen umgegangen werden kann, das Kürzel hat sich, wie man sehen konnte, ja auch in nullkommanix durchgesetzt. Merkel und van der Leyen dürften sich noch nie mit der „Freiheit“ befasst haben, aber zur AfD nehmen sie offiziell Stellung, siehe hier:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/parteien-und-kandidaten/bundestagswahl-2013-merkel-ein-pakt-mit-der-afd-ist-ausgeschlossen-12573780.html

    333 Leserkommentare. 304.874 Euro sind jetzt beisammen.

  88. Morgen, Grünen Herr Trittin, dieser arrogante aalglatte Mensch, bei Hart aber Fair. Liebe Pi Leser bitte immer wieder diesen Link in der Sendung bei „Beitragsverfassen“ Hart aber Fair einfügen: http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/05/23/die-grunen-kinderschander-padophiele-abartige/ bis die Grünen endlich Stellung nehmen. Macht so lange weiter, bis der Server zusammen bricht: Damit die Wahrheiten an Licht kommen: Verlangt Aufklärung! Öffentlichkeit!!!!!
    Und diesem parteiischen Herrn Plasberg Hören und Sehen vergeht:

  89. #91 Gourmet (15. Sep 2013 07:55)

    #66 Schüfeli (15. Sep 2013 01:15)
    Es wird auch langsam Zeit für die „Eliten“ die politische Klasse auszutauschen und die Politik zu ändern, wenn die „Eliten“ überleben wollen.

    Denn jetzige Politik führt in den Abgrund, in dem auch die „Eliten“ verschwinden.

    AfD bietet eine gute Möglichkeit dafür: die völlig abgewirtschaftete FDP raus, AfD rein.
    So könnten einige Korrekturen durchgeführt werden.

    Um diese “Eliten” ist es nicht schade. Sie werden untergehen. In Ihrer Dummheit und Hybris sehen sie nicht, daß sie sich selbst die Basis zerstören, von der sie leben. Alles was den Untergang dieser “Eliten” verzögern oder gar verhindern könnte wäre schädlich für uns und unser Land. Für das “Überleben” dieser “Eliten” werde ich keinen Finger rühren. AfD werde ich natürlich trotzdem wählen – aber nicht um die “Eliten” zu retten.

    Ich möchte hier nicht den Eindruck erwecken, dass ich die „Eliten“ mag.

    Wir sehen aber, dass die Bevölkerung nicht willens / in der Lage ist, die selbstmörderische Politik zu ändern.
    Es bleibt also zurzeit nur, an die Vernunft der „Eliten“ zu appellieren (die ja viel zu verlieren haben).

    Die Begriffe “Stunde Null” und “Wiederaufbau aus dem Nichts” würden dann wieder für alle Europäer sichtbar mit Leben erfüllt. Und keiner der Verantwortlichen für die vorhergegangene Katastrophe hätte dann noch etwas zu sagen.

    Nun, es ist gar nicht sicher, dass nach der “Stunde Null” etwas Besseres kommt.
    Die alten „Eliten“ werden es nicht überleben, klar.
    Aber wenn das Volk in solchem Zustand ist, wie wir es heute sehen (Wachkoma), dann kommen schnell neue Gauner an die Macht, die es so weiter machen wir bisher.
    Man kann es am Beispiel Griechenlands beobachten:
    wirtschaftlich ist das Land kollabiert – politisch hat sich aber nicht viel geändert.

    Da hat WSD Recht:

    #83 WahrerSozialDemokrat
    Die größten und mächtigsten Verschwörer sind das Volk selber!

    Zu Ursachen siehe:
    http://www.pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen/
    Außerdem ist es wahrscheinlich, dass die schwache Europa nach der “Stunde Null” gänzlich von den Einwanderern aus Afrika / Orient überrollt wird
    Dann kommt es nicht zum “Wiederaufbau“, sondern zum frühen Mittealter (zahlreiche Stämme / Königreiche, die auf Ruinen der Zivilisation miteinander Krieg führen).

    Die günstigste Variante wäre, wenn sich die „Eliten“ besinnen würden, obwohl sie ganz schön widerlich sind.
    Ob sie es noch KÖNNEN, kann ich nicht beurteilen.

  90. #102 red_submarine (15. Sep 2013 10:07)
    #31 Leeve Jung (14. Sep 2013 23:20)

    Wer AfD wählt, der wählt die Große Koalition. – Cool bleiben und Kanzlerin wählen!

    Genau! Hervorragende Idee!

    Kanzlerin wählen für noch mehr ungezügeltes Herbeiströmen von Bereicherung, noch mehr Kuscheljustitz mit Migrantenbonus, noch mehr Unterstützung der Al Quaida in Syrien, noch mehr Waffenverkäufe an Katar, noch mehr Zigeuner in den Städten, noch mehr Hinterherwerfen von Steuergeldern an Pleitebanken und -Staaten, noch mehr Bespitzelung durch Geheimdienste, noch mehr Wegschauen von Polizei und Justiz bei Kopftretern, noch mehr flaschensammelnde deutsche Rentner, noch mehr Verrat am deutschen Volk.

    Bleibt alle so cool wie Leeve Jung – der ist so cool, daß sein Gehirn bereits tiefgefroren ist.

    Man, man, man….

    Klasse Kommentar, red_submarine! Wolte gerade was ganz ähnliches zum „Leeve Jung“ schreiben. Nie mehr Merkel! Ich hätte am liebsten alle Stimmen zurück, die ich dieser Deutschlandabschafferin und ihrem Clan bisher gegeben habe – war bis vor zwei Jahren treudoofes CDU-Mitglied, vergeblich auf das Gute in Merkel/Schäuble/von der Leyen etc. hoffend.

  91. #108 Jackson (15. Sep 2013 10:26)
    Die AfD wird sich – wenn sie in den Bundestag einzieht – in der Oppositionsrolle wiederfinden. Alle Spekulationen über ein Regierungsbündnis mit der CDU sind bloße Augenwischerei. Als Oppositionspartei kann die AfD gegen die Euro-Rettung praktisch nichts ausrichten.

    Genau das ist es, was ich mir wünsche, endlich eine Opposition, die die Schweiereien der Merkel-Regierung beim Namen nennt und dises Baggage immer wieder dazu zwingt, Farbe zu bekennen. Damit ist schon eine Menge ausgerichtet, das Regieren für diese Volkszertreter wird damit schwieriger und die AfD wird es viel leichter haben, an die Menschen heranzukommen. Sie kann in der Oppositionsrolle eigentlich nur kräftig zulegen und dürfte dann bei künftigen Wahlen – auch Europawahl und auf Länderebene – zum wichtigen Faktor werden. Ich will, dass diese Stimme Gehör bekommt – und dazu ist die Rolle als lebendige, laute Opposition zur großen Koalition genau die richtige Voraussetzung.

  92. #119 joghurt (15. Sep 2013 12:21)
    Frau Merkel braucht endlich wieder eine funktionierende Opposition.

    Das Durchregieren dieser Frau muss gestoppt werden.
    Es braucht endlich jemanden,der hier die richtigen Fragen im Parlament stellt,Frau Merkel offen stellt und zur Antwort zwingt.
    Das heimliche Hintenrum-Regieren mit Hilfe der Medien und das Doofstellen von Frau Merkel muss beendet werden.
    Für wen das Internet angeblich Neuland ist,der lebt wohl auch sonst so ziemlich hinterm Mond.
    Deutschland hat was Besseres verdient,nämlich Menschen auf der Höhe der Zeit.

    Zu viel verlangt von den Blockparteien.

    Sehr wohl, gut gesprochen, liebe(r) joghurt! Darauf genehmige ich mir jetzt ein leckeres Maracuja-Fruchtjoghurt. 😉

  93. Wir als Bürger/ Wähler hatten nie die Chance über den Euro und eine dadurch vollkommen entartete EU-Diktatur abzustimmen und dem ganzen anderen Betrug am europäischen Bürger. Von daher sind die alteingesessenen/etablierten Parteien nicht mehr wählbar und es gut ist, das sich eine neue Partei formiert, sich als : alternative für Deutschland: benennt. Da ich in den letzten Jahren immer das politische Geschehen voll Interesse verfolgt habe ist der Euro für mich nicht mehr wählbar. Da er uns schadet, sowie Griechenland, Zypern, Italien, Spanien usw. was hat er gebracht den Eu – Ländern, Armut, Arbeitslosikkeit (in Spanien im Moment Höchststand) Spareinlagen werden den Bürgern weggenommen. Arbeitplätze werden vernichtet, nix für Bildung , Schulen Kitas erreicht, aber schön Reden das können unsere Damen/Herren Politiker. Ihr seit nicht mehr wählbar!!!!!!

  94. #126 Tiefseetaucher (15. Sep 2013 14:54)
    Genau das ist es, was ich mir wünsche, endlich eine Opposition, die die Schweiereien der Merkel-Regierung beim Namen nennt und dises Baggage immer wieder dazu zwingt, Farbe zu bekennen.

    SORRY! Sollte „Schweinereien“ und „diese (Baggage)“ heißen

  95. Die CDU ist keine “konservative” Partei !
    Unter Merkel ist die CDU in Richtung Sozialismus abgedrifted und genauso rattig wie die pädophilen Grünen.

    Habe es selbst im Straßenwahlkampf erlebt, wie CDU Mitglieder die AfD in Richtung “national” -> “nationalistisch”“ -> “braun” definieren.

    Nein, diese CDU ist kein politischer Partner für die AfD und ist passgenau antideutsch und antidemokratisch aufgestellt, weil es auch um ihre persönlichen Pfründe geht.

    Es sind politische Demagogen, die Deutschland und Europa rechtlich und finanziell maximal schaden.

    Aus meiner Sicht ist deshalb die AfD gut beraten, die Aufbauarbeit zu forcieren und eine kluge Oppositionspolitik zu gestalten.

    Siehe hier, wie die die WO-Tintlinge und Friede Springer Politik gegen die AfD machen:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120027696/Das-Raetsel-um-ein-Schliessfach-mit-98-000-Euro.html

    Man, was müssen die für einen Bammel vor der AfD haben!

  96. #131 Antidote (15. Sep 2013 15:23)
    Man, was müssen die für einen Bammel vor der AfD haben!

    Gut beobachtet, die haben lauter braune Streifen in den Unterhosen. Geschieht Ihnen ganz recht so!

    Was Sie zur CDU sagen, unterschreibe ich als langjähriges treudoofes CDU-Mitglied, das erst vor zwei Jahren die Kurve gekriegt hat, voll und ganz.

  97. #126 Tiefseetaucher

    Genau das ist es, was ich mir wünsche, endlich eine Opposition, die die Schweiereien der Merkel-Regierung beim Namen nennt und dises Baggage immer wieder dazu zwingt, Farbe zu bekennen.

    Schön und gut, aber die meisten AfD-Anhänger wählen die Partei deshalb, weil sie hoffen, damit Merkels Euro-Rettungspolitik aufhalten zu können. Tatsächlich erreichen sie damit das genaue Gegenteil, denn am Ende würde die „alternativlose“ Euro-Politik Merkels noch intensiver betrieben werden als jetzt, weil sich Merkel dann auf eine stabile Mehrheit der Großen Koalition im Bundestag stützen könnte.

    Damit ist schon eine Menge ausgerichtet, das Regieren für diese Volkszertreter wird damit schwieriger und die AfD wird es viel leichter haben, an die Menschen heranzukommen.

    Für Merkel wäre das Regieren in einer Großen Koalition leichter als jetzt. Unter dem Einfluß der SPD würde sich der politische Linksruck zum Schaden Deutschlands noch beschleunigen. Ich will mir gar nicht ausmalen, welche Zugeständnisse die Union den Sozis für die Bildung eines Regierungsbündnisses machen müßte.

    Sie kann in der Oppositionsrolle eigentlich nur kräftig zulegen und dürfte dann bei künftigen Wahlen – auch Europawahl und auf Länderebene – zum wichtigen Faktor werden.

    Das wird sich weisen. In den Bundesländern wird die AfD nur dann eine wichtige Rolle spielen können, wenn sie glaubwürdig neue Themen besetzt. Denn auf Länderebene ist die Euro-Debatte ohne Bedeutung. Wahlerfolge in den Ländern sind für die AfD nur möglich, wenn sie jenseits der Euro-Politik gegenüber den Blockparteien profiliert. Dazu müßte sie nach rechts rücken. Das würde der AfD nicht nur den Vorwurf des „Rechtspopulismus’“ vom politischen Gegner eintragen, sondern auch zu innerparteilichen Konflikten führen, weil der liberale AfD-Flügel sicherlich Probleme hätte, diesem Kurs zu folgen. Es ist also keineswegs ausgemacht, daß die AfD nach einem möglichen Erfolg bei der Bundestags- und später bei der Europawahl auch in den Ländern erfolgreich wäre.

    Ich will, dass diese Stimme Gehör bekommt – und dazu ist die Rolle als lebendige, laute Opposition zur großen Koalition genau die richtige Voraussetzung.

    Es kommt weniger darauf an, wie laut eine Partei ist, sondern was sie bewirken kann. Auch die Linkspartei tritt im Bundestag durchaus engagiert auf, nimmt aber keinen nachhaltigen Einfluß auf die Politikgestaltung. Das wäre bei der AfD nicht anders, die würde von den Blockparteien als eine bürgerlich-rechte Partei noch sehr viel stärker ausgrenzt werden als das bei den Kommunisten der Fall ist. Auf Unterstützung durch die tonangebenden Medien könnte die AfD auch nicht rechnen, ganz im Gegenteil.

    Man sollte sich deshalb von einer AfD in der Opposition nicht zu viel versprechen. Es gibt genügend Mittel und Wege, um eine mißliebige Partei im parlamentarischen Betrieb auszugrenzen und zu marginalisieren. Davon können diverse rechte bzw. konservative Parteien ein Lied singen.

  98. #130 Antidote

    Merkel lässt sich von der unterbelichteten Springerpresse und ihrer Busenfreundin Friede Springer feiern, hofieren und den Wahlkampf gestalten, schamlos und widerlich!

    Viele CDU-Mitglieder ballen angesichts der antideutschen Machenschaften Merkels die Faust in der Tasche, wie die Merkel-Kritikerin Höhler in ihrem Buch „Die Patin“ beschreibt.
    Die CDU ist in der Tat nicht mehr konservativ, sondern hat von anderen Parteien das Schlechteste (z. B. die durchgeknallte Zuwanderungspolitik der Grünen) aufgesaugt.

  99. #130 Antidote

    Die CDU ist keine “konservative” Partei !

    Natürlich ist die CDU unter Merkel keine konservative Partei. Die AfD aber auch nicht. Gemessen an ihrem Programm ist die Partei als rechtsliberal einzustufen. In welche Richtung sich die AfD entwickeln wird, bleibt abzuwarten.

  100. Merkel lässt sich von der unterbelichteten Springerpresse und ihrer Busenfreundin Friede Springer feiern, hofieren und den Wahlkampf gestalten, schamlos und widerlich!

    Die These, die Springer-Presse habe die AfD im Auftrag Merkels heruntergeschrieben, trifft nicht zu. Im Gegenteil hat insbesondere die „Welt“ (das ist die Zeitung, die von potentiellen Wählern am ehesten gelesen wird) im großen und ganzen neutral bis positiv über die AfD berichtet.

    Die CDU ist in der Tat nicht mehr konservativ, sondern hat von anderen Parteien das Schlechteste (z. B. die durchgeknallte Zuwanderungspolitik der Grünen) aufgesaugt.

    In der Zuwanderungspolitik steht die AfD mit ihrer Forderung nach einer Liberalisierung des Asylrechts und einem Einwanderungsgesetz links von der Union, die beides ablehnt. Gerade die programmatischen Aussagen der AfD zur Ausländerpolitik dürften viele Konservative davon abhalten, die Partei zu wählen.

  101. #136 Jackson (15. Sep 2013 16:44)
    …In der Zuwanderungspolitik steht die AfD mit ihrer Forderung nach einer Liberalisierung des Asylrechts und einem Einwanderungsgesetz links von der Union, die beides ablehnt…

    Gerade die Union flutete und flutet das Land mit Wirtschaftsflüchtlingen. Sie ist daher unwählbar und ich werde mit Freuden jede Alternative wählen, die dieser Union möglichst schlimm schadet.

  102. #137 Gourmet

    Gerade die Union flutete und flutet das Land mit Wirtschaftsflüchtlingen.

    Das ist ja richtig. Nur sehe ich nicht, daß die AfD zu dieser für Deutschland ruinösen Politik eine Alternative anzubieten hätte. Im Gegenteil würde die Realisierung der ausländerpolitischen Vorstellungen der AfD zu mehr und nicht zu weniger Zuwanderung nach Deutschland führen.

    Das ist für mich der wesentliche inhaltliche Grund, die AfD nicht zu wählen!

  103. #63 7berjer   (15. Sep 2013 01:11)
     
    Alle waren sich einig: ENDLICH ist sie da, die Alternative für Deutschland! Viele Bürger sagen: „Ich habe schon sehr lange auf so eine Partei gewartet. Sehr lange!“.

    ****************
    Freudige Unruhe und ein Kribbeln haben mich beim Lesen dieses Kommentars ergriffen! Als Schweizer habe ich seit langer Zeit auf so etwas für Deutschland gehofft und gewartet!

    Die Wahrheit kann in unseren Medien doch nicht die ganze Zeit unterdrückt werden, sie MUSS irgendeinmal ans Licht kommen. Mit grosser Spannung und Hoffnung erwarte ich jetzt die kommenden Wahlen.

  104. Nichts würde passieren.
    Statt außerhalb des Parlaments würden die AfDler halt im Parlament ihre Thesen vertreten, und Mutti/Gabriels schwarz/rotes Bündnis paukt alles durch, wobei die SPD hinterher Bauchschmerzen hatte.

    Wer mit was anderem rechnet, der träumt doch 😮

  105. Die Wahlkampfrede von Prof. Bernd Lucke (AfD) am 30.08.2013 in München ist als vollständige Abschrift zum Video verfügbar auf:
    http://www.haberfeld.tv/html/lucke_in_munchen.htm
    Angesprochene Themen: a) Euro (Lüge 1: Alternativlosigkeit, Lüge 2: Keine Haftung, Ersparnisse sind sicher, Lüge 3: Begrenzte Dauer von 3 Jahren, 4+x Rettungspakete,
    Lüge 4: Griechen wollen gern im Euro bleiben, Lüge 5: Griechenland braucht keinen Schuldenschnitt, Lüge 6: Der Eurozone geht es besser, Lüge 7: Höhe des Haftungsrisikos, Griechenland vs. Bankenrettung, Veranschaulichung Haftungshöhe als 50 Eur Stapel, Haftungsrisiko im Vergleich zu Renten, Solidarität mit anderen bedürftigen EU Staaten), b) Volksabstimmungen, c) Zuwanderung, d) Energiewende.
    Zusätzlich sind Links zu Belegstellen eingefügt.

  106. Zünftige Ansage eines CSU-Wählers für nächsten Sonntag:

    20:20 Uhr
    Habe heute die CSU gewählt..

    von Oliver Reichert

    ..und werde dies kommenden Sonntag wieder tun. Allerdings nur mit der Erststimme. Die Zweitstimme bekommt die AfD. Die CSU hat in Bayern alles richtig gemacht. In Bayern. Im Bund hat sie leider im Verbund mit der Beliebigkeits-CDU von Merkel zahlreiche Fehlentwicklungen zumindest mitzuverantworten. Als Konservativer erwarte ich, daß endlich wieder ein klares Profil in die Politik einer bürgerlichen Partei, wie die CDU es einmal war, (mit)einzieht. Dazu passen keine Handelskriege, wie wir sie führen, oder maß- und ziellose Eurorettungen ohne jedes Konzept, sowie Verneinung unseres Gesellschaftsbildes zugunsten hirnlosen Genderstreams. Hier gilt es, massiv gegenzusteuern. Deshalb werde ich auch deshalb die AfD wählen.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl-2013/tid-33537/bayern-hat-gewaehlt-fuenf-punkt-das-bedeutet-das-bayerische-wahlergebnis-fuer-die-bundestagswahl-die-wichtige-rolle-der-kleinen-parteien_aid_1101658.html

  107. Ich hoffe doch sehr daß Sie Herr Lausbub selbstredend zu den 15% der Wählerschaft in D gehören, die sich selbst das Attest „Intelligenz“ verleihen können und dass Sie nicht aus purer Verzweiflung zur Wahl gehen müssen. Intelligenz liegt doch immer im auge des Betrachters nicht wahr ?
    Ironie aus………

  108. Die FDP ist höchstwahrscheinlich raus aus dem Bundestag, während die grünen Ökofaschisten immer mehr an Zuspruch vor allem aus dem bürgerlichen Lager verlieren: Dann wird es wohl zur grossen Koalition kommen.

    Auch wenn die AFD mit sehr hoher Wahrscheinlichktei die 5% Hürde meistern sollte, wird Merkel niemals mit „der grossen unbekannten“ koalieren: Kann sie alleine schon aus aussenpolitischen Gründen total vergessen. Wie soll sie das bitteschön Hollande, Cameron oder Barroso erklären. ( Oder dieser potthässlichen Islamliebhabering Lady A(r)shton.

  109. Übrigens war das taktisch ein Meisterstück auf die bayrischen Landtagswahlen zu verzichten: Damit entfällt der „Einfluss“ aus den bayrischen Ergebnissen. Die FDP wird wohl gerade wegen Bayern unter die 5% gerade jetzt bundesweit runter rutschen.

    Die AFD faängt munter die ehmaligen FDP, Piraten und Linken Wähler auf: AFD= 6% +++++ ist meine Prognose!!

  110. Des Weiteren glaube ich , daß wegen einer starken und traditionel konservativeren und eurokritischeren Schwesterpartei, CSU , die AFD ein Wahldebakel kurz vor den Bundestagswahlen vermeiden wollte.

    Das, was jetzt der FDP blüht, nämlich der totale Sturz in die Bedeutungslosigkeit könnte der AFD noch einmal auftrieb geben: Deshalb, AFD wählen und die etablierten Parteien quälen !!!

Comments are closed.