Our todays program was dedicated to the 2,977 people who were murdered on 01/09/11. May they all rest in peace.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

32 KOMMENTARE

  1. Wir sollten (trotz so mancher Probleme) immer fest an der Seite der Amerikaner stehen. Was die gestörten Attentäter vor 12 Jahren in New York anrichteten, war der reinste Horror.
    Ich bewundere den Mut und die Stärke der Amerikaner sich wieder aufzurichten, weiterzumachen und aufzuräumen. Sich niemals unterkriegen zu lassen und seien die Angreifer noch so durchgeknallt und gestört.

  2. Was ich auch gut finde: Die Amis haben kein gestörtes Verhältnis zur Nation, ihrer Flagge und Hyme. Bei uns würde es bestenfalls heißen: Deutschtümmelei oder die Leute, die eine Flagge zeigen werden gleich in die rechte Ecke gestellt. Nur zur Fußball-WM ist es halbwegs ok.

  3. Dazu sage ich nur:

    UNITED WE STAND

    … und damit meine ich alle konservativen, noch halbwegs vernünftig denkenden und sich dem irrsinnigen Gutmenschen-Mainstream widersetzenden Mitbürger – gleichviel welcher Herkunft, Hautfarbe und Weltanschauung.

    Eines Tages wird die Vernunft siegen – oder aber die Welt in einem Inferno untergehen.

  4. Ich kann den Text nicht ;-), aber in Gedanken singe ich zum Gedenken an die Opfer mit, da ich sehr wohl zwischen Regierung und Volk unterscheide und die Verfehlungen der Regierung Obama nicht dem Volk der Amerikaner anlaste.

    Mit diesem Präsi ist das amerikanische Volk genau so gestraft wir wir, nichts und niemand tritt dem Volk der Amerikaner hinterhältiger ins Kreuz als der MuSSlimkuschler und -Waffenbruder Obama.

    Ausserdem ist ja mein Volk auch nicht klüger, was die Wahl seiner Regierung betrifft.
    😉

  5. seit hussein obama bin ich in einem gewissenkonflikt wegen dem gemeinsamen tänzchen der usa mit der arabischen liga gegen syrien.
    was ich an den amis mag ist der nationalstolz.
    ob es aber immer der sinn nach freiheit und verteidigung von demokratischen werten geht bei den amerkianern (bzw. den aktuellen regierungen da) bezweifele ich.
    sehr oft waren es wirtschaftliche gründe.
    selbst nach dem 2. wk haben sie sich durch ca. 300000 deutschen partenten gesund ge“kriegt“.
    aber an der wahrheit von 9/11 hege ich keine zweifel.
    da können islamis und freunde reden wie sie wollen.
    so pervers ist kein land, volk oder irgendeine regierung. sowas schaffen wenn nur religioten ohne skrupel.

  6. Wir sollten (trotz so mancher Probleme) immer fest an der Seite der Amerikaner stehen.

    Nein. Sorry, da muss ich Dir vehement widersprechen. Ich stehe definitiv NICHT an der Seite des progressiven Amerika. Wer wissen will, wer und was das ist muss nur die Huffington Post online lesen, aus der auch der GEZtapo-Sender WDR seine US-Nachrichten bezieht…

    Ich stehe auf der Seite Amerikas, die die Freiheit liebt. Und die wird aktuell von u.a. drei Senatoren repräsentiert: Mike Lee, Rand Paul und Ted Cruz.

    Widerspruchslose Hingabe führt zu gar nichts.

  7. #14 Captain_Future (12. Sep 2013 03:15)
    #2 HendriK. (12. Sep 2013 00:18)
    Nein. Sorry, da muss ich Dir vehement widersprechen. Ich stehe definitiv NICHT an der Seite des progressiven Amerika.

    Ich stehe auf der Seite Amerikas, die die Freiheit liebt.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Hm – progressiv bedeutet immerhin Fortschritt!

    Die Einwohner der USA (ca. 314 Millionen) sind sehr unterschiedlich.
    Da bleibt es nicht aus, dass viele Themen in der Gesellschaft auch unterschiedlich bewertet und vertreten werden.
    Entscheidend ist doch, ob die Prozesse hierzu letztendlich demokratisch und positiv verlaufen und sich Mehrheiten für die Handhabung der verschiedenen Themen/Probleme entwickeln.

    Aus meiner Sicht bekommen die USA natürlich auch durch Leute wie Obama zunehmend ein „Linksproblem“ und driften immer mehr nach Links ab.

    Aber, anders als in Europa und besonders in Deutschland, werden die Probleme mit der linken Politik offen mit Medienunterstüzung in der Politik und im Volk diskutiert.

    Bei uns ist die Verdriftung nach Links schleichend erfolgt, begünstigt auch durch die „Wiedervereinigung“ mit Politikern wie Frau Merkel und unseren Bundesgrüßonkel Herrn Gauck.

    Anders auch als in den USA werden bei uns die Probleme z. B. der Energie-/Klimapolitik, der Zuwanderung von Wirtschaftsflüchtlingen und der „Euro-Rettung“ inzwischen am mehrheitlichen Willen des Volkes von der Politik mit Unterstützung der Medien vorbei entschieden.

    Andersdenkende dazu werden bei uns sofort mit mit Lügen, der Nazi-Keule usw. traktiert.

    So darf Demokratie nicht funktionieren!

    Insofern sollten wir uns ein Beispiel an den Vereinigten Staaten Amerikas nehmen!
    Da gibt es noch wesentlich mehr Demokratie als bei uns!

    P. S.,
    ich habe zusammengerechnet ca. 1 Jahr beruflich und als Tourist in den USA verbracht.

  8. Lügenregierung pur:

    Offiziell spricht die Regierung davon 5´000 Syrische Flüchtlinge aufzunehmen.

    Tatsächlich hat sie bis Ende Jahr bereits 27´000 zugesagt.

    Und die Planungen der Regierung gehen von 36´000 aus, die bis Ende Jahres unterzubringen sind.

    Dabei wird völlig unterschlagen, dass diese Flüchtlinge aus eben jener Region stammen wie die berühmt-berüchtigten Miris und andere kriminelle Araberclans.

  9. –OT–

    gleich nen Dreierschlag:

    Slowenien muss unter Rettungsschirm
    12.09.2013
    Wenn es noch eines Beweises bedarf, dass der Euro nicht funktioniert, dann liefert ihn Slowenien. Gut 5 Jahre nach Euro-Einführung ist der Balkan-Staat pleite. Milliarden verschwanden in dubiosen Banken-Kanälen. Nun darf der deutsche Steuerzahler auch diese Zeche begleichen.

    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/14862-slowenien-pleite

    EUROZONE Keine Erholung in Sicht
    Neue Schulden: Griechenland braucht zwei weitere Hilfs-Kredite

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/12/neue-schulden-griechenland-braucht-zwei-neue-hilfs-kredite/

    und zu guter Letzt der dickste Brocken:

    Sinkende Industrie-Produktion
    Das Defizit steigt: Frankreich mit düsteren Prognosen
    Die französische Regierung hat ihre Wachstums-Prognosen gesenkt. Zudem rechnet sie für 2013 und 2014 mit Defiziten von mehr als 3 Prozent. Der Grund: Präsident Francois Hollande ist nicht in der Lage, wirkliche Reformen in Frankreich durchzuführen.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/12/das-defizit-steigt-frankreich-mit-duesteren-prognosen/

    AfD wählen und dem Eurospuk ein Ende bereiten !

  10. „“9/11 Das Al-Qaida-Protokoll – Dokumentation zeigt die Anschläge auf das World Trade Center aus Sicht der Terroristen

    N-tv zeigt(e)(mehrmals) die Dokumentation “Through the eyes of Al Qadeda”, die die Anschläge auf das World Trade Center in New York aus Sicht der Al-Qaida zeigt.

    Originaltitel: Through the eyes of Al Qadeda
    Produktionsjahr: 2011

    Regisseur: Olivier Pighetti

    Die Geschichte von 9/11 wurden schon hundert verschiedene Weisen erzählt… Die … Reportage schildert die Anschläge auf das Word Trade Center in New York auf Sicht der Al-Qaida.

    Die brisanten Interview Partner:

    Mohamed Abdullah – Führer der Al-Qadia in Pakistan und enger Vertrauter Osama Bin Ladens
    Azul Abri – Al Qadia Recruiter
    Fatiha el Mejjati – Witwe eines Al-Qadia Führers

    Spannende Interna der Al-Qadia:

    Welche Reaktion Osama Bin Laden von den Amerikanern erwartet?
    Was Al-Qaida in den Tagen und Monaten nach 9/11 unternahm
    Wie man den amerikanischen Spezialeinheiten entkommen konnte
    Wie die Trainingscamps finanziert und betrieben werden
    Andere Angriffe, die man statt 9/11 in Erwägung gezogen hat…““
    http://www.mybasti.de/911-das-al-qaida-protokoll-dokumentation-zeigt-911-aus-sicht-der-terroristen

    JETZT HIER DAS VIDEO, Länge 41:52
    http://www.youtube.com/watch?v=SJymszS-M6k

  11. Jede Beweihräucherung der Amis lehne ich genau so ab, wie die verlogene sogenannte Freundschaft mit Frankreich.
    Beide denken nur an Ihre Interessen und gehen dafür über Leichen, meistens sind das dann Zivilisten!
    Hiroshima, Nagasaki, Dresden, Vietnam, Irak einerseits;
    Vietnam, Algerien, Lybien andererseits

  12. #24 Alpenmann (12. Sep 2013 11:26)

    Der Tag wird kommen, da werdet ihr auch begreifen, daß “9/11 was an inside job”.

    Jaja und die Amis waren nie auf dem Mond, JFK und Elvis arbeiten bei MCDonalds und die Ttianic wurde von einem deutschen Uboot versenkt. Hoffe ich habe nichts vergessen.

    #25 Huxley 2013 (12. Sep 2013 11:26)

    Jede Beweihräucherung der Amis lehne ich genau so ab, wie die verlogene sogenannte Freundschaft mit Frankreich.
    Beide denken nur an Ihre Interessen und gehen dafür über Leichen, meistens sind das dann Zivilisten!
    Hiroshima, Nagasaki, Dresden, Vietnam, Irak einerseits;
    Vietnam, Algerien, Lybien andererseits

    Japan und Deutschland haben Amerika den Krieg erklärt, nicth umgekehrt. Selber schuld, sag ich mal.

  13. Sind denn die Biker und Terry Jones die einzigen, die in Amerika noch Hirn haben?
    Letzterer wurde wieder einmal verhaftet, da er nur ein Amerikanischer Patriot ist.
    Von Europa reden wir erst gar nicht mehr.

    Das Märchenbuch „Mein Korampf“ ist wesentlich gefährlicher als es „Mein Kampf“ jemals war.
    „Trete einem Mönch-Faschisten auf den Zeh und schon schreit der ganze Faschismus mit der Fratze des Bildungsfernen auf.“

    Wie sagte der Adolf es doch so schön: „Ist dieses Buch erst einmal zum Gemeinwohl unseres Volkes geworden, so ist unser Feind bereits vernichtet!“ (Der Bestseller in der BArabarischen Welt.)

    Wir sollten endlich den HEXENHAMMER wieder aus dem Regal holen. Der steht zumindest nicht auf dem Index.

  14. #15 Hammerhai Aber, anders als in Europa und besonders in Deutschland, werden die Probleme mit der linken Politik offen mit Medienunterstüzung in der Politik und im Volk diskutiert.

    Wie lange bist Du nicht mehr da gewesen? 20 Jahre?
    Hier wie dort gibt es die Mainstream-Medien, so gut wie alle Zeitungen und die drei großen Networks gehören dazu, zus. MSNBC und CNN. Daneben haben die „Progressives“ so gut wie alle Colleges/Unis „übernommen“, unterwandern die Schulen (google mal nach „Common Core“) mit Hilfe diverser Großkonzerne. Von „diskutiert“ kann absolut keine Rede sein, vor allem, wenn man sich die letzten Präsidentschaftsdebatten anschaut. Candy Crowley (CNN) ergreift z.B. einseitig für Obama Partei und nach dem die Wahl gelaufen ist, wird sich entschuldigt. Man habe sich geirrt…

  15. Also mir geht dieses ganze Pathos auf die Nerven. Ich stimme Bruce Bawer zu: die Art und Weise, wie die Amis der Opfer von 9/11 gedenken ist falsch und verlogen, als ob diese Menschen durch ein Erdbeben oder eine Schiffshaverie ums Leben gekommen wären. Sie wurden ermordet, verdammt! und zwar von religiösen Fanatikern im Namen Allahs! Die geeignete Reaktion wäre Wut und meinetwegen Rachegelüste…
    http://frontpagemag.com/2013/bruce-bawer/911-twelve-years-later/?utm_source=FrontPage+Magazine&utm_medium=email&utm_campaign=c0475954f4-Mailchimp_FrontPageMag&utm_term=0_57e32c1dad-c0475954f4-156407125

Comments are closed.