Henryk M. Broder wird derzeit ziemlich wütend, wenn er Politiker wie Jürgen Trittin und Claudia Roth charakterisiert – zu Recht. Die Vorstellung, von jemand wie Claudia Roth oder Jürgen Trittin regiert zu werden, kann eine aggressive Depression verursachen, schreibt er, und an anderer Stelle: es gibt zwei Hackfressen, bei deren Anblick mir alles hochkommt, das ich in den letzten 48 Stunden gegessen habe. Die eine gehört Jürgen Trittin… Aber lesen Sie selbst: hier der „entkernte Zombie“ Claudia, da die „Hackfresse“ Trittin!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

51 KOMMENTARE

  1. Die Stärke von Leuten wie Kewil und Henryk M. Broder ist, dass sie einfach das aussprechen, was mehr oder weniger jedem denkenden Menschen ohnehin schon auf der Zunge liegt, man sich aber schon nicht mehr traut, zu sagen. Das ist genau der Grund, warum ich damals bei Kewils Blog hängen geblieben und später mit ihm zu PI gegangen bin.

    Und dann sind eben auch mal solche recht scharfen Wörter wie im Artikel oben richtig. Irgendwann kotzt es einen einfach nur noch an, was in unserem Land abläuft. Da braucht man dann auch mal so ein Ventil.

  2. Herr Tritt-ihn hat vor wenigen Wochen öffentlich mit großer Freude darauf reagiert, dass der einzige Rohstoffwert, den wir im DAX haben (die K+S AG), einen großen Einbruch erlitt. Ich stelle mir gerade vor, was man in jedem anderen Land mit so einem Wichser gemacht hätte.

  3. Naja, vielleicht kann der Kommunist Trittin-Dosenpfand besser Kanzler als Umweltminister….

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wie-die-deutschen-umweltminister-der-umwelt-schaden-a-823362.html

    Von der Ära Trittin hat sich die Umwelt noch immer nicht erholt

    Vor zehn Jahren führte der Grünen-Politiker Jürgen Trittin das Dosenpfand ein. Sein Ziel war, die umweltschädliche Einwegflasche vom Markt zu drängen. Bedauerlicherweise trat genau das Gegenteil ein. Der Marktanteil der Mehrwegflaschen beim Mineralwasser sank von damals 65 Prozent auf heute etwa 45 Prozent. Das Dosenpfand hat nicht die Dose gekillt, sondern die ökologisch vorteilhafte Mehrwegflasche.

    Sieben Jahre dauerte Trittins Amtszeit als Umweltminister. Es war eine Ära, von der sich die Umwelt bis heute nicht erholt hat. Dass ein Gutteil der Feldfrüchte nicht mehr gegessen, sondern zu Pflanzenbenzin verarbeitet oder als sogenanntes Biogas verfeuert wird, war eine seiner Schnapsideen, die zur Verwüstung der Landschaft geführt haben. Auf riesigen Flächen wächst nichts als Mais und Raps. Die Ökobilanz dieser Monokulturen ist verheerend. Selbst die Grünen sprechen inzwischen statt vom „Biobenzin“ lieber vom „Agro-Sprit“, da schwingt die Skepsis schon in der Wortwahl mit. Dass Grünen-Politiker wie Bärbel Höhn noch im Wahlkampf 2005 demonstrativ mit 100 Prozent Flower-Power durch die Gegend gefahren sind, wird pietätvoll verschwiegen.

  4. Kommunist Trittin-Dosenpfand letzte Woche:

    http://www.ovb-online.de/muehldorf/energiewende-gigantischer-erfolg-3068642.html

    „Dabei ist die Energiewende bereits jetzt ein gigantischer Erfolg“,

    „Erfolgsgeschichte Energiewende“ kam mir schon immer etwas Spanisch vor! Hier die aktuelle Bruchlandung linksgrüner Idiotie:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article119635588/Das-ploetzliche-Ende-der-spanischen-Energiewende.html

    Das plötzliche Ende der spanischen Energiewende

    In Spanien boomt die Solarenergie, doch mit der großzügigen Förderung ist nach dem Willen der Regierung jetzt Schluss.

  5. Das Problem sind ja eigentlich nicht die beiden Hackfressen, sondern die vielen Wähler. Die vielen Wähler ermöglichen erst, dass diese Hackfresen überhaupt wahr genommen .

  6. #4 Eurabier

    Auch Merkel faselte im „TV-Duell“ was von erfolgreicher Energiewende.
    Ich habe mich schon gefragt ob ich was verpasst habe 🙂
    Erfolgreich ist anders!

  7. #6 Sempronius Densus Bielski (03. Sep 2013 08:07)
    Das Problem sind ja eigentlich nicht die beiden Hackfressen, sondern die vielen Wähler. Die vielen Wähler ermöglichen erst, dass diese Hackfresen überhaupt wahr genommen .
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Zusätzlich gibt es das Problem der linksgrünen Medien, welche viele Wähler erst dazu bringen, solche verwirrten Leute auf dem Wahlzettel anzukreuzen.

    Unsere Medien klären die Gesellschaft nicht auf, sondern verarschen und verblöden sie.
    Nur auf dem Nährboden eines verblödeten Volkes können Figuren wie J. Trittin, C. Roth, R. Künast, V. Beck und Co. überhaupt gedeihen.

  8. es gibt zwei Hackfressen, bei deren Anblick mir alles hochkommt, das ich in den letzten 48 Stunden gegessen habe. Die eine gehört Jürgen Trittin…
    .. dazu Göring-Eckardt, Künast, Beck und der „religiöse“ Arm der Grünen, die EKD, die sich als „Christen“ beim Islam einschleimt und anbiedert.

  9. Was wären die beiden Genannten ohne ihre bekloppte Partei?
    Verkrachte Existenzen und solche finden sich zu Hauf in diesem grünen Sammelbecken von alt Kommunisten. Der Parteivorstand sagt ja bereits alles. Doch warum wählen eigentlich viele, die von sich glauben so schlau zu sein, diesen Club von Versagern? Doch nur weil die anderen Parteien nur wenig besser sind und nicht die Meinungshoheit in den Medien haben. Die Grünen werden doch zu jedem Quatsch ein Statement abgeben, das auch gehorsam sofort verbreitet wird, der Wahrheitsgehalt, oder gar praktisches, faktisches Wissen wird von denen nie erwartet, denn sie wissen ja alles, auch wenn sie keine Ahnung haben; eben wie die Schreiberline und TV-Fuzzis, ober besser Höflinge, die den geistigen Dünnpfiff verbreiten.

  10. Da muss ich jetzt aber heftig widersprechen!

    Sonst bin ich ja meist einer Meinung mit Herrn Broder!

    Aber heute nicht!

    Die Hackfresse ist eindeutig Renate Künast und nicht der Tritt-in!

    Tritt-in ist eher der kleine grüne Adolf! Ein Müsli-Nazi und Ökofaschist wie es im Buche steht. Wäre Tritt-in Bundeskanzler, hätten wir wieder Konzentrationslager für Andersdenkende und eine ökofaschistische Diktatur in Deutschland!

    😉

  11. # 8 Puseratze
    Auch Merkel faselte im “TV-Duell” was von erfolgreicher Energiewende.
    Ich habe mich schon gefragt ob ich was verpasst habe
    Erfolgreich ist anders!
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Schon alleine deshalb ist Frau Makel und die dazugehörige CDU nicht wählbar!
    Ich persönlich vermisse auch eine objektive Berichterstattung in den Medien über die katastrophalen Fehler aller Parteien im Bundestag zur Energie- und Klimapolitik.

    So soll die nächste Warmzeit verhindert werden, durch eine Billionen € teure Reduzierung von 40 ppm CO2 in der Atmosphäre.

    Idiotischer geht es gar nicht und trotzdem machen alle Parteien im Bundestag und alle Medien diesen Blödsinn mit!

  12. http://www.tagesspiegel.de/berlin/bis-zu-2-000-asylsuchende-erwartet-senat-oeffnet-neues-fluechtlingsheim-in-moabit/8730794.html

    „Bis zu 2.000 Asylsuchende erwartet
    Senat öffnet neues Flüchtlingsheim in Moabit

    In Berlin werden weiter dringend Flüchtlingsunterkünfte gebraucht – bis zu 2000 Asylsuchende werden in den nächsten vier Monaten neu in der Stadt ankommen. Das erwarten Behörden, Helfer und Sozialsenator Mario Czaja (CDU). Bislang sind in diesem Jahr fast 3500 Flüchtlinge angekommen, die meist in Heimen untergebracht wurden. Weil schon 2012 viele Menschen vor allem vor den Kämpfen im Nahen Osten geflohen sind, leben derzeit 6400 Menschen in Berliner Sammelunterkünften, hinzu kommen einige hundert Flüchtlinge in einzelnen Wohnungen.
    Linke und Grüne forderten am Montag im Gesundheitsausschuss des Abgeordnetenhauses, mehr Flüchtlinge in Wohnungen unterzubringen. So sollten etwa die städtischen Wohnungsbaugesellschaften verpflichtet werden, in jedem Neubau eine bestimmte Zahl an günstigen Mietwohnungen für Flüchtlingsfamilien zu reservieren.
    Allerdings, sagte Czaja, wollten auch nicht alle Flüchtlinge vereinzelt in Wohnungen leben, einige zögen Gemeinschaftsunterkünfte in dem für sie fremden Land vor. Außerdem gebe es schon Tausende von Flüchtlingen, die in der Stadt in Wohnungen leben, oft seit Jahren: Zu den mehr als 6000 Asylbewerbern, die seit 2012 in die Stadt gekommen sind, leben in Berlin weitere 8800 Menschen, die seit Jahren offiziell als Flüchtlinge geduldet werden.
    Ebenfalls am Montag ging der Senator auf die Lage im Lageso ein. Das Amt organisiert die Unterbringung der Flüchtlinge in Berlin. Knapp 90 Beschäftigte sind unter anderem dafür da, die Neuankömmlinge aufzunehmen, Dolmetscher, Heimplätze, Fahrten und Arztbesuche zu organisieren. Die Gewerkschaft Verdi hatte kürzlich die Überlastung der Mitarbeiter im Lageso beklagt. Der Senator wies daraufhin, dass im Haushaltsentwurf 2014/15 für das Lageso 23 neue Stellen vorgesehen seien.“

    Neben den vielen Milliarden die hier freudig ausgegeben werden, ist Asyl und der Familiennachzug sehr hilfreich für unsere schnelle und alternativlose Islamisierung.
    Dann gibt es auch kein Weihnachten mehr.
    Da freut sich der Christ, neben der andere Backe, hält er auch gerne noch sein Kind hin.
    Opferbereitschaft und Beute, das passt.

  13. Während des Zweiten Weltkriegs diente der Vater von Jürgen Trittin, Klaus Trittin, ab 1941 als Freiwilliger in Fronteinsätzen in der Waffen-SS, zuletzt als Zwanzigjähriger im Rang eines SS-Obersturmführers!

    Na, wenn da der Faschismus nicht doch in den Genen steckt! 😆

  14. #10 Powerboy (03. Sep 2013 08:36)
    Tritt-in ist eher der kleine grüne Adolf! Ein Müsli-Nazi und Ökofaschist wie es im Buche steht. Wäre Tritt-in Bundeskanzler, hätten wir wieder Konzentrationslager für Andersdenkende und eine ökofaschistische Diktatur in Deutschland!
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Also, mit Hilfe aller Parteien im Bundestag haben wir bereits eine ökofaschistische Diktatur in Deutschland!

  15. Danke PI und Achgut, dass weder von dem Zombie noch von der Hackfresse (Mann kann auch beides kombinieren), nicht abgebildet wurden. So bleibt das Frühstück dort wo es sein soll, und der Tag kann etwas entspannter engegangen werden.

  16. Ich habe so das blöde Gefühl, dass am 22.09. irgendwas ganz gewaltig schief laufen wird. Das rührt sicher auch her von dem schärfer werdenden Ton im Wahlkampf (man sagt nicht Hackfresse! Man sagt Gesäßgesicht!), vom dreister werdenden Lügen („Steinbrück kann es“. „Steinbrück hat im Duell eine gute Figur gemacht“).
    RRG ist sich seiner Sache dermaßen sicher.
    Und dann rauscht nach der „Wahl“ das Fallbeil: alle, die sich eben noch schadenfreuten gucken nun blöde in ihre geräuberte Lohntüte. „Oohh! Hätte ich DAS gewusst!“ Auf dem Heimweg von der Arbeit über die Autobahn: permanent Tempo 100. Maximal! Und auf Landstraße? 60! Schei§$“

  17. Es ist erstaunlich. Da steht man an einem Wahlkampfstand der Grünen, auch mit dem ein oder anderen Grünen Professor, der es gut findet, daß der von Leuten mit kuriosen Lebensläufen regiert wird. Das ist einmalig.

    Das grüne Milieu hat folgende Gruppen. a) Von Leuten, die dümmer sind als die, die sie wählen, b) Überwiegend Soziologen, Pädagogen, mit auffällig wenig wirtschaftlichen Kompetenzen (ein Milieu, in dem es genügt, daß sich alle nett finden). Claudia Roth: Studienabbruch nach 2 Semestern, Katrin Eckardt: Studium der ev. Theologie ohne Abschluß, Joschka Fischer: Taxifahrer, Aushilfe in einem Buchladen. Und dann gibt es eine Unmenge an „lebensnahen“ Berufen wie Sozialpädagogen, Politologen und brilliante Studiengänge wie Frauenforschung (z.B. Claudia Stamm), mit denen die Grüne Ideologie getränkt ist. Ich stimme dem Beitrag zu. Die Lage löst Depressionen aus.

  18. Eigentlich gibt es keine treffende Beschreibung für diesen Staatsfeind und Volksverräter Trittin.Ein deutscher Politiker,dem die deutsche Nationalhymne Pickel hervorruft gehört aus dem Land gejagt.

  19. Immer erfrischend, etwas von Broder zu lesen.

    Broder und Kewil sprechen „frei von der Leber“ und verstecken sich nicht hinter Worthülsen.

    Weiter so…. 🙂

  20. Er gibt keine aggressive Depression. Das ist das Problem. Europäer neigen zur Depression und richten die Aggression gegen sich selbst.Wir sind zur Autoaggression abgerichtet worden.

    Den Zustand Europas kann man durchaus als depressiv bezeichnen. Dort wo Verzweiflung in Wut übergeht, wie in Griechenland, sieht man dann allerdings Aggression, die von der Hoffnung genährt wird die Zustände ändern zu können und das sieht nicht immer hübsch aus.

    Wenn am Anfang eines Artikels gleich Blödsinn steht, lese ich meist nicht weiter.

    Der Unterschied zwischen den Grünen und der CDU besteht darin, dass die Grünen sagen was sie wollen und die CDU tut was sie will.Die Rollenverteilung gleicht der unter Salafisten und Moslem Brüdern.

    Am Ende kommen Energiewende und Homoehe und Umvolkung und Kitapflicht und „Nie wieder Deutschland“ und und und heraus, das ist so sicher wie der Schrei vom Minarett.

    Krakelende Grüne gefährden die NWO eher. Unter Merkel geht alles unter einer Decke der Langeweile ruhig seinen globalistischen Gang.

  21. @17 November,

    klar wird nach der Wahl alles gewaltig schief laufen. Mit den Grünen bekommen wir den verstärkten Kampf gegen Rechts und mit der CDU bekommen wir den Kampf gegen Rechts auch.

    Man erinnere sich kurz auch an den Versuch des Umweltministeriums, „Klimaleugner“ an den Pranger zu stellen.

    Klimaleugnung wird unter jeder neuen Regierung verfolgt werden, denn auf der Klimalüge baut die gesamte wirtschaftliche und gesellschaftlich morlalische Transformation auf, die uns als Zukunftsmodell verordnet wurde.Sie ist das Herzstück der eine Welt Ideologie.

    Ich kann nicht sagen, dass Trittin, die ehrliche Haut, mir ekelhafter ist als Merkel.Im Gegenteil.

  22. Die Grünen. Ein Sammelbecken. Wie auch die Roten. Was ist der gemeinsame Nenner all der von Ihnen, 17 media-watch aufgezählten Eigenschaften? Die Inkompetenz? Ich sage: es ist die virulente Faulheit. Gearbeitet wird, wenn überhaupt nur aus Spaß. Hört der Spaß auf (so etwa an der Grenze von Spaß zu Pflichterfüllung gelegen), hört man mit der Arbeit auf. Ab da sollen mal schön andere. So bricht man das Studium, die Arbeit, die Beziehung, gerne auch die Schwangerschaft ab, wenn der Spaß ausgeht. Da aber irgendjemand die Party bezahlen muss, ist es erforderlich, sich in Netzwerken, wie grüne oder rote Parteien zu organisieren. Zweck der Übung ist, die unverfrohrenen Forderungen in edle Programme „zum Wohle aller Unterdrückten“ zu überführen. Und wozu diese Mühe? Um mal wieder durch Arbeit frei sein zu können: Du machst die Arbeit, ich mache frei! Kümmer mich ums Weltklima, während du nur auf den Tellerrand Deiner Arbeit schaust (bisschen verantwortungslos, was du da tust, findeste nicht? Solltest mir zumindest ein klein wenig dankbarer sein! Alles nur für dich.).

    Wir werden sie nicht los, niemals. Das Land ist unten durch. Wir sind eine Generation von Verzweifelten, die von einer Generation von Idioten beherrscht wird.

  23. Der Autor hat ja recht !

    Allein die Vorstellung, in ca. Wochen diese beiden Schiessbudenfiguren in einem Ministeramt zu sehen und erleben, verursacht mir eine solche Übelkeit, daß ich mich umgehend nach einer Keramik umsehen muß.

    Lieber Gott und liebe Landsleute, bewahrt uns vor einem solchen Kabinett des Schreckens !

  24. Unsere Interessen wurden mal nolens gnoblens von den Schwarzen vertreten. Aber mit der merkelschen Wanderungsbewegung durch die Schichten der Wählergunst hat die Partei ihre Basis aufgegeben und sich als Lobby selbst zerlegt: wir stehen nun da, langsam begreifend, dass wir niemanden mehr haben. Klar, Erkenntnis führt zu Depression. Wir wissen, dass wir im Gegensatz zu Linken keine neue Interessenvertretung aufbauen können: wurden die Linken noch von ihren Feinden toleriert und konnten so wuchern, würden wir sofort im Keime erstickt werden. Und so schreibt sich unsere Rolle in der künftigen Geschichte fest als die neuen Diener. Unser Daseinszweck ist, ausgesaugt zu werden (es wird uns heute noch versüßt als „Gerechtigkeit“, aber der Zug fährt in eine ganz andere Richtung!)Erst wenn wir dann alles verloren haben, wenn die Herrschenden einer für alle nicht mehr wegleugbaren Dekadenz anheimgefallen sind, dann können wir uns langsam a la 1848 erheben. Das aber dauert noch und es könnte sein, dass diesmal die Herrschenden schlauer sind als früher und den Zustand manifestieren. Dann bleibt nur noch, zu emigrieren. Dann ist das hier endgültig nicht mehr unsere Heimat.

    Alternative? Wir machen es wie die Anhänger der Grünen! Wir betreiben unsere eigene Verblödung und finden die Zustände „doch gar nicht so übel“.

    Wir sehen uns in der Anstalt.
    Oder Russland/Amerika.

  25. Heute dürfen alle diese schlimmen Wörter hier im Kommentarbereich benutzen aber wehe wenn ich das ansonsten mal im Kommentarbereich mache komme ich direkt unter Moderation.

    Toll. 😈

  26. #27 JeanJean (03. Sep 2013 10:16)

    Für die bösen Klimaleugner wird es ein eigenes „Energieministerium“ geben, das eine Mischung aus Agitprop, Buntessicherheitshauptamt und Buntesspruchkammer darstellen und Klimaleugner ins CO2-Endlager deportieren wird.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/gruene-wollen-ministerium-fuer-energiewende-a-919796.html

    Ein grüner Minister für die Energiewende – so stellen sich die Grünen Deutschland nach der Bundestagswahl vor. Sie wollen im Fall einer Regierungsbeteiligung ein eigenes Ministerium für die Energiewende schaffen und erheben zugleich den Anspruch, es zu besetzen. Man wolle „die zentralen Kompetenzen für die Energiewende in einem Ministerium in grüner Hand bündeln“, heißt es im Grünen-Programm für die ersten 100 Tage nach einem Regierungswechsel. Daraus zitiert die „Süddeutsche Zeitung“.

  27. Ich verstehe es trotzdem nicht richtig: eigentlich ist es doch das Schlimmste für die Roten und die GRünen, gewählt zu werden. So richtig selber in Verantwortung zu stehen, das ist doch großer Mist. Dann ist man auch fürs böse Scheitern verantwortlich. Da ist es doch jetzt viel viel schöner. Man kann fordern, ohne sich zu mäßigen, man kann die Menschen zum Träumen bringen und ist fürs Aufwachen nicht zuständig. Und man kann die Regierung zwingen, zu tun, was man selber will. Gehts schief, ist die Regierung Schuld, gehts gut, bläkt man laut in den eigenen Zeitungen und Sendern, dass man gegen den Widerstand der Regierung was tolles geschaffen hat.
    Das wäre dann alles weg.

    Oh, Du Steinbrück, Du Fux Du! Deshalb stellst Du Dich also so blöde an! Das war also Deine Absicht. Meingott, wie abgewichst der alte Haudegen!

  28. @33 Eurabier,

    auch in den USA gilt die Klimalüge als Staatsreligion. Klimakritiker werden, wo man sie noch findet, aus den Behörden gesäubert und Klimaleugner mit Sklavenhaltern ( das ist ja das dunkle Kapitel das in Amerika als „Allzwckargument“gilt) gleichgesetzt.

    An der Agenda 21 und ihren Folgeerklärungen sehen wir, wie die Klimmalüge den radioaktiven Kern bildet, der als Querschnittsthema die Einführung der „modernen“ globalen Planwirtschaft wie auch die Durchsetzung einer humanistischen eine Welt Ethik zu einer der zwingenden Notwendigkeit erklärt, die ob der Gefahr für die Welt, jedes auch noch so autoritäre staatliche Handeln „moralisch“ rechtfertigt.Zank gibt es nur über die Form der Umsetzung.Wann, wie, wo zuerst.

    Die gerechtfertigte Kritik der Achseautoren an den einzelnen sichtbaren Konsequenzen der Klimalüge sind zu begrüßen. Die Abwesenheit jeglicher hinweise auf die Agenda 21 und die Rolle der supranationalen Institutionen in der Argumentation der Achse hat mich allerdings vor einer Weile stutzig gemacht.

    Treu doof wie ich nun mal bin habe ich Dussel denen sogar ganz öffentlich im Netz verfügbares Material, Texte von Abkommen, Erklärungen von Ministerien usw zugeschickt.

    Absolut sinnlos.

    Eine sich so weltläufig gebende, reisefreudige Journalistentruppe, die immer nur auf Deutschland schaut und so tut als würde die heutige Politik national gemacht, als gäbe es Richtungsunterschiede zwischen den Parteien, macht sich irgendawann unglaubwürdig.

  29. 33 Eurabier.
    „und Klimaleugner ins CO2-Endlager deportieren wird.“

    Dort wird man dann gegen seinen Willen zwangsoxidiert. Und die Sippenhaft greift dann nicht nur gegen den Kohlenstoff, sondern auch gegen Stickstoff, Schwefel und Wasserstoff.

  30. #35 November (03. Sep 2013 11:15)

    Ich verstehe es trotzdem nicht richtig: eigentlich ist es doch das Schlimmste für die Roten und die GRünen, gewählt zu werden. So richtig selber in Verantwortung zu stehen, das ist doch großer Mist. Dann ist man auch fürs böse Scheitern verantwortlich.

    Im Prinzip richtig, nur, wer sagt, dass sich die LinksfaschistInnen 2017 nochmals zur Wahl stellen müssen?

    Vielleicht beschließt man 2016 aufgrund irgendeiner Katastrophe, eine Notregierung aus SED/Grünen/SPD einzusetzen und die Wahlen auf unbestimmte Zeit zu verschieben…..

  31. #37 November (03. Sep 2013 11:21)

    Und die Genderblockwarte werden jedem Mann das freie Elektronenpaar wegoxidieren, in einer Art Femex-Reaktion.

    Übrigens hatte der Sozialist Hitler an der Stelle nur ein ungepaartes Elektron und regierte somit als „radikal“!

  32. @38 Eurabier,

    sobald jede fundamentale Opposition ausgeschlossen ist und unsere Finanzhoheit an Brüssel abgegeben wurde,nachdem ja schon die Gesetzgebung dort liegt, kann man uns auch alle vier Wochen wählen lassen.

    Das ist dann so, als würde eine Gefängnisleitung die Insassen über die Farbe der Uniformen der Wärter abstimmen lassen. Mal rot, mal grün, mal gelb, mal schwarz.

    Aber ich schließe die Möglichkeit eines Ausnahmezustandes nicht aus, falls die Währungskrise uns weniger peu à peu ruiniert als geplant.

  33. Was Broder hier zu unseren Grünen Lieblingen von sich gibt, würde man mit Sympathie unterstützen, wenn er auf Kotzereien und in-die Fresse schlagen, verzichten könnte.

    Sein Kriegshetze zu Syrien, seine Hetze zu China, löst bei mir jedoch ähnliche Reflexe aus wie die Galgen-Gesichter der Grüninnen bei ihm.
    Hat er nicht begriffen, dass die Uyguren die gleiche Betriebsanleitung, Koran genannt, zur muslimischen Eroberung der Welt wertschätzen, wie die Muslimbrüder und Al-Kaida? Wenn dies im Westen relativ unbekannt ist, dann deshalb, weil die Regierung mit Zustimmung der ganzen Han-Mehrheit umstürzlerische Terror-Ansätze ganz schnell und effizient im Keim erstickt. Bravo!

    Man mag darüber diskutieren, ob China das Recht hat, Tibet zu regieren, bzw. wirklich glaubt, damit Gutes zu tun. Vergessen soll man dabei nicht, dass das ehemalige Dalai-Lama-Regime ein ausbeuterische Mönchsdiktatur war und mit Demokratie ebenso wenig im Sinn hatte, wie die chinesische Nomenklatura.
    Junge lernwillige Tibetaner und Uyguren werden mit wesentlich weniger Abitur-Punkten in die bekannten Universitäten aufgenommen, als junge Mitglieder der hochintelligenten Han-Mehrheit. Das Ziel ist, den Bildungsrückstand dieser Regionen aufzuholen und Konfliktpotenzial zu minimieren.

    Herr Broder, es gab mal eine Zeit, in welcher ich an Sie glaubte. Aber Sie sind halt auch nur einer dieser Maulhelden, welche auf der Grundlage fehlenden Wissens, in der auch Ihnen recht geläufigen Gossensprache herumplärren. Eine Entäuschung mehr, nach dem Fall Ihres Freundes Hamed Abdel-Samad!

  34. #10 bona fide (03. Sep 2013 08:31)
    es gibt zwei Hackfressen, bei deren Anblick mir alles hochkommt, das ich in den letzten 48 Stunden gegessen habe. Die eine gehört Jürgen Trittin…
    .. dazu Göring-Eckardt, Künast, Beck und der “religiöse” Arm der Grünen, die EKD, die sich als “Christen” beim Islam einschleimt und anbiedert.

    In Ordnung, da kann ich nicht widersprechen, lege aber Wert auf die Feststellung, dass auch Frau Merkel eine ausgesprochene Hackfresse ihr Eigen nennt.

  35. Broder hat selbst einmal gesagt, daß er bei Sympathiewettbewerben immer auf den letzten Platz kommt. Von ästhetischen Urteilen sollte sich so jemand fern halten.

    Es gibt viele Leute, denen man abraten müßte, sich in der Öffentlickkeit zu zeigen. Den drei häßlichen Gesichtern der EU: Schulz, van Rompuy und Ashton. Kauder, Künast, Nahles, Friedman. Daß die Roth als einzige Frau in Deutschland unter eine Burka gehört, sollte auch Konsenz sein.

    Aber Trittin ist ein glatter Funktionär, dem man das verrottete Innere eben nicht ansieht. Broder betreibt hier wieder nur dumme Kriegshetze gegen Syrien, die auch dadurch nicht richtiger wird, daß er auf einige üble Gestalten einschlägt.

    Die Merkel ist häßlich, wirkt aber unbeholfen und irgendwie nett. Auf keinen Fall wie eine Mutter, aber wie eine schrullige, liebe alte Tante. Äußerlichkeiten können leider sehr täuschen.

  36. #26 u. 27 JeanJean (03. Sep 2013 10:09)

    Schließe mich Ihnen voll und ganz an. Merkel und die ganzen CDU-Kriechernaturen sind beileibe keine „kleineren Übel“ und arbeiten dienstbeflissen und EU-hörig an der neuen Weltordnung, nur eben moderater in der Außenwirkung. Trittin selbst – und da bin ich ausnahmsweise nicht bei Ihnen – empfinde ich schon als arg abstoßend, nicht als „ehrliche Haut“. Für mich trägt dieser Mann alle, aber wirklich sämtliche Anzeichen eines Narzissten, er ist derart selbstverliebt, dass es einem schlecht werden kann.

  37. Also,im Zombie Survival Guide (Handbuch, gibts Wirklich) ist nachzulesen das Heranstürmende „Zombie Horden“
    nur durch gezielte Kopfschüsse aufzuhalten sind…Da Zombies „Hohl“ sind!

  38. #44 Keats (03. Sep 2013 16:28)
    Broder hat selbst einmal gesagt, daß er bei Sympathiewettbewerben immer auf den letzten Platz kommt. Von ästhetischen Urteilen sollte sich so jemand fern halten.

    Es gibt viele Leute, denen man abraten müßte, sich in der Öffentlickkeit zu zeigen. Den drei häßlichen Gesichtern der EU: Schulz, van Rompuy und Ashton. Kauder, Künast, Nahles, Friedman. Daß die Roth als einzige Frau in Deutschland unter eine Burka gehört, sollte auch Konsenz sein.
    —————-
    dazu passt auch:
    Grüne wollen Miss Wahl auch für weniger Schöne
    11. Mai 2013 16:58 Uhr, SK | Aktualisiert 16:58″Jugendliche, die nicht groß und schlank sind, werden ausgegrenzt“, sagt Marianne Bukert-Eulitz.
    Grund für diesen grünen Befhl siehe link
    picture-alliance/dapd B.Z. MontageBild 1 von 1
    Die Berlinerin Anne Hagen war 2010 Miss Deutschland. Grünen-Politikerin Bukert-Eulitz findet solche Wahlen nicht gut

    Groß, schlank, lange Beine, hübsches Gesicht – junge Frauen, die an einer Miss-Wahl teilnehmen, sind vor allem eins: schön! Es ist, das kann man so einfach sagen, die Schlüsselqualifikation für diesen Wettbewerb. Doch Grünen-Politikerin Marianne Burkert-Eulitz (40) gefällt genau das nicht. „Bei Miss-Wahlen werden grundsätzlich Menschen unserer Gesellschaft ausgeschlossen.“

    Grund für diesen grünen Befehl siehe link:

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/gruene-wollen-miss-wahl-auch-fuer-weniger-schoene-article1678304.html
    Dazu passend auch:
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/werdet_haesslich_werdet_gruen
    Gruss

  39. @#31 Miss (03. Sep 2013 10:38)

    Ladies and Gentlemen, für den noch unentschlossenen unter uns…

    http://www.bilderhoster.net/safeforbilder/r1skn66f.jpg

    http://www.bilderhoster.net/safeforbilder/bybj8m9y.jpg

    ABSOLUT GENIAL *verbeuge mich vor der Kunst am Werk*

    Liebes Pi-Team folgender Vorschlag: Es sind noch ein paar Tage bis zur Wahl-wie wär es es mit einer online-VOTE Möglichkeit für die besten Parteiplakat Werbevorschläge??? Denke es wäre sehr interessant für alle PI-Leser und es scheint hier wirklich große Talente zu geben 😀

  40. #33 Eurabier (03. Sep 2013 10:51)

    #27 JeanJean (03. Sep 2013 10:16)

    „Für die bösen Klimaleugner wird es ein eigenes “Energieministerium” geben, das eine Mischung aus Agitprop, Buntessicherheitshauptamt und Buntesspruchkammer darstellen und Klimaleugner ins CO2-Endlager deportieren wird.“

    Nix CO2-Endlager. Klimaleugner werden grünkorrekt und ökofaschistisch erneut dem Stoffkreislauf zugeführt. Selbstverständlich nur im Namen und zum alleinigen Zweck des Fortbestandes und vor allem Fortschritts der Menschheit (kennen wir doch schon). Erst gibts am Unterarm den tätovierten grünen Punkt und dann….
    Wozu haben die wohl sonst die ganzen Biogasanlagen gebaut…….

Comments are closed.