In Verden hat der Prozeß gegen den türkischen Haupttäter Cihan A. (21) begonnen, der in Kirchweyhe brutal den Streitschlichter Daniel Siefert (†25) erschlug. PI hat oft über diese unsägliche Tat und ihre unsäglichen Folgeerscheinungen berichtet. Am ersten Prozeßtag kam heraus, daß der auf Mord gebürstete Täter sagte: „Einer wird diese Nacht nicht überleben!“ Warum sind für die Gerichtsverhandlung 19 Tage bis Weihnachten angesetzt? Wieviele Psychologen und Integrationsbeauftragte muß man sich wieder anhören, damit der türkische Mörder nach Jugendstrafrecht Bewährung bekommt?

Als das Opfer bereits ohnmächtig auf der Straße lag, soll Cihan ihm immer wieder auf Kopf und Hals getreten haben. Die Staatsanwältin: „Er ließ erst von seinem Opfer ab, als er sicher war, das es tot sei.“ Dann soll der Angeklagte gerufen haben: „Er ist tot! Ich habe das Leben gefickt, er musste mit dem Leben bezahlen!“

Bereuen? Keine Spur! Reicht das nicht? In der links gebürsteten Presse ist wieder zu lesen, das habe alles mit Ausländern nichts zu tun. Natürlich hat es das. Ausländische Intensivtäter werden mit Samthandschuhen angefaßt, nie empfindlich verurteilt und stattdessen gehätschelt. Man kann sich alles erlauben. Sowas spricht sich rum!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

102 KOMMENTARE

  1. Hier die Statistiken:

    Es ist nicht schwer die Zahlen von 7500 getöteten Deutschen zu eruieren, man muss sich ein wenig mit den vorhandenen Statistiken beschäftigen.

    1.) Zwischen 1990 und 2010 kamen in Deutschland 21.467 durch Mord- und Totschlag ums Leben.

    2.) Der Anteil der Tötungsdelikte durch Migranten mit ausländischen Pass liegt bei rund 30%

    Ergo: Es wurden mind. 6300-7800 Tötungen durch Migranten begangen

    3.) Unter Umständen Dürfte die Zahl noch höher liegen. Denn hierbei wurden Migranten mit deutschen Pass als “Deutsche Täter” gerechnet.

    Bei 8,75 Millionen “Nichtdeutschen” unter 12,4 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund (Stand 2007; heute sind es bereits 16 Mio.) muss die Zahl der Getöteten um etwa 40 % erhöht werden, wenn man unterstellt, dass daß Ausländer mit BRD-Paß genauso töten, wie mit mit ihrem vorherigen, ausländischen Paß. Folglich wären seit 1990 rund 11000 Menschen durch Menschen mit “Migrationshintergrund” umgebracht worden.

    Nun ist es so, dass Migranten auch Migranten in Deuschland töten. Man geht statistisch davon aus, dass Tötungen mit ca. 35% “im eigenen Umfeld” stattfinden. Hier müsste man nun wieder erfassen, dass viele deutsche Frauen z.B. durch Heirat sich mittlereile in diesem Umfeld befinden. Damit werden die Zahlen jetzt ungenau, da keine staatlichen Zahlen in dem Kontext veröffentlicht werden (dürfen?).

    Der Anteil von Menschen mit deutschen Pass und nichtdeutschem Hintergrund lag im Jahr 2007 bei mind. 12 Mio. bei rund 82 Mio.
    Also auf jeden Fal über 15% der Gesamtbevölkerung.

    Da die exakten Zahlen nicht veröffentlich werden, kann die Schätzung davon ausgehen, dass man statistisch den Bevölkerungsanteil von den Opfern der Tötungen durch Migranten entsprechend abziehen muss, um korrekt zu bleiben.
    Dann sind wir bei ca. 7500 Tötungen an Deutschen durch Migranten. Nach diesen Statistiken werden jede Woche 7 Deutsche/r in der BRD durch Migranten getötet – jeden Tag ein Deutsche/r.

    Von den 3-4 Mio. Körperverletzungen in den u.a. Statistiken gar nicht zu sprechen.

    Quellen:
    Zu 1.) http://de.statista.com/statistik/daten/studie/2229/umfrage/mordopfer-in-deutschland-entwicklung-seit-1987/

    Zu 2.)
    http://www.auslaender-statistik.de/bund/verurt_2.htm und http://www.bka.de/nn_193236/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen/PolizeilicheKriminalstatistik/PksZeitreihen/tb92__OpferTatverdaechtigenBeziehungVollendet,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/tb92_OpferTatverdaechtigenBeziehungVollendet.pdf

    Zu 3.)
    http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/IB/Artikel/2012-09-20-mehr-migranten-in-deutschland.html

  2. Was soll das eigentlich heißen, der mordlüsterne Orientale habe sich in der „Ehre verletzt gefühlt“?
    Welche Ehre?
    Der war wegen etwas beleidigt, dieses mohammedanische Dauerbeleidigtsein der selbsternannten Herrenmenschen kennt man ja schon.
    Bezeichnend auch, dass der in Deutschland geborene 21-Jährige stolzer Besitzer eines türkischen Passes ist.
    Warum wird der türkische Nationalbürger nicht in der Türkei verurteilt und eingebunkert?

    Naja – vielleicht redet der stolze Türke ja noch zur Freude des linken Richters, dann bekommt er eine geringere Strafe, wenn man überhaupt von Strafe sprechen kann.

    Der eine Bruder des totgetrenen Daniels äußert sich ja offensichtlich ein bisschen. Die Mutter wird sich nicht trauen, etwas zu sagen. Und der Bürgermeisterdarsteller Lemmermann ist auch anwesend bei den richterlichen Sitzungen.

    Wieso eigentlich?

    Ach – das wichtigste muss noch erwähnt werden: Daniel war ein guter Junge. Er war nämlich kein Nazi. Und die Nichtlinken – äh sorry, die Rechten, haben versucht, den geplanten Mord für ihre Zwecke auszuschlachten.
    Und all das, obwohl der Pastor von Kirchweyhe HSV-Fan ist.

  3. ….wäre natürlich gaaanz schlecht, noch vor den Wahlen ein gerechtes Urteil zu sprechen. Ein gerechtes Urteil könnte die potentiellen Wählerstimmen kosten.
    Menschlich gesehen ist es ebenfalls eine Zumutung für die Opfer-Familie den Prozess so lange hinzuziehen, zumal der feige Mörder ja bereits vor, während und nach der Tat gestanden hat!
    Jetzt macht es Sinn!

    Lasst PI wirken, danke:

    http://www.change.org/de/Petitionen/benennung-des-bahnhofsvorplatzes-in-daniel-siefert-platz

  4. Im Kulturkreis des Mörders würde gelten:
    Auge um Auge.Wäre ´ne gerechte Strafe.
    Selbst bei 15 Jahren Haft ist der danach noch jung genug, um weiter kriminell die Gesellschaft zu terrorisieren.

  5. Im (Un-)kulturkreis des Täters hat gegolten, sich nachts zum Mord zu versammeln, denn ca. 20 andere Türken sind nachts nach einem Anruf von Cihan zum Bahnhof Kirchweyhe gefahren und haben dem Spektakel beigewohnt.
    Seine Bandenmitglieder im Bus haben auch mitgemacht bei diesem Dummejungenstreich.

  6. Warum werden mohammedanische Gewalttäter und Mörder von der Justiz mit Samthadschuhen angefasst?

    Da es sich nicht um Einzelfälle handelt, sondern um ein immer wiedekehrendes flächendeckendes Phänomen, muss davon ausgegangen werden, dass hinter den Kulissen auf die Richter seitens der Justizerwaltungen enormer Druck ausgeübt wird, ausländische Mörder und Gewalttäter – jedenfalls, wenn die Opfer Deutsche sind – faktisch straffrei zu lassen. (Genau darauf laufen die Bewährungs“strafen“ nämlich hinaus, und werden von den Tätern auch so empfunden.) Dies wird umso deuticher, wenn man in Erwägung zieht, dass Deutsche für vergleichbare Taten drakonisch härter bestraft werden.

    Es soll unter der deutschen Bevölkerung ein Bewusstsein der eigenen Recht- und Wertlosigkeit geschaffen werden. Auf diese Weise sollen die Deutschen auf die Islamisierung und Einführung der Scharia vorbereitet werden, unter deren Geltung das Leben eines „Ungläubigen“ eben auch nichts zählt.

  7. Wir Deutschen sind gewissermaßen „vogelfrei“ – im eigenen Land.

    Weil die Regierung es so will.

  8. Hier mal ein paar Stichworte für den Richter, der sein jetzt schon feststehendes mildes Urteil, begründen muß: haftempfindlich, reifeverzögert, testosteronüberschwemmt, sozial benachteiligt, kulturell bedingt, … lassen wir uns „überraschen“! Keinesfalls darf der Täter eine harte Strafe bekommen, schon deshalb, weil das die Nazis für ihre Zwecke mißbrauchen könnten.

  9. Man geht statistisch davon aus, dass Tötungen mit ca. 35% “im eigenen Umfeld” stattfinden.

    Ich meine mal gelesen zu haben das es zu 80% der Partner ist.

  10. Leute, um zu verstehen, WAS für einer da vor Gericht sitzt, lest mal das Zitat aus Bild:

    „Als das Opfer bereits ohnmächtig auf der Straße lag, soll Cihan ihm immer wieder auf Kopf und Hals getreten haben. Die Staatsanwältin: „Er ließ erst von seinem Opfer ab, als er sicher war, das es tot sei.“ Dann soll der Angeklagte gerufen haben: „Er ist tot! Ich habe das Leben gefickt, er musste mit dem Leben bezahlen!“ “

    Ich hoffe, dass ein solches Monster vor Gericht endlich einmal eine tatangemessene Strafe bekommt.

    Was macht eigentlich dieser unsägliche Bürgermeister vor Gericht? Das Gericht beeinflussen, damit die Strafe des Migranten so mild wie möglich ausfällt?

  11. es wird wieder ein türkisches Urteil im Namen Allahs und seines „Propheten“ geben.

    Wie viele türkische Medienteilnehmer beschweren sich, dass sie keinen Platz mehr Gerichtssaal bekommen haben?

  12. Zitat: „Man kann sich alles erlauben. Sowas spricht sich rum!“ – Ja, genau, das spricht sich rum! Ersten bei den Tätern, die immer dreister werden, weil sie nichts befürchten müssen. Zweitens bei der Bevölkerung, weil sie fürchtet, bei einem Konflikt z. B. im Straßenverkehr, beim Drängeln im Supermarkt oder zivilrechtlichen Prozessen benachteiligt zu werden.

  13. OT: Wahlen

    Forsa-Umfrage zur Bundestagswahl:
    Grüne nur noch einstellig

    Die SPD kann punkten, die Grünen verlieren: In der aktuellen Forsa-Umfrage rutscht die Ökopartei auf den niedrigsten Stand seit 2009.
    […]

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruene-fallen-in-forsa-umfrage-auf-neun-prozent-a-921551.html

    Will Trittin deswegen noch schnell 50000 Syrer ins Land holen ???

    Trittin: Wir sollten 50.000 Syrer aufnehmen

    „Als erstes sollte Deutschland allen hier lebenden Syrern erlauben, ihre Verwandten nach Deutschland zu holen. Damit könnten schon einmal 50.000 kommen“, sagte Trittin der „Rheinischen Post“ vom Mittwoch.
    […]

    http://www.fehmarn24.de/nachrichten/politik/trittin-sollten-50000-fluechtlinge-syrien-aufnehmen-zr-3105175.html

    Die hier lebenden Syrer haben sicherlich einen deutschen Pass und dürfen bald unseren Budnestag wählen;

  14. Wetten werden noch angenommen: Der Täter wird mit einer milden Jugendstrafe und etwas Sozialstunden aus dem Saale gehen.
    Man will ihm ja nicht die zukunft verbauen und Mordopfer neigen nunmal zum Getötetwerden und deutschen Nazis (=jeder Deutsche, der kein Bolschewik ist) gebührt ohnedies nichts anderes.
    Übrigens wird der Wähler diese Justiz bei der Wahl wieder bestätigen.
    Es muss noch kommen stärker, soll es von Wirkung sein….

  15. “Man kann sich alles erlauben. Sowas spricht sich rum!” – Ja, genau, das spricht sich rum!

    Ja allerdings tut es das und es erhöht noch die Gewalt auf unseren Straßen. Die Deutschen werden durch Leute wie Lermmermann und die laschen Gerichtsurteile Freiwild. Ich persönlich habe große Angst einmal in eine Auseinandersetzung zu geraten, was auf den Straßen an hochrasierten, selbstherrlichen Südländer-Narzisten rumrennt ist nicht mehr feierlich.

  16. #9 Kleinzschachwitzer (11. Sep 2013 07:44)

    Da es sich nicht um Einzelfälle handelt, sondern um ein immer wiedekehrendes flächendeckendes Phänomen, muss davon ausgegangen werden, dass hinter den Kulissen auf die Richter seitens der Justizerwaltungen enormer Druck ausgeübt wird, ausländische Mörder und Gewalttäter – jedenfalls, wenn die Opfer Deutsche sind – faktisch straffrei zu lassen.

    Generell, wenn die Opfer „Ungläubige“ sind wie auch Giuseppe M. oder Johnny K.!

  17. @#10 Kleinzschachwitzer

    Wir Deutschen sind gewissermaßen “vogelfrei” – im eigenen Land.

    Weil die Regierung es so will.

    Nein, weil der WÄHLER es so will! Die Regierung ist ja nicht durch Putsch an die Macht gekommen.
    Wie lange glauben Sie denn würde dieser linke Justizspuk mit seinen Tätern im Talar unter einer „rechten“ Regierung, die Eier hat, andauern? Eine Woche oder doch 10 Tage?
    Der Wähler könnte ganz leicht den Schalter umlegen, aber er will es nicht, denn sonst wäre es ja nicht so, wie es ist!
    90% für die Systemparteien (davon knapp die Hälfte für Normal- und Ökobolschewiken) werden auch bei dieser Wahl beweisen, daß 90% voll mit den Zuständen zufrieden sind!
    In einer demokratie bekommt man eben das, was 50% und eine Stimme, kurzum die demokratische Mehrheit möchte.

  18. Vielleicht sollte man mal einen „Tatort“ drehen, wo jemand in der U-Bahn von mehreren TäterInnen zu Tode getreten wird, aber das müsste man dann wohl so machen, dass die Mörder Namen wie z. B. Achim oder Konstantin haben….

  19. Ausländische Intensivtäter werden mit Samthandschuhen angefaßt, nie empfindlich verurteilt und stattdessen gehätschelt.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Ausländische Intensivtäter?
    Kennt denn jemand hier autochthone deutsche Intensivtäter?
    Alle Intensivtäter, welche ich aus den Medien und aus Polizeiberichten kenne, sind Migranten bzw. haben einen Migrationshintergrund!

  20. Das gibt 10 Jahre Jugendhaft mit mehrmonatigen Aufenthalten in Australien und Arizona zur Selbsterfahrung und Kickbox-Training. Es ja schon ehrenrührig, dass er die tödlichen Kicks erst am Boden anbringen konnte. Das Opfer muss beim nächsten Mal spätestens bei Berührung des Bodens tot sein. Nach 6 Jahren kommt er auf Bewährung raus. Das Ganze kostet uns Steuerzahler so 1-2 Mio. EUR und dann fängt es erst an. Durch die Traumatisierung des Knasts wird er nicht arbeitsfähig sein und er findet nur Trost bei der Zeugung von xx Nachfahren mit seinen 4 Ehefrauen. Wie uns Herr Pfeiffer bereits bewies: DAS liegt nur an der fehlenden Willkommenskultur!! Also reißen wir uns endlich mal zusammen, um Ali und Mustafa nicht in solche Taten zu treiben.

  21. http://www.welt.de/wirtschaft/article119905748/Der-demografische-Wandel-ist-das-groesste-Problem.html

    Einig waren sich die Experten darin, dass der demografische Wandel Deutschland vor große Herausforderungen stellt. „Dieses Problem kann man gar nicht überschätzen. Der demografische Wandel ist das größte volkswirtschaftliche Problem Deutschlands“, sagte Cordes und verdeutlichte mit Zahlen, wie stark die Bevölkerung und die Zahl der Erwerbstätigen in den nächsten Jahrzehnten schrumpfen wird. Cordes monierte jedoch: „Dieses zentrale Problem wird nicht attackiert.“

    Ja, und so wird es in Zukunft viele Kirchweyhes und Garbsnes geben, heute kommen 5000 Plus-Deutsche aus Syrien dazu….

  22. LinksRotGrün war noch nie ein Freund von innerer Sicherheit – zu keiner Zeit. Wo immer es ging, stand und steht dieser politische Irrsinn auf Seiten der „ach so armen“ Täter. Ganze Heerscharen von ideologisch links bis linksextrem versauten & verblendeten Psycho- und Sozialarbeitern bemüht sich nach Kräften, mit zum Teil perversesten Argumenten, aus bösen Tätern bemitleidendswerte Opfer zu machen. Der Grund ist, dass diese Psychoheinis in allen Menschen nur Opfer sehen können.

    Für die Täterschaft des Einzelnen haben sie keinen Blick. Das verträgt sich auch nicht mit ihrem eigenen Selbstverständnis, wonach sie nur den „Schwachen“ der Gesellschaft helfen wollen. Würden sie sich mal unvoreingenommen z. B. den Werdegang eines Alkoholikers ansehen, dann würden sie feststellen, dass dieser abhängig wurde als „TÄTER“! Es ist kein einziger Fall bekannt, wo jemand mit Waffengewalt jahrelang gezwungen wurde, mehr zu trinken als gut ist. Zuviel zu trinken ist immer das Ergebnis des eigenen freiwilligen Handelns als Täter, als Macher, als selbst bestimmender Mensch.

    Im Ergebnis ist diese Fehlentwicklung darauf zurück zu führen, dass fast alle Unis fest in Händen von linksversifften Kräften sind und diese linken Extremisten ihren dämlichen Schwachsinn ungehindert weiter verbreiten können.

  23. Nepotismus, auch Vetternwirtschaft genannt, bezeichnet eine übermäßige Vorteilsbeschaffung durch bzw. für z.B.Seilschaften
    man spricht auch von Günstlingswirtschaft…..
    Das Justizwesen, der Gutachter/in,der Dolmetscher/in ( Meistes nahe Verwante) bilden eine Einheit um Steuergelder zuverbrennen.
    Es Geht um Umverteilung.Das Ganze darf man auch als Dekadenz ansehen.
    Auch wenn ich mich wiederhole:
    Die Kreutzfahrschiffe sind voll mit höheren Beamten!
    Der Rest geht zur Tafel…

  24. ob Kirchweye oder Duisburg…eine GRUPPE JUGENDLICHER findet sich auch dort immer wieder! 🙄
    Kommentieren:

    RP ONLINE
    Die traurige Chronik einer Hetzjagd: Ein 15-jähriges DLRG-Mitglied und ein Freund sind in Duisburg-Rheinhausen von einer Gruppe Jugendlicher angegriffen und verprügelt worden – Passanten haben zugesehen und nicht eingegriffen. Es rief noch nicht mal jemand die Polizei. Was meint Ihr? Ausnahmefall? Oder inzwischen leider normal?

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10151818315954367&set=a.388028984366.165204.50327854366&type=1&relevant_count=1&ref=nf

  25. Und schaut Euch mal den Beitrag beim NDR an. Insbesondere das erste Bild: Zwei blonde Jungs mit verpixelten Gesichtern. Nur wer genauer hinschaut liest die Bildunterschrift und erfährt, daß es die Brüder des OPFERS sind! Aber der flüchtige Betrachter wird unweigerlich in die Falle tappen und meinen, es handele sich bei dieser Art Bild um ein Bild von Tätern (wurde der letzte „Tatort“ zufällig vom NDR gedreht?)

  26. Ich korrigiere: Der NDR-Beitrag ist seit gestern überarbeitet worden. Das Bild mit den Brüdern steht jetzt nicht mehr an Position 1. In meinem Browser war noch die gestrige Fassung sichtbar. Folge eines Kommentars, der darauf hinwies?

  27. Prozess gegen den türkisch-muslimischen Kopf-Tod-Treter von Daniel hat begonnen.

    Die Gemeinde hatte sich gegen eine politische Instrumentalisierung des Falles gestellt und Veranstaltungen mit mutmaßlich rechtsextremem Hintergrund verbieten lassen.

    Man stelle sich mal die politische Instrumentalisierung des Falles vor wäre der Täter ein Deutscher und das Opfer ein typischer Opfertürke!

    Da würde die rotgrüne Propaganda-Maschine heiß laufen und tausende von rotgrünen Armleuchter würden nächtelange Lichterketten gegen Rechst veranstalten!

    Unglaublich diese Zustände in Deutschland.

    Wie in der ehemaligen DDR!

    Lasst uns das ändern. 😉

  28. Jeder kriminelle Täter sichert meinen Arbeitsplatz. Deshalb vergebe ich milde Urteile. Bei Straftätern aus bestimmten (Un)Kulturkreisen kommt der Respekt (Angst) vor den Angehörigen dazu.

  29. Man kann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, daß die Mordanklage im Laufe des Prozesses umgewandelt wird in: Gefährliche Körperverletzung mit Todesfolge !

    Dazu kommt dann der sehr jugendlich wirkende “ Jugendliche “ von 20 Jahren ( ! ) , Gejammer des Täters , a la “ Ich wollte das doch gar nicht, möchte hier straffrei leben und demnächst eine Ausbildung beginnen „, ein oder mehrere Psychoheinis bescheinigen dem Tottreter eine geistige Unreife und schon schwebt das Schreckgespenst einer Bewährungsstrafe über den Angehörigen des Opfers.

    Der Täter ist Moslem und allein durch diese Tatsache kann man davon ausgehen, daß dieser eine lächerliche „Strafe “ aufgebrummt gekommt und das Opfer sowie die Angehörigen damit aufs übelste verhöhnt werden !

    Wetten dass ?

  30. Nicht nur Rot/Grün hat sich für die ungehemmte Einwanderung von Mohammedanern eingesetzt, sondern auch die „C“DU. Das hat die erste türkischstämmige CDU-Direktkandidatin für den Bundestag des Wahlkreises Hagen/Ennepe-Ruhr-Kreis I, die Muslima Cemile Giousouf, in deutlichen Äußerungen betont: die Integrationsbemühungen der CDU seien ehrlicher als die von Rot/Grün. So habe die CDU sich „geradezu beispielgebend für muslimisches Leben in Deutschland“ starkgemacht“. Sie habe dafür gesorgt, dass die ehemalige katholische Ministerin (Dr.) Schavan den Islam in den Rang einer Wissenschaft erhoben und an vier Universitäten Zentren für Islamische Theologie eingerichtet habe, die mit rund 20 Millionen Euro unterstützt wurden. CDU-geführte Bundesländer hätten zudem bekenntnisorientierten islamischen Religionsunterricht modellhaft eingerichtet („idea“ 36/2013)- zuerst in Niedersachsen, als Wulff dort noch Ministerpräsident war. Dass dieser Islam-Unterricht gegen unsere Verfassung (Art. 7 GG) verstößt, erwähnte Giousouf allerdings nicht. Die CDU/CSU muss sich nun endlich auch darüber klar werden, ob ihr Parteiname überhaupt noch gültig besitzt. Ehrlicherweise müsste sich die Partei nicht erst seit heute „MU“ (=Multikulturelle Union) nennen. Auch das Adjektiv „demokratisch“ müsste wegfallen, denn Islam und Demokratie sind unvereinbar.

  31. #22 Eurabier (11. Sep 2013 08:27)

    Vielleicht sollte man mal einen “Tatort” drehen, wo jemand in der U-Bahn von mehreren TäterInnen zu Tode getreten wird, aber das müsste man dann wohl so machen, dass die Mörder Namen wie z. B. Achim oder Konstantin haben…

    einen Tatort? Der zweite „U-Bahn-Tatort“ ist schon in der Mache, diesmal nimmt sich der Kompetenzsender WDR des Themas an, s.a.

    http://www.tatort-fundus.de/web/meldungen/drehstart-fuer-tatort-mordswut.html

    Die Namen der Täter_ Innen stehen auch schon fest:

    … Die jugendlichen Tatverdächtigen sind schnell ermittelt. Kai Göhden ist für die Polizei kein Unbekannter. Er war schon öfter straffällig geworden. In den Vorfall verwickelt war auch Janine Bertram , seine ehemalige Freundin. Doch sie schieben alle Schuld von sich…

  32. Genau am Tag des Prozessbeginns gegen den türkischen Mörder von Kirchweyhe, wird wieder ein Deutscher vollkommen ohne Grund von einem Kosovaren getötet, diesmal in Rosenheim. Diese Menschen gehören keiner Terrororganisation an, das brauchen die auch gar nicht, denn ihre Mentalität ist für Terroristen und Mörder wie geschaffen.

  33. Frage an Radio Eriwan: Ist es schwer ein Journalist in Deutschland zu sein? Im Prinzip nicht, verschweigen kann jeder.

    Wie schon nach der Tat verschweigen viele Medien die Gerichtsverhandlung.

    Wäre der Täter das Opfer und das Opfer der Täter dann würden sich die Journalisten um die wenigen freien Plätze im Gerichtssaal prügeln.

  34. #26 Ruschenhusch (11. Sep 2013 08:44)

    „LinksRotGrün war noch nie ein Freund von innerer Sicherheit – zu keiner Zeit. Wo immer es ging, stand und steht dieser politische Irrsinn auf Seiten der “ach so armen” Täter.“

    Sehr verehrter „Ruschenhusch“, einen derartigen Blödsinn lesen zu müssen, und zwar wieder und wieder, grenzt an Körperverletzung und verdeutlicht zugleich, warum man mit Deutschen machen kann, was man will.
    Die sind schlicht und einfach zu dumm.
    Falls Sie es noch nicht mitbekommen haben sollten. Es regiert in Deutschland seit nunmehr 8 Jahren eine Koalition aus CDU, CSU und FDP.
    Diese „schwarzgelbe“ Koalition ist zuständig und VERANTWORTLICH für die Einwanderungspolitik, die innere Sicherheit, der politische Weisungsbefugnisse sowie der Gesetze und deren Umsetzung.

    Personell ist die Chefin Frau Merkel / CDU.

    Für Einwanderung, Asylanten und die Islamkonferenz der Herr Freidrich / CSU.

    Für die Gesetze und deren Anwendung / Umsetzung Frau Schnarrenberger / FDP.

    Diese drei von der Schaltstelle sind persönlich verantwortlich, was seit 8 Jahren hier in Deutschland abläuft.

    Wie Deppen Ihresgleichen (entschuldigung für den Ausdruck, aber wie sollte man Sie sonst bezeichnen?) da auf Sätze wie “ LinksRotGrün war noch nie ein Freund von innerer Sicherheit“ kommen, bleibt wohl immerwährend das Rätsel Ihres Intellektes.

    „Linksrotgrün“ ist in der Opposition. Die können weder die Einwanderung regeln, noch Gesetze ändern noch deren Anwendung durchsetzen oder die innere Sicherheit der BRD beeinflussen.

    Im übrigen begrüßt heute Innenminister Friedrich / CSU persönlich und begeistert die ersten syrischen „Flüchtlinge“ und wird noch Tausende dazuholen.
    Den zwingt aber sicher das Trio Claudia Roth, Cem Özdemir und Trittihn zu solchem deutschfeindlichem Handeln, da jemand von CDU, CSU oder FDP sowas ja niemals machen würden. Gelle?

    Wie war das doch gleich gestern bie PI?

    „Niebel für leichten Familiennachzug aus Syrien“

    Kleingeister, die immer noch im Feindbild „rotgrün“ leben, sind die wahre Ursache für die gesellschaftliche Katatsrophe.
    Und werden es nie begreifen.
    Mit sowas ist eine Demokratie natürlich schwer geschlagen. Denn die Abschaffung Deutschlands und die Zerstörung der deutschen Gesellschaft geschieht ja ausschließlich im Wählerauftrag.

    Denk ich an Deutschlands Wähler in der Nacht ….

  35. #35 Mann Jg 1969 (11. Sep 2013 09:24)

    „Wer ist Richter in diesem Prozess?“

    Der Vorsitzende Richter am Landgericht Verden, Joachim Grebe, eröffnet am Dienstag den Prozess um einen Mord in Kirchweyhe (Landkreis Diepholz).

    Man schaue sich das Bild dieses Richters auf

    http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/oldenburg/kirchweyhe117.html

    an und man bekommt sofort eine Ahnung vom Urteil.
    (Ich weiß, ich weiß, man soll nie vom Äußeren auf den Charakter schließen. Vorurteile und so..)

  36. Wieso wird gegen den Passtürken Cihan nicht in seiner Heimat verhandelt? Mit anschließendem Türkenknast bis er verschimmelt?

  37. Welche Erfolge hat der von Weyhens Bürgermeister Frank Lemmermann „Runde Tisch gegen Rechts“ vorzuweisen?

  38. #34 Powerboy (11. Sep 2013 09:19)

    Man stelle sich mal die politische Instrumentalisierung des Falles vor wäre der Täter ein Deutscher und das Opfer ein typischer Opfertürke!

    Ich muss sie daran erinnern, dass es noch nicht mal eines Täters bedarf um unglückliche oder selbstverschuldete tödliche Unglücke von Migranten zu politisieren. Denken sie nur an die Brandunfälle bei denen Türken in neuester Zeit betroffen waren.

  39. Wurde in den 90ern zusammen mit einem Kollegen grundlos von Romas (in Butzbach)mit Baseballschlägern zusammengeschlagen. Der Zeitungsartikel darüber(Regionalzeitung)war so klein, konnte man kaum finden. Die hatten damals so viel Macht, dass fast alle Zeugen unter Druck abgesprungen sind. Auf der Anklagebank saß dann sein Bruder usw. Alle Roma Zeugen, es waren etwa 30 sagten aus der Angeklagte war auf einer Roma Feier in Bochum.
    Insgesamt gab es 3 Versuche einen neuen Prozess in Gang zu setzen, dann habe ich nichts mehr gehört. Die Polizei meinte ich solle vorsichtig sein da diese Brut Verwandte in Hanau hätte, man weiß ja nie was so alles passiert.
    Hätte ich einen ROMA geschlagen wüßßte ich was in allen großen Gazetten stände “ Überfall von Nazis auf Romas“. Unsere eigene Presse würde eher einen Deutschen fertig machen als einen Migranten. Ich habe das Vertrauen auf unseren Rechtstaat schon lange verloren. Wie schon oft erwähnt sind die Politiker blind oder wollen sich die Stimmen der Migranten bei einer Wahl einheimsen, was ich schon gehört habe sind ja immerhin ein paar Millionen die hier wählen können.

  40. Jedem sollte klar sein, sollte er angegriffen werden, das sein Leben unmittelbar bedroht ist.
    Es laufen da draussen Typen rum die bei einer Konfrontation, die sie meistens selbst herbeiführen, mit eindeutiger Tötungsabsicht
    auf den Kontrahenten losgehen. Oder anders ausgedrückt, es wird Jagd gemacht auf die Bürger dieses Staates.
    Und der Staat, unser angeblicher Beschützer, schaut nur zu!

    Wenn den da oben nicht bald etwas einfällt,
    wird es ganz gewaltig rappeln im Karton.

  41. Türken/Osmanen werden im Abendland überall geschont.
    Selbst wir Islamkritiker benutzen lieber das arabische Wort Kafir(s)/Kuffar(pl), so gut wie nie Giaur(Ghiaur,gavur).
    Wir übersetzen es nett mit Ungläubige/r, wobei ungläubige/r Hund/e es sinngemäß besser treffen würde. Wobei „Hund“ als Schimpfwort bei uns nicht die gleich schlimme abfällige Färbung hat, wie bei Türken oder anderen Moslems.

  42. Das Ergebnis der Tat, dass ein junger, unbescholtener Mann grundlos tot getreten wurde, interessiert nicht weiter.

    Das Einzige, was daraus vehement geschlussfolgert wurde, war und ist, dass die „Rechten“ diese Tat instrumentalisieren und für sich ausschlachten könnten. Also musste sofort der „runde Tisch gegen rechts“ her.

    Das Opfer und seine Angehörigen sind unwichtig, wurden und werden einfach ausgeblendet. Das ist verkehrte Welt. Unmenschlich, verletzend und widerlich.

  43. Ich persönlich glaube nicht, dass im Kirchweyhe-Prozess „Recht gesprochen“ wird. Es wird sicher ein Urteil geben, das ist richtig. Aber Gerechtigkeit, oder Genugtuung für die Hinterbliebenen wird es vermutlich nicht geben. Dafür ist die deutsche Justiz zu Täter-orientiert. Das Leid des tatsächlichen Opfers spielt meist keine Rolle, in Kirchweyhe schon garnicht. Nur das Leben des Täters wird solange durchleuchtet, bis man irgend etwas findet, dass sich strafmildernd als Argument für eine rein hypothetische „Opferrolle“ des Killers verwenden lässt.

    Bin mal gespannt, ob der islamische Killer nach den Statements von Tiefenheinis und Sozialfuzzys nicht mit Bewährung davon kommt.

    Zu befürchten ist das.

  44. 15-Jährige durch Duisburg gehetzt
    Niemand half – Ehrenämtler fassungslos

    http://www.rp-online.de/niederrhein-nord/duisburg/nachrichten/niemand-half-ehrenaemtler-fassungslos-1.3667732?commentview=true#commentsField-2732887

    Autor: schnitzelfuss | Datum: 11.09.2013 10:56
    Hört mit den Sozialarbeiterträumereien auf!
    Was wird denn wohl passieren, wenn Ottonormalbürger sich einer prügelden Horde sozial verwahrloster Jugendlicher entgegenstellt? Richtig: Er wird vermutlich zum Krüppel geschlagen. Es gibt in den Medien genug Fälle davon. Lest ihr keine Zeitung? Kein Internet? Das ist genau der Grund warum keiner hilft. Nicht jeder ist Kung Fu oder Ju Jutsu Meister. Man will nicht selbst zum Opfer werden, so traurig wie das für die anderen ist. Man kann die Bull.. äh Polizei rufen, die dann vielleicht eine Stunde später kommt, oder auch nicht, darf sich dabei aber nicht von den Schlägern erwischen lassen. Ich würde auch nur dazwischen gehen wenn ich zur Sicherheit einen 38er Colt oder eine Axt in der Tasche hätte. Es gibt bei solchen brutalen Leuten einfach keine Hemmschwelle mehr. Nur einmal auf die Fresse und weiter gehen wie früher gibt es da nicht mehr. Da kommen dann unter Umständen auch wieder andere Kulturkreise zusammen, wo es um Dinge wie die „Ehre“ geht.

  45. #43 pustel (11. Sep 2013 10:43)

    Welche Erfolge hat der von Weyhens Bürgermeister Frank Lemmermann „Runde Tisch gegen Rechts” vorzuweisen?

    Den überaus großen und perfiden Erfolg, dass dem Verbrechen absurderweise nun irgendwie etwas „rächtes“ anhaftet!

    Man darf auch nicht vergessen, dass sehr viele Leute derartige Gewaltverbrechen, bzw. bereits die Berichterstattung darüber, nur widerwillig zur Kenntnis nehmen, d.h. die lesen nur die Schlagzeile, sagen dann „wie schrecklich“ und wollen von weiteren Details garnix mehr wissen!

    Gerade insofern ist die Berichterstattung des NDRs , Mord-Schlagzeile mit verpixelten(!) Foto der blonden(!) Brüder (!) des Opfers(!) darunter, s. Beitrag #31 QuercusRobur (11. Sep 2013 09:03), mal wieder der Gipfel des infamen Schweinejournalimus!

  46. Man muss die Richter mit den laschen Urteilen verstehen. Viele unter ihnen haben noch ein paar Jahrzehnte vor sich und man will es sich mit den künftigen Herrschern nicht verderben. Es wird nicht mehr lange dauern, dann haben wir einen Polizeistaat, weil sich anders die öffentliche Ordnung nicht mehr garantieren lässt. So geht es schließlich allen Staaten mit hohem Mohammedaner-Anteil, deshalb sind viele islamische Staaten Diktaturen. Die Mohis brauchen eine harte Hand, die ihren Testosteronüberschuss reguliert.

  47. Zunächst ist festzustellen, daß einst in unserem Land Recht und Ordnung herrschten.
    Die bestehenden Gesetze waren damals richtig und ausreichend.
    Seit der immensen Zuwanderung ist alles diesbezüglich in Schieflage.
    Das Jugendstrafrecht gehört überdacht und neu geregelt.
    Der Richter sieht sich heute mit einer Schar von Anwälten, Jugendpsychologen, Sozialspinnern und wohlwollend gutgläubigen Unsachverständigen konfrontiert. Er ist einem gewaltigen Druck ausgesetzt.
    Ich bin mir sicher, daß mancher Richter mit geballter Faust in der Hosentasche das Urteil „im Namen des Volkes“ fällt.

    „Er ist tot! Ich habe das Leben gefickt, er musste mit dem Leben bezahlen!“
    Das spricht für reine Mordlust!

    Wenn dieser degenerierte Typ mit einem Urteil nach dem Jugendstrafrecht davonkommt, dann ist das ein Freibrief, und eine Verbeugung vor dieser neuen Art von Gewalt!

  48. #32 QuercusRobur (11. Sep 2013 09:06)
    #53 unrein (11. Sep 2013 11:50)

    Tatsächlich, der Beitrag ist überarbeitet worden. Das Foto mit den blonden Brüdern, das die Täter suggerieren sollte, ist nicht mehr da. Schade, dass ich es nicht sehen konnten, hat einer einen screen-shot gemacht?

    Auch im Kommentarbereich des NDR-Beitrags wurde da kritisiert, da hat man wohl reagiert.

  49. Wer hätte das gedacht? Demnächst werden uns die Miris noch als Erfolgsgeschichte à la „Die Ludolfs“ verkauft:

    Jeder zweite Libanese in Deutschland arbeitslos…..

    Ausländer haben es dem IW zufolge auf dem Arbeitsmarkt deutlich schwerer als Menschen mit deutschem Pass – allerdings mit Unterschieden je nach Nationalität. Während jeder zweite Libanese ohne Job ist, sind Rumänen sogar seltener arbeitslos als Deutsche.

    Das IW hat die Zahlen außerdem nach Nationalitäten aufgeschlüsselt: Demnach leiden vor allem Menschen aus dem Libanon unter Arbeitslosigkeit, die Quote liegt bei 55 Prozent. Auch unter Irakern (46 Prozent), Afghanen (37,5 Prozent) und Iranern (37,1 Prozent) sind besonders viele Menschen ohne Job. Die Erklärung dafür: Die Menschen aus diesen Ländern reisen in der Regel nicht aus beruflichen Gründen nach Deutschland ein, sondern weil in ihren Ländern Krieg herrscht oder sie aus politischen oder religiösen Gründen verfolgt werden. ….

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/deutscher-aufschwung-am-arbeitsmarkt-geht-an-auslaendern-vorbei-a-921489.html

  50. @ quercus: Danke, ich habe es angeschaut. Wirklich oberdreist, wie uns der NDR mal wieder belügen wollte. sollte man noch öfter aufgreifen in dem Zusammenhang.

  51. Erst wenn wir wieder Richter mit Rückgrat haben,die solchen Monstern wie Cihan A. zeigen,das Aussagen wie“Leben ficken“gleich Vorsatz beinhaltet und daraus lebenslänglich wird,erst dann sind wir auf einem guten Weg.
    Wir alle dürfen Daniel nicht vergessen.Er ist das Mahnmal einer verkommenen Republik von Duckmäusern,die sich (fast)kampflos der neuen Herrenrasse ergibt.

  52. Langsam fällt es schwer, die eigene Wut noch zu beherrschen.
    Wenn das Opfer mein Sohn wäre, dann wüsste ich, was ich zu tun hätte. Und wenn ich 20 Jahre darauf warten müsste.

  53. #48 Freiheitsfreund (11. Sep 2013 11:06)

    #2 schmibrn (11. Sep 2013 07:21)

    Der Ersteller dieser Rechnung, der Autor des Blogs “Eulenfurz”, hat seine Zahl mittlerweile von 7’500 auf “mindestens 3’000? herunterkorrigiert. Das sind trotzdem natürlich 3’000 Morde zuviel.

    http://eulenfurz.wordpress.com/2011/11/27/5800-morde/

    Ich habe die Bemühungen um eine möglichst angenäherte Statistik kurz überflogen und von daher nicht genau nachvollzogen, jedenfalls musste die bisherige nach unten korrigiert werden. Dennoch kommt der „Eulenfurz“ schlussendlich auf :

    Das wären dann etwa 7.500 Morde und 3,0 Millionen gewalttätige Übergriffe durch Einwanderer an der deutschen Urbevölkerung seit der Wiedervereinigung. Jede Woche werden 7 Deutsche durch Migranten getötet und etwa 3.000 mißhandelt.

  54. Wenn zwei nachweislich betrunkene Deutsche Dominik Brunner angreifen, der nachweislich zuerst geschlagen hat und nicht unmittelbar an den Schlägen verstarb, sondern an einem durch ein Herzleiden ausgelösten Herzinfarkt, dann landen diese Kartoffeln für 10 Jahre im Gefängnis. Wenn nüchterne Fachkräfte aus Südland in deutlicher Überzahl auf unbeteiligte Deutsche losgehen und sie vorsätzlich töten wollen, denn was anderes kann ich bei Tritten gegen Kopf und Hals nicht erwarten, dann bekommen sie meist noch Bewährung oder maximal 1-2 Jahre Haft mit vorzeitiger Entlassung.

    Fazit: Unrechtstaat

  55. #59 johann (11. Sep 2013 12:20)

    Wer hätte das gedacht? Demnächst werden uns die Miris noch als Erfolgsgeschichte à la “Die Ludolfs” verkauft:

    …sind Rumänen sogar seltener arbeitslos als Deutsche.

    ne, is klar… die allermeisten unserer rumänischen Multitalente haben neben der bereits angeborenen Berufung „Dipl. Schrotthändler“ ja auch noch so gefragte Zusatzqualifikationen wie „Dipl. Entrümmpler“ oder „Dipl. Kartenleger_IN“ etc…

  56. sorry, habs jetzt, bin zu doof. Eulenfurz hat den Beitrag von 2011 angehängt, habe das übersehen..

    Hier der alte Beitrag vom 27.11.2011:

    also, 3000 opfer,jedes einzelne zuviel.
    Nochmal sorry

  57. ich erwarte ein Urteil, wie es der aktuellen Deutschen Justiz „würdig“ ist:

    30 Sozialstunden und fertig!

  58. Der Artikel besagt: 11000 Opfer durch Morde, 30,85 % der Tatverdächtigen waren nichtdeutscher Herkunft, macht 3300. 11600 Opfer durch Totschlag, 30,3 % der Tatverdächtigen waren nichtdeutscher Herkunft, macht 3500. Zusammen also durch Mord/Totschlag 6800, also zw. 1990 und 2012 pro Jahr 309 oder 0,85/Tag. Man kann es auch runden…

  59. Irgendwie bekomme ich das Gefühl nicht los, dass wir in Deutschland eine Zwei-Klassen-Justiz haben, abhängig ob der Täter einen Migrationshintergrund hat oder nicht. Wäre der Täter ein Deutscher gewesen und das Opfer ein Türke, dann wäre diese Tatsache instrumentalisiert worden und vor lauter Empörungen gegen böse Rassisten und Nazis hätten wir wochenlange Sondersendungen und Lichterketten ertragen müssen.

    Da aber das Opfer ein Deutscher und der Täter ein Türke ist, ist es ganz arg wichtig die bösen Deutschen, die es stört, dass ein Türke sagt heute wird ein Deutscher den Tag nicht überleben, und dies nicht so toll findet, alle Nazis zu nennen. Und natürlich bekommt der Täter, da Türke, eine extrem milde Strafe, wegen der fehlenden Willkommenskultur und um ein Zeichen gegen Nazis zu setzen.

    Irgendwie läuft da etwas total schief in unserem Land!

  60. #70 Powerboy (11. Sep 2013 13:48)

    Ich würde höchst gerne solchen Mördern eine umfangreiche Willkommenskultur angedeihen lassen, so dass sie danach vollintegriert sind.

    Bin ich jetzt ein Gutmensch 3:)

    Haben übrigens die türkischen Medien schon ihre Sitzplätze beantragt. Müssen doch dafür Sorge tragen, dass ihr Schätzchen nicht eine rassistische Strafe von der faschistischen deutschen Justiz verpasst bekommt.

  61. Worauf lautet überhaupt die Anklage?

    Totschlag? Gefährliche Körperverletzung mit Todesfolge? Wann wurde der Straftatbestand „Mord“ abgeschafft?

  62. #78 Manuhiri

    und wieviele nichtdeutsche Täter hatten einen Paß des Staates „BRD“ und fallen deshalb aus der Kategorie nichtdeutsche Täter raus und landen unter „deutsche“ Täter? Ich wette/schätze, dass wir dann bei über 50% liegen.

  63. #80 Powerboy

    die Deutschen haben am 22. die Wahl. Entweder macht sich der deutsche wähler am 22. mit seinem Kreuz zum Volksveräter oder aber er wählt etwas anderes als die Blockparteien.

  64. der rassische Religions“krieg“ tobt längst in der BRD.

    Es ist nicht mehr zu leugnen, dass es zu immer mehr brutalen, rassisch-religiös motivierten Übergriffen auf Deutsche kommt. Anders sind die brutalen Übergriffe auf Deutsche nicht zu erklären, jedenfalls nicht mit den angeblichen sozialen Grüdnen.

    Klartext von Polizisten zur Lage der Ausländerkriminalität:

    [11:30] Leserkommentar-DE zum Ex-Polizisten

    Was in Deutschland abgeht, geht gar nicht mehr. Wenn man die Zeitungsmeldungen aufmerksamer studiert, fällt auf, dass unsere Kopftreter deutschlandweit wahrscheinlich im Monatstakt töten. Einzelne Regionen leisten sich offen agierende Mafia-Clans in Regimentsstärke, deren Vertreter für ihre Integrationsbemühungen noch mit einem Integrationsbambi bedacht werden. Wenn von gesunkenen Zahlen im Bereich der Gewaltkriminalität gesprochen wird, ist das ein Euphemismus, denn zuvor haben sie sich verdoppelt.

    Die Kollegen auf der Straße sehen sich zahllosen willkürlichen Angriffen ausgesetzt. Die der Kriminalpolizei saufen mit ihren Vorgängen ab. Ergebnis: Die Einen sind froh, wenn sie von der Straße kommen und die Kutte ausziehen können. Die Anderen sind gefrustet, weil nichts mehr geht. Im Ergebnis versucht „jeder“ in den Innen- bzw. zu Stabsdienststellen zu kommen, Hauptsache von der Straße runter und weg von der Arbeit. Dabei wäre das das wichtigste.

    Bezirksdienstbeamte, die den Kontakt zur Bevölkerung halten sollen, machen vermehrt sonstige Dienste, wie z. B. Radarkontrollen. Natürlich gibt es viel zu tun. So kann man sich nicht so ganz des Eindrucks erwehren, dass die Polizei sich auf dem Weg zur vollständigen Selbstverwaltung befindet. Zeit für den Bürger? Suchen Sie auf den vielen Homepages der Polizei doch mal eine normale Telefonnummer, statt des Notrufs. Häufig Fehlanzeige.

    Das Elend geht weiter bei der Justiz. Geschätzte 70% der Verfahren werden eingestellt. Für einen unserer vielen Facharbeiter ist eine Einstellung eine positive Verstärkung. Das gilt auch für 2 Jahre auf Bewährung. Allahu akbar. Wenn Sie dann das nächste Mal eine Nachwuchskraft festnehmen und diese fragen, ob er schon mal mit der Polizei zu tun hatte, hören Sie garantiert ein Nein. In der Akte können Sie dann nachlesen, dass er mit 18 Jahren schon einen Menschen getötet hat. So selbst erlebt und das ist kein Einzelfall!

    … …

    hier der Rest der Leserzuschrift:
    http://www.hartgeld.com/gesellschaft.html

  65. #87 Elmar Vogel

    Sieben Jahre Haft ist eine lächerliche Nicht-Strafe. Der läuft doch nach 5 Jahren wieder in Freiheit durch Deutschland.

    Ich habe mein bestes getan unseren Nachwuchs vor solchen Beziehungen zu warnen. Leider wird in den Medien/Schulen den deutschen Jugendlichen ein völlig realitätsfernes u. schöngefärbtes Propaganda-Bild über solche bi-religiös-kulturellen Bezichungen eingetrichtert. Unser Mädchen/Junge kann mit allem ankommen, aber bloß nicht mit einem Partner aus der Problemgruppe.

  66. Einige schwere Straftaten wie z. B. Mord (oder schwerer Raub, Vergewaltigung usw.) dürften generell nicht unter ein besonderes Strafrecht fallen.

    Was soll das überhaupt mit der Schonung der jungen Leute bis 18 Jahre oder bis 21 Jahre (für mich ist man mit 21 Jahren volljährig, nicht eher).

    Dann muss es für diese jungen Menschen auch ein besonderes Eherecht geben. Wer unter 27 Jahren geheiratet hat, darf sich einfacher scheiden lassen.
    Und ein besonderes Geschäftsfähigkeitsrecht. Wer unter 27 Jahren Schulden gemacht hat, der muss nicht voll dafür aufkommen.

  67. @ 46 spiegel66

    Ihre Einwände habe ich zur Kenntniss genommen. Auf den 1. Blick scheinen sie tatsächlich logisch und schlüssig zu sein – aber eben nur auf den 1. Blick. Befasst man sich jedoch intensiver mit den Zusammenhängen, landet man immer wieder ganz unausweichlich bei LinksRotGrün.

    Doch zunächst ein Wort zu Merkel und zur CDU. Selbstverständlich weiß ich, dass wir von Merkel und der CDU regiert werden. Vielleicht überrascht es Sie, aber auch deren Politik finde ich gelinde gesagt „zum Kotzen“. Dieses Personal zu wählen, scheidet für mich komplett aus.

    Kommen wir zurück zu den Zusammenhängen und der besonders schweren Schuld von LinksRotGrün. Sie besteht unabhängig von der Frage nach Regierungsverantwortung oder Opposition. Sie liegt in der Tatsache begründet, dass LinksRotGrün die 4. Macht im Staat, die freien Medien, unter seine Kontrolle gebracht hat. Die SPD konnte sich klammheimlich zum größten Medienkonzern des Landes entwickeln und hat damit die erforderliche Medienmacht, öffentliche Meinungen massiv zu manipulieren. Was sie übrigens immer wieder und gerne in ihrem Sinne tut. Die nächste Macht, die sich vor allem die SPD gesichtert hat, ist die Vertretung in den angeblich unabhängigen Rundfunkräten. Dort ist heute keine Karriere mehr möglich ohne rotes Parteibuch.

    Hilfreich unterstützt wird LinksRotGrün von zahlreichen „wissenschaftlichen“ Instituten, die bei Bedarf alle erdenklichen „unabhängigen Gutachten“ zu jedem Thema liefert – stets so, wie sie gebraucht werden. Als Beispiel führe ich mal das „Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen e.V.“ des Herrn Christian Pfeiffer (SPD-Mitglied) an, der jede gewünschte Studie liefert, die von der SPD zu einem bestimmten Anlass benötigt wird.

    Der von ihm produzierte Schwachsinn, wie z.B. der vermeintliche Nazimord in Sebniz wird dann über die SPD-eigene Medienlandschaft zur systematischen Volksverdummung eingesetzt. Der nichtexistente Sebniz-Fall hatte überigens die Perversion „Kampf gegen Rechts“ zur Folge. Natürlich mit guten Gründen von einem SPD-Kanzler ins Leben gerufen.

    Dies auch nur als Beispiele. Hinzu kommt nun noch die Macht in den wichtigen Posten der Justiz. In vielen vermeintlich „unabhängigen“ Gerichten konnten SPD & Grüne ihre Kandidaten unterbringen. Dort sprechen sie Recht nach Parteibuch. Was glauben Sie, warum der Richter Vosskuhle es niemals wagen würde, gegen die Eurorettung zu urteilen, selbst wenn dafür unser GG bis zur Unkenntlichkeit verbogen wird? Er hat ein SPD-Parteibuch.

    Ich erinnere mich noch Merkels erste Tage im Kanzleramt. Da war noch die Rede davon, die Medienmacht der SPD zu brechen. Das hielt nicht lange an, es wurde ihr sehr schnell klar, dass dagegen niemand mehr ankommen kann, zumal es auch noch wichtige Blätter gibt, die unter nicht SPD-Kontrolle sind, aber dennoch keinen Hehl aus ihrer tiefroten Gesinnung machen, wie z.B. Stern, Spiegel, Süddeutsche usw.

    Kleiner Tipp von mir: Wenn Sie mit mir ernsthaft diskutieren wollen, dann machen Sie sich erstmal schlau, bevor Sie so dämlich daher schwadronieren. Noch Fragen?

  68. #91 Ruschenhusch (11. Sep 2013 16:46)

    Bravo!

    Alles vollkommen richtig.

    An dieser Seuche – durch und durch verlogene, verkommene Medien – krankt Deutschland. Und wenn es keine gute Medizin bekommt, wird es daran (wieder) zugrunde gehen.

  69. #91 Ruschenhusch (11. Sep 2013 16:46)

    Jetzt, nachdem ich auch seinen Beitrag las, muss ich sagen, dass auch spiegel66 ein wenig Recht hat.

    Nur muss man immer gleich beleidigen? Ihr beiden??

    Natürlich hätten auch Merkel und das Anhängsel FDP sich in vielen Dingen anders verhalten können, trotz links-grüner Medienhoheit.

  70. Aber mit dem

    „Wackelpudding-wo-ein-Rückgrat-hingehört-Fähnlein-in-den-Wind-schwenk-Merkel“

    ein Ding der absoluten Unmöglichkeit.

  71. In der links gebürsteten Presse ist wieder zu lesen, das habe alles mit Ausländern nichts zu tun.

    Nun, dann sollte man auch entsprechend urteilen, ohne die Herkunft des Mannes zu berücksichtigen. Angesichts der Vorgeschichte kann man hier – das ist ganz offensichtlich – nur von vorsätzlichem Mord aus niederen Beweggründen ausgehen. Da der Täter keine Reue zeigt, kann es auch nichts geben, was zu seinen Gunsten in die Waagschale zu legen wäre. Der Mann gehört daher entsprechend verurteilt und weggeschlossen. Alles andere wäre rassistisch.

  72. #87 Elmar Vogel

    Die Seite der Angehörigen treibt einem die Tränen und die Augen und die Wut über unsere Verantwortlichen ins Herz…

  73. @ schmibrn und alle anderen hier die unsere Seite gerade gelesen haben….vielen Dank für die lieben Kommentare…Ich bin die Mutter von Martina Kreutzer….das Urteil ist ein weiterer Faustschlag mit dem wir leben müssen….diese Kuscheljustiz was Migranten angeht …ist unerträglich

  74. #91 Ruschenhusch (11. Sep 2013 16:46)

    @ 46 spiegel66

    Ihre Einwände habe ich zur Kenntniss genommen. Auf den 1. Blick scheinen sie tatsächlich logisch und schlüssig zu sein – aber eben nur auf den 1. Blick. Befasst man sich jedoch intensiver mit den Zusammenhängen, landet man immer wieder ganz unausweichlich bei LinksRotGrün

    Kommen wir zurück zu den Zusammenhängen und der besonders schweren Schuld von LinksRotGrün. Sie besteht unabhängig von der Frage nach Regierungsverantwortung oder Opposition. Sie liegt in der Tatsache begründet, dass LinksRotGrün die 4. Macht im Staat, die freien Medien, unter seine Kontrolle gebracht hat. Die SPD konnte sich klammheimlich zum größten Medienkonzern des Landes entwickeln und hat damit die erforderliche Medienmacht, öffentliche Meinungen massiv zu manipulieren. Was sie übrigens immer wieder und gerne in ihrem Sinne tut. Die nächste Macht, die sich vor allem die SPD gesichtert hat, ist die Vertretung in den angeblich unabhängigen Rundfunkräten. Dort ist heute keine Karriere mehr möglich ohne rotes Parteibuch.

    Hilfreich unterstützt wird LinksRotGrün von zahlreichen “wissenschaftlichen” Instituten, die bei Bedarf alle erdenklichen “unabhängigen Gutachten” zu jedem Thema liefert – stets so, wie sie gebraucht werden. Als Beispiel führe ich mal das “Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen e.V.” des Herrn Christian Pfeiffer (SPD-Mitglied) an, der jede gewünschte Studie liefert, die von der SPD zu einem bestimmten Anlass benötigt wird.

    Der von ihm produzierte Schwachsinn, wie z.B. der vermeintliche Nazimord in Sebniz wird dann über die SPD-eigene Medienlandschaft zur systematischen Volksverdummung eingesetzt. Der nichtexistente Sebniz-Fall hatte überigens die Perversion “Kampf gegen Rechts” zur Folge. Natürlich mit guten Gründen von einem SPD-Kanzler ins Leben gerufen.

    Kann man für diesen Fall eigentlich mit Sicherheit ausschließen, dass dieser nicht durch SPD-U-Boote mit voller Absicht gefaked wurde, um den bundesweiten „Kampf gegen Rechts“ ausrufen zu können?
    Ich kann mich an Sebniz nur schwach erinnern, da ich damals aber viel mit Engländern zu tun hatte, war es ein Engländer!, der mich darauf ansprach. Während irgendwelche Stories über Nazis durch unsere Presse gingen, meinte der zu mir, dass er das im Leben nicht glauben würde und dass das gefaked sein muss!

    Dies auch nur als Beispiele. Hinzu kommt nun noch die Macht in den wichtigen Posten der Justiz. In vielen vermeintlich “unabhängigen” Gerichten konnten SPD & Grüne ihre Kandidaten unterbringen. Dort sprechen sie Recht nach Parteibuch. Was glauben Sie, warum der Richter Vosskuhle es niemals wagen würde, gegen die Eurorettung zu urteilen, selbst wenn dafür unser GG bis zur Unkenntlichkeit verbogen wird? Er hat ein SPD-Parteibuch.

    Genauso sieht es aus. Auch Lehrer haben meist ein SPD-Parteibuch.

  75. Was will eigentlich dieser abartige SPD-Bürgermeister dort bei der Verhandlung? – Will er nach Möglichkeiten suchen, wie er die Staatsanwältin – die wohl in diesem Fall über Mut und Verstand sowie entweder ein oder kein SPD-Parteibuch verfügt – als rechts brandmarken kann? Hat sie ein SPD-Parteibuch, wird er wohl ihren SPD-Ausschluss fordern, hat sie keins, ist sie eh Nazi. Der steht garantiert bereits mit seinen Schlägern von der Antifa in ständigem Kontakt und konspiriert bereits, wie man die Staatsanwältin loswerden kann, damit der türkische Killer wieder frei herumlaufen und noch mehr Deutsche „bereichern“ darf.
    Wahrscheinlich wird schon der Dr.-Titel der Staatsanwältin von den SPD-eigenen Plagiatsjägern untersucht.

  76. Es wird sich erst dann etwas ändern, wenn vermehrt die links-grüne Schickeria und die Kinder der Systemprofiteure zu Opfern werden.

    Lange wird das nicht mehr dauern, denn selbst der dümmste Kriminelle kapiert irgendwann einmal daß bei der Bonzokratie mehr zu holen ist als beim Prekariat.

    Ich werde dann allerdings nicht meine Knochen hinhalten um die Nomenklatura zu schützen.

    Bisher ist noch jede „Elite“ zugrunde gegangen, die sich die eigenen Wurzeln, die eigene Basis abschlug. Eine „Elite“ ohne einen festen Unterbau aus der eigenen Ethnie ist verloren.

    Die Systemprofiteure unterliegen einem tödlichen Irrtum, wenn sie glauben, die importierten Rentensicherungsfachkräfte würde sie schützen, stützen und nähren, wie dies über die Jahrhunderte hinweg der autochthone Unterbau getan hat.

    Die römische „Nobiltas“, die sich ganze Heerscharen von Fremden ins Land geholt hatte um ihren dekadenten Lebensstil weiter pflegen zu können bemerkte ihren Fehler auch erst, als es zu spät war. Als man den weichen wehrlosen „Herren“ die Hälschen durchschnitt war keine gesunde, vitale Unterschicht mehr da die sie retten konnte, geschweige denn retten wollte.

    Auch unsere „Elite“ wird in überschaubarer Zeit durch eine „neue“ ersetzt werden.

  77. Eine derartige Verrohung ist fast ausschließlich bei Tätern aus dem muslimischen Kulturkreis zu finden. Der Grund: vor allem die Erziehung! Die Jungen werden zu Gewalttätern herangezogen durch häusliche Gewalt usw. Darüber müsste man eigentlich mal reden und die muslimischen Verbände fragen, was sie dagegen zu tun gedenken!

Comments are closed.