Der türkische Intensivtäter Muhlis Ari, genannt „Mehmet“, will wieder heim nach Deutschland, Bayern, München und sicher auch ins deutsche Sozialamt. Er hat ein Buch geschrieben. Daß er an die 100 Straftaten bei uns begehen mußte gleichsam, ja wer ist denn daran schuld? Klar doch! Wir! Wir haben ihn zu hart angefasst!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

50 KOMMENTARE

  1. Die Grünen haben ja schon früher gefordert, daß dieses Musterbeispiel eines „Münchner Bubens“ wieder in seine richtige Heimat (natürlich Deutschland) einreisen darf. Bin sicher, daß diese grünen Faschos solange bohren und wühlen bis sie es geschafft haben.

  2. Dieses miese Stück Dreck soll blos bleiben wo der Pfeffer wächst, wäre ja wohl noch schöner wenn der hier weitermachen darf wie bisher, und das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
    Hoffentlich werden die Münchner nicht weich…..

  3. Heim ins (Schlaraffen-)Reich lieber Mehmet. Die Sozialkassen stehen dir – anders als den deutschen Einzahldeppen – weit offen. Die Mulikulur-Tölpel arbeiten gerne bis zum tot umfallen, zahlen gerne horrende Zuzahlungen im Krankheitsfall, lassen ihre Kinder gerne durchprügeln, abstechen, kaputttreten und auf Baumschulen verdummen, arbeiten gerne unter Lohnbetrugsbedingungen – kurz: die lassen sich alles nehmen und freuen sich noch wenn ihre Blockparteibonzen Leuten wie dir alles geben.

    Doitschelan gute Lan, Deutschmann viel dumm…

    Nur zu Mehmet, zögere nicht länger und bringe deine rentensichernden Talente freudig in unsere (arxch)offene Gesellschaft ein. Ein sorgenfreies Leben als rundumversorgter Mulikultur-Edelmann erwartet dich.

  4. Ob das permanente und vorwurfsvolle Fingerzeigen auf uns Deutsche wohl genetisch programmiert ist bei Türken?

  5. Ich meine das sagt ja schon alles:

    „Mehmet“ kehrte schon einmal nach München zurück – und wurde erneut straffällig. Vor den 18 Monaten Haft flüchtete er in die Türkei. Bei erneuter Einreise würde Ari sofort verhaftet, müsste seine Strafe absitzen. Selbst wenn die 2015 verjährt, darf er (eigentlich) nicht zurück.

    Er ist ein Unverbesserlicher. Und das er jetzt die Schuld bei anderen sucht zeigt um so mehr seine Uneinsichtigkeit.
    So einer sollte nie mehr deutschen Boden betreten dürfen.

  6. Deutschland ist das „Wohlfühlzimmer“ von Asoziale, Kriminellen, Islamisten, Arbeitsfaulen, Serientäter, Scheinasylanten, Moslems, Sozialhilfeschmarozern, Salafisten, Steinzeitmenschen, Asylbetrügern und für den ganzen Abschaum der Menschheit.

    Gerade kriminelle Asoziale, ausländische Mehrfachtäter oder steinzeitliche Scharia-Gotteskrieger leben in Deutschland wie eine Made im Speck. Sie werden auf unsere Kosten vollversorgt, betreut, ausgebildet, geschützt, bekommen medizinisch die beste Versorgung, ein Dach über den Kopf, wenn sie kriminell werden einen Migrantenbonus und wenn sie auf Polizeibeamte einstechen oder Einheimische zu Tode treten lächerlichste Bewährungsstrafen. Selbst wenn sie wie “Mehmet” hunderte von schwersten Straftaten begehen finden diese kriminellen Asoziale immer noch rotgrüne Fürsprecher, die für den Verbleibt dieses Abschaums in Deutschland kämpfen!

    Kein Wunder wollen alle Asoziale, Kriminelle, Islamisten, Mörder und Totschläger nach Deutschland. 🙂

  7. Wie oft denn noch? Dachte, dieser Volltrottel sei hier ein debiler Landschafts- oder sonstwas für ein Kleingärtner geworden (was ja wohl heutzutage mehr und mehr die One-Euro-Buckler machen).
    Wenn er nach wie vor in seiner Türkei ist, dann soll der Maulheld dort weiter schimmeln. Ist doch seine (Schläger)Kultur.

  8. Die Grünen hätten ihren Verbrecher ganz gern
    wieder – na sowas Gemütliches.
    Da rauch ich doch ganz glatt n`Pfeife drauf.

  9. Hätte man ihm wegen Straftaten im Straßenverkehr den Führerschein abgenommen und wollte er ihn jetzt neu machen, dann stünde am Anfang eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU, im Volksmund: Idiotentest). Darin wird auf der psychologischen Seite insbesondere überprüft, ob der Täter Einsicht in seine Taten zeigt, sie bereut und seine Einstellung von Grund auf geändert hat. Bei „Mehmet“ wäre die Diagnose nach seinem Buch wohl klar.

    Nun frage ich mich bloß, warum, was für in den Straßenverkehr rückkehrwillige Straftäter recht und billig ist – und was von Rot-grün sicher auch befürwortet wird – nicht auch für nach Deutschland rückkehrwillige Straftäter gelten soll.

  10. Von dem Typus „Kulturbereicherer“ leben doch schon tausende hier, die von den Justiz „im Namen des Volkes“ gehätschelt und getätschelt werden.

  11. # 3 Cedrik

    DIE Münchner werden bestimmt nicht weich, wie wohl auch die Mehrheit der Münchner nicht.
    Weich werden die verdammten Sozen und Grünen vom Schlage Udes, die permanent gegen den Willen der Bevölkerung handeln und uns auch die ganze kriminelle Zuwanderungsblase beschert haben!

  12. Auf den Philippinen wollten Moslems eine christliche Stadt erobern und vertrieben hunderttausende Bewohner. Die Terroristen nahmen Zivilisten, darunter Frauen und Kinder als Geiseln.Diese benutzten sie als menschliche Schutzschilder so dass die Armee nur sehr vorsichtig vorgehen musste.

    Am letzten Freitag wurde ein Großteil der Bevölkerung der Millionenstadt evakuiert und in Flüchtlingslagern untergebracht. Die Evakuierung fand mit Schiffen, Militär-LKW und Flugzeugen statt. Es waren Bilder wie bei den Vertreibungen aus den dt. Ostgebieten kurz vor Kriegsende.

    Am gestrigen Samstag fand eine Großoffensive der phil. Armee statt. Viele Geiseln wurden befreit und die meisten Terroristen gefangen genommen oder getötet.

    Die Hafenstadt wurde in Schutt und Asche gelegt.

    Das Schlimmste ist, die System-Medien schweigen!

    http://de.ibtimes.com/articles/26507/20130916/philippinen-medien-schweigen-w-hrend-muslime-60-000-christen-vertreiben.htm

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/kaempfe-gegen-rebellen-mehr-als-160-tote-auf-den-philippinen/8827028.html

    http://www.bild.de/news/ausland/geiselnahme/geiseldrama-philippinen-doerfer-rebellen-32592690.bild.html

    http://www.tagesschau.de/ausland/philippinen430.html

  13. Nach 9/22 werden die womöglich schwersten 4 Jahre des Bestehens der mittlerweile bunten Bananenrepublik Deutschland vor uns liegen:

    Eine stabile Regierung wird vielleicht erst im Dezember oder Januar möglich sein und sowohl die Sozialisten von der SPD als auch die FaschistInnen von den linksgrün-pädophilen Nichtsnutzen werden wohl die doppelte Staatsbürgerschaft zur Bedingung für eine Koalition mit der FDJ-Regierung machen.

    Dann werden sich „Mehmet“-Diskussionen erübrigt haben, dann werden Verbrecher nicht mehr abgeschoben werden können, dann sind wir auf dem Weg der linksgrün-induzierten Kosovarisierung ein Stück weiter gekommen!

    Auch werden wir wohl höhere Steuern zahlen müssen, das hat Wolfgang Schäuble gleich zwei Tage nach der Wahl als dreisten Bruch der Wahlversprechen angekündigt.

    Die Strompreise werden durch Beibehaltung des rotzgrünen EEGs für verteuerbare Energien ins Unermessliche steigen, die Rettungspakete für Griechenland, Spanien, Portugal, Irland, Malta, Frankreich, Slowenien, Belgien und San Marino werden die Inflation anheizen und die privaten Zusatzrenten entwerten, schon jetzt liegt der Garantiezins bei 1.75% gegenüber 4% noch vor ein paar Jahren!

    Es werden „Zumutungen“ und „Belastungen“ auf uns zukommen, dagegen sind die Sonntagsfahrverbote vom Dezember 1973 oder die Terrornächte des Herbstes 1977 Kinderkram gegen!

  14. Wenn der schon nicht abgelehnt werden kann, nach deutschland zu kommen, dann bitte ihm bei der die so „heiss geliebten Kanzlerin“ einquartieren.
    Denn da ist er an der richtigen Stelle. Die Kanzlerin ist doch für 361 Grad.

  15. Nicht nur „Mehmet“ will nach Deutschland, sondern mit ihm Millionen andere muslimische Serien- und „Überzeugungstäter“ auch. Das hat sich in der ganzen welt herumgesprochen, daß es hier grünlinke Idioten gibt, die sie mit offenen Händen empfangen – und danach auf Händen zum Jagen tragen. Geschichte, die das Leben schreibt – das süße, fette Leben (La dolce vita) in „Deutschland“ Anno 2013. Der Täter braucht das Opfer, aus dem er im besten Falle Honig – im schlimmsten Blut pressen kann. Die perfekte Symbiose zwischen Täter und „Opfer“ (so lautet nicht zufällig das Lieblingsschimpfwort migrant. Schüler für Schweinefleischfresser, ohne die der Unterricht allerdings keinen „Spaß“ macht). Und Opfer sind die Deutschen gerne, da können sie ihren Schul- und Sühnekult abtragen, indem sie wegsehen und weghören, wenn deutsche Jugendliche zutodegetreten und -gemessert werden. Und laut aufschreien, wenn man ein „Nazi“ sein Unwesen treibt.

  16. „Klar doch! Wir! Wir haben ihn zu hart angefasst!“

    ———————–

    So weit ich mich erinnere war er als 14-jähriger kräftig und hart genug um sogar Körperverletzung an einem erwachsenen Mann zu begehen. Aber er war anscheinend nicht hart genug um den Auleseprozeß im weichen Deutschland zu bestehen, bzw. der ging wohl zu langsam und mühselig, was dann wohl zu hart ist.

  17. Die Welt ist ein Irrenhaus.

    Die Behauptung, man müsse 60 Straftaten begehen, weil man sich nicht willkommen fühlte, macht jeden normal Denkenden sprachlos. Sie ist so irrsinnig, das einem die Worte fehlen.

    Da nutzt auch kein rationales Argumentieren mehr.

    Es macht mich ungeheuer aggressiv.

    Würde er nur sein eigenes Leben ruinieren, könnte man mit den Schultern zucken, aber was wird aus seinen Opfern? Er hat ja sogar seine Eltern verprügelt.

    Bei solchen Tätern können doch die Gehirnregionen, die für Empathie und Unrechtsbewußtsein zuständig sind, nur gestört sein.

    Fazit: Solche Täter sind für mich minderwertig, ich akzeptiere sie nicht als mir gleich gestellte Menschen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es Ausländer oder Deutsche sind. über jeden deutschen Berufsverbrecher denke ich ganz genau so.

    Er soll bleiben wo der Pfeffer wächst. Von mir aus kann man ihm das Wort Einreiseverbot auf die Stirn tätowieren.

  18. Ist ja Irre, solche Typen denken sich nichts dabei dahin zurückzukehren, wo sie andere geschädigt haben.
    Vielleicht möchte der eine oder andere den lieben Mehmet nochmal sehen.

  19. #32 Susanne Kreutzer (29. Sep 2013 10:06)
    Was heißt hier eigentlich wieder Heim ??? Hier ist nicht sein Zuhause…der soll bleiben wo der Pfeffer wächst…..dieser Pisser

    Bei uns kriegt er problemlos Geld aus den Sozialkassen, in die Generationen von Deutschen eingezahlt und für die Generationen von Deutschen gearbeitet haben.

    Die Deutschen selbst bringt man mit Tricks und offenem Betrug um ihre Ansprüche aber für Rentensicherer in Lauerstellung und Bereicherungsrotierer mit All-inclusive-Buchung hat man immer ein offenes Herz und offene Hände.

    Wo man so liebevoll versorgt und finanziell bestens ausgestattet wird, da ist „Heimat“. Daß der deutsche Arbeitstrottel und seine Kinder in die Röhre schauen, daß für sie nicht einmal halb so eifrig gesorgt wird und daß die Infrastruktur in Buntland verkommt interessiert nicht.

    Wir müssen die Welt retten, wir müssen die Welt finanzieren (finazieren?) und wenn wir darüber verrecken:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jede-zweite-bruecke-der-kommunen-ist-marode-a-925133.html

  20. Wie, Mehmet hat ein Buch geschrieben? Kann der denn überhaupt schreiben? Oder anders gefragt: Wer war sein Ghostwriter? Und vor allem: Wer kauft so ein Werk überhaupt?

  21. Hoffentlich kommt der nicht auf die Idee sein, literarisch sicher sehr wertvolles Werk, auf der Frankfurter Buchmesse vorstellen zu wollen.

  22. Das ist genau der Typ Türke den wir ganz sicher nicht brauchen. Eine Bereicherung für Anwälte und Richter und Sozialarbeiter, aber keine Bereicherung für Nachbarn und alle Bürger.
    Es ist eine bodenlose Frechheit von dem Schnösel überhaupt daran zu denken, dass er wieder nach Deutschland kann. Wenn unser Staat hier nachgibt, dann brauchen wir zukünftig keine Regelungen und Gesetze mehr, denn sie sind dann nichts Wert!

  23. #1 kewil (29. Sep 2013 07:36)

    http://www.focus.de/kultur/buecher/ex-serientaeter-schreibt-biographie-terrorkind-mehmet-becksteins-verhalten-war-widerlich-und-krank_aid_1114675.html
    —————
    Vor Jahren (vgl. „Kalif von Köln“) hat Beckstein von „Hasspredigern“ gesprochen und wurde damals nicht ernst genommen, weil die Angst vor dem Islam noch als Hirngespinst galt.

    „Islamophobie“ wird heute von Moslems (und Linken) zur Krankheit erklärt und gleichzeitig als Straftat, also eine strafbare Krankheit! – So auch Mehmets Logik!

  24. #29 76227 (29. Sep 2013 08:55)

    Welcher linksrotgrüne Gutmensch hat das “Werk” dieses Halbanalphabeten “verfasst”?
    ———–
    Vermutlich derselbe wie bei Steinmeiers Doktorarbeit über Obdachlose!

  25. @#27 Eurabier (29. Sep 2013 08:49)

    Endlich mal alles was passieren wird, zusammengefaßt. Ich vermute aber, dass noch einige Überraschungen hinzu kommen werden. Aber man muß es eben so sehen: Wieso hätten wir davon kommen sollen. Unsere Eltern und Großeltern (also meine (Jg. 1952)) sind nicht komplett davon gekommen und ich wüßte jetzt nicht welche Generation jemals komplett davon gekommen ist, jedengfalls wenn man lange genug gelent hat. Das Gegenteil scheint ein Naturgesetz zu sein. Klar hätte es ander skommen können, aber wer weiß wie es dann gekommen wäre.

  26. Ich finde jeder der was falsch gemacht hat sollte eine einhundertzehnte Chance bekommen….
    *grins* Unsere Menschenrechtler werden ihn schon heimholen!

  27. #29 76227 (29. Sep 2013 08:55)

    Welcher linksrotgrüne Gutmensch hat das “Werk” dieses Halbanalphabeten “verfasst”?

    Christoph Straßer. Steht auf dem Mehmet-Buch. Ein halbseidener, eingebildeter Versager (paßt 1A zu dem Gewalttürken) aus Düsseldorf, der sich vor allem für Pornographie interessiert. Straßer über Straßer:

    Christoph Straßer wurde 1974 in Krefeld geboren und verbrachte dort bisher auch die meiste Zeit seines Lebens. Nach einigen Umwegen über Zivildienst und Ausbildung begann er irgendwann in Düsseldorf das Studium der Germanistik und Medienwissenschaften, das er jedoch nach dem Grundstudium wieder abbrach, da er sein Interesse daran dramatisch überschätzt hatte.

    Nach diversen Tätigkeiten unter anderem in Videotheken veröffentlichte er 2007 sein Buch Warum, Frankenfish? bei einem Print on Demand – Anbieter. 2009 erschien sein eigentliches Romandebüt Pornostern im Ubooks Verlag. Die Geschichte um den gescheiterten Pornodarsteller Rod Reptile stieß bei Publikum und Literaturkritik gleichermaßen auf große Beachtung , so dass weitere Romane folgten.

    2010 verfasste Christoph Straßer gemeinsam mit Harry S. Morgan die Biografie der 2011 verstorbenen Pornofilm-Legende.

    Christoph Straßer lebt und arbeitet in Düsseldorf.

    Mit Bild von ihm – widerliche Hackfresse:

    http://www.amazon.de/Christoph-Stra%C3%9Fer/e/B0045ANKW6/ref=ntt_athr_dp_pel_pop_2

  28. Warum sollte Deutschland einen Menschen hier wohnen lassen der dieses Landm, seine Bürger und deren Kultur zutiefst verachtet?

    Ach Moment, da ist er ja mit den Grünen genau auf einer Linie….

    #5 Made in Germany West (29. Sep 2013 07:47)

    Ob das permanente und vorwurfsvolle Fingerzeigen auf uns Deutsche wohl genetisch programmiert ist bei Türken?

    Auch Linke andere Länder tun dies gerne jedoch,Muslime die stehts mit dem Finger auf ander zeigen (Nichtmoslime) ist ein welt bekannter Reflex der islamitischen kultur,

    Merke ‚Schuld sind IMMER die anderen“.

    Erinnert mich gerade an den Wahnsinnigen Araber der am Busbahnhof im Belgischen Lüttich wahllos unschuldige Menschen erschoss. (ich glaube das war vor 3 oder höchstens 5 Jahren)

    Ich konnte bei mir auf der Arbeit keinen einzigen Araber finden der diesen Anschlag verurteilte.
    War ja schliesslich unsere eigene Schuld.

  29. Immer wieder lese ich von “ Wie in einer Bananenrepublik “ Was soll das, denn das ist eine direkte eine Beleidignung dieser Länder, in welchen Bananen angebaut und dann in alle Länder exportiert werden. Es ist hier schlimmer als in diesen Ländern, denn wir werden hier von den Politikern als Wahlvolk betrachtet. Ein Schritt und es wird erkannt, dass am 22.9. Wahlfälschung begangen wurde.

  30. Immer rein mit den ganzen Affentanz, damit schneller das ganze Wirtschaftsystem zusammen bricht und endlich merken welches Verbrechen sie am eigenem Volk begangen haben, denn bei deren ebenfalls scheibar im 6ten Jahrhundert befindlichen Gehirnendwicklungen, können sie ja noch nicjht wissen, was sie richtig machen müsten.

  31. Nicht nur, dass ein Land das Recht haben muss, derartigen Abschaum sich vom Hals zu halten,

    das Recht fuer lueckenlose Grenzkontrollen muessen sich die EU Laender ebenso wieder nehmen – ob mit oder ohne Einverstaendnis der EU – wie Ausweisung von Kriminellen, Illegalen, radikalen Islamisten, Schmarotzern, Integrationsverweigerern natuerlich jeweils mit kompletter Familie.

    All dies wuerde dazu beitragen, dass es auf D Strassen wieder sicherer wird, die Bereicherer es sich 2x ueberlegen, bevor sie zuschlagen etc.

  32. Den gibt es noch? Ich glaube, ihn hat keiner hier vermisst. Auch wenn ihn das Heimweh plagt:wir wollen den hier bestimmt nicht wieder im Land haben. Dass er ein Buch geschrieben hat,- oder schreiben lassen hat,- ist der Witz des Tages. Ich hoffe nur, dass niemand diesen Dreck auch noch kauft!

Comments are closed.