Die Auseinandersetzung um die Salafisten wird immer grotesker: Während Zeitungen darüber berichten, dass deutsche Salafisten in Syrien an der Ermordung von Christen beteiligt sind und die Stadt Frankfurt eine Salafisten-Veranstaltung verbietet, dürfen die Salafisten in NRW auch weiterhin ungeniert gegen Ungläubige und die Demokratie hetzen. Und manchmal sind sie dabei auch ungewöhnlich ehrlich.

(Von Peter H., Mönchengladbach)

„Die Mittäterschaft von Deutschen an Ausrottungen und ethnischen Säuberungen in Syrien ist ein schier unerträglicher Zustand.“

Das sagte ein Staatsschützer des Bundeskriminalamtes (BKA) dem Nachrichtenmagazin FOCUS. Unerträglich ist es in der Tat, dass eine Hundertschaft deutscher Salafisten in Syrien an der systematischen Verfolgung und Ermordung von Christen beteiligt ist. Und ganz vorne dran ist mal wieder der allseits bekannte Salafisten-Rapper Denis Cuspert alias Deso Dogg, der sich der besonders brutalen Al-Nusra-Front angeschlossen hat. Dass sich Deso Dogg an ethnischen Säuberungen in Syrien nur deswegen beteiligen kann, weil ihn deutsche Sicherheitsbehörden nach seiner Rädelsführerschaft bei den Salafisten-Krawallen am 5. Mai 2012 in Bonn nicht verhaftet haben, kann gar nicht oft genug erwähnt werden. Und wie üblich ist der hessische Landtagsabgeordnete Ismail Tipi (CDU) der einzige Politiker auf weiter Flur, der fordert, die Salafisten müssten für ihre Taten bestraft werden, wenn sie nach Deutschland zurück kommen.

Im Salafisten-Paradies Nordrhein-Westfalen sind solche Forderungen leider nicht zu vernehmen. Dort ist die Salafisten-Lobby unbeeindruckt: Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) schweigt und tut noch immer nichts gegen Salafisten. Das Solinger Amtsgericht hat erst letzte Woche einem gefährlichen Jihadisten die für brutale Angriffe auf Polizisten eigentlich zwingende Gefängnis-Strafe erspart (PI berichtete). Und Markus Asperger, der Direktor des Amtsgerichts, der bereits im Vorfeld der Solinger Prozesse mit dem Spruch „Der Salafismus ist keine Straftat“ seine Haltung verdeutlicht hat, ist für diesen Justiz-Skandal noch immer nicht zur Verantwortung gezogen worden. Man stelle sich einmal vor, der Richter des NSU-Prozess hätte den Medien vor dem ersten Prozesstag gesagt: „Der National-Sozialismus ist keine Straftat“. Richter Götzl wäre sofort seines Amtes enthoben worden. Markus Asperger und die ihm unterstellten Richter hingegen dürfen sich auch weiterhin schützend vor Jihadisten stellen, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

Kein Verbot für Salafisten-Treffen in NRW

Da verwundert es nicht, dass die Salafisten in Nordrhein-Westfalen auch weiterhin ungehindert ihre Hetze verbreiten dürfen. Ein Verbot von Salafisten-Veranstaltungen wie in Hessen ist dort nicht beabsichtigt. Also kamen erst am Sonntag etwa 300 Salafisten bei „vollständiger Geschlechtertrennung“ in Dortmund ganz legal zusammen. Pierre Vogel und Sven Lau waren laut WAZ trotz Ankündigung nicht auf der Veranstaltung zu sehen. Sie wurden aber von dem Bonner Salafisten-Prediger Abu Dujana (Foto oben) würdig vertreten, der ungeniert loslegte:

„Sie (die Kuffar) sind nicht wie wir. Demokratie ist für sie. Demokratie ist nicht für Muslime.“

Sicher, wenn es um ihre Teilnahme an der Ermordung syrischer Christen geht, sind die Salafisten nicht ehrlich: das wird noch immer als „humanitäre Hilfe“ für syrische Muslime getarnt. Auch das Treffen in Dortmund war als humanitäre Veranstaltung getarnt, bei der es angeblich um Brunnen in Afrika gehen sollte. Aber wenn es um Hetze gegen Ungläubige und Demokratie geht, sind die Herren Salafisten wenigstens ehrlich. Sie können sich diese Ehrlichkeit auch leisten, denn dank solcher Figuren wie Ralf Jäger und Markus Asperger wissen die „frommen Muslime“ (Peter Scholl-Latour über Salafisten) genau, dass sie in Nordrhein-Westfalen nichts zu befürchten haben. Die Zeche zahlen syrische Christen, die das nordrhein-westfälische Nichtstun mit ihrem Leben bezahlen müssen.

image_pdfimage_print

 

43 KOMMENTARE

  1. Die Salafisten sind ehrlich und sprechen eine an Deutlichkeit kaum zu übertreffende Sprache.
    Doch wollen die Deutschen die Wahrheit überhaupt hören, nachdem man ihnen „bund“ und „Vielfalt“ jahrelang ins Hirn gehämmert hat?

    Logisch wäre es, wenn Deutsche, die in Syrien kämpfen ihre Staatsbürgerschaft verlieren würden und ihnen die Einreise zurück nach Deutschland untersagt wird.

    Tatsache ist aber, dass dies nicht geschieht, Merkel Waffen an die „Widerstandskämpfer“ in Syrien liefert-die in kürze von Obama mit Militärschlägen unterstützt werden.

    Die Ermordung von Christen in Syrien wird also von Merkel passiv und von Obama aktiv unterstützt.
    Wie kann es also etwas böses sein als Deutscher in Syrien zu kämpfen und dort Christen die Köpfe abzuschneiden, wenn führende Politiker genau dies unterstützen?

  2. Ja, die Salafisten leisten den Muslimen humanitäre Hilfe im Sinne des Islam, da sie sie von den Ungläubigen, in diesem Falle den Christen, befreien, indem sie diese Menschen töten.

    Debile Buntbürger sind zu blöd um das zu kapieren oder zu naiv um es zu akzeptieren oder beides. Diese Realitätsverweigerung geht einher mit Blockflötenaktionsimsus, Nazis raus Gebrülle der Linksfaschisten und politischen Opportunismus unserer Politiker, um ökonomische und politische Ziele zu erreichen.
    Mit diesen Leuten werden wir nichts positiv bewegen können.

    Die menschlichen Katastrophen werden mit einem permanenten Betroffen sein kommentiert, nur hilft dies den Opfern überhaupt nichts, wenn ein Herr Westerwelle oder anderer Politiker hier total betroffen sind, aber ansonsten nichts dagegen unternehmen.

    Die nächste Katastrophe ist dass aus den Reihen der hypothetisch angenommen friedlichen Muslime, hier in Deutschland, ein Heer von gewaltbereiten Islamisten wächst, wie wohl unstrittig ist. Ein Ende ist auch nicht absehbar. Ganz im Gegenteil, die Bedrohung nimmt zu.

    Devote Politiker wie Herr Jäger und die Pro-Täter-Justiz unterstützen eine solche Entwicklung.

    Es ist höchste Zeit für eine Kehrtwende in der Justiz mit knallharten Konsequezen für den Islam in Deutschland und seine militanten Gläubigen. Auch im Sinne der tatsächlich friedlichen Muslime, weil es sonst auch für sie in naher Zukunft hier ziemlich unangenehm werden könnte. Dieses Szenario, fürchte ich, wird Wirklichkeit.

  3. Ich muß aufpassen, daß ich hier nicht für Monate gesperrt oder wegen meiner Ansichten über den ehrenwerten Herrn Innenminister Ralf Jäger ins Gefängnis komme. Nur wenn ich ihn auf einem Wahlplakat an einem Laternenpfahl hängen sehe – aber lassen wir das besser.

  4. Wenn es möglich wäre, sich darauf zu einigen, dass für Muslime Scharia gilt und für den rest nicht, dass von Ungläubigen aber auch nicht Verschleierung und Musikverbot, voreheliche Jungfräulichkeit etc. verlangt wird, dann wäre das doch eine annehmbare Lösung. Und wenn man festlegt, dass Übergriffe auf Ungläubige ebenso geahndet werden.

    Die Berichte über Kopftottreter und Handyabzieher hätten sich dann vermutlich auch relativ schnell erledigt, zumindest wenn die Täter Muslime sind.
    Die verlieren dann in einem Schariasystem nämlich sofort ihre Hand anstatt nur drei Sozialstunden abzusitzen oder wie war das noch?

  5. http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/syrien/islamisten-in-syrien-deutsche-sind-an-ermordung-syrischer-christen-beteiligt_aid_1087537.html

    „Nach FOCUS-Informationen beteiligen sich auch islamistische Fanatiker aus Deutschland an den brutalen ethnischen Säuberungen. Rund 100 Konvertiten treiben in dem Bürgerkriegsland ihr Unwesen.
    In einem aktuellen Propaganda-Video preisen Dschihadisten in deutscher Sprache die Vertreibung christlicher Dorfbewohner.
    Für den Überfall auf christliche Dörfer an der syrisch-türkischen Grenze am 6. August sei eine radikal-islamische Miliz verantwortlich, in der auch deutsche Konvertiten und Deutsche mit Migrationshintergrund kämpften. „

    Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger reibt sich die Hände. Auch er treibt sein „Unwesen“.
    Seine Salafisten Komplizenschaft zeitigt seinen erhofften Erfolg der Christenausrottung durch „brutalen ethnischen Säuberungen“.
    Ganz heiß wird dieser Schreibtischmörder, wenn er seine Schätze nach „getaner Arbeit“ zurück ins SozialhilfeBeuteLand holt, damit diese auch uns und unsere Kinder hier entsprechend „bereichern“.

    Unsere Politiker, damals wie heute!
    Verräter, Verbrecher, Schreibtischmörder… aber ansonsten völlig unfähig.

  6. Wenn wir in Deutschland wenigstens eine echte Demokratie hätten …

    Es läuft doch nach dem Motto :

    „Es soll demokratisch aussehen , aber DIE haben die Fäden in der Hand“

    Oder nicht ?

  7. Kann man in NRW nicht eine Mißtrauens – Pettition besorgter Bürger gegen Jäger organisieren ? Der arbeitet doch vorsätzlich gegen das Volk !

  8. Annahme:
    Deutschland = Demokratie

    Also:
    Wenn „Demokatie: Nicht für Muslime“, dann „Deutschland: Nicht für Muslime“.

    Glasklar und völlig logisch.
    Wer hat nun Probleme damit, dieses zu verstehen, und umzusetzen?

  9. Die Demokratiefeindlichkeit dieser Surensöhne verwundert/erschreckt wahrscheinlich nur die, die keinen blassen Schimmer vom Islam haben (wie z. B. Herrn Jäger), denn:
    1. praktizieren diese Muslime (nichts anderes sind Salafisten) den Koran so, wie er vom Islam-Erfinder und falschen propheten mohammed gemeint war und ist.
    2. sprechen sie nur das aus, worin unsere Zukunft bestehen wird (weltweites Kalifat unter der Scharia).
    3. werden sie, wenn der Anteil der Muslime an der Gesamtbevölkerung groß genug ist, sich der friedlichen Glaubensbrüder und -Schwestern bedienen, um den Umsturz hierzulande herbei zu führen (siehe Schweden, Großbritannien etc.)

  10. @ #8 BePe (03. Sep 2013 16:03)

    Islamische Aktivisten-Gruppe plant am 9/11 einen Millionenmarsch auf Washington

    sie fordern mal wieder, diesmal “islamische Bürgerrechte”. Was ist denn das, etwa die Anerkennung und regionale Durchsetzung der Scharia? Denn Religionsfreiheit haben sie ja schon.

    Activists Plan Million Muslim Washington March for 9/11
    http://www.cbn.com/cbnnews/us/2013/August/Activists-Plan-Million-Muslim-Washington-March-for-911/

    ,

    Die werden es nicht so einfach haben! US Biker aus allen US-Staaten planen mit 2.000.000 Bikern ebenfalls am 09/11 nach Washington DC eine Gegendemonstration zu machen!

    https://www.facebook.com/2MillionBikersDC?ref=nf

    Biker sind Patrioten!

  11. In diesem Staat kann doch eh jeder kriminelle Ausländer und Scheinasylant machen was er will!

    Einfach nur traurig… armes Deutschland.

    Mir wird Angst und Bange wenn ich an die Zukunft unserer Kinder denke!!!

  12. Was Dujana sagt ist die einfachste Erkenntnis der Welt und sie ist richtig! Und ich respektiere es wenn Gott vor geht, nur deswegen dürfen wir uns nicht abschaffen lassen.

  13. @Dobi:
    Ja, denke ich an Deutschland in der Nacht, so bin ich um den Schlaf gebracht…
    Bei den ganzen Musel-Flüsterern, grün-rot-bunten „Gutmenschen“ und anderen naiven Idioten hierzulande ist die endgültige Abschaffung Deutschlands nur noch eine Frage kurzer Zeit!

  14. Netzwerk der Hetzer (Allahs Gotteskrieger), – SPIEGEL TV Magazin

    http://www.youtube.com/watch?v=6sqBJJNs6_U
    http://www.youtube.com/watch?v=67UeMhT3fx4

    Die Schuldigen, die das zu verantworten und bis heute stillschweigend dulden und dazu gezielt weggucken und wegducken, sitzen auf der Regierungsbank der Länder. Auch besonders hier in NRW.
    Die SPD-Scheinheilige Hannelore Kraft ist schuldig für diese Politik!

    R O T – G R Ü N sind die Verantwortlichen, die das Ziel haben, den Islam gegen die eigene Bevölkerung mit allen Mitteln einzupflanzen.
    Das ist deren Parteiprogramm!

  15. Wer Frieden will, der muss Stärke zeigen, der Schwache hat jeden zum Feind.

    Es wär schon ein Fortschritt, würden uns unsere Medien nicht jeden Tag in der ganzen Welt lächerlich machen und Muslime-Propaganda verbreiten.

    Klar doch, Islamisten haben keine Angst vor dem Tod, sind nur geil auf 70 Jungfrauen im Paradies bla bla bla
    ….

    Diese armen, lallenden Luschen im Nachthemd haben keine Angst vor den Tod?

    Warum verkroch sich denn Osama, tapferster Muslim aller Zeiten, wohl hinter Röcken?

    Warum verkriechen sich die ach so tapferen, todesbereiten Hamas-Kämpfer nach dem ersten Schuss in Spitälern und hinter ihren Frauen und Kindern?

    Warum war keiner unter den inzwischen sicher weit über 10´000 Salafisten in Deutschland bereit in Bonn neben der Bombe zu bleiben und mit ihr ins Paradies zu fahren?

    Oder 100´000 Tote nach über 2 Jahren Krieg in Syrien, die meisten noch dazu unbeteiligte Zivilisten.

    Wer kriegt da nicht den Lachkrampf bei so viel „Mut“?

    An der Osfront haben in der hintersten Etappe mehr ins Gras gebissen als in Syrien bei diesen „Todesmutigen“ Islamisten an der Front.

    Die haben jeder und alle nur eins:

    Furchtbare ANGST zu verrecken!

    Feige Memmen, die nur stark sind, wenn man sie machen lässt. Kein Wunder, sind sie in Deutschland „stark“, wo die Politik und Justiz vor ihnen kriecht.

    Wer wissen will, was von den Salis zu halten will, der braucht doch nur mal Pierre Vogels „Kämpfe“ anzusehen.

    Der lief in seiner „Karriere“ heulend heim zu Mama, wenn ihm einer hart kam.

    Aber im Ernst:

    Die Bundeswehr hat sich in Afghanistan mit dem Verteilen warmer Brötchen schlicht zum Affen gemacht.

    War eigentlich auch nur ein einziger dieser Politiker je bei der BW?

    Der Alte Fritz würd sich im Grabe umdrehen.

    Wann hatte je einer Respekt vor einer Gulaschkanone?

    Sicher doch, anstellen tun sich alle gerne, wenns was zu fressen gibt, aber wenn sie satt sind, hat noch keiner je danke gesagt.

  16. Hoffentlich trifft das Pack, welches sich dort untern herumtreibt gleich der erste amerikanische Marschflugkörper. Ich bete dafür!

  17. Ha ha ha wie geil ist das denn – man kennt ja schon die bizarr plazierte Werbung hier („Date noch heute eine tolle Muslima!“), aber was kommt jetzt?

    Ein bärtiger Vollzottel im Aufmacher-Bild und drunter:

    „Haardünger hilft Männern!“

    🙂

  18. “Sie (die Kuffar) sind nicht wie wir. Demokratie ist für sie. Demokratie ist nicht für Muslime.”

    Für solche Leute gibt’s nur eine einzige korrekte Art der Behandlung. Sofort Aufenthaltsgenehmigung einziehen und ab in die Heimat. Da können sie soviel gegen unsere (angebliche) Demokratie und gegen uns böse Kuffar hetzen, wie es beliebt.

  19. #6 FddWa (03. Sep 2013 15:52)

    Und wenn man festlegt, dass Übergriffe auf Ungläubige ebenso geahndet werden.

    Die Berichte über Kopftottreter und Handyabzieher hätten sich dann vermutlich auch relativ schnell erledigt, zumindest wenn die Täter Muslime sind.
    Die verlieren dann in einem Schariasystem nämlich sofort ihre Hand anstatt nur drei Sozialstunden abzusitzen oder wie war das noch?

    Das, was Du da beschreibst, ist ein NoGo wie der sagenumwobene EURO-ISLAM. Fakt ist, dass es für das Kopftreten, sexuelle Bereichern und Handy abziehen von Kuffar einen dicken Applaus der Umma gibt, und seit neuesten auch den ausgestreckten Arm mit den vier Fingern.

    Was sind wir blööööd.

  20. Ich finde auch, dass die Demokratie und unsere demokratischen Staaten nichts für MuSSlime sind.

    Also ab dafür und zurück nach Mohammedanistan, Kulturfolger wie Vogel und Lau dürfen mitauswandern.

  21. Moslembrüder und Salafisten sind die wahren, die frommen Moslems und lügen uns wenigstens nicht die Hucke voll. Sie fallen gleich mit der Tür ins Haus. Da weiß man, woran man ist.

    Taqiyya-MeisterInnen lügen einem mitten ins Gesicht. Sie nennen sich: Liberale Moslems, säkulare Moslems, demokratische Moslems, moderne Moslems, dialogbereite Moslems, friedliche Moslems usw.

  22. #6 FddWa (03. Sep 2013 15:52)

    Wenn es möglich wäre, sich darauf zu einigen, dass für Muslime Scharia gilt und für den rest nicht, dass von Ungläubigen aber auch nicht Verschleierung und Musikverbot, voreheliche Jungfräulichkeit etc. verlangt wird, dann wäre das doch eine annehmbare Lösung. Und wenn man festlegt, dass Übergriffe auf Ungläubige ebenso geahndet werden.

    Die Berichte über Kopftottreter und Handyabzieher hätten sich dann vermutlich auch relativ schnell erledigt, zumindest wenn die Täter Muslime sind.
    Die verlieren dann in einem Schariasystem nämlich sofort ihre Hand anstatt nur drei Sozialstunden abzusitzen oder wie war das noch?

    Du denkst in demokratischen und nichtdiskriminierenden Bahnen.

    In einem Schariasystem ist der Mohammedaner der Herr und der Nichtmohammedaner entweder Dhimmi, der den Mohammedaner als Herrn, den Islam als herrschend und die Scharia als Rechtssystem anerkannt hat, oder ein Ungläubiger, also ein Feind des Islam.

    Einem Dhimmi darf der Herrenmensch das Handy einfach so wegnehmen, ohne Strafe.
    Die Strafe bekommt vielmehr der Dhimmi, wenn er sich wehrt.

    So eine Denkweise ist uns nach dem jahrzehntelangen Frieden und dem andauernden Toleranzgesülze fremd, „wir“ können uns ja bereits nicht mehr vorstellen, dass es Leute gibt, die noch in solchen archaischen Bahnen denken und das ist eines unserer Hauptprobleme.

  23. Innenminister Jäger und Friedrich streiten über Syrer

    Jäger hatte dem Bundesinnenminister vorgeworfen, nicht von der eigenen Möglichkeit Gebrauch zu machen, mehr schutzbedürftige Menschen aus Syrien aufzunehmen. Das sei „beschämend“, so Jäger.

    Er (Friedrich)habe den Bundesländern freigestellt, über dieses Kontingent hinauszugehen. „Schön, dass auch Herr Jäger sich entschlossen hat, von unserer Regelung Gebrauch zu machen“, sagte Friedrich laut einer Mitteilung.

    Jäger hatte zuvor erklärt, Nordrhein-Westfalen wolle 1000 weiteren Flüchtlingen aus dem seit mehr als zwei Jahren von Bürgerkrieg und Terror beherrschten Land des Despoten Assad den Aufenthalt ermöglichen. Das seien rund doppelt so viele syrische Flüchtlinge wie ursprünglich geplant, hieß es. CSU-Mann Friedrich erklärte dazu, das Bundesinnenministerium werde Jägers Aufnahmeanordnung „wohlwollend prüfen“.

    http://www.derwesten.de/politik/innenminister-jaeger-und-friedrich-streiten-ueber-syrer-id8387271.html#937771026

  24. #6 FddWa (03. Sep 2013 15:52)
    Das ist ein Denkfehler.
    Handabhacken bei „Handyabziehen“ von Kuffar ist kein Verbrechen, sondern wird gelobt. 🙂

  25. Sie sagen es aber wir dummen Deutsche wollen sie überzeugen.
    Und wollen uns selbst überzeugen, das die nicht so sind wie wir sie sehen.

    Er spricht von Koran, wenn sein Glauben Falsch ist wie kann er Gute Früchte geben.

  26. Der WDR Bericht dazu, „das hat aber nichts mit dem Islam zu tun“:

    http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-dortmund/videosalafistenszeneindortmund100_size-L.html?autostart=true#banner

    Salafistenszene in Dortmund: Lokalzeit aus Dortmund vom 02.09.2013

    In den vergangenen Jahren hat sich Dortmund zu einem Knotenpunkt der Salafistenszene entwickelt, so Experten. Jetzt sind hier erneut führende Köpfe der radikalen Muslime aufgetreten. Die Veranstaltung war als Benefiz-Gala für Brunnenbauprojekte in Afrika angekündigt; Kenner der Salafistenszene gehen aber davon aus, dass vor allem neue Mitglieder geworben werden sollten.

  27. Nur mal so, Muslime und NRW.

    Statistik für Jedermann und wir nehmen es ganz genau, auch für jede Frau:

    Jeder 5. Muslim der BRD lebt in NRW und
    jeder 3. Muslim der BRD lebt von Hartz IV, das bedeutet:
    Jeder 2. Haushalt von Muslime bezieht Hartz IV.

  28. #15 quarksilber

    Sollte jedem Politiker als Frage gestellt werden.
    Aber die unzähligen „Aber`s“
    die dann kommen würden.

    Beim Überfahren von roten Ampeln hat der Gesetzgeber doch auch klare Vorgehensweisen,
    bei Demokratiegegnern scheinbar nicht.

  29. Die Deutsche Politik sollte die Formulierung der Salafisten umkehren .

    den Standpunkt vertreten und umsetzen, dass dementsprechend fuer sie kein Raum oder Betaetigungsfeld mehr in D erlaubt wird, kein Cent fuer ihr Wohlergehen vom Steuerzahler hingeblaettert wird,

    sondern dass sie sofort jeweils mit Familie D verlassen muessen ohne Rueckkehrrecht, kompromisslos.

    Aber dies waere ja die Politik einer anderen Republik, die solche fuer nicht gegen ihre Bevoelkerung betreiben wuerde.

  30. Wieso
    ausgerechnet im schönen NRW???
    Wieso
    ausgerechnet in unserem schönen Bonn???

    Hätte sich das Pack nicht irgendeine Insel in der Nordsee suchen können, auf der die sich niederlassen??? Da wären sie unter sich! Und unsere Marine könnte dafür sorgen, dass sie die Insel nicht verlassen und ihre Invasion auf´s deutsche Volk starten. Da könnten sie hetzen soviel sie wollen, solange sie uns mit ihren idiotischen, mittelalterlichen Ansichten in Ruhe lassen und uns nicht versuchen zu missionieren/rekrutieren.

    Wieso

    haben wir nur blinde, taube und schlafende Leute in der Regierung??
    Deutschland, wach endlich auf! Du wirst heimtückisch im Schlaf ermordet! Weihnachtenverbot in Berlin-Kreuzberg, niedergestochene Polizisten in Bonn, zerstörte Bundeswehrfahrzeuge in Sachsen-Anhalt, prügelnde Antifanten, ehrenmordende Ehemänner und Brüder, sinnlos drauf los prügelnde Jugendliche in U-Bahnhöfen. Aber das sind ja alles nur Einzelfälle. Und wir Deutschen sollen auch noch daran schuld sein, weil wir nicht dafür sorgen, dass die sich nicht integrieren können…

    Wieso

    lassen wir zu, dass sich DEUTSCHE Jugendliche islamisch radikalisieren und dann nach Syrien gehen um dort Christen zu töten?
    Nachher kommen sie zurück und werden natürlich mit Freuden wieder aufgenommen. Am besten bekommen sie auch noch psychatrische Behandlungen auf Staatskosten auf Grund von PtBs(Posttraumatische Belastungsstörung), auf die unsere Soldaten, die teilweise als psychisches Wrack aus dem Einsatz nach hause kommen, Monate lang warten müssen. Klar, die ganzen Kliniken sind ja dann auch voll mit Dschihadisten!

    Wieso, Deutschland? Wieso tust du dir das an?

  31. #41 Dom J. (04. Sep 2013 09:28)

    Wieso haben wir nur blinde, taube und schlafende Leute in der Regierung??

    Falsch.
    Unsere Regierung weiß das, und die will das so.
    Das doofe Volk stört da sowieso nur.

    Daß Frau CFR und ihre unerträglichen Kumpanen das auch wollen – klar, geschenkt. Von der Sozialdemokratie weiß man auch nicht, was sie in dem letzten halben Jahrhundert gutes für das deutsche Volk tat bzw. tun wollte.

    Aber: Bedanken Sie sie aktuell und ausschliesslich bei der Regierung – bei Frau Merkel, Herrn Friedrich und allen anderen CDU-Regierenden!

Comments are closed.