Noch im Mai forderte der linkspopulistische SPD-Gabriel ein generelles Tempolimit (120 Kilometer pro Stunde) und zog damit den Ärger vieler Autofahrer und von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück auf sich. Pech für den SPD-Chef, der sich gern mit der grünen Tränendrüse Claudia zeigt: „Stern TV“ bekam mit, wie Gabriels Dienstwagen (schwarzer Audi A 8) am vergangenen Donnerstag über die Autobahn von Hamburg Richtung Osnabrück bretterte. Es ist das alte Lied: Verbote für das Volk, selber stünde man aber danach über dem Gesetz.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

60 KOMMENTARE

  1. Die Doppelmoral der Politiker. Die Grünen sind aus populistischen Gründen in den 80ern mit dem Fahrrad zum Parlament gefahren. Heute fahren sie Karren, die auf 100km mehr Sprit verbrauchen, als ich mit dem Roller im ganzen Jahr.

  2. Die grossen hören auf zu herrschen, wenn die kleinen aufhören zu kriechen. Das Volk hat kein Brot ? Dann soll das Kuchen essen. Für mich und vermutlich für viele meiner Mitmenschen, ist seit langem ersichtlich, um was für ein aufgeblasenen ehrenmann es sich handelt. Allerdings ist der sicher keine Ausnahme, seine gleichwertigen Genossen werden alle ähnlichen Charakters sein. Die Politikerkaste insgesamt wird von solch aufgeplusterten substanzlosen Wesen dominiert, die allesamt den Bezug zur Realität der Menschen verloren haben und sich die fürstlich bezahlte Zeit mit erfinden von neuen Ge- und Verboten vertreiben. Aber, unbegreiflicherweise bezahlt der Wähler diese ihn bevormundenden Plagegeister ohne zu murren, er wählt die dafür Verantwortlichen sogar immer wieder.

  3. Der „Harzer Roller“ wird auch am 22.09.13 mit 180 kmh über die Autobahn flüchten, wenn er das Wahlergebnis für die SPD weiß.

  4. Gauche Cavier, wie Hollande sagen würde! 🙂

    Mit 180 produziert man aber gehörig Wind, der beim „Jobmotor“ verteuerbare Energien im bunten Windreich so dringend benötigt wird:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/windpark-betreiber-windreich-meldet-insolvenz-an-a-921314.html

    Verschuldeter Windpark-Entwickler: Windreich meldet Insolvenz an

    „Ich habe alles gegeben“: So kommentiert Willi Balz seinen Insolvenzantrag und den Abgang als Chef von Windreich. Justiz und Anleger befürchten schon länger, dass der Windparkfirma die Pleite droht – was Balz noch vor kurzem bestritt.

    Hierzu die linksgrünen NichtsnutzInnen mit PädophilihinterInnengrund:

    http://www.frankenpost.de/regional/wirtschaft/Erneuerbare-Energien-wirken-als-Job-Motor;art2448,2597408

    Erneuerbare Energien wirken als Job-Motor

    Die Grünen fordern den schnelleren Umbau der Strom- und Wärmeversorgung. Experten verweisen auf große Chancen für die regionale Wirtschaft.

  5. Der Audi wäre sicher auch noch schneller gefahren, wenn er nicht so viel Ballast an Bord gehabt hätte! 😀

    Die Polizei sollte, bei Betrachtung des Fotos, doch mal überprüfen, ob da nicht regelmäßig das zulässige Gesamtgewicht überschritten wird.

  6. Natürlich ist der Chauffeur schuld, wenn der Chef hinten pennt.
    Gabriel, selbst dekadent bis Oberkante Unterlippe, will aber die Deutschen auf den Stand eines Helotenvolkes herunterdrücken.
    Einfach widerlich diese Figur.

  7. Nachdem der Dicke bisher den Wahlkampf verpennt hat, nimmt er im Endspurt Fahrt auf.
    Habt doch Verständnis!

  8. Der Erzengel Gabriel schwebt mit 180 anstelle von 120 und Lea Sophie und Björn-Thorben sollen nicht mit Murat und Fatima in eine Klasse, wie heuchlerisch von der linksgrünen „klassenlosen“ Gesellschaft der Gauches Caviar:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/kritik-an-senatsplaenen-beistand-fuer-freie-schulen/8763994.html

    Grüne und Piraten kritisieren die geplanten Kürzungen bei Neugründungen von nicht staatlichen Schulen. Kleine Initiativen in sozialen Brennpunkten stünden ohne die Gelder vor dem Aus.

  9. Um den Eindruck zu verflüchtigen er würde Wein saufen und Wasser predigen,müßte er zunächst mal aus der SPD austreten.Dann den Blockparteiem insgesamt entsagen. Nicht Reden schwingen sondern mal zuhören, was denn Deutsche für Sorgen haben !

  10. Ich wollte es gerade hier als Tipp posten, aber PI ist mal wieder schneller. Sein Krisenmanagement gegenüber Bild ist aber nicht schlecht, das muss man ihm lassen…

  11. Aus Gründen der Verkehrssicherheit ist es mir persönlich lieber, wenn sein Chauffeur mit 180 km/h auf der Autobahn fährt, als Siggi selber mit 130 km/h.
    Zu lenken muss ziemlich schwer für ihn sein, wenn der Bauch aufs Lenkrad drückt!
    Der Audi A 8 sei ihm gegönnt, weil er kleinere Autos quälen würde!

  12. Die Krönung:

    Der SPD-Chef zu BILD: „Damit will ich zeigen, dass ich nicht zu denen zähle, die Wasser predigen und Wein saufen!“ (has)

    .
    Und täglich grüßt das Murmeltier.

  13. Können sich Politiker eigentlich vorstellen, wie es ist, mit 120 auf der Autobahn zur Arbeit zu fahren? Gerade in der Früh kommt es doch auf jede Minute und km/h an, weil wieder so ein Schleicher links gefahren ist, den man zwar zeitlich einplanen muss, aber wenn man den die Schleicher überwunden hat, muss man auch wieder ordentlich Gas geben. Ich würde gerne hinter Gabriel zur Arbeit her fahren, der macht mit 180 km/h ganz gut den Weg frei!
    So nebenbei…Autos sollten für den modernen Menschen das sein, was für Neandertaler die Waffen waren. Gerade Männer brauchen große Autos! Zudem nimmt man andere Autofahrer nicht als zum selben Stamm gehörend wahr, sondern als Fremdling. Im Auto sind darum die meisten Einzelkämpfer, auch wenn wir schon etwas domestiziert sind. Zugleich wollen wir uns in unserem Auto auch wohl fühlen, weil wir viel Zeit im Auto verbringen.

  14. Die Beste der Guten in einem erstaunlichen TAZ-Interview:

    http://www.taz.de/Claudia-Roth-ueber-Spiessigkeit/!123359/

    Wie erklären Sie sich, dass den Grünen der Vorwurf der Spießigkeit gemacht wird?

    Das Imperium schlägt zurück, die Spießer versuchen den Spieß herumzudrehen. Aber spießig ist das Gegenteil von Grün. Wir finden Anderssein und Abweichung normal, das ist das Entscheidende.

    Anderssein und Abweichung? Wo finden Sie das denn bitte in Ihren homogenen Hochburgen Freiburg-Vauban oder im Berliner Prenzlauer Berg. Da ist der Lebensstil sehr grün.

    Ja, genauso wie in Kreuzberg oder Neukölln. Grün ist bunt wie das Leben eben auch. Und Grün ist nicht rassistisch oder sonst wie ausgrenzend. Spießigkeit fängt da an, wo man eine andere Lebensform nicht gelten lässt.

    So wie in Prenzlauer Berg und Vauban? Da gibt es saubere Bürgersteige, keinen Obdachlosen, keine Muslimin, die Kopftuch trägt. Da wohnt die weiße Bio-Mittelschicht, die nicht gestört werden will.

    Also in Stuttgart, wo vor nicht allzu langer Zeit ein Grüner das Rathaus erobert hat, leben Menschen aus 180 Nationen, über 40 Prozent der Stuttgarter haben einen Migrationshintergrund. Es geht bei Grün nicht um geschlossene Milieus, in bestimmten Stadtvierteln treffen sich Gleichgesinnte, aber damit doch nicht Gleichförmige.

    In diesen bestimmten Stadtvierteln ist das Milieu absolut homogen. Die Leute schicken ihre Kinder in bestimmte Schulen, damit sie nicht unter ein paar Türkenbengels zu leiden haben.

    Wo leben Sie denn? Waren Sie schon einmal in Kreuzberg? Alle Eltern wollen ihre Kinder in möglichst gute Schulen schicken, davon gibt es aber leider gerade oft in sozial schwierigen Stadtvierteln noch viel zu wenige.

    Aber wir reden nicht von den sozial schwierigen Vierteln, sondern von den Wohnorten der grünen Mittelschicht. Die bleibt am liebsten unter sich, wählt aber eine Partei, die Multikulti propagiert.

    Noch einmal: Wir haben grüne Hochburgen in Berlin zum Beispiel auch in Kreuzberg oder Neukölln. Wer nach Ihrer These da „unter sich bleiben will“, wäre da sicher falsch. Und wenn die Menschen nach Prenzlauer Berg ziehen, weil es eine gute Infrastruktur für ein Leben mit Kindern gibt, ist es wirklich Unfug, ihnen zu unterstellen, sie lebten dort, weil da weniger Frauen mit Kopftuch oder bärtige Männer herumlaufen. Das hängt doch schlicht damit zusammen, dass der Ostteil der Stadt eine ganz andere Zuwanderungsgeschichte hat als die Westteile der Stadt.

  15. #11 Pragmatiker

    Sorgen der Deutschen? Dafür hat er keine Zeit. Wir mussten uns seine Sorgen wegen seines Nazivaters anhören. Ansonsten hat man von Siggi nur gehört, dass er Elternzeit machte und auf sein Baby aufpasste.

  16. Heuchelei und Bigotterie sind das Markenzeichen der linksgrünen „Eliten“ (hihi). Von Humanität und Solidarität schwadronieren, aber die eigenen Untergebenen schikanieren, das können sie auch gut. Die hier zum Beispiel:

    Kerstin Müller, 36, Fraktionschefin der Grünen, muss künftig womöglich öfter zu Fuß gehen. Die Politikerin mit dem Hang zum Herrisch-Kapriziösen ist nicht nur bei den eigenen Mitarbeitern, sondern auch beim Fahrdienst der Bundestagsverwaltung für ihre lautstarken und selten sensiblen Entgleisungen berüchtigt. Die Chauffeure, die die Abgeordneten durch Berlin kutschieren, haben sich inzwischen mehrfach über den Ton der Grünen-Frau beklagt … Nun rächt sich die Basis: Die ersten Fahrer weigern sich, Frau Müller zu chauffieren.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-16860872.html

  17. wenn ich diesen Fettgefressenen Taugenix schon sehe…und dann das fette Maul aufreissen und mir vorschreiben wollen, wie schnell ich nachts um 1 auf einer 4spurigen Autobahn fahren soll…

    Kommunisten sind das!

  18. OT

    „Rosenheim – Nach der tödlichen Prügelattacke vor der Diskothek Heaven in Rosenheim schweigt der 25-jährige Tatverdächtige nach wie vor zu den gegen ihn gerichteten Vorwürfen.

    Noch immer schweigt der Tatverdächtige, der für den Tod eines 21-jährigen Bad Aiblingers verantwortlich sein soll. Bereits am Sonntag konnte der 25-jährige Kosovo-Albaner, der in Rosenheim wohnhaft ist, gefasst werden. Am Montag wurde er dem Ermittlungsrichter vorgeführt, seitdem sitzt er in Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt. Der Vorwurf: Gefährliche Körperverletzung mit Todesfolge.“

    http://www.rosenheim24.de/rosenheim/rosenheim-stadt/nach-toedlicher-attacke-diskothek-heaven-rosenheim-tatverdaechtiger-schweigt-weiter-3103287.html

  19. SPD Gabriel ist der größte Populist der SPD!

    Der ist einer von denen:
    die Wasser predigen aber selber Wein saufen!

    Darum niemals SPD wählen!

    Die Roten sind die größten Schuldenmacher, siehe Bundesländer, wo sie Verantwortung haben.

    Wenn sie an der Regierung waren, wurden überdimensionale Ausgaben getätigt, an denen wir heute noch zu knabbern haben.

    Außerdem wurden in der Vergangenheit Versprechungen gemacht, die nie eingehalten wurden, (siehe Mehrwertsteuer und Krankenreform).

    Also:
    Vorsicht bei der SPD wenn diese vor den Wahlen Versprechungen macht.

    Dann kam die unsägliche Agenda 2010, die nicht in allen Punkten schlecht war, aber weil diese nicht durchdacht war, stürzten die Roten Versager, viele Menschen in die Armut.

    Das sollte man alles nicht vergessen und mit bei der Beurteilung der Wahl mit berücksichtigen.

  20. Zu SPD Steinbrück muss man sagen, dass diese Person auch mit Vorsicht zu geniesen ist:

    Steinbrück spielt sich doch jetzt als der große Finanzguru auf und alle anderen haben keine Ahnung, müßte man meinen, so wie er sich selbst überschätzt.

    Man muss aber dazu erwähnen, dass Steinbrück in NRW der Verantwortliche war, der NRW so verschuldet hat, dass das Bundesland mittlerweile nicht mehr weiss, wie sie die Schulden bezahlen sollen, dank unseres Finanzkünstler Steinbrück.

    Das zu den Favoriten der SPD!

  21. Sigmar Gabriel: Ballermannflug
    falls noch nicht gepostet:
    http://tinyurl.com/ye42nd2
    Kurz vorher brabbelte diese verlogene Trommel:
    Wenn wir nicht sofort etwas gegen das CO2 tun, werden uns unsere Enkel dafür verfluchen.
    Weiteres zu diesem verlogenen Gewerf: Eingabe auf Google: Sigmar Gabriel Flug Mallorca.
    Gibt ganz schön Lesestoff!
    Sigmar Gabriel: Ballermannflug

    Und ein bisschen Heimatkunde (-kasse) des Siggi-Pop:
    Sigmar Gabriel Die VW Zahlungen an Sigmar Gabriels Firma waren höher als bisher bekannt
    Früher hätte er das Scheinwerferlicht der Kameras genossen. Am vorvergangenen Freitag trat der sonst so wortgewaltige Sigmar Gabriel (SPD) kleinlaut vor die Presse und bestätigte, was FOCUS aufgedeckt hatte. Ja, er habe für die Firma Communication, Network, Service (CoNeS) einen Beratervertrag vom Wolfsburger Autobauer Volkswagen bekommen, bei dem er als Ministerpräsident im Aufsichtsrat gesessen hatte.

    Seine Anteile an der Beratungsfirma mit Sitz im ostdeutschen Halle spielte er herunter. Nur 25 Prozent habe er an CoNeS gehalten – tatsächlich waren es anfangs aber 75 Prozent. Und weil er die 2-Mann-Firma beim Landtagspräsidenten angegeben hatte, sah der niedersächsische SPD-Fraktionschef keinen Anlass zur Selbstkritik: „Ich habe ein ausgesprochen gutes Gewissen.“

    Der einstige SPD-Hoffnungsträger, der von anderen Politikern „mehr Transparenz“ bei Nebentätigkeiten gefordert hatte, rückt in eigener Sache nur spärlich mit Informationen heraus. Dabei war Gabriels Rolle bei CoNeS weitaus bedeutender als bislang bekannt. Auch der Auftrag von VW, den er selbst in der Chefetage des Konzerns aushandelte, lag mit etwa 130000 Euro um ein Drittel über den öffentlich gewordenen 100000 Euro.
    Weiter:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/affaere-gabriel-wollte-mehr_aid_210720.html

    und zum Schluss: Amigo Siggi-Pop:
    Sigmar Gabriel und Pöstchenbeschaffung für seine Frauen
    “Mit einer solchen “Eurofood”-Behörde könne die Zersplitterung und das Kompetenzwirrwarr im Bereich der Lebensmittelkontrolle beendet werden.”
    Hat Gabriel(1959 geb.) noch paar Exfrauen und -freundinnen die noch oder wieder einen hochdotierten Posten suchen?
    1.) Gabriels erste Ehefrau, Türkin Munise Demirel, seine(!) Oberstufenschülerin, die der Herr Oberstufenlehrer Sigmar Gabriel direkt von der Schulbank weg, in den 1990ern, heiratete! Nur mal so: schon das hat ein Geschmäckle! – Die Ehe blieb kinderlos.
    Gabriel verschaffte seiner Geschiedenen, Munise Demirel, einen sicheren Job und zwar vor Jahrzehnten und da hockt sie immernoch bestbezahlt:
    Munise Demirel arbeitet in der Abteilung “Interkulturelle Projekte” der Hamburger Kulturbehörde*
    2.) Die Vorgängerin(Ines Krüger) seiner jetzigen blonden Ehefrau(Zahnärztin Anke Stadler, um 35J.),sieht aus wie deren Zwillingsschwester. Mit Ines Krüger war er nicht verheiratet, aber Jahre zusammen:
    „Wie bekam seine Freundin (Ines Krüger) den VW-Job?“
    Die 33-jährige(inzw. um 40J.) Ines Krüger war früher in einer Computerfirma angestellt und wechselte Mitte 2002 zum Wolfsburger Autohersteller. Zu diesem Zeitpunkt saß der Politiker als Ministerpräsident im Aufsichtsrat der Volkswagen AG. Gabriel beteuerte umgehend, er habe keinen Einfluss auf das Einstellungsverfahren genommen. (VW-Affaire, 2005, focus.de)
    3.) Gabriel hat eine uneheliche Tochter, Saskia, geb. 1989. Braucht sie vielleicht einen Job?
    *Hamburger Kulturbehörde:
    Munise Demirel
    Integrative Projekte
    Hohe Bleichen 22
    20354 Hamburg
    040 42824-338
    munise.demirel@kb.hamburg.de
    http://www.hamburg.de/kulturbehoerde/kontakt/2096850/referat-kulturprojekte.html
    Schweinsbraten auf PI

  22. Was erwartet man von SPD und Grünen ? Haben die auch nur ein Wahlversprechen eingehalten ?

    Gesetze , Vorschriften und Bevormundungen gelten natürlich nur für das popelige Volk, man selber steht selbstverständlich darüber..

    Es würde mich auch nicht wundern, wenn unsere Grünen, die doch vehement den „Veggie Day “ von ihren Untertanen einfordern, sich tagtäglich ihre Wampe mit Currywurst und Hamburgern aufpolstern.

    Was für uns gelten soll, gilt noch lange nicht für die !

    Ich hasse dieses ganze verlogene Politiker – Gelichter !

  23. Wie alle gefährdeten Personen des Bundestages hat auch Gabi Personenschutz des BKA, also der Polizei. Regt euch also nicht auf, wenn die Polizei eine bestimmte Geschwindigkeit auf der Autobahn fährt. Die Personenschützer sind schon genug bestraft auf ihn aufpassen zu müssen. Last sie wenigstens die gepanzerten Autos so fahren, wie sie es für Richtig halten. Sie müssen oft Gabis Koffer und Akten tragen und ab jetzt quer durch Deutschland mit Hundert schleichen.

  24. Ich wurde auch schon mit selber 120 von der Wagenkolonne Herrn Kretschgrüns von der A81 abgedrängt. In der 100er Zone.

  25. 1. Hat der Mann Immunitäterä
    2. Hat der Mann Angst, von südländisch aussehenden, vorrausfahrenden Verkehrsteilnehmern ausgebremst, und wegen einer Schleichfahrt verprügelt zu werden.

    Da schaut man eher zu,
    dass man vom Acker kommt.

  26. #19 Eurabier (10. Sep 2013 08:44)

    http://www.taz.de/Claudia-Roth-ueber-Spiessigkeit/!123359/

    „Spießigkeit fängt da an, wo man eine andere Lebensform nicht gelten lässt.“

    …NÄMLICH:

    ?Schnäppchen? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Sonntags autofahren? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Motorroller? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Glühbirnen? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Plastiktüten? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Billigflüge? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Computerspiele? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Nachtflüge? Verrr – bie – ten!!!
    ?Rauchwaren? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Heizpilze? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Verkaufsoffene Sonntage? „Verrr- bie- ten!!!“
    ?Grillen in Parks und auf Grünflächen?
    „Verrr-bie-ten!!!“
    ?Handys in Kulturstätten? „Verrr-bie-ten!!!“
    ?Standby-Funktion bei Elektrogeräten?
    „Verrr-bie-ten!!!“
    ?Alkohol? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Süßigkeitenwerbung im Kinderprogrammen?
    „Verrr-bie-ten!!!“
    ?Solarium für Jugendliche? „Verrr-bie-ten!!!“
    ?Fleisch an jedem Wochentag in Schulen und Kitas? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Alkoholwerbung? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Alkoholwerbung an Karneval? „Verrr-bie-ten!!!“
    ?Flatratepartys? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Rauchen im Biergarten? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Rauchen am Steuer? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Tiere im Zirkus? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Werbung für Fahrzeuge mit hohem Benzinverbrauch und großem Schadstoffausstoß? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Sogenannte „Super-Treibhausgase“ in Klimageräten und Kühlschränken?
    „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Weichmacher in Sexspielzeug? „Verrr-bie-ten!!!“
    ?Lichtverschmutzung („Lichtsmog“)? „Verrr- bie-ten!!!“
    ?Stammzellenforschung? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Individuelle Selbstbestimmung der Fahrgeschwindigkeit auf Autobahnen? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Ponyreiten auf öffentlichen Veranstaltungen? „Verrr-bie-ten!!!“
    ?Fleisch an jedem Tag in der Woche in Kantinen? „Verrr-bie-ten!!!“
    ?Hochhäuser? „Verrr – bie – ten!!!“
    ?Schusswaffen in Privathaushalten? „Verrr-bie-ten!!!“
    ?Gen-Food und Gen-Pflanzen? „Verrr-bie- ten!!!“ (und damit ein Verbot, in diesen Feldern Wissenschaft zu betreiben)
    ?1.-Klasse-Abteilen in Zügen? „Verrr-bie- ten!!!“
    ?Ölheizungen? „Verrr-bie-ten!!!“

    Quelle:
    http://www.novayo.de/politik/deutschland/001412-kurz-notiert-die-gruene-verbotsorgie.html——————————————
    => CLAUDI, MACH ’n KOPP ZU!!!

  27. Ja und? Wenn es keine Begrenzung gibt fahre ich auch mal 240 – ich finde man kann es auch übertreiben. Noch ist es ja Streckenweise nicht verboten schnell zu fahren. Mal ganz abgesehen das ab bestimmten Geschwindigkeiten die Mittelspurschleicher schnell zu einer Gefahr werden.

  28. Gute Idee:

    Der geplante Geschwindigkeits-Chip sollte als Testversion, in alle Polyticker-Karren eingebaut werden.
    In ALLE!

  29. Da fährste auf der Autobahn, hast 225 Km/h auf der Uhr, plötzlich Lichthupe im Rückspiegel. Ziehst rüber und an dir zischen 3 gepanzerte Luxus-PKW vorbei. Verspiegelte Scheiben oder Vorhänge im Fond. Kennzeichen fast gleichlautend. Mindestabstand? Scheißegal. Ist mir nicht nur einmal passiert. War da immer Siggi drin?

    Nee, Leute, laßt den 350 km/h fahren. Minimum. Zwangsweise. Auf der Kühlerhaube.

  30. Hier, Herr Kewil, OT:
    Merkels Minister haben in den vergangenen vier Jahren fast eine Milliarde Euro für externe Berater ausgegeben.
    Können die nicht selber denken?
    Übrigens ist das Salär für externe Berater deutlich höher als „unter“ Schröder, der nur (so letzter Wissensstand, hätte nicht gedacht, daß das zu toppen ist) 600 Mio verbraten hat.

    Dann wählt mal schön…

  31. Wieso ein Audi A8 ?

    Der sollte ein Elektroauto fahren, das packt die Geschwindigkeit auf Dauer nämlich net !

  32. Man merkt, daß Wahlkampf ist. Viel Lärm um nix.

    „Schuld“ ist übrigens immer der Fahrer, und das war ja wohl nicht Gabriel. Außerdem ist kein Tempolimit gebrochen worden. Ich kann doch als Politiker andere Gesetze fordern, mich aber dennoch im Rahmen der geltenden Gesetze frei bewegen.

    Ich denke, jeder kann sich vorstellen, wie die Tage eines Politikers im Wahlkampf aussehen. Voll bis obenhin, ein Termin nach dem nächsten.

    Ich bin zwar kein Christ, aber hier möchte ich doch einmal den Satz bemühen „wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein.“

    Dieses kleingeistige Rumreiten auf jeder Pipifax-Verfehlung des Gegners empfinde ich als armselig. Sollen die Linken das machen. Der moralische Zeigefinger steht keinem gut zu Gesicht, wir sollten darauf verzichten.

  33. Ein sehr naher Verwandter war jahrelang Minister ,bzw. Staatssekretär-Fahrer.
    Sein Credo zu Recht und Ordnung auf den Straßen im Dienst :
    „Die können mich (uns ) am Ars““ lecken. Wir haben Wechselkennzeichen , da passiert schon mal weniger , und wenn doch mal eine Anfrage kommt : Sicherheitsbedenken- quasi Flucht mit Vollgas. Dann war alles ad Acta !“

  34. Wie viel Sauerstoff wird verbrannt und wie viel CO2 ausstoßen, um den Fettsack Gabriel samt seiner Nobelkarosse mit 180 km/h zu fahren?
    Ein wahrer Umweltkiller.

    Er nimmt uns einfach die Luft zum Atmen weg (sowohl im übertragenen als auch im direkten Sinne). 👿

  35. Bitte in Zukunft diese immer so wie im Einleitungskommentar Linkspopulisten nennen, denn das sind sie.Die Linksgrünen sind natürlich auch Linkspopulisten und so sollte an sie auch bezeichnen.

  36. Man merkt, daß Wahlkampf ist. Viel Lärm um nix.

    “Schuld” ist übrigens immer der Fahrer, und das war ja wohl nicht Gabriel. Außerdem ist kein Tempolimit gebrochen worden. Ich kann doch als Politiker andere Gesetze fordern, mich aber dennoch im Rahmen der geltenden Gesetze frei bewegen.

    Ich denke, jeder kann sich vorstellen, wie die Tage eines Politikers im Wahlkampf aussehen. Voll bis obenhin, ein Termin nach dem nächsten.

    Ich bin zwar kein Christ, aber hier möchte ich doch einmal den Satz bemühen “wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein.”

    Dieses kleingeistige Rumreiten auf jeder Pipifax-Verfehlung des Gegners empfinde ich als armselig. Sollen die Linken das machen. Der moralische Zeigefinger steht keinem gut zu Gesicht, wir sollten darauf verzichten.

    Hier geht es um etwas anderes: die linksradikalen und vorallem die Grünen Öko-Kommunisten wollen uns Bürgern alles verbieten: Tempolimit, CO2 Steuer, Öko-Steuer, Luxussteuer, Firmenwagenversteuerung, Müll trennen, Glühbirnenverbot, Sparwasserhähne, Tempo30 in der Stadt, usw. usw.
    Wie der linke Al Gore der vom Klimawandel faselte, und zuhause in seiner Luxusvilla mehr Klimaanlagen hat, als manche Kleinstadt.

    Es geht um die Bevormundung und das heuchlerische Besserwissertum. Und grade von diesem Fettsack, der in seinem Leben noch nichts, aber auch garnichts selbst auf eigene Verwantwortung geleistet hat.

    Darum geht es.

  37. E“s ist das alte Lied: Verbote für das Volk, selber stünde man aber danach über dem Gesetz.“
    —————————

    So war’s ja in der DDR: Der Luxus der Parteibonzen kannte keine Grenzen.

    (Übrigens, der arme AUDI: All das Extragewicht……)

  38. WER DIESEN VOLKSVERRÄTERN SEINE STIMME LEIHT,
    IST MITSCHULDIG AM UNTERGANG DEUTSCHLANDS

    mir sollen eher die finger abfaulen, bevor
    das bündnis der volksverräter CDUSPDFDPGRÜNE
    jemals in meinem mir verbleibenden lebensrest bei wahlen noch meine stimme bekommt.

    vielmehr hoffe ich, dass ordentliche richter
    über die eindeutig identifizierten ein echtes
    urteil sprechen.

  39. Siggi Pop wird immer runder. Er solte lieber mit dem Fahrrad fahren! Wie kann sich ein junger Mann wie er so vernachlässigen? Blondinen im Witz sind ebenso hohl, sehen dafür aber wenigstens gut aus….

  40. Der Fettsack Gabriel ist eine Zumutung nicht nur fuer die SPD.
    Seine pudelweiche Seele duerste immer nach masoschisticher Selbstbeschuldigung in Politik die Generationen zurueckreicht und auf dem Feld des Sozialen.

    Es ist geradezu peinlich, seine staendigen Forderungen, die eher an einen Hausfrauenverstand denn eines gestandenen Politikers zugehoerig ist.

    Dass er alle Belastungen sei es Fleischverzicht oder Tempolimit, wie seine Gruenen Kollegen nur fuer die anderen sieht, zeigt er mit seiner juengsten Bretterei ueber die Autobahn.

  41. haha,welch ein Wunder ist das nicht der fette Sack der erst grinsend auf einem Segelboot Unigebühren von Studenten verlangt und jetzt als Programm keine Unigebühren vorschlägt -und das wars dann auch schon -spd unter 10% ein ehemaliger Stammwähler-wer wählt euch denn noch?

Comments are closed.