kruse„AfD-Landesverbände fürchten rechte Unterwanderung“ – das zumindest behauptet heute der SPIEGEL. Und als Zeuge für diese angebliche Befürchtung der Landesverbände benennt er „zufälligerweise“ einen als politisch links bekannten Sprecher der Alternative für Deutschland (AfD).

(Von Peter H., Mönchengladbach)

„Es lässt sich leider nicht leugnen, dass sich in mehreren Ländern systematisch rechte Gruppen formieren, die auf Inhalte und Image unserer Partei Einfluss nehmen wollen. Wenn wir nicht handeln, könnten diese Leute unbehelligt Unterstützer für die Parteitage nach der Wahl sammeln.“

Mit diesen Worten warnt Jörn Kruse (Foto l.), Sprecher der Hamburger AfD, vor einer „rechten Unterwanderung“ seiner Partei. Auch wird die baden-württembergische AfD-Chefin Elke Fein zitiert, deren Landesverband als erster beschlossen hat, keine „Überläufer“ der FREIHEIT mehr aufzunehmen. Eine Maßnahme, die AfD-Parteichef Bernd Lucke mit der Begründung ablehnt, die Überläufer entstammten dem „gemäßigten“ Teil der FREIHEIT.

Auf den ersten Blick liest sich der Beitrag des SPIEGEL so, als ob das Hamburger Magazin plötzlich um die AfD besorgt sei; gleich zweimal verweisen dessen „Kronzeugen“ darauf, dass die Zahl „rechter Agitatoren“ in der AfD sehr klein und die „allermeisten“ AfD-Mitglieder keinerlei rechte Positionen vertreten würden. Bei näherer Betrachtung jedoch ist es ein schlecht gemachter Versuch, erneut AfD-Chef Lucke zu diskreditieren, dem wegen seiner Bereitschaft, ehemalige Mitglieder der FREIHEIT aufzunehmen, unterstellt wird, er sei „wenig beunruhigt“ über eine rechte Unterwanderung seiner Partei. Und en passant gibt man auch noch der „rechtspopulistischen“ FREIHEIT eins mit.

Da traut man sich kaum noch zu erwähnen, dass an der Basis der AfD derzeit heftig über ein Wahlplakat in türkischer Sprache gestritten wird. Eine parteiinterne Debatte, die von linken SPIEGEL-Redakteuren vermutlich sofort als weiterer Beweis für die vermeintliche „rechte Unterwanderung“ dieser Partei vorgetragen werden würde. Was der SPIEGEL betreibt, ist nichts weiter als jene Form geistiger Brandstiftung, die von den linken Schlägern der Antifa immer gerne aufgegriffen wird. Der SPIEGEL befiehlt, die Antifa führt aus.

image_pdfimage_print

 

139 KOMMENTARE

  1. Super Artikel, Peter H., Mönchengladbach!
    Habe den Spiegel-Artikel schon heute mittag gelesen und genau die gleichen Gedanken dazu gehabt, die Du hier auf den Punkt bringst! Vielen Dank dafür und weiter so.

  2. Der SPIEGEL, das mediale Sturmgeschütz der Antifa-SA, unbedingt angriffsbereit!

    Rudolf Augstein wird sicher im Grabe rotieren!

  3. Die Hunde bellen und die Karawane zieht weiter.
    Wir gehen nicht von der Fahne!
    Wir wählen AfD!
    Prof. Lucke ist über jeden Zweifel erhaben!

  4. Im Zweifel glaube ich immer noch mehr einem Sprecher der AfD als den Spontaneigebungen von Peter H….selbst, wenn er sich von einem Drecksblatt interviewen lässt.

  5. Wäre ich nicht aus der SPD ausgetreten, wäre auch ich nach 22 Jahren Mitgliedschaft ne rechte Unterwanderung in der SPD!!!

    Rechte Unterwanderung ist Pflicht in allen Parteien und in allen Institutionen!

    Rechte Unterwanderung ist Anti-Agro-Linken-Politik!

    Selbst die systemtreuen Pro-ler müssen rechts-vernünftig unterwandert werden!

    Alles muss viel rechter werden, sonst bleiben wir links!

    Ich sprüh es an jede Wand,
    Rechte braucht das Land!

  6. #1 Bonn (01. Sep 2013 23:08)
    Langsam wird es eng für die AfDler.

    Eher für den Spiegel.
    Die Kommentare dort dürften von den Redakteuren mitgelesen werden.

  7. Also ich hab heute meine Briefwahlunterlagen ausgefüllt und

    AfD

    gewählt und zwar bevor ich den Artikel im Spiegel gelesen habe. Und ich fühl mich noch immer gut dabei.

    Die AfD findet sich in den Wahlunterlagen fast versteckt im unteren Drittel und nur mit „AfD“, ohne den erklärenden Zusatztext „Alternative für Deutschland“.
    Das ist wirklich subeffizient, denn ich bin mir sicher, daß eine Mange Wähler gar nicht wissen, was „AfD“ eigentlich heißt und es ggf. mit „Autofahrer für Drogen“ übersetzen o.ä.

    Eier der Gründe: seit dem „Duell“ wissen wir, wie in der Sendung danach festgestellt wurde:

    Merkel will eh eine große Koaltion!

  8. Rechte Unterwanderung und Plakate in türkischer Sprache, perfekt für Graue Wölfe – oder gelten die nicht als Rechte?

    Der AfD bezeichnet Mitglieder der „FREIHEIT“ als Rechte, will sie nicht aufnehmen, wundert sich aber, wenn er das selbe Todschlagargument Nr. 1 um die Ohren gehauen bekommt.

    Rechts ist alles was nicht staatstragend ist, also nicht zu den Blockparteien gehört. Haben das die Luckenbüßer dieses „Freien Wähler Splitters“ immer noch nicht kapiert?

    NSA nein Danke – Gehen Sie wieder wählen – Der Euro schadet Europa -zumindest was die klare Kante angeht passen diese heliumatmenden Papiertiger ohne weiteres in den Bundestag 😀

    Wenn das die Alternative für Deutschland ist, dann vielen Dank!

    semper PI!

  9. Naja, wenn sich landesweit die Bürger für mehr „rechte“ Postitionen erwärmen können, ist es ja nur logisch, dass diese Menschen sich auch politisch engagieren.
    Und das tut man nunmal in Parteien und das nennt man Demokratie und Demokratie ist nunmal die Regierungsform in Deutschland, ob das den Spargel-Komsomolzen nun passt oder nicht.

    Im Übrigen: Wann ist man denn laut Definition der Spargel-Komsomolzen „zu rechts“ für spargel-komsomolzenerlaubtes politisches Engagement?

  10. #12 GrundGesetzWatch (01. Sep 2013 23:22)

    Die „etablierten“ Blockparteien der Nationalen Front der „DDR“ 2.0 müssen mächtig Angst vor der AfD haben, sonst würden sie nicht so medial Amok laufen!

    Offensichtlich legt die AfD den Finger gezielt in die offene Wunde, jene Achilles-Verse der Blockparteien!

    Spinner werden ignoriert, nur echte Gegner werden bekämpft!

  11. Lucke selbst ist sicher über jeden Zweifel erhaben. Aber in seiner Einschätzung der (laut Stadtkewitz) 350 Überläufer irrt er.

  12. #13 nicht die mama (01. Sep 2013 23:23)
    Im Übrigen: Wann ist man denn laut Definition der Spargel-Komsomolzen “zu rechts” für spargel-komsomolzenerlaubtes politisches Engagement?

    Wenn man:

    – die Katastrophenszenarien des Klimawandels in Frage stellt
    – den Erfolg der Währungsunion und der Brüsseler EU bezweifelt
    – die jetzige Form der Zuwanderung kritisiert
    – nicht den Studien von Pfeiffer und den dubiosen Stiftungen
    glaubt
    – den suggerierten Fachkräftemangel absurd findet

    Wer noch was findet, kann diese Liste gerne erweitern.

  13. Primitivste manipulativste Berichterstattung des Spiegels auf untersten journalistischen Niveau.

    Und das Titelbild zeigt Herrn Lucke mit einem davor stehenden glatzköpfichen Mann! Der ist zwar nur ein Leibwächter, aber es soll suggesttiert werden, dass die AfD von „Nazis“ unterwandert ist.

    Primitiver geht’s nimmer!

    Damit hat sich der Spiegel endgültig auf das Niveau des „Neuen Deutschland“ gestellt.

    Aber im Forum sind aktuell 647 Kommentare und die absolute Mehrheit davon sind gerade Spiegel-freundlich!

    Man sollte/muss die Radakteure des Spiegels für diesen Schmierenjournalismus in ein paar Jahren zur Rechenschaft ziehen! 😉

  14. Doch nach Schätzungen des Freiheit-Parteichefs René Stadtkewitz sind bereits 350 Mitglieder seiner Partei zur AfD gewechselt. Dort besetzen sie Posten in mehreren Landesvorständen und kandidieren auf Landeslisten.

    Aus der Freiheit rausschmeißen diesen Stadtkewitz, ich dacht eigentlich der wäre schon verstorben…

    Armselige Wurst die auch noch meint wichtig zu sein, wenn er der Medien-Meute ein Interview gibt, die dann zur Schädigung den Ball aufnimmt… Man könnte auch einfach mal: „NEIN sagen, dazu gibt es keinen Kommentar!“

    Aber nöö, Partei in den Arsch gesetzt, dann will ich auch noch andere in den Arsch treten!

    Erbärmlich so ein Verhalten! Um es mal klar zu sagen!

  15. Die Kommentare im Spargel zu dem Diffamierungsartikel sind klasse. 😀

    30. Die AfD kann gar nicht rechts sein…
    Am_Rande heute, 15:02 Uhr
    denn ein rechter Politiker, Helmut Kohl (1998, Bundestagsrede), hat einst über den Euro gesagt: „Die Verwirklichung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion ist hinsichtlich ihrer Konsequenzen für uns Deutsche wie auch für die Europäer die wichtigste und bedeutendste Entscheidung seit der Wiedervereinigung Deutschlands. […] Wir sind jetzt auf einem guten Weg, das europäische Haus zu bauen. Der Euro stärkt die Europäische Union als Garanten für Frieden und Freiheit. Er bringt die Teilnehmerstaaten noch enger zusammen. […] Meine Damen und Herren, der Euro und die Europäische Währungsunion sind in gar keiner Weise ein unkalkulierbares Risiko. […] Die Bundesregierung hat mit ihrem konsequenten Eintreten erreicht, daß die Stabilitätskriterien des Vertrags von Maastricht strikt eingehalten werden. […] Herr Präsident, meine Damen und Herren, lassen Sie uns diese Chance, die eine wahrhaft historische Chance ist, für den Frieden und die Freiheit, für den Wohlstand und für die soziale Stabilität in Europa und in Deutschland nutzen.“ Und ist die AfD nicht die(!) Anti-Euro-Partei? Wenn der Euro aber ein Projekt rechter Politik ist, kann die AfD gar nicht dort, in der rechten Ecke, verordnet werden. Q.E.D.

    😀

  16. @bonn
    Ich würde eher sagen es wird eng für Pro über die 1% zu kommen. Ich kann ihren Frust verstehen. Da müssen sie halt gegen die Konkurrenz hetzen

  17. AfD:

    – Teilnahme am Ramadan-Fastenbrechen durch Funktionäre im Kreis Göppingen

    – Wahlplakate in türkischer Sprache in Rheinland-Pfalz

    – Linksideologen Kruse und Fein, die harmlose Ex-Mitglieder von DF dämonisieren

    Ist so etwas wählbar? Von mir ein ganz klares Nein!

  18. Hätte nie gedacht, dass ich das mal denke – und nun sogar schreibe !!!

    Wenn der AfD ein rechter Ruf angehängt wird, also wenn, dann, jaaaaaa
    dann, aber
    dann finde ich das nicht schlimm 😀

    Morgen kommen die dann wieder mit einem neuen Spruch, z.B. AfD Treff in einer Moschee – ja, alles wahr.
    Spieglein, Spieglein an der Wand, nur im Märchen sagt er die Wahrheit,
    nur im Märchen.
    Nacht

  19. Die Grünen sind von Antisemiten und Pädophilen und Kommunisten unterwandert, die CDU von den Grauen Wölfen und Sozialisten ,die SPD von den Grünen und der Antifa, die FDP von Islamisten und. Antisemiten, die Linken von der Stasi und den Nazis und Judenhassern.

  20. Ich ärgere mich nicht über den Spiegel!

    Sondern über:

    Jörn Kruse sagte dem SPIEGEL…

    Besorgt äußerte sich […]Landeschefin Elke Fein

    …nach Schätzungen des Freiheit-Parteichefs René Stadtkewitz

    Kein Amt, Funktion und Zukunft für Spalter!

    Egal wo im Anti-Linken-Spektrum!

    Das hat mich schon bei den liberalen „dF“-Spalter geärgert und mit gleichem Maße messe ich nun auch Stadtkewitz…

  21. Hier der Werbespot der AfD!

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=6GemKdWc2kg

    Einfach an Freunde und Bekannte weiterleiten! Fünf Prozent sind leicht drin. Einfach Mund-Propaganda machen, da die Systemmedien einfach die AfD totschweigen.

    Und Danke an den Spiegel. Eine gute Idee jetzt bei der AfD einzusteigen und aktiv Politik gegen dieses beschissene Blockparteien-System machen, dass so extrem Politik gegen die eigene Bevölkerung macht! 😉

  22. Das war doch wohl vorauszusehen, dass die „Nazi- Klatsche“ hervorgeholt wird wenn den Systemschranzen eine wertkonservative Partei die Petersilie verhagelt.
    Ich denke, dass in die AfD bereits einige „Lock- Spitzel“ eingeschleust worden sind, die zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Skandale produzieren sollen! Von wem eingeschleust? Da kann sich jeder wohl selbst die Antwort geben.
    Also, nicht wundern, wenn kurz vor der Wahl jemand mit der Parteikasse durchbrennt, beim Kinderporno sammeln erwischt wird oder einen Nazi- Opa hatte.
    Trotzdem AfD wählen, schon um die System- Penner zu ärgern!

  23. SPIEGEL: “Rechte Unterwanderung” der AfD

    😉
    Es ist Wahlkampf und die AFD íst dabei und wird ernst genommen,das ist es was zählt.

    Die Leute die sich damit beschäftigen wissen,dass in der AFD weder rechte noch linke noch religiöse Faschisten
    akzeptiert sind.Dass man in der Presse versucht die AFD runterzumachen,ist nur ein Zeichen,dass man sie ernstnimmt,besser kann es doch nicht laufen für diese superjunge neue Partei.

  24. Spiegel im Rückspiegel

    15.03.1993

    Rechte Wähler integrieren

    Interview mit der bayerischen Landtagsabgeordneten Monika Hohlmeier über den Kurs der CSU e.V.

    HOHLMEIER CSU e.V.: Mein Vater (Mutter?) hatte recht, als er feststellte:

    Rechts von der CSU e.V. darf es keine demokratisch legitimierte Partei geben. Die CSU e.V. soll und muß auch die rechten Wähler integrieren:!:

    SPIEGEL: Aber Sie können die Spekulationen nicht verhindern. Die Republikaner (heute Freiheit ?,AFD ?) sind das heiße Eisen, das man (wir der Spiegel ?) der CSU e.V.immer wieder hinhalten wird. IMMER WIEDER

    HOHLMEIER,CSU e.V.: Mag sein, aber ich werde es nicht anfassen.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13682370.html

    Zitat

    Propaganda

    „Am Anfang war das Wort und nicht das Geschwätz, und am Ende wird nicht die Propaganda sein, sondern wieder das Wort.“

    Gottfried Benn (1886-1956), dt. Dichter, 1951 Georg-Büchner-Preis

  25. @ bambi

    Jemand, der zur AfD noch eine bereits als abartig zu bezeichnende Nibelungentreue hält, der hat sich aus dem Kreis der Islamkritiker verabschiedet.

  26. #18 Powerboy (01. Sep 2013 23:29)

    Ebendas dachte ich bei dem Foto auch!

    Nazi-Glatzen marschieren für die AfD…..

  27. Wer zum Beispiel die Frage der Souveränität Deutschlands als den zentralen Punkt in die politische Debatte trägt, der wird sofort in die rechte Ecke gestellt.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/08/31/stellt-endlich-die-frage-nach-der-souveranitat-deutschands/

    In der CDU/CSU, FDP, auch in der SPD, selbst bei den Linken und den Grünen soll man sie finden, ehemalige Mitglieder rechter Parteien. NPDler scheinen dort, als geläutert gern gesehen zu sein. Somit ist der Angriff jetzt auf die AfD wegen einiger weniger, die mal einer Kleinpartei angehörten, der Gipfel an Heuchelei.

  28. Spätestens nach der Wahl werden intern die Fetzen fliegen. Und der Linke Flügel wird es nicht scheuen diesen Kampf über die Presse zuführen. Den Spiegel hat er schon hinter sich, es wird also verdammt schmutzig werden.

    AfDler hier auf PI, seid wachsam! Passt auf, was ihr sagt und mit wem ihr spricht, egal, ob öffentlich, intern, im Vertrauen, oder anonym. Passt auf, dass niemand an Eure Rechner, Eure e-mails, eure Favoriten und Euren Browserverlauf gelangt!

    Man wird nichts unversucht lassen, um Euch aus der Partei zu drängen!

  29. Ich mache mir eigentlich eher Sorgen, dass die AfD bereits augenscheinlich von Linken und Moslems unterwandert ist.

  30. #36 blumentopferde (01. Sep 2013 23:46)

    Spätestens nach der Wahl werden intern die Fetzen fliegen. Und der Linke Flügel wird es nicht scheuen diesen Kampf über die Presse zuführen. Den Spiegel hat er schon hinter sich, es wird also verdammt schmutzig werden.

    Richtig, diese „Linken“ (linkes Denken) setzen sich überall fest! Werden aber jetzt schon alles dran setzen einen Erfolg der AfD (selbst als Mitglied) zu verhindern, das machen die unbewusst, indoktriniert gutmenschlich im „Kampf gegen Rechts“…

    Gefährlicher sind aber die bewussten Liberalen!!! Weder Henne noch Ei! Da stellt sich die Frage zuerst und was genau schon gar nicht mehr oder auch nie!

  31. Ach, der SPARGEL. Macht sich Sorgen. Um die AfD.

    Wie niedlich.

    Sich um die eigene linke Unterwanderung Sorgen zu machen, ist weniger opportun – es könnte ja das mitbesitzende Millionärsbübchen Walseraugstein verärgern, der es sich angesichts seines üppigen Bankkontos leisten kann, JEDE Weltanschauung zu vertreten, die ihm gerade Spaß macht – er würde an KEINER verarmen.

    Weder an einer, die einem Verstand und Anstand eingeben müssten, wenn er denn beides hätte, noch an jener genau Gegenteiligen, für die er sich entschieden hat und die laut dem „Schwarzbuch des Kommunismus“ für über 100 Millionen Tote verantwortlich ist.

    Ist allerdings etwas, was solchen Goldene-Löffel-Bübchen irgendwie eigen ist. Man schaue sich einmal den (zugegebenermaßen dennoch wunderschönen) Song „Imagine“ von John Lennon an und mache sich einmal klar: die Textstelle „Imagine no possessions“ – die singt ein Millionär!

    Was ansonsten von diesem traurigen Rest mit linker Schlagseite eines vor langer Zeit einmal funktionsfähigen „Sturmgeschützes“ zu halten ist, zeigen zunehmend die Abo-Zahlen.

    Na denn, nur weiter so!

  32. @ blumentopferde

    Oder besser gleich zu PRO D wechseln. Bei uns gibt es keine gutmenschlichen Denunzianten, die mit linken Medien unter einer Decke stecken. Ebenso wenig gibt es Funktionäre, die anbiedernd am Ramadan-Fastenbrechen in der nächstbesten Moschee-Gemeinde teilnehmen. Auch findet man bei uns keine Wahlplakate in türkischer Sprache. Außerdem ist das hier unsere Antwort auf linke Gewalt, statt jammernd diese noch zu befeuern:

    http://www.facebook.com/tuetensuppenprodeutschland

  33. Desweiteren verbitten sich die Blockparteienkartelle und Medienanstalten jegliche Einmischung in die Waalen

    Eng Verbunden mit dem Volk, mit eintöniger Mattigkeit

    http://www.youtube.com/watch?v=ThZ2juEHbz4
    Demokratie

    „Das demokratische System, zu dem unser Staat sich bekennt, beruht auf der Überzeugung, daß man den Menschen die Wahrheit sagen kann.“

    Carl Friedrich von Weizsäcker (*1912), dt. Physiker

  34. Die AfD muss unglaublich viel richtig machen, wenn dieses gesamte rote Schmieren-Journaille-Pack so verzweifelt auf sie eindrischt, ebenso wie unzählige Merkel-Jünger mit Schaum vor den Mäulern.

    I like Lucke !!

  35. #41 Bonn (01. Sep 2013 23:57)

    Hör doch mal auf, bei allen AfD-Artikeln automatisch Pro-Partei-Propaganda zu betreiben!

    Sitzt doch im Bonner Rat, mach gute Politik, dann wirst du auch wieder gewählt und man wird über deine tolle Politik berichten! Setz deine Zeit dafür ein!

    Und außerdem sieht ihr die Islamkritik wie Erdogan die Demokratie… ein Zug auf dem man aufspringt!

    Nicht meine Erfindung, hat dein Chef Beisicht, mal im Interview so gesagt, da saßen die Ex-Rep oder Ex-NPD zusammen und überlegten was könnten sie machen und da fiel ihnen der Kölner-Moschee-Bau als Thema zu…

    Unterhalte dich mal mit Beisicht über den Islam, null Ahnung, aber viel Meinung. Ach wem erzähl ich das, weißt du selber und weißt auch das pro D mit pro Köln und Co nicht wirklich was zu tun haben will…

  36. Ein U-Boot meldet sich zu Wort.

    Das ist wirklich ulkig: Wie ein Linker, der die AfD unterwanderte, vor „rechter Unterwanderung“ warnt. Solche Leute wandeln durchs Leben, bis sie am Ende feststellen: „Das Böse … das war ja ich!“

    Und der SPIEGEL, dieser linksverfilzte intrigante Denunziantenstadl, der gerade seinen Blome aus denselben Gründen – ene mene muh! – rausmobben will, greift die Morsezeichen des U-Bootes dankbar auf.

    Ein weiteres Paradox besteht darin, daß man solchen „Artikeln“ durch unnötiges Verlinken und Anklicken zu mehr (fragwürdigem) Ruhm verhilft als nötig. PI fällt da auf seine eigene Empörungslust rein.

  37. @ #41 Bonn (01. Sep 2013 23:57)
    Bei uns gibt es keine gutmenschlichen Denunzianten, die mit linken Medien unter einer Decke stecken.

    Wie war das nochmal mit der Einigkeit zu ProNRW?

    Ganz ehrlich Bonn, die AfD hat aus dem Stand mehr geschafft, als ProXY seit bestehen. Die AfD wird mehr Stimmen bekommen, als ALLE Parteien rechts der CSU zusammen.

    Ist es das, was Sie so ärgert?

  38. In der BRD des Jahres 2013, herrscht eine Ächtung konservativer bzw. rechter Positionen. Die Meinungsfreiheit wird, wie viele hier bestätigen können massiv eingeschränkt. Im öffentlichen Diskurs werden bestimmte Themen totgeschwiegen.

    Nun gibt es Menschen, welche den Entschluss fassen etwas unternehmen zu wollen. Bis zu Beginn des Jahres 2013 gab es jedoch keine Alternative für Deutschland. Menschen wurden daher in anderen Parteien aktiv, mit dem Ziel, etwas zu ändern.

    Sollte man sich entschlossen haben Mitglied der Parteien NPD, Die Republikaner oder PRO Deutschland zu werden hat man gegenwärtig Mühe in seinem Beruf zu verbleiben. Schon in der Gründungsphase der Partei, Die Freiheit, wurden ehemalige Mitglieder der o.g. Parteien nicht aufgenommen. Das gleiche Konzept verfolgt nun die AFD.

    Eine Partei, die den Anspruch erhebt etwas ändern zu wollen, sollte doch gerade in den Kinderschuhen nicht schon gleich die gleichen Repressionen an den Tag legen, wie System-Presse -Gesellschaft und -Politik. Wenn sich Jemand entschließt seine politische Heimat aufzugeben und einen Neuanfang wagt, sollte man ihn doch willkommen heißen.

    Ich glaube nicht, dass einem ehemaligen Mitglied der Partei, Die Linke, der Eintritt verwehrt würde!

    Eine neue Kraft im Bundestag? Wohl kaum! Es wird sich nichts ändern, wenn diese Partei die Fünfprozenthürde überwinden sollte.

  39. Ich weiß übrigens nicht, ob das hier irgendwo schon erwähnt wurde: Die AfD hatte in der letzten Woche eine Gratisaktion für Mitglieder durchgeführt, wodurch man (als Mitglied) kostenlose Flyer ordern konnte (500, 1.000 oder 1.500). Insgesamt warem bis zum 29. August 5 Millionen Flyer geordert worden.

    Die können die Antifanten ja wohl kaum aus den Briefkästen zerren 😀

  40. #54 Achot (02. Sep 2013 00:34)
    #56 miles in vestimento ardente (02. Sep 2013 00:41)

    Den „Humor“ kann ich aber auch nicht teilen!

    Ihnen beiden ist aber schon klar, das es weder Jörg Uckermann war, noch etwas von pro???

  41. #58 WahrerSozialDemokrat (02. Sep 2013 00:45)

    #54 Achot (02. Sep 2013 00:34)
    #56 miles in vestimento ardente (02. Sep 2013 00:41)

    Den “Humor” kann ich aber auch nicht teilen!

    Ihnen beiden ist aber schon klar, das es weder Jörg Uckermann war, noch etwas von pro???

    Deswegen hab ich ja gefragt 😉

  42. Ich habe gestern Abend auf einer Feier 4 Menschen kennen gelernt, die AfD wählen wollen. Alle haben früher SPD gewählt.

  43. @ #59 WahrerSozialDemokrat (02. Sep 2013 00:45)
    Ihnen beiden ist aber schon klar, das es weder Jörg Uckermann war, noch etwas von pro???

    Lars Seidensticker ist nicht von Pro Deutschland? 🙂

    Mir geht es auch mehr um die Situation, das ein offizieller von ProD einen Mann von ProKöln auf die Schippe nimmt.

    Die eh schon kleine Partei, ist sich selbst bei der Ausrichtung nicht einig. Dazu noch ein Auftreten wie ein Bauerntrampel.

    Die Tütensuppen Aktion.. wirkt irgendwie kindisch.. „bäh, die Polizei hat „Tütensuppe“ gesagt“.

    Von daher sollte „Bonn“ mal die Füße still halten und anerkennen, das die AfD es richtig gemacht hat.

    Morgen ist eine AfD Demo in Düsseldorf und ich wette, da werden mehr Leute mitlaufen, als bei ProD die Gegendemonstranten sind.

    Wieviele Jahre soll man denn auf ProD warten? 16-20-40 Jahre?

  44. #15 Eurabier   (01. Sep 2013 23:25)
    Die “etablierten” Blockparteien der Nationalen Front der “DDR” 2.0 müssen mächtig Angst vor der AfD haben, sonst würden sie nicht so medial Amok laufen!

    So sehe ich es auch. Alles wird aufgeboten:
    Schläger, die ältere Damen der AfD voll ins Gesicht schlagen, Linke, die deren Info-Stände „aufmischen“, Kriminelle, die Vortragende und Anwesende mit Messer und Reizgas überfallen, bezahltes, dümmliches Fußvolk, welches Werbeplakate „entfernen“, linke Journalisten die Gift und Galle gegen die AfD versprühen, Umfrageinstitute, bezahlt von der Einheitsfront der Berliner Linksparteien, verorten die AfD stets unter 3%, Antifas, nicht die intelligentesten der Nation, skandieren rhythmisch vor Versammlungsstätten der AfD „Nazis raus!“.
    Eine Woche vor der Bundestagswahl wird von Presse und Fernsehen in das Bewußtsein der Wähler die Frage eingespeist: wird die „AfD wegen Verfassungsfeindlichkeit bald verboten?“. Zwei Tage vor der Wahl: „ Waffenfunde bei der Professorenpartei, die, man hat es geahnt, von NPD und sonstigen Nazis unterwanderte ist, im Fernsehen stündlich Waffen in Großformat. Innenminister der Länder treffen zusammen und bringen ihre Besorgnis zum Ausdruck.

    Mehr zu lesen bei: JUNGE FREIHEIT, 03.06.1994

  45. Nach diesem Interview muß man befürchten, dass die linken Kräfte in der AfD nach der Wahl zu einer knallharten Säuberung ansetzen und die AfD den Weg der Piratenpartei geht.

    Ein Grund mehr, sich die Wahl dieses Haufens nochmal gut zu überlegen.

  46. So, ich denke mir, jetzt verabschiede ich mich ganz von dem Gedanken, die AfD in meine Wahlalternativen mit ein zu beziehen.

    Es entscheidet sich jetzt wohl zwischen REP und Pro. Wobei Pro eindeutig vorne liegt.

    Bis vor kurzem hatte ich wirklich echte Probleme, mich zwischen AfD, RE und Pro zu entscheiden.

    Ein Dank an die Afd, die es mir jetzt leichter macht!

  47. #63 Achot (02. Sep 2013 01:08)

    @ #59 WahrerSozialDemokrat (02. Sep 2013 00:45)
    Ihnen beiden ist aber schon klar, das es weder Jörg Uckermann war, noch etwas von pro???

    Lars Seidensticker ist nicht von Pro Deutschland? 🙂

    Mir geht es auch mehr um die Situation, das ein offizieller von ProD einen Mann von ProKöln auf die Schippe nimmt.

    Die eh schon kleine Partei, ist sich selbst bei der Ausrichtung nicht einig. Dazu noch ein Auftreten wie ein Bauerntrampel.

    Die Tütensuppen Aktion.. wirkt irgendwie kindisch.. “bäh, die Polizei hat “Tütensuppe” gesagt”.

    Von daher sollte “Bonn” mal die Füße still halten und anerkennen, das die AfD es richtig gemacht hat.

    Morgen ist eine AfD Demo in Düsseldorf und ich wette, da werden mehr Leute mitlaufen, als bei ProD die Gegendemonstranten sind.

    Wieviele Jahre soll man denn auf ProD warten? 16-20-40 Jahre?

    Hm, ne, aber bei den vorherigen Kommentaren scheinen ja alle AfD-ler ferngelenkte Männchen zu sein, die der „echten“ Opposition die Stimmen wegnehmen wollen …

    Unabhängig von dem von mir Zitierten:

    Dass sich Stadtkewitz zu so einem dämlichen Kommentar hat hinreißen lassen, wundert mich irgendwie nicht. Er wusste mit Garantie, dass der Spargel das so interpretieren würde. Aber der Herr fliegt ja immerhin vor einem Wahlkampf für das Berliner Abgeordnetenhaus auch nach New York, als wäre er Staatsmann Nr. 1 …

  48. #65 Grafenwalder (02. Sep 2013 01:09)

    Nach diesem Interview muß man befürchten, dass die linken Kräfte in der AfD nach der Wahl zu einer knallharten Säuberung ansetzen und die AfD den Weg der Piratenpartei geht.

    Ein Grund mehr, sich die Wahl dieses Haufens nochmal gut zu überlegen.

    Richtig. Alle nicht-linken Elemente werden nach der Wahl auf Jackyll-Island eingeladen und verschwinden danach spurlos. Die AfD wird eine stalinistische Partei, die Buntland den Segen des Kollektivismus bringen wird. Auweia …

  49. #61 miles in vestimento ardente (02. Sep 2013 00:50)

    Jörg Uckermann ist sogar einer der wenigen bei Pro-Köln der in Bezug auf Islam auch Hintergrundswissen besitzt! Ex-CDU-ler… langjährig dort und damals sehr beliebt, nur als er den Islam hinterfragt hat, bekam er Probleme, wie alle anderen in Köln, egal ob CDU, SPD, Grüne innerhalb den Fraktionen.

    Einzige Alternative war damals politisch Pro…

    Aber egal wie ich oder wer Pro sieht, eins ist klar, die etablierten Parteien lösen nicht die verursachten Probleme, sondern sind die problematische Ursache!

    Entweder unterwandert ihr diese, wie auch alles andere, jeder an seiner inneren Position oder ihr bekämpft es mit neuen Positionen und Parteien, aber klar gegen LINKS!

    Ansonsten kann man sich natürlich auch weiter unnötig beklagen…

    Diese Hype-Linker-Marsch-Durch-Institutionen ist nichts anderes wie passender Zeitgeist!

    Werdet neuer Zeitgeist!

    Überall und zu jeder Zeit! Selbst ein Gebet vor dem Essen schwächt den alten Zeitgeist schon! Ihr braucht dabei noch nichtmal Gott danken, dankt „nur“ allen Beteiligten demonstrativ ehrwürdig an der Mahlzeit und es sind Viele und sogar noch Mehr…

    Bewusstsein ist die Kampfansage!

    Weniger Tier, mehr Mensch sein!

  50. Wenn die AFD rechts unterwandert ist, dann sind die „GRÜNEN“ und die Linkspartei links unterwandert !

  51. Ich habe gestern die Briefwahlunterlagen (Afd gewählt) weggeschickt…Keine 2 Stunden später habe ich dan von dem Plakat auf Türkisch erfahren.Man fordert Einwanderung nach Kanadischem Vorbild und setzt hier mal eben ein Plakat auf Türkisch auf.. Was soll das?Die Luft ist raus,das Plakat immer noch aktuell! Ich denke mal das wars für die AFD! Leider

  52. „…Doch nach Schätzungen des Freiheit-Parteichefs René Stadtkewitz sind bereits 350 Mitglieder seiner Partei zur AfD gewechselt. Dort besetzen sie Posten in mehreren Landesvorständen und kandidieren auf Landeslisten…“
    ———————————————————–

    Und weitere 350 Mitglieder sitzen wahrscheinlich auf gepackten Koffern, um bei gegebener Zeit durch Übertritt, den „humanistischen“ Flügel_in der AfD zu stärken und die wie vorher bei DF von innen zu zerlegen.

    Die (humanistische) Karawane zieht weiter, lala la la la…..

    😉

  53. #23 Bonn (01. Sep 2013 23:34)

    Jetzt mal Hand auf’s Herz.

    Unwählbar ist die AfD für Dich nur deswegen, weil Du seit Jahren ein Pro-Mitglied bist und seit Jahren an zahlreichen Pro-Aktionen teilnimmst (z.T. mit 10 Demo-Teilnehmern…), ohne daß nur irgendjemand davon Notiz nimmt. Tritt lieber aus, es bringt ohnehin nichts. Mein Rat.

    Pro ist einfach zu unwichtig (es sei denn, Pro sorgt im Ernst dafür, daß islamkritische Filme öffentlich ausgestrahlt werden – und kündigen es nicht nur großmäulig an, bevor dann überhaupt gar nichts passiert). Maulheldentum hat noch niemandem etwas gebracht.

    Ich kann nur aus nähester Beobachtung soviel verraten: Diese sog. „linken“ Positionen (Wahlplakate auf Türkisch, Homo-Ehe, Distanzierung von allen ehemaligen DF-Mitgliedern etc.) spiegeln absolute Mindermeinungen in der AfD wider. Sogar Herr Lucke befürwortet k e i n e n Stopp des Beitritts ehemaliger DF-Mitglieder. Die klare Mehrheit der AfD sieht dies eben ganz anders. Tatsache.

    Lieber Bonn, Du bedienst Dich der Manipulation alá Muslimbruderschaft in Deutschland (bzw. des Zentralrats der Muslime) und erinnerst sehr an Herrn Mazyek. Das dürfte nicht sehr schmeichelhaft für Dich sein. Pro in allen Ehren. Aber die Machtkämpfe dort sind nicht sehr im Sinne des deutschen Volkes. Auch die verhinderte Zusammenarbeit mit den Republikanern.

    Pro ist absolut unwählbar, weil zuviel geredet wird, aber nichts im Sinne des deutschen Volkes getan wird. Es geht zuviel um persönliche Interessen. Macht, Karriere, Reputation.

    Das weiß ich aus nächster Nähe. Von Pro NRW-Mitgliedern persönlich.
    Pro ist damit absout unwählbar.

    Daher AfD wählen – die einzige Alternative für die Altparteien.
    Die Alternative für Deutschland.

  54. Die von
    linker Hand
    betriebene Umdeutung
    von ‚rechts‘ in Richtung von
    bedenklich bzw. berüchtigt, zeigt zum
    einen den Erfolg der linken Diskurskontrolle,
    zum anderen aber auch wie schizophren
    und schiefgewickelt der Zeitgeist
    ist, da die alte Bedeutung
    von ‚rechts‘ im Sinne
    von richtig noch
    immer in so
    einigen wichtigen
    politischen Begriffen wie
    ‚Rechtsstaat‘ usw. überdeutlich
    zum Vorschein kommt. Und wenn ma sich
    in diesem Zusammenhang einmal den
    sogenannten ‚Kampf gegen
    Rechts‘ in seinen
    diversen
    Spielarten – ob nun
    ‚Schule, Musiker, Bürger usw
    gegen Rechts‘ – vor Augen führt,
    fällt auf, daß es bislang keine Aktion
    des Namens ‚Rechtsanwälte gegen
    Rechts‘ gegeben hat. Naja,
    haben sie halt eben
    gemerkt, daß
    es beknackt klingt.
    Und daß nun so kurz vor der
    Wahl die SPIEGEL-Fechter Gespenster
    von rechts aufmarschieren lassen, kann
    eigentlich nur den verwundern, der
    nicht weiß, daß Rotgrün unter
    den Journalisten über eine
    satte Zweidrittel-
    Mehrheit verfügt.
    Denen geht so
    langsam der
    Stift.

  55. was da unterstellt wird ist hanebüchen, Ex-Mitglieder der FREIHEIT werden als rechte Scharfmacher, also letztlich als Nazis dargestellt.
    Nichts war der FREIHEIT ferner, als national-SOZIALISMUS.

    Ich selbst gebe durchaus ne Wahlempfehlung für AfD ab, bin aber durchaus skeptisch und eher auf der Linie von M. Kleine-Hartlage.

  56. #63 Achot (02. Sep 2013 01:08)

    Lars Seidensticker ist nicht von Pro Deutschland? 🙂

    Oliver Wesemann ist da wohl insgesamt das Problem!

    Und da kommen wir wieder zu meinem Ursprung! Alle Parteien die sich links unterwandern lassen sind verloren…

    Aber auch und besonders VS-Rechts…

    Konkrete Lösung für das Dilemma habe ich auch nicht, lediglich Autarkie!

  57. Die linken Liberalen die aus der Freiheit zur AfD übergetreten sind, sind nun die Rechten in der AfD!

    Dann wird sich die AfD spalten und die linken Liberalen der AfD werden zu XY übertreten und sind dann dort die Rechten…

    und das Spiel geht solange bis die linken Liberalen endlich wieder nur Links sind, was sie eigentlich immer waren…

    Oder sie endlich erkennen, das sie weder links noch liberal sind!

    Sie brauchen noch nichtmal rechts zu sein oder mittig! Nur ehrlich und WAHR! Einig, rechtlich und frei! Denn das ist unser Glückes Unterpfand!

    Alle müssten jeden Tag unsere phantastische Hymne singen und es würde allen viel klarer worum es geht…

    Altes Video nicht passend, aber egal und gute Nacht und bitte, träumt alle! Denn Linke träumen nicht, sie wollen nur Realitäten erzwingen…

    WSD-Film: Einigkeit und Recht und Freiheit für das heilige Köln!
    http://www.youtube.com/watch?v=g2znQsKcHEA

    Und solange ich lebe, wird es Deutschland geben! Und freiwillig sterbe ich nicht…

    Ich kann nicht anders…

  58. WSD, das ist die Krux, sehr genau analysiert.

    Ich hoffe, bei der doch recht breiten Basis der AfD, setzen sich die Postenjäger und Selbstdarsteller nicht so leicht durch.

  59. Ach, herrje, unsere Pseudeojournalisten vom Spiegel mal wieder. Mit einem Intellekt ausgestattet, der gerade mal für so ein hochtrabendes Fach wie Germanistik, Politik- oder Kommunikationswissenschaft gereicht hat, wollen sie mir erzählen, was ‚rechts‘ oder ‚links‘ ist und was ich daraus folgernd zu wählen haben.

    Aber vielleicht liegt ja genau da der Hund begraben. Mit der AfD betritt eine Partei die politische Arena, der die Journalistenzunft intellektuell unterlegen ist. Dem Gesülze
    Und Geschwafel unserer inkompetenten Berufspolitikerkaste kann jeder Praktikant mit Fachabitur kontra geben. Aber ob das auch so leicht gelingt, wenn man es mit Aussagen eines Wirtschaftsprofessors – im Schlepptau eine Armada von zwanzig weiteren Wirtschaftsprofessoren – zu tun hat? Besteht da nicht die latente Gefahr, dass man seiner eigenen Dummheit überführt wird, zumindest was ökonomische Sachverhalte anbelangt? Wen will man denn als Experten heranziehen, um die Professorenarmee zu widerlegen?

    Und davor haben die Journalisten eine Heidenangst. Die Paranoia eines vierten Reichs, dem sie unermütlich wie einem Gespenst hinterherjagen, ist schon lange der Angst gewichen, man könnte ihre Paranoia als das entlarven was sie ist.

    Man stelle sich das nur einmal vor: Die AfD bekäme die Möglichkeit, z.B. ihre Vorstellungen einer progressiven Zuwanderung durchzusetzen – mit den Folgen Entlastung der kommunalen sozialen Kassen, weniger Kriminalität, ein größerer Zuspruch für die hier lebenden (arbeitenden) Ausländer und letztendlich größeres Vertrauen in die Politik. Der Supergau! Eine linke Presse wäre ihres Weltbildes geraubt, sie müsste noch einmal von vorne anfangen, sich neu erfinden.

    Ich habe es an anderer Stelle schon geschrieben. Das politische Credo im Jahre 2013 lautet: „Es ist uns egal, wenn das Land zugrundegeht, Hauptsache es geschieht nicht durch Rechts!“ Denn lieber ein Land opfern als sein eigenes Welt- und Selbstbild.

  60. Ich persönlich empfand die Meinungsmache und Zensur nie so extrem wie es teilweise von einigen dargestellt wurde. Aber das was aktuell bei der AfD passiert ist eine Schande. Es ist ein Armutszeugnis für dieses Land. Es ist offensicht, dass sich die Mehrheit der Medien dafür entschieden hat andere Meinungen rigoros zu bekämpfen. Um das zu erreichen packen sie auf ganz harte Weise die Nazikeule aus.
    Anfänglich wollte ich nicht die AfD wählen. Jetzt sehe ich eigentlich keine Alternative Partei mehr.

  61. #79 WahrerSozialDemokrat (02. Sep 2013 02:09)

    „Die linken Liberalen die aus der Freiheit zur AfD übergetreten sind, sind nun die Rechten in der AfD!“
    ———————————————————-

    Bingo !!!

    😛

  62. #52 WahrerSozialDemokrat (02. Sep 2013 00:20)
    #43 ingres (02. Sep 2013 00:01)

    😉

    Das geilste sind aber die “Männer” im Musikvideo… 😆
    ————————————————–

    Ungelogen: Jedes mal wenn ich das Video abspiele, denke ich das auch. Echte Typen!

  63. Vielleicht sollte man nach dem Wählen das Logo in Augenhöhe an die Innenseite der Wahlkabine kleben, die das Kürzel AfD für Nichtwissende erklärt . 😉

  64. Mehr Rechts ist Recht!
    Auch wenn das dem Spargel nicht passt.
    Das Recht gilt für jede Partei und Institution in Deutschland.
    Ein billiger Versuch die AfD zu diskreditieren, ein gefundenes Fressen welches hoffentlich sauer aufstossen wird.
    Heutzutage kann und wird jeder denunziert der den Gesinnungswächtern nicht passt.
    Das ist nur möglich weil wir schon längst unterwandert sind und mit Sicherheit nicht durch Rechts!

    MontagsDemo “NRW steht auf!” mit Bernd Lucke

    Beginn:
    2. September 2013 15:30

    Hbf Düsseldorf
    Konrad-Adenauer-Platz Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen 40210 Deutschland

    https://www.alternativefuer.de/event/montagsdemo-nrw-steht-auf-mit-bernd-lucke/

    OT:

    Düsseldorf. NRW-Innenminister Jäger (SPD) wirft seinem Amtskollegen im Bund einen „beschämenden“ Umgang mit Flüchtlingen aus Syrien vor. Er bietet an, mehr Menschen aufzunehmen als bislang vorgesehen

    http://www.derwesten.de/politik/innenminister-jaeger-und-friedrich-streiten-ueber-syrer-id8387271.html#1702472847

  65. Ich verstehe die Aufregung nicht… die AfD IST, per Definition, rechts. Das ist ja nichts schlimmes, denn rechts und links sind die konkurrierenden Parteien in ALLEN Ländern Europas. Die AfD ist nicht rechter, als es die CDU bis in die 90er Jahre noch war. Jetzt ist die CDU links, die SPD ganz links, die Linken Ultra links und die Grünen links außen. Da braucht eine gesunde Demokratie doch ein Gegengewicht, sonst ist es eben keine Demokratie mehr, sondern eine Parteiendiktatur. Da wird man immer aufgefordert, doch gefälligst Islam und Islamismus schön auseinanderzuhalten und die kriegen das bei „rechts“ und „rechtsradikal“ auch nicht hin.

  66. Hammergeil, der SPIEGEL publiziert einen der Top-Ten Antisemiten der Welt und macht sich über die vermeintlich „rechte“ Unterwanderung der AfD „Sorgen“. Köstlich.

  67. das wurde gezielt parallel zum Kanzlerduell veröffentlicht. Und die Linken haben diese Nachricht gezielt auf Twitter unter #tvduell veröffentlicht, um der AfD zu schaden.

  68. Das ist eben typisch, viele Gutmenschen in der AFD, die nach aussen hin moslems tätscheln und sich mit Hassideologie oder Islam kaum beschäftigen -bzw. beschäftigen müssen, da sie in besseren Verhältnissen leben oder der feindlichen Übernahme des Rechtssystems (Permanente Missachtung deutscher Beamter und Autoritäten)ignorant gegenüberstehen, schreien wenns ans Portemonie geht, geht es aber um Menschenrechte für Deutsche fällt gleich wieder die Naziklappe. Für mich eine Linksunterwanderung oder sogar Islamunterwanderung. Hoffentlich findet der Vorstand ein Mittel gegen diese Islamophilen.

  69. „Mit diesen Worten warnt Jörn Kruse (Foto l.), Sprecher der Hamburger AfD, vor einer “rechten Unterwanderung” seiner Partei. Auch wird die baden-württembergische AfD-Chefin Elke Fein zitiert, deren Landesverband als erster beschlossen hat, keine “Überläufer” der FREIHEIT mehr aufzunehmen. Eine Maßnahme, die AfD-Parteichef Bernd Lucke mit der Begründung ablehnt, die Überläufer entstammten dem “gemäßigten” Teil der FREIHEIT.“

    Man kann natürlich auf den Spiegel einprügeln, der diese Steilvorlage als linkes Blättchen genussvoll verdaut. Nur sollte man sich mal die Protagonisten/innen seitens Lucke vor die Brust nehmen, die solches öffentlich kolportieren, denn das sind diejenigen, die der Partei schaden. Wenn diejenigen meinen, das wäre ein Thema für die Parteiführung, dann muss so etwas intern ausgetragen werden und nicht in der Öffentlichkeit.
    Man sollte sich schnellstens seitens der AFD von Kruse und Fein(din) trennen. Je schneller noch vor der Wahl, desto besser.

  70. #90 Paroline (02. Sep 2013 06:50)
    Ich verstehe die Aufregung nicht… die AfD IST, per Definition, rechts.

    @#90 Paroline
    für mich ist die AFd konservativ und nicht rechts.

  71. Da konnte ich heute am Montag in der WAZ lesen, dass das Vorbild von dem AfD Kandidaten Alan Imamura Angela Merkel sei.

    Das darf ja wohl nicht sein. Habe ihm gleich eine Mail geschickt und um Aufklärung gebeten.

  72. Was wäre, wenn herauskäme, dass AfD-Mitlieder nicht nur Spiegel- sondern sogar PI-Leser wären, die einfach mehr wissen?

  73. Es wundert mich schon das die Partei Freiheit inzwischen von einer Partei die gegen den Mainstream ist zu einer extrem rechten Partei geworden ist. Die Partei Freiheit ist keine ultra rechte Partei, sonderen eine ganz normale Partei die gegen eine Idologie kämpft. Aber in Deutschland sind auch wir Juden inzwischen Rechts da wir gegen die Islamisten kämpfen. Ich sehe hier nur ein Problem das wir in unseren Kreisverband (AFD) schon hatten das es einen NPD Mann gelungen ist bei uns sich einzuschleichen. Aber unser Extremisten Watch hat den NPD aus der Partei entfernt.In der Tat versuchte die NPD Leute bei uns eizuschleussen aber ohne Erfolg. Die AFD hatt kein Problem mit Nazis, sondern das haben die anderen z.b die Grünen oder die Linken. Die haben in ihren Reihen ein ganze Menge an Roten Nazis und Israel Hetzer. Von den sogenanten AntiFa wurde ich letzter woche erst wieder bedrängt. Denn Vorfall habe ich jetzt an den Zentralrat weiter geleitet. Nur weil ich ein Plakat für die AFD aufhängte.Das ganze Gerede mit Rechts oder Links ist sowieso ein alter Hut. Noch mal zum Schluß die Partei Freiheit ist keine Nazi Partei. Das ist auch die Überzeugung meiner jüdischen Gemeinde. In der Partei sind ganz normale Bürger sowie auch in dr AFD, Nur die Medien machen daraus eine Nazi Partei. Es ist also ganz in Orndung das Mitglieder aus der Freiheit bei uns in der AFD sind. Wir wollen aber keine echten Nazis und keine Roten Nazis.

  74. @ #14 Das_Sanfte_Lamm

    Seit wann hat der Spiegel mündige Abonnenten?
    Das halte ich für ausgeschlossen, wer für solcherart bedrucktes Papier Geld ausgibt, wurde lobotomisiert 🙂

  75. Ich schau mir hier aus der bayerischen Provinz ja gerne die (rheinländischen) Reibereien zwischen Pro und AfD ganz gerne an. Mit den wirtschaftspolitischen Ansichten von AfD bin ich absolut d’accord und freue mich, dass es von der AfD so klar angesprochen wird und es eine kleine Chance zum BT-Einzug gibt.

    Auf der anderen Seite wundert es einen schon sehr, dass viele alte PI’ler hier kein Problem haben, wenn das was „Bonn“ hier zusammen fast wie fröhliches Fastenbrechen, Plakate selbstverständlich in türkischer Sprache, keine Distanzierung von totalitären Ideologien wie dem Islam oder eine unfassbare Demonisierung der Leute von der FREIHEIT, die ja wirklich unglaublich mutige und verfassungstreue Arbeit für uns alle machen.

    Gleichzeitig interessiert es Euch offenbar wenig, wenn diese berechtigte Kritik dann mit Schlagwörtern wie Nationalisten, Adolf, Großdeutsches Reich und anderen marxistischen Kampfbegriffen beantwortet werden.

    Was man hier bei vielen Kommentatoren sehen kann ist, dass sie ihre Prinzipien mal schnell bei Seite legen, weil man sich kurzfristig einen winzigen Zipfel der Macht erhofft.

    Fast bin ich ein wenig enttäuscht von dieser Kritiklosigkeit gegenüber dem eigenen Verein.
    Aber nur fast – man weiß ja wie der Mensch tickt…

  76. Nachdem die AfD unglaubwürdig und erfolglos, von politischen Gegnern und Teilen der Presse, als rechtsextrem und rassistisch pro-aktiv angegriffen wurde, müssen nun subtilere Methoden her. Mit dem Märchen der Unterwanderung wird nun die AfD als passiv rechtsextrem dargestellt. Die Afd kann nun gar nichts dafür ist aber trotzdem rechts, weil ja angeblich von Rechten unterwandert. Das sagen Linke, die die AfD unterwandern.

    Trotzdem wird die AfD gewählt werden. Ganz einfach weil sie der alternativlosen Kanzlerin eine alternative Politik anbietet und weil die Bürger diese Politik leid sind.

    Das gestrige Rededuell auf vier Kanälen, war ein verzichtbarer Quotenbringer für die TV-Sender. Die inhaltliche Leere wurde von Euphemismus und Selbstlob übertüncht. Der Standardsatz „Deutschland steht gut da“ wird von den bekannten Problemen widerlegt. Die Probleme werden aufgeschoben ,aber nicht aufgehoben. Die nachfolgenden Generationen zahlen die Zeche.

    Trotz Rekordsteuereinnahmen fehlt es an Geld.
    Und woran liegt das ? Weil die ganzen Früchte unseres Verzichts seit den letzten 20 Jahren in Bezug auf Lohnverzicht,Sozialkürzungen u.a. Entbehrungen nun durch die Euro-Solidariät und Weltsozialamt Deutschland aufgezehrt werden.
    Hinzu kommen jetzt noch die bildungsfernen Bereicherer und islamischen Ewiggestrigen.

    Nein, Danke. Darauf kann ich verzichten.

  77. Meine AfD Kumpanen kennen und lesen Pi.
    AfD ist konservativ – Gott sei Dank. Und sie ist rechts aller linken Parteien – noch mehr Gott sei Dank.

    Sollte die AfD pro-Islam werden, sind sie für mich auch vorbei. ABER so ist es ja nicht – noch nicht und hoffentlich nie..
    Denkt bitte daran, was die Zeitungen mit Der Freiheit und Stürzenberger machen. Ich glaube nur ihm, wenn er seine Reden hält, so auch bei Lucke und Frauke Petry, die am Samstag in Stralsund gut ankam.

  78. Da traut man sich kaum noch zu erwähnen, dass an der Basis der AfD derzeit heftig über ein Wahlplakat in türkischer Sprache gestritten wird.

    Wieder etwas mehr, was die AFD für mich disqualifiziert hat.

  79. Deutschland steht gut da ? Seine Bürger auch ?
    Hier einer von vielen Gründen warum diese Politik abgewählt werden muss:

    Die Strompreise werden im kommenden Jahr erneut steigen. Grund dafür ist eine Erhöhung der Ökostrom-Umlage. Ein Drei-Personen-Haushalt muss 40 Euro mehr zahlen. Das Kuriose: Die Preise steigen, weil der Strom derzeit so billig ist
    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/hoehere-oekostrom-umlage-strom-wird-deutlich-teurer-1.1760157

    Wir, die Bürger, dürfen
    -die Folgen der Finanzspekulationen bezahlen
    -die EURO-Krise bezahlen
    -die steigenden Energiepreise bezahlen, damit die Aktienrendite stimmt und die Unternehmen auf unsere Kosten Rekordgewinne einfahren
    -Altersarmut erwarten
    -Armutszuwanderung finanzieren

    Aber, was ist mit uns ?

  80. Derselbe Artikel wird auch bei der AfD diskutiert. Dazu mal einen Kommentar: „Die Freiheit ist eine islamkritische Partei, gut diese Menschen bei der Afd zu wissen! Wer Angst vor Patrioten hat, der soll bei den Altparteien bleiben!“

  81. Verstehe das alles nicht so recht, denn selbst Steinbrück meint auf dem einen Plakat;
    „Sie haben es an der Hand
    Am 22.09 AfD wählen!
    Ist zwar etwas schlecht zu sehen, denn er kann es je nicht so offen zeigen.

    Hi Hi Hi

  82. “Rechte Unterwanderung” der AfD

    Na und?
    Die AfD ist über jeden Verdacht erhaben und ich wähle sie, weil sie noch nicht linksversifft ist.

  83. Piratenfraktion Werl klärt über Eurokrise mit “schonungslosem” Video vom AfD-Vorsitzenden Lucke auf

    Da, wo engagierte Politiker mutig und ungeschminkt die Wahrheit über das Eurodrama aussprechen, da sollten auch Parteigrenzen einer sachlich-kritischen Information und/oder Diskussion NICHT! im Wege stehen. Die Werler Piratenfraktion hat sich auch zum Ziel gesetzt, dass Bürger/innen sich über die wahren Hintergründe und Zusammenhänge des politischen und ökonomischen Zeitgeschehens in der BRD kritisch und vielfältig informieren können. Aus diesem Grunde hat sich die Piratenfraktion Werl nun entschlossen, die bemerkenswerte Bundestagswahlkampfrede des AfD-Vorsitzenden Bernd Lucke, auch auf ihrer Fraktionsseite zu veröffentlichen. Vielleicht können so auch Werler Bürger/innen besser verstehen, was die sog. „Eurokrise“ auch mit plötzlichen, kommunalen Grundsteuer- und Gebührenexplosionen, bzw. dem angeblichen „Stärkungspakt“ oder etwa dem EEG-Energiepreiswahnsinn, im Kern zu tun haben könnte?

    Eine Rede, die schonungslos und aufrecht mit all den ökonomischen Märchen und all den längst gebrochenen EURO-Versprechen unserer „Polit-Eurokraten“ abrechnet und somit durchaus Beachtung verdient !?

    http://popcornpiraten.de/piratenfraktion-werl-klaert-ueber-eurokrise-mit-schonungslosem-video-vom-afd-vorsitzenden-lucke-auf/

  84. Den Spiegel-Titel von der „rechten Unterwanderung“ kann nur verstehen, wer den Polit-Neusprech mitmacht, wonach rechts = rechtsextrem sei (ein leicht zu durchschauender Trick, um rechten, bürgerlichen Positionen den Boden zu entziehen.)

    Rechts ist gut! Rechts ist straight, geradeheraus, ehrlich, wahrheitsliebend, treu, das Gute der Tradition bewahrend! Wenn also Rechte bei der AfD mitmachen – oder überhaupt Rechte in Deutschland wieder politisches Gewicht bekommen, kann ich das nur begrüssen.

    Und selbst die eigentlich gemeinte Aussage Rechtsextreme würden bei der AfD mitmachen (sie „unterwandern“ in Kampfsprache: Sehen die schon unter jedem Bett einen Nazi? ), ist Unsinn: Wenn DIE FREIHEIT rechtsextrem ist, dann ist es das Grundgesetz auch. Verdrehter Quark. Linke eben.

  85. #10 Bernhard von Clairveaux

    das ist schon Wahnsinn, wie mit allen Tricks schon bei den Wahlunterlagen gearbeitet wird, um die AFD kleinzuhalten. Es ist wie es ist. Viele werden nach der Wahl überrascht sein über eine Partei ‚Alternative für Deutschland‘ und sich fragen, was ist das für eine Partei?? Dann werden sie feststellen, die hätte ich auch gar nicht so schlecht gefunden. Die vertreten ja genau das, was ich auch denke. In meinem Bekanntenkreis war es so, als es sich rausgestellt hatte, dass sie schon per Brief gewählt hatten.

    Wenn es normal läuft, wird die AFD in den Bundestag einziehen und danach in den Wahrnehmungskreis der Bevölkerung kommen. Leider haben wir dann wieder 4 Jahre verloren. Um schon jetzt eine Kursänderung für Deutschland zu bewirken, bräuchte die AFD 20%. Dann würden auch Teile der CDU und vielleicht auch SPD ins Nachdenken kommen. (Speziell Thema Euro).

    Von den Wahlplakaten hat sich aber schon eine Menge getan. Man sieht schon viel häufiger Plakete in der Umgebung.

  86. #109 Zebra (02. Sep 2013 08:45)

    Wieder etwas mehr, was die AFD für mich disqualifiziert hat.

    Holla, das geht aber schnell! Nie daran gedacht, dass hier bei einer so neuen Partei, U-Boote und Parteischädlinge versuchen, ihr Zerstörungswerk zu betreiben?

    Dieser Jörn Kruse wusste sehr wohl, welchen Schaden er so kurz vor den Wahlen anrichtet! Seine linken Auftraggeber werden es ihm danken, ist allemal effizienter als mit SA-Trupps Plakate zerstören. Es dauert eben, solche Leute loszuwerden, oder wenigstens festzustellen, dass man keine linken Maulwürfe zu Sprechern einer konservativen Partei machen kann.
    Was Elke Fein anbetrifft, so fehlt es ihr entweder an Wissen zum Parteiprogramm der FREIHEIT, welches auch gelebt wird, oder einfach an Mut, zuzugeben, dass hinsichtlich der Zuwanderungsfrage Schnittmengen existieren.

    Bernd Lucke hat es gar nicht nötig, sich zu rechfertigen, dass nur „moderate Überläufer“ angenommen werden. Die FREIHEIT ist moderat! Es muss erlaubt sein, Islamkritik ebenso zu betreiben, wie andere Religionskritik im Allgemeinen, oder Kirchenkritik ungestört betreiben. Wer das Glaubensfundament, den Koran kennt (siehe Wallraff) und eventuell auch anderes, kann die Kritik nachvollziehen. Die ist legitim.

    Warum gibt es denn überhaupt Überläufer in die AfD? Weil vielen Mitgliedern der FREIHEIT dieses eine Thema Islamkritik zu wenig ist für eine ernstzunehmende Partei. Weil viele Mitglieder an den mutigen, aber politisch kontraproduktiven Auftritten der FREIHEIT Zweifel hegen. Weil viele Mitglieder das sie bewegende Zuwanderungsthema eingebettet sehen möchten in ein realistisches Gesamtprogramm unter sachkundiger, intelligenter Führung.

  87. #79 WahrerSozialDemokrat (02. Sep 2013 01:58)

    #63 Achot (02. Sep 2013 01:08)

    Lars Seidensticker ist nicht von Pro Deutschland? 🙂

    Oliver Wesemann ist da wohl insgesamt das Problem!

    Und da kommen wir wieder zu meinem Ursprung! Alle Parteien die sich links unterwandern lassen sind verloren…

    Aber auch und besonders VS-Rechts…

    Konkrete Lösung für das Dilemma habe ich auch nicht, lediglich Autarkie!
    —————
    Nicht Oliver Wesemann ist das Problem (hast du ihn schon mal reden gehört?), sondern du mit deinen dämlichen Kommentaren.

    Dumm und wirr daherreden, von nichts eine Ahnung, aber zu allem eine Meinung und nie irgendeine Lösung haben – aber Menschen wie du wollen die Welt verändern. Dann mal los, tu mal was Konkretes, anstatt hier nur Mist zu verzapfen!

  88. RECHTS ist eine ehrenwerte Position in der Politik. Erst wenn die AfD sagt: „Rechts? Na und?“, bekommen wir wieder normale Verhältnisse.

    Zur Zeit haben wir eine starke politische Schlagseite und der Adler droht abzustürzen. Denn er kann nur mit zwei Flügeln fliegen.

  89. OT

    Zuwanderer „aktiv aussuchen“

    Es gibt viel Applaus an diesem Sonntag in der Brita-Arena, doch am lautesten wird er, als Börsenreporter und AfD-Vizesprecher Roland Klaus das Thema Einwanderung anspricht. Man müsse sich die Zuwanderer künftig „aktiv aussuchen“. Im aktuellen Parteiprospekt steht: „Keine Einwanderung in unsere Sozialsysteme.“ Zu einem tätlichen Angriff auf AfD-Redner, wie am 24. August in Bremen, kam es in Wiesbaden nicht. Doch artikulierte der Wiesbadener AfD-Bundestagskandidat Mario Zaleski dennoch seinen Ärger: „Unsere Plakate hier haben eine durchschnittliche Lebensdauer von drei Tagen.“

    http://www.fr-online.de/landtagswahl-in-hessen—hintergrund/landtagswahlen-afd-zuspruch-von-waehlern-der–altparteien-,23897238,24185212.html

  90. „#1 Bonn (01. Sep 2013 23:08)
    Langsam wird es eng für die AfDler.“

    ???????????
    Was will uns der Dichter damit sagen?
    Versuche den politischen Gegner zu diffamieren werden immer übler, je mehr die Zustimmung im Volk wächst. Wie sagt doch der Volksmund?
    „Viel Feind, viel Ehr…“
    Entscheidend ist das Programm und der Wille, der dahinter steht. Und das Personal: keine Studienabbrecher, keine Parteizöglinge, keine „Parteisoldaten“, keine falschen Doktoren… Menschen wie Du und ich, voll im Beruf, hoher Bildungsgrad, viel Lebenserfahrung als „Normalbürger“. Und darauf kommt es an.

  91. #123 sunsamu

    Wenn der Kampf gegen missliebige konkurrierende Parteien wie AfD nicht mit schwarzvermummten Fa-Fäusten ausgetragen werden kann, weil diese Methode auf Entsetzen in der Öffentlichkeit stößt, dann kommt die hinterhältige verbale Diffamierung umso stärker.

  92. Schlechter Artikel, daher wohl auch keine Angabe vom Author. Die Quellen werden auch nicht zitiert. Die Aussage von Fr. Fein wird durch „besorgt äußert“ verdreht. Die Aussage von Jörn Kruse ist vermutlich aus einem anderen Kontext gerissen. Trotzdem finde ich seine Aussage, Partei schädigend. Das könnte durchaus ein Nachspiel geben.

  93. Wer auf so was noch panisch reagiert, ist naiv. Alle linken Parteien sind mehr oder weniger von Kommunisten unterwandert. Genauso wie viele Medien. Die sollen erst mal bei sich ausmisten und sich dann darüber aufregen, daß SPD und Grüne andauernd mit der SED/Linke gemeinsame Sache machen, ehe sie sich den konservativen und liberalen Parteien zuwenden.

  94. #43 Bonn (01. Sep 2013 23:57)

    @ blumentopferde

    Oder besser gleich zu PRO D wechseln.

    Verlorene Stimme, da kann ich doch gleich zu Hause bleiben!

    Reißt Euch doch mal zusammen, und bringt ein breites rechtes Bündnis zusammen, dann gibt es auch eine Chance, in den Bundestag einzuziehen. Mit Euren ständigen Grabenkämpfen und gegenseitigem Abgrenzen wird das nie was!

    Dazu müssten aber ein paar eitle Gockel den Platz räumen. Und das wird schwer bei Parteien, die von eitlen Gockeln getragen werden…

  95. Prof. Lucke und Prof. Kruse aus Hamburg müssen einen Spagat vollziehen. Die MSM – allen voran der angeschlagene Spiegel – warten nur auf einen interpretierbare, rechtslastigen Fehler.

    Am 22.9. geht es um ALLES ! Politik beinhaltet nun mal Kompromisse. Wer gestern das Duell gesehen hat ( ohne Stefan Raab wäre ich eingeschlafen ) weiß was passiert wenn CDU + AfD nicht koalieren und danach muss man weitersehen..

  96. Die Äffchen, die mit ihrem Kot auf die AfD schmeissen, werden später oder früher einsehen müssen, das es für sie zu spät ist. Die AfD wird ihren geraden und sauberen Kurs weitergehen. Ubeirrt!

  97. Mit dem Maßstab „alles was nicht Links ist, ist Räääääächts“, Deutschland ist Schwarz/Weiß, lässt sich ALLES im Schlechten irgendwo hinein interpretieren.

    Die „Deutschland ist Bunt“ „Experten“ sind für mich die Einzigen die in ihrem Hirn nur zwei Sorten Menschen kennen. Sich selbst, und die Anderen. Dazwischen gibt es nichts für sie.

  98. OMG, ich habe als DF-ler Wahlplakate für die AfD aufgehangen…gilt das auch schon als Unterwanderung? 😉

  99. Daß der „Spiegel“, das (linke) „Sturmgeschütz der Demokratie“ gegen alles und jeden schießt, der nicht ins politisch-korrekte Raster paßt, kann niemanden überraschen.

    Was mich mehr irritiert, sind die Äußerungen der AfD-Landesvorsitzenden Kruse und Fein. Interssierte als Mitglieder pauschal abzulehnen, nur weil sie zuvor in der „Freiheit“ waren, ist sehr fragwürdig.

    Wie sähe das eigentlich mit Leuten aus, die bei PI z.B. in einer der lokalen Gruppen vor Ort aktiv sind? Die würden zumindest in Hamburg und Baden-Württemberg von der AfD wahrscheinlich auch zurückgewiesen werden, wenn sie dort einen Mitgliedsantrag stellten.

  100. @ #23 Bonn

    Pro Leute sollten sich meiner Meinung nach um Komunalwahlen kümmern.
    Oder ist bei euch mehr als ein Thema, wenn auch ein wirklich wichtiges zu finden ?!

    Die AFD ist gut aufgestellt hat ein breites Themenspktrum und zwar im für die Menschen wichtigen bereich und ist Stark.
    Und hier mangelt es bei der Pro schon ziemlich heftig.

    Empfehlung macht euern Wahlkampf macht die Gefahr bekannt, führt die linke Ecke vor, aber Wählt AFD.

    AFD bei über 7% breites Themenspektrum entschärfung der Rächtz Keule, könnt ihr das bieten ?

  101. ++++off topic++++off topic++++
    ***Gelöscht!***

    .
    ***Moderiert! Dreimal in den aktuellen Threads reicht wirklich, vielen Dank! Mod.***

  102. Es würde mich nicht wundern, wenn finanzkräftige, dem Propagandaorgan SPIEGEL verwandte Organisationen Agenten bezahlen würden, um die AfD zu infiltrieren und „rechte“ Aktionen zu betreiben.

    Wer EN kann, sucht „operation mocking bird“, „mighty wurlitzer“ und „full spectrum dominance“.

  103. Es ist für mich offensichtlich, dass der NPD „raus aus dem Euro“ untergeschoben wird, um das Argument zu diskriminieren.

    Die Fakten: Der Euro ist mit nur 1% Mindestreserve ein Enteignungssystem. Die DM hatte bis 1976 20%, dann 10% Mindestreserve.

    Als globale europäische Währung ist der Euro ausserdem ein System zur Senkung der Löhne auf Niedrigstniveau.

    Als Währung, die keiner national gewachsenen Verfassung verantwortlich ist, ist der Euro ein System zur Umverteilung des Eigentums von der Bevölkerung in die Hände eines staatlich-industriellen Politbüros.

    Die AfD hat völlig Recht, der Rückkehr zu einer am besten 1:1 gedeckten DM ist der Schlüssel zur Erholung des Landes.

Comments are closed.