Wer wissen möchte, wer sich so alles unter den sogenannten „Aufständischen“ in Syrien tumelt, wird in einem Artikel des österreichischen Standard fündig. Update: Chemiewaffen-Angriff wohl nachweislich von „Rebellen“ inszeniert!

Rund die Hälfte aller Aufständischen gegen den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad sind einer britischen Studie zufolge Islamisten. Rund 30.000 bis 35.000 Kämpfer seien islamistische Hardliner, heißt es in einer Studie von „IHS Jane’s“, aus der der „Daily Telegraph“ in seiner Montagsausgabe zitiert. Darüber hinaus gebe es rund 10.000 Jihadisten, die nicht nur für einen Umsturz in Syrien kämpften, sondern für den weltumspannenden Kampf von Islamisten im Fahrwasser des Netzwerks Al-Kaida einträten.

Insgesamt wird die Zahl der Anti-Assad-Kämpfer in der Studie auf rund 100.000 veranschlagt. „Der Aufstand wird von Gruppen dominiert, die einen islamistischen Standpunkt vertreten“, sagte der Autor der Studie, Charles Lister. Die Aufständischen seien in rund 1000 bewaffnete Gruppen unterteilt. Für die Studie wurden Befragungen von Aufständischen und Geheimdienstinformationen ausgewertet.

Bei einer Niederlage Assads würde Syrien zu einem zweiten Afghanistan wie zu Zeiten der Taliban werden.

Update: International Business Times meldet, dass die Chemiewaffen-Angriffe mit hoher Wahrscheinlichkeit von den islamischen Terrorgruppen inszeniert wurden:

Unsere Quellen bestätigen, dass am 21. August ein Chemiewaffenangriff Tote und Verletzte in einem Vorort von Damaskus verursachte. Diese Quellen bestehen jedoch darauf, dass dieser Chemiewaffeneinsatz nicht das Resultat eines Angriff durch die Syrische Armee war… Gemäß den CIA-Mitarbeitern, die in Syrien arbeiten, ist das die hervorstechendste Tatsache. Sie sagen uns, dass CIA Direktor John Brennan ein Täuschungsmanöver vom Typ des Irak-Kriegs vollführt – gegenüber dem Kongressabgeordneten, den Medien, der Öffentlichkeit – und vielleicht auch Ihnen gegenüber. (..)

Es gibt zunehmend mehr Belege aus einer Vielzahl von Quellen im Nahen Osten – großteils verbunden mit der Syrischen Opposition und ihren Unterstützern, die starke Indizien dafür liefern, dass der Chemiewaffeneinsatz am 21. August eine geplante Provokation der Syrischen Opposition und ihrer saudischen und türkischen Unterstützer war. Das Ziel soll es gewesen sein, einen Vorfall zu schaffen, der die USA dazu bringt, Krieg zu führen.

Entsprechend einiger Berichte wurden Kanister mit chemischen Substanzen in einen Vorort von Damaskus gebracht, wo sie dann geöffnet wurden. Einige Leute in der unmittelbaren Umgebung starben, andere wurden verletzt. Wir kennen keine verlässlichen Hinweise, dass eine Syrische Rakete, die in der Lage wäre, chemische Stoffe zu transportieren, in dieses Gebiet gefeuert wurde. Tatsächlich kennen wir keine verlässlichen Beweisgegenstände, die die Behauptung stützen, dass das ein Schlag einer Syrischen Militäreinheit Chemiewaffen gewesen wäre, die über Chemiewaffen verfügt.

Darüberhinaus haben wir erfahren, dass am 13./14. August 2013 die vom Westen finanziell unterstützte Opposition in der Türkei Angriffsvorbereitungen für einen großen, irregulären militärischen Sturm begonnen hat. Einleitende Treffen zwischen hohen Militärkommandanten und Geheimdienstleuten aus Katar, Türkei und den USA fanden in der umgebauten türkischen Kaserne in Antakya (Provinz Hatay) statt, die nun als Kommandozentrale und Hauptquartier der Freien Syrischen Armee (FSA) und ihrer ausländischen Finanziers benutzt wird.

In Syrien braut sich ein gefährliches Gemisch zusammen. Chemiewaffen-Einsätze von Al-Qaida-Kämpfern, islamischer Terror, Allahtreue todesverachtende Krieger – jeder Christ, Alawit und sonstiger Nicht-Moslem in Syrien kann einem Leid tun. Wenn Obama unbedingt Krieg spielen will, dann sollte er auf Seiten Assads dem islamischen Wahnsinn ein Ende bereiten. Aber das wird er nie tun, da er nur die Achse Assad-Putin-Iran in seinen politischen Überlegungen als bedrohlich ansieht. Und er die Türkei, Katar sowie Saudi-Arabien, die die Djihadisten massiv unterstützen, nicht brüskieren will.

image_pdfimage_print

 

79 KOMMENTARE

  1. Ich freue mich ja schon auf den Tag, wo hier in Europa die „Aufständischen“ sich unter dem schwarzen Kampfbanner des Prophetens in unseren Innenstädten sammeln werden, um für die Freiheit zu kämpfen, auch hierzulande die Sharia zu installieren.

  2. Islamisten?
    Was ist das eigentlich?

    Ok, also die eine Hälfte der Bande sind Mohammedaner. Und die andere Hälfte…?

  3. Das Schlimme ist doch, dass der Westen sich auf die Seite der „Rebellen“ geworfen hat.
    „Giftgas ist nur böse, wenn Assad es eingesetzt hat!“
    „Morde sind nur schlimm, wenn das Militär sie begangen hat!“
    „Waffenlieferungen sind nur verboten, wenn Assad’s Truppen sie bekommen!“

    Der Westen entwickelt ich zum Terrorhelfer und fühlt sich wohl dabei. Dabei sind Politiker in Deutschland verfassungswidrig gewählt worden! Die EU spielt Terroristen in die Hände!

  4. CNN hat gestern erst gemeldet, dass die Islamsiten und die Al-Kaida-Verbände eine Offensive nicht gegen Assad, sondern gegen die „Freie Syrische Armee“ gestartet hat.

    Und das sind die „Freunde“ des Westen. Unsere System-Propaganda nennt diese Islamofaschisten verniedlichend einfach „Aufständische“ oder „Rebellen“! Wie irre ist die Außenpolitik eines “Rektalpenetrators” vom Schlage eines Westerwelle, wenn er mit unseren Steuergelder Islamisten, Dschihadisten, Salafisten und Al-Kaida-Anhänger unterstützt!

    Wie schizophren ist die herrschende Gutmenschen-Clique in Deutschland? Wie weit von der Realität haben sich diese Spinner schon entfernt.

    Einfach nur irre, irre und nochmals irre!

    Die Christen in Syrien kämpfen nicht ohne Grund auf Seiten von Assads. Und unsere Gutmenschen-Spinner finanzieren und unterstützen die islamischen Christenhasser. 😉

  5. #2
    Würde man Islamist mit zwei mm schreiben, könnte man es bequem zuordnen. Denn Mist ist es ohnehin und Islam heißt ja Unterwerfung. Folglich bedeutet es Unterwerfungsmist. Selbst, wenn man es mit Frieden falsch übersetzen sollte, hieße es Friedensnmist, was sich genauso anhört.
    Solange die in Syrien Töten spielen, sind sie mir in Deutschland eigentlich egal. Ich sehe zu selten welche.

  6. … Die Aufständischen seien in rund 1000 bewaffnete Gruppen unterteilt. …
    ————
    Um deren Aktivitäten beurteilen zu könen, müsste Obama (der Erbarmenswerte) in jeder Gruppe mindestens einen Spitzel habe. – Putin braucht das nicht, der blickt auch so durch!

  7. #3 Aktiver Patriot & #5 Powerboy

    Vollkommen richtig.

    Unsere Bodensatz-Eliten sind nur dann stringent, wenn sie in Europa tatsächlich den Islam etablieren wollen und zugleich die Demokratie abschaffen möchten, denn sonst macht die Syrien Politik keinen Sinn.

    Assad mag ein Tribun sein, aber der ist mir zig-fach lieber als die Djihadisten in Damaskus an der Macht oder in jeder deutschen Innenstadt.

    Vielleicht bombardieren die Obamas bald Deutschland und Europa, damit der Widerstand der Islamisierung fällt.

  8. #1 quarksilber. Sie, die Handlanger des Propheten Muhamad sind schon da und es werden stündlich mehr. Bei geschätzten 10 bis 2o Millionen illegalen Waffen in Deutschland, kann ich mir nicht vorstellen wie da Freude aufkommen kann.

  9. #5 Powerboy

    Auf den Philippinen ist es ähnlich. Da werden die muslimischen Terroristen von GEZ-Journagogen auch nur schlicht als Rebellen bezeicnhet und nicht als das, was sie sind, nämlich muslimische Terrorgesellen.

    Es ist auf der Welt überall gleich! Es gibt nur muslimischen Terror und es gibt keinen Terror von alten, christlichen und weißen Männern!

    Islam bedeutet Terror, Mord und und Totschlag.

  10. Giftgasangiff von den Freunden Syriens, war mir schon vorher klar!

    Diese islamischen Dschihadisten werden in Deutschland/EU einfallen wenn sie mit Syrien fertig sind. Und jede Wette, viele werden sich diese Dschihadisten anschließen. Wer ohne Grund die Köpfe deutscher Jungs eintritt, ist aauch zu noch größen Untaten fähig.

  11. #2 schmibrn (16. Sep 2013 17:24)

    Islamisten?
    Was ist das eigentlich?

    Islamisten sind authentische Moslems/Muslime/Mohammedaner. Islamisten sind eine Teilmenge der M., aber:
    Jeder M. ist ein potenzieller Islamist, da es für einen Gläubigen immer erstrebenswert sein muss, seinen Glauben authentisch zu leben!

    Merke: Es macht keinen Sinn, M. und Islamisten auseinander zu halten!

  12. Der einzige, der das klar erkannt hat, ist Putin. Ich hätte nie gedacht, daß ich mal ein Fan von dem werden würde 🙂

  13. #8 schmibrn (16. Sep 2013 17:41)

    Was sind “gemäßigte Islamisten” genau?
    Gemäßigte Mörder…?

    Das Gutmenschen-Synonym “gemäßigte Islamisten” hat genau so viel Sinn wie der Ausdruck „rundes Quadrat“ oder „eckiger Kreis“!

    Vergleichbar ist dieser Irrsinn, einen Kannibalen gemäßigt zu nennen, wenn dieser sein Opfer nur zur Hälfte aufisst. Ungemäßigte Kannibalen wären nach dieser rotgrünen Affenlogik, dann Kannibalen, die ihre menschliche Beute mit Haut und Haaren verspeisen würden.

    “Gemäßigte Islamisten” ist eigentlich nur eine dumme Verarschung der Bevölkerung um die rotgrüne Multi-Kulti-Ideologie nicht in sich kollabieren zu lassen! 😉

  14. # BePe

    Was ich mich dauernd frage: Was bezwecken die Anhänger damit eigentlich? Sind Sie sich nicht bewusst, dass ein Westen ohne seine Entwicklungen und Erfindungen und ohne seinen Menschen einfach zur nächsten Wüste Gobi wird?

    Man kann doch nicht jeden den Kopf abschlagen. Dann ist doch keiner mehr da für die medizinische Versorgung, der Landwirtschaft, den Fröhlichkeiten und Laster des Lebens. Weil die Handys dann nicht mehr funktionieren, die Munition für die Gewehre nicht mehr hergestellt werden und kein Tropfen Öl mehr zu tanken ist – was ist dann? Den ganzen Tag Gott anbeten und alles knallen, was bei Drei nicht den Hintern in den Sand gesteckt hat?

    Das kann doch nicht alles gewesen sein. Diese Religion hinterlässt verbrannte Erde. Am Ende wartet nur noch geistige Leere und der Tod.

  15. #5 Powerboy

    ist doch nur logisch was unsere westlichen Eliten da machen. Die verbreiten den Islam in Deutschland, EU und den USA, warum nicht auch in Syrien? Deshalb verweigern die westlichen Eliten auch den Christen jede Unterstützung. Die westlichen Eliten haben längst einen geheimen akt mit dem Islam (Moslembrüdern und den Öl-Scheichs) geschlossen, da bin ich mir sicher. Ziel ist, die Islamisierung Europas und den USA.

    Schau dir doch an was hier in der BRD abläuft, fremde Staatsbürger in Polizei inklusive islamischen Zwangskopftuch, Staatsverträge mit dem Islam, überall erschallt jetzt der Muezzin-Ruf, islamische Einwanderung wird jetzt aktiv gefördert und zugelassen usw.. 2030 ist Deutschland ein islamischer Staat!

  16. Bislang gibt es noch keinen einzigen stichhaltigen und annähernd 100% sicherern Beweis dass entweder Assad (bzw seine Miltärs) oder seine Gegner respektive eine Gruppe seiner Gegner diesen Giftgas-„Angriff“ gestartet hat.
    Es kann sich durchaus um einen nicht beabsichtigten Unfall handeln Fakt ist bislang nur dass Menschen an Giftgas umgekommen sind.
    Gegen einen Giftgasangriff von Assad befohlen könnte sprechen dass er damit die Unterstützung seiner beiden engsten Verbündeten verliert nämlich die von Russland und die von Iran.
    Andererseits dürfte keiner der ausländischen Dschihadisten Grüppchen die teilweise chaotisch agieren den Zugang zu Hochsicherheitslabors haben, dieser Umstand spricht gegen einen Gifgasangiff seitens der „Rebellen“. Für mich sind die wahrscheinlichsten Thesen
    1. Ein Unfall bei dem Giftgas frei gesetzt wurde
    2. ein durchgeknallter Militär (oder Gruppe)
    „Zutrauen“ könnte man es allerdings sowohl als auch

  17. #16 1123 (16. Sep 2013 18:13)

    Islamisten, Salafisten, Djihadisten ……;
    Alles Unfug! Moslems. Punkt.
    ——
    Genau!

  18. #14 Powerboy (16. Sep 2013 18:00)

    #8 schmibrn (16. Sep 2013 17:41)

    Was sind “gemäßigte Islamisten” genau?
    Gemäßigte Mörder…?

    Das Gutmenschen-Synonym “gemäßigte Islamisten” hat genau so viel Sinn wie der Ausdruck “rundes Quadrat” oder “eckiger Kreis”!

    Vergleichbar ist dieser Irrsinn, einen Kannibalen gemäßigt zu nennen, wenn dieser sein Opfer nur zur Hälfte aufisst. Ungemäßigte Kannibalen wären nach dieser rotgrünen Affenlogik, dann Kannibalen, die ihre menschliche Beute mit Haut und Haaren verspeisen würden.

    Treffend wäre auch ein „gemäßigter Vergewaltiger“ oder „gemäßigter Mörder“.

    Aber Texte, die sich um „gemäßigte Islamisten“ drehen, übersetze ich gerne mit „gemäßigte Nationalsozialisten“ oder „gemäßigte SS-Angehörige“ – schon weil es ideologisch so gut paßt.

    Man stelle sich vor: „Nach Druck durch die US-Presse und des Senats hat Präsident Roosevelt zugestimmt, daß General Eisenhower Verhandlungen mit gemäßigten Nationalsozialisten aufnimmt, um zu einer friedlichen Lösung für Europa zu kommen. Die Ereignisse in den Konzentrationslagern sei das Werk von Nationalsozialisten, die die ursprüngliche Lehre des Nationalsozialismus falsch auslegen oder zu ihren Zwecken instrumentalisieren“

    Wie gesagt: ich tausche in jeder Meldung die „gemäßigten Islamisten“ durch „gemäßigte Nationalsozialisten“ aus. Da wird dieser Unsinn erst so richtig schön deutlich.

  19. Wie die FAZ soeben in einer Eilmeldung berichtet, hat die Türkei einen syrischen Hubschrauber abgeschossen – angeblich sei dieser in türkischen Luftraum eingedrungen. Es ist absolut klar, dass die Türken nun, nachdem sich herausstellt, dass die Terroristen Giftgas eingesetzt haben und die USA nicht mehr auf Seiten der sogenannten Rebellen eingreifen können, vollkommen durchdrehen und versuchen mit aller Macht einen Krieg vom Zaun zu brechen, um Tatsachen zu schaffen und von den Verbrechen im eigenen Land abzulenken!

    Sofortiger Rückzug der Bundeswehr aus der Türkei!!!

  20. @14 Powerboy :

    ….ebenso wie die Medien vor den Wahlen in Ägypten vom „moderaten Islamisten“ Mursi gesprochen hatte.
    Hatte dieses Oxymoron als Vorschlag zum „Unwort des Jahres“ eingereicht, -ohne Reaktion….

  21. Wenn Obama unbedingt Krieg spielen will, dann sollte er auf Seiten Assads dem islamischen Wahnsinn ein Ende bereiten. Aber das wird er nie tun, …

    Kann man von einem verdeckt muslimischen Präsidenten schließlich nicht erwarten. Weder in Ägypten noch in Syrien unterstützt er die säkularen Kräfte, sondern Muslim-Brüder und Al-Kaida, die 9/11-Massenmörder.
    Obama der Friedens-Nobelpreisträger, was für eine Ungeheuerlichkeit.
    Danke, Herr Putin. Sie werden für Ihre Mission den Friedens-Nobelkreis garantiert nicht erhalten!

  22. @ #18 rosalein (16. Sep 2013 18:20)

    Die USA und die Türkei müssen nun dringend nach neuem Kriegsgrund suchen.

    Ich schließe nicht aus, dass die Russen bald den „Gleiwitzer Radiosender“ überfallen werden. 😉

  23. #21 elohi_23

    kein Witz, die Türken haben Heute einen syrischen Hubschrauber abgeshossen. Jetzt wollen die den Assad wohl so lange provozieren bis er einen Fehler macht.

  24. Passend dazu!

    Türkei schießt syrischen Hubschrauber ab

    Natürlich hatte der Hubschrauber den türkischen Luftraum verletzt und kam nach dem Abschuss einige hundert Meter von der Grenze entfernt auf syrischem Gebiet zum Absturz.
    Zum großen Unglück der Piloten kam noch hinzu, dass sie sich mit Fallschirmen retten konnten um dann am Boden von der „friedlichen Opposition“ massakriert zu werden.

    Wenn das mit dem Giftgas schon nicht funktionierte, jetzt hat die Türkei einen offiziellen Grund, um in Syrien einzumarschieren.

  25. #18 rosalein
    #21 elohi_23

    Aus Sicht des deutschen Volkes ist die islamische Erdogan-Türkei schon längst kein zuverlässiger und seriöser Partner mehr (Katar und Saudiland schon gleich gar nicht). Allein die dreiste Einmischung in die deutsche Innenpolitik, und die Instrumentalisierung und deren Unterstützung religiös-nationaler Türken-/Moslemberbänden und deren Islamisierungs-/u. Nationalisierungsbestrebungen in Deutschland macht die derzeitige Erdogan-Türkei (Katars, Saudilands) eher zu einem potentiellen Gegner(n) Deutschlands als zu einem Verbündeten!

  26. Schießerei bei Navy in Washington D. C. Waren es Islamisten???

    Sollte man nicht von vornherein ausschließen. Das Abwiegeln von Seiten der Offiziellen ist zumindest verdächtig.
    Es soll sich um 3 Täter gehandelt haben, 2 Schwarze, ein Weißer. Ein Schwrazer tot, die beiden anderen flüchtig.
    Näheres im Liveticker von telegraph.co.uk.

  27. #21 elohi_23

    Aber der Giftgaseonsatz war doch bereits eine Art “Gleiwitzer Radiosender” – insszeniert von den „Rebellen“ und wohl auch dem CIA.

  28. @ #22 BePe (16. Sep 2013 18:42)

    Die Lage im Nahen Osten ist wirklich explosiv. Ob den Türken die historische Tatsache bewusst ist, dass diejenigen, die um 5:45 Uhr zurück schießen sollten, werden am Ende von den „Alliierten“ vernichtet werden?

    Die Türkei sollte die Russen lieber nicht zum Überkochen bringen.

  29. #24 HaGanah

    Ja Assad ist auch nicht das gelbe vom Ei, aber sein Regime hielt die Grenze zu Israel (den Nahen Osten) wenigstens friedlich. Und ich bin mir sicher, dass der Assad keinen Bock auf großen Krieg mit Israel hatte, die Assads/Alewiten-Eliten sind so reich, die riskieren ihren Lebenststandard nicht für Hamas und Co.. Wenn aber die syrischen „Rebellen“ an die Macht kommen, hat es Israel mit islamischen Fanatikern zu tun, die dann über Unmengen an syrischen Waffen verfügen.

  30. Wird Obama nun die Rebellen bekämpfen, oder war seine Aussage „Giftgas = Rote Linie“ nur dummes Heuchlergeschwätz?
    Ist Giftgas auf der einen Seite böse, und auf der anderen Seite zu tolerieren?

    Verlogenes Kriegstreiberpack!

  31. @ #27 KDL (16. Sep 2013 18:57)

    Die meisten PI-Aktivisten wussten von Anfang an, dass dieser Giftgasangriff getürkt war.

    Nun liegen der UNO die Beweise vor und der GröKaZ (Größte Kriegstreiber aller Zeiten) Obama muss sich ein paar unangenehme Fragen gefallen lassen.

  32. Die eine Hälfte sind Islamisten.

    Die andere sind Islamisten, die es jedoch nicht zugeben.

    Das ist alles. Nichts anderes.

  33. Die Wahl zwischen Assad und den islamischen Terroristen ist eine Wahl zwischen Not und Elend. Falls sich auch Syrien zu einem islamischen Gottesstaat entwickeln sollte und der Islam in Ägypten die Politik dominiert, ist es nur noch eine Frage der Zeit bis die Türkei unter Erdogan ebenso in’s siebte Jahrhundert katapultiert wird.

    Die Lügen der Regierungen sind das notwendige Übel um einen Rückhalt in der Bevölkerung zu erhalten. Seit George Busch sind die Zweifel bei den Bürgern allerdings deutlich größer.

    Traurig zu sagen, aber man kann sich nur wünschen dass möglichst viele Krieger des Islam rasch in’s Paradies gelangen, einschl. deren deutschen Glaubensbrüder. Diese Verbrecher wollen wir hier nicht.

  34. 2013 — Deutschland nimmt Tausende Syrer auf
    2020 — Syrer und Andere rebellieren, die Restdeutschen wehren sich.
    2021 — Deutsche setzen Waffen gegen das eigene Volk (die Syrerdeutschen) ein. –
    2022 — USA , Frankreich , Katar und Saudiarabien bombardieren uns und vorsichtshalber auch Dänemark,Schweden und Polen. –

  35. Welch Überraschung, die CIA stattet Terroristen mit (Chemie-)Waffen aus… haben die doch schon immer gemacht. Wenn heute irgendwo eine Terrorgruppe auftaucht, steckt mit sehr hoher wahrscheinlichkeit die CIA dahinter. Das geht sogar aus internen Dokumenten hervor, die auf Wikileaks verfügbar sind.

    „This CIA „Red Cell“ report from February 2, 2010, looks at what will happen if it is internationally understood that the United States is an exporter of terrorism“

    http://www.wikileaks.org/wiki/CIA_Red_Cell_Memorandum_on_United_States_%22exporting_terrorism%22,_2_Feb_2010

  36. #8 schmibrn (16. Sep 2013 17:41)

    Was sind “gemäßigte Islamisten” genau? Gemäßigte Mörder…?

    Der Unterschied ist folgender:
    Radikale Islamisten wenden Gewalt an, um einen islamischen Gottesstaat zu bekommen.
    Gemäßigte Islamisten wenden keine Gewalt an. Sie gehen stattdessen in die Politik, um so dafür zu sorgen, dass erstere ungestört Ihre Arbeit erledigen können.

    Während also der „Schwarze Block“ radikale Linksextremisten sind, sind die Mitglieder der Partei die LINKE gemäßigte Linksextremisten.

    Und Hitler war ein gemäßigter Nationalsozialist, Stalin ein gemäßigter Kommunist.

    Noch Fragen?

  37. Der Journalist Domenico Quirico berichtet über seine Erfahrungen in syrischer Geiselhaft:

    http://kath.net/news/42832

    Er habe „noch nie vorher und nirgendwo sonst“ ein so absolutes Fehlen von Barmherzigkeit, Mitleid und Respekt gegenüber dem leidenden Anderen gesehen wie im jetzigen Syrien.

  38. Der Al-Ikbariya-TV-Kanal hat Sonntag, 15. September 2013 ein langes Interview mit einem Gefangenen ausgestrahlt, der erzählte, wie er die chemischen Flugkörper von einer türkischen Militärbasis nach Damaskus transportiert hätte.

    Nach dieser Aussage sollte die türkische Armee somit eine internationale Intervention gegen Syrien provozieren.

    Quelle: voltairenet

  39. Verglichen mit den (w)irren Dschihadisten aus dem kriminellen Milieu aller Herren Länder, die nun Syrien terrorisieren und ihre Mordlust austoben, waren die Kämpfer der Fatah in den siebziger Jahren Waisenknaben. Sicherlich gingen viele junge israelische Grenzsoldaten auf ihr Mordkonto, aber sie waren halt säkular, brüllten nicht unentwegt „Allahu akbar“, eher „thawra hatta al-nasr“ (Revolution bis zum Sieg). Das kann man zur Not noch verkraften, solange die „Revolutions“ ohne Allah und Koran erfolgt! Auch das Köpfen von Gegnern war ihnen weitgehend fremd.

    Wie wäre es mit einem Giftgasangriff auf diesen islamistischen Abschaum? Denn der militante Islam bildet derzeit die größte Bedrohung für den Weltfrieden.

  40. @15
    Bitte nicht das Neusprech des politischen Gegners übernehmen. Eine Elite ist eine Auslese der Besten.
    Diejenigen, von denen wir hier reden sind die Herrschenden, bzw. die Bonzen.
    Nicht jeder, der ein Land regiert, gehört zur Elite.
    Oder würde jemand ernsthaft über Adolf den Überflüssigen sagen, er gehörte einst “zur Elite Deutschlands “?

  41. „#37 JeanJean (16. Sep 2013 20:49)
    Kommt von Russia TV ist aber jedenfalls nicht unwahrscheinlich –….“

    Russia TV lügt weniger und hat viel hübschere Moderatorinnen. —

  42. Hallo, an alle die Prospekte von der AfD vereilen, mal ein kleiner Hinweis wo man die Flyer noch gut positionieren kann. War vorhin an der Tankstelle und habe gefragt ob ich Werbeflyer dort auslegen darf, war kein Problem, durfte sie gleich vor der Kasse legen.

    Was auch sehr gut ist, sind Arztpraxen, im Wartezimmer warten die Leute meist so eine Stunde, da fällt der Blick besonders schnell auf so einen AfD Flyer, man muß nur die Sprechstundentante mal nett fragen.

    Auch klebe ich die Flyer an Buswartehäuschen, oftmals warten dort ja Fahrgäste und der Blick geht dann meist auch zu den Flyern.

    Dann haben viele Supermärkte noch so eine Pinwand für Kundenanzeigen, da backe ich auch welche ran, manchmal verteile ich die Flyer auch im Supermarkt zwischen den Lebensmittel. Wird auch gut angenommen, habe ich schon beobachtet!!! Aber mein Toptipp sind Tankstelle und Arztpraxis.

    Ab morgen werde ich was neues ausprobieren, die Direktansprache, ich klingel an den Wohnungen und frage freundlich, nachdem ich mich vorgestellt habe ob sie denn schon wüßten was sie zur BTW wählen werde. Egal was sie antworten, danach kommt von mir eine geschlossene Frage, a la: sie sind doch bestimmt auch der Meinung das es nicht richtig ist Griechenland eine Dauerüberweisung zu genehmigen ist, usw. Ich denke mal das man einfach kreativ sein muß, aber es bleibt leider nicht mehr viel Zeit bis zum Wahlsonntag, falls es nicht mit der 5% Hürde klappt, egal dann müssen wir halt 4 Jahre lang einen erneuten Wahlkampf führen. Die Zeit spielt uns in die Hände, wer weiß was die Blöckparteien in den 4 Jahren noch alles so verbrocken, da kommt garantiert noch eine Mehrwertsteuererhöhung, Hilfen für Südländer, und immer wird die Wirtschaft auch nicht so rosig sein wie zur Zeit, abwarten und Bier trinken…………

  43. #34 HaGanah   (16. Sep 2013 18:50)  

    PA-Führer halten zu Assad

    ***************
    „Israel heute“ meldet, dass eine Palästinensergruppe mit dem Namen Tamarod auch im Gazastreifen etwas arabische Frühlingsluft schmecken möchte. Sie seien zwar nicht grundsätzlich gegen die Hamas, sondern gegen deren Militärherrschaft. Dem Ismail Haniya will das nicht so gefallen, Aufstände sollten sich gegen die Zionisten richten.

    http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/26166/Default.aspx?hp=readmore

  44. Türkei schießt syrischen Hubschrauber ab

    Herr Erdogan will offenbar seine innenpolitischen Schwierigkeiten mit außenpolitischem Aktionismus übertünchen und doch noch einen Krieg provozieren.

    Oder hat der Kampfhubschrauber einen Transport mit schweren Waffen aus der Türkei in Richtung Aleppo verfolgt und wurde von einer F16 abgeschossen.

    EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei stoppen.
    Untersuchung der Vorgänge.
    Bei tatsächlicher Aggression von Seiten der Türkei:
    Abzug der Bundeswehr.

    Die Piloten wurden nach alter „Steinzeit-Tradition“ von den rebellen empfangen.

    http://www.liveleak.com/view?i=40d_1379343491

  45. Zur Erinnerung und wer es noch nicht gelesen hat.

    Der Artikel mit den Voraussagungen ist aus 2005.
    Die dritte Phase (Syrien) hat sich zeitlich etwas verschoben und die vierte Phase (Sturz arabischer Regierungen)ist teilweise schon eingetroffen.
    (Hervorhebungen durch mich.)

    Freitag, 12.08.2005
    Terrorismus: Al-Qaidas Agenda 2020

    Von Yassin Musharbash

    Er gilt als einer der besten Kenner der Qaida: Der jordanische Journalist Fuad Hussein hat Vordenker des Terrornetzwerkes nach ihrer langfristigen Strategie befragt. Heraus kam ein Szenario des Schreckens – und des Wahns.
    […]
    Sieben Phasen bis zum Kalifat
    […]
    Die dritte Phase wird mit „Das Aufstehen und Auf-zwei-Beine-Stellen“ umschrieben. Sie soll den Zeitraum von 2007 bis 2010 umfassen. „Es wird eine Konzentration auf Syrien geben“, prophezeit Hussein auf der Grundlage seiner Rückmeldungen. Die kämpfenden Kader stünden bereit, zum Teil hielten sie sich im Irak auf. Auch Anschläge in der Türkei und – noch brisanter – gegen Israel würden für diese Jahre avisiert. Angriffe auf Israel, so hoffen die Vordenker des Terrors demnach, werden aus al-Qaida eine allseits anerkannte Organisation machen. Möglich sei außerdem eine Ausweitung der Anschläge in den Nachbarländern des Irak, also etwa in Jordanien.

    In der vierten Phase, zwischen 2010 und 2013, wird es al-Qaida Hussein zufolge darum gehen, den Sturz der verhassten arabischen Regierungen zu erreichen. „Der schleichende Machtverlust der Regime wird zu einem stetigen Zuwachs an Kraft bei al-Qaida führen“ – so lautet das Kalkül. Parallel sollen Angriffe gegen Ölförderanlagen durchgeführt, die US-Wirtschaft durch Cyberterrorismus ins Visier genommen werden.
    […]

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/terrorismus-al-qaidas-agenda-2020-a-369328.html

  46. #13 Antidote   (16. Sep 2013 17:47)  

    Islam bedeutet Terror, Mord und und Totschlag.

    ***************
    Carla Del Ponte, die als Mitglied der UNO-Menschenrechtskommission weiss Gott schon mit viel Schrecklichem konfrontiert wurde, hat vorhin im welschen Fernsehen von unsagbaren Greueltaten in Syrien berichtet: „Je n’ai jamais vu de telles horreurs“. Auch sie bestätigt, dass mehr als 50% der „Aufständischen“ Djihadisten seien.

    http://www.rts.ch/info/monde/5215779-carla-del-ponte-plus-de-50-des-rebelles-syriens-sont-djihadistes.html

  47. Bitte ein bisschen vorsichtig mit Meldungen.

    Hier ist der UN-Report zum downloaden und lesen:

    http://t.co/HkxMNIQ6oq

    Die UN-Experten haben zahlreiche 330-mm und 140-mm
    Artillerieraketen russischer Bauart gefunden (jedenfalls war die Beschriftung kyrillisch – das besagt gar nichts: russische Waffen hat jeder Waffenhändler im Angebot). Experten werden die wohl in den nächsten Stunden anhand der Fotos identifizieren.

    Es handelt sich um Artillerieraketen, die üblicherweise von auf Lastwagen montierten Werferbatterien („Katjuscha“, „Stalinorgel“) abgefeuert werden.

    Eine solche Anzahl von Raketen auf Einzellafetten abzufeuern, wie sie auch die Rebellen haben, hätte Stunden gedauert.

    Die Köpfe mit den chemischen Ladungen sind wohl nachträglich anstatt der Explosivköpfe aufmontiert worden. Die kleinen 140-mm-Raketen tragen ein paar Kilo Chemiepulver, die großen 330-mm-Raketen mehrere Dutzend Kilogramm.

    Insgesamt müssen ein paar hundert Kilo Giftpulver von fahrbaren Werfern aus verschossen worden sein (nur so erklärt sich die hohe Zahl von Toten und verletzten).

    Das schaffen die „Facebook-Demokraten“ von al-Nutella nicht mal wenn sie wollen.

  48. #65 moeblierter_Herr (16. Sep 2013 22:44)

    Bitte ein bisschen vorsichtig mit Meldungen.
    Hier ist der UN-Report zum downloaden und lesen:
    http://t.co/HkxMNIQ6oq

    —————————————–

    Wir werden überall nur noch belogen und getäuscht. Daher stellen sich die Fragen:

    Sind die UN-Experten wirklich unabhängig und kann man denen überhaupt trauen?
    Wieso sollte man ausgerechnet denen in diesem Game glauben?
    Sind doch auch nur Befehlsempfänger.

    Ich habe sehr große Zweifel.

  49. …und die andere Hälfte sind Wahabiten, Salafisten und andere Taliban-Koranauswendiglerner.

    Mal ehrlich, falls es jemals sowas wie Demokraten und Freiheitliche unter den Rebellen gab, sind die doch längst in den Wirren des Religionskrieges als Ungläubige geschächtet, von hinten erschossen, vorsätzlich ins Feuer geschickt oder aus der Rebellenarmee vertrieben worden.
    Wahrscheinlich liegt ein Teil dieser Kämpfer sogar als Giftgasopfer in Zivil auf den Tischen und sie dienen nun als „Beweis“ dafür, dass Waffenbruder Obama und seine Schleppenträger eine weitere Allahkratie herbeibomben müssen.

    ——————-

    #65 moeblierter_Herr (16. Sep 2013 22:44)

    Dazu gilt es zu beachten, dass einige führende Militärs aus der regulären Armee Syriens zu den Islamis übergelaufen sind.
    Einige mobile Werferbatterien können dabei durchaus mitübergelaufen sein.

  50. Aber das wird er nie tun, da er nur die Achse Assad-Putin-Iran in seinen politischen Überlegungen als bedrohlich ansieht. Und er die Türkei, Katar sowie Saudi-Arabien, die die Djihadisten massiv unterstützen, nicht brüskieren will.

    Hussein Obama hat viel Geld für seine Wahlkämpfe bekommen. Da darf und will er jetzt nicht aus der Reihe tanzen.

  51. #67 nicht die mama (16. Sep 2013 23:22)

    Wahrscheinlich liegt ein Teil dieser Kämpfer sogar als Giftgasopfer in Zivil auf den Tischen und sie dienen nun als “Beweis” dafür, dass Waffenbruder Obama und seine Schleppenträger eine weitere Allahkratie herbeibomben müssen.
    ———————-

    Was mich sowieso irritiert, man sieht auf Fotos und in Videos von den „Giftgastoten“ immer nur fast halbnackte Kinder, ein paar Männer und Leichensäcke, wo man manchmal ein Männergesicht erkennen kann. Sind Frauen gegen Giftgas immun?

    Es sollen bei dem „Giftgasangriff“ am 21. August über 1.400 Menschen durch Giftgas gestorben sein.

    Gibt es überhaupt eindeutige Beweise, dass alle über 1.400 Menschen durch Giftgas gestorben sind? Hat man von all denen Urin- und/oder Blutproben untersucht?

    Hinterfragt denn niemand, ob wirklich über 1.400 Menschen durch einen „Giftgasangriff“ am 21. August durch Giftgas gestorben sind?

    Wissen wir, ob die eingepackten Toten in den Leichensäcken nicht doch äußerliche Verletzungen durch etwas ganz anderes als Giftgas haben?

  52. #69 Rheinlaenderin (16. Sep 2013 23:52)

    Ja, richtig.

    Unsereiner weiss im Grunde nichts.
    Unsereiner erfährt nur das, was in der Presse gesagt wird.
    Unsereiner muss dann selber in verschiedenen Medien und Länder- sowie Sprachübergreifend recherchieren, um dann festzustellen, dass unsere Medien bestenfalls Halbwahrheiten weitergeben.

    Alleine das macht mich schon sehr misstrauisch.
    Ebenso, dass die angeblichen beweise für die Verantwortlichkeit assads so lange unter Verschluss gehalten werden.

    Gäbe es diese Beweise, was spricht dagegen, diese Beweise für das Volk sichtbar zu machen und zu kommunizieren?
    Im Gegenteil, eine Veröffentlichung dieser Beweise würde der Politik eine ungeahnte Zustimmung im Volk bescheren.
    Das wäre eine nützliche und logische Verhaltensweise.
    Da aber keine Beweise veröffentlicht werden, gehe ich davon aus, dass es diese Beweise nicht gibt.
    Und ohne Beweise keine Anklage, keine Verhandlung und keine Bestrafung, so hab ich es als Bürger eines Rechtsstaates gelernt.

    Unsereinem bleibt nur der gesunde Menschenverstand.
    Natürlich ist es möglich, dass Assad tatsächlich das Gas einsetzen liess.
    Moral hin, Moral her, zutrauen würde ich es ihm schon, wenn es ihm klaren Nutzen bringt.

    Allerdings ist es unlogisch.
    Nachdem Obama bereits vor einiger Zeit die rote Linie Giftgas gezogen hatte, bringt ein provozierender Giftgaseinsatz Assad ganz eindeutig mehr Nachteile als Vorteile.

    1400 tote Zivilisten gegen eine Einmischung der USA und NATO einzutauschen, ist mehr als nur Unlogik, es ist Selbstmord und Irrsinn.

  53. #70 nicht die mama (17. Sep 2013 00:23)

    Hingegen ist es nicht unlpgisch, wenn die Rebellen das Gas eingesetzt haben, um den Einsatz Assad in die Schuhe zu schieben und die USA auf assad zu hetzen.

    Ein weiterer Punkt ist der Umstand, dass bisher in jedem Land der arabischen Rebellion nachher ein islamisches Regime errichtet bzw, der Islam gestärkt wurde.
    Ebenso fällt in der Gesamtheit auf, dass der Islam seit 9/11 massiv gehätschelt wird.
    Die Administration in den USA kriecht denen hinten rein, die EU kriecht denen hinten rein und die UN tut das.

    Obama und sein Rebellen-Unterstützungswunsch passt auch dazu.
    Es muss ihm klar sein, dass ein Sieg von „Islamisten“ einen weiteren Allahstaat nach sich zieht.
    Wenn er Islamisten unterstützt, will es folglicherweise die Allahkratie.
    Dummerweise darf er nun aber nicht so, wie er gerne möchte.

    Wäre ich Obama, würde ich Erdolf anrufen lassen, ob er nicht den Bündnisfall irgendwie provozieren könnte.
    Stichwort:
    Hubschrauberabschuss.
    Als Dank stelle ich dem grössenwahnsinnigen Erdolf das Schutzmandat über Syrien in Aussicht.

    Der wirkliche Grund für diese Islamförderung? Keine Ahnung, es gibt mehrere plausible Möglichkeiten.

    In der Vergangenheit führten Herrscher für ihre Untertanen eine Gemeinschaftsreligion ein, um diese Gleichmacherei Ruhe in der multikulturellen Vielreligionsgesellschaft zu erhalten.
    Eine andere, unwahrscheinlichere, Möglichkeit ist eine Massenkonversion der Herrscher zum Islam. Zumindest bei Obama gibts Hinweise.

    Eine dritte Möglichkeit ist, dass der islamische Terror Wirkung zeigt.
    Unsere „Eliten“ haben Angst und keine Lust auf islamische Bürgerkriege in unseren Ländern, nachdem sie den Islamis zum Schutz der Einheimischen und unserer Lebens- und Staatsform ihre für uns gefährliche Hassreligion verbieten.

    Es gibt da einen Spruch:
    Wenn man nicht siegen kann, verbünde dich mit deinem Feind und kaufe Zeit.

  54. Wenn man sich z.B. diesen ominösen Ein-Mann-Informanten-Verein aus London näher anschaut, kommen noch mehr Zweifel, ob die ganzen Geschehnisse aus Syrien überhaupt stimmen.
    Wer steuert diesen Typen?

    26. November 2012
    Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte Ominöse Protokollanten des Todes
    […]
    Mindestens 40.000 Menschen seien in Syrien seit Beginn der Proteste gegen die Regierung Baschar al-Assads im März 2011 getötet worden. Das zumindest meldete erst kürzlich die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte aus London. Die Organisation ist mit Beginn der Aufstände zu einer der wichtigsten Quellen westlicher Medien geworden. Todeszahlen und Berichte über Gefechte kommen oft von ihr. Auch auf Süddeutsche.de wurden Informationen der Beobachtungsstelle immer wieder zitiert.

    Doch wer steckt hinter dieser Organisation? Von wem wird sie geleitet? Und welche Ziele verfolgt sie? Wer sich mit der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte eingehend beschäftigt, stößt auf ein kompliziertes Beziehungsgeflecht ominöser syrischer Nachrichten-Protokollanten. Und es wird klar: Allem Anschein nach gibt es in London keine solche Organisation.
    […]
    http://www.sueddeutsche.de/politik/syrische-beobachtungsstelle-fuer-menschenrechte-ominoese-protokollanten-des-todes-1.1522443

  55. Und was ist mit der Glaubwürdigkeit von „Ärzte ohne Grenzen“, die alles nur vom Hören-Sagen kennen?
    In einer Pressemitteilung vom 24.8.2013 heißt es:

    Berlin, 24. August 2013. Nach Berichten von Mitarbeitern dreier Krankenhäuser im Gouvernement Damaskus, die von der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen unterstützt werden, wurden dort am vergangenen Mittwochmorgen in einem Zeitraum von weniger als drei Stunden etwa 3.600 Patienten mit neurotoxischen Symptomen eingeliefert. 355 von ihnen sind nach Angaben der Krankenhausmitarbeiter gestorben.

    Weiter: „Wegen erheblicher Sicherheitsrisiken konnten Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen diese Einrichtungen bislang nicht selbst aufsuchen.“

    http://www.aerzte-ohne-grenzen.de/presse/pressemitteilungen/2013/pm-2013-08-24/index.html

    Hatten die in den o.g. drei Krankenhäusern Türsteher, die die über 3.600 Patienten in weeiger als drei Stunden gezählt haben?
    Hat diese angebliche Menschenmenge niemand im Bild festgehalten?

    Wer hat die und die vielen nachfolgenden Patienten alle untersucht und wie festgestellt, woran die leiden?

    usw. usw. usw. Fragen…Fragen…Fragen

  56. „Ärzte ohne Grenzen“ bestätigt dann nochmal in einer Stellungnahme vom 28.8.2013, dass sie alles nur vom Hören sagen wissen.

    Und schreiben auch:
    „Ärzte ohne Grenzen verwehrt sich dagegen, dass unsere Informationen als Rechtfertigung für einen Militärschlag verwendet werden.“

    http://www.aerzte-ohne-grenzen.de/informieren/themen/2013/2013-08-28-syrien-stellungnahme-verlautbarungen-regierungen/index.html

    Und hier noch von Kopp-Online zu „Ärzte ohne Grenzen“. Sehr informativ.

    01.09.2013

    Syrien: Ärzte ohne Grenzen oder Ärzte ohne Skrupel?
    F. William Engdahl

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-william-engdahl/syrien-aerzte-ohne-grenzen-oder-aerzte-ohne-skrupel-.html

  57. Auch damit wird der Djihad finanziert:

    Kairo (idea) – In einer ägyptischen Stadt werden Christen gezwungen, eine muslimische Kopfsteuer zu entrichten. Dabei handelt es sich um eine Art Schutzgeld, das Christen ihre Religionsausübung und ein Leben ohne gewalttätige Übergriffe sichern soll. Wie der assyrische Informationsdienst AINA berichtet, sind davon rund 15.000 christliche Einwohner der Stadt Dalga in der mittelägyptischen Provinz Minia betroffen. Die Familien müssten umgerechnet zwischen 20 und 50 Euro pro Tag an die radikal-islamischen Muslim-Brüder zahlen. Die sogenannte Dschizya ist eine vom Koran und dem Religionsgesetz Scharia vorgesehene Steuer für nicht-muslimische Schutzbefohlene (Dhimmi). Laut AINA dient sie in der Praxis als Unterdrückungsinstrument. Christen müssten sich damit das Recht erkaufen, ihren Glauben behalten zu dürfen. Wer die Abgabe nicht leisten könne, werde unter Zwang islamisiert. Wie der koptisch-orthodoxe Priester Yunis Ahwqui aus der rund 120.000 Einwohner zählenden Stadt Dalga berichtet, seien dort alle Christen „ohne Ausnahme“ gezwungen, die Dschizya zu entrichten, sonst würden sie Opfer von Gewalt. In einigen Fällen seien Frauen und Kinder entführt worden. Aus Furcht vor der Bedrohung seien mehr als 40 koptische Familien geflohen.

    Viele Christen flüchten

    Die Stadt war Anfang August auch Schauplatz von schweren Ausschreitungen radikaler Muslime, die gegen die Absetzung des Staatspräsidenten Mohammed Mursi protestierten. Dabei kam es auch in der Provinz Minia zu gewaltsamen Übergriffen auf Christen. Unterdessen flüchten immer mehr von ihnen ins Ausland. Sie stellen auch in Deutschland Asylanträge. Die meisten der 83 Millionen Einwohner Ägyptens sind Muslime. Die schätzungsweise bis zu zehn Millionen orthodoxen Kopten bilden die größte Kirche. Hinzu kommen etwa 300.000 Mitglieder der koptisch-evangelischen Kirche, 200.000 Katholiken, zusammen mehr als 100.000 Mitglieder von Pfingstgemeinden, Brüdergemeinden und anglikanischen Gemeinden sowie 40.000 Griechisch-Orthodoxe.

  58. Warum beharren dann Obama und Kerry so darauf, dass es „auf jeden Fall“ Assad und seine Truppen waren, die die Chemiewaffen einsetzten ? Nun gab es den Bericht der Untersuchungskommission. Warum haben sie nicht auch klar den Auftrag bekommen, alles über den Verursacher herauszufinden ? Diese Frage ist doch elementar. Welches Interesse hätte denn Assad daran, dass nun auch noch internationale westliche Natotruppen in sein Land kommen ? Keines. Er will keine irakischen Zustände. Assad will Ordnung und Stabilität im Lande. Sicherlich wäre die Demokratie ausbaufähig, doch leider gehört zur Wahrheit auch: Was kommt denn, wenn in islamischen Ländern die Demokratie kommt ? Dann kommen doch streng islamische Parteien an die Macht. Soll das dann besser sein ?
    50 % sind Islamisten. Kein schönes Omen. Und viele kommen aus dem Ausland, sogar Jihadisten aus Deutschland sind dabei, solche vom Schlage eines Desodogs. Der ist wohl auch dort.
    Sie wollen die Sharia, komme was da wolle. Schon jetzt morden sie Menschen, die ihnen nicht genehm sind. Christen und Alaviten sind schon mal gar nichts wert in ihrer Vorstellung. Obama sollte sich überlegen, wen er da unterstützt. Ob es hilfreich ist, menschenverachtende Islamisten zu helfen, würde ich mal stark bezweifeln.

  59. Warum beharren dann Obama und Kerry so darauf, dass es “auf jeden Fall” Assad und seine Truppen waren, die die Chemiewaffen einsetzten ?

    Um sich noch nachträglich Legitimation für ihr verbrecherisches Handeln einzuholen.

Comments are closed.