SyrienKinderWenn wir an spielende Kinder denken, hat das meist etwas mit Freude, Spaß und Lachen zu tun. Auch mit Kräftemessen und manche denken dabei an Lärm und Bälle, die in fremden Vorgärten oder auf dem neuen Auto landen. Aber immer hat es etwas mit Lebendigkeit zu tun. Selbst beim altbewährten Spiel vom Räuber und dem Gendarmen, dem uralten „Kampf“ von Gut und Böse, ist meist klar, dass entweder das Gute siegt oder aber der vermeintlich böse Held doch bei seinen Taten zum Wohle anderer handelte. Soweit unser Bild. Ganz anders ist das in Syrien, dort spielen vom Islam geschädigte Kinder „Töte die Ungläubigen“ und rufen dazu, wie sie es gelernt haben: „Allahu Akbar!“

(Von L.S.Gabriel)

Bei uns wachen verantwortungsvolle Eltern darüber, dass Kinder nur Filme sehen, die ihrer Seele nicht schaden, sie sperren Internetseiten auf den Computern und versuchen so lange wie möglich, die Grausamkeiten unserer Zeit von den sich noch entwickelnden Gemütern fernzuhalten. Gesetzliche Kinderschutzbestimmungen sollen verhindern, dass Geschäftemacher diese elterlichen Bemühungen sabotieren.

Was diese moslemischen Kinder in ihrem jungen Leben schon alles sehen mussten, ist nicht schwer zu erraten, beim Anblick dieser Bilder:

Kinder zu schützen ist eine der obersten Aufgaben jeder Gesellschaft. Jedes gesunde soziale Gefüge wird darauf bedacht sein, den Nachwuchs zu pflegen und ihn zu behüten, sogar Tiere tun das. Eine gesunde Psyche ist eine der Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches und glückliches Leben.

Wenn das Glück aber der Tod ist, wie im Todeskult Islam, dann werden wohl ganz andere Maßstäbe angelegt. Diese Kinder tun im Spiel nicht nur, was sie vermutlich schon mit ansehen mussten, nein, sie tun auch das, was, wenn es nach den Vorstellungen der Korantreuen geht, ihre Lebensbestimmung sein wird: Tötet die Ungläubigen!

Diesen Kindern wurde nicht nur unbarmherzig ihre Kindheit genommen, die Hassideologie Islam hat sie auch kaltblütig ihrer Menschlichkeit beraubt. Selbst mit jahrelanger Therapie wäre nicht mehr zu löschen, was sich in ihre Hirne eingebrannt hat. Bald schon werden treue Vertreter Mohammeds ihnen anstatt der Stöcke Macheten in die Hand geben und sie werden gehorsam tun, was von ihnen erwartet wird und irgendwann dabei sterben oder daran zerbrechen.

image_pdfimage_print

 

44 KOMMENTARE

  1. Das die Kinder so drauf sind,liegt bestimmt einzig und alleine nur daran,das deren nach Deutschland geflohenen Angehörigen keine jubelnde Willkommenskultur bekommen haben.*Ironie*
    Schlimm nur das von solchen „Kindern“ demnächst noch mehr da rumrennen,nachdem nymphomane Moslemfrauen aus Tunesien zur Massenbesamung da waren.

  2. Sie üben bestimmt für ihre neue Heymat Buntland, eigeladen durch Claudia Fatima Roth und Jürgen Trittin-Dosenpfand!

    Hier in Buntland soll es ja noch viele Ungläubige geben und viele Richter, die bei den Schlingeln auch mal gerne ein Auge zudrücken!

  3. Da sieht man wie das Muslimische Gift bereits schon in der Kinderstube gewirkt hatt.
    Früh übt sich was ein Meister werden will.

  4. Meine moslemischen Nachbarkinderchen wird die moslemische Gewaltfolklore auch in die Wiege gelegt. Wenn die eine große Spinne entdecken, dann wird jeder Fuß der Spinne einzeln ausgerissen und dann der Rest-Torso unter lauten Gegröle tot getreten.

    Noch schlimmer ist es wenn denen eine Eidechse in die Hände fällt. Auch der Eidechse wird demonstrativ die Füße rausgerissen. Gefangene Mäuse werden an Ort und Stelle unter lauten Jubelschreie tot getreten. Meist stehen die Kopftuch-Mütter seelenruhig daneben und nicken demonstrativ zustimmend.

    Einfach nur irre! Ich schüttel da meist nur den Kopf und muss wegschauen, so grausam ist das. Man will ja kein Nazis sein und schweigt!

    Mann braucht sich nicht wundern wenn die Kinderchen in die Pubertät kommen und keine Probleme haben Ungläubigen den Kopf einzutreten, Frauen die Gurgel durchzuschneiden, oder unschulidigen Menschen abzustechen! Oder? 😉

  5. Gaaaaaaanz süß, die lieben Kleinen.

    Aber was sollen die anderes lernen, wenn die Erwachsenen das Gleiche vorleben.

    Als Kinder haben wir Cowboy und Indiander gespielt und waren tödlich beleidigt, wenn der „Abgeschossene“ nicht tot gespielt hat. 😉

    Nur ist die Sache mit den Cowboys und Indianern im vorletzten Jahrhundert passiert. Das Köpfen von lebenden Menschen passiert jetzt und heute und machmal sogar schon mitten unter uns…

  6. #4 Powerboy

    Auch geköpfte Katzen und abgeschnittene Igelbeine und verkohlte Igel gehören zu deren Belustigung!
    Wunderbare Kids, nicht wahr?

    Gute Tiere, spricht der Weise,
    mußt du züchten, mußt du kaufen;
    doch die Ratten und die Mäuse
    kommen ganz von selbst gelaufen!
    (Wilhelm Busch)

  7. Und noch eine Geschichte aus meinen Hof:

    Neulich haben sich zwei ca. 6-jähriger moslemische Jungs um einen Ball neben mir gestritten. Der eine sagte zum anderen: „Gib mir den Ball, oder ich töte dich!!“ Ich musste lachen und sagte: „So lange ich hier stehe wird niemand getötet und schon gar nicht wegen eines Gummiballes!“

    Der kleine 6-jähriger Moslem schaute mich empört an und erwiderte laut: „Ich bin Moslem! Ich darf töten!“

    Ich lachte laut auf und meinte: „In Deutschland ist töten verboten. Da kommt man für so etwas in das Gefängnis“!“

    Er schaute mich ungläubig an und sagte selbstbewusst: „Selbstverständlich darf ich als Moslem töten. Ich darf am Ende des Ramadans zum Zuckerfest dem Opferlamm die Kehle durchschneiden. Das hat mir mein Vater versprochen!“

    Ich war absolut sprachlos und dachte nur dass wenn ein kleiner 6-jähriger Junge einem gefesselten Lamm die Kehle bei lebendigen Leibe durchschneidet, dass das entscheidende traumatische und psychopatische Entwicklungslinien einleitet.

    Oder? 😉

  8. Hinzu kommt, das den Eltern das Leben dieser Kinder nichts wert ist.Wir opfern uns für unseren Nachwuchs auf, diese würden bedenkenlos das Leben ihrer Kinder opfern und sind dann noch stolz darauf. Man muß nicht an Gott und Teufel glauben um zu erkennen, das mit dieser „Religionsideologie“ sehr viele böse und negative Werte vermittelt werden.

  9. #8 Zoni
    Die grösste List des Teufels war es, uns zu überzeugen, dass es ihn nicht gibt.
    Die Einzigen die das bis Heute nicht geschnallt haben sind die Moslems, die genau Diesen weiterhin anbeten und auf seine Tricks hereinfallen.

  10. 4 Powerboy (23. Sep 2013 13:38)

    Noch schlimmer ist es wenn denen eine Eidechse in die Hände fällt. Auch der Eidechse wird demonstrativ die Füße rausgerissen. Gefangene Mäuse werden an Ort und Stelle unter lauten Jubelschreie tot getreten. Meist stehen die Kopftuch-Mütter seelenruhig daneben und nicken demonstrativ zustimmend.

    Meines Wissens stehen in DE alle Eidechsenarten unter Naturschutz. Wie Igel und Maulwürfe. Also Strafantrag stellen.

  11. Das Verhalten der Kinder ist doch kein Wunder, wenn die tagtäglich erleben, wie ihre Eltern vor allem die Väter und Onkels den Dschihad mit all dem Mord und Totschlag feiern und zelebrieren. Da sind ganze Generationen verloren und verblendet.

    Es war allerdings in den 40er Jahren mit den Hitlerjungen, BDMädels und Pimpfen nicht anders. Die waren auch fanatisch, mehr noch als die Eltern und Großeltern. Da wurden auch diverse Spiele gespielt, wo erschossen und aufgehängt wurde.
    Hier haben allerdings die Amis dann aufgeklärt und entnazifiziert. Wer das bei den Islamisten mal macht ist mir nicht ersichtlich, die Amis jedenfalls nicht.

  12. Hoffentlich hält der Abwärtstrend bei den sogenannten Grünen, diesen ekelhaften Pädo`s bis zur Bedeutungslosigkeit an!!!

  13. OT

    Rösler tritt wohl zurück, so zumindest Radio DDR1 (Inforadio) in Berlin.
    Ich finde es ekelhaft, wie sich die Medien auf die FDP stürzt. Über Stein“kotz“ weit und breit kein ein Bericht.

  14. Wer wissen will, was die Moslems für Ihre Kinder bereit haben soll mal die Geschichten über den Irak-Iran Krieg lesen als Kinder unbewaffnet und mit einem Plastikschlüssel für das Paradies ausgestattet (as Taiwan, des Preises wegen) den angreifenden iranischen Truppen vorausgeeilt sind um die Minenfelder zu räumen.

  15. In hiesigen Moscheen werden die jungen Gläubigen auch ermahnt, das Töten an kleinen Tieren zu üben. Dann fällt das Töten von Menschen nicht mehr so schwer.
    Aber Hauptsache unseren Jungs wird im Kindergarten verboten, aus Legosteinen Pistolen zu basteln.

    2020: Buntland wird Blutland.

  16. Das ist doch wieder was für die dumm-dämlichen dt. Sozialpsychologen und Sozialtherapeuten die gerne von „traumatisierten“ Kindern sprechen. Aber diese Dummpratzen wollen nicht verstehen das dieses Verhalten in der Hassideologie Islam mit ihren Koran begründet ist. Einfach nur mal lesen!

    Auch sie werden noch begreifen wenn es sie oder ihre Kinder selber betrifft!

  17. Der Islam generiert selbst seine Psychopathen. Individuen die etwas wie ein Herz besitzen, also Barmherzigkeit und Nächstenliebe, die werden in diesen Gesellschaften ihre Gene nicht weitergeben.
    Und das seit 1400 Jahren, fast 100 Generationen.
    Diese Kinder braucht keiner mehr zu brutalisieren, die kommen inzwischen so zur Welt.

  18. Wir haben als Kinder auch mit Holzschwertern gekämpft, mit Spielzeuggewehren geballert und uns mit selbstgebastelten Katapulten beschossen.
    Aber es stimmt natürlich, hier wächst eine völlig andere gefährliche Ideologie nach wie die Köpfe der Hydra….

  19. Kinder „spielen“ köpfen. Herzallerliebst. Sollen sie doch froh sein, daß sie (noch) keinen Sprenggürtel von ihren „liebenden“ Eltern umgeschnallt bekommen.
    Nur Vollidioten und unbelehrbare, realitätsresistente Gutmenschen können weiterhin daran zweifeln, daß es sich beim Islam um eine durch und durch kranke, satanische und verabscheuungswürdige Ideologie handelt!

    29 Kinder wurden im Juli von „Rechtgläubigen“ in Nigeria bestialisch ermordet (bei lebendigem Leibe verbrannt). Medienecho hierzulande: NULL

    während des gesamten so genannten „arabischen Frühlings“ wurden und werden weiterhin Christen verfolgt, Kirchen abgefackelt etc.

    In Nairobi starben in der letzten Woche fast 70 Menschen, über 100 wurden verletzt.

    ständig, jeden Tag, sprengt sich irgendwo auf der Welt ein verführter Musel-Idiot mitsamt unschuldigen Menschen in Fetzen – ein letztes, aber zünftiges „allahu akbar!“ auf den Lippen.

    – das alles im Namen des Mondgötzen al-hillah und dem falschen propheten.

    Wenn das alles nichts mit dem Islam zu tun haben soll, wo bleibt dann bitteschön die Entrüstung und die moralische Verurteilung dieser Greueltaten durch die so genannten „friedlichen Muslime“? Ich persönlich behaupte: es gibt k e i n e Islamisten – es gab sie auch nie, denn: es gibt nur MOSLEMS und EINEN einzigen (sch..ß-)Koran, an den sich alle Muslime halten müssen, und dessen Endziel ein weltweites Kalifat mitsamt Scharia ist.
    Islamisten sind die Erfindung der islomophilen Politiker und deren Komplizen in den Medien.

  20. #12 jesse251 (23. Sep 2013 13:54)

    #8 Zoni
    Die grösste List des Teufels war es, uns zu überzeugen, dass es ihn nicht gibt.
    Die Einzigen die das bis Heute nicht geschnallt haben sind die Moslems, die genau Diesen weiterhin anbeten und auf seine Tricks hereinfallen.
    —————-
    Koran – Sure 3, Vers 54: „Und sie schmiedeten Listen, und Allah schmiedete Listen; und Allah ist der beste Listenschmied.“

  21. Und immer schon *Allah blablaaa* rufen…

    Diese Sekte voller Irrer, die sich Islam nennt ist die wahre Geschwulzt am Arsch der Welt. Einfach nur widerlich, grausam und menschenverachtend.

  22. Laut dem Koran dürfen die Ameise und die Biene nicht getötet werden, alles andere Leben scheint wertlos.
    Was für eine unlogische Religion.

  23. Die Europäer haben bereits jetzt nach 68 Jahren verlernt, was ´ein Faschismus´ ist.

    Während die Kinder in Europa noch mit der Wasserpistole spielten, hatten die US-Kinder bereits das zwei Meter lange Maschinengewehr unter dem Arm, und die Kinder der Mönche & Nonnen spielen halt gerne ´Köpfen von Menschen´.

    Dann kommen sie als Asylanten auf das Schlachtfeld Europas und können alle ´Andersgläubige´ schächten und köpfen.

    Was sollte daran verwerflich sein?
    Rot-grüne Polit-Medien-Maffia wollte es ja so haben. – Nun bekommen sie was ihnen auch zusteht.

    Den nazifizierten Global-Faschismus der Mönche & Nonnen.
    „Adolf ist Heim im Reich Europa!“

  24. Diese Märchen-Sekte voller Irrer, die sich Islam nennt ist die wahre Geschwulst am Arsch der Welt. Einfach nur widerlich, grausam und menschenverachtend.

    Eine gute Beurteilung.

    Und die Europäer nennen es einfach ´Religion´ !

    Während bei unseren Stammvätern noch weiße Milch um das Gehirn floss, ist es bei den heutigen Europäern nur noch eine farblose(zersetzte) Flüssigkeit.

  25. Und diese Kinder kommen dann, zusammen mit ihren ebenso erzogenen Eltern als Flüchtlinge zu uns nach Deutschland.

    Müssen wir und da noch wundern.

    Auch das Schächten der Tiere, z.B. am Ende des Ramadan, welches in den Familien oder auch auf offener Strasse geschieht, welches von Kindern beobachtet wird, oder bei dem sie sogar helfen, fordert dieses barbarische Verhalten.

  26. https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=DWVAo-Zx8sA

    This 16 year old girl tells her horror story in this video of how she was sold by her own criminal father to Terrorists for so-called „Jihad“ sex, where she was kept in her room and repeatedly raped by gang members until losing consciousness while her father collected money, and at the same time tried to convince her she was doing good for God and would go to heaven for her service, this abuse continuing until the Syrian Arab Army arrived and her father and the rest of the Terrorists fled to another Village and her mother and siblings returned to the house, which upon telling her mother what had happened to her, the mother told her never to tell anyone or she would hit or kill her ..

  27. @ #22 Urviech (23. Sep 2013 16:02)

    Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob man als Kinder mit Holzschwertern gegeneinander kämpft, oder ob eine Horde von Kindern mit Holzschwertern an einem gefesselten Kind das Kopfabschneiden übt.
    Das ist der Unterschied zwischen Kampf (im zivilen Umgang auch Wettkampf oder Wettbewerb genannt) und Massaker.

  28. @ #23 ediz (23. Sep 2013 16:05)

    Ich wollte gerade essen gehen, aber das hat sich dann wohl für heute erledigt.

    Bitte in Zukunft solch grausame Links auch als solche kennzeichnen!!!

    Befürworter des religiösen Schächtens von CDUCSUSPDGRUENE sollten sich diesen Film aber ruhig mal ansehen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie lange ein Lebewesen bei diesem Vorgang noch lebt!

  29. Demnächst muss der Duden ja komplett neugestaltet werden. Im Facebook-Video gibt es ja eine Neuinterpretation des veralteten Schmimpfworts „Halsabschneider“…

  30. Ich empfehle in dem Zusammenhang den französischen Action-Film „Special Forces“. Der spielt zwar nicht in Syrien, sondern in Afghanistan/Pakistan, aber zeigt überaus relistisch wie brutal sich die Taliban verhalten. So erbittet die Handvoll Soldaten, die eine Journalistin aus den Fängen der Taliban befreit haben, in einem Dorf Gastrecht. Gastrecht zu gewähren ist eine heilige Pflicht, die nicht abgeschlagen werden darf und auch gewährt wird. Die sie verfolgenden Taliban scheren sich aber einen Dreck darum und metzeln das halbe Dorf nieder…

  31. #10 Powerboy, 6-jähriger Muslime:
    “Ich bin Moslem! Ich darf töten!”
    Ja, da wird sichtbar, was die Kinder von den Eltern und in der Moschee lernen.

    Der Junge hat übrigends nicht gesagt:
    “Ich bin Islamist! Ich darf töten!”
    🙂

    Anscheinend hat der den Kurs versäumt,
    wo gelehrt wird,
    wie man sich in Deutschland politisch korrekt ausdrückt 🙂

  32. #36 Drohnenpilot (23. Sep 2013 19:51)

    (Vorsicht nichts für Kinder!)bekommt in diesem Thread eine doppelt warnende Bedeutung!

  33. Wurde bereits erwähnt, daß das „Köpfen“ laut Aussage eines Ex-Muslim/Aussteigers schon in „deutschen“ Koranschulen an lebenden Küken geübt wird?

  34. ***Kinder zu schützen ist eine der obersten Aufgaben jeder Gesellschaft.***

    Wenn eine Justizministerin die Lehre des Korans als völlig harmlos und an Kinder vermittlungswürdig einstuft, der Staat die Einschleusung dieser gewaltverherrlichenden Lehre den etablierten Religionsvorstellungen gleichsetzt, dann kann man davon ausgehen, dass hier Bekenntnisfreiheit mit Lehrfreiheit gleichgesetzt wird. Dies kann aber einen Kontrollmechanismus, den der Staat seinen Bürgern schuldig ist, nicht außer Kraft setzen.
    Eine für die Sicherheit des Staates zuständige Justizministerin darf diese Lehre hier in Deutschland niemals für Kinder und unmündige Jugendliche freigeben. Hier handelt es sich um eine eingeschleuste politisch-religiöse Bekenntnisdiktatur, deren Austritt für die Hörigen nicht möglich ist, somit steht der Inhalt dieses Koranbekenntnisses unter Überprüfungsplicht.
    Dass nach Überprüfung des Koraninhaltes keine Genehmigung für die Lehrfreiheit erteilt werden kann, ist seit 2001 so eindeutig klar, dass man die Verdrängung dieser Tatsache jetzt nicht mehr leugnen kann. Die Gegenwart, die Realität der Folgen der Koranlehre sind mittlerweile für jeden ganz klar und eindeutig zu erkennen.
    Der Missbrauch von Kindern, d.h. die lebenslange unter Bedrohung erreichte Fixierung der Kinder an eine Gewaltlehre, wird genau das erzeugen was im Koran steht.
    Die Deutschen müssen sich darüber klar werden, dass die Toleranz gegenüber einer intoleranten gewaltverherrlichenden Koranlehre keinen Frieden erhalten wird.

    Die FDP war besonderer Förderer dieser Lehre, H.Hahn (Hessen) hat dem koranischen Gedankengut einen guten Boden bereitet. Frau Leutheusser-Schnarrenberger erteilt dem Koran die Lehrfreiheit. Jetzt ist die FDP gescheitert. Der Wähler ist doch nicht so fahrlässig, wie es lange den Anschein hatte.

    Allein die Diskriminierung der Nichtgläubigen in der Koranaussage ist für die Erziehung von Kindern so verantwortungslos, dass ich für die deutschen Unterstützer dieser Lehraussage den Grad der eingetretenen Verantwortlungslosigkeit gegenüber der Verletzung der eidesstattlichen Erklärung, Schaden vom Deutschen Volk abzuhalten, nicht mehr benennen will.

  35. ….Die FDP war besonderer Förderer dieser Lehre, H.Hahn (Hessen) hat dem koranischen Gedankengut einen guten Boden bereitet. Frau Leutheusser-Schnarrenberger erteilt dem Koran die Lehrfreiheit. Jetzt ist die FDP gescheitert. Der Wähler ist doch nicht so fahrlässig, wie es lange den Anschein hatte. ….

    @ (#40) handler (24. Sep 2013 08:51)

    Danke für Deine detaillierten Ausführungen, da kann man kaum noch etwas hinzufügen. Nur die Gedanken an die bevorstehenden Koalitionsverhandlungen in Berlin mit den Grünen, bzw. der SPD bereiten mir doch Sorgen, denn diese Koalitionspartner in spe könnten das Justizministerium oder das Integrations-Ressort für sich beanspruchen und dort die Vernunft auf den Kopf stellen.

    🙁

  36. Danke an L.S.Gabriel für große Auswahl an Beiträgen und hier noch eine kleine Nachricht die Israels Kampf gegen den islamischen Terror indirekt thematisiert.

    Abbas verurteilt nun doch die Ermordung der israelischen Soldaten

    Nachdem die palästinensische Autonomiebehörde lange zu der Ermordung zweier israelischer Soldaten geschwiegen hat, rang sich Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas mit zweitägiger Verspätung nun doch zu einer Stellungnahme durch. Bei einem Treffen mit jüdischen Vertretern in New York verurteilte Abbas die Ermordung der beiden jungen Israelis. Gleichzeit verlangte er von Israel, dass der jüdische Staat den Tod von vier Palästinensern missbilligen solle, die bei israelischen Militäreinsätzen in den vergangenen Wochen ums Leben gekommen waren.
    …. Israels Militärchef Benny Gantz bezeichnete den Tod der beiden israelischen Soldaten als eine tragische Serie von Vorfällen, die aber keinen Trend aufzeige. ….

    Währenddessen wächst in der israelischen Regierung der Widerstand gegen die Freilassung weiterer palästinensischer Häftlinge. Die Haftentlassungen waren im Vorfeld der Friedensgespräche mit den Palästinensern vereinbart worden. Sieben Minister haben einen Brief an Regierungschef Netanjahu verfasst und ihn gebeten, die Freilassungen zu überdenken. Dem Aufruf haben sich zahlreiche Knesset-Abgeordnete angeschlossen. Israel hatte im August die ersten 26 Häftlinge auf freien Fuß gesetzt. Insgesamt sollen 104 Palästinenser freikommen, darunter Straftäter, die jüdisches Blut an ihren Händen haben. Wirtschaftsminister Naftali Bennett erklärte, er werde sich mit aller Kraft dafür einsetzen, dass die Mörder von Gal Kobi nach ihrer Verhaftung nie mehr auf freien Fuß kommen. „Wir müssen aufhören unseren Gegnern zu signalisieren, dass jüdisches Blut zur billigsten Ware im Nahen Osten geworden ist“, so Bennett.

    http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/26198/Default.aspx

    Manche halten es für taktische Berechnung von Abbas, da er noch Obama „bearbeiten“ will und vor der UN reden will.

    Shalom

Comments are closed.