IngolstadtWie weit extrem linke und moslemische Gegendemonstranten gehen, wenn die Polizei sie nicht ständig unter Kontrolle hält, war bei der Kundgebung der FREIHEIT am vorletzten Samstag, den 7. September in Ingolstadt zu erleben: Zwei Moslems kamen mit ihren Tröten bis auf Zentimeternähe an mich heran und bliesen mir mit fanatisch aufgerissenen Augen direkt ins Ohr, so dass die Schmerzgrenze überschritten war. „Anti“-Faschisten unterstützten die Moslems dabei und schwenkten ihre rot-schwarzen Fahnen um unsere Köpfe. Wehe, wenn diese antidemokratische und meinungsfaschistische Allianz massenhaft auf den Straßen loslegt – dann erleben wir eine Renaissance der Straßenkämpfe, die Deutschland in der Endphase der Weimarer Republik erschütterten.

(Von Michael Stürzenberger)

In dem folgenden Video ist der fanatische Moslem-Lärmterror zu sehen und vor allem zu hören. Einer versucht, unser Plakat „Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam“ – was bekannterweise ein Zitat des türkischstämmigen Schriftstellers Zafer Senocak ist, der in Deutschland lebt – wegzureißen. Achtung: Den Lautstärkeregler besser runterdrehen, sonst fliegen die Ohren weg..

Im Zuge der polizeilichen Ermittlung des Vorfalls hat sich ein extrem linker Dauer-Gegendemonstrant, der in der Münchner Szene als „Clearasil-Mann“ bekannt ist, geweigert, der Polizei seine Personalien zu zeigen. Außerdem verhielt er sich den Beamten gegenüber äußerst störrisch und widersetzlich. Den Polizisten blieb letzten Endes nichts anderes übrig, als ihm Handschellen anzulegen und zur weiteren Vernehmung auf dem Revier ins Fahrzeug zu setzen. Um dem zu entgehen, zeigte der Typ dann doch lieber seinen Ausweis.

Bei dem gesamten Vorgang verhielten sich die Beamten völlig korrekt. Der Clearasil-Mann hingegen simulierte große Schmerzen und verzog theatralisch sein Gesicht. Er ließ anschließend tatsächlich einen Krankenwagen holen und seinen Arm mit einer großen Schlaufe einbinden.

Wir kennen diesen Dauerstörer aus eigener leidvoller Erfahrung von zig Kundgebungen in München. Er stellt sich beispielsweise gerne plötzlich in den Weg, um es zu einer unvermeidlichen leichten Körperberührung kommen zu lassen, dann laut aufzuschreien und allen Ernstes eine Anzeige wegen „versuchter Körperverletzung“ zu stellen. Ich habe der Ingolstädter Polizei bereits mitgeteilt, dass sie mit Zeugenaussagen aus unseren Reihen rechnen kann, falls er die Beamten vor Ort angezeigt haben und dies nicht von der Staatsanwaltschaft bereits im Vorfeld eingestellt werden sollte.

Das Video der Festsetzung:

Auch in Ingolstadt wurden wir immer wieder als „Nazis“ diffamiert. Ein Bürger, der offensichtlich Stadtrat der LINKE in Ingolstadt ist, organisierte eine spontane Gegendemo und plärrte mitsamt der Münchner Linksextremen und einigen Moslems laut „Nazis raus“. Völlig irrational, denn zuvor hatten wir zigfach ausführlich erläutert, dass wir vor dem Nationalsozialismus warnen und aufzeigten, dass der Islam mit den Nazis zusammengearbeitet hat. Wir führten aus, dass wir zusammen mit der besten Freundin von Sophie Scholl die Weiße Rose wiedergegründet haben. Außerdem zeigten wir bei der Kundgebung ein großes Plakat, das sich gegen jede totalitäre Bewegung richtet, den Links-, „Rechts“- und Islam-Extremismus. Aber Linksextreme interessieren sich bekanntlich nicht für Fakten, sondern wollen nur stören und andere Meinungsäußerungen unterdrücken.

Hier ein Beispiel unserer sachlichen und informativen Aufklärung aus Ingolstadt:

Im nächsten Video sieht man, wie wir an diesem Samstag die Ingolstädter Bürger in der Fußgängerzone über die Gefahren des Islams aufzuklären versuchten und ihnen die Parallelen zur national-sozialistischen Ideologie aufzeigten:

Die Veranstaltung begann mit Informationen über Beschreibungen fürchterlicher Zustände in islamischen Ländern und der militärisch-totalitären Grundstrukturen des Islams. Wir zeigten auch den Beginn der türkisch-islamischen Zuwanderung nach Deutschland Anfang der 60er Jahre auf. Damals gab es kaum Probleme, da es noch relativ wenige Moslems waren, die heilfroh waren, Arbeit zu haben und den katastrophalen Zuständen in Ost-Anatolien entronnen zu sein. Aber jetzt haben sich starre islamische Strukturen in den wachsenden Gegengesellschaften gebildet, in denen die türkisch-arabisch-moslemische Lebensweise immer weiter ausgebreitet wird. Ein Höhepunkt dieser Auswüchse ist neben der steigenden Gewalt auch die wachsende Polygamie in Berlin, die mit Ausplünderung unseres Sozialsystems einhergeht, unterstützt vom Beutecharakter des Islams, was auch etwas mit dem rasant steigenden Asylmissbrauch zu tun hat. DIE FREIHEIT wird sich massiv dafür einsetzen, dem Asyl- und Sozialhilfemissbrauch einen Riegel vorzuschieben:

(Kamera: Eduard)

image_pdfimage_print

 

114 KOMMENTARE

  1. Wie stehen die Chancen bei der Bayern Wahl heute für die Freiheit? Bin da nicht auf dem laufenden…

  2. Gott sei Dank gibt es Video-Beweismaterial.

    Scharia-Ude, der Hand in Hand mit der Antifa-SA und mit den Islamofaschisten gegen unsere demokratische Grundordnung kämpft, will ja in München das Filmen von seinen Schläger-Truppen verwaltungstechnisch verbieten.

    Es soll niemand sehen wie seine Schläger-Hilfstruppen auf Menschen einschlagen oder genehmigte Veranstaltungen massiv stören oder gar wie Moslems laut auf den Marienplatz “Tod allen Ungläubigen“ skandieren.

    Und heute wird Scharia-Ude bei der Landtagswahl die Quittung der bayrischen Bevölkerung dafür bekommen!

    Darauf freue ich mich jetzt schon! 😆

  3. #1 Cedrick Winkleburger

    Das würde mich auch interessieren. Beim Googlen fand ich die Freiheit bei Umfragen nirgends aufgelistet. Einfach in „Sonstige“ reingepackt würd ich mal sagen.

    Zum Thema:
    Kann mir die Videos nicht reinziehen sonst dreh ich durch. 😉 Aber all die werden schon sehen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!

  4. Ich habe wirklich Hochachtung vor Michael Stürzenberger, über was für eine Selbstbeherrschung er verfügt. Weiterhin alles Gute für Sie aus NRW.

  5. Meine persönliche Bewunderung für Herrn Michael Stürzenberger für seinen unermüdlichen Kampf für Recht und Freiheit.

    Es würde mich freuen, wenn sein Name Eingang finden würde in unsere Geschichtsbücher.

    Aber dafür muss erst ein Wechsel des „Regimes“ in Deutschland stattfinden.

    Auf zur Bundestagswahl am 22.09.2013 ! ! !

  6. Mann wird das ein Fest wenn heute abend ab 18:01 Uhr das Gesicht dieses Münchner Islam-Appeasers immer länger werden wird. Da kann er ja dann als Trost mit seinem Busenfreund, dem Lügen-Imam Idriz, ein halal-konformes Abendessen veranstalten und dabei die ein oder andere Träne wegdrücken. Aber nicht vergessen, lieber Christian Ude: Wenn ihre (Alibi-)Frau mitkommt, dann vorher schön ihren Kopf in eine Stoffwindel verpacken, sonst könnte das von dem islamischen Extremisten Idriz als Affront verstanden werden!

  7. Die Wahrheit einfach übertröten wenn es mit Argumenten nicht klappt.

    Typisch Linke. Typisch Moslems.
    Alles das selbe Pack!

  8. diese sogenannte ‚Antifa‘ sind tatsächlich die SA/NSDAP der heutigen Zeit. Die Nachkommen des Schlägerpacks, welches zuerst für die KPD und dann für die NSDAP prügelte und zwar gleich der heutigen ‚Antifa‘ mstets aus dem Bewusstsein heraus, auf der moralisch einzig richtigen Seite zu stehen.

  9. Übermut tut selten gut lieber Michael !
    Irgendwann kommt so ein Fanatiker der anstatt einer Tröte ein Messer mitbringt,und ohne Personenschutz kann das für dich schlecht ausgehen 🙁 .Tu allen bitte einen gefallen,lass diese Spinner nicht so nah an dich heran! Ich hoffe das Die Freiheit zumindest in Bayern gewählt wird, da sie hier leider bedeutungslos ist,bzw keiner sie kennt..
    Ich hätte euch gerne gewählt,aber immerhin haben wir hier nun die AfD die meiner Stimme gewiss sein kann !!!!

  10. Meine Bewunderung, Michael!
    Ich bin mir nicht sicher, ob ich solche Provokationen erdulden könnte ohne zuzuschlagen. Dem Trötenmann müsste die Tröte dann aus seinem Rachen herausoperiert werden…
    Für derartige Aktionen der vereinigten Demokratiefeinde wünsche ich manchmal türkische oder amerikanische Polizei herbei. Dann wäre der Spuk blitzschnell vorbei….

  11. Die dicke Rumkugel mit dem Nachnamen der Tschechischen Hauptstadt +er war natürlich auch wieder da. Wer finanziert diese Nazitante? Die ist doch wie der Teufel, immer und überall.

  12. Aufpassen Michael: Das Getröte kann zu lebenslangem Tinnitus führen! Steck dir lieber „Lärmstopp“ in die Ohren.

  13. #1 Cedrick Winkleburger (15. Sep 2013 10:29)

    Wie stehen die Chancen bei der Bayern Wahl heute für die Freiheit? Bin da nicht auf dem laufenden…

    Soweit ich weiß, kann man die Freiheit nur in Oberbayern wählen; insofern wird das landesweite Ergebnis kaum erwähnenswert sein.

  14. Dieses Szenario ist eine Art Trailer, wie es mal in Deutschland/Europa werden wird/könnte. Wenn wir Einheimischen langsam merken, dass man uns verdrängt (klingt besser als ausrotten). Und wir denken, dass wir uns wehren, dann sind die anderen schon lange vorbereitet!
    Ich glaube, dass ca. 80% der deutschen Menschen hier nicht ahnen, dass viele überzeugte Moslems nicht zögern würden und zu erledigen. (die Ausnahmen sollten sich zu erkennen geben!) Sie brauchen nur den Startschuss, denn die Legitimation durch den Koran haben sie bereits. Der Imam in der Moschee erinnert jede Woche daran, wer die Bösen sind.

    Gedanken: wenn ich daran denke, wie sanft meine Einstellung zu allen Menschen auf dieser Welt einmal war…. oh jee, und nur das Erleben der Wirklichkeit hat dies enorm verändert. Nie war ich politisch oder gesellschaftlich engagiert. Nie hat jemand mir predigen müssen, wer gut und wer böse ist. Allein die Mentalität, das Wertedenken der Menschen verschiedener Länder hat mir gezeigt, dass unsere Lehrer NICHT recht hatten.
    ————————————————–
    Die Menschen dieser Erde sind NICHT alle gleich.
    ————————————————-
    „FREIHEIT“ – ihr müsst am Ball bleiben!!!!!
    Wenn die AfD im BT ist, dann spende ich nur noch für euch!!!

  15. dieses absichtlich auf den boden fallen lassen und wie nen kleinkind heulen is normal bei den nazifa-linken…machen die gerne um einen wegen körperverletzung anzeigen zu können.

  16. Immer wieder großen Respekt für das besonnene Verhalten von Michael Stürzenberger.

    Wer einem mutwillig per Tröte derart direkt ins Ohr reintrötet,gehört wegen einem gesundheitsgefährdenden Angriffs zur Rechenschaft gezogen.

    Dieses mein Land muß sich regenerieren,ein derart agressives,unkultiviertes Verhalten muß endlich wieder strafrechtlich folgenreich für den Angreifer werden.

    Wir haben uns Jahrzehnte in die Defensive drängen lassen;nun geht’s anders herum,Antifanten mit musl. Kollaborateuren.

    Never surrender!

  17. Ich verstehe nicht, wie Leute einfach an dieser Kundgebung spazieren gehend vorbei gehen können. Es werden so wichtige Ding gesagt, dass es doch die Leute interessieren müsste und sie aufmerksam werden müssten.

  18. Ich verstehe nicht, wie Leute einfach an dieser Kundgebung spazieren gehend vorbei gehen können. Es werden so wichtige Ding gesagt, dass es doch die Leute interessieren müsste und sie aufmerksam werden müssten.

  19. Übrigens erinnert das Getröte stark an das unerträgliche muslimische Gedudel, das die als „Musik“ bezeichnen.

    Scheußlich.

  20. Typisch, Linke. Was will man erwarten.

    Ich hoffe, der wurde auf der Polizeistation kräftig gefxxxxx, aber das ist wohl nur Wunschdenken.

  21. Ins Ohr tröten erfüllt den Straftatbestand der versuchten Körperverletzung. Hier ist ein Recht auf Notwehr gegen Täter und Helfershelfer gegeben.

    Besonders unerträglich wird es, wenn Deutsche in Deutschland von Ausländern an der Ausübung ihrer verfassungsmäßigen Bürgerrechte gehindert werden und Faschisten dazu applaudieren.

  22. Ich kann nur immer wieder sagen: Michael, lass nicht nach, du hast viele Anhänger und sprichst uns aus dem Herzen!
    Du verdienst den allergrößten Respekt!
    Das Bundesverdienstkreuz erster Klasse wäre angebracht für deine Leistung!

    Es ist immer schwer, gegen den Strom zu schwimmen – aber nur in dieser Richtung kommt man zur Quelle!

  23. #12
    Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde zu werden, muss man vor allem ein Schaf sein. (Albert Einstein)

  24. Ich bin gespannt wie ein Flitzbogen, Herr Stürzenberger.
    Legt man die Daten der Landtagswahl von 2008 zu Grunde, brauchen Sie etwa 54000 Stimmen, damit er für „Die Freiheit“ nicht finanziell bitter wird.
    Ich drücke mal die Daumen – habe aber meine Zweifel, da mir das Gesamtprogrammpaket der „Freiheit“ etwas dünn erscheint…

  25. #13 Demokedes

    Die sehen lieber „Bauer sucht Frau“ in der Glotze. So verblödet ist ein großer Teil des Volkes schon.

    Zum Glück gibt es PI, damit Deutschland nicht völlig verblödet

  26. Clearasil ist halt ein typischer Wichtigmacher, der in seinem Alltagsleben eine unwichtige Nullnummer ist. Kein Aas registriert ihn im alltäglichen Lebenszyklus. So darf er sich hier mal so richtig aufplustern. Armes Würstchen halt. Absolute Unterschicht.

  27. Wer möchte, – also unbedingt möchte, dass München und Bayern so richtig kräftig bunt werden, der muss heute zwingendST die Scharia Partei Deutschland (SPD)-Ude wählen. Ohne die SPD und nur mit der
    CSU/DIE GRÜNEN dauert es bis zu Islamisierung
    etwas länger.

  28. „Vermisse“ hier die fette Kachel, die sonst auf jeder Münchener Kundgebung ihren Anti-Torso zum „Besten“ gibt. Der Wackelpudding, der letzthin erst zu einer Geldstrafe verurteilt wurde. Wird doch nicht auf einer Abmagerungskur auf Steuerzahlerkosten sein?!

  29. Ob diese Leute sich auch trauen in islamischen Ländern zu tröten ? Auf dem Tahir Platz oder im Gezi-Park ?

    Die Türkei kommt nicht zur Ruhe: Nach dem Tod eines jungen Aktivisten flammten im ganzen Land neue Proteste auf. Und wieder geht die Polizei mit besonderer Brutalität gegen die Demonstranten vor.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article119971116/Opernhaus-in-Istanbul-wird-improvisiertes-Lazarett.html

    Und eine solche Türkei, unter der Herrschaft des Moslem Erdogan, soll in die EU ? Niemals.

    Warum reisen die Buntbürger nicht nach Istanbul und tröten dort für Demokratie und gegen Faschismus ?

  30. Herr Stürzenberger sie sollten sich wirklich dringend in Zukunft für ihre Kundgebungen Ohrstöpsel besorgen. Das getröte kann einen chronischen Tinnitus auslösen und sogar zu Hyperakusis (Lärmüberempfindlichkeit) führen. Ih empfehle den Gehörschutz von Hanssplast, sehr gute Dämpfung bei gutverständlicher Sprachakustik. Sie können sich auch professionellen Gehörschutz besorgen der schlägt dann aber auch mit bis zu 150 € zu Buche. Mit freundlichem Gruß

  31. Aber doch irgendwie auch „witzig“: Im Herrschaftsbereich des Islam würden sie mit dem Krummdolch regieren – hier müssen sie mit der Plastik-Tröte vorliebnehmen und blasen, was das Zeug hält.

  32. #21 cost:

    “Vermisse” hier die fette Kachel, die sonst auf jeder Münchener Kundgebung ihren Anti-Torso zum “Besten” gibt

    Achten Sie bitte auf den Vordergrund des Titelbildes. Sie ist eigentlich unübersehbar 🙂

  33. ich denke, eine Ladung Pfefferspray wäre da recht hilfreich, ist ja sozusagen Notwehr, wenn die ihre Tröten einem direkt ans Ohr halten, dadurch kann man schließlich bleibende Schäden davontragen.
    Oder selber mit diesen Preßlufttröten, welche auch von Fußballfans benutzt werden, ebenfalls direkt ans Ohr bei den gestörten Typen.
    Oder durch die Polizei mal cheken lassen, inwieweit die Ausländer überhaupt einen legalen Aufenthaltstatus haben bzw. evtl. polizeilich gesucht werden.

  34. Warum reisen die Buntbürger nicht nach Istanbul und tröten dort für Demokratie und gegen Faschismus ?


    Weil sie wissen, dass Herr Stürzenberger sie NICHT abschlachtet, so wie es SPD-Miris und SPD-Theokraten machen würden.

  35. Das die “ Kräftige “ auch in Ingolstadt war, hätte spätestens dann klar sein müssen, als im Bayerischen Radio permanent, vor einem nicht zu überholenden Schwertransporter, gewarnt wurde. Ich vermute mal, das die dem Michael aus verschmähter Liebe überall hinterher fährt. Wobei der sicher grundsätzlich nix dagegen hat einen Groupie sein eigen nennen zu können, wenn es nur nicht die XXL Version wäre.
    Ernst beiseite, ich kann hier nur meinen tiefsten Respekt für Michal S. ausdrücken, das dieser die innerliche Stärke besitzt , trotz der körperlichen Angriffe seiner verwirrten Gegner , immer ruhig und sachlich zu bleiben. Ich könnte das nicht!

  36. Die linken Kräfte machen sich mit Islamisten gemein, weil sie Deutschland zerstören möchten. Die Islamisten machen sich mit Linken gemein, weil sie die Scharia durchsetzen wollen und die linken Kräfte willige Handlanger sind. Das Opfer ist die Demokratie!

  37. Anfang vom letzten Video: „… Der Islam sagt, dass Muslime HÖHERwertiger sind als nicht-Muslime“

    Michael Stürzenberber „kontert“ Blabber nur mit Gegenblabber — so kann man, glaub ich, keinen Krieg gewinnen!

    Nimm Dir doch ein Beispiel an dem (angeklagt & Bewährung) Salafisten (Name vergessen) aus Bonn, er sagt IMMER die entsprechenden Koran Vers Nr. dazu, damit es ein ARGUMENT wird.

    Islam ist Faschismus

    (Video 4 Min) Q.8:65 “O Prophet! rouse the Believers to the fight.” 3:110 “Ye are the best of peoples, evolved for mankind (ihr seid die BESTEN Menschen” (Muslims)
    vs. 8:55 “vilest of animals (schlimmste Tiere)” (kuffar, unbelievers) 98:6 „worst of creatures“ (schlimmste Geschöpfe)

  38. Es heißt in dem Artikel:
    Wehe, wenn diese antidemokratische und meinungsfaschistische Allianz massenhaft auf den Straßen loslegt – dann erleben wir eine Renaissance der Straßenkämpfe, die Deutschland in der Endphase der Weimarer Republik erschütterten.

    Ich kann nur sagen: Das wird schlimmer. Und ich weiß, daß viele der Verantwortlichen davor Angst haben. Deshalb versucht man diesen Zeitpunkt durch finanzielle Wohltaten und Willfährigkeit so lange wie möglich hinauszuzögern. Aber es wird eben dadurch nur verzögert und nicht abgewendet und mit jedem Jahr gefährlicher.

  39. OT

    hier geistert einer seit Tagen durch die Hamburger Presse, wohl um sich wichtig zu machen.
    Angeblich müssen die afrikanischen Wirtschaftflüchlinge, welche sich illegal in Hamburg aufhalten, vor “ rechten Burschenschaftlern“ beschützt werden-
    Wers glaubt.

    „FLÜCHTLINGE AUF ST. PAULI
    „Die Jungs vertrauen mir ihr Leben an“

    Seit Monaten postiert sich Horst Kriegel Nacht für Nacht vor der St.-Pauli-Kirche, damit die 80 Flüchtlinge aus Afrika darin ruhig schlafen können. Was treibt den einstigen Türsteher dazu an?

    Die Nacht hat sich über die Stadt gelegt. Horst Kriegel zieht an seiner selbst gedrehten Zigarette. Die Glut leuchtet im Rhythmus seiner Züge auf. Ein roter Punkt inmitten der Dunkelheit. Vom nahen Hafen her ist das immerwährende Rauschen zu hören.

    Die St.-Pauli-Kirche ist in der Dunkelheit kaum auszumachen. Horst Kriegel, den hier alle nur mit seinem Spitznamen Hotte rufen, schüttelt sich leicht und zieht den Reißverschluss seiner Weste hoch. Der Herbst ist früh gekommen in diesem Jahr. Die Kälte kriecht vom Boden her die Beine hoch.

    Die St.-Pauli-Kirche ist in diesen Tagen ein besonderer Ort. Seit gut vier Monaten übernachten im Kirchenschiff 80 afrikanische Männer. Zu Zeiten des libyschen Diktators Muammar al-Gaddafi hatten sie in dem nordafrikanischen Staat als Gastarbeiter gelebt. Als dort die Revolution ausbrach, mussten sie überstürzt das Land verlassen.

    Auf Schiffen gelangten sie nach Italien. Dann folgten sie dem Versprechen, in Deutschland werde es ihnen bessergehen, und zogen weiter. Vor gut einem Jahr landeten sie auf Hamburgs Straßen, im Winter dann in Notunterkünften. Als im Frühsommer die Rückführung nach Italien drohte, fanden die Flüchtlinge Unterschlupf in der St.-Pauli-Kirche.

    „Ich habe Pastor Wilm im Fernsehen gesehen, wie er davon erzählte, dass zwei Burschenschafter das Gelände ausgekundschaftet hätten“, erzählt Hotte. „Mir war sofort klar, dass die Gemeinde bei der Sicherung der Kirche Hilfe brauchte.“ Gleich am nächsten Tag sei er zum Pastor gegangen und habe ihm angeboten, für Sicherheit zu sorgen. „Das Projekt hier muss doch gelingen!“

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/magazin/article120014801/Die-Jungs-vertrauen-mir-ihr-Leben-an.html?cid=hamburg

  40. Statt eines festen Demonstrationsstandes würde ich Flugblätter in Briefkästen verteilen. Die Reden sind z.T. viel zu lang und viele Passanten scheuen die öffentliche Aufmerksamkeit.

    Gegenüber Aggressoren hilft vierbeinige Begleitung! Und Nazis-Raus-Plakate nicht vergessen.

  41. Heute wird der Islam – Arschkriecher – Ude sein Fett wegbekommen ! Auch wenn die CSU 50% einfahren sollte, immer noch besser als diesen Schleimer durch hohe Prozentzahlen auch noch zu motivieren !

  42. OT
    hier mal wieder etwas Nettes von Joachim STeinhöfel, der wird meiner Meinung nach unterschätzt, gerade was seine Meinung gegen über Islam / Nahost betrifft.
    Er hatte sich seiner Zeit massiv für die Schließung einer iranischen Bank in Hamburg eingesetzt.

    Netanjahu unter Mordverdacht

    Es ist ein Kreuz mit den „Nahost-Experten“ im staatsnahen Rundfunk. Kaum eine Sendung zum Thema, bei der man sich nicht dem senilen Raunen der Kassandra Scholl-Latour ausgesetzt sieht oder – noch schlimmer – dem bodenlosen Unsinn des Lobbyisten Michael Lüders, der sich nicht dafür schämt, die schmutzige Propagandaarbeit der Mullahs zu erledigen.

    Heute morgen ging es im „Deutschlandfunk“ zur Sache. Im „Kalenderblatt“ befasste sich Peter Philipp mit dem 20jährigen „Jubiläum“ des israelisch-palästinensischen Friedensabkommens. Philipp präsentiert sich auf seiner Website als unkonventioneller Denker ( „Wo alle dasselbe denken, da wird wenig gedacht”, Heiner Geißler).

    Philipps Überlegungen, denen man eine gewisse Sympathie für den Terroristen Arafat nicht absprechen kann, gipfeln in der These, israelische Nationalisten hätten die Friedensbemühungen „torpediert“. Dass die Hauptverantwortung für Mord und Terror nicht bei Arafat lag, gehört zur Folklore der „Nahost-Experten“. Philipp, ganz im Sinne des von ihm zitierten Geisslers, legt dann aber noch eine Schippe drauf:

    „Viele Israelis teilten die Euphorie nicht. Die nationalistische Opposition unter dem heutigen Regierungschef Netanjahu eröffnete eine breite Kampagne gegen Rabin und Peres, die zwei Jahre später in der Ermordung Rabins durch einen fanatischen Siedler gipfelte.“

    Ob sich der Deutschlandfunk für diese unglaubliche Entgleisung entschuldigt, bleibt abzuwarten. Immerhin darf man bei dem Autor, der mir bis heute morgen glücklicherweise unbekannt war, wohl grundsätzlich mit derart beschämenden Texten rechnen. Jan-Philipp Hein hat sich schon 2008 mit ihm befasst und ein kurzes googlen fördert ressentimentgesättigte Phrasen über die Fernsteuerung der amerikanischen Politik durch das internationale Judentum wie diese ans Tageslicht: „Bush muss demonstrieren, dass amerikanische Politik in Washington gemacht wird und nicht in Jerusalem.“

    Demokratieabgabe bei der Arbeit!

    http://www.steinhoefel.de/blog/2013/09/netanjahu-unter-mordverdacht.html

  43. Da ich einfach zu wenig Zeit habe um Stürzi mit meinen 1,90 m ein bischen Abstand zu verschaffen, hat er wenigstens von mir und Familie vier Stimmen bekommen.
    Soviel Zeit muß sein!

  44. #13 Demokedes (15. Sep 2013 10:54)
    Ich verstehe nicht, wie Leute einfach an dieser Kundgebung spazieren gehend vorbei gehen können.

    Erscheint auf den ersten Blick völlig widersinnig, paradox, schizophren, wenn man bedenkt, daß ja immerhin die Hälfte der deutschen Bevölkerung den Islam für eine Bedrohung hält

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article115664989/Jeder-Zweite-haelt-den-Islam-fuer-eine-Bedrohung.html

    Wie ist es zu erklären, daß einerseits so viele Menschen islamkritisch denken, andererseits aber kaum jemand in der Öffentlichkeit auftritt und seine Meinung sagt?

    Warum beschweren sich die Menschen nur anonym im Internet, anstatt sich islamkritischen Gruppen anzuschließen oder zumindest zu den Kundgebungen zu gehen und dort ihre Meinung zu sagen?

    Bei der letzten Kundgebung in München sprach ich -wie ich das öfters mache- auch mit Gegendemonstranten, ich habe keinen Haß auf die, trotz allem, was sie mir und den anderen bisher schon alles angetan haben.

    Ich habe einem von denen erklärt, daß ich mich ansonsten strikt von Krawall und Randale fernhalte, die einzige Ausnahme ist die Teilnahme an den Kundgebungen in München. Und ich glaube, daß sich auch die allermeisten anderen Bürger instinktiv von Krawall fernhalten, denn man könnte Opfer werden, Opfer von körperlichen Übergriffen, Opfer von Denunziation und diffamierenden Unterstellungen sowie Opfer von juristischen Konsequenzen, die drohen, wenn man sich in ein „Wespennest“ setzt, in dem die Agenten des Staates (Provokateure) und manipulierte linke Wirrköpfe, die zu jeder Gewalttat und Lüge bereit sind, auf neue Opfer lauern.
    Ich selbst wußte, was mich erwartet, als ich mich dazu entschlossen habe, die mutigen Leute von der Freiheitspartei zu unterstützen. Zuvor war ich bei Politikern, Polizei, Justiz, „Verfassungsschutz“ unbekannt, nun gelte ich bei denen als Staatsfeind, weil ich die Schweinereien, die in unserem Land geschehen, nicht mehr stillschweigend hinnehmen will.

    Ich kann die Masse meiner Mitbürger, die sich von all dem fernhalten, verstehen, früher habe ich mich ganz genauso verhalten. Die Menschen wollen nur in Frieden leben, geil auf Gewalt sind nur wenige.

    Leider wird unsere Welt, so, wie wir sie lieben, bald nicht mehr existieren, der Islam wird sie zerstören. Die Menschen müssen ihre Angst überwinden und der Entwicklung entgegentreten. Noch glauben die Menschen -so wie Anfang der 1930er Jahre- man könne sich durch Wegducken der Gefahr entziehen. Aber da täuschen sie sich, die historischen und aktuellen Erkenntnisse über die Islamisierung sagen uns ganz klar: Dort, wo sich der Islam ausbreitet, dort werden die säkularen Freiräume (also die Welt der Freiheit) von den Anhängern Mohammeds Schritt für Schritt verkleinert, bis sie schließlich ganz verschwinden, bis es für alle Menschen, die frei leben wollen, keinen Platz in der Gesellschaft mehr gibt und nur die Auswanderung als einziger Ausweg bleibt.

    Unsere Aufgabe: Den Menschen erklären, wohin die Reise geht und was getan werden muß, um die Fahrt ins Verderben zu stoppen.
    Information, Aufklärung, Warnung, wieder und wieder, bis die Leute die Notwendigkeit, persönlich aktiv zu werden, erkennen.

  45. Ich wünsche Michael Stürzenberger und allen Mitstreitern der Freiheit in Bayern einen Achtungserfolg bei den Wahlen in Bayern.

    Wobei es durch die Doppelstrategie der Blockparteien und Einheitsmedien, indem einerseits die Probleme verleugnet werden und anderseits der Problembennener verteufelt wird zur Zeit immer noch sehr erfolgreich scheint.

    Das darf uns aber alle nicht entmutigen, die Wahrheit ist halt für keinen immer angenehm!

  46. OT:

    15.09.2013 | 12:00 Uhr

    POL-HH: 130915-3. 24-Jähriger durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

    Hamburg (ots) – Zeit: 14.09.2013, gegen 00:45 Uhr Ort: Hamburg-Wandsbek, Krankenhaus

    In der Nacht zu Samstag wurde von einem unbekannten Südländer ein 24-Jähriger Deutscher mit lebensgefährlichen Messerstichverletzungen in ein Krankenhaus in Wandsbek eingeliefert.

    Der Unbekannte brachte den Verletzten in dessen Fahrzeug ins Krankenhaus und verschwand anschließend unerkannt. Er ist ca. 28 Jahre alt, 175 cm groß, hat eine kräftige Figur und schwarze kurze Haare.

    Der 24-jährige Verletzte wies mehrere Stichverletzungen im Oberkörper auf und musste notoperiert werden. Sein Zustand ist inzwischen stabil. Vernehmungsfähig ist er noch nicht.

    Die ersten Ermittlungen hat die Mordkommission, LKA 41, übernommen. Diese ergaben, dass sich der Geschädigte die Verletzungen möglicherweise bei einer Schlägerei im Berner Heerweg zugezogen hat. Die Hintergründe hierzu sind noch unbekannt. Ein Tatverdächtiger konnte bislang nicht ermittelt werden.

    Das Fahrzeug des Geschädigten wurde sichergestellt.

    Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789.
    Rückfragen bitte an:

    Polizei Hamburg
    Polizeipressestelle, PÖA 1
    Karina Sadowsky

  47. #7 Felix Austria
    Bitte nicht die Rumkugeln diskriminieren.
    Die leckeren Kugeln können nichts für diese Frau.
    🙂

  48. hihi das ist ja witzig.
    Die eine Antifantin kann die Texte vom Stürzi mittlererweile auswendig. aber verstehen tut sie sie anscheinend nicht. Spricht nicht gerade für die Intelligenz dieser linken Spezies.

    Video 1von 9 ab Minute 3:05

  49. Diese adipöse Gegendemonstrantin ist scheinbar bei jeder Veranstaltung der „Freiheit“ vor Ort. Wäre mal interessant mit was die überhaupt ihr Geld verdient, vermutlich wird das Ganze mit vielen Behördengängen und Anträgen zu tun haben.

    Immerhin kann sie trotz ihres monumentalen Umfangs noch selbständig gehen – die Frage ist halt wie lange noch.

  50. Diese Tröterei so nah am Ohr werte ich als Körperverletzung, damit kann man einen Tinnitus provozieren, die hätte ich dem Vogel aus der Hand gerissen und fertig.

  51. Der 130 kg Koloss mit Rucksack (Lebensmittelrationen?) durfte natürlich nicht fehlen. Michael, schenk ihr beim nächsten mal einen Strauß langstieliger dunkelroter Baccararosen. Die wird dir bis ans Lebensende dankbar sein – garantiert.

  52. #39 Felix Austria (15. Sep 2013 11:27)

    Diese Schmutzkampagne war zu erwarten.
    Hat offenbar mit der Spendenaktion für die AfD zu tun.
    Damit soll die Spendenaktion kriminalisiert werden!

    Leute, laßt Euch nicht aufs Glatteis führen!
    Spendet, damit die AfD weitermachen kann!

  53. Das ist Körperverletzung !!!

    Warum lässt die Polizei den Knüppel im Sack ???

    :mrgreen:

    #63 BerndLoessl (15. Sep 2013 12:30)
    „Diese adipöse Gegendemonstrantin ist scheinbar…“
    ———————————————

    Die dicke Berta von der AntifaSS- Abteilung WEHRKRAFTZERSETZUNG, greift KGR- Tagesgeld (Krampf gegen rrächz) ab.

    Was sonst ?

    :mrgreen:

  54. Was für ein Haufen !
    Der “ Clerasilmann“ scheint sich das Zeug wohl intravenös zu verabreichen.
    Oder wie ist sein Verhalten anders zu erklären ?
    Und natürlich darf nathalie ,der Blob, Präger nicht fehlen.
    Gab es da ein von der antifa ausgerichtetes Gratisbuffet ?

  55. ich kann es nicht verstehen wie blind und taub die bürger sind.einfach krank.in fast jedem muslimischen land ist der teufel los mit aufständen,aber christen werden in jedem muslimischen land verfolgt und jeder schaut weg.WIR ARAMÄER UND ANDERE CHRISTEN WAREN EINE STÜZMAUER DER CHRISTEN IM NAHEN OSTEN UND DIE IST WEGGEBROCHEN!!!!!! herr stürzenberger von ihnen müsste es ganz viele klone geben,denn sie bringen die wahrheit ans licht.nicht wie diese ganzen anderen heuchler.WIR SIND VORM ISLAM GEFLÜCHTET UND JETZT SIZT UNS DER ISLAM SCHON WIDER AUF DEM NACKEN.Ich wünsche ihnen ganz viel kraft bei allem was sie tun!

  56. So wird Wahlfälschung auf stalinistischer Art betrieben. Aber was für eine Kanzlerin regiert denn Deutschland?

    Selbst die SPD erscheint mir da noch in deren Schatten zu sein.

    Ich sehe im Traum nur noch diese Plakate, wo deren Hände dieser Personen von Blut triefen.

  57. Ich weiß,man soll sich nicht über Äußerlichkeiten auslassen 😉 ,aber diese nathalie könnte dem Kubismus zu einer ungeahnten Renessainc verhelfen.:-)

  58. Die vorbei laufenden deutschen Bürger, stehen unter einer Art Schock.
    Jahrzehntelang haben sie, ahnungslos, brav gearbeitet und ein halbwegs gutes Leben geführt, während dunkle Kräfte bereits gegen ihr eigenes Existenz- und Heimatrecht, kämpften, sie also letztlich längst für obsolet erklärten. Sie fühlen nun, dass es schon wieder soweit ist, dass alles fleißig- sowie friedlich sein, zu nichts nutze war und erleben dadurch eine innere Unfassbarkeit. Niemand hat ihnen bisher offiziell erklärt, was wirklich geschah und täglich weiter geschieht.
    Sie merken auch, dass die Verräter in den eigenen Reihen zu suchen sind, können jedoch nichts richtig zuordnen, wissen nicht, was sie tun sollen, alle normalen Instinkte wurden aberzogen.
    Auch, das nur ihnen Gefahr drohen würde, durch den eigenen Staat, das sie geächtet würden wie schlimmste Verbrecher, wird ihnen plötzlich klar.

  59. Die Ingolstädter schienen nicht sonderlich interessiert zu sein? Zumindest wirkt es so in den Videos. Der Kindergarten mit dem Tröten war wirklich an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Umso mehr man merkt, dass einem die Argumente ausgehen, umso lauter und brachialer wird man eben.

  60. Man, oh man, wenn man sich die Videos ansieht dann fragt man sich wirklich ob es Sinn macht sich für diese Menschen den Arxxx aufzureißen, so wie es quasi Michael macht oder ob es sich überhaupt lohnt sich um solche „Mitmenschen“ zu bemühen. Soviel Desinteresse und Ablehnung habe ich ja noch auf keinem Video von Stürzenberger gesehen. Da sind ja selbst die Münchner noch am Thema interessierter. Liegt sicher auch daran das Ingolstadt eine SPD verseuchte Arbeiterstadt ist aber das ist irgendwie auch keine Ausrede für diese Leute. Lohnt es sich wirklich für diese Menschen zu kämpfen? Seine Kraft, Zeit und Nerven zu opfern? Ich sage nein und das Ergebnis der Wahl in Bayern und auch nächsten Sonntag wird mir recht geben. NEIN – lasst sie, ihre Kinder und Ihre Enkel doch einfach ins verderben laufen…rettet nur euch selber! ES IST SINNLOS!

  61. Sehr geehrter Herr Stürzenberger. Sie engagieren sich in Bayern 1:1 mit gleichen Ambitionen, wie es PRO NRW in Nordrhein-Westfalen macht. Leider haben Sie nicht die personelle Unterstützung wie PRO NRW. Deshalb sollten Sie im Sinne einer erfolgversprechenden, überörtlichen Bewegung einmal über Ihren eigenen Schatten springen und Kontakte/ Gespräche mit der PRO NRW Bürgerbewegung nicht kategorisch ablehnen.
    Während Pro NRW sich schon fast vollständig aus den Verfassungsschutzberichten herausgeklagt hat (in Kürze ist zu erwarten, dass auch NRW- Jäger seine staatlich- diskriminierende Verhetzung einstellen muss), führen Sie mehr oder weniger alleine den gleichen Kampf noch einmal. Freiheit in Bayern in Kooperation mit PRO NRW in NRW. Andere (Pro Berlin z.B.) könnten sich gerne in ihren Bundesländern einordnen. Trotzdem viel Glück und alles Gute.

  62. Wir kennen diesen Dauerstörer aus eigener leidvoller Erfahrung von zig Kundgebungen in München.

    Würde „der Clearasil-Mann“ jedes Mal eine saftige Geldstrafe zahlen müssen, würde ihm die Lust schnell vergehen.

    Damit ist aber nicht zu rechnen, denn er erfüllt den Auftrag der Blockparteien.

  63. Neofaschistin Natalie Prager auch vor Ort .

    Stürzi und die anderen Mitstreiter, sie haben meine vollste Anerkennung. Ihr seid super, ich hoffe die Wahlen werden etwas ändern und ihr bekommt die nötigen 34.000 Stimmen zusammen

  64. Kein Wunder. Ingolstadt ist sehr bereichert. Ich wundere mich bloß, wie die CSU-Stadtväter der DITIB einfach mal so Grundstücke in dieser Größenordnung genehmigen. So wie Linken in Ingolstadt die Islamaufklärung stören dokumentieren sie, daß das CSU regierte Ingolstadt (an dessen Stadtrand Horst Seehofer wohnt) schon „Muslim Area“ ist. Ich beneide die Ingolstädter mit ihrer Pracht-Moschee nicht. Sie haben das bekommen, was sie gewählt haben. Heute können sich die Wähler neu entscheiden, in wie weit sie sich von der CSU weiterhin so bunt und multikulturell bereichern lassen.

  65. Auch in Ingolstadt wurden wir immer wieder als “Nazis” diffamiert. Ein Bürger, der offensichtlich Stadtrat der LINKE in Ingolstadt ist, organisierte eine spontane Gegendemo und plärrte mitsamt der Münchner Linksextremen und einigen Moslems laut “Nazis raus”. Völlig irrational, denn zuvor hatten wir zigfach ausführlich erläutert, dass wir vor dem Nationalsozialismus warnen und aufzeigten, dass der Islam mit den Nazis zusammengearbeitet hat. Wir führten aus, dass wir zusammen mit der besten Freundin von Sophie Scholl die Weiße Rose wiedergegründet haben. Außerdem zeigten wir bei der Kundgebung ein großes Plakat, das sich gegen jede totalitäre Bewegung richtet, den Links-, “Rechts”- und Islam-Extremismus. Aber Linksextreme interessieren sich bekanntlich nicht für Fakten, sondern wollen nur stören und andere Meinungsäußerungen unterdrücken.

    Es ist völlig überflüssig, sich zu rechtfertigen.
    „Nazi“ oder „Rechts“ sind heute Feindbilder wie seinerzeit „Jude“.
    Und wer Feind ist, entscheidet der Verfolger nach seinen Kriterien / Wünschen, die mit Objektivität nichts zu tun haben.

    Z.B. als „Nazi“ oder „Rechts“ wird jeder diffamiert, der sich gegen die Globalisierungspolitik (EU / Euro / Masseneinwanderung) stellt.
    Mit Logik hat es nichts zu tun – es geht hier um Gewinnmaximierung für die Wirtschaft, und dafür sind alle Mittel recht.

  66. #8 Buerger4711 (15. Sep 2013 10:41)

    Meine persönliche Bewunderung für Herrn Michael Stürzenberger (…)
    Es würde mich freuen, wenn sein Name Eingang finden würde in unsere Geschichtsbücher.

    Aber dafür muss erst ein Wechsel des “Regimes” in Deutschland stattfinden.

    Sein Name wird auf jeden Fall in den Geschichtsbüchern stehen!
    Andernfalls wird es keine Geschichtsbücher mehr geben.

  67. Da ich selber krankheitsbedingt dick bin, ärgern mich die Kommentare über das Übergewicht der linken Bazille Prager schon, die anderen linsverirrten Amöben sind mindestens genauso schrecklich, wenn nicht sogar noch schlimmer, aber da wird auch nicht ständig über riesige Zahnlücken usw. abgelästert.

  68. #89 Schüfeli (15. Sep 2013 14:50

    Sehr richtig. Die linksenthirnte Systempresse benutzt z.Z. wieder inflationär den Begriff „Spaltpilz“ für die AfD (bezogen auf „Europa“). Ein Begriff, den Atze Hitler ausdrücklich in seinem Machwerk „Mein Kampf“ für die „Judenheit“ verwendete.

    Entweder sind diese Antifaschisten-Schauspieler so geschichtsvergessen, daß sie sogar ihre berühmte „Kultursensibilität“ vergessen, oder sie setzen ihr größenwahnsinniges „Europa“, das sie sich erträumen, unbewußt mit dem gescheiterten Dritten Reich gleich.

  69. #93 Schweinskopfsülze (15. Sep 2013 15:47)

    Geschlechtsverkehr mit der dicken Natalie?????

    Da muss „mann“ einen Eimer mitnehmen!

    Zum reinkotzen! 🙂

  70. #95 Powerboy (15. Sep 2013 16:22)

    Man fragt sich ja schon immer, wie Sumo-Ringer „es“ anstellen, ohne dabei ihre Frau zu erdrücken?

  71. #95 Powerboy (15. Sep 2013 16:22)

    Aha, „Nathalie“, was für ein schöner Name. Von hinten sieht „sie“ aus wie ein Er. Ich nehme an, dort liegen massive Depersonalisierungsprobleme vor.

  72. Wenn die in ihrem phantasierten „Straßenkampf“ wie eine Dampfwalze auf dich zurollt, will ich aber auch nicht im Wege stellen. Ungetüm mit Mütze…

  73. Nun laßt doch mal das arme Mädel, die Nathalie in Ruhe. Der zarte Pudding hat eben noch kein Auslaufmodell gefunden, um die in sichbarem Speck gelagerten Kurven hervor treten zu lassen. Hat der IQ schon nicht für eine ordentliche Ausbildung gereicht, so wird auf jeden Fall der nachhaltige Versuch unternommen, fehlende Intelligenz mit ordentlichen Mahlzeiten an Frittenbude und bei dem großen M nicht zu verpassen. Das ist ja auch schon mal was. Der zusätzliche Geltungsdrang im Gruppenzwang gibt ihr schließlich einen Hauch von Sicherheit, der ihr als Einzelkämpferin offensichtlich erspart bleiben würde. Dieses eine Leben wird sie wohl erfolglos hinter sich zu bringen wissen. Denn eine, wie auch immer geartete Mutmaßung über die Weitergabe ihrer Gene, wird sich in den massigen Wölbungen ihres Leibes erübrigen, was auch gewiss besser ist.

  74. Sehr gute Rede Herr Stürzenberger.
    Ich kann jedes Wort, dass Sie gesprochen haben unterstützen.
    Warum kann diese Frau eigentlich jede ihrer Vorträge stören? Wenn das mal passiert, kann man drüber hinwegsehen, aber dies ist eine Dauerstörung, eine Belästigung, die in dieser Intensität zu unterbinden ist. Sie dürfte sich eigentlich ihrem Parteienstand nur noch in bestimmter Entfernung aufhalten. Das Verhalten ist pathologisch und abzuwehren. Eventuell ist die Störung der Verhaltensweise durch Medikamente behandelbar. Ich hoffe nicht, dass die Dame in der Kinderbetreuung arbeit.
    Herr Stürzenberger nach den Wahlen mal an sich denken und Urlaub und Erholung einplanen.

  75. #1 Robot (15. Sep 2013 10:27) wenn ich mir die videos angucke merke ich erst recht was für ein witz die deutsche polizei doch ist.

    Wenn ich mir die Videos angucke merke ich nur wie sinnlos es ist vorübereilenden Passanten die Wahrheit erzählen zu wollen und was für ein Witz das DEUTSCHE VOLK doch letztlich zur Zeit ist. Konsumrausch ist ihnen lieber und Beleidigungen, Spott und Hohn sind meist das Einzige was Islamkritiker von ihnen ernten.
    Aber es sind genau diese Passanten die dann später sagen werden sie hätten ja immer gegen die Islamisierung gekämpft.
    Scheiße was für ein feiger Haufen, erneut nicht die richtige Wahl getroffen hat um Bayern zu retten.

  76. Meine Hochachtung an Herrn Stürzenberger!

    #19 Miss

    Volle Zustimmung!

    #78 Heidewachtel

    Ich habe den Eindruck, der Bevölkerungsaustausch erfolgt immer unverblümter. Ich wüsste gern, auf welcher gesetzlichen oder vertraglichen Grundlage dies geschieht, einfach, um es zu verstehen. Vor wenigen Jahren hieß es noch, die Angst der einheimischen Bevölkerung vor Überfremdung sei absurd. Inzwischen ist das gar kein Thema mehr. In den mir eigentlich vertrauten Großstädten/Innenstädten von NRW komme ich mir zunehmend fremder vor als in jedem fernen Urlaubsland.

  77. Könnte man nicht bei der nächsten Veranstaltung „Der Freiheit“ nicht eine mobile Pommes-Bude aufstellen.

    Dann hätte Natalie endlich eine sinnvolle Beschäftigung und würde Michael in Ruhe lassen!

    😆

  78. Ich frage mich immer wieder warum sich die LINKEN so lächerlich machen mit den Tröten, oder gar ihr seltsames Benehmen auf Kundgebungen von der Freiheit. Denen ist nicht mehr zu helfen, ich denke nicht einmal ein Psychater schafft dies. Einweisung in die Psychiatrie wäre nutzlos. Eine Erweiterung im Zoo neben dem Affenkäfig wäre für die Besucher eine Augenweide. Achtung LINKE-Gattung, bitte nicht füttern !

  79. @Libery island

    „Warum beschweren sich die Menschen nur anonym im Internet, anstatt sich islamkritischen Gruppen anzuschließen oder zumindest zu den Kundgebungen zu gehen und dort ihre Meinung zu sagen?“

    Aus Angst vermute ich, wer legt sich schon freiwillig mit den Moslems an? Die Leute die hier Kommentare schreiben, würden ihre Meinung keinem Türken ins Gesicht sagen. Im Prinzip unterscheiden sich Islamkritiker nicht von den feigen Politikern, Ausnahmen bestätigen die Regel, anonym die Klappe aufreissen kann jeder. Sieht man ja in allen Internetforen, da wird gejammert und geheult bis zum geht nicht mehr, weil es woanders nicht geht.
    Teilweise gibt es aber auch einige Gutmenschen im Freundeskreis, die andere Meinungen nicht akzeptieren.

  80. Kali:

    Es gibt keine „gesetzliche Grundlage“!
    Es gibt nur eine Ideologie, die von ganz oben aus verschiedenen Interessen verfolgt wird. Unsere Politiker haben da nicht sehr viel zu sagen.
    Im klassischen Sinne ist dies natürlich immer noch Hochverrat.
    Aber wo kein „Richter“, da kein Kläger…
    Zur Einführung:
    „Europa verteidigen“, Zehn Texte, von Martin Lichtmesz und Manfred Kleine-Hartlage, sehr gut!

  81. Hallo, an alle die Prospekte von der AfD vereilen, mal ein kleiner Hinweis wo man die Flyer noch gut positionieren kann. War vorhin an der Tankstelle und habe gefragt ob ich Werbeflyer dort auslegen darf, war kein Problem, durfte sie gleich vor der Kasse legen.

    Was auch sehr gut ist, sind Arztpraxen, im Wartezimmer warten die Leute meist so eine Stunde, da fällt der Blick besonders schnell auf so einen AfD Flyer, man muß nur die Sprechstundentante mal nett fragen.

    Auch klebe ich die Flyer an Buswartehäuschen, oftmals warten dort ja Fahrgäste und der Blick geht dann meist auch zu den Flyern.

    Dann haben viele Supermärkte noch so eine Pinwand für Kundenanzeigen, da backe ich auch welche ran, manchmal verteile ich die Flyer auch im Supermarkt zwischen den Lebensmittel. Wird auch gut angenommen, habe ich schon beobachtet!!! Aber mein Toptipp sind Tankstelle und Arztpraxis.

    Ab morgen werde ich was neues ausprobieren, die Direktansprache, ich klingel an den Wohnungen und frage freundlich, nachdem ich mich vorgestellt habe ob sie denn schon wüßten was sie zur BTW wählen werde. Egal was sie antworten, danach kommt von mir eine geschlossene Frage, a la: sie sind doch bestimmt auch der Meinung das es nicht richtig ist Griechenland eine Dauerüberweisung zu genehmigen ist, usw. Ich denke mal das man einfach kreativ sein muß, aber es bleibt leider nicht mehr viel Zeit bis zum Wahlsonntag, falls es nicht mit der 5% Hürde klappt, egal dann müssen wir halt 4 Jahre lang einen erneuten Wahlkampf führen. Die Zeit spielt uns in die Hände, wer weiß was die Blöckparteien in den 4 Jahren noch alles so verbrocken, da kommt garantiert noch eine Mehrwertsteuererhöhung, Hilfen für Südländer, und immer wird die Wirtschaft auch nicht so rosig sein wie zur Zeit, abwarten und Bier trinken…………

  82. auch für Michael Stürzenberger aufschlußreich:

    Die Süddeutsche Zeitung wollte die Pädophilie-Studie von Prof. Walter nicht VOR der Wahl bringen:

    (…)Welche Rolle spielt die „taz“?

    Eigentlich sollte Walters Text nicht in der „taz“ erscheinen, er war zuerst der „Süddeutschen Zeitung“ angeboten worden, die vergangene Woche einen Meinungsbeitrag bei Walter für die Rubrik „Außenansicht“ bestellt hatte. Dann aber gab es die neuen Erkenntnisse zu Trittin, die Walter schnellstmöglich publizieren wollte. Doch so kurzfristig hatte die „SZ“ keinen Platz und so kurz vor den Wahlen offensichtlich auch kein Interesse – und so wandte sich Walter an die „taz“. (…)

    http://www.tagesspiegel.de/politik/paedophilie-debatte-bei-den-gruenen-was-droht-juergen-trittin/8800020.html

Comments are closed.