Die CDU hat die Bundestagswahl überraschend hoch gewonnen. Warum? Der Untergang der FDP ist kein Wunder – in Hessen ist sie allerdings hauchdünn noch in den Landtag reingerutscht. Die FDP stand vier Jahre lang für buchstäblich nichts – schon gar nicht für Liberalismus. Eine Wende und ein Umkippen nach dem anderen, dazu Personalwechsel von einer Niete zur nächsten, alles substanzlos – schlimm, grauenvoll.

Auch kein Wunder ist das Abschneiden der Grünen. Irgendwie fing es mit dem Veggie-Day an. Die Leute ahnten langsam, daß die Grünen keineswegs libertär sind, wie Özdemir gestern noch frech daherlog, sondern eine Verbotspartei reinsten Wassers, speziell natürlich im Umweltschutz. Auch die grüne Päderasten-Diskussion, die mit Voßkuhles Weigerung, für den roten Dany Cohn-Bendit eine Preisrede zu halten, anfing, hat ihnen definitiv geschadet, obwohl unsere grünversifften Qualitätsmedien gestern das Thema nicht anschnitten, schon gar nicht gebührend. Dazu kamen die steigenden Strompreise. Wenn es um den eigenen Geldbeutel geht, sind die Leute weniger grün. Und dies betrifft auch die Steuererhöhungspläne, welche der für viele unsympathische Trittin und sein roter Flügel lauthals herumtrompeteten.

Die Fehler der SPD (25,7%) fingen gleich mit dem Kandidaten an. Er tappte in x Fettnäpfchen und wollte sich mit seinen Millioneneinnahmen aus Vorträgen zum linken Klassenkämpfer wenden und sich mit Steuererhöhungen profilieren. Kontraproduktiv war auch das kavalleristische Auftreten Steinbrücks. Das schnelle, schnarrende Hochdeutsch, mit dem der Sechsundsechzigjährige zeigen wollte, wie er alles im Griff habe, mag vielleicht in Klixbüll oder Kiel gut ankommen, in Süddeutschland jedenfalls nicht. Wir haben es südlich der Mainlinie gerne etwas ruhiger und gemütlicher.

Die Linke hat zwar auch Stimmen verloren, sogar erstaunlicherweise nicht wenige an die AfD, trotzdem ist sie mit 8,6% keine Verliererin. Es ist eher eine Schande, daß die SED-Mauermörderpartei soviele Stimmen und im roten Berlin vier Direktmandate holte.

Die CDU und ihre Wähler sollen sich noch ein paar Tage freuen. Bei den Koalitionsverhandlungen werden sie bald viele Kröten schlucken müssen, wobei dies der Wetterfahne Merkel vielleicht wieder einmal egal ist. Wir freuen uns jedenfalls nicht, daß jetzt die ganze Euro-Retterei, das Verschenken von deutschem Steuergeld ans Ausland, die gigantische Staatsverschuldung und der Ausverkauf Deutschlands, die Verschleuderung unserer Souveränität nach Brüssel weitergehen. Nicht zu vergessen die schlimmen Kosten der rundum verkorksten Energiewende der DDR-Physikerin. Schon in wenigen Tagen werden wir wieder von Strompreiserhöhungen lesen. Da alle anderen Bundestagsparteien in dieser Hinsicht gleicher Meinung sind und gleich abstimmen, kann uns aber eigentlich die CDU und in welcher Koalition sie regiert egal sein. Wie auch immer – eine Krise ohne Ende steht uns bevor! (Kommentar zur AfD folgt extra!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

126 KOMMENTARE

  1. @ Ein Hellersdorfer (23. Sep 2013 08:26)

    An uns hat es also diesmal nicht gelegen…

    Na ja, das kann man so nicht sagen, denn wie sieht es mit den Ergebnissen der LINKEN (SED) im Gebiet der Ex-DDR aus?

  2. Noch nie hat sich bei einer Bundestagswahl die Demokratiefeindlichkeit der 5%-Regel so offen gezeigt.

    Fast 16% der Wähler kriegen einen Arschtritt: Deine Stimme zählt nicht, sie kommt in die Tonne.

    Und ums Haar hätte die CDU sogar mit 42% eine „absolute Mehrheit“ erreicht.

  3. Das Abschneiden der AfD in den einzelnen Bundesländern:

    Sachsen 6,8
    Thüringen 6,2
    Brandenburg 6
    Hessen 5,6
    Mecklenburg-Vorpommern 5,6
    Baden-Württemberg 5,2
    Saarland 5,2

    Berlin 4,9
    Rheinland-Pfalz 4,8
    Schleswig-Holstein 4,6
    Bayern 4,3
    Sachsen-Anhalt 4,2
    Hamburg 4,1
    Nordrhein-Westfalen 3,9
    Bremen 3,7
    Niedersachsen 3,7

  4. Koennten sich AFD und Freie Waehler fuer die naechsten 4 Jahre zusammenschliessen, dann haben sie zusammen doch die 5% , waere das wahlrechtlich moeglich?

  5. Kewil, den Vorwurf musst du dir gefallen lassen, dass die ausschließliche Herumhackerei auf den Roten und Grünen, die im Bund eh nichts zu sagen hatten, einen Haufen Bürgerliche zur CDU gescheucht hat. CDU verdreschen, DIE sind für die Zustände verantwortlich, vor allem DIE, denn sie waren in der Regierung.

  6. Und alle Sportschützen haben natuerlich „taktisch“ die FDP als Zweitstimme gewählt, wegen derer liberalen Haltung zum privaten Waffenbesitz.
    Diese stimmen haben der Afd gefehlt.

    Vielen dank ihr Strategen! 🙁

  7. Am meisten überrascht mich, dass der Höhenflug der wohlstandstandverwahrlosten und pädophilen linksgrünen NichtsnutzInnen gestoppt wurde!

    Die linksgrünen Nichtsnutze hatten bis vor Kurzem keinen Gegner, konnten aus der Opposition heraus die anderen Parteien mit der Roth-Trittin-Dressur vor sich her treiben, waren die stillen Herrscher_innen über Buntland.

    Niemand konnte diese Nichtsnutze stoppen, im März 2011 lagen sie in den Umfragen gar bei 28%, im Frühjahr 2013 immerhin noch bei 18!

    Dann kam der jähe Absturz, den ich nicht für möglich gehalten habe.

  8. Patriotismus ist keine Frage von rechts oder links, so könnte die AfD für die Zukunft eine Heimat auch für marktkritische Patrioten sein, denn der Markt kennt keine Völker, sondern nur Absatzmärkte! Wenn die unterschiedlichen Positionen der patriotischen Parteien sich aufeinander zubewegen und das Gemeinsame ( die Liebe zur Heimat!) in den Vordergrund stellen, dann können sich doch alle Patrioten unter der Fahne der AfD vereinen. Die AfD ist mit Abstand die stärkste Kraft und alle Unterschiedlichkeiten zum Trotz, müssen wir Patrioten zusammenhalten, gemeinsam bilden die Finger einer Hand eine Faust und nur gemeinsam kommen die Patrioten in die Parlarmente! Die AfD ist mir zu wirtschaftsliberal, trotzdem hat die AfD meine Unterstützung und nicht eine 1% Partei, auch wenn Diese evt. sozialpatriotischer wäre!

  9. Ist zwar noch nicht der AfD-Thread, aber ich ertrage mal die redaktionelle Schelte…

    Warum nur haben die meisten hier (ich auch, und wie!) so gebangt, dass endlich eine Partei wie die AfD in den BT einzieht. Warum? oder : für wen?
    Hat der Michel bei dieser BTW nicht wieder mal bewiesen, dass er nur bis zur Geldbörse denkt und keinen Schritt weiter? Egal welche Frage, es hebt ihn nicht an. Abgesehen von ein paar Öko-Spinnereien geht ihm Zukünftiges daran vorbei.
    Also: für wen sollte D gerettet werden? Wozu die Liebesmüh, die Schmähungen ertragen? Um eben diesen Michel zu retten?

    Um uns zu retten? Für die paar „Versteher“ brauchen wir nicht extra eine Partei, wir kümmern uns um uns selbst.
    Und: ich frage mich, ob ich den micheligen Ignoranten überhaupt eine Rettung gönne!
    Und ich sage: nein.

  10. Die FDP hat ab 2009 einen entscheidenden Fehler gemacht. Große Steuersenkungen sind angekündigt worden, doch Merkel ließ nur die Senkung in der Hotelbranche zu, womit die FDP auf einmal als gnadenlose Lobbyistin einzelner Wirtschaftszweige da stand. Das war eine klassische Todesumarmung durch CDU/CSU. Mit der Deutschen Partei hat die Union so etwas bereits in den Jahren 1957 bis 1960 vollzogen.

  11. Die AfD hat sich den Einzug in den BuTag selbst vermasselt. Die Anbiederung an die Medien und die dadurch unnötige Abgrenzung nach RÄCHTS incl. der Diffamierung von Islamkritikern als Rassisten und IslamHASSERN hat (zu Recht) viele Stimmen gekostet.

  12. Das Deutsche Volk hat in freier Wahl seinen weiteren wirtschaftlichen und kulturellen Untergang beschlossen. Dem ist nichts hinzuzufügen. Was nun kommt, ist demzufolge gerecht. Linke Tagträumer, Kommunisten und Pädophile haben die Herrschaft über den mainstream.
    Ich korrigiere Sarrazin: Deutschland hat sich abgeschafft !

  13. AfD: die Feigheit und ihr Preis

    Insofern ist es absurd, wenn zahlreiche Kommentatoren speziell bei PI – und nicht zuletzt solche, die sonst mit dem Totschlagwort “Verschwörungstheorie” nicht schnell genug bei der Hand sein können – nun Wahlfälschung und Wahlbetrug wittern. Wenn man die AfD zuverlässig vom Bundestag hätte fernhalten wollen, hätte es dazu weiß Gott einfachere Mittel gegeben, allein schon wegen des Zugriffs der etablierten Parteien auf die öffentlich-rechtlichen Sender.

    Nein, die AfD ist – wie zuvor die Piraten – als programmatisch ungefährlich wahrgenommen worden. Den Mediengewaltigen war klar, dass eine solche Partei, selbst wenn sie im Bundestag vertreten wäre, dort keinen grundsätzlichen Kurswechsel für die BRD propagieren, geschweige denn durchsetzen würde. Daher hatten sie kein Problem damit, die Berichterstattung über den drögen Wahlkampf dadurch ein wenig zu würzen (und ihre Auflagen und Quoten ein wenig zu steigern), dass sie der AfD ein Forum gaben.

    Die AfD verdankt mithin ihr durchaus respektables Wahlergebnis nicht ihrer eigenen Stärke, sondern drei Faktoren, die sich naturgemäß verschleißen und daher in vier Jahren nicht mehr gegeben sein werden:

    http://korrektheiten.com/2013/09/23/afd-die-feigheit-und-ihr-preis/

  14. @ #11 HenriFox (23. Sep 2013 08:53)

    Die AfD hat sich den Einzug in den BuTag selbst vermasselt. Die Anbiederung an die Medien und die dadurch unnötige Abgrenzung nach RÄCHTS incl. der Diffamierung von Islamkritikern als Rassisten und IslamHASSERN hat (zu Recht) viele Stimmen gekostet.

    Richtig!

    Deswegen habe ich auch die REP gewählt!

  15. Auf dem Gebiet der Ex-DDR hat die AfD 6,8 % geholt!
    An uns hat es also diesmal nicht gelegen…

    Ich glaube zu erahnen wieso auf dem Boden der Ex-DDR sich mehr Menschen für die AfD entschieden haben. Menschen in Dresden, Leipzig oder Magdeburg wissen aus Ihrer Geschichte her noch mehr mit den Begriffen wie Demagogie, Denunziazion und Gleichschaltung der Medien etwas anzufangen. Weil sie das auch noch an ihrem eigenen Leib erfahren haben und das Thema noch in den Familien präsent ist. Sie haben aufgrund ihrer Geschichte auch noch das Gefühl für gefährliche Ideologien und das Gespür dafür, wenn sie merken manipuliert zu werden.

    Ich hatte kürzlich in Hamburger Bankenkreisen die Islamisierung thematisiert. Und dabei von der Ideologie des Islams gesprochen. Da schauten mich große Augen fragend an. Der ein oder andere frage dann auch was ich mit Ideologie meine? Das waren Bankexperten, Intellektuelle!!! Die konnten mit den Basisbegriffen von Geschichte nichts anfangen.

    Mein Resümee: Das ist schon die verdummte Powerpoint Generation. Manipulationsziel erreicht! Die von Geschichte, Manipulation und Ideologien soviel Ahnung haben wie Bänker vom Kühe melken. Der Obergipfel war ein Bänker der gerade aus Ägypten kam. Als dort die Unruhen begannen. Darauf angesprochen spürte ich, das Thema war sichtlich unangenehm. Ich fragte noch, hast Du ein paar Zeitungen mitgenommen, Nachrichten gehört, was hast Du dort wahrgenommen? Nichts. Das Büffet und der Strand waren super gut. Das waren seine Sorgen!

    Mit so dummen Bürgern ist es natürlich ein leichtes Spiel sie zu manipulieren. Genau darauf waren die Medien eingestellt. Die Printmedien haben mit seichten Unterhaltungsthemen die wahren Probleme verdeckt. Man hat die Menschen bewußt medial mit Brot und Spielen (Medienverdummung) und Infotainment befriedigt. Was kurz nach der Urlaubszeit super gelungen ist. Die pseudokritischen Bürger ohne geistigen Anspruch.

  16. Die CDU ist jetzt in einer besch…eidenen Lage: Sie braucht einen Koalitionspartner. Aber ohne die FDP oder die AfD kann sie nur im linken Lager werben. Das wird man dort ausnutzen; die CDU wird viel mehr Zugeständnisse machen müssen, als ihr gutes Abscheiden erwarten ließe. Wenn sie aber zu sehr nachgibt, dann besteht für sie die Gefahr, daß sich statt der FDP die AfD etabliert.

  17. Soeben bei Phoenix eine interessante Szene:

    CDU feiert auf der Bühne den Wahlsieg, Gröhe möchte mit Deutschlandfahne winkewinke machen, Mutti nimmt ihm ganz resolut die Fahne wieder ab und trägt sie von der Bühne!
    Hat das etwas zu bedeuten?

  18. Stimmt HenriFox, Anbiedern bring einen nicht weiter und Ausgrenzung auch nicht, aber eine Abgrenzung zu Antisemiten und wirklichen Rassisten halte ich für richtig. Islamkritiker können keine Rassisten sein, denn der Islam ist ja keine Rasse, sondern eine freiheitsfeindliche Ideologie.

  19. Ich kann für einige Wahlkreise gar keine Ergebnisse finden zB. KölnII(94) und KölnIII(95). Durften die nicht wählen?

  20. Sollten die Spezialdemokraten als Juniorpartnerin die doppelte Staatsbürgerschaft durchsetzen und das Schlachten auf den Straßen weiter gehen, wird die Merkel-Union in 4 Jahren -10 % einfahren!

  21. Zuerst einmal meinen Respekt dem Politikstil von Frau Merkel gegenüber. Ich bin zwar vollkommen gegen Ihre Form der Europolitik, Einwanderungs- und Asylpolitik sowie Integrationspolitik. Aber die Art und Weise Ihres Stil scheint gut bei den Wähler und vor allem Wählerinnen anzukommen. Zum Glück wird Frau Merkel 2015 nicht mehr als Kanzlerkandidatin antreten und sie wird ein Vakuum hinterlassen, dass mindestens 7% an Wählerstimmen bei der CDU ausmachen wird.

    Zur AfD: Knapp vorbei ist auch vorbei – sehr schade. Es ist schon enttäuschend, dass die 5% nicht geschafft wurden. Aber wenn man bedenkt, wie stark die anderen Parteien und die meisten Medien, versucht haben, die AfD zu diskreditieren und dass die AfD erst vor 6 Monaten gegründet wurden, dann ist das ein riesiger Erfolg! Die Form der Diskreditierung hat man auch in Herrn Jauch Runde zu deutlich erfahren können, als Herr Lucke kurz zu Word kam. Nun muss die AfD bis zur Wahl des Europaparlaments weiter so arbeiten, dann wird sie mit Sicherheit mit mehr Stimmenanteil dort einziehen.
    Zu Herrn Jauch: Von einem Moderator erwarte ich, dass er neutral ist. Herr Jauch hat jedoch mit einer ganz perfide Anmoderation wieder einmal versucht die AfD mit dem Rechten Rand zu assoziieren. Herrn Schäuble verhalten zu Herrn Lucke fand ich derart respektlos und verleumderisch, garniert mit für mich gefühltem Hass, dass ich zu diesen Menschen eigentlich nichts mehr sagen möchte. Ich fand es nur noch widerlich!
    Zu den Wählern: Angst hat vor Vernunft gewählt. Die Wähler hatten Angst und sie haben sich Angst machen lassen. Mit dieser Geisteshaltung ist der Kurs von Frau Merkel tatsächlich alternativlos! Liebe Wähler seid ein wenig mutiger, lasst Euch nicht durch Angst manipulieren, wechselt mehr (nicht zu den Linken. Linkes Gedankengut ist im Parlament durch Grüne, Linke, SPD und sogar Teile der CDU genug vertreten). Traut Euch und glaubt den aktuellen Machthabern nicht, dass Deutschland seinen Wohlstand dem Euro zu verdanken hat. Das ist die große Lüge – Dänemark, Norwegen, die Schweiz haben keinen Euro und denen geht es mindestens so gut, wie Deutschland. Seinen Wohlstand hat Deutschland seinen fleißigen Arbeitern, Forschern und Unternehmern zu verdanken, aber ganz sicher nicht dem Euro. Also bei der nächsten Wahl AfD.
    Zum Schluß: die AfD hätte noch zwei Wochen gebraucht. In einer Analyse hatte man gesehen, die AfD erst im September breiteren Wählerschichten bekannt wurde. Deutschland braucht die Blaue Partei. Eine Partei gegen die Arroganz Schäubles, Trittins, Roths und Gabriels.
    Die AfD benötigt aber auch noch mehr liberale Aspekte, damit Sie die FDP ersetzen kann. Konkret: Abschaffung des Ehegattensplittings, Schwule sollten ganz normal ein Recht auf Adoption haben (die Schwulen, die ich kenn, sind deutlich, deutlich bessere Eltern, als die meisten Heteropaare! Der Unterschied wir noch größer, wenn man bildungsferne und muslimische Heteropaare betrachtet). Identitär Konservative müssen das akzeptieren, wenn Sie in Zukunft an die Macht kommen wollen! Für mich ist keine Partei auf Dauer wählbar, die Schwule und Lesben diskriminiert! Und ich frage mich wirklich, warum so viele Männer ein Problem mit Schwulen haben. Ich habe so meine These.

  22. Die Wiederwahl Merkels ist für jeden Islamkritiker keine gute Nachricht.Denn es wird in den nächsten 4 Jahren weitergehen mit Masseneinwanderung von Türken und Arabern, der Bau von Protzmoscheen wird weiter gegen den Willen der Leute forciert werden, ab 2014 wird es zu einer Masseneinwanderung von nicht integrierbaren Zigeuner kommen aus Bulgarien und Rumänien, denn dort sollen bereits ganze Zigeunerdörfer auf gepackten Koffer sitzen.Es wird nicht zu den dringend notwendigen Abschiebungen von ausländischen Islamisten und Salafisten kommen, denn Merkel fürchtet die Reaktion des Auslandes und die der europäischen Kommission. Es wird totsicher zu weiteren sündhaft-teuren „Bailout-Packeten“ u. „Banken-Union“, kommen, die den deutschen Steuerzahler und dessen Nachkommen teuer zu stehen kommen werden.

    In kurzen Worten es wird so weiter gewurstelt werden wie in den vergangenen 4 Jahren, und langsam wird dabei das Geld, die Souveränität und die Identität des deutschen Volkes auf der Strecke bleiben…….top

  23. Ich glaube den meißten ist die Tragweite nicht Bewusst. Vier verlorene Jahre, vier Jahre wo Deutschland im Billionen Bereich haften wird und der Bürger sein erspartes
    durch Inflation abgewertet bekommt.

  24. @media watch
    Wir Ossis haben nach 1990 schmerzhaft erkennen müssen, daß der Wessi nicht nachhaltig und zukunftsorientiert handelt, sondern alles- wirklich ALLES nimmt, was ihm die Gunst der Minute bietet. Selbst, wenn er die Quelle komplett trockenlegt und – das theoretisch wissen müsste- in Zukunft verdursten könnte.
    Die Wessies haben den momentanen Aktienkurs gewählt, nicht den Versuch, den Euro, selbst unter Schmerzen überlebensfähig zu machen.

  25. Also Bremen ist mir echt suspekt, Herr Lucke der als einziger etwas zu den Miris gesagt hat wurde ignoriert und dafür die Pro Miri SPD gewählt. Das Problem ist dort wohl noch nicht angekommen.

  26. Ich hatte ja mehrmals vorausgesagt, dass sowohl FDP und AfD nicht hereinkommen. Es gibt eine Mehrheit fuer r-r-g, damit gibt es kein vorbei an linker Grundsatzpolitik wie Zuwanderung und Islamisierung. Gabriel wird versuchen sich zum Kanzler zu machen, nicht sofort aber in den naechsten Monaten. Das Wahlrecht der BRD ist grotesk, mind. 16% der Stimmen fuer den Muelleimer. Als Willy Brandt BK wurde, scheiterte die NPD knapp an den 5%, trotzdem gab es die Ostvertraege. Ich glaube kaum, dass die Gruenen ohne die Stimmen der Auslaender ueber 5% waeren, die SPD auch nicht ueber 20%. Die Haelfte(!) der Rumaenen und Bulgaren moechte ab dem 1.1.14 auswandern. Alleine mit Kindergeld und Sozialhilfe bekommen sie in der BRD mehr als ein normales Gehalt dort. Die Demographie wird sich in den naechsten paar Jahren noch auffaelliger und fataler aendern. Die Deutschen sind alte Saecke um die 60, in diesem Alter aendern sie ihre Gewohnheiten wie das Wahlverhalten schon einmal gar nicht. Es war wieder einmal gelungen, die Wahl zum induzierten Ereignis zu machen bei dem es nur um die Blockparteien ging. Von Wutwaehlern oder Wechselstimmung keine Spur. Die tumbe Gutmenschenmasse in NRW, Niedersachen, HH und Bremen ist veranlagungsgemaess traege und treudoof dummglaeubig den Medien absolut hoerig. Es gibt verschiedene Formen von Intelligenz, da gibt es Defizite bei Deutschen. Parteipolitik mit Zwergparteien zu machen geht nicht. Das einzige was man lernen kann, ist fuer eine Umbruchstimmung zu sorgen. Anti-Islam Staende in den Innenstaenden bringen nichts, gehen nur nach hinten los. Man muesste eher Aktionen machen, die die Menschen direkt anspricht in Erwaegung zu ziehen Nichtblockparteien zu waehlen und sich etwas anderes vorzustellen als die BRD.

  27. Ja, Herr Kewil, es ist halt definitiv
    so, dass Wähler mit Ihrer Weltsicht
    ungefähr 0,2% der Bevölkerung sind.

    Die islamnkritische Bewegung muss
    jetzt diskutieren, ob es richtig
    war, sich dermaßen zu verengen.

  28. @ #13 Wilhelmine

    Daher hatten sie kein Problem damit, die Berichterstattung über den drögen Wahlkampf dadurch ein wenig zu würzen (und ihre Auflagen und Quoten ein wenig zu steigern), dass sie der AfD ein Forum gaben.

    Ja genau, immer und zwar ausschließlich immer in Zusammenhang mit folgenden Eigenschaften: rückwärtsgewandt, undemokratisch, rechtspopulistisch, antieuropäisch, brandgefährlich, tief in der Vergangenheit verfangen, rechtsradikal, und und und. Die Reinkarnation des Bösen, der Leibhaftige Satan sozusagen.

    Sehr hilfreich und nachhaltig, stellt sich nur die bescheidene Frage, für wen…

    4,9% wurde den „Wahlhelfern“ bzw. den Zusammenzählern dann irgendwie wohl doch zu heiß…

  29. #4 WutImBauch (23. Sep 2013 08:41)

    Koennten sich AFD und Freie Waehler fuer die naechsten 4 Jahre zusammenschliessen, dann haben sie zusammen doch die 5% , waere das wahlrechtlich moeglich?

    Es wäre ja sehr simpel gewesen: Die AfD tritt in Bayern zugunsten der FW nicht an, und die FW verzichten dafür auf den bundesweiten Antritt und empfehlen die Wahl der AfD. Dann hätte es für die AfD gereicht, und die FW hätten in Bayern gewonnen statt verloren! Aber die FW backen lieber ihre eigenen Brötchen (die AfD war in Bayern nicht angetreten, allerings nicht aus Rücksichtnahme auf die FW sodern weil man mit eiem schlechten Ergebnis dort nicht die ganze Bundespartei reinreißen wollte).
    Listenverbindungen mehrerer Parteien sind in Deutschland nicht zulässig.

  30. Die grüne Schmuddelpartei hat Eine auf´s Dach gekriegt und das ist gut so!

    S-teinbrücks schnodderiges Sprachbellen klingt auch bei mir, nach über 40 Jahren Abwesenheit von Baden und Leben in OWL arrogant, egal was er sagt, ich höre nicht hin!

    AfD – Wirtschaftsthemen dürfen auf Dauer nicht alles sein! Zu den Europawahlen mag diese Einseitigkeit besser ziehen. Ich denke, daß sie jetzt aber aus der rechten Ecke herausgekommen ist. Auch die Medien berichten jetzt immer häufiger weniger verleumderisch.

    CDU – nicht nur, daß Merkel und Gauck Herkunftsrote sind, die linke Opposition(Grüne, Linke, SPD) ließen die Regierungspuppen am Schnürchen tanzen.

  31. Hallo mal bitte runterkommen, mehr war nicht zu erwarten !
    Nun haben wir eine außerparlamentarische Opposition mit der knapp gescheiterten AfD!
    Ich würde gern der SPD raten eine Koalition mit der CDU einzugehen um weiterhin ihr Arbeit als Kopie der CDU machen zu dürfen, damit dieser Partei es ebenso gehen soll wie der FDP !

    Es wären dann bald weitere Schleudersitze vorhanden, zurück ins normale bürgerliche Leben um die Steuerzahler zu entlasten für doppelt politisch tätige Personen-Politkopie – Gestalter im Parlament !

    Eine Opposition welche sich von der Kanzlerin Merkel ständig die “Butter vom Brot” nehmen läßt brauchen wir nicht, deshalb hoffe ich weiterhin auf die sehr kritische AfD !

  32. Jetzt geht die alternativlose Politik weiter. Ausverkauf der deutschen Souveränität an die EU. Milliardentransfer zur Sicherung ausländischer Banken (Griechenland, Spanien und die nächsten folgen bereits). Energiepreisexplosion. Es wäre so wichtig gewesen eine starke Oppoistion in das Parlament zu wählen. Offensichtlich sind die Schmerzen beim Wähler noch nicht groß genug.

  33. #1 Ein Hellersdorfer (23. Sep 2013 08:26)

    Auf dem Gebiet der Ex-DDR hat die AfD 6,8 % geholt!

    ————————————

    Das ist auch fast genau das Ergebnis in meinem Wahllokal. Obwohl die Stadt es nur leicht über 4% gebracht hat. Anscheinend leben im meiner unmittelbaren Umgebung mehr vernünftige Menschen als ich weiß. Sind aber auch wohl viele Handwerker und kleine Gewerbetreibende drunter. Aber genau für die gilt ja auch:

    Übrigens allen normalen “Besitzenden” Gnade jetzt Gott (ich muß immer dabei sagen, ich glaube nicht an Gott). Um die Euro-Schulden zu finanzieren muß man jetzt Steuer, Abgaben´und Leistungseinschränkungen auf ein nie dagewesenes Niveau hochfahren. Um aber massenweise Todesfälle (oder Gewaltsausbrüche) unter denjenigen zu vermeiden die am Anschlag sind, bzw. dadurch in den Anschlag geraten muß man es sich natürlich von denen, die noch etwas weiter vom Anschlag weg sind, holen und an die denen die Luft ausgeht und gehen wird, verteilen. Das allein wird die Aufgabe der Politik in der näheren Zukunft sein. Der Knall oder Neuwahlen sind vermutlich nur eine Farge der Zeit. Aber dann wird noch weniger zu retten sein als es jetzt der Fall gewesen wäre.

  34. Ich hab bei meinen Aufzählungen vergessen, dass Merkel natürlich munter weiter Schulden machen wird, auf Kosten zukünftiger Generationen!

  35. Wenn man die Umstände berücksichtigt, dass die AfD vier Monate vor der Wahl gegründet wurde und die MSM sie ignoriert und diffamiert
    hatten, dann ist dieses Resultat „zufriedenstellend“.
    WUNDER kommen später…..
    Momentan sehe ich keinen Grund für Resignation!
    BTW, es hat auch Vorteile, dass die Union
    gestärkt wurde und vor allem, dass die Grünen
    abgestraft wurden.
    ich denke, es ist schon ein Paradigmenwechsel
    erkennbar.

  36. im grunde genommen hat der spassvogel westerwelle die fdp an die wand gefahren. brüderle und rösler waren für ihn nur die prügelknaben. er wusste schon lange, mit ihm wäre die nächste wahl nicht mehr zu gewinnen. aber er wollte über die laufende legislaturperiode unverdient noch den grossen mann spielen.

  37. @Wutimbauch
    Sie wissen wohl nicht, mit wem Sie es bei den Freien Wählern zu tun haben.
    Da kenne ich einige Oberwichtigtuer persönlich sehr gut.
    Nee, lieber die Finger weg!

  38. Immerhin haben sich rund 19 Millionen Wähler, wenn bestimmt auch aus verschiedenen Gründen, für eine Nichtwahl entschieden, also fast jeder dritte Wähler ist von keiner Partei erreicht wurden und hat sich nicht von aufgewärmten Parolen verführen lassen.

  39. Jetzt können die da oben den Karren richtig an die Wand fahren. Keiner von den Altparteienwählern kann sagen er hätte nichts gewußt.
    Gute Nachricht———–Grüne einstellig
    Schlechte Nachricht——-Sie sind noch da
    Für mich heißt es die grüne Verbrecherklique stärker zu bekämpfen und alles sabotieren was den jetzigen Machthaber von Nutzen sein könnte.
    Für Stasi-Gysi werden die Bäume auch nicht mehr in den Himmel wachsen. Für die AfD sehe ich gute
    Chancen wenn sie neue Wählerschichte erreichen.

  40. #28 Bonn (23. Sep 2013 09:14)
    @ ats3788

    Wie Kleine-Hartlage es sagt: Selbst mit AfD im Bundestag hätte sich nicht viel geändert.
    ——————————

    Es hätte Darstellungen der Realität aus Sicht einer Opposition gegeben. Keiner (auch MKH nicht) kann kann vorhersehen, welchen Einfluß das gehabt hätte.

  41. Der unsymphatischste Politiker des gestrigen Abends (selbst Trittin finde ich authentischer) ist für mich

    Hermann Gröhe

    Für mich total unglaubwürdig, wie er sich gestern auf der Bühne mit seinen Däumchen hoch gefreut hat. Der hat sich so vieles von der Rhetorik und Gestik Merkels abgeschaut, wirkt für mich immer unbeholfen, überhaupt nicht selbstbewusst, als ob er gerade in ein Kostüm schlüpft, was ihm nicht passt.
    Wie eine Person, die eine Ausbildung zum Türsteher gemacht hat, dort aber regelmäßig „ganz klein mit Hut wird“, wenns eng wird.

    Man merkt richtig, wie Merkel ihr Schoßhündchen dressiert hat (siehe Wegnahme der wedelnden Deutschlandfahne!)

    Für mich ist dieser Mensch einfach peinlich.

  42. #39 ingres (23. Sep 2013 09:38)
    #28 Bonn (23. Sep 2013 09:14)
    @ ats3788

    Wie Kleine-Hartlage es sagt: Selbst mit AfD im Bundestag hätte sich nicht viel geändert.
    ——————————

    Es hätte Darstellungen der Realität aus Sicht einer Opposition gegeben. Keiner (auch MKH nicht) kann kann vorhersehen, welchen Einfluß das gehabt hätte.

    Absolut zutreffend, ingres. Ich denke, ein Einzug der AfD hätte eine Menge bewirkt. Die Schweinereien von Merkel & Co. wären endlich von Parlamentariern öffentlichkeitswirksam thematisiert worden. MKH ist ein kluger Mann, ein Rechtsintellektueller von Format. Aber alles sieht eben auch er nicht richtig.

  43. #7 Gutmensch4711 (23. Sep 2013 08:41)

    Kewil, den Vorwurf musst du dir gefallen lassen, dass die ausschließliche Herumhackerei auf den Roten und Grünen, die im Bund eh nichts zu sagen hatten, einen Haufen Bürgerliche zur CDU gescheucht hat. CDU verdreschen, DIE sind für die Zustände verantwortlich, vor allem DIE, denn sie waren in der Regierung.

    ——————————————

    Da ist was extrem wahres dran. Ict mir noch nie so klar geworden wie in diesem Moment. Wir beschäftigen und hier in der Tat zu viel mit dem reinen Pöbel, der es eigentlich nicht wert ist, sich mit ihm auseinanderzusetzen. Privat mach ich das ja schon seit. 36 Jahren nicht mehr. In der Tat sollten dike CDU-Politiker viel mehr bloßgestellt werden. Aber die Bloßstellung des Pöbels lag und liegt natürlich näher, weil ja damit die CDU ja auch indirekt bloßgestellt wird, weil sie diesen Pöbel duldet, mit ihm zusammen arbeitet und sich von ihm treiben läßt. Aber man sollte vielleicht von dieser indirekten Bloßstellung der CDU zu einer direkteren übergehen. Wobei ich nicht weiß ob wir hier damit Einfluß ausüben können.

  44. Ich habe es ja schon öfter geschrieben. Weder schaffen Parteien oder Politiker Deutschland ab, noch ist der Islam die größte Gefahr oder die „Klimaerwärmung“.

    Die größte Gefahr geht alleinig vom deutschen Wähler aus und der ist gleichzeitig DIE Gefärdungsursache Nr.1.

    Das deutsche Volk ist wirklich das allerdümmste dieser Erde. Kann man echt nix machen.
    Noch blöder sind allerdings die Wähler von pro Deutschland.

    Denk ich an Deutschlands Wähler in der Nacht ….
    Bleibt nur noch adieu zu sagen ….

  45. @#37 pidding

    Genau! Nicht Roesler sondern Westerwelle hat die FDP versenkt. Man muss einige Realitaeten zur Kenntnis nehmen. Westerwelle ist nicht nur privat schwul sonern auch durchgaengig verhaltensschwul. Schwule sind gut als Schlagerfuzzies und Gruessonkel, aber nicht als Politiker in der Verantwortung. Dann war Westerwelle auch noch nach dem ersten Nein zum Tuerkei-Beitritt eine Woche darauf eingeknickt. Absolut unmaennlich und unehrenhaft. Roesler ist zwar optisch Auslaender aber nicht Muslim oder am besten Tuerke. Ethnie spielt eine Rolle, ein Asiate hat bei den orientalischen Auslaendern keine Chance.

  46. Ich finde es nicht so schlimm, dass die AfD es nicht gleich geschafft hat. Ich habe sie auch gewählt und sicher werde ich dort auch als Mitglied eintreten. Ich bin mir aber sicher, dass diese Partei die nächsten 4 Jahre sehr gut arbeiten wird und die Medien kommen auch nicht mehr einfach so an dieser Partei vorbei. Die nächsten 4 Jahre werden wir wieder bluten und wenn die AfD immer wieder den Finger in die Wunde legt, dann werden die Bürger vielleicht irgendwann begreifen wen sie wählen müssen. Alle die hier über die AfD meckern, weil sie nicht islamkritisch genug waren, haben NICHTS verstanden. Was glauben sie denn, was die Medien für Saltos geschlagen hätten, wenn die AfD diesen Fehler gemacht hätte? Die Aussagen über den sog.Bodensatz der Republik wurde ja schon in jedem Bericht mehrfach genannt. Keine Partei bekommt in diesem Land mehr als 1% der Stimmen wenn sie gegen Ausländer oder Religionen Stimmung macht. Dafür ist es noch nicht schlimm genug!

  47. Hessen-AfD 5,6 bei der Bundestagswahl, aber nur 4% bei der Landtagswahl.
    Das hätte nicht sein müssen.
    Man bracuht eben doch ein gutes Wahlprogramm für die Länderparlamente.

  48. Tja, das war wohl nichts.
    Fürs Erste.

    Immerhin ist die farblose FDP samt dem farblosen Aussenguido weg.
    Die Schnarre hats auch erwischt und ich denke, auch Hinterbänkler wie z.B. ein Herr Rippel haben nun andere Probleme als Deutschen auf den Senkel zu gehen und Politik zu unserem Schaden betreiben zu können.

    Noch deutlicher war die Schlappe für unsere Lieblingspartei, die Grünfaschisten.

    Und da geht nun EU-Merkels Dilemma los.
    Mit wem soll sie koalieren?
    Mit den Grünen zusammen ins Kinderbett?
    Das macht sie nicht, dazu ist sie dann doch zu schlau.
    Mit der SED?
    Dasselbe.

    Also GroKo und wir bekommen doch noch Euro-Bonds und andere Geldvernichtungseinrichtungen aufs Auge gedrückt, welche die Krise weder verhindern noch abschwächen.
    Im Gegenteil, nach der Wahl gehts los mit den Daumenschrauben und dem Gejammer.

    Und dann ist da noch Möchtegern-Franz-Josef Seehofer, der entweder der Kanzleuse oder seinen Wählern im Magen liegen wird, wenn er sein Wahlversprechen mit der Maut nicht einlösen darf und der Union so oder so Ärger beschert.

    Und zu Luckes Aussage über „dumpfe Islamfeinde“?

    Das gönne ich ihm, das darf er sagen und er darf sogar das Geld für meine Stimme kassieren.
    Mir doch egal, was man von mir denkt, so lange wie diese Leute das machen, was sie sollen:
    Das Parteienkartell und Wahlgewohnheiten aufbrechen.

  49. #9 Eurabier (23. Sep 2013 08:44)
    Am meisten überrascht mich, dass der Höhenflug der wohlstandstandverwahrlosten und pädophilen linksgrünen NichtsnutzInnen gestoppt wurde!

    —————————

    Kewil hat ja Gründe genannt. Aber man darf auch Akif Pirincci nicht vergessen. Ich habe davor längst so gedacht wie Pirincci,. aber erst Pirincci hat bei mir die Hemmschwelle gelöst diese Gedanken über den grünen „Dreck“ weitgehend ungehemmt ausazusprechen. Auch nicht vergessen darf man, das ein Wahlforscher, ich eine Güllner, die Grünen tatsächlich ideologisch mit den Nazis verglichen hat. Übrigens das Eindreschen auf die Grünen mag zu einseitig gewesen sein, aber sie haben jedefalls eingebüßt und haben jetzt vielleicht weniger Einfluß.

  50. Hurra, Friede Springer und ihre aufdringliche Merkelwerbung und Liz Mohn mit ihren Merkelobhudeleien in allen Medien haben es geschafft, ihre Busenfreundin und schlechteste Kanzlerin (Gender unabhängig) seit den Anfängen der Bundesrepublik Deutschland
    an der Macht zu halten!

    Merkel darf nun weiterhin Deutschland und Europa kaputt machen.

  51. #38 Helmut Mergel

    Danke, du hast mir den ersten Lacher heute geschenkt.

    Bin traurig und enttäuscht, belüge mich nicht selbst. Es ist aber auch gut, dass FDP und Grüne einen Dämpfer bekommen haben. Dass es die AfD überhaupt gibt und ich im Osten lebe. Denn das könnte für eine Landtagswahl ja ganz gut aussehen. Für einige Ossi-Länder schon nächstes Jahr bei uns erst 2015.
    http://www.wahlrecht.de/termine.htm

    Ossi-Länder und Wessi Bezeichnung sollen NIE herablassend gemeint sein. In NRW hab ich lange gelebt. Einsam schob ich mein erstes Kind durch die Kopftuchmenge am Vormittag in der Stadt. Das ist hier – in dem angeblich nicht so tollen Osten nicht so – *freu* 😀
    und auch hier liegen die „Ossis“ vor!
    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/76262/umfrage/geburtenziffer—anzahl-der-kinder-pro-frau-2007-und-2008/

    Und wie geht’s so nach Sonntag?ich= Zensur? 5+

  52. #10 Olafhempelmann (23. Sep 2013 08:47)

    Patriotismus ist keine Frage von rechts oder links . . .

    – – – – –

    Stimmt!
    Die Feinde der Demokratie und des Sozialstaats, weltweit, sind internationale, multinationale Linke und Rechte!

  53. „Die AfD verdankt mithin ihr durchaus respektables Wahlergebnis nicht ihrer eigenen Stärke, sondern drei Faktoren, die sich naturgemäß verschleißen und daher in vier Jahren nicht mehr gegeben sein werden:“

    ——————

    Das ist ja wohl MKH und das ist das große Problem: kann die AfD sich jetzt weiter motivieren? Denn man (die AfD) muß jetzt permanent auf die Straße. Man müßte Mitglied werden.

  54. Das Vertrauen der Mehrheit der Bevölkerung in Angela Merkel
    ist sagenhaft. „Keine Experimente!“ und „Weiter so!“ drückt das
    Wahlergebnis aus. Das bedeutet auch, dass es den meisten
    Deutschen so schlecht nicht geht. Besitzstandwahrung steht ganz weit oben.
    Dies beweist auch die Wählerwanderung von der FDP zur CDU.
    Die FDP im Übrigen sollte sich ins Stammbuch schreiben, dass sich in Zeiten
    von Krisen keine Sau für Daten- und Abhörskandale interessiert.
    Wenn seine Existenz bedroht ist, versteht der Deutsche keinen Spaß.
    Da können solche Nieten wie das Fossil Gerhart Baum jammern wie sie wollen, von wegen Deutschland
    braucht eine Partei wie die FDP, die Bürger- und Freiheitsrechte verteidigt. Nix da.
    Die Würde des Menschen ist einkommensabhängig. Dies werden die Liberalen nie begreifen.

    Das wichtigste Fazit dieser Wahl jedoch ist, (meiner Meinung)
    dass es trotz einer gigantischen Propagandawelle seitens der
    gleichgeschalteten Medien in diesem Land keine linke Mehrheit
    gibt. Das ist ermutigend für die Zukunft.

    Ein Satz zur AfD. Allen Enttäuschten sei gesagt, dass 4 Komma nochwas
    aus dem Stand so schlecht nicht ist wenn man bedenkt, dass die Partei
    den gesamten( linken) Medienapparat gegen sich hatte. Von Anfang an als rechtspopulistisch
    stigmatisiert, hat sich Herr Lucke und seine Freunde sehr gut
    geschlagen. Weiter so!

  55. #48 nicht die mama (23. Sep 2013 09:55)
    Tja, das war wohl nichts.
    Fürs Erste.

    Immerhin ist die farblose FDP Wahlsonntag angsamt dem farblosen Aussenguido weg.
    Die Schnarre hats auch erwischt

    Diese widerliche Figuren nicht mehr ertragen zu müssen ist das Beste, was ich diesem alles in allem besch…(eidenen) Wahlsonntag abgewinnen kann. In der FDP wird es nun intern sowieso zum Köpferollen kommen, da werde noch ganz andere ihren Hut nehmen müssen.
    Und womit? Mit Recht!

  56. @#54 ingres (23. Sep 2013 10:03)

    MKH scheint aber zu glauben, dass jetzt 4 Jahre ereignislos ins Land gehen. Das glaube ich nicht. Aber eins muß klar sein: die „rechten Splitter“ werden auch in 4 Jahren noch bei 0,1% stehen.

  57. #55 Cornelius Sulla (23. Sep 2013 10:04)
    Ein Satz zur AfD. Allen Enttäuschten sei gesagt, dass 4 Komma nochwas
    aus dem Stand so schlecht nicht ist wenn man bedenkt, dass die Partei
    den gesamten( linken) Medienapparat gegen sich hatte. Von Anfang an als rechtspopulistisch
    stigmatisiert, hat sich Herr Lucke und seine Freunde sehr gut
    geschlagen. Weiter so!

    Zutreffend! Immerhin haben mehr als zwei Millionen Menschen diese Partei gewählt, die vor kurzem noch keiner kannte und die im Wahlkampf übel diffamiert wurde. Zwei Millionen – das ist nicht nichts! Das lässt für die Zukunft hoffen. Und Lucke hat auch einen Lernprozess vollzogen, der ihn in der Zukunft noch besser werden lassen dürfte. Ursprünglich nur aus professoraler Sicht gegen den Euro-Rettungsirrsinn angetreten, hat er gemerkt, wie brutal antidemokratisch dieses System bei uns mittlerweile geworden ist und wie es auf jede Stimme der Vernunft einprügelt. Auch dieses erweiterte Bewusstsein wird künftig verstärkt sein Wirken prägen.

  58. Bei aller Enttäuschung möchte ich ebenfalls etwas Positives beitragen.
    Endlich ist diese unerträgliche, Deutschland repräsentierende Peinlichkeit, die sich Außenminister schimpfte weg, sodass man sich nicht mehr fremdschämen muss!

  59. #54 ingres (23. Sep 2013 10:03)
    Das ist ja wohl MKH und das ist das große Problem: kann die AfD sich jetzt weiter motivieren? Denn man (die AfD) muß jetzt permanent auf die Straße. Man müßte Mitglied werden.

    Richtig. Das ist mein Entschluss der Wahlnacht. Ich werde eintreten, obwohl ich mich mal nach Jahren der „Verarschung“ in der CDU entschlossen hatte, nie mehr einer politischen Partei angehören zu wollen.

  60. Die “Ostdeutschen” haben es bereits auch schon einmal in ihrer Geschichte erlebt, wie es ist, unter sozialistischer Knechtschaft zu leben.

    Das ist auch ein ganz wesentlicher Grund dafür, dass die “Ostdeutschen” viel feinere Sensoren dafür entwickelt haben, um Ungerechtigkeiten besser und realistischer einschätzen und beurteilen zu können.

    Die “Westdeutschen” hingegen haben von Beginn an im “Schlaraffenland” gelebt und machen diese negativen Erfahrungen nun erstmalig selbst durch.

    Das erklärt auch das bis heute unterschiedliche Wahlverhalten der Menschen zwischen ehemals Ost und ehemals West!

    Nichts destotrotz war das Ergebnis für die AfD schon enttäuschend – aber der Blick geht nach vorn und es wird weiter am Aufbau einer echten Oppositions-Partei gearbeitet – denn es sind nur die Menschen selbst, die durch ihr Wahlverhalten Veränderungen herbeiführen können – und dieser wichtige Kernpunkt hat auch künftig seine zeitlose Gültigkeit!

    Die Menschen in unserem Land haben außerdem auch noch die Möglichkeit, durch friedliche Aufrufe zu Groß – Demonstrationen auf gravierende gesellschaftliche Mißstände aufmerksam zu machen und hier ggf. durch die Politiker Veränderungen einzufordern – man erinnere sich nur an die hunderttausenden ehem. DDR – Bürger, welche 1989 auf die Strasse gingen und das DDR-System somit zum Einsturz brachten – wodurch eindrucksvoll bewiesen werden konnte, dass nur eine starke Gemeinschaft den Weg zum Erfolg ebnen kann!

    Es gibt viele Möglichkeiten, um Veränderungen im Leben einer zivilisierten Gesellschaft zu erreichen – man muss sie nur auch ernsthaft angehen wollen und in seinem Bemühen auch nicht nachlassen – bis der Erfolg eingetreten ist – das aber setzt wieder vorraus, dass die Menschen sich selbst vom allgegenwärtigen „Duckmäusertum“ befreien das sie sich selbst auferlegt haben, endlich wach werden und anfangen zu denken und endlich realisieren, dass es auch oder gerade auch um die Zukunft ihrer Kinder und Enkel – und damit auch um die Zukunft Deutschlands sowie nicht zuletzt auch um die Zukunft Europas geht!

  61. Kein Schönreden!

    Für mich grenzt es an geistigen Nudismus, wenn Zweidrittel der Wähler sich für die Parteien (CDU, SPD) entscheiden, die für eine exorbitante Staatsverschuldung und schleichende Abschaffung der Bürgerrechte stehen.
    „Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber“ – leider lässt sich das vorbehaltlos auf das Gros des Wahlvolkes anwenden.
    Ich sage es ganz klar: ich bin auch menschlich enttäuscht, dass so viele Bürger an den derzeitigen Zuständen offenkundig nichts zu bemängeln haben – um uns Sodom und Gomorrha, fatale Fehlentscheidungen im stakkato und gleichgeschaltete Medienmache, aber viele Mitmenschen finden es gut.
    Dabei wäre ich durchaus gewillt, wenige Prozentpunkte des Wahlergebnisses auf Mauschelei zurückzuführen, aber eigentlich müsste die AfD trotz Wahlbetruges auf deutlich über 5% kommen.
    Vor unseren Augen rollt „Der Herr der Fliegen“ durch unsere Leben und niemand stoppt den wahnsinnigen Lauf – da bleibt es wohl nur, sich zurückzulehnen und auf das unabwendbare Ende einer grausamen Theatervorstellung zu warten.

  62. „Wenn man die AfD zuverlässig vom Bundestag hätte fernhalten wollen, hätte es dazu weiß Gott einfachere Mittel gegeben, allein schon wegen des Zugriffs der etablierten Parteien auf die öffentlich-rechtlichen Sender.“

    ——————————————-

    Dieser Argumentation von MKH konnte ich nie ganz folgen. Er wirft damit AfD und die „rechten Splitter“ im öffentlichen „Ansehen“ in einen Topf. Ich glaube, dass er das zu streng sieht. Nein diese Argumentation ist mir zu verhersehbar, wenn man eratmal die Schiene kennt, auf der MKH sich da bewegt. Hätten die öffent5lich rechtlichen die AFD geschnitten wie die „rechen Splitter“ oder wie früher die NPD, wäre das der Öffentlichkeit nicht unbemerkt geblieben. Deshalb war es nicht möglich. Im übrigen darf man nicht vergessen, dass die Modratoren, so verkrüppelt gleichgeschaltet sie auch sein mögen, vermutlich noch einen Resdt Eigenverantwortung für ihr Handeln tragen und eben mit diesem Rest selbst entscheiden wen sie einladen und wen nicht. Das ist in jeder Firma so. es gibt zwar einen Chef, aber der wird u. U. ganz klein, wenn der Fachmitarbeiter in seinem Ressort was entscheidet. Das hat mich immer fasziniert, dass man punktuell gegen den Chef entscheiden konnte. Bei rechten Splittern merkt die Öffentlichkeit nicht, dass sie geschnitten werden, weil sie nicht im Bewußtsein der Öffentlichkeit existieren. Sicherlich gibt es so was wie eine Soziologie der Öffentlichkeit. Und der hervorragende Sozialwissenschaftler MKH müßte dieses Metier leicht in seine Überlegungen einbeziehen können.

  63. Von wegen Verschwörungstheorie

    Die 5 Prozent Hürde ist schon die reale Verschwörung in der DDR 2 gegen kleine Parteien.

  64. Ich finde, wir sollten keinesfalls die Köpfe hängen lassen. Die AfD hat mit ihren 4,7% ein Potenzial aufgebaut, dass die anderen Parteien nicht einfach ignorieren können. Die Europawahl wird daher sehr wichtig werden. Es ist wirklich erstaunlich, was die Partei innert eines halben Jahres aufbauen konnte. Von so etwas hätten wir hier vor einem Jahr nur träumen können und wir hätten uns über die je0.1% von PRO und der FREIHEIT geärgert.
    Die FDP hat nun gründlich Zeit, ihre Politik zu überdenken. Die Anbiederung an Merkel hat ihr gar nichts gebracht. Die Grünen und die SED haben auch kräftig verloren. Vor 2 Jahren mussten wir noch befürchten, die Grünen würden mit über 20% in den Bundestag einziehen. Selbst in BW haben sie deutlich an Zustimmung verloren.

  65. #59 Tiefseetaucher (23. Sep 2013 10:14)

    Ich werde auch eintreten, zumindest zunächst als Karteileiche. Eine Eintrittswelle allein könnte nämlich bereits für die Aufrechterhaltung der Motivation sorgen.

  66. #51 Midsummer (23. Sep 2013 10:00)
    Hurra, Friede Springer und ihre aufdringliche Merkelwerbung und Liz Mohn mit ihren Merkelobhudeleien in allen Medien haben es geschafft, ihre Busenfreundin und schlechteste Kanzlerin (Gender unabhängig) seit den Anfängen der Bundesrepublik Deutschland
    an der Macht zu halten!

    Merkel darf nun weiterhin Deutschland und Europa kaputt machen.

    Das ist es allerdings, was auch mich am meisten schockiert. Diese geistlose Trine darf weiter alles kaputt machen, was Generationen hier mühevoll aufgebaut haben. Und schockierend ist auch die Tatsache, auf welch primitive Art man hierzulande Mehrheiten bekommen und Stimmen fangen kann, während die differenzierte Art im Umgang mit den Problemen (Lucke) vielfach weniger geschätzt wird. Der gestrige Wahlsonntag war auch ein Triumph des Boulevards und primitivster Geborgenheitseffekte über den Verstand. Der eigentliche Wahlsieger ist die BLÖD-Zeitung. Schade!

    P.S.: Die Blumen-Merkel auf dem Foto geht mir noch einigermaßen am Gesäß vorbei. Wenn ich aber links diese glückselig feixende Hasselfeld sehe, diese fleischgewordene CSU-Nullnummer, fasse ich mir nur noch an den Kopf. Diese Dame steht symbolisch für die Niveaulosigkeit und Geistesschwäche unserer Republik.

  67. Der Frust über das Ergebnis der BTW allein ist schon schwer genug zu ertragen.

    Ich empfehle deshalb Allen, von der Lektüre der heutigen Leitartikel in vielen Tages-zeitungen Abstand zu nehmen. Andernfalls könnte es zu schweren Depressionen kommen. Die südwestfälische „Westfalenpost“ z.B. verhöhnt heute ihre Leser mit einem Leitartikel, der die Überschrift „Glücklich das Land, das so machtvolle Wähler hat“ trägt.

    Die Rechnungen für seine vermeintliche Macht wird der Wähler in den nächsten Monaten schon bekommen. Die Zahlungsmodalitäten sind auch schon längst festgelegt. Der Einzug wird bequem, diskret und fast unbemerkt erfolgen.

    Auch im Gesundheitswesen gehen wir traumhaften Zeiten entgegen. Denn wenn wir mal schauen, welche Möglichkeiten es für realistische Koalitionen gibt, dann bleibt außer schwarz-rot und rot-rot-grün praktisch nichts mehr übrig. Der Einführung der Bürgerversicherung als eines der Lieblingskinder der Spezialdemokraten (SPD), steht nun nichts mehr im Wege, ganz gleich in welcher Konstellation die SPD an der Regierung beteiligt wird.

    Bei rot-rot grün wäre man sich sowieso einig, bei schwarz-grün muß sich die SPD diesmal sehr stark profilieren um nicht wieder von Mutti vorgeführt am (möglichen) Ende der Legislaturperiode in vier Jahren erneut noch weiter geschwächt da zu stehen.

    Die Bürgerversicherung wurde als Wahlversprechen der SPD im Wahlkampf groß plakatiert und findet in der uninformierten Öffentlichkeit eine scheinbar breite Zustimmung. Wir dürfen uns deshalb schon in Kürze auf zusätzliche zigtausende Arbeitslose mehr freuen, die ihren Job in der Versicherungsbranche verlieren werden. Ob diese Angestellten wohl auf die Hilfe durch Herrn Bsirske und seine ver.di hoffen dürfen ?

    Jedenfalls dürfen sich die zukünftig Bürgerversicherten schon heute auf die tollen Leistungen der Einheitsversicherung freuen. Dazu einige Beispiele aus Ländern, in denen eine solche Traumversorgung schon Realität ist:

    GROSSBRITTANNIEN
    Über 5 Millionen Patienten stehen auf Wartelisten und bekommen erst nach Monaten einen Arzttermin. Leistungen werden zum Teil aus Kostengründen verweigert.

    NIEDERLANDE
    Bis zu einem Jahr Wartezeit auf notendige Operationen.

    FRANKREICH
    Durchschnittlich 25% der Krankheitskosten muß jeder selbst tragen.

    SPANIEN UND DÄNEMARK
    Patienten dürfen weder Haus- noch Facharzt selbst wählen.

    SCHWEDEN
    Wer eine Hüftoperation bekommt und wer nicht, entscheidet die Provinzverwaltung.

    Vermeintliche Gleichheit, die mit einem künstlich angeheizten Sozialneid durchgesetzt werden soll, hat auch hier ihren Preis.

    Schon deshalb: HURRA DEUTSCHLAND! – WEITER SO!

  68. #16 Wilhelmine (23. Sep 2013 08:56)

    „@ #11 HenriFox (23. Sep 2013 08:53)
    Die AfD hat sich den Einzug in den BuTag selbst vermasselt. Die Anbiederung an die Medien und die dadurch unnötige Abgrenzung nach RÄCHTS incl. der Diffamierung von Islamkritikern als Rassisten und IslamHASSERN hat (zu Recht) viele Stimmen gekostet.

    Richtig!
    Deswegen habe ich auch die REP gewählt!“

    Preisfrage: Wie abgrundtief blöde kann ein Mensch eigentlich sein?

    Das einzige Problem Deutschlands sind die Gehirne seiner eigenen deutschen Wähler.

    Wenn ich den Schwachsinn dieser Vollpfosten „wilhelmine“, „HenriFox“ und Konsorten lese, brauche ich nicht länger nachzudenken, warum Deutschland abgeschafft wird.

  69. #55 Cornelius Sulla (23. Sep 2013 10:04)

    „Das Vertrauen der Mehrheit der Bevölkerung in Angela Merkel
    ist sagenhaft.“

    Wenn man die vielen Nichtwähler berücksichtigt, stehen allenfalls 30 % der Wahlberechtigten hinter Merkel, also nur 1/3 der Bevölkerung. Das ist nicht viel, wenn man berücksichtigt, dass Merkel ein Medienprodukt ist, das extrem von der Presse gepusht wird.

  70. an Kewil,

    falls du mal irgendwann ein Buch schreiben solltest, sag mir bescheid.Ich kaufe es!
    Das Thema ist egal, ich freu mich immer wieder über deinen Schreibstil.

  71. Mein Kanzler ist eh Putin.Ich orientiere mich ausschliesslich nach Russland.
    Was auch immer Merkel daherlabert,interessiert mich nicht.
    Ist eh meist nur unverständlicher Müll.
    Sie hat die Christen des Irak mit auf dem Gewissen und bedroht sie nun auch in Syrien, wobei sie die Verschwörer heimlich hier einfliegen lässt,damits der dumme Michel nicht merkelt.

    http://www.zeit.de/2012/31/Syrien-Bundesregierung

  72. #64 Tiefseetaucher

    Am Tag vor dem Wahlsonntag wurde eine Gratis-BLÖD-Zeitung an alle Haushalte verteilt.
    Die Wahlwerbung für Merkel darin war subtil, aber dafür umso wirksamer.
    Ganz klar, der nichtssagende inhaltslose Boulevard und die Niveaulosigkeit hat gesiegt.

  73. Die Königin äh Kanzlerin von Deutschland, Frau Merkel triumphiert, sie ist ist so fest im Sattel wie nie. Die FDP fliegt – das hat sie sich selbst zu zuschreiben, nicht zuletzt „dank“ ihrer Handlungsunfähigkeit. Früher wollten sie die Steuern senken und wie war das mit „Mehr Brutto vom Netto“ ? Das hat Westerwelle 100 Mal gesagt und nichts passierte.
    Die AFd hätte es schaffen sollen, so knapp vorbei geschrammt am Einzug in den Bundestag ist schon etwas ärgerlich.

  74. Der Wahlausgang wird dazu beitragen, dass die elende „Alternativlosigkeit“ anhält, unser Spar-und Immobilienvermögen weiter den Bach runter geht und die niveau-und nutzlose Masseneinwanderung fortschreitet. Meine Konsequenz: abhauen und verbrannte Erde hinterlassen, d.h. keine GEZ, Keine Steuern und keine Sozialschmarotzerabgaben mehr leisten. Konsequente Ablehnung staatlicher Zwangsmaßnahmen nach dem Motto “ man kann einem nackten Mann nicht in die Tasche fassen“.
    Ich kratz meine letzten Penunzen zusammen und werde in einem Land OHNE Sozialklimbim und mit moderatem Steuersatz durch meiner Hände Arbeit eine neue Existenz aufbauen. Mit geschätzten 10-15 Jahren Arbeit und Sparen dürfte das wesentlich erfolgreicher sein, als hier noch auf Rentenhülsen zu warten, weiterhin 39 % Steuern für nichts zu zahlen, Zwangsmitgliedschaften zu ertragen, fassungslos dem Verlust der lebenslang angesparten LV zuzusehen und für andere kostenlos zu malochen, um dann am Ende bei Nennung dieser Fakten als NAZI beschimpft zu warden. Ohne mich!

  75. Kleine-Hartlage:

    Sie [die Medien] haben sie [die AfD] ebenso hochgeschrieben wie vor zwei Jahren die Piraten, und wer behauptet, sie sei “totgeschwiegen” worden, muss in einem anderen Land leben als ich.

    Herr Kleine-Hartlage scheint nur die „Junge Freiheit“ zu lesen, sonst wäre er nicht zu dieser weltfremden Einschätzung gekommen. Die AfD sei „ungefährlich“ für Merkel und Konsorten gewesen? Da hat er auch einiges nicht mitgekriegt. Ich empfehle Jürgen Habermas‘ Aufsatz in den „Blättern für deutsche und internationale Politik“, über den die „Frankfurter Rundschau“ unter der Überschrift „Habermas wünscht der AfD Erfolg“ berichtet hat.

    Was aber nur ein Ausrutscher im Mai war, der zudem keine weitere Beachtung fand, Habermas: „In der Bundesrepublik bestärkt eine unsäglich merkelfromme Medienlandschaft alle Beteiligten darin, das heiße Eisen der Europapolitik im Wahlkampf nicht anzufassen und Merkels clever-böses Spiel der Dethematisierung mitzuspielen. Daher ist der ‚Alternative für Deutschland‘ Erfolg zu wünschen.“ Die „Medienlandschaft“, die in der Folgezeit von einer Art war, dass FR-Leser „Headhunter“ letzte Woche schreiben konnte: „Die AfD inszeniert sich natürlich gerne als Opfer von Gewalt. Das ist typisch für eine solch fremdenfeindliche, populististische ,Alternativ-Partei‘! Die ultrarechten Geiferer entlarven sich, wie immer.“

    Nicht vergessen sei auch die ARD, die im März als Erste die Losung ausgegeben hatte, dass es sich bei der AfD um eine „rechtspopulistische“ Partei handelt. „Totgeschwiegen“ in der Berichterstattung von ARD und ZDF, das stimmt, hin und wieder hat man Lucke in eine Alle-gegen-einen-Talkshow geladen, während die Piraten damals als Sympathieträger allseits bewundert wurden.

  76. #71 Westzipfler
    Du hast so so recht. Wo soll es denn hingehen? Wir suchen auch nach einem Not-Land. Sprachkurse hab ich schon immer gern gemacht/belgt.
    Tipp? (Ehrlich gemeint)

  77. @66 Midsummer (23. Sep 2013 10:41)
    Wenn man die vielen Nichtwähler berücksichtigt, stehen allenfalls 30 % der Wahlberechtigten hinter Merkel, also nur 1/3 der Bevölkerung. Das ist nicht viel

    Gemessen am Ergebnis der SPD ist das ’ne ganze Menge. Schließlich gehts um Mehrheiten. Über die Nichtwähler wird nicht lange parliert.

  78. Eine Chance wurde vertan – auch wenn 4,7 % ein wirklich beachtliches Ergebnis ist. Nur im Bundestag kann man wirklich etwas bewegen und wenn es richtig gute Opposition ist. Das hätte es werden können. Ein Korrektiv, jemand der Einspruch gegen die unsägliche Eurorettungspolitik einlegt. Ich hätte mich auf deutliche Reden von Herrn Lucke gefreut. Klar, alle würden dann nichts mit der Afd zu tun haben wollen. Aber allein schon, um es Merkel u.Co es schwer zu machen, um sie aus ihren Elfenbeinturm zu holen, wäre es schön.
    4,7 % ist so knapp – ich ärgere mich gerade dann, wenn es so knapp ist. 5 % sind schon eine vernünftige Hürde. Leider geriet die Eurokrise etwas in den Hintergrund in den letzten Wochen, aber gelöst ist sie noch lange nicht !

  79. Ich wohne an der Französischen Grenze und überlege gerade, ob ich nach Frankreich ziehen und in Deutschland arbeiten soll. Zur Zeit hätte ich ca 500€ mehr im Monat.

    Die Frage ist nur, ob früher oder später bei denen auch die Steuern ansteigen.

  80. Wenn man gesehen hat, wie mies Herr Lucke gestern bei Jauch behandelt wurde und dass man die 5% nur knapp verpasst hat, macht mich das alles nur noch trauriger.

    🙁

  81. Ich weiß, dass es für jeden AFD-Wähler(auch für mich) bitter ist. Es ist aber auch ein Schritt nach vorne. Jetzt kann man sich vernünftig aufstellen und aus den vorangegangenen Fehlern lernen. Trotzdem habe ich auch in diesem Strang eine Frage… Wo ist Babieca? Und ich höre nicht auf zu fragen, bevor ich eine Antwort bekomme?
    Ist vielleicht etwas aufdringlich aber man macht sich halt Sorgen…

  82. #80 WutImBauch: Ja musste der Herr Lucke nicht im Publikum sitzen, wie ein drittklassiger Gast ? Muss ich mir mal ganz anschauen.
    Es wäre auch zu schön gewesen, wenn die Afd in den Bundestag gekommen wäre. Bei anfangs 4,9 % der Hochrechnungen hätte ich gehofft, es erhöht sich noch auf mindestens 5,0 Prozent. Und dann 4,7 – läppische 0,3 % der Stimmen. Wo waren denn die Leute ? Wie verblendet sie doch von Merkel sind. Es muss doch ein Kraft geben, die noch Vernunft hat.

  83. #16 Wilhelmine

    „Deswegen habe ich auch die REP gewählt!“

    Hättet ihr REP-Wähler die AfD gewählt, was gescheiter gewesen wäre, hätte es für die AfD gereicht! Genau diese Uneinigkeit und dieses dämliche Festhalten an Splitterparteien, die sich selbst durch Unfähigkeit, falsches Spitzenpersonal und falscher Vorgehensweise ein Bein stellen und nie was reißen werden, führt zu solchen Wahlergebnissen. Der AfD fehlen 0,3%- Stimmen, die, was bei der Uneinigkeit der nicht-linken Wähler ja hierzulande besonders typisch ist, lieber an REP verschenkt wurden statt strategisch zu denken und zu wählen und an einem Strang zu ziehen!

  84. Auf WDR wird gerade gefragt, warum man die FDP nicht gewählt habe. Und da werden die Frauen zitiert: keine Männer in der FDP (Rösler nicht, Brüderle nicht, (Westerwelle ja auch nicht)). Auch der Moderatorin fällt auf, dass es anscheinend auch ein Frauen-Thema sei. Ja so sind halt die Frauen (und zwar zu recht sind sie so (nur dass es eben angeblich im gleichen Atemzug anders sein soll???!!!). Bushido hätten sie sicher gewählt. Dafür haben sin natürlich ihre natürlichen Instinkte für alle Ewigkeiten intus und haben natürlich Recht bezüglich des (allgemeinen) Männermangels in der FDP. Lindner müsse ran meint eine. Na ja, Schäffler kann eine Durschschnittsfrau nicht kennen.

  85. Nachtrag zu #87, FAZ-Leser Julius Calvelage schreibt:

    „Zwei Dinge haben mich gestern Abend im ZDF sprachlos gemacht, beide hingen mit der Berichterstattung über die AfD zusammen.

    Der erste, im Prinzip skandalöse Vorgang ließe sich unter der Überschrift ,Bernd Lucke und der Hitlergruß‘ zusammenfassen (siehe Artikel). Völlig absurd, auf dem Foto war nicht einmal Luckes Hand zu sehen, aber man musste ja mal darüber reden, schließlich hatte man die AfD noch nicht ausreichend in die rechte Ecke gesendet.

    Noch absurder war aber das zweimal von Bettina Schausten verwendete Straußzitat ,Es darf keine Partei rechts neben der Union geben.‘ Glaubt irgendjemand ernsthaft, dass das, was unter Merkel als CDU firmiert, inhaltlich überhaupt noch Berührungspunkte mit dem hat, was Strauß unter ,Union‘ verstand?

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Frau Schausten so bräsig ist, um diesen ,feinen‘ Unterschied nicht zu sehen. Der Effekt beim erfolgreich desinformierten Zuschauer hingegen ist klar: ,Das müssen Nazis sein, wenn selbst der Strauß das gesagt hat.‘“

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/faz-net-fruehkritik/der-wahlabend-im-fernsehen-welche-koalition-haetten-sie-denn-gern-12586359-l1.html#comments

  86. Wenn man gesehen hat, wie mies Herr Lucke gestern bei Jauch behandelt wurde

    Deutsche Medien sind Abschaum.

    Das sollte doch inzwischen jeder gemerkt haben.

    Dumm,frech,gemein,hinterhälig.

  87. In unserem Wahlbezirk (Südhessen) hat die AfD exakt 6,00% geschafft. Ich war bei der Auszählung dabei.
    Die merkelsche CDU wird keine Probleme haben einen Koalitionspartner zu finden. Mutti macht doch immer das, was die anderen lauthals fordern. Charakter oder ein Plan im Interesse Deutschlands und der Deutschen: Fehlanzeige!
    Und genau das wollen scheinbar über 40% der Wähler. Weiter mit Volldampf in die sozialistische EU-Schuldenunion….Unfassbar!

  88. Ich bin gerade (so aus Neugier)die von Natalie eingestellte Liste und deren Ergebnisse rechnerisch durch gegangen und ich (will ganz sicher kein Kleinigkeitskrämer sein) bin auf 4.925% für die AfD gekommen. Hab ich jetzt falsch geschaut und damit falsch gerechnet, weil doch das eigentliche Ergebnis bei 4,7% liegen soll? Oder habe ich irgend etwas anderes nicht beachtet?

  89. “Wäre doch die AfD garnicht zur Wahl angetreten.” Das mögen sich sicher viele Unionsanhänger wünschen. Denn ohne den Stimmenklau der AfD hätte die Union zum ersten mal seit der Zeit Konrad Adenauers, zusammen mit der CSU, die absolute Mehrheit erhalten. Die FDP wird sich das sicher auch schon einmal gedacht haben, denn sie wären sicher auch ohne die AfD auf über 5 % Prozent gekommen.

    Am Ende ist es also schon sehr kurios, das eine Protestpartei die AfD, welche nicht einmal im Bundestag vertreten ist, diesen ins völlige Chaos und die Protagonisten vor schier unlösbare Probleme stellt. 😆

    http://deutschland-2-0.blogspot.de/2013/09/afd-entscheidet-bundestagswahl.html

  90. #99 HendriK. (23. Sep 2013 12:14)

    „Soll Merkel machen.“

    Nur leider macht sie NICHTS.

    Wieder vier Jahre Aussitzen und Nichtstun mit der Sorglos-Kanzlerin, bis das Fass am Überlaufen ist.

  91. Nach meiner Ansicht war einer der Hauptgründe, warum die AfD die neuen Bundesländer im Sturm erobern konnte, die Tatsache, dass man erwartet hat, dass die Alternative bei einem Gewinn der Wahlen den ungeliebten (und völlig überflüssigen) Euro, wieder durch die D-Mark ersetzen würde.

    Nicht zu vergessen: Die D-Mark war für die Bürger im Osten nicht allein nur die lange ersehnte Westwährung, sondern auch das Äquivalent für die im sozialistischen Regime schmerzhaft vermisste Freiheit.

    Wenn die AfD also die Wahlanteile im Osten behalten, bezw. noch ausbauen möchte, wäre sie sicher gut beraten, diesen Fakt bei künftigen Wahlkampagnen zu berücksichtigen und in die geplante PR mit einfließen zu lassen.

  92. Wahlergebnis Kirchweyhe

    SPD-Wahlerfolg: +5% der Stimmen!

    Jeder kann sich sicher noch an das schäbige Verhalten der SPD-Genossen erinnen, als Daniel S. umgebracht wurde. Nun, den Kirchweyher Bürgern hat das so gut gefallen, die haben die SPD mit einem Zuwachs von 5% der Stimmen belohnt.

    http://www.bund-zweit.weyhe.de/

    Die Bürger in Kirchweyhe haben mit diesem Wahlergebnis aufs Grab von Daniel s. gespuckt. 🙁 Eigentlich wollte ich mir noch das Wahlergebnis von ca. 10 anderen deutschen Städten anschauen wo ähnliche deutschfeindliche Taten stattfanden, oder unhaltbare Zustände aufgrund des Massenzuzugs vom Balkan herrschen, aber nach dem Ergebnis von Kirchweyhe erspare ich mir diese Zeitverschwendung.

  93. Wie kann man das Wahlergebnis und das was die nächsten 4 Jahre auf das deutsche Volk zukommt in einem Satz zusammenfassen. Nun man muss sich nur die Hauptforderung und das Endziel der Linken/Antifas anschauen: „Deutschland verrecke.“. Das ist es so in etwa, was das deutsche Volk jetzt bekommen wird, alternativlos, unwiderruflich und irreversible.

    Wir werden jetzt die totale Masseneinwanderung bekommen, die Islamisierung des öffentlichen Lebens in Deutschland, die weitere Auflösung der ethisch-kulturellen Identität der Deutschen und der Nation, den totalen Euro-Rettungswahn, die weitere Verarmung durch den Inflations-Euro, die Auflösung Deutschlands in die EU.

    In 4 Jahren werdet ihr Deutschland, und erst recht die „deutschen“ Städte, nicht mehr wiedererkennen. In 2017 ist es dann sch…egal ob die AfD (od. sonst eine neue Partei) dann noch ins Parlament kommt, 2017 könnte sie gar nichts mehr ändern. Denn die bis zu 2 Millionen Sozialstaatseinwanderer die bis 2017 ins Land strömen werden, wurden dann längst mit Pässen der BRD versorgt.

    Das war es für Deutschland, 2000 Jahre deutsche Geschichte endeten genau am 22.09.2013 um 18:00 Uhr.

    Die Wahlsieger BTW 2013

    – Hochfinanz
    – Industrie
    – Der Islam
    – Katar, Saudi-Arabien u. die Türkei
    – Moslembrüder
    – Antifa u. sonstige Deutschenhasser
    – EU-Kommission
    – asyl- u. sozial-industrielle Komplex

  94. #20 ffmwest

    Mutti und der Schäuble wollen Deutschland mitsamt dem deutschen Volk in der EU auflösen. Es wird nicht mehr lange dauern und die Deutschlandfahne wird genauso verboten wie die Reichskriegflagge oder die Nazi-Hakenkreuzfahne. Außerdem provoziert die Deutschlandfahne ihre türkischen Wähler.

  95. #94 WutImBauch

    was erwartest du anderes? Was glaubst du denn, wofür die sonst bei ARD/ZDF solch absurd hohen Gehälter bekommen. Ich ignoriere solche Sendungen schon lange, es macht keinen Sinn sich diesen Propaganda-Sch… reinzuziehen.

  96. Jetzt gehen die Koalitionsverhandlungen los und die werden diesmal sehr schwer werden.

    SPD und Grüne haben das Schicksal der FDP vor Augen und wollen nicht wirklich als Gimp der CDU herhalten. Um eine dieser Parteien ins Boot zu holen, wird Merkel enorme Zugeständnisse machen müssen. Und diese Verabredungen, anders als bei der FPD, auch einhalten. Ansonsten zerbricht die schöne Koalition lange vor der nächsten regulären Wahl. Dazu kommt die problematische Situation im Bundesrat: Weder die CDU-FDP noch die Rot-Grün regierten Länder würden einer Großen Koalition sehr freundlich gegenüber stehen; in beiden kämpft der Juniorpartner um sein Leben.

    Rot-Rot-Grün würde zwar rechnerisch gehen. Mit 319 zu 311 Sitzen hätte diese linke Koalition eine Mehrheit. Aber wenn bei wichtigen Abstimmungen mehr als sechs Abweichler zusammenkommen, dann wird es extrem peinlich. Und sowohl die radikalen Flügel der Linken und Grünen als auch der rechte Flügel der SPD wäre dafür gut.

    Wie auch immer, die Beteiligten werden es schon 2014 zu spüren bekommen. Da stehen neben der Europawahl auch Landtagswahlen in Sachsen (Schwarz-Gelb), Thüringen (Schwarz-Rot) und Brandenburg (Rot-Rot) an. Bis dahin ist die nächste Tranche der Zahlungen an die PIGS und die erste Runde an Steuererhöhungen erfolgt und wer immer an der Regierung beteiligt ist, wird grausam abgestraft werden.

  97. #116 Dr. T (23. Sep 2013 15:07)

    Wie auch immer, die Beteiligten werden es schon 2014 zu spüren bekommen. Da stehen neben der Europawahl auch Landtagswahlen in Sachsen (Schwarz-Gelb), Thüringen (Schwarz-Rot) und Brandenburg (Rot-Rot) an. Bis dahin ist die nächste Tranche der Zahlungen an die PIGS und die erste Runde an Steuererhöhungen erfolgt und wer immer an der Regierung beteiligt ist, wird grausam abgestraft werden.
    ——————
    Ganz sicher – hier im Forum!

  98. #116 Dr. T

    Mutti hat kein Problem damit, noch weiter nach links zu rutschen. Und auf die CDU-Abgeordneten kann sie sich verlassen, die stimmen so ab wie Mutti es ihnen sagt.

  99. Diese Wessis… Mein Mann ist auch so einer :-), der meinte, die AfD könne nix bewegen oder würde genauso bescheißen – wenn sie mal im Bundestag wäre, wie alle anderen, ich bin ja nun Mitglied und sehe das ganz anders. Und ich bin Ossi, war 89 auf der Straße und habe gegen die Ungerechtigkeit protestiert. Die Wessis sind ev. zu träge? Wie hart muss man denen denn auf die Füße hüpfen, dass sie aufwachen? Wir hatten DAS, was jetzt passiert, die Gleichschaltung der Medien, die Verunglimpfung Andersdenkender reichlich in der DDR. Jetzt hat die alte DDR-Demagogie in der BRD Einzug gehalten un die Wessis bemerken das nicht?! Auf ein Neues 2014! Wir geben nicht auf.
    PS: Kann nicht mal wer endlich Schäuble aus dem Amt heben? Der hat doch genug Schaden angerichtet.

  100. #117 BePe (23. Sep 2013 15:44)

    #116 Dr. T

    es geht schon los!

    Banken-Rettung: EZB fordert Not-Kredite vom deutschen Steuerzahler

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/23/banken-rettung-ezb-fordert-not-kredite-vom-deutschen-steuerzahler/
    ————-
    Noch Jahre nach dem Krieg klebte neben jeder normalen Briefmarke auch eine kleine 2-Pfennigmarke mit dem Aufdruck „Notopfer Berlin“ (Die Marke wurde abgeschafft, die Zahlungen vervielfacht). – Bald lesen wir auf unserem Kontoauszug „Notopfer Banken“.

  101. Bis auf die MauermörderInnen hat Sachsen am Vernünftigsten gewählt:
    3,1% FDP, 2,5% Pirat(t)en, 4,9% GrünInnen (!!!) und 6,8 % AfD!

  102. BePe,

    >>>Jeder kann sich sicher noch an das schäbige Verhalten der SPD-Genossen erinnen, als Daniel S. umgebracht wurde. Nun, den Kirchweyher Bürgern hat das so gut gefallen, die haben die SPD mit einem Zuwachs von 5% der Stimmen belohnt.<<<

    Die Dikatur der Dummen schlägt zu.

  103. #120 Urviech (23. Sep 2013 16:07)

    Bis auf die MauermörderInnen hat Sachsen am Vernünftigsten gewählt:
    3,1% FDP, 2,5% Pirat(t)en, 4,9% GrünInnen (!!!) und 6,8 % AfD!
    ——————–
    Wie hieß doch gleich der potente Kurfürst von dem sie alle abstammen – August der Kluge?

  104. #120 Urviech

    nächstes Jahr wird in Sachsen, Thüringen und Brandenburg der Landtag gewählt, und überall lag die AfD über 6%.

  105. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) – Erst flog ihre Bayern-FDP aus dem Parlament, eine Woche später muss sie aus dem Bundestag ausziehen. Ihren Landesvorsitz in Bayern gab sie am Montag schon mal auf. Ob sie beim Umbau der Bundespartei mithilft, ist offen.

    http://www.mopo.de/bundestagswahl,24028072,24415390.html, Hamburger Morgenpost, 23.09.2013

    Das sollte Schnarre sich merken: Nach dem Fastenbrechen ist vor dem richtigen Brechen.

  106. #120 annadomini

    „Wir hatten DAS, was jetzt passiert, die Gleichschaltung der Medien, die Verunglimpfung Andersdenkender reichlich in der DDR. Jetzt hat die alte DDR-Demagogie in der BRD Einzug gehalten un die Wessis bemerken das nicht?!“

    Mit IM Erika als Kanzlerin ist diese Entwicklung zu erwarten. Aber warum klären die Ossies die Wessis nicht darüber auf??

Comments are closed.