Neulich wurde der Fall eines 17-jährigen Italieners aus Reinickendorf bekannt, der über 1000 Mal die Schule geschwänzt hatte und nun nicht lesen und schreiben kann. Das ging in Berlin anstandslos durch. 630 Berliner Schüler fehlten im ersten Halbjahr des Schuljahres 2012/13 mehr als 40 Tage ohne Entschuldigung. Dieser Zustand ist in der Hauptstadt normal! Bei religiösen Spinnern, die ihre Kinder zu Hause allein beschulen möchten, um sie von bösen Einflüssen fernzuhalten, geht es schneller. Notfalls entführt der Staat mit großem Polizeiaufgebot auch vier oder fünf Kinder aus den Familien, um sie andernorts richtig zu beschulen. Merke: auch Schulschwänzen will gelernt sein!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

49 KOMMENTARE

  1. Was heißt hier „religiöse Spinner“?
    In vielen Ländern gibt es diesen sozialistischen Schulzwang überhaupt nicht. Es gibt durchaus Eltern, die in der Lage sind, ihren Kindern eine nachweislich bessere Bildung zu bescheren als das kaputte Bildungssystem in Deutschland, welches bei internationalen Vergleichen auf dem Niveau von Rumänien und Brasilien sich befindet. Schaut Euch mal die Zustände in den Großstädten an…

  2. Falls du die Religiösen ‚Spinner‘ meinst, die ich denke, dann ist der Grund meistens der Sexualkundeunterricht…

    Nun ja dann müssen eben einige Inhalte mal aus dem Lehrplan genommen werden, zum Beispiel dieser Genderkoffer!

  3. Ach kewil, Du bist so ein kluger Mann, und doch will es Dir einfach nicht einläuchten, daß der Bio-Bundesbürger ein Untertan ist, der Paß-Bundesbürger hingegen uns freiwillig bereichert.

    Da muß es einfach Unterschiede in der Bewertung geben, wie es sie schon immer zwischen Leibeigenen und Freien gab… 🙁 .

  4. Bei solchen Meldungen frage ich mich immer, was diese Familien in Deutschland hält. Einer der Vorzüge der EU ist doch gerade, daß der Umzug in ein anderes Land extrem einfach ist. Und schon in Österreich, ohne Hürden in Bezug auf Sprache, Kultur oder Lebensstandard, ist Heimunterricht legal. Aber statt diese Möglichkeit zu nutzen wird in Deutschland blockiert bis das Jugendamt kommt oder spektakulär Asyl in den USA beantragt. Manchmal denke ich, diesen Menschen liegt das Wohl ihrer Kinder weniger am Herzen als die Gelegenheit, Märtyrerstatus zu erreichen.

    Abgesehen davon, so sehr ich der Möglichkeit von Heimunterricht eigentlich positiv gegenüberstehe: Wollen wir wirklich unseren salafistischen und sonstigen islamistischen Freunden diese Möglichkeit eröffnen?

  5. Ich glaube in DE geht es eher um den Umerziehungszwang -Bildung ist da eher hinderlich. Warum wohl gibt es jetzt Zwangsganztagsschulen?????

    Daß mit zweierlei Maß gemessen wird ist typisch. Deutschen (ganz besonders bekennenden Katholiken, Pius Brüderschaft) läßt man nichts durchgehen, bei Ausländern und Moslems wird es kulursensibel toleriert.

    Erstaunlich finde ich, daß Kinder die Zuhause unterrichtet werden bei offiziellen Prüfungen immer sehr gut abschneiden.

  6. Und wieviel Kopftuch-Mädchen gehen nicht in den Sport-Unterricht oder in’s Schwimmen?

    Ah, das ist was anderes, da müssen wir uns denen anpassen. Die in Hessen sind keine Bereicherer, da gilt knallhart das Gesetz.

  7. Hi,

    ich setze mich mal für die Schulverweigerer aus Hessen ein, weil man aus den Berichterstattungen der deutschen Medien nicht die Gründe voll ersichtlich sind.
    Ich kann christliche Eltern ein Stück weit verstehen, wenn sie sich weigern ihre Kinder zur Schule zu schicken. Dazu empfehle ich dieses Video:

    http://www.youtube.com/watch?v=RLCclI3VcTU

    Die Gründe sind schon berechtigt, wenn die meinen, dass ihre Kinder auf staatlichen Schulen einem zu negativen Einfluss ausgeliefer sind.
    Vor allem in Schulen wo der Anteil an muslimischen Schülern sehr hoch sind, sind deutsche Kinder Diskriminierungen ausgesetzt.

  8. OT: Was ist eigentlich dieser Roger Willemsen eigentlich für ein Widerling?
    Ein Afghanistan-Fan, zeigt sich inmitten kleiner Mädchen, alle in Kopftuch versteht sich und begrüsst das TV Team mit Salem Aleikum.
    Natürlich kein Wort über den Islam und seine katastrophale Wirkung auf die Menschen. Zum Kotzen dieser /%%$!§“!!
    Eben gesehen im ZDF (Volle Kanne)…

  9. #5 Dr. T

    Nicht jeder gibt kampflos auf. Diese Leute wollen in ihrer Heimat bleiben.

    Spektakuläre Asylanträge sorgen für internationale Aufmerksamkeit.

    Diese Eltern verweigern ja nicht die Prüfung ihrer Kinder, somit ist ja gewährleistet, daß sie eine Schulbildung bekommen. Jedenfalls schneiden diese Kinder immer besser ab, als so manches Kind der Unterschicht.

  10. Dass christliche Eltern ihre Kinder nicht mehr guten Gewissens in die verkommenen, gottlosen deutschen Schulen schicken, dafür habe ich inzwischen vollstes Verständnis. Soviel anders als in der DDR sind die Verhältnisse inzwischen nicht mehr: Freies (insbesondere christliches) Denken unerwünscht!

  11. #10 Zoni (04. Sep 2013 09:40)

    Dass christliche Eltern ihre Kinder nicht mehr guten Gewissens in die verkommenen, gottlosen deutschen Schulen schicken, dafür habe ich inzwischen vollstes Verständnis.

    „Deutsche“ Schulen: Der war gut.

  12. Wenn man die Kommentare bei Spiegel Online ließt sieht man es wieder mal:

    Christliche Religiöse sind irgendwie suspekt und müssen zur Räson gebracht werden.

    Würde es sich um Moslems handeln,wären natürlich vorhersehbar alle Verständnisvoll.

  13. Die migrantische Jugend, die sich den Mühen des Lernens entzieht entspricht ihrem Rollenfach als „Unzufriedene“ „Ausgegrenzte“ und leicht entflammbarer gesellschaftlicher Sprengstoff.

    Es ist ja nicht ihre Aufgabe Teil der deutschen Gesellschaft zu werden. Ihre Menschwerdung ist bereits abgeschlossen.

    Bei den Kindern der Mehrheit sieht das anders aus. Sie müssen mit fremden Lebenswelten und Wertvorstellungen konfrontiert werden. Die Bindung an die Familie muss aufgelöst werden. Sie müssen integriert werden während die migrantische Jugend schlicht als Konsumenten und Verbraucher inkludiert wird.

    Der deutsche Familie Romeike, die in den USA Asyl erhielt, weil sie als homeschooler in Deutschland verfolgt werden,wurde der Flüchtlingsstatus nun aberkannt. Das Justizministerium gab zur Begründung das „Recht der Kinder auf eine Begegnung mit anderen Wertvorstellungen, anderen Kulturen“ an.

    In den USA wie auch hier bewegen wir uns auf eine von der UNESCU angeschobene Enteignung der Kinder zu. Kinder sollen bereits im zartesten Alter in staatliche Erziehung übergeben werden, die sie zu zukunftsfähigen Weltbürgern formen soll.Soziale Kompetenzen, Emotionale Kompetenzen, die Vermittlung von Haltungen, das Abrichten zu gewünschtem Verhalten, das in der Ebene des Unbewussten verankert werden soll, stehen dabei im Mittelpunkt.

    Die Familie wird nicht zum ersten mal als Hemmschuh des Fortschritts angesehen. Wie immer wissenschaftlich begründet und zum Wohle der Menschheit, soll der kleine Mensch in die passende Form gebracht, zu einem fügsamen Untertan erzogen werden.

    Migrantische Bildungsverweigerer haben den Schritt zur weltbürgerlichen Identität durch Geburt verliehen bekommen. Deutsche Kinder müssen durch Konditionierung erst eingegliedert werden und ihre natürliche Rolle als Träger der heimatlichen Kultur, als Erben der historischen Leistungen ihrer Vorfahren, als Eigentümer des Bodens auf dem sie leben vergessen und verachten lernen.

    Jedes Mittel ist dabei „recht“, das dazu führt die Kinder der Urbevölkerung zu enterben. Psychoterror und Demütigung als Bildungsinhalte ebenso wie die gewaltsame Trennung von der Familie.

    Auch diese neue Welt, die „eine Welt“ wird nicht ohne Opfer und Qualen geboren, so wie herrliche neue Welt des Kommunismus über Leichen ging und die in ihrer Gewalt befindlichen Menschen in ihrer Glücksmaschine zerbrach und neu zusammensetzte oder zerschmetterte.

    Deutsche Schulflüchtlinge stellen sich der Zukunft in den Weg. Migrantische Schulverweigerer sind Teil der Zukunft.

  14. OT: In der bunten Region Pforzheim hat ein Asylantenanwärter aus Irak grundlos auf einen Polizisten eingestochen und ihn fast getötet.

    Eigentlich wollten die Polizisten einen anderen Iraker verhaften, der vor ein paar Tagen eine Frau vergewaltigen wollten.

    Die von rotgrünen Gutmenschen beherrschten Massenmedien tun größtenteils diese kulturelle Kulturbereicherung so kurz vor der Wahl einfach totschweigen. Das passt nicht ins irre Weltbild unserer rotgrünen Spinnern und so machen die halt lieber die Augen vor der bitteren Realität ganz fest zu.

    Polizisten von Asylbewerber mit Messer attackiert

    http://www.pz-news.de/region_artikel,-Polizisten-von-Asylbewerber-mit-Messer-attackiert-_arid,438347.html

  15. Wieso wird jemand als religiöser Spinner bezeichnet, der sein Kind nicht auf eine staatliche Schule schicken will und nicht die Möglichkeiten hat es auf eine Privatschule zu schicken? Mobbing, gefährliche Körperverletzung, Entziehung des Notwehrrechts durch Lehrer, Raub, offener Hass auf Juden, islamische Belästigungen, Sexualkunde mit Schwul- u. Lesbischschwerpunkten, Leistungsdruck ohne etwas zu lernen, sexuelle Gewalt, Pornografie und Gewalt ( auf Handy), etc. sind üblich und nicht zu verhindern.

  16. Manche Schulschwänzer werden von den Eltern zu Hause behalten, weil diese das System nicht gutheißen und wer sich weigert, bekommt die volle Härte des Gesetzes zu spüren.

    Bei den anderen sind die Kinder von sich aus nicht gewillt, die Schule zu besuchen, da hat der Staat Verständnis, da muss lauter nach Bildung für alle gerufen und mehr Geld in die Hand genommen werden.
    Da muss der Staat mehr „Liebe“ investieren, da müssen die Eltern einen Schulförderkreis gründen und ehrenamtlich Hausaufgabenbetreuung leisten.

    Wichtig ist vor allem, dass die lieben Kinderlein ihr Händi mit nach Skt .Peter-Ording nehmen, um stündlich Kontakt zu halten und ihren Freundeskreis pflegen.

  17. http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article119632086/Schueler-zahlen-fuer-saubere-WCs-Behoerde-greift-ein.html

    Hier könnte man auch aus der Haut fahren.

    Jeder Lösungsversuch wird von einer Behörde zunichte gemacht.

    Ich würde es begrüßen, wenn bei menschenunwürdigen Toiletten die Schüler auf den Schulhof kacken.

    Mein Sohn brachte neulich Bilder von seinen Schultoiletten mit;
    unter aller Sau ,trotz Renovierung und „Schulungen“ im verhalten auf Toiletten.

    Es gibt auch Kulturkreise, wo man sich auf den Sitz stellt, weil der eigene Hintern hygienischer und heiliger ist als andere.
    Wer danach müssen muss, hat verschissen.

  18. #19 Foggediewes

    bin mal gespannt, wann die Schulen islamkonforme Toiletten einbauen müssen, so, wie es viele Firmen schon freiwillig machen, weil die altbewährten Schüsseln sonst unbrauchbar versaut werden.

    Und auch das Gießkännchen darf nicht fehlen, weil halal.

    Ach, und die herkömmlichen Kacheln sollten wegen der Kreuzstruktur der Fugen, gegen orientalische Mosaikmuster ausgetauscht werden.

  19. Die Schulpflicht in Deutschland muss sehr kritisch gesehen werden. _Sie ist einmalig in den hochentwickelten westlichen Ländern. Sie entstand im strengen Preußentum und gehörte damals zur Ideologie, dass Menschen militärisch/schulisch getrimmt werden müssen, um obrigkeitsgläubige Staatsbürger, die nicht aufmucken, heran zu ziehen. Entsprechend streng leistungsbezogen waren und sind auch heute noch deutsche Schulen.
    In den USA gelten Eltern, die ihre Kinder selbst unterrichten wollen und denen deshalb Strafe droht (wie einigen Familien in Deutschland), als politisch Verfolgte und werden dort als Flüchtlinge aufgenommen.

  20. @#21 Midsummer

    Die Schulpflicht in Deutschland muss sehr kritisch gesehen werden. _Sie ist einmalig in den hochentwickelten westlichen Ländern. Sie entstand im strengen Preußentum und gehörte damals zur Ideologie, dass Menschen militärisch/schulisch getrimmt werden müssen, um obrigkeitsgläubige Staatsbürger, die nicht aufmucken, heran zu ziehen.

    Sie irren sich! Bis in die Weimarer Republik hinein galt eine Schulpflicht, wie sie in anderen zivilisierten Ländern bis heute gilt, also eine „Beschulungspflicht“. Jeder erinnert sich sicher an die „Feuerzangenbowle“, wo der Protagonist als Kind nie eine richtige Schule zu Gesicht bekam. Warum wohl? Was wir heute haben ist hingegen der nationalsozialistische Schulzwang!

  21. Kriminelle Jugendliche besuchen meist seit der 7. Klasse keine Schule mehr, so meine Erfahrung. Längere Fehlzeiten gibt es fast immer. Personenbedingt wird offensichtlich die Schulpflicht ausgesetzt.

    Vielleicht sind die Schulen froh, dass die Problemschüler lieber ausschlafen, statt dem Unterricht zu stören.

  22. Der „Italiener“ ist ein Zigeuner, hat noch vier Geschwister (!) und die ganze Sippe ist analphabetisch und arbeitslos. Für den hat sich in Deutschland seit Jahren ein Heer von Helfern den Hintern aufgerissen:

    Was soll aus ihrem jüngsten Sohn werden? Lorenzo hat noch vier Geschwister, alle sind ohne Arbeit. Schulterzucken. „Er ist ein guter Junge. Er hilft mir immer.“ (…) Ab September könnte er einen Kurs zur Integration für junge Roma besuchen, seine wohl letzte Chance. Jahrelang haben engagierte Lehrer, Behörden und sogar die Polizei versucht, Lorenzo zum Lernen zu bringen. Es hat nicht geklappt. Die traurige Zukunft von Lorenzo formulierte die Richterin am Donnerstag so: „Der Junge kann nichts im Leben machen, womit er auf ehrliche Art und Weise gutes Geld verdient.“ Er habe eigentlich nur noch die Chance, Hartz-IV-Empfänger zu werden.

    http://www.bild.de/news/inland/schule/hausbesuch-bei-deutschlands-fleissigstem-schulschwaenzer-31967896.bild.html

  23. OT
    WAHLRADAR: AfD ist bei 7%!!!!

    Das neue „Wahl-Radar2013“ (Ausgabe 2. Sep.) ist da: CDU/CSU in der Meta-Prognose bei rund 37%, FDP knapp über 5%, AfD bei rund 7%. Aktuelle Umfrage von Prognose bestätigt Meta-Prognose von Wahl-Radar

    http://www.focus.de/politik/diverses/wahl-radar2013-das-neue-wahl-radar2013-ausgabe-2-sep-ist-da-cdu-csu-in-der-meta-prognose-bei-rund-37-fdp-knapp-ueber-5-afd-bei-rund-7-aktuelle-umfrage-von-prognose-bestaetigt-meta-prognose-von-wahl-radar_aid_1088102.html

  24. „Home schooling“ ist in den meisten zivilisierten Ländern erlaubt. Z.B: Gross-Britannien und USA.
    Es ist in nur den ideologisch gesinnungsgesteuerten Staaten nicht erlaubt, weil da der Einfluss des Gesinnungsstaates diese Kinder nicht ausreichend indoktrinieren kann.
    Das Gesinnungsministerium will die Volkserziehung (Gehirnwäsche) am besten von der Krippe bis zur Bahre in der Hand halten. Eltern die das „Zwangsgendering“ ihrer Kinder aus Gewissensgründen ablehnen werden als „religiöse Spinner“ und Kriminelle behandelt. Leute wacht doch endlich auf!!!

  25. @4 Made in Germany West

    Hier wird es noch etwas prägnanter beschrieben:

    http://www.bild.de/news/inland/schule/hausbesuch-bei-deutschlands-fleissigstem-schulschwaenzer-31967896.bild.html

    Er ist 17 Jahre alt, Roma, und hat ein „gering ausgeprägtes Arbeits- und Sozialverhalten“ und „keine Allgemeinbildung“.
    Seine Mutter ist Analphabetin, der Vater wird nicht erwähnt.
    Die 4 (älteren) Geschwister sind auch alle arbeitslos, warum wundert mich das nicht?

    Mit dem deutschen Rechts- und Sozialsystem kommt diese Familie offenbar wunderbar klar.
    Nicht schlecht für eine Analphabetin.
    Und natürlich gibt es als Begründung eine Leidensgeschichte. Aber, wie schreibt die Bild- Reporterin so schön: „Atteste hat Renata nicht“.

    Also, mindestens 6 Leute. Alle auf Hartz4 für Jahrzehnte. Von dem Geld könnte man eine Schule bauen.

  26. #24 Pantau

    Wenn die Nazis in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts die Schulpflicht in Deutschland einführten, dann gehört sie als Relikt von Faschisten, die das Volk drangsalieren, umso dringender wieder abgeschafft.

  27. „Staatlicher Einfluss“ auf Schüler ist so nicht richtig. Was es gibt ist Linksindoktrination, die schon in Richtung staatsfeindlich geht.

    Und ich kann verstehen das es Eltern gibt, die da ein schlechtes Gefühl bekommen.
    Nur ist illegaler Heimunterricht da auch keine Lösung und verbaut den Kindern erst recht die Zukunft.

    Als Trost bleibt, dass die meisten gehirngewaschenen Schüler im Erwachsenenalter wieder normal sind, nachdem sie kulturelle Bereicherung erfahren durften (der man gerade als Jugendlicher heute nicht mehr entgehen kann) und auf ihrem Gehaltszettel anhand des Brutto/Netto Unterschiedes sehen, was Umverteilung wirklich bedeutet.

    Ein paar raffen es in der Oberstufe und Ausbildung natürlich immer noch nicht. Das sind dann die, die zu den Juso und zur Grünen Jugend gehen oder in linken Studentenbewegungen ihre Mitstudierenden terrorisieren.

  28. Dieser Fall des italienischen Schulschwänzer ist krass, sowas darf es nicht geben. Wer die Schule schwänzt, sollte bestraft werden. Wir haben die Schulpflicht und das ist auch richtig so. Wir können nicht stupide Versager fördern, die anschließend nicht die geringste Chance auf dem Arbeitsmarkt haben – denn wer will Leute, die nicht schreiben und lesen können ? Dann wäre der Typ wieder ein Fall fürs Sozialamt und wir Steuerzahler müssen den durchschleifen – also wäre der Teufelskreis perfekt. Genauso sehe ich das bei den religiösen Spinnern, die aus Hass auf die Gesellschaft, auf die Freiheit ihre Kinder mit ihren kruden Methoden vor der Gesellschaft fernhalten wollen und eventuell unzureichend (!) lehren.

  29. #30 Midsummer

    Wenn die Nazis in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts die Schulpflicht in Deutschland einführten, dann gehört sie als Relikt von Faschisten, die das Volk drangsalieren, umso dringender wieder abgeschafft.

    Eben! Zudem war es ja gerade nicht die „Schulpflicht“, denn dieses Wort beinhaltet das Wort „schulen“ und nicht „Schule“.

  30. @#32 HendriK.

    Es ist interessant, wie der eine staatliche Zwangseingriff (der Staat greift Geld ab, um dieses irgendwelchen Leuten zu geben) weitere staatliche Zwangseingriffe erfordert. Wie wäre es denn damit, bereits die Zuständigkeit des Staates für das leibliche Wohl und Auskommen zu negieren? Jeder soll seine Bälger erziehen, wie er will, aber meine Kinder sollen fremde Brut nicht mit durchfüttern, wenn sie versagt.

    Meine Große wurde jetzt eingeschult und kam in der ersten Woche stinksauer nach Hause, weil sie Äpfel oder Nüsse auf einem Blatt zählen soll und für die Zahlen dann Striche machen muss. Sie addiert jedoch problemlos bereits vierstellige Zahlen, in der heiligen Staazizwangsschule hingegen darf sie keine mehrstelligen Zahlen schreiben. Aber Hauptsache, alle marschieren stramm in der staatlichen Einheits- und Zwangsschule im gleichen Schritt und Tritt. Staat befiehl – wir folgen dir!

  31. Es ist ja auch so, dass Muslime oft Bildung ablehnen. Das einzige Buch, dass bei ihnen im Regal steht (!) , ist der Koran. Und Mädchen sollen sich sowieso nicht großartig bilden, sie könnten ja zuviel erfahren. Gerade über ihre Freiheiten, „Ach man muss nicht unbedingt mit 17 Jahren heiraten?“ könnte eine Erkenntnis sein. Und die Jungs haben überhaupt keine Lust – stören massiv den Unterricht und sehen die Schule als Ort zum Geld-Abziehen und Schlagen von „deutschen Opfern“ – das kanns auch nicht sein. Diese jämmerlichen, völlig verblödeten Schulversager und Vollhonks hören dann oftmals Bushido-„Musik“ . Bildung tut not. Oftmals übernimmt die Schule ja auch Erziehungsaufgaben, weil die muslimischen Elternhäuser unfähig sind.

  32. Der Ausgangspuntk von Kewill war richtig.

    Es wird hier wie sooft mit zweierlei maß gemessen.

    Daraus jetzt aber ein Recht auf Fernbleiben des Unterrichts abzuleiten halte ich für falsch.

    Es gelten nunmal die Gesetzen für ALLE Leute, also auch für diese Familie. Und wer sich permanent widersetzt gehört bestraft.

    Und ich bin generell dafür, dass religiöse Gruppen (egal welche) nicht für die Kindererziehung und Bildung zuständig sein sollen.

    Ich brauch keine weiteren Spinner die mir im 21. Jahrhundert was von der Schöpfung erzählen.

  33. Wer nicht zur Schule geht macht meistens auch keinen Schulabschluss. Und ohne diesen erhält man in der Regel keinen Ausbildungsplatz.Eine Hartz 4 Karriere auf Kosten der Steuerzahler ist dann fast unvermeidlich.

    In Bulgarien und Rumänien beklagen Zigeuner das ihre Kinder, angeblich, nicht die Schule besuchen dürfen, und hier schwänzen sie einfach die Schule. Bestimmt weil die Lehrer und Mitschüler pöhse Rassisten sind.

  34. In Amerika ist für Home-Schooling-Kinder eine staatliche Abschlußprüfung verpflichtend. Sie schneiden dabei (als Gruppe, einzelne Negativausnahmen eingeschlossen) erheblich besser ab als fast alle öffentlichen Schulen. Übrigens gäbe es in Deutschland das Verbot genausowenig wie in allen umliegenden Ländern, hätten wir nicht um 1940 (genau wie zur gleichen Zeit Rußland) eine Regierung gehabt, die derartiges gegen das Volk durchsetzen konnte.

  35. Beim derzeitigen Zustand des Schulsystems habe ich vollstes Verständnis für Schulschwänzer.

    Erstmal muß das Bildungswesen wieder in Ordnung gebracht werden. Linksgrüne Lehrer raus, klare Lehrpläne auf dem Niveau von früher. Erst dann kann man wieder seine Kinder hinschicken.

  36. #10 Cedrick Winkleburger (04. Sep 2013 09:37)
    OT: Was ist eigentlich dieser Roger Willemsen eigentlich für ein Widerling?
    Ein Afghanistan-Fan, zeigt sich inmitten kleiner Mädchen, alle in Kopftuch versteht sich und begrüsst das TV Team mit Salem Aleikum.
    Natürlich kein Wort über den Islam und seine katastrophale Wirkung auf die Menschen. Zum Kotzen dieser /%%$!§”!!
    Eben gesehen im ZDF (Volle Kanne)…
    ———-
    Habe mal mit Kollegen gearbeitet, die auch mit Willemsen Sendung machten. Auch da der einhellige Kommentar: Kotzbrocken. Das war zu der Zeit, als Willemsen eine Germanistik- Professur sausen lies, nur um sich im TV zu prostituieren (um 1992)…
    Hab den Titel nicht mehr, aber mit der Sendung fiel er auf die Fresse!

  37. Ich finde eigentlich nur erstaunlich, daß man tatsächlich gefühlt solche Aktionen nur bei Deutschen sieht.

    Dann ist es vollkommen egal, wieviele Kinder es sind, oder worum es sogar geht.

    Ich halte nun eine Selbstunterrichtung der Kinder nicht für einen Grund, diese dann in Heime, oder Pflegefamilien zu verfrachten, weil dadurch das Kindeswohl absolut nicht gefährdet ist.

    Aber dieses gefühlte – bei Deutschen – „Gesetz ist Gesetz und DU mußt es wissen – der Ausländer nicht“ ist schon allgegenwärtig.

    Paßt aber zum üblichen Konfrontationskurs der Regierung und eine Heimunterbringung finden sie bei Selbstunterrichtung vollkommen OK, aber wenn ein Kind im Schulalter schon mehr Straftaten auf dem Kerbholz hat, als es jemals Zeugnisse bekam, dann gibt es Chance an Chance an Chance, weil….die Gesellschaft schuld ist.

    Komisch, daß solche Kinder weder ins Heim kommen, noch durch die „genossene Erziehung“ aus dem Elternhaus keinerlei Kindeswohlgefährdung gesehen wird und es grundsätzlich weder Konsequenzen, noch Maßnahmen gibt.

    Da fällt mir ja glatt spontan der „Jugendgang-Boss“ aus Garbsen ein, der seit dem 11. Lebensjahr polizeibekannt ist und in seiner mittlerweile 10 jährigen Karriere dermassen viele Straftaten angesammelt hat, das selbst sein Anwalt sagt, daß er sowas noch nie gesehen hat.

    Weder, daß er während der Kindheit ins Heim kam, noch daß er jetzt ins Gefängnis kommt.

    Er war – ist und bleibt bei seinen Eltern, die garantiert voller Stolz auf ihren wohlgeratenen Sohn blicken, weil der genau das geworden ist, was ihnen gefällt…

Comments are closed.