Am Jahresende 2012 erhielten in Deutschland rund 343.000 Personen Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem 3. Kapitel des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XII „Sozialhilfe“). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg die Zahl der Hilfebezieher im Vergleich zum Vorjahr um 3,3 %. Damit waren am Jahresende 2012 deutschlandweit 4 von 1000 Einwohnern auf Hilfe zum Lebensunterhalt angewiesen. Am häufigsten in Hamburg mit 7 Personen je 1000 Einwohner, am seltensten in Baden-Württemberg mit 1 Person je 1000 Einwohner. Diese Zahlen haben mit HartzIV nichts zu tun, die zählt man extra!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

50 KOMMENTARE

  1. Das sind die Ärmsten der Armen. Darunter fallen u.a. Rentner mit einer Rente die nicht mal Hartz-Niveau erreicht. Also hauptsächlich Alte und Kranke.

    Eine riesige Sauerei, dass Alte und Kranke in diesem Staat wie der letzte Dreck behandelt werden!

  2. #1 Zoni

    Eine riesige Sauerei, dass Alte und Kranke in diesem Staat wie der letzte Dreck behandelt werden!

    OK, an welchem anderen Staat oder an welchem anderen Ort in der Menschheitsgeschichte sollten wir bösen Egoisten uns ein Beispiel nehmen? Übrigens bekomme ich regelmäßig auf diese Frage keine Antwort mehr, aber vielleicht habe ich ja dieses Mal mehr Glück.

  3. #3 Pantau (29. Okt 2013 08:21)

    Sie haben Recht – es sollte uns egal sein, dass junge und gesunde Migranten sich vom Staat füttern lassen, während unsere hilflosen Alten und Kranken unter menschenunwürdigen Verhältnissen leben müssen!

    *Ironie off*

  4. #4 Zoni

    Fühlen Sie sich jedoch dennoch in der Lage, meine sehr, sehr einfach formulierte Frage zu verstehen und ggf. auch zu beantworten? Mir ist es im Übrigen völlig egal, WER mir und meiner Familie gegen unseren Willen auf der Tasche liegt und sich an unseren Arbeitsfrüchten genüsslich labt.

  5. Lieber Pantau,

    in einer idealen Welt braucht niemand Sozialhilfe und Hartz iv, da er von seiner Arbeit leben und eine gute Rente hat.

    Ist nicht so, wird in Zeiten fortschreitender Technik und Bevölkerungswachstums auch nicht so sein.

    Zoni findet nun, dass, wenn wir schon Gelder für Sozialleistungen raushauen, diese doch bitte an Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind und an unsere Alten und Kranken zahlen, und nicht an eine Fachkraft für Besitzveränderungen.

    Und: Die Behauptung, dass ein Rentner, dessen Rente nicht mal auf Hatz-IV-Niveau ist, sich an der Früchte der Arbeit der Familie Pantau „labt“, ist irgendwie zynisch.

  6. Linke und Grüne locken immer neue Wellen an Menschen (jung, kräftig, männlich, mohammedanisch) ins das Sozialhilfeparadies Deutschland.

    82 davon sind nun aufgrund der Politik der Linken und Grünen grausam in der Wüste verdurstet!

    Hätten man ihnen vorher klargemacht, dass nur wirklich politisch-verfolgte in Europa Asylrecht haben, wären sie alle noch am Leben, wie die anderen 19.000 auch, die gestorben sind!

    http://www.derwesten.de/politik/dutzende-fluechtlinge-in-nigrischer-wueste-verdurstet-id8612910.html#plx218310555

    Auf der Flucht aus dem westafrikanischen Niger nach Algerien sind Dutzende Menschen in der Sahara verdurstet. Nach einer Autopanne wurden die Flüchtlinge in der Wüste zurückgelassen. Die Fahrer wollten angeblich Ersatzteile für einen Wagen holen – kehrten jedoch nicht zurück.

    Gut, Linke und Grüne können nun einwenden, die 82 wollten in Algerien um politisches Asyl ersuchen und dort in der Werkzeugmaschinenbauindustire des Landes arbeiten…

  7. Die Rentner bekommen Grundsicherung, fallen also nicht unter Sozialhilfe.
    Es sind Personen im erwerbsfähigen Alter, die nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, z.B. alleinerziehende Mütter.

  8. #7 Nordischemeinung

    in einer idealen Welt braucht niemand Sozialhilfe und Hartz iv, da er von seiner Arbeit leben und eine gute Rente hat.

    Nö, auch vor dem bismarckschen Unsinn zur Eindämmung der Sozialdemokratie (was ja ganz prima funktionierte) ist in Deutschland niemand verhungert, da es 1. damals schon sehr, sehr viele Deutsche gab, welche FREIWILLIG und GERNE gaben und 2. weil man sich auch damals bereits FREIWILLIG versichern konnte.

    Zynisch ist es im Übrigen, auf Kosten des Nachbarn gegen dessen Willen zu leben, unmoralisch übrigens auch, wobei in Fragen der Moral es egal ist, ob dies viele tun oder wenige. Wenn ich auf Kosten meines Nachbars lebe, ohne diesen um Erlaubnis gefragt zu haben, unterscheide ich mich in nichts von einem ordinären Straßenräuber.

    Wenn ich hingegen Leistungen einer FREIWILLIGEN Versicherung in Anspruch nehme, mich von meiner Familie unterstützen lasse oder von einer karitativen Organisation, welche von FREIWILLIGEN Spenden lebt, dann ist doch alles in Ordnung. Es gibt einen Unterschied zwischen einer milden Gabe und Raub. Aber wenn in einer Gesellschaft Unrecht lange genug Normalität ist und vor allem durch den Staat und seine Gesetze ausgeübt wird, verliert diese ein Gespür für diese Tatsache und betrachtet es im schlimmsten Fall auch noch allen Ernstes als „Errungenschaft“.

  9. @#1 Zoni
    Unsinn!
    Wenn eine fette Trulla nichts gelernt hat, noch keinen einzigen Tag in ihrem Leben gearbeitet hat, aber ein Kind nach dem anderen in die Welt setzt, dann wird sie als nicht vermittelbar eingestuft. Somit unterliegt sie nicht mehr den (ohnehin viel zu laxen) Hartz 4-Regeln, sondern kann noch mehr rumgammeln.

    @#7 Nordischemeinung

    in einer idealen Welt braucht niemand Sozialhilfe und Hartz iv, da er von seiner Arbeit leben und eine gute Rente hat.

    Hatten wir mal (nannte sich Kapitalismus), wurde aber dann von Typen mit moralischer Luftüberlegenheit systematisch geschleift.

    Ist nicht so, wird in Zeiten fortschreitender Technik und Bevölkerungswachstums auch nicht so sein.

    Nur Linke können so einen realitätsfernen Quatsch fantasieren (aber macht Dir nicht draus, auch der olle Kaiser hat nie das Potential der Autoindustrie erkannt).

    Zoni findet nun, dass, wenn wir schon Gelder für Sozialleistungen raushauen, diese doch bitte an Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind und an unsere Alten und Kranken zahlen, und nicht an eine Fachkraft für Besitzveränderungen.

    Linke faseln gerne von sozialer Gerechtigkeit, interessanterweiser aber nie von Gerechtigkeit. Warum sollte jemand der nicht fürs Alter vorgesorgt hat, plötzlich Geld anderer Leute bekommen? Ihr Linken ignoriert beim Thema „Altersarmut“ ohnehin die nüchternen Fakten. Ab Jahrgang 1974 zahlt der „Rentenfinanzierer“ drauf (wird also nicht mal ansatzweise sein eingezahltes Geld wieder sehen), muss aber gleichzeitig immer mehr an den Staat abgeben.

    Und: Die Behauptung, dass ein Rentner, dessen Rente nicht mal auf Hatz-IV-Niveau ist, sich an der Früchte der Arbeit der Familie Pantau “labt”, ist irgendwie zynisch.

    Gerade so ein moralgeschwängertes Gefasel soll jede kritische Analyse der Probleme verhindern und funktioniert in unser DDR 2.0 ausgezeichnet.

  10. #6 Pantau (29. Okt 2013 08:37)

    Ihre Frage könnte ich sofort beantworten, spare mir aber die Mühe, da ich Sie nur ungern überfordern möchte!

    Mir ist es im Übrigen völlig egal, WER mir und meiner Familie gegen unseren Willen auf der Tasche liegt und sich an unseren Arbeitsfrüchten genüsslich labt.

    Sie sollten sich was schämen so zu reden! Sie haben wohl zuviel die BLÖD gelesen? Was haben Sie denn für eine Ahnung, wieviele verkrachte Existenzen es in unserem Land gibt, wieviele Menschen völlig unverschuldet in Not geraten sind?!

    Was glauben Sie denn, in welcher Not mancher Rentner bei uns leben muss?
    Von nix ne Ahnung, aber zu allem ne Meinung. Das ham wir gerne…

    PS: Bitte ersparen Sie mir eine Antwort; mir ist meine Zeit zu schade, um auf so etwas zu antworten!

  11. Herr oder Frau Pantau, warum muss man bei Kritik an hiesigen Zuständen, ob berechtigt oder unberechtigt, Beispiele aus anderen Staaten benennen?
    „Übrigens bekomme ich regelmäßig auf diese Frage keine Antwort mehr, aber vielleicht habe ich ja dieses Mal mehr Glück.“
    Mir ist es übrigens auch nicht egal, wer mir auf der Tasche liegt. Ich differenziere wohlüberlegt und präzise!

  12. #1 Zoni (29. Okt 2013 08:08)

    Eine riesige Sauerei, dass Alte und Kranke in diesem Staat wie der letzte Dreck behandelt werden!

    So ist es – Hauptsache jene werden gehätschelt. Da wird sofort reagiert!

    OT?
    In Bayern gehen die Uhren auch nicht mehr anders:
    http://tinyurl.com/lqn3yga

    „Behörden reagieren auf den Protest mehrerer Asylbewerber aus einer Privatunterkunft in Kutzenhausen

    gegen die schlechte Behandlung in ihrer Unterkunft, einem ehemaligen Gasthof, protestiert und einen Hungerstreik angekündigt.
    Der Vorwurf: Sie bekämen zu wenig an Essen und Trinken und würden von der Gastgeberfamilie überwacht.

    Das „Kaff“ liegt anscheinend zu weit weg vom Schuß.

    O-Ton eines schwarzen Asylbewerbers aus den 90er Jahren, den man irgendwo in Brandenburg untergebracht hatte und weg/nach Berlin wollte: Da „nix Herti, nix Disco“.

  13. OT
    Chinesische Polizei fahndet nach zwei Uiguren. (=Moslems). Bei der Explosion eines Autos auf dem Tienanmen Platz starben gestern 5 Menschen.

  14. #11 Ungläubiger (29. Okt 2013 09:23)

    Wenn eine fette Trulla nichts gelernt hat, noch keinen einzigen Tag in ihrem Leben gearbeitet hat, aber ein Kind nach dem anderen in die Welt setzt, dann wird sie als nicht vermittelbar eingestuft. Somit unterliegt sie nicht mehr den (ohnehin viel zu laxen) Hartz 4-Regeln, sondern kann noch mehr rumgammeln.

    ,

    Das ist genauso ein Unfug! Ob sie vermittelbar ist oder nicht hat nichts damit zu tun, ob sie ALG2 oder Sozialhilfe bekommt.

    Bitte bilden!

  15. @Zoni

    Völlig bei Ihnen! Was wären wir für ein Volk das seine ärmsten und Schwächsten ihrem Schicksal überlässt?
    Die “ paar Menschen“ welche wirklich ohne Hilfe nicht mehr existieren können, tun uns im Gegensatz zu der ganzen Mischpoke welche von irgendwo in unsere sozialen Netze strömt, nicht wirklich weh.
    Ich zahle meine Steuern gerne für die Oma von nebenan, aber ich könnte kotzen wenn von meinem Geld das Kind Nr 15 irgendeiner Muselsippe durchgefüttert wird!

  16. So Freunde ich will euch mal aufklären wie es wirklich ist.

    Bei Altersrente und unbefristeter Erwerbsunfähigkeitsrente bekomt man Grundsicherung nach 4 Kapitel SGB.

    Das heisst man darf einen Freibetrag von 2600 Euro haben und ansonsten ist es wie be Hartz IV.
    Was schon schlimm genug ist.

    Hat man aber Pech wie ein Freund und bekommt nach dem 3 Kapitel Hilfe zum Lebensunterhalt ( Dies greift wenn man Erwerbsunfähig auf zum Beispiel 3 Jahre ist ) dann hat man die Arschkarte gezogen. Freibetrag ist 1600 Euro aber nun kommts.

    Es werden Eltern angeschrieben um in die Zahlungspflicht zu kommen. ( Ab 1600 Euro Einkommen was darüber ist jeweils 50 % ).

    Heisst im Klartext die 75 Jährige Mutter wurde angeschrieben und soll nun aufkommen mit allem was über 1600 Euro mtl. ist.

    Währenddessen füttern wir alle Zigeuner , Türken und Araber und und und mit Hartz IV durch.

    Das ist die Wahrheit in Deutschland !!

  17. #10Pantau da Sie unser Sozialsystem ablehnen, warum sind Sie dann noch hier? Von Raub zu sprechen, wenn Sie anderen Mitmenschen über Ihre Steuerabgaben helfen können ist gelinde gesagt armselig, helfen Sie dehnen damit nicht, helfen Sie eben Banken oder Multinationalen Konzernen, oder glauben Sie Sie würden dann weniger Steuern bezahlen? Welch eloquente Arbeit leisten Sei denn, das andere sich daran laben? 50% des Steueraufkommens laufen an Subventionen in die Unternehmen zurück, 20% sind staatliche Bedienstete, deren Bezüge vom Steuerzahler subventioniert werden. Wie sieht es mit den Unternehmern aus, die Jahre lang Ihre Steuerlast getragen haben und aus politischer Agitation insolvent werden, wobei der Staat einen Neustart verhindert wegen Steuerschulden, wollen wir die verhungern lassen? Was machen wir mit Alleinstehenden, deren Partner verstorben ist, und die drei Kinder großziehen, die Ihre Rente bezahlen werden? Ihre Frage der Suche nach eiem anderen Staat der ähnliches schafft zu beantworten, da gibt es einige, Schweden, Niederlande, Österreich, sehen Sie es positiv und als gutes Beispiel für die Welt, wie ein Volk soziale Kompetenz seinen Nächsten erweist. Was sind 343000 Sozialhilfeempfänger gegen einen 700 Milliarden Rettungsschirm? Sie sind geboren für den amerikanischen Traum, gehen Sie dorthin und werden Sie ein ganz Großer.

  18. Die deutsche Staatsgläubigkeit ist nicht wegzubekommen – auch nicht hier auf PI

    Wie Bastiat schon gesagt hat:
    „“Der Staat ist die große Fiktion, nach der sich jedermann bemüht, auf Kosten jedermanns zu leben.“

    Schön finde ich auch immer die Formulierung „uns sollte“ oder „wir müssen“ – denn es spiegelt genau die oben genannte Illusion wieder – und wer verteilt nicht gerne Wohltaten mit anderer Leute Geld 😉
    Ist doch die billigste Befriedigung der eigenen Eitelkeit.

    Wenn man durchrechnet, wie das Leben dadurch verteuert wird, indem direkte Abgaben und Preise durch Verstaatlichung von Dienstleistungen in die Höhe treibt, dann muss man sagen, dass das System nicht funktioniert.
    Es ist ein Taschenspielertrick, in einem wichtigen Bereich vor der Kamera Geld zu bewilligen, aber das 1,5 Fache woanders wieder abzuziehen.
    Ich denke, das meint „Pantau“ – natürlich wollen Politiker solche Überlegungen als „unsozial“, egoistisch und kaltherzig erscheinen lassen – aber wenn man auf die Resultate sieht und nicht auf die wohlfeilen Versprechungen dieses Systems, muss man erkennen, dass gerade die Ärmsten von weniger Staat am meisten profitieren würden.

  19. Es gibt viele Gründe, von Staat und damit vom Volk, Unterstützung zu bekommen. Sehr viele Arbeitnehmer bekommen einen Hungerlohn vom Unternehmer und die Allgemeinheit muß dann den Lohn aufstocken, so subventioniert das Volk den Profit einiger Unternehmen! Mache glauben, die Propaganda der Martwirtschaftler habe mit Patriotismus zu tun, aber die Markliberalen würden Deutschland des Profites wegen an jeden verkaufen, warum gibt es wohl die Lüge vom Facharbeitermangel? Patriotismus bedeutet auch, die Kontrolle des Marktes durch das Volk und nicht durch Banken und Konzerne! Warum sind die Kinder heute nicht mehr in der Familie, sondern in der Fremdbetreuung? Weil alle Arbeitsfähigen dem Markt zu Verfügung stehen sollen! Der Kapitalismus beutet nicht nur Menschen aus, sondern auch einige Gehirne, anders kann ich mir das Nachplappern der markliberalen Propaganda nicht erklären. Übrigens, die moslemischen Zuwanderer sind auf Wunsch der Wirtschaft damals in das Land gekommen, einfach mal darüber nachdenken!

  20. Meine Beobachtung: am meistens regen sich diejenigen Deutschen über ihre sozialhilfebeziehenden Landsleute auf, die bei den Zugereisten schweigen.

  21. #20Ralf W. durchaus richtig was Sie sagen, Sie zeigen damit die Unfähigkeit der Politik,deren Wähler und Schwachpunkte des Systems auf.Der Staat sind wir, die Verantwortung für das Wirken des Staates liegt bei uns, es sind unsere Fehler. Die Verstaatlichung von Dienstleistungen, der operative Eingriff von Verwaltungen in den Markt verändert dessen Gesetze und schafft Illusionen deren Ergebnisse wir bald alle bezahlen werden. Was glauben Sie wieviel Arbeitsplätze wegfallen würden, wenn es weniger Staat geben würde? Machen wir uns nichts vor, das System geht dem Ende zu, schon 2014 werden Sie alle schlauer sein. Ich bin der Meinung wir sollten unseren sozialen Frieden erhalten, und enger zusammenrücken. Das wird jedem ein wenig kosten aber viel bringen. Die Armutseinwanderung aus Europa, die Ausbeutung Afrikas wodurch andere glauben Sie würden Ihr Geld durch eigene Arbeit verdienen, werden verheerend sein. Die Regulierung der Gesetze des Marktes hat bereits begonnen, es wird noch mehr Staat und Verwaltung geben, die sitzt dann eben unerreichbar in Brüssel.

  22. Sollte diese Zahl tatsächlich korrekt sein, erscheint sie unseren rot-grün-linken Drahtziehern – angesichts unserer vorgeblich millionenschweren reichen deutschen Durchschnittsbevölkerung -:) – anscheinend viel zu niedrig und schreit in ihren Augen geradezu danach, hier dringend Abhilfe zu schaffen.

    Das könnte der Grund sein, warum man sich so nachhaltig – nunmehr sogar mit landessozialgerichtlicher Unterstützung – dafür einsetzt, so viele Arme (und auch Kriminelle) wie möglich aus allen sozialen Brennpunkten Europas und der ganzen Welt hierher – zur großzügigen systematischen Verteilung des deutschen Kollektiv- und Privatvermögens – einzuladen.

    Schließlich kann im Namen der Gerechtigkeit des deutschen Volkes nicht sein was nicht sein darf, nämlich dass Fleiß und Sparsamkeit der arbeitenden und steuerzahlenden deutschen Bevölkerung in irgendeiner Weise materielle Vorteile verschaffen. Erst wenn auch alle deutschen Bürger einheitlich arm und heimatlos sind, ist dem edlen Klassenkampf gegen Rechts – in Ermangelung von geeigneten Feindbildern – vielleicht endlich vorerst Genüge getan.

  23. @mvh , Kritiker des Kapitalismus sind also immer von den Linken? Immer schön im Schema bleiben und die Schubladen bedienen, dass spart das Denken! Macht Bonzenhörigkeit eigendlich dumm?

  24. #9 rob567 (29. Okt 2013 09:04)

    nein, arbeitslose mütter fallen in hartz 4, nur bis zum 3. geburtstag ihres kindes, gelten sie als nciht vermittelbar.

  25. in die sozialhilfe, bzw. grundsicherung fallen diejenigen, die aufgrund von alter, krankheit oder behinderung nicht mehr arbeiten können, bzw. eine so geringe rente erhalten, das diese auf den kargen hartz4 satz aufgestockt werden muss. es gibt auch für diese personengruppen keine sondervergünstigungen.

    nur wie erklärte frau v. lügen, hartz 4 ist nicht für die dauer gedacht, angesprochen auf die obige personengruppe schweigt sie. die menschen müssen mit dem satz leben, der eigentlich nicht zum leben reicht.

    krank, behindert in diesem land heisst, mit borcherts worten zu sagen „draussen vor der tür“

    menschen in hartz 4 bezug, können übrigens kaum noch erwerbsminderungsrente beantragen, da die anwartschaften, 36 monate in 5 jahren, fehlen, da die rentenbeiträge zum 31.12.2010 gestrichen wurden.

    auch in sozialhilfe fällt die hilfe zur pflege.

    aber um all diese leistungen zu erlangen, ist es ein verdammt weiter weg, da muss schon jemand förmlich seinen kopf unter dem arm tragen!

    menschen in grundsicherung und sozialhilfe dürfen übrigens nur ein privatvermögen von euro 2.600 besitzen, alles andere muss vorher verbraucht werden.

    dagegen mutet diese meldung doch richtig zur freude an:

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/syrer-auf-der-flucht-fluechtlinge-in-berlin-angekommen,10809148,24809918.html

    diese menschen bekommen hier sofort hartz 4, während alte, kranke oft jahrelang um die paar kröten kämpfen müssen.

  26. Innerhalb eines kulturell homogenen bzw. verbundenen Volkes, das eine gemeinsame Identität und Solidarität untereinander pflegt, halte ich es für absolut wünschenswert, dass Menschen, die es nötig haben, von der Solidargemeinschaft unterstützt werden. In dem Fall hätte ich auch kein Problem, Steuern/Sozialabgaben zu bezahlen, weil ich mich selbst auch darauf verlassen kann, dass falls mir mal etwas passiert, meine Volksgenossen für mich sorgen werden. Einer für alle, alle für einen.
    Das sehe ich auch als Hauptsinn eines Staates/eines Volkes, als in der Menschheitsgeschichte zivilisatorischer Nachfolger der Großfamilien, Stämme und Clans.

    Was aber überhaupt nicht geht, dass Menschen zuwandern, die keinerlei Verbundenheit mit dem deutschen Volk haben bzw. es sogar ablehnen und bekämpfen, lediglich um sich am Sozialsystem zu bereichern und ansonsten eine Gegengesellschaft aufzubauen; ohne Interesse daran, jemals selbst für deutsche Bürger finanziell einzustehen und diese zu unterstützen oder zumindest Deutschland und dem deutschen Volk anderweitig zu nutzen.

    In einer intakten Gesellschaft sind soziale Sicherungssysteme ein positives Element zur Stärkung des Gemeinschaftssinns, des Miteinanders und der Volksidentität.

    Wer nicht mal für alte und kranke Mitbürger zahlen will, der sollte aber auch nicht verlangen, dass z.B. im Kriegs- oder Katastrophenfall andere für ihn den Kopf hinhalten. Feuerwehr und Rettungswesen in Deutschland etwa werden zum Großteil ehrenamtlich ohne Vergütung gestemmt; wenn jeder nur noch auf den eigenen Geldbeutel schauen und höchstens für Infrastruktur Steuern zahlen würde, wäre das Land schnell am Ende. Mit solchen Leuten ist kein Staat zu machen.

  27. Sozialbetrug

    ,in Deutschland existiert doch die

    Aufdeckung von Sozialleistungsbetrug per Datenabgleich

    Aufgrund verschiedener gesetzlicher Regelungen ist es den Sozialbehörden gestattet, mit anderen Behörden anspruchsrelevante Daten ihrer Leistungsempfänger abzugleichen. Ziel ist es, unrechtmäßigen Bezug von Sozialleistungen – also einen eventuell begangenen Sozialleistungsbetrug – aufzudecken. Dieser Informationsaustausch wird auch Datenabgleich genannt.

    Warum funktioniert aber diese Methode nicht beim Personnen in Deutschland mit zwei Staatsangehörigkeit oder mit Aufenthaltserlaubnis oder beim Asylsuchenden?

    Ich kenne so viele Leute, die Buissness, Renten und Pensionen, Immobilien, üppige Bankkonten, verschiedene sonstige Vermögen Werte in Ihren Heimatländer haben und es wird nichts überprüft ! Die genissen in volle Fülle die deutsche Sozialleistugen und lachen über die dämliche Deutsche .

    Und wenn z .B die Deutscherentenversicherung nach Ausländerrente fragt, geben die Betrüger erst keine Auskunft und versuchen so lange, wie möglich weiter die Sozialleistungen beziehen und dann in Ihre Heimatländer verschwinden. Oder organisieren ein Scheinjob.

    Wie können sie das erklären?

  28. Da sind bestimmt auch jede Menge geistig und körperlich Behinderte dabei, die in Pflegeinrichtungen leben, weil sie keinen Menschen haben. Die sehen das Geld gar nicht, das landet gleich bei den Institutionen, die sich um sie kümmern.

  29. Lampedusa-Fachkräfte in Berlin:

    Flüchtlinge in Berlin
    Mäzen für einen Kessel gesucht

    Zwei ehemalige Gästehäuser kommen als Unterkünfte für die Flüchtlinge vom Oranienplatz in Frage. Klar ist schon: Die Heizung funktioniert nicht.

    http://www.taz.de/Fluechtlinge-in-Berlin/!126387/

    Es ist Wahnsinn, wie man sich staatlicherseits um diese Leute kümmert, während viele Rentner und Kleinverdiener kaum über die Runden kommen.

  30. #35 Pecos bill gutes Beispiel, und wer sind die Träger? Häufig staatliche oder gemeinnützige, Hilfsorganisationen, die Ihre Bediensteten mit Hungerlöhnen nach Hause schicken, so dass aufgestockt werden muss, während die Träger ein Ding nach dem anderen eröffnen, die weichen jetzt sogar ins Ausland aus, weil dort die Gesamtkosten noch niedriger sind. Deutsches Geld vom Deutschen Steuerzahler bereitgestellt für Deutsche Hilfsbedürftigte kurbeln die Wirtschaft Polens an, wobei die Köpfe Deutsche Polit und Sozialschmarrotzer sind, die sich die Taschen voll machen.
    Fortbildungsmassnahmen vermittelt von Ämtern!! Wer ist der größte Anbieter? Die Gewerkschaften. Die sitzen bei der Zuteilung der dafür bestimmten Gelder mit am Tisch, und auf der anderen Seite beim abkassieren sind Die der größte Empfänger. Das ganze ist eine Geldumverteilungsmaschinerie zur Bereicherung weniger. Die Leute werden gegeneinander ausgespielt und merken es noch nicht einmal.

  31. um es deutlich zu sagen ich bin gegen Armutszuwanderung, weil es soziale Verwerfungen geben wird.Die Flüchtlinge in Hamburg leugnen Ihre Herkunft und wollen das land erpressen. Sie gehören sofort ausgewiesen. Die Hilfen müssen in den Herkunftsländern erfolgen, wie sieht es aber wirklich aus http://www.welt.de/politik/ausland/article13218617/EU-pumpt-Hunderte-Millionen-in-wohlhabende-Tuerkei.html
    Ausnützen tun nicht nur die Zuwanderer, die bekommen peanuts, das große Fressen wird woanders verteilt.

  32. @ Olafhempelmann (#30)
    Natürlich könnte man auch zum jetzigen Zeitpunkt sinnigerweise jegliche Ausbeutung durch Arbeit und Kapital „bestreiken“. Der mögliche Vorteil (???) wäre, dass unser arbeitender Mittelstand dann nur noch etwas schneller den Bach runter gehen würde. Viele deutsche Großkonzerne sind mittlerweile angeschlagen, bzw. zerschlagen und darüber hinaus auch nicht unbedingt zwangsläufig auf den teuren Produktionsstandort Deutschland angewiesen. Gerade aufstrebende globale Schwellenländer wären sicher hocherfreut, wenn sich wieder vermehrt deutsche Firmen in ihren Ländern niederlassen würden, um dort heißbegehrte Arbeitsplätze zu schaffen. Zudem wären auch die Energiepreise für die kapitalistischen deutschen Auswanderer im Ausland in jedem Fall kostengünstiger. Das ist nach neuester Presse jetzt sogar Frau Kraft in NRW aufgegangen, weshalb sie bei dem Thema Energiewende zur Zeit sogar die Freundschaft mit den Grünen strapaziert.

    Grundsätzlich nachvollziehbar ist Ihre Kritik daran, dass einflussreiche Arbeitgeber seinerzeit der Politik (SPD + Grüne) sowie der Bevölkerung (zwecks möglichst niedriger Löhne) einen „Fachkräftemangel“ eingeredet haben, was zu offenen Grenzen, offenem Arbeitsmarkt sowie Auswüchsen wie Hartz4, Leiharbeit, Werkverträgen und ….. letztendlich zu den brisanten Armutsvölkerwanderungen und katastrophalen Problemen geführt hat, die zunehmend immer mehr unseren internen sozialen Frieden gefährden.

    Schon allein die Frage: „Wo sollen all die unkontrollierbar Hereinströmenden und ihre zahlreichen Nachkömmlinge auf Dauer wohnen – geschweige denn jemals sozialversicherungspflichtig arbeiten?“ sollte jedem realistisch denkendem Menschen schon Schweißperlen auf die Stirn treiben!

    Schon deshalb sind mir sozial tiefgreifende juristische Entscheidungen mit politischen Folgen, – wie z.B. die Anhebung der Bargeldbezüge auch für alle offensichtlichen Schein- und Wirtschaftsasylanten (BGH) oder neuerdings „automatisches Hartz4 und Wohngeld für alle in Deutschland keine Arbeit findenden EU-Bürger“ sowie auch die mangelnde Konsequenz bei der Verfolgung/Bestrafung/Ausweisung von Kriminellen und organisierten Banden – unbegreiflich. In diesem Zusammenhang scheint es mir logisch auch kaum nachvollziehbar, dass hier wahnwitzigen Großkapitalisten und/ oder gar unsere vielen mittelständischen Unternehmern pauschal verschwörungstheoretisch Einfluss genommen haben sollen.

    Vielmehr haben sich in den meisten Fällen skrupellose Hauseigentümer die Situation zu Nutze gemacht, ihre heruntergekommenen Immobilien (in zum Teil bereits sozial schlechter Wohnlage) gewinnbringend zu vermieten. Dass diese darauf hoffen und beten, dass demnächst regelmäßig dauerhaft Hartz4 und Wohngeld für ihre bedürftigen Mieter fließen, kann ich mir gut vorstellen. 😉

  33. und sie schleppen Seuchen ein! Sogar Spiegelleser regen sich mittlerweile auf

    Experten fürchten sogar, dass sich der aktuelle Polio-Ausbruch nicht auf den Nahen Osten beschränken könnte. Das Virus könne auch nach Europa schnell wieder eingeschleppt werden, warnte der Präsident des Robert Koch-Instituts in Berlin, Reinhard Burger, anlässlich des Welt-Polio-Tags am Montag.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/kinderlaehmung-polio-ausbruch-in-syrien-bedroht-den-ganzen-nahen-osten-a-930629.html

    Ein Kommentar lautet:

    Jetzt kommen sie nicht nur noch so und kosten Geld… Nein. Schleppen sie Polio auch noch mit nach Europa… -.- Alle Arbeit die man investiert hat zerstört weil ein paar Länder nicht mal Dreck unter den Fingernägeln garantieren können -.-

  34. Links hat nichts mit sozial zu tun und nicht jeder sozial Eingestellte ist ein Linker.

    Divide et impera.

    „Der Staat“ macht das doch hervorragend, indem er solche Statistiken herausgeben lässt.

    Die Jungen kotzen auf die Alten, die die Infrastruktur – Deutschland – gebaut haben, die Leistungserbringer auf die Mütter, die ihre Rentenzahler, Strassenbauer, Maurer, Elektriker und Arschwischer erziehen und Arbeiter und Angestellte kotzen auf Arbeitgeber, „Reiche“ und „Bosse“.

    Und über Allem steht „der Staat“, der mit seiner Überregulierung und seiner Hochsteuer- und Hochabgabenpolitik die halbe Welt mit unser aller Arbeits- und Leistungskraft finanzieren lässt und sich die klebrigen Patschehändchen reibt, weil das Volk sich gegenseitig an die Gurgel springt und „den Staat“ in Ruhe weiter unser Geld an Unberechtigte, für uns Unnütze und sogar für uns Gefährliche umverteilen lässt.

  35. menschen in hartz 4 bezug, können übrigens kaum noch erwerbsminderungsrente beantragen, da die anwartschaften, 36 monate in 5 jahren, fehlen, da die rentenbeiträge zum 31.12.2010 gestrichen wurden.

    Genauso ist es!
    Unzählige Kranke werden auf diese Weise klammheimlich vom Berliner Politgesindel um eine menschenwürdige Rente betrogen!

    Aber das ist eben Deutschland: Erst haben die Nazis die Juden enteignet, dann kamen die Russen und Kommunisten und enteigneten die Reichen. Und jetzt werden vom Berliner Regime die Ärmsten der Armen enteignet…

  36. @#17 Zoni (29. Okt 2013 09:32)

    Das ist genauso ein Unfug! Ob sie vermittelbar ist oder nicht hat nichts damit zu tun, ob sie ALG2 oder Sozialhilfe bekommt.

    Bitte bilden!

    Klar! Du leidest unter Einbildung, möchtest nicht mit nüchternen Fakten konfrontiert werden und hast KEINE Gegenargumente.

    Was mir noch keiner von Euch „ach so spendablen“ Linken erklären wollte: „Umfairteilen“ (in Wahrheit handelt es sich dabei um Unfairteilen) geht ganz klar zu Lasten der arbeitenden Bevölkerung. Willst Du mehr Unterschicht – dann nimmst Du der arbeitenden Bevölkerung immer mehr Geld ab.

    Kleine Kinder können sich noch solche Sozialromantischen Vorstellungen leisten, wonach man einen versoffenen arbeitsscheuen Assi nur Geld geben müsse und schon wäre die Welt in Ordnung. Erwachsene hingegen sollten sich schon darüber im klaren sein, dass die „Alte Republik“ einen noch nie dagewesenen Sozialstaat nur deshalb aufbauen konnte, weil gleichzeitig das Motto: „Wer fressen will, soll auch arbeiten“ galt

  37. #44 Ungläubiger (29. Okt 2013 17:04)

    Fakten? Welche Fakten? Hab ich was überlesen? Alles was von Ihnen kam waren haltlose Behauptungen und Beleidigungen („Ihr Linken“), die durch einfache Internetrecherche bereits zu widerlegen sind.

    Was Sie von sich geben ist der gleiche propagandistische Mist, den man jeden Tag in der BLÖD-Zeitung lesen kann!

  38. Noch sind es relativ wenige Rentner die Grundsicherung im Alter beantragen (wobei da auch leider schon viele sind die Anspruch hätten sich dafür schämen und nicht zum Sozialamt gehen.) In absehbarer Zukunft wird das aber nicht nur für Rentner die zuvor lange Geringverdiener oder arbeitslos waren, sondern auch für ehemalige Durchschnittsverdiener der Normalfall!
    Und dann kommt es noch härter, denn private Altersvorsorge wie Riester wird auf die Grundsicherung im Alter voll angerechnet! Nicht das die üblichen Riesterverträge nicht schon schlecht genug wären (oft sehr hohe Gebühren die sich die Versicherungen einstecken), wer vorher nicht min. Gutverdiener war hat am ende GAR NICHTS davon.

  39. @ EasyChris (#46):

    Soweit ich informiert bin, wird bereits heute JEDE Einkunftsart sowohl auf Hartz4 wie auch auf die s. g. Grundsicherung angerechnet!

    Was leider auch viele nicht wissen – ist, dass bei Altersarmut in Deutschland (wie längst in unseren Sozialgesetzen verankert und immer häufiger praktisch angewandt) im Pflegefall vorrangig zunächst immer die Kinder (und die gleichfalls betroffenen Schwiegerkinder) des/der Bedürftigen ihre gesamten Vermögensverhältnisse offenlegen müssen und dann entsprechend zur Kasse gebeten werden, da die Grundsicherung in keinem Fall die immensen Kosten eines Heimpflegeplatzes decken. Eine der größten Ungerechtigkeiten dabei ist, dass man z.B. durch – bei über 50-jährigen Kindern nicht ungewöhnlich – schuldenfreies Wohnungseigentum kurzerhand „reicher“ gerechnet wird, als man tatsächlich durch laufende Einkünfte ist.

  40. Neuer Modetrend bei Kopftuchträgerinnen: eine Art Hinterkopfverlängerung durch ein angeheftetes Stück Tuch.

    Das Ding hat die Größe einer extradicken Pampelmuse. Es ist aber eine Kugel aus gebauschtem Tüll oder anderem aufgeplustertem Stoff und dient allein einem Zweck: dem weiblichen Hinterkopf ein Volumen zu verleihen, das die Illusion einer prächtigen Haartracht unter dem Kopftuch nährt….

    http://www.berliner-zeitung.de/panorama/trend-bei-jungen-muslima-der-dutt-des-anstosses,10808334,24800074.html

  41. So So Zoni,

    Du wirst also mit Fakten und konkrete Fälle konfrontiert und „konterst“ einfach mit:

    „Stimmt nicht, falsch, BLÖDzeitung, Internetrecherche, die Ärmsten der Armen…“.

    Wow, ein weiteres (und natürlich genauso schlagkräftiges) Argument in deinem Köcher wäre nur noch: Ich Genosse Zoni fülle meine Fürze in Flaschen und verkauft sie als sauteures Parfüm.

    Und selbstverständlich bist Du ein Linker. Wer sonst ist so dreist und faselt von „Ärmsten der Armen“, während viele H4/SHE mehr Geld fürs Nichtstun bekommen, als arbeitende Unterschichtler/untere Mittelschichtler.

    Eine Bekannte von mir (war mal eine verträumte Linke, aber Ihr Job in der ARGE hat sie ratzfatz von dieser Geisteskrankheit geheilt) hat nicht nur mit muselmanischen Herrenmenschen zu tun, sondern auch mit fette japsende Typen, verhunzte versoffene ungewaschene Alkis, zutätowierte Piercingträger. Keiner von diesen arbeitsscheuen Typen ist wirklich eine arme Sau, sonst wäre nicht das Geld da für Fressen, „Sprit“, Zigaretten und Tätowierungen. Nur mit der Bereitschaft (unangenehme) Jobs anzunehmen, sieht es ziemlich mau aus. Soviel also zum Thema: „Ärmsten der Armen“

    Viele „Ärmsten der Armen“ haben ja tagsüber verdammt viel Zeit (von den hauptberuflichen Schwarzarbeitern mal abgesehen). Du bist nicht zufälligerweise der „Ärmste unter den Ärmsten der Armen“?

    Mit deinen linken Fantastereien passt Du übrigens perfekt in dem Kommentarbereich der „Blödzeitung“!

    Ach ja, vielleicht erklärst Du doch noch, warum deine linkspopulistischen Vorstellungen sinnvoll sind (also eine ohnehin schon zu hohe Giftdosis weiter zu steigern), während unser einstmals „unsozialer“ Staat folgende Merkmale hatte:
    – viel Netto vom Brutto,
    – niedrige Arbeitslosenzahlen,
    – großer Militäretat,
    – in jeden kleinen Kaff Kindergärten, Schulen und Schwimmbäder gebaut werden konnten.
    Heute hingegen sind obige Stichpunkte exakt um 180° gedreht.

    Warum geht es (Bundes)Ländern in denen die ach so tolle „Soziale Gerechtigkeit“ herrscht, der Allgemeinheit schlechter, als in Ländern in denen die „Soziale Kälte“ regiert?

  42. #49 Ungläubiger (30. Okt 2013 11:09)

    Ich habe die ersten Zeilen Ihres Kommentars gelesen. Sie werden mir bitte nachsehen, dass ich diesen menschenverachtenden Mist nicht zu Ende lese!

    Ansonsten habe ich meinen Worten nichts hinzuzufügen!

    PS: Passen Sie mal gut auf, dass Sie nicht in Bälde selber zu den „Ärmsten der Armen“ gehören und dann vielleicht doch etwas anders denken. Zu vielen einst gutsituierten Menschen in diesem Land ist das bereits passiert.

    Aber was erzähle ich Ihnen das…

Comments are closed.