Einen Tag, nachdem die Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT verkündete, ab sofort alle bundes- und landespolitischen Ambitionen einzustellen (PI berichtete exklusiv) und auch einzelne linke Medien wie der SPIEGEL und die ZEIT dies thematisierten, hat die Pressesprecherin der AfD, Dagmar Metzger (Foto l.), heute eine Pressemitteilung über einen Aufnahmestopp für ehemalige DF-Mitglieder verschickt. JETZT mit UPDATE!

Darin heißt es:

Die Alternative für Deutschland (AfD) hat einen weitreichenden Aufnahmestopp für ehemalige Mitglieder der Partei „Die Freiheit“ und anderer Kleinparteien verhängt. Bernd Lucke, Bundessprecher der Partei, griff zu dieser Maßnahme, nachdem die rechtspopulistische Partei „Die Freiheit“ angekündigt hatte, nicht mehr zu Bundes-und Landtagswahlen anzutreten und dies gegen den Willen der AfD als eine Unterstützung der AfD dargestellt hatte.

„Desaströse Wahlergebnisse bei der Bundestagswahl und den Landtagswahlen in Bayern und Hessen lassen vermuten, dass „Die Freiheit“ sich auflösen wird“, sagte Lucke. „Das kann sie gerne tun, aber wenn deren Mitglieder eine islamophobe und latent fremdenfeindliche Einstellung haben, haben sie bei uns nichts verloren.“ Lucke verwies auf den Beschluss des Bundesvorstands der AfD, nach dem die Mitgliedschaft in der AfD unvereinbar mit ausländerfeindlichen, rassistischen, antisemitischen, islamfeindlichen, rechtsextremen und linksextremen Gesinnungen sei.

„Die Freiheit“ hatte sich vor einiger Zeit gespalten und die meisten Mitglieder, die mit den islamophoben Tendenzen nicht übereinstimmten, verließen die Partei. Lediglich in gut begründeten Ausnahmesituationen, etwa wenn die Mitgliedschaft schon längere Zeit zurückliege, soll eine Aufnahme künftig noch möglich sein. Dafür sei aber stets ein protokolliertes Einzelgespräch und die Zustimmung des jeweiligen Landesvorstandes erforderlich. „Wir werden nicht alle über einen Kamm scheren, aber die Nachweispflicht für eine untadelige politische Einstellung liegt eindeutig bei denen, die sich um Aufnahme in die AfD bewerben“, sagt Lucke.

„Die Regel ist jetzt, dass nicht aufgenommen wird“, erklärt Lucke. „Selbst im Ausnahmefall sind die Hürden aber erhöht worden, weil das Einzelgespräch protokolliert und die Aufnahme vom Landesvorstand bestätigt werden muss.“ Mit früheren Mitgliedern anderer Kleinparteien (mit Ausnahme der FDP) soll genauso verfahren werden.

Pressekontakt:

Alternative für Deutschland
Dagmar Metzger
+49-89-35775790
presse@alternativefuer.de

Aus dem Umfeld der AfD werden für den streng islamophilen Kurs der Eurokritiker vor allem die beiden „Linken“ in der Partei, Pressesprecherin Dagmar Metzger und der Hamburger AfD-Vorsitzende Jörn Kruse, verantwortlich gemacht. Welche Auswirkungen das tatsächlich haben dürfte, ist angesichts dessen, dass die potentiellen „Überläufer“ diesen Schritt längst vollzogen haben, mehr als ungewiss.

UPDATE: AfD-Chef Bernd Lucke hat heute auf seiner Facebook-Seite folgende Erklärung zur aktuellen Pressemitteilung abgegeben:

Liebe Freunde und Unterstützer,

da Fehlinformationen die Runde machen, möchte ich darauf hinweisen, dass die heutige Pressemitteilung von mir persönlich verfasst wurde.

Mit ihr ist keinerlei politische Richtungsänderung der Alternative für Deutschland verbunden. Ich möchte mit der Pressemitteilung aber eindeutig klar stellen, dass unsere Zielgruppe (für Mitglieder und Wähler) nicht an den politischen Rändern oder im Bereich sektiererischer Parteien liegt.

Wir wenden uns vielmehr an die Wähler von CDU, CSU, SPD, Grünen, Linken, FDP und an die zahlreichen enttäuschten Nichtwähler. Dass ich die FDP explizit erwähnt habe, ist allein der Tatsache geschuldet, dass sie seit dem 22.9. zu den Kleinparteien zu rechnen ist, uns Liberale aber genauso willkommen sind, wie Christdemokraten, Sozialdemokraten, Grüne oder Konservative.

Die AfD wird, wenn es nach mir geht, immer eine Partei bleiben, die sich einer schematischen rechts-links Etikettierung entzieht, sondern sich am abendländischen Wertekanon, am Grundgesetz und am gesunden Menschenverstand orientiert.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Lucke

image_pdfimage_print

 

436 KOMMENTARE

  1. Lucke bestätigt da ja nochmal selbsthöchstpersönlich, dass Islamkritik mit ihm wohl nicht zu machen ist. Deswegen bei Neu- oder sonstigen kommenden Wahlen gibt es keine Stimme mehr von mir für die FDP 2.0.

  2. Gilt jeder der Kritik am Islam übt bei der AfD als Islamfeind?
    Werden hier alle über einen Kamm geschert wie bei den etablierten Parteien?
    Oder unterscheidet die AfD in dieser Frage, so wie sie bereits zwischen Islam und Islamismus unterscheidet?
    Über Antworten seitens der AfD´ler würde ich mich freuen.

  3. Wenn das wirklich die Haltung der AfD ist, dann bin ich schwer enttäuscht. Ich will nicht die NPD wählen, weil ich Demokrat bin. Was soll ich nun machen, wenn es keine demokratische Partei gibt, die sich gegen den Islam stellt?

  4. Einfach eine geile Aktion. Noch nie hatten wir so viel Presse. Nun müssen wir durchhalten und uns weiter profilieren.
    Viele in der Bevölkerung denken so wie wir, wußten aber nicht, das es uns gibt.
    Vielleicht bringen wir dadurch Michael endlich ins Fernsehen, auf den Platz der ihm gebührt.
    Wenn wir es gut anstellen, folgt jetzt sogar eine Eintrittswelle.
    Und wir könnten ein paar Sponsoren brauchen. 🙂

    http://www.facebook.com/Gernot.H.Tegetmeyer

  5. Nach dem wohl nicht mit der AfD-Führung abgestimmten, einseitigen Vorstoß von Stadtkewitz blieb dem Bundesvorstand der AfD gar nichts anderes übrig, als diesen Aufnahmestopp auszusprechen. Alles andere würde nur dazu führen, dass die Medien der AfD eine Untewanderung von Rechts durch Islamfeinde unterstellen würde. Mit „linken“ Mitgliedern bei der AfD dürfte das wenig zu tun haben.

    Richtig ist aber, dass nicht wenige Mitglieder von DF bereits zur AfD übergetreten sind. Außerdem bleibt abzuwarten, wie die Einzelgespräche konkret geführt werden.

  6. #2 nt19 (01. Okt 2013 17:34)

    Wenn das wirklich die Haltung der AfD ist, dann bin ich schwer enttäuscht. Ich will nicht die NPD wählen, weil ich Demokrat bin. Was soll ich nun machen, wenn es keine demokratische Partei gibt, die sich gegen den Islam stellt?
    ————-
    Es war schon immer problematisch ein (falsches?) Mitgliedsbuch (gehabt) zu haben. Unterstützer sind da weniger gebunden. – Nur Spender sind wirklich flexibel!

  7. Herr Lucke ist nicht dumm! Ständig wird er angefeindet als „Rechter“ letzlich auch gleich als „Linker“…..
    Er gibt seinen politischen Gegnern keine „Handhabe“und das ist gut so, so einfach können wir es den anderen nicht machen wenn wir etwas verändern wollen und das ist bitter nötig!

  8. Sorry, macht mal halblang. Die AFD macht das schon richtig (ich weiß, jetzt hagelt es Kritik)! Diese Partei ist die einzige bürgerliche, die eine reale Chance auf den Einzug in die Parlamente hat, andererseits aber unter massiver „Nazikeule“ steht. Der einzige Weg, das zarte Pflänzchen AFD am Wachsen zu halten ist nun eine Abgrenzung der Partei, so bitter wie das klingt. Ich bin mir sehr sicher, daß die Meinungsmacher innerhalb der AFD wissen, wie der Islam tickt. Abwarten, wenn sich alles stabilisiert hat, dann ist sicher auch Raum für eine forcierte Islamkritik, es werden jetzt schon genug unangenehme Wahrheiten ausgesprochen.

  9. OK, verstanden. Sollte es zu Neuwahlen kommen dann kann die AfD mit meiner Stimme NICHT mehr rechnen.

  10. Ich denke das diese Entscheidung eventuell Wählerstimmen kosten wird.
    Ich selbst bin Sympatisant und KEIN Mitglied der AfD. Momentan gilt (soweit ich weis) das Wahlprogramm als Parteiprogramm.

    https://www.alternativefuer.de/partei/wahlprogramm/

    Dieses Jahr „“soll““ wohl noch ein Parteitag stattfinden auf dem ein echtes Parteiprogramm beschlossen werden wird.

    Also ruhig Blut und abwarten.
    Denn um eine konstruktive Islam-Kritik kommt auch die AfD nicht herum!

  11. Die AfD braucht in der jetztigen Phase keine Angriffsflächen. Was besseres könnte der AfD in der jetzigen Situation nicht passieren. Somit kann sie sich sichtlich vor allen Journalisten von der Islamkritik abgrenzen. Was nicht bedeutet, daß Islamkritik in der AfD keinen Platz hat. Man muß unterscheiden zwischen Innen- und Außenwirkung. Ich würde das jetzt nicht weiter hier öffentlich auf PI in aller epischen Breite weiter diskutieren. Wäre nur Wasser auf die Linke Journalie.

  12. Offenbar haben sich viele hier geirrt und die AFD scheint taaatsächlich nur ein Aufguss der FDP zu sein. Ich kann da nicht nur vorsichtiges Taktieren sehen um eben nicht in die Rechte Ecke gestellt zu werden. So gesehen, brauchen wir Islamkritiker die AFD nicht. Wir müssen sogar aufpassen, dass sie uns nicht zu ihren Feinden erklärt.
    Ein Land kann Jahre und Jahrzehnte haben, wo es wirtschaftlich nicht rund läuft, Stichwort Verschuldung, Misswirtschaft, Europrobleme, Bankenscandale und einiges mehr. Es wird sich irgendwie einrichten und anpasse.
    Wenn man aber gleichgültig zusieht, wie unsere Kultur hier Stück für Stück ausgetauscht wird, dann kann das nicht meine Partei sein, die ich noch einmal wählen würde. 🙁

  13. Das Spiel der linken MSM ist stets das gleiche – und Lucke geht es jetzt so, wie es seit Jahren beispielsweise Netanyahu in den deutschen Medien ergeht, wie auch das aktuelle Beispiel zeigt:

    Die Medien, der Westen und Irans Atomwaffenpläne:
    Störfaktor Netanjahu

    http://haolam.de/artikel_14974.html

  14. #5
    Da kann ich dir nur 100% zustimmen.Alle Skeptikern kann ich nur raten das Programm der AFD durch zu lesen
    Nochmals zur Sendung Hart aber Fair.
    Röttgen,Lehmann und Stegner waren eben gut gebrieft.
    Der ungerechtfertigte Angriff auf Lucke war von langer Hand vorbereitet.Plasberg hatte wohl den Auftrag Lücke bestmöglich zu diskreditieren.
    Dieser Schuss ist aber nach Hinten los gegangen wie man unschwer im Kommentar Bereich von „Hart aber Fair“feststellen kann.
    http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/index.php5

    Das Diskussionteilnemer gebrieft werden ist ein offenes Geheimniss.Aber kann auch mal daneben gehen,wie in dieser Sendung von H.a.F

    http://m.youtube.com/watch?v=Wrml8g3cOig&desktop_uri=%2Fwatch%3Fv%3DWrml8g3cOig

    Plasberg Sendung war mal hart und fair,als sie noch im WDR lief,aber diese Zeiten sind wohl vorbei.WessenBrot ich esse, dessen Lied ich singe.Denn das teuerste Staatsfernsehen(GEZ) der Welt ,(GEZ die übrigends die AFD per Volksentscheid abschaffen will.)ist der verlängerte Arm unsere Blockparteien. Also kein Wunder warum die AFD so diffamiert wird.Eine Neutrale Berichterstattung und eine Faire Behandlung von Kritikern ist nicht mehr gegeben.

    Also ich bin für Neuwahlen,und Ihr?
    Es gibt auch schon eine Petition dafür.
    https://www.openpetition.de/petition/online/wir-fordern-neuwahlen-fuer-bundestagswahlen-2013

  15. Damit ist die AfD für mich nicht mehr wählbar !

    Ich hatte schon einmal darauf hingewiesen, dass Mitglieder der AfD mit den Moslems beim Fastenbrechen sitzen und einer sogar Wahlplakate auf türkisch anfertigen ließ.
    Dies hat mir schon damals nicht gefallen und nunmehr bekommen wir die Bestätigung.
    Diese Partei vertritt jedenfalls nicht die Interessen der Islamkritiker und wird es auch künftig nicht tun.
    Also Finger weg von der AfD, wenn man es mit der Islamkritik ernst meint und gegen die Islamisierung dieses Landes ist.

  16. Aber will ich schon wieder einen Politiker, der keine Eier hat?
    Wenn die „Taktik“ hier gutgeheißen wird, dann sollten wir auch Verständnis für die Blockparteien haben.
    Die einen suchen sich die AfD aus, die anderen Die Freiheit, für mich macht es keinen Unterschied, wer wen ungerechtfertigter Weise in die rechte Ecke drückt.
    Ich bin (war) überzeugter AfD´ler, nur, was nützt mir das alles, wenn trotzdem in 20 Jahren nur noch Moscheen um mich rum sind?

  17. Meine Schultern hängen tief. Herr Lucke braucht unbedingt Nachhilfe in Sachen Koran und Phobien.
    Dort steht:
    “Die Regel ist jetzt, dass nicht aufgenommen wird”, erklärt Lucke.

    Da möchte ich aber hoffen, dass die Regel ab und zu gebrochen wird.

    Nach 2-stündiger leichter Beruhigung über diesen Vorgang, ist mir klar, dass auch bei Firmen das Neueinstellen von der alten Konkurrenz nur mit Fingerspitzengefühl geschieht. Der Ex-Leiter wird nicht gleich Chef im neuen Unternehmen.
    Naja, mit dem Austritt aus der AfD spiele ich aber schon…. Was ich wähle, ist ja dann noch etwas anderes.
    Bin ich enttäuscht.

  18. AfD stoppt Aufnahme früherer Mitglieder von „Die Freiheit“
    Mein gestriger Kommentar hat sich somit gestätigt.
    QED

  19. Absolut richtige Entscheidung.
    Wie kann man auch die freiheit einfach auslösen und sagen, geht zur AFD oder sonstwohin.
    Das war der erste Fehler…
    Sich nicht ab zu sprechen der nächste…
    ICH werde Definitiv wieder AFD wählen…

  20. Es ist genauso gekommen, wie ich gestern prophezeit habe: Dass “Die Freiheit” angekündigt hatte, nicht mehr zu Bundes-und Landtagswahlen anzutreten und dies gegen den Willen der AfD als eine Unterstützung der AfD dargestellt hatte, war kontraproduktiv. Der AfD bleibt jetzt nichts anderes übrig, als einen Aufnahmestopp zu verhängen.

    Das Dumme ist nur, es nützt denen gar nichts, für die Linkspresse ist und bleibt die AfD eine „rechtspopulistische“ Partei. Aber nur wenn die diese einigermaßen wohlwollend über die AfD berichten. Für die Restlichen besteht die Partei aus Rassisten oder gar Nazis. Das ist ein erschreckender Ungeist, der sich wie Blei über Deutschland gelegt hat (in den anderen europäischen Ländern dagegen gibt es deutliche Anzeichen für eine Besserung). Das ist umso hirnrissiger weil, Leuten, die früher in linksextremen Organisationen waren, niemand diese Mitgliedschaft vorwirft und dies einer Karriere in keiner Weise entgegen steht. Einfach nur hirnrissig!

  21. Herr Lucke kann Massnahmen verhängen wie er will.
    Die Medien haben jetzt 4 Jahre Zeit ihn und seine Partei zu zerfleischen und das werden sie auch machen, selbsst wenn seine Partei das komplette Regelwerk der Linken übernehmen würden.

    Und wenn dann die Afd immer noch über die 5% kommen würde 2017, dann wirds halt so gemacht wie dieses Jahr gemacht wurde. Es werden die Stimmzettel für ungültig erklärt.

  22. Ich halte diese Verlautbarung fuer eine Kapitulation vor den Fakten in D und Europa.
    Hat die PdF die Hosen so voll vor der pc der D Medien und seinen Scharfrichtern?

    In Oesterreich wurden gleich 2 contra Parteien in das Parlament gewaehlt, eine mit 30% die andere Kronach mit ueber 5%, warum soll sich D den Maulkorb der Blockparteien und des sozialistischen EU Aufsichtsrates unterordnen, gibt es hier niemand mehr mit Rueckgrat, der wenigstens schweigt statt sich selbst zu beschaedigen?

  23. Von Anfang an hat mich gestört, daß Lucke fast in panischer Angst nicht mit dem Begriff „Rechts“ in Verbindung gebracht werden wollte. Rechte Gesinnung ist genauso demokratisch wie eine linke, sofern sie demokratische Grundprinzipien akzeptiert.
    Rechts sein heißt das Rechte tun, nämlich die nationalen Interessen des eigenen Volkes, der eigenen Kultur zu verteidigen gegen Bedrohungen aller Art.

  24. Verstanden, Herr Lucke. Ich habe Ihre Partei zweimal gewählt, daß erste und das letzte mal. Aber, ehrlich gesagt, habe ich auch nichts anderes insgeheim erwartet. Lucke ist eben, wie ich schon mal früher schrieb, nichts anderes als eine ehemalige Blockflöte. Schönreden hilft hier nichts mehr, die Maske ist unten.

  25. Ach ja, ich habe gleich nach der BT-Wahl eine Mitgliedschaft bei der AfD beantragt. Der Antrag wurde vorbehaltlich einer Prüfung angenommen. Jetzt hoffe ich, dass meine Mitgliedschaft bei der BPE (in einer anderen Partei bin ich nie gewsen) der Mitgliedschaft nicht im Wege steht. Falls doch, wäre es aber ein Armutszeichen.

  26. #10 noreli (01. Okt 2013 17:49)

    So ein Quatsch! Abgesehen von NRW und einigen Großstädten ist die Islamisierung kein Thema, das den Menschen auf den Nägeln brennt. Damit ist derzeit noch nicht einmal ein Blumentopf, geschweige denn eine Wahl zu gewinnen.

    Zweifelsohne wird man die hier lebenden Moslems genau beobachten müssen, ob es zu Radikalisierungstendenzen kommt. Von einer „Islamisierung“ der Bundesrepublik Deutschland kann derzeit jedenfalls keine Rede sein. Deshalb ist DF mit dieser Programmatik ja auch grandios gescheitert.

  27. #12 Bonn
    das glaube ich auch. Betritt Lucke eine Moschee, dann bin ich weg von der AfD. Mindestens als Mitglied/Förderer

  28. Schade, AfD!
    Wenn Sie es schafft, so einen Satz zu formulieren und ernst zu meinen, dann ist sie für mich ab jetzt wieder unwählbar:

    Lucke verwies auf den Beschluss des Bundesvorstands der AfD, nach dem die Mitgliedschaft in der AfD unvereinbar mit ausländerfeindlichen, rassistischen, antisemitischen, islamfeindlichen, rechtsextremen und linksextremen Gesinnungen sei.

    Ausländerfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus, Rechts- und Linksextremismus stehen für Menschenfeindlichkeit. Der Islam ist das Menschenfeindlichste überhaupt!

    Islamfeindlichkeit ist ein Muss für jeden, der auch nur ansatzweise menschenfreundlich ist! Das Vordringen des Islam zu stoppen ist weitaus wichtiger als:
    – Das Klima zu retten
    – Die Wirtschaft zu retten
    – Die Umwelt zu retten
    – …
    Denn all das ist belanglos, dort wo der Islam herrscht!

  29. Frage : woher sollen dann die neuen, aufgeklärten, ohne Vergangenheit in einer
    anderen Partei Wähler und/oder Mitglieder
    kommen.
    Oder spekulieren sie nur auf ehemalige Nichtwähler die völlig unpolitisch sind.?

    Es ist ein immer wiederkehrendes Ritual und wir fallen immer wieder darauf rein.
    Die neue Partei wird als rechts gebrandmarkt
    von den Medien.
    Anstatt einfach diese Schwätzer zu ignorieren
    gehen wir darauf ein und „säubern“ die neue
    Partei.
    So war es bei den REP, der Freiheit, PRO Dt.
    Wir hier sind Schuld weil wir mitmachen.
    (und ich war jedesmal dabei, bei denen die weichen mußten)
    Gruß

  30. @#17 KDL
    Der AfD bleibt jetzt nichts anderes übrig, als einen Aufnahmestopp zu verhängen.

    Nein, das mußte sie nicht ! Sie hätte sich z.B. auf den Standpunkt stellen können, dass DIE FREIHEIT eine ebensolche demokratische Partei ist wie die FDP. Sie hätte verlauten lassen können, daß sie ebenfalls gegen die kulturelle Unterwanderung dieses Landes durch den demokratiefeindlichen Islam ist.
    Hat sie aber nicht gemacht und wird sie nie machen; diesbezügliche Hoffnungen sind völlig fehl am Platz.
    Die taktieren diesbezüglich nicht, wer so denkt hat nur Wunschvorstellungen.
    Aufwachen Leute, aufwachen !

  31. Mein Statement als engagierter Wahlhelfer und Spender:
    Ich bin Mitglied bei der Freiheit und Finanzunterstützer von Pro Deutschland.
    Trotzdem habe ich der AfD mehrer Sonntage vor der Wahl gewidmet, war bei der Auszählung in unserem Wahlkreis dabei und habe in die Geldbombe den Lohn für 3 Tage Arbeit gespendet.
    Ich bleibe also nun aussen vor, aha.
    WEil ich mich als Deutscher nicht fremd im eigenen Land fühlen möchte.
    Weil ich um die Sicherheit meiner 2 Kinder und 4 Enkelkinder sorge.
    Zum einen verstehe ich den Schritt der AfD.
    Andererseits könnte dies das Ende der AfD bedeuten, denn viiiele Leute von PI,Freiheit und ggfs.den Pro-Bewegungen haben stark im Wahlkampf geholfen um die AfD hineinzuhieven.Wir alle haben die Chance gespürt wenigstens unsere Eurofrustration verstanden zu wissen. Aber wenns der AfD nur darum geht das zukünftig fremde Völker auf deutschem Boden einen handlungsfähigen Staat haben, die Deutschen aber weiterhin missachtet werden, ja dann scheiss die Wand an. Andererseits müssen wir aber so oder so erkennen das unser aller Stimme wohl nicht gehört wird.Dann sollten wir der AfD ggfs. helfen wenigstens die Pädophilenpartei abzuschaffen und der FDP den Wiedereinzug ins Parlament zu verhindern.Wir können ja der Hoffnung fröhnen,dass durch die AfD die Menschen wenigsten anfangen ihrer Zukunft zu gedenken.

  32. Liebe PI News. Nun werbt doch endlich mal für die Fusion von Republikanern und Freiheit, und baut so eine starke Antiislampartei auf, welche es mit der AfD aufnehmen kann.

  33. #11 HaGanah (01. Okt 2013 17:49)

    Das Spiel der linken MSM ist stets das gleiche – und Lucke geht es jetzt so, wie es seit Jahren beispielsweise Netanyahu in den deutschen Medien ergeht, wie auch das aktuelle Beispiel zeigt:

    Die Medien, der Westen und Irans Atomwaffenpläne:
    Störfaktor Netanjahu

    http://haolam.de/artikel_14974.html
    —————
    Ja, immer das Gleiche: die Islamis winken ein bisschen mit einer toten Friedenstaube und der Westen fällt darauf herein!

  34. Ich verstehe absolut nicht, wis man hier überhaupt auf die Idee kommen kann oder kam, dass die AfD irgendetwas mit Islam“kritik“ zu tun hat. Die Afd Ist in dieser Hinsicht danach zu beurteilen wie sich punktuell zu konkreter Politik rund um den Islam stellt. Wenn sie dieselbe Arschkriecherei betreiben sollte, so könnte ich sicher nicht in der Partei mit arbeiten. Andererseits hätte ich kein Problem sie zu unterstützen, selbst wenn sie sich nicht gegen den Burkini und das Kopftuch stellt und moslemische Straftäter hofiert, sofern sie die „Politik“ Merkels ansonsten korrigiert. Dann muß man weiter sehen. Außer AfD gibt es nun mal keine Opposition.

  35. Soll die Aktion von Stadtkewitz wirklich nicht mit der Parteiführung der AfD abgesprochen worden sein?

    Wenn dem so wäre, dann hat selbiger einfach nur dumm gehandelt. Die Reaktion der AfD ist daher logisch. Andererseits würden augenblicklich die Schreiberlinge der Presse über eine rechtsextreme Unterwanderung fabulieren.

    Und ja – die überwiegende Mehrheit der Deutschen kennt DF nicht und schluckt daher das Attribut rechtsextrem/Nazi.

  36. So langsam ist die Katze nicht mehr in Sack. Auch pi-news sollte seine „fremdenfeindliche“ und islamkritische Haltung hinterfragen. Sonst ist eure Unterstützung für diese Alternative bald auch nicht mehr gewünscht.

  37. #6 aktion_p (01. Okt 2013 17:46)

    Sorry, macht mal halblang. Die AFD macht das schon richtig (ich weiß, jetzt hagelt es Kritik)!

    Nein, denn obwohl es sich präzise gegen mich als DF-Mitglied richtet, kann ich das nur voll und ganz unterstützen.

    Den Gegnern ist jedes Mittel recht, die AfD totzubekommen – und da wäre es doch höchst dämlich, den Strick gleich mitzubringen, an dem sie uns aufhängen können.

    Wie weit man mit noch so berechtigter Islamkritik kommt, wurde doch hinlänglich bewiesen: im Schnitt bis 0,9%.

    Wir brauchen aber 5,x – und noch nicht einmal das hat im ersten Anlauf trotz „schneeweißer Weste“ geklappt. Mittlerweile geht es langsam, ganz langsam auf die Überholspur. Da können wir und keinerlei Fahrfehler leisten.

    Lieber ein paar anständige, aufrechte AfD-Mitglieder weniger als in den Graben zu rasen. Und vom Ergebnis her: mit ständig unter 5% Islamkritik zu betreiben oder mit über 5% das kanadische Einwanderungsmodell z.B. durch Duldung oder als Koalitionskompromiss zu erzwingen – was bringt wohl mehr?

    #16 KDL (01. Okt 2013 17:54)

    Das Dumme ist nur, es nützt denen gar nichts, für die Linkspresse ist und bleibt die AfD eine “rechtspopulistische” Partei.

    Zwischen z.Zt. 0,9% (DF, mit fallender Tendenz) und 4,7% (AfD, mit steigender Tendenz) sehe ich einen ganz schön großen Unterschied. An Versuchen, die AfD in die rechte Ecke zu schicken, hat es nicht gefehlt – trotzdem ist es aus Sicht der Linksfaschisten bisher schiefgegangen.

    Und so soll es auch bleiben.

  38. @#7 Meinungsingenieur (01. Okt 2013 17:47)

    OK, verstanden. Sollte es zu Neuwahlen kommen dann kann die AfD mit meiner Stimme NICHT mehr rechnen.

    Ganz meiner Meinung, ich ärgere mich jetzt dass ich meine BEIDEN nStimmen der AFD gegeben habe und bin nun aber froh dass sie es nicht geschafft haben in den Bundestag reinzukommen.
    Ich werde sie fortan nicht mehr wählen, es sei denn dass sie zum Thema Islam auch eine kritische Haltung einnehmen wird.
    Das trojanische Pferd brauchen wir nicht…jetzt noch denken wir dass diese Partei eine konservativ-liberale wäre…aber die neuerdingste Abgrenzung zur islamkritischen Freiheitspartei…zeigt wohin eines Tages der „Lucky“ laufen wird-
    Es war schon immer schädlich sich mit dem Mainstream zu versuchen „Gut“ zu stellen.
    Ich werde nun auch keine Werbung mehr auf Facebook für machen und meinen Freunden empfehlen auch nicht mehr die AFD zu wählen.
    Etliche hatten ihre Zweitstimme nach der CSU hier in München der AFD gegeben gehabt.

  39. #28 lobo1965
    So langsam ist die Katze nicht mehr in Sack. Auch pi-news sollte seine “fremdenfeindliche” und islamkritische Haltung hinterfragen.

    Wie belieben?

  40. #2 nt19 (01. Okt 2013 17:34) Wenn das wirklich die Haltung der AfD ist, dann bin ich schwer enttäuscht. Ich will nicht die NPD wählen, weil ich Demokrat bin. Was soll ich nun machen, wenn es keine demokratische Partei gibt, die sich gegen den Islam stellt?

    Dachte die NPD wäre demokratisch, immerhin heißt sie ja nationalDEMOKRATISCHE Partei Deutschlands und nimmt ja auch an demokratischen Wahlen teil. 😆

  41. Man mag kaum glauben, dass die Nazikeule nach all den Jahrzehnten immer noch nichts an ihrer Wirkungskraft verloren hat.

  42. Denkt doch mal bitte weiter als ihr sehen könnt. Wie erwähnt musste es so kommen. Es reichen eben nicht 100 000 Pi Leser um in den Bundestag zu kommen. Ergo muss man sich distanzieren um nicht das schlechte Image (danke @ Presse) nicht auf die AfD umzumünzen. Sorry, wer jetzt schreibt er wählt die AfD nicht mehr, ist strategisch gesehen, ein geistiges Wrack.

  43. OT

    NSU Prozess

    türkischer Vater als Zeuge befragt
    interessanter Bericht auf WO, leider schon wieder von der ersten Seite verschwunden,
    viele Leserkommentare, die meistren kritischen sind schon gelöscht, aber ein paar „durften “ stehen bleiben.
    Yozgat behauptet auch noch frech, kein Geld bekommen zu haben.

    „“Warum haben Sie mein Lämmchen getötet?“

    Im NSU-Prozess schildert der Vater des Mordopfers Halit Yozgat unter Tränen, wie er seinen Sohn in seiner Blutlache entdeckte. Später habe seine Familie gegen falschen Verdächtigungen kämpfen müssen. Von Hannelore Crolly

    Heuchelei
    • vor 3 Stunden

    „Warum haben sie mein Lämmlein getötet?“ genauso gut könnten die Eltern von Johnny K. und Daniel Siefert, die durch türkische Hand ums Leben gekommen sind, dieselbe Frage stellen, aber es waren ja nur Deutsche

    Wie viele „Lämmchen“ wurden auf deutschen Bahnhöfen erniedrigt und dann totgetrampelt? Die Täter gehörten oft einer bestimmten Volksgruppe an und kamen allesamt mit lächerlichen Strafen davon. Das steht fest und ist amtlich verbrieft. Die sog. NSU-Morde sind bis zum heutigen Tag nicht bewiesen.

    Avatar
    UlrichJoachim
    • vor 3 Stunden

    Was wohl die Familien sagen, die auch ihre Kinder verloren haben. Da gab es keine Entschädigung und auch keine Einladung zum Bundespräsident. Die Angehörigen haben auch keine Bücher geschrieben oder Interviews (gegen Bezahlung) gegeben
    85 1

    Antwort

    Teilen ›

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120550449/Warum-haben-Sie-mein-Laemmchen-getoetet.html

  44. Wundern tut es mich nicht! Nach der Aufforderung von Stadtkewitz bleibt denen zur Schadensbegrenzung fast nichts anderes übrig, wenn sie ne linke bürgerliche Partei sein wollen.

    Allerdings ist damit auch klar, AfD ist für Islamkritiker oder selbst auch nur für Menschen die dem Islam bzw. der Islamisierung auch nur kritisch gegenüberstehen und dieses für ein wichtiges Zukunftsthema halten, keine wählbare Partei.

    Was soll ich mit nem geretteten Euro oder einer neuen D-Mark, wenn zunehmend alles türkisiert, islamisiert, schariarisiert, fremdisiert und anti-christianisiert ist…???

    Auch keine Stimme für die Europa-Wahl. Pech gehabt…

  45. #28 lobo1965

    Da geh ich jede Wette ein, dass es Herrn Lucke peinlich ist, dass wir ihn hier auf PI so viel loben. Gegen uns als Wähler hat er aber sicher nichts.

  46. Wie lange noch sollen Islam Kritiker sich die dumpfen dreisten Beschimpfungen der AFD bieten lassen. Die Professor-Partei ist doch nicht blöd denen ist nur der Mord von hunderttausend Christen jährlich durch Muslime scheißegal.

    Da geifert die ganze Gemeinde nach einer Alternative aber die ist sogar Islamophil und nimmt als Erstes an einem Fastenbrechen teil. Die AFD will sogar die Meinungsfreiheit einschränken eine Zusammenarbeit mit den Linken halte ich bei soviel Charakterlosigkeit nicht für unmöglich, aber wenn PI dann als Erstes der Zensur zum Opfer fällt, werden das sicher auch noch welche als Anzeichen für ein islamkritisches U-Boot AFD halten.

  47. Finde ich NICHT ok. Die Freiheit ist keineswegs eine verfaassungsfeindliche Partei.

    Bei der NPD würde ich es jedoch verstehen. Dennoch bin ich der Hoffnung, dass die AfD von Islamkritikern unterwandert wird und einst was zu sagen hat.

    😉

  48. @31kv

    Ja, sie nimmt an demokratischen Wahlen teil, um die Demokratie abzuschaffen. Hatten wir schon mal. Nix dazugelernt ?

  49. Man hat ja gesehen, wie weit DF gekommen ist, obwohl DF angeblich zu 90 % das gleiche Parteiprogramm wie AfD hat, nur ohne Islamkritik, wie Stadtkewitz sagt. Aber Fakt ist, dass für DF kein Potential in Sicht ist, momentan auch in München nicht, wo Michael Stürzenberger wirklich sein Bestes gibt und ich ihm gutes Gelingen für den Bürgerentscheid zum Moscheebau wünsche.

    Lucke versteht seine Sache und ist Realist. Er ist das Zugpferd der AfD und hat jetzt bereits gezeigt, dass er mit seiner Strategie Erfolg hat. Durch das Anbiedern der DF an die AfD hat Lucke wunderbar Gelegenheit bekommen, sich noch einmal gegen vermeintliche Rechtsparteien abzugrenzen. Das ist gut so. (Obwohl ich als Leser von PI niemals den Eindruck hatte, dass DF eine unwählbare Partei ist.)
    Ich halte vorerst an Lucke fest. Und je, nachdem wie die Partei sich entwickelt, werde ich weiter sehen. Ich bin aber zuversichtlich, dass es mit der AfD aufwärts geht.

  50. Na dann kann Merkel
    ja die Sondierungsgespräce absagen wenn die FDP jetzt 9,6 % der Stimmen erhalten hat können sie ja doch zusammen reagieren. Ich hasse Politik.
    Islam=Friede
    Politik=Verrat

  51. 34 Peter Freiheit (01. Okt 2013 18:19)

    Sorry, wer jetzt schreibt er wählt die AfD nicht mehr, ist strategisch gesehen, ein geistiges Wrack.

    Sehe ich anders.

    Es gab genug Anschubhilfe von hier aus für die AfD, nun ist sie angeblich bei über 6%, da braucht es nun auch keine weitere strategische Unterstützung mehr.

    Die wollen keine Islamkritik, nun gut, dann wollen die halt den Euro für die ungeminderte Islamisierung retten…

    Das muss man nun aber auch nicht mehr weiter strategisch unterstützen!

    Sie sind stark und können es nun aus eigener Kraft, auf die paar Wählerstimmen von uns, kommt es für die halt nicht an… Wir werden sehen ob die Rechnung aufgeht.

  52. sehr enttäuschend, denn ich hab auch die AFD gewählt .. da hätt ich auch FDP oder was weiß ich wählen können ..

  53. Ehrlich gesagt ärgere ich mich jetzt AfD gewählt zu haben und auch noch weitere Stimmen für die AfD eingeworben zu haben. Wie kann es sein, dass man leichter von der Linkspartei in die AfD kommt als von der Freiheit ??!!?!

  54. Ich bin ebenfalls nicht wirklich begeistert von dieser Entscheidung der AFD, anderseits kann ich es doch noch nachvollziehen.
    Die AFD ist noch lange nicht in einer so gefestigten Position, das Sie sich weiteren Anfeindungen aussetzen könnte.
    Das heißt ja jetzt nicht, das Sie sich dauerhaft dem Thema entziehen werden.

  55. #42 WahrerSozialDemokrat
    Es gibt Islamkritik.. es gibt Genderkritik.. es gibt Medienkritik.. es gibt Bildungs- und Bürokratiekritik.

  56. Das Primat der Politik versagt,

    wenn man nicht die ökonomischen Gesetze (Lucke)

    und

    wenn man das Konfliktpotential (Clash of Civilizations) zwischen divergierenden Kulturen nicht beachtet(Huntington).

    M.E. sollte man das Thema nicht so hoch hängen und es ist der Auseinandersetzung mit der nazistisch verseuchten Journaille geschuldet, die sonst auf Dauer erwürgend wirkt.

    Nichts anderes will die Journaille, auch wenn die Regel 1 verletzt wird.

    Ausserdem ist Stürzenberger wg. seiner These, war der Grund vieler DF-Austritte, vom Vorwurf der Volksverhetzung freigesprochen worden.

    Damit sind weder Stürzenberger noch die DF juristisch zu belangen, was Vorwürfe der „üblen“ und „rufschädigenden“ Art zulassen.

    Kritik am Islam ist wie jede Religionskritik in einem demokratische verfassten Staat zulässig und für das übrige akulturale Verhalten sorgen bestimmte ethno-religiöse Mikro-Kuluren von alleine und bestimmen damit ihren Wert, ob wertvoll oder nicht.

  57. Haette Stadtkewitz alles in einem 4 Augengespraech mit Lucke besprochen, waere eine Zusammenarbeit sicher moeglich gewesen, aber so ein einseitiger Aufruf war doch daemlich…waere Stadtkewitz damals doch besser in New York geblieben!

  58. #42 WahrerSozialDemokrat

    Also, ich wundere mich schon über dich: Du warst vor der Wahl ganz klar Pro-AfD und jetzt willst du nichts mehr davon wissen. Dabei hat sich nichts im Parteiprogramm geändert (dass sie sich von „Islamkritikern“ abgrenzen wollen war ja vorher schon bekannt). Du kannst mir und uns aber sicher verraten, welche ernstzunehmende(!) Partei du für wählbar hältst – also mir fällt leider keine ein.

  59. Lucke kann in der derzeitigen Situation gar nicht anders handeln.

    ALLE Gegner der AFD warten nur auf die kleinste Angriffsfläche um die Partei als Rechtsextrem zu brandmarken und auszuschalten.
    (siehe „Entartung…“)

  60. Aber aber; Leute, bleibt doch mal geschmeidig!
    Was soll Lucke denn sagen?! Er wird von allen Seiten angefeindet und unsere links-rotZ-grün versiffte Journallie versucht ihn ständig in die „rechte“ Ecke zu drängen. Wenn Lucke und die AfD jetzt sagen würde, sie fände es auch nicht sonderlich toll, dass hier schwerstkriminelle Moslems massenháft importiert werden, dann wäre es AUS mit der AfD und damit mit unserer aller Hoffnung! Bleibt doch mal ruhig und wartet ab, bis man in Deutschland die AfD durch ihre Stärke nicht ignorieren oder als „rechts“ brandmarken kann!
    Die meisten User hier sind mit Geduld wohl nicht gesegnet!

  61. Ich finde es gut, dass die AFD islamkritisch ist. Und islamfeindlich braucht man nicht zu sein.

    Ich finde Vieles, was DIE FREIHEIT vertrat, eher richtigerweise bei der PRO angesiedelt.

  62. @ #48 survivor (01. Okt 2013 18:37)
    Lucke kann in der derzeitigen Situation gar nicht anders handeln.

    ALLE Gegner der AFD warten nur auf die kleinste Angriffsfläche um die Partei als Rechtsextrem zu brandmarken und auszuschalten.
    (siehe “Entartung…”)

    So sieht es aus.
    Selbst bei „Hart aber Fair“ im ersten Rotfunk meinte der SPDler schon „heute habe ich gelesen, das sie die islamfeindliche Partei DieFreiheit aufgelöst habe, da sie in weiten Teilen dem Programm der AfD entsprechen“

    Jeder Schritt der AfD wird genau beobachtet und wird einmal zu nah am rechten Bordstein geparkt, wird es medial ausgeschlachtet.

  63. 48 survivor

    Richtig und ich sehe es auch so.

    Übrigens kann man auch hier wieder gut erkennen, wie das bürgelich-liberale Lager tickt.

    Es gibt keinen strategischen noch taktischen Machtanspruch.

    Das können die Linken viel besser. Da gibt es nur wenige kluge Köpfe und dafür viel dumpfe Masse.

    Im bürgelich/liberalen Lager weiß es jeder besser und geht dann seinen Weg – allein!

  64. @ #52 Jakobus (01. Okt 2013 18:40)

    Blödsinn! Die AfD ist nur eine liberale Anti-Europartei und NICHT islamkritisch!

  65. @ #52 Jakobus (01. Okt 2013 18:40)

    Blödsinn! Die AfD ist nur eine liberale Anti-Europartei und NICHT islamkritisch!

  66. Irgendwann wird das unvermeidliche schwarze Schaf kommen. Die Presse wird ein Parteimitlied finden, dass vor 30 Jahren mal eine Broschüre an einem NPD-Stand gelesen hat. Oder es kommt das Lebkuchenmesser. 😉

  67. Eigentlich wollte ich mein Posting mit dem Satz beginnen: „Hoffentlich hat jetzt jeder verstanden wie die AfD tickt…“.

    Aber wenn ich mir schon wieder ansehe wie viele hier jetzt immer noch die AfD verteidigen dann muß ich mir selber leider eingestehen daß es selbst unter PI Lesern eine Unmenge an Idioten und Leuten gibt die nichts, aber auch garnichts verstehen.

    Ich bin sehr, sehr froh meine Stimme nicht der AfD gegeben zu haben. Es ist genau so gekommen wie ich es befürchtet habe. Lucke ist mit seiner AfD und seinen Karrieristen noch nicht einmal im Bundestag aber springt jetzt schon über jedes „Kampf gegen Rechts“ Stöckchen das im hingehalten wird. Na Prima! Wie dieser Mann über einen wirklichen Helden des Freiheitskampfes wie Herrn Stürzenberger denkt will ich lieber nicht wissen. Klar ist auch ein Prof. Dr. Lucke hätte sofort in München die Distanziererei gegen Herrn Stürzenberger mitgetragen.

    Macht Euch alle nichts vor. Jetzt bestätigt sich auch was ich Gestern schon dachten, daß es eben doch ein Fehler war „Die Freiheit“ nun aufzulösen.

    Die AfD ist keine und wird niemals eine Heimat für Islamkritiker sein und sie wird niemals eine Partei sein die auch nur ansatzweise gegen die Islamisierung kämpfen wird, egal was einige hier aus ihrere Hoffnungslosigkeit heraus in diese neue Partei hineininterpretieren!

    FÜR MICH: AfD = neue FDP = NEIN DANKE!

  68. #47 KDL (01. Okt 2013 18:37)

    #42 WahrerSozialDemokrat

    Also, ich wundere mich schon über dich: Du warst vor der Wahl ganz klar Pro-AfD und jetzt willst du nichts mehr davon wissen.

    Jetzt mal halblang! Ich habe mich vor der Wahl ganz klar für die Wahl der AfD aus strategischen Gründen ausgesprochen und zwar als Türöffner für andere islamkritische Parteien!

    Aber nach der Wahl ist auch nach der Wahl. Wie zuvor geschrieben, nun ist die AfD stark genug, da brauch ich auch nicht weiter zur Unterstützung aufzurufen!!!

  69. @#58 Wilhelmine (01. Okt 2013 18:43)

    @ #52 Jakobus (01. Okt 2013 18:40)

    Blödsinn! Die AfD ist nur eine liberale Anti-Europartei und NICHT islamkritisch!

    Vielleicht nicht dezidiert islamkritisch, aber auf jeden Fall einwanderungskritisch, wie das Plakat in Sachsen, das man Lucke bei Anne Will ankreiden wollte, gezeigt hat. „Einwanderung ja. Aber nicht in unsere Sozialsysteme“ stand darauf.

  70. #36 WahrerSozialDemokrat
    #40 menschenfreund 10

    Donnerstag ist „Tag des Islam in Deutschland“. Dann stürmen die Deutschen die Moscheen um dem Islam zu danken das er hier ist. Eine islamkritische Partei wie in den Niederlanden werden wir wohl nie sehen. Das kanadische Einwanderungsrecht der AfD wäre aber zumindest eine Erleichterung und würde dafür sorgen, dass die Ausbreitung verzögert wird.

  71. PI hat total versagt mir ihrem Hype für die AfD!

    Ihr habt diesem Lucke der Euch/Uns Islamkritikern jetzt so in den Rücken fällt, noch viele Stimmen besorgt!

    Ich habe hier gewarnt, aber wie immer glaubt Ihr immer an den Erlöser, das war doch bei dem BundesGauckler genau so,

    und nachher guckt Ihr dumm aus der Wäsche!

    Erst einmal müssen diejenigen Taten liefern und dann kann man loben, aber diese nicht verdienten Vorschusslorbeeren sind immer SCHLECHT.

    PS: ich wollte nie in die AfD obwohl mich nicht wenige AfD Mitglieder dazu sehr „genötigt“ haben. Ich wusste warum, die AfD ist nicht konservativ , sondern hat nur Stimmen abgefangen die der Merkel zum Wahlsieg verholfen haben.

  72. OT:
    #35 zarizyn (01. Okt 2013 18:20)

    man kann vorher nie sagen, ob Kommentare gelöscht werden, trotzdem lohnt es sich, das plugin ScrapBook zu installieren (Firefox), funktioniert genauso wie die Lesezeichen. Damit kann man im Gegensatz dazu Seiten aber archivieren. Die Seite wird heruntergeladen und auf dem Rechner lokal gespeichert. Wenn eine Kommentarseite den Eindruck erweckt, demnächst gelöscht zu werden, kann man sie vorher retten.

  73. Ich weiss gar nicht was ihr wollt. Die AFD ist für einen islamkritischen Menschen nicht wählbar, und das nicht erst seit heute. Jeder der woltte, konnte das auch vor der Wahl erkennen.
    Ich habe es hier und auf FB oft genug gesagt.
    In 1/2 Jahr werden noch mehr Menschen anders über die linksliberale AfD denken.
    Nochmal: die AFD wird uns genauso enttäuschen wie der Gauckler.

  74. Wir wollen mal Lucke und der AfD zugutehalten, daß sie einfach nicht informiert sind über den Islam. Wer den Islam wirklich kennt, muß ein Islamkritiker sein. Zwangsläufig. Und wer kein Islamkritiker ist, der kann den Islam nicht kennen. So einfach ist das.

    Über taktisches Kalkül kann man lange spekulieren. Es spricht aber einiges dafür, daß die AfD gut beraten ist, nicht noch eine zweite Front aufzumachen. Das kann man gute Taktik nennen – oder auch Feigheit. Aber, wie gesagt, möglicherweise ist es nur Unkenntnis.

  75. #51 1123 (01. Okt 2013 18:40)
    Die meisten User hier sind mit Geduld wohl nicht gesegnet!

    Und Du bist möglichweise nicht mit viel Inelligenz gesegnet, zumindest nicht mit viel Wissen über die Menschlichen Schwächen, denn wenn die AfD und ihr Karrieristen erst einmal an den Futtertrögen der Macht sitzen, werden Sie noch weniger interessiert daran sein für die Islamkritik ihre Posten und Pöstchen zu riskieren. Stellt Euch alle darauf ein das die AfD eine weitere Blockpartei ist und das auch aus der AfD etlich zu Nürnberg 2.0 „eingeladen“ werden müssen!

  76. Leider fehlt Deutschland eine neutrale islamkritische Partei, aber was nicht ist kann aus der AfD noch werden. Meine Stimme bekommt sie ein lebenlang.

  77. @ #62 WahrerSozialDemokrat (01. Okt 2013 18:46)

    Ja, toll, die AfD fällt jetzt allen Islamkritikern in den Rücken und Du hast dabei geholfen!

    Zum Glück kam sie deshalb nicht in den Bundestag und wird es auch NIE.

  78. Habe eben den Spiegel gelesen. Eines dürfte den Linken aufgegangen sein: Auch wenn sich die AfD nach außen hin von der FREIHEIT abgrenzt, gibt es ein gestiegenes Wählerpotential. Und das gilt es jetzt zu bekämpfen. Und die Probleme mit den verhätschelten islamischen Zuwanderern werden ja nicht weniger. Warten wir mal ab bis die islamischen Kinder, die in diesem Jahr hier zu Lande geboren werden mit den hier lebenden deutschen Kindern sich in den Kindergärten treffen? Spätestens dann stehen wir wieder vor Wahlen. So gesehen wird das bereichernde Potential noch größer. Die Probleme werden zunehmen: Der ein oder andere zugewanderte Mudschahidin in Köln oder der ein oder andere islamische Kulturverein wird bis dahin durch die Medien. Islamisch geprägte Problemviertel in Deutschland werden ihre Gegend als Muslim-Area abstecken und noch weitere Moscheen und islamische Kulturzentren bauen.

    Sehr gut ist, wie der Spiegel die FREIHEIT und dessen Inhalte beschreibt. Zumindest kennt jetzt jeder aufmerksame halb-intellektuelle Spiegelleser, sollte er sie vorher noch nicht gekannt haben, nun die Bürgerbewegung die FREIHEIT, Michael Stürzenberger und Geert Wilders. Verfassungsschutz hin oder her. Es dürfte er letzte mittelmäßig Begabte und Halbwissende kapiert haben, dass der Verfassungsschutz und der Verfassungsschutzbericht vom Innenminister Friedrich und der CSU lediglich für den Wahlkampf instrumentalisiert wurde. Sonst gar nichts.

    Zumindest wissen jetzt die Spiegel-Intellektuellen Leser, dass es mehr als nur wenige islamkritische Menschen hier zu Lande gibt, die kritisch gegenüber islamischer Zuwanderung und Moscheebau eingestellt sind. Auch wenn der Spiegel, um die FREIHEIT klein zu schreiben, davon schreibt, dass sich viele Mitglieder verloren haben, muss dem Durchschnittsleser bewusst geworden sein, dass die diese Menschen, unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit bei der FREIHEIT ja noch da sind. Mit ihrer konservativen Einstellung und ihrem gesunden Menschenverstand. Sie werden sich weiter orientieren werden. Sie werden sich mit Sicherheit nicht „neutralisieren“, „in Luft auflösen“ oder vielleicht sogar morgen zum Islam konvertieren oder Mitglied bei den Linken oder der SPD werden.

    media-watch/Hamburg

  79. Vielleicht sollte sich Lucke mal von z.B.: PI zu einer Nachhilfestunde in Sachen Islam einladen lassen.
    Da, umgelegt von Geert Wilders Berechnungen (während seiner Regierungsbeteiligung) bezüglich der Niederlande, der Islam in Deutschland jährlich zusätzlich mit 40 Milliarden €uro Kosten zu Buche schlägt (…), wird möglicherweise diesem sehr pekuniär ausgerichteten Menschen ein Licht aufgehen?!
    Also – einmal vertraulich geredet werden muß mit dem Mann!

  80. Die AfD positioniert sich sicherlich nicht 1 mal in der Woche.
    Bezügl. der Freiheit, kann sie gar nicht anders reagieren.
    Das hätte man bei der Freiheit wissen müssen, so löblich ich es auch finde den Rücktritt bekannt zu geben, für eine Partei die Erfolgschancen hat.
    Das widerspricht sich.

  81. #64 BePe (01. Okt 2013 18:49)
    ….Das kanadische Einwanderungsrecht der AfD wäre aber zumindest eine Erleichterung und würde dafür sorgen, dass die Ausbreitung verzögert wird.
    …………………………………….

    wer sich am „Kanadischen“ AfD-Modell hochzieht, der hat wirklich NIX verstanden !!

  82. Diese Abgrenzungen bringen nichts. Das hatte schon PRO gegenüber der NPD versucht, die Freiheit gegenüber PRO und jetzt die AfD gegenüber der Freiheit. Wer einnickt, der wird erst recht unter Druck gesetzt. Die Gegner wissen nun um die Schwäche der AfD. Ich und andere PI-Leser vertreten keine Nazi-Positionen und wählen auch keine Nazi-Parteien. Neutrale Leser werden den Bericht schon morgen vergessen, aber potenzielle Überspringer von der Freiheit (ob Mitglied oder Wähler) eben nicht. Dabei wäre die Konzentration auf eine politische Kraft, die auch in der breiten Öffentlichkeit gehört wird, sehr sinnvoll. Ich schreibe damit die AfD keinesfalls ab, aber das ist ein Fehler.

  83. Ganz ehrlich, der Hype den PI in den letzten Monaten um die AfD gemacht hat wunderte mich schon immer.
    Wenn ich dann folgendes lese:
    „Die Alternative für Deutschland (AfD) hat einen weitreichenden Aufnahmestopp für ehemalige Mitglieder der Partei “Die Freiheit” und anderer Kleinparteien verhängt.“
    oder
    „aber wenn deren Mitglieder eine islamophobe und latent fremdenfeindliche Einstellung haben, haben sie bei uns nichts verloren.“
    muß ich schon mehr als nur schmunzeln.

    Sind wohl hier alle auf die AfD reingefallen!

  84. Das ist eine logische und vernünftige Maßnahme um der AfD die Hetze zu ersparen die die FREIHEIT erleidet. Die Medien und die politischen Gegner versuchen die Afd ebenso in eine braune Ecke zu positionieren. Insofern bleibt der AfD nichts anderes übrig, als so zu handeln. Islamkritik ist in der Tat nicht das Thema der AfD, allerdings ist dieses Thema zwangsläufig auch über die Vorstellungen der AfD zur Zuwanderung impliziert.

  85. # 33 nie wieder

    Nein, nein die Nazikeule ist knapp 70 Jahre nach WK 2 Ende erst zum tollen Schlagtotmittel erkoren worden.

    Es wird extrem, denn wo Argumente fehlen, setzt sofort die Keule ein darauf vertrauend, dass in den wenigsten Haushalten ein Duden im Regal liegt.

    Die AfD hat auch eine grundsätzliche Prüfung des GEZ-Systems im Visier, Charme und Fairness sind da wohl eher nicht zu erwarten.

    Und das spricht gegen die Plasbergs, Schönenborns, Wills uvA, welche sich offensichtlich undemokratisch verhalten in ihrer ihren zwangsbezahlten Sendern.

    Keine Sorge, die Quittung kommt, ihr Schmeißfliegen.

  86. Eine Partei die gesellschaftlich so verändernde und weitreichende Themen wie Zuwanderung und die politische Ideologie Islam nicht anspricht, ist NICHT wählbar, sondern eine weitere Blockpartei und noch nicht mal das .

    Wacht jetzt mal wieder auf aus Eurem HYPE!

  87. Hallo Leute, das ist doch jetzt genau das richtige. Nachdem sich alle auf Lucke stürzen wollen die noch mehr Ausrutscher von Lucke sehen. da kommt ein Kommentar über den Islam genau recht. Ich stehe voll hinter das was der Vorstand sagt, oder wollt Ihr das die Partei zerlegt wird ? Die AFD ist und bleibt eine Partei die in der Mitte ist. Nach meinen Informationen sind in der AFD ca. 56 Jüdische Mitbürger und es kommen mehr. Islamkritik wird aber auch weiterhin erlaubt sein auch in der AFD. Denn die AFD steht für Menschenrechte und da hat der Islam Nachholbedarf. Wir dürfen keine Nazis in die Partei lassen vorallem nicht aus dem NPD und Pro Lager. Die AFD ist un bleibt eine Bürgerpartei auch für Bürger die eine andere Religion haben wenn Sie das Grundgesetz anerkennen. Ich kenne einige Mitglieder aus der Freiheit und die sind bestimmt nicht Rechtsradikal sondern wissen was für eine Macht hinter dieser Idologie ( Islam) steht. Nicht jeder der anders denkt ist geleich ein Nazi. Aber ich sage das in Deutschland der Antisemitismus stark verbreitet ist. Ca 50 % ( Hier besonders aus dem Linken Lager) der Bevölckerung der Deutschen und 85 % der Migranten haben was gegen uns. Das sind Fakten leider.

  88. @Wilhelmine

    Dann geh‘ doch heulen!
    Wie sieht denn Ihre Alternative aus? Noch 20 Jahre warten, bis sich eine Partei formiert, die Ihren Ansprüchen genügt?

  89. @ #77 Anthropos (01. Okt 2013 18:57)

    Wir brauchen aber keine weiteren Schisser, sondern welche die Klartext reden und Probleme nicht unter den Teppich kehren!

    Ansonsten kann ich gleich wieder die CDU wählen.

  90. @ #80 Nie wieder (01. Okt 2013 19:00)

    Übrigens hat „Die Freiheit“ meinen Ansprüchen genügt, leider macht Stadtkewitz gerade einen Fehler, wir brauchen „Die Freiheit“ dringender denn je.

  91. Man sollte der AFD die Chance geben endlich in den Bundestag einzuziehen. Solange dies nicht geschehen kann sich die AFD nicht richtig positionieren,ohne von den Medien zerfleischt zu werden.Bis dahin versucht man alles was rechte Tendenzen hat zu ignorieren..Das alles ist eine kluge Wahltaktik der AFD. Nur geduld.Das wird schon noch.

  92. In der FAZ ist eine Kritik zur Plasberg-Sendung. Die sieht flüchtig gelesen positiv für die AfD aus, wenn man sie genauer liest ist der Artikel bestenfalls wohlwollend. Und am Schloss dann noch dieser Satz:

    Die Zukunft der AfD wird auch davon abhängen, ob der Vorwurf, sie sei „rechtspopulistisch“, eine Verunglimpfung ihrer politischen Gegner war oder ob da etwas Wahrheit dahinter steckt.

    Das heißt im Klartext: Sie hoffen, die AfD ist nicht „rechtspopulistisch“ so wie es die Gegner behaupten. Und falls doch, dann möge sie bitte aus der Parteienlandschaft verschwinden. Da frage ich mich, was ist so schlecht daran, wenn ein Partei rechtspopulistisch ist? Die Linkspartei ist eindeutig linkspopulistisch – und niemand stört das …

  93. Wir sollten das Positive sehen. Es ist gut, dass diese Mogelpackung sich jetzt selbst enttarnt hat. Es war eigentlich nichts anderes zu erwarten. Jahrelang wie geschmiert laufende Zahnräder in politischen System wie die Führungskräfte dieser Partei drehen sich nicht von heute auf morgen anders herum.

    Ich ärgere mich allerdings noch heute über die Dreistigkeiten und Frechheiten der AfD-Jünger, die hier im Kommentarbereich auf bewusstseinserweitertem Trip waren und wohl mal wieder vor den Trümmern ihrer Lebenslüge stehen.

  94. Das Problem in Der Freiheit waren leider die Hahnenkämpfe unter Männern, das wird der AfD auch blühen!

  95. #73 HenriFox

    oh ich denke ich habe den deutschen Wähler verstanden. Er hat bei der BTW laut und deutlich gesagt, er will mehr Islam wagen, und wenn deutsche Jungs grundlos und brutal ermordet werden ist ihm das sch…egal, er wählt trotzdem Blockparteien.

    Somit ist die AfD und das kanadische Einwanderungsmodell das Maximum dessen was zurzeit durchsetzbar ist.

  96. Außerdem waren die hohen Geldsummen die der AfD gespendet wurden, 3 Millionen Euro auf einmal, auch dubios.

  97. “Das kann sie gerne tun, aber wenn deren Mitglieder eine islamophobe und latent fremdenfeindliche Einstellung haben, haben sie bei uns nichts verloren.” – Jetzt müsste Bernd Lucke nur noch erklären, wie er „Islamophobie“ und „Fremdenfeindlichkeit“ diagnostiziert. Oder geschieht das frei nach dem Motto des Reichsjägermeisters „Wer Islamophobie ist, bestimme ich!“?
    Schließlich handelt es sich gerade bei der „Islamophobie“ um einen politischen Kampfbegriff, mit dem durchaus rational begründete Kritik oder sogar Ablehnung des Islam stigmatisiert werden soll. Die hektische Distanziererei wird der AfD übrigens nichts nutzen. Wer sich von allem und jedem distanziert, von dem der Mainstream Distanz verlangt, wird irgendwann auch keine alternative Politik mehr anbieten, sondern brav im Chor singen. Solange die AfD ihren eurokritischen Kurs nicht aufgibt, wird sie daher von den Altparteien immer als „rechtsextrem“ verschrien werden, auch wenn sie ihre Ex-Freiheitler einer Gesinnungs-Inquisition unterzieht.

  98. #89 KDL (01. Okt 2013 19:04)

    In der FAZ ist eine Kritik zur Plasberg-Sendung. Die sieht flüchtig gelesen positiv für die AfD aus, wenn man sie genauer liest ist der Artikel bestenfalls wohlwollend.
    ************************************************

    und die WO hat einen richtigen Scheiß Artikel zum gleichen Thema, es werden Paralellen zu den Linksextremisten gezogen, widerlicher Meinungs Journalismus

  99. #56 Wilhelmine (01. Okt 2013 18:42)

    Gott sei Dank habe ich REP gewählt !

    Und die Wirkung war durchschlagend …

    #61 freundvonpi (01. Okt 2013 18:45)

    Aber wenn ich mir schon wieder ansehe wie viele hier jetzt immer noch die AfD verteidigen dann muß ich mir selber leider eingestehen daß es selbst unter PI Lesern eine Unmenge an Idioten und Leuten gibt die nichts, aber auch garnichts verstehen.

    Da ich ja so ein Idiot bin: könntest du mir freundlicherweise mal den Unterschied zwischen 0,9% und 6% ausrechnen? Ich komm nicht drauf, soll ja angeblich unbedeutend sein …

  100. Nochmal hier wird (seit Wochen) eine Luft-Diskussion geführt. Es gibt keinen Grund anzunehmen dass die AfD was mit Islam“kritik“ am Hut hat. Die AfD war und ist die einzige Partei die Opposition betreiben kann. Das könnte die Basis der Diskussion sein. Das mit der Islamkritik und AfD ist hier eine Phantomdiskussion.
    Zur Freiheit muß ich sagen. SDie hat sich mal wieder anmaßend gezeigt. Sie glaubt mit Promille Politik machen zu können und hat die AfD mit ihrem Hinweis auf selbige brüskiert. Auflösung der Freiheit, aber ohne HInweis auf AfD. Es zeigt sich, dass bei den ´rechten Splittern ein gewisser Größenwahn herrscht. Politik ist für mich aber keine heldenhafter Kampf, sondern Kärrnerarbeit.

    PS.: Zur Aktion gegen das Z-IEM stehe ich weiterhin, aber eben als Einzelaktion Stürzenbergers, die natürlich ebenfalls strategischer Kritik unterzogen werden kann.

  101. So.
    Wer schickt dem Lucke und Kollegen einige übersetzte Koranhefte?
    Wer schickt Newsletter mit dem nahezu täglichen Update an Todeszahlen? Ich will mich ja bereit erklären, hab aber kein Exemplar.
    Das wird sonst mein Job für die nächste Zeit. Wer hilft?

    Aufklärung an den richtigen Stellen kann doch nicht schaden.

  102. #69 Wilhelmine (01. Okt 2013 18:52)

    @ #62 WahrerSozialDemokrat (01. Okt 2013 18:46)

    Ja, toll, die AfD fällt jetzt allen Islamkritikern in den Rücken und Du hast dabei geholfen!

    Zum Glück kam sie deshalb nicht in den Bundestag und wird es auch NIE.

    Von manchen Sachen bin ich überrascht, von anderen Sachen halt weniger.

    Das die AfD nicht in den Bundestag eingezogen ist hat mich überrascht, das die AfD sich massiv gegen eine Unterwanderung von den schon zuvor bekennenden Islamkritiker wehren wird, überrascht mich wiederum nicht.

    Es ist schwer einzuschätzen wieviel Prozent der AfD auch auf iskritische Wähler fällt, doch sie scheint sie halt auch nicht zu brauchen.

    Mein Ziel die Partei AfD bundesweit bekannt zu machen, ist ja nun durch die Wahl erfolgt und war auch richtig, demzufolge muss man bei dem nun verfolgten Kurs aber die AfD nicht weiter unterstützen.

    Zumal die AfD nun auch gezwungen sein wird, einige Mitglieder wieder raus zu werfen und sich, wenn sie das durchzieht, links-korrekt selber säubert, wie es die Piraten schon machten… aber wer weiß…

    Ansonsten sei aber auch gesagt, derzeit gibt es für meinen Geschmack keine überzeugend wählbare islamkritische Partei die bundesweit zur Wahl steht…

  103. Tschüß Herr Lucke, meine Stimme braucht ihr ja dann nicht mehr, wenn der Zwang bei euch besteht den Islam anzuhimmeln.

  104. Ich gestehe Herrn Lucke in der jetzigen Phase zu, aus wahltaktischen Gründen auch mal den Wortschatz seiner Gegner wie „islamophob“ und „fremdenfeindlich“ in den Mund zu nehmen. Im Laufe der nächsten Zeit wird er irgendwann nicht um die Islamkritik herumkommen. Aber nicht zum jetzigen Zeitpunkt. Ansonsten würde es die AfD frühzeitig zerlegen. Das sollte vermieden werden.

  105. #82 aron (01. Okt 2013 18:59)
    …..Die AFD ist und bleibt eine Partei die in der Mitte ist…..
    ———————-
    Aron, genau DAS ist das Problem. Die AFD ist eine Partei der „MITTE“ ??.

    Die C*DU ist Mitte“, die FDP ist „Mitte, die SPD ist „neue Mitte“ die Grünen wollen auch schon „Mitte“ sein, einzig die LINKE ist nicht „Mitte“??

    Was wir brauchen ist eine Partei die sich RECHTS von der Mitte sieht.

    Nur dürfen wir hier nicht auch noch damit anfangen das Sprachjargon zu übernehmen: RechtsextremRechtspopulistischRechts… gleich „Rechts ist schlecht“.

    Wir brauchen nicht noch eine Partei in der sogenannten „MITTE“

  106. Die AfD hat recht! Ich unterstelle, dass die meisten dort genau wissen, dass man die von der Freiheit thematisierten Punkte irgendwann angehen muss. Nur sie wissen auch, wie die Systempresse und das Systemfernsehen danach gieren, ihnen mit rechtsextremen Unterstellungen am Zeug zu flicken. Also halten Sie es mit den Grünen: Man beginnt mit einem Thema, an dem auf Dauer niemand vorbeikommt, nämlich in diesem Fall dem gescheiterten Euro. Das ist die Legitimitätsfahrkarte. Wenn man erst in den Parlamenten sitzt und die Machtbesitzer an einem nicht mehr vorbei kommen, dann kann man sich auch um die anderen „heißen Eisen“ kümmern. Alles andere aber wäre selbstmörderisch. Leider… 🙁

  107. Sehr viele Meinungen sind hier heute zu schnell getroffen worden.
    So verhalten sich intelligente Leute nicht.
    Wenn man DF auflöst muss man nicht unbedingt die AFD mit reinziehen,damit hat man wohl die AFD erstmal in Erklärung gebracht.
    Mit direkter Islamkritik kommt man eben nicht weit bei Leuten die keine Ahnung vom Islam haben.
    Harte Islamkritik ist ein zu großer Schock für
    realitätsfremde Bürger.
    Es reicht wenn man auf christlich europäische Werte baut,ohne andere zu kritisieren.
    Da hat der Islam eben nichts zu suchen,das reicht für Alles weitere etc.
    Herr Lucke hat sich bis jetzt viel intelligenter verhalten als alle anderen die die Werte Europas wieder herstellen wollen.
    Ich glaube das PI bald die öffentliche Meinung beherrschen wird,alles weitere wird folgen!

  108. Es ist schade dass die AfD sich so lächerlich machen und sogar den islamischen Kampfbegriff „islamophob“ in den Mund nehmen. Trotzdem bringt es nichts sich darüber aufzuregen. Das ist eben das Ergebnis der Multikultidiktatur. Auf lange Sicht ist die AfD für Islamkritiker trotzdem interessant. Sie muss von innen langsam zur Vernunft gebracht werden. Zumindest stehen die Chancen dafür bei der AfD unendlich besser als bei den etablierten Abschafferparteien.

  109. #99 WahrerSozialDemokrat

    Nachdem die AfD jetzt die komplette Palette Euro-/EU-Kritik und teils auch die Kritik an der Sozialstaatseinwanderung abdeckt, sehe ich ehrlich gesagt kaum noch eine Chance in absehbarer Zeit in der BRD eine islamkritische Partei in ein Parlament zu bekommen. Denn jetzt grast die AfD sämtliche Protestwähler ab. Was bleibt jetzt noch übrig, wie viele Deutsche haben den Isam durchschaut, ich bezweifle das es mehr als 2% sind, der Rest der Deutschen dämmert in Sachen Islam im Wachkoma vor sich hin.

  110. Diese Meldung muss man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen und verdauen.
    Natürlich will die AfD ein relativ blütenweißes Hemd irgendwie behalten und der andauernde „latent rechtpopulistische Vorwurf“ der Medien und auch der eingesessenen Politik zeigt dahingehend auch seine unübersehbare Wirkung.Die Vertretung einer Eurokritischen Haltung ist für sich genommen schon eine enorme Kraftanstrengung gegenüber die etablierten Politik und der herrschenden Meinungsindustrie, da wäre eine Islamktitik, so richtig sie auch sein mag, zusätzlich kaum noch zu bewältigen.
    Allerdings muss auch darüber nachgedacht werden, ob man mit der Auflösung der „Freiheit“ und dabei insbesondere mit dem damit verbundenen, gut gemeinten Hinweis auf Stimmen für die AfD aus den Reihen der „Freiheit“ nicht der islamkritischen Bewegung insgesamt einen Bärendienst erwiesen hat.Die noch verbleibenden Akteure der ehemaligen „Freiheit“ werden nun einsame Einzelkämpfer und es wird m.E. nach noch schwerer werden, die allgemein so fleissig unterdrückten Wahrheiten dem Bürger zu vemitteln. Man wird dafür sorgen, die verbleibenden Akteure noch weiter nach rechts zu stellen und in schon oft hier ausführlich geschildertem Maße weiter zu gängeln.
    Ich denke, das es erst zu den oft genannten Szenarien kommen muss, bist tatsächlich ein aktives, allgemeines Umdenken eintritt.

  111. #100 media-watch

    ja abwarten, die nächste Bundestagswahl ist eh erst in 4 Jahren. Ich bezweifle aber, dass dann noch was zu retten ist.

  112. Für einen Platz am Futtertrog würden 99% der Deutschen den Islam huldigen. Das ist das Problem, von REP bis AfD.

    Lieber wie Jesus als Sektenführer sterben, als mit der Masse an Kinderehen mitschuldig werden!

  113. Ber der nächsten Wahl wähle ich GRÜN. Damit der Untergang schneller stattfindet, und die GRÜNEN wie Roth und Beck noch richtig drunter leiden.

  114. Ich bin weit davon entfernt, Mitstreiter zu beleidigen oder weiter zu spalten, davon haben wir hier wirklich genug.
    Aber einige hier scheinen den Kopf nur zum Haareschneiden zu haben und zudem auch des Lesens (des AfD-Programms) allenfalls rudimentär mächtig zu sein. Zudem scheint „Strategie“ für viele hier ein ausgesprochenes Fremdwort zu sein.
    (Mann, mann, Killerbee scheint doch Recht zu haben.)

    Deshalb hier noch einmal mein Kommentar von gestern zum selben Thema. Bitte lesen und nachvollziehen.

    #62 Aktivposten (30. Sep 2013 16:21)

    Vielleicht sollten alle Islamkritiker, die in der AfD keine wirkliche Alternative sehen, sich mal ansehen, wohin der notwendige Kampf uns politisch denn gebracht hat: keinen Schritt weiter! PRO mit ca. 66.000 Stimmen noch nicht mal in der Nähe der Wahlkampfkostenerstattung.
    Wer pure Islamkritik will, hat auf Dauer politisch nichts zu melden, mit dem redet auch keiner.
    Die Erwähnung des bayerischen Landesverbandes im VS-Bericht, egal wie unberechtigt, ist der letzte Sargnagel. (Das Bürgerbegehren in München sollte man abseits der Partei sehen, denn jeder Bürger kann so etwas initiieren.)

    Wer sich in der AfD umhört, wird feststellen, daß sich die Stimmung deutlich von der offiziellen Position unterscheidet. Der richtige Weg ist aber, mit der durch nichts zu beanstandenden Forderung nach “kanadischen Verhältnisse” die Bürger überhaupt dafür zu sensibilisieren, die Wahl einer auch einwanderungskritischen Partei überhaupt in Erwägung zu ziehen. Anne Will hat ja gezeigt, daß man die Positionen zur Zuwanderung der AfD durchaus zur Kenntnis genommen hat.

    Ebenso verhält es sich mit der zentralen Forderung der AfD nach der Wiederherstellung der Rechtsstaatlichkeit. Macht Euch doch mal bitte klar, was es bedeuten würde, wenn es als ersten Schritt wieder gerechte Strafen vor Gericht geben würde. Keine Intensivtäter mehr, Verurteilung von Clan-Mitgliedern, kein Jugendstrafrecht für 30-jährige usw.
    Kurz+gut, die Republik würde deutlich ungemütlicher für die Bereicherer werden. Und wenn das Geld in die Heimat zukünftig aus dem im Gefängnis erwirtschaftbaren Tageslohn von 1,50€ besteht, wird die Nachzugsbereitschaft auch deutlich abnehmen.

    Dritter Punkt: die Alternative heißt “für Deutschland”, nicht “für Europa” oder “für Migranten”, sondern “FÜR DEUTSCHLAND”. Integrierte sind selbstverständlich willkommen, aber das Selbstverständnis der AfD ist eine Politik für Deutschland, mit allen Konsequenzen.
    Die 4,7% auf Anhieb sprechen eine deutliche Sprache.
    Wir haben für dieselben Themen, die auch die Freiheit an den Start gebracht hat, eine deutlich weniger krawallige Form gefunden.
    Deswegen werbe ich hier um Vertrauen und um Engagement bei der AfD. Bringt Euch ein, ohne nach außen die Maximalforderungen zu vertreten, versteht die Strategie.
    Keiner wählt bürgerlich-liberale Krawallmacher, mögen diese auch noch so sehr im Recht sein. Deutschland ist gesittet, also passen wir unser Auftreten und unser Programm dem an.

    100% Islamkritik führt zu gar nichts. Der AfD ist also nichts anderes übrig geblieben als dieser Schritt.
    Wer das nicht versteht, schreibt sich noch als frustrierter 90-jähriger hier die Finger wund und war vermutlich kein einziges Mal auf der Straße, um was zu ändern.

  115. Hey, seien wir doch mal realistisch: „Die Freiheit“, „ProDeutschland“ und welche Parteien auch immer haben doch nicht die geringste Chance, auf mehr als 0,2-0,3 der Stimmen zu kommen – höchstens.

    Die AfD jedoch hat sehr wohl Chancen in die Parlamente einzuziehen. Allerdings muss dafür die AfD auch darauf achten, dass ihr die Wähler, denen es wirklich nur oder doch zumindest in erster Linie um die verfehlte Euro-Rettungspolitik geht, nicht verschreckt werden. D.h. die AfD ist natürlch auch gezwungen, Kompromisse einzugehen und Abgrenzungen vorzunehmen, wenn sie die 5%-Hürde schaffen will.

    Wenn jetzt die AfD die ehemaligen „Freiheit“-Mitglieder mit offenen Armen aufnehmen würde, würde sie sich doch ins eigene Knie schießen und von den linken Medien, vor allem aber auch von den Politikern der etablierten Parteien, „fertiggemacht“ werden!

  116. Die AfD distanziert sich von der Freiheit. Ich hatte es befürchtet. Ein Triumph für die Linksfaschisten und den rotzgrünen Plärrpöbel, sie haben ein Ziel erreicht. Die bösen „Rechtspopulisten“ und „Nazis“ kapitulieren vor dem bunten Idiotenpöbel.
    Dieser Schritt von Stadtkiewicz war unüberlegt, voreilig und höchst kontraproduktiv.

  117. Für die Eroberung der Parlamente kann die „politisch blütenweisse Weste“ der Mitgieder nicht deutlich genug betont werden.
    Damit wird den Berufsdenunzianten in den zentral gesteuerten Gesinnungsmedien einfach der Wind aus dem Segel genommen. Ob Plasberg, Will oder Prantl: sie werden schwer schwitzen müssen, um immer neue Lügen für ihre Diffamierungskampagne gegen die AfD zu erfinden. Die linke Extremistenpartei oder Piraten sollten dringend auch als „Kleinpartei“ behandelt werden.

  118. Es gibt noch einen Bereich, in dem sich die Alternative für Deutschland nicht so bekennt, wie ich es mir wünsche. Auch sie sagt nicht, dass die Energiewende gescheitert ist und dass Atomkraft besser ist als Windkraftwerke und Solarstrom. Die veröffentlichte Meinung lässt es für Lucke und Co. nicht ratsam erscheinen, sich so zu positionieren. Ich wünsche mir das anders. Ich möchte wie #20 sagen, dass rechts genauso legitim ist wie links. Um diesen Standpunkt in Talksshows verteidigen zu können, braucht man Diskussionspartner und Moderatoren, die aussprechen lassen und Erkenntnisgewinn im Auge haben.
    Solange das nicht ist, muss es Kräfte außerhalb der Parteien geben, die die Berechtigung, die eigene Identität zu wahren und sich gegen religiöse Intoleranz zu wehren, offensiv vertreten. Darum bleiben Pro Deutschland und Die Freiheit wichtig.
    Bei Wahlen muss man allerdings realistisch bleiben und die Partei wählen, die richtige Ansätze vertritt, auch wenn wir in punkto Islamkritik viel gründlicher nachgedacht haben.
    Lucke ist ein ausgesprochener Fachmann für Wirtschaftsfragen. Sicherlich hat er sich nicht mit der Intensität um die Gefahren, die vom Islam ausgehen gekümmert, wie Michael Stürzenberger.

  119. #103 Muchamels Katastroph

    Ja deinen Ausführungen kann ich absolut zustimmen. Und dass die Wahlempfehlung der sich auflösenen FREIHEIT zugunsten der AfD kontraproduktiv war habe ich oben schon geschrieben. Das kam mir vor wie eine Rache an der neuen und besseren Partei.

    #102 Reconquista2010

    Auch du hast völlig Recht. Die Grünen haben jahrelang nur ein Thema gehabt und jede Beteiligung an der Macht rigoros abgelehnt – und waren damit mittelfristig erfolgreich. Dass sie sich aber mittlerweile überlebt haben ist ein anderes Thema. Dennoch: Von den Grünen lernen, heißt Siegen lernen 😉

  120. Wilhelmine

    „Zum Glück kam sie deshalb nicht in den Bundestag und wird es auch NIE.“

    Ich fürchte, du verwechselst die REPs, die du wie du sagtest gewählt hast, obwohl die ja im Sterben liegen, mit der AfD, die durchaus die Chance hat auf einen Einzug in den Bundestag. Eine rein islamkritische Partei wird, was die Wahlen in D immer wieder klar gezeigt haben, hierzulande nie was reißen, sondern nur eine Partei, die die Sorgen und Nöte anspricht, die die breite Masse hierzulande auch direkt betrifft. Übrigens, weshalb die Polemik gegen die AfD lächerlich ist, ist die AfD gegen eine Einwanderung in die Sozialsysteme- wenn das umgesetzt wird hat sich auch die Zuwanderung der Muslime hier erledigt.

  121. Die Aufforderung meines Bundesvorsitzenden Stadtkewitz sich als DFler jetzt der AfD anzuschließen, war einfach ungeschickt. Er hätte besser den Mund halten sollen. Na, was soll’s:

    Zuerst muss Professor Lucke nach den fälligen Neuwahlen in den Bundestag, um „Angie“ in Sachen Euro auf die Finger zu sehen. Erst danach sollte sich die AfD um den politischen Islam kümmern. Die Islamkritiker sollten daher weiterhin die AfD wählen, denn der Euro ist zur Zeit das dringendste Problem.

  122. Schwachsinn, Schwachsinn. Schwachsinn jetzt wird es so dargestellt als wäre der Parteiinhalt der Freiheit den Islam zu verdammen das ist und war nie Inhalt, wie Michael und Christian mehr als einmal dargelegt (und inhaltlich begründet) haben.
    Wenn jetzt Prof. Lucke DF- ophob wird ist das sein Problem nur erwarte ich von ihm dass er sich inhaltsorientiert informiert…

    Nur so am Rande: ich bin (und werde) Mitglied KEINER Partei…

  123. Undank ist der Welt ihr Lohn!

    Die „Freiheit“ hat abgekündigt, sich zugunsten der AfD zurückzunehmen. Das eine Partei (wie die Freiheit) zugunsten einer anderen Partei (wie hier für die AfD) Verzicht übt, um ein gemeinsames höherrangiges Ziel zu erreichen, gibt es nur ganz selten, weil die meisten Politiker hierfür viel zu macht- und geldgierig sind. Als die „Freiheit“ dieses gestern ankündigte, wollte ich übrigens folgendes posten:

    „Hoffentlich ist es die AfD wert.“

    Wie wir jetzt alle wissen, ist sie es leider nicht.

  124. Wenn man sich die Kommentare so ansieht, spiegeln sie den ewigen Streit zwischen Anhängern des Alles-oder-nichts und den Anhängern von Strategien und dem Sinn für das faktisch Machbare wider.
    Fundis und Realos, wenn man so will – „grün“ ausgedrückt, aber ein zeitloser Widerstreit.
    Persönlich neige ich mehr der mit-dem-Kopf-durch-die Wand-„Strategie“, dem ehrlichen, geraden, kompromißlosen Weg zu, alles gleich auf den Tisch legen und sofort gegenhalten, wenn sich Widerstände zeigen. Erfolg – und auch Glück hat mir das nicht immer gebracht.
    Im Haifischbecken der Politik, wenn man dort etwas bewirken will, sollte man verhindern, gleich bei den ersten Schwimmzügen zerfleischt zu werden. Insofern denke ich auch, daß Herr Lucke für den Moment klug handelt. Man würde sich mit Juchhu auf ihn stürzen, wenn er nun kommentarlos die „Freiheit“ „beerben“ würde. Gelingt es dem System, ihn sozusagen als Mediensau durchs Dorf zu treiben, würde einem der Triumpf aus der Zeitungsspalte der MSM entgegenschlagen, die Chancen jedweder Bestrebung, aus dem Sumpf der Einheitsmeinung auszubrechen würden abermals sinken. Erreicht würde dadurch nichts.
    Aber ich kann auch verstehen, wenn jemand sagt, nach den Spielregeln des Systems kann man ein System nicht „knacken“.
    All dies zeigt jedoch nicht zuletzt, wie verfahren die Situation ist, wie omnipotent die Deutungshoheit im Sattel sitzt, welch ein Dschungel an Denkverboten, Tabus, Hintersinnigkeiten, Arglist und aggressiver Vernichtungslust, das sich auf alles anders-Seiende und anders-Denkende richtet, uns umgibt.

  125. Herr Lucke versucht sich durch die Diskriminierung ehemaliger Mitglieder der „Freiheit“ den linken Medien anzubiedern. Dies wird ihm jedoch nichts nutzen. Die linken Medien werden ihn trotzdem weiterhin als rechtspopulistisch verunglimpfen.

  126. Es gliche ja einem politischen Selbstmord,wenn die AfD zum jetzigen Zeitpunkt auch noch das Feld Islamkritik
    bestellen wollte.Das Thema wird auch noch bei der AFD aktuell. Abwarten!Schließlich stellt die Kopftreterfraktion ihre Morde nicht ein oder entwickelt plötzlich Respekt vor der Polizei. Der ungezügelte Zustrom von Wirtschafts-und Kriegsflüchtlingen (bezeichnender Weise aus Allah’s own countries) wird ein übriges dazu beitragen.
    Und noch lässt sich die EudSSR über Schulden finanzieren.
    Der Zahltag für den deutschen Michel kommt erst noch.
    Bis dahin wählt er die Blockparteien.

  127. #116 Aktivposten

    #116 Aktivposten (01. Okt 2013 19:33)
    Zustimmung ! 🙂

    Wir haben für dieselben Themen, die auch die Freiheit an den Start gebracht hat, eine deutlich weniger krawallige Form gefunden.

    Ich glaube das ist der wichtigste Satz in Deiner Analyse. Das Ziel nicht aus den Augen verlieren und die beste Form und Taktik finden, mit der man ans Ziel kommt.

  128. Also ich verstehe die Hysterie nicht im Geringsten. Man hat fast den Eindruck, als wird in diesen Tagen die Politik von Hysterie und Schlagworten bestimmt.

    Ich habe eine islamkritische Einstellung und das ist mein gutes Recht in einer Demokratie, in der jeder zu jeder Religion eine kritische Einstellung haben darf. In der letzten Zeit allerdings wird diese Meinungsfreiheit zugunsten des formelhaften Herunterbetens eines Bekenntnisses zur multikulturellen Gesellschaft zurückgedrängt. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass auch im politischen Bereich die Meinungsfreiheit geschützt wird, und das ist das Anliegen der „FREIHEIT“ – zumindest bin ich aus diesem Grund Mitglied geworden.

    Demgegenüber steht ein überzogenes Toleranzverständnis, das Kritik per se missbilligt, insbesondere wenn sie gegenüber dem Islam geäußert wird. Zu einer freien Gesellschaft gehört das nun einmal.

    Die AfD auf der anderen Seite kämpft gegen Denkverbote anderer Art, nämlich der Überhöhung eines wirtschaftlichen Instruments, einer Währung, zu einem nicht hinterfragbaren Dogma. „Mut zur Wahrheit“ heißt es bei der AfD und wie Dirk Müller so schön sagte: „Der Euro ist keine Religion und keine Ideologie!“.

    Die AfD spricht einen breiteren Kreis der Bevölkerung an, weil der Euro und die damit zusammenhängenden Bürgschaften, Geldentwertung etc. wirklich nahezu jeden betreffen.

    So. Wie wäre es, wenn man einfach einmal in der Öffentlichkeit ohne Hysterie, Aufregung, Polemik und Kampfrhetorik über diese uns betreffenden Punkte spricht und diskutiert? Kann das so schwer sein? Auf die Dauer kann man die unangenehmen Themen ohnehin nicht ausblenden und muss sich ihnen stellen. Dann ist es besser, sich früher als später ein realistisches Bild davon gemacht zu haben.

    Die Hysterie, die jetzt teilweise verbreitet wird entspringt lediglich der Angst, Deutungshoheit zu verlieren – da muss man sich aber auch nicht darüber wundern, wenn man lange – viel zu lange – Themen, die die Bevölkerung nun mal interessieren – manche mehr, manche weniger – einfach versucht totzuschweigen.

  129. Es war zu erwarten.

    Ich habe für die AFD Plakate aufgehängt, da ich ihre wirtschaftspolitischen Ansichten gut finde.

    Das sie Pro Islam und Pro Multikulti ist, war ja durch die Teilnahme von Funktionären am Fastenbrechen in Stuttgart klar. Dort wurde offen Multikulti gut befunden.

    Das Plakat in türkischer Sprache war ein weiteres Mosaiksteinchen.

    Hab nun per Skype mit vielen Bekannten geredet, welche ebenfalls die AFD wählten. Die wenigsten von diesen Leuten werden die AFD erneut wählen. Freuen kann sich die FDP. Denn die Mehrheit meiner Bekannten wird diese künftig wieder wählen. Und wenn die FDP klug ist, wird sie sich die AFD als Vorbild nehmen und Leute wie Schäffer an der Spitze positionieren und offen eurokritisch auftreten. Dann ist die AFD überflüssig.

    Ich bin gespannt, was die AFD mit Prof.Schachtschneider macht. Dieser steht ja bekanntermaßen BPE Pax Europa nahe.

  130. mit islamkritik kommt man momentan nicht über 0,2%.
    ist leider so.
    es gibt halt momentan andere dinge, die wichtiger sind als der islam.
    und wenn die afd das nicht gemacht wegen der freiheit hätte wäre sie untergegangen.
    da können jetzt zwar einige heulen wie sie wollen…egal.

  131. Man muss sich doch nicht explizit gegen den Islam, Scientology oder das Spaghettimonster wenden – es reicht vollkommen aus, sich für das Grundgesetz, die Grundrechte, die freiheitlich demokratische Grundordnung etc. auszusprechen. Wenn Formen der Ausübung einer Weltanschauung, eines Bekenntnisses oder einer Ideologie damit nicht kompatibel sind, dann muss der Umgang damit folgerichtig entsprechend restriktiv erfolgen.
    Was ich sagen will: Wir müssen unsere Werte und unsere Ordnung selbstbewusst, aktiv und positiv herausstellen und verteidigen – und zwar gegen jeden der diese bedroht. Da muss man den Islam gar nicht extra hervorheben.

  132. Vielleicht haben wir uns einfach Illusionen über die AfD gemacht? Und ich Idiot habe die gewählt! Gut dass die es dann knapp nicht geschafft haben…

    Hatten Kleine-Hartlage und Lichtmesz hier und hier also doch recht…
    🙁

  133. Doppelmoral und Verkommenheit unserer Systemmedien:

    Unsere sog. etablierten Parteien haben unzählige Nazis (insbesondere Parteimitglieder der NSDAP) und Mitglieder der DDR-Blockparteien übernommen.
    Dies wurde von unseren Sytemmedien stets stillschweigend toleriert, während sie islamkritische Menschen mit aller Härte versuchen fertig zu machen.

  134. @#21 Altenburg (01. Okt 2013 17:56)
    Deshalb schafft sich Deutschland auch ab, nachdem ja fast ganz Österreich von ZDF und Ard berieselt wird,
    (Auch Südtirol) wirkt da bei der Bevölkerung die Nazikeule nicht!
    Die Musolinikeule wirkt auch in Italien nicht bei den Linken.
    Gott sei Dank lassen sich nicht alle europäischen Nachbarn von diesen linken deutschen Virus anstecken!

  135. Ist die Aussage des stellvertretenden Bundessprecher der AfD, Alexander Gauland, „Europa endet am Bosporus“ auch islamophob, Herr Lucke?

    Ist die Aussage des promonenten AfD-Unterstützers Prof. Dr. Schachtschneider, „Der Islam ist verfassungsfeindlich“ auch islmaophob, Herr Lucke?

    Sind die Ausagen des prominenten und wichtigen AfD-Unterstützers Hans-Olaf Henkel zum Islam auch islamophob, Herr Lucke?

    http://www.youtube.com/watch?v=78iHP0lRXMY

    Oder brauchte man diese „Islamophoben“ nur im Wahlkampf, Herr Lucke? Wer hat Ihnen den Begriff „Islamophobie“ erklärt? (Oder wollen sie ihren nächsten Urlaub in Katar verbringen, Professorchen? Machen Sie mal keine Mätzchen, sonst haben Sie das letzte Mal auf unser Stimmen gezählt!)

    Darf ich daneben erfahren, ob Sie selbst ein Rassist sind, wie es die AfD-feindliche Systempresse behauptet, da Sie (gehäuft) den Begriff „Entartung“ benutzen? (Oder gibt es zwischen ihrer neu entdekten Liebe zum Islam und ihrer Liebe für von Nationalsozialisten mibrauchte Begriffe einen Zusammenhang?)

    http://andreaskemper.wordpress.com/tag/afd/

    Vielen Dank für Ihre ausbleibenden Antworten, sie kleiner Heuchler!

  136. Stadtkewitz hätte sehr wohl wissen können, dass die Medien nun genüsslich über die Afd herfallen werden. Aber vielleicht ist es ja kein Zufall, sondern Plan und der Herr möchte der CDU noch etwas gutes tun.

  137. #151 Heimat
    #149 norbert.gehrig

    es ist nun einmal leider so, dass die Deutschen mal wieder einen einzigartigen und radikalen Sonderweg eingeschlagen haben, von dem sie sich durch nichts abbringen lassen. Diesmal den in Richtung nationalen und ethnisch-kulturellen Untergang der eingenen Natinon und des eigenen Volkes! Bei allen Wahlen wird dieser Kurs zu 98-99% bestätigt, selbst im bekloppten Schweden gibt es weit mehr Widerstand gegen den eigenen Untergang als in Deutschland.

  138. Die AfD meint, wenn Sie über jeden Stock springt der nicht ihre Kernkompetenz in Sachen Finanzen betrifft, es irgendwie leichter zu haben.
    Dies scheint verständlich, ist aber keineswegs folgerichtig. Hier bleibt der Wunsch, der Vater des Gedanken. Es wird sich nicht auszahlen Konsens mit seinen überreifen Feinden zu suchen.
    Die Stimmung im Land wird mit Sicherheit irgendwann kippen – dann wird man für seine „Artigkeiten“ den dann ehemals Mächtigen gegenüber, als das erkannt werden was man zur Zeit noch ist: als eine Ansammlung von finanzbegabten Sonderlingen – nicht aber als DIE Protestpartei und DER Hoffnungsträger eines freien abendländischen Deutschlands und Europas.

  139. Michael Stürzenberger sollte den Vorsitz von DF übernehmen. Dann würde es sicherlich auch wieder frischen Wind und neue Mitglieder geben. Ich bin und bleibe nur wegen Michael in der DF.

  140. Leider ist das die absolut richtige Entscheidung, um eine Nazi-Keule zu verhindern.
    Dass es in der Freiheit auch einige Mitglieder weiter rechts gab, ist kein Geheinis. Die AfD wird sich langfristig jedes Mitglied ansehen müssen, um die Unterwanderung von Links & Rechts im Griff zu haben und ihren Liberal-Konservativen Kurs fortzusetzen.

    Mehr als eine geordnete Zuwanderung nach kanadischem Vorbild muss man nebenbei nicht umsetzen, um die Zuwanderung aus dem nahen Osten zu verhindern … denn Bildung ist dort ein Fremdwort. Das kann man nicht islamfeindlich nenne, sondern nur wirtschaftlich klug.

  141. Zitat aus Fratzenbuch:

    ERKLÄRUNG DES KREISVERBANDS BRAUNSCHWEIG, Alternative für Deutschland (AfD) zu den Aussagen Parteisprecher / Pressemeldung Bund hinsichtlich Aufnahmestopp von Ex-Mitgliedern der Partei „Die Freiheit“

    Dem Bundesvorstand der Alternative für Deutschland
    Dem Landesvorstand Niedersachsen der Alternative für Deutschland
    sowie allen Interessierten zur Kenntnisnahme

    Der Kreisverband Braunschweig in der Alternative für Deutschland teilt mit, daß die seitens des Parteisprechers empfohlenen Aufnahmekriterien und -modalitäten nicht der Satzung des
    Kreisverbandes Braunschweig entsprechen und daher nicht zur Anwendung kommen können.

    Weiterhin verwahrt sich der Kreisverband Braunschweig gegen die Pressemitteilung der Bundespartei „Aufnahmestopp für Überläufer der Partei ‚Die Freiheit‘ „.

    Die Unterzeichnende Frau Metzger ist offensichtlich nicht in der Lage, zwischen Empfehlung, wie sie der Parteisprecher ausgesprochen hat, und verbindlicher Regel zu differenzieren. Auch ist nicht einzusehen, warum bei derartig rigiden Maßnahmen zur Aufnahme von Neumitgliedern anderer Kleinparteien ausgerechnet FDP-Mitglieder ausgenommen sein sollen.

    Der Kreisverband Braunschweig fordert daher den Bundesvorstand auf, Frau Metzger eine Rüge auszusprechen und die Kooptation dieser Person sowie ihre weitere Beschäftigung innerhalb der AfD zu überdenken.

    Für den Kreisverband Braunschweig
    Denis Deppe

  142. Wrrrruuuuuumss!

    Damit war meine Stimme absolute Verschwendung.

    Es hätte mich auch gewundert.

    Die AfD hat sich aus verbeamteten Professoren gegründet.

    Sie hat ihren Zulauf durch FDP’ler und von Anhängern der Linksfaschisten.

    Die kenne ich bereits.
    Und die will ich nicht.

    Die schlimmste Bedrohung für uns und unsere Kinder ist die Islamisierung und der demographische Selbstmord.

    Ein paar Professoren und deren Anhänger die nur um ihre scheiß Ersparnisse bangen interessieren mich null!

    Angepasst, schneller als es die Polizei erlaubt.

    Forget it!

  143. Das Problem der Deutschen ist, dass sie sich zuviel abgrenzen. Wilders ist Islamfeind und hat 6x soviel wie die AfD.

    Die Deutschen verbiegen sich zuviel.

  144. „Lucke findet große Gemeinsamkeiten mit der Linken“, war heute in der WELT zu lesen…

    …wenn dem so ist, ist das Kapitel AfD für mich gegessen. Wenn Lucke große Gemeinsamkeiten mit der CDU sehen würde, könnte ich damit leben. Aber sich der Linken anschleimen geht gar nicht.

    Seit ich die AfD gewählt habe, wird sie mir immer unsympathischer, je öfter der Lucke seine Statements abwirft…

    Ob das unbedingt etwas mit taktischer Klugheit zu tun hat, dass die AfD sich von Tag zu Tag aggressiver gegenüber den islamkritischen Bürger gebärdet, das weiß ich nicht, die Zukunft wird es zeigen. Aber ich weiß sicher, dass es taktische Dummheit der Freiheit-Partei war und ist, quasi eine Zusammenarbeit mit der AfD vorzugaukeln, ohne die AfD zu fragen, ob sie es überhaupt möchte…

  145. #159 Claire Grube

    Leider ist das die absolut richtige Entscheidung, um eine Nazi-Keule zu verhindern.

    Ihr Feiglinge, was macht Ihr denn, wenn Ihr in Eurem Leben mal richtig unter Druck kommt?
    Was macht Ihr denn, wenn Ihr mit Eurer Existenz die Freiheit Eurer Kinder verteidigen müsstet?

    Mir kommt es echt gleich hoch…

  146. Schließe mich den meiste der Kommentare voll an, beispielhaft seien hier
    #5 Freigeist (01. Okt 2013 17:37)
    #131 Aktivposten (01. Okt 2013 19:33)
    #143 Kara Ben Nemsi (01. Okt 2013 19:43)
    genannt.
    Wenn die AfD überhaupt erst mal etwas Boden gewinnen will, kann Islamkritik gar nicht Thema sein, wenigstens nicht derzeit.
    Gäbe es bei uns eine Situation wie in Holland, vor allem auch mit Persönlichkeiten wie Pim Fortuyn und Wilders, sähe die Sache vielleicht anders aus.
    Aber so muß die AfD sich auf das Hauptthema „Euro-Rettung“ mit den sich daraus ergebenden Unterthemen konzentrieren.
    Falls die Bedrohung durch den Islam in Deutschland eskalieren sollte (man kann sich da einiges denken), kann die AfD ggfs. ihr Programm neu akzentuieren.

  147. Es ist fast lustig , wenn man bei Ard den „Depp vom Dorf “ (Deppendorf) aus dem Ausland anhört, Linkspopulismus in Reinkultur!!Manche ARD und ZDF -Fuzzis wissen gar nicht, was für erbärmliche Journalisten sie sind, einfach nur noch zum abdrehen (umschalten)!

  148. @ #161 schmibrn (01. Okt 2013 20:13)
    Wenn es Dir gleich hochkommt, dann hoffe ich doch, das auch eine Antwort auf die Frage dabei ist.. Wer soll die Existenz, Freiheit der Kinder denn verteidigen?

  149. Und ich musste hier am Wahlabend lesen, das Leute von Pro&DF Idioten seien weil sie die AfD nicht gewählt haben.

  150. Sollten solche Linksausleger wie die Metzger nicht nach der Wahl abgesägt werden? Ach so, bald ist uropawahl, bis dahin wird noch „still gehalten und getäuscht“ 😀

    Und danach kommt eine Landtagswahl, und dann kommt die nächste Landtagswahl 😀

  151. #80 Wilhelmine (01. Okt 2013 18:49)

    PI hat total versagt mir ihrem Hype für die AfD!

    Ihr habt diesem Lucke der Euch/Uns Islamkritikern jetzt so in den Rücken fällt, noch viele Stimmen besorgt!

    Ich habe hier gewarnt, aber wie immer glaubt Ihr immer an den Erlöser, das war doch bei dem BundesGauckler genau so,

    und nachher guckt Ihr dumm aus der Wäsche!

    In der Tat. Die AFD-Fanboys sind wie verrückt zum Bahnhof gerannt, um sich eine Bahnsteigkarte zu lösen.

    Jetzt ist der Zug ohne sie abgefahren.

    Alles das war von Beginn des Hypes an absehbar.

    Aber es ist eine der unangenehmen Eigenschaften der Deutschen, ihre Hoffnung auf einen vom Himmel gefallenen Erlöser zu setzen – mit dem leisen Hintergedanken, dass man dann selbst nichts tun muss.

    So funktioniert Geschichte aber nun mal gerade nicht. Und die AFDler erweisen sich als die „moderaten Islamisten“ der deutschen Politik.

    NB Mir fällt im übrigen auf. dass diejenigen, die jetzt immer noch die AfD verteidigen, vermutlich vor vier Jahren mit der gleichen Argumentation Kristina Schröder verteidigt haben. Muhaha…

  152. ich möchte noch einmal alle Afd-Verteidiger bitten darüber nachzudenken:

    es ist ein Unterschied ob ich Islamkritik nicht auf der Agenda habe oder ob ich mich der AntifaLinksGrünMitte Rhetorik anschliesse und Islamkritiker als „Islamhasser“ und „Rassisten“ bezeichne.
    Lucke läasst sich in eine Ecke hineinmanövrieren aus der er nicht mehr hinauskommt.
    In anderen europäischen Ländern sind Pateien im Parlament (z.T. kurz vor Regierungseintritt) die von Anfang an „klare Kante“ gegangen sind.
    Holland, Belgien,Frankreich, Norwegen….bei uns ist die Zeit dazu noch nicht „reif“ und DIESE AfD hat ihren Anteil daran, den Zeitpunkt der „Reife“ nach hinten zu verschieben.
    Wenn man nun glaubt, AfD als Chamälion erst mal ins Parlament (2017) um sich dann langsam zu entfalten und bis dahin alle Kleinparteien verblassen zu lassen…
    Ich glaube:
    2017 werden wir die letze „sogenannte freie Wahl“ haben, 2021 werden Wahlen nur noch eine Farce sein.
    Und wenn ich hier immer wieder von Islam – Islamismus- politischem Islam etc. lese, dann kann ich mir nur an den Kopf fassen…..

    und nun guck ich lieber BVB

  153. #66 survivor

    Also darf sich die AfD niemals auch nur im Geringsten gegen den linken Mainstream stellen, da sie sonst ja Angriffsfläche bietet.

    Die Frage ist, wofür brauchen wir dann diese Partei?

  154. @#72 Wilhelmine (01. Okt 2013 18:41)
    „Der Stadtkewitz hat eine falsche Entscheidung getroffen!“
    Ich denke er war ausgebrannt,wie viele hier bei pi.Jeden Tag auf’s Neue gegen Windmühlen zu kämpfen,dem Michel die drohende Gefahr der Islamisierung nahe zu bringen,und permanent zu Unrecht in der rechten Ecke zu stehen,kann einen schon mürbe machen.

  155. #114 le waldsterben (01. Okt 2013 19:10)

    #61 freundvonpi (01. Okt 2013 18:45)

    Da ich ja so ein Idiot bin: könntest du mir freundlicherweise mal den Unterschied zwischen 0,9% und 6% ausrechnen? Ich komm nicht drauf, soll ja angeblich unbedeutend sein …

    Ich glaube daß Du das nicht selber ausrechnen kannst hat weniger mit, zu wenig Intelligenz zu tun, als mit zuviel OPPORTUNISMUS!

    Aber vielleicht fällt Dir die Lösung eines Tages ein, im letzten bewussten Moment, wenn Dir in Deutschland gerade Islamisten den Kopf abschneiden!

  156. Aus den SPON-Kommentaren:

    #89 Heute 18:18 von

    traceroute

    Stadtkewitz ist ein U-Boot der CDU

    Erst gründet er eine Partei rechts der CDU, funktioniert diese dann in eine Religionspartei um (Anti-Islam), setzt die PI-Linie durch (Stürzenberger) und fährt die Partei dann zielsicher gegen die Wand. Dann wandern seine Mitglieder zur AfD ab, anschließend stellt er die bundespolitischen und landespolitischen Aktivitäten zugunsten der AfD ein obwohl es praktisch keine Aktivitäten seiner Partei gab.

    Erstes Ziel: Unterbindung einer Parteigründung rechts der CDU
    Zweites Ziel: Verbrennung von engagiertem Personal

    Beide Ziele hat er bereits erreicht. Jetzt verwertet er den verbrannten Mantel seiner Partei.

    Drittes Ziel: Diskreditierung der AfD mit seinem Anti-Islam Gedöns und verbranntem Personal aus seiner „Partei“.

    Aufgefallen ist das als er behauptet hat 350 Mitglieder wären bei „der Freiheit“ ausgetreten und bei der AfD eingetreten. Woher will ausgerechnet der Stadtkewitz das wissen. Der Typ hat sich zu keiner Zeit um seine Partei gekümmert und jetzt kennt er sogar die Austrittsgründe.

    Deshalb: Stadtkewitz ist ein U-Boot der CDU

    Zitat Ende: Sehe ich genauso.

  157. Was ist der Unterschied zwischen a) Islamkritik b) Einwanderung nach Kanadischem Vorbild.

    a) Du bist offiziell Nazi, kommst nirgends in Fernsehen, und wirst von der SA äh Antifa verfolgt.
    b) Man wirft die vor du bist Rechtspopulist, kannst dich aber mit Argumenten verteidigen. Die SA weiß nicht so recht was sie tun soll.

    Inhaltlich unterscheiden sich die Punkte nicht. Strenggläubige Muslime kommen bei beiden Modellen nirgends hin.

    Ich finde das sehr nachvollziehbar von der AfD. Sie bringen gerade den erforderlichen Konter gegen die Nazikeule. Würde sie was anderes machen, wäre morgen früh Feierabend! Wer von den DF Leuten in die AfD will, solls halt versuchen.

  158. Ah, vergessen: der Erfinder (oder die Erfinderin) des „kanadischen Vorbilds“ ist aus meiner Sicht Kandidat(in) für dem Dhimmi des Jahres. Falls der überhaupt noch verliehen wird.

    Der Begriff hat schon Böhmersche Qualitäten.

    Mittlerweile muss ich schon lachen, wenn ich in irgendeinem Beitrag „kanadisches Vorbild“ lese.

  159. @ #161 schmibrn (01. Okt 2013 20:13)

    Klasse – meine Meinung!

    Viele haben den Ernst der Bedrohung, selbst auf dieser Web-site, immer noch nicht verstanden!
    Dann lieber doch vor inhaltlich falschen (und folgerichtig daher auch entzauberbaren) Nazi-Keulen willfährig kuschen.
    Mit diesem Revolutzer-Lampenputzer-Duckmäusertum ist noch nie in der Menscheitsgeschichte (nachweislich) auch nur irgend ein Yota bewegt worden.
    Das Abendland leidet an (s)einer eigenen Einsichtigkeit und Kompromissbereitschaft, welches ihm zu einem tödlichen Verhängnis wird. Gewalt ist der Preis, den wir uns so alle (ohne eigene Not) von fremden, expansionslüsternen Ethnien aufhalsen lassen!

  160. #163 johann (01. Okt 2013 20:17)

    Falls die Bedrohung durch den Islam in Deutschland eskalieren sollte (man kann sich da einiges denken), kann die AfD ggfs. ihr Programm neu akzentuieren.

    Also bei solchen Kommentaren kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln und ich habe schon wieder in großen Lettern das Wort „IDIOT“ vor meinem geistigen Auge!

  161. Bin nicht neu hier. Kenne diesen Blog seit geraumer Zeit und schätze ihn sehr. Ich bin davon überzeugt, man sollte keine voreiligen Schlussfolgerungen aus der Sache ziehen und der AfD Böses unterstellen. Die haben es schwer genug zur Zeit. Der Druck der linken Presse ist enorm, das wissen wir doch alle. Wenn die DF zu Gunsten von AfD irgendwelche Schritte unternommen hat, dann sollte man erst mal innehalten und abwarten. Wir sitzen in einem Boot. Ich meine alle die der Lüge trotzen. Differenzen sind nicht schlimm. Sie sind nur bedingt bedrohlich. Mein Tipp – Abwarten – Beobachten – Fakten aussprechen.

  162. #165 Achot (01. Okt 2013 20:21)

    Wenn es Dir gleich hochkommt, dann hoffe ich doch, das auch eine Antwort auf die Frage dabei ist.. Wer soll die Existenz, Freiheit der Kinder denn verteidigen?

    Auf jeden Fall nicht diejenigen, die Schiss haben und selbst hinter den Vorhängen der Wahlkabinen ihr verfluchtes Kreuz dort machen, wo es ihnen die Massenmedien befohlen haben.

    Mir ist Michael Stürzenberger und seine wenigen aber dafür mutigen Mitstreiter in München näher, viel näher als die hochdotierten und staatlich alimentierten Professoren der AfD, die sich die Wahrheit jetzt schon haben abkaufen lassen.

    Überläufer und Systemhalter war diese Klientel schon immer. Clevere Egoisten…

  163. Lucke wird von der linken Presse ständig in der Defensive gehalten. Auf der einen Seite ist es nach all seinen Beteuerungen, nix mit Neonazis zu tun haben zu wollen, nur folgerichtig, Ex-Mitglieder der Freiheit, NPD, etc. nicht aufzunehmen. Doch auf der anderen Seite muss er aufpassen, dass er nicht übers Ziel hinausschießt. Vor lauter Distanziererei kommt er zu nix anderem mehr. Ich denke, egal was er tut und beteuert, für die linke Presse ist und bleibt er rechtsradikal.

  164. #170 blaumeister (01. Okt 2013 20:35)

    Kleiner Tip zur Weiterbildung: Thilo Sarrazin – Deutschland schafft sich ab.

    Zur Not tun es auch einige Mitschnitte seiner Veranstaltungen, die im Netz kursieren. Insbesondere das Beispiel mit den Wasserhähnen und der Badewanne.

    Danach reden wir weiter.

  165. #167 HenriFox (01. Okt 2013 20:27)

    ich möchte noch einmal alle Afd-Verteidiger bitten darüber nachzudenken:

    es ist ein Unterschied ob ich Islamkritik nicht auf der Agenda habe oder ob ich mich der AntifaLinksGrünMitte Rhetorik anschliesse und Islamkritiker als “Islamhasser” und “Rassisten” bezeichne.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Und die Verteidiger, falls sie in der AfD Mitglied sind, sollten nach dieser klaren Ansage ihres Partei-Chefs lieber vorerst kleine Brötchen backen…

    Denn nun wird es in der Partei rund gehen und linke Partei-Warte werden entarnen sei der Verdacht auch noch so gering….

  166. Es dürfte sich ja seit einiger Zeit herumgesprochen haben, dass in der AfD die Presseprecherin das Zepter in der Hand hat. Ihr Gehalt wird von einem „unbekannten“ Sponsor anstelle der AfD bezahlt. Diese stammen aus dem Medien- und „liberalen“ Milieu. Nachdem Lucke noch vor wenigen Tagen dazu aufgerufen hat, Mitglieder mögen sich gegenseitig nicht als „rechts“ o. ä. bezeichnen, damit die Gräben in der Partei nicht zu groß werden, importiert er heute den verlogenen „Kampf gegen Rechts“ in die AfD. Diese Weichenstellung in Richtung FDP 2.0 ist der Anfang vom Ende. Die Abnicker-Truppe wird jetzt von Lucke bevorzugt, nachdem sie ihn noch vor Wochen als „Rattenfänger“ (Hahn) bezeichnet hat und er mit der Aussage in die Wahl gegangen ist, dass es keine Koalitionsgepräche mit Beführwortern der EU-Desaster-Politk gibt.
    Vor der Wahl: KEINE Steuererhähungen – Nach der Wahl: Steuererhöhungen. Lucke hat schnell dazu gelernt.

  167. #175 Xena (01. Okt 2013 20:39)

    Lucke wird von der linken Presse ständig in der Defensive gehalten.

    Dazu gehören immer zwei – nämlich auch derjenige, der sich in der Defensive halten lässt.

    Würde das Geert Wilders mit sich machen lassen? Oder H.C. Strache? Oder gar der selige Jörg Haider?

  168. warum darf die AFD nicht auch rechtspopulistisch sein? (konservativ , dem Volke zugut)
    Das ist doch auch wieder eine aufgesetzte Sprachrichtung des Mainstreams.
    Es wäre an der Zeit, diese politisch korrekte Sprachdiktatur zu brechen, denn sonst sollte man gleich das Wort „rechts“ aus dem Duden nehmen.

  169. Offensichtlich ist dieses Thema hier allen in die Knochen gefahren. Ratlosigkeit geht um. – Eine Nacht darüber schlafen (lassen) muss drin sein!

  170. Man kann nicht alles haben, aber ein eurokritischer Mahner im Bundestag wie die AfD wäre immerhin noch besser als nichts gewesen.

    Wenn Ihr jetzt eine Partei sucht, die sich für deutsche Interessen, gegen Überfremdung, gegen Islamisierung, gegen Klimahysterie, gegen den „Verkauf“ an die EUdSSR etc. sucht: die werdet Ihr in Deutschland niemals finden, denn die Umerziehung der Deutschen nach dem Kriege und und die Verseuchung durch linkes Gedankengut seit den 68ern in allen Bereichen der Gesellschaft und das Verbot einer freien Meinungsäußerung haben der Freiheit und Souveränität der Deutschen längst einen Riegel vorgeschoben.

    Warum gibt es denn ständig irgendwelche (Märchen-)Filme über das 3. Reich, während die Verbrechen des kommunistischen Systems in der SU und der SBZ immer verharmlost werden und rote Verbrecher wie dieser Gysi sich hier frei bewegen und sogar eine demokratiefeindliche Partei unterhalten können?

    Es ist nicht zu fassen, daß in Ostberlin immer noch „Denkmäler“ der Roten Armee stehen und Straßen nach Kommunisten benannt sind.

    Soviel zum „freiesten deutschen Staat, den es jemals gab“…

  171. Ich habe letztens bei der AfD angefragt, ob die mir so 2000 € für meinen Kampf gegen Links geben. Weil ich die ja auch gewählt habe. Da haben die gesagt, dass das nicht geht. Ich bin jetzt sowas von enttäuscht!!!! Die wähl ich nie wieder. bäh!
    *Sarkasmus ende*

    Diejenigen, die ich damit meine fühlen sich hoffentlich angesprochen.

  172. Naja………….

    Ich als Schweizer betrachte mir die Dinge nun seit vielen Monaten und mit mehr Distanz wie ihr Deutschen.

    Die AfD müsst ihr unbedingt wählen, denn sie ist Momentan die einzige Möglichkeit den Euro und all die Konsequenzen daraus anzugehen.

    Aber……………..

    Ihr solltet euch keinerlei Illusionen hingeben, Lucke und seine Partei sind Systemspieler.

    Also sie wollen mit dem System etwas aus dem System heraus verändern.

    Nun ja, das kann man machen, es bedeutet aber das er sicher nie das Thema Einwanderung, Ausländergewalt und Islam wirksam angehen wird.

    Also verhaltet euch Strategisch klug.

    Wählt AfD weil sie etwas verändern kann, aber nur so lange bis das eingetreten ist.

    Sobald das System schwächen zeigt müsst ihr euch umbesinnen.

    Dann irgendwann kommt die Zeit für eine echte konservative Partei, nicht eine die das nur ist, weil sie glaubt sich nur so überhaupt von den anderen unterscheiden zu können, aber doch nur eine „ein Themenpartei“ ist.

    Das macht ja auch nichts, denn es ist das wichtigste Thema überhaupt ……….zum jetzigen Zeitpunkt.

    Allerdings dürfte nur der ganz grosse Crash wirklich etwas zum Konservativen hin verändern können.
    Der Islam wird dann ganz schnell sehr aktuell werden, denn die Menschen aus den Gebieten stammen aus archaischen Gesellschaften.

    Die Gewallt wird unerträglich sein wenn die Transferleistungen nicht mehr flissen, und genau das wird schlussendlich den Wandel einleiten.

    Die AfD ist da nur Kosmetik, aber sie ist mehr als ein NICHTS, …………also wählt sie, denn etwas anderes könnt im jetzigen Stadium ihr gar nicht mehr tun.

    Die Zeit bis zum Crash kann man nutzen und eine Partei wählen die überhaupt etwas verändern will, das ist besser als nichts.

    Persönlich finde ich die Reaktion eines Lucke in der Causa „Freiheit“ erbärmlich, aber es öffnet einem auch die Augen, zudem, die Zeit ihm eine Quittung dafür zu präsentieren kommt erst viel später.

    Nun gilt es erst einmal, der stärksten Feind zu schlagen………….

    Die Franzosen lachen gerade über jenes Manöver der Schweizer Armee, das einen zerfall des Staates Frankreich als Übungsanlage zugrunde legte.

    Nun ja, unser Wehrminister hat wohl als einer der wenigen begriffen was noch kommen könnte.

    Ihm und unseren Corps Kommandanten ist sicher auch klar das es keine Paramilitärs sein werden sie uns aggressiv bedrohen könnten, sondern die Staaten Europas selber, was er aber so nicht in die Manöverplanung einfliessen lassen konnte, es aber Gedanklich tat.

    XY

  173. #90 Wilhelmine (01. Okt 2013 18:52)
    Zum Glück kam sie deshalb nicht in den Bundestag und wird es auch NIE.

    Na dann freu Dich halt mal, dass die Schlange Merkel ihre ganzen Schweinereien nun in Windeseile durchs Parlament boxen kann, ohne dass irgendwer die Stimme dagegen erhebt.
    Ich bin auch islamkritisch bis auf die Knochen, sehe aber in der AfD die einzige Chance für die nächsten Jahre, dem verkommenen Blockparteien-Mainstream etwas vor den Bug zu knallen. Folglich werde ich auch in Zukunft die AfD wählen, und wenn meine Mitgliedschaft in Kürze bestätigt wird – sicher kein Problem, war vorher nur in der Idioten-Union -, werde ich wo immer es mir möglich ist, in der Partei für Islamkritik und fairen Umgang mit Islamkritikern werben. Und ich habe mir fest vorgenommen, bei der AfD keine Karteileiche zu sein, sondern dort – in Gegenwehr gegen die Merkelsche „Alternativlosigkeit“ – etwas aktiv mitzugestalten.
    Und übrigens: Natürlich wird die AfD spätestens 2017 – im Fall von Neuwahlen natürlich früher – in den Reichstag einziehen.

    Sie ist inzwischen in aller Munde. Nach den Frechheiten Plasbergs gab es heute dazu einen FAZ-Artikel mit über 600 veröffentlichten Kommentaren dazu (Rekord!), von denen 98 % Lucke verteidigen.

  174. manche schaden hier mit mit ihrer ein-themen-meinung „islam“ der einigen partei, die was ändern kann vielleicht.
    is wie son kleines gänseblümchen was kaputt getreten wird, weil es nicht schnell genug geht und nicht nach der meinung von einigen.
    denkt mal drüber nach.
    manchmal ist es besser durch die hintertür sein ziel zu erreichen als die nächsten 1000 jahre mit den kopf gegen die vordertür zu rennen.

  175. ACHTUNG böser rechter Islamskeptiker schreibt seine Meinung. 😀

    In Deutschland gibt es eine

    A Nationalmannschaft und eine
    B Nationalmannschaft,

    aber ab sofort gibt es auch eine

    FDP und eine
    AFDP.

    Der Trend dahin war schon vor der Bundestagswahl mehr als deutlich und ich frage mich wirklich, warum die AFD nicht einfach die FDP übernommen hat.
    Ihr hättet 9,6 Prozent gehabt und hättet mit Frau Merkel koalieren können. Man hätte sie dann vielleicht mal mit einigen Positionen konfrontieren können und vielleicht hätte man ihr ja auch Zugeständnisse abknüpfen können.
    Stattdessen sind beide FDP Mannschaften angetreten und haben sich gegenseitig unter die 5 % Hürde gedrängt. Ja Egoismus ist schon schön, gell? 😀

    Wenn ich die Liste der Ausgrenzungskriterien lese welche die AFD benennt, dann frage ich mich ernsthaft ob die AFD überhaupt weiß woher sie ihre Stimmen bekommen hat.
    Liebe AFD, es sind konservative Wähler, die von Linken im Lande auch gern Rechtsextrem betitelt werden, die ihre Stimme der AFD gaben. Es sind Islamkritiker die die Hoffnung hatten die AFD könnte die größte Bedrohung für die Freiheit der westlichen Welt erkennen und friedliche Konzepte zu Lösung dieser Problematik beisteuern. Selbst als türkischsprachige Plakate auftauchten, hielten viele gegen ihre Überzeugung daran fest AFD zu wählen. Es sind Menschen von denen die AFD sich gerade distanziert um den Linken zu gefallen, wohlwissend aus diesem Lager nie Stimmen erwarten zu können!
    Jeder Mensch ist also gleich und jeder Mensch hat eine zweite Chance verdient, nur nicht Menschen die zu einer Zeit einer kleinen Partei beitraten als es die AFD noch nicht gab haben solche Rechte also nicht?
    Ich liebe es wenn ach so demokratische Gruppierungen gleich am Anfang Ausgrenzungslisten erstellen.

    Liebe AFD, als Konservativer habe ich bisher keine Probleme mit dem Begriff der Entartung gehabt, aber die Krönung der Entartung ist der Beschluss vom Bundesvorstand!

    Lucke verwies auf den Beschluss des Bundesvorstands der AfD, nach dem die Mitgliedschaft in der AfD unvereinbar mit ausländerfeindlichen, rassistischen, antisemitischen, islamfeindlichen, rechtsextremen und linksextremen Gesinnungen sei

    ,
    Warum bitte ISLAMFEINDLICHEN und nicht HINDUFEINDLICHEN oder BUDDHISMUSFEINDLICHEN Gesinnungen? Hätte doch durchaus auch ans Grundgesetz angelehnt die Rede von „keiner darf wegen seines Glaubens benachteiligt werden.“ heißen können oder?
    Denkt die AFD wie der Innenminister Frankreichs, dass Zuwanderungsprobleme nur Zigeunerprobleme sind?
    Ist die AFD jetzt schon blind für all die Gräueltaten die im Namen des Islams in der Welt verübt werden?
    Weiß die AFD nicht dass Antisemitismus überwiegend von Anhängern des Islams praktiziert wird?
    Warum nimmt die AFD nicht noch homofeindliche, emanzipationsfeindliche usw. mit in der Liste auf, dann entspricht sie ja dem, was die EU demnächst umsetzen möchte.

    Wann wurde eigentlich aus der
    Alternative für Deutschland
    die
    Ausgrenzung für Deutsche?

    Schade, aber für mich ist der Islam die größte Bedrohung, denn der Euro schneidet Menschen nicht die Köpfe ab.
    Windkraftbetreiber hängen keine Schwulen auf.
    Rechtsstaatlichkeit findet keine Anwendung in Sharia geführten Muslim Areas.
    Bildungspolitik ist wirkungslos wenn die Erde eine Scheibe ist auf der Juden nur Hunde und Affen sind laut dem einzigen Lehrbuch, dem Koran!
    Alterssicherung und Familie für Deutsche oder doch lieber für islamistische Großfamilien die vom Sozialstaat leben???
    Integrationspolitik für uns Deutsche in den Islam???

    Nein liebe AFD(P) mich wollt IHR nicht mehr und ich will/wähl EUCH nicht mehr, denn letztlich sucht die AFD nur Anschluss an die Blockparteien anders ist das Buhlen um FDPler ja nicht zu erklären.
    Ich werde meine Schwerpunkte nicht von ISLAM zum EURO verschieben, denn Geld kann man ersetzen, die Freiheit der Heimat leider nicht!

    Vielleicht sollte man jetzt auch mal aufhören hier AFD Werbung zu machen, denn es ist nur eine stinknormale Partei und hilft uns hier nicht weiter. Es sind ja eh viele in die Partei eingetreten in der Hoffnung ein gutbezahltes Amt zu erhaschen.
    Allen PI-Lesern die in die AFD eingetreten sind wünsche ich viel Glück und Erfolg, vielleicht habt Ihr ja „den Mut zur Wahrheit“ und könnt in der AFD ein umdenken bewirken, wenn nicht solltet Ihr auch mutig genug sein auch wieder auszutreten, denn Eure Ängste und Hoffnungen sind dort unerwünscht!

    Die Lucke hat sich geschlossen. 😆

  176. #181 kaiserschmarren (01. Okt 2013 20:49)

    warum darf die AFD nicht auch rechtspopulistisch sein? (konservativ , dem Volke zugut)
    Das ist doch auch wieder eine aufgesetzte Sprachrichtung des Mainstreams.
    Es wäre an der Zeit, diese politisch korrekte Sprachdiktatur zu brechen, denn sonst sollte man gleich das Wort “rechts” aus dem Duden nehmen.
    ———–
    „Rechts“ steht doch längst auf dem Index. Die Meinungskartell-Behörde möge doch bitte ein vollständige Liste der verbotenen Wörter herausgeben, damit jeder anständige Bürger sich daran halten kann und sich nicht im Verbotsirrtum ungewollt verheddert (vgl. Lucke).

  177. verflucht, das ist goldrichtig von ihm, offene islamkritik hat auch immer eine globale komponente und ist daher sehr viel schwerer als über den hebel fiskalpolitik/sozialleistungen in dem selben sinne zu argumentieren. sehr gute maßnahme.

  178. Habe hier ein ex-NPD Mitglied als OB. Die CDU scheint sich damit also nicht so schwer zu tun…

    Welches Sarrazin-Buch war jetzt eigentlich erfolgreicher, womit ist Wilders Partei zu der stärksten geworden?

    Sobald die Menschen merken, daß ihre Stimmen nicht verschenkt sind, hat jede rechte Partei außer der NPD gute Erfolgsaussichten.

    Eine Partei, die Flat-Taxes und ein liberaleres Asylrecht fordert sowie von „Islamphobie“ schwafelt ist zumindest nicht die meine.

  179. Wenn ich Herr Dr. Lucke wäre (auf den ich große Stücke halte), würde ich Herrn Stürzenberger auf Händen in meine Parteizentrale tragen und ihn den Bereich Migration überlassen.

  180. #187 Stefan Cel Mare

    Die österreichischen und niederländischen Medien sind nicht im mindesten so gleichgeschaltet, unfrei und hetzerisch wie die deutsche Presse. Außerdem gibt es in diesen Ländern keine ehemalige FDJ-Funktionärin als Kanzlerin…

  181. #192 Klarer Verstand (01. Okt 2013 21:00)
    völliger quatsch.
    die afd unterscheidet sich schon von der fdp bei den themen eu und zuwanderung.

  182. #189 XY (01. Okt 2013 20:57)

    Die AfD ist da nur Kosmetik, aber sie ist mehr als ein NICHTS, …………also wählt sie, denn etwas anderes könnt im jetzigen Stadium ihr gar nicht mehr tun.

    Hä, wie bitte?
    Ich habe immer die Option mich für etwas Verlogenes oder für die Wahrheit zu entscheiden.

    Ansonsten mag ich Euch Schweizer sehr.
    Ich hoffe, Ihr bleibt noch lange das kleine aber erfolgreiche und dickschädliges Bergvölkchen…

  183. Die Sache ist doch sonnenklar: Lucke will sich aufkosten der FREIHEIT profilieren (oder „abgrenzen“, wie er es nennt). Die dauernden Anfeindungen gegen ihn als „Rechten“ spielen dabei sicher keine geringe Rolle. Nun kann er gar nicht klar genug ausdrücken, wie „mainstreamig“ er (vorgeblich) meinungstechnisch in Islamisierungsangelegenheiten ist. Wie erbärmlich! DIE FREIHEIT ist zudem Opfer Luckes‘ Frustration über den verpatzen Wahlausgang. Wäre ich ein vulgärer Mensch, würde mir das Wort „Arschloch“ auf der Zunge liegen. Da ich das nicht bin, begnüge ich mich mit „Schnösel“.

  184. Ich möchte hier auch mal anmerken, dass Bernd Lucke auf seinen Wahlkampfveranstaltungen oft z.B. die Miris aus Bremen erwähnt hat, die es mit der vollen Härte des Gesetzes zu bekämpfen gilt.

    Lucke ist vielleicht nicht DER „geborene“ Islamkritiker, aber er ist genauso politisch unkorrekt, wenn er bspw. Ausländerkriminalität á a la Miri thematisiert.

    Ich stehe zur AfD!

  185. Mal ganz grundsätzlich!

    Das Problem der deutschen Islamkritik ist nun wirklich nicht an der AfD fest zu machen! Wenn überhaupt wäre es an den Deutschen fest zu machen…

    Aber es ist auch ein Problem der Islamkritiker selber! Das man uns nicht liebt, liegt aber auch überhaupt nicht nur an dem Thema.

    Man könnte es aber auch einfach auf zwei Sätze zusammenbringen:

    1. Wir haben schon viel geschafft, aber nichts erreicht.

    2. Wir warten auf ein Echo, ohne zuvor wahrnehmbar gerufen zu haben.

  186. Der Grundfehler war, ist und bleibt die
    Bindung der Islamkritik an die rechte Ecke.

    Deshalb wird jetzt umgekehrt Islamkritik
    als „typisch rechts“
    betrachtet.

    Und die Chefs der AfD sind ja nicht dumm.
    Sie wissen: wenn sie sich programmatisch
    und mit den Mitgliedern an FREIHEIT/Pro
    annähern, werden auch ihre Zahlen in den
    FREIHEIT/Pro-Bereich rutschen, also Null-Komma.

    Islamkritik ist weder rechts noch links.
    Islamkritik gehört nicht in eine Partei,
    sondern in alle Parteien! Buschkowski und
    Sarrazin zeigen das, sie sind in der SPD
    und fischen für die SPD Stimmen (Buschkowski
    hatte in seinem Bezirk 12% mehr als der
    Rest der Berliner Bezirke bei der Senatswahl!)

    Über 1/3 der Leute lehnen den Islam ab,
    aber sie sind nicht rechts!

    Weder die Gründung von islamkritischen
    Rechts-Kleinstparteien noch die blinde
    Unterstützung der AfD waren richtig.

    Große Tanker wie die CDU haben gezeigt,
    dass sie sehr schnell die Fahrtrichtung
    ändern können, wenn das Volk es will,
    siehe die CDU nach Fukushima.

    Ziel eines islamkritischen Blogs muss
    sein, ALLE Bürgern zu überzeugen, dass
    der Islam millionen mal gefährlicher ist
    als Fukushima.

    Ein „Veggie Day“ – so total schwachsinnig
    wie er ist -, ein Pseudo-Klimawandel, der
    Amazon-Tarifkonflikt, der NSU-Prozess und
    die ganzen anderen Steckenpferde von ‚kewil‘
    haben auf einem islamkritischen Blog nichts
    zu suchen!!!

    „Schuster, bleib bei deinen Leisten!“
    heißt es so schön: Also: PI bleib bei
    der politisch neutralen Islamkritik!

    Sonst geht die Islamkritik definitiv
    den Bach runter.

  187. Das hat Bernd Lucke soeben auf der Facebook-Seite der AfD veröffentlicht:

    Liebe Freunde und Unterstützer,

    da Fehlinformationen die Runde machen, möchte ich darauf hinweisen, dass die heutige Pressemitteilung von mir persönlich verfasst wurde.

    Mit ihr ist keinerlei politische Richtungsänderung der Alternative für Deutschland verbunden. Ich möchte mit der Pressemitteilung aber eindeutig klar stellen, dass unsere Zielgruppe (für Mitglieder und Wähler) nicht an den politischen Rändern oder im Bereich sektiererischer Parteien liegt.

    Wir wenden uns vielmehr an die Wähler von CDU, CSU, SPD, Grünen, Linken, FDP und an die zahlreichen enttäuschten Nichtwähler. Dass ich die FDP explizit erwähnt habe, ist allein der Tatsache geschuldet, dass sie seit dem 22.9. zu den Kleinparteien zu rechnen ist, uns Liberale aber genauso willkommen sind, wie Christdemokraten, Sozialdemokraten, Grüne oder Konservative.

    Die AfD wird, wenn es nach mir geht, immer eine Partei bleiben, die sich einer schematischen rechts-links Etikettierung entzieht, sondern sich am abendländischen Wertekanon, am Grundgesetz und am gesunden Menschenverstand orientiert.

    Mit freundlichen Grüßen

    Bernd Lucke

    „Abendländisches Wertekanon“ …
    Ich finde, damit kann man sich auch als Islamkritiker identifizieren, oder?!

  188. die AFD will eine einwanderung, die D nutzt. allein daher kann die AFD gar keine islamanbiederungspartei sein. welcher strengglæubige moslem ist denn sowohl gut ausgebildet, als auch integrationswillig?
    wenn man nur leute ins land læsst, die sich sowohl integrieren, als auch dem arbeitsmarkt zur verfuegung stehen, brauch man doch kaum noch islamkritik. lucke will sich verstændlicherweise nicht die finger verbrennen, indem er sowas offen ausspricht. Bei aller HOCHACHTUNG vor Stuerzi und Co. man hat doch gesehen, wie sich der michel verhælt, wenn man ihm koranzitate vorliest

  189. #207 moeblierter_Herr (01. Okt 2013 21:23)

    “Schuster, bleib bei deinen Leisten!”
    heißt es so schön: Also: PI bleib bei
    der politisch neutralen Islamkritik!

    Vorsicht! Denn Islamkritik kam erst später zu PI!!! War ursprünglich gar nicht Thema hier…

    Ansonsten bzgl. Islamkritik und Partei sehe ich es fast genau so. Deswegen empfehle ich allen BPE! Da geht es um Menschenrechte vs. Islam und ist parteiübergreifend. http://www.paxeuropa.de/

  190. Frau Metzger, Herr Prof. Lucke,

    was bilden Sie sich eigentlich ein? Von was wollen Sie sich eigentlich noch alles distanzieren und abgrenzen? Was für ein Problem haben Sie mit der Partei „Die Freiheit“? Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht welche Folgen Ihre immerwährenden „Abgrenzungen“ gegen was auch immer für Ihre Glaubwürdigkeit haben?

    Bei den Bundestagswahlen habe ich Ihrer Partei die Daumen gedrückt. Das ist vorbei! AfD? nein danke!

  191. „Im Islam gibt es das Gebot „taqiyya“. Wörtlich übersetzt bedeutet „taqiyya“ sich schützen. Bei den Schiiten wurde dieses Gebot zu einen wichtigen Prinzip ihres Glaubens, was mit ihrem Minderheitenstatus innerhalb des Islam zusammenhängt. Der Moslem hat das Recht seinen Glauben, seine Absichten oder kurz seine Identität zu verleugnen oder anders darzustellen, wenn sonst seinem Leben, Gut oder seinem Glauben Gefahr droht. [15] Da der Islam in der Westlichen Welt noch zu schwach ist, werden mit Hilfe der „taqiyya“ die wahren Absichten des Islam verleugnet.“

    Taqiyya und andere schlaue Regeln und Winkelzüge haben den Islam von einer kleinen Sekte zur zweitgrössten Religion gemacht. Denkt mal darüber nach, bevor Ihr der AfD den Rücken kehrt.

  192. Manchmal muß man auch den Arsch in der Hose haben.

    Eine Aussage wie: „Wir glauben nicht, daß die deutsche Gesellschaftsordnung im luftleeren Raum steht.“ wäre zum Thema Islam angemessen gewesen.

    Weitere Konkretisierungen derselben wären mit dem Hinweis auf die sich erst noch zu ergeben habende Notwendigkeit zu diesen auf die Zukunft hinauszuschieben.

    Und die Ansichten und Aktivitäten einzelner Mitglieder in dieser Frage als Privatmeinung zu akzeptieren, wenn man nicht selbst Gesinnungsdiktatur ausüben möchte.

    Wenn die AfD denkt, dies sei eine schlechte Position, dann baut sie auf Sand. Hin und wieder muß man kurzfristige Nachteile in Kauf nehmen, um nicht langfristig zu scheitern. Reingekommen sind sie so auch nicht, und der Präzedenzfall wird sie auch künftig binden.

  193. Dämliche Aktion von dem Stadtkewitz gestern. Die Zeit ist noch nicht reif für Islamkritik, aber die Zeit wird kommnen, ganz sicher.

    Wo sind die ganzen aufgebrachten Islamkritiker eigentlich, wenn Stürzi wieder mit 5 Hansels da steht??? Schämen solltet ihr Tastaturhelden euch, die AfD bringt wenigstens Leute auf die Straße und ihr jammert hier wegen jeden Mist.

  194. #208 Das B

    “Abendländisches Wertekanon” …
    Ich finde, damit kann man sich auch als Islamkritiker identifizieren, oder?!

    Warum hat er es nicht korrekt über die Lippen bekommen.
    Christlich -Abendländisch hat er sich nicht getraut.

    Wir wenden uns vielmehr an die Wähler von CDU, CSU, SPD, Grünen, Linken, FDP

    Die Masse kam ja am 22.9. auch von der FDP und den Linksfaschisten.

    Forget it, nicht den kleinen Finger.
    Ich habe mit meiner Wahl einen Fehler gemacht.
    Das war verschwendetes Vertrauen…

  195. ich kann hier teilweise auch nur mit dem kopf schütteln über einige kommentare gegen die afd jetzt.
    das erste was ich gedacht habe als ich die veröffentlichung von der freiheit gelesen hatte war…
    1. kacke…ende von der afd
    2. like npd, da springen welche auf den zug auf
    3.man will der afd schaden
    wie ich schon mal geschrieben hatte.
    manche sollten sich mal besser in den griff bekommen und an die große sache im ganzen denken.
    unser land steht kurz vor dem ende.
    es müssen die schlimmsten probleme als erstes angegangen werden.
    und das ist die EU.
    ich weise auch darauf hin, dass ich weder mitglied der afd oder einer anderen aktuellen parteien bin.
    ich bin viel schlimmer…für viele hier sicher nen nazi.
    meine partei wurde 1995 verboten nach dem „vereinsgesetz“ und meine aktuelle partei hat ihre heimat in dortmund.
    trotzdem unterstütze ich ( im hintergrund) die afd.
    auch wenn ich in sehr vielen dingen anders denke.
    wer soweit nicht denken kann soll halt weiter mit 10 mann irgendwo ne demo veranstalten und auf verlorenendem posten stehen.
    helfen tut ihr unserem land nicht…eher schaden.
    lieber mal klappe halten und ohne „bedürfnis nach öffentlichkeit und anerkennung“ an einem strang ziehen.

  196. #212 traveller (01. Okt 2013 21:33)

    “Im Islam gibt es das Gebot „taqiyya“.

    Taqiyya und andere schlaue Regeln und Winkelzüge haben den Islam von einer kleinen Sekte zur zweitgrössten Religion gemacht. Denkt mal darüber nach, bevor Ihr der AfD den Rücken kehrt.

    Wenn Sie so Taqiyya so sehr anmacht, dann konvertieren Sie zu Mohammed und stärken der AfD weiter den Rücken.

    Ich glaub‘ ich spinn‘?
    Das gibt es doch alles gar nicht, was man hier zu lesen bekommt. Und das nur, weil einige glauben, einen kleinen Fetzen politischer Macht irgendwann vom Mainstream in die Finger zu kriegen – unfassbar…

  197. #192 Klarer Verstand (01. Okt 2013 21:00)

    Vielleicht sollte man jetzt auch mal aufhören hier AFD Werbung zu machen, denn es ist nur eine stinknormale Partei und hilft uns hier nicht weiter.

    Brillante Idee. Es wird Zeit, dass diese AfD-Jubelperserthreads endlich verschwinden.

  198. Stadtkewitz wollte mit dem größtmöglichen Schaden aus der politschen Landschaft verschwinden und das hat er auch erreicht. Für sich, seine Parteigenossen und die AfD. Auch Stürzenberger und dessen unermüdlicher Einsatz wird davon beschädigt werden.
    Die Linke feiert und verschenkt Süßigkeiten auf der Straße.
    Danke Herr Stadtkewitz!

  199. Ich lach mich schlapp über die Argumentation:

    Abwarten, alles Taktik, wartet, bis die im Bundestag sind, aber dann, ja dann …

    dann kommt:

    Abwarten, alles Taktik, wartet, bis die mal in eine Koalition und an die Regierung kommen, ja dann …

    dann kommt:

    Abwarten alles Taktik, wartet, bis Lucke Kanzler ist, ja dann …

    und dann kommt:

    Abwarten, alles Taktik etc….

    Fazit:
    Es ist der Treppenwitz des Jahrzehnts, dass ausgerechnet pi vor der Wahl zur AfD Wahl aufgerufen hat.

  200. #192 klarer Verstand

    Bravo! auch von mir

    #206 EnochP

    Ja, Lucke hat 4 Kinder (oder gar 5?) ist aber für Enkel noch zu jung. Frauke Petri hat auch so einige. Die AfD ler, die ich kenne, haben auch alle viele Kinder (ich 3, Kumpel =3 und Freundin 5)

    #208 Das B
    finde es gut, dass er auf Facebook sich noch mal meldet, um zu zeigen, dass ihm das Gewirbel nicht egal ist.
    Wer ihm auf Facebook antworten kann (ich nicht) bitte ausrichten, was #33 Heinz schon sagte:

    Islamfeindlichkeit ist ein Muss für jeden, der auch nur ansatzweise menschenfreundlich ist! Das Vordringen des Islam zu stoppen ist weitaus wichtiger als:
    – Das Klima zu retten
    – Die Wirtschaft zu retten
    – Die Umwelt zu retten
    – …
    Denn all das ist belanglos, dort wo der Islam herrscht!
    ….

    so oder ähnlich ist es sehr treffend und eindringlich, aber nicht zu boshaft oder oberlehrerhaft. Gell, Heinz!?

  201. #214 Matthes (01. Okt 2013 21:37) Die Zeit ist noch nicht reif für Islamkritik,

    Soso, wer will denn das festlegen, Sie vielleicht? Hat die Deutschen jemals jemand gefragt ob sie diese Steinzeitidiologie hier haben wollen? In Deutschland darf man alles und jeden kritisieren, nur den Islam und die SED nicht! *kotz*

  202. Die AfD wird, wenn es nach mir geht, immer eine Partei bleiben, die sich einer schematischen rechts-links Etikettierung entzieht, sondern sich am abendländischen Wertekanon, am Grundgesetz und am gesunden Menschenverstand orientiert.

    Vernünftiges Statement von Herrn Lucke!

    Man sollte sich eher fragen, was Herr Stadtkewitz mit dieser komischen Aktion bezwecken wollte ? Zumindest nichts Gutes…

  203. Die Alternative für Deutschland (AfD) hat einen weitreichenden Aufnahmestopp für ehemalige Mitglieder der Partei “Die Freiheit” und anderer Kleinparteien verhängt.

    GANZ SCHÖN BLÖD DIE ENTSCHEIDUNG.
    Was ist mit Bibeltreuen Christen, Tierschutzpartei, Violetten, Frauenpartei usw.?
    Uns was ist mit CSU und Freien Wählern (bundesweit gesehen auch klein)?
    Alles Extremisten?
    Und wie soll die frühere Mitgliedschaft kontrolliert werden?
    Wird Verfassungsschutz angefragt?

    EINE PARTEI AM ANFANG WIE AFD DARF NICHT SO WÄHLERISCH SEIN.
    Es gibt noch keinen Grund sich bei AfD zu „bewerben“ (sie hat noch nichts zu verteilen), sondern die Partei muss neue Mitglieder anwerben.
    SO MACHT MAN SICH SELBST KAPUTT.
    Zumal gerade die Mitglieder der kleinen Parteien besonderes aktiv und überzeugt sind.

    Dieser Schritt zeigt auch, dass AfD-Führung noch sehr naiv und unerfahren ist.
    DENN VON ANGRIFFEN DER BLOCKPARTEIEN / MSM WIRD SICH AFD SO NICHT RETTEN KÖNNEN.
    Jeder, der die Globalisierungspolitik der Wirtschaftslobby in Frage stellt (und EU / Euro sind Teile davon), wird als „Rechts“ diffamiert und bekämpft, egal ob Mitglieder selektiert werden oder nicht.

    Dass für FDP die Ausnahme besteht, zeigt, wohin die Reise geht.
    Das kann der Anfang vom Ende sein.
    Denn FDP 2.0 braucht wirklich kein Mensch.

    Um AfD-Projekt zu retten, gibt es nur eine Möglichkeit:
    WER ZEIT HAT, SOLL EINTRETEN UND DIE LINKEN TROTTEL AUS DER AFD-FÜHRUNG JAGEN.

  204. #220 arminius arndt (01. Okt 2013 21:46)
    was wollen sie denn sonst machen?
    hier im internet auf nem blog heulen und ab und an mit 10-20 mann ne demo machen?
    das ist natürlich besser.

  205. Gut (oder schlecht), wir sind hier nicht in Österreich, Norwegen oder den Niederlanden, und in Deutschland hat anscheinend nur eine Partei eine Chance, die sich verzweifelt um soviel politische Korrektheit bemüht wie möglich. Dennoch, liebe AfD, taktieren ist trotzdem nicht alles, man muß auch mal den Mut zu Positionen haben, die die MSM nicht bejubeln.
    Z.B. kommt absolut jeder, der unsere Demokratie und unsere Kultur bewahren will, nicht darum herum, den Koran und Mohammed kritisch zu beurteilen und infolgedessen auch die Masseneinwanderung derer, deren persönliches Vorbild Mohammed ist. Deswegen muß man sich nicht ausschließlich als „Islamkritiker“ definieren, man muß aber einer sein.

  206. @ der-fritz

    Ich heule überhaupt nicht – ich könnte mich eher breit grinsend zurück lehnen, weil ich schon vor der Wahl darauf häufiger hingewiesen habe, dass ein islamkritischer Blog nicht unbedingt sein Heil in die AfD projizieren sollte.

    Ich stelle die Abgrenzungsstrategie der AfD aber in Frage, denn da wackelt der Schwanz mit dem Hund.

  207. #225 der_fritz (01. Okt 2013 21:51)

    Fritz, natürlich ist die Form der EU kurzfristig wichtiger, aber wenn eine Partei einen Pastor rausschmeißt, weil der die Frechheit besaß, einen koptischen Bischof einzuladen, um von der Situation der Christen zu erzählen, dann taugt sie nicht zum Kampf gegen die CDU, SPD etc., denn dann ist sie im Kern unanständig, hat entweder kein Gefühl dafür was anständig ist oder aber sie unfähig öffentlich für das Anständige einzutreten.

    Und das war’s dann auch schon mit ihr.

    Als politisches Werkzeug ungeeignet.

    Denn was ist ihre Aufgabe als politisches Werkzeug?

    Die berechtigten Anliegen des Volkes in der Öffentlichkeit zu vertreten.

    Wer sich noch nicht einmal zum Anwalt dieses Pastors machen kann, der kann sich zu keines Anwalt machen.

    Das ist der Punkt.

  208. Schlagt den Medien und Parteien doch mal folgende Nahzieh Wahrheit um die Ohren

    Umfragen die sie ja selber immer so beschwören:

    39 % der deutschen Be-völkerung sind europäische Nahziehs und unterwandern alle deutschen Parteien.

    39 Prozent der insgesamt 1.000 von Infratest dimap Befragten gaben an, sie hätten «ein wenig Sorge», und 36 Prozent machen sich laut ARD-Deutschlandtrend sogar große Sorgen.

    http://www.derwesten.de/politik/viele-deutsche-fuerchten-ausbreitung-des-islams-id2248005.html

    Mehrheit der Deutschen sind europäische Nahziehs und fürchten den Islam

    Mehr als drei Viertel der Deutschen sind Nahzies und machen sich Sorgen, dass der Islam sich hierzulande zu stark ausbreiten könnte.

    http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article1304780/Mehrheit-der-Deutschen-fuerchtet-den-Islam.html

    Je besser und sicherer der Betrug gelingt, desto mehr Lob und Ruhm erwirbt man. Die Bösen werden wegen ihrer Geschicklichkeit gelobt, die Guten wegen ihrer Einfalt getadelt.

    Niccolò Machiavelli (1469-1529), italienischer Politiker, Philosoph, Geschichtsschreiber und Dicher

    Freunde, bedenket euch wohl, die tiefere, kühnere Wahrheit laut zu sagen, sogleich stellt man sie euch auf den Kopf.

    Friedrich Schiller (1759-1805), deutscher Dichter

  209. Ich will es noch einmal versuchen: Was hier stattfindet ist formal dieselbe Diskussion die eine bestimmte Art von Atheisten gegen die Religion führen. Man meint man könne die Religion für Positionen kritisieren die sie nicht aufgeben kann ohne den Laden dicht zu machen. Das kann man zwar inhaltlich machen, aber formal ist eine solche Kritik unsinnig, weil sie ja impliziert, dass der Kritisierte sich selbst aufgibt

    Die Kritik an der AfD ist formal ähnlich unsinnig. Sie verlangt von der AfD eine Position mit der sie nie angetreten ist, verlangt also von der AfD eine Identität anzunehmen die sie nie hatte und nicht hat. Was hier abläuft ist zwar nicht inhaltlicher aber formaler Unfug. Wie gesagt formal derselbe Unfug (quasi isomorph zu diesem Unfug) den eine bestimmte Art von Atheisten gegenüber der christlichen Religion an den Tag legt.
    Nun bin ich ja seit eh und je der Ansicht, dass fast alle Menschen Religionen oder Ersatzreligionen benötigen. Das ist auch auf PI anscheinend nicht anders. Die AfD wird formal von einem quasi religiösen Standpunkt kritisiert, so wie es (eine bestimmte Art Atheisten mit dem Christentum treiben.
    Ich bin jetzt nicht sicher, on meine Argumentation formal zu 100% sinnvoll ist, aber ich meine es ist was fran. Und was noch fehtl könnte man sicher ergänzen.

  210. Lucke muss sehen, dass er wieder in die Offensive kommt. Denn am Ende zählt nur das.
    Die Eurofanatiker werden jede Chance, auch natürlich selbstgebastelte Chance, nutzen, um in in Schach zu halten.
    Er steht vor der Entscheidung: Entweder immer nachgeben, um „keine Angriffsflächen“ zu bieten oder auch mal zu sagen: „Sie betreiben hier eine unseriöse, hetzerische Kampagne, um die Diskussion über die fatale Euro-Entwicklung zu unterdrücken.“

  211. #12 media-watch (01. Okt 2013 17:48)

    Die AfD braucht in der jetztigen Phase keine Angriffsflächen.

    AfD versucht naiv eine „normale“ Partei zu sein.
    Ganz schön doof.

    Um „normale“ Partei zu sein, muss man aus der Hand der Wirtschaftslobby fressen und nach ihrer Pfeife tanzen.

    Tut man es nicht, wird man zu rechts- / linksradikal erklärt und / oder mit anderen Mitteln bekämpft.
    Das hat die AfD-Führung erstaunlicherweise noch nicht kapiert.
    Bildung schützt leider nicht vor Dummheit.

    KLÜGER WÄRE, NICHT MITGLIEDER ZU SELEKTIEREN, SONDERN DIE „ELITEN“ / WIRTSCHAFT ZU ÜBERZEUGEN.

  212. 222 kautz (01. Okt 2013 21:47)

    Mich hat auch keiner gefragt ob wir den Euro haben wollen und trotzdem haben wir ihn jetzt. Das ist meiner Meinung nach das schlimmste Problem zur Zeit und deshalb bleibe ich auch vorerst der AfD treu.

    Ich bestimme nicht, wann die Zeit für Islamkritik reif ist. Nur die Wahlergebnisse, z.b. der Freiheit, sprechen ja wohl für sich. So wird man mit der Islamkritik auch kein Stück weiter kommen. Schon gar nicht wenn Stürzi und die paar Pro ler meistens allein da stehen. Und die Islamkritiker nur hier große Reden schwingen können aber sonst den Arsch nicht hoch bekommen.

  213. Und „DIE FREIHEIT“ ist mittlerweile in den Medien in aller Munde. Wegen der AfD. Und viele Bürger kennen „DIE Freiheit“ noch garnicht und werden jetzt darauf aufmerksam. Und das ist gut so.

  214. #208 Das B

    Die AfD wird, wenn es nach mir geht, immer eine Partei bleiben, die sich einer schematischen rechts-links Etikettierung entzieht, sondern sich am abendländischen Wertekanon, am Grundgesetz und am gesunden Menschenverstand orientiert.

    Wer sich am Grundgesetz orientiert, muß gegen den Islam sein!

  215. #220 arminius arndt

    Es ist der Treppenwitz des Jahrzehnts, dass ausgerechnet pi vor der Wahl zur AfD Wahl aufgerufen hat.

    Nein, überhaupt nicht.

    Der Sinn der BT-Wahlen ist, den etablierten Parteien das Spiel zu verderben.
    Das konnte man diesmal am besten mit AfD.

    Ob AfD die Erwartungen erfüllt, ist eine andere Frage.

  216. An die die jetzt schon sagen „Die AfD wird nicht mehr gewählt“
    Lucke hat absolutes Recht, man muss nicht sehenden Auges ins Feuer der Medien rennen, wie man gestern Abend gesehen hat, warten die nur darauf.
    Das nächste ist, seit doch mal glücklich dass es jemanden gibt, der von der Staatsdoktrin abweicht.
    Wir können uns ja auch wieder in hunderte Kleinparteien aufspalten, aber dann können wir auch gleich die Union oder die Roten wählen, denn die kommen dann eh ungeschoren davon.

  217. Die AfD mag irgendeine Partei sein, aber sie ist ganz gewiß nicht die, die wir brauchen. Das sage ich nicht erst jetzt.

    „Enttäuschte CDU-Anhänger kann man gut aufnehmen, aber dumpfe Islamfeinde will ich in der AFD nicht haben“ heißt es bei denen. Mit den „dumpfen Islamfeinden“ sind die Mitglieder der Freiheit und Rene Stadtkewitz gemeint. Aber das wollten sie doch nie sein! Nun können sie sich nur noch von sich selbst distanzieren.

    http://www.ksta.de/politik/-interview-mit-afd-chef–dumpfe-islamfeinde-will-ich-nicht,15187246,24229282.html

  218. Vorweg: Lucke und die gesamte AfD Bewegung ist mir sympathisch! Im Gegensatz zur Freiheit oder PRO findet die AfD die richtige Ansprache, um nennenswerte Kreise der Bevölkerung zu gewinnen. Insofern finde ich die Reaktion der FREIHEIT nur gut und logisch.

    Leider ist es aber in Deutschland derzeit so, dass gerade seitens der AfD ein Abrenzung wichtig ist, da auch diese neue Bewegung wieder der üblichen Ausgrenzung und Faschismusverdächtigung anheim gefallen ist.

    Wir haben derzeit in Deutschland keine freie und demokratische Debattenkultur und solange die CDU/CSU mit den linken Wöfen heult bzw. den Schwanz einzieht wenn es eigentlich gilt Stellung zu beziehen für bürgerliche Standpunkte, kann man die Reaktion der AfD taktisch verstehen. Die AfD steht unter Druck von allen Seiten und allein die Goebell-Äußerungen von Schäuble, wie „Rattenfänger“ oder gar die Bischoffs-Angriffe auf die AfD zeigen, mit welchen faschistischen Mitteln auf neue bürgerliche Parteien geschossen wird.

  219. #239 WSD und an alle Mitglieder der Freiheit

    Können denn die noch in der Freiheit Verbliebenen nicht darauf bestehen, dass Stadtkewitz abtritt. Er hat der Freiheit und der AfD Schaden zugefügt. Und in der Freiheit war er schon lange nicht mehr präsent. Ich misstraue ihm (Freiheitsmitglied).

  220. Man kann nicht alles gleichzeitig haben! Und die AfD kann nicht alles gleichzeitig im Programm haben. Erst mal abwarten, was sich weiter tut, bevor ein endgültiges Urteil über die AfD gesprochen wird.

  221. Also denen die die AfD hier empfohlen haben mußte doch klar sein, dass die AfD sich von PI uaw. distanziert. Ich hielt es nie für notwendig das hier explizit so zu sagen, weil es war ja klar war. mir jedenfalls. Ich weiß, dass der @WSD es auch so geschrieben hat. Deshalb wundert es mich besonders, das er jetzt pikiert ist. Ich gehe auch nicht davon aus, dass die AfD da taktiert, Wozu in diesem Fall diese Verschwörungstheorie? Die AfD ist da momentan so naiv gutmenschlich. Na und. Wenns mit der AfD auch nicht geht, dann gehts eben momentan überhaupt nicht. Dann macht M. Stürzenberger eben Z-IEM und PRO zieht vor die Moscheen. Die AfD wird sich iun der Praxis dem Islam stellen müssen. Aber der Euro wird etwas eher die ungeteilte Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Sollt eich bei der AfD aktiv werden würde, werde ich nicht taktieren, sondern die 100%-ige Wahrheit sagen. Vermutlich werde ich dann sofort rückwärts wieder raus gegangen. Das ist dann eben so.

  222. #199 der_fritz
    Auch in der FDP gibt es verschiedene Flügel und ich denke mal dort gibt es ja auch Eurokritiker, einige haben die FDP ja Richtung AFD verlassen und wenn ich diesen Satz hier lese

    .” Mit früheren Mitgliedern anderer Kleinparteien (mit Ausnahme der FDP) soll genauso verfahren werden.

    fühle ich mich irgendwie doch bestätigt!
    Eine Partei die über Altparteien, Blockparteien usw. redet, aber selbst ja überwiegend aus ehemaligen Mitgliedern dieser Parteien besteht muss sich Glaubwürdigkeit erst verdienen. Wundert mich eh, dass Lucke nicht einfach mal jede Nazi-Diffamierung abgeschmettert hat mit den Worten:
    „Unsere Mitglieder sind doch Jahrzehnte in EUREN Parteien angesehene Mitglieder gewesen also seid IHR auch alle Nazis“ 😀

    Mal ehrlich, ob ich meine Steuern in EUR, Nordeuro oder DM zahle ändert doch nichts daran, dass eine gewisse Zielgruppe weiterhin von meinen Geldern leben wird, während ich mir viele Wünsche verkneifen muss und durch andere Menschen meine Heimat weiter islamisiert wird.

    Was ich auch ganz furchtbar finde, sind Forderungen mehr Kindergeld zu zahlen!
    Wem wird dies wohl den größten Nutzen bringen, dem Durchschnittehpaar mit 1,3 Kindern oder gewissen Brutmaschinen die dann noch besser vom Kinder bekommen leben können ohne je Steuern gezahlt zu haben???
    Ihr wollt Kinderkriegen fördern, dann bitte über Freibeträge für Steuerzahler. 😆
    Deutsche Paare haben immer Angst arm zu werden und versuchen zu sparen bevor sie ein Kind bekommen und andere Menschen bekommen Kinder um Geld zu beziehen oder kommen schon mit 8 Fertigprodukten zu uns. Prima Gefühl für Familien anderer Menschen aufkommen zu dürfen! 😀

    Ja die EU ist (bald?) eine Diktatur und man muss es verhindern, aber wenn ich als Islamkritiker dagegen kämpfe, dass ich Islamkritik verboten wird, aber die AFD da auch so denkt wie die EU, dann kann ich damit und will ich damit auch nicht leben! Dann brauch ich keine AFD weil sie die Entartung einer gewissen Ideologie mit Religionsanteil nicht richtig einzuschätzen vermag! 🙁

  223. #217

    #212 traveller (01. Okt 2013 21:33)

    “Im Islam gibt es das Gebot „taqiyya“.

    Taqiyya und andere schlaue Regeln und Winkelzüge haben den Islam von einer kleinen Sekte zur zweitgrössten Religion gemacht. Denkt mal darüber nach, bevor Ihr der AfD den Rücken kehrt.

    Wenn Sie so Taqiyya so sehr anmacht, dann konvertieren Sie zu Mohammed und stärken der AfD weiter den Rücken.

    Ich glaub’ ich spinn’?
    Das gibt es doch alles gar nicht, was man hier zu lesen bekommt. Und das nur, weil einige glauben, einen kleinen Fetzen politischer Macht irgendwann vom Mainstream in die Finger zu kriegen – unfassbar…

    Leider hat sich Ihnen der Sinn meines Beitrags #212 nicht offenbart. Vielleicht einfach nochmal lesen. Schönen Abend noch. 🙂

  224. Nochmal in Kurzform: Der AfD geht es in allererster Linie um den fehlkonstruierten Euro, Euro-„Rettung“, EZM, ESM, Rettungsschirm usw. usf. Das ist die Agenda der AfD: Euro und alles, damit zusammenhängt.

    Danach kommt für die AfD irgendwann die Frage von „Einwanderung“, „Multikulti“ und Islam.

    Und trotzdem könnte(!) „Einwanderungsbedingungen nach kanadischem Vorbild“, wie von der AfD gefordert, eine Chance auch für Deutschland sein:

    Stop Muslim Immigration to Canada

    Canada must change its immigration policies to exclude Muslims.

    Islam is both a religion and a political ideology, and its politics are supremacist. That is, the doctrines of mainstream Islam command the followers of this faith to work toward the dominance of their religion over all other religions and the subjugation of all other political systems beneath the Islamic political system (Shari’a).

    This does not refer to some „extreme“ or „radical“ form of Islam. Shari’a is a fundamental part of the mainstream Islamic faith. It is the duty of every Muslim to work toward establishing Shari’a wherever possible. This means an Canadian who practices the Islamic faith fully must necessarily commit acts of sedition.

    Furthermore, one of the basic tenets of the faith is that loyalty to Islam comes before loyalty to any government or country.

    When Muslims move into any country, a certain percentage of them will start agitating for special considerations. They start to organize and influence the nation politically in a way that is good for Islam and bad for freedom and equality. When the percentage of the Muslims in a nation’s population becomes high enough, they gain so much political power that freedoms and rights begin to disappear.

    Current projections for Canada indicate that the Muslim population will soon be huge, relatively speaking. By 2031, the number of people having a non-Christian religion in Canada would almost double from 8\% of the population in 2006 to 14\% in 2031. The proportion with a Christian religion would decline from 75\% to about 65\%. The share with no religion would rise from about 17\% to 21\%. Within the population having a non-Christian religion, about one-half would be a Muslim by 2031, up from 35\% in 2006.“

    Source: http://www.statcan.gc.ca/daily-quotidien/100309/dq100309a-eng.htm

    At the moment many Muslim immigrants are using marriage to bring in other family members. Some may be marrying and then divorcing one family member after the other so that they may be admitted to Canada and some may be practicing polygamy.

    Many Muslims reject these basic principles of Islamic doctrine, but we have no way to determine who does and who doesn’t. We could ask them on their immigration application, but another Islamic principle (known as „taqiyya“) allows Muslims to deceive non-Muslims if it helps the spread or dominance of Islam.

    Until we find some way to determine who genuinely rejects the political goals of Islam and who does not, we should stop all immigration into the Canada by Muslims.

    Does this seem extreme? It’s not as unreasonable as it might seem. We already choose who can immigrate and who cannot. We make the rules. This is our country, after all. We are not under any obligation to allow anyone to immigrate just because they want to. They do it with our blessing or they don’t do it.

    So this policy is simply adding to the already-existing filter.

    The first criticism of this policy will probably be, „It is racist.“ But Islam is not a race; it’s an ideology. The policy would be nothing more than informed, reasonable self-preservation. If there is a group of any kind (religious or not) who has an established doctrine and intent to undermine our laws or overthrow our government, it would be self-destructive to grant entry to their members.

    Let us do the smart thing and stop Muslim immigration to Canada now. Join with us and sign this petition. And then urge everyone you know to sign it.

    http://www.petitiononline.com/nocanimm/petition.html

    Siehe auch:

    http://opinion.financialpost.com/2013/05/15/lawrence-solomon-immigration-backlash/

    Deshalb, seid doch bitte nicht eingeschnappt und nehmt es persönlich, wenn sich Lucke bzw. die AfD von der Partei „Die Freiheit“ abgrenzt. Es sind einfach realpolitische Zwänge!

  225. So, so ich bin also ein „Nazi“, weil ich islamkritische Gedanken habe, unter den Umständen werde ich mich wohl eher Apfel als Lucke zuwenden müssen, geht mir zwar etwas ab, doch das ist wohl so.

    Wenn Lucke keine Islamkritik zuläßt, ist
    er kein „Player“ in der Bundesrepublik 🙁 .

  226. #180 freundvonpi (01. Okt 2013 20:36)

    #163 johann (01. Okt 2013 20:17)

    Falls die Bedrohung durch den Islam in Deutschland eskalieren sollte (man kann sich da einiges denken), kann die AfD ggfs. ihr Programm neu akzentuieren.

    Also bei solchen Kommentaren kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln und ich habe schon wieder in großen Lettern das Wort “IDIOT” vor meinem geistigen Auge!
    – – –
    Ich hingegen halte es für einen klugen Kommentar, der für Realitätssinn und Augenmaß spricht.

  227. #246 Wilhelm Entenmann (01. Okt 2013 22:35)

    “Astlöcher für Deutschland”, mit freundlichen Grüßen an den Jubel-AfDler Kewil, der die AfD auf PI gelobhudelt hat.

    Kewil hat klar begründet warum er meint, man solle AfD wählen, aber gejubelt hat er nicht…

    Und wer das nicht unterscheiden kann, ist gefangen in Schwarz-Weiß-Denk…

    Kewil ist eh für viele PI-ler zu kompliziert…

  228. #29 Freigeist

    So ein Quatsch! Abgesehen von NRW und einigen Großstädten ist die Islamisierung kein Thema, das den Menschen auf den Nägeln brennt. Damit ist derzeit noch nicht einmal ein Blumentopf, geschweige denn eine Wahl zu gewinnen.
    Zweifelsohne wird man die hier lebenden Moslems genau beobachten müssen, ob es zu Radikalisierungstendenzen kommt. Von einer “Islamisierung” der Bundesrepublik Deutschland kann derzeit jedenfalls keine Rede sein.

    Prima, warten wir doch einfach ab, aber wundere Dich dann bitte nicht wenn sie in der Zwischenzeit immer mehr werden und plötzlich, wenn sie denken sie könnten das Land in die Hände bekommen kommt es zu Radikalisierungstendenzen und Du kannst NICHTS mehr dagegen tun!
    So lief es in vielen anderen Ländern wo Menschen unterschiedlicher Religionen mit muslimischen Nachbarn gut auskamen, bis sie sich überlegen fühlten. Das Drehbuch wird so und nicht anders ablaufen, weil es ein Erfolg war!

  229. Ich frage mich, was hier eigentlich erwartet wird.

    Islamkritik war bis jetzt noch kein zentraler Punkt in der AfD – und wäre auch politischer Selbstmord gewesen. Schon jetzt, wo die Partei außer der Verwendung der Worte „Bodensatz“ und „Entartung“ nicht mal den Hauch eines rechtsextremen Ansatzes zeigt, wurde und wird sie von der Presse zerlegt.
    Und das auf eine Art und Weise, die sicherlich 2-3% bei der BTW ausgemacht haben. Der Michel glaubt, was er sieht und liest.

    Oder der Wahlkampf? Angriffe, Verletzungen, kaputte Plakate, teilweise 100% verschwundene Plakate in einzelnen Orten. Weil die AfD ja „rechts“ ist wegen der Euro-Kritik.

    Dann noch das Thema Islamkritik offensiv mit aufnehmen? Also einen eher realen bzw. suggestiven Grund nennen, der das alles noch mehr anfeuert? Wir kennen alle die Wahlergebnisse von PRO und DF. Welchen Sinn hat noch eine 0,x-Partei?

    Eine Veränderung in Deutschland kann nicht von heute auf morgen erfolgen, nicht mit der GEZ-Maschinerie und dem vorhandenen Journalismus.

    „Keine Einwanderung in die Sozialsysteme“ – was bei der AfD auf den Plakaten steht (und bei der CDU im Wahlprogramm….) ist hier ein Grundsatz, den ich Lucke und Co sogar glaube. Warum? Weil auch einfach neben dem anderen Kulturleitbild ein nicht mehr zu lösende Finanzierungsfrage ansteht. Wir haben gar kein Geld mehr dafür. Es ist auch ökonomisch nicht mehr – was Lucke immer wieder angesprochen hat. Auch deswegen die Einwanderung nach kanadischem Vorbild. Natürlich löst das nicht sofort alle Probleme mit prügelnden „Südländern“, aber es ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Und nach dem ersten Schritt kann dann eine Gerichtsbarkeit kommen, die endlich wieder nach der Tat verurteilt und nicht nach dem kulturellen Hintergrund.

    Es ist nicht das, was wir auch wollen? Ich habe nichts gegen Ausländern, wenn sie unsere Sprache sprechen, das GG achten und aktiv versuchen, einen Job zu finden und ihren Platz in Deutschland selber zu schaffen. Und ich gehe fast davon aus, dass auch 99% der hier postenden nichts dagegen haben. Es geht um Gewalt, Mißbrauch von Staatsgeldern, ungezügelte Integration und Parallelwelten neben unseren Gesetzen.

    Doch, da glaube ich an die AfD. Und man muss das Kind nicht „Islamkritik“ nennen. Denn wenn die genannten Punkte eingehalten werden würden wäre die Welt hier schon eine ganz andere.

  230. #29 Freigeist (01. Okt 2013 17:58)

    #10 noreli (01. Okt 2013 17:49)

    >>>>>…..Zweifelsohne wird man die hier lebenden Moslems genau beobachten müssen, ob es zu Radikalisierungstendenzen kommt. Von einer “Islamisierung” der Bundesrepublik Deutschland kann derzeit jedenfalls keine Rede sein. Deshalb ist DF mit dieser Programmatik ja auch grandios gescheitert.<<<<<<

    Sie sollten Ihren Nick in "Ungeist" ändern 🙁
    Die vielen Moscheen in den letzten Jahren, die Erziehung unserer Kinder in den Schulen bekunden sehr wohl eine Islamisierung – und das immer mehr flächendeckend. Allerdings scheint es den 68er Gehirngewaschenen Menschen noch egal zu sein, sie schließen einfach die Augen und gut ist. So wie sie das ja auch tun.
    Auch ein Verbot von Schweinezüchtung in Deutschland würde Menschen wie Sie wohl nicht aufwecken, Sie sind doch eh Vegetarier? 🙂

  231. Die Freiheit war ein ernst gemeinter Versuch, es den Niederländern und Geert Wilders nachzumachen. Auch ich war damals etwas hoffnungsvoll. Tatsächlich ist aber unsere politisch-mediale Landschaft völlig anders als in Holland.
    Und Stadtkewitz ist kein Wilders, sein engagement in allen Ehren.

    #214 Matthes (01. Okt 2013 21:37)

    Dämliche Aktion von dem Stadtkewitz gestern. Die Zeit ist noch nicht reif für Islamkritik, aber die Zeit wird kommnen, ganz sicher.

    Genauso ist es.

  232. Offensichtlich ist Bernd Lucke zum „guten Denken“ fähig.
    Die letzten beiden Zeilen lassen hoffen, dass mit der Maßnahme die scheiß!-Presse abgewatscht werden kann und danach nicht der Gesinnungstest am Anfang einer möglichen AfD-Unterstützung steht.

  233. #252 tommihart (01. Okt 2013 22:54)

    Doch, da glaube ich an die AfD.

    —————————

    Man muß an die AfD gar nicht glauben. Sie ist die einzige Möglichkeit Opposition auszuüben. Das kann ja hier jemand widerlegen.

  234. Ich bin 04.2013 aus der Partei DIE FREIHEIT
    ausgetreten. Warum? Weil die Islamisierung
    nur ein Symptom einer Krankheit ist.
    Es ist wie Kopfschmerztabletten zu schlucken und permanent mit der Rübe gegen die Wand zu ballern.
    Islamkritik in einer Partei ist wie Tabletten fressen, die Ursachen bleiben.

  235. #51 WahrerSozialDemokrat (01. Okt 2013 18:20)

    >>>>>>….fremdisiert ist…???<<<<<<<<<
    Mal sehen, ob es diese geniale Wortschöpfung in den Duden schafft. :mrgreen:

  236. #33 Heinz

    Sehe ich auch so.
    Was mich persönlich sehr traurig stimmt ist die Tatsache, dass man als AFD nicht mal ein Wort der Betroffenheit geäußert hat als die letzten Tage die verschiedenen Massaker und Verfolgungen Ungläubiger unzählige Opfer gefordert haben.
    Ja liebe AFD hier hättet ihr positive Medienarbeit fürs eigene Image leisten können.
    Man hätte sich hinter die Opfer stellen und Betroffenheit zeigen können, diese menschenunwürdigen Verbrechen anprangern können und vielleicht sogar fordern können, dass verfolgte Christen unter den Flüchtlingen sein müssen die Deutschland aufnimmt.
    Damit hättet ihr gezeigt, dass die AFD nicht ausländerfeindlich ist. 😀

    Es ist Absurd, die AFD ist wie ein kleines Kind im Meer, dass von lauter Gefahren umgeben ist. Es sieht die Gefahr die von einer Feuerquallen droht (EUrokrise schmerzt), sieht die Gefahr durch die Seeigel (Zuwanderung schmerzt), sieht die Gefahr der Strömung (Energiewende schmerzt), aber schafft es nicht die größte Gefahr zu sehen, nämlich von Haien (Islamisten) umzingelt zu sein die einen töten wollen.

  237. 1. Stadtkewitz mag inhaltlich Recht haben mit seiner Kritik am Islam.

    2. Es mag ihm klug vorgekommen sein, die eigenen Ziele hinten an zu stellen, weil die AfD sowieso die einzige Chance hat, in den Bundestag zu kommen.

    3. Ohne Absprache mit der AfD so etwas zu veröffentlichen, könnte aber fast schon Böswilligkeit sein, weil er weiß, dass die AfD dadurch entweder (auch) in die rechte Ecke gedrängt wird oder sich von den Islamkritikern abgrenzt, um für sich als echte Islamkritiker zu werben.

    4. Die AfD ist nicht dezidiert islamkritisch, sondern insgesamt ideologiekritisch. Das geht sowohl gegen Veggie-Day als auch gegen die sogenannte Energiewende als auch gegen Ausländergewalt als auch gegen den sozialistischen Umverteilungsstaat.

    5. Es gibt in der AfD soviel politisch inkorrektes Potenzial [Lucke hat zwei Mal seinen Begriff „Entartung“ verteidigt, dafür Respekt!!!] und genug Mitglieder kennen die Probleme mit den Radikalen von innen und außen.

    Fazit: Die AfD ist aktuell die einzige Partei, die es schaffen kann, politisch inkorrekt zu sein, ohne radikal zu werden.

  238. „Abendländischer Wertekanon“ … dazu gehört natürlich die Liebe zum Islam!

    Mann, Lucke eh, wo lebst du! Wach auf, oder hattest du eine schwieríge Kindheit?

  239. Als Abendland (auch: Christliches Abendland) oder Okzident wird ursprünglich der westliche Teil Europas bezeichnet, besonders Deutschland, England, Frankreich, Italien und die Iberische Halbinsel.[1] Heute wird der Begriff teils übereinstimmend mit dem Begriff der westlichen Welt verwendet. Seit der Romantik entwickelte sich vor allem im deutschsprachigen Raum eine besondere Traditionslinie um den Abendlandbegriff, die einen letzten Höhepunkt in einer regelrechten Abendland-Ideologie der 1950er Jahre fand.

  240. Diese „Alternative für Deutschland“ entpuppt sich als weitere „alternativlose Partei“, die rücken auf zum Parteienblock und lassen sich dann ebenfalls versorgen. Ich denke langsam, dass diese Leute (ähnlich wie die Grünen damals) eine „politische“ Nische herauspicken um an die Fleischtöpfe der Republik zu kommen.
    Das jetzige Schreiben lässt keinen anderen Schluß zu, die wollen einfach nur eine weitere Partei sein, die sich nur wenig von den anderen abhebt. Also nominell lediglich eine Partei mehr, real bleibt alles beim Einparteienblock.

  241. Am besten man gründet die Partei:

    Heil Autobahn Entartung

    Und fordert ein Mindesttempo 180 auf Autobahnen mit israelischen Burka-Fahrzeugen im pinken Design, da gäbe es wenigstens ne Wahlkampfkostenerstattung!

    🙄

  242. Die AfD wird, wenn es nach mir geht, immer eine Partei
    bleiben, die sich einer schematischen rechts-links
    Etikettierung entzieht, sondern sich am
    abendländischen Wertekanon, am GRUNDGESETZ
    und am gesunden Menschenverstand orientiert
    —————————–
    Dem ist nichts hinzuzufügen!

    …………………………………………………………………
    #252 tommihart (01. Okt 2013 22:54)

    Ich frage mich, was hier eigentlich erwartet wird.

    Islamkritik war bis jetzt noch kein zentraler Punkt in der AfD – und wäre auch politischer Selbstmord gewesen. Schon jetzt, wo die Partei außer der Verwendung der Worte “Bodensatz” und “Entartung” nicht mal den Hauch eines rechtsextremen Ansatzes zeigt, wurde und wird sie von der Presse zerlegt………………Doch, da glaube ich an die AfD. Und man muss das Kind nicht “Islamkritik” nennen. Denn wenn die genannten Punkte eingehalten werden würden wäre die Welt hier schon eine ganz andere.
    ……………………………………………………………
    Einer der besten Beiträge hier im Strang.

    Danke Dir

    Basis allen Wirkens ist und bleibt das Geld!
    Damit steht und fällt alles.
    —————————————————–

    Während sich manche hier die Kopfe heissreden laufen
    in Leipzig die Vorbereitungen zur Errichtung einer Amadiya-Großmoschee.

    http://www.l-iz.de/Politik/Brennpunkt/2013/10/Gohlis-Ahmadiyya-Gemeinde-plant-Moschee-Bau-51299.html

    Und wer hat Wiederstand angekündigt?

    Verdammich die Nationaldemokraten!

    LINK ZUR INFO !!

    http://www.npd-fraktion-sachsen.de/index.php?s=3&aid=2183

    Wo sind da die Pro-ler und DF-ler??

  243. Ich finde es ziemlich mies, wie hier gegen Stadtekewitz geschossen und argumentiert wird. Stadteketwitz ist für mich eine absolut integere und glaubwürdige Person. Stadtekewitz hätte so wie viele ander CDU Mitglieder einfach weitermachen können. Er hat einen anderen Weg gewählt und ist dem Ruf seines Gewissens gefolgt.

    Es ist kontraproduktiv, wenn wir uns gegenseitig zerfleischen. Jeder Person, die gegen den Islam und gegen die herrschenden Parteien kämpft, verdient unseren Respekt und verdient unsere Achtung.

    Mit Sicherheit ist Stürzenberger charismatischer als Stadteketwitz aber das ist kein Grund einen verdienten Kämpfer für die FREIHEIT unsachlich zu kritisieren.

  244. Was ist denn eigentlich mit dem Mut zur Wahrheit? Wahl vorbei und vergessen?

    Es tut mir leid, dass ich Ihnen meine Stimme gegeben habe. Und es tut mir leid, meine Freunde davon überzeugt zu haben, die AfD zu wählen. Ich werde meine Freunde über die neue Entwicklung der AfD informieren.

  245. okay, war ein kurzer, schöne traum. die wahlwerbung auf türkisch hätte mir schon zu denken geben sollen. habe sie trotzdem gewählt, aber nun hat sich die afd für mich erledigt.

  246. #284 WahrerSozialDemokrat (01. Okt 2013 23:26)
    Und darum verstehe ich diesen verdammten Hick hack (Selbszerfleischung) zwischen den kleinen Sachorientierten Parteien nicht.

  247. Lucke ist das was man im Volksmund einen Fachidioten nennt.
    LÖucke bekommt sein recht üppiges steuerfinanziertes Einkommen und als Wirtschaftsfachman ist ihm bewußt, daß das durchaus in Gefahr ist, wenn die Merkel-Schäuble-Bande so weiter wirtschaftet. Und genau deshalb gehen die auf die Barrikaden.
    Was in diesem Land sonst noch so an Wahnsinn läuft, Klima, Gender, Multikulti, davon hat der nur nebulöse Vorstellungen. Das hat ihn bisher überhaupt noch nicht tangiert.
    Allerdings halte ich ihn für eine ehrliche Haut und ihm werden noch die Augen aufgehen.
    Dafür sorgen schon die linken Brüllkinder. 😆

  248. Tja Leute, die AfD ist keine Islamkritische Partei, war es nie und wird es auch niemals sein!

    Und das ist gut so, denn eine islamkritische Partei hat in absehbarer Zukunft keine Chance in den Bundetag einzuziehen.

    Für eine islamkritische Partei ist es in Deutschland mindestens einen verheerenden Bombenanschlag zu früh!

  249. Manchmal ist es ja wirklich zum Haareraufen, aber im Grunde finde diese Grabenkämpfe auf PI gut und heilsam, trennen sie doch die Spreu vom Weizen und rücken sie manchem den Kopf doch gerade.
    Und sie geben leider Aufschluss darüber, dass viele immer noch nicht begriffen haben, wie Politik funktioniert und wie man Medien für seine Zwecke instrumentalisiert. Nach all den Odysseen der Ein-Themen-Kleinparteien zwischen 0% und 2% ist das immer noch nicht angekommen. Vernagelte Islamkritiker, die vor lauter Koran das Abendland nicht mehr sehen.

  250. @ #232 ingres
    Auch du fälltst also auf den Quatsch „Ersatzreligion“ herein. Es gibt sie nicht.

    Ich gehe nicht ein Kaufhaus und bete den Konsum an, werfe mich zu Boden und halte meinen A…in die Höhe
    Ich habe Achtung vor den Wundern des Lebens und der Natur, personalisiere sie aber nicht indem ich mir einen BigBoss vorstelle.
    Dafür brauche ich keinen Ersatz, auch täglich Joggen würde bei mir nicht den Wunsch oder die Vorstellung hervorrufen, das ist jetzt eine tolle Eratzreligion, nur weil ich das Joggen exzessiv betreibe. Ich habe keinen Joggergott und auch keinen Joggertempel.
    Alles Atrribute, die unverzichtbar und typisch zu einer Religion gehören.

  251. #291 WahrerSozialDemokrat (01. Okt 2013 23:37)

    Wie Wahr.Aber lieber argumentieren und diskutieren als ausgrenzen und diffamieren.
    Ich für meinen Teil werde nimalals einen DKP-ler oder NPD-ler das Wort verbieten!

  252. #290 blumentopferde (01. Okt 2013 23:37)

    Für eine islamkritische Partei ist es in Deutschland mindestens einen verheerenden Bombenanschlag zu früh!

    wie wahr. aber betonung auf „mindestens“!

    und diesen wird es evtl nie geben da sich die „friedensreligion“ in deutschland pudelwohl fühlt da sie hier in aller ruhe, vom deutschen steuerzahler finanziert, ihre weltweiten terroranschläge organisieren kann!

  253. Mag strategisch alles ganz clever sein vom Lucke sich abzugrenzen, aber irgendwie bereue ich meine Stimme bei der BTW. “Mut zur Wahrheit” würde islamkritisch/islamophob ( ungleich islamhassend, welches ich ablehne) zulassen!! Ein trojanisches Pferd, das dann irgendwann mal auch andere konservative Interessen platzieren wird, klappt nicht. Auf dem Weg dahin, geht zu viel kaputt und zieht zuviele “falsche” Parteimitglieder an. ABER: Welche demokratische, nationale, islamkritische und Euro-kritische (nicht Europa-kritisch! – das wird in den Hetzmedien gern gleichgesetzt…) Partei bleibt noch (NPD = Nazispinner = unwählbar)? … mit Chance auf 5%? Komisches Land, in dem wir leben… .

  254. Wenm sich diese Partei tatsächlich am Grundgesetz orientiert – und das sollte JEDE Partei tun – dann kann sie keine Islamisierung dulden. Denn der Islam orientiert sich an der Scharia, die im Gegensatz zu unserem Grundgesetz steht. Zugleich will aber dieser Vorsitzende aussagen, daß das bestimmte andere kleine Parteien nicht am Grundgesetz orientieren. An was denn sonst?
    Ich bleibe dabei: Diese AfD ist genau so wenig wählbar wie die etablierten Parteien. Gerade gegründet und schon wieder überflüssig.

  255. #298 Salander (01. Okt 2013 23:54)

    Von diesem Pamphlet hab ich schon gelesen und nach einer deutschen pdf gesucht. Hast Du eine solche Quelle??
    Wenn ja bitte setze einen Link.
    Ich wär Dir dankbar
    Perser

  256. #89 s.r.a.i.e.

    Leider fehlt Deutschland eine neutrale islamkritische Partei, aber was nicht ist kann aus der AfD noch werden. Meine Stimme bekommt sie ein lebenlang.

    Das ist traurig, wie lange hast Du denn noch zu leben? 🙁

  257. #266 tommihart (01. Okt 2013 22:54)
    – – –
    Völlige Zustimmung.
    im übrigen zeigen der Wirbel um die AfD und die Aggression, mit der mit ihr umgegangen wird, ohne sich mit ihren Argumenten auseinanderzusetzen, wie entartet – ENTARTET – die sogenannte Demokratie hierzulande schon seit langem ist.

  258. Die Freiheit hat eine Wahlempfehlung ausgesprochen, aber nicht zu Übertritt aufgefordert.
    Herr Lucke hatte eine anstrengende Zeit und sollte sich erst mal erholen.
    Danach kann er uns erklären, wie er eine frühere Parteimitgliedschaft überhaupt nachprüfen will, sofern man als Mitglied nicht öffentlich in Erscheinung getreten ist.

  259. Würde die AfD jetzt freudestrahlend in die Hände klatschen, klatschen hinter deren Rücken die Linken und eigesessenen anderen Parteien auf ihre Schenkel.
    Auf so was warten diese Leute doch nur. Die AfD braucht keine Parteiprogramme Rechter Gruppen.
    Die AfD ist doch nicht vor den Hammer gelaufen.

  260. #22 KDL

    Es ist genauso gekommen, wie ich gestern prophezeit habe: Dass “Die Freiheit” angekündigt hatte, nicht mehr zu Bundes-und Landtagswahlen anzutreten und dies gegen den Willen der AfD als eine Unterstützung der AfD dargestellt hatte, war kontraproduktiv. Der AfD bleibt jetzt nichts anderes übrig, als einen Aufnahmestopp zu verhängen.

    Das Dumme ist nur, es nützt denen gar nichts, für die Linkspresse ist und bleibt die AfD eine “rechtspopulistische” Partei. Aber nur wenn die diese einigermaßen wohlwollend über die AfD berichten. Für die Restlichen besteht die Partei aus Rassisten oder gar Nazis.

    Eben deshalb die aktuellen Worte von Lucke. Ich kann damit leben und wer aufgenommen wird, sicher nicht MM, aber ich äußere mich nicht dazu. Stürzenberger hat aus meiner Sicht nichts dazugelernt bertreff Spiegel. Abblocken wäre die Devise gewesen, und nicht denen die Zahl der gewechselten Mitgliedern auf die Nase binden. Aber mit solchen Sachen kommt eben auch Stadtkewitz und Stürzenberger im Spiegel. Ein Armutszeugnis für beide. Ein Armutszeugenis auch für unsere Mainstreampresse, weil sie die AfD in einer Ecke verordet wo sie nicht hingehört.

    @ #28 KDL

    Die BPE ist keine Partei sondern eine Menschenrechtsorganisation, sprich NGO.

    @ #37 rolfsteiner

    Plakat der Republikaner vor ca. 2 Jahren: „Unser Volk zuerst“. Deshalb gehören „Die Freiheit“ und Republikaner nicht in dieselbe Schublade.

    @ #229 crewcut
    @ #43 le waldsterben

    Volle inhaltliche Zustimmung

    @ #83 BePe

    Beim Tag der Offenen Moschee letztes Jahr sind keine 100.000 Besucher gekommem wie Mazyek behauptet. Ich besuchte drei Moscheen, zwei hatten nur auf dem Papier offen (auf Nachfrage vor dem Tor), und eine welche die Öney besuchte hatte an dem Tag keine 20 Besucher lt. dem Imam.

  261. Ich weis nicht, ob es durchgedrungen ist. DIE FREIHEIT macht weiter. Auch ist der Wahlantritt zur Europawahl nicht vom Tisch.

    Es war wieder einmal eine einsame Entscheidung des Gutsherren (Stadtkewitz).

    Es wird Zeit, das er endlich als Vorsitzender abgewählt wird. Der nächste Parteitag wird kommen….

    Es mag sein, das viele Bürger noch nicht begriffen haben, wohin wir steuern. Um so härter wird das erwachen.

    Zu Luckes Statement fällt mir die Bibel ein: „Ach wärst du heiss oder kalt. Da du aber lau bist, werde ich dich aus meinem Mund ausspeien“.

    Die AFD setzt sich nicht für unser Kultur, das Christentum, ein. Auch nicht für die verfolgten Christen in muslimischen Ländern.

    Wozu brauchen wir sie? Die DM wollen sie nicht zurück, aus der EU wollen sie nicht raus. Nur erreichen das wir weniger zahlen sollen.

    Will das die FDP nicht auch?

    Aber ich hoffe, das auch etwas Gutes aus dieser Situation erwächst: Die Erkenntniss, das die konservativen Kleinparteien fusionieren müssen. Reps, DF, Die Konservativen. Ein „Bündniss Zukunft Deutschland“ würde vielleicht nicht auf Anhieb in die Parlamente kommen, aber hier seine Stimme zu „verschenken“, wäre mir lieber als ein trojanische Pferd wie die AFD zu unterstützen. Ich gehe davon aus, das diese Partei an dem nun entbrennenden Kampf zwischen Konservativen und Linken Multikultibefürwortern zerbrechen wird. Lucke will keine Islamkritiker, hat aber Prof. Schachtschneider in der Partei. Weis Lucke nicht, das Schachtschneider einer der profiliertesten Islamkritiker, um nicht zu sagen Islamfeind in Deutschland ist?

    Man kann nicht zwei Herren dienen. Wenn ich sage, ich stehe auf der Seite der Christen, Juden, der Seite Israels, dessen Vernichtung sich die Muslime auf ihre Fahnen geschrieben haben, dann kann ich nach diesen Pressemitteilungen die AFD nicht mehr wählen. Dann muss ich halt meine Stimme an eine der kleinen konservativen Parteien verschenken. Und wenn DF noch nicht antritt, dann eben an die Reps.

    Die Entwicklung der AFD in die Mainstream Richtung hatte sich abgezeichnet.

  262. Die ergänzende Erklärung enthält einen Widerspruch.

    Ich möchte mit der Pressemitteilung aber eindeutig klar stellen, dass unsere Zielgruppe (für Mitglieder und Wähler) nicht an den politischen Rändern oder im Bereich sektiererischer Parteien liegt.

    Wir wenden uns vielmehr an die Wähler von CDU, CSU, SPD, Grünen, Linken, FDP und an die zahlreichen enttäuschten Nichtwähler.

  263. #300 Perser (01. Okt 2013 23:59)

    #305 Nie wieder (02. Okt 2013 00:13)

    Ich habe den link von Manfreds Korrektheiten. Bisher gibts nur die engl. Fassung.

  264. Mensch Leute denkt doch mal nach, was würde denn passieren wenn sie die Leute der DF aufnehmen würden. Es würde die Rassismus und Nazikeule kommen.

    Das Volk ist noch nicht aufgeklärt genug, was den Islam betrifft, das hat das Wahlergebnis der DF in München doch eindeutig gezeigt.

    Im Wahlprogramm der AfD steht doch eindeutig, das die Zuwanderung in die Sozialsysteme unterbunden werden muß, und da dies in der Regel meist ***Gelöscht!*** sind, ist doch alles klar, oder nicht? Lest doch einfach mal zwischen den Zeilen!!!

    Und überhaupt, was wollt ihr denn sonst wählen? Die NPD, die Reps, die krebsen doch alle bei ca. 1% rum. Wartet doch einfach mal ab wie sich dieses zarte Pflänzchen entwickelt.

    Also ich find das sich die AfD taktisch sehr klug verhält. Sie benutzen die Taktik die im Koran steht, dort steht doch auch geschrieben das man sich anpassen soll solange man in der Position des schwächeren ist, so kann man den Feind mit seinen eigenen Mitteln schlagen. Und wenn man stark genug ist, dann kann man sein wahres Gesicht zeigen. Anders geht es halt nicht, Taktik Taktik und nochmals Taktik, ist wie in einem Schachspiel!!!!

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  265. #276 Klarer Verstand (01. Okt 2013 23:15)
    die AFD ist wie ein kleines Kind im Meer, dass von lauter Gefahren umgeben ist. Es sieht die Gefahr die von einer Feuerquallen droht (EUrokrise schmerzt), sieht die Gefahr durch die Seeigel (Zuwanderung schmerzt), sieht die Gefahr der Strömung (Energiewende schmerzt), aber schafft es nicht die größte Gefahr zu sehen, nämlich von Haien (Islamisten) umzingelt zu sein die einen töten wollen.

    Auch wenn ich Ihre Kritik an der AfD so nicht teilen kann – ich halte es da eher mit den Kommentatorel ingres und Le Waldsterben ,- finde ich Ihr Bild schon sehr nachdenkenswert, es ist sehr anschaulich gewählt. Und es trifft auch insofern als manche in der AfD tatsächlich eher die Seeigel als die Haie sehen. Aber es sind auch genügend Zeitgenossen dabei, die die ganze Palette der Bedrohungen erkennen und dazu noch, um bei Ihrem Bild zu bleiben, den Steinfisch im ganz seichten Wasser, um den man besser einen großen Bogen macht.
    Ich denke, es wird sich noch einiges bei der AfD entwickeln. Da wird noch über so vieles diskutiert. Keine 6 Monate gibt es die Partei und sie ist, wie ingres korrekt sagt, tatsächlich jetzt schon die einzige realistische Option, um politisch wirkungsvolle Opposition zu machen. Dass dies schon funktioniert, zeigt die barbarische Angst der Etablierten, die weiter auf Lucke & Co. mit schweren Keulen einprügeln, obwohl die Wahl vorbei ist. Die wissen genau, dass die AfD demnächst drin ist und dann der ganze Alternativlos-Mist richtig thematisiert wird.
    Es war im Übrigen unglücklich, dass die Erklärung von Stadtkewitz eine solche Reaktion Luckes quasi herausgefordert hat. Vielleicht war es gut gemeint (Gegenteil von gut gemacht) oder aber tatsächlich ein absichtlich gelegtes Kuckucksei. Hätte man die Klappe gehalten, wäre vieles erst gar nicht zum Problem geworden.

  266. Wie notwendig eine Partei wie die AfD ist, zeigt sich schon an den unseligen Diffamierungskampagnen von den etablierten Parteien und allen konformen Medien, Stiftungen und linksorietierten Einrichtungen aller Art. Das gesamte öffentliche Leben geht einen Kurs, der in den Abgrund führt. Zwei wichtige Stränge, die nicht in Frage gestellt werden, sind der Eurokurs und die Islamisierung Deutschlands bzw. Europas. Die AfD setzt vorrangig auf die Europroblematik und ist bemüht, sich von den Rechten abzusetzen. Das wird aber nie gelingen, denn man wird immer bestrebt sein, egal wie moderat sich die AfD gibt, ihr das Handwerk zu legen. Da unterscheidet sie sich in diesem Punkt nicht von allen anderen Kleinparteien, sofern sie an den Grundfesten der Linken rüttelt. Aber es stellt sich die Frage – und letztlich kommt es nur darauf an – was nun existenzieller ist, die gefährliche Eurorettung oder die galoppierende Islamisierung. Was nützt uns, um es salopp zu sagen, ein heiler Euro/D-Mark, wenn Deutschland in 10-12 Jahren vom Islam beherrscht wird. Dann nützt niemanden mehr die einst wertvolle D-Mark. Diese Gefahr scheinen etliche Professoren der AfD nicht wahrzunehmen, wahrnehmen zu wollen, da auch hier der Realitätsverlust bedingt ist. Also, was tun? Beide Stränge müssen zusammenlaufen, denn keines ist vom anderen ablösbar. Hier herrscht die große Angst vor der Nazikeule, leider ist das so in Deutschland. Jeder weiß, daß es mit Hitlerverehrung und Deutschen Reich-Getöse nicht, aber rein garnichts zu tun hat. Im Gegenteil, wer den Islam will, der will auch totalitäre Strukturen, das liegt in seinen Genen sozusagen. Mit MultiKulti hat das ebensowenig zu tun, das müßte eigentlich jeder mit Vernunft begabte einsehen. Das Gegenteil von links ist nicht rechts, sondern frei! Und das will doch jeder sein!

  267. Prima wende dich ruhig an die Grünen und Linken die dich und deine Wahlhelfer gejagt und geschlagen haben. Wenn du so sein willst wie d ie Herr Lucke dann nur zu. Diese Klarstellung von Herrn Lucke macht es nur noch schlimmer finde ich.

    Hilfe ich suche ein neues RECHTES politisches Zuhaus, wer kann mir helfen?
    😆

  268. Also, ich habe hier alle Kommentare durchgelesen.

    Es herrscht eine große Ungeduld.
    Viele fallen mit der Tür ins Haus.
    Es wird über fast jedes Stöckchen gesprungen, das von draussen hereingesteckt wird.

    Leute, atmet bitte tief durch! Die Medien müssen jetzt Themen finden, um die Zeit zwischen den Koalitionsverhandungen zu überbrücken. Da liegt das Thema AfD in die rechtsextreme Ecke zu drücken nahe. Hier gilt es Ruhe zu bewahren und sich wie ein Grashalm im Wind zu verhalten. Lassen wir Herrn Lucke die Talkshows abklappern! Bisher hat er bei jeder dieser Talkshows eine gute Figur gemacht. Bald werden andere Themen – EURO und Italien deuten es an – wieder in den Vordergrund rücken. Dann sollten sich alle Aktiven sich eine Erholung gönnen. Die FDP macht es richtig: Sie kommt erst im Dezember wieder auf die Platte. Das ist ein guter Schachzug. Bis dahin kann jeder Kreisverband vor Ort präsent sein. Wichtig ist, immer im Gespräch zu bleiben. Es gilt, herauszufinden, wie sich die FDP zukünftig zu definieren gedenkt. Da können Gemeinsamkeiten und Trennendes herausgearbeitet werden. So wie gegenüber der „Die Linke“. Die Analyse des EURO ist fast dieselbe, aber die Ziele sind grundverschieden. Dann muss entschieden werden, was an die große Glocke gehängt wird, was nicht.
    Kleinparteien bestehen meist nur Aktiven und ihre Wähler rekrutieren sich aus deren Anhang. Deshalb lohnt es sich nicht, bei denen zu fischen.
    Einzig bei den „Freien Wählern“ besteht noch Potential und da diese in der Vergangenheit vor Ort agiert haben, deren Anliegen aufzunehmen und damit zu arbeiten.
    Ist hier bei mir nicht gegeben, da „Freie Wähler“ hier keine Rolle spielen. Das konnte aus deren Wahlergebnis geschlossen werden. Einzig waren die „Freien Wähler“ präsenter in der Menge ihrer Plakate.
    CDU, SPD, Grüne, FDP, DiePiraten, DieLinken, MLPD und „FreieWähler“ haben mit ihren Plakaten keinen Baum, keinen Pfahl, keinen Pfosten und keine Fläche ausgelassen. AfD-Plakate waren hier nur zufällige Tupfer. Aber mit 3,7% hat die AfD doch einen tollen Erfolg eingefahren. Sie wurde fünfte, vor „DiePiraten“ und „FreieWähler“. Also Plakate wirken wenig, wenn ich „DiePiraten“, „FreieWähler“ und MLPD betachte.
    Es gilt bei den Großen zu fischen. Und da würde ich mir die Schüler vorknöpfen. Die leiden am meisten unter den Migranten. Und genau die Stadtteile, wo Migranten Probleme bereiten. Überlasst der NPD den „großen“ Auftritt und redet nachher mit den Leuten über deren Ängste und Probleme. Vor allem fallt nicht mit der Tür ins Haus.
    Also gönnt Lucke seine Auftritte in den Medien und gönnt euch einige Wochen Ruhe.

  269. am abendländischen Wertekanon, am Grundgesetz und am gesunden Menschenverstand

    dann ist man doch automatisch Islamfeind in der AfD.

  270. Die AfD war noch nie islamkritisch.

    Lediglich Migrantengewalt und Einwanderung in die Sozialsysteme wurden angesprochen, was unter den gegebenen Umständen schon verdammt viel ist.

    Ich verstehe daher nicht, warum man nun so enttäuscht ist, es wurden keine Versprechen gebrochen.

    Wie soll die kleine AfD mit dem riesengroßen Thema Islam klarkommen? Die sind doch überfordert!
    Um Finanzpolitik zu betreiben, muss man genauso viel Fachwissen über den Euro haben wie man Fachwissen über den Islam haben muss, um Islamkritik zu betreiben, was verlangt ihr eigentlich?

    Ich stimme zu, dass der Islam das größte Problem von allen ist und werde, solange nichts anderes in Sicht ist, trotzdem AfD wählen.

    Der Islam ist keine Erfindung eines Idioten, um das mal klarzustellen. Wie kann es sein, dass der Islam sich breit macht, dabei Leichenberge hinterlässt und gleichzeitig von allen hofiert wird?

    habe gestern schon irgendwo angemerkt, dass Islamkritik nur von Bürgerrechtsbewegungen ausgehen kann wie der BPE, solange die Situation keine andere Möglichkeit bietet.

    Islamkritik muss parteiübergreifend bzw parteilos sein. So gibt es auch keine politischen Angriffsflächen.
    Gerade durch sie verkommt Islamkritik zum Thema einer einer kleinen, angeblich durchgeknallten Verschörungstheorie-Anhängerschaft.

    Parteipolitik und Islamkritik schließen sich momentan jedenfalls aus. Ob die AfD eines Tages dabei eine Rolle spielen wird, wissen wir noch nicht. Die Gefahr besteht ja, dass sie links unterwandert und die Position „abendländisch“ dabei Makulatur werden wird.

  271. Auf der Facebookseite der AfD hat ein Thomas Friedrichs übrigens gerade dies zur Lucke-Erklärung gepostet – und ich finde, er sagt viel vernüftiges:

    „Ich bitte alle Kommentatoren, die Islamkritk bisher nur als Kennzeichen von „Rechten“ angesehen haben, sich selbst und ohne jegliche Beeinflussung durch andere mit dem Thema Koran und Hadith zu beschäftigen.
    Man kann durchaus islamkritisch sein OHNE islamfeindlich oder gar moslemfeindlich zu sein. (Und man muss es nach meiner Meinung sogar sein, wenn man wie wir grundlegende Werte der Aufklärung vertritt).
    Es ist auf diesem Gebiet wie auch auf der politischen Skala: Wir lehnen grundgesetzwidrigen Rechtsextremismus zu Recht ab, werden aber mit diesen von interessiereten Kreisen gerne in einen Topf geworfen.
    Solche Undifferenziertheit sollten wir uns selbst gegenüber nicht zu eigen machen.
    Neben der inhaltlichen Frage stellt sich zudem eine ganz simple strategische: Kann es sich eine Partei auf dem Weg zur echten Volkspartei überhaupt ernsthaft leisten, das Thema Islamisierung aussen vor zu lassen, wenn etwa zwei Drittel unserer Bevölkerung Befürchtungen dieser Art teilen, diese Menschen in diesem Punkt aber allesamt in den etablierten Parteien keine politische Heimat finden?
    Ist ein Herr Bosbach, der klar sagt, daß der Islam (wörtliche Übersetzung: Unterwerfung, Hingabe) solange die freundiche Seite zeigt, solange er in einer Gesellschaft in der Minderheit ist, etwa ein „rechter Hetzer“? Der Islam hat nun mal im Gegensatz zu anderen Religionen neben dem spirituellen einen politideologischen Anteil; er verlangt implizit die Weltherrschaft.
    Das kann man, wie die etablierten Medien es darstellen, als fundamentalistische Interpretation Weniger auffassen, man kann es aber auch als konkretes Unterscheidungmerkmal z.B. zum neuen Testament sehen, wo es eben keine imperativen Anweisungen zum Töten und „Befrieden“ durch Religionsherrschaft gibt. Lest selbst, und macht Euch Eure eigenen Gedanken.
    Das Thema Religion ist heikel, und es ist sicher klug gewesen, es bislang nach Möglichkeit ganz auszusparen. Allerdings wird eine Linie „Der Islam ist nur eine Religion wie all die anderen“ nicht durchzuhalten sein, denn sie entspricht nicht ganz den Tatsachen.
    Säkularität, die Trennung von Staat und Kirche, ist eine elementare Errungenschaft unserer Kultur und unseres Staatsverständnis. Die Scharia ist deshalb grundgesetzwidrig – das sagt selbst unsere Kanzlerin. Und Toleranz gegenüber Intoleranz ist grundfalsch; appeasement gegenüber grundgesetzwidrigen Inhalten zerstört die innere Glaubwürdigkeit des Eintretens für unsere Werte.
    Berechtigte Islamkritk ist möglich (an der Abschaffung dieser Freiheit arbeiten allerdings sehr einflussreiche Kreise, z.B. OIC), wenn gleichzeitig immer betont wird, daß nie der einzelne gläubige Moslem Ziel von Kritik oder Ablehnung ist, sondern nur teilweise verfassungsfeindliche Aufforderungen der Religionsideologie.
    Bitte lest dazu einmal die sogenannte „Kairoer Erklärung der Menschenrechte“. Diese sind der UN-Erklärung der Menschenrecht sehr ähnlich – bis auf die Tatsache, das ALLES unter den Vorbehalt der Scharia gestellt wird.
    Das Thema Islam/Scharia muss sicher nicht das momentane Hauptthema der AfD sein; aber es ist nach meiner Überzeugung unter dem Kapitel „Integrationsfähigkeit“ EINES der entscheidenden Themen der näheren Zukunft.
    Die AfD sollte nach meiner Überzeugung hier rechtzeitig MAßVOLLE Antworten geben, bevor eine Radikalisierung der Bevölkerung dies auf eine später zu befürchtende harte Weise erübrigt hat.“

  272. #300 Perser (01. Okt 2013 23:59)

    #305 Nie wieder (02. Okt 2013 00:13)

    Ich habe den link von Manfreds Korrektheiten. Bisher gibts nur die engl. Fassung.
    ——————–

    OK Vielen Dank
    an euch und nun
    GutNacht.

  273. Wenn die Entwicklung der AfD so weiter geht, werden sie in ein paar Jahren in „Ausländer ficken Deutschland“ umbenannt!

    Ich hoffe, Lucke weiß was er tut…für Deutschland.

  274. #314 Tiefseetaucher (02. Okt 2013 00:51)

    Auf der Facebookseite der AfD hat ein Thomas Friedrichs übrigens gerade dies zur Lucke-Erklärung gepostet – und ich finde, er sagt viel vernüftiges:

    Finde ich auch, genau das ist mir heute auch in den Sinn gekommen, dass die AfD durch Verunglimpfung genauso in die falsche Ecke gedrängt wird, wie es die AfD mit den Islamaufklärern macht. Aber ich bin noch zu skeptisch, ob die AfD sich aufklären lässt.

  275. sofern tatsaechlich der „gesunde Menschenverstand“ und nicht pc das Maass aller Dinge waere,

    haette es diese Verlautbarung nicht geben sollen.

    Leider wurde zwischen der Freiheitsparbei und AfD offenbar versaeumt, zumindest VOR Veroeffentlichung sich vertraulich abzusprechen, was fuer das Land die beste Loesung sei,

    offensichtlich hat Lucke Bedenken, ihm irgendeinen Kontakt nachzuweisen.

  276. #265 Klarer Verstand (01. Okt 2013 22:49) #267 noreli (01. Okt 2013 22:56)

    Sie beide leben offensichtlich in einem anderen Deutschland: in ländlich geprägten Gebieten ist der Islam fast nicht präsent – weder im Straßenbild noch ideologisch. Genau aus DIESEM GRUND ist die DF so grandios gescheitert. Wenn „Islamkritik“ wirklich in gesellschaftlicher Hinsicht so ein drängendes Thema wäre, dann hätten Parteien wie DF oder Pro andere Stimmenergebnisse erzielt. Das tun sie aber nicht (und das hat nicht nur mit geringer Medienaufmerksamkeit zu tun).

    Wenn man jedoch mit einer selektiven Wahrnehmung durch die Welt läuft – wie Sie das offensichtlich tun -, kann man das natürlich nicht erkennen. Lediglich in NRW und einigen Großstädten gibt es mit Moslems Probleme – und das muss man natürlich genau beobachten. Aber dieser Staat ist auch nicht ganz untätig, wie man im Falle Beisichts gesehen hat. Glauben Sie doch nicht, dass dieser Staat sich alles gefallen lässt. Dann würde man sich ja selbst abschaffen. Nein, der Staatsschutz ist da durchaus im Bilde. Allerdings würde ich mir auch ein härteres Durchgreifen wünschen und vor allem mehr Abschiebungen, wenn moslemische Täter nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen.

    Von einer Machtübernahme durch den Islam sind wir in Deutschland aber noch weit entfernt und die wird es auch nicht geben. Alles andere ist weit übertrieben und Panikmache. Wir leben hier nicht in den Niederlanden – das sollten auch Sie bemerkt haben.

  277. mal etwas ot zwischendurch:

    Städte ächzen unter steigenden Soziallasten

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120558024/Staedte-aechzen-unter-steigenden-Soziallasten.html

    soweit so banal – lesen wir seit 25 J. drei mal die Woche… aber das hier ist neu:

    Teure Eingliederungshilfe für Behinderte

    Besonders dringende Entlastung durch den Bund benötigten die Städte bei der sogenannten Eingliederungshilfe für Behinderte…

    soso, die gierigen Behinderten fressen uns also die Haare vom Kopf…

    ich mein is klar, wenn die Benennung der dicken Hunde nunmehr komplett verboten ist – wegen Willkommenskultursensibilität und anderen, PI-Lesern seit ewig sattsam bekannten, Gründen – dann musste ja so nen Scheiß mal kommen…

  278. Die Erklärung von Lucke lässt an seinen „gesunden Menschenverstand“ zweifeln.

    Ich möchte mit der Pressemitteilung aber eindeutig klar stellen, dass unsere Zielgruppe (für Mitglieder und Wähler) nicht an den politischen Rändern oder im Bereich sektiererischer Parteien liegt.

    Wir wenden uns vielmehr an die Wähler von CDU, CSU, SPD, Grünen, Linken, FDP und an die zahlreichen enttäuschten Nichtwähler.

    Nun, die Wähler von CDU, CSU, SPD, Grünen, Linken, FDP wählen eben diese Parteien und nicht AfD. Nichtwähler wählen gar nichts, denn sie haben sich von der Politik verabschiedet oder interessieren sich überhaupt nicht dafür.

    Sie werden ihr Wahlverhalten nur dann ändern, wenn große Katastrophen kommen.
    Mit Fortsetzung der heutigen Politik werden die Katastrophen natürlich kommen, aber der Sinn der AfD ist jedoch, diese Katastrophen abzuwehren.

    AfD wählen Protest-Wähler, das heißt Wähler an den politischen Rändern.
    Freilich sind viele Protest-Wähler ehemalige CDSUFDPSPDGrünLinken Wähler, die haben sich jedoch von diesen Parteien abgewendet und stehen abseits der etablierten Politik, d.h. am Rande.
    Denn ALLE etablierten Parteien (und die alle (außer Linke) beanspruchen die Mitte) sind FÜR Euro.

    Also, Lucke wendet sich von seinen eigenen Elektorat ab und biedert sich bei den Leuten an, die AfD nicht wählen wollen.
    Das ist eine wahrlich sehr seltsame Logik, die eigentlich bei einem VWL-Professor nichts zu suchen hat.

    Es deutet vieles darauf hin, dass Lucke wenig von der Politik versteht.
    Deshalb soll er den kompetenten Rat suchen.

    Diese seltsamen Erklärung und Aufnahmestopp müssen sofort weg, sonst wird es noch mehr Stimmen kosten.

  279. #12 media-watch (01. Okt 2013 17:48)
    Die AfD braucht in der jetztigen Phase keine Angriffsflächen.

    Nun, mit der Äußerung „CO2 ist Klimakiller“ ist Herr Lucke schon aufgefallen, jetzt ist es auch mit „Islam gehört zu Deutschland“ zu rechnen.

    Die AfD wird sich zu einer anderen rot-grünen Partei entwickeln.

  280. Überrascht mich nicht, stört mich auch nicht. Ich halte Islamkritik ohnehin für den völlig falschen Ansatz die Islamisierung zu verhindern. Islam ist dort, wo es Muslime gibt und da kann man ihre Religion kritisieren wie man will. Je mehr Muslime man hat, desto mehr Islam hat man auch und wenndie Muslime in der Mehrheit sind , hat man irgendwann nur noch Islam.
    Wer die Zuwanderung in die Sozialsysteme verhindert, verhindert auch die Islamisierung und nebenbei auch die Zuwanderung anderer, nicht-islamischer Sozialschmarotzer.
    Der Islam breitet sich in Deutschland und Westeuropa aus, weil das soziale Netz mit seinen zahlreichen Zuwendungen ihm den idealen Nährboden bietet.

  281. Dafür sei aber stets ein protokolliertes Einzelgespräch und die Zustimmung des jeweiligen Landesvorstandes erforderlich. “Wir werden nicht alle über einen Kamm scheren, aber die Nachweispflicht für eine untadelige politische Einstellung liegt eindeutig bei denen, die sich um Aufnahme in die AfD bewerben”, sagt Lucke.

    Und mit solchen Regeln meint AfD, dass jemand zu ihr kommt und seine Freizeit und sein Geld aus idealistischen Gründen opfert?

    Entweder ist diese Entscheidung ein Produkt der geistigen Umnachtung oder ein Sabotage-Akt.
    Die Blockparteien lachen sich schon ins Fäustchen.

    PS Das ähnelt der Aufnahmeprozedur der KPdSU.

  282. #325 McCarthy (02. Okt 2013 01:39)

    Islam ist dort, wo es Muslime gibt und da kann man ihre Religion kritisieren wie man will. Je mehr Muslime man hat, desto mehr Islam hat man auch und wenn die Muslime in der Mehrheit sind, hat man irgendwann nur noch Islam.

    Volle Zustimmung.

    Wer die Zuwanderung in die Sozialsysteme verhindert, verhindert auch die Islamisierung und nebenbei auch die Zuwanderung anderer, nicht-islamischer Sozialschmarotzer.

    Der Islam breitet sich in Deutschland und Westeuropa aus, weil das soziale Netz mit seinen zahlreichen Zuwendungen ihm den idealen Nährboden bietet.

    Nun, Moslems sind ein Teil der Masseneinwanderung aus der Dritten Welt, und sie wird von der Wirtschaft organisiert (zwecks Gewinnmaximierung).

    Dafür ist die Zuwanderung in die Sozialsysteme nicht unbedingt notwendig.
    Z.B. in den USA findet Masseneinwanderung nicht in die Sozialsysteme statt, dadurch wird es aber noch schlimmer (Armut, Kriminalität usw.).

    MASSENEINWANDERUNG AUS DER DRITTEN WELT IST DAS GRUNDÜBEL, DAS EUROPA ZERSTÖRT.

  283. @ ALLE
    Ihr habt es wohl einfach nicht kapiert.
    Prof. Lucke spricht sich gegen ISLAMFEINDLICHKEIT aus. Er sagt NICHTS gegen ISLAMKRITIK. Und wenn eine Partei sich FÜR mehr Demokratie ausspricht und sich weiterhin gegen eine Zuwanderung in die Sozialsysteme positioniert, sind das doch wohl gleich mehrere „Winke mit dem Zaunpfahl“. Zum Thema Innere Sicherheit hat sich Lucke auch klar positioniert. Er hat dabei namentlich den Miriclan benannt. Da sollte doch eigentlich jeder halbwegs intelligente Mensch erkennen, „wohin die Reise geht“. Wir könne das Ruder nicht mal eben so herumreißen. Dafür brauchen wir einen langen Atem. Viele von uns werden das nicht mehr erleben. Aber es geht doch letztendlich um die Zukunft unserer Kinder und Enkel. Der längste Weg beginnt immer mit dem ersten Schritt. Und diesen hat die AfD gemacht. Sie hat die dringendsten Probleme (Euro) aufgegriffen und damit Erfolg gehabt. Weitere Schritte (da bin ich mir sicher) werden folgen. Aber alles zu seiner Zeit. Lest das Programm der AfD und auch mal zwischen den Zeilen. Alleine der Name sagt das Wesentliche aus: Alternative FÜR Deutschland.

  284. Liebe AfD!

    Sagt, daß das nicht wahr ist!
    Daß diese Pressemitteilung nicht autorisiert war!

    Wir haben euch gewählt, weil wir die Schnauze voll von der linken Einheitspolitik haben.

    Und jetzt kommt ihr, und drescht genau dieselben Phrasen!

    Habt ihr die Verlogenheit der Systemmedien immer noch nicht erkannt? Nicht dort erfahrt ihr, was das Volk will, sondern hier auf PI-News und in freien, unzensierten Foren.

    Wir wollen eine klare Absage an die linke Ideologie!

    Wir wollen keine Kulturen hier haben, die mit unseren Grundwerten inkompatibel sind.

    Wir wollen wieder anständige Löhne haben. Das geht aber nicht mit zwangsverordneten Mindestlöhnen, sondern nur mit einem ausgeglichenen Markt zwischen Bewerbern und offenen Stellen.

    Wir wollen stabile Familien, die nicht einfach so von der Frau verlassen werden können, wenn sie keinen Bock mehr hat.

    Wir wollen nicht, daß Perverse in der Öffentlichkeit auftreten oder in der Schule lehren dürfen, um unsere Kinder zu verderben.

    Wir wollen ein Bildungssystem, das objektives Wissen auf hohem Niveau lehrt, und nicht indoktriniert.

    Beschäftigt euch mal mit der Zeit vor 1968, mit der Wertordnung, mit der Sprache. So sah die gesunde Gesellschaft aus, bis die 68er sie zerstörten!

    Wir haben euch diesmal gewählt, um überhaupt eine Alternative in den Bundestag zu bekommen. Bis zum nächsten mal wollen wir ein klares Programm sehen!

    Die Freiheit sollte weiter in Stellung bleiben, und sich auf ein Bündnis mit PRO und anderen konservativen Kräften vorbereiten.
    Denn wenn es mit der AfD nichts wird, bleibt uns nichts anderes übrig.

  285. Somit kann ich meinen geplanten Aufnahmeantrag bei der AfD vergessen. Ich hatte damit extra bis NACH der Wahl gewartet, um Austritte infolge der verfehlten 5% mit auszugleichen – eine psychologische Erwägung. Bei dF bin ich schon länger nicht mehr Mitglied. Aber ich habe natürlich keine Lust, eine „Gesinnungsprüfung“ zu durchlaufen, um der Gnade einer Partei-Mitgliedschaft teilhaftig zu werden. Mit meiner Einstellung gegenüber dem Islam würde ich diese Prüfung auch nicht „bestehen“, ohne zu lügen. Und was das von Lucke erwähnte „Sektierertum“ angeht – da sind die Grünen, deren Ex-Mitglieder Lucke hofiert, viel schlimmer als so manche Kleinstpartei.
    Die AfD benimmt sich, indem sie nur den Mitgliedern der oligarisch herrschenden Parteien (+ dezimierte FDP) Rechtsstaatlichkeit zubilligt, extrem opportunistisch.
    Aber nur so hat sie derzeit eine Überlebenschance. Insofern handelt Lucke rational. Es ist ein unschönes Gefühl, derart zum Paria abgestempelt zu werden, weil man Mitglied einer verfassungstreuen Partei war. Dennoch werde ich nicht die beleidigte Leberwurst geben. Ich werde die AfD weiterhin wählen und der Partei auch spenden, wenn wieder eine Moneybomb o.ä. durchgeführt wird. Denn die AfD ist derzeit wirklich die einzige wählbare Alternative für deutsche Wähler.

  286. ja, so geht es mir auch, wollte DF auch nach der Wahl verlassen, einfach aus dem Grund, weil ich jetzt als DF Mitgleid nicht mehr die Möglichkeit habe, auf Landesebene politisch zu arbeiten.Mit diesem Statement hat sich Lucke meines Erachtens selbst demontiert.Es geht scheinbar nicht um die Sache , sondern nur um Pöstchen.Armes Deutschland, was ist aus dir
    geworden.

  287. Tja, wer jetzt enttäuscht ist von der AfD, hätte früher die Augen aufmachen sollen. Alle nötigen Infos waren da draußen, nur Träumer konnten sie allen Ernstes wählen oder zur Wahl empfehlen. Meine Stimme haben sie aus gutem Grund nicht bekommen und das wird auch weiterhin so bleiben.

  288. Vor der Bundestagswahl hatte ich ein sehr nettes Gespräch mit einem AfD-Funktionär über eine mögliche und überparteiliche Zusammenarbeit. Dabei spielte meine ruhende Mitgliedschaft in der Partei dF keine Rolle und ich habe den Wahlkampf der AfD innerhalb meiner Möglichkeiten (auch finanziell) unterstützt.

    Jetzt nach der Wahl sind wir nicht mehr gut genug. Mit diesen Statments der AfD-Parteiführung hat sich meine Unterstützung der offensichtlich in Richtung butterweiche FDP 2.0 driftenden Partei erledigt.

  289. Ich muss mich hier wiederholen.
    @ ALLE
    Ihr habt es wohl einfach nicht kapiert.
    Prof. Lucke spricht sich gegen ISLAMFEINDLICHKEIT aus. Er sagt NICHTS gegen ISLAMKRITIK. Und wenn eine Partei sich FÜR mehr Demokratie ausspricht und sich weiterhin gegen eine Zuwanderung in die Sozialsysteme positioniert, sind das doch wohl gleich mehrere “Winke mit dem Zaunpfahl”. Zum Thema Innere Sicherheit hat sich Lucke auch klar positioniert. Er hat dabei namentlich den Miriclan benannt. Da sollte doch eigentlich jeder halbwegs intelligente Mensch erkennen, “wohin die Reise geht”. Wir könne das Ruder nicht mal eben so herumreißen. Dafür brauchen wir einen langen Atem. Viele von uns werden das nicht mehr erleben. Aber es geht doch letztendlich um die Zukunft unserer Kinder und Enkel. Der längste Weg beginnt immer mit dem ersten Schritt. Und diesen hat die AfD gemacht. Sie hat die dringendsten Probleme (Euro) aufgegriffen und damit Erfolg gehabt. Weitere Schritte (da bin ich mir sicher) werden folgen. Aber alles zu seiner Zeit. Lest das Programm der AfD und auch mal zwischen den Zeilen. Alleine der Name sagt das Wesentliche aus: Alternative FÜR Deutschland.

  290. Vollkommen richtig und wohl überlegt, was Lucky Lucke sagt.
    Lese ich z.B #6 PSI, dass er ja nicht die NPD wählen möchte, so finde ich es unvermeidbar, #6 PSI die Aufnahme in die AfD zu verweigern, sollte er ( oder andere dieses Kalibers) dies wünschen.
    Anders sieht es bei DF aus. Ich schreibe dies als glühender Vereherer von Michael Stürzenberger, welcher von rassistischen, menschenverachtenden oder arroganten Thesen zu jedem Zeitpunkt freizusprechen ist.
    Leider gibt es hier bei pi (unter false flag oder tatsächlich so dumm) einige wenige Nazis, die den Sinn der Aktionen Michael Stürzenbergers nicht verstanden haben.
    Es geht um: Toleranz, Nächstenliebe, unerzwungende Multi-Kulturen, christliche Moral, für aufgeklärten Feminismus, für gesunden Menschenverstand etc.
    Immer und immer wieder kommen dann noch schwulenfeindliche, ausländerfeindliche oder was weiss ich für feindlich Kommentare, die mit der DF und Michael Stürzenbergsache nichts zu tun haben.
    Auch wenn DF bei der letzten Wahl nur 0,2 % erreicht haben, so hätte DF gerne auf die 0,02 von verkappten Nazis verzichten können (will ich hoffen)
    Pro Afd, pro Einzelgespräche DF zu AfD

  291. #133 VeronikaVeritas

    Es gibt auf der Welt genügend schlecht oder garnicht ausgebildete Arbeitskräfte.

    Wir sollten dankbar über jeden Arbeitgeber sein, der einen solchen bei uns beschäftigt, weil er dann nicht uns allen auf der Tasche liegt…

    Das Problem ist, dass Arbeitgeber „solche bei uns“ nicht beschäftigen, sondern noch billigere Arbeitskräfte aus dem Ausland importieren.
    (Amazon hat z.B. Spanier nach Deutschland über Leihfirmen geholt.)
    Und die erwerben dann Ansprüche und liegen uns auf der Tasche.

    Wofür sollen wir also dankbar sein?
    Dafür, dass Löhne sinken und Mieten steigen?

    an all die Linken, die hier wieder von Heuschrecken schimpfen und von einem Mindestlohn von 8,50 oder höher fabulieren

    Wer weniger als 10 Euro / Stunde verdient, muss zum Amt, sonst überlebt er nicht.
    Der Staat zahlt also ein Teil der Löhne.
    Das ist Sozialismus.
    Aber nur für Kapitalisten.

  292. #334 Schüfeli (02. Okt 2013 03:09)

    Schüfeli gründe ein Unternehmen und zahle die Löhne die Du für angemessen hälst.
    Es ist armselig von anderen Dinge zu verlangen, zu denen man selbst zu blöde ist.

  293. @#333 Realist1

    Das mag schon alles stimmen, was Sie schreiben.

    Was soll aber Aufnahmestopp und Gesinnungsprüfung?

    Und offensichtlich kapiert Prof. Lucke trotz seines Professor-Titels elementar nicht, wer seine Wähler sind.
    Das sind keine Anhänger der etablierten Parteien, sondern Protest-Wähler.

    DIESE ERKLÄRUNG VON LUCKE IST POLITISCHER SELBSTMORD:
    Blockparteien / MSM wird er damit nicht besänftigen, sein Elektorat jedoch verprellen.

    Darum geht’s.

  294. #335 Freies Land ® (02. Okt 2013 03:16)

    #334 Schüfeli (02. Okt 2013 03:09)

    Schüfeli gründe ein Unternehmen und zahle die Löhne die Du für angemessen hälst.
    Es ist armselig von anderen Dinge zu verlangen, zu denen man selbst zu blöde ist.

    Danke für den Ratschlag, aber ich bin zurzeit mit meinem Beruf zufrieden.

    Wenn ich jedoch jemanden beschäftige (z.B. beim Umzug), dann zahle ich einen anständigen Lohn, damit die Arbeit anständig erledigt wird (z.B. damit meine Möbel nicht demoliert wird).

    Auch finde ich es weder blöd, noch armselig solche elementare Dinge zu verlangen wie
    nicht zu betrügen, nicht zu stehlen und NICHT ZU AUSBEUTEN.

    Wenn du anderer Meinung bist, geh zu Amazon arbeiten.
    Dann schauen wir, wie du reden wirst.

  295. #333 Realist1 (02. Okt 2013 02:58)

    Ich muss mich hier wiederholen.
    @ ALLE
    Ihr habt es wohl einfach nicht kapiert.
    Prof. Lucke spricht sich gegen ISLAMFEINDLICHKEIT aus. Er sagt NICHTS gegen ISLAMKRITIK.
    ________________________________

    Bingo! Genauso sehe ich es auch. Dazu noch Luckes klar formulierter „abendländische Wertekanon“. Ist das nicht genug für einen echten Konservativen?

    Machen wir doch der AFD nicht schon jetzt das Leben schwer, mit geharnischten Forderungen nach weitreichenden Zusagen zu unseren Islamthemen. Konservative brauchen doch nicht alle gleich aussehen. Wenn die AFD ihr Agenda bez. des Euro-Hauptthema stemmt, lasst uns freuen. Und lasst UNS das Islamtthema weiter besorgen wie wir es sehen!

  296. Also wenn ich die Presseerklärung von Prof. Dr. Lucke lese dann muss ich schon sagen, eines hat er schon mindestens so gut drauf wie die FDP. Die Fahne in den Wind zu hängen, opportunistisch zu sein und den Menschen Sand in die Augen zu streuen.
    Allen AfD Anhängern wünsche ich noch viel Spaß mit ihrer neuen FDP Blockpartei.

  297. Ich muss mich hier wiederholen.
    @ ALLE
    Ihr habt es wohl einfach nicht kapiert.
    Prof. Lucke spricht sich gegen ISLAMFEINDLICHKEIT aus. Er sagt NICHTS gegen ISLAMKRITIK.

    Jetzt dreht man sich es noch so lange zurecht, dass man es selbst glaubt, dass die AfD im Kern doch bestimmt ganz islamkritisch ist 😀

    Die FREIHEIT fehlt…

  298. Das Facebook-Posting klingt wieder etwas anders, aber egal wie, die Wahrheit bleibt wieder mal auf der Strecke.

  299. Das Update stellt einiges klar. Ich kenne einige AfD Mitglieder die sagen, sie wären nicht
    islamfeindlich sondern deutschfreundlich.
    Dies ist derzeit auch wichtig und politisch klug
    um nicht von den linken Pöblern zerfleischt zu werden. Jeder PI-Leser hier weiß wie die Sudelmedien auf Angriffsflächen warten. Wer hat diesen Stattkewitz für seine Pressemitteilung bezahlt könnte man ja auch mal fragen.
    Die Parole bei mir heißt: Nicht von außen auseinanderdividieren lassen. Diese Aktion von Stattkewitz war ein plumper Versuch der Afd Schaden zuzufügen.
    Nach dem 2. WK gab es in der CDU auch ein Aufnahmeverbot für eh. PGs.
    1990 gab es bei der SPD sowas auch für ehem. SED Bonzen. Wie es in der Realität aussah wird
    doch jeder hier wissen.

  300. abendländischer Wertekanon und islamischer Wertekanon sind unvereinbar seit 1.400 Jahren, deshalb gehört der Islam auch nicht zu Deutschland und auch nicht zu Europa.

    Das nur als Kritik zu formulieren und keine Konsequenzen daraus zu ziehen und zu fordern, ist realitätsfremd.

  301. Ge-Heim-Tipp-Europa-Wahl

    Schwankend zwischen Schweinehundeleine auf der einen und Baukrahn Made in Germany auf der andern Seite.

    Und in Anbetracht der Lage das selbst in deutschen Koranschulen gelehrt wird das Juden Affen und Christen Schweine sind, fühle ich mich als Islamaufklärer und deutsche-europäisches Kuffar -Tier bestens durch die Prämbel der Tierschutzpartei vertreten.

    http://tierschutzpartei.de/Grundsatzprogramm.htm

    Punkt 9 und 11 verhindern vielleicht aber doch noch das Europa bald auf allen Vieren kriecht.

    Zitat

    „Ich liebe meine Frau, nicht meine Partei. Aber gerade jetzt merke ich, wie sehr ich an unserem gemeinsamen Laden hänge, vor allem emotional.“

    Joschka Fischer

  302. #9 aktion_p / #12 media-watch / #106 robicelcelbunicel / #333 Realist1 /#350 ridgleylisp / et alii …

    Gott sei Dank gibt es hier noch einige klar denkende Leute, die nicht dem „Himmelhoch jauchzend – zu Tode betrübt“ verfallen sind. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die allermeisten im Grunde gar nichts ändern wollen, sondern sich hier nur zum Jammern treffen. Das geht mir derartig auf den Senkel, dass ich mich immer seltener bei PI einklicke. Wehleidigkeit und geistige Masturbation – nein danke!
    Mein Gott, ich hätte auch liebend gern Ostpreußen zurück…

  303. #345 Schüfeli (02. Okt 2013 03:09)


    Wer weniger als 10 Euro / Stunde verdient, muss zum Amt, sonst überlebt er nicht.

    Wer mangels Arbeitgebern 0 Euro / Stunde verdient, muß zum Amt…
    Ausserdem ist die Behauptung völliger Quatsch.

    Liest Du keine Wirtschaftsnachrichten?
    Amazon z.B. lässt sich nicht erpressen und wird aufgrund der überzogenen Forderungen jetzt vermutlich 8 von 10 Lieferzentren in Deutschland schliessen.
    Die frei werdenden Hallen könnten dann durchaus als Auffanglager für einige tausend in ihren Heimatländern strafrechtlich verfolgte Terroristen dienen.

  304. OT:

    Vatikanbank trennt sich von Diplomatenkonten
    1. Oktober 2013, 17:32

    900 Schließungen drohen
    Mailand – Die Vatikanbank IOR (Istituto per le Opere di Religione) hat 900 Kunden aufgefordert, ihre Konten zu schließen. Entsprechende Kündigungsbriefe sind bereits verschickt worden. Solch eine Post haben unter anderem auch die Auslandsvertretungen von Irak, Iran und Indonesien erhalten mit der Information, dass der Kirchenstaat keinerlei Bankverbindungen mit ihnen wünsche.
    Grund für die drastische Maßnahme waren die seit wenigen Monaten durchgeführten Kontrollen: Überdurchschnittlich hohe Bankbewegungen haben den Verdacht aufkommen lassen, dass diese Konten zur Geldwäsche und möglicherweise auch der Finanzierung des Terrorismus dienten. Das Konto der Auslandsvertretung von Syrien wurde bereits im Vorjahr stillgelegt. Angeblich haben nicht nur Vatikanbeamte und italienische Politiker, sondern auch ausländische Diktatoren und Mafiabosse ihr Geld beim IOR deponieren dürfen.

    Das IOR zählt rund 19.000 Kontoinhaber. Der Anteil der zu schließenden Konten ist mit 900 relativ hoch. Geplant ist, dass letztlich sämtliche Konten von Auslandsvertretungen geschlossen werden. Von den 180 diplomatischen Vertretungen haben rund 20 ihr Konto beim IOR: Papst Franziskus will dort nun mehr Transparenz einführen. Deshalb führt die Finanzaufsichtsbehörde AIF seit drei Monaten rigorose Kontrollen durch. Erstmals seit der Gründung 1944 veröffentlichte das IOR am 1. Oktober seine Bilanz im Internet. (tkb, DER STANDARD, 2.10.2013)
    http://derstandard.at/1379292731738/Vatikanbank-trennt-sich-von-Diplomatenkonten

  305. Hier wird schon wieder so viel Zeug erzählt von wegen AfD ist gegen Islamkritiker und unwählbar usw usf.

    Man sollte nicht vergessen, daß die AfD die vermutlich letzte Chance für die Demokratie ist, und man sollte vor allem etwas strategisches Denken walten lassen.
    Wenn Lucke sich jetzt pro-islamkritisch ausspricht, wo er noch nichtmal im Bundestag ist, wird er bei den politkorrekten Medien, die höchstwahrscheinlich sowieso den Einzug der AfD in den Bundestag auf dem Gewissen haben, niemals mehr in den Bundestag kommen.

    Er ist gezwungen, des Fortkommens der AfD zuliebe gewisse politkorrekte Sprüche nachzureden, damit die Medien ihn nicht gleich mit der Nazikeule abtöten können.
    Das heißt aber noch lange nicht, daß er ein Mitläufer und ein Trickser ist, wenn man seine Reden und das Parteiprogramm der AfD betrachtet sieht man sehr wohl, daß die AfD auf Bürgerseite ist und nicht auf Seite der mächtigen, so wie die Altparteien.
    Lasst die AfD nicht fallen, wir Bürger und Demokraten brauchen sie !

  306. So beschissen sich das Ganze im Moment auch anhört. Lucke=AfD bleibt gar nichts anderes übrig, als so zu handeln, wenn er die Partei weiter nach vorne bringen will.

    Allerdings ein Trauerspiel, was mit DF geschehen ist. Ob Stadtgewitz das wirklich verdient hat? Es gab wohl keinen anderen Weg mehr.

  307. #357 Antisozi (02. Okt 2013 06:46)

    Hier wird schon wieder so viel Zeug erzählt von wegen AfD ist gegen Islamkritiker und unwählbar usw usf.

    Man sollte nicht vergessen, daß die AfD die vermutlich letzte Chance für die Demokratie ist, …

    Ja nee, iss klar.
    Die AfD (Alternative für Deutschland) ist alternativlos. Das dürfen wir nicht vergessen.

    AfD = FDP 2.0

  308. Das hätte der Mann auch gerne vor der BTW sagen können.

    Boah, wie ärgert es mich, AfD gewählt zu haben.
    Aber jetzt ist die Katze aus dem Sack.

    Wir haben hier eine weitere Mainstream-Angsthasen-Partei.

  309. So, nun ist es ausgesprochen.
    Mainstream läßt grüßen.
    Die nächste Wahl kommt bestimmt und dann wird es von mir + Familie keine Stimmen mehr für die AfD geben.
    Auf 5 Stimmen kommt es Herrn Kotau-Lucke sicherlich nicht an.

  310. Die AfD wird, wenn es nach mir geht, immer eine Partei bleiben, die sich einer schematischen rechts-links Etikettierung entzieht, sondern sich am abendländischen Wertekanon, am Grundgesetz und am gesunden Menschenverstand orientiert.

    Abendländischer Wertekanon…. Die Gegensätzlichkeit zum Islam ist doch gegeben. Wahrscheinlich nur noch nicht vertieft. Man darf nicht vergessen, dass nur 6 Monate nach Gründung, noch nicht alle sozialpolitischen Themen abgedeckt sein können. Alles mit der Ruhe!

  311. 357 Antisozi hat zu 100% Recht.

    Und an alle Analphabeten hier: Die Presserklärungen der AfD besagen nicht, dass sie den Auswüchsen des Islam mit Frauenverachtung, Gewalt gegen Andersgläubige etc. unbeteiligt oder sogar wohlwollend gegenübersteht. Sie orientiert sich

    am abendländischen Wertekanon, am Grundgesetz und am gesunden Menschenverstand

    .

    Das ist für jeden, der lesen kann, eindeutig genug.

    Wer dagegen die „Islamkritik“ wie einen Selbstzweck vor sich her trägt, der läuft tatsächlich Gefahr, selbst (ebenso wie Hard-Core-Moslems) als fundamentalistischer Hetzer und Hasser wahrgenommen zu werden, zu Recht oder zu Unrecht. Eine Partei muss nun einmal auch auf ihre Außendarstellung achten. Was ansonsten passiert, können ja alle an DF sehen: Nie über 1 %, jetzt aufgelöst.

  312. „die Grünen“ = KBW (kommunistischer Bund Westdeutschland) 2.0

    „die Linken“ = SED 2.0

    „AfD“ = FDP 2.0

  313. Im Prinzip MUSS man als Partei gar nicht gegen den Islam wettern, um was zu verändern. Wer strenge Einwanderungsbedingungen stellt, dafür sorgt, dass abgelehnte Asylbewerber abgeschoben werden und will, dass die Heimatländer der Zuwanderer künftig ihren Landsleuten in Deutschland Sozialhilfe zahlen, womöglich noch dafür sorgt, dass Kriminelle Ausländer abgeschoben werden, braucht sich nicht wirklich mit Islamkritik herumzuschlagen und dafür die Keule über den Schädel gezogen zu bekommen. Würden all diese Forderungen wirklich umgesetzt, hätten wir kein Problem mehr.

  314. #362 Sir Wilfrid (02. Okt 2013 07:25)

    Eine Partei muss nun einmal auch auf ihre Außendarstellung achten. Was ansonsten passiert, können ja alle an DF sehen: Nie über 1 %, jetzt aufgelöst.

    Unsinn, die Partei dF ist nicht aufgelöst. Man sollte nicht nur marginal lesen, sondern auch zusammenhängende Sätze verstehen können.

  315. Nu kommt nach der Wahl die Katze langsam aus dem Sack: Wie bei den anderen Blockparteien üblich, ist bei der AfD eine Kritik am Islam automatisch rassistisch, rechtsextremistisch und vor allem: Pöhse.

  316. Noch mal für alle zum Mitmeißeln:

    Natürlich ist die Islamisierung das größte Problem in Europa, aber erst langfristig, so im Rahmen von 15-25 Jahren, dafür ist aber die Bevölkerung noch nicht mobilisierbar, dafür gibt es noch zu viele Rotweingürtel ohne “Angsträume”, das kommt erst noch, obwohl sich Garbsen gerade in die erste Riege des neuen BürgerInnenkrieges geschoben hat!

    Und langsam füllen sich die Rotweingürtel mit Flüchtlinksheimen, da wird Lea Sophie wohl mit dem Humvee zur Schule fahren müssen und der macht soviel böses CO2!

    Parteien, die sich bundesweit primär diesem Thema widmen, haben momentan keine Chance, auch die Freiheit hat in Niedersachsen nur 2700 Stimmen bekommen und die LinksgrünInnen in die Staatskanzlei gehievt. In Bayern war es auch ein Desaster!

    Das Thema Euro hingegen hat aktuell ein viel größeres Mobilisierungspotential, denn beim eigenen und vor allem schwindenden Geldbeutel hört auch bei vielen Deutschen der Spaß schnell auf. Schäuble freut sich über Rekordeinnahmen, an Steuersenkungen denkt er nicht, Steinbrück und Trittin wollten gleich nach dem Wahlsieg im Herbst die Steuern erhöhen, von der Einkommenssteuer auf 49% bis hin zur PlastiktütInnensteuer von 22 ct pro TütIn.

    Und auch die völlig desaströse “Energiewende” wird von der AfD als einziger Pertei thematisiert, auch hier kann man die Wähler über die exorbitanten Preissteigerungen für sich gewinnen!

    Von daher hat die AfD ein hohes Denkzettelpotential, die linksgrünen HetzerInnen können argumentativ nicht gegen halten (was sie eigentlich nie können), laufen mit der Nazis-Keule ins Leere und haben es bei AfD von der Kompetenz mit Fachleuten zu tun, da kann auch Ver.di nicht genug Antifa-KämpferInnen für den Straßenkampf aktivieren.

    Wichtig ist natürlich, dass AfD langfristig keine Ein-Themenpartei bleibt sondern sich als Sprachrohr der konservativ-bürgerlichen Vernunftbürger mit Leistungsträgerhintergrund versteht.

  317. Es wurde nun viel zu AfD und DF geschrieben, vielleicht zuviel – man kann auch eine Sache zerreden.
    Wer DF treu bleiben will, soll es tun. Wer sich mit dem Programm der AfD und mit den Repräsentanten dieser Partei anfreunden kann und dort mehr Chancen sieht, Einfluss auf die „entartete“ Politik zu nehmen, soll AfD wählen.

    Aber man kann doch nicht am Programm der AfD rummeckern, wenn dort nicht explizit Islamkritik aufgeführt ist. Man muss einfach zur Kenntnis nehmen: AfD geht nur ohne Islamkritik. Punkt.

    Wer etwas anderes wünscht, kann die AfD nicht wählen, sondern muss eine eigene Partei gründen oder sich einer anderen real existierenden Partei zuwenden. Was ist daran so kompliziert?

    Ich finde gut, dass Lucke sofort nach Bekanntwerden des DF-Schreibens reagiert und sich logischerweise sofort von DF distanziert hat, da die Programme ja gar nicht übereinstimmen, sondern in dem wichtigen Punkt der Islamkritik gegeneinander stehen.

    Was ist aber verkehrt daran, wenn ich AfD aus Überzeugung wähle und privat trotzdem auch davon überzeugt bin, dass der Islam kritisiert werden muss, wie Michael Stürzenberger es auf bewundernswerte Art und Weise tut. Islamkritik in Parteiprogramm hat m.E. in Deutschland im Gegensatz zu Österreich und anderen nordischen Ländern zurZeit keine Chance.

    Alles hat seine Zeit. Die AfD hat jetzt ihre Zeit. Die Zeit der islamkritischen Partei wird kommen.

  318. Die Forderung der AfD nach einer Änderung des Einwanderungsrecht dient auch den Zielen der Islam-Kritiker. Es wäre töricht, sie nun nicht mehr wählen zu wollen, weil sie nicht radikal genug rüberkommt. Ich würde den Ball also mal ein wenig flach halten.

  319. Ich denke mit der klaren Aussage „Einwanderung Ja – Aber nicht in unsere Sozialsysteme“ halten wir uns einen großen Teil der Muselmanen vom Leib! Ich kann also ganz gut mit der AFD leben!

  320. „Die AfD wird, wenn es nach mir geht, immer eine Partei bleiben, die sich einer schematischen rechts-links Etikettierung entzieht, sondern sich am abendländischen Wertekanon, am Grundgesetz und am gesunden Menschenverstand orientiert.“

    Passt!

  321. Kritik ist richtig und wichtig – auch am Islam. Es sieht so aus, als wenn Islamkritik von den Mainstreammedien unterdrückt wird. Schon deshalb ist PI gut!

    Aber diejenigen, die jetzt von der AfD enttäuscht sind, sollten bedenken:

    Die AfD stellt eine Alternative zu den Blockparteien dar, und das findet in diesem Forum Zuspruch. Das Ziel der AfD ist jedoch hauptsächlich eine wirtschaftliche Alternative zum „EURO“ zu gestalten. Viele haben sich offensichtlich mehr erhofft und das war – seid ehrlich zu Euch selbst – wohl eher ein Wunsch derjenigen. Denn es ist nie anders angekündigt oder versprochen worden.

    Trotzdem bleibt Kritik am EURO wichtig. Und dafür ist die AfD da. Das ist ihr Kernthema. Dieses Thema ist Milliarden schwer.

    Und dafür braucht sie Unterstützung.

  322. #344 SagDochMal (02. Okt 2013 03:07)

    Vollkommen richtig und wohl überlegt, was Lucky Lucke sagt. Lese ich z.B #6 PSI, dass er ja nicht die NPD wählen möchte, …
    ————
    Aber hallo, bitte lesen Sie richtig:
    Ich habe #2 nt19 (01. Okt 2013 17:34)
    lediglich zitiert um ihn weiter unten (deutlich abgesetzt durch wiederholte Bindestriche!) zu kommentieren. Und, falls es Sie interessiert: Ich BIN in der AfD und möcht dort zu einer islamkritischen Fraktion beitragen!

  323. „Dieser Schritt von Stadtkiewicz war unüberlegt, voreilig und höchst kontraproduktiv.“

    Effektiv gibt es die Freiheit doch sowieso nicht mehr, zumindest nicht hier in Baden-Württemberg. Ich war übrigens früher Mitglied der Freiheit, bin schon vor über einem Jahr aufgrund des allgemeinen Chaos ausgetreten und seit einem halben Jahr Fördermitglied bei der AfD. Irgendwelche Fragen wurden da nicht gestellt.

  324. #368 Eurabier (02. Okt 2013 07:47)

    Natürlich ist die Islamisierung das größte Problem in Europa, aber erst langfristig, so im Rahmen von 15-25 Jahren, dafür ist aber die Bevölkerung noch nicht mobilisierbar

    Auch du, mein Freund Brutus?

    Zwei Gegenthesen:

    1. Die Islamisierung ist HEUTE das grössere Problem als der EURO – und JEDER weiss es.
    Das EURO-Problem wirkt sich aktuell „nur“ in Form von weniger Kohle im Säckel und maroden Staatsfinanzen (und damit in Folge maroder Infrastruktur) aus. Die Islamisierung wirkt sich HEUTE in Form von regelmässigen Gewaltausbrüchen aus, die Leib und Leben Unbeteiligter bedrohen. Es reicht aus, „zur falschen Zeit am falschen Ort“ zu sein. UND JEDER WEISS ES! Die Bürger sind nichr blöd.

    2. Die „Bürger sind mobilisierbar“ in Deutschland dann und nur dann, wenn es auch erlaubt ist, den Gegenstand ihrer Mobilisierung zu kritisieren. Sie lassen sich zu Demonstrationen gegen S21 mobilisieren – in grossen Scharen. Da ist Kritik erlaubt. Sie lassen sich – wie erlebt – sogar zu Aktionen gegen einen geplanten Windpark im Ort mobilisieren. Das ist nicht ganz so erlaubt, aber auch nicht so richtig verboten.
    Die AfDler gingen und gehen – vielleicht fälschlicherweise? – davon aus, dass man auch den EURO „ungestraft“ kritisieren darf – und lernen erst jetzt mühsam, dass das „nicht ganz“ so ist.

    Aber eines wissen alle: Kritik an „den Ausländern“ ist verboten. Das durfte ja damals schon noch nicht einmal der Roland Koch. Und was vom Staat „verboten“ ist, macht der brave Deutsche eben auch nicht – obrigkeitshörig und kriecherisch, wie er nun einmal ist.

    Das Maximum seines diesbezüglichen Widerstands besteht im Erwerb des bekannten Sarrazin-Buchs. Aber gut – das Buch ist ja (bisher) auch noch nicht verboten. Auch wenn unser Freund Karamba eifrig daran arbeitet.

    Ah. und eine dritte These hätte ich noch:

    3. Wenn diese AfD, wie von vielen ernsthaft verkündet, der „allerletzte Strohhalm“ für Deutschland war – dann kann ich nur jedem raten, das Land so schnell wie möglich zu verlassen. Packt eure Sachen und folgt dem Rat der Bremer Stadtmusikanten.

  325. Wenn ich den Artikel lese, dann muss ich mich einfach nur totlachen…
    Wie konnte man nur glauben, dass die AFD die ersehnte Partei ist, auf die wir alle gewartet hatten? Wenn ich Freiheits-Chef wäre, dann würde ich stillschweigend trotzdem an der EU-Wahl teilnehmen und in den Wahlkampf gehen. Oder hätte Stronach wegen der FPÖ sein Vorhaben aussetzen sollen?
    Ich bin mal gespannt wann die endlich kapieren, dass Meinungsboykott noch lange nicht bedeutet, dass eine Meinung nicht mehrheitsfähig ist.

  326. Schade drum. Denn was bringt ein Ausstieg aus dem Euro, wenn weiterhin Türken und Araber unser Land fluten und unseren Bildungsstand nach unten reißen?

  327. #329 Freigeist
    Wir sind also nicht die Niederlande, Belgien, Dänemark und Frankreich aber diese Nachbarländer kreisen uns ja ein. Wenn sie also schon in de Niederlanden Probleme sehen dann ist die Zeit des Beobachtens doch eigentlich schon vorbei und die Zeit des Handelns ist gekommen. Worauf denn noch warten???
    Wir verlieren unsere Großstädte und damit das Herz unserer Infrastruktur, aber egal beobachten wir halt nur weiter. 😆
    Sie scheinen aber die Deutschen falsch einzuschätzen denn die beobachten noch nicht mal, denn was in unseren Nachbarländern und Großstädten ganz offensichtlich abläuft ist den meisten Deutschen entweder nicht bekannt oder es tangiert sie einfach nich, noch nicht. Es gilt aber jetzt die zügellose Isamisierung zu verhindern nicht erst wenn sie in meinem Vorgarten Gebetsteppiche ausrollen statt Rollrasen. 😆
    Die Weichen für niederländische Verhältnisse sind ja längst gestellt und meine Beobachtungen sind abgeschlossen weil es jetzt von Tag zu Tag nur schlimmer wird und wir bald wie in Marseille nur noch mit der Armee in gewisse Stadteile kommen können. Das will ich aber nicht.
    Ich schaue lieber über den Tellerrand so sehe wie in der Welt überall Ungläubige abgeschlachtet werden.

  328. #379 Altenburg (02. Okt 2013 09:11)

    Nachtrag: Ob man der AfD bei der Europawahl seine Stimme geben sollte, ist noch sehr zu überlegen. Was nützt es, wenn die im EU-Parlament sich dann von allen demokratischen Patrioten distanzieren. Z.B. von der FPÖ oder FN.

    Ich für meinen Teil habe bereits entschieden, dass ich die AFD nicht mehr wählen werde.
    Die AFD ist bei mir jetzt in der gleichen Kategorie gelanded, wie die Piraten. Da nützt auch der Achtungserfolg nichts, den hatten die Piraten auch.

    Der Erfolg der AFD zeigt mir lediglich, dass ein gewisses Protestpotential in der Politik existiert. Jedoch muss dringend etwas für die Meinungsfreiheit getan werden, sollte die Islamkritik nicht direkt als Thema in die Politik gehen können, dann muss sie eben weiterhin außerparlamentarisch aufklären.

    Für mich wäre jetzt aber wichtig die Islamkritik auch in Prorgrammpunkte zu verfassen, vielleicht auch ohne das I-Wort zu verwenden. Die Islamkritik kann ja trotzdem auf PI weitergehen.

  329. Ich habe als DF-Mitglied den Wahlkampf der AfD mit Manpower und einem hohen dreistelligen Geldbetrag unterstützt. Die Ziele der AfD sind deshalb nach wie vor richtig, auch wenn sie unvollständig sind. Im Moment ist es aber die einzige politische Kraft, die zumindest Teilgebiete einer vernünftigen und in die Zukunft gerichteten Politik verfolgt und damit auch Chancen hat. Deshalb war meine Stimme nicht verschenkt.
    Meine politische Zukunft liegt aber bei der FREIHEIT, denn:

    Eine Staatspleite auf Grund einer verfehlten EURO-Politik wird Deutschland überstehen. Die Folgen der schleichenden Islamisierung werden unsere Gesellschaft aber für immer verändern!

    Semper DF!

    PS: Mich reizt es allerdings schon, jetzt mal einen Aufnahmeantrag zu stellen und zum Gespräch eingeladen zu werden. 😀

  330. Ich will nicht hoffen, daß der „Mut zur Wahrheit“ dort endet, wo Islamkritik beginnt.

    Was hilft uns ein Ausweg aus der Währungskrise, wenn dieses Land in 50 Jahren durchislamisiert ist.

    Eine kaputte Währung können die Deutschen mit einer Kraftanstrengung ausbügeln. Die Islamisierung ist irreversibel.

    Ich werde das Thema als AfD-Mitglied genau beobachten. Die Mühen der Plakatierung und Flyer-Verteilung in meiner Kleinstadt habe ich seinerzeit für die vergangene Wahl gerne übernommen, da ich der Meinung war, daß die Richtung der AfD stimmt.

    Hr.Lucke und der Landesvorstand stehen unter Beobachtung.

  331. Die AFD bzw. Lucke ist äußerst vorsichtig in diesem Bereich. Wenn die AFD aber erst einmal im Reichstag drinne ist, werden auch noch viel mehr aufwachen und die Blockparteien erschwachen lassen.

  332. Beim klaren analytischen Verstand, den ich bisher bei der AfD erlebt habe, werden die Themen der Freiheit automatisch einschließen.

    Kontrolliert man die Zuwanderung und fordert mehr Integration, so werden viele einen Bogen um Deutschland machen.

    Auch wenn man in anderen Bereichen, den Muslimen nicht den Hintern pudert, sondern aufsteht und sagt „nö“, wird Deutschland uninteressanter für diese Menschen.

    Ich habe immer schon gesagt, wir haben in Deutschland kein Problem mit dem Islam. Wir haben ein Problem mit der linken Meinungsdiktatur, die dem Islam den Weg bereitet.

  333. Bernd Lucke ist eingeknickt. Das Kesseltreiben gegen ihn, wegen „Entartung“ und „keine Einwanderung in unsere Sozialsysteme“ hat gewirkt.

    Die schmutzigen Tricks, u.a. von Anne Will und Frank Plasberg in deren letzten Talk Shows, haben Wunden geschlagen und die Nervosität massiv erhöht.
    Wieviel coolness erwartet man eigentlich von einem Parteigründer, um bei einem derartigen kollektiven Vernichtungskrieg nicht doch einmal einer eigenen Überreaktion zum Opfer zu fallen? Um eine solche handelt es sich hier zweifellos.
    Allen Fans und „ehemaligen“ Fans der AfD sei ans Herz gelegt, diese jetzt nicht im Stich zu lassen.

    Ich vertraue auf die Klugheit und Lernfähigkeit dieser Parteiführung. Wenn diese bisher den Koran nicht gelesen hat, wird sie es tun. Wenn diese bisher noch nicht Ayaan Hirsi Ali, Sabatina James, Seyran Ates, Bat Ye`or, Oriana Fallaci, Mark A. Gabriel, Ibn Waraq, Manfred Kleine-Hartlage, usw.usw., gelesen hat, so wird sie sich das eine oder andere zur Lektüre machen. Nicht vergessen wollen wir dabei den erklärten AfD-Unterstützer, den Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider mit seinem excellenten Buch „Grenzen der Religionsfreiheit am Beispiel des Islam“.

    Wer dann immer noch nicht überzeugter Islam-Gegner ist, dem ist nicht zu helfen. Die AfD-Führung ist jedenfalls nicht zu starr und lern-resistent.

    Sicher hatten die Damen und Herren bei all der Wahlkampfhektik noch gar nicht die Gelegenheit einen Blick in das Parteiprogramm der FREIHEIT und die Info-Veranstaltungen von z.B. Stürzenberger zu werfen. Sonst wüssten sie bereits, dass jedes gesprochene oder geschriebene Wort der Wahrheit enstpricht, von den Vorschriften des Koran herzuleiten ist, der täglichen Erfahrung entspricht. Auch das werden sie nachholen, weil das Thema mit dem vorläufigen Erlass von Bernd Lucke keineswegs erledigt ist. Zu viele AfD-Mitglieder und -Sympathisanten erwarten eine klare Positionierung zu einem geeigneteren Zeitpunkt.

  334. #377 Stefan Cel Mare (02. Okt 2013 09:05)

    Lieber Stefan Cel Mare: Man kann andere Menschen nicht an seinem eigenen Bewußtsein und auch nicht am idealen Bewußtsein messen. Selbst wenn ich beim Versuch der Mitgliedschaft scheitern sollte, wenn die AfD weiß wer ich bin mit Sicherheit (oder wenn man mich denunziert), werde ich so lange pro AfD sein bis sie in der praktischen Politik die erste unverzeihliche Aktion gegen den gesunden Menschenverstand macht. Aber was soll ich sagen wenn sie (auch in der Praxis) fordern würde, dass jemand der hier her kommt seinen Lebensunterhalt selbst nachweisen muß und das auch nachprüfen würde.

  335. #362 Sir Wilfrid (02. Okt 2013 07:25)

    357 Antisozi hat zu 100% Recht.

    Und an alle Analphabeten hier: Die Presserklärungen der AfD besagen nicht, dass sie den Auswüchsen des Islam mit Frauenverachtung, Gewalt gegen Andersgläubige etc. unbeteiligt oder sogar wohlwollend gegenübersteht. Sie orientiert sich

    am abendländischen Wertekanon, am Grundgesetz und am gesunden Menschenverstand

    Analphabeten importierten, davon hat Deutschland nichts, das ist für mich gesunder Menschenverstand. Für die australische Einwanderungsbehörde übrigens auch. Mich wundert, dass Australien nicht massiv gebasht wird nach der neuesten Entwicklung dort in punkto Flüchtlingspolitik. Deutsche MSM-Maßstäbe angelegt: In Australien ist (unter linker Regierung) vor einigen Wochen das Vierte Reich ausgebrochen.

  336. Lieber ein paar anständige, aufrechte AfD-Mitglieder weniger als in den Graben zu rasen. Und vom Ergebnis her: mit ständig unter 5% Islamkritik zu betreiben oder mit über 5% das kanadische Einwanderungsmodell z.B. durch Duldung oder als Koalitionskompromiss zu erzwingen – was bringt wohl mehr?

    Theoretisch richtig, aber dazu kommt es ja nicht.

    Diesbezüglich ist die AfD schlecht aufgestellt. Wie sähe es denn aus, wenn die AfD in vier Jahren zwar das kanadische Einwanderungsmodell einführte, dafür aber in Euro-Fragen klein beigibt?

    Durch die Position der AfD in Sachen Euro scheidet eine Koalition von vornherein aus.

    Mit anderen Worten kann die AfD einzig und allein dadurch Gutes bewirken, daß sie EXORZIERT, Vernunft, Anstand, Liberalität lebt und predigt.

    Die besten Chancen auf ein kanadisches Einwanderungsmodell bestehen höchstwahrscheinlich durch die FDP. Es würde ihrem Profil nicht widersprechen und sie könnten es auch durchsetzen, wenn Merkel weg ist, sagen wir mal.

  337. Mir ist schon klar, dass sich die AfD dem Thema Islamkritik erst mal vorsichtig nähern muss, sonst wird es ihr ergehen wie der FREIHEIT. Vermeiden werden kann sie es aber nicht, sofern sie es mit dem von Lucke genannten „abendländischen Wertekanon“ ernst meint.

    Aber müssen deswegen gleich Kampfbegriffe wie „islamophob“ fallen? Ich bin irritiert.

  338. Ihr habt gesehen, wie wenig René Stadtkewitz erreicht hat und es ist unfair, dieses Versagen jetzt der AfD anzulasten.

    Aus meiner Sicht ist es logisch, dass sich die AfD jetzt auf ihre selbst gestellten Aufgaben konzentriert. Und die sind schon recht anspruchsvoll und ein ziemlicher Kraftakt.

    Vorwürfe sind jetzt kontraproduktiv. Die AfD stellt sich nämlich mit vielen ihrer Forderungen gegen den linken Mainstream. Wenn man sich mal die Themenpalette ansieht, dann sind etliche Punkte dabei, die das linksgrüne Weltbild frontal angreifen: die EU-kritische Haltung, die Euro-Kritik, die Kritik an der Energiewende und die Kritik an der Einwanderung in die Sozialsysteme.

    Das sind alles schon anspruchsvolle Themen, mit denen man den Linksgrünen ordentlich Paroli bietet. Mehr kann man im Moment nicht verlangen. Jetzt muss sich diese junge Partei erst mal daran machen, die gesetzten Ziele zu erreichen, Mehrheiten dafür zu gewinnen. Dann wird es auch wieder ein breiteres Meinungsspektrum in Deutschland geben. Damit wäre schon viel gewonnen.

    Dass der Islam nicht unproblematisch ist, ist außerdem ein internationales Problem, das kann nicht in Deutschland gelöst werden. Je mehr Parteien in das EU-Parlament einziehen, die dem linken Meinungsdiktat etwas entgegensetzen, umso besser stehen auch die Chancen für die Islamkritik in Europa.

    Der Einfluss reicher Ölscheichs (die die Salafisten finanzieren), geht ja auf die Finanzschwäche und hohe Verschuldung in Europa zurück. Je mehr die europäische Wirtschaft und Staatsfinanzierung gesundet, umso mehr wird auch der arabisch-salafistische Einfluss wieder sinken.

    Den Islam als solchen abzuschaffen / zu verbieten, ist eine Illusion. Man kann nur seinen Einfluss begrenzen. Und das ist eine wirtschaftliche Frage und keine ideologische.

    Das Geld, das in den Ölstaaten aus der Erde sprudelt, wird benutzt, um damit bei uns Firmen und Immobilien aufzukaufen. Das macht unsere Eliten so anfällig für diese Scheichs. Stattdessen müssten die Petrodollars aber in Nordafrika investiert werden, um dort stabile Lebensverhältnisse aufzubauen. Dann relativiert sich auch das Flüchtlingsproblem.

  339. Es war unklug, so ganz ohne vorherige Gespräche mit der AfD ein derartige ‚Migration‘ von der Freiheit hin zur AfD zu verkünden. Natürlich müssen sie jetzt versuchen, in der Presse ‚mittig‘ zu bleiben, um nicht ebenfalls wieder in der Versenkung zu verschwinden… Österreicher und Norweger kaufen den Deutschen in dieser Hinischt eher den Schneid ab…

  340. #385 Silvester42 (02. Okt 2013 09:55)

    Wieviel coolness erwartet man eigentlich von einem Parteigründer, um bei einem derartigen kollektiven Vernichtungskrieg nicht doch einmal einer eigenen Überreaktion zum Opfer zu fallen?

    Ungefähr die Coolness eines Geert Wilders, der keinen Schritt ohne Bodyguards machen kann, der in Deutschland auch gerne mal ein Hotelzimmer verweigert bekommt und der jahrelang einem nervenzermürbenden „Hate Speech“-Prozess in den Niederlanden ausgesetzt war.

    Welcher der tapferen Salonrevoluzzer der AfD ist denn dazu bereit?

  341. #338 Falcon3

    In die Zeit vor 1968 möchte niemand zurück, der damals 18 war und sie erlebt hat.

  342. #386 ingres (02. Okt 2013 09:55)

    Ist der DF-Ausnahmestopp etwa KEINE praktische Politik?

  343. Im Kommentarbereich hat sich dankenswerterweise die Erkenntnis durchgesetzt, dass eine Überreaktion der hochnervösen AfD-Führung nicht mit einem „Liebesentzug“ durch die bisherigen Sympathisanten bestraft werden soll. Welche Partei mit Hirn und Stil würde denn als Alternative zur Alternative noch übrigbleiben?
    Ruhig Blut und abwarten, bis die gegenwärtige Nervosität der anfänglichen Sachlichkeit gewichen ist.

  344. Das Thema AfD und Islamkritik ist jetzt erst einmal offiziell durch – da mögen hier die AfD- Anhänger etwas von Taktik etc. labern so viel sie wollen.

    Es liegt jetzt einzig und allein an den Parteimitgliedern der AfD, dass dieses Thema auf die dortige Agenda kommt und hirnrissige Abgrenzungsbeschlüsse revidiert werden.

    Also AfDler: Nicht hier meckern und die Leute, die die AfD deswegen vorläufig abhaken für blöd erklären – ab zu den Ortsgruppen, Parteiversammlungen- und tagen etc. und dort mitwirken und die Mainstreamanbiederung stoppen!

    Für Pi als Blog sollte aber eine Lehre gezogen werden:

    Ab sofort KEINE Partei mehr in den Mittelpunkt stellen und die überparteiliche Aufklärungsarbeit, wie bisher, in den Mittelpunkt stellen.

    Für alle islamkritischen Nicht-AfD Mitglieder ist die AfD aber auf weiteres uninteressant – bis evtl. dort das Thema angenommen wird. Das haben die AfD- Claqueure hier jetzt endlich einmal zu kapieren.

  345. Hallo in die Runde

    ich gebe auch einmal meinen Senf dazu.
    Die Freiheit hätte sich auch mit Pro und Republikanern zusammenraufen können und in jedem Wahlkreis einen „normalen“ also islamkritischen und nicht auf den Kopf gefallenen Durchschnittsbürger aufstellen können.
    Wieviel Prozent hätte diese Partei dann bekommen?

    Hoffentlich viel mehr, als die 0,x, die es nun waren.
    Veränderungen passieren offenbar langsam, weil wir alle hier uns noch immer zu wenig einsetzen.
    Die Marschroute a) AFD bekannt machen b) AFD in die Parlamente bringen c) eine Diskussionskultur eröffnen in der alle Dogmen (EU muß sein, Multi-Kulti bereichert, Sozialstaat hilft …) fallen,
    ist also mindestens eine realistische Option.
    Was auch immer die AFD tut, es wäre sicherlich leichter wenn es noch mind. eine ernstzunehmende konservative Partei gäbe und eine islamkritische Bürgerbewegung (so wie das grüne Gesindel auf den autonomen Block zurückgreifen kann).

  346. Staat + Kirche = Faschismus!

    Das heisst, eine, der monotheistischen Religionen beim Namen zu nennen, ist gar nicht notwendig!

    Und, Nazis sind immer die, die gerade die Macht haben, also auch internationale Nazis!
    http://www.amazon.de/Massenpsychologie-Faschismus-Wilhelm-Reich/dp/3462017942

    Der AfD sollte man etwas Zeit geben, sie aber zwingen, eine Arbeitsgruppe für Laizismus (Trennung von Staat und Kirche) zu bilden!
    https://www.google.fr/?gws_rd=cr&ei=muVLUr_CCaSd0QWCsYCwDA#q=laizismus+spd+gabriel

  347. Die Frage ist doch, warum wird jeder der sich als islamfeindlich betrachtet, in die rechte Ecke verbannt? Müssten nicht die linken und liberalen Parteien die grössten Islamfeinde sein wegen der quasi-faschistischen Inhalte dieser Pseudo-Religion? Diese Liebesstory zwischen der europäischen Linken und dem Islam ist etwas was ich niemals verstehen werde.

    Schon Oriana Fallaci meinte an die Adresse ihrer einstigen linken Genossen: “ was ist denn los mit Euch? Geht ihr heute alle in die Moschee statt in die Casa del Populo?“
    Und “ diese feudal-dreckige Rechte gibt es heute nur noch im Islam, sie ist der Islam…“

    War sie die einzige Linke die den Islam richtig einzuordnen wusste?

  348. Ich weiss nicht, warum hier immer so krampfhaft nach einer ‚islamkritischen Partei‘ geschrien wird. Es ist nicht nur der Islam, es ist die gesamte, ungesteuerte, vorsätzliche Einwanderung in die soziale Hängematte die uns das Genick brechen wird. Da sind auch mehr als genug nicht-Moslems involviert und man könnte den anderen Parteien DF und PRO durchaus den Vorwurf machen auf dem Auge blind zu sein.
    Wie weiter oben geschrieben, der Islam bei uns ist nur ein Symptom, die Wurzel liegt woanders.

  349. #396 Direkte Demokratie

    Staat und Christentum bedingen einander.
    Dort wo Gott fehlt entsteht der Faschismus.

    Schlagen Sie nochmal im Geschichtsbuch der Unterstufe im Kapitel des 20. Jahrhunderts nach.

  350. #385 Silvester42 (02. Okt 2013 09:55)
    Ich gebe Dir recht und bin froh um deine realistische Position.
    Nur bei diesem Absatz hier:

    Sicher hatten die Damen und Herren bei all der Wahlkampfhektik noch gar nicht die Gelegenheit einen Blick in das Parteiprogramm der FREIHEIT und die Info-Veranstaltungen von z.B. Stürzenberger zu werfen. Sonst wüssten sie bereits, dass jedes gesprochene oder geschriebene Wort der Wahrheit enstpricht, von den Vorschriften des Koran herzuleiten ist, der täglichen Erfahrung entspricht. Auch das werden sie nachholen, weil das Thema mit dem vorläufigen Erlass von Bernd Lucke keineswegs erledigt ist. Zu viele AfD-Mitglieder und -Sympathisanten erwarten eine klare Positionierung zu einem geeigneteren Zeitpunkt.

    schießt Du m.A.n. über das Ziel hinaus. Wieso hätten Lucke & Co. das Programm einer Partei lesen sollen, die als bestes Ergebnis in ihrem Stammland Berlin 0,9% erreicht haben?????
    Meinst Du, die haben die Programm der Tierschutzpartei, der MLPD und der „Rechten“ gelesen? Wohl kaum…
    Und die Info-Veranstaltungen von MS sind München und PI-spezifisch, interessiert sich außerhalb kein Schwein für und selbst meine Münchener Bekannten haben nur mit den Schultern gezuckt, als ich sie vor ein paar Wochen nach MS fragte.
    Tut mir echt weh, das zu sagen, aber diese Veranstaltungen sind „Krawall-Veranstaltungen“. An Idriz Stelle würde ich mich über einen Gegner wie Stürzi freuen.
    Selbstverständlich sind viele Münchener für den Bürgerentscheid (auch meine Bekannten). Aber wer fürchten muß, sein Bild nach der Unterschrift mit der Bildunterschrift „unbekannter Nazi“ im Netz und einschlägigen Zeitungen zu finden, ist erstmal abgeschreckt.
    MS hätte sich die freien christlichen Gemeinden, bei denen das Thema „Christenverfolgung“ regelmäßig präsent ist, mit Hilfe einer BI „Keine Unterstützung für Christenverfolger in München“ statt der Partei zu Verbündeten machen können. Die vermutlich >300.000 Unterschriften wären ohne Krawall und juristische Auseiandersetzungen von vielen freiwilligen Helfern gesammelt worden, kurz vor der Übergabe wäre eine Pressemitteilung lanciert worden. Ude, AntiFa und Konsorten hätten dann wie begossene Pudel da gestanden.
    Aber in diese Nesseln, in denen MS sitzt, setzt sich keine christliche Gemeinde, die in München mühsam der Sektenecke entkommen ist.

  351. Klar, die Deppen durften noch fleißig beim Wahlkampf helfen (habe in Köln ehemalige FREIHEIT-ler beim AFD-Plakate-Kleben gesehen) und kaum kommt sanfter Rechtsdruck der Öffentlichkeit, zeigt sich das wahre Gesicht der AfD: AfD = Alternative zur wahren Freiheit Deutschlands…

    Wieder nur eine weitere neue Altpartei, die laut Bernd Lucke am BRD-System nichts ändern will.

    Ich habe FREIHEITS-Freunde schon vor Monaten gewarnt.

  352. Ich kann das Gejammere nicht mehr hören,“die wähle ich nie wieder,afd ist die FDP 2.0.die Verräter usw“Wer hat hier vor den Wahlen behauptet die AFD schließt sich den Parolen der Rechten an.
    Wo im Wahlprogramm stand eigentlich das die AFD islamkritisch ist.Die ganzen Beleidigten Wähler hier im Block hätten sich nur mal das Wahlprogramm der AFD durchlesen sollen.
    Ich verstehe die AFD als wirkliche Alternative gegenüber unseren Blockparteien.Sie steht für Ende der Schuldenunion,für Volks und Bürgerbefragung, gegen die uferlose Einwanderung in unseren Sozialsystem und für Abendländische sprich Christliche Werte,und steht zu 100% zu unserem Grundgesetz.Das Deutschland ein Einwanderungsgesetz wie zB.Kanada bekommt(nur wer eine Arbeitsstelle in Aussicht hat die kein Einheimischer belegen kann kommt ins Land)Es ging darum,das die AFD einen Fluss in die Tür bekommt.Ich habe sie gewählt und werde sie auch wieder wählen.

  353. Dann sollte sich Dr.Lucke
    mit seinem ´gesunden Menschenverstand´ aber auch darüber klar sein, daß er sich den nazifizierten Ältesten Faschismus der Weltgeschichte von Mönchen & Nonnen nach Europa holt.

    Islamkritische Islamophobie ist: „ANTI-GLOBAL-FASCHISMUS“.

    Islamophobie ist keine Angst vor dem Islam, sondern der konstante ´Brechreiz gegen Mönch-Faschismus´. Dies ist keineswegs gleichzusetzen mit Ausländerfeindlichkeit.

  354. #397 Hausener Bub:

    Bevor Herr Hübner den AfD-Vordenker gibt, sollte er erstmal mit sich selbst ausmachen, wo er denn hingehören will, entweder-oder, auf zwei Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen, geht nicht. Mag den einen – den Freien Wählern – gefallen, gefällt den anderen – der AfD – aber ganz und gar nicht.

  355. #399 schmibrn (02. Okt 2013 12:00)

    #396 Direkte Demokratie

    – – – – –

    Der Feudalismus des Mittelalters (500-1789) war nichts anderes als orientalischer Klerikalfaschismus, der keltischen, germanischen und slawischen Bauern DIE FREIHEIT geraubt hat!

  356. Zumindest beim achten Sturm gegen Europa hat sich die Eroberung der Türken doch noch gelohnt.

    Und was dann geschieht kann man bei > Rostam Farrokhzad < im Jahre 15 nachlesen.

  357. Die FREIHEIT für EUROPA vorzeitig aufzulösen war ein völlig unnötiger Schnellschuß.

    Vielleicht möchte die AfD gar keine FREIHEIT, sondern ebenfalls wie die rot-grün-schwarze Polit-Medien-Maffia im Global-Faschismus verrotten?

  358. #399 schmibrn (02. Okt 2013 12:00)
    #396 Direkte Demokratie

    Staat und Christentum bedingen einander.
    Dort wo Gott fehlt entsteht der Faschismus.

    ———————————-

    Das ist zwar bezogen auf Europa nicht falsch, aber in Bezug auf Japan usw. Hybris.

  359. #393 Stefan Cel Mare (02. Okt 2013 10:44)
    #386 ingres (02. Okt 2013 09:55)

    Ist der DF-Ausnahmestopp etwa KEINE praktische Politik?

    —————————-

    Ja diesen Einwand hatte ich selbst im Hinterkopf. Ich weiß nicht ob ich es ausdifferenzieren könnte. Aber ich habe im realistischen Blick auf meine Person ja klar gemacht (ich habe ein ungutes Gefühl was meine Aufnahme in die AfD anbelangt), dass es eine andere Art praktische Politik ist, als zu verlangen, dass jemand der hier einwandert einen Mangelberuf vorweisen kann.
    Nicht dass ich es gut finde, dass Aufnahmegespräche geführt werden. Wobei ich es unter Qualitätsaspekten wiederum auch begrüße. Aber ich kann die AfD wenn sie es ehrlich meint(und dabei wollen wir die unvermeidlichen Defizite der AfD außer acht lassen) auch verstehen, nicht nur wegen Qualität.

  360. #404 Direkte Demokratie (02. Okt 2013 12:56)

    Der Feudalismus des Mittelalters (500-1789)

    Das Mittelalter beginnt mit Karl dem Grossen im Jahre 800. Es endet mit dem Ausbruch des Schwarzen Tods 1347, durch den ein grosser Teil der Protagonisten des Mittelalters und auch die mittelalterlichen Künste und Wissenschaften dezimiert wurden. Danach beginnt eine neue Zeit – die Neuzeit.

  361. Bin zwar auch nicht glücklich über die Aussage von Lucke, aber wenn sie ihre angekündigten Maßnahmen (im Parteiprogramm und auf Wahlkampfreden) beibehalten und dazu stehen, wäre damit schon einiges gewonnen. Ich werde sie weiterhin Wählen, solange sie die Dinge durchsetzten, die sie Versprechen. Auch wenn sie nicht 100% meiner Meinung abdecken.

  362. #418 Stefan Cel Mare (02. Okt 2013 13:54)

    – – – – –

    Der orientalische Klerikalfaschismus wurde von dem Franken Chlodwig um 500 im heutigen Frankreich eingeführt und von den Franzosen durch die Revolution von 1789 beendet. In den 1300 Jahren dazwischen waren Bauern rechtlose Leibeigene – Sklaven!

  363. #405 top (02. Okt 2013 11:41)

    Die Frage ist doch, warum wird jeder der sich als islamfeindlich betrachtet, in die rechte Ecke verbannt? Müssten nicht die linken und liberalen Parteien die grössten Islamfeinde sein wegen der quasi-faschistischen Inhalte dieser Pseudo-Religion? Diese Liebesstory zwischen der europäischen Linken und dem Islam ist etwas was ich niemals verstehen werde.
    ——————–
    Der bedingungslose Vernichtungswille bezüglich der halbwegs funktionierenden, bürgerlichen und (in weiten Teilen) christlichen Gesellschaftsordnung vereint sie. Erst danach werden sich ihre wieder Wege trennen – und zwar gründlich!

  364. Wenn die AfD weniger machen wollte als wir hier, könnte ich die Aufregung ja verstehen. Sie wollen jedoch mehr, sie wollen den gesamten Sumpf trockenlegen, in den hineinzuschauen, wir hier seit Jahren fast vergeblich unsere ahnungslosen Mitbürger versuchen zu ermuntern.

    Bekämen sie Gelegenheit dies durchzuziehen, verrieten sich die kriminellen und radikalislamischen Elemente in ihrer Agonie von selbst, zeigten ihre gewalttätige Fratze und würden von allen rechtschaffenen Menschen ganz automatisch als das Übel wahrgenommen.

  365. Das Thema Islam darf offensichtlich in der AfD NICHT angesprochen werden.

    Denkverbot!

    Tolle Partei lol

  366. Wahltaktisch war das klug. Denn was bringen ihm 0,1% Wähler der Freiheit, wenn 99,9% der Wähler diese für Rechtsextremisten halten?

    Ich denke aber nicht, dass es sich dabei nur um Taktik handelte. Lucke ist Wirtschaftsprofessor. Der lebt in einer elitären Welt wo es keine Integrations- und Islamisierungsprobleme gibt. Medial kennt er nur das, was ihm aufgetischt wird, oder glaubt hier irgendjemand, dass Lucke neben Universität, Vorträgen, Familie, und neuerdings auch Parteiarbeit und Wahlkampf heimlich islamkritische Blogs liest? Woher soll er also eine islamkritische Haltung haben?

  367. Lucke macht sich die Terminologie des linken politisch-medialen Komplexes („latent fremdenfeindlich“) zu eigen. Schlimmer noch, er grenzt „Wähler und Mitglieder von politischen Rändern oder im Bereich sektiererischer Parteien“ aus und biedert sich im gleichen Atemzug insbesondere den dezidierten Nachfolgern der Mauerschützen- und Stasispitzel-Partei an. Was ihm ja am 22.09. durchaus einige linke Stimmen gebracht hat.

    Die AfD läuft größte Gefahr, zu einer FDP 2.0 zu verkommen, mit Frau Metzger als „Schnarre reloaded“. Und all die Naivlinge, die den oben genannten Winkelzug für „taktisch leider erforderlich“ erachten und glauben, die AfD könne sich damit dem Vorwurf des Rechtspopulismus entziehen, seien an das Beispiel PRO erinnert. Deren gebetsmühlenhaftes Bekenntnis zur FDGO hat sie dennoch nicht aus der politischen Schmuddelecke befreien können. Werden jetzt noch die Protestwähler aus der rechten Ecke stigmatisiert und sich fleißig abgegrenzt, schnurrt das Ganze genauso in sich zusammen bis zur Bedeutungslosigkeit wie bei den Piraten.

    Einige Schlaumeier hier meinen ja auch, es gäbe „böse rechte“ und „gute linke oder allgemeine“ Islamkritik; eine solche Differenzierung ist müßig und hinfällig, da Islamkritik per Mainstream-Definitionem „rechts“ ist und auf absehbare Zeit bleiben wird.

    #49 Peter Freiheit (01. Okt 2013 18:19)

    Sorry, wer jetzt schreibt er wählt die AfD nicht mehr, ist strategisch gesehen, ein geistiges Wrack.

    Das sollte jeder mit seinem Gewissen vereinbaren. Ich persönlich halte es für besser, ein geistiges Wrack zu sein, als eine charakterliche Amöbe.

    #Freigeist

    Von einer “Islamisierung” der Bundesrepublik Deutschland kann derzeit jedenfalls keine Rede sein.

    Von einer Machtübernahme durch den Islam sind wir in Deutschland aber noch weit entfernt und die wird es auch nicht geben. Alles andere ist weit übertrieben und Panikmache. Wir leben hier nicht in den Niederlanden – das sollten auch Sie bemerkt haben.

    Ja wo leben Sie denn? Im Kyffhäuser? Beschäftigen Sie sich mit Demographie, mit Trendforschung? Wenn ich selbst hier schon einen solchen Schwachsinn lesen muß, kann ich nur dem Frosch im Kochtopf gratulieren, der schon kuschelige 80°C Wassertemperatur hat, und wo schon so langsam lustige Blubbel-Blasen aufsteigen…

    #389 Achot (02. Okt 2013 09:40)
    Die AfD ist doch schon drauf und dran, den Moslems „den Hintern zu pudern“! Morgen ist Tag der offenen Moschee. Ich wette, einige Afd-ler werden sich dieses wohlfeile Bekenntnis zum Buntsein nicht nehmen lassen!

  368. Unsinn und Gejammere. In anderen Europäischen Staaten gewinnt man mit der Aussage „Islam ist keine Religion“ Wahlen.
    Islamkritik aussparen zu wollen, um erstmal Wahlen gewinnen zu wollen und dann… eventuell… möglicherweise… ist Schwachsinn.
    Kann einer der hier anwesenden AfD-Wähler auch nur ansatzweise erklären, wer genau hinter dieser Partei steckt, und vor allem, wer sie finanziert hat?!

  369. #432 amselfeld (02. Okt 2013 17:33)
    In anderen Europäischen Staaten gewinnt man mit der Aussage “Islam ist keine Religion” Wahlen.

    In anderen Ländern wurden populäre Protagonisten des öffentlichen Lebens von Moslems auf offener Straße getötet. In anderen Ländern marschieren Tausende am Nationalfeiertag durch die Straßen und werden dabei nicht mit Eiern beworfen und als Nazis beschimpft.

    Sie sollten nicht vergessen, dass Sie sich immer noch in Deutschland befinden…

  370. Don’t go for second best baby!(Madonna)

    Wenn sich Lucke auf Nachfrage gegen Islamfeindlichkeit ausspricht, und hieraus dann einige meinen schlußfolgern zu dürfen, er aber habe ja dann sicher nichts gegen Islamkritik, so ist diese Annahme äußerst spekulativ. Zumal anscheinend der Islam in seiner Welt, wie seinem Wortschatz, überhaupt nicht vorzukommen scheint.

    Ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Es ist aber nun mal eine Tatsache, daß der Islam vor 50 Jahre oder früher ein ganz anderer (oder aber auch heute wieder der „ganz, ganz alte – sponsored by westliche Welt“) ist!
    Damals vor 50 Jahren konnte man sehr wohl noch Islamfeindlichkeit für etwas anstößiges halten. Heute jedoch ist jede sich wissenschaftlich gebärdende Neutralität ein entscheidender, und ein in der islamischen Welt befeuernder, Schritt in eine für uns verheerende Zukunft.

    Was die hochgelobten Einwanderungsgesetze betrifft, es ist das kleinere Einfallstor – das entscheidende heißt Asyl!

    Unsere am grünen Tisch fein erdachten Gesetzte, ignorieren und kennen nicht den derzeitigen Ausnahmefall: die größte jemals von Menschen gemachte Bevölkerungsexplosion!

    Verantwortung beginnt da – wo man nicht fremde Verantwortung zum Nachteil für sich (und zum kalkulierten Vorteil der fremden Initiatoren) übernimmt!
    Zumal die Motive hierzu im krassesten Widerspruch dazu stehen, was sie real tatsächlich befördern.
    Luckes politisches Portfolio bezüglich der größten Herausforderung der westlichen Welt existiert nicht. Es ist ihm lästig, und er begnügt sich lieber damit, deren finanzpolitische Belastungen zu bekämpfen. Ein Vorhaben welches ihn vor dem Hintergrund eines politisch einträchtigen Versagens, wie ein Einäugiger unter den Blinden fiskal Verantwortung zu übernehmen, zwar adeln mag – jedoch die hierbei entscheidenden Einflußparameter demonstrativ außer Acht läßt.

  371. Traurig, aber klüger für die AfD, sonst würde sie leider den „AfD=Rechtsradikal“-Plärrern zuspielen. Und dass die AfD keine islamkritische Partei ist war klar. Trotzdem müssen wir sie wählen, weil sie die deutsche Politik wieder dahin rücken würde, wo jede vernünftige Politik hingehört, nämlich nach Mitte-rechts.

  372. #9 aktion_p (01. Okt 2013 17:46)

    Sorry, macht mal halblang. Die AFD macht das schon richtig (ich weiß, jetzt hagelt es Kritik)! Diese Partei ist die einzige bürgerliche, die eine reale Chance auf den Einzug in die Parlamente hat, andererseits aber unter massiver “Nazikeule” steht. Der einzige Weg, das zarte Pflänzchen AFD am Wachsen zu halten ist nun eine Abgrenzung der Partei, so bitter wie das klingt. Ich bin mir sehr sicher, daß die Meinungsmacher innerhalb der AFD wissen, wie der Islam tickt. Abwarten, wenn sich alles stabilisiert hat, dann ist sicher auch Raum für eine forcierte Islamkritik, es werden jetzt schon genug unangenehme Wahrheiten ausgesprochen.

    Genauso ist es ❗

    Wer meint es wäre taktisch klug sich aus dem Fenster zu lehnen und seine Pläne lauthals hinauszuschreien, der befindet sich auf dem Holzweg.
    Deswegen jetzt gleich wieder die AfD zu kritisieren und niederzumachen ist der falsche Weg.
    Gerade bei dem Thema Zuwanderung muß äußerst klug gehandelt werden. Abwarten das wird schon. P.S. Ich weiß es 😉

  373. Ünrigens ich würde das Aufnahmegespräch lieber bei Lucke als bei Dagmar Metzger führen. Die schaut sehr streng. Hoffentlich hat die AfD alles unter Kontrolle.

  374. 54 Sobieski_2.0

    Stichwort unterwandert: Ich wüsste gerne, wieviele Mitarbeiter unserer Landeshauptschulen (offiziell: ‚Landesämter für Verfassungsschutz‘) sich inzwischen in die AfD geschmuggelt haben – und ihre „brisanten“ Geheimdossiers mit Verschlusssache-Etikettierung (die letzten vier Wörter kann dort niemand komplett richtig schreiben!) an den VS-Chef übermitteln.

    Wenn das der Lucky wüsste . . . . . .

  375. #431 Hammelpilaw (02. Okt 2013 17:09)

    …. die AfD könne sich damit dem Vorwurf des Rechtspopulismus entziehen, seien an das Beispiel PRO erinnert. Deren gebetsmühlenhaftes Bekenntnis zur FDGO hat sie dennoch nicht aus der politischen Schmuddelecke befreien können.

    —————————————-

    Es ist nun al so, dass man PRO in diese Schmuddelecke drängen konnte. Und da es ginmg, gab es onjektive Gründe. Die AfD kann man letzlich nicht in eine Schmuddelecke drängen, es sei den sie gebärdet sich (so „poletenhaft“) wie PRO. Deshalb muß siue darauf auchten, dass sie eine „feine“ Mitgliederstruktur bekommt. Deshalb ist das mit den Mitgliedern so wichtig. Leider wird die AfD aber vermutlich dadurch auch „linke“ Hardliner bekommen. Die müssen halt irgendwie dann in einem Flügelkampf politisch zurückgedrängt werden. Es hängt vollkommen von den Mitgliedern ab, wie die mit dem Mann auf der Straße kommunizieren können. Ob sie als schräge Typen wahrgenommen werden oder nicht. Genau das waren nämlich in der Vergangenheit (selbst wenn deren Anliegen und Aussagen korrekt waren) die Mitglieder rechter Splitter. So jedenfalls habe ich das vor 30/40 Jahren in Magazin-Sendungen wahrgenommen. Ganz zu schweigen von Interviews mit z. B. DFU-Mitgliedern, die keinen einzigen ganzen Satz herausbrachten. Und solche Leute haben eben für immer auf die rechjte Splitteszene abgefärbt. Das Image bekommt man nie wieder weg. Deshalb muß die AfD möglichst „fein“ bleiben, was wie gesagt auf dem linken Flügel zunächst mißlingen wird.

  376. für mich ist nunmehr die afd gestorben. was macht es schon, wann ein paar afd-hansel im parlament sitzen. das staatsschiff läuft trotzdem -volle fahrt- voraus. ich bleibe dann lieber so weit wie möglich bei -freiheit- oder -pro-. auch wenn die stimme verschenkt sein wird. auf die überzeugung kommt es an, nicht auf winkelzüge. sabatina james und stürzenberger haben mit ihrer islamkritik recht. traurig aber wahr. gern wäre ich morgen in münchen bei der demo dabei. gesundheitlich geht es leider z.zt. nicht. das sind aktionen, auf die es ankommt. wählerstimme hin oder her. -pah-.

  377. #425 Direkte Demokratie (02. Okt 2013 14:31)

    Es ging aber ursprünglich nicht um Frankreich.

  378. #442 Stefan Cel Mare (02. Okt 2013 20:18)

    #425 Direkte Demokratie (02. Okt 2013 14:31)

    Es ging aber ursprünglich nicht um Frankreich.
    ———–
    Also, nun möchte man wirklich wissen wer der bessere Historiker ist – einigt Euch gefälligst! 😉

  379. Die Afd macht also nicht auf „Islamkritik“ oder „IslamHass“ na das war doch von Anfang an klar ungeachtet der völlig ungerechtfertigten Rassismusvorwürfe mancher linker Medien. Die AfD ist eine eurokritische Partei nicht mal populistisch und schon gar nicht islamkritisch sondern nichts als eine weitere liberale und BÜRGERLICHE und demokratische Partei konservativer ja als was die CDU. Ich glaube nicht.
    Da haben hunderete hier am Wahltag gezittert und gebibert und plötlich – wie böse ! – will die Afd von ihren rechten Helfern nichts mehr wissen. Am Wahlabend war die Afd noch fast gottgleich über jeden Zweifel erhaben und plötzlich dieser Liebesentzg. Man könnte sich kaputtlachen. Naja einige haben es schon vorher erkannt. Andererseits eins ist gewiss, die Basis der SAfD ist „rechter“ als die Führung aber das ist nichts besonders das ist bei allen Parteien so. Die Führung ALLER Parteien sind immer irgendwo mittig auf ausgleich bedacht die Basis/Wähler sind immer linker oder rechter als die Führung.

  380. Erste Erfolge der neuen euroskeptischen Parteien zeigen sich schon in Brüssel bei der heutigen Stellungnahme von Barroso:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article120598469/EU-Kommission-entschlackt-die-Gesetzgebung.html

    „Auf die richtigen Prioritäten konzentrieren“

    Es ist das erste Mal, dass die Kommission, die das Vorschlagsrecht für Gesetzgebung in der Europäischen Union hat, ihre eigene Arbeit aus vielen Jahren im großen Stil auf den Prüfstand stellt.

    „Wir müssen uns auf die richtigen Prioritäten konzentrieren und darauf, die richtige Dosis der Regulierung zu erreichen“, sagte Barroso. „Wir sollten zweimal nachdenken, ob, wann und wo wir auf europäischer Ebene handeln müssen.“

    Der Beschluss stelle „einen pragmatischen Ausblick auf die Zukunft der Regulierung in Europa dar, und das nur einige Monate vor der Europawahl im Mai 2014“, sagte Barroso. Er macht damit deutlich: Er will weder Regierungen in Mitgliedsstaaten noch Euro-skeptischen Parteien die Gelegenheit geben, die Kommission der Uneinsichtigkeit zu zeihen.

  381. Ich denke das es taktisch klüger ist sich nicht aus dem Fenster zu lehnen und gleich rumzuschreien.
    Die AfD befindet sich in einer wichtigen Phase der Selbstfindung und weiß auch das Themen wie „Islam“ und „Zuwanderung“ hier leider eher heikel sind.
    Ich hoffe dennoch das sie sich positioniert und sich ebenso kritisch gegenüber dem Islam und seinen Auswüchsen zeigt, wie gegenüber der EU.
    Das die AfD für eine Neuregelung der Zuwanderung ist, dürfte ja mittlerweile jedem klar sein und das ist auch gut so.
    Also erst einmal abwarten wie es wird, anstatt gleich rumzuzetern.

Comments are closed.