Bezness – diese Bezeichnung ist abgeleitet von dem englischen Wort Business und steht in vielen, hauptsächlich orientalischen Urlaubsländern für das brutale Geschäft mit den Gefühlen und dem Vertrauen europäischer Frauen und Männer. Inzwischen gibt es die fiese Masche mit der vorgeheuchelten Liebe auch mitten in Deutschland. Opfer sind immer öfters auch behinderte Frauen.

Der Berliner Kurier berichtet:

Sie heucheln Liebe. Das einzige jedoch, was sie interessiert, ist ein deutscher Pass. Heiratsschwindler machen sich gezielt an behinderte Frauen ran. Unglaublich perfide diese Masche. Auch Yassine B. (29) aus Agadir steht unter dem Verdacht. Er ist der nach Paris geflüchtete Marokkaner, der vergangene Woche die körperlich behinderte Sandra A. (34) aus Spandau im Bett erwürgt und ausgeraubt hat.

Vom Leben benachteiligt und von der Liebe auch. Frauen mit einem körperlichen oder geistigen Makel sind ideale Ziele für diese skrupellosen Gigolos. Ihre Opfer suchen sich die Typen im Internet oder sie lungern gleich in der Nähe von Behinderten-Einrichtungen rum. „Das geht zum Teil wie in einem Taubenschlag zu“, sagt ein Ermittler. In der Szene werden die Adressen einschlägiger Treffpunkte sogar ausgetauscht. „Hat einer eine behinderte Frau kennengelernt, verkuppelt er deren Freundinnen mit seinen Kumpels.“ Gegen die Scheinehen ist die Justiz machtlos. „Da wird eine Weile zusammengelebt, da werden Kinder geboren. Denen ist nichts zu beweisen.“

Die Seite 1001 Geschichte, die wir hier auf PI schon des öfteren verlinkt haben, dokumentiert seit Jahren hunderte von „Bezness“-Verbrechen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

64 KOMMENTARE

  1. Was für ein menschlicher Abschaum, diese Heiratsschwindler!
    Wie kann das Geschehen? Grüne und SPD halten mit Gewerkschaften sämtliche Scheinasylanten im Land. Prozesse werden bis auf EU-Ebene geführt. Kriminelle Ausländer bekommen einen Heiligenschein verpasst, Dank irgendwelcher Sozialpädagogen und linksdrehende Gutachter. Würde man diese Typen sofort abschieben, hätten wir weniger Probleme. Dass eine Abschiebung vor einer kriminellen Zukunft hilft, konnte man an Muhlis Ari sehen, der nach seiner Abschiebung in die Türkei keine Verbrechen mehr beging. „Heilung durch Abschiebung“

    Ich kenne es bisher nur so, dass ein geistig Behinderter einen Vormund hat. Der muss dieser Ehe doch zustimmen! In diesem fall sind doch dann diese Vormünder mitschuldig, oder? Was denken sich solche gesetzlich eingesetzten Vormünder?

    —————–

    OT

    Die EU will die Medienhoheit übernehmen. Die vierte Macht im Staate soll der EU hörig sein.

    (Wenn Medien nicht mehr über Bezness berichten dürfen, kann das an der EU liegen!)

  2. Das erklärt dann wohl auch die niemals endende Toleranz für „Südländer“ von Katrin G. und Claudia F. R.

    Welche „Fachkräfte“ wohl dabei heraus kommen, wenn behinderte deutsche Frauen sich mit IQ70 Männern paaren?

  3. Unzählige europäische Frauen und Mädchen haben durch die fiese Masche von „Liebhabern“ aus Afrika und dem Nahen Osten Gesundheit und Leben verloren.

    Es wäre die Pflicht von Print-und elektronischen Medien, diese Tatsachen der Öffentlichkeit wieder und wieder nahe zu bringen.

    Zum Schutz der Frauen !

  4. Aber das ist jetzt ja ein Grenzbereich den man doch nicht kontrollieren kann. Die Romeos der DDR wußten doch auch wies geht. Und es gibt sicher auch deutsche Heiratsschwindler )obwohl die dann wohl auf echte Kohle aus sind). Es ist nun mal so, dass die „Theorie“ von Alice Schwarzer nicht stimmt, dass Frauen zur Zwangsheterosexualitöt gezwungen werden. Dann gäbs das Probleme (die übrigens auch normale Frauen treffen können, wenn sie sich selbst keinen angeln können) ja nicht. Also es ist bedauerlich, aber ich sehe keine Eingriffsmöglichkeiten. –

  5. #4 ingres (10. Okt 2013 20:31)

    Das mit den „angeln können“ ist übrigens so gemeint, dass selbst attraktiven Frauen aufgrund der asymmetrischen Rolle der Geschlechter, u. U. die Möglichkeiten fehlen. Denn welche Frau geht gern alleine aus? Ist gefährlich.

  6. OT

    DAS GESTÄNDNIS

    Der Chef der türkisch-islamistischen IHH hat jetzt gestanden, worum es bei der „Gaza-Flotte“ tatsächlich ging: Durch die Provokationen sollte die israelische Armee zum Eingreifen gezwungen werden – um dann Pogrome gegen Juden in der Türkei rechtfertigen zu können. Und mit dem Boot waren die Linkspartei´ler:

    Türkischer Extremistenführer: „Die Juden waren das Ziel und werden büßen müssen.“

    http://haolam.de/artikel_15085.html

  7. Ich habe grad das Buch „MISSHANDELT im Namen seiner Ehre“ von E. Pfeifer gelesen. Die Autorin wurde fast umgebracht und hat ihre Erlebnisse als Buch rausgebracht, um andere zu warnen, nicht nur vor BEZNESS, siondern vor allen gern prügelnden Kerlen, aber in gewissen Kreisen gehört es ja zum guten Ton. Ihre guten Absichten und Gefühle wurden in den Dreck gezogen. Und vor Gericht in der Türkei hat sie dann verloren, der Typ wurde mit einer lächerlichen „Strafe“ nach Hause geschickt. Hilfe fand sie hier keine, auch nicht von Hilfsorganisationen. Darüber kommt wohl ein Buch 2 heraus. Das ist so übel. Das ist dort Volkssport.

  8. #11 maxr (10. Okt 2013 20:49)

    Ich bin sehr gespannt auf die Europa Wahl, es könnte sein dass diese ganze momentane EU Clique doof aus der Wäsche guckt danach 🙂

  9. behinderte ,
    arme, obdachlose, alkoholiker,
    vom aussehen nicht gesegnete,
    schwer übergewichtige,
    ältere alleinstehende …..

    besness ist eine mischung aus business und
    dem französischen wort bese (küssen)!

    der verkauf solcher frauen ins ausland ist auch nicht selten, oft als vorgetäuschter urlaub, wenn der paß erst sicher ist.

  10. OT:

    Massenschlägerei zwischen 50 Kurden und Türken bei Kreisligaspiel in Gevelsberg – ein Schwerverletzter
    http://www.derwesten.de/staedte/gevelsberg/50-fans-und-spieler-liefern-sich-massenpruegelei-nach-abpfiff-id8544212.html

    Hier gilt die WAZ ja als „rein links“, aber: Die WAZ ist eine sehr lohnende Quelle für solch unverschleierte Meldungen, die man häufig nur dort findet. Natürlich gibt es aber auch dort (vermutlich redakteursbedingte) Unterschiede in der Offenheit.

  11. Das sind nun mal die Dinge, die der liebe Gott entweder nicht oder bewußt geplant hat. Was zeigt, dass er nicht allmächtig ist oder es nicht sein will. Oder es sind die unvermeidlichen Rundungsfehler der Natur beim Zufallsprozeß. Da ist nichts zu machen. Außer Strafe, aber erst wenn ein offizielles Delikt verübt wird. Was würde es den Frauen nutzen wenn sie gewarnt würden. Dann wären sie einsam.

  12. Das ist wie mit Hyänen, Wölfen, Löwen etc., die sich gezielt die auffälligts Schwachen, Kranken, leicht zu Erlegenden aus einer Herde heraussuchen, um sie zu erlegen. Die sind „Freiwwild“, weil sie auch der Rest der Herde nicht schützt. Gemeinheit!

    Aber daran sieht man auch, wie parasitär und subersiv die Moslem-Ideologie mit denen, die sie nicht als „die ihrigen“ betrachtet, umgeht. Denn bei sich könnte sie sich das nicht erlauben, dort würde die Scharia SIE zur Strecke bringen (und sie würden am Galgen baumeln)!

    Also, wie gehabt: Alles im Sinne der Eroberungsideologie des Islam. So gibt es ja auch in den Moscheen gemeinschaftliche Betrebungen (wie letztens in einem heimlich gefilmten Video aus Londo zu sehen), den Sozialstaat der westlichen Gesellschaften zu unterandern und schmarotzen.

    Man denke auch an die bandenhaften Raubüberffälle von Irakern u.a. Muslimen etwa in Dänemark, denen containerweise wertvolles Diebesgut (Computer-Technik etc.) in die Hände fiel, was vom Zoll in Dänemärk zumindest aufgedeckt wurde.

  13. #18 ingres (10. Okt 2013 21:05)

    …. . Und die betroffenen Frauen würden die Warnungen auch in den Wind schlagen. Und wie soll das überhaupt gehen: einer Frau zu sagen, sie soll sich vor Männern (egal welcher Sorte) vorsehen, weil die sich sowieso nicht für sie interessieren. Das ist doch überhaupt nicht auf den „individuellen Fall“ runter zu brechen. Das weiß man doch vorher gar nicht.

  14. Das ist vielleicht abartig und abgebrüht.

    Es wird nicht lange dauern, da werden aber unsere Medien sich sowas auf die Seite der behinderten Frauen schlagen, dass es nur so kracht.

    Und von den verantwortlichen Politikern will ich gar nicht sprechen. Hoho, das wird aber ungangenehm für diese Migrantenverbrecher, wenn unsere Eliten jetzt dann loslegen und sich stark machen für die Schwächsten der Gesellschaft…

  15. #17 Mike Hammer
    Das französische Wort schreibt man „baiser“ und das bedeutet „f…en“. „Bezness“ ist der Titel eines tunesischen Films, der Mitte der
    90er mehrmals im deutschen Fernsehen gesendet wurde. Der ist so gut, dass ich mir den damals immer wieder angesehen habe. Leider wurde der seitdem nicht wiederholt. War wohl zu viel Klartext für unser politkorrektes TV von heute.

  16. OT

    Die Lebensmittelkette „Billa“ in Tschechien verbannt Halal-Produkte aus dem Sortiment!!!

    Prag – Die Lebensmittelkette Billa stellt in Tschechien den Verkauf von Halal-Produkten ein. Das berichtet heute die Online-Ausgabe der in Prag erscheinenden Tageszeitung Mladá fronta Dnes. Grund für diesen Schritt seien massive Proteste von Kunden, die vor allem im sozialen Netzwerk Facebook geäußert worden seien.

    http://www.prag-aktuell.cz/nachrichten/billa-tschechien-verbannt-halal-produkte-dem-sortiment-06102013-2851

    Ich wußte garnicht, daß es sogar in Tschechien
    den widerlichen Halal-Fraß gibt!

    Wegen Rassismus geschlossen! 😉

    https://de-de.facebook.com/photo.php?fbid=375569972576717&set=o.109881122371362&type=1&theater

  17. Würde- und ehrloser Abschaum hoch zehn, diese Fachkräfte!

    Wo bleibt der Aufschrei und die Aufklärung/ Warnung der heuchlerischen Hauptstrommedien und der Sozial-Organisationen???

  18. Die an sich bildungsfernen, nicht integrierbaren oder nuetzlichen Armutseinwanderer, sind auf einem Gebiet trickreich, wenn es um die eigene Kohle geht, da werden sie kreativ und finden Schlupfloecher um einen naiven Sozialstaat zur Kasse zu bitten.

  19. # wirtsweches

    kann schon sein.

    übersetzung-babble.
    küssen [küsste|geküsst] {Vb.}

    biser [bisant|bisé] {Vb.} [arch.]

    die rechtschreibung der bereicherer
    ist nicht besser als meine.

    wobei mein franz nur rudimentär ist.
    ich hab das aus einer doku über loverboys
    in F.

    es soll für küssen stehen, mag sein das es
    umgangssprachlich anders geworden ist.

    gesprochen wirds bese. 🙄

  20. # 24 freitag,

    selbst in Kanada wird Halalfrass verkauft, bez. auf dem Gefluegelsektor wo ein „Schlachthofimam“ alles ueberwacht, dass Schariarecht sauber ausgefuehrt wird.

    Leider muss ich feststellen, dass sich hier kein Protest spueren laesst, ich sage dem Ladenmanager, wenn ich so etwas sehe, dass ich natuerlich diese Produkte nicht kaufe und den Laden kuenftig meide.

  21. #23 Wirtswechsel

    Und das zarte Schaumgebäck „Baiser“ – Was hat das mit F….. zu tun? 😉

  22. Eine Betreuerin eines Tagestreffs für seelisch Behinderte erzählte mir, dass dort häufig Südländer auftauchten, mit der Absicht mal ein Opfer für eine schnelle Nummer zu finden.

  23. #28 rockymountain

    Ich wundere mich deshalb, weil mir ein Tscheche erzählte, daß es in Tschechien keine Moslems gäbe!

  24. #16 Olaf Wimmer

    So löste Dänemark sein Roma-Problem!!!

    Bettelnde serbische Roma sind weitesgehend aus Dänemark verschwunden und „das Modell wird von allen gelobt“, schreibt Jyllands-Posten.

    Serbische Roma machen ein Drittel aller Asylsuchenden in Dänemark aus, aber sie haben keinen Asylgrund und sind eine sehr problematische Gruppe.

    Die dänischen Behörden haben deshalb beschlossen, anstatt den Roma Sozialhilfe und andere Leistungen bis zu ihrer Aufenthaltsgenehmigung zu zahlen, ihnen stattdessen Essensmarken zu geben und dann ein One-Way-Ticket für einen Flug in ihre Heimat Serbien. Dänemark gibt den Roma auch Geld für ein Busticket.

    Trine Bramsen, sozialdemokratische Vorsitzende im Integrationsrat des Parlaments, sagt gegenüber Jyllands-Posten, dass man das Problem fast komplett gelöst hätte.
    „Wir schicken die serbischen Roma fast genauso schnell heim, wie sie gekommen sind. Das bedeutet, dass sie weitesgehend nicht mehr kommen“.

    Im Februar suchten 159 serbische Roma in Dänemark Asyl, jetzt sind es nur noch 20.

    Ein Asylsuchender kostet umgerechnet über 25.000 Euro pro Jahr, schreibt Jyllands-Posten.

    http://de.friatider.se/2013/07/so-loste-danemark-sein-roma-problem.html

  25. Es ist nicht verwunderlich das sowas von bestimmten Männer aus dem Ausland gemacht wird, aber es erschreckt mich echt sehr, wie es sein kann dass wir solch schwache Menschen weder schützen können noch konnte ihnen richtige Liebe nie entgegengebracht werden.
    Hier sind wir deutschen Männer wohl auch etwas Schuld und sollten in zukunft auch solche Frauen respektvoll und mit Würde behandeln, ich denke denn wird es zu was nicht mehr so häufig kommen.

  26. Habe in oben verlinkten Forum folgenden Satz gelesen, der es auf den Punkt bringt:

    „…lerne intollerant zu sein, das kann unter umständen (evtl. dein?) leben retten …“

    Mehr ist nicht zu sagen.

  27. #2

    „Wie kann das Geschehen?“

    Möglicherweise weil die meisten deutschen Männer weder fette, noch behinderte Frauen wollen? Das wäre meine Theorie.

  28. #24 freitag (10. Okt 2013 21:38)

    Billa muss eine gute Kette sein. Die lassen auch am inzwischen abgeschafften Feiertag, dem 8. Dezember, aus Protest freiwillig ihre Läden zu. Davor habe ich jede Menge Respekt.

  29. #34 K.Huntelaar (10. Okt 2013 22:40)

    diese frauen haben absolut kein selbstwertgefühl, weil ihnen von den einschlägigen medien immer wieder eingetrichtet wird, wie frau zu sein hat und dieses vermeintliche idialbild erreichen nur wenige.dann kommt da so ein schaumschläger daher und sie schmelzen wie butter in der sonne. die selbstachtung steigt, weil man aufeinmal so einen tollen freund hat und diejenigen die die frau warnen, werden als nedisch angesehen, weil sie nicht so einen wunderbaren mann in ihrer nähe haben.

    #36 FddWa (10. Okt 2013 22:52)

    und was haben deutsche männer zu bieten, das sie an frau so hohe ansprüche stellen können?

  30. #29 AtticusFinch
    Als Substantiv (le) baiser bedeutet das Wort Kuss. Als Verb hat es die besagte vulgäre Bedeutung. Küssen heisst auf französisch „embrasser“, was eigentlich umarmen bedeutet. (La) bise ist ein Küsschen, z.b. auf die Wange.

  31. Unglaublich perfide diese Masche. Auch Yassine B. (29) aus Agadir steht unter dem Verdacht. Er ist der nach Paris geflüchtete Marokkaner, der vergangene Woche die körperlich behinderte Sandra A. (34) aus Spandau im Bett erwürgt und ausgeraubt hat.

    In der ARD-Talkshow „Beckmann“ wurde gerade wieder mal über die NSU-Morde geredet.

    Aber solche Fälle wie der Mord an Sandra A. schaffen es niemals als Thema in die Talkshows. Sínd ja nur deutsche Opfer von Migranten. 👿

  32. Ich hab da echt kein Mitleid, die Masche ist asbach uralt und bekannt. Zudem hat sie sich gezielt in diesem Kulturkreis umgesehen, es also quasi drauf angelegt an so einen Typen zu geraten.

    Sorry, aber wenn eine behinderte, fettleibige deutsche Frau meint, trotz all der bekannten Maschen und Vorfälle, ihre große Liebe bei mittel- und passlosen Afrikanern suchen zu müssen und dann auch noch direkt heiratet, dann hat sie echt kein Mitleid verdient.

    Da könnte genauso gut ein Schaf die große Liebe bei einem Rudel Wölfe suchen.

  33. Deutschland bei Flüchtlingen am beliebtesten:

    Österreich: Größte Flüchtlingswelle seit 1999

    10.10.2013 | 18:30 | von Köksal Baltaci (Die Presse)

    Der Strom an Flüchtlingen aus Syrien ist in den vergangenen Monaten drastisch gestiegen. Die meisten befinden sich allerdings auf der Durchreise in „asylfreundlichere“ Länder wie etwa Schweden.

    Gerald Tatzgern vom Bundeskriminalamt, zuständig für Schlepperbekämpfung, ergänzt: „In Schweden kann man sich aufgrund der liberaleren Gesetze ziemlich lang legal aufhalten. Zudem wird dort weniger Aufwand betrieben, um das Schlepperwesen einzudämmen.“

    Für Deutschland wiederum spreche die „besondere finanzielle und soziale Unterstützung“, die das Land Asylwerbern gewähre. Diese Motive würden von den Flüchtlingen am häufigsten genannt, wenn sie gefragt werden, warum sie nicht in Österreich um Asyl ansuchen wollten.

    http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/1463322/Oesterreich_Groesste-Fluechtlingswelle-seit-1999?_vl_backlink=/home/index.do

  34. Die Folgen der heißen südländischen „Liebe“ sind schon längst und hinreichend bekannt:
    von Betrug / finanzieller Ausbeutung bis Mord.

    Wenn sich eine Frau trotzdem mit Südländer einlässt, dann ist ihr wirklich nicht mehr zu helfen.

    Wer kein Gehirn hat, kann nicht gerettet werden.

  35. diese arme geistig zurückgebliebende deutsche frau ist gleich doppelt „opfer“ von „beznessern“ geworden!
    ein weiteres Beznesser-Opfer

    dabei wollte sie nur zünftiges geschnacksel, geblieben ist ein übler Pilz im Intimbereich..

  36. #19 ingres (10. Okt 2013 21:05)

    Was würde es den Frauen nutzen wenn sie gewarnt würden. Dann wären sie einsam.

    Südländischen „Liebe“ gegen Einsamkeit ist ungefähr so, wie Kopfschmerzen mit Guillotine zu heilen.

    Zwar überzeugt normale Logik viele Frauen nicht (die haben ja eigene Frauenlogik), die Konsequenzen folgen aber der normalen Logik.

  37. 9. Oktober 2013 11:07
    Asylbewerber Hilferuf aus Grafing

    Weil die Ehrenamtlichen am Ende ihrer Kapazitäten sind, bittet Bürgermeister Rudolf Heiler den Landkreis darum, die Stadt bei der weiteren Aufnahme von Flüchtlingen zu unterstützen

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/asylbewerber-hilferuf-aus-grafing-1.1790566

    10. Oktober 2013 16:41
    Asylsuchende in München Unterkünfte überfüllt

    Der Bürgerkrieg in Syrien treibt ständig Menschen aus dem Land: Inzwischen ist die Erstaufnahme-Einrichtung in München überfüllt – und die Behörden suchen verzweifelt nach Unterkünften für die Asylsuchenden.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/asylsuchende-in-muenchen-fluechtlingsunterkuenfte-ueberfuellt-1.1792034

  38. Ich wünsche jedem behinderten Menschen Glück und Liebe in einer Partnerschaft. Jedoch: Das beschriebene Elend könnte man verhindern, wenn Standesbeamte von interessierten Bürgern auf die Problematik aufmerksam gemacht würden. Dann müßten sie die Willensfähigkeit der Betroffenen prüfen und würden wohl in vielen Fällen nach einem Betreuer bzw. gerichtlicher Vorabentscheidung rufen. Und wie das ausgeht, weiß jeder dieser gewissenlosen Verbrecher. Genau das möchten diese miesen Geschäftemacher also nicht, nämlich ins Licht gezogen werden. Aufgrund des Ausmaßes sollte man auch fragen, ob hier organisiertes Verbrechen arbeitet. Wenn wir schon gegen nordafrikanische Schlepperbanden vorgehen, könnten wir auch gegen solche organisierte Formen des kriminellen Ekels einschreiten. Wenn dann auch noch die Ausländerbehörden kreativ werden und die gesetzlichen Bestimmungen richtig anwenden, sind wir diese Phänomene bald los.

  39. Man kann nur hoffen, dass all diese äußerst negativen Eigenschaften jener netten zugereisten Menschen eines Tages dazu führen, dass der einheimischen Bevölkerung ein Lichtlein aufgeht.

  40. #48 Kritische Stimme

    Vor dreißig, vierzig Jahren war es auf deutschen Standesämtern durchaus üblich, über die Risiken einer Ehe mit Männern aus fremden Kulturkreisen aufzuklären. Die Linken und Grünen haben es aber geschafft, diese gesunde Skepsis zu zerstören.

  41. Geistig minderbemittelte wissen in der Regel, dass sie „anders“ sind und Dicke wissen auch, dass sie dick sind. Sie WISSEN, dass sie aus diesen Gründen keinen Partner finden, darum verstehe ich nicht, dass sie tatsächlich an die große Liebe glauben, wenn ein „gutaussehender“, schlanker junger Mann ihnen was vom Pferd erzählt.
    Man die Die Aufenthaltserlaubnis und die Heirat davon abhängig machen, dass der Einheimische seinen Partner ernähren kann, dann kommt sowas nicht mehr vor. In den USA läuft das so. Als ich vor 10 Jahren einen US-Amerikaner heiratete, musste er sämtliche Einkommensverhältnisse offenlegen und eine Bürgschaft unterschreiben. Aber, obwohl mein Mann genug verdiente, brauchten wir einen 2. Bürgen. SO muss das laufen. Wer für diese ganze Einwanderung ist, kann sich ja als Bürge registrieren lassen, dann wollen wir mal sehen, wie weit es mit der Nächstenliebe wirklich her ist.

  42. Chilling moment a Slovakian woman taken to UK as a sex slave was handed to Pakistani immigrant for ‚Dickensian‘ sham marriage so he could stay in Britain

    Victim, 20, was drugged and kidnapped before being taken to England
    She had to forcibly wed shop assistant due to be deported to Pakistan
    Plied with vodka and beer before ‚Nikah‘ marriage ceremony at mosque
    Repeatedly raped by her new ‚husband‘ whilst being detained in a flat…..
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2452072/Slovakian-woman-taken-Britain-sex-slave-handed-Pakistani-immigrant-Dickensian-sham-marriage.html

  43. #50 Paroline

    Aber, obwohl mein Mann genug verdiente, brauchten wir einen 2. Bürgen. SO muss das laufen. Wer für diese ganze Einwanderung ist, kann sich ja als Bürge registrieren lassen, dann wollen wir mal sehen, wie weit es mit der Nächstenliebe wirklich her ist.

    Ist das so in den USA?
    Das ist eine wirklich geniale Idee.

    Amerika Du hast es besser, Du hast halt auch keine Linken und Grünen Spinner in Deinen Parlamenten…

  44. #46 Schüfeli (11. Okt 2013 02:32)

    Ja aber der Rat würde diesen Frauen doch von außen noch einmal sagen, was sie selbst natürlich wissen, aber verdrängen. Warum sollen sie sich also nicht belügen. Sie müssen zwar bitter dafür zahlen, aber das tun sie ja jetzt auch schon. Außer per Zufall läßt sich da nichts ändern.

  45. Übrigens da fällt mir gerade ein: Vor zwei Monatne waren wir in einem China Restaurant und da waren zwei oder mehrere auffällig dicke Frauen da. Mindestens eine schien in Begleitung eines schlanken „gutaussehenden“ Mannes zu sein. Ich sagte dazu nichts, aber ich habs natürlich registriert. Schlanker Mann, extrem dicke Frau ist ja ungewöhnlich. Ich hatte den Eindruck es waren Einheimische und unterstellte sie waren liiert, weil sie einen völlig normalen ruhigen Eindruck machten und sich normal gegenübersaßen.(hätten natürlich auch Geschwister sein können). Es war ein sehr ungewöhnlicher Anblick, da es quasi vom Größenunterschied (Umfang) wie bei den Spinnen war. Ein Bekannter fragte mich dann auch: Hast du das gesehn. Ja ich hab das alles gesehen meinte ich. Ja nun weiß ich nicht, ob das ein deutscher Heiratsschwindler war? Es gab ja auch mal einen Columbo in dem ernsthaft ein gutausehender Gigolo von einer resoluten drallen Dame angezogen war. Absolut glaubwürdig gespielt. Die dralle Dame hatte freilich Figur, lag aber ordentlich außerhalb der Durchschnitts. Und Schönheit ist übrigens maximaler Durchschnitt, wissenschaftlich erwiesen. Zuneigung wird nur durch Abweichung vom maximalen Durchschnitt erzeugt. Aber das wußte schon Adorno: „Geliebt wirst du einzig dort, wo schwach du dich zeigen darfst, ohne Stärke zu provozieren“. Allerdings darf die Abweichung i. a. nicht stark zu stark sein. Soweit das Thema, wissenschaftlich. Aber die kann in der Praxis hier nicht helfen.

  46. #42 chaosritter und #46 schüfeli
    Sehr gut, ich habe mich wirklich gewundert, warum hier im Artikel und Forum eine Mitleidsmasche umgedreht wird. Einerseits mokieren wir uns darüber, dass eine Gutmenschenlobby ungefragt irgend welchen Minderheiten erklärt, worüber sie sich gefälligst beleidigt und diskriminiert zu fühlen haben, andererseits tappen wir in genau die gleiche Moralfalle.
    Wenn diese Frauen nach all dieser Zeit immer noch auf diese Typen hereinfallen, ja, nachdem sie das zehnte Mal verprügelt wurden ihren Beschäler immer noch in Schutz nehmen („Er hats mir versprochen, er tut es nie wieder!“),
    dann soll es so sein. Dann wollen die das so, die sind so gestrickt. Kein kleines bisschen Mitleid – das verdienen Andere. Und hier bitte keine moralische Empörung, wie es uns die Deutschlandhasser für ihre Zwecke vormachen.

  47. Der größte Teil der Islam-Mönche ist feige, wie aber auch homosexuell.

    Totaler Nonnen-Mangel im Freiluft-Kloster durch 1 Mann + 4 Frauen.

    In der Regel greifen sie immer die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft an. – Omas und Opas.

    Sie haben ein Gespür dafür dies abschätzen zu können.
    Sind sie mehr als Einer, bilden sie die ´Wolfsrudel´ der faschistischen Bruderschaft.
    ´Gemeinsam sind wir stark!´ Und der Richter hat keine Chance den Schuldigen zu finden.

  48. Ich muss auch sagen, dass sich mein Mitleid in solchen Fällen in Grenzen hält. Ich habe mal die Storys auf

    http://www.1001geschichte.de/

    gelesen und bin fassungslos, wie hirnlos Frauen immer und immer wieder in dieselbe lächerliche Falle tappen.
    Anscheinend fehlt da tatsächlich eine Windung….

  49. Leider betrifft das Problem nicht nur behinderte Frauen. Ich wohne ganz in der Nähe eines großen Asylzentrums. Es lässt sich beobachten, dass die zumeist jungen und männlichen politisch Verfolgten nahezu alles anbaggern, was auch nur annähernd nach Frau mit einheimischem Pass aussehen könnte. Meine Frau wurde auch schon im Vorübergehen gefragt, ob sie nicht Interesse an einer Heirat hätte. Es lässt auch die Herzlichkeit der politisch Verfolgten erahnen, die nach Zeiten der Verfolgung als Erstes an die Gründung einer kleinen Familie denken lässt.

  50. Mein Mitleid hält sich leider auch in Grenzen, zumindest den nicht geistig behinderten Frauen gegenüber. Im anderen Fall – die Frau ist geistig behindert – naja wie will sie es durchblicken, wenn schon nichtbehinderte Jahre brauchen um ihren Prinzen aus 1000 und einer Nacht zu durchblicken und ihn abzuservieren. Aber die Frauen in der Reportage – ich empfinde 0% Mitleid. Und es ist auch kein neueres Phänomen, dass unsere muslimischen Edelmänner Europäerinnen als „Schlampen“ betrachten. Das war schon vor 20 Jahren so. Und wenn man einen Blick in den Koran wirft, war das schon zu Zeiten Mohammeds bei Christinnen und Jüdinnen so. Ihr Prophet hat es ihnen nur vorgelebt.

  51. #53 schibrn
    Das ist so in den USA, falls Obama es nicht inzwischen geändert haben sollte. Jedenfalls musste ein Amerikaner noch vor 10 Jahren 125% des Mindestlohns verdienen, um einer Ehefrau die Greencard verschaffen zu können. Auch dann, wenn die ausländische Ehefrau selbst wohlhabend war. Das sollten wir all denen entgegnen, die sagen, gegen die Einwanderung in unsere Sozialsysteme durch Heirat kann man nichts machen. Übrigens hat mir ein Nigerianer bereits vor etwa 20 Jahren gesagt: „Eine Frau die heiratswillig ist, geht weg wie ’ne warme Semmel. Auch wenn sie nur ein Bein hat, sagen die Typen noch ‚Ich liebe dich‘ zu ihr.“ Er selbst hatte als Asylbewerber zunächst ein Mädchen vom Lande geheiratet und geschwängert. Danach verliess er sie für eine Akademikerin in leitender Position bei einem Pharmakonzern. Ich dachte damals, er hätte seinen Aufstieg jetzt geschafft. Aber er machte tatsächlich noch die Tochter eines Unternehmers klar und poppte sich so weiter hoch. Was danach kam, habe ich nicht mehr mitbekommen. Vielleicht eine deutsche Politikerin??

  52. Leid dürfen einem diese Frauen schcn tun, Ob wohl ich es in der Tat so ist, dass dieses Mitempfinden eben nicht jeder hat (vermute, bzw. habe das immer vermutet, dass das evolutionär bedingt, halt nicht sinnvoll ist diese Empfinden zu haben). Das ist aubjektiv tatsächich unterschiedlich. Manche Menschen empfinden, die meisten nicht. Der Beitrag „macht aber folgenden Fehler“: Man kann in diesem Fall nicht helfen weder durch subjektives Mitleid, noch durch objektives Eingreifen;: denn der Staat kann ja nicht in diesen persönlichsten Bereich des Menschen eingreifen. Das muß jeder Mensch für sich persönlich „durchstehen“. Ein objektiver Eingriff würde ja quasi den sozialistischen Zugriff auf die Seele bedeuten. Und der sollte ja schon mit den Kitas möglichst vermieden werden.

Comments are closed.