Denunziant Dennis WendländerAuf seinem Facebook-Profil gibt Dennis Wendländer (Foto) an, dass ihm die Linkspartei gefällt. Was dem umtriebigen und „zivilcouragierten“ 19-Jährigen aber gar nicht gefällt, ist die Tatsache, dass auch Busfahrer mal Gefühle zeigen. Zum Beispiel wenn wieder einmal eine Gruppe von Migranten schwarz fahrend in der letzten Busreihe Stress macht und ihm offenbar Grund gibt, sie rauszuschmeißen. Sofort schreibt der Schüler einen offenen Brief an die Berliner Verkehrsbetriebe BVG, in dem er dem Busfahrer „Faschismus“ unterstellt.

Tatsächlich liest man aus dem Brief heraus, dass die „Migranten“ wohl schon vorher mit dem Pöbeln angefangen haben müssen und den üblichen „Nazi“ aus der Beleidigungsschublade geholt haben. Da wir nicht erfahren, wofür er den „Nazi“ an die Stirn geklatscht bekommen hat, muss man davon ausgehen, dass es lediglich eine Frechheit aus der letzten Reihe im Bus war, wie man sie so gut kennt.

Im folgenden der Brief von Dennis Wendländer (Rechtschreibfehler vom Original übernommen):

[…] ist mir das Verhalten eines Ihrer Busfahrer aufgefallen, das mich im Nachhinein in einer Form schockierte, daß ich mich am liebsten auf der Stelle übergeben würde.

Als ich zu bereits genannter Zeit den Bus bestieg hielt ich wie es sich für gewöhnluch gehört meinen Fahrausweis zur Ansicht dem Busfahrer hin. Dieser jedoch interessierte sich relativ wenig für die Fahrausweise der einsteigenden Fahrgäste. Viel mehr fokussierte er in dem Rückspiegel (der Bus verfügte offenbar noch über keine Videoüberwachung) etwas, das zu diesem Zeitpunkt für mich noch nicht erkennbar war.

Sobald die Türen geschlossen waren, erhob sich der Busfahrer und verließ seine Fahrerkabine und ging gezielt zu einer Gruppe migrantischer Jugendlicher. Diese forderte er auf ihm ihre Fahrausweise zu zeigen. Bisher hatte ich noch nie erlebt, dass ein Busfahrer allgemein eine Fahrkartenkontrolle durchführt.

Jedenfalls stellte der Busfahrer fest, dass die Jugendlichen einen Fahrausweis besaßen diesen jedoch vergaßen abzustempeln. Der Busfahrer machte daraufhin von seinem Hausrecht Gebrauch und verwies die Jugendlichen aus dem Bus. Die Jugendlichen reagierten mit wenig Verständnis und suchten zunächst nach einer Diplomatischen Lösung und boten sogar an einen Weiteren neuen Fahrschein zu erwerben.

Dieses Angebot wies der Busfahrer zurück und forderte erneut unter Androhung von Polizei und mit den Worten er lasse sich nicht von den Jugendlichen „verarschen“ die Jugendlichen auf den Bus zu verlassen.

Die migrantischen Jugendlichen verließen den Bus den Busfahrer als Nazi beschimpfend. Dieser Busfahrer Antwortete mit einem Satz der mich dermaßen schockierte dass ich ihn wortwörtlich aufschreiben musste. Der Busfahrer sprach: „Sei Froh, dass ich nicht an der Macht bin, dann würde hier einiges anders laufen mit euch Gesindel!“

Ich für meinen Teil ertrage lieber eine Gruppe migrantischer Jugendlicher in meinem Bus anstatt einen Faschistischen Busfahrer. Ich weiß nicht inwiefern die Politik Ihres Betriebs ein solches Verhalten toleriert. Ich für meinen Teil fühlte mich in diesem Bus in diesem Moment so unwohl wie noch nie. […]

An der Denunziation von Wendländer kann man gut erkennen, welcher Ungeist inzwischen in diesem Land herrscht: Jedes noch so unanständige Verhalten von Migranten kann schlicht und einfach mit dem Vorwurf des Rassismus legitimiert werden. Man kann das Ganze nun vielleicht als Jugendsünde abtun, mit der Wendländer einem ehrlich arbeitenden Busfahrer einige Probleme bereiten will. Wie leicht es in diesem Land geworden ist, jemanden öffentlich anzuprangern: man macht den schlichten Vorwurf des Rassismus oder Faschismus und bekommt einen Zeitungsartikel frei Haus. Ein Armutszeugnis für dieses Land!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

242 KOMMENTARE

  1. Beim Anwerben von Denunzianten setzten Systeme wie der Nationalsozialismus oder der DDR-Sozialismus immer gerne auf naive, leicht verführbare Jugendliche, die ihr Tun zwar nicht überblickten, aber freudig in der Masse mitmarschierten und sich den Herrschenden begeistert andienten.

  2. Der ist ja auf dem Thomas Mann Gymnasium. Kein Wunder schneiden die bei Pisa so schlecht ab…

  3. Der Busfahrer kann noch froh sein,dass er nicht gemessert wurde.
    Normalerweise wird man dann einfach zusammengeschlagen.

  4. Man braucht sich nur das Facebookprofil von dem mal anschauen,und sieht dann welch Geistes Kind dieser Rotschopf ist.
    Er meint er hat was gutes getan,und wundert sich nun über den Hass den ihm irgendwie halb Berlin entgegen bringt.
    Ich habe ganz sachlich und höflich gestern schon ein Schreiben an die BVG geschickt,und mein Erstaunen ausgedrückt,das ein Busfahrer sich als Nazi betiteln lassen muss,und die BVG sich nun nicht hinter den Fahrer stellt.Es müsste eigentlich gegen die Migranten udn gegen diesen Linksextremist ermittelt werden.
    Vielleicht sollten das noch einige mehr tun 🙂

  5. Wenn der meiner wäre, würde ich sagen: „Komm du mir mal nach Hause Jüngelchen“ und dann wäre wohl erstmal für einen Monat Schluß mit Taschengeld. Vielleicht würde dann noch ein Mensch aus ihm werden.

  6. Der Fahrer verdient einen Orden, der Beschwerdeschreiber Sozialstunden, wo er über die Unrechtmäßigkeit von Schwarzfahren nachdenken kann.

  7. Das Kind ist eindeutig reifeverzögert. Sein angemessenes Habitat wäre ein Laufstall, maximal ein Kindergarten.

    Schade, daß es seine Drohung des Übergebens nicht wahrgemacht hat. Dann könnte es jetzt noch die Bus-Reinigungskosten bezahlen. Auch dem Unwohlsein hätte es abhelfen können, indem es einfach ausgestiegen und zu Fuß gegangen wäre. Schließlich hat es Probleme mit „mein“ und „dein“: „Sein“ Bus ist das nämlich ganz bestimmt nicht. Wäre ee nämlich Privatunternehmer und Fahrer in Personalunion, wären genau bei diesem kleinen Zwangscharakter solche Leute schneller draußen, als sie „walla“ sagen können.

    Im übrigen: Dieses Kind kann doch Faschismus nicht von Fasching unterscheiden.

  8. „…Der Busfahrer sprach: “Sei Froh, dass ich nicht an der Macht bin, dann würde hier einiges anders laufen mit euch Gesindel!”…“

    Ha, ha

    Mit rot lackierten Nazis wie Wendländer würde sicher auch einiges anders laufen.

  9. In seinem Brief bezeichnet das Milchgesicht den Busfahrer als Faschisten. Das reicht für eine Beleidigungsklage gegen ihn. Im übrigen sind auf dessen Facebookseite Logos der linksradikalen Faschisten von Solid und Die Linke.

  10. Ach, die hatten das Abstempeln VERGESSEN? Ja dann …
    Und Du hättest lieber „eine Gruppe migrantischer „Jugendlicher“, die, obwohl schuldig, den Busfahrer übel beschimpfen (wobei man sich wundert, daß es beim Beschimpfen geblieben ist) als einen „faschistischen Busfahrer“? Wie heißt es doch so nett? „Hüte Dich vor Deinen Wünschen, sie könnten Dir erfüllt werden.“
    In diesem Sinne also, Denis – –
    In Berlin bist Du ja am rechten Ort, vielleicht erlebst Du ja mal live, wie Deine geliebten „Jugendlichen“ einen Busfahrer zusammentreten (http://www.berliner-zeitung.de/archiv/vier-jugendliche-verpruegeln-busfahrer,10810590,10506216.html), zusammenschlagen (http://www.berliner-zeitung.de/archiv/bvg-mitarbeiter-bei-angriff-schwer-verletzt-jugendliche-verpruegeln-busfahrer,10810590,10248586.html), schlagen und bespucken (http://www.morgenpost.de/berlin/article1287469/Jugendliche-schlagen-und-bespucken-Busfahrer.html) etc.etc.pp. und kannst dann zufrieden zusehen oder bei der Bekämpfung von Rechtsradikalen gleich noch mittun.
    Inzwischen arbeite an Deiner Orthographie und Grammatik, Du hättest es nötig.
    Daß Du gerade auf ein dem Namen Thomas Manns gewidmetes Gymnasium, wurmt mich, nebenbei gesagt, noch sehr.

  11. In einer anderen Zeit wäre er begeistert bei der Hitlerjugend mitgelaufen. Tut mir leid für den hirnlosen Lemming, ich hoffe er wird irgendwann mal damit anfangen selbst zu denken.

  12. Mein Gott, wenn ich daran denke, dass uns solche Dhimmis mal regieren werden. Frag mich nur, wie viele Jahre Sozialismus wir noch aushalten müssen….

  13. Ich denke, wir dürfen einem 19-jährigen getrost unterstellen, dass er intellektuell in der Lage ist, die Tragweite seines Tuns zu begreifen. Ihn als Ableger einer intellektuell tiefer gelegten Pisa-Generation abzuqualifizieren würde dieser Tat nicht gerecht. Hinter seiner bedenklichen Petzerei, meinetwegen auch Denunziatiuon, steckt mehr. Das ist die Geisteshaltung einer ganzen nachwachsenden Generation. Und ich denke, #1 Gourmet trifft es sehr gut mit seiner Aussage. Dem ist kaum etwas hinzuzufügen.

    Nun, unsere Jugend schafft sich die Welt, in der sie wird leben müssen, selber. Wenn es das ist, was sie unter einer lebenwerten Gesellschaft verstehen… nun denn. Ein reboot … und dann laufen wir bald im DDR 2.0-Modus.

    Seien wir froh, dass wenigstens wir ein paar Jahrzehnte Demokratie und ansatzweiser Freiheit erleben durften.

  14. Wenn ich den armen Jungen sehe, weiß ich, daß er ohne Vater aufwachsen mußte.
    Da es auch keine Wehrpflicht mehr gibt, hat er in den kommenden Verteilungskämpfen schlechte Karten.
    Vermutlich wird er irgendwann einfach totgeschlagen. Ironischerweise von jenen, die er glaubt beschützen zu müssen.

  15. Dieses Klientel hat Broder bereits passend einsortiert, in dem er einem ähnlichen Milchbubi mitten ins Gesicht warf:

    „Ihr seid nicht die ANTIFA. Ihr seid die FA!“

  16. Neue Form des Spiessbürgers!! Vielleicht langt man sich in 50 Jahren wegen solch eiem an denn Kopf! Und fragt sich wie konnten diese jungen Leute von damals so naiv sein und solch eine verwirrte Weltsich haben?!

  17. Kindisch, unreifes Romantik gehabe fernab der
    wirklichen Realität. Der wohnt noch bei Mutti !
    Mann sollte dafür sorgen das der “ Antifaschist “ Dennis Wendländer eine Bürgschaft oder eine Unterkunft für eben diese Migranten zur Verfügung zu stellen hat. Am besten über Facebook, so das die Lampedusa Flüchtlinge in Berlin bei Ihm zuhause leben können Dann hat er das was er will
    und kriegt bestimmt den Bundesverdienstkreuz

  18. Der Busfahrer sprach: “Sei Froh, dass ich nicht an der Macht bin, dann würde hier einiges anders laufen mit euch Gesindel!”

    Da kann ich ehrlich gesagt beim besten Willen keine politische Richtung raushören. Die selbe Nummer hätten die sich Kulturüblich Verhaltenden „Jugendlichen“ ja mal gerne vor dem Mauerfall in Ostberlin durchziehen können. Das wäre mit dem Gesindel aber ganz anders gelaufen ! Schlimm diese am Kommunismus festhaltenden Busfahrer.

  19. #14 kontraproduktiv (23. Okt 2013 11:45)
    ja, interessanter Beitrag. Erst wurde allerdings bei fakt über angeblich bei der Wohnungssuche diskrimierte Türken und Araber gejammert.
    Der Beitrag über die Unterwanderung der Leipziger SPD durch die Gülen-Bewegung war aber höchst aufschlußreich. Bemerkenswert auch die entweder gespielte oder tatsächliche Ahnungslosigkeit des Leipziger SPD-Vorsitzenden.

  20. Seit dem Ende des zweiten Weltkrieges und damit zum Glück auch dem Dritten Reich, werden wir mit den Verbrechen der Nazis, einer daraus resultierenden ewigen Schuld bis hin zum Selbsthass, und einem pervertierten Antifaschismus penetriert, der in seiner Militanz und Methoden selbst zu einem Faschismus mutiert ist.

    Mit dieser Entwicklung geht einher die Verachtung der eigenen Kultur zugunsten fremder Kulturen die uns aufgezwungen werden.

    Dass dies unsere Demokratie, eigene Kultur und Identität zerstört, scheint hierbei ausgeblendet und in Teilen sogar gewollt zu sein.

    Putin hat es in einer Rede formuliert:
    http://www.youtube.com/watch?v=ii_zbH-oJJg

    Das Ergebnis dieser jungen Geschichte Deutschlands ist, dass hier eine Generation heranwächst, die durch Leute wie Dennis Wendländer geprägt ist. Seine schwarz-weiss Sicht auf böser Nazideutscher und armes Migrantenopfer ist naiv wie gefährlich. Genau diese Haltung wird einen Rassismus gegenüber Deutschen etablieren.

    Während bei der Bewertung, z.B. islamischer Gewalt, stets gefordert wird diese vielfältige und komplexe Gemeinschaft an Muslimen zu differenzieren, was ja auch richtig ist, ist dies in Bezug auf uns selbst natürlich ausgeschlossen.

    Hier werden kritische Normalbürger in die Nazischublade verortet. Wir sehen es bei den islamkritischen Veranstaltungen, bei der Roma-Situation in Duisburg und bei zwischenmenschlicher Gewalt.

    Stets ist die Situation von Migranten kultursensibel zu bewerten während die Interessen von Deutschen, die im Konflikt mit Migranten stehen, stets als Rassismus zu bekämpfen ist.

    Das hat aber nichts mehr mit Demokratie und Gleicheit der Menschen zu tun. Hier wird eine Ungleichheit gegen uns selbst etabliert. Dagegen gilt es zu handeln.

  21. Hartz IV sei „verordnete Armut“ meint dieser kleine Doofkopp auf seiner Facebook-Seite. Ja, ein komplettes Gehalt fürs Nichtstun wäre mir natürlich auch lieber.

  22. “ … stellte der Busfahrer fest, dass die Jugendlichen einen Fahrausweis besaßen diesen jedoch vergaßen abzustempeln.“

    „Nicht abgestempelt? Oh, vergessen.“

    Ja nee is klar.

    Und wenn der Fahrausweis nun abgestempelt gewesen wäre – was gilt die Wette, dass unser Milchbubi „Rassismus“ geschrien hätte, weil er den Migranten zu Unrecht Schwarzfahren unterstellt hätte?

    Merke: ob die Migranten nun schwarzfahren oder nicht – der Busfahrer ist nur dann von Rassismus frei, wenn er die Migranten tun lässt, was immer sie belieben.

    Und welches „heilige“ Buch wünscht genau ein solches Verhalten der Kuffar?

    Siehste!

  23. Sieht man sich das Bild an, könnte man diesen pubertierenden Jüngling, der ein typischer Stellvertreter seiner Zeit ist, eigentlich bedauern, gehirngewaschen, gegendert und gefacebookt, entspräche dieser Junge nicht genau den Nachkommen, vor denen sich in braunen und roten Zeiten Eltern gefürchtet haben, wenn sie ihre abweichende Meinung vor dem Sprößling äußerten?
    Aber auch dieses Pickelgesichtchen wird seine Lektion eines Tages lernen, und ich befürchte es wird eine sehr sehr schmerzhafte sein.

  24. Habt Mitleid mit dem dummen Kerl! Vermutlich muss er das Trauma aufarbeiten, dass mindestens zwei seiner Urgroßväter bei der SA waren und jüdische Fensterscheiben eingeworfen haben… 🙁

  25. @12 Freies Land

    Besser haett Ich es nicht ausdruecken koennen. Wessen Geist Kind der Bubbi ist laesst sich auch aus seinen auf Facebook genannten Interessen ablesen. Ich unterstelle mal homoerotische Tendenzen.

  26. Mich würde mal interessieren wenn dieses Milchgesicht im Bus abgezogen wäre. IPhone weg,Jacke weg, die Turnschuhe weg,und vielleicht noch etwas in die Fresse bekommen. Hätte er sich dann auch bei den Verkehrsbetrieben beschwert,weil keiner von den Naziiii geholfen hat? Ich wünsche ihm das er mal richtig bereichert wird.

  27. #25 mvh (23. Okt 2013 11:58)
    Es wäre auch interessant zu erfahren, wie die BVG auf diesen Denunzianten reagiert

    „Die BVG prüft den Vorfall. „Der Satz des Busfahrers, wenn er denn so gefallen sein sollte, hätte schwere Konsequenzen. Das gäbe mindestens eine Abmahnung“, so BVG-Sprecherin Petra Reetz“.

  28. Das Milchgesicht verteidigt also vorsätzliche Schwarzfahrer und beschuldigt den Busfahrer des Rassismus, weil der die Schwarzfahrer rauskantet und denen die Leviten liest? Bekloppt!
    „Schwarzfahren“, wielange man das wohl noch sagen darf 🙄

  29. Gott, was für ne Hackfresse. Da bleibt nur der antifaschistische Widerstand gegen Busfahrer und andere Faschisten wie zb Katholiken oder Arbeitsplatzinhaber.

  30. #8 Babieca (23. Okt 2013 11:33)

    Im übrigen: Dieses Kind kann doch Faschismus nicht von Fasching unterscheiden.

    ————————————

    Ja da muß ich an meinen Vater denken, für den der Faschismus und die Kriegsteilnahme die Erlebnisse seines Lebens waren. Natürlich hat er sich darin übersteigert dargestellt. Der arme Kerl wußte halt immer, dass die Nazizeit gegen Deutschland instrumentalisiert wurde (und er konnte sich mit als Opfer bezeichnen), aber war nicht souverän genug damit umzugehen.
    So war natürlich sein Spruch über sog. Neo-Nazis: „die grünen Jungs wissen doch gar nicht was Nazis sind“, zwar in zweierlei Hinsicht richtig, einmal, dass sie es tatsächlich nicht wußten und das genau deswegen nicht einmal die „echten Neo-Nazis“, Nazis sein können (wobei er diese Instrumentalisierung allerdings schon nicht mehr durchschaute).

  31. Dieser Busfahrer Antwortete mit einem Satz der mich dermaßen schockierte dass ich ihn wortwörtlich aufschreiben musste.

    So weit her kann es mit dem nicht sein…
    Dinge, die einen schocken, brennen sich doch ins Hirn – kein normaler Mensch muss die aufschreiben…

  32. Mehrfach die Strecke Marseille-Algier fahren lassen zur Rammadan-Zeit ohne Kabine;danach nochmals befragen.
    Entweder ist er dann justiert,oder er wird lügen wie noch nie!
    Himbeer-Toni,geht zur Mama!

  33. #27 meikel49 (23. Okt 2013 12:03)
    #25 mvh (23. Okt 2013 11:58)
    Es wäre auch interessant zu erfahren, wie die BVG auf diesen Denunzianten reagiert

    “Die BVG prüft den Vorfall. „Der Satz des Busfahrers, wenn er denn so gefallen sein sollte, hätte schwere Konsequenzen. Das gäbe mindestens eine Abmahnung“, so BVG-Sprecherin Petra Reetz”.

    Wir müssen diesem Busfahrer, der vorbildlich seine Arbeit tut und nun von einem obrigkeitshörig-braven Bübchen, das sich gefahrlos wichtig machen will als „Faschist“ denunziert wird helfen. Ähnlich schlimmes Streberturm hat unter den Nazis dazu geführt, daß ideologisch verführte Kinder ihre Eltern an die Gestapo verrieten. Wehret den Anfängen!

  34. Noch einmal:
    der versehentlich ungestempelte Fahrausweis, hahahaha, Dennis Wendländer nimmt das auch noch für bare Münze, und nennt das Angebot einen neuen Fahrschein nachzulösen auch noch „diplomatisch“. Wieviel kostet Schwarzfahren in Berlin?
    Diese Dämlack-Generation läßt sich ihres Hab und Guts berauben und weint über die Armut des Diebes.

  35. Also ich hatte gestern, nach dem was er geschrieben haben soll, schon ohne Bild unterstellt, dass er 13/14 sei. Nach dem Bild dachte ich zunächst, er sei 12/13 Jahre alt. Aber da steht was von 19.

  36. Alle Berliner, die in Bus und U-Bahn ähnliches erlebt haben, sollten die BVG mit Briefen eindecken, um dem Busfahrer zur Seite zu stehen. Denn die machen wirklich einen schweren Job, Pöbeleien und körperliche Übergriffe sind an der Tagesordnung und zusätzlich müssen sich dann noch von einem Pickelgesicht ans Bein pinkeln lassen.

  37. na, immerhin zeigt uns dieser Casus, daß nicht nur Moslems reifeverzögert sind – der ist wirklich neunzehnjährig, aber schreibt wie ein Hilfsschüler, und denkt wie ein präpubertäres Blag…

  38. Die BVG prüft den Vorfall. „Der Satz des Busfahrers, wenn er denn so gefallen sein sollte, hätte schwere Konsequenzen. Das gäbe mindestens eine Abmahnung“, so BVG-Sprecherin Petra Reetz.

    Wieso eine Abmahnung? Der Busfahrer blieb in dem ansatzweise im offenen Brief erkennbaren offenen Auseinandersetzung, den Bus trotz Schwarzfahrens
    (normalerweise passiert im Falle des Schwarzfahrens mehr als nur die Aufforderung, den Bus zu verlassen, nämlich die Feststellung der Personalien und ein Bußgeld oder sogar, wenn die Personen zum wiederholten Male schwarz fuhren, ein Verfahren)
    nicht verlassen zu wollen. Gesindel bezieht sich hier eindeutig – ich denke mal mit – auf die Art und Weise, wie sich diese Schwarzfahrgäste verhielten.

  39. Ich für meinen Teil ertrage lieber eine Gruppe migrantischer Jugendlicher

    Außerdem ist das ja wohl auch vorurteilstriefend fremdenfeindlich – der Bursche hat wohl schon einschlägige Erfahrungen sammeln müssen….

  40. So, mein lieber Dennis, ich erzähl dir jetzt mal was, denn ich denke, du wirst dir diese Kommentare durchlesen (so hoffe ich):

    Die Typen haben nicht „vergessen“ abzustempeln. Sie haben es absichtlich nicht getan und der Busfahrer kennt seine Pappenheimer, deswegen hatte er schon ein Auge auf sie. (Aber das allein stört dich ja angeblich schon) Nun wurde dieser Verdacht auch noch bestätigt, aber du kennst trotzdem keine Gnade ggü. dem Busfahrer. Diese Typen wurden also DES SCHWARZFAHRENS überführt und aus REINER KULANZ verwies der Busfahrer sie des Busses – damit die anderen Gäste auch nicht weiter unter Wartezeiten (Eintreffen der Polizei) zu leiden haben. Dann musste er sich als Nazi beleidigen lassen (wenn du das einmal bei mir versuchen solltest, polier ich dir deine Kommunistenfresse, versprochen!) und reagierte entsprechend ungehalten. Und das brachte dich dazu, dich fast zu übergeben. Natüüürlich, glaub ich dir aufs Wort, du kleine Dramaqueen)
    Ich könnte noch mehr schreiben, aber werde nun enden mit folgen guten Ratschlägen:

    1.) Kaufe und lese das klitzkleine Buch „Warum ich kein Linker mehr bin“. Darin erfährst du, wie dich finstere Kräfte misbrauchen und deinen Gerechtigkeitssin verdrehen und instrumentalisieren. Und, dass deine linke Utopie im Kopf Millionen Tote kosten wird.

    2.) Lese eine deutsche Übersetzung des Koran und wie man ihn zu lesen hat (Abrogation) und erweitere das Wissen um Hadtithen und Sunna (ich erwarte viel – aber eine Meinung über den Islam kann man nur haben, wenn man versteht, wie Muslime zu denken haben – was andere über den Islam sagen – im Grunde auch ich – sind nur Meinungen anderer und für dich NICHTS wert. Sei mutig und bilde dir deine eigene. Im Koran kommst du übrigens sehr oft vor und auch, wie man mit deinesgleichen umzugehen hat – für alle Zeit!).

    3.) Lerne Geschichte, die du nicht wissen sollst: Jemen 1994 (Sozialismus und Islam wollten sich versönhnen)
    Iran 1979 (die linken waren Steigbügelhalter des Islam und die ersten, die von den Mullahs gehenkt wurden)

    das reicht erst einmal.

    Übrigens: Ich wohne ganz in deiner Nähe und fahre selbst oft mit dem X21. Vielleicht begegnen wir uns einmal, dann kann ich dir Sachen erzählen, die die Reaktion des Busfahrers mindestens für dich verständlich werden lassen. Und hüte dich davor mich einen Nazi zu nennen… ich reagiere da sehr empfindlich.

  41. Wie dumm kann man sein? Schwarzfahren und dann noch so verhalten, dass man dem Busfahrer negativ auffällt strotzt ja nur so vor Dummheit.

    Der kleine Linksextremist lebt halt in seiner kleinen Wahrnehmungsblase, durch die alle Reize erstmal ideologisch gefiltert werden. Vielleicht meckert er demnächst über das kapitalistische Schweinesystem BVG, weil die Fahrkartenpreise steigen. 😀

    Außerdem handelt es sich nicht um eine Denunziation sondern um eine Verleumdung, da sich der Busfahrer nichts zu Schulden kommen lassen hat, sondern der Vorfall subjektiv vom Linksextremisten als „rassistisch“ gewertet wurde. Was der Busfahrer damit meinte, als er sagte, wenn es nach ihm gehen würde, kann keiner sagen. Könnte auch sein, dass er alle randalierenden Schwarzfahrer unabhängig von der Herkunft am liebsten am linken Außenspiegel aufknüpfen würde, aber das ist halt Spekulation. Genau so wie die Behauptung vom Linksextremisten, es wäre irgendwie rassistisch motiviert.

  42. Spätestens dann, wenn ein Rudel grauer Wölfe ( Entschuldigung Türken) sich so einen als Opfer auf der Straße „auswählt“ wird er ganz schnell aus seiner Gehirnwäsche wachgerüttelt/schüttelt.

    Der paßt wunderbar in das „Beuteschema“ der moslemischen Horden.

  43. Dieses „Faschisten“- und „Nazi“-Geplappere von jungen ideologisierten Linken und Migranten ist nur noch dazu da, alles, was einem nicht passt, als moralisch minderwertig abzustempeln. Ein bequemer Weg, selbst als die Guten dazustehen, auch wenn man gerade beim Betrug erwischt worden ist. Immer kann man den Spiess einfach umdrehen. Nur möglich in einem Volk, das keine echte Identität mehr hat. Im übrigen: wenn die echten Nazis einmal auftauchen sollten, dann ziehen die den Schwanz ein, die können doch nur unbescholtene Bürger beschimpfen.

  44. Was ist an dem Satz falsch, so er denn gefallen wäre? „Sei Froh, dass ich nicht an der Macht bin, dann würde hier einiges anders laufen mit euch Gesindel!“
    Was will denn der zukünftige Bindestrich-Name ihm damit unterstellen?
    Und wieso stellt sich die BVG nicht erst einmal grundsätzlich vor ihren Beschäftigten? Die wissen doch ganz genau, was abläuft in ihren Bussen und Bahnen. Er verdient eine Belobigung, so konsequent gegen Schwarzfahrer vorgegangen zu sein.
    Ich glaube jeder würde einiges anders machen, so er die Macht dazu hätte.
    Einige Ideen hätte ich schon…

  45. Wenn ich es auch sonst niemand wünsche, könnte der junge Mann\in bitte der nächste sein, der Multikulturell bereichert wird?!?

    Ich schreibe schon mal meinen Kommentar für den dazu gehörigen PI Thread….

  46. Der kleine Junge hat eben gelernt, dass man immer auf der sicheren Seite ist, wenn man Migranten in Schutz nimmt und dafür sogar noch ein dickes Lob und viel Beifall einheimst. Dass jetzt langsam ein anderer Wind anfängt zu wehen, hat er noch nicht mitbekommen.

    Wenn jeder Busfahrer von seinem Hausrecht Gebrauch machte, würde die Tour „vergessen den Fahrschein abzustempeln“ nicht mehr ziehen. Aber das war erst der Anfang. Es wird immer mehr Mutige geben, die durchgreifen. Vor zehn Jahren wäre das doch noch undenkbar gewesen.

  47. #34 ingres (23. Okt 2013 12:12)
    Also ich hatte gestern, nach dem was er geschrieben haben soll, schon ohne Bild unterstellt, dass er 13/14 sei. Nach dem Bild dachte ich zunächst, er sei 12/13 Jahre alt. Aber da steht was von 19.

    Schlimm genug, daß so ein Bübchen dann einem schwer arbeitenden Menschen, einem Arbeiter, der mit seinen Steuergeldern auch ihn finanziert die Existenz zerstören will. Haben diese ideologisch verblendeten und verbohrten wohlstandsverwahrlosten Kinder denn überhaupt kein Gewissen?

    Da wird in der sicheren Gewissheit, daß man von der Obrigkeit und der herrschenden Meinung voll gedeckt wird versucht einem Menschen per Denunziation das Leben zu zerstören. Und man erhofft sich für diese „Großtat“ wohl auch noch allgemeinen Beifall.

    Gut, daß im Dritten Reich nicht alle Kinder und Jugendlichen totalindoktriniert und totalverblendet waren. Damals gab es noch Menschen wie die Mitglieder der Weißen Rose oder die Edelweißpiraten, die sich nicht willig und unterwürfig unter den Befehl der Obrigkeit einspannen ließen und die sich ihre eigene Freiheit und Mitmenschlichkeit zu bewahren wußten.

    Die dachten und handelten selbständig und individualistisch, statt sich blind dem allgegenwärtigen Denunziationsbefehl zu unterwerfen und im vorauseilenden Gehorsam freudig blökend im Strom der Herde mitzutrotten.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Denunziation

    Erich Mielke wertete Denunziationsbereitschaft als „Zeichen antifaschistischer Wachsamkeit“. Andere sind der Ansicht „der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant…“

    Die Wahrheit liegt wohl wie bei so vielen Fragen des Lebens „irgendwo in der Mitte“, aber oft genug ist sie auch eindeutig und klar ersichtlich.

  48. Den muß man eine Bürgschaft und Patenschaft mit Bulgarischen Zigeunern oder Lampedusa Negern
    über Facebook vermitteln. Der kann sich welche nach hause holen zum mitwohnen, die Mutti wird sich freuen……LOL

  49. Das ist genau die Jugend, die Adolf Hitler sich immer wünschte, die in Mielkes Stasi-System innbrünstig die eigenen Eltern denunzierte und die auch Orwell in seinem Buch 1984 beschrieb (S. 33f.):

    Heutzutage waren alle Kinder gräßlich. Am schlimmsten war, daß sie durch solche Organisationen wie “Die Spitzel” systematisch zu hemmungslosen kleinen Wilden gemacht wurden, was jedoch nicht bewirkte, daß sie Lust verspürten, gegen die Parteidisziplin zu verstoßen. Im Gegenteil, sie vergötterten die Partei und alles, was mit ihr zusammenhing. Die Lieder, die Transparente, die Wanderungen, der Drill mit mit Übungsgewehren, das Parolengebrüll, die Verehrung des Großen Bruders – das alles war für sie ein tolles Spiel.

    Ihr ganzes Ungestüm wurde nach außen gerichtet, gegen die Staatsfeinde, gegen Ausländer, Verräter, Saboteure, Gedanken-Verbrecher. Für Leute über 30 war es fast schon normal, sich vor den eigenen Kindern zu fürchten. Und das nicht ohne Grund, denn es verging kaum eine Woche, in die die Times nicht einen Bericht darüber brachte, wie irgend ein so kleiner, leisetreterischer Lauscher – “Kinderheld” war die gängige Phrase dafür – eine kompromittierende Bemerkung mitgehört und seine Eltern bei der Gedankenpolizei denunziert hatte. (…)

    Mit Stiefelgetrampel und einem neuerlichen Tusch auf dem Kamm stürmten die Kinder ins Wohnzimmer. (…) “Flossen hoch” schrie eine wilde Stimme. Ein hübscher, abgebrüht aussehender Neunjähriger war hinter dem Tisch hochgeschnellt und bedrohte ihn mit einer Spielzeugpistole, während seine etwa zwei Jahre jüngere Schwester mit einem Holzstück dieselbe Geste machte. (…) Der Junge gebärdete sich so boshaft, daß es kein Spiel mehr war. “Du bist’n Verräter”, gellte der Junge. “Du bist’n Gedanken-Verbrecher. Du bist’n eurasischer Spion. Ich werd’ dich abknallen, ich werd’ dich vaporisieren, ich schick’ dich ins Salzbergwerk!”

    Plötzlich sprangen beide um ihn herum und riefen “Verräter!” und “Gedanken-Verbrecher!”, und das kleine Mädchen imitierte jede Bewegung ihres Bruders. Es hatte schon etwas Beängstigendes, wie das Herumtollen von Tigerjungen etwa, die bald ausgewachsene Menschenfresser sein würden.

    Im Blick des Jungen lag eine kühl-berechnende Grausamkeit, das ganz offensichtliche Verlangen, Winston zu schlagen oder zu treten, und auch das Bewußtsein, dazu bald groß genug zu sein. Bloß gut, daß die Pistole nicht echt ist, dachte Winston. (…)

    “Wieso können wir nicht beim Hängen zugucken?” röhrte der Junge. “Beim Hängen zugucken! Beim Hängen zugucken!” sang das kleine Mädchen und hopste noch immer herum. Winston fiel ein, daß man heute abend im Park einige eurasische Gefangene, denen man Kriegsverbrechen vorwarf, gehenkt werden sollte. Dergleichen passierte etwa einmal pro Monat und war ein beliebtes Schauspiel. Kinder machten immer einen Riesenzirkus, damit man mit ihnen hinging.

    Dennis Wendländer gehört genau zu dieser Sorte Kind.

  50. Stil, Duktus und Rechtschreibung eines Zwölfjährigen…und da will das Jüngelchen anderen Leueten erklären, was irgendein …ismus ist? 😀 Ja, das ist auch das Niveau, auf dem sie ihre ‚Politik‘ machen.

  51. Aber da der Busfahrer nicht an der Macht ist, sondern die Gesinnungsgenossen des Rotschopfs, läuft es so und nicht anders mit dem Gesindel.
    Und das verursacht mir Übelkeit.

  52. Schwarzfahren kostet 60,00 Euro in Berlin. Jeder andere Schwarzfahrer wäre schnellstens davongelaufen, sobald ihn der Busfahrer rausgeworfen hätte, daß diese Truppe auch noch zu streiten anfängt, zeigt doch deutlich, wie sehr sie das Recht mißachten und wissen, wie wenig passiert. Bestätigt und getoppt wird diese Frechheit noch durch Dennis Wendländer, der den Busfahrer bei der BVG als Nazi verleumdet.
    Das ist mein vierter Kommentar dazu, über diesen Fall könnte ich mich maßlos aufregen.

  53. #51 Pazifaust

    Klasse, nimm nur vorsichtshalber immer das Bild mit, damit Du den armen Verwirrten auch gleich erkennst.
    Vielleicht kannst Du ihn ja auch gleich mal zur BVG bringen wo er vielleicht einen Orden bekommt, weil er so ein toller Kerl ist, der Migranten beim Schwarzfahren unterstützt und Busfahrer, die etwas dagegen unternehmen als Faschisten tituliert.
    Gut gemeinten Aufklärungsversuche versteht der nicht.

  54. # Pazifaust
    Klasse Kommentar,weil der weit überlegene
    Horizont des Schreibers keinen Zweifel offenläßt.
    Und auch deshalb klasse,weil sich der Schreiber offensichtlich nichts gefallen läßt;eine fast schon verlorengegangene,natürliche Reaktion.
    Complimenti!

  55. Vielleicht sollte man auch mal an diese junge Frau Denise einen offenen Brief schreiben. 😆
    Mal ehrlich, für mich sieht es so aus, die zartbeseitete naive Denise hätte sich fast übergeben, also liegt die Vermitung nahe, dass Alkohol im Spiel war. Ist Alkohol in Berliner Bussen erlaubt liebe Denise? 😆

    Wer absichtlich nicht abstempelt und davon kann man bei einer Gruppe Einheimischer ausgehen, ist ein Verbrecher. Nur der Busfahrer unsere Denise nicht beachtet hat, scheint sie sich rächen zu wollen.

    Wer einen Busfahrer grundlos Nazi nennt begeht auch eine Straftat und wenn Denise wirklich Zivilcourage haben würde hätte sie das den Ausländern gesagt. Liebe Denise, woher willst Du wissen ob es überhaupt Ausländer waren, es können auch DEUTSCHE STAATSBÜRGER gewesen sein. Bist Du eine Rassistin? Die Antwort des Busfahrers ist politisch nicht einzuordnen, er weist lediglich darauf hin, dass er Verbrechen anders handhaben würde wenn er an der Macht wäre und dafür kann man ihn eigentlich nur loben.
    FASCHISMUS sehe ich nur im Handeln von Denise und der Gruppe Jugendlicher. Wäre noch die Frage wie alt bei Linken Ausländer sein müssen um als Jugendlich durchzugehen?
    Als Busfaher hätte ich die Polizei geholt, dann hätte so ein feiges Mädchen auch keinen Brief geschrieben. Peinlich sich nicht in der Situation selbst zu äußern oder ml mit dem Busfahrer drüber zu sprechen! War der Busfahrer überhaupt ein Deutscher? Ich finde es nur schön, dass der volle Name, ein Foto und die Schule bekannt wurden und warte auf die Fortsetzung der Story.

  56. Beim Betrachten des Bildes kommt mir spontan in den Sinn:

    …“Ja so ein braver Bub, der wird sich bestimmt niemals gegen die Obrigkeit auflehnen. Der wird bestimmt immer alles tun, was man von ihm erwartet.“

  57. Dennis, Du kleines links-rotZ-grünes Würstchen, ich bin´s; ein Busfahrer. Nein, nicht DER Busfahrer, aber ein Kollege.
    Ich werde mir an Dir nicht die Finger schmutzig machen; aber ich habe mir Dein Gesicht gemerkt! Und wehe, Dein Fahrausweis ist nicht ordnungsgemäß abgestempelt oder ich erwische Dich, wenn Du mit „Kurzstrecke“ wieder durch halb Berlin fährst! Dann petze ich! Nein, nicht meinem Arbeitgeber!

  58. In der DDR war es durchaus üblich seine nächsten Mitmenschen zu denunzieren und an den Pranger zu stellen, dies haben Millionen DDR Bürger gegen ihre besten Freunde teilweise getan als IM-Spitzel.
    Es wäre möglich dass dem seine Eltern ja auch solche IMs gewesen sind…

  59. irgendwie sehen Güte-A-Faschos alle gleich aus. Fettige Haare und Haut, kleine Stechaugen. Stinken bestimmt nach Alk den ganzen Tag.

    Der Junge braucht dringend warme Ohnren, damit er wieder wach wird.

  60. Ja fein, da hat der Wicht ja mal seine fünf Minuten gehabt.

    Leider glaubt er nun, er wäre erwachsen und hätte total den Durchblick.

    Kluge Menschen kommen selber drauf, das das mit 19 noch nicht der Fall ist.
    Bei Antifanten etc. ist das aber eher selten der Fall, da gibt es genug die mit 39 auch nicht weiter sind.

    Tja.

  61. Der Typ weiß doch gar nicht, was er da tut. Fühlt sich aber gut dabei.

    Wenn sich jetzt noch die Medien auf den Busfahrer „einschießen“, ist die wirtschaftliche Existenz von ihm dahin. Ich hoffe, der Mann hat keine Frau und Kinder zu versorgen. Oder eine Wohnung/Haus abzubezahlen.

  62. Denunzianten sind und bleiben Feiglinge. Wären sie keine Denunzianten, würden sie eine persönliche Auseinanderstzung nicht scheuen. Der weibisch aussehende kleine Wi… hätte wahrscheinlich vor dem Busfahrer in die Hose gepinkelt.

  63. ..das mich im Nachhinein in einer Form schockierte, daß ich mich am liebsten auf der Stelle übergeben würde.

    Ich muss mich auch übergeben, wenn ich solche dreckigen kleinen Anscheißer höre.

    „Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant“

    Das war schon zu DDR Zeiten so. Es sind nicht immer nur „die da oben“ die an den Verhältnissen in einem Lande Schuld sind. Keine Diktatur der Welt könnte sich halten, wenn sie nicht über solche kleinen Ratten, Anscheißer, Spitzel und Blockwarte verfügen würde.

    Ich für meinen Teil würde lieber den Busfahrer als meinen Nachbarn haben (oder mit ihm ein Bier trinken gehen), als so einen kleinen roten Gestapo-Spitzel.

  64. Wahrscheinlich muss so ein Bub erst von den migrantischen Jugendlichen verprügelt werden, bevor er umdenkt. Jedenfalls sind seine Aussagen ziemlich daneben. Ein Busfahrer hat schon für Ordnung im Bus zu sorgen, wenn da was passiert, kann es ihm nicht gleichgültig sein. Und sehr witzig“ Die Jugendlichen hatten Fahrkarten, nur hatten sie die nicht abgestempelt“ Ah ja, alles klar. Dieses Inschutznehmen von Störenfrieden kotzt mich an, da könnte ICH mich übergeben. Der Busfahrer hat Klartext gesprochen und wird dann noch von so einem Milchbubi beleidigt. Und klar die Nazikeule zu schwingen, das passt wieder.

  65. Aber auch komisch: Er schreibt: Lieber „ertrage“ er die migrantischen Jugendlichen als den Busfahrer. Wieso muss er die denn ertragen, wenn sie so gut sein sollen. Und was wäre, wenn es keinen Busfahrer gäbe, dann würdet ihr Spackos gar nicht euer Ziel erreichen. Aber immer den Busfahrer beleidigen.

  66. Meine Großmutter (selig) aus Glashütte/Sa. hat manchmal darüber erzählt, wenn in den 30er Jahren die SA am Lange-Denkmal öffentlichen Bann-Appell hatte.
    Das Fazit der bescheidenen, parteienfernen Frau aus dem Volke:
    Die Hälfte der Braunhemden dort waren jene ungebildeten Lumpenproletarier, halbe Idioten und stadtbekannte Säufer aus Wonneberger’s Winkelkneipe, über die alle nur lachten und den Kopf schüttelten.
    Heute gibts keine SA mehr, nur Ähnlichkeiten vom anderen totalitären Ufer. So’n bißchen wie Dennis.

  67. #55 Pazifaust (23. Okt 2013 12:16)

    Das Foto zeigt deutlich wohin uns der Genderwahnsinn führt.

    Habe mir gerade vorgestellt, Denise wäre in dem Bus gewesen und die restlichen Mitfahrer wären PIler gewesen die bei Dir zum Usertreffen waren. :mrgreen:

  68. So sehen also diese Rotzlöffel aus. Um uns Angst einzujagen müssen sie sich zwangsläufig vermummen, sonst kommt noch ein Kindermädchen auf die Idee denen den Arsch zu versohlen!

  69. #31 Anthropos

    Nicht über die Nazikeule jammern. Das bringt nichts. Handeln! Die Nazikeule selber schwingen!

    Sehr effektiv und für einen selbst beruhigend und erleichternd. Und gegenüber Korannazis und ihre „Antifa“-Kollaborateure so einfach, wie ein Blatt falten.

  70. Diesem Typen steht die Dummheit und Realitätsferne praktisch ins Gesicht geschrieben. Aber auch er wird noch dazulernen, wenn er von ein paar seiner migrantischen Lieblinge mal richtig doll bereichert wird.

  71. So ein dreckiges kleines Würstchen.

    Seinesgleichen ist im dritten Reich ganz vorne mit besonders stolz geschwellter Brust voranmarschiert, in der klaren Überzeugung „auf der richtigen Seite zu sein“.
    Mut ist für die, sich der Mehrheitsmeinung entsprechend als Held aufzuspielen.
    Nun er ist noch jung, wir wissen ja dass unsere migrantischen Zukunftshoffnungen sich einen Scheissdreck darum scheren welche Homos, linke Gutweiber oder hirnlose Milchbubis wie dieser sich für sie „einsetzen“.

    Er ist noch jung und wenn Gott ein gerechter ist kommt er vielleicht mal unter anderen Vorzeichen, vielleicht abends allein in der U-Bahn, mit unseren migrantischen Zukunftshoffnungen in Kontakt. So käsig in der Fresse wie er ist, ist es nämlich scheissegal ob er blond ist oder sich die Haare mit einer billigen Kirschbrauntönung verunstaltet hat, die sich sonst nur 60+ Seniorinnen aus dem Regal fischen, weil sie denken, das sei fesch…

    Käsig und jung wie er ist wird er als feig Kartoffel, die er tatsächlich ist, vielleicht mal Kopfbereichert. Die Wahrscheinlichkeit dafür wird in den nächsten Jahren eher steigen als fallen.

    Es heisst ja Schläge äh Tritte gegen den Schädel steigert das Denkvermögen!!!

  72. #71 quarksilber (23. Okt 2013 12:50)

    Ja fein, da hat der Wicht ja mal seine fünf Minuten gehabt.

    Leider glaubt er nun, er wäre erwachsen und hätte total den Durchblick.

    Kluge Menschen kommen selber drauf, das das mit 19 noch nicht der Fall ist.
    Bei Antifanten etc. ist das aber eher selten der Fall, da gibt es genug die mit 39 auch nicht weiter sind.
    —————-
    Mit 39? – Manche 68er (wie z.B. Ströbele) müssen wohl erst 93 werden!

  73. #19 Querschuss (23. Okt 2013 11:40)
    Mein Gott, wenn ich daran denke, dass uns solche Dhimmis mal regieren werden. Frag mich nur, wie viele Jahre Sozialismus wir noch aushalten müssen….
    ————–
    Ganz einfach: mal die letzten Wahlergebnisse abfragen. Da sieht man: man will noch lange- so lange, bis der Islam diese Bananenrepublik Schland endgültig übernimmt. Dann (rückdenkend an Khomenis Machtübernahme im Iran) bekommen solche Genderbüblein das, was sie wollen (und auch verdienen!). Viel Spass dabei….

  74. #55 Pazifaust (23. Okt 2013 12:16)

    Sehr guter treffender Kommentar. Bringt es auf den Punkt.

    Schick ihm das mal als persönliche Mitteilung via facebook oder direkt auf seine Pinnwand dort.

  75. OT

    Mit Plakaten warnt das BKA vor dem Dschihadisten Denis Cuspert alias Deso Dogg, Kampfname „Abu Talha al-Almani“!

    Nun warnt das Bundeskriminalamt (BKA) seit Freitag mit einem Plakat vor dem Dschihadisten, meldet der „Spiegel“.

    „Die abgebildete Person ist verdächtig, terroristische Anschläge gegen westliche Einrichtungen und Interessen zu planen“, heißt es dort, nebst Personenbeschreibung und Warnhinweis.

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/bka-warnt-vor-islamist-denis-cuspert-article1752614.html

    Sowas kommt von Sowas!

  76. #47 Gourmet (23. Okt 2013 12:10)

    “ Ähnlich schlimmes Streberturm hat unter den Nazis dazu geführt, daß ideologisch verführte Kinder ihre Eltern an die Gestapo verrieten. Wehret den Anfängen!“
    ——————————————

    An das Wort Streber musste ich auch denken. Außerdem an Blockwart und Spießer.
    Alles nur in neuem Gewand. Man hätte so einen auf dem Schulhof gemieden.

  77. Ein vom rot-grün-buntem Ungeist indoktrinierter Rotzbengel, der von NICHTS eine Ahnung hat (von Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion mal ganz zu schweigen). Aber solche Typen jammern zuerst und am lautesten, wenn ihnen ihre geliebte Playstation und ihre Rechte/Würde durch die Scharia genommen werden wird!

  78. Ein dreifaches Hoch auf den Busfahrer und den Zivilcourageorden!

    Eine Empfehlung an die linksdrehende Milchbubischlunze:
    Lauf in Zukunft zu Fuß Du Blockwart!

  79. Mit dem linken Auge sieht er besser und der Mund sieht aus als wenn er noch Schnuller lutscht. 🙄

  80. Mal kurz Nachrechnen, ab 6 Jahre in der Schule plus 12 Jahre Gymnasium, also der hat entweder ein paar Ehrenrunden gemacht oder kam wesentlich zu spät in die Schule. Unabhängig davon, von jemandem der wenigstens schon 11 Jahre Schule hinter sich hat, sollte man einen etwas besseren Schreibstil erwarten können.

    Irgendwie erinnert das Geschreibsel ans Vorwort von „Mein Kampf“ wo sich adolf (un)selig drüber aufregt, dass ihn die Kunstakademie nicht haben wollte.

    Zu der Zeit, in der ich in der Schule war, hatten Hauptschüler eine deutlich bessere Rechtschreibung.

  81. Es sind immer diesselben abgewrackten Typen, die ihr alimentiertes Leben noch aufwerten wollen, um ihren Hass auf die Gesellschaft als legitimiertes Recht zu gebrauchen. Diese Art Rotzbengel sind der Schleim der Gesellschaft, strohdumm und im Leben absolute Looser. Im sogenannten „Kampf gegen Rechts“ sehen sie ihre Aufwertung mit Eventcharakter!
    „Deutschland verrecke!“ sind ihre Parolen und im Supergau der Migrantenströme sehen sie die Mittel dazu! Wie können nur solche Abartigkeiten gesellschaftsfähig werden?

  82. In dem Bild oben sehe ich einen Kasper, wie ich schon so oft welche in unseren Staedten gesehen habe, kaum in der Lage 20kg zu heben. Bestimmt der totale Pazifist und dauerempoert. Leider wurde er so erzogen von seiner bestimmt alleinerziehenden Mutter, die nicht rein zufaellig irgendwas Soziales macht.
    Diese Jugendlichen sind genau die Opfer, die dann in den Ubahnstationen und Diskotheken bereichert werden. Der sieht auch nicht so aus, als ob er in Neukoeln aufgewachsen ist. Ich kenne mich da mit den sog. Ghettokindern bestens aus und diese lachen ueber solche Spinner. Ihre freundliche Einstellung den Auslaendern gegenueber wird von diesen nicht erwiedert, im Gegenteil, diese Kartoffel ist die erste der man das Handy abzieht, Gegenwehr ist nicht zu erwarten.

    Aber er wird sicherlich fuer soviel Zivilcourage sehr gelobt werden von der linksgruenen Gesellschaft und der arme Busfahrer wird sich schoen was anhoehren koennen.

    Uebrigens hat dieser Busfahrer tagein und tagaus mit solchen Bengeln zu tun. Die Fahrkarte nicht zu stempeln heisst in meiner Stadt schwarzfahren und das kostet eben 40 Euro und bei mehrfachem Vergehen eine Strafanzeige. Warum denken diese Kasper immer sie wuerden die Regeln machen. In dem Fall vergesse ich ab jetzt immer zu stempeln, im Notfall biete ich eben an mir noch schnell eine Fahrkarte zu kaufen. Wenn sich das rumspricht bezahlt keiner mehr.

    Aber Schwarzahren ist bei den Linken ja Menschenrecht auf Transport und alles andere ungerecht, der Bus faehrt ja auch ohne mich, da ist doch egal ob ich bezahle.

    Waere es ein erwachsener Mensch wuerde ich kotzen, bei dem Kind muss ich leider den Eltern und der Gesellschaft bzw. Schule vor die Fuesse kotzen, denn da kommt so was her, nicht aus dem armen verzogenen Bengel heraus.

    Mal von dem doofen Spruch abgesehen, der dem Busfahrer rausgerutscht ist. Meistens sind es auch immer die selben Leute, die die selben Linien benutzen, also kennt man sich. Aber bestimt waren das Touristen die ueber das Stempeln nicht informiert waren. Ich wette 100 Euro die fahren jeden Tag Bus.

  83. er schreibt selber in Zusammenhang mit den Muslimen mit getürkten Fahrausweisen von „ertragen“ 😀 Na wer ist hier der „radikal faschistische Rassisten-Nazi“? Elendes linkes scheinheiliges Abschafferpack!

  84. #105 Das macht nichts, wird ihn nur bestaerken, denn schliesslich weiss jeder Linke wie naziverseucht Deutschland ist, dagegen muss er nun erst recht vorgehen. Diese Leute scheissen auf die Mehrheit und waehnen sich auch dann noch im Recht wenn alle anderen um sie herum anderes behaupten.

  85. ein typischer linker Rotzlöffel, dem die Eltern schon früh Zuckerwatte in den Hintern geblasen haben.

  86. Woher will dieser Sprössling wissen, dass es hier um „migrantische“ Jugendliche handelt. Hat er etwa Vorurteile aufgrund des Aussehens? Sind andersfarbige Menschen keine richtigen Deutsche? Oder werden sie deshalb ausgegrenzt, weil sie Neudeutsch sprechen? Diese unbewusste Ausgrenzung muss ein Ende haben. Ich erinnere da an Pinar Atalay. Die hat nur einen ausländisch klingenden Namen, aber sonst ist alles an ihr Deutsch. Leider wollen einige das immer noch nicht begreifen, dass Deutsch sein nichts mit Abstammung und Kultur zu tun hat.

  87. Sehr geehrter Busfahrer,

    hiermit spreche ich Ihnen als Berliner meinen absoluten RESPECT aus. Neulich las ich auf einem großen Webeplakat etwas von Jonny K. und was von Zivilcourage. Im stillen dachte ich so daran, das meine persönliche Zivilcourage lediglich aus 9mm besteht.

    Daher noch mal meinen absoluten Respekt und passen Sie gut auf sich auf, wenn plötzlich mal der ganze kriminelle Clan auftaucht. Ach nee, gegen die will ja jetzt der Henkel von der CDU vorgehen und heldenhaft bekämpfen.

    Na dann, melden Sie sich mal bei PI, mich würde interessieren was Ihr Arbeitgeber dazu gesagt hat.

  88. Er “ erträgt lieber eine Gruppe migrantischer Jugendlicher….“ Nun dann soll er doch welche
    bei sich zuhause wohnen lassen. Also eine Anzeige zum mitwohnen für Migranten beim “ linken Antifaschisten “ Dennis Wendländer über Facebook schalten, alle zu ihm schicken

  89. Jupps, er bekommt auf Fratzenbuch ordentlich etwas ab ^^
    Eine richtige Lawine hat das kleine Pickelface da los-getreten.
    Ich beteilige mich nicht an so etwas aber lese belustigt mit.

  90. Dick ist er nicht, aber warum hat er jetzt schon schwammige Gesichtszüge und wuchernde Nase? Was konsumiert er antifakonform?
    Bitte keine Antwort, ich ahne es eh.

    SCHÜLERSPRECHER 2010/11
    Mulla Cetin
    STELLVERTRETER/IN
    Jennifer Koch (E2)
    Mathias Grenz (12)
    Dennis Wendländer (12)
    Riema Abo Ward (12)

    BEZIRKSSCHÜLERAUSSCHUSS
    Mulla Cetin (102)
    Tobias Behrendt (12)
    STELLVERTRETER/IN
    Dennis Wendländer (94)
    Noelle Waterstrat (105)

    SCHULKONFERENZ
    Jennifer Koch (E2)
    Julien Purtz (13)
    Kevin ALLMANG (13)
    STELLVERTRETER/IN
    Dennis Wendländer (94)
    Pavel Bogomolov (93)
    Emilia Wyrostek (12)
    Katja Steffenhagen (12)

    GESAMTKONFERENZ

    STELLVERTRETER/IN
    Pavel Bogomolov (93)
    Noelle Waterstraat (105)

    GESAMTELTERNVERTRETUNG
    Dennis Wendländer (94)
    Noelle Waterstrat (105)
    STELLVERTRETER/IN
    Pavel Bogomolov (93)
    Nico Böhling (196)
    http://www.tmo-berlin.info/index.php/schuelervertretung.html

    Dennis Wendländer wird bestimmt mal Sozialfuzzi in der Integrationsindustrie, ein sicherer arbeitsplatz, je mehr Asylabenteurer herbeigelockt werden.

    Unsere von linken Lehrern verdorbenen Schüler
    https://www.facebook.com/SchuleohneRassismus

  91. Man kann das ganze auch umdrehen. Erstens hat das Kind sofort migrantische Jugendliche entdeckt. Frueher nannte man das Auslaender und gut. Dann koennte es aber sein, das es sich sogar um Deutsche handelte, oder hat der Luemmel da die Paesse kontrolliert.

    Er hat doch erst den Rassismus da reingebracht, da es sich ja laut seiner Aussage um migrantische Jungendliche handelt. Damit hat er erstens Migranten abgewertet, weil er unterscheidet und zweitens Schubladendenken gefoerdert.

    Haette es sich um (aus seiner sicht) Deutsche gehandelt, waere auch an dem Spruch: “Sei Froh, dass ich nicht an der Macht bin, dann würde hier einiges anders laufen mit euch Gesindel!” gar nichts mehr dran.

    EIn weiteres tolles Argument des Bengels ist dieses:

    Ich für meinen Teil ertrage lieber eine Gruppe migrantischer Jugendlicher in meinem Bus anstatt einen Faschistischen Busfahrer.

    Da schwimmt doch schon der Rassismus und Faschismus des Bengels mit, denn wieso ertraegt er den migrantische Jungendliche, soll das etwa heissen das sich diese so Scheisse benehmen, dass man sie ertragen muss. Ganz schon faschistisch was der Bengel da so schreibt.

    Davon abgesehen, warum wird da sofort ein oeffentlicher Brief verfasst und warum interessiert das ueberhaupt irgendwen. Hast du ganz toll gemacht und nun bekommst du dafuer ein Sternchen oder einen Zivilcouragepreis in diesem kranken Land.

    Merkt eigentlich keiner wie faschistoid es ist von dem Bengel zwischen Migranten und Deutschen aus seiner Sicht zu trennen. Wobei man mit dem selben Satz Deutsche haette nicht beleidigen koennen. Nicht nur Deutsche koennen Nazis sein und das zeigen diese Linksfaschisten jeden Tag aufs neue.Sie trennen dauernd und empoeren sich dann ueber Sachen die jeder Deutsche (im Sinne der Linken) nicht mal als beleidigend, geschwiege denn faschistisch auffasst.

    Eigentlich gar nicht wert, es erneut zu erwaehnen, denn es ist immer das selbe, zusammengefasst Migrantenbonus. Doof nur das unsere Kinder da ordentlich mithelfen. Ich wette der Kasper haette 40 Euro bezahlen muessen, aber solche haben immer Fahrkarten, denn Mutti passt da schon auf.

  92. Sein Gesicht sagt doch alles über ihn. Der Typ ist verloren. Wenn`s gut geht, kommt er in die Klapse und ein Arzt kümmert sich um ihn. Wenn`s schlecht geht wird er von türkisch-arabischen Fachkräften verprügelt.

  93. @ #9 Evidenzler (23. Okt 2013 11:31)

    >>>>Ich habe ganz sachlich und höflich gestern schon ein Schreiben an die BVG geschickt,und mein Erstaunen ausgedrückt,das ein Busfahrer sich als Nazi betiteln lassen muss,und die BVG sich nun nicht hinter den Fahrer stellt.Es müsste eigentlich gegen die Migranten udn gegen diesen Linksextremist ermittelt werden.
    Vielleicht sollten das noch einige mehr tun :-)<<<
    Ich habe mich vor 35 Jahren bei der BVG als Busfahrer beworben. Bei der Eignungsprüfung gab es eine unverfängliche Frage auf dem Prüfungsfragebogen, sinngemäß:
    Zu Ihnen steigt eine Frau, streng islamisch verhüllt in den Bus. Wie reagieren Sie?

    a Ich lasse mir nichts anmerken und verziehe
    keine Miene.

    b Ich mache die Frau darauf aufmerksam, das
    ich Ihre Monatskarte nicht akzeptieren kann
    weil ich sie nicht auf dem Kartenfoto iden
    tifizieren kann.

    c Ich mache einen kleinen Scherz wegen ihrer
    Aufmachung, ansonsten bin ich freundlich und
    behandle sie wie jeden anderen Fahrgast auch.

    Nur eine Antwort ist richtig und muss angekreuzt werden.

    Der Personalchef bedauerte mich nicht berücksichtigen zu können. Er meinte, ich hätte in c wohl etwas falsches angekreuzt. Ich war so naiv und verteidigte mein Verhalten in c
    Aus heutiger Sicht betrachtet, die BVG war vor 35 Jahren schon gebrieft und auf die völlige Humorlosigkeit der Mohammedaner eingestellt.
    Ich konngte das als junger europäischer Mann überhaupt nicht – und heute als alter Mann – erst recht nicht, nachvollziehen.

  94. uebrigens zum Schluss

    Das hat er natuerlich unter vollem Einsatz und Aufbringen seines ganzes Mutes sofort mit dem Busfahrer ausdiskutiert. Davon steht dort nichts und damit bleibt der Bengel das wonach er auch aussieht.

    Mutig waere gewesen sofort den Busfahrer anzugehen, aber guckt ihn euch an, vor solchen Linken brauch man keine Angst haben, es sei den sie bekommen ein Amt in diesem Staat.

    Feigling, sag ich da nur.

  95. Dem Hirni einfach mal 30 Tage Alexanderplatz, da wird er schon ein paar „nette“ Migranten finden die sich um ihn kümmern.
    Der ist sicher noch lernfähig, dem fehlt nur etwas praktische Erfahrung mit Messern und Kopftreten; sozusagen etwas Realität.

  96. „Aktivitäten: Reden und Seelsorge“ 😀

    Na, astrein. Das läuft doch auf ein Laberstudium mit anschließend gut dotiertem Posten raus.

  97. #118 noreli (23. Okt 2013 14:33)

    Das heißt nix anderes als „die BVB will betrogen werden“. In Saudi und Golfislamien ist es an der Tagesordnung, daß sich Männer in schwarzen Ganzkörpermüllsäcken als Frauen ausgeben und rumbetteln. Ganz übel in Mekka zum Haj; vollkommen üblich zum Rest des Jahres. Gerade wieder aktuelle Fälle:

    http://gulfnews.com/news/gulf/saudi-arabia/cross-dressing-beggar-arrested-in-saudi-1.1245926

    http://www.arabnews.com/news/463811

    Und die werden da kontrolliert, weil Mohammedaner eben wissen, daß Mohammedaner besch**** wo sie nur können.

  98. Da haben wir es doch wieder: Nicht der Straftäter ist schuld, sondern der, der die Straftat ahndet bzw. verhindert. Dieser hirnlose Hosensch….er ist ein 100 % iger Vertreter dieser wahnwitzigen, pseudolinken Politmafia in diesem Doofland. Das die feige BVG sich nicht hinter ihren Mitarbeiter stellt dürfte eine Konsequenz haben: In Zukunft stört sich kein Fahrer mehr an solchen Sachen. Was für ein erbärmliches Regime.

  99. Tu mal lieber die Möhrchen, kleiner Mann! Zuviel Unkraut tut der armen Birne offensichtlich nicht ganz gut…

  100. Viele Jugendliche wittern überall Rassismus oder Faschismus oder das, was sie dafür halten. Was mich schon lange ärgert sind die Schulen, die sich ein Schild „Schule ohne Rassismus“ an die Tür kleben und denken, dass sie dadurch die besseren Menschen sind. Rassismus ist natürlich abzulehnen, aber man sollte sich auch seinen deutschen Mitbürgern gegenüber fair verhalten, diese Denkweise wird in den Schulen oft vernachlässigt und solche Jugendlichen wie dieser 19jährige sind das Resultat. Dass der Busfahrer eine Abmahnung bekommen soll ist ein schlechter Witz. Auch seine Bemerkung ist so zu verstehen, dass er härter durchgreifen würde, sollte er mal an die Macht kommen, das ist wohl verständlich. Die BVG tut ihren Fahrgästen damit keinen Gefallen, indem sie den Busfahrer für sein Eingreifen bestraft, denn das Gefühl der Schutzlosigkeit der Fahrgäste wird dadurch zunehmen. Zivilcourage? Wohl nicht erwünscht!

  101. Mit diesem „Schüler“ handelt es sich doch bloß um ein typisches, millionenfaches Endprodukt unserer linken Gehirnwaschinstitute, wo 68er Lehrer jahrzehntelang ihr Unwesen getrieben haben. Wundert sich da jemand wirklich?

  102. Dennis Wendländer nennt sich auf FAcebook jetzt Kevin D’Arc. Eine Anspielung auf Jean d’ARc… 😉

  103. Wenn diese Pfeife auf dem Foto einmal nachts
    in einem Bus in einer Großstadt fahren würde,
    wäre er für alle Zeiten therapiert und PI
    hätte ein neues Mitglied. 😀

  104. #127 Freidenkerin (23. Okt 2013 15:02)
    Dennis Wendländer nennt sich auf FAcebook jetzt Kevin D’Arc. Eine Anspielung auf Jean d’ARc…

    Fehlen denn da bei „ARc…“ nicht noch zwei Buchstaben?

  105. Ein bischen Bildung. 😉

    Der Denunziat

    Bild
    http://oltmanns.de/kuenstler/A_Paul_Weber/Widerstand/textseite.htm

    Das Spionieren auf der Welt
    als bestes Handwerk mir gefällt;
    Ich schnüffle hin, ich schnüffle her
    Ich schleich herum, mal kreuz, mal quer

    Und wenn ich etwas wo entdeck
    da bin ich tapfer auf dem Fleck
    Da schneide ich ein dumm Gesicht
    und komme näher an das Licht

    Mit meinen Ohren lang und weit
    Steh ich zum Horchen stets bereit
    Und mir entgeht kein einzig Wort
    Ich merke alles mir sofort

    Wenn meinem Freund die Hand ich drück
    in seine Tasch ich heimlich blick
    Ob Contrebande darin ruht
    wie sie für Denunzianten gut

    Das Denuzieren nach Gebühr
    ist mir Beruf und auch Plaisier
    ich lauf nach einem guten Fund
    mir wochenlang die Füße wund

    Dafür empfang ich guten Lohn
    im eignen Pflichtbewusstsein schon
    Und unsre Zeit, sie ist mir hold
    Bald wiegt sie mich wohl auf mit Gold

    So steh in hoher Achtung ich
    und der Philister liebet mich
    Auch fühl ich weder Scham noch Schand
    Ich bin ein braver Denunziant.

  106. Es ist in Berlin schrecklicherweise schon mehrfach vorgekommen, dass Banden migrantisher Jugendlicher (darf man sie Abschaum nennen?) Busfahrer gezielt geschlagen haben, und der ‚Bruder‘ steht daneben und filmt mit den Handy mit. Tags drauf wird das ganze als „Sport“ ins Internet gestellt und man rühmt sich solcher „Taten“! Mitunter in gut besetzten Bussen!!!
    Aus Angst, dass sie die Gewalt treffen könnte, schweigen die Insassen. Diese Pissnelke hier, das Bübchen Dennis Wendländer hier ist der erste, der dann wegguckt „nichts gesehen haben will“ und dann so schnell wie möglich aussteigt. GENAU SOLCHE MIESEN FEIGLINGE BRAUCHEN WIR! Situationsbedingt zugucken und dann hinterher daheim tippen, was ein Maulheld.
    DENNIS WENDLÄNDER: WIEVIEL VON DEINEM TASCHENGELD HAST DU SCHON AN DEN VEREIN „I am Johnny“ VON TINA K. IN DEINER STADT GESPENDET ?!? DESSEN SCHICKSAL IST DIR SCHEISSEGAL?!?
    Elender verzogener Dreckskerl, uns solche Nullen wollen Abitur machen ?!?

  107. #129 Gourmet (23. Okt 2013 15:09)

    Fehlen denn da bei “ARc…” nicht noch zwei Buchstaben?

    😆 😆 😆

  108. #127 Freidenkerin (23. Okt 2013 15:02)

    Dennis Wendländer nennt sich auf FAcebook jetzt Kevin D’Arc. Eine Anspielung auf Jean d’ARc…

    😉

    Was? Kevin D’Arc, warum nicht Jan D’Arc. Etwas Kreativität darf man von einem Gymnasiasten doch noch erwarten. 💡

  109. Die größte Sau im ganzen land
    ist und bleibt der Denunziant!

    Solche kern-faulen Früchtchen werden in den schulen ‚Toleranz‘-Projekten herangezüchtet!

  110. „Aber, aber ich bin doch euer Freund?!?“ jammert Kevin D’Arsch nach dem er von Arabern/Türken eins auf die Mütze bekommen hat.

    Hoffen wir, dass es nicht mehr lange dauert.

  111. Im Kommentare löschen ist der kleine Rotzlöffel schon ein ganz großer…und gerade ist seine FB-Seite komplett verschwunden. 🙂

    Da wars wohl schon vorbei mit der Zivilcourage und dem Kampf gegen Rääächts.

  112. So, und nun hat Dennis Wendländer alias Kevin D’ARc sein FB-Profil gelöscht, auch wenn er die Schmierenpresse hinter sich stehen hat…
    So sehen also wahre Helden aus! Ich bin beeindruckt!

  113. #137 meikel49 (23. Okt 2013 15:32)
    Die Facebook-Seite wurde leider gelöscht. Wurde es Mutti zuviel????????

    Hat er plötzlich Angst, sein Kevin d’Ar.c.-Gesicht zu zeigen?

    Der muß jetzt noch umlernen, denn man kann sich nicht mehr darauf verlassen, daß der Mainstream links-bunt-schwul-grün-spezialdemokratisch bleibt. Der Wind wird sich schwer drehen, wenn die Leute erst einmal merken, wie sie über Jahrzehnte belogen und betrogen wurden und wenn offenkundig wird, daß man die von den Blockparteien geschaffenen Probleme nicht länger unter den Teppich kehren kann.

    Wenn die EUdSSR und der Euro wanken, wenn die Bereicherungs- und Rentensicherungslüge platzen und die Menschen merken daß es mit ihrem bescheidenen Wohlstand und einem halbwegs abgesicherten Lebensabend vorbei ist – dann wird es lustig.

  114. Ha ha ha, das muss jetzt in den letzten 15 Minuten passiert sein, dass er es gelöscht hat, vor ca. 25 Minuten konnte ich mir das Pickelgesicht noch ansehen!! Aber wir können ja davon ausgehen, dass so Leute wie Mulla Cetin,
    Jennifer Koch, Mathias Grenz, Riema Abo Ward,
    Tobias Behrendt, Noelle Waterstrat, Julien Purtz,
    Kevin ALLMANG, Pavel Bogomolov, Emilia Wyrostek und Katja Steffenhagen ALLE hier fleissig mitlesen und wissen, wes Geistes Kind dieser miese Feigling und Denunziant jetzt ist. Gibt sicher bald ’n RUNDEN Tisch, wie man weiter gegen den Busfahrer hetzen kann und wie man der Jugendgewalt in Berlin weiter zu ihrem ungestörtem Durchbruch verhilft, oder wollen die Schulsprecher vielleicht einmal in ihrem Leben aktiv werden und Massnahmen ergreifen, wie man die zu 80% Migratengewalt (Das sind nun einmal Fakten!) in Berlin versuchen kann, einzugrenzen.
    Oder ticken die auch alle so wie der : Die Augen verschliessen, nix sehen, nix hören, nix fühlen, aber den Linksfaschismus unterstützen ?!?…
    Vermutlich gibts morgen eine Pressemeldung der Schule … „wurde von einem rechtsradikalen Blog verzerrt dargestellt, es erfolgten unwahre Behauptungen und Schmähungen“…

  115. Dieses Stadium der Projektion des Nachwuchs-Honneckers ist doch bemerkenswert, richtig süss wie er immer wieder „faschistisch“ schreibt statt nationalsozialistisch 😛

  116. Hat nicht mal die Eier gehabt mit dem Smartphone zu fotografieren oder filmen unsere kleine Denise!

  117. #142 Klarer Verstand (23. Okt 2013 15:49)
    Hat nicht mal die Eier gehabt mit dem Smartphone zu fotografieren oder filmen unsere kleine Denise!

    Entweder hatte der kleine tapfere d’Ar.c. keins oder aber er hatte Angst, daß seine Freunde es ihm unter Verabreichung einiger freunschaftlicher Klapse und Tritte wegnehmen.

  118. Dann kann Herr Gauck ja seine Weihnachtsansprache für das nächste Jahr updaten: „In U-Bahnen oder Bussen werden Menschen nach Fahrscheinen gefragt, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

  119. Mir tut bloss die arme Sau von Busfahrer leid, welcher jetzt um seinen Job bangen muss. Den ganzen Tag ärgert man sich mit den Bereicherer rum und dann kommt solch linksgrüne Pickelfresse daher und man wird auch noch angeschwärzt. Das ist alles an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten. Interessant ist auch, dass er sich auf seinen FB Profil noch über die Hartz 4 Sätze aufregt, er hat wohl anscheinend auch nicht vor irgendwann mal arbeiten zu gehen. Mittlerweile kann ich auch pi kaum noch lesen ohne konstant Wutausbrüche zu bekommen. Es schmerzt mich echt in der Seele zu sehen, wie dieses Land zu Grunde geht und man langsam anfängt zu resignieren der eigenen Gesundheit zugute

  120. #140 Smile

    „Aber wir können ja davon ausgehen, dass so Leute wie Mulla Cetin,
    Jennifer Koch, Mathias Grenz, Riema Abo Ward,
    Tobias Behrendt, Noelle Waterstrat, Julien Purtz,
    Kevin ALLMANG, Pavel Bogomolov, Emilia Wyrostek und Katja Steffenhagen ALLE hier fleissig mitlesen und wissen, wes Geistes Kind dieser miese Feigling und Denunziant jetzt ist.“

    Muss man die kennen?

  121. Hat nicht mal die Eier gehabt mit dem Smartphone zu fotografieren oder filmen unsere kleine Denise!

    Bei einem Film würde man ja auch sehr wahrscheinlich sehen, wie die drei migrantischen Edelmenschen den Busfahrer beleidigen.
    Das passt dann nicht mehr ins Opferkonzept unseres Nachwuchs-SAantifanten.

    Ich hoffe ja die BVG sagen nach außen hin zwar das sie Konsequenzen ziehen, lassen den Busfahrer aber intern in Ruhe.

    Es wäre zum kotzen, wenn ein Busfahrer (was gerade in Berlin kein Zuckerschlecken ist) berufliche Probleme bekommt, wegen der Denunziation eines 19 jährigen, der in seinem Leben noch nie etwas geleistet hat und der als Linker für diese Gesellschaft wahrscheinlich auch nie etwas produktives leisten wird.

  122. Der hätte lieber mit einem Bienenstock spielen sollen, da hätt der ja was losgetreten, was sagen denn die “ Genossen “ von der
    Berlin Reinickendorfer “ die Linke “ zu ihrem Helden den Standpunkt würde ich auch mal wissen

  123. ist mir das Verhalten eines Ihrer Busfahrer aufgefallen, das mich im Nachhinein in einer Form schockierte, daß ich mich am liebsten auf der Stelle übergeben würde.

    Die Jugend von heute, da muß ich mich glatt übergeben.

    Wie leicht es in diesem Land geworden ist, jemanden öffentlich anzuprangern: man macht den schlichten Vorwurf des Rassismus oder Faschismus und bekommt einen Zeitungsartikel frei Haus. Ein Armutszeugnis für dieses Land!

    Schon lange ein Armutszeugnis für die politisch korrekten Medien.

  124. #35 mvh (23. Okt 2013 11:54)
    Sieht man sich das Bild an, könnte man diesen pubertierenden Jüngling, der ein typischer Stellvertreter seiner Zeit ist, eigentlich bedauern, gehirngewaschen, gegendert und gefacebookt, entspräche dieser Junge nicht genau den Nachkommen, vor denen sich in braunen und roten Zeiten Eltern gefürchtet haben, wenn sie ihre abweichende Meinung vor dem Sprößling äußerten?
    Aber auch dieses Pickelgesichtchen wird seine Lektion eines Tages lernen, und ich befürchte es wird eine sehr sehr schmerzhafte sein.
    …………..

    das glaube ich nicht. der wird konvertieren, schneller als wir islam sagen können. also immer auf der richtigen seite.

  125. Der JungSAntiFaschist Dennis Wendländer, hat anscheinend sein fb Profil gelöscht. 😉

    Merke: <b<„Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“

  126. #151 Waldorf und Statler (23. Okt 2013 16:22)
    Der hätte lieber mit einem Bienenstock spielen sollen, da hätt der ja was losgetreten, was sagen denn die ” Genossen ” von der
    Berlin Reinickendorfer ” die Linke ” zu ihrem Helden den Standpunkt würde ich auch mal wissen

    Da hat halt so ein kleiner Wichtigtuer gedacht, er könne gefahrlos den großen Helden spielen indem er einem ehrlichen Arbeiter mit einer wohlfeilen Denunziation das Leben schwer macht – und jetzt muß er erkennen, daß die Menschen doch nicht so dumm sind wie er das gerne hätte.

    Wenn die Verkehrsbetriebe dieses schmutzige Spiel mitmachen, dann sollte ein Sturm der Entrüstung losbrechen. Der Busfahrer hat sich nicht einfach feige weggeduckt. Er hat Zivilcourage und Gesicht gezeigt und sollte ausgezeichnet und befördert werden.

    Die Verkehrsbetriebe müssen ihrer Fürsorgepflicht für ihre Beschäftigen nachkommen und den mutigen Mann vor den kindischen Schmutzattacken schützen.

  127. #149 Absurdistan (23. Okt 2013 16:21)

    #140 Smile

    “Aber wir können ja davon ausgehen, dass so Leute wie Mulla Cetin,
    Jennifer Koch, Mathias Grenz, Riema Abo Ward,
    Tobias Behrendt, Noelle Waterstrat, Julien Purtz,
    Kevin ALLMANG, Pavel Bogomolov, Emilia Wyrostek und Katja Steffenhagen ALLE hier fleissig mitlesen und wissen, wes Geistes Kind dieser miese Feigling und Denunziant jetzt ist.”

    Muss man die kennen?

    Nö, aber es ist doch gut den Personen- und Dunstkreis der HJ-Nachfolgeorganisation zu kennen. 😉

    Scheinen sich noch mehrere gelöscht zu haben.

  128. Es sind Leute wie dieser mutige Busfahrer, die Leute wie Kevin d’Ar.c. das Bafög und später das H-IV-Geld und die ganzen sonstigen sozialen Wohltaten finanzieren.

    Diese Leute zu verleumden und der Versuch sie um ihren Arbeitsplatz zu bringen erscheint mir nicht gerade ein Zeichen außerordentlicher Intelligenz. Und ein Zeichen von Dankbarkeit und menschlichem Anstand ist es schon mal gleich gar nicht.

  129. Wenn ich im Bus gesessen hätte, dann hätte ich Beifall geklatscht.

    Dieser elende linke Denunziant.
    Nie selber gearbeitet, aber andere hart und ehrlich arbeitende Leute anscheißen.

    WIDERLICH !!!

  130. Man KANN ein Facebook-Profil nicht löschen! Es geht nicht. Es ist nur nicht mehr zu sehen. Auch für ihn nicht. Aber sobald er sich wieder unter den gleichen Angaben anmeldet, wird sein altes Profil reaktiviert werden. Das würde natürlich nicht gehen, wenn man es wirklich gelöscht hätte. Es ist noch alles da… 🙂

    Der wird ohne FB nicht können und sich eines Tages reaktivieren. Oder er schafft einen illegalen Zweitaccount.

  131. Ich bin überzeugt ,das dieses Jüngelchen nicht lange auf eine Bereicherung warten muß.Er hat diese von Muslimen bevorzugte typische Opferfresse.

  132. #157 Gourmet

    „Diese Leute zu verleumden und der Versuch sie um ihren Arbeitsplatz zu bringen erscheint mir nicht gerade ein Zeichen außerordentlicher Intelligenz.“

    Seit wann sind Linke intelligent?

    #160 Pazifaust

    „Man KANN ein Facebook-Profil nicht löschen!“

    Natürlich kann man ein Facebook-Profil
    löschen (lassen). Per Anwalt geht das
    sehr schnell. Das war hier wahrscheinlich
    der Fall.

  133. Hier muss sich auch mal die linksversiffte Schule fragen lassen, was sie denn unseren Kindern heute an Werten vermittelt.

    Aber bei so alten alt68zigern die nur Grünkernsuppe fressen kann man ja nichts Ordentliches erwarten.

    Das sind dann die Ergebnisse der linksrotzgrünen Erziehungspolitik unserer Lehrer-Eliten!!
    Super danke liebe Lehrer !!!! Macht mal immer so weiter.

  134. Müssen Migranten fürs Busfahren bezahlen? Frechheit. Da gibts noch viel zu tun für unsere Sozialpädagogen und deren Armutsindustrie. Wie verblödet und heruntergekommen ist denn unser Land? Ich kann nicht mehr. Leider sterben so langsam die Alten und i.d.R. noch einigermaßen vernünftigen Menschen weg. Ob ich die Umkehr dieser schleichenden Verblödung der Gesellschaft noch erlebe weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass mir das Leben in diesem Deppenmilieu immer mehr Lebensqualität nimmt.

  135. So, ich habe jetzt an die BVG geschrieben und den Busfahrer ausdrücklich gelobt.
    Leider fehlten mir Details wie Linie und Datum des Vorfalls.

  136. Na da haben wir es doch gefunden wo sich der Dennis mit dem Rassismusvirus infiziert hat:

    Schülervertretung 2010/11

    KG 94: Dennis Wendtländer und…

    BEZIRKSSCHÜLERAUSSCHUSS
    Mulla Cetin (102)
    Tobias Behrendt (12)
    STELLVERTRETER/IN
    Dennis Wendländer (94)
    Noelle Waterstrat (105)


    Die SV im Schuljahr 2008/2009

    Ebenso wie die SV der Jahre ’06/’07 und ’07/’08 ist auch die diesjährige SV der Meinung, dass man besonders gegen Angst und Gewalt vorgehen muss. Unterstützend wirkt dabei die Teilnahme der Thomas-Mann-Oberschule an dem Projekt Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage. 🙄

    Anders als ihre Vorgänger unterstützen die jetzigen SV-Mitglieder den Musikabend voll und ganz. Dennoch steht ihnen das Wohl der Schüler natürlich an erster Stelle.

    http://www.tmo-berlin.info/index.php/schuelervertretung.html

  137. #169 BePe (23. Okt 2013 17:26)

    Der AntiFaschist hat seine Facebook-Seite abgeschaltet. 🙂

    Vermutlich war ihm die „positive“ Resonanz auf seine hirnrissige und autochthonenfeindliche Aktion unheimlich. 😀 😆

  138. #164 Absurdistan (23. Okt 2013 17:02)

    Du magst recht haben, wenn du sagst, dass man es löschen LASSEN kann. Wird aber ganz bestimmt kaum gemacht, weil, wenn man selbst seinen Account „löscht“ er ja wirklich weg, also für niemanden mehr zu sehen ist.
    Dass das Profil nie weg war, merkt man aber erst, wenn man sich wieder zurückmeldet. Dann wird nämlich alles wiederhergestellt. Dass der nun hat löschen lassen, wage ich ehrlich gesagt zuz bezweifeln.

    Aber das ist letztendlich auch nur Haarspalterei. 😉

    Er hat sich aus dem Staub gemacht bei Facebook, das ist jedenfalls sicher.

  139. Der Artikel auf der Seite der Berliner Zeitung ist auch weg. 😀
    Was für ein couragiertes Kerlchen im Kampf gegen Rechts!

  140. #169 BePe (23. Okt 2013 17:26)

    Der AntiFaschist hat seine Facebook-Seite abgeschaltet. 🙂

    Der glaubt jetzt sicher, daß er wieder in „dritten Reich“ ist.
    Irgendwie hat der die Physiognomie eines Schweins. Damit hat er gleich 6 Richtige bei den Teufelsanbetern.

  141. #174 BePe (23. Okt 2013 17:41)

    #170 lorbas

    habe gerade auf den BZ-Artikel geklickt, der ist auch weg! 🙂

    Hoffentlich wegen massiver Proteste.

    Die edle Rasse der Schwarzfahrer mit Schimpfworten wie „Gesindel“ rassistisch zu beleidigen, ist ein Volksverhetzungs-Verbrechen, welches nach § 130 StGB mit mindestens 2 Jahren Zuchthaus geahndet wird. Der getreue Denunziant Dennis Wendländer hingegen, welcher nach dem Vorkommnis in seinem Kinderzimmer das Schreiben aufsetzte: „Liebe Obrigkeit, ich bringe despektierliche Aussagen zur Anzeige“, soll mit dem Zivilcouragekreuz II. Klasse ausgezeichnet werden. 😀

  142. #173 lorbas (23. Okt 2013 17:32)
    #169 BePe (23. Okt 2013 17:26)

    Der AntiFaschist hat seine Facebook-Seite abgeschaltet.

    Vermutlich war ihm die “positive” Resonanz auf seine hirnrissige und autochthonenfeindliche Aktion unheimlich.

    Bubele wollte wohl ein „geiler Stecher und wilder Rächer“ ein Nahtziehjäger und Inglourious Basterd sein und bleibt am Ende doch nur Bubele.

    Nach dieser grandios gescheiterten Ego-Profilierung und medialen Selbstüberhöhung werden ihn wohl selbst die eigenen „Kumpels“ täglich verkevind’ar.c.en.

  143. Aus Geschichte und Foto schliesse ich, dass der hässliche Vogel im Märkischen Viertel ansässig ist.
    Sidos ex-heimat.
    Über die letzten Jahre gab es massive arabische und kaukasusrussische Zuwanderung mit allem was dazu gehört.
    Will sagen, unser Held ist dort aktiv wo es gar keine „Faschisten“ gibt, deshalb muss er seinen scheiss aktionismus auf diese Art ausleben.
    Heute wurde in seiner Gegend ein Geldautomat gesprengt, wöchentlich und monatlich werden jugendliche und auch Rentner überfallen.
    Kurzum , Fachkräftes Paradies.

    Unser „Antifaschist“ wird früher oder später massiv bereichert werden
    Da kann ich Euch beruhigen.

  144. Kaum ein fehlerloser Satz. Nicht fähig, einen Sachverhalt lesbar darzustellen. Aber mit dieser Blödheit ist er nicht alleine. Das ist eben das Niveau der Gymnasien im Jahr 2013. Dazu kommt noch die linksrotgrüne Indoktrinierung der Lehrer. Gute Nacht, Deutschland.

  145. #52 Robeuten

    na, immerhin zeigt uns dieser Casus, daß nicht nur Moslems reifeverzögert sind – der ist wirklich neunzehnjährig, aber schreibt wie ein Hilfsschüler, und denkt wie ein präpubertäres Blag…

    Ein ganz normaler Berliner Durchschnittsschüler.
    Die linksgrüne Indoktrination hat ganze Arbeit geleistet.

  146. AfD-Chef Lucke empört über Gauck: Bundespräsident bedauert Missverständnis

    Das Bundespräsidialamt weist die Darstellung zurück, Joachim Gauck habe die eurokritische Partei AfD verunglimpft. Deren Chef Bernd Lucke hatte das Staatsoberhaupt scharf angegriffen. Gauck bedauert das Missverständnis. 🙄

    Das Bundespräsidialamt stellt den Verlauf der Podiumsdiskussion anders dar: Demnach habe sich Gauck erfreut gezeigt, dass in Deutschland keine populistische Partei im Bundestag sei. Zu einem späteren Zeitpunkt in der Diskussion habe der Bundespräsident in Bezug auf die AfD gesagt, man dürfe es sich mit dieser Partei nicht zu einfach machen, sondern müsse sich mit ihren kritischen Positionen zu Europa auseinandersetzen.

    Die Sprecherin des Bundespräsidenten sagte SPIEGEL ONLINE: „Der Eindruck, der Bundespräsident habe sich dankbar über den gescheiterten Einzug der AfD in den Bundestag gezeigt, beruht auf einem Missverständnis. Das bedauert der Bundespräsident.“ 🙄

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundespraesident-bedauert-missverstaendnis-a-929603.html

    Dazu ein Kommentar:
    4. Nein, das war garkein Mißverständnis.
    si tacuisses heute, 17:57 Uhr
    Das wurde lt. Zuhörern in Frankfurt / Oder genau so gesagt. Feige das jetzt auf die blöde Tour mit einem angeblichen Mißverständnis relativieren zu wollen. Aber das passt exakt zu solchen Wendehälsen.

  147. #177 Freies Land ® (23. Okt 2013 17:46)
    #169 BePe (23. Okt 2013 17:26)

    Der AntiFaschist hat seine Facebook-Seite abgeschaltet. 🙂

    Der glaubt jetzt sicher, daß er wieder in “dritten Reich” ist.
    Irgendwie hat der die Physiognomie eines Schweins. Damit hat er gleich 6 Richtige bei den Teufelsanbetern.
    —————————–
    Was haben Dir die armen Schweine getan, dass Du sie mit diesem Genderkind vergleichst?
    Im Gegensatz zu diesem Kretur sind das doch hochintelligente Tiere…..

  148. Sollten sich alle Busfahrer einig sein, an jedem Armaturenbrett das Foto von dem Knaben anheften und keiner nimmt ihn mehr mit! Gesicht zeigen gegen Schwarzfahrer!

  149. Ich für meinen Teil ertrage lieber eine Gruppe migrantischer Jugendlicher in meinem Bus anstatt einen Faschistischen Busfahrer.

    So so – und wer fährt dann deinen Bus? Die „migrantischen Jugendlichen“? Was für ein Depp.

  150. #190 Flammpanzer (23. Okt 2013 18:52)
    Ein wertvolles Mitglied unserer Gesellschaft.

    Fast schon zu wertvoll. Die wirklich Wertvollen muß man gut schützen und sicher aufbewahren. Am besten in einem schönen großen Haus mit einem prächtigen Park außen rum. Dort tragen sie dann behütet von kräftigen, weißgekleideten Dienstboten schicke weiße Jacken mit überkreuzten Ärmeln, die man auf dem Rücken knöpft und man hält alle Irritationen und Belastungen der bösen realen Welt sorgsam von ihnen fern um ihr bezaubernd-putziges Weltbild nicht nicht durch schnöde Tatsachen zu beeinträchtigen.

  151. Ich bin ein sehr friedliebender Mensch und von mir geht auch nie Gewalt aus.

    Beim Anblick der oben gezeigten Visage könnte ich jedoch zu Aggressionen neigen und müsste mich zurückhalten.

    Ps.: Der Busfahrer hat sich vielleicht mit Spaniern oder Italienern „angelegt“. Bei so anderen Südländern wäre er nun möglicherweise schon eine Station über oder unter uns.

    ^^

  152. #129 Freidenkerin (23. Okt 2013 15:02)
    Dennis Wendländer nennt sich auf FAcebook jetzt Kevin D’Arc. Eine Anspielung auf Jean d’ARc… 😉

    Jaja, die „Eiserne Jungfrau“…

  153. Der Typ ist das erwünschte Produkt der linken Zuchtanstalten. Noch die Eierschalen hinter den Ohren, aber schon ganz toll mit realitätsferner „Ich-geb-mich-auf“ Ideologie indoktriniert. Den Leitsatz: Alles Deutsche ist böse, hat er bereits bis ins Mark verinnerlicht. Es grenzt an ein Verbrechen, dass man aus jungen Menschen solche ferngesteuerten Hohlbirnen generiert.

    Und solche Typen werden dann auch noch Richter oder Staatsanwalt und haben alle Fremden in selbstloser Art und Weise ganz doll lieb.

  154. #188 Yogi.Baer (23. Okt 2013 18:37)

    Was haben Dir die armen Schweine getan, dass Du sie mit diesem Genderkind vergleichst?

    Schweine haben mir gar nichts getan, trotzdem sieht der so aus. Die Steckdosennase, die kleinen Augen, die rosa Haut, fällt Dir so was nicht auf. Mir springt das sofort ins Auge.
    Nix gegen Schweine, so lange sie im Stall sind.

  155. Da hat sich die Denise (s. Foto) aber ganz toll im Kampf gegen Rrrrechts bewährt.
    Bestimmt wird bei nächster gelegenheit Wowi ihr/ihm das Band für Zivilcourage oder sowas ähnliches umhängen.

  156. Mit 19 noch immer auf dem Gymnasium?! Gibt es denn nicht sogar schon das G8? Als ich 19 war, habe ich studiert. Nach dem G9.

  157. #62 Gourmet (23. Okt 2013 12:25)

    „Gut, daß im Dritten Reich nicht alle Kinder und Jugendlichen totalindoktriniert und totalverblendet waren. Damals gab es noch Menschen wie die Mitglieder der Weißen Rose oder die Edelweißpiraten, die sich nicht willig und unterwürfig unter den Befehl der Obrigkeit einspannen ließen und die sich ihre eigene Freiheit und Mitmenschlichkeit zu bewahren wußten.“

    ——————————————–

    Mir ist schon vor längerem klar geworden, dass Indoktrination und Gleichschaltung in einer sog. Demokratie viel besser funktionieren können als in einer Diktatur. Eine Diktatur gilt als böse und da kann Jeder Widerstand gut heißen. Aber eine Demokratie gilt als gut und damit kann in einer Demokratie Kritik daran, dass die Demokratie Fehler habe, quasi a priori als unzulässig gebrandmarkt werden. Bereits innerhalb der Gruppe in der man sich bewegt. Der Diktator muß überhaupt nicht mehr eingreifen. Das reguliert sich über die Unterscheidung Gut/Böse von selbst wenn die einmel initiiert ist. Und das war bei jedem in der Schule der Fall. Das ist meine Erklärung für die extreme Gleichschaltung in einer Demokratie, die wie unsere, aus den Fugen gerät.

  158. Wenn zukünftige seriöse Arbeitgeber nach seinem Namen googlen, werden sie sich freuen.

    🙂

    Bleibt also nur noch Hartz-4, Dennis !

  159. Die antisemitische Gesinnung lässt der Bubi in Form eines Palischals raushängen. Vermutlich sein Tribut an die Herrenmenschen seines Wohnviertels, damit statt seiner andere Leute vermöbelt werden, die er zuvor servil als „Faschisten“ denunziert hat.

    Kleine-Hartlage hat schon recht, wenn er schreibt, dass linke Gesinnung bei Jugendlichen deswegen so überdurchschnittlich populär ist, weil Jugendliche von der Welt zwar keine Ahnung haben, mittels ihrer linken Utopie aber immerhin die Illusion bekommen, irgend etwas relevantes vom wahren Leben zu wissen.

  160. @ Absurdistan: Hat sich inzwischen aufgeklärt dank Lorbas, der „Schweinsbraten“ hatte die anderen Namen der Schülersprecher oben gepostet. Das Ding soll am köcheln bleiben, gerade WEIL jetzt der Vorfall offensichtlich zu einem Nicht-Vorfall gemacht werden soll und ALLES in diesem Zusammenhang gelöscht werden soll! (Kennen wir ja im Tagestakt: Der OB Feser von Bingen mit seinen Tierquälern von der Islam-Metzgerei, Koran-Verteilerin Bischöffin Greiner, gestern wieder Gauck zur AFD: Immer wird erst was behauptet, dann zurückgerudert, nö nö so war das nicht: immer das Gleiche!) Bin mir auch 100% sicher, dass 90% der Schüler seiner Schule hier mitlesen!!!
    @ Wut im Bauch: Der Typ ist so dermassen minderbemittelt, nicht einmal Hauptschul-Niveau: wer keinerlei Grammatik, keine Interpunktion beherrscht und Adjektive mitten im Satz gross schreibt und dies als Oberprimaner, der zeigt mehr als deutlich, wie tief das Schulniveau gesunken ist in den letzten Jahren!
    Ja, habe mir den Link auch angeguckt: Die diskutieren da ernsthaft über Beschwerden (natürlich der Linken) dass in Berlin keine Strassen nach Frauen benannt seien! (bekommen aber gleich die Antwort daß dies sehr wohl der Fall sei!) Im Görlitzer Park regieren die Drogenclans, Busfahrer müssen ständig Angst haben vor gewalttätigen „Fahrgästen“, und in Neukölln-Nord und Kreuzberg gibt es zehn arabische Groß-Clans von etwa 500 – 1000 Mitglieder, die ganz Berlin terrorisieren! Und die Linke Reinickendorf hat wirklich nichts wichtigeres zu tun als weibliche Strassennamen zu FORDERN! Und Unisex-Toiletten dazu, zunächst bitte in der Schule von Frl. Wendländer, damit es sich ja nicht als Mann fühlt!

  161. Man was für ein Schwachkopf… Wenn ich solche Loser wie dieses Babyface sehe, kann ich es gut nachvollziehen, warum die Türken sowas als Opfer aussuchen. Noch Eierschalen hinter den Ohren kleben, aber meinen, Busfahrer zurechtweisen zu müssen…

    Dem Busfahrer hingegen zolle ich großen Respekt, für seinen Mut und Zivilcourage, einer Gruppe randalierender Migranten entgegenzutreten, und für Ordnung zu sorgen. Dieser Mann redet Klartext. Würde jeder Deutsche so entschlossen handeln, würden die islamischen Jugendlichen wieder Respekt vor den Deutschen bekommen, und weniger kriminell ihre Freizeit gestalten…

  162. Die Facebook-Seite von Dennis Wendländer ist nicht mehr online. Gehen wir nicht so hart mit ihm ins Gericht; er ist nicht in der Meinungsbildung wirklicht relevant und aus
    manchem Saulus ist ein Paulus geworden. Versuchen wir mit aller Kraft solche Menschen
    mit Fakten zu überzeugen damit sie sich uns anschließen im Kampf gegen Intoleranz. Im Übrigen der Kampf gegen die Dummheit hat gerade erst begonnen.

  163. Die Jugendlichen reagierten mit wenig Verständnis und suchten zunächst nach einer Diplomatischen Lösung und boten sogar an einen Weiteren neuen Fahrschein zu erwerben.

    Harhar, der war gut 😀

    Sollte ich jemals beim Autofahren geblitzt werden, biete ich der Polizei an nachzubremsen. Mal sehen, wie die reagieren…

  164. Man kann Kinder physisch stehlen, das machen die Zigeuner. Man kann sie aber auch psychisch stehlen durch Indoktrination, das machen die Linken 🙁

  165. @ #183 Steinbeisser (23. Okt 2013 18:13)

    >>>Kaum ein fehlerloser Satz. Nicht fähig, einen Sachverhalt lesbar darzustellen. Aber mit dieser Blödheit ist er nicht alleine. Das ist eben das Niveau der Gymnasien im Jahr 2013. Dazu kommt noch die linksrotgrüne Indoktrinierung der Lehrer. Gute Nacht, Deutschland.<<<
    Nein, das Niveau ist schon vor 10 Jahren gesunken. Ich half einem angehenden Gymnasiasten beim Einrichten seines Computers. Der Computer bat beim Installieren um Gedult. Ich habe mich immer amüsiert übere diesen Übersetzungsfehler. Machte den Gymnasiasten in spe darauf aufmerksam, ob sich hier ein lustiger Fehler eingeschlichen hat. Er stierte angestrengt auf die Meldung. Nein, wieso, ist doch alles in Ordnung. Er hat also den Fehler gar nicht bemerkt, "d" oder "t" ist doch egal, kein Buchstabe ist illegal :mrgreen:

  166. #213 Bollmann (23. Okt 2013 21:28)
    Die Jugendlichen reagierten mit wenig Verständnis und suchten zunächst nach einer Diplomatischen Lösung und boten sogar an einen Weiteren neuen Fahrschein zu erwerben.

    Harhar, der war gut

    Sollte ich jemals beim Autofahren geblitzt werden, biete ich der Polizei an nachzubremsen. Mal sehen, wie die reagieren…

    Wenn Sie BMW-Fahrer und rentensichernde Fachkraft sind und Ihnen Berliner Polizisten gegenüberstehen, dann dürfen Sie sogar noch ein paar Ohrfeigen austeilen, mit dem Kopf einer Polizistin eine Delle ins Polizeiauto klopfen und dann ungehindert weiterfahren.

  167. #206 ingres (23. Okt 2013 20:24)
    #62 Gourmet (23. Okt 2013 12:25)

    “Gut, daß im Dritten Reich nicht alle Kinder und Jugendlichen totalindoktriniert und totalverblendet waren. Damals gab es noch Menschen wie die Mitglieder der Weißen Rose oder die Edelweißpiraten, die sich nicht willig und unterwürfig unter den Befehl der Obrigkeit einspannen ließen und die sich ihre eigene Freiheit und Mitmenschlichkeit zu bewahren wußten.”

    ——————————————–

    Mir ist schon vor längerem klar geworden, dass Indoktrination und Gleichschaltung in einer sog. Demokratie viel besser funktionieren können als in einer Diktatur. Eine Diktatur gilt als böse und da kann Jeder Widerstand gut heißen. Aber eine Demokratie gilt als gut und damit kann in einer Demokratie Kritik daran, dass die Demokratie Fehler habe, quasi a priori als unzulässig gebrandmarkt werden. Bereits innerhalb der Gruppe in der man sich bewegt. Der Diktator muß überhaupt nicht mehr eingreifen. Das reguliert sich über die Unterscheidung Gut/Böse von selbst wenn die einmel initiiert ist. Und das war bei jedem in der Schule der Fall. Das ist meine Erklärung für die extreme Gleichschaltung in einer Demokratie, die wie unsere, aus den Fugen gerät.

    Stimmt, das ist ein sehr wichtiger Gedanke. Sie haben damit eine der größten Gefahren von Scheindemokratien wie der Buntländer Demokratie deutlich aufgezeigt und auch den Grund benannt, weshalb es so schwer ist, dagegen anzugehen.

    Hier fühlen sich Denunzianten, Gewaltäter, Rechtsbeuger und Verbrecher aller Art sogar noch gut und edel und völlig im Recht bei ihrem Tun.

  168. Ha ha!

    Tja, dumm gelaufen, Dennis.

    Jeder potentielle zukünftige Arbeitgeber wird deinen Namen googlen (ist heute ja Usus) und diese deine Peinlichkeit sehen. Danke, und tschüss!

    Bleibt nur noch ein Job bei den Gewerkschaften oder Linksgrün.

    Aber für mehr wird’s wohl ohnehin nicht reichen…

  169. Den Busfahrer müsste man für sein vorbildliches Verhalten ausdrücklich belobigen. Alles richtig gemacht!

    P.S.

    Bei Anblick dieses widerlichen, kleinen Denunzianten und Rotfaschisten kommt mir gleich das Abendessen wieder hoch.

  170. #220 Auch Thilo (23. Okt 2013 22:13)
    Ha ha!

    Tja, dumm gelaufen, Dennis.

    Jeder potentielle zukünftige Arbeitgeber wird deinen Namen googlen (ist heute ja Usus) und diese deine Peinlichkeit sehen. Danke, und tschüss!

    Bleibt nur noch ein Job bei den Gewerkschaften oder Linksgrün.

    Aber für mehr wird’s wohl ohnehin nicht reichen…

    Da ist noch viel mehr drin. Bei seiner Spitzenbegabung, seinen vielfältigen Fähigkeiten und einzigartigen Talenten sollte eine Festanstellung als Maître de Lavabo in diesem noblen Etablissement durchaus im Rahmen des Möglichen liegen:

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/2/2f/D%C3%B6nerbude.JPG

  171. Ein schmieriges, schmalspuriges Drecksbübchen, welchem ich für seinen Lebensweg alle Stolpersteine wünsche.

  172. #223 leesegel (23. Okt 2013 22:29)
    http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache%3AxAp35VqiiOMJ%3Ahttps%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fwendlaender+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=firefox-a

    Dies war seine Facebook Seite. Ob seine Freunde sich über den PI Artikel freuen würden???

    Richtige Freunde wird der vermutlich keine haben. Aber alle die ihn kennen lachen sich jetzt bestimmt über sein durchsichtig-berechnendes Kevin d’Ar.c.-Heldengepose den Arsch ab.

    Traurig ist nur, daß in diesem Staat, bei diesen Medien und diesen Blockparteipolitikern solche Bübchen einem rechtschaffenden Arbeitnehmer mit hysterisch-dummen Getue die Existenz zerstören können.

    Da sollten wir nicht mitmachen, sondern mit wohlgesetzten Worten bei den Verkehrsbetrieben zu Gunsten des mutigen Busfahrers intervenieren und gegebenenfalls weitere Schritte einleiten falls ihm aufgrund eines Bubenstreiches Unrecht getan würde.

  173. Mit solcher Brut kann es einem vor der Zukunft grausen! Wie oft werden die Deutschen ihre Vergangenheit wiederholen müssen, um endlich mal dazu gelernt zu haben. Das Bürschchen gliedert sich doch nahtlos in die Linie der HJ und FdJ ein.

  174. #214 noreli

    Nein, das Niveau ist schon vor 10 Jahren gesunken.

    Es begann schon vor 40 Jahren. Es war eine ganz langsame Salamitaktik.

    Damals schaffte man die Lehrpläne ab und ersetzte sie durch „Rahmenpläne“. Es gab kein verbindliches Pflichtprogramm mehr, also kein Mindeststandard mehr, nachdem sich Lehrer zu richten haben. Schon das verursachte einen langsamen Rückgang des Niveaus.

    Hinzu kam die moderne Pädagogik (kurz gesagt: Ineffiziente Methoden, die mit schönen Worten verkauft werden), die eine Vermittlung der Inhalte in der vorgesehenen Zeit unmöglich machte.

    Linke Bildungspolitik ist systematisches Dummhalten. Nur so können sich ihre Dogmen halten.

  175. #55 Pazifaust (23. Okt 2013 12:16)

    Atzeee, wie geil ist das denn?!!!

    Du bist mein „Mann des Tages“! Ich bin in jedem Deiner Worte ganz eng bei Dir.

    Strike und perfekt artikuliert. Danke!

  176. Dieser unreife Denunziant erinnert mich aeusserlich an das Sams

    https://www.youtube.com/watch?v=6FzaSQKzc8g

    Dieses geschlechtslose Sams wuchs auch in einer Art gutmenschlichen , halben Familie aus, die immer etwas zurueckgeblieben und unselbststaendig wirkt. Alleine der Ersatzvater Bruno Taschenbier..
    So einen Mist mussten aber vor Jahren die Kinder in den Schulen anschauen und sich verinnerlichen.

  177. So ähnlich wie Dennis W. muss der „Führer“ mit 19 ausgesehen haben und so ähnlich müssen dessen erste Aggitationsübungen ausgesehen haben, nur „Faschisten“ durch „Juden“ ersetzen, die Haare etwas kürzer und ein paar Jährchen Geduld haben, bis die Barthaare unter dem Näschen zu sprießen beginnen …

  178. man muss sich nur diesen Milchbubi mit seinem Palästinaschal ansehen, dann weiß man um Deutschlands Zukunft.

  179. Die Facebookseite hat der kleine linke Jungfaschist_In abgeschaltet, weil er ja jetzt diesen schönen Eintrag hat!

    Hier steht alles, was man über diesen armseligen Denunzianten-Charakterkrüppel wissen muss!

    Wie einer schon sagte: Er schafft sich politisch die Welt, in der er zukünftig selbst leben muss.

    Habe schon einige Hardcore-Linke (darunter auch mal ein höherrangiger Solid-Vertreter!)erlebt, die nicht von bösen „Naaaziiiis“ sondern „ganz überraschend“ von orientalischen Fachmigranten verprügelt / beklaut / beleidigt wurden und mit ihrem Weltbild dann überhaupt nicht mehr klar kamen.
    ***edit***

    Ich hab jedes mal nur in mich hineingelacht…

    .Naja und diese(r) DenIs_e… derdiedas sieht schon aus wie ein „Opfer“…

    PI: Auch die Gewaltphantasien der Linkskriminellen möchten wir hier nicht verbreiten.

  180. Ich für meinen Teil ertrage lieber eine Gruppe migrantischer Jugendlicher in meinem Bus anstatt einen Faschistischen Busfahrer.

    Hiermit möchte ich Herrn Dennis Wendländer denunzieren.

    Der Ausdruck „migrantische Jugendliche“ ist eindeutig abwertend und somit rassistisch.
    Dass er migrantische Jugendliche „erträgt“, entblößt seine rassistische Denk- und Verhaltensweise.
    Durch den Vergleich wird klar, dass er migrantische Jugendlichen und einen „Faschistischen Busfahrer“ für ähnlich (schlecht) hält, was seine faschistische Gesinnung entlarvt.

    Zwar weisen solche Blödheiten wie „MEIN Bus“ oder lieber Jugendliche im Bus als Busfahrer (wer soll dann den Bus fahren?) auf den mildernden Umstand hin, dass Herr Wendländer grenzdebil ist.
    Seine rassistisch-faschistischen Überzeugungen können aber mit Debilität nicht entschuldigt werden.

    Antifa soll übernehmen.

  181. #229 mvh (23. Okt 2013 23:59)

    Die “Gegenstimme” wird wohl nicht mehr aktiviert?

    Hallo mvh! Nein, ich glaube die wird demnächst endgültig eingestellt. MM hat aus beruflichen Gründen keine Zeit mehr sich darum zu kümmern. Ein Anwalt aus D hat für die Stillegung gesorgt, weil einer der Autoren ein Bild eines Gebäcks aus einem deutschen Kochbuch in seinem Beitrag verwendet hatte.
    Ich bin zu feige die Verantwortung allein zu schultern und im Impressum mit allen Details aufzutauchen.

  182. Hat das Kind sein Facebook-Profil gelöscht? Funktioniert nicht mehr, gestern hat doch noch funktioniert.

  183. @ 55 Pazifaus : Grandios, DAnKE !!
    @ 233 Rheinländerin: Super – danke ebenfalls und
    @ 239 Heilige Handgranate: Auch schon wieder weg… 🙂 Das Löschfieber greift aber auch erschreckend um sich zur Zeit ! 😉 :-/
    Wieviele Alias hat der Hohlblock mit der beknackten Frisur denn noch?!? Alles raus !
    ( Der Pazifaus hat sicher schon die komplette Adresse mit Telefonnummer, wenn wir dem linksextremen Abschaum der FA (ohne Anti) entsprechen würden, stünde die schon hier!)
    Die Kiddies können ja kaum ohne Fratzenbuch und sind ja dann ganz quengelig und unruhig, wenn sie nicht alle 5 Minuten checken können, der is jetzt nur noch n halber Mensch und muss in Therapie, da ihm das Getippe und Rumgefuchtel auf seinem „Händi“ fehlt.

Comments are closed.