sz-2Die Süddeutsche Zeitung hat gestern Abend zwei wichtige Themen aufgegriffen, die aufzeigen, wie sich der politisch korrekte Mainstream in München geradezu verzweifelt gegen unsere faktische Islam-Aufklärung zu wehren versucht. Die fristlosen Kontokündigungen mit dem lachhaften Argument, die FREIHEIT-Aktionen „verletzen die Menschenwürde“ und „bedrohen das friedliche Miteinander von Menschen unterschiedlicher Religionen“ sind angesichts der aktuellen Massenmorde an Christen in islamischen Ländern eine verlogene Heuchelei allererster Güte. Den Prozessausgang gegen Idriz gestern Nachmittag bezeichnen die beiden SZ-Redakteure Kastner und Müller-Jentsch als „Pyrrhus-Sieg“.

(Von Michael Stürzenberger)

Christian Holz sieht sich heute in der unangenehmen Situation, dass aufgrund der Sperrung aller seiner vier Konten zahlreiche Daueraufträge platzen. Daher gehen wir auch juristisch gegen dieses dreiste Vorhalten der Münchner Bank vor. Die SZ schreibt darüber:

Zwei große Münchner Banken haben dem Landeschef der rechtspopulistischen Partei „Die Freiheit“, Michael Stürzenberger, das Konto gekündigt. Das Genossenschaftsinstitut Münchner Bank bestätigte dies und begründet es mit den politischen Aktivitäten Stürzenbergers, der seit langem gegen den Islam hetzt: „Die genossenschaftlichen Werte basieren auf einem friedlichen Miteinander von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion“, schreibt das Institut dazu. „Die Münchner Bank eG will daher nicht – wie vom Kontoinhaber im Internet veranlasst – in einem Atemzug mit Aktionen genannt werden, die die Menschenwürde verletzen und dieses friedliche Miteinander bedrohen.“

Die faktische Aufklärung über die verfassungsfeindlichen Bestandteile des Islams verletzen also die Menschenwürde von Moslems. Eine irre Logik. Es ist schließlich der Islam, der das friedliche Miteinander der Menschen bedroht – und zwar weltweit. Eine solche Komplett-Verdrehung der Tatsachen muss man erstmal hinbekommen. Weiter im SZ-Text:

Damit spielt die Bank auf zahlreiche Aktionen und Äußerungen Stürzenbergers an, mit denen er unter anderem das Projekt Ziem des Penzberger Imam Benjamin Idriz, also den Bau einer repräsentativen Moschee in München, verhindern will. Der bayerische Verfassungsschutz stuft den Landesverband der Freiheit als extremistisch und damit verfassungsfeindlich ein.

Dass ein demokratisches Bürgerbegehren gegen den Bau eines Islamzentrums, das von einem terrorunterstützenden Unrechts- und Sklavenhalterstaat finanziert und von einem verfassungsschutzbekannten Imam betrieben werden soll, seit zwei Jahren von den Münchner Medien so konsequent negativ dargestellt wird, ist der blanke Hohn. Ich hatte Bernd Kastner gestern Mittag telefonisch ausführlich dargestellt, um was es uns geht: Die Verzichtserklärung auf die verfassungsfeindlichen Bestandteile des Islams und eine demokratische Abstimmung der Münchner Bürger, damit sie die Hintergründe dieses Skandal-Projektes erfahren. Außerdem erklärte ich ihm nochmals, dass wir Moslems bei all unseren Aktionen mitnehmen wollen und sich unsere Aufklärungsarbeit nicht gegen sie als Menschen richtet. Aber Kastner verschweigt all diese Dinge beharrlich, da er uns wie alle anderen Münchner Journalisten lieber als Feindobjekt behalten möchte. Immerhin fließen einige meiner Aussagen über den Bankenskandal in seinen Text ein:

Stürzenberger kritisiert die Kündigung und sieht dahinter eine politische Aktion der Banken – auch bei der Stadtsparkasse München, die ihm Mitte des Jahres ebenfalls sein Konto gekündigt habe. Beide Male habe es sich um sein privates Girokonto gehandelt. Immer wieder aber rief Stürzenberger im Internet seine Unterstützer zu Spenden auf seine Konten auf. Die Stadtsparkasse äußerte sich mit Verweis auf das Bankgeheimnis nicht zum Konto-Aus. Laut Stürzenberger hat die Münchner Bank auch einem seiner Mitstreiter, der regelmäßig an seinen Kundgebungen teilnimmt, gleich mehrere Konten gekündigt. Dazu äußert sich die Genossenschaftsbank nicht.

Wenn der stark körperbehinderte Christian Holz ein Linker oder gar ein Moslem mit Migrationshintergrund wäre, würde sich Kastner seitenweise über dieses skrupellose Vorgehen und die schlimme Diskriminierung der Bank auslassen. Aber Christian ist eben ein „rechtspopulistischer Hetzer“, und da gelten andere Gesetze, so einer ist vogelfrei. Wenn man einmal gesehen hat, wie schwer sich Christian beim Heben einer Gabel tut, kann sich vorstellen, was der arme Kerl jetzt durchmacht, wenn er jetzt zig Faxe und emails verschicken sowie telefonieren muss, um seine dramatische Bank-Situation in den Griff zu bekommen. Wohlgemerkt – alle seine vier Konten sind fristlos gesperrt! Kaum verhohlen nun die Genugtuung der SZ über das schlichte Wahlergebnis der FREIHEIT in München:

Die Partei „Die Freiheit“ hat jüngst bei der Landtagswahl, trotz der Aktivitäten Stürzenbergers auf den Straßen, nur 0,2 Prozent der Stimmen in München errungen und ist damit bedeutungslos geblieben. Dies könnte sich im Frühjahr bei der Kommunalwahl ändern. Für einen Sitz im Rathaus, erklärtes Ziel Stürzenbergers, könnten weniger als ein Prozent der Stimmen reichen.

Es ist völlig klar, dass bei der Kommunalwahl andere Dinge eine Rolle spielen als bei der Landtagswahl. Da geht es nicht mehr um die Verhinderung eines dunkelroten Ministerpräsidenten und einer rotgrünen Landesregierung, sondern um die Auswahl von 80 Personen, die die Interessen der Münchner Bürger am Besten vertreten. Und bei der unheimlichen All-Parteien-Koalition für das gefährliche ZIEM-Projekt dürften sich die Wähler gut überlegen, wer im Münchner Stadtrat sitzen sollte und wer nicht.

img_3114-3

Nun kommt die SZ auf den Idriz-Prozess zu sprechen:

Am Montagnachmittag hat Idriz‘ Anwalt dann unfreiwillig Michael Stürzenberger einen Pyrrhussieg verschafft: Der Jurist hatte im Namen seines Mandanten eine einstweilige Verfügung gegen Stürzenberger erwirkt, dieses Papier dann aber falsch zustellen lassen. Es geht um den von Stürzenberger gegen Idriz erhobenen Vorwurf, ein Moslembruder zu sein. Bei einer Kundgebung der „Freiheit“ im Juli am Stachus war der Imam von einer koptischen Christin angesprochen worden: Sie wollte von ihm wissen, wie er zu den Muslimbrüdern stehe.

Stürzenberger hatte das Gespräch im Internet so wiedergegeben, dass Idriz darin eingeräumt habe, einer von ihnen zu sein. Und weiter befragt nach Hamed Abdel-Samad, einem Aussteiger der Muslimbruderschaft, solle Idriz gesagt haben: „Der steht auf unserer schwarzen Liste. Er wird es bereuen, was er gesagt hat.“ Ein Videomitschnitt zeichnet allerdings ein anderes Bild. Offensichtlich gab es ein Missverständnis zwischen Idriz und der nur schlecht Deutsch sprechenden Koptin, die seine erstaunte Gegenfrage „Ich, ein Muslimbruder?“ möglicherweise als Eingeständnis interpretiert hatte.

Die SZ geht hier offensichtlich von der Darstellung Hildebrecht Brauns aus, des Rechtsanwaltes von Idriz. Eine kurze Nachfrage bei uns hätte verhindern können, das wieder einmal Verdrehungen und Verfälschungen in der SZ wie bei „Deutsche wehrt Euch, kauft nicht bei Juden“ oder „Ablehnung der FREIHEIT für Landtagswahl“ abgedruckt werden.

Zu den wahren Fakten: Es geht nicht um das erste Gespräch an jenem 27. Juli, das der Ex-Nazi Benneckenstein gefilmt, tendenziös geschnitten und mit verleumderischen Schrifteinblendungen auf youTube veröffentlicht hat, sondern das zweite. Der koptischen Christin Nawal, die mit einem Deutschen verheiratet ist und deren beide Kinder in München studieren, „schlechtes Deutsch“ zu unterstellen, ist eine bodenlose Unverschämtheit. Nawal ist in diesem und letzten Sommer so oft bei Kundgebungen der FREIHEIT als Rednerin aufgetreten, dass sich dies auch bis in die Redaktionsräume der SZ herumgesprochen haben sollte. Aber man sieht eben nur das, was man sehen will. Vor allem, wenn es darum geht, Islam-Aufklärer publizistisch beschädigen zu können.

Wie „schlecht“ Nawal deutsch spricht, kann man in diesem Interview über das besagte Zusammentreffen mit Idriz sehen:

Diese Angelegenheit wird noch richtig spannend:

Wegen des Formalfehlers musste das Landgericht München I die einstweilige Verfügung nun wieder aufheben. Allerdings ist die Sache damit nicht erledigt: Der Fall wird demnächst in einem Hauptsacheverfahren verhandelt.

Auf dieses Hauptsacheverfahren freuen wir uns außerordentlich. Nawal ist schon am Packen ihrer Koffer, um uns wieder in München besuchen und vor Gericht aussagen zu können. Die ausführliche Dokumentation der breiten Spur der Muslimbrüder, die sich durch die Biographie von Bajrambejamin Idriz zieht, wartet auch auf eine öffentliche Präsentation. Genauso die Darstellung der „Glaubwürdigkeit“ des Imams Münchhausen. Und was Rechtsanwalt Braun für ein unangenehmer Zeitgenosse ist, konnte man im vergangenen Jahr beobachten, als er die Redaktion der Stuttgarter Nachrichten telefonisch massiv bedrängte und bedrohte, den kritischen Artikel „Der dunkle Leuchtturm“ nicht zu veröffentlichen.

Das Hauptsacheverfahren könnte zum Waterloo für das Duo Braun/Idriz werden. Wir sehen den Dingen jedenfalls sehr gelassen entgegen..

image_pdfimage_print

 

58 KOMMENTARE

  1. Man sollte Verständnis für Herrn Kastner aufbringen, schließlich verdient er einen Gutteil seines Redakteurgehalts mit der Hetze gegen Herrn Stürzenberger und andere Islamkritiker. Hätte er dieses Feindbild nicht, ginge ihm die Arbeit aus. Ich nenne das eine Entartung des Journalismus.

  2. Wie läuft das nun mit Spenden?
    Da der Empfänger ja nicht weiss, wieviel gespendet wird, kann das Geld ja auch „verloren“ gehen.
    Bitte aktuelle aktive Spenden-Adresse angeben, evtl auch zeitlich limitiert!
    Was ist mit Paypal?

  3. Das Hauptsacheverfahren könnte zum Waterloo für das Duo Braun/Idriz werden. Wir sehen den Dingen jedenfalls sehr gelassen entgegen..

    Hoffentlich auch ein Waterloo für den Hassreaktor ZIEM!

  4. man kann sich fuer deutschland wirklich in grund und boden schæmen. fuer handfeste fakten und die reine wahrheit ist in diesem land wohl wirklich kein platz mehr. fragt sich, wie lange sich dieses theaterspiel noch halten læsst

  5. Super, dass sich Stürzenberger und die Freiheit nicht beirren lassen. Faschismus muss überwunden werden, auch wenn er so „bürgerlich“ mit Kontokündigungen daherkommt. Ist der Islam einmal da, ist es schwer, ihn wieder wegzubekommen.

  6. Wie kann es sein, dass im Jahre 2013 eine derartige rückständige und gewalttätige Theologie halb Europa beherrscht und die Medieneliten kuschen vor dieser entartete Islamsekte, als hätte es nie eine Aufklärung gegeben?

  7. Die Zeit arbeitet für uns: Sowohl im Hinblick auf das wohl bald erreichte Bürgerbegehren als auch bei dem in absehbarer Zeit schwindenden Einfluss linker Blätter, wie der SZ. Die Leserzahlen dieser Einheitshetzblätter sinkt! 🙂

  8. Meine Spende auf sein bisheriges Konte wurde jedenfalls noch am 30.09. abgebucht. – Und das ist gut so 🙂

  9. Schade, dass aus der ehemals seriösen liberalen Süddeutschen Zeitung, sie war mal meine Standardlektüre, so ein verlogenes linkes Schmierenblatt geworden ist. Der Journalismus bei den großen Tageszeitungen war damals eine hoch angesehene Institution, welche weder mit „Spiegel“ noch mit DDR-finanzierten Pamphlet-Spritzen wie „Concret“ und ähnlichem, in Zusammenhang zu bringen war.

    Es war damals eine andere Generation von Zeitungsmachern bei SZ, FAZ, WELT und ZEIT.
    Wo heutzutage der IQ für die MINT-Fächer nicht ausreicht, wird man Soziologe oder Journalist. Die Journalisten wurden aufgrund des daraus resultienden Überangebotes in ihrem Berufsstand (meine Tochter war eine von denen)zu willfährigen Schreiberlingen von mächtigen Auftraggeber-Gruppen. Wer kennt heute schon die Anteilseigner? Wann werden wir feststellen, dass die Medien seit geraummer Zeit in arabisch/türkischer Hand (vielleicht Katar) sind? Niemand kann dies in einer noch freien Wirtschaft verhindern.

  10. Lieber Herr Stürztenberger, ich versteh Sie nicht!

    Sie sind doch Politiker? und waren Pressesprecher!

    Sie wissen doch, daß man die Menschen dort abholen muss, wo sie intellektuell stehen.

    Gerade beim Kastner bedeutet das :

    kindgerechte Sprache, keine Kommata, keine Konditionalsätze, maximal sieben Worte pro Satz, niemals Fremdworte.

    Reden Sie doch mit dem Kastner so, daß er es vielleicht schafft, Ihnen zu folgen. Er ist sicher dankbar, wenn ihm jemand die Welt in einfacher Sprache erklärt. Ganz sicher!

  11. #4 5to12 (01. Okt 2013 10:56)
    Die SZ verdient auch ihr Waterloo!

    Danke für die akribische Darstellung!

  12. #5 salman rushdie (01. Okt 2013 11:04)

    Wie kann es sein, …?

    Die Antwort heisst „Geld, Geld, Geld“! Geld aus Öl und Gas! Alter Großeltern-Spruch. „Geld regiert die Welt“!

  13. Journalisten sind Maulhuren. Kastner muss seinen Lebensunterhalt bei der SZ bestreiten und dementsprechend bedient der seine Klientel. Thore Barfuss ist die Maulhure von Friedel Springer und hat dies ja auch sehr deutlich in seinem verleumdnerischen Artikel über die AfD gezeigt. Das ist kein Journalismus, das sind die legitimen Erben von Joseph Goebbels.

  14. Die SZ ist eben linkes Schmierblatt.
    Das nützt eine wesentlich bessere Vergangenheit auch nichts mehr.
    Das Heute zählt!

  15. #5 salman rushdie (01. Okt 2013 11:04)

    Wie kann es sein, dass im Jahre 2013 eine derartige rückständige und gewalttätige Theologie halb Europa beherrscht und die Medieneliten kuschen vor dieser entarteten Islamsekte, als hätte es nie eine Aufklärung gegeben?
    —————
    Es besteht halt eine enge Zusammenarbeit zwischen der entarteten Islam-Sekte und der entarteten Kinderf*****-Sekte, die das Wort „entartet“ ja selber wieder hoffähig gemacht haben seit sie die nicht-artgerechte Käfighaltung von Hendln anprangern und gleichzeitig den nicht-artgerechten Umgang von Rechtgläubigen mit Affen und Schweinen verschweigen! – Sind diese etwa weniger wert als Suppenhühner?

  16. # 5 salman rushdi

    Das ist die Angst, von der diese Schmierfinken und Banken erfasst sind. Sie rechnen nicht mehr damit, dass die Demokratie deutscher Ausprägung noch irgendeine Widerstandskraft gegen die fortschreitende islamische Ideologie der Gewalt und Intoleranz hat. Sie denken nicht an die Folgen einer möglichen neuen Staatsordnung der Schari´a.

    Wie wir jetzt wieder in der Türkei sehen, bezeichnet Erdogan die Aufhebung des Kopftuchverbots als Demokratisierungsprozess. Im Islam gilt genau das Gegenteil von dem, was wir als Fortschritt in Sachen Freiheit, Demokratie und Toleranz betrachten.

    Keine Toleranz gegenüber der Intoleranz hier in Deutschland und anderswo! Deshalb darf und kann die Türkei kein Mitglied in der europäischen Gesellschaft werden!

  17. These 1:
    Braun hat den Prozess mit Absicht platzen lassen, weil er wusste das Idriz bei einer Beweisaufnahme nur verlieren kann. Schon bei der Aufnahme seiner Personalität wäre es amüsant geworden. So kann Idriz sich weiter inszenieren…. als der arme friedliche Benjamin..
    und Stürzenberger wird medial diskreditiert!
    und warum verdammt nennt ihn auch die Süddeutsche Benjamin? Hat er etwa seinen Namen ändern lassen? Oder ist er konvertiert?
    Wie stehen die Muslimbrüder und ihre Tochterorganisation Hamas dazu, dass einer der Namen nutzt, den auch Netanjahu trägt???
    Das muss aufgeklärt werden!

    These 2:

    Stürzenberger muss differenzierter werden!
    Jede Woche gegen „den Islam“ zu wettern und gegen Linke ins Mikrophon anzuschreien….
    who cares?
    Nein!
    Er soll sich konkret an Orte in München begeben, wo radikal-Islamische Gruppierungern sich treffen… eine Digicam kann jeder bedienen und Stürzenberger kann problemlos frei in eine Kamera sprechen!?
    Und vielleicht findet sich jemand zu einem Interview!? Sowas kann doch jeder Youtube-Heini und Student im 2. Semester…

    Beispiele für mögliche Beiträge:

    -In einem Frauenhaus, voller Frauen auf der Flucht!?
    -mit einem kritischen alevitischen Schariagegner?
    -Ein Homo, der verprügelt wurde!?
    -mit einem Juden, der denunziert und verfolgt wird von radikalen Islamisten?
    -mit koptischen oder aramäischen Christen, die sich Sorgen um ihre Familien machen, die
    in Ägypten oder Syrien um ihr Leben fürchten müssen….
    -mit Kurden, der Angehörige in Syrien sich bewaffnen und Milizen gründen, um ihre Dörfer gegen Al-Nusra zu verteidigen….
    – über Tschetschenische Zuwanderer, die Rebellenführer Doku Umarow verehren und ein Emirat anstreben….
    – Vor der Muslimbrüderzentrale in Freimann, die dort ihre Aktivitäten in Europa koordinieren, um sich mit Mursi und den „Brüdern“ in Ägypten zu verbünden, die jetzt im Untergrund vielleicht in Richtung Terror marschieren

    – Vor Mili Gorös – Treffpunkten… Moscheen, Dönerbuden oder Teestuben mit entsprechendem Logo am Eingang… Der Verfassungsschutz schätzt diese Organisation als antisemitisch und undemokratisch ein…

    Oder fehlt dazu die Manpower?
    Ich bin sicher, es gibt genug junge Leute, die liebend gern journalistisch werden…
    recherchieren, Beiträge vorbereiten… etc.

    Gründet ein Team!

    Das muss die Kernaufgabe sein!
    Differenzierter und genauer zu informieren:

    Wo in München sind konkret Menschen betroffen, durch radikal-islamische Bewegungen???
    Durch Ehrenmorde?
    Das ist es doch, was die Leute interessiert…

    Nicht ein vermeintlicher Verfassungsfeind, der gegen Linke und oder „den Islam“ in der Fussgängerzone anbrüllt….Auch ZIEM alleine ist zu wenig…
    Syrien und der totale Krieg.. Jeder gegen Jeden… Sicher gibt es da auch tausende Betroffene in München, die Angehörige haben….

    Da ist Stürzi einfach verschenkt!
    Er hat das Potential differenziert journalistische Beiträge über antidemokratische radikal-Islamische Tendenzen zu machen…

  18. Überall wo politisch religiöse Mordorgien stattfinden,sind Moslems,Islamisten beteiligt.Wieso will die Stadt München einen riesigen Moschebau für ganz Europa.Das will Europa doch garnicht.Unverständlich.Tragisch !

  19. Und hören sie auf gegen die Presse in München zu wettern… machen sie es doch besser!
    Gründet ein Rechercheteam und produziert eigenes Material….

  20. OT:

    Ich weiß nicht, ob jemand herausfinden kann, ob es sich um eine Bereicherung handelt. Das Vorurteil wäre ja, dass Moslems keine Pilze sammeln (selbst wenn die halal sind). Das Vorgehen spricht schon für Archaiker. Aber ist nicht sicher. Wenn das Auto der vier ein BMW war und man das Alter der Männer kennen würde, wüßte man mehr. Und die Wette würde sicherer.
    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/wuetende-pilzsammler-fahren-foerster-an-1.3714225

    (Aber es kann natürlich auch Eingeborne geben, eie so etwas machen)

  21. Wer so agiert, will keine politische oder gar demokratische Auseinandersetzung. Wer so agiert will Andersdenkende ausgrenzen und fertigmachen. Dass es dabei nicht an kruden Argumenten fehlt hat man in der DDR gesehen. Das ist eine Spezialität linker Diktaturen oder deren Vorstadien.

    Für uns kann das eigentlich nur heißen, dass wir unsere Meinungen nur im Untergrund verbreiten dürfen. Wer sich an die Öffentlichkeit wagt wird mitten in einer sog. Demokratie zum Freiwild erklärt.

    Es muss aber auch möglich sein die Unternehmen wirtschaftlich zu schädigen, die es besonders schlimm treiben, indem sie sich zu willfährigen Gehilfen totalitärer Ansichten machen. Auf PI sollte daher eine Boykottliste dieser Unternehmen mit Begründung veröffentlicht werden.

  22. Michael, bitte achte auf die Sicherheit der Zeugen… die Moslembruderschaft ist, wie man sieht, überall und die Schwarzen Listen hat Idriz längst vervollständigt…

  23. Ob Idriz Muslimbruder ist oder nicht, in jedem Fall besteht eine gewisse Nähe zu den Muslimbrüdern. Erinnert sei in diesem Zusammenhang an den Mitschnitt eines Telefonats zwischen Idriz und Ibrahim el-Zayat durch den Bayerischen Verfassungsschutz. Idriz zeigte dort ein unterwürfiges Verhalten und wurde von el-Zayat angeherrscht. Zu Deutschlands oberstem Islamisten El-Zayat und seinen Verbindungen zu den Muslimbrüdern hier der Auszug von Wikipedia:

    Verbindungen zur Muslimbruderschaft

    Das Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen befindet, El-Zayats Verbindungen reichen „durch persönliche Kontakte von Funktionären und gemeinsame Projekte sowohl in den Bereich von islamisch-extremistischen Organisationen arabischstämmiger als auch türkischstämmiger Muslime, sowie zu einer islamischen Hilfsorganisation, die im Verdacht steht, heimlich den islamistischen Terrorismus zu unterstützen.“[34] El-Zayat wurde am 19. März 2004 auf der Yusuf al-Qaradawi nahestehenden Webseite „www.islam-online.net“ als Vertreter der Muslimbrüder in Deutschland bezeichnet.[35]

    Im April 2005 hat El-Zayat die CDU-Bundestagsabgeordnete Kristina Schröder verklagt, da sie ihn im Zusammenhang einer Vortragseinladung als „Funktionär der Muslimbruderschaft“ bezeichnete. Die Klage wurde vom Landgericht München I und im Dezember 2005 vom Oberlandesgericht München[36] zurückgewiesen, da diese Formulierung als Meinungsäußerung zulässig sei.

    Im Februar 2007 wurde von ARD und Die Welt berichtet, dass der in Kairo wohnhafte damalige oberste Führer der islamistischen Muslimbruderschaft, Mohammed Mahdi Akef, in einem Interview El-Zayat als „Chef der Muslimbrüder in Deutschland“ bezeichnete. Auf der Homepage der Muslimbruderschaft wurde er ebenfalls als Mitglied geführt. El-Zayat ließ beiden Meldungen seine Gegendarstellungen folgen.[37][38] Von einem ägyptischen Militärgericht wurde er im März 2007 zusammen mit 39 Funktionären der Muslimbruderschaft der „Nutzung terroristischer Methoden zur Durchsetzung ihrer Ziele“ angeklagt.[39] Am 15. April 2008 wurde El-Zayat in Abwesenheit schließlich zu 10 Jahren Haft wegen Geldwäsche zugunsten einer verbotenen Organisation verurteilt. Auf der Liste der verurteilten Muslimbrüder, die auf der Website der Muslimbruderschaft veröffentlicht wurde, ist er die Nr. 4.[40] Die Rechtsstaatlichkeit des Verfahrens wird von amnesty international angezweifelt, da die teils in absentia angeklagten Zivilisten in nicht-öffentlichen Verhandlungen vor einem ägyptischen Militärgericht standen (durch die Notstandsgesetze seit 1981 ermöglicht), statt vor einem ordentlichen Gericht.[41]

    Während El-Zayat eine Mitgliedschaft in der Muslimbruderschaft immer bestritt, bezeichnete er sie als „die wichtigste islamische Reformbewegung im 20. Jahrhundert“ die sich „für die Befreiung der Frau, für die Lösung sozialer Probleme“ einsetze und „eine an Raum und Zeit angepasste Interpretation des Korans“ fordere – alles Ziele, die er unterstütze.[17] In einem Artikel in dem islamischen Jugendmagazin „TNT“, Ausgabe 1/1996, soll El-Zayat nach Angaben der Partei Die Republikaner im Jahre 1995 geschrieben haben: „Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben… Dieses Land ist unser Land und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Umma und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen”. Das Innenministerium von Baden-Württemberg beurteilt dazu jedoch: „Bei einem Vergleich der […] zitierten Ausschnitte mit dem vollständigen Artikel fällt allerdings die manipulative Vorgehensweise der Flugblattautoren” auf.[42]…

  24. BRDDR – Überwachungsstaat

    Selbst die Banken beteiligen sich an Volkserziehung und Political Correctness:

    Unsre Fahne flattert uns voran,
    mit Hammer und Sichel daran!
    Wir maschiern mutig mit linkem Schritt,
    jeden Hofhund und Igel nehmen wir mit…

  25. Wie kann es sein, dass im Jahre 2013 eine derartige rückständige und gewalttätige Theologie halb Europa beherrscht und die Medieneliten kuschen vor dieser entartete Islamsekte,

    —————————-

    Weil Menschen im Schnitt naiv und ungebildet und für Totalitarismus und Utopien grundätzlich anfällig sind. Und zwar immer und ewig. vermutlich sogar im selben Prozentsatz.
    Daran läßt sich also prinzipiell nichts ändern.1933 war keineswegs ein Enzelfall. Ob er eintritt kommt auf die herrschenden geistigen und ökonomischen Verhältnisse an.

  26. Entschuligung für OT:

    Ausgerechnet Ilija Trojanow wird von „Spiegel Online“ als „Held“ gefeiert, weil ihm – mutmaßlich wegen seiner Kritik an der NSA-Überwachung – die Einreise in die USA verweigert wurde:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/ilija-trojanow-nach-nsa-protest-einreise-in-die-usa-verweigert-a-925467.html

    Ausgerechnet Ilija Trojanow, der 2004 zum totalitären Islam konvertiert und nach Mekka ins totalitäre Saudi-Arabien gepilgert ist:

    http://www.taz.de/1/archiv/?id=archivseite&dig=2004/11/27/a0266

    Der hat’s nun wirklich gerade nötig.

    Ich könnte kotzen bei soviel Doppelmoral!

  27. #19 ingres (01. Okt 2013 11:47)

    OT:

    Ich weiß nicht, ob jemand herausfinden kann, ob es sich um eine Bereicherung handelt. Das Vorurteil wäre ja, dass Moslems keine Pilze sammeln (selbst wenn die halal sind). Das Vorgehen spricht schon für Archaiker. Aber ist nicht sicher. Wenn das Auto der vier ein BMW war und man das Alter der Männer kennen würde, wüßte man mehr. Und die Wette würde sicherer.
    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/wuetende-pilzsammler-fahren-foerster-an-1.3714225

    Hört sich für mich nach Rotationseuropäern, vulgo Zigeuner, an. Türken eher nicht. Türken findet man am Waldrand, nicht jedoch im Wald. Immer an das Lied denken: … lustig ist es im grünen Wald, wo Z.s Aufenthalt, faria, faria …
    Aber im Ernst. Sehr wahrscheinlich eher Z.

  28. Neues im Nationalrat: Mail Nr: 1166
    Sitzungen des Nationalrates – Stenographisches Protokoll

    – Republik Österreich

    Anfragebeantwortung durch die Bundesministerin für Inneres Mag. Johanna Mikl-Leitner zu der schriftlichen Anfrage (14394/J) der Abgeordneten Dr. Susanne Winter, Kolleginnen und Kollegen an die Bundesministerin für Inneres betreffend bosnische Grazer Islamisten und Imam Bajrambejamin Idriz

    http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV/J/J_14394/imfname_297365.pdf

  29. All diese Hetzer in Journaille, Politik und damit verbandelten Banken könnten problemlos ins dritte Reich versetzt werden und würden die Zeitreise gar nicht bemerken. Irgendwie scheint mir das „Tausendjährig“ als Zusatz zum Nazireich gar nicht mehr so komisch und abwegig. Es ist immer noch da und mit ihm die Protagonisten und schleimigen Mitläufer!

  30. bosnische Grazer Islamisten und Imam Bajrambejamin Idriz (14394/J)

    bosnische Grazer Islamisten und Imam Bajrambejamin Idriz (14394/J)

  31. Nächtlicher Terror-Angriff in Nigeria

    Islamisten ermorden 40 schlafende Studenten

    Die Islamisten überziehen Nigeria mit Gewalt
    Vergangene Woche waren ein Pfarrer und seine zwei Kinder in einer Kirche in dem Ort Dorawa in Yobe von Extremisten erschossen worden. Dies hatten die Provinzbehörden bestätigt. Die Islamisten hatten nach der Tat die Kirche und zwei weitere Häuser in Brand gesetzt.

    http://www.focus.de/panorama/welt/naechtlicher-terror-angriff-in-nigeria-islamisten-toeten-40-schlafende-studenten_aid_1115730.html

  32. WIKILEAKS über IDRIZ:

    u.a.
    – Penzberg: Islam-Prediger kommen aus der Türkei und Marokko, sprechen kein Deutsch!

    – ZIEM wird deutsche Gesellschaft verändern!

    ¶7. (C) When asked what specific things Idriz could do to
    mitigate the MOI’s concerns, Heike said Idriz needed to not
    only make statements distancing himself from terrorism, but
    from Islamic fundamentalism in general. Additionally, Idriz
    needed to publicly condemn MG and oust its members from his
    community. Heike told the CG: „They lie to us. Since they
    are convinced it’s totally right to lie, to betray, and even
    kill unbelievers, this does not build confidence.“ When
    asked if there were any specific threats emanating from
    Penzberg, Heike said there were none. Remmele added without
    elaboration, that there were indications of links between the
    Penzberg Congregation and a Bosnian terrorist group which was
    attempting to expand its influence in Bavaria. We have
    scheduled a follow-on meeting with Remmele for more
    information.

    http://wikileaks.org/cable/2007/12/07MUNICH646.html

  33. Wahnsinn wie einer der offensichtlich SO VIEL DRECK AM STECKEN hat wie der IDRIZ und damit bis über Deutschlands Grenzen hinaus unangenehm bekannt ist, siehe Österreich! , sich hier immer noch so austoben darf!

    Andere hingegen wie der Guttenberg, dessen Familie zur deutschen Geschichte dazu gehört, dessen Vorfahr im Widerstand mit Stauffenberg hingerichtet wurde, wurde hier wie ein Mörder behandelt, weil er bei seiner Dissertation geschummelt hat.

    Der Idriz aber darf mit seinem falschen „Magister“ und Molsembruderschaft und Terroristen-Kontakten hier immer noch alle Politiker und Bürger an der Nase herumführen!

  34. so wie es aktuell läuft, wird doch auch Stürzenberger doch nicht mehr ernst genommen….

    Ist er wirklich Akademiker?

    Er wirkt irgendwie wie ein manischer Fanatiker, (auf den Videos), wenn er in der Münchner Innenstadt in die Mikrofone brüllt und gegen Antifa und seinen “Hauptfeind” wettert….

    Kommen sie zur Vernunft und greifen sie andere Themen auf! Werden sie differenzierter!

    Berichten sie über die Realität junger muslimischer „Kopftuchmädchen“ (Zitat: Sarrazin).
    Reden sie mit Chirurgen. Jedes Jahr lassen sich tausende junger Mädchen ihr Jungfernhäutchen wieder rekonstruieren, weil sie unbedingt als Jungfrau in die Ehe gehen wollen, um ihre Familienehre nicht zu verlieren….
    Oder aber sie lassen sich aus dem gleichen Grund zu üblen Praktiken hinreißen (eigentlich gegen ihre willen), die man eher aus dem Homosexuellen-Mileu kennt.
    Derb: „Sie halten ihren Arsch hin“

    Meldet euch doch mal an bei Online-Dating-Plattformen.
    Dort wimmelt es vor muslimischen Frauen, die ihren Horizont erweitern wollen, v.a. sexuell!
    Oft sind gerade die, die tagsüber Kopftuch tragen dort sehr stark geschminkt und parfümiert!

    Berichten sie doch mal über diese Realität, die auch in München herrscht in Radikal-Islamischen Familien!!

  35. Nach Lokalpolitik und Medien reihen sich nun auch die Münchner Banken in die politisch korrekte Hetze ein.

    Wer das friedliche Miteinander bedroht sind leider ganz andere.Wir sehen es tagtäglich in den Medien auf der ganzen Welt.

    Die traditionelle Verbreitung des islamischen Glaubens mittels miltiantem Jihad ist nur eine Variante. Eine zweite bedient sich subtiler Desinformation über soziale Netzwerke aus der Opferrolle heraus.

    Das America Muslim Political Action Committee (AMPAC):http://ampacus.webs.com/about-us hatte anlässlich 9/11 zu einem Million American March Against Fear on 9/11/13 aufgerufen.

    Das war aber nur die erste Stufe.
    Nun penetrieren sie die 9/11 Verschwörungstheorie mit einer “ReThink911 International Petition” und einer neuen Facebook-Gruppe “Muslims United Against Terrorism” (https://www.facebook.com/pages/Muslims-United-Against-Terrorism/304094936398321).

    Es ist schon dreist, den Islam als Quelle dieser Gewalt nicht nur zu leugnen, sondern auch noch in die Opferrolle zu schlüpfen. Muslime als Opfer eines homophoben Westens.

    Gleichzeitig stellen sich diese Leute aber nicht ihrer Verantwortung zur Christianophobie in islamischen Ländern, ihrer Kritikresistenz und der Gewalt sogenannter friedlicher, gut integrierter Muslime, die in Boston Normalbürger in die Luft sprengen oder bei einem islamkritischen Mohammedvideo Menschen ermorden. Sie beziehen auch nicht Stellung zu dem Menschenrechtsverständnis in islamischen Ländern (Kairoer Menschenrechtserklärung im Sinne der Scharia).

    All dies macht die Umma suspekt und Unglaubwürdig.

  36. Man sollte bei den Kundgebungen mehr auf die Verlogenheit der Zeitungen in München eingehen. Mit klarer Aufforderung sich nicht für Lügen auch noch ausnehmen zu lassen, oder gar diese Lügen zu abonieren! München hat doch sicher ein Hospiz, das mit dem Geld – welches sonst für diese Lügenblätter drauf geht – etwas sehr positives anfangen kann.

  37. In nächster Zeit vielleicht ein wenig mehr den Skandal um Katar nutzen. Ich kann mich sowieso des Verdachts nicht erwehren, dass die Olympiabewerbung und der vehemente Einsatz aller Fraktionen für das ZIEM in irgendeinem Zusammenhang stehe. Vielleicht hat Katar ja versprochen, im Gegenzug für das ZIEM seine “ guten Beziehungen“ zu leitenden Sportfunktionären spielen zu lassen. Was bei der FIFA funktioniert, sollte doch auch beim IOC möglich sein.

  38. @ #35 VeronikaVeritas (01. Okt 2013 14:28)

    so wie es aktuell läuft, wird doch auch Stürzenberger doch nicht mehr ernst genommen….

    Ist er wirklich Akademiker?

    Er wirkt irgendwie wie ein manischer Fanatiker, (auf den Videos), wenn er in der Münchner Innenstadt in die Mikrofone brüllt und gegen Antifa und seinen “Hauptfeind” wettert….

    Kommen sie zur Vernunft und greifen sie andere Themen auf! Werden sie differenzierter!

    Sonst noch ganz knusper?

    Waren Sie in München schon mal dabei? Sonst wüssten Sie, dass Stürzenberger ALLE Themen aufgreift!

    Und wie er das tut, ist einmalig gut!

  39. Die SZ war mal als seriöse überregionale Zeitung ein Aushängeschild Münchens.
    Heute ist sie ein linksversifftes Schmierenblatt. Sollte man sie lesen, muss man sich hinterher dafür schämen.
    Aber der SZ wird es genauso ergehen, wie vielen anderen Zeitungen. Sie wird mangels Nachfrage eingestellt werden.
    Gerade die jungen Leute informieren sich doch lieber im Internet, als dass sie so eine unnütze und teure Zeitung kaufen.
    Ist auch nicht schade um diese Entwicklung.

  40. Bei dieser immer wieder kehrenden Mühsal, sich ein neues Konto bei einer ansässigen Bank eröffnen zu müssen, wäre mir lange der Hals dick geworden und der Kragen geplatz. Statt diese ideologisch eingenordeten Banken zu wählen, würde ich mir dann ehr irgend eine ortsfremde Bank suchen und den heimischen den Finger zeigen. Es gibt schließlich genug Banken im Netz, bei denen man ein Konto eröffnen kann. Oder einfach Postbank Dortmund, Köln, Hamburg; Targobank oder sonst was. Da haben die werten Herren der linken Ortsfront ehr keinen Zugriff und auch kaum eine Möglichkeit, eine Kündigung zu erwirken. Im Zweifel geht ja auch noch eine Bank im europäischen Ausland, als letzte Hilfe. Jedoch diesen braven, polithörigen, heimischen Bankfuzzies würde ich keinen Cent mehr anvertrauen.

  41. #35 VeronikaVeritas (01. Okt 2013 14:28)

    so wie es aktuell läuft, wird doch auch Stürzenberger doch nicht mehr ernst genommen….

    Ist er wirklich Akademiker?

    Ach Du Lieber!

    Was wollen Sie denn mit dem Akademiker-Geqauatsche?

    Wollen Sie etwas darauf hinaus, dass dies die Eliten dieses Landes sind?

    Bilden Sie sich bitte nicht soviel Mist auf einen evtl. vorhandenen akademischen Titel ein. Das macht Sie nicht besser, ganz sicher nicht. Das ist ja lächerlich.

  42. Der folgende Leserbrief war für die offensichtlich zart besaiteten SZ-ler unerträglich Gegen 28 GEFÄLLT MIR in nur EI-ner Stunde mussten sie einschreiten:

    „Lieber ChristianHolz,

    Wir haben Ihre Beiträge und Ihren Account gelöscht. Laut unseren Regeln (www.sz.de/regeln) tolerieren wir keine Hetze gegen andere Religionsgemeinschaften.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Anbei finden Sie eine Kopie Ihres Beitrags:

    „Der Staatsrechtsprof. Schachtschneider urteilt, der Islam sei verfassungswidrig, der agypt. Gelehrte Abdel-Samad, der Islam sei faschistisch, die türkische Anwältin Ates schreibt, der Islam wolle in D die frhtl.-demokrat. Grundordnung abschaffen und der linke Journalist Dr Brauns referierte, dass die GRAUEN WÖLFE in den Moscheen in D Waffenlager schüfen. Uns plärrten die Moslems zu: „Wir hassen D, wir hassen euch Deutsche, aber euer Geld nehmen wir“ und „Wir sch…n und spucken auf euer GG; wir wollen die Scharia!“ und „Scheiß Deutsche, wir hängen euch Alle auf, wenn wir an der Macht sind!“ Wer stört hier wohl das friedliche Zusammenleben und verletzt die Menschenwürde und wer sind hier die Verfassungsfeinde!?“ DIE FREIHEIT auf alle Fälle nicht, denn DIE kämpft bekanntlich für den Fortbestand des GGs! Das System verbündet sich mit den Falschen.“

  43. ihr könnt euch nicht vorstellen was während der Wiesn hauptsächlich von andersgläubigen für Verbrechen verübt werden. Wird alles totgeschwiegen. hauptsächlich Sexualdelikte sogar von Taxifahrern logischerweise orientalische. Betrogen werden die Touristen ständig. Viele Münchner gehen gar nicht mehr aufs Oktoberfest.

  44. Kein Bankkonto mehr in der Bunzelrepublik…???

    NA UND…?

    Dann eröffnet man eben ein Bankkonto in der EU.

    Wenn man zukünftig jede Überweisung via IBAN und BIC-Nummer tätigen muss (auch bei Überweisungen innerhalb des Landes), ist es kein Unterschied mehr, ob deutsche oder eine andere EU-Bank…

  45. Pierre Vogel kennt solche Probleme, wie sie Michael Stürzenberger und andere Gegner des „ZIEM“ haben, nicht. Auf seiner Webseite bittet er mit äußerst fundamentalistischen Formulierungen um Spenden für die Ausbreitung des Islams. Mir ist nichts davon bekannt, dass die Postbank Mannheim das Konto, das er hierbei angegeben hat, bereits gekündigt hat.

    Spende; Kurban 2013 für Afrika

    (. . . . . .)
    „Sprich: „Mein Gebet und meine OPFERUNG und mein Leben und mein Tod gehören Allah, dem Herrn der Welten. […]“ Surah Al An’am (6) Vers 162]

    So hat der islamisch humanitäre Entwicklungsdienst IHED einen „Kurban 2013“ geplant!
    Man kann für NUR 69€ Spende ein Opfertier kaufen, welches geschlachtet und an die Bedürftigen in zentral Somalia verteilt wird.
    (. . . . . .)
    Verwendungszweck: Kurban 2013
    IHED – Islamischer humanitärer Entwicklungsdienst
    Postbank Mannheim
    Konto-Nr. ………
    BLZ: ……..
    (. . . . . .)

  46. Ich wünsche Michael Stürzenberger, dass er bald wieder ein neues Bankkonto hat, und dass diese Bankverbindung dann wieder für Spenden verfügbar sein wird.

    Auch Christian Holz wünsche ich eine rasche Bewältigung der Kündigungsfolgen.

Comments are closed.