Was ist bei FOCUS Money passiert? Da liest man einen Kommentar von Redakteur Uli Dönch über einwandernde Sozialschmarotzer. Man kann gar nicht glauben, daß so etwas in einer deutschen Zeitschrift steht. Wir bringen vorsichtshalber den ganzen Text, bevor er politkorrekt gelöscht wird:

Armutseinwanderung wächst – und die EU schaut zu

Sozialschmarotzer und Salonsozialisten jubeln: Ein Gericht bewilligt arbeitslosen Rumänen Hartz IV – gegen deutsches Recht. Gleichzeitig halten EU-Politiker Europa für einen „Einwanderungskontinent“, ignorieren aber die Gefahr der Armutseinwanderung.

Das wichtigste zuerst: Wir freuen uns über jeden EU-Bürger, der dauerhaft nach Deutschland kommt, um hier zu arbeiten oder zu studieren. Das gilt für die „Alt-Europäer“ wie Franzosen, Spanier, Italiener & Co. – aber selbstverständlich auch für die noch recht jungen EU-Mitglieder aus Rumänien und Bulgarien.

Wir mögen es jedoch überhaupt nicht, wenn einige Mitglieder der Europa-Familie dieses Recht auf Freizügigkeit ausnutzen. Und ausschließlich aus einem Grund nach Deutschland kommen: Nicht um zu arbeiten oder zu studieren, sondern um soziale Leistungen zu kassieren – insbesondere Kindergeld und Hartz IV.

„Migration in den Sozialstaat“

Bis vor kurzem handelte es sich um Einzelfälle. Ärgerlich, aber im Rahmen des Erträglichen. Doch seit 2012 schwappt eine Welle der europäischen Armutseinwanderer nach Deutschland – überwiegend aus Bulgarien und Rumänien. Seither geht es nicht mehr um Kleingeld. Die deutschen Städte wissen kaum mehr, wie sie diese Zuwanderer unterbringen oder finanzieren sollen. Und Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn spricht bereits von einer „Migration in den Sozialstaat“.

Nur die Berufsoptimisten unter den Europapolitikern ignorieren das Problem: EU-Parlamentspräsident Martin Schulz hält Europa für einen „Einwanderungskontinent“, und die EU-Kommission spielt den Verharmloser. Die Brüsseler Beamten präsentierten Anfang Oktober eine Studie, die sie zuvor selbst in Auftrag gegeben hatten.

Das erwünschte Ergebnis: Die Einwanderung aus Rumänien und Bulgarien sei zwar stark angestiegen, belaste die deutschen Sozialkassen aber nicht. EU-Sozialkommissar Laszló Andor behauptet sogar, dass diese Einwanderer „zum Wachstum Deutschlands“ beitragen, weil sie „Steuern und Sozialversicherungsbeiträge“ zahlen.

Schön wär´s. Doch wer sind dann all die Rumänen und Bulgaren, die nicht arbeiten, Kindergeld einstreichen und sich inzwischen sogar Hartz-IV-Leistungen vor Gericht erstreiten? Dabei dürften sie letzteres eigentlich gar nicht. Nun ja – vielleicht bald doch. Denn vergangene Woche fällte das nordrhein-westfälische Landessozialgericht ein aufsehenerregendes Urteil: Die Richter sprachen einem arbeitslosen Rumänen Hartz-IV-Leistungen zu – gegen geltendes deutsches Recht (das Urteil ist noch nicht rechtskräftig).

„Objektiv aussichtslose Arbeitssuche“

Nach Ansicht der Sozialrichter verstößt die ablehnende deutsche Regelung gegen europäisches Recht: Ein Bürger der Europäischen Union dürfe in keinem EU-Staat schlechter gestellt werden als dessen eigene Staatsbürger. Das gelte auch für besagte rumänische Familie (Eltern und zwei Kinder). Der Mann hatte einige Monate lang Arbeit gesucht, keine gefunden und Hartz IV beantragt. Zu Recht, wie das Sozialgericht findet: Halten sich EU-Ausländer „nach längerer objektiv aussichtsloser Arbeitssuche weiter im Bundesgebiet auf“, dürfen sie diese Grundsicherung beziehen.

Dieses Urteil ist gleich zweierlei: teuer und unverschämt. Erstens gilt dieser Hartz-IV-Freibrief für immerhin 130 000 arbeitslose EU-Ausländer – Tendenz steigend. Und zweitens ist der Richterspruch eine Frechheit gegenüber Millionen von Deutschen: Sie arbeiten meist viele Jahrzehnte lang, zahlen Beiträge in die Arbeitslosenversicherung ein – und bekommen als allerletzte Grundsicherung auch nur exakt dieselben Hartz-IV-Leistungen wie z.B. ein stets arbeitslos gewesener Rumäne.

„Wohlstands-Tourismus in Europa“

Gegen diese Ungerechtigkeit – Inländer würden sogar schlechter gestellt als EU-Ausländer – hilft nur noch eines: Das europäische Recht muss dringend reformiert werden. Die ersten zurechnungsfähigen Politiker scheinen das verstanden zu haben. Innenminister aus Deutschland, Österreich, Großbritannien und den Niederlanden warnen in einem Brief an die EU-Kommission vor dem grassierenden „Wohlstands-Tourismus in Europa“.

Hoffen wir, dass sie nicht nur warnen. Sondern dieses europäische Unrecht auch tatsächlich abschaffen. Denn sonst freuen sich auch weiterhin nur die Sozialbetrüger. Und natürlich die Funktionäre des „Paritätischen Wohlfahrtsverbandes“. Dessen Hauptgeschäftsführer Ulrich Schneider bejubelte das Urteil des Sozialgerichts als „Sieg der Vernunft“ und empfahl allen Betroffenen jetzt schnell „Hartz IV zu beantragen und gegebenenfalls Rechtsmittel einzulegen“. Au weia. Womit haben wir nur all diese Sozialrichter und Salon-Sozialisten verdient?


Hier der Link! Bisher gibt es 172 Kommentare.

image_pdfimage_print

 

62 KOMMENTARE

  1. Ja, das hatte ich gestern schon gelesen und war sehr überrascht, diesen politisch unkorrekten Text, diese kruden und entarteten Ansichten in einem deutschen Qualitätsblatt wie dem Focus zu lesen. Was ist nur los? Sollten sie am Ende endlich die Schnauze voll haben, von diesem verlogenen PC-Sprech?

  2. Man ist ja wirklich schon dankbar, wenn irgendwo in der deutschen Qualitätspresse ein Meinungsartikel steht, dessen Tendenz auch von den Fakten gedeckt wird. Es steht allerdings auch zu befürchten, daß das ein Einzelfall bleiben wird. Die meisten anderen von der Journaille haben doch Scheuklappen auf und die Hosen gestrichen voll.

  3. Dazu:

    Hartz IV-Anspruch für EU-Bürger

    Das IAG Gelsenkirchenkündigt die Revision an

    Der Mieterbund stimmt dem Urteil zu

    Der Deutsche Mieterbund NRW begrüßt ausdrücklich die Entscheidung des Landessozialgerichts. Hierzu erklärt der Vorsitzende, Berhard von Grünberg:

    „Dieses Urteil hilft, dass Zuwanderer in guten Wohnverhältnissen untergebracht werden und nicht unter Ausbeutung leiden müssen.”

    http://www.lokalkompass.de/gelsenkirchen/politik/hartz-iv-anspruch-fuer-eu-buerger-d354591.html

    Ist die Mietzahlung durch Sozialhilfe gesichert, wird auch die Bereitschaft wachsen, die Zuwanderer_innen dezentral in den Städten unterzubringen, um so Armutsregionen zu verhindern, die langfristige Wirkung auf die Familien und die Nachbarschaften haben und die den sozialen und bildungspolitischen Integrationsbemühungen widersprechen,”

    http://www.mieterbund-nrw.de/startseite/news-details/dmb-begruesst-entscheidung-des-landessozialgerichts-zu-sozialanspruechen-von-europaeischen-zuwandere/vom/11/10/2013/

    Kopfnote:

    Washington/ USA – Viele Wissenschaftler vermuten, dass unser Universum eines Tages in einer Art Stillstand einer universellen Eiszeit unbewohnbar wird.

    Auch der vielleicht bekannteste US-Physiker Michio Kaku, teilt sie Ansicht glaubt jedoch für die zukünftige Menschheit einen Überlebensweg gefunden zu haben.

    In ferner Zukunft, so Kaku, wird die Menschheit Paralleluniversen besuchen und dorthin fliehen können. Das faszinierende Gedankenspiel offenbart zugleich auch eine nicht minder faszinierende Erklärungsmöglichkeit für eine Vielzahl paranormaler Phänomene und Erscheinungen.

    Quelle: grenz-wissenschaft

  4. Das wichtigste zuerst: Wir freuen uns über jeden EU-Bürger, der dauerhaft nach Deutschland kommt, um hier zu arbeiten oder zu studieren. Das gilt für die „Alt-Europäer“ wie Franzosen, Spanier, Italiener & Co. – aber …

    Wenn der Autor schon so freundlich von wir schreibt, dann möchte ICH sagen, dass ICH mich darüber NICHT wirklich freue.

    Durch Zuwanderung der arbeitslosen Jugend aus bspw. Spanien nach Deutschland werden die dortigen Problem nicht gelöst sondern nur verschlimmert. Die Abwanderung der jungen Menschen dort hat zur Folge, dass deren Gesellschaft noch schneller überaltert als ohnehin und nachziehen werden die Afrikaner; Levantiner und sonstige verufsmäßige Landnehmer – re-reconquista?

    Die im Artikel genannte Logik ist die Logik der Lemminge. Nur das dadurch die deutschen nicht die ersten seien werden, die von der Klippe springen werden …

    Fazit: Bullshit!

  5. OT:

    In der Lokalzeit aus Duisburg wird soeben gemeldet, dass das „Kantholzopfer“ verstorben ist. Wieder ein Italienischstämmiger von Südländern (Türken?)ermordet wurde.

    Das perverse Gesockse unserer Gesellschaft (einschließlich Polizei und Staatsanwalt) müssen nun ideologisch ermitteln. Angeblich soll das Opfer seine skrupellosen Mörder mit einem Gürtel bedroht haben. Das Perverse ist, dass diese Ermittlungen aus ideologischen Gründen symmetrisch durchgeführt werden. Als wenn die Bedrohung einer Gruppe durch einen Einzelnen mit einem Gürtel durch zuschlagen mit einem Kantholz beantwortet werden müßte. Eine ältere Anwohnerin sagt es dann auch genäß gesundem Menschenverstand. „Selbst wenn er gedroht habe, man kann darauf nicht mit einem Kantholzschlag reagieren. Das geht nicht!“. Der Stastsanwalt muß aber doppelt ideologisch ermitteln. U. a. auc h gemäß liberaler rechtsstaaatlicher Prinzipien.

    Um mal zu verdeutlichen, was sich ereignet hat hier mal ein Erlebnis was ich als Kind mal hatte. Ich war allein beim Kastanien aufsammeln (ao 1962). Da tauchten 3 Jungs aus den Nachbarort auf. Da wir alle potentielle Männer waren, kam es zum Streit. Natürlich zeigen Jugs da ein ganz natürliches aggressives Verhalten. Ich war zwar éin braver und damals noch nicht übermäßig kräftiger Junge. Aber eben ein richtiger Junge und daher auch nicht ganz ohne, sprich natürlich aggressiv, wie das bei Jungs wegen des Testosteron nun mal so ist Ich weiß auch nicht mehr, was und wer den Streit ausgelöst hatte.
    Wahrscheinlich ging es ums Territorium. Ich war da zu Hause, aber die zu dritt. Ich weiß auch nicht mehr wer nun zuerst ein Holz in der Hand hatte um Ansprüche zu untermauern. Ich weiß nur, dass die zu dritt waren und eine dicken Ast in der Hand hatten und ich eine kleine Holzlatte die da zufällig lag, die ich ihnen aber demonstrativ entgegenhielt. Ich meine ich habe in dem Moment selbst nicht daran geglaubt, dass das eine abschreckende Wirkung haben könne und muß immer wieder über mein tollkühnes damaliges Verhalten schmunzeln, wenn mir das mal wieder in Erinnerung kommt. Wie das genau weiterging weiß ich leider nicht mehr. Nur, dass nichts passiert ist, also niemand zugeschlagen hat. Weder mit den Hölzern, noch mit den Fäusten.

  6. @ #7 Wilhelmine (16. Okt 2013 07:28)

    Wie die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ berichtete, gerieten die beiden Familien an einem Donnerstagabend in Streit, weil es zu einer Auseinandersetzung in einer Bar kam. Am nächsten Tag kam es zu einer Schlägerei auf dem Gelände einer Moschee, in der beide Clans zum Freitagsgebet versammelt waren. In mehreren Autos entdeckte die Polizei Waffen.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/polizei-essen-rueckt-zu-massenschlaegerei-von-libanesen-nach-altenessen-aus-id7019138.html

  7. Egal!
    Der Deutsche Michel wählt diese Drecks Politik, also nicht jammern.
    Leider muss eine Minderheit wie wir diesen Wahnsinn ertragen und hinnehmen.
    Man ist so machtlos.
    Es ist zum Heulen!

  8. Wenn ich einen Teller Fleisch auf den Balkon zum Abkühlen stelle und die Krähen holen sich’s, wer ist Schuld, ich oder die Krähen?

  9. Freier Markt und freier Handel bringen Wohlstand. Das ist durch die Praxis längst belegt.

    Ebenso bewiesen ist, dass der freie Personenverkehr nivellierend, also „gleichmacherisch“ wirkt.

    Er bringt einem wohlhabenden Land niemals Vorteile!

    Eine gute Reform wäre die Abschiebung aller Ausländer aus islamischen Staaten inklusive der eingebürgerten islamischen Ausländer.

  10. Wilhelmine: Die Ursache (des Streites zwischen den Essener Großfamilien) ist noch unklar?
    Das ist doch keine Meldung wert.

    Völlig egal, ob Mohamed, Ali oder Bihan meinen, dass Uzlu oder Örögoglu ihnen Geld schuldet oder sonst was.
    Meldung: Mehrere Kinder schubsten sich in der Sandkiste und weinten. Die Ursache ist noch unklar.

    Oder: 4 Eichhörnchen rauften sich im Waldstück zwischen Hendelstraße und Am Waldufer. Die Ursache ist noch unklar.

    Mit solchen Meldungen verarschen sie uns seit Jahrzehnten. Wacht mal auf.

  11. Und wenn die Presse nie erwähnt, dass der Räuber/Kopftreter/Kopfabschneider/wasauchimmer ein Ali oder Mohamed war, dann nicht deshalb, weil wir doofen versteckten Nazi-Leser dann Vorurteile bekämen und denken würden, alle Zigeuner, Neger oder Mohameds seien kriminell. Das ist nämlich egel, es läuft alles weiter wie gehabt.
    Der Grund des Verschweigens ist, dass wir immer daran erinnert werden müssen, zu Vorurteilen und Nazi-Sein zu neigen, wenn die Presse uns nicht davor schützen würde.

    Jeder – ja, auch DU! Du würdest ein Nazi werden, wenn du lesen müsstest, dass es ein Ali war, der Malte sein Händy geklaut hat. Sei dran erinnert.

  12. Ein Türke war es, der die Unruhen in Moskau ausgelöst hat:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article120938902/Verdaechtiger-in-Moskauer-Mordfall-festgenommen.html

    Verdächtiger in Moskauer Mordfall festgenommen

    Tausende Moskauer hatten nach dem Mord an einem jungen Mann bei fremdenfeindlichen Unruhen randaliert. Nun hat die Polizei den mutmaßlichen Täter gefasst – der Aserbaidschaner habe bereits gestanden.

    In Deutschland würde man ihn freisprechen, die Russen werden ihm wohl noch 20 Sozialstunden aufbrummen!

  13. Da kann man sich nur die Augen reiben.

    Vielleicht wollte Herr Dönch auf seinem Bürocomputer nur einen Artikel für PI schreiben und der ist dann aus Versehen in die Focus-Ausgabe gerutscht.

    Klarer kann man wohl kaum die kalte Wut beschreiben, die dem deutschen Steuerzahler und auch Hartz-IV-Empfänger hochkommt, wenn er von dem NRW-Urteil hört.

    Während der deutsche Hartz-IV-Empfänger bis aufs Hemd ausgeplündert und laufend vom Jobcenter schikaniert wird, kriegen Zigeuner die gleichen Leistungen, gerade weil sie nicht arbeiten können oder wollen.

    Die Begründung, sie hätten Anspruch auf die gleichen Leistungen wie in ihrem Heimatland, ist komplett hirnrissig.

    Es wäre mir neu, daß eine vierköpfige Familie in Rumänien 3000,- € monatlich fürs Nichtstun bekommt.

    Die Einwanderungspolitik bzgl. Afrika und Südosteuropa ist ja geradezu eine Aufforderung zur Völkerwanderung in unsere Sozialsysteme.

    Die Toten im Mittelmeer sind keine Abschreckung, sondern es paddeln täglich mehr Wirtschaftsflüchtlinge nach Lampedusa.

    Und ab 2014 ist das Zigeunerproblem in Bulgarien und Rumänien gelöst, dann haben wir es.

  14. Am 22.September hatte man bei der Wahl zum Deutschen Bundestag die Auswahl unter 34 Parteien. Es wurde aber die bisherige Politik bestätigt. Wer nicht hören will muss zahlen.

    Dass die EEG-Umlage um 20% steigt und auch die Sozialbeiträge erhöht werden ist schon beschlossen. Die Steuererhöhungen werden auch kommen.

    Dann liest man dass Menschen, die nicht einen Euro Steuern an den deutschen Staat bezahlt haben hier voll finanziert werden.

    Man muss sich ernsthaft Standortalternativen überlegen, um seine persönliche Lebenssituation zu verbessern. Ich gehe nicht ein Leben lang arbeiten um arbeitsscheue und bildungsferne Menschen zu finanzieren um dann im Alter mit Armutsrente gedemütigt zu werden.

  15. #19 Miss (16. Okt 2013 08:20)

    Nun, BMW will bei der C*DU leichtere Zuwanderung durchsetzen, denn in schwarzen BMWs sitzen schon lange keine Autochtonen mehr! 🙂

  16. In der Stadt Anklam in Vorpommern wird die Gewerbesteuer und Grundsteuer um 12% erhöht, damit man die zugereisten nichtarbeitenden Fachkräfte bezahhlen kann. Keiner geht auf die Straße, denn man will ja, um Gottes Willen, kein Nazi sein.

  17. Es macht eigentlich keinen Unterschied, ob die Rumänen jetzt direkt die Stütze bekommen oder ob sie straßenweise wie in Berlin als Abbruchunternehmer ein Gewerbe anmelden, um 401 Euro Umsatz pro Monat zu machen und dann die Differenz nach geltendem Recht auch ohne dieses Urteil zur Sozialhilfe aufgestockt zu bekommen.

    Wir sollten nur noch schnell dafür sorgen, dass deren Eltern in Rumänien noch mit krankenversichert sind, schließlich haben die Kassen noch Überschüsse und die müssen auch weg.

    So lange es noch die Bekloppten gibt, die morgens um sieben auf der Autobahn sind, um um acht im Büro zu sein, passt’s schon.

  18. #11 yxcvbnm (16. Okt 2013 07:42)
    Wenn ich einen Teller Fleisch auf den Balkon zum Abkühlen stelle und die Krähen holen sich’s, wer ist Schuld, ich oder die Krähen?

    Die Krähen haben gestohlen und Sie eine Dummheit gemacht.

  19. „Sie arbeiten meist viele Jahrzehnte lang, zahlen Beiträge in die Arbeitslosenversicherung ein – und bekommen als allerletzte Grundsicherung auch nur exakt dieselben Hartz-IV-Leistungen wie z.B. ein stets arbeitslos gewesener Rumäne.“

    Das ist die Generation 50 +, die durch die Zuwanderung vom Arbeitsmarkt in Hartz-IV verdrängt wird, bis zur Rente am Existenzminimum kraxelt und dann eine Grundsicherung auf demselben Niveau erhält wie Zuwanderer, die nie in die Systeme eingezahlt haben. Die Opfer der zügellosen Zuwanderung werden so auch noch verhöhnt und in die totale Verarmung getrieben.

  20. … Denn sonst freuen sich auch weiterhin nur die Sozialbetrüger.

    …und sonst freuen sich auch endlich noch Parteien, die DDR-tricky auf dem Wahlzettel bisher nach ganz unten, und/oder „nur“ unter 2.Stimme und in die Zettel-Knicke verbannt waren.

  21. #21 Eurabier

    Wieviel erhält die CDU von den Konzernen für ihre laxe Zuwanderungspolitik, die Konzernen wie BMW Unmengen an zugwanderten Billiglöhnern zuschachert, mit denen sie Riesengewinne machen?

    Mit den extrem hohen Gewinnen aus den zugewanderten Billiglöhnern kann dann weiter korrumpiert werden. Das ist ein wunderbarer Kreislauf, bei dem Konzerne und Politik gewinnen, die deutschen Bürger aber bitter für zahlen.

  22. Was ist bei FOCUS Money passiert? Da liest man einen Kommentar von Redakteur Uli Dönch über einwandernde Sozialschmarotzer.
    +++
    Da wird Herr Dönch den FOCUS wohl verlassen müssen!

    Haben die Herren Markwort sowie Uli Baur gepennt?

  23. „In Frankreich steht Napoleon sowieso als unsterblicher Held auf allen Podesten!“

    Nein, kewil, das stimmt nicht ganz! Die linksgrüne Gutmenschenfraktion, die es natürlich auch in Frankreich gibt, sieht Napoléon als Despoten und kriegslüsternen Feldherrn, den es abzulehnen gilt und für den man sich bei den unterdrückten Völkern zu „entschuldigen“ hat.

  24. Nun, nach den Wahlen scheinen die MSM Klartext sprechen zu dürfen.
    Gut, dass solche Artikel bei PI gesichert werden. Dann kann man sie bei Bedarf wieder hervorholen.

    Hier auch noch etwas von unseren Balkanschätzchen…..

    http://www.blick.ch/news/schweiz/bern/iv-rentner-toetet-praxis-assistentin-id2478374.html

    Meine Mutter kannte auch so einen Fall in ihrem Dorf. Einen Kosovo-Albaner. Der wusch sein Auto, arbeitete im Garten und was passierte, wenn er sich einmal vom Haus entfernte ? Da legte er sich eine Art Manchette (Stütze) an den rechten Arm. Sah richtig erbarmungswürdig aus. 🙂

  25. Wie bitte,
    die Städte und Gemeinden wüssten nicht, wie sie die stetig steigenden Ausgaben für soziale Leistungen finanzieren könnten?
    Da diese Haushalte zunächst vom entsprechenden Landesministerium genehmigt werden müssen, kommt von dort, aber auch von anderer Stelle, die Empfehlung, die „Einnahmebasis“ zu verbreitern, sich das Geld von „denen zu holen, die es haben“, sprich:
    alle kommunalen Einnahmen wie Grundsteuer, Gewerbesteuer usw.zu erhöhen, so z.B.
    den Hebesatz der
    Grundsteuer von 430% auf 860%, dann hätten sie Geld.
    Das sind keine keine Zukunftsvisionen und auch keine unrealistischen Zahlen , sondern Realität.

  26. #16 Eurabier (16. Okt 2013 08:03)

    Ein Türke war es, der die Unruhen in Moskau ausgelöst hat:

    Sogar ein „Mustertürke“, der allen gängigen Klischees entspricht – ein „Kleingewerbetreibender“ aus dem Obst- und Gemüsehandel.

    Sarrazin lässt grüssen!

    So sind sie, diese „netten Obst- und Gemüsehändler von nebenan“!

  27. Nun, uns ist es doch hier klar gewesen, dass diese, durch Sondereffekte bewirkte massive Arnmurtswanderung, das System in den betroffenen Städten zum Kippen bringen wird. Das merkt natürlich auch der Focus, wobei das natürlich durchaus vom Regime angeordnet worden sein kann. Jetzt ist nur die Frage, ob daraus Gegenmaßnahmen folgen. Denn sonst gibt es unweigerlich Zustände, die nicht mehr unter dem Deckel zu halten sind. Das wissen wir hier doch.

  28. Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht. Bei uns hat er schon sehr deutliche Risse bekommen, nur werden diese immer noch von unseren Blockpartei-Politikern ignoriert. Irgendwann wird es dann ganz schnell gehen, dann bricht sie sich Bahnen, die bislang ohnmächtige Wut im Volk, dann werden wir uns alle eingestehen, außer ein paar blinden Gutmenschen und ideologisierten Linken vielleicht, was wir uns da haben bieten lassen über Jahre und Jahrzehnte. Dass ein Artikel wie dieser im Focus erscheint, ist ein Anzeichen dafür, dass wir dabei sind uns auf die Realitäten zu besinnen.

  29. „Migration in den Sozialstaat“

    Das war von Anfang an klar, dass exakt das passiert.
    Vorexerziert hattes es die Araber, -Libanesen- und Kurdenclans Anfang der 90er Jahre. Was damals noch eine Randerscheinung war, ist heute gang und gäbe.
    Ich kann mir nur äußerst schwer vorstellen, dass ernsthaft jemand auch nur einen Augenblick glaubte, dass mit der Zuwanderung von Leuten, die heute mehrheitlich nach Deutschland kommen, irgendeine Bereicherung zur Folge hat – selbst wenn man sich auf dem intellektuellen Niveau einer C.Roth bewegt.

  30. Ein unglaublich ehrlicher Artikel einer Mainstreamzeitschrift. Die Zustände und Folgen müssen schon sehr schlimm sein, wenn solche realitätsnahen Aufrüttelartikel es in die Zeitung schaffen.

  31. Ein gesunder Mann kann einen Ertrinkenden retten. Wenn er sehr stark und gut trainiert ist, mit viel Glück auch Zwei.
    Drei Ertrinkende werden ihn unweigerlich mit in den Tod reißen.
    Was das jetzt mit dem Thema zu tun hat, weiß ich auch nicht. Ist mir aber so durch den Kopf geblitzt.

  32. Ein ´gerüttelt Maß´ an Armutseinwanderer ist durchaus OK wenn die kriminellen Strukturen durchbrochen werden.

    ABER !

    Keinen einzigen Cent für MÖNCHE & NONNEN des Islam, die nach dem nazifizierten Märchenbuch „Mein Korampf“ leben.

  33. was sorgt ihr euch?
    Sobald die ersten Kinder auf Kreuzungen Scheiben waschen und zur Zahlung nötigen,sobald die ersten Autos mit vorgehaltener Waffegeraubt werden wird es leider wirklich häßlich werden.

  34. @#46 Christian F. (16. Okt 2013 11:42)

    Manch Linken sind vor allem die Elendsprostituierten willkommen, da sie für sehr wenig Geld Sex anbieten. Auch Kinder sind leider zu haben.

  35. #48 schlandter (16. Okt 2013 11:54)

    Manch Linken sind vor allem die Elendsprostituierten willkommen, da sie für sehr wenig Geld Sex anbieten. Auch Kinder sind leider zu haben.

    Das ist aber echter Ekelsex, da muß der Selbsthaß schon tief sitzen.
    Aber Selbsthaß ist ja die Grunderkrankung der Linken.

  36. @#49 Freies Land ® (16. Okt 2013 12:25)

    Also das kann ich nicht beurteilen, da ich solche Dienste nie in Anspruch genommen habe. Man liest nur, dass die Roma praktisch alles anbieten, zu sehr geringen Preisen. Und irgendwer fragt das dann auch nach. Die von Harz4 lebenden verwahrlosten Antifas bekommen doch anders gar nicht zu Sex.

  37. Dortmund wird bulgarisches Hoheitsgebiet!

    Weil immer mehr Kriminelle aus Osteuropa kommen

    Dortmund holt die Bulgaren-Polizei

    Jetzt muss man also schon bulgarische Polizisten holen, um die offiziell ja gar nicht stattfindende Armuts-/Kriminalitätseinwanderung in die deutschen Städte zu bekämpfen. Wir erleben hier den Beginn der Unregierbarkeit „deutscher“ Städte. Das ist eine Bankrotterklärung der BRD-BlockparteipolitikerInnen und der Polizei!

    Anstatt bulgarische Polizisten zu holen, sollten die lieber die kriminellen Ausländer rauswerfen aus Deutschland. Dann Schengen kündigen, wieder Grenzkontrollen einführen, und den Bundesgrenzschutz an den Außengrenzen postieren.

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/polizei/dortmund-holt-die-bulgaren-polizei-32988310.bild.html

  38. @ #47 Christian F. (16. Okt 2013 11:42)

    >>>was sorgt ihr euch?
    Sobald die ersten Kinder auf Kreuzungen Scheiben waschen und zur Zahlung nötigen,sobald die ersten Autos mit vorgehaltener Waffegeraubt werden wird es leider wirklich häßlich werden.<<<
    Die Autoindustrie ahnt schon den Bürgerkrieg. Bei meinem neuen Auto kann ich auf Knopfdruck blitzschnell die Türen von innen verriegeln. O.K. gibt es schon länger, doch früher – vor den 90ern – gab es das nicht. War auch keine Veranlassung daran zu denken.

  39. Ein wirklich saftiger Kommentar. Ich denke, er fiel auch als Reaktion auf KGEs Halbsatz der ungewollten Wahrheit so deutlich aus. Man muss kein rechtsextremer Vollpfosten sein, um zu erkennen, dass Einwanderung in die Sozialsysteme keine Option ist und schon gar keine bei der man sich „wohl fühlen“ sollte.

    Die Wahlen zum EU Parlament werden wohl sehr erdrutschartig ablaufen..

  40. „Das wichtigste zuerst: Wir freuen uns über jeden EU-Bürger, der dauerhaft nach Deutschland kommt, um hier zu arbeiten oder zu studieren.“

    Mit „wir“ können nicht die deutschen Arbeitnehmer gemeint sein, die durch Zuwanderung immer mehr Arbeitsmarktkonkurrenz erhalten und deren Löhne immer schlechter werden.

    Es ist die grenzenlose Naivität von Leuten, deren Arbeitsplatz vor zugewanderter Konkurrenz gesichert ist (und bei deren Kindern dies schon nicht mehr der Fall sein kann), die sich über Zuwanderung freuen.

  41. Joschka Fischer: „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und
    begabter als der Rest Europas sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem
    kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland
    herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden –
    Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

  42. # 7 ingres (16. Okt. 2013 07:16)

    OT: Kantholzopfer

    Leute, bitte informiert euch, bevor ihr Falschinformationen verbreitet und kommentiert. Deshalb hier nochmal:
    Die „Täter“ waren drei deutsche Schüler aus gutbürgerlichem Hause, im Alter von 16 und 17 Jahren ! Sie waren in der Straßenbahn unterwegs und hörten Musik. Das spätere Opfer, das laut Aussage seiner eigenen Freundin angetrunken und sehr aggressiv war, bedrohte daraufhin die Jungen mit dem Gürtel in der Hand. Die Freundin sagte ebenfalls aus, dass die Musik gar nicht so laut gewesen sei. Die Jungen fühlten sich bedroht und einer von ihnen nahm daraufhin das Kantholz auf, welches laut Aussage des Staßenbahnfahrers schon seit geraumer Zeit in der Bahn gelegen hatte. Als die Jungen dann ausstiegen ist ihnen der Mann gefolgt und hat demTräger des Kantholzes den Gürtel übergedroschen, der hat sich herumgedreht und seinerseits zugeschlagen.

    Jetzt kann sich jeder selber seine Meinung bilden. Ich für meinen Teil bedauere hier alle Beteiligten. Auf alle Fälle werden wir wohl auch mit einer zukünftigen Häufung solcher „Notwehrreaktionen“ rechnen müssen. Unsere Kinder wachsen in einer gefährlichen Zeit auf.

  43. Ist er schon gefeuert worden? Solch ein „politisch unkorrekter“ Beitrag wird in Deutschland als Sakrileg und Majestätsbeleidigung behandelt. Der Wahrheitsgehalt, auch zu 100% gegeben, ändert daran nichts.

  44. Aufdeckung von Sozialleistungsbetrug per Datenabgleich

    Aufgrund verschiedener gesetzlicher Regelungen ist es den Sozialbehörden gestattet, mit anderen Behörden anspruchsrelevante Daten ihrer Leistungsempfänger abzugleichen. Ziel ist es, unrechtmäßigen Bezug von Sozialleistungen – also einen eventuell begangenen Sozialleistungsbetrug – aufzudecken. Dieser Informationsaustausch wird auch Datenabgleich genannt.

    Warum funktioniert aber diese Methode nicht beim Personnen in Deutschland mit zwei Staatsangehörigkeit oder mit Aufenthaltserlaubnis oder beim Asylsuchenden?

    Ich kenne so viele Leute, die Buissness, Renten und Pensionen,Immobilien,üppige Bankkonten, verschiedene sonstige Vermögen Werte in Ihren Heimatländer haben und es wird nichts überprüft ! Die genissen in volle Fülle die deutsche Sozialleistugen und lachen über die dämliche Deutsche .

    Und wenn z.B die Deutscherentenversicherung nach Ausländerrente fragt, geben die Betrüger erst keine Auskunft und versuchen so lange,wie möglich weiter die Sozialleistungen beziehen und dann in Ihre Heimatländer verschwinden. Oder organisieren ein Scheinjob.

    Wie können sie das erklären?

  45. Was ist bei FOCUS Money passiert? Da liest man einen Kommentar von Redakteur Uli Dönch über einwandernde Sozialschmarotzer.

    Ich hoffe,
    den Wirtschaftsbossen dämmert es langsam,
    dass ihre linksgrünen Diener aus der Politik / Justiz zu blöd sind und so maßlos übertreiben,
    dass sogar die Ruhe in Villenvierteln gefährdet ist.

    Man kann gar nicht glauben, daß so etwas in einer deutschen Zeitschrift steht.

    Hätte ein Medium so einen Artikel selbständig veröffentlicht, würde es von MSM gelyncht.
    Wenn der Artikel aber im Auftrag der Wirtschaftslobby erschienen ist, wird FOCUS kein Haar gekrümmt.

  46. #54 Midsummer (16. Okt 2013 17:12)

    “Das wichtigste zuerst: Wir freuen uns über jeden EU-Bürger, der dauerhaft nach Deutschland kommt, um hier zu arbeiten oder zu studieren.”

    Mit “wir” können nicht die deutschen Arbeitnehmer gemeint sein, die durch Zuwanderung immer mehr Arbeitsmarktkonkurrenz erhalten und deren Löhne immer schlechter werden.

    Es ist die grenzenlose Naivität von Leuten, deren Arbeitsplatz vor zugewanderter Konkurrenz gesichert ist (und bei deren Kindern dies schon nicht mehr der Fall sein kann), die sich über Zuwanderung freuen.

    Das ist keine Naivität, sondern die Position der Wirtschaftslobby, der MSM dienen.

    Mit „WIR“ ist die Oberschicht (10% der Bevölkerung) gemeint.

  47. „Das wichtigste zuerst: Wir freuen uns über jeden EU-Bürger, der dauerhaft nach Deutschland kommt, um hier zu arbeiten oder zu studieren. Das gilt für die „Alt-Europäer“ wie Franzosen, Spanier, Italiener & Co. – aber selbstverständlich auch für die noch recht jungen EU-Mitglieder aus Rumänien und Bulgarien.“
    Da freuen sich nur die Lohndrücker drüber. Die deutschen Arbeitnehmer dessen Löhne dadurch weiter gesenkt werden können, arbeitslos werden oder bleiben freut das bestimmt nicht. Und die sind weitaus in der Überzahl.

Comments are closed.