Auch in diesem Jahr waren die Salafisten auf der Frankfurter Buchmesse vertreten und haben dort den Koran verteilt. Wie im letzten Jahr auch war der hessische CDU-Landtagsabgeordnete Ismail Tipi der einzige Politiker, der daran Kritik geübt hat. Reaktionen von Seiten der Medien gab es keine. Die BILD-Zeitung hat über diesen Vorgang nur berichtet, weil sich der ehemalige Fußball-Funktionär und TV-Moderator Reiner Calmund darüber beschwert hat, auf der Buchmesse ohne sein Wissen mit zwei Salafisten fotografiert worden zu sein (Foto). Die beiden waren an ihren T-Shirts der „Lies“-Koranverteilaktion eindeutig als Salafisten zu erkennen. (ph)

image_pdfimage_print

 

48 KOMMENTARE

  1. BILD bringt es auf den Punkt: „Politische Herrschaft des Islam“ ist das Gegenteil von Lebensfreude.

    Die Fußball-Legende wird auf der Frankfurter Buchmesse von zwei „Fans“ in die Mitte genommen. Was er nicht wusste: Es sind Salafisten, tragen T-Shirts des islamistischen Hass-Predigers Ibrahim Abou-Nagie („Lies!“). Sie wollen das Kalifat (politische Herrschaft des Islam) und nicht das „Callifat“ (Lebensfreude pur).

    Leider wird das in dieser Deutlichkeit fast nirgendwo gesagt, im Gegenteil: man redet von „Islamismus“ als Gegensatz vom „guten Islam“.

  2. Eine Buchmesse soll als kulturelle Veranstaltung dazu da sein, neue geistige Inhalte in die Gesellschaft zu bringen.

    Der KORAN hat sicherlich keinen „geistigen Inhalt“ Da er immer im Imperativ ist!
    (Dies ist der Grundgedanke jedes faschistischen Systems)

    Wenn er als warnendes Beispiel vor historischer und aktueller Intoleranz, menschlicher Hybris in der schlimmsten Form, präsentiert geworden wäre, hätte ICH absolut nichts dagegen!

  3. Den Koran mit seinen vielen Mordbefehlen gegen Menschen mit einem anderen Glauben, seinen Frauendiskriminierungen und seinen latenten Rassismus auf der Frankfurter Buchmesse zu verteilen ist genau so schlimm wie Hitlers „Mein Kampf“ dort anzubieten.

    Nur dass im letzteren Falle unsere rotgrünen Dumm-Menschen Schnappatmung und hysterische Anfälle bekommen würden.

    Aber beim Koran mit seinen furchtbaren Menschen verachtenden Inhalten, da finden unsere Dumm-Menschen das sei eine ganz tolle Bereicherung und würde Deutschland so schön bunt machen, wenn Salafisten Bombentaschen im Namen Allahs auf deutschen Bahnhöfen verteilen und dabei sich genau auf die Suren in diesem Koran berufen.

    Irre! Oder nicht? 🙂

  4. Was wollen die denn auf der Buchmesse?
    Etwas anders als die ihre Gewaltpropagandaschwarte kennen die doch eh nicht. Und als gebildet gilt bei denen, wer das üble Machwerk auswendig aufsagen kann.

  5. Falls er ein Exemplar der Koranübersetzung bekommen haben sollte, wäre es hilfreich, ihn zu lesen und weitere Informationen über DEN Islam einzuholen. So lässt sich so ein Vprfall in Zukunft auch ohne Beratung von aussen und vor allen Dingen rechtzeitig vermeiden.
    Dann wird auch die anstehende WM in Katar eine ganz neue Bedeutung für den Herren bekommen. Spätenstens in diesem Moment wird dann wieder auf Durchzug geschaltet. Man will ja nicht unangenhm auffallen.

  6. Wie kann man ein gegen das Grundgesetz gerichtetes Buch (Kozran)auf einer Buchmesse eigentlich zulassen?
    Sofort verbieten,diesen Geistlichen dünschiss.

  7. Auch unsere Politiker und Medien sind freundlich zu ihren ´Fans´.

    Auch Adolf Hitler redete immer von der NSDAP als ´Partei des Friedens´. Der Islam hat nur 1:1 übernommen. Genau wie den Reichsparteitag in Mekka-III.

  8. Hat Reiner Calmund ein Aufmerksamkeitsdefizit oder kann er nicht lesen ?

    Zwei Allahsklaven mit LIES T-Shirt und Koran in der Hand sind jetzt eher leicht von „normalen“ Bürgern zu unterscheiden, die in aller Regel ohne eine Bibel oder Tora durch die Gegend laufen.

    Da hat sich Reiner Calmund etwas trottelig verhalten, ohne seine nette Art schmälern zu wollen.

    Die Koranverteilung kann man positiv bewerten, da damit Bürger Gelegenheit erhalten dieses Kampfbuch eines religiösen Faschisten mit all seinen Widerlichkeiten nachzulesen. Dringend empfohlen werden hierzu auch Sunna und Hadithen.

    Dieses Werk kann man hier kostenlos online lesen:
    http://islam.de/13822

    Erläuterungen hierzu:
    http://derprophet.info/inhalt/

  9. Das Problem ist leider, dass die beiden Salafisten sympathischer aussehen als Merkel, v. d. Leyen, die Schnarre, Westerwelle, Brüderle. Gabriel usw.
    Wieso soll der deutsche Bürger also die Salafisten nicht eher mögen als diese genannten Personen. Ich weiß, was Islam bedeutet und dass ich als Ungläubiger dran bin, aber ich denke wir müssen zunächst das Problem Merkel et al erledigen.

  10. Bisher konnte mir noch niemand erklären, warum diese üblen Zeitgenossen Korane ausgerechnet an die Leute (Ungläubige) verteilen, deren Unterwerfung, Versklavung oder Tötung der Koran seinen Gläubigen auferlegt.
    Soll daraus kollektive Angst mit abschließender Kapitulations-Bereitschaft entstehen?
    Oder sollen die Beschenkten daraus die „Segnungen“ des Islam wie Wechselseitiges Abhacken von Händen und Füßen, Steinigung und dergleichen Folklore mehr, lernen und freudig begrüßen?
    Vielleicht kann mirs diesmal jemand erklären.

  11. „Mein Korampf“ auf der Buchmesse vorzustellen ist eine wirklich geniale Idee! Hätte Adolf auch gerne noch gemacht. Aber jetzt tun es seine Jünger mit großer Freude wie man sieht.

    Ein Lügen-Märchen-Buch zur Vernichtung der Demokratie und Völker auf der Buchmesse vorzustellen ist genau der richtige intellektuelle Ort dafür.

    Aber die Deutschen werden es nie begreifen! Raus aus dem Faschismus, und sofort wieder rein in den Faschismus. Uns bezeichnet man dann als braune Spaßbremsen.

  12. Reiner, nicht wehklagen, sie suchen sich immer(noch) die schwächsten Opfer aus. Genau wie im Anfang der SA. Auch die SA war anfangs freundlich und hilfsbereit zu ihren Nachbarn. Dann marschierten sie wie die ´Soldiers of Islam´. Marschierten im Kreis vor Paul von Hindenburg, ohne, daß dieser den Kreis bemerkte.

  13. Übrigens entstehen solche Propaganda-Fotos am laufenden Meter in jeder Moschee, bei jedem „Iftar“, bei jedem Ramadan. Die Herstellung von Propagandafotos ist nämlich der wesentliche Grund, warum alle Islamvereine, Moscheen, Mohammedaner pausenlos deutsche Politiker und bekannte Leute – plus die entsprechenden Medien zum fleißigen Fotografieren dazu – einladen. Um eine Trophäensammlung anzulegen („die sind alle für den Islam“; „die haben wir bereits alle für den Islam gewonnen“) und im Fall der Fälle Erpresser-Fotos zu haben („wieso kritisieren Sie auf einmal den Islam? Sie waren doch bei uns und fanden das ganz toll…“).

    Zum erstenmal ist mir das bei Bajrambejamin Idriz aufgefallen, der in seiner Penzberger Moschee diese Trophäensammlung von Propagandafotos ungeniert unter der Rubrik „Persönlichkeiten zu Besuch“ (links in der Menüleiste anklicken; im Untermenü sind die Leute namentlich aufgeführt – jeder muß einzeln angklickt werden) ausstellt. Sein Text dazu:

    Hochrangige Besucher

    Landes- und Bundespolitiker, religiöse Würdenträger, Diplomaten und Akademiker sind immer mal wieder zu Gast in der Penzberger Moschee, besucht wurde sie zum Beispiel von Alois Glück (CSU), Franz Maget (SPD), Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), Cem Özdemir und Claudia Roth (Grünen), Regionalbischöfin Breit-Keßler, Großmufti von Bosnien Mustafa Ceric, Landesbischof Johannes Friedrich, bosnischer Staatspräsident Haris Silajdzic, Ex-Botschafter Avi Primor, US-Generalkonsul Trible, Humanist Rupert Neudeck, Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) und viele Prominente beehrten das Forum.

    Dabei ließen sie sich informieren über die Architektur und ihre Besonderheiten und über muslimisches Leben in Deutschland; sie gewannen einen kleinen Einblick in den muslimischen Alltag in Penzberg und kamen mit Muslimen ins Gespräch.

    http://www.islam-penzberg.de/164701/home.html

  14. ot:

    IWF sieht Spielraum für höhere deutsche Steuern

    http://www.welt.de/wirtschaft/article120948366/IWF-sieht-Spielraum-fuer-hoehere-deutsche-Steuern.html

    … Nach Schätzungen des Fonds liege unter Einnahmegesichtspunkten(!) der ideale(!) Spitzensteuersatz zwischen 55 und 70 Prozent…

    …liegt unter Einnahmegesichtspunkten™ der ideale Spitzensteuersatz nicht eigentlich bei 100% ?

    PS: der Artikel ist nicht etwa in einer der Rubriken „Satire“, „Zynismus“ oder „schwarzer Humor“ erschienen, sondern tatsächlich in der Rubrik „Wirtschaft“.

  15. #11 Silvester42 (16. Okt 2013 13:23)

    Hm, ich denke, sie vertrauen darauf, dass er von den Leuten nicht wirklich gelesen wird. Dass da nichts Schlimmes drinsteht, glauben diese Leute in Zukunft umso mehr, denn man hat ihnen ja freiwillig eine Übersetzung überlassen – würde man das, wenn es denn so Schlimmes für einen selbst darin geschrieben steht?
    Die Wenigen, die ihn dann wirklich lesen und versuchen zu verstehen (Reihenfolge der Suren, Abrogation, Hadhiten, etc.) mögen dann weniger begeisterungsfähig in Sachen Islam sein. Aber dem stehen 10 andere gegenüber, die die Bärtigen damals am Koranverteilstand total nett fanden.

    Aber ich habe auch mal eine Frage an die PI-ler, habe da eine Wissenslücke:

    Ein Moslem kann ja bis zu vier Fruen heiraten. Nun meine Frage: Darf er mit mehr als einer seiner Frauen gleichzeitig Sex haben? Also – ist Gruppensex mit seinen Ehefrauen islamkonform, bzw. erlaubt?

  16. #14 Babieca (16. Okt 2013 13:41)

    Diese „Taqiyya“ Heimtückischkeiten sollten schon jedem in den Sinn kommen!!! der noch seine 5 Sinne im Griff hat.

    Aber DANKE für die Betonung!

    Dies lohnt es sich zu thematisieren und zu dokumentieren!

  17. Ich bin mir bisher immer noch nicht im Klaren, ob mit dem Titel „Lies“ der Imperativ des deutschen Wortes Lesen gemeint ist, oder die englische Übersetztung von Lügen!
    Kann mich hier mal jemand aufklären?

  18. Die Geschichte erinnert mich an den Fall von dem hamburger „Crashkid“ Dennis N.
    Er hatte Autos gestohlen ,nur um sie zu Schrott zu fahren !
    Der Rechtsstaat bot alles auf um ihn zu resozialisieren ,inklusive Erlebnisurlaub und Pampern rund um die Uhr !
    Als er in einem Jugendcamp in Polen war klaute er wieder ein Auto !
    Die Polen verknackten ihn zu 6 Jahren Haft in einer Gemeinschaftszelle !
    Da war er baff !

    http://www.spiegel.de/sptv/themenabend/a-220671.html

  19. #11 Silvester42 (16. Okt 2013 13:23)

    Bisher konnte mir noch niemand erklären, warum diese üblen Zeitgenossen Korane ausgerechnet an die Leute (Ungläubige) verteilen, deren Unterwerfung, Versklavung oder Tötung der Koran seinen Gläubigen auferlegt.
    Soll daraus kollektive Angst mit abschließender Kapitulations-Bereitschaft entstehen?
    Oder sollen die Beschenkten daraus die “Segnungen” des Islam wie Wechselseitiges Abhacken von Händen und Füßen, Steinigung und dergleichen Folklore mehr, lernen und freudig begrüßen?
    Vielleicht kann mirs diesmal jemand erklären.

    Kann ich gerne.

    Es ist im Prinzip das Pro-Forma-Angebot, freiwillig zum Islam überzutreten, bevor man von den rechtgläubigen Kämpfern später abgeschlachtet wird. Sozusagen die erste Stufe des Djihad.

    Später darf sich der Ungläubige über seine Schächtung nicht mehr beschweren. Man hat ihm doch eine Alternative geboten, von der er nichts wissen wollte.

    Vor der Flutung mit djihadistischen Söldnern wurden auch in Mali Korane verteilt. In allen Fällen übrigens immer fleissig vom Katar finanziert. Ebenso wie die Söldner.

  20. Sowas ähnliches ist dem Willi Herren doch auch mal passiert als er auf einer Salafisten demo ein paar nette Worte über Pierre Vogel sagte, und es anschließend bereute weil er nicht wusste was Salafisten sind! Kann das sein das Calmund und Herren das nicht wissen sehen die keine Nachrichten…

  21. schandd für den deutschen fussball mensch rainer ich weiss,du musst den in den arsch kriechen und in syrien würden die dich köpfen,aber was sag ich da den ,der fc bayern mnünchen baut den ja schon ne eigene moschee im stadion,einfach lächerlich!

  22. Wir mögen angehende Zauselbärte an ihren T-Shirts erkennen, aber ein depperter Schlafmichel wie Calmund, der zeitlebens im Wolkenkuckucksheim gelebt hat und dies auf die alten Tage wohl auch nicht ändern wird, hat für sowas kein Gespür.

  23. Ich kann mir ehrlich vorstellen, dass der Calle das nicht wusste, da er sich wohl nicht mit sowas beschäftigt.

    Das „Lies“ auf den T-Shirts erkennt man nicht und das Buch könnte auch ein Teppichmusterkatalog sein.

  24. Auf einer DEUTSCHEN BUCHmesse sollte ein T-Shirt mit dem Aufdruck. „LIES“ nichts mit dem Koran zu tun haben!
    Auf einer ENGLISCHEN könnte es passen: „lies“ sollte aber noch „and shit“ dabeistehn.

  25. hey ich habe mir von diesen Radikalen Salafisten auch einen Koran geholt!

    Damit überzeuge ich Bekannte von der Radikalität dieses Buches…
    Viele glauben es ja nicht. Die sagen dann:
    Das ist eine falsch…

    Dann lese ich laut vor!
    Besser geht es garnicht!

    Jeder Deutsche sollte den Koran lesen!
    Am besten gibt man eine kommentierte Kurzfassug heraus, wo nur die „wichtigsten“ Verse drin stehen!
    Wenn jeder Deutsche das lesen würde, hätte Salafisten und andere Islam-Extremisten keine Chance mehr!

    Die größte Gefahr ist die Unwissenheit,
    die falsche Toleranz!

    Deshalb:
    Deutsche, LEST den KORAN!

  26. Unterschwellig, da es der Grossteil der Einheimischen offenbar immer noch nicht kapiert hat wie diese Freaks in Wirklichkeit denken & sie in ihrer ganzen Naivität mit Leichtigkeit hinters Licht geführt werden, kann man bei jeder Koranverteilung beobachten.

  27. genau!
    das ist auch der grund, warum Ismael Tipi der einzige Politiker ist, der die Aktion kritisiert und warum Calmund darauf hereinfällt!

    Der durchschnittliche deutsche Politiker ist nicht informiert!
    Er ist desinformiert und geblendet, weil die Salafisten so freundlich auftreten!

    Dasselbe gilt für Gülen, Mili Gorös und die Moslembruderschaft.

    Information heißt das Gebot der Stunde!

    Am besten durch Leute wie Ismael Tipi, die nicht im Verdacht stehen „Islamhasser“ zu sein.
    Diesen vermeintlichen „Islamhassern“ wird nämlich nicht geglaubt.

  28. Ey Reiner, keine bange, dein buntisches und dolllerantes Imitsch wäre nur in Gefahr wenn du mit Nahtsies, Junge Freiheit, Sezession oder ähnliches fotografiert worden wärst.

    Mit Salatfisten im Bild ist das buntische und dolllerante Imitsch nicht in Gefahr, siehe Steinheini und Buschido als Rapperduett.

    Das warn sowieso moderate Salamisten, ganz bestimmt, die mit den unmoderierten Salatfisten nix, aber auch gar nix zu tun haben.

  29. Reiner Calmund schon verkalkt?
    Frankfurt: Salafisten-Propaganda auf Buchmesse

    Tja, die mediensüchtigen Promis, wo Kameras blitzen ist jeder Fan recht, ob mit Bushido buhlen oder sich mit Salafisten suhlen…
    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2012/06/bushido_friedrich.jpg

    Schauspieler Willi Herren und Pierre Vogel – „“Herren lobte den als radikal geltenden Prediger, der vom Verfassungsschutz beobachtet wird, als „herzensguten Menschen“.““ Wikipedia
    http://www.express.de/image/view/2012/5/10/16338724,12966360,highRes,maxh,480,maxw,480,XLO02AXS_71-37082683_ori.jpg

  30. Ich dachte Calli hätte abgenommen. Er hat sicher während das foto entstand vorher zwei Portionen Schweinshaxen verdrückt!

  31. Die Salafschisten (oder wie diese tiefstirnigen Schwachköpfe sich nennen) haben genau das gemacht, was sie (der programmatische Ttel „Lies! paßt zu diesen Lügnern wie der sprichwörtliche unabgewischte Hintern auf den zugeschissenene Eimer) immer tun: andere täuschen und benutzen. Mehr kann diese Drecksbande von religiös-fanatischen Kleinkrämerseelen mit ihrer „Koran“-Hirnkrankheit nicht.

    Was Calmund angeht: Mein Mitleid mit dem schwabbeligen Fußball-Millionär hält sich in grenzen:

    „zumal ich mich seit Jahren intensiv und mit vollem Einsatz für Integration engagiere“

    http://www.bgland24.de/sport/fussball/calmund-sieht-sich-religioese-werbezwecke-reingelegt-zr-3168882.html

  32. Was kann man nun von einem Menschen erwarten? Überschütten Sie ihn mit allen Erdengütern, versenken Sie ihn in Glück bis über die Ohren, bis über den Kopf, so daß an die Oberfläche des Glücks wie zum Wasserspiegel nur noch Bläschen aufsteigen, geben Sie ihm ein pekuniäres Auskommen, daß ihm nichts anderes zu tun übrigbleibt, als zu schlafen, Lebkuchen zu vertilgen und für den Fortbestand der Menschheit zu sorgen — so wird er doch, dieser selbe Mensch, Ihnen auf der Stelle aus purer Undankbarkeit, einzig aus Schmähsucht einen Streich spielen. Er wird sogar die Lebkuchen aufs Spiel setzen und sich vielleicht den verderblichsten Unsinn wünschen, den allerunökonomischsten Blödsinn, einzig um in diese ganze positive Vernünftigkeit sein eigenes unheilbringendes phantastisches Element beizumischen. Gerade seine phantastischen Einfälle, seine banale Dummheit wird er behalten wollen.“

    Fjodor Michailowitsch Dostojewski

  33. dieser Kallenmund ist eine hohle Grinsbacke der erst dumm rumredet und dann sein Hirn einschaltet.

Comments are closed.