Die Rheinische Post meldet folgendes: In der Bundesrepublik gibt es immer weniger polizeiliche Präsenz. Die Gewerkschaft der Polizei möchte nun weiter die Anforderungen an Bewerber senken und auch Realschüler im Polizeidienst zulassen. In Nordrhein-Westfalen sei nur knapp jeder fünfte Polizist (18%) unter 34 Jahre alt.

(Von Rechtskonservativer Denker)

Bis 2017 sollen mehr Polizisten aus ihrem Dienst ausscheiden, als zur Neuanstellung vorgesehen sind; dies bestätigt das Innenministerium.

Man kämpft bei der Polizei also seit Jahren mit einem Trend der personellen Vergreisung. Junge und körperlich gesunde Polizisten nehmen ab, ältere und körperlich schwächere Beamte erlangen die Oberhand. Dies ist für die tägliche Arbeit von Polizeibediensteten eine besorgniserregende Fehlentwicklung.

Eine polizeiinterne Statistik besagt sogar, dass ganze 40% aller Beamten über 50 Jahre alt sind. Erschwerend soll der Missstand hinzukommen, dass immer weniger Menschen die Bereitschaft zeigen, alle bürokratischen Hürden auf dem Weg zur erfolgreichen Einstellung im Polizeidienst zu nehmen.

Der NRW-Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Erich Rettinghaus, nennt diese Zahlen und Entwicklungen „alamierend“.
Zudem äußert sich Rettinghaus wie folgt:

„Es wird immer schwieriger, geeignete und qualifizierte Bewerber für die Polizei zu gewinnen.“

Wenn die sozialistische rot-grüne Einheitspartei Deutschlands ständig die finanziellen Mittel kürzt, braucht sich niemand wundern, wenn immer weniger Menschen eine Karriere als Polizist anstreben. Es gibt immer mehr kriminelle Ausländer, Rechts- und vor allem Linksextremisten, gleichzeitig wird aber immer mehr Personal eingestampft, Gelder zur Instandhaltung oder Neuanschaffung von Ausrüstung abgezockt und investiert umverteilt und die zu bewältigenden Aufgaben immer gewaltvoller.

Ein Schelm, wer ideologische Zusammenhänge zwischen Polizistenhass und Linksextremisten in den Reihen von Grüne, SPD und SED vermutet.
Bei den Grünen und der SED haben es ja zahlreiche Polizistenprügler zu Spitzenpolitikern gebracht…

Ein Kriminalkommissar führt an:

„Wir sind mittlerweile an dem Punkt angekommen, an dem wir uns unsere Polizisten nicht mehr aussuchen können, sondern nehmen müssen, was da ist“.

Letztendlich können auch Realschüler einen soliden Polizeidienst ableisten. Wieso auch nicht? Das Problem ist nicht das Personal, sondern die gekürzten Mittel und die verfallende Ausstattung, wenn wieder einmal wildgewordene Mohammedaner in Solingen Scheibe spielen und sich gemäß ihrem Terrorkodex am Messer-Kill versuchen, nur um hinterher im Gerichtssaal zu jammern, alles sei ganz anders gewesen.

Mittlerweile sei man in erheblichen Schwierigkeiten, den Auszubildenden ausreichend erfahrene Polizisten als Tutoren zur Seite zu stellen. Dies geht auf den Alterungs- und Ausscheidungsprozess innerhalb der Beschäftigten der Polizei zurück.

In Nordrhein-Westfalen haben sich für das kommende Ausbildungsjahr rund 8400 junge Menschen beworben. Dies seien etwa genauso viele wie in den beiden Vorjahren.

NRW-Innenminister Ralf Jäger sorgt fleißig dafür, dass alle Gegenmaßnahmen zur Überflutung mit Migranten mit der Nazi-Keule von der Bühne geknüppelt werden, damit bloß niemand im bunten Nordrhein-Westfalen merkt, dass bald der multikulturelle Kollaps vor der Tür steht, wenn noch mehr gestörte Gotteskrieger und Zigeuner Osteuropäer hier ihren lebenslangen Sozialurlaub durchziehen wollen.

Ihr aussterbendes Polizeiaufgebot, das den Kopf hinhalten muss, wird es Ihnen danken, Herr Jäger…

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

64 KOMMENTARE

  1. Man könnte faßt meinen, die haben das deutsche Volk zum plündern freigegeben.

    Für die heutige Form der multikulturellen Kriminalität müssten wir mindestens 50% mehr Polizisten auf den Straßen haben.

  2. Es gibt aber immer mehr Superautomatische Blitzer die polizeiliche Aufgaben übernehmen. Die scheitern nicht an deutscher Grammatik, sind religionsneutral und verschlingen keine Pensionen. :mrgreen:
    Also, was soll’s. Hat sich denn die Polizei in den letzten Jahren noch um was anderes als um Temposünder und Falschparker ähnlich erfolgreich gekümmert? Nein!!!!!!!!!!
    Zumindest, was die Erfolgsquote betrifft 🙁

  3. Hallo,
    die ehemaligen Steinewerfer von Rot / Grün wollten doch wie die alt 68 iger durch die Instanzen gehen.
    Ich stelle fest, sie sind in der Justiz, den Medien und der Politik angekommen und in maßgeblichen Stellungen.
    Polizeipräsenz kann man beim Bundesweiten Blitzen und in und um Fußballstadien sehen.
    Ansonsten muß die Präsenz, wie in Aachen geschehen vor dem Mob flüchten.

    Armes Deutschland.

    Gruß
    Josi

  4. Beim Blitzmarathon hatten 15.000 (!) Polizisten bundesweit Zeit Knöllchen zu schreiben. Es gibt also momentan noch mehr als genug Polizisten. Das Problem ist eher, dass sie sich zum Beispiel in Duisburg Marxloh nur noch im Dutzend rein trauen.

  5. Die Polizei wird zunehmend auf Gender und Multi-Kulti(islamische Beamte) gebürstet;
    von der darf es dann ruhig weniger werden.

    Blitz-Attacken auf normalerweise friedliche Deutsche,im Gegensatz das meiden kultursensibler Gegenden;nein,eine solche Polizei macht sich selbst überflüssig.

    Weniger quantitative (Moslem)Zuwanderung und konsequentes Ausschiffen von Kriminellen Ausländern,sogleich gibt es weniger Straftaten und somit auch wird weniger Personal benötigt.
    Gleichwohl,eine ordentliche Mann-Stärke eiheimischer Polizeikräfte ist natürlich notwendig!

  6. Tja Doischelan gehen die Kinder_innen aus; und der Rest vom Schützenfest, strebt eine Karriere in der „Humanismus“- & Migrationsindustrie an.

    Armes Deutschland

    :mrgreen:

  7. Ist doch ganz einfach: Verzicht auch Schulabschluss, deutsche Staatsbürgerschaft, deutsche Sprachkenntnisse und sauberes Führungszeugnis und schon finden sich genug, die für sicheres Geld gerne den Sheriff markieren. Dem dummen Bürger kann man das leicht verkaufen mit begriffen wie „interkultureller Kompetenz“, „Chancengleichheit“ und „Die Polizei ist bunt“.

  8. Es gibt für den Abbau der nationalen Polizeien, besonders der Polizeiverbände, wie Bereitschaftspolizeieinheiten und Bundesgrenzschutz einen Grund. Die Abgabe von Kompetenzen an die Eurogendfor (Bitte mal googlen)

  9. Das Buch „Deutsche Opfer – Fremde Täter“ war jedoch nicht das Ende, sondern der Anfang eines weiterführenden Projektes. Seit 2010 veröffentlichen Kubitschek und Paulwitz eine Monatschronik, in der aktuelle Gewaltverbrechen die von Ausländern an Deutschen verübt worden sind, aufgelistet und auf einer Landkarte verortet werden. Grundlage dafür sind Berichte von Polizei und Medien. Allein die Monatschronik Oktober 2013 bietet wieder eine erschütternde Momentaufnahme der Ausländerkriminalität in Deutschland: Sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder, Raub, Messerstechereien und Verletzungsdelikte gegen Polizisten im Einsatz quer über das gesamte Bundesgebiet sind an der Tagesordnung.

    Und dies ist nur die Spitze des Eisbergs, denn in rot-grün regierten Bundesländern und Kommunen werden die Sicherheitsbehörden und Medien immer öfter „von oben“ angehalten, den migrantischen Hintergrund der Straftäter einfach zu verheimlichen.

  10. Wer will in Deutschland denn auch noch Polizist werden, wenn er nur als Prügelknabe für Verbrecher, seine Vorgesetzten, den Dienstherren und sonstige politische Figuren herhalten muss, sich bei Angriffen nicht adäquat verteidigen darf und Schwachsinn wie die Verfolgung harmlose Kiffer ausführen muss, während er bei wichtigeren Delikten, von Oben angeordnet, nicht eingreifen darf?

    Z.B. schreibt Buschkowsky, dass Polizisten in Berlin bei Straftaten wie Verkehrsdelikten u.ä. nicht mehr vorgehen dürfen, wenn es sich um organisierte Mohammedaner handelt, weil die wie üblich in Gruppenstärke Probleme bereiten und einen Großeinsatz provozieren würden, der dann aufgrund der knappen Personaldecke sämtliches Personal binden würde.

  11. Unser Innenministerium legt auch keinen Wert auf innere Sicherheit. Zumindest nicht, wenn es dabei um Polizeipräsenz und Verbrechensbekämpfung geht. Viel Wert wird darauf gelegt, alles über die Bürger zu wissen, sie auszuspionieren und gefügig machen zu können.

    Die Tatsache, das unsere Polizisten in ihren Kompetenzen stark eingeschränkt wurden, und die (linke) Politik nicht hinter ihnen steht, vor allem, wenn türkische Gangs klarstellen wollen, wem Deutschland gehören soll, macht die Sache auch nicht besser.

    Hinzu kommt, dass die verdummung unserer Kinder, die, um die dummen Einwandererkinder nicht zu „diskriminieren“ mit immer lächerlichen Messlatten an den Schulen geradezu verspottet werden, und die daraus resultierende Verantwortungslosigkeit die Zahl der potientiellen Polizeianwärter drastisch reduziert. Es kommen also harte Zeiten.
    Aber die Einheitspartei, welche nach wie vor im Bundestag sitzt, wird daran nichts ändern. Die werden uns weiterhin „schützen“, in dem sie mit Indect und co mehr überwachungs der nicht-kriminellen Bürger einbringen, und dabei natürlich unmengen Steuergelder verschwenden.
    Bessere Lösung: Polizisten mehr Rechte einräumen, kriminelle Ausländer schnell abschieben (würde die Sicherheitslage drastisch verbessern), und anstatt von Steuermilliarden die griechischen Schulden bei Goldmann Sachs zu begleichen, lieber mal Milliarden in das Schulsystem stecken. Aber ich denke, dass ist nicht gewollt. Andernfalls müsste ich unseren Eliten den gesunden Menschenverstand absprechen.
    Die Alternativlos-Einheitspartei SEDGrüneSPDCDUCSU möchte vermutlich, dass die Polizisten der Zukunft „Mehmet“ oder „Ali“ heissen, und Moslemgangs bei der vernebelung von Gewalttaten helfen + weitere Anschläge mit Dienstwaffen auf vernünftige (= rechte oder liberale) Politiker verüben können, ohne dass die SED-Leute sich die Finger schmutzig machen müssen.

  12. Ich war mal bei einem Polizeieinstellungstest in Berlin vor ein paar Jahren. Da waren auch 10 Mohammedaner dabei, die aber beim PC-Test einer nach dem anderen rausgeflogen waren (Deutsch als K.O Faktor). Das Niveau der meisten Bewerber war unterdurschnittlich. Manche wussten in „Staatsbürgerkunde“ bzw Politik und Gesellschaft“, weder wieviel Einwohner dieses Land hat, noch wer in Deutschland Recht spricht, oder was Demokratie bedeutet. Drei der zehn Mohammedaner sind schon vor dem Test ausgeschieden, weil sie gegen sie polizeilich ermittelt wurde. ^^ Ohne Worte.

  13. Berlin z.b. hatte die Bewerbungsfrist extra verlängert, weil sich nicht genügend Bewerber fanden. In der Hauptstadt ist man als Polizist auch nicht unbedingt gern gesehen. Tätliche Angriffe sind an der Tagesorndung, ob Linksextremisten oder gewaltbereite Südländer, von oben bekommt man keine Rückendeckung, sondern noch eine reingewirkt und die Besoldung ist miserabel. Platz 16 aller Bundesländer. Zudem beunruhigen mich die Pläne „Bunten Republik“ Verantwortlichen auch aus der Polizei eine „bunte Truppe“ machen zu wollen = Spiegelbild der Gesellschaft “ etc… ROM lässt grüßen, für jene die sich ein bisschen mit antiker Geschichte auskennen.

  14. TV TIP: Heute ab 22:35 Uhr auf Arte

    Juden & Moslem So nah. Und doch so Fern!

    Kann das jemand aufzeichnen? Muss morgen leider arbeiten und Steuern Erwirtschaften…

  15. #7 7berjer (29. Okt 2013 20:16)

    Tja Doischelan gehen die Kinder_innen aus; und der Rest vom Schützenfest, strebt eine Karriere in der “Humanismus”- & Migrationsindustrie an.

    ….oder in „etwas mit Medien“….
    😉

  16. Macht euch keine Sorgen. Die Polizei ist schon in den Moscheen, um die Polizisten von Morgen zu rekrutieren.

  17. OT:

    Kleiner Fernsehtip: Akte 2013 um 22.25 Uhr auf Sat.1. U.a. mit dem Thema „Ich stech dich ab!“- Wo plötzliche Messerangreifer lauern. Ich bin ja mal gespannt wie man die Wahrheit verdreht und daraus das Thema, „Neonazis attackieren friedliche Migranten mit Messern, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben“ macht.

  18. Die Gewerkschaft der Polizei möchte nun weiter die Anforderungen an Bewerber senken und auch Realschüler im Polizeidienst zulassen.

    Das versteh ich nicht. Schon immer reichte der mittlere Bildungsabschluß als schulische Voraussetzung, auch Hauptschulabschluß + eine Berufsabschluss war und ist möglich.
    http://tinyurl.com/ldw3aqr

  19. Das wird schon wieder, immerhin muss man ja zuerst dafür sorgen, dass Deutsche den Polizeidienst verlassen, um dann politisch korrekt die Fehlbestände mit Migranten und Plus-Deutschen auffüllen zu können.

    Die Polizei ist immerhin ein Spiegel der Gesellschaft und wenn der Bevölkerungsrückgang der Deutschen im Land der Deutschen mit Migranten aufgefüllt werden kann, um das Volk der Deutschen auszuwechseln zu retten, dann ist es nur logisch, wenn das auch bei der Polizei angewendet wird.

    Ausserdem braucht die zukünftige Bevölkerung des ersten Negerdorfes in Deutschland – Beichlingen – selbstverständlich auch Negerpolizisten, um sich wie zu Hause fühlen zu können.
    http://soemmerda.thueringer-allgemeine.de/web/soemmerda/startseite/detail/-/specific/Wie-Beichlingens-Einwohner-ueber-ein-Asylbewerberheim-denken-505264622
    (danke an BePe)

    Immerhin kann der dekadente und überzivilisierte weisse Polizist bestimmt nicht kultursensibel mit den bunt-pogromistischen Verhaltensnormen der Neu-Schwarz-Beichlinger umgehen.

    https://www.facebook.com/photo.php?v=591534300894041&set=vb.137229979817633&type=2&theater
    (danke an Evidenzler)

    Aber vorsicht, das Video zeigt original schwarzafrikanische Hardcore-Volklore im Stil von Medizin-Pulver aus erlegten Albinos, also ganz starkes Ju-Ju.

  20. @ Schweinchen-Mohammed

    Tätliche Angriffe sind an der Tagesorndung, ob Linksextremisten oder gewaltbereite Südländer, von oben bekommt man keine Rückendeckung, sondern noch eine reingewirkt und die Besoldung ist miserabel

    Kurz und prägnant auf den Punkt gebracht. Ist doch kein Wunder, dass sich das kein normaler junger Mensch mehr antun will.

    In den 80er Jahren sind einige meiner Schulfreunde mit Realschulabschluss zur Polizei (in Baden-Württemberg), dass die heute nur noch Abiturienten nehmen war mir neu.

  21. Wenn der Islam endgültig Fuß gefasst hat, ist Polizei in der jetzigen Form (fast) überflüssig. Das wird dann alles durch die Religions-Aufpasser erledigt, und da wird wohl für den größeren Teil Bildung eher zweitrangig sein

  22. Also in Baden-Württemberg werden nun 1200 Bewerber, statt der zuvor üblichen 800 eingestellt. Es sieht jetzt nicht alles so nach Untergang aus wie in NRW oder Bremen. Soll nur mal erwähnt sein an der Stelle. Die geringe Besoldung stört mich aber ebenso persönlich.
    Mindestens ein paar Prozent mehr Lohn sollte ein Polizist, gerade im Streifendienst, auf jeden Fall erhalten.

  23. War nicht seitens der rot-grünen Landesregierung – insbesondere Herrn Jäger – mal angedacht, bevorzugt speziell Bewerber mit Migrationshintergrund zu berücksichtigen? Haben sich da etwa nicht genügend geeignete Muslime eingefunden, oder hatte man Bedenken, dass sich da radikale Salafisten einschleusen könnten? Oder will man uns mit dem Hinweis, dass sich nicht genügend deutsche junge Leute finden lassen, mit der vermehrten Einstellung von Migranten in den Polizeidienst konfrontieren? Die plötzliche Herabsetzung der Voraussetzungen auf Realschulniveau könnte z. B. in diese Richtung gehen, wobei ich hier aber keinesfalls Realschulabschlüsse als solche herabwürdigen möchte.

    Dass unsere Trachtengruppe insgesamt vom Aussterben bedroht ist, ist nichts neues. Wovon will man schließlich auch zusätzliches Personal für diese gefährliche Knochenarbeit vernünftig bezahlen? Derweil muss man mit dem vorhandenen Personalbestand Prioritäten setzen. Ehrlicher Weise muss man sogar eingestehen, dass Blitzmarathons wesentlich ungefährlicher und finanziell lukrativer sind als z.B. die Jagd nach kriminellen Rotationseuropäern.

    Da ist es einfacher – wie jetzt vermehrt üblich – in der Presse dafür zu werben, dass sich Bürger in Eigenregie durch kostspielige Aufrüstung ihrer Häuser und Wohnungen künftig selbst vor den kriminellen Einbrecherbanden aus Südosteuropa schützen. Sind bei den polizeilich geforderten Umbauten vom Eigenheim zur Festung eigentlich hinsichtlich der Vorrichtungen und Maßnahmen irgendwelche Grenzen (außer illegale Schusswaffen) gesetzt? Hoffentlich gibt da nur nicht hinterher Ärger mit der deutschen Justiz, sollte bei einer Abwehraktion mal eine Fachkraft z.B. durch elektrischen Strom, giftige Skorpione oder Sturz in eine Fallgrube zu Schaden kommen. 😉

  24. habe noch was vergessen: ich möchte auch an dieser Stelle hinweisen auf den „ATLAS der WUT“, den Merkel seit ca. 2005 erstellen lässt. In diesem werden zukünftig erwartete Unruhe-Gebiete gelistet. Und auf diese zu erwartenden massiven Unruhen werden Polizei und Bundeswehr längst vorbereitet.
    Ich diesem Hintergrund verstehe ich bisher noch nicht den Sinn stetig sinkender Polizei-Zahlen.

  25. OT, aber falls jemand am Donnerstag Zeit hat:

    xxx.ruhrbarone.de/duisburg-neumuehl-wehrt-sich-gegen-rechtspopulisten/

    Duisburg: Neumühl wehrt sich gegen Rechtspopulisten

    Dazu ist Öffentlichkeitsarbeit notwendig. Dazu gehört die Diskussion mit all den Bürgern, die bereit sind sich dieser Aufgabe zu stellen möchten, aber auch die Diskussion mit denjenigen, die aus Angst vor der eigenen Zukunft den falschen Parolen nachlaufen möchten.

    Am Donnerstag den 31. Oktober, 17.00 Uhr, werden wir uns in der Neumühler Gnadenkirche

    Hohenzollernplatz 4 47167 Duisburg zur “öffentlichen Unterzeichnung” treffen.

    Dort werden dann weitere Vorschläge über gemeinsame Aktionen diskutiert und beschlossen.

    Man kann also gerne mitdiskutieren…

  26. Sorry nochmal OT:

    http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article121334049/Wenn-jemand-islamkritisch-ist-findet-er-Platz.html

    Die Welt: Sieht man in der AfD eine islamkritische Haltung als Problem?

    Dilger: Wenn jemand islamkritisch ist, findet er Platz bei uns. Aber nicht, wenn jemand islamfeindlich ist. Man muss unterscheiden, worum es geht. Wenn man beispielsweise keine Scharia oder keine extremistischen islamischen Gruppen haben will, finde ich das völlig in Ordnung, das möchte ich auch nicht.

  27. OT
    PI hat bereits darüber berichtet: http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/hr/28102013-die-story-im-ersten-antisemitismus-heute-100.html

    Ich möchte nochmal auf diese Reportage hinweisen, die ich sehr sehenswert finde. Dafür bezahle ich gerne Gebühren.
    Augstein und Grass habe sich geweigert, ein Interview zu geben.
    Für mich als Agnostiker ist es fast ein Grund, Jude zu werden (die wollen mich aber wahrscheinlich gar nicht:) ).
    Wie verbreitet der Antisemitismus in Deutschland ist, hat mich schon erschrocken! Mitverantwortlich dafür sind die Medien, die Grünen und die Linken. Von den Nazis wissen wir ja ohnehin, dass Sie antisemitistisch sind.
    Die intellektuelle Rechten der Sezession (vor allem Martin Lichtmesz, den ich sonst sehr schätze) sind für mich so lange problematisch, so lange sie ihren Antisemitismus nicht hinter sich lassen können.

  28. Blitzen und auf Stopschilder achten tun sie jedenfalls wie die Weltmeister. Dafür 1+ mir Sternchen.

  29. #29 Dietbert (29. Okt 2013 21:34)
    Also in Baden-Württemberg werden nun 1200 Bewerber, statt der zuvor üblichen 800 eingestellt. Es sieht jetzt nicht alles so nach Untergang aus wie in NRW oder Bremen. Soll nur mal erwähnt sein an der Stelle. Die geringe Besoldung stört mich aber ebenso persönlich.
    Mindestens ein paar Prozent mehr Lohn sollte ein Polizist, gerade im Streifendienst, auf jeden Fall erhalten.

    Ich gehe einmal davon aus, dass es noch Planstellen aus der Zeit vor Grün-Rot sind. Jetzt, mit dem tollen Erfolg des Super-Duper Integrationsministeriums unter Bilkay Öney werden keine Polizisten mehr gebraucht 😀

  30. Dafür gibt es aber auch immer mehr Schariagerichte und Moslem-Areas, sowie Autonome-Gebiete in der bunten Republik!

    So gleicht sich das aus!

    Die Sicherheit aus unserer Sicht schwindet mit der steigenden Anwesenheit der anderen Sichten, bei gleicher Abnahme unserer Anwesenheit!

    Das nennt sich irgendwie soziokulturelle Evolution…

  31. Immer weniger Polizei in der Bunten Republik

    …ja watt denn ?
    Die provozieren doch sowieso nur unnötige Gewalt und locken das Schlechteste aus den Mitmenschen. Für jeden eingesparten Polizisten kann man auch noch eine DeeskalationsfachmännIn einsparen. Das sind schon mal doppelt gesparte Steuern, die man viel nützlicher woanders einsetzten könnte. z.B für Kindergärten, Korn um den Hunger in der Welt zu besiegen und eine feste Brücke von Taka Tuka-Land nach Lampedusa, oder direkt nach Duisburg, Dortmund und Hamburg. Gewalt ist nie eine Lösung ! Und deshalb könnte man dann einen kleinen Rest an OrdnungshüterInnen, Ordnungshüter-innen, Ordnungshüter/innen und Ordnungshüter_innen zu DeeskalationsSpezialistInnen, DeeskalationsSpezialist-innen und DeeskalationsSpezialist/innen umschulen.
    Zu einer intakten Willkommenskultur braucht man keine Schupos. Und den verbleibenden Rest können wirklich StarenkästInnen, Starenkäst-innen und Starenkäst_innen neben PolitessInnen, Politess-innen und Politess/Innen plus CD-EinkäuferInnen, CD-Einkäufer-innen, CD-Einkäufer/Innen und CD-Einkäufer_innen in der Schweiz erledigen.
    Seitdem die DDR-Regierung auch hier regiert, wird endlich mal am richtigen Rad gedreht.

  32. Finde ich auf Dauer nicht schlecht, immerhin schützt die Polizei ein System, das dem deutschen Volk nichts Gutes tut.

  33. Der Weg den Politik und Polizeiführung beschreiten kann nur in die Anarchie im Land führen. Wer mit etwas Grips im Hirn wird sich freiwillig melden, um als Prügelknabe von mohammedanischen Barbaren, Anarchisten, Linksextremen, Ökofaschisten und Berufsverbrechern sein Leben opfern soll???
    Die Staatsgewalt muss wieder ihrer Bestimmung entsprechend die Einhaltung der Gesetze durchsetzen, Straftäter bestrafen, Gewalttäter und Kriminelle verfolgen und einsperren. Die Grenzen müssen wieder gesichert werden und nichtdeutsche Kriminelle aus dem Land geworfen…
    Politiker die Deutschland abschaffen und als entmündigte Provinz einer sozialistischen Schuldensklavenunion verramschen wollen, gleich mit!

  34. Passt schon, dafür sollen ja demnächst in NRW Polizisten aus Rumänien und Bulgarien ihren Dienst tun! Unfassbar, wer noch CDU, SPD, FDP, GRÜNE u. SED-Linke wählt, hat SELBER SCHULD!

  35. Hinter all dem steckt die Wirtschaft! Unsere „Volksvertreter“ leisten sowieso nur Lobby-Arbeit für die Wirtschaft! Der Bonze möchte gerne billige Arbeitskräfte und Konkurrenz bei der Stellenvergabe. 99% der Wirtschaftsflüchtlinge wandern in unsere Sozialsysteme ein, dass zahlt ja nur der dumme deutsche Steuerzahler! Das gleiche gilt auch für die Kriminalität, die muss ja nur der dumme Deutsche ertragen! Ich bin mal gespannt, wie lange das Volk sich das noch gefallen lässt!

  36. Alles doch schon mal dagewesen! In den deutschen Ostgebieten brach doch auch im Januar/Februar 1945 die öffentliche Ordnung vollends zusammen. Wie es danach ausging, weiß heute scheinbar nur noch das kleine Häuflein der übriggebliebenen Erlebensgeneration der „Stunde Null“!

  37. Räuber, Waffennarr, Messie?

    JUBEL – EIN DEUTSCHER!

    Da der Kriminelle ein Deutscher ist, erfahren wir auch seinen Familiennamen, Wohnort und andere Details, die unheimlich wichtig für seine Taten und zum Verstehen des Falles sind, gell HAZ!

    29.10.2013

    Uwe Wilhelm Otto Giesemann
    69 J.
    Löwenstr. im Zooviertel
    Hannover
    Langes frisch gewaschenes(sic) Haar
    (Anm.: Auf dem Foto weißblond)
    Üppiger aschblonder Bart
    Faltiges Gesicht
    Geschnappt im tschech. Kurort Karlsbad
    +Der Artikel ist nicht zu bzw. kostet nichts!
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Riesiges-Waffenlager-Schwerkrimineller-vor-Gericht-in-Hannover

  38. Immer weniger Polizei in der Bunten Republik

    … und das weiss der Kriminelle,
    plant seinen politisch korrekten Raubzug durch die Republik.

  39. Neuer Modetrend bei Kopftuchträgerinnen: eine Art Hinterkopfverlängerung durch ein angeheftetes Stück Tuch.

    Das Ding hat die Größe einer extradicken Pampelmuse. Es ist aber eine Kugel aus gebauschtem Tüll oder anderem aufgeplustertem Stoff und dient allein einem Zweck: dem weiblichen Hinterkopf ein Volumen zu verleihen, das die Illusion einer prächtigen Haartracht unter dem Kopftuch nährt….

    http://www.berliner-zeitung.de/panorama/trend-bei-jungen-muslima-der-dutt-des-anstosses,10808334,24800074.html

  40. #1 BePe (29. Okt 2013 19:57)
    Man könnte faßt meinen, die haben das deutsche Volk zum plündern freigegeben.
    – – –
    Wieso fast?

  41. Welchen Nutzen haben mehr Polizisten, wenn diese darauf getrimmt werden, gerade DAS Klientel nicht zu behelligen, mit denen es die meisten Probleme gibt? Welchen Nutzen haben sie, wenn sie dieses Klientel tatsächlich einfangen würden, aber ängstliche oder linke Richter die sofort wieder laufen lassen? Von OBEN muss angefangen werden zu Reformieren, nicht von unten!

  42. O.T

    Noch eins dann zwei dan drei dann vier, dann steht das EU Ost-Kind vor der Tür

    Asyl Einstellungs Test Troika Fort-schrittsbericht

    Auf dem Angespanne ist Platz für weitere 50 Asylbewerber_innen

    http://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Auf-dem-Angespanne-ist-Platz-fuer-weitere-50-Asylbewerber-149292166

    Mit dem Klagen, mit dem Zagen,?wie verdarbst du’s, ach so oft!?Lerne Trübes heiter tragen,?und dein Glück kommt unverhofft.

    Emanuel Geibel (1815 – 1884), deutscher Lyriker und Dramatiker

    „“Wir“ werden nicht gefragt, ob eine Unterkunft frei ist, sondern da kommt ein Bus und die Flüchtlinge stehen vor der Tür“…

    http://www.augsburger-allgemeine.de/donauwoerth/300-Asylbewerber-kommen-dieses-Jahr-id27563867.html

    Es gibt Menschen, die mehr Zeit damit verbringen, sich über das selbstgewählte Leben zu beklagen, als dieses einfach nur zu leben.

    Elvira Lauscher (*1965), Redakteurin, Texterin, Schriftstellerin, Lyrikerin und Künstlerin

  43. Laßt mal eine politsche Bewegung entstehen, die in der Lage und wWllens ist, auch notfalls mit Gewalt, die Blockflöten abzusetzen – dann kann man sich vor Einsatzeifer und Personal nicht retten. Die
    “ Polizei “ war seit ihrer Entstehung nie zum Schutz der Bürger ,sondern immer nur zum Schutz der jeweils Herrschenden gedacht. Die Kriminalitätsbekämpfung ist nur ein Beschäftigungsprogramm. Das sieht man ja heute mehr als deutlich. Einbrüche interessieren keinen, aber wehe man hat eine andere politsche Einstellung – da hagelt es Verbote, Hausdurchsuchungen und Verhaftungen.

  44. Stoppuhr anmachen, durch eine amerikanische Großstadt fahren oder gehen und schauen wie lange es dauert bis man irgendwo einen Polizisten oder Polizeiwagen sieht. Das dauert keine 5 Minuten, oft noch nicht mal eine Minute, weil die einfach überall sind. Das gleiche in einer deutschen Großstadt das kann sein das man den ganzen Tag keine Polizei sieht.

  45. Ich fahre seit Jahren morgens mit einer etwa 30-Jährigen Polizistin S-Bahn.
    Wenn die mal anfängt aus dem Nähkästchen zu plaudern.

    Beispiel:
    Wenn für den nächsten morgen eine Hausdurchsuchung in einem stark bereichertem Gebiet geplant ist und dafür 12 Schutzpolizisten von der Kripo angefordert wurden, dann werden grundsätzlich 18 Polizisten dafür eingeplant. Der Grund sind die obligatorischen Krankmeldungen, die am entsprechenden Morgen eingehen.

    Auch der Spruch: „Ich weiß wo deine Kinder in den Kindergarten gehen!“ Auch wenn das meistens geblufft ist, hinterläßt das bei einer Mutter Spuren.

  46. Wer 110 wählt, kommt nicht immer durch, wenn doch, dann auf eine sogenannte Prioritätenliste. Heißt im Klartext: Freitag- und Samstagabend is schlecht. Wer da Zeuge einer Straftat wird, kann schon mal 45 min warten (ist mir so vor 15 Jahren passiert). Und das in einer Großstadt der Ruhrpotts in Sichtweite des SB1…

    Da wundert man sich nicht, daß man zur Sicherung eines Krankenhauses nach Einlieferung von verletzten Kurden schon mal Kräfte aus Wuppertal ranführen muß.

  47. Focus freut sich, dass Deutschland jeden Tag immer ein bisschen mehr verschwindet.

    Anders kann man den Artikel garnicht interpretieren. Da wird ein Hohelied auf die Armutseinwanderung gesungen und das angeblich immer mehr Hochqualifizierte kommen. Dazu auch der Absatz:

    Ausländer fördern Bevölkerungswachstum
    Im vergangenen Jahr lebten 80,5 Millionen Menschen in Deutschland – 196 000 oder 0,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Bereits 2011 hatte Europas größte Volkswirtschaft ein Bevölkerungswachstum von 92 000 Einwohnern hingelegt – den Einwanderern sei Dank.
    Schließlich leben immer weniger Deutsche in der Bundesrepublik. 2012 waren es laut der fortgeschriebenen vorläufigen Ergebnisse des Zensus 2011 nur noch knapp 74 Millionen – das ist der achte Rückgang in Folge. Anders der Anteil der Ausländer. Dieser stieg seit langem einmal wieder, und zwar um 300 000 auf 6 628 000 Einwohner oder 8,2 Prozent.

    http://www.focus.de/finanzen/news/tid-34313/angst-vor-armutszuwanderung-migranten-magnet-deutschland-755-000-zuwanderer-in-einem-jahr_aid_1138411.html

  48. Die Gewerkschaft der Polizei möchte nun weiter die Anforderungen an Bewerber senken und auch Realschüler im Polizeidienst zulassen.

    Moment mal – Einspruch!
    Mein Jugendfreund ist bei der Polizei und ganz normal als Streifenbeamter unterwegs im Rang/Besoldungsstufe eines PHM und wurde eingestellt mit gutem Hauptschulabschluß und abgeschlossener Lehre.
    Hat sich da was geändert seit den Ende der 1980ern?

Comments are closed.