Sehr geehrte Damen und Herren! Mit einer gewissen Belustigung muss ich in der Aachener Zeitung lesen, dass ihre Sprecherin „Sandra Schmitz“ den folgenden Satz geäußert hat: „Da gibt es einige Leute, die wohl glauben, sie befinden sich in einem rechtsfreien Raum“. Das glauben manche Leute nicht nur, das ist leider auch so!

(Offener Brief von Frank H. an die Polizei Aachen)

Die Aufrechterhaltung unseres Rechtssystems gehört inzwischen der Vergangenheit an. Ihre Kasperltruppe taugt wohl gerade noch zur Verkehrsüberwachung, ansonsten sind die Beamten der Polizei inzwischen zu Witzfiguren degradiert worden, die von bestimmten Bevölkerungsgruppen nicht mehr ernst genommen werden, was allerdings inzwischen bedauerlicherweise auch völlig nachvollziehbar ist.

Die Polizei als Exekutivorgan des Staates, soll ja eigentlich die öffentliche Sicherheit und Ordnung gewährleisten. Eigentlich! Das ist inzwischen häufig nicht mehr der Fall! Der Bürger ist einer ganz erheblichen Anzahl von Übergriffen ausgesetzt und viele Gerichte sorgen dann noch mit ihrer – nennen wir es mal – „eigenwilligen Rechtsprechung“ und dem vordergründigen Resozialiesierungsgedanken dafür, dass wir inzwischen zu einer Tätergesellschaft verkommen sind, in der die Opfer von Straftaten zur „Nebensächlichkeit“ verdammt wurden. Der Schutz- sowie der Sühnegedanke spielen im alltäglichen Strafrecht überhaupt keine Rolle mehr. Die Polizei ist dabei mittlerweile in eine Rolle gedrängt worden, in der es Bürgern und Straftätern sehr schwer fallen dürfte, diese Exekutive überhaupt noch ernst zu nehmen, zumal ihr Handlungsspielraum in der Vergangenheit ganz erheblich eingeschränkt wurde.

Drastische Einsparungen und ganz erhebliche Einschränkungen ihrer Befugnisse haben inzwischen dazu geführt, dass der deutsche Sicherheitsapparat nicht mehr ernst genommen wird und auch nicht werden kann. Die Wahrnehmung der Bürger, gerade in punkto Sicherheit, deutet auf einen drastischen Vertrauensverlust der Polizei und der Justiz hin. Wer würde schon irgendwelche belastenden Aussagen machen, wenn er/sie im Zuge eines Verfahrens bedroht und/oder genötigt würde?

Diese Ohnmacht ist mit absoluter Sicherheit einer der Gründe dafür, warum immer weniger Menschen helfend eingreifen. Hinzu kommt eine derartig groteske „Rechtsprechung“, die es Zeugen und Opfern beinahe maßlos erschwert, ihre Aussagen zu machen und zu ihrem Recht zu gelangen. Die Themen des „Notwehrexzesses“ und der „Nothilfe“ möchte ich da lieber erst gar nicht vertiefen. Da gibt es derartig groteske Fälle, dass man am Verstand der Juristen zweifeln muss. Wenn bestimmte Töter Tätergruppen bei ganz erheblichen Straftaten, sogar gegen das Leben, wieder und wieder zu Bewährungsstrafen verurteilt werden, dann trägt so etwas auf gar keinen Fall zum Sicherheitsempfinden der Bürger bei und da darf es dann auch nicht verwundern, wenn Menschen irgendwann ihre Sicherheit selbst in die Hand nehmen. Der Staat ist da derzeit jedenfalls keine Hilfe.

Anstatt hier in derartigen Fällen „deeskalierend“ zu wirken, ist entschlossenes und konsequentes Handeln durch ALLE beteiligten Behörden notwendig, wenn es nicht in naher Zukunft, zu einer Spirale der Gewalt kommen soll. Das sollten sich auch ihre vorgesetzten Politiker vor Augen führen. Der Sicherheitsbedarf der Bürger wird derzeit jedenfalls maßlos vernachlässigt.

Diese Gesellschaft ist täterfixiert, während die Opfer allein gelassen werden, so etwas ist nicht gerade „sonderlich“ vertrauensbildend. Ich kann und will Ihnen aus Ihrem Handeln keinen Vorwurf machen, aber es ist mehr als überfällig, dass sie sich für eine „normalere“ dienstliche Verwendung einsetzen. Von befreundeten Beamten erfuhr ich, wie sie sich in ähnlichen Situationen gefühlt haben müssen. Die Situation ist jedenfalls so nicht mehr akzeptabel und dieser Fall ist lediglich ein weiteres Beispiel für die gesellschaftlichen Verwerfungen. Wir sind hier inzwischen offensichtlich im „Takka Tukka Land“.

Mit freundlichen Grüßen

Frank H.


» pressestelle.aachen@polizei.nrw.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

135 KOMMENTARE

  1. Der Wahnsinn wird immer schlimmer.

    Man stelle sich mal vor, Deutsche Skinheads würden in der Türkei Polizisten durch die Strassen hetzen.

    Irre, was unsere Eliten uns aufzwingen und irre, was wir uns alles gefallen lassen…

  2. …jetzt mal zum dem Photo: ist das authentisch? Was steigt da eigentlich für eine total überfettete und degenerierte Person aus?

  3. Der Staat hat bei der Problematik innere Sicherheit auf ganzer Linie versagt .
    Hier wird das Leben und die Gesundheit der Bürger einer diffusen Multikulti Ideologie geopfert .
    Judikative , Executive und Legislative ziehen hier an einem Strang .
    Ergebnis bekannt .

  4. Ich befürchte, solche Vorfälle sind nur der Anfang… Open doors for Circus Hully Gully Deutschland since September 22nd…

  5. „Deeskalieren“ ist der falsche Weg, jedenfalls in dieser Hinsicht. Sie müssen eindeutige Ansagen haben, dann kapieren sie es meistens auch. Leider gibt es so etwas selten, und so gerät alles immer mehr aus dem Ruder.

  6. Ihre Kasperltruppe taugt wohl gerade noch zur Verkehrsüberwachung…

    Ich wette, dass Frank H. für diesen Spruch die ganze Härte des Gesetzes zu spüren bekommen wird. Wettet jemand dagegen?

  7. Das ist ganz prima!!! Eine maximale Grundfrustration der Polizeibehörden ist die allerwichtigste Voraussetzung für eine realistische Chance, dieses Land vielleicht doch noch wieder etwas zu entreichern.

    Deswegen wollen sie doch jetzt so viele „Migranten“ in den Polizeidienst aufnehmen; was allerdings auch wieder nur zu weiterer Frustration unter den Kollegen führen wird.

  8. Unsere Polizei
    hat nur noch Mitleid verdient!

    Frustrierte Beamte, denen x dringend einer schweren Straftat Verdächtige xmal von feigen Richtern in Freiheit gesetzt werden, die dann hohnlachend die nächsten Straftaten vollbringen, redignieren irgendwann und machen „Dienst nach Vorschrift“!

  9. dazu passt die prima idee aus baden-württemberg:
    „mehr migranten in die polizei!“

    die können dann zusammen fussball spielen . . .

    oder so!!!

  10. Die Polizeien sind von feigen Politschleimern unterwandert, überall. In allen 16 Bundesländern und beim BKA und Bundespolizei.

  11. Da sage ich nur: Augen auf bei der Berufswahl!

    Diese Probleme, sind schon seit Jahrzehnten bekannt und wer dennoch bei die Politei möchte, muß wissen, daß er oder sie für die Multikulti-Ideologie seine Gesundheit, das seiner Familie und auch sein Leben und das seiner Familie aufs Spiel setzt!

    Zurüstung zum Bürgerkrieg!

    Sa-Antifanten und Mihuglus haben in diesem Schland Narrenfreiheit!

  12. Oktoberausgabe der Polizeigewerkschaft – Paralleljustiz in Deutschland

    Zitat:
    In Großstädten mit hohem Migrantenanteil werden bis zu einem Drittel aller Straftaten nach islamischem Recht und damit vorbei an der deutschen Justiz geregelt.

    Zitat:
    (Anm.: Polizei Berlin) Seine Kollegin ergänzt: „Ich werde in einigen Straßen trotz Uniform nicht als Ordnungshüterin respektiert, sondern als Frau verachtet. Das geht anderen Kolleginnen genauso. Allerdings löst das keinen politischen Aufschrei oder Bestürzung aus, sondern es ist unser eigenes Problem.“

    Auf die Polizei einzudreschen, finde ich falsch, denn sie handeln nur nach Weisung unserer Politiker.

    Es glaubt doch wohl niemand, dass Polizisten darüber begeistert sind, wie die Kuscheljustiz mit Migranten verfährt.

    Die Kriminalität ist exorbitant gestiegen; alle 4 Minuten geschieht ein Wohnungseinbruch; tägliche Messerattacken, Vergewaltigungen, Überfälle usw.

    Wie ein Spinnennetz breitet sich die Gewalt über unser Land aus.
    Im Wahlkampf hatte KEINE der etablierten Parteien das Thema „Innere Sicherheit“ auf der Agenda, das hat mich schon sehr gewundert.
    Man verschließt die Augen vor diesem gravierenden Problem und die Bürger bleiben schutzlos ausgeliefert.
    Und wenn sich dann mal eine Bürgerinitiative bildet zum Selbstschutz, dann schreit man „Rääächts“ und verunglimpft diese Menschen.

    Der Vors. der Polizeigewerkschaft Wendt fordert,Straftäter mit Migrationshintergrund in Polizei-Statistiken klar auszuweisen: „Wer aus ideologischen Gründen den Migrationshintergrund von Gewalttätern in der Kriminalstatistik verschweigt, der verschließt die Augen vor einer wichtigen Erkenntnisquelle.“ Denn bei Gewaltdelikten seien junge Männer mit türkischem oder arabischem Migrationshintergrund nun mal überproportional vertreten: „In manchen Kulturen wird Gewalt als probates Mittel der Problemlösung angesehen. Hier muss der Staat frühzeitig eingreifen.“

  13. Ihre Kasperltruppe taugt wohl gerade noch zur Verkehrsüberwachung, ansonsten sind die Beamten der Polizei inzwischen zu Witzfiguren degradiert worden, die …………..
    ———————————————
    Gerade erst vorgestern hatte ich mich mit einem Polizisten unterhalten, der ganz von sich aus damit anfing, mir Dinge zu sagen, die hier im Kommentarbereich von PI gnadenlos gelöscht würden. Die Polizei sieht die Dinge meist genauso wie wir, sie können jedoch nichts dagegen unternehmen, weil sie von der politischen Ebene stark beeinflusst werden. Sie haben einfach keinen Spielraum, der geeignet wäre, ein für allemal klarzustellen, wer hier das Sagen hat. Sie müssen tatsächlich auf politische Weisung Klein beigeben, was in der Öffentlichkeit dann als devot und weichgespült wahrgenommen wird. In Wirklichkeit könnten diese Leute, die wissen, wie es besser gehandhabt werden müsste, vor lauter Frust platzen!

  14. Warum nicht auf die Polizei kritisieren? Sie haben das Gewaltmonopol und sind verpflichtet uns zu schützen, machen es aber nicht.

  15. Ich vermute das die Aachener Polizei hier mitliest und aus diesem Grunde möchte ich mal etwas persönlich werden.

    Welcher Vorgesetzte unter Ihnen hat Anweisung gegeben zum Rückzug?

    Warum “Deeskalierend auftreten?

    WARUM ???

    Das nenne ich echte Feiglingsmentalität.

    Ist dieser Vorwurf gerechtfertigt?

    Nunja, wenn man manche sachverhalte miteinander Vergleicht dneke ich schon denn folgendes ist mir aufgefallen.
    Es scheint nicht aus zu machen was jemand macht, sondern wer, bei bestimmten Bevölkerungsgruppen scheinen sie anders aufzutreten als wie man es eigentlich gewöhnt ist.

    Ursprünglich komme ich aus dem Kreis Aachen, in ganz jungen Jahren (Karneval 1985) wurde ich Zeuge wie ein paar Punker in einem Supermarkt zu reinstürmten, Bier klauten und mit der gestohlenen Ware an der Kasse vorbei rannten.

    In kürzester Zeit, es dauerte nicht mal 2 Minuten schossen aus allen Ecken Streifenwagen um die Ecke und jeder der auf der Strasse irgendwie nach Punk aussah wurde verhaftet, und zwar ohne mit Samthandschuhen angefasst zu werden.

    Sie wurden förmlich in den VW Bus reingetreten, ihr habt diesen Leuten wirklich deutlich gezeigt was ihr von denen haltet, nämlich sie als „das Letzte“ zu betrachten und dementsprechend wurden sie behandelt.
    Und lasst uns ehrlich sein, was machtet ihr mit einen der dann noch ne grosse Klappe hatte, wurde er nicht zur Wache mitgenommen wo ihr mit denen förmlich machen konntet was ihr wolltet? Ist er dort nicht versehtnlich die treppe runtergefallen?

    Haben sich die Zeiten wirklich so sehr geändert?

    Ich glaube kaum denn wenn Alemannia Spielt und Hooligans randalierend durch die Stadt ziehen, dann könnt ihr komischerweise sehr wohl hart durchgreifen und knüppeln was das Zeug hält.

    Der wahre Grund ist eher der das Ihr Schiss habt vor Arabern udn Türken!!!
    Und glaubt mir, die wissen das, die lachen Euch aus, und fühlen sich unantastbar.

    Wäre die Gruppe wärend der Flucht zu 60 randalierenden Deutschen herangewachsen wáre es niemals zum Deeskalationsaufruf gekommen.

    Ihr solltet Euch vor dem Steuerzahler zutiefst schämen.

  16. der Fisch begann am Kopf zu stinken. Die Systempolitiker installieren in der Polizeiführung ihre willigen Handlanger und die schnüren das Korsett für die Polizei vor Ort. Wer sich nicht ans Schwanzeinziehen hält wird solange gemobbt bis er das Handtuch wirft oder in der Kleiderkammer endet. Ergänzend werden die Wachen mit Barabern durchseucht und Frauen als Kanonenfutter für die Invasorenhorden eingestellt. Die nehmen schon keinen Polizisten ernst, Frauen sind Freiwild.
    Das totale Versagen aller Staatsorgane läuft vor aller Augen ab. Das hat eine Mehrheit der Eingeborenen aber nicht daran gehindert den etablierten Politmobstern ihr Kreuzchen zu geben. Die Schweigenden und Unterdrückten sitzen nur auf dem trägen Hintern und jammern statt dem Ochlokratenpack den Marsch zu blasen.

  17. Die Presswurst die sich aus dem Fahrzeug müht ist das direkte Ergebniss von Antidiskriminierung , Frauenquote und allem was dem gesunden Menschenverstand sonst so im Wege steht.
    Ein männlicher Bewerber muss , so fern nicht Migrant , Schwerbehindert ect. mindestens eine Olympiaqualifikation vorweisen und für den Nobelpreis nominiert gewesen sein um überhaupt eine Chance zu haben. Bei Frau reicht einfach Frau sein , jede weitere Qualifikation überflüssig und wo zu körperliche Fitness ? Werden doch aus Gründen der Gleichstellung im Turbotempo in die höheren Führungsebenen und an die Schreibtische befördert. Da braucht man nicht so kleinlich sein.

  18. Man sollte nicht den Polizisten oder der Polizei die Schuld geben. Würde ein Polizist hier wie in Amerika reagieren, dann hätte er solche Typen wie Edathy/Roth/Beck und andere Deutschlandhasser am Hals, die ihn auseinandernehmen würden. Das Problem sind unsere dumme Politik und wir Deutschen Lemminge an sich – nicht aber die Polizisten!

  19. @ #3 schmibrn (27. Okt 2013 09:35)
    …jetzt mal zum dem Photo: ist das authentisch? Was steigt da eigentlich für eine total überfettete und degenerierte Person aus?

    Ja, das Foto ist authentisch. Auch ich habe schon so fette Polizistinnen gesehen, das man dachte, so viel hellblauer Stoff im Fahrerbereich, das müßen zwei sein.

    Fangen tun die keinen.. aber hauptsache die Quote stimmt.

  20. #24 Sempronius Densus Bielski (27. Okt 2013 10:07)

    Nein, nicht die Polizei hat das Gewaltmonopol, sondern der Staat. Und wenn dessen alle drei Gewalten (Legislative, Exekutive und Judikative) uniso aus politisch korrekten Zeitgeistgründen beschließen, die Polizei angesichts ausufernder eingewanderter Gewalt zum Pausenclown zu degradieren, kann die Polizei da gar nichts machen. Der Zustand eines solchen Staates, der sich demokratisch nennt, ist ein höchst bedenklicher.

    Um nicht zu sagen: Ein selbstabschaffender.

  21. Man stelle sich vor 50-60 Deutsche jagene einen Polizisten in der Türkei,Libanon,Kosovo oder in irgendeinen Nordafrikansichen Land. Qas würde da passieren?
    Man stelle sich vor dieser Meute hätten 2 US Polizisten gegenübergestanden.Nachdem man ein paar Warnschüsse abgegeben hätte würden sie wahrscheinlich Blei zum fressen bekommen. Nein nein hier fliehen unsere Polizisten das ist unglaublich aber leider wahr.Da kann man ja auch gleich die Deutsche Polizei entwaffnen.Und damit das Bild gänzlich passt den Deutschen Polizisten noch ne rote Nase aufsetzen.Gute Nacht Deutschland schlafe weiter.

  22. Ich hatte vor der BT-Wahl eine Begegnung mit einem Ausbilder bei der Bundespolizei, der zeitgleich auch Kandidat eines der kleineren Parteien war. Seine Aussage war dahingehend, daß diese „Themen“ unter den Bundespolizisten totgesschwiegen werden. Wer sein Mund aufmacht, hat dann „das Problem“. Ich weiss nicht genau, was er damit meinte, ich spürte jedoch seine Frustration ob der derzeitigen Zustände.

    Ein Nachbar von mir ist bei der Landespolizei und ist selber entsetzt über die Signale, die diese Vorfälle an die Bevölkerung aussendet.

    Ich könnte mir vorstellen, ohne es zu wissen, jeder Polizist will einfach nur seinen Job ordentlich machen und sich nicht in dieser politisierten Diskussion verheddern, womöglich zum Schaden seiner Karriere.

    Jeder von uns kann solche Ängste und Zweifel verstehen, oder? Ich glaube, wir müssen zwischen Täter (Politik) und Opfer (Polisten der operativen Ebene) etwas differenzierter unterscheiden.

    Wer von uns (ich meine auch in erster Linie auch mich) zivilcouragierten (und annonymen) Blogger will den ersten Stein werfen?

  23. Aber zum Fall… aus genau diesem Grund, hat unser verfassungsfeindlicher Innenminister Jäger seinen Fokus auf Blitzmarathons gelegt. Das bringt Geld in die Kassen und die überfetteten Polizisten müßen sich nicht in Gefahr begeben.

  24. Ihre Kasperltruppe taugt wohl gerade noch zur Verkehrsüberwachung…
    ————
    Nicht mal das! – Falschparkende Autos mit Türkenfähnchen im Rückfenster scheinen der Polizei wie durch eine Tarnkappe verborgen zu sein!

  25. @ #27 Unlinks (27. Okt 2013 10:10)

    Völlig Richtig!

    Respekt ggü. der “Pozilei”?

    Ich habe neulich in einem unserer Wochenend-Käseblätter ein Foto mit der Überschrift “Neue Polizisten im Dienst” betrachtet. Zu sehen waren ca. 25 junge Menschen; davon ~15 zierliche Mädels und 10 “Männer” vom Schlage “Muttersöhnchen”, „von Beruf Sohn“ bzw. “idealer Schwiegersohn”.

    Wie zum Teufel sollen die vom Anabolika-Fitness gestählten und testosterontriefenden Nachwuchs-Mohammedaner vor solchen Beamten Respekt haben? Aus Sicht der Mohammeds sind es “blonde, deutsche Schlampxx” und “weinerliche Opfaaahhh”.

  26. PS zu 1006:

    Die Dame ist niedersächsische Justizministerin (auch kein Witz) und passt auf diesen Posten kewilinisch formuliert wahrscheinlich wie „Arsch auf Eimer“.

  27. #11 DerHinweiser; In dem Fall wärs gscheiter gewesen, der gute Bischof hätte das Geld versoffen. Wenn da tatsächlich Asylbewerber reinkommen sollten, ist das aufwendig renovierte Anwesen nach kurzer Zeit abbruchreif.

  28. Genau jene Kräfte die scheinheilig-hinterlistig vor dem „Polizeistaat“ warnen, wollen (und erreichen) letzlich des Gegenteil: den Verbrecherstaat!

  29. Die Polizei in unserem Staat ist nur noch stark, wenn es um das Abzocken der ehrlichen, steuerzahlenden Autofahrer geht.
    Dabei fühlen die sich richtig glücklich!

  30. Soweit ich weiß gibt es für Neubewerber die Regel das man nicht Übergewichtig im Sinne von BMI>25 sein darf. Das schließt aber leider auch muskulöse Fitnessstudiogänger aus, sodass jetzt bei der Polizei nur noch schlacksige durchgegenderte nachwachsen. Echte Schränke sieht man da bald nicht mehr.

  31. Das sind
    eindeutig wohl
    Auflösungserscheinungen.
    Wer is’n eigentlich in Ennerweh
    Innenminister ? Ach so, ein Jäger,
    der zur Jagd getragen werden
    muß. Najanu, dann paßt
    das ja wieder.
    Ach, und
    noch was. Woran
    erkennt man unzweifelhaft
    eine Zeit des Niedergangs ? Ganz
    einfach – an den vielen Fehlbesetzungen.
    Und außerdem an der Ämterinflation.
    Das Stellvertreterunwesen im
    Bundestagspräsidium sowie
    die dazu gewählten
    Politikerinnen
    sprechen für
    sich.

  32. Dieser offene Brief ging an die Polizei von Aachen. Ich denke, da ging er an die falsche Adresse, da die Polizei dort das auch schon alles wissen wird. Die Übeltäter sind Politiker wie Jäger und Kraft. Und so lange die Bürger von NRW diese Politiker immer wieder wählen, brauchen sie sich nicht zu wundern. Die sollten jeden Tag die Fresse voll kriegen von den Bereicherern, bis sie endlich kapieren, dass sie ihr Kreuzl am falschen Platz gemacht haben!

  33. Lustig: Geht mal ins Forum von CopZone.de und seht mal wie dort jede Diskussion abgewürgt wird, sobald die Regeln der PC nicht zu 100% eingehalten werden.
    Ich hoffe, es gibt für Polizisten auch eine Möglichkeit sich im Internet sinnvoll auszutauschen.

  34. Der Verfall der Polizei ist schon ewig zu beobachten. Früher habe ich es auch versucht zur Polizei zu kommen. Es war immer mein Traumberuf wurde aber Aufgrund einer Schilddrüsenunterfunktion nicht genommen. Ich muss L-Thyrox 25 nehmen. Also ziemlich schwach. Hatte auch nie Probleme was die Schilddrüse betrifft. Ich hatte alle Tests ohne Probleme überstanden, bin sehr sehr sportlich, groß, Breit gebaut und sehr muskulös. Außerdem betreibe ich sehr erfolgreich Kampfsport. Neben mir wurden viele andere Jungs meines Kalibers oder sogar noch „sportlichere“ aussortiert wegen Kleinigkeiten. Bei vielen war es der BMI (Muskulöser Körper nicht Fett), der andere weil er einen Purzelbaum so ausgeführt hat wie er es im Karate gelernt hat (über Schulter abrollen) usw.

    Viele Bekannte aus dem Fitnessstudio oder Leute die man auf Turnieren verschiedenster Kampfsportevents kennengelernt hat traf das gleiche Schicksal. Ich glaube es ist einfach gewollt kleine und schmächtige „gesunde“ Beamten einzustellen. Leute vor denen man einfach keinen Respekt hat. Zum Vergleich die Mossos in Spanien, zutätowiert und mit Narben verziert. Groß und Breit vom BMI keine Spur. Da würde ein Südländer nicht mal Scheiße sagen, wenn er den ganzen Mund damit voll hätte.

    Wenn ich mir heute anschaue was für Leute die dort aufnehmen, kann ich mir vorstellen, dass man sich auf Deutschlands Straßen nicht mehr sicher fühlt. Rocker, Südländer, Streetgangs alle mit Anabolika zugestofft und Kampferprobt. Dass sich da einige Polizisten ins Höschen machen ist doch ganz klar und gewollt.

    Selbst meine Freundin die erst seit 2 Jahren in Deutschland lebt lacht über unsere Polizisten.

    Ich kann wirklich froh sein, dass es damals nicht geklappt hat und ich stattdessen studieren gegangen bin so wie es heute bei der Polizei aussieht.

  35. #27 Unlinks (27. Okt 2013 10:10)

    Bei der durch die PC versenkten Gorch-Forch sollten auf Shaitan-komm-raus FrauInnen dabei sein, die fielen dann von der Takelage….

  36. #27 Unlinks (27. Okt 2013 10:10)

    Bei der durch die PC versenkten Gorch-Fock sollten auf Shaitan-komm-raus FrauInnen dabei sein, die fielen dann von der Takelage….

  37. Politik und Polizei dienen inzwischen anderen Herrn, als der eigenn Bevölkerung, so einfach ist das…

  38. „…..oder hätte seine Dienstwaffe gezogen.“

    Das wird zwangsläufig darauf hinauslaufen, dass einer der „Bereicherer“ die unglaubliche Anmaßung seines Kultur- und Milieukreises mit dem Leben oder seiner Gesundheit bezahlen muss. Ein paar „Straßenarbeiter“ werden das auch nicht verhindern, wenn überhaupt nur verzögern.
    Bei der Situation dort handelt es sich längst um einen Kriegszustand. Nur weil die „deutsche Seite“ seit Jahrzehnten zurückweicht, gibt es keine Toten. Aber wie ich schon gesagt habe, der große Knall wird unausweichlich und von den Gutmenschen nur verzögert. Dabei ist das ungefähr so, als wenn man einem stadtbekannten Pyromanen einfach noch mehr Zeit gibt Spreng- und Brandstoffe anzuhäufen, bevor man sich ein Herz fasst und eingreift.

  39. Haben die ungläubigen Feuerwehrleute vorher die Stiefel ausgzogen?

    http://www.hna.de/lokales/kassel/grossbrand-oberzwehren-feuer-lagerhalle-3182126.html

    Die Lagerhalle auf dem Grundstück der türkisch-islamischen Gemeinde Mattenberg in Oberzwehren stand am Mittwochabend in Flammen. Kurz vor 20 Uhr waren die Berufsfeuerwehr mit einem Löschzug und die Freiwillige Feuerwehr Nordshausen mit einer Löschgruppe zur Mattenbergstraße ausgerückt.

    Laut Polizei hat ein technischer Defekt in der Zwischendecke der Halle, in der unter anderem alte Möbel und Gasflaschen gelagert worden waren, den Brand verursacht.

    Technischer Defekt, da hat Nazi-Deutschland aber mal wieder Glück gehabt, sonst gäbe es jetzt CNN-Kassel, LichterInnnenketten und Erdogan-Besuch!

  40. Solche fetten Beamten,wie oben im Bild, gibt es nicht nur bei der Polizei. Man schaue sich nur die Hochbahnwache oder die DB-Security in Hamburg an,was für Hampelmänner da rumlaufen. Von den Frauen ganz zu schweigen. Da passt mitunter nicht mal die Uniform,weil sie zu lang ist,oder aus allen Nähten platzt. Soll aber Sicherheit vortäuschen beim Bürger. Entweder man nimmt seine Sicherheit heute selbst in die Hand oder man hat verloren.

  41. Der Skandal ist doch auch, das solche Vorgänge nur in der lokalen Presse auftauchen, als wäre es eine Rangelei im Geflügezüchterverein.
    Das Scheitern der Irrationalen Politik wird immer offensichtlicher. Wenn es so weiter geht müssen die Bürger sich bewaffnen und offfen um ihr Land kämpfen, ich kann mir nicht vorstellen dass das noch so lange dauert.

  42. Ok, stimmt alles, interessiert nur leider nicht.

    Wie man PI von außen bewertet, läßt sich hier sehr schön sehen, immerhin schon 179 Seiten:

    http://www.allmystery.de/themen/pr92573

    Habe mir einige Seiten durchgelesen. Teilweise furchtbar, gehirngewaschen, ideologisch verbohrt, tatsachenresistent; einige Wenige haben’s aber kapiert und werden dafür massiv angegriffen.

  43. Ist das nicht irre? Zugunsten ideologischer Zeitgeistspinnereien, die so ausschließlich in der ersten Welt anzutreffen sind, wird hier ein lebenswertes Land an die Wand gefahren.

  44. #57 Xena (27. Okt 2013 10:56)

    Weshab haben die eigentlich “Dienstwaffen”??
    ———–
    Dienstwaffen nur gegen Affen – und das sind WIR!

  45. Es ist nicht nur die Polizei schuld, sondern vor allem die 98%, welche dieses System vor 1 Monat gewählt habe.

  46. Angst.
    Die Polizei hat Angst.
    Die Richter haben Angst.
    Der Buergermeister hat Angst.
    Islam ist eine Religion der Angst.

    Man muesste anonyme Richter richten lassen.
    Die keiner sieht und keiner kennt.
    Wieso muss man eigenlich den Richter da vorne sehen koennen.
    Ist doch voellig unnoetig.
    Das Gesetz zaehlt und das Urteil, fertig.

  47. #58 Bundesfinanzminister (27. Okt 2013 11:01)

    Wer da schreibt, sind – bis auf wenige Selberdenker – Mohammedaner und Linke. „Diskussionsleiter“ ist ein Moslem. Klar wollen die PI verbieten.

    Auch wieder auffällig dort: „Verbieten“. Bürger und Demokraten wie wir 😉 wollen nicht verbieten, sondern uns intelligent auseinandersetzen.

  48. #55 meikel49 (27. Okt 2013 10:53)

    Wobei „die Privaten“ sprich DB-Security, Security in Kaufhäusern und Shoppingcentern schon die krasseren Typen, teilweise mit Migrationshintergrund haben die auch ohne Zögern sofort Schlagstock und Pfefferspray einsetzen. Vor denen haben die Leute oft schon mehr Respekt als vor der Polizei. Da wo es um Shopping und Kommerz geht wird selbst der mieseste Stadtteil „befriedet“.

  49. in den USA hätte ein einziger Cop gereicht, dann wäre die Sache rasch erledigt gewesen.

    ————————–

    Na ja: ein oder mehrere Cops nicht unbedingt, aber ein einziger „Heiko“ (so hieß unser Schäferhund der nun schon 40 Jahre im Hundehimmel ist, er ist mit Sicherheit da, obwohl er hat mal einen Dackel totgebissen, er hatte was gegen kleine Hunde), wie ich das mal in einer Serie über Verbrechensbekämpfung in den USA gesehen habe.

    Im übrigen habe ich mal gesehen, wie die Polizei durchgreift. Ich wollte von Mönchengladbach HBF nach Hause, aúsgerechnet als die „Fans“ das auch wollten. Ich war auch noch so unvorsichtig mich auf den Bahnsteig durchkämpfen zu wollen. Schließlich gab ich auf und war froh lebend davon gekommen zu sein´und ging noch etwas in der Stadt bummeln. Aber die Polizei war sehr resolut, es ging ja gegen Deutsche. Etliche wurden mit festem Nackengriff und Kopf nach unten abgeführt. Da nutzte auch kein lautstarker Protest.

  50. #61 Babieca (27. Okt 2013 11:07)

    #58 Bundesfinanzminister (27. Okt 2013 11:01)

    Bürger und Demokraten wie wir 😉 wollen nicht verbieten, sondern uns intelligent auseinandersetzen.
    ———
    Aber nicht zu weit, sonst verlieren wir den Kontakt! 😉

  51. Das Jäger-Kalifat NRW ist ja durch die rotgrüne Politik schon so weit verkommen dass es da keinen Weg mehr zurück gibt. No-go-areas breiten sich immer mehr aus bis das ganze Land in naher Zukunft als weißer Fleck erscheinen wird, für Biodeutsche unbewohnbar.

  52. #9 Natalie (27. Okt 2013 09:42)

    Ihre Kasperltruppe taugt wohl gerade noch zur Verkehrsüberwachung…

    Ich wette, dass Frank H. für diesen Spruch die ganze Härte des Gesetzes zu spüren bekommen wird. Wettet jemand dagegen?

    Nein, der Spruch zeigt nur, dass dies kein Brief an die Polizei, sondern ein PI Artikel ist.

  53. #11 DerHinweiser (27. Okt 2013 09:51)

    OT:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/diskussion-um-kuenftige-nutzung-limburger-protz-residenz-koennte-asylantenheim-werden_aid_1140785.html

    Wie völlig verblödet sind wir eigentlich alle? Da wird ein wunderschöner Bischofssitz gebaut und nun soll er mit Asylanten aufgefüllt werden? Sagt mal gehts noch?

    Hätte der gute Tebartz nur eine Moschee gebaut…

    Weiter gedacht……
    Nicht nur der Bischofssitz in Limburg scheint mir für die Flüchtlinge angemessen, sondern es muß auch in Erwägung gezogen werden,
    ob man nicht gleich den gesamten Deutschen Bundestag in Berlin personell auswechselt und mit Flüchtlingen bestückt!
    Wir greifen da nur etwas vor, was eh in Zukunft Realität sein wird.

  54. Schade das viele Polizisten einfach mitmachen, sie hätten die Macht die Verantwortlichen zum umdenken zu bewegen…

  55. @ #19 Sempronius Densus Bielski, #55 meikel49,
    #3 schmibrn

    Das Foto stammt wohl von einem Behindertentransport.

  56. OT

    Im Landkreis Augsburg bekommen die afrikanischen Flüchtlinge zu wenig zu essen, und treten deshalb in den Hungerstreik!

    Vor allem beim Essen gebe es massive Probleme, sagt ihr Sprecher Ngouda Tall: Zum Beispiel gebe es zu wenig Essen für die Leute. Außerdem bekämen die Menschen zu wenig zu trinken, pro Mahlzeit nur ein Glas Wasser. Wer wegen eines Behördengangs eine Mahlzeit verpasse, für den gebe es bei der Rückkehr nach der regulären Essenszeit nichts mehr. „Viel lieber würden wir selber kochen“, sagt Ngouda Tall.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/Klagen-ueber-Zustaende-Asylbewerber-treten-in-den-Hungerstreik-id27513137.html

    Vielleicht müßte man diesem frechen Gesindel mal klarmachen, daß das Geld nicht auf den Bäumen wächst, und daß in Deutschland viele Kinder und Rentner echt hungern müssen.

  57. Der offene Brief sollte sich an den verantwortlichen Innenminister wenden, denn mittlerweile ist das Gesetz an zweiter Stelle und die Anweisungen des Innenministers an erster. Deeskalation ist das was seit Jahrzehnten angewendet wird, daß es allerdings soweit geht, Morddrohungen an einen Polizeibeamten zu ignorieren und die versammelte Türkentruppe ohne Verfolgung laufen zu lassen, grenzt selbst an eine kriminelle Handlung.
    Wenn sich nicht einmal mehr Polizisten gegenseitig schützen können, was passiert dann mit einem Bürger? Wird er der Meute zum Fraß vorgeworfen?
    Ich würde gern noch schreiben, was ich mit dieser 50 Mann starken Truppe der Teestubenhocker machen würde, die überhaupt keinen Respekt vor unseren Gesetzeshütern hat, aber ich greife der Löschung vor und lasse es lieber bleiben.

  58. #3 schmibrn (27. Okt 2013 09:35)

    …jetzt mal zum dem Photo: ist das authentisch? Was steigt da eigentlich für eine total überfettete und degenerierte Person aus?

    Die wird den Streifenwagen bald nur noch auf den Notrutsche verlassen können. 🙂

  59. Lieber Artikelverfasser Frank H.,
    Sie belustigt folgender Satz:

    „Da gibt es einige Leute, die wohl glauben, sie befinden sich in einem rechtsfreien Raum“, bestätigt Polizeisprecherin Sandra Schmitz auf Anfrage der AZ den äußerst bedenklichen Vorfall.

    Ich finde, der nachfolgende Satz

    „Aber das ist eine Entwicklung, die wir auf keinen Fall dulden werden.“

    ist ernsthafter Kandidat für „die Lüge des Monats“. Oder glaubt hier wer, dass ausgerechnet in Aachen gegen derartige rechtsfreie Räume vorgegangen werden wird?

  60. Wir sind an einem Wendepunkt angelangt, an dem nun endlich der Polizei erheblich der Rücken gestärkt werden muss: Mehr Kohle ins Polizeisystem, Schluss mit demotivierenden Sparorgien gegenüber den Polizeibeamten, mehr Polizisten auf die Straße, Null Toleranz mit (multi-)kriminellen Typen, Schluss mit der Kuscheljustiz und der Jugendstrafrechtsverarsche bei unerziehbaren Intensivtätern, zum Teufel mit unfähigen und vor der Politik kuschenden Polizeiführern (womöglich noch nach Gender-Kriterien statt nach Befähigung ausgesucht), wesentlich rascherer Rauswurf von kriminellen Ausländern aus Deutschland (EU-Recht ade), Einbeziehung der Ausländerclubs in das Gaststättenrecht, Erheblich höherer zivilrechtlicher Schadensersatz für Opfer (der überhaupt nicht mehr verjähren sollte), etc. pp. Kurz: Da gilt es eine unendlich lange Liste an einzelnen Maßnahmen abzuarbeiten und eine rechtsstaatliche Offensive einzuleiten. Weil die sog. Volksparteien ihr Volk aber leider aus den Augen verloren haben, müssen jetzt endlich andere rechtsstaatliche Parteien ran. Denke, dass auch ein Teil der Aachener Bürger angesichts der nunmehrigen Ereignisse das begriffen haben dürfte.

  61. Auch im TV wird die Polizei ständig lächerlich gemacht. Immigranten-Kriminalität kommt fast nie vor in deutschen Krimis.
    Statt dessen wird „auf dem Dorf“ ermittelt.

    Politiker, Justiz und Polizei haben einfach nur noch Angst. Man kann von denen nicht jeden 24 Stunden bewachen. Nur bei den unter EGMR – Schutz stehenden Sittlichkeitsverbrechern geht das.
    Schuld haben die Systempolitiker, nicht die Polizei. In B, HB ( ganz schlimm ), Kalifat-NRW und Teilen BaWü’s ( nicht überall ) gibt es rechtsfreie Räume.
    Beispiel gefällig ?

    In HH dürfen auf Anweisung des Innensenators bis auf Weiteres Asyl-Neger nicht kontrolliert werden ! Geht’s noch ?

    Dicke, überfettete „Sicherheitskräfte“ gibt es massenhaft bei „DB-Un-Sicherheit“ zu sehen auf den Bahnhöfen. So viel fett auf einem Haufen. Die brauchen 2 Sitzplätze zum Verschnaufen.

  62. #21 Toni H. (27. Okt 2013 10:01)

    Gerade erst vorgestern hatte ich mich mit einem Polizisten unterhalten, der ganz von sich aus damit anfing, mir Dinge zu sagen, die hier im Kommentarbereich von PI gnadenlos gelöscht würden. Die Polizei sieht die Dinge meist genauso wie wir, sie können jedoch nichts dagegen unternehmen, weil sie von der politischen Ebene stark beeinflusst werden. Sie haben einfach keinen Spielraum, der geeignet wäre, ein für allemal klarzustellen, wer hier das Sagen hat. Sie müssen tatsächlich auf politische Weisung Klein beigeben, was in der Öffentlichkeit dann als devot und weichgespült wahrgenommen wird. In Wirklichkeit könnten diese Leute, die wissen, wie es besser gehandhabt werden müsste, vor lauter Frust platzen!

    Um ehrlich zu sein – ich neige nicht dazu, Mitleid mit den Polizisten zu haben, solange diese ihren (berechtigten) Frust am Otto-Normalbürger abarbeiten und eben jener Otto-Normalbürger nicht mehr das Bild des Freund und Helfers, sondern des Büttel vermittelt bekommt.

    So kann man zum Beispiel diese Aktion schon als Realsatire bezeichnen – sie wurde veröffentlicht, unmittelbar nachdem in Hessen ein deutscher Jugendlicher auf einer geschlossenen Party von einem Migranten erstochen wurde. Ein Polizist, der noch etwas wie Anstand hat, sollte klipp und klar NEIN! sagen, sich an solchen Aktionen zu beteiligen und sich somit vor einen politischen Karren spannen zu lassen

  63. #61 Josef   (27. Okt 2013 11:04)

    Es ist nicht nur die Polizei schuld, sondern vor allem die 98%, welche dieses System vor 1 Monat gewählt habe.

    Laut amtlichem Endergebnis waren ein ein paar Prozent weniger. Aber wirklich nur ein paar…

  64. Der oberste Dienstherr der NRW-Polizisten ist SPD-Jäger. Und bei dem gilt ganz klar, dass Migranten mit Samthandschuhen angefasst werden müssen. Also de-eskalieren, bis sich die Polizei selbst weg-eskaliert hat.

  65. Es stimmt keineswegs daß unsere Polizei bzw. Justiz nicht in der Lage sind Härte zu zeigen.

    Man muß nur als normal verdienender Bürger mal beispielsweise in Konflikt mit dem Finanzamt geraten. Wie gesagt, normal verdienend, wenn man in der Hoeneß-Klasse operiert kriegt man Vorzugsbehandlung.

    Dann zeigt unsere Justiz keine Gnade und dann steht auch ganz schnell die Polizei vor der Tür. Denn unsereiner wohnt in Stadtvierteln wo sie sich hintrauen.

    Da können sie dann mal den harten Mann markieren und den durch die andernorts vollgeschissene Hose gestörten Seelenfrieden wieder herstellen.

  66. Allein die Vielzahl der „bereicherten“ Bürger müsste normalerweise ausreichen, um das politische Ruder rumzureißen! Und die Leute wissen alle, wer die „Bereicherer“ sind. Ich spreche mit ihnen und ich höre ihnen zu.
    Mittlerweile ist JEDER betroffen, wenn man Verwandte und Freunde von Opfern mit hinzuzählt.

  67. Bürgerkrieg: “Scheiß-Bulle, wir kriegen dich und hauen dich kaputt!”

    Polizeipräsident Klaus Oelze
    Hubert-Wienen-Straße 25
    52070 Aachen

    Guten Tag, Herr Oelze,

    Von türkischen und deutschen Politikern bekommen wir wunderbare Multikulti-Bereicherungen durch andere Kulturen geschenkt. Ein Aachener Polizist entzieht sich frech und kulturunsensibel, dem von der neuen deutschen Bevölkerung angebotenen Geschenk.

    Ich hoffe Sie werden sich jetzt wegen dem frechen und kulturunsensiblen Auftreten Ihres Mitarbeiters, bei der neuen deutschen Bevölkerung, ergebenst Entschuldigen, eine angemessene finanzielle Entschädigung anbieten, Ihren Mitarbeiter als Zeichen des guten Willens aus dem Beamtenstand entlassen und ihn ins Ostviertel in die Elsassstrasse zur Kontrolle des ruhenden Verkehrs abkommandieren.

    Um die Wogen zu glätten (Deeskalieren) und das Wohlfühlgefühl der führenden Fachkräfte der neuen deutschen Bevölkerung nicht zu riskieren, hat Ihr Chef der Innenminister Jäger, (“mehr Migranten in die Polizei!”) Sie sicher schon angewiesen zwanzig bis dreißig, der so schlimm abgelehnten und diskriminierten Herren in den Polizeidienst aufzunehmen.

    Herr Oelze, ich bin überzeugt, von Ihnen und Ihrer Stadt, werden noch viele, viele tolle Geschichten zu hören sein – aus Nürnberg, sehr verärgert – X X

  68. Hallo PI, wo habt Ihr nur immer die Supertitelbilder her, die wie die Faust auf’s Auge passen 😉 ???

  69. Wenn ich das mal ganz deutlich sagen darf:

    Die ganzen Maulhelden, die hier ihre, von Minderwertigkeitsgefühlen beförderten, Tagträume von einer um sich schießenden Polizei absondern, sollten sich, im Alltag, lieber mal selber wie Männer benehmen, anstatt sich in der U-Bahn vor Südländern vollzukacken. Dann bräuchten wir wahrscheinlich 20% weniger Polizisten. Eine stärkere Polizei, ist für euch doch nur eine Penisverlängerung, damit ihr selbst nichts machen müsst.

    Es ist ein Problem, das Linksradikale und Moslems, durch Masse den Rechtsstaat aushebeln können, nur wird ein einzelner Bulle das, auch mit der Dienstwaffe, nicht lösen können. Der hat in der Situation, das einzig sinnvolle gemacht.

    Im Zusammenhang mit Motoradclubs, sieht man sehr wohl, dass die Polizei massiv auftreten kann, wenn es politisch gewollt ist.

    Soweit ich das verfolgt habe, ist hier ja schon jemand mit guten Beispiel voran gegangen und hat eine Bürgerwehr gegründet. Was haltet ihr davon dem Beispiel zu folgen? Aachen hat noch keine.

    Und jetzt bitte die ausflüchten Kaskade: „Ich Verliere meine Arbeit. Wenn ich was mache, komme ich ins Gefängnis …“

  70. #92 MrTipsy (27. Okt 2013 12:46)
    Wenn ich das mal ganz deutlich sagen darf:

    Die ganzen Maulhelden, die hier ihre, von Minderwertigkeitsgefühlen beförderten, Tagträume von einer um sich schießenden Polizei absondern, sollten sich, im Alltag, lieber mal selber wie Männer benehmen, anstatt sich in der U-Bahn vor Südländern vollzukacken.

    Es weiss doch jeder nur zu gut, was in den hiesigen Medien los ist, wenn – rein hypothetisch – in der U-Bahn 3-4 junge, nichtorientalische Männer aufstünden und im Falle eines Falles „Zivilcourage“ zeigen würden.
    Die selbsternannten Leitmedien machen daraus sofort eine Attacke von Neonazis und einen Angriff auf Menschen, nur weil sie dunkle Haut und schwarze Haare haben (oder wie das unser Wink-August formulierte)

  71. @ 92 Mr.Tipsy :
    Sie haben sowas von Recht. MC’s haben mich noch nie bedrängt. Nicht mal auf der Landstrasse oder auf der Autobahn.

    Gerne gehe ich in Hannover im Steintorviertel aus. Ich finde zwar die Kuttenträger etwas albern aber die bedrohen mich nicht.
    Die interessieren sich schlichtweg nicht für mich. Meine Freundin und ich fühlen sich sicher dort.

  72. Früher gab es Deeskalationswerkzeuge, die auch benutzt wurden. In den USA hießen die „Peacemaker“.

  73. @#94 Das_Sanfte_Lamm (27. Okt 2013 12:55)

    Ach ja, dann steht in irgend so einem Lokalkäseblatt was von Nazis, die Welt steht still. Da gibt man doch lieber sein Land auf.

    @#95 gonger (27. Okt 2013 13:07)

    Ich bin da eher skeptisch. Letztendlich, rekrutierert man seine Leute, immer öfter aus Migranten. Auch wenn es nur aus strategischen Gründen gemacht wird, so unähnlich kann man sich nicht sein.

  74. #92 MrTipsy (27. Okt 2013 12:46)

    Wenn sich das weiter in diese Richtung entwickelt wird die Polizei schießen müssen, nicht wegen Recht und Ordnung, sondern weil das Leben eines Polizisten oder dessen Kollegen in Gefahr ist.

    Des weiter kann es ja wohl kaum ihr Ernst sein, dass die Lösung für Probleme mit einer Parallelgesellschaft der Aufbau einer anderen Parallelgesellschaft sein soll. Außerdem, warum sollen Zivilisten in die Breche springen, die von einer durch Politik und Zeitgeist zur Impotenz verdonnerte Polizei geschaffen wurde? Können sie sich vorstellen, dass bei der Weiterführung ihres Gedankengangs sich ein paar dieser „Männer“, wie sie es so schön nennen, die Frage stellen, wozu man überhaupt noch eine Polizei braucht? Wollen sie Weimarer Verhältnisse, wo verschiedene Bevölkerungsgruppen den Staat von beiden Seiten abschaffen? Gibt es bald nach dem Betreuungsgeld auch die „Selbstverteidigungspauschale“? Damit die Leute nach der Arbeit noch ins Karatestudio gehen um der Polizei das Leben einfacher zu machen?

  75. Danke für diesen Brief! Ich denke, der drückt aus, was viele denken! Ich bin immer erbittert, wenn ich etwa lese, dass Vergewaltiger und Halbtottreter (und sogar Mörder, denn Totschlag oder Körperverletzung mit Todesfolge sind absurde Begriffs-Verniedlichungen eines Mordes!!!) einfach auf Bewährung laufen gelassen werden, weil sie mit 21 noch „jugendlich“ sind. Es wird Zeit, dass so eine deutliche und drastische Sprache gesprochen wird. Mut muss man zeigen. Man darf sich nicht von der Obrigkeit einschüchtern lassen, denn dann können sie alle ihre Schweinereien ruhig weiter machen!

  76. @ 97 Mr. Tipsy
    Migranten ( Immigranten, denn die wandern ja nicht weiter ) sind die Strassenbahnfahrenden Miris und Mongols in HB. „Ich habe gar kein Auto“.
    Das sind aber keine richtigen Jungs und eine Kutte können die sich ohnehin nicht leisten. Libanesische Miris und Mongols können den Jungs nicht mal das Wasser reichen.

    Klarstellung : Ich habe nichts gegen Straßenbahnen und in HB ist die Straßenbahn das Einzige was wirklich reibungslos funktioniert in der LFA-Nehmerhauptstadt Deutschlands.

  77. #12 QuercusRobur (27. Okt 2013 09:52)
    Das ist ganz prima!!! Eine maximale Grundfrustration der Polizeibehörden ist die allerwichtigste Voraussetzung für eine realistische Chance, dieses Land vielleicht doch noch wieder etwas zu entreichern.

    Deswegen wollen sie doch jetzt so viele “Migranten” in den Polizeidienst aufnehmen; was allerdings auch wieder nur zu weiterer Frustration unter den Kollegen führen wird.

    Das hat schon Methode: die um jeden Preis und unter Schleifung der Einstellungsvoraussetzungen in den Polizeidienst geholten Migranten werden mit peniblem Eifer ihre autochthonen Kollegen überwachen und kontrollieren. Auf diese Weise ist die Polizei komplett auf Linie gebracht und als Element des Schutzes der deutschen Ureinwohner ausgeschaltet.

    Man muß die Polizei nicht zu hundert Prozent mit Mitläufern, Migranten und Parteimitgliedern besetzten. Es genügt ein bestimmter Prozentsatz von „freiwilligen Tschekisten“ und man hat alles unter Kontrolle. Lenins und Stalins Lehren und Ratschläge zur Machtergreifung und zum Machterhalt gelten auch heute noch.

    Damit, daß die Polizei mich und meine Familie nicht schützen kann/darf, habe ich mich abgefunden.

  78. #98 Olaf Wimmer (27. Okt 2013 13:36)

    EIne Bürgerwehr, hätte ungefähr so viel mit einer Prallelgesellschaft zu tun, wie die Freiwillige Feuerwehr, das Rote Kreuz, oder das THW.

    In erster Linie ging es mir darum, den Forderungen nach einer Leistungsfähigeren Polizei, mit dem Verweis auf Eigenverantwortung zu begegnen.

    Wenn es hier so viele Superhelden gibt, die die Sache mit dem Colt lösen wollen, dann frage ich mich, wo die immer stecken? Zuhause vorm PC im Supermankostüm.

    Sogar die Transgenderluschen, von der Antifa, schaffen es, Politik, mit Druck von der Straße zu machen. Also warum nicht auch wir?

  79. Bin anfang des Jahres nach Aachen gezogen, dieser Kennedypark ist angenehmer als so manch anderer in DE.
    ***edit***
    Insgesamt chillig dort.
    Deutsch, blonde Haare, blaue Augen, kein Linksspinner.

    *** Mod: Hier will doch niemand gegen das BtmG verstoßen.

  80. Zu der dicke in Uniform: Auch die Polizei hat ne Frauenquote…die nehmen (fast) jede!

    Genau. Und deswegen ist bei fast jedem Einsatz ne Frau mit dabei. Dadurch sinkt der ohnehin nicht vorhandene Respekt der Musetxx den deutschen Polizisten gegenüber noch unter Null

  81. Zu Deutschlands erstem schwarzen Polizisten – vielgerühmtes Fotomodell im Kampf gegen Rechts und einst Liebling des Blockparteiestablishments – hat selbst das System nach einiger Zeit das Vertrauen verloren, denn der fand den Polizeidienst schnell langweilig und wechselte die Seiten:

    https://www.google.de/#q=Sam+Meffire

    Der studierte Kriminalist ist heute, nachdem er sechs von neun Jahren Haftstraße absitzen mußte Autor.

  82. Irrenhaus Deutschland:

    Duisburger Problemhausbesitzer will sein Haus vom Staat „freiziehen“ lassen:

    Problemhaus-Besitzer Branko Barisic schlägt der Stadt Duisburg vor, die Landes-Fördermittel für die Anmietung von Gebag-Wohnungen für Roma-Zuwanderer zu benutzen. Rund 80 Wohnungen würden reichen. Aber: Ab 2014 haben Zuwanderer Anspruch auf Sozialleistungen und könnten die Wohnungen selbst mieten….

    Problemhaus-Besitzer will Zuwanderer mit Fördergeldern umsiedeln | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/problemhaus-besitzer-will-zuwanderer-mit-foerdergeldern-umsiedeln-id8602132.html#plx1703176063

  83. Für unsere Eliten ist „Sicherheit“ eben nicht der freundliche Polizist auf der Straße, auf den Bürger sich verlassen können, sondern das Maximale ausschnüffeln der Bürger, um sich selbst vor ihnen schützen zu können. Aber die Polizei hat dafür doch gute Werbeaktionen:
    „Polizei NRW Rap“
    http://www.youtube.com/watch?v=4r_JG6NXoWQ

  84. Meine Paulchenpanter CD hat der Verfassungsschutz schon gebrannt, er muss sie, nach meinem Feuertod, nur noch hinterlegen. 🙂

  85. Hallo,
    die Pressesprecherin, Frau Sandra Schmitz, ist nach meiner Auffassung das sichere Zeichen der Verblödung dieser Polizeieinheit in Aachen. Wer öffentlich zu diesem Vorfall soche eine idiotische Feststellung trifft kann nicht bei Vernunft sein. Die Täter setzen sich mit Gewalt gegen die Staategewalt durch und die Analüse der Sprecherin gipfelt darin das die Verbrecher glauben es gäbe hier einen recht freien Raum. Es gibt diesen Raum und er wird von der Polizei auch so hingenommen. Das Prinzip ist immer das gleiche, als Deeskalation wird diese Wunder immer bezeichnt. Die wird immer dann angewendet wenn es sich um gewaltätige Ausländer oder linke Antifaschisten handelt. Bei so genannten rechten wird dann aber mit der Keule zugeschlagen weil man sich der Zuatimmung durch die linken Medien sicher sein kann

  86. @ MrTipsy

    Und jetzt bitte die ausflüchten Kaskade: “Ich Verliere meine Arbeit. Wenn ich was mache, komme ich ins Gefängnis …”

    Aber genau das ist doch Tatsache. Wer sich zu hart gegen Kriminelle wehrt (vor allem wenn das dann noch Ausländer sind) wird sozial vernichtet.

    Das Beispiel ja regelmäßig genannt. Die beiden Deutschen, die medienwirksam mit verbundenen Augen im organgefarbenem Gunatanamo-Overall mit der GSG9 nach Karlsruhe geflogen wurden, standen in Verdacht sich mit einem Afrikaner geprügelt zu haben! Das war keine Schießerei mit Kalaschnikovs, die hatten keine 5 Kilo Kokain dabei – die standen in Verdacht sich mit einem pöbelnden, besoffenen Neger geprügelt zu haben und der Staat hat diese Show abgezogen.

    Deutlicher kann ein System nicht zeigen, wen es mit seinen Gesetzen zu schützen gedenkt und wen eben nicht!

  87. Bei einer Bürgerwehr handelt es sich nicht um eine lose Versammlung von Hilfspolizisten und im Gegensatz zu THW, freiwilliger Feuerwehr und Rotes Kreuz ist sie nicht staatlich anerkannt und wird es auch niemals sein. Denn Bürgerwehren sind eine Reaktion auf das Versagen des Staates. Die Hilfskräfte für die Bundeswehr sind zunächst einmal die Reservisten, die Hilfskräfte für die örtliche Polizei ist die Polizei in anderen Kommunen/Bundesländern.
    Sie unterscheiden sich auch in der Natur von THW, Feuerwehr und Rotes Kreuz, denn während erstere sich hauptsächlich mit den Elementen auseinandersetzen und sich jeder über das Eintreffen vom Rettungswagen freut, freut sich niemand über die Anwesenheit einer Bürgerwehr, am aller wenigsten der Kriminelle, wobei dieser zudem sehr viel unberechenbarer ist als Feuer oder andere Naturgewalten.
    Aber ich würde mich sicherlich über den Anblick der Polizisten freuen, die mich morgens abholen und zu meine Prozess begleiten in dem ich wegen Notwehrexzesses angeklagt bin, weil ich auf dem Bahnsteig meinen „Mann“ gestanden habe.

  88. Wenn unsere Ordnungsmacht die Menschen nicht wirklich informiert, so müssen wir die an die Wahrheit glauben tun.

    Ich werde bestimmte Meldungen ausdrucken und dann in Briefkästen meiner mittelbaren Umgebung einwerfen. Früher nannte man das Flugblattaktionen.
    Ich nenne das Aufklärung besonders derer die keinen Computer besitzen, oder nicht mal die Traute haben sich bei Politically Incorrect einzuklicken. Es reicht wenn die Menschen über Straftaten besonders Verbrechen hier in Deutschland und Europa ein wahres Bild erhalten.

  89. In Doischeland hat die Polizei und die Gesetzgebung wahrlich mehr zu tun als sich um militante oder aggressive Moslems zu kümmern.

    Falschparker, biertrinkende Menschen in Freien, Raucher in Gaststätten…. DAS sind die großen Problemfelder in Doischeland.

  90. Die Kriegermentalität der Germanen und Kelten kann man nicht einfach so brechen. Auch ein 1000 jähriges linkes Reich wird daran nichts ändern, es schlummert tief in uns drin. Durch fragwürdige linke Propaganda und Wohlstand konnte man uns ein bisschen beruhigen, das ist aber schon alles. Viele Zugewanderte haben noch nicht begriffen, dass alleine der Wohlstand für unsere momentane Lethargie verantwortlich ist. Es ist noch nicht so lange her, da hat die deutsche Polizei ohne zu fragen Befehle ausgeführt und gnadenlos gemordet. Das waren unsere Grossväter und Urgrossväter, unsere Vorfahren. Wir haben uns entschieden nicht so zu sein wie sie. Unsere Entscheidung kann aber auch rückgängig gemacht werden und davor fürchte ich mich am meisten.

  91. #63 Babieca (27. Okt 2013 11:07)

    Jein.
    Wäre das Denken in der Bevölkerung anders, würden Wahlen anders ausgehen.
    95% haben noch gar nicht gepeilt, was los ist.

    Habe vor über 10 Jahren in diesem Forum mal selber gepostet, auch über das Thema Islam. Schon damals, als ich, zugegebenermaßen, noch nicht wirklich viel Ahnung hatte, war die Moslem und Islam = Frieden Fraktion unglaublich stark und fanatisch; das ging soweit, daß Kopfabschneiden bei Geiseln relativiert wurde, weil es ja „schnell vorbei“ sei.

  92. #115 Merkwuerden (27. Okt 2013 14:46)

    In Doischeland hat die Polizei und die Gesetzgebung wahrlich mehr zu tun als sich um militante oder aggressive Moslems zu kümmern.

    Falschparker, biertrinkende Menschen in Freien, Raucher in Gaststätten…. DAS sind die großen Problemfelder in Doischeland.
    ————
    Nicht zu vergessen: die Organisation von Dienstjubiläen mit Halal-Fraß!

  93. #102 MrTipsy (27. Okt 2013 14:04)

    In erster Linie ging es mir darum, den Forderungen nach einer Leistungsfähigeren Polizei, mit dem Verweis auf Eigenverantwortung zu begegnen.

    In einem Staat in dem die Gewalten geteilt sind, sollte Eigenverantwortung im Bereich des persönlichen Schutzes nur in Ausnahmesituationen nötig sein. Ich möchte nicht im „Wilden Westen“ leben. Ein funktionierender Staat hat Aufgaben zu erfüllen. Erfüllt er diese nicht mehr dann ist es nicht an der Zeit als Bürger diese Aufgaben selber zu erfüllen, sondern höchstens diesen unfähigen Staat zum Teufel zu jagen. Das nennt sich dann aber nicht mehr Bürgerwehr, sondern Aufstand! Aber auf eines könnte man sich verlassen, sollte der deutsche Bürger jemals (was aus der Geschichte heraus eher unwahrscheinlich ist) einen Aufstand wagen, dann wird er von den herrschenden „Eliten“ niedergemetzelt…alternativlos und ohne Rücksicht auf Eskalation der Situation!

    Sogar die Transgenderluschen, von der Antifa, schaffen es, Politik, mit Druck von der Straße zu machen. Also warum nicht auch wir?

    Entschuldigung, sind Sie Außerirdischer und gerade erst seit drei Tagen in Deutschland oder wollen Sie einfach nur provozieren damit ihnen jemand auf Ihre Kommentare antwortet?

  94. “Polizei NRW Rap”

    das Werbevideo sagt doch schon alles. Die schauen nach dem rechten, aber nur bei deutschen omis und bei dem Verkehr. Taten von migranten werden nicht weiter verfolgt

  95. Bürgerwehr was für ein Dünnschiß, erst setzt man sein Leben aufs Spiel und haut den Fachkräften wohlmöglich noch eins auf die 12 um dann von unseren Helden in Uniform verhaftet zu werden.
    Dann sind sie garantiert gaaaanz schnell und in der Zeitung steht dann rechtsradikaler Übergriff auf Ausländer.
    Für wen soll ich mir so einen Scheiß antun, damit ich als Held auf PI gefeiert werde?
    Aber am besten finde ich immer noch das man sich hinter der Weisungsgebundenheit versteckt, wie damals bei Adolf, ich hab ja nur Befehle ausgeführt.

    Wenn die Polizei sich adequart wehren würde
    und die Bevölkerung um Mithilfe bittet, dann gerne. So endet meine Kampfbereitschaft an meiner Grundstücksgrenze.

  96. Nicht nur das Wegducken vor aggressivem und gewalttätigem Mob ist ein Phänomen. Mich erstaunt immer wieder, welch protzigen Lebensstil mit fetten Oberklasseautos goldkettenbehange Hartz4- beziehende Bereicherer zur Schau stellen.
    Jeder deutsche Bedürftige muss sich bis in die letzten Körperöffnungen nach Geld und Wertsachen durchsuchen und schikanieren lassen, und wehe, er hat 10 Euro zu wenig angegeben….
    Bei der Bereichererklientel scheint es hingegen überhaupt keine Kontrollen oder Sanktionen zu geben, der Fall Irene N. aus Neuss ist den Mitarbeitern bundesweit sicher eine Warnung.

  97. #116 Helveti (27. Okt 2013 15:26)
    Die Kriegermentalität der Germanen und Kelten kann man nicht einfach so brechen. Auch ein 1000 jähriges linkes Reich wird daran nichts ändern, es schlummert tief in uns drin. Durch fragwürdige linke Propaganda und Wohlstand konnte man uns ein bisschen beruhigen, das ist aber schon alles. Viele Zugewanderte haben noch nicht begriffen, dass alleine der Wohlstand für unsere momentane Lethargie verantwortlich ist. Es ist noch nicht so lange her, da hat die deutsche Polizei ohne zu fragen Befehle ausgeführt und gnadenlos gemordet. Das waren unsere Grossväter und Urgrossväter, unsere Vorfahren. Wir haben uns entschieden nicht so zu sein wie sie. Unsere Entscheidung kann aber auch rückgängig gemacht werden und davor fürchte ich mich am meisten.

    Mein Großvater hat nicht gemordet. Der hat sein Land und seine Familie zu schützen versucht und er hat Furchtbares durchleiden und unter schlimmsten Bedingungen nahezu Übermenschliches leisten und leiden müssen.

    Wenn Sie in Ihrer Familie Mörder haben ist das Ihre Sache. Sie sollten allerdings nicht versuchen andere Menschen da mit hineinzuziehen.

  98. P.S. Ich bin stolz auf meinen Großväter und werde versuchen so gut und so anständig und ehrenhaft wie er zu sein.

    Nur ein Verbrecher oder ein Idiot würde sich entscheiden wollen nicht so wie er zu sein.

  99. #105 Gourmet (27. Okt 2013 14:09)

    Zu Deutschlands erstem schwarzen Polizisten – vielgerühmtes Fotomodell im Kampf gegen Rechts und einst Liebling des Blockparteiestablishments – hat selbst das System nach einiger Zeit das Vertrauen verloren, denn der fand den Polizeidienst schnell langweilig und wechselte die Seiten…

    Hier zum nachlesen:
    http://www.welt.de/print-welt/article651548/Vom-Hochglanzplakat-laechelt-er-schon-lange-nicht-mehr.html

    Nicht mal der Vorzeigesachse Meffire konnte überhaupt, ach Gott, so tief fallen, daß er nicht doch seine Unterstützer fand.
    Hier ist die „Andersartigkeit“ oder „Gib dem Rassismus keine Chance“ der Schlüssel!

    http://tinyurl.com/nfx9xnu

    .

  100. „Man stelle sich nur vor, er wäre auf der Flucht gestolpert oder hätte seine Dienstwaffe gezogen.“

    Ja, hätte einer doch wenigstens die Dienstpistole gezogen, Polizeisprecherin Sandra Schmitz, und zwei drei dieser Kulturbereicherer in Notwehr erwischt. Und Ruhe wäre im Karton erst einmal für mindestens ein halbes Jahr!

    Die Polizei muss sofort aufhören so „kultursensibel“ zu agieren. Diese „Bereicherer“ verstehen nur eine Sprache und das ist – man mag es bedauern oder nicht, das ändert aber nichts an den Tatsachen – die Sprache der Gewalt. Ein gut gezielter Schuss in Eigennotwehr und Ruhe ist im Karton! Nein, da würde sich der treudoofe deutsche Beamte lieber von ein paar – ich nehme mal an Moslems – lynchen lassen, bevor er zur Waffe greift. Was ist aus der Polizei geworden, die in meiner Jugend noch Autorität besaß? Solche Dummschwätzer wie Sie Frau Schmitz geben diesen ach so sensiblen Zuwanderern im Nachhinein noch Recht. In solch einem Fall darf die Polizei niemals weichen und sei es unter Gebrauch der Schusswaffe (in Notwehr natürlich)!

  101. Äh, ist das eine Kampfdrohne, was da aus dem Auto rauskommt? Jetzt bieten die Einsatzkräfte alles auf, was sie haben! Mal wieder Superfoto!

    Die Polizisten sind unschuldig. Der Polizeiapparat hat eine klare Dienststruktur, jeder Beamte wird IMMER nur das tun was er angewiesen und befohlen bekommt. Selbst in einem Konflikt wird sich jeder Polizist überlegen, ob er sich lieber eins in die Fresse hauen läßt (heilt wieder), oder ob er mit der Dienstwaffe auf einen Migranten schießt, was das absolute Ende seine Karriere zu Folge hat (heilt nie wieder).

  102. Stamme selbst aus einer Polizisten – Familie, deren Laufbahn bis vor dem 1. Weltkrieg zurückgeht.

    Glaubt mir, die Qualle, die sich aus dem Streifenwagen quaelt … das ist nicht die deutsche Polizei.

  103. Die Deutsche Polizei ist europaweit die feigste schlechthin.Man muss sich auch nur manchen Polizeibeamten anschauen. Einige sind so fettleibig,das sie förmlich aus ihren Dienstwagen rollen. Andere lassen sich bespucken und Ohrfeigen,ohne das der betroffene Beamte hart durchgreift.Respekt verdient man sich nicht mit ner Uniform und ner Waffe,von der man eh keinen Gebrauch machen darf,sondern durch beherztes Auftreten und Wehrhaftigkeit.

  104. mich wundert es überhaupt nicht, dass Merkel, bekannt als Islam-affin und Türken-affin, von der NSA abgehört wurde. Wenn jemand Deutschland an den Islam verkauft, wie Merkel, braucht sich nicht wundern. Sie stellt nicht nur eine Gefahr für Deutschland dar, sondern für die gesamte freie westliche Welt.

  105. Antisemitismus bei Berliner Moslems

    Dazu zwei Artikel aus der BZ vom Wochenende. In dem einen wird über die Ursachen des Antisemitismus geschrieben, darunter diese bemerkenswerte Erkenntnis (@ das wäre einen extra-Artikel wert!):

    (…)Der zweite Grund ist ein Problem, das niemand so recht offen benennen will, das aber, hört man sich bei denen um, die im Alltag mit der Thematik zu tun haben, sehr wohl existiert: Antisemitismus unter Jugendlichen mit muslimischem Hintergrund. Oder mit türkisch-arabischem oder palästinensischem.(…)

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article121253611/Viele-Berliner-Lehrer-ueberfordert-das-Thema-Antisemitismus.html

    Der andere Artikel berichtet über einen gemeinsamen Spaziergang durch Neukölln von Buschkowsky und Rabbi Alter, der seine Kippa dabei mit einer Basecap tarnt, zur Sicherheit:

    27.10.13, 11:48
    „No-go-Area“
    Neukölln-Besuch kann Rabbiner Alter die Angst nicht nehmen

    Rabbiner Daniel Alter bezeichnete nach einem Überfall Teile von Berlin-Neukölln als No-go-Areas für Juden. Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky wollte ihn bei einem Treffen vom Gegenteil überzeugen.

    http://www.morgenpost.de/bezirke/neukoelln/article121251303/Neukoelln-Besuch-k

  106. In Amerika gibt es noch ein relativ funktionierendes Polizeiwesen-trotzdem ist es jedem Bürger zusätzlich erlaubt, sich zu bewaffnen.In Deutschland hingegen wurde aus der Polizei ein Papiertiger, die vor der Migrantengewalt kapituliert.Desto dringlicher ist es bei uns, dass sich der Bürger bewaffnet.

  107. Tja, die Machtfrage wurde mal wieder gestellt.

    Und die Polizei Aachen hat die Antwort gegeben:

    „Macht, was ihr wollt, wir machen nichts ausser weglaufen!“

    Nächstens werden dann keine Handys von Schülern sondern Dienstwaffen von Polizist_Innen abgezogen, so ne Knarre macht ja auch mehr her als ein popeliges Eifone…

  108. #123 Die meisten haben weggeschaut sonst wäre es niemals so weit gekommen. Weggeschaut = mitgemacht. Es gab auf jeder Seite noch ein paar anständige Menschen aber als Volk haben wir versagt. Auch die vielen Schweizer die einfach nur froh waren, dass die Deutschen die ‚Drecksarbeit‘ erledigt haben. Wenn die Nationalmannschaft verliert sage ich wir haben verloren und nicht sie haben verloren. Auch heute schauen viele einfach weg aber wenn es ausufert hat man es nicht kommen sehen und ist nur noch überrascht wie es so weit kommen konnte.

Comments are closed.