Die Duisburger unter uns dürfen sich demnächst über eine besondere Ehre freuen. In jedem Stadtteil Duisburgs wird frühestens zwischen November und Jahresende je ein neues Asylantenheim gebaut. Soweit die jetzige Planung des Landes Nordrhein-Westfalen. Dies geht aus einer Meldung von „Der Westen“ hervor.

(Von Rechtskonservativer Denker)

Jedes der Heime soll für ca. 80-100 Asylanten dauerhaft Platz bieten.
Parteien, Kirchen, Wohlfahrtsverbände und alle sieben Bezirksbürgermeister hätten dem verantwortlichen Sozialdezernenten Reinhold Spaniel am Donnerstag in großer Runde ihr Einverständnis versichert. Auch Spaniel selbst entscheidet für die ungefragten Bürger mit:

„Es ist die Pflicht für jeden Demokraten und jeden Duisburger, den bedrängten Menschen zu helfen.“

In einer normalen, intakten und ernsten Demokratie ist es auch Pflicht, die Bürger vorher zu fragen, ob sie wollen, dass einfach ein Asylantenheim mitten in ihren Kiez gepfropft wird. Wer dies missachtet, darf sich nicht Demokrat nennen.

Bislang wird verbindlich mit mindestens 1050 Flüchtlingen gerechnet. Sämtliche Notunterkünfte sind belegt, ca. die Hälfte der Flüchtlinge wird in Wohnungen untergebracht. Da werden sich die Studenten auf Wohnungssuche aber freuen.

Jeden Monat rechnet man mit mindestens 100 weiteren Flüchtlingen, die Duisburg wellenartig erreichen werden. Sozialdezernent Spaniel schwingt die Moralkeule:

„Wir müssen handeln, und zwar schnell.“

Da hat er Recht. Wir sollten aufhören, die Asylregelung auszuhöhlen und sie so anwenden, wie sie gedacht ist – Minimalleistungen auf bestimmte Zeit.

Solange die Häuser nicht in sich zusammenfallen, kann ja darin gewohnt werden. Und immer mehr Menschen, die ewige Zeiten gearbeitet haben und plötzlich ihren Job verlieren, müssen wegziehen, weil sie ihre Miete nicht mehr zahlen können, während sich viele Asylanten ins bezahlte Nest setzen können.

Peinlich, was für Perversionen dieses kranke System hervorbringt. Flachzange Spaniel sieht die Verteilung der Bereicherer als Mittel zur „politischen Verträglichkeit“. Wenn es ohnehin immer mehr werden, dann wird sich diese Verteilungsstrategie sowieso über kurz oder lang dummerweise relativieren, richtig?

Interessant für die Duisburger sind natürlich die Standorte der KulturzentrenAsylantenheime und ihre voraussichtlichen Fertigstellungstermine:

• Walsum, Königstraße 9 (Januar 2014)
• Hamborn, Kopernikusstraße 119 (Termin noch unklar)
• Meiderich, Helmholtzstraße 28 (Dezember)
• Homberg/Ruhrort/Baerl, Zechenstraße/Baumstraße (Malakowturm) (Termin noch unklar)
• Mitte, Kaßlerfelder Straße 104-106 (voraussichtlich nach Deichstraße)
• Rheinhausen, Deichstraße/Hochfelder Straße (voraussichtlich nach Königstraße 9)
• Süd, Masurenallee (November)

Schätzungen gehen von Kosten je Unterkunft in Höhe von ca. 800.000 € aus. Pro Asylbewerber gibt es zudem steuerfinanzierte Zuschüsse in Höhe von 1045 € im Quartal. Diese Summe entspreche aber lediglich einem Drittel der real aufzuwendenden Gelder pro Asylbetrügerbewerber.

Das wird ein teures Weihnachten für Duisburg…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

121 KOMMENTARE

  1. Ich glaube in Köln wird auch so eine Unterkunft gebaut. Gleiche Bauart, wird mir erst jetzt bewusst, da ich dran vorbei kam und mir schon dachte, das passt irgendwie gar nicht, war aber auf Termin in der Nähe und hatte keine Zeit, genauer nach zu schauen.

    War Ecke Niehler-Str. / Innere Kanalstr. (eigentl. an der Auerstr.)

    Weiß jemand mehr?

  2. Trotz leerer Kassen in Duisburg werden die Dinger gebaut, während Schulen zerfallen, Schwimmbäder schließen und Rentner Pfandflaschen aufsammeln müssen.

    Der Politik geht die Vernichtung Deutschlands wohl nicht schnell genug.

  3. Richtig interessant ist es wenn man sich die Seite der WAZ mit dem Originalartikel anschaut. Da ist auf der Seite ebenfalls eine Abstimmung im welchen Ortsteil die Belästigung durch Fluglärm wohl am höchsten ist ? Ich hoffe das auch in dieser Hinsicht Rücksicht auf die Empfindlichkeiten der Damen und Herren Asylanten genommen wird nicht noch unter Fluglärm leiden zu müssen.

  4. Das ist doch alles super. Immer her damit. Immer mehr. Macht hoch die Tür, die Tor macht weit.

    Und außerdem sollten wir jetzt konsequent die dezentrale Unterbringung umsetzen. Die Flüchtlinge zwangsweise in Privatwohnungen einquartieren. Und zwar überall, in armen und in reichen Vierteln.

    Ich glaube, das wird die politische Wahrnehmung in Deutschland entscheidend voranbringen. 😉

  5. So mancher auf der Strasse gelandeter Deutscher
    blickt neidvoll zu, und fragt sich ab weshalb
    ausgerechnet er kein platz in so einen Luxus
    neu erbauten Unterkunft einen Platz bekommt !
    Der gestrandete Deutscher bekommt nur Tagesweisse einen Platz in einen heruntergekommener Schrott Unterkunft !
    Es ist schon erbärmlich wohin der links/grün-
    roter Marschrichtung zusteuert !
    Beschämend!

  6. Jüngst waren Wahlen, es geht nur noch über erhöhten Leidensdruck , noch 10 Heime mehr, wenns nach mir ginge, bis es die Bürger begreifen

  7. Hallo,
    ich wäre für eine private Unterbringung bei Freunden. Die Gutmenschen, die für jeden Asylsuchenden mit der Kerze auf die Straße rennen, sollten gern den einen oder anderen aufnehmen.

    Gruß
    Josi

  8. Dann werden vielei viele Postkarten aus Duisburg gena Afrika verschickt: „Grüße aus Duisburg/Tschermani: Bringt alle eure Brüder, Schwager, Neffen, Onkel, Cousins, Vettern, Sohne, Väter und Freunde mit! Hier gibts viel Gut umsonst: Essen, Hause, Kleider (gut weiße Frau zum Zickizicki machen), viel besser als zuhause! Hier braucht nicht arbeiten für Geld. Deutscheland gutes Land! Viel besser als gedachtet. Hey, war bester Trick von Schleuser in ganzes Leben! Ick noch nich so gut die Deutsche spreken, macht nix egal, kriege trotzdem alles und viel Geld. Hey cao bis bald, eure Roberto Qualele Mupundi“

  9. Sind die irre in Duisburg?

    Was man so hört, haben Einheimischen dort doch schon genug Probleme mit den Kulturbereicherern und Rentensicherungs-Fachkräften.

    Würde vorschlagen, dass man den Bau der neuen „Asylantenheimen“ sein lässt, sich das Geld der Steuerzahler spart, und statt dessen die Befürworter der „Asylantenheime“ jeweils ein paar Asylheischende bei sich zuhause aufnehmen, für diese aufkommen und für diese haften

  10. Gibt es in Duisburg überhaupt genug AntifantInnen, um all diese Asylantenheime zu „schützen“, oder werden künftig Schulklassen unter Aufsicht ihrer LehrerInnen für diese Aufgabe zwangsrekrutiert?

    Auch Birgit Rydlewski kann schliesslich nicht überall sein!

  11. Nordrhein-Westfalistan eben.

    „Bislang wird verbindlich mit mindestens 1050 Flüchtlingen gerechnet.“

    Mal schauen wie es in ein paar Monaten mit der Kriminalität in Duisburg steht. Ich wette, sie wird zunehmen.

  12. Wieso müssen bei solchen Entscheidungen Kirchen und Wohlfartsverbände ihr Einverständnis versichern?Sollten nicht die Bürger ihr Einverständniss versichern?Das sind ja die dummen die das finanzieren und aushalten müssen?Grad Duisburg ist ja schoin eine heikle Sache,und dann noch sowas?
    Und wieso muss man Leuten in Notlagen helfen,ehe man überhaupt abgeklärt hat das die sich auch in einer solchen befinden?Irgendwie wird das ganze immer absurder^^

  13. Wo ist das Problem?

    Duisburg ist eine der allerreichsten Kommunen der Bundesrepublik.

    Die öffentlichen Kassen quellen über, kein Mensch weiß was mit den vielen Geld anfangen.

    Mein Traum wäre ein Buntes Duisburg, indem man sein ganze Leben verbringen kann, ohne je einenm Deutschen zu begegnen.

  14. @ # 7 Izmir Übül
    Ich darf Sie leicht korrigieren : Die Info wird verschickt per SMS mit dem neuen Smartphone, nicht Postkarte.

    Und in Hamburg beim Hagenbecks Tierpark sollen sogar richtige Neubauwohnungen für Asylanten errichtet werden. Arme Duisburger Asylanten…
    Das kommt eben raus wenn man einem Türken ( jüngster Abgeordneter Deutschlands ) zum Direktwahlsieg verhilft. Die Duisburger wollen das so ! Die finden das Klasse !

  15. Hamburg kann das auch – sogar mit „skandinavischem Design“ und Zwangseinquartierung, getarnt als „freiwillig“ plus Geiselhaft der „weltoffenen Hamburger“. Ist doch schnuckelig, diese skandinavischen Hütten:

    Die geplante Flüchtlingsunterkunft am Volksdorfer Grenzweg soll aus acht Pavillons im skandinavischen Baustil bestehen. In den Häusern befinden sich nach Angaben der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration jeweils vier Dreizimmerwohnungen mit gemeinschaftlicher Küche sowie einem eigenen Sanitärbereich. Die Mindestlaufzeit für die Unterbringung ist auf fünf Jahre terminiert.
    Es besteht nach Behördenangaben die Option auf Verlängerung.

    Au ja! Für immer! Ganz Afrika kommt nach. Und damit Afrika nachkommt, werden Deutsche zwangsverpflichtetgezwungen:

    Um das zu verwirklichen, schlagen die Wandsbeker Liberalen den Aufbau einer sogenannten Vermittlungsagentur für Flüchtlinge vor. Aufgabe einer solchen Agentur soll es sein, Flüchtlinge an Hamburger Privatquartiere zu vermitteln. „Wir glauben, dass angesichts der Weltoffenheit und Hilfsbereitschaft der Hamburger eine Unterbringung und Betreuung einzelner Flüchtlinge und Kleingruppen ein ergänzendes und wesentlich flexibleres Instrument zur Bewältigung der stark schwankenden Flüchtlingszahlen sein kann.“
    Fischer räumt zwar ein, dass eine Vermittlungsagentur nicht für alle Flüchtlinge ein geeignetes Lösungsinstrument darstelle. „Aber selbst ein Anteil von fünf bis zehn Prozent privat vermittelten Flüchtlingen wären eine Entlastung.“

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/wandsbek/article120678402/Hamburger-sollen-Fluechtlinge-aufnehmen.html

    Ich wurde dazu nicht gefragt! Was in dem Kinderfuzziblöddingens-Politlied für „Karl den Käfer“ an Tränendrüserei gilt („Karl der Käfer wurde nicht gefragt…“), gilt auch für mich:

    Ich will den zwangsimportierten Bürgerkrieg aller gegen alle im Namen von Allah nicht, der mit der Ansiedlung der 3. Welt nach Europa eingeschleppt wird! Ich wurde auch nicht gefragt!

  16. Duisburg wollte doch Asylbetrüger. Warum sonst wurden die gehätschelt und gepäppelt? Duisburg und Dortmund sind für Roma aus Osteuropa das reinste Schlaraffenland. In anderen Städten wurden die umgehend aus der Stadt gebracht.
    Nun müssen noch Flüchtlinge untergebracht werden. Flüchtlinge aus Urlaubsländern wie Ägypten. Da freut sich doch die Indegrationsindustrie. Jede Menge neuer Stellen für die Runumversorgung.
    Die Kommunalabgaben in Duisburg wurden bereits erhöht um osteuropäiche Roma zu finanzieren.
    Diesmal kommt mindestens ein Lager in eine “ bessere Wohngegend “ Hoffentlich sind die Joggerinnen dort sicher.
    Mein Mitleid für die Bevölkerung in Duisburg hält sich in Grenzen.
    Bei der letzten Kommunalwahl standen Alternativen zu den jetzt im Rathaus vertretenen Parteien zur Verfügung. Wer dann weiterhin die alten Parteien wählt verdient nichts besseres.

    P.S. Im Ruhrgebiet gibt es keine „Kieze“.

  17. Wir befinden uns jetzt im totalem Multikulti, der Endsieg steht unmittelbar bevor.
    Auch wenn alles im Elend versinkt, das täuscht nur. Vertraut auf unsere geliebten Führerin.

  18. Prima, dann wird Duisburg noch bunter. Den Grünen geht die Zuwanderung viel zu langsam. Eben hat BR5-aktuell berichtet, die Grünen wollen noch mehr „legale“ Einreiserouten. Daß es niemanden auffällt, daß die Rot-Grünen und auch die CDU/CSU nur immer das Geld der anderen, nämlich der brav arbeitenden Bevölkerung verteilt, die nicht widersprechen kann?

    Stimmt nicht. Widersprechen könnte schon, tut sie aber nicht. Isofern habt ihr jetzt Euren Salat und beklakt euch nicht! So ist´s recht. Dann mal ran an Spaten und Schaufel und in die Hände gespuckt! Und macht Platz für die Neuankömmlinge.

  19. Und beim Grünenparteitag treten heulende Neger auf mit Shirts mit Aufdruck LAMPEDUSA-FLÜCHTLING.
    Ob die die Dinger aus Afrika mitgebracht haben?

  20. @ special decernent spaniel

    „Es ist die Pflicht … den bedrängten Menschen zu helfen.”

    gerne, wer wahrheitsgemaess namen nennt und kooperiert, geniesst deutsches asylrecht.
    wer nicht kooperiert: nicht. punkt aus.

    „Nach Polizeiangaben waren zwei Gruppen von jungen Männern südländischer Abstammung aneinander geraten. Da der Sicherheitsdienst überfordert war …

    Warum sich die beiden Gruppen geschlagen haben, ist noch unklar. Wie der Polizeisprecher mitteilte, schwiegen alle Beteiligten. Das Motiv der Prügelei müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.“

    http://www.kn-online.de/Lokales/Polizei/Massenschlaegerei-am-Ostseekai

    abschliessen, abwarten, aufklaren,
    und den ueberlebenden rest ausschaffen.
    end of story.

  21. Die Duisburger sind jetzt schon total happy und sagen mit stolzgeschwellter Brust, ich bin stolz ein Bunter zu sein.
    Eventuell wird das aber auch ihr Wahlverhalten ändern, denn jedes weitere Heim nutzt aufklärerischen Parteien, wie es sie heute im Bundestag (noch) nicht gibt.
    Mehr Heime, mehr Flüchtlinge, mehr muslimische Immigranten bitte !!
    Lieber heute den Schrecken den wir prognostizieren, als in 20 Jahren wo unsere Enkel in einem Land „bereichert“ werden in dem nur noch 30 Mill. Deutsche leben.

  22. kann man nicht einfach die einheimische Bevölkerung aus ihren schönen Wohnungen jagen?
    Ich stelle mir ein leben in solchen Container nicht grade angenehm vor.
    In sowas können doch die Bio-Deutschen einziehen und vorher selbstverständlich mit ihrem Reichtum finanzieren.

  23. Die Unterkünfte auf dem Bild sehen irgendwie trostlos aus – so ganz ohne Minarett! Ersatzweise sollte man wenigstens eine Telefonsäule hinstellen mit flotter Datenübertragung damit Smartphone und Tablet richtig funktionieren!

  24. @ 12 Evidenzer.

    Die Sozialverbände stellen schießlich die benötigten Mitarbeiter der Helferindustrie zur Verfügung.
    Für die paritätischen Wohlfahrtsverbände ist das ein prima Geschäft.

  25. Und die linksgrünen Nichtsnutze wollen noch mehr:

    http://www.tagesschau.de/inland/gruenen-parteitag142.html

    Grüne wollen Flüchtlingen helfen

    Der Parteitag der Grünen ist mit einer Debatte zur Energie- und Flüchtlingspolitik zu Ende gegangen. Vor rund 800 Delegierten kamen dabei auch die derzeit in Berlin campierenden Lampedusa-Flüchtlinge zu Wort. Der Sprecher des Flüchtlingscamps auf dem Oranienplatz, Bashir Zakari, bat um Unterstützung: „Wir brauchen eure Hilfe. Wir wollen eure Heimat nicht zerstören“, sagte der Nigerianer unter Tränen auf dem Podium.

  26. Gibt es in Deutschland ueberhaupt noch irgendwo eine Ecke OHNE Asylheime, Suedlaender und kultureller Bereicherung?

    Hat jemand ein paar Tipps wohin man noch fluechten kann?

    🙁

  27. #26 RotGruenGeil (20. Okt 2013 22:05)

    kann man nicht einfach die einheimische Bevölkerung aus ihren schönen Wohnungen jagen?
    Ich stelle mir ein leben in solchen Container nicht grade angenehm vor.
    In sowas können doch die Bio-Deutschen einziehen …
    ———–
    Die bescheidenen Deutschen kommen ja auch überall zurecht. Ein alter Österreicher hat mal zu mir gesagt: „Enks Deitsche kann man nackert in einen Bunker stecken und nach zwei Wochen kommts ihr im Smoking wieder raus“!

  28. Und im Winter erfrieren wieder unzählige deutsche Obdachlose, weil sie nicht zu Essen, zu Trinken und kein Dach über dem Kopf haben…

  29. #22 Wuppertal (20. Okt 2013 22:02)
    Und beim Grünenparteitag treten heulende Neger auf mit Shirts mit Aufdruck LAMPEDUSA-FLÜCHTLING.
    Ob die die Dinger aus Afrika mitgebracht haben?

    Habe dieses Rührstück auch in den Nachrichten gesehen. Da werden Leute von Deutschland als Gäste aufgenommen, verpflegt, gekleidet, beherbergt, obwohl sie illegal nach Europa gekommen sind. Und dann reden die nur von einem Kampf, den sie führen, von Verhandlungen, die sie mit deutschen Behörden führen, wo sie dankbar sein müssten, in ein sicheres, rechtsstaatliches und wohltätiges Land gekommen zu sein. Aber linke Hetzer haben diese Leute natürlich aufgewiegelt, sie mit diesen T-Shirts versorgt und benutzen sie, um eine Bühne für ihren Deutschlandhass zu haben. Unseren opportunistischen Weicheipolitikern ist es zu verdanken, dass man sich mit der Mischung aus moralischer Erpressung und fanatischem Deutschenhass bei uns straffrei über jedes Gesetz hinwegsetzen kann.

  30. #33 WutImBauch (20. Okt 2013 22:13)

    Im Allgemeinen ist Mitteldeutschland noch zu empfehlen (z. B. Mecklenburg-Vorpommern, oder auch Thüringen und Sachsen).

    Die West-BRD ist dagegen fast flächendeckend verseucht, die Rentensicherungs-Fachkräfte sind inzwischen sogar auf dem flachen Land in Bayern angekommen.

  31. Juhu, Duisburg bekommt 7 neue Asylantenheime!
    ++++

    Total formidable!
    Die Duisburger zeigen uns, wo es lang gehen muß!

    Nur so läßt sich der Wohlstand in Deutschland und in den Ländern aus dem die Asylanten kommen, so perfekt sichern! 🙂

    Eine typische Win-Win-Situation!

    NRW bekommt die Asylantenheime, in denen sowieso nur 1,5 % Asylanten wohnen werden, über den Länderfinanzausgleich bezahlt und die anderen ca. 98,5 % abgelehnten Asylbewerber werden geduldet und unseren Wohlstand und vor allem unsere Sozialsysteme retten!
    Da können wir wirklich von Glück reden!

    HURRA, ES GEHT AUFWÄRTS!

  32. #33 WutImBauch (20. Okt 2013 22:13)

    Gibt es in Deutschland ueberhaupt noch irgendwo eine Ecke OHNE Asylheime, Suedlaender und kultureller Bereicherung?

    Hat jemand ein paar Tipps wohin man noch fluechten kann?

    🙁
    ————-
    Stillgelegte Bergwerke, aufgelassene Bunker …

  33. #36 Burning in Flames (20. Okt 2013 22:16)
    Und im Winter erfrieren wieder unzählige deutsche Obdachlose, weil sie nicht zu Essen, zu Trinken und kein Dach über dem Kopf haben…
    ++++
    Weshalb gibt es denn bei uns deutsche Obdachlose?
    Sind die nicht in der Lagen einen Hartz-4-Antrag zu stellen?

  34. #34 Esper Media Analysis (20. Okt 2013 22:14)

    Vor 40 Jahren griffen Araber überraschend Israel an, es war gerade Jom Kippur, einer der höchsten jüdischen Feiertage.

    Um Israel nicht zu opfern (heute undenkbar), unterstützen Deutschland und die USA Israel, so dass die Araber abgewehrt werden konnten.

    Aber die Araber drehten den Ölhahn zu, es gab Tempo 100 auf Autobahnen und Tempo 80 auf Bundesstraßen und die 4 Adventssonntage herrschte ein Sonntagsfahrverbot.

    In der Folge gab es eine Rezession, der Islam vernichtete erstmals in der Bundesrepublik Arbeitsplätze.

    Brandt (Spezialdemographen) gab nach und forcierte den „Dialog“ mit den Arabern auf Kosten Israels.

    Seit dieser Zeit haben wir ein mächtiges Probläm!

    Aber noch etwas Anderes geschah um 1973:

    Ein Dorf am Kaisersuthl mit dem Namen WYHL tauchte in den Schlagzeilen auf, weil dort ein AKW errichtet werden sollte. Es begannen erstmals Proteste gegen den Bau und es folgten Demonstrationen in Brokdorf, Grohnde und Wackersdorf, die Geburtsstunde der linksgrün-pädophilen Nichtsnutze.

    Heute regte sich auch wieder Protest, diesmal unter anderem in Schneeberg, wird das Pendel nach 40 Jahren linksgrüner Dressur in Richtung der konservativen Vernunftbürger ausschlagen?

  35. #8 izmirübül

    Dann werden vielei viele Postkarten aus Duisburg gena Afrika verschickt: “Grüße aus Duisburg/Tschermani: Bringt alle eure Brüder, Schwager, Neffen, Onkel, Cousins, Vettern, Sohne, Väter und Freunde mit! Hier gibts viel Gut umsonst: Essen, Hause, Kleider (gut weiße Frau zum Zickizicki machen), viel besser als zuhause! Hier braucht nicht arbeiten für Geld. Deutscheland gutes Land! Viel besser als gedachtet. Hey, war bester Trick von Schleuser in ganzes Leben! Ick noch nich so gut die Deutsche spreken, macht nix egal, kriege trotzdem alles und viel Geld. Hey cao bis bald, eure Roberto Qualele Mupundi”
    —————————

    Haha sehr witzig, mir tut schon der Bauch weh vor lachen…Roberto Qualele Mupundi ;))) haha

    ————————

    http://www.duisburg.de/news/102010100000426555.php

    So haben die Duisburger gewählt- so kriegen sie es jetzt serviert… Wohl bekomms…

  36. #40 PSI (20. Okt 2013 22:25)
    #33 WutImBauch (20. Okt 2013 22:13)
    Gibt es in Deutschland ueberhaupt noch irgendwo eine Ecke OHNE Asylheime, Suedlaender und kultureller Bereicherung?
    ++++
    Klar doch!
    Die Rotweingürtel, in denen Politiker wohnen, sind total Asylantenfrei!

    Ich habe nichts gegen Asylanten!

    Aber gegen Sozialschmarotzer ohne Asylstatus, die uns nur auf der Tasche liegen und häufig auch noch überproportional kriminell sind!

  37. #38 Glubb (20. Okt 2013 22:22)

    #33 WutImBauch (20. Okt 2013 22:13)

    Im Allgemeinen ist Mitteldeutschland noch zu empfehlen (z. B. Mecklenburg-Vorpommern, oder auch Thüringen und Sachsen).

    Die West-BRD ist dagegen fast flächendeckend verseucht, die Rentensicherungs-Fachkräfte sind inzwischen sogar auf dem flachen Land in Bayern angekommen.
    ————
    Dort wirbt auch meine kleine Heimatstadt XY für Zuwanderung mit dem Spruch (kein Witz!):

    „XY ist bunt und frei – tanderadei“

  38. #32 Eurabier (20. Okt 2013 22:13)

    Rumflennen können Mohammedaner aus Schwarzafrikanistan immer ausgezeichnet. Seltsam, daß dieser unsympathische Mensch extra betont, daß er „unsere Heimat“ NICHT zerstören will. Ich kenne nur eine Ideologiegeminschaft ganz bunter Hautfarben, die genau das – Europa zerstören – will: Islam. Und bisher waren es immer nur Mohammedaner, die ganz eifrig betonten, daß sie Europa NICHT zerstören wollten… um Europa zu zerstören.

    Bashir Zakari bat um Unterstützung: “Wir brauchen eure Hilfe. Wir wollen eure Heimat nicht zerstören”, sagte der Nigerianer unter Tränen auf dem Podium.

    Dieses Subjekt möge bitte auf dem gigantischen afrikanischen Kontinent um Heimat nachsuchen, statt sich unter Krokodilstränen ins kleine, enge, naziverseuchte, fremdenfeindliche, islamophobe, von Kinder- und Altersarmut geplagte, komplett umweltverschmutzte, atomverstrahlte, massentierverseuchte Deutschland zu flüchten.

    Danke.

  39. Die „Flüchtlinge“ auf dem Grünen-Parteitag sehen ja herzzerreißend ausgemergelt aus! 😉

    Achtung: Jetzt bei SPIEGEL-TV gucken! Thema: Flüchtlinge & Moscheebau in Leipzig

  40. #42 Babieca (20. Okt 2013 22:33)

    Berichte über die Jumbiläumsfeiern zur Völkerschlacht bei Leipzig brachte die Aktuelle Kamera der ARD erst kurz vor der Buntesliga, mit dem Hinweis, dass nichtsnutzige „Friedensgruppe“ diese Feiern kritisiert hätten…..

    Flüchtlinge aus dem islamischen Krisenbogen sind der Aktuellen Kamera der ARD wichtiger als das Ende der Napoleonischen Unterdrückung Europas!

  41. #37 Hirschhorn (20. Okt 2013 22:18)

    Wann immer diese Neger vor einer der allgegenwärtigen Kameras was sagen sollten, kam da negerdialektisch schwerst verstümmeltes, geradebrochenes Englisch oder Französisch samt dumpfem, brutalem Gestarre.

    Und diese Fuzzies schreiben plötzlich, wie bei refugeetentaction/ refugeestruggle, perfektes Deutsch mit ideologischem Gender-Unterstrich und formulieren wohlegesetzte, verschwurbelte, verschachtelte, spezifisch deutsche Klassenkampfparolen??

    *Lach*

  42. Hm, Duisburg, Duisburg … War nicht vor knapp einem Monat Bundestagswahl?

    Sicherlich haben die Duisburger in weiser Voraussicht ihr Kreuzchen nicht bei den Blockparteien gemacht. Das Wahlergebnis wird dies zeigen. Also mal schauen:

    SPD : 40,94%
    CDU : 28,40%
    Grüne : 6,11%
    FDP : 3,09%
    Linke : 8,3%
    Piraten : 2,38%
    AfD : 5,15%
    Sonstige: 5,63%

    Ich fasse zusammen: Lediglich 5,15% (AfD) + X% (Pro etc. aus den „Sonstigen“) haben keine Blockparteien gewählt.

    Damit steht fest: Duisburg hat Buntpolitik gewählt und bekommt daher auch selbige. Kein Mitleid (außer für die „Aufgewachten“, die das jetzt mit erleiden müssen).

  43. heute früh auf Radio Thüringen, da forderte die Integrationsbeauftragte Thüringes (heißt Hess oder so), das die jetzige Asylregel überholt sei und das auch Armutsflüchtlinge Asylanten sind.???!! wird da gezielt in eine Richtung gearbeitet??

  44. “Es ist die Pflicht für jeden Demokraten und jeden Duisburger, den bedrängten Menschen zu helfen.”

    Ja? Dann macht die Grenzen dicht und helft den von Moslems bedrängten Menschen hierzulande!

  45. “Es ist die Pflicht für jeden Demokraten und jeden Duisburger, den bedrängten Menschen zu helfen.”

    ————————————————–

    SoSo, so wird also bestimmt welche Pflichten die Duisburger haben. Die Frage ist: Lernt die diese Sprüche auf Schulungen oder kommen die in schöpferischer Selbständigkeit drauf?
    Am Samstag zwischen 9 und 10:30 war in Duisburg auf der Königstraße noch alles friedlich. Einige Türken, aber keine Zigeuner. Also zu diesem Zeitpunkt keine Einschränkung des Bummel-Vergnügens. In Dortmund war auch alles friedlich trotz Bundesligaspiel. Neger und Türken, klar, aber friedlich, auch die Fans. Also ich hatte schlimmere Befürchtungen. Aber war so bis 15:00 h.

  46. Das ist nicht mehr normal, da steckt System dahinter. Ich kann mir nicht vorstellen das es sich hier um Flüchtlingshilfe drehen soll, da müssen andere Dinge im Vordergrund stehen.
    Die Zukunft wird fatal werden und es wird auch in Deutschland einen ganz gewaltigen Rechtsruck geben, vorausgesetzt die Michel kapiert es nochmal irgendwann.

  47. @#48 Babieca (20. Okt 2013 22:48)

    Nächstes Jahr sind wieder Kommunalwahlen in NRW. Schauen wir einfach, ob sich speziell in Duisburg etwas ändert.

    Wenn man jedoch die Ergebnisse der Kommunalwahlen von 2009 mit dem Ergebnis der Bundestagswahl in Duisburg vergleicht, bleibt wenig Hoffnung:

    (Zahlen der KW Duisburg 2009)
    CDU : 33,6 %
    SPD : 39,0 %
    Grüne : 8,4 %
    FDP : 4,4 %
    Linke : 7,6 %
    Sonstige: 7,0 %

    Meine Prognose für 2014: Duisburg will noch mehr Bereicherung. Die Stadt schreit gerade danach, endlich zur Buntburg zu werden.

    Schade, aber wenn der Selbsterhaltungstrieb fehlt … 🙁

  48. #49 ingres (20. Okt 2013 22:50)

    SoSo, so wird also bestimmt welche Pflichten die Duisburger haben.

    Die Pflichten der Duisburger sind eher gering:

    1. Steuern zahlen

    2. GEZ zahlen

    3. Schnauze halten!

    Ist doch gar nicht soviel, oder?

  49. Ja hab ich es doch gewußt, daß der ZENSUS mit Immobilienfragen nur der Vorbereitung von Zwangsabgabe, Zwangseinweisung und Zwangsenteignung dient! Sie wissen genau wo noch ein Zimmer frei ist, wo eine Einliegerwohnung existiert und wo nur eine Person ein Haus bewohnt. Immobilienbesitzer haben die Arsckarte gezogen!

  50. #33 WutImBauch (20. Okt 2013 22:13)

    Gibt es in Deutschland ueberhaupt noch irgendwo eine Ecke OHNE Asylheime, Suedlaender und kultureller Bereicherung?

    Hat jemand ein paar Tipps wohin man noch fluechten kann?

    Helgoland oder Hiddensee. Auch Rügen (gering) und Sylt (viel) werden schon bereichert. Auf dem Festland werden sie keine „unbereicherte“ Gegend mehr finden, dafür haben die Migrationsexperten nachhaltig gesorgt. Die Karte zeigt an, daß MeckPomm und Brandenburg bisher die wenigsten Einschläge wegstecken mußten, weil zu dünn besiedelt und zu wenig industrialisiert. Dort ist noch frische Luft zu atmen. aber die abeistmarktlage miserabel. Dort ist für Bereicherer nix zu holen. Die wolen schließlich leben wie die Maden im Speck.

  51. #26 RotGruenGeil (20. Okt 2013 22:05)

    kann man nicht einfach die einheimische Bevölkerung aus ihren schönen Wohnungen jagen?
    Ich stelle mir ein leben in solchen Container nicht grade angenehm vor.
    —————————

    Keine Sorge. Wird noch kommen! Der von Rot-Grün angestrebte Bevölkerungsaustausch im Kalifat NRW hat erst begonnen.

    Und bitte nicht „Container“ nennen. Das sieht doch eher nach Ikea-Wohnlichkeit aus.

  52. Liebe Duisburger. Ich verspreche Euch, daß es spätestens bei den nächsten Wahlen kippt. Bis dahin versteht es der letztze SPD-Grün Duisburger, wenn die Krawalle losgehen. Und die ankommende muslimischen Zuwanderer vermehren sich ja überdurchschnittlich. Dann treffen sich die Neuankömmlinge auch in den Kitas und Kindergärten. Da können wir abwarten und zuschauen bis die Neuankömmlinge in den Kitas auf die einheimischen Duisburger treffen. Dann rappelt es dann auch gehörig in den Kitas. Wenn Ihr Duisburger anfangt zu kapieren, daß Eure Kinder von den Migranten sozialisiert werden.

  53. @#55 media-watch (20. Okt 2013 23:32)

    Optimismus ist eine Fähigkeit, die man nie aufgeben sollte … nur wer im Jahr 2013 noch immer zu 40% SPD wählt … ist dem noch zu helfen? …

  54. Eine private Initiative hat schon Fahrräder gesammelt, weil die eine Unterbringung so weit von der Stadtmitte entfernt ist. Es wurden schon 400 Räder eingesammelt. Ich machte daraufhin den Vorschlag, die Zahl der Asylanten entsprechend der zu Verfügung stehenden Fahrräder auf 400 zu erhöhen;-))

  55. @#58 Rascasse10 (20. Okt 2013 23:40)

    Das mit der Initiative ist ein Scherz, oder? …

  56. Wenn ich durch die Innenstadt gehe, habe ich ohnehin schon den Eindruck ich sei in einem Auffanglager. Gelegentlich hört man tatsächlich noch Deutsch und sieht gut angezogene Leute.

  57. Tja, um mal das Blättchen vor dem Mund wegzulassen….

    Sie wissen doch, dass sie die Deutschen verarschen können, wo es nur geht. Sie können den Menschen hier erzählen, dass ein Land mit Millionen Arbeitslosen und unzähligen Zwangsarbeitern (1€ Jobber) dringend Fachkräfte aus dem Ausland braucht, um wirtschaftlich bestehen zu können. Und das wird doch größtenteils kritiklos gefressen.

    Ich habe noch nie, wirklich noch nie, andere Ethnien bei den von der Agentur für Arbeit(slosendrangsalierung) gezwungenen Müllsammlertrupps gesehen. Es waren bisher ausschließlich Deutsche, die mit Müllzangen und diesen erniedrigend entlarvenden Westen durch die Grünanlagen krachselten. Dabei las ich letztens, wie hoch die Hartz IV-Empfängeranteil unter den Migranten in meiner Stadt ist. Hat das System, dass die trotz angeblich gleicher Vorraussetzungen, zuhause im Bett rumlümmeln dürfen?

    Ich höre von Bekannten immer “ bald ist das Faß voll, bald knallts“ oder „der Deutsche hat viel Geduld, aber wenn man den Bogen überspannt….“

    Da sag ich immer „Schwachsinn! Das Fass sprudelt, so sehr läuft es über und der Bogen ist bereits gebrochen! Und wo ist der ‚Knall‘?! Höchstens im Kopf, weil ihr euch weiter und weiter und weiter verarschen lasst und die euch verhöhnenden sogar noch wählt!“

    Sie können machen was sie wollen. Auch ganze Stadtviertel mit „Flüchtlingen“ zuknallen und auf der Deutschen Kosten deren Unterkünfte bauen und rundum versorgen. Völlig egal, selbst wenn Deutsche Wohnungen freimachen müssten. Diese würden sich jaulend zurückziehen. Ich wünschte von ganzem Herzen, es wäre anders….

    Aber ein paar Tausend haben Macht über Millionen und können diese Millionen verarschen und herumschubsen, wie es ihnen beliebt. Denn sie wissen: Der vielzitierte „Knall“ wird niemals kommen.

  58. Politik ist wie mit dem Bus fahren.
    Wenn man feststellt, dass er in die falsche Richtung fährt hilft es nicht wenn man an der nächsten Bushaltestelle sitzenbleibt oder denkt schlau zu sein und den Platz wechselt, sondern man muss seinen Fehler einsehen und schnellstmöglich aussteigen und einen Bus wählen der in die richtige Richtung fährt!
    An dem Punkt sind die Wähler leider noch nicht angelangt!
    :mrgreen:

  59. #58 Rascasse10 (20. Okt 2013 23:40)
    Eine private Initiative hat schon Fahrräder gesammelt, weil die eine Unterbringung so weit von der Stadtmitte entfernt ist. Es wurden schon 400 Räder eingesammelt.

    —————————–

    Alle Asylanten aufs Fahrrad, dann könnte dies hier passieren 🙂

    Zweiradstaus: Sind bald zu viele Radler in Stadten unterwegs?
    03.07.2013

    Es klingt verrückt: Das Fahrrad, von vielen als städtisches Verkehrsmittel Nummer Eins in Sachen Geschwindigkeit und Flexibilität gepriesen, sorgt für Staus.
    […]
    Ein weiteres Problem: Die Stellplätze für Fahrräder werden knapp.
    […]
    Mit Sicherheit kann eine große Anzahl von Fahrrädern dafür sorgen, dass man auf dem Drahtesel nicht ganz so schnell unterwegs ist, wie man es eigentlich gerne wäre.

    http://green.wiwo.de/zweiradstaus-sind-bald-zu-viele-radler-in-stadten-unterwegs/

  60. Nach dem 25 Mai werden sich einige verwundert die Augen reiben.
    Es werden jede Menge Mohammedaner in den Parlamenten sitzen. Vor allem in den Bezirksvertretungen.Für wen dort Politik gemacht werden wird, darüber kann jeder spekulieren.
    Ich spekuliere mal, dass Zuschüsse für Schützenvereine, Heimatvereine etc. gestrichen werden Zu gunsten anderer Feste und Vereine.
    Die Migranten kommen nicht duch eigene Parteien in die Parlamente. Sie stehen bei allen etablierten Pareien auf der Liste. Keine Partei in NRW die “ etwas auf sich hält“ kommt ohne Quotenmigranten aus. NRW wird gespalten. Das Ruhrgebiet und einige Städte wie Köln oder Solingen machen den Anfang. Dort wird zukünftig Politik im Sinne der Migranten betrieben. Die Anzahl der Migranten läßt (noch) keine Unterwanderung aller Parlamente in NRW zu. Das Prinzip ganze Länder zu spalten hat sich bewährt. In NRW spaltet man nach dem Mai Köln, und das Ruhrgebiet vom restichen NRW ab.

  61. „Flüchtlinge“: Grüne fordern die totale INKLUSION:

    Bashir Zakari steht auf der Parteitagsbühne der Grünen, er hat Tränen in den Augen. „Wir brauchen eure Hilfe. Wir sind nicht hier, um eure Heimat zu zerstören“, sagt der Nigerianer. Zakari ist Sprecher des Flüchtlingscamps auf dem Oranienplatz in Berlin-Kreuzberg. In Libyen hat er eine eigene Firma gehabt, wegen des Bürgerkriegs musste er fliehen. Über Italien ist er schließlich nach Deutschland gekommen. „Wir haben keine Arbeit, kein Bett zum Schlafen und keine Medizin“, sagt Zakari. Zusammen mit anderen Flüchtlingen bittet er die Delegierten des Grünen-Parteitags um Unterstützung. „Das jetzige System bestraft uns, aber wofür?“, fragt er.
    Grüne fordern andere Flüchtlingspolitik in Deutschland und Europa

    Die Grünen bieten den Flüchtlingen auf ihrem Parteitag am Wochenende ein Podium. In einem Antrag fordern sie außerdem eine andere Flüchtlingspolitik in Deutschland und Europa. Sie verlangen, dass Konsequenzen gezogen werden aus dem Drama, bei dem vor kurzem mehrere hundert Flüchtlingen vor der italienischen Mittelmehrinsel Lampedusa ums Leben kamen

    Grüne fordern ein „humanitäres Visum“

    Die Partei fordert ein „humanitäres Visum“ für Schutzsuchende. Damit könnten Flüchtlinge legal in die EU einreisen, um dann in der EU ihren Asylantrag zu stellen.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/parteitags-abschluss-gruene-wollen-eine-stimme-fuer-fluechtlinge-sein/8959400.html

    Angesichts des Leistungsangebots werden sich die „Flüchtlinge“ dann natürlich für Deutschland entscheiden. Die Grünen dürften das wissen…..

  62. Flüchtlinge

    Stadt Essen sucht bei Asyl-Heimen die „soziale Balance“

    (…)Es macht die Sache nicht einfacher, dass die Belegung der Unterkünfte im Jahresverlauf schwankt. So stammten von den zum Stichtag 31. August in den Asylbewerberunterkünften lebenden 703 Bewohnern 308 aus Serbien und 96 aus Mazedonien – größtenteils Roma, die nach dem Winter wieder in ihre Heimat zurückgehen, wobei allerdings die Verweildauer von Jahr zu Jahr offenbar länger ausfällt.

    Erst mit deutlichem Abstand folgen dann Flüchtlinge aus Syrien (41), Bosnien-Herzegowina (33), Ägypten (28), dem Kosovo (17), Irak (16) und 27 weiteren Staaten.

    Den Menschen zu helfen, aber keine „Problem-Stadtteile“ entstehen zu lassen, ist der Spagat der Standortfindung. Renzel kann die Ängste der Bürger verstehen und warnt vor vorschneller Kritik: „Nicht jeder, der seine Sorgen äußert, ist sofort rechtsextrem.“

    Stadt Essen sucht bei Asyl-Heimen die „soziale Balance“ | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/stadt-essen-sucht-bei-asyl-heimen-die-soziale-balance-id8582668.html#plx2137746464

    Stadt Essen sucht bei Asyl-Heimen die „soziale Balance“ | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/stadt-essen-sucht-bei-asyl-heimen-die-soziale-balance-id8582668.html#plx353340286

  63. “ In der Masse sinkt der Verstand mit der Anzahl der Versammelten “ ( Gustave le Bon )

    Viele innovative Fachkräfte können heutzutage nur mehr Froh sein, wenn diese vom System leben und keine Steuern zahlen … sonst könnte das passieren, daß Wir den ganzen Tag nur k.o.tzen.

    http://www.youtube.com/watch?v=uEd03-O68t0

  64. Siehe, der Lohn derer,
    welche Allah und seinen Gesandten befehden,
    ist nur der,
    daß sie getötet oder gekreuzigt oder an Händen und Füßen wechselseitig verstümmelt oder aus dem Lande vertrieben werden!

    Allah in al-maida (Sure 5,33)

  65. Die ehemalige deutsche Stadt Duisburg,
    der Müll und der ein-ge-tretene Tod,
    Diese Gesellschaft hat sind in ihrer Verblendung, wieder selber ins Bein geschossen.
    Das ist nutzlos, auf die wahren Aberglaubens-sachverhalte hinzuweisen, denn das hat auf die Verantwortlichen, die dieser Art des Halluzinierens anheimgefallen sind, keine Wirkung. Sie gehören, so wie diejenigen, die früher einmal geglaubt haben, dass die Erde eine Scheibe ist, zu den Demagogen, denen an einer Theorie mehr gelegen ist als an Fakten. Gibt das also zwei grundlegend voneinander unterschiedene Arten von Heuschlern, nämlich diejenigen, die etwas verdienen möchten und diejenigen, die etwas länger vegitieren wollen? Ja. Und das gibt noch eine dritte Gattung, nämlich die Geschäftemacher, die denen, die sich mit dem Glauben zufriedengeben, Dinge anzudrehen versuchen, die so dämlich sind, dass das wehtun soll.
    Sie sind berauscht von Ihrer Position, doch Ihr Fokus ist eng. Man könnte auch den Verstand einschalten, die Augen aufmachen und ohne die ewigen unpassenden 1-zu-1-Übertragungen und Schlagworte in der Gegenwart ankommen, das wäre dann hilfreich anstatt destruktiv.

  66. Die Verantwortlichen wohnen meistens im Wasserviertel, in Duissern und im Dellviertel. Da gibt es keine Heime, keine Zunahme von Strassendiebstählen und Wohnungseinbrüchen.
    Die Stimmung in Duisburg ist kurz vor dem Siedepunkt, leider in Richtung undiskriminierte Ausländerfeindlichkeit. Selbst die Türken haben die Nase voll von frisch immigrierten Bulgaren (die größtenteils Bulgarientürken sind) und rumänischen Zigeunern. Aktuell tourt eine Bande von Indern oder Pakistani durch die Stadt auf der Suche nach Schmuck und ältere Damen werden ihrer Halsketten beraubt.
    Gleichzeitig erscheint unsere Stadt mehrmals im Schwarzbuch der Steuerverschwendung. Ich glaube, wir brauchen einen neuen Scheriff in der Stadt.

  67. Fluten, ich sage nur Fluten!
    Immer weiter, bis das Saure in den Stiefeln steht!
    Erst dann beginnt der Mensch nachzudenken und umzuleiten!

  68. Das wird ein teures Weihnachten für Duisburg…

    …ist denn die Weihnachtsfeier am 27.12. dann vorbei?

    Oder kann es sein, dass ab 1.1. die teure Party erst so richtig los geht, mit einer stündlich länger werdenden Gästeliste?

    #43 Eurabier (20. Okt 2013 22:29)

    …Aber noch etwas Anderes geschah um 1973:

    Ein Dorf am Kaisersuthl mit dem Namen WYHL tauchte in den Schlagzeilen auf, weil dort ein AKW errichtet werden sollte. Es begannen erstmals Proteste gegen den Bau und es folgten Demonstrationen in Brokdorf, Grohnde und Wackersdorf, die Geburtsstunde der linksgrün-pädophilen Nichtsnutze.

    wirklich interessant: im selben Jahr als auch dem Letzten die unvorteilhafte Abhängigkeit vom mohammedanischen Erdöl klar geworden sein sollte, wird die aus der Abhängigkeit führende Kernkraft plötzlich als nicht_hilfreich™ erklärt…

  69. Leute, lest die schweizer WELTWOCHE!

    Warum die Afrikaner kommen

    Die Entwicklungshilfe will dazu beitragen, die Migrationsströme aus Afrika einzudämmen. Das ist eine grosse Illusion. Viele Asylsuchende aus Nord- und Westafrika sind keine Wirtschaftsflüchtlinge, sondern haben kriminelle Motive.
    Von Kurt Pelda

    http://www.weltwoche.ch/weiche/hinweisgesperrt.html?hidID=549448

    Fakten:

    -Nur die wenigsten Neuankömmlinge sind echte Flüchtlinge.
    – die meisten entstammen der Mittelschicht aus verhältnismäßig wohlhabenden Staaten. Wirklich Arme können nur in seltensten Fällen die hohen Kosten für die Schlepper aufbringen (mehrere Tausend Dollar).
    – Nur ein geringer Teil der Flüchtlinge kommen aus den Armenhäusern Somalia, Kongo, Eritrea.
    Diese haben i.d.R. Anrecht auf Asyl, wegen Krieg, Diktatur in der Heimat.

    – Großer Teil der Flüchtlinge kommt aus rohstoffreichen Staaten, die verhältnismäßig hohes Pro-Kopf-Einkommen haben und hohes Wachstum in den letzten Jahren (Nigeria, Ghana, Tunesien, Libyen)

    Deren Hauptmotiv: DROGENHANDEL!

    FAKTOR KRIMINALITÄT!

    Kriminalstatistik 2012:

    DROGEN!
    65% der nigerianischen,
    59% der tunesischen
    Asylbewerber wurden Straffällig wegen Drogendelikten!
    Gambia: 82%,
    Mali 71%

    Straftaten ALLGEMEIn in 2012:

    1267 beschuldigte Tunesier – bei 676 tunesischen Asylbewerber
    -> im Schnitt fast 2 Straftaten je Asylbewerber

    Marokkaner, Algerier, Libyer:
    Beschuldigtenquote zwischen 68 bis 148 Prozent!

    Diese „Flüchtlinge“ wissen genau, dass sie keine Chance auf Anerkennung haben, da sie in ihren Ländern nur in den seltensten Fällen politisch oder religiös verfolgt werden…
    Sie missbrauchen das langwierige Asylverfahren um kriminellen Machenschaften nachzugehen!!1

    Eritreer, Somalier, Äthiopier und Kongolesen kann man laut Artikel keine kriminellen Motive unterstellen.
    Sie haben Beschuldigtenquoten von zwischen 0 und 4,5 Prozent.
    Schweizer Bürger haben 0,6 % Beschuldigtenquote eines StGB-Verstoßes.
    Alle Zahlen für 2012

    Fakten alle aus Artikel entnommen!

    Interessant wäre, diese Fakten für Deutschland zu ermitteln!!!

    Persönliche Erfahrungen aus Polizeikreisen:
    Drogenhandel in Deutschland ist in der Hand von Schwarzafrikanern aus Westafrika (z.b. Nigeria),
    Nordafrikanern (Marokko, Tunesien) und Türken/Arabern/Kurden/Iranern (Lieferwege)

  70. Wichtig wäre für die EU auch eine Untersuchen,
    wie sich die großen Gruppen der

    Iraker (z.b. Mooshammer-Killer)
    Afghanen
    Tschetschenen
    Kosovaren
    ….

    verhalten. Gibt es da statistische Auffälligkeiten???

  71. #84 FreiheitForever

    Man muss sich nur die Pressefotos der angeblichen Flüchtlinge anschauen, dann weiß man, was los ist. Es handelt sich durchweg um kräftige, gesunde und gut genährte junge Männer, also der Typus Glücksritter, Abenteurer und Krimineller, der die Skrupellosigkeit besitzt, sich trotz fehlender Notlage in Deutschlands Sozialsystemen breit zu machen.

    Trotzdem erhoffen Wirtschaftslobbyisten und Konzernbosse in diesem schier unendlichen Heer an Asylbetrügern genügend Billglöhner zu finden, um die Löhne niedrig zu halten und dadurch die Profite zu steigern.
    Diese Lobbyisten haben genügend Macht, um Deutschland mit zügelloser Zuwanderung fluten zu können. Die deutsche Bevölkerung muss dafür zahlen.

  72. Nicht Duisburg, aber Regensburg:

    Ein Streit in einem Asylbewerberheim in der Oberpfalz eskaliert. Mit einem Taschenmesser greift ein 29-Jähriger sein Opfer an und sticht mehrmals zu. Der 20-Jährige verblutet. Mord oder nur Körperverletzung mit Todesfolge? Das muss jetzt das Gericht entscheiden.

    “ Nach der Tötung eines 20-jährigen Irakers in einem Asylbewerberheim in der Oberpfalz hat die Staatsanwaltschaft lebenslange Haft wegen Mordes für den Angeklagten gefordert. Der Messerangriff des 29-jährigen Iraners sei vorsätzlich und heimtückisch erfolgt, sagte die Anklagevertreterin am Freitag in ihrem Plädoyer vor dem Landgericht Regensburg.“

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.regensburg-tod-in-asylunterkunft-lebenslange-haft-gefordert.280d4020-692d-4bf1-8772-3b2290ea03f3.html

  73. #85 FreiheitForever (21. Okt 2013 04:36)
    Iraker (z.b. Mooshammer-Killer)
    Afghanen
    Tschetschenen
    Kosovaren
    ….
    verhalten. Gibt es da statistische Auffälligkeiten???
    ++++

    Klar gibt es da große Auffälligkeiten!
    Die Unterschiede der Auffälligkeiten bei diesen Landsleuten dürften allerdings eher gering sein!

  74. #81 Hadschi Halef Omar (21. Okt 2013 02:04)
    Ich glaube, wir brauchen einen neuen Scheriff in der Stadt.
    ++++
    Duisburg braucht noch mehr Sozen, Grüne und SED-Kommunisten!
    Nur so lässt sich schneller ein Ende mit Schrecken herbeiführen!

  75. an #88 Bundesfinanzminister (21. Okt 2013 06:48), und
    #89 Bundesfinanzminister (21. Okt 2013 06:51)

    Kommt zwar vom 01.08.2013, dürfte bald aber öfters vorkommen.

    Es regnet Räder in Duisburg

    Im Hausflur fanden die Einsatzkräfte weitere neuwertige Fahrräder. Während der weiteren Suche nach möglichem Diebesgut schmissen Hausbewohner auch Fahrräder von den Balkonen in den Hof.

    „Im Beisein der Polizei identifizierte der Rentner einen 15-jährigen als einen der Täter, die die Räder haben mitgehen lassen. Nach einer Rangelei mit dem Vater des Teenagers stellten die Polizisten ein gerade gestohlenes Rad sicher. Vater und Sohn kassierten jeweils eine Strafanzeige.“

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/polizeieinsatz-mit-acht-streifenwagen-an-duisburger-problemhaus-id8263251.html

  76. #77 johann (21. Okt 2013 00:46)
    Stadt Essen sucht bei Asyl-Heimen die „soziale Balance“
    ++++

    *schlapplach*
    Mit mehr Kickbox-Kursen auf Staatskosten und frei zugänglichen Waffen?

  77. #76 johann (21. Okt 2013 00:32)
    Angesichts des Leistungsangebots werden sich die “Flüchtlinge” dann natürlich für Deutschland entscheiden. Die Grünen dürften das wissen…..
    ++++
    Alle armen Neger, Zigeuner und Islamisten dieser Welt – zwischen Barcelona und Hawaii – entscheiden sich notfalls auch ohne die Grünen für die deutsche soziale Hängematte!

    Dafür sorgen auch die anderen Blockparteien!

  78. Ich weiß, warum bei mir die Türkei und Ägypten nicht mehr auf der Reiseliste stehen… 🙁

  79. #75 Midgaardschlange (21. Okt 2013 00:10)
    Ich spekuliere mal, dass Zuschüsse für Schützenvereine, Heimatvereine etc. gestrichen werden Zu gunsten anderer Feste und Vereine.
    ++++

    Statt Schützen- und Heimatvereine sind zukünftig sicherlich auch Clubs fürs fröhliche Messerwerfen oder fürs fröhliche Bombenbauen unter der Anleitung erfahrener Dschihadisten hoch im Kurs!
    Auch Konvertiten sind da denn bestimmt gerne gesehen!

    Ebenso Kinder, wie man sehen kann:

    http://1.bp.blogspot.com/-nMIZwHQ7-jw/UXd8zavMznI/AAAAAAAAFUs/RSVELVNEvsg/s1600/little+girl+bomb+belt.jpg

    http://www.google.de/imgres?safe=off&hl=de&biw=1920&bih=917&tbm=isch&tbnid=6j6yU5yGVOmRAM:&imgrefurl=http://proisraelbaybloggers.blogspot.com/2013/04/stop-palestinian-child-abuse.html&docid=JqWt5VOKuRxg1M&imgurl=http://1.bp.blogspot.com/-nMIZwHQ7-jw/UXd8zavMznI/AAAAAAAAFUs/RSVELVNEvsg/s1600/little%252Bgirl%252Bbomb%252Bbelt.jpg&w=410&h=317&ei=AshkUsPEHajt0gWey4DIDA&zoom=1&iact=hc&vpx=1436&vpy=218&dur=2717&hovh=197&hovw=255&tx=141&ty=89&page=1&tbnh=146&tbnw=191&start=0&ndsp=50&ved=1t:429,r:8,s:0,i:106

  80. Gibt es eigentlich schon einen Zentralrat für Flüchtlinge in Deutschland? Damit die Bundesregierung noch effektiver erpresst werden kann. Die arbeiten dann Listen aus, welche Arbeiten man vor allem Negern nicht zumuten darf, weil sie an alte Kolonial- und Sklavenzeiten erinnern und daher rassistisch und diskriminierend seien, wie etwa die Idee der Bahn, ein paar als Kofferträger anzuheuern, damit sie sich ein Taschengeld hinzuverdienen konnten. Straßenkehrer, Müllabfuhr, Bäcker gehen natürlich auch nicht, Stahlarbeiter, Bahnarbeiter, Bauarbeiter wohl auch nicht wegen der Kälte und der harten Arbeit, bleiben nur Ingenieure oder vielleicht irgendwas mit Medien, oder doch noch Straßenmusikanten. Aber ernsthaft, was sollen die Flüchtlinge hier bei uns machen? Auch das Campen in Berlin wird denen irgendwann mal nicht mehr gefallen. Die Politik sitzt im Moment die Sache aus und spielt mit blumigen Reden auf Zeit. Aber der Michel müsste doch endlich einmal bald aufwachen.

  81. #91 Reconquista2010 (21. Okt 2013 08:10)

    Ich weiß, warum bei mir die Türkei und Ägypten nicht mehr auf der Reiseliste stehen… 🙁
    ———-
    Auch die Malediven sind nicht mehr sicher! – Sporttaucher berichten von schwimmenden Schleiereulen! 😉

  82. #15 gonger
    #44 Giuliana

    Duisburg düst im Sauseschritt (seinem Untergang entgegen)

    Sprecher:
    „Seit 2.000 Jahren
    lebte Deutschland ohne Diebe.
    Es regierte Recht und Ordnung.

    Dann kamen die Grünen:
    „Häßlich, wir sind so häßlich,
    so gräßlich häßlich: Wir sind der Haß! Hassen, ganz häßlich hassen,
    wir könn’s nicht lassen: Wir sind der Haß!

    Ätzend, wir sind so ätzend,
    alles zersetzend: Wir sind der Haß!
    Mächtig, unendlich mächtig,
    und niederträchtig. Wir sind der Haß!
    (Tötet Deutschland! Vernichtet die Ordnung!)“

    Refrain:
    Ali aus der Ferne des Balbmonds
    und der Sterne, der möchte gerne Asyl.
    Denn in Duisburg, Duisburg, Duisburg
    düst man im Sauseschritt
    und bringt die Diebe mit
    auf seinem Höllentrip.

    Denn die Vielfalt, Vielfalt, Vielfalt
    Vielfalt, die macht viel Spaß,
    viel mehr Spaß als irgendwas.

  83. bei den Kriminaltätsstatistiken wird übrigens nicht registriert, ob der Täter ein Asylbewerber ist.
    Nur Deutsch / Nichtdeutsch wird wohl erfasst.
    Ein einziger Witz….

  84. Duisburg, BTW 2013, Zweitstimmen:

    SPD 40,94%
    CDU 28,4%
    Grüne 6,11%
    Linke 8,3%

    Heißt für mich: Bitte noch 100 zusätzliche Heime für diese intelligente, l(i)ebenswerte Stadt!

  85. „kann man nicht einfach die einheimische Bevölkerung aus ihren schönen Wohnungen jagen?“

    da kann die Erfahrung der Tschechen, Polen, Balkanesen etc pp genutzt werden. Im Folgenlosen Abschlachten und Vertreiben von Deutschen haben die reichlich Erfahrung.

  86. Geil, mehr fällt mir dazu nicht ein!!

    Das ist gelebte Demokratie, endlich bekommt das Volk was es verdient.

  87. Weshalb gibt es denn bei uns deutsche Obdachlose?
    Sind die nicht in der Lagen einen Hartz-4-Antrag zu stellen

    Ach, wieder so dummdeutscher Naivling. Ich kann, ohne lange nachzudenken, zwei Szenarien aus dem Stegreif nennen:

    1 Szenarium: Arge verlangt Auszug, weil Wohnung zu groß.
    Eine adäquate Wohnung kann nicht rechtzeitig gefunden werden, da die vorhandenen Wohnungen, deren Größe den Rahmen nicht sprengt, von anderen Arbeitslosen, Studenten und Flüchtlingen besetzt sind. Nach Ablauf der Frist stellt die Arge die Mietzahlungen sang- und klanglos ein, meist ohne die Mietparteien zu informieren. die Räumung läßt dann nicht lange auf sich warten.

    2. Szenarium: Ehekrach und/oder Trennung.
    Nach einem Streit (ob echt oder falsch sei dahingestellt) wird der Mann politisch korrekt der Wohnung verwiesen. Wir er jetzt bei einer Behörde vorstellig, eine Wohnung zu benötigen, erntet er Achselzucken. Er sei in einer Bedarfsgemeinschaft, habe also keine Ansprüche und überhaupt ist er als böser aggressiver Mann doch selbst schuld.

    In beiden Fällen heißt das Endstation Straße,
    wenn der arme Kerl keine Hilfe von Familie oder Freunden bekommt.
    Also bitte etwas weniger Verachtung gegenüber den obdachlosen Deutschen, das sind fast immer Opfer von Willkür und antideutschem Rassismus.

  88. Die Immobilienwertverluste in Duisburg wegen dieser Armutseinwanderung dürften sich mittlerweile auf 100 Millionen Euro summieren.

  89. IFO-Chef Sinn:

    Südost-EU Zuwanderung gefährdet Deutschland

    Ifo-Chef Sinn sieht das deutsche Sozialversicherungssystem durch die Zuwanderung von Leistungsempfängern aus Südosteuropa gefährdet. “Wenn wir nichts tun, opfern wir den Sozialstaat”.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/15398-sinn-suedost-eu-zuwanderung-gefaehrdet-deutschland

    Sinn greift natürlich zu kurz, denn die gesamte Armuts-Einwanderung, also auch die aus Afrika und Asien (besonders der asiatishcen Türkei) hat längst die Haushalte und Sozialsysteme ganzer deutscher Städte an den Rand des Ruin getrieben. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten deutschen Städte kollabieren werden.

  90. Das Ergebnis der Bundestagswahl hat für mich nur eines gezeigt, die meisten Deutschen wollen es nicht anders!

    Deshalb lebe ich jetzt eher nach dem Motto:
    „Was man nicht verhindern kann, das soll man beschleunigen!“

    Frei nach einem ehemaligem Bundeskanzler:
    Lasst uns mehr Einwanderung wagen !!!

    Je schneller die BRD die Grätsche macht, je schneller ist der EURO und die EU am Ende.
    Nach haben wir das menschliche Potenzial, dass Land nach solch einer Zäsur wieder aufzubauen.

  91. Ich versteh die ganze Aufregung nicht.

    Landtagswahl NRW 2012: SPD 39,1%, Grüne 11,3%.

    Die Mehrheit will es genau so!

    Aber hier die Aufnahmequoten nach dem sogen. ‚Königsteiner Schlüssel‘:

    Baden-Württemberg 12,9%
    Bayern 15,2%
    Berlin 5,0%
    Brandenburg 3,07%
    Bremen 0,9%
    Hamburg 2,5%
    Hessen 7,30187%
    Mecklenburg-Vorpommern 2,0%
    Niedersachsen 9,4%
    Nordrhein-Westfalen 21,2%
    Rheinland-Pfalz 4,8%
    Saarland 1,2%
    Sachsen 5,1%
    Sachsen-Anhalt 2,9%
    Schleswig-Holstein 3,3%
    Thüringen 2,7%

    Auf europ. Ebene sieht es so aus, (Zitat: „Konkret besteht der Königsteiner Schlüssel aus einer gewichteten Addition von Bevölkerungszahl (1/3) sowie Steueraufkommen (2/3)“):

    http://www.verfassungsblog.de/de/ein-koenigsteiner-schluessel-fuer-die-eu-fluechtlingspolitik/#.UmUhaBXwBp8

    Interessant, was die Schweden können…

  92. Nicht vergessen, den zukünftigen Bewohnern detaillierte Anmarschpläne zu den Büros von Union, sPD, Grünen, etc., Pfarrämtern, Gewerkschaftsbüros und bevorzugten Wohngegenden von Asylindustriellen in die Hand zu drücken, damit sie dort ihre Teilhabe einfordern können. Stets darauf hinweisen, daß das Teilhabeeinfordern mit Nachdruck und Ausdauer zu erfolgen hat und sicher von Erfolg gekrönt sein wird, wenn nur stetig und hartnäckig genug gefordert wird.

    Immer betonen, daß dort die Knete wohnt, daß es sich dort lohnt, daß dort was zu holen ist und nicht beim kleinen Hartzer oder beim kleinen Arbeitssklaven.

    Die müssen von vorneherein zu einem ökonomisch klugen Verhalten erzogen werden und dürfen nicht in Klein-Klein- und Pflegeleichtigkeitsdenken verfallen. Ihre Freunde wollen – und sollen – schließlich etwas von ihnen haben.

  93. #33 WutImBauch (20. Okt 2013 22:13)
    Gibt es in Deutschland ueberhaupt noch irgendwo eine Ecke OHNE Asylheime, Suedlaender und kultureller Bereicherung?

    Hat jemand ein paar Tipps wohin man noch fluechten kann?

    Klar doch! Bei mir in der „Sächsischen Schweiz“ ist für einen Deutschen noch Luft zum atmen…und das soll auch so bleiben!

  94. Sachsen hat im letzten Jahr mehr als 3.500 Asylbewerber aufgenommen. Nach derzeitigen Prognosen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wird die Zahl Ende 2013 zwischen 4.600 und 5.100 liegen. Derzeit leben ca. 1.100 anerkannte Asylbewerber und weitere 3.700 Asylbewerber, deren Verfahren noch laufen, im Freistaat.

    Der Freistaat Sachsen unterstützt die aufnehmenden Kommunen finanziell mit einer Pauschale nach dem Sächsischen Flüchtlingsaufnahmegesetz. Diese wurde am 1.1.2013 von 4.500 Euro auf 6.000 Euro pro Person und Jahr erhöht.

    Ich hab gerade beim BAMF angerufen; in der Sächsischen Schweiz fehlen angeblich minderbegabte und entwicklungsverzögerte Kulturbereicherer…

  95. Was haben unsere Politiker nur mit uns in NRW vor. Da lese ich das ab jetzt 130000 Bulgaren und Rumänen Anspruch auf Hartz 4 haben. Alleine in Dortmund sind das bis jetzt 4000 und es werden ab Januar noch einmal 3000 – 4000 dazu kommen.Wir haben jetzt schon 40000 Arbeitslose. Dortmund ist mit 2 Milliarden verschuldet. Schulen, Schwimmbäder usw. gammeln hier vor sich hin.

    Dabei kann Dortmund und jede andere Kommune EU Bürger die nach 6 Monaten kein eigenes Einkommen nachweisen ausweisen.Das ist geltendes EU Recht. Das macht man aber nicht.

    Laut WAZ wandern immer mehr Biodeutsche aus NRW aus. Hauptsächlich nach Bayern und B.-W.

  96. @ #117 dortmunder

    Was haben unsere Politiker nur mit uns in NRW vor. Da lese ich das ab jetzt 130000 Bulgaren und Rumänen Anspruch auf Hartz 4 haben. Alleine in Dortmund sind das bis jetzt 4000 und es werden ab Januar noch einmal 3000 – 4000 dazu kommen.Wir haben jetzt schon 40000 Arbeitslose.

    Laut WAZ wandern immer mehr Biodeutsche aus NRW aus. Hauptsächlich nach Bayern und B.-W.

    Wir werden wohl bald wieder einen Nord- und einen Süddeutschen Bund in Deutschland haben. Wir im Süden halten uns an Österreich und die Schweiz, und ihr im Norden werdet von Frau Kraft und Genossen in eine glorreiche türkisch-zigeunerische Zukunft geführt werden.

    Wir werden auch regelmäßig Care-Pakete schicken, die euch dann von den Besatzern weggenommen werden.

  97. Deutschland hat sich bei der Wahl eindeutig dafür entschieden, alle aufzunehmen, woher und warum sie auch immer kommen mögen.
    Ganz demokratisch. Die gewählten Parteien haben kein Hehl daraus gemacht, haben schon durch andauernde, gleichbleibende Übung bewiesen, wie sie die Sache angehen.
    Genau DAFÜR wurden sie gewählt.
    In einer Demokratie geschieht nichts ohne den Willen der Mehrheit des Volkes. Also damit leben – oder anders wählen.

  98. Gerade lief im TV in „Hart aber Fair“ eine Debatte zu dem Thema Asylanten sowie Scheinasylanten und Armutszuwanderer aus Südosteuropa. Unter den Gästen war u.a. auch der NWR-Minister Schneider. Und dieser Mann vertritt vorgeblich die Interessen des deutschen Volkes. Uns fehlten angesichts seiner ekelhaften Schönfärberei, Verleugnung und Ignoranz der brisanten Problematik stellenweise einfach nur noch die Worte. 🙁

  99. Laut Rainer Grün, Duisburger Alternative Liste — DAL, sitzt im Rat der Stadt Duisburg, steht das mit den 7 Asylbewerberheimen angeblich noch gar nicht fest. Der schreibt auf seinem Blog:

    Armutsflüchtlinge und Asylbewerber in Duisburg
    18. Oktober 2013
    […]
    Die lokale Presse hat schon längst verkündet, dass jeder Stadtbezirk mindestens ein Asylbewerberheim bekommt und alle politischen Kräfte sich darüber einig seien. Ich finde das ja in mehrfacher Hinsicht unverschämt der Öffentlichkeit so etwas vorzugaukeln. Die Gespräche zur Errichtung neuer Flüchtlingsheime sind noch gar nicht geführt, also ist auch noch kein Konsens dazu erreicht worden. Ich erkläre hiermit, dass die Duisburger Alternative Liste — DAL noch keinem Konsens zur Errichtung neuer Flüchtlingsheime in Duisburg beigetreten ist und diese Zuteilung von Flüchtlingen nach Duisburg durch das Land NRW auch kritisch sieht.
    […]
    Bis jetzt liegen noch keine offiziellen Pläne dazu vor, als Ratsmitglied muss ich aus der Presse davon erfahren und dass ich wie alle anderen Kommunalpolitiker diese Pläne angeblich unterstützen würde.
    […]

    http://hombergerstoerenfried.wordpress.com/2013/10/18/armutsfluchtlinge-und-asylbewerber-in-duisburg/

    Wem soll man nun glauben, den Medien oder der DAL?

    Ich stöbere öfters mal auf dem genannten Blog.

Comments are closed.