Würden heute die Wahlen zum Europaparlament stattfinden, wäre die rechtsextreme Front National in Frankreich stärkste Partei. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Ifop für das Magazin „Nouvel Observateur“ durchgeführt hat. Die von Marine Le Pen angeführten Rechtspopulisten kämen demnach auf 24 Prozent der Stimmen – und würden damit das konservative Bündnis der UMP noch um zwei Prozentpunkte übertreffen. Die regierenden Sozialisten (PS) kämen derzeit lediglich auf 19 Prozent. Die weiteren Stimmen würden auf das Zentrums-Bündnis UDI-MoDem (11 Prozent), die Linksfront (10 Prozent) und die Grünen (6 Prozent) entfallen.

Dies berichtet die politkorrekte WELT! Marine Le Pen ist gegen die weitere Integration in die EU und für nationale Zuständigkeiten. Viele Franzosen offenbar auch. Aber bis Mai kann sich noch viel bewegen!

» DWN: Le Pen fügt etablierten Parteien schwere Niederlage zu

image_pdfimage_print

 

65 KOMMENTARE

  1. Hoffentlich hält das Erwachen der europäische Bürger an und entledigt sich der sozialistischen Brut und deren Ethnozid an den Euroäern.

    <b<Europa braucht keinen neuen Gulag, gefüllt mit Europäern und insatlliert von wahnsinngen Sozialisten!

  2. Hoffentlich hält das Erwachen der europäischen Bürger an und entledigt sich der sozialistischen Brut und deren Ethnozid an den Euroäern.

    Europa braucht keinen neuen Gulag, gefüllt mit Europäern und insatlliert von wahnsinngen Sozialisten!

    Mod. Bitte #2 löschen

  3. In ganz Europa erhebt sich langsam das Wahlvolk gegen die EU-Diktatur und den Euro-Schwachsinn!

    In ganz Europa? Nein! Nur beim absoluten Zahlmeister Deutschland der das Schneeballsystem Euro am Leben hält, sind nur 4.7 Prozent dagegen, dass ihre Renteneinzahlungen sofort in andere Länder überwiesen werden, damit dort die Menschen Jahre vor den Deutschen in Rente gehen können. Die Infrastruktur in Deutschland zerfällt und der deutsche Steuerzahler ist die Melkkuh Europas.

    Und so lange die Bevölkerung in Deutschland weiterhin Blockparteien wählt, so lange kann man nur neidvoll nach Frankreich, Holland, Österreich oder Finnland schauen! 😉

  4. Ob diese Wahl für uns so dolle wäre bezweifel ich aber.
    Fr. LePen hat ja schon mal gesagt das sie die Deutschen gerne noch mehr schröpfen würde!!!
    Aber sicherlich besser Fr. LPen als die Sozen um Kollege Hollande.
    Ich hoffe auf den Einzug der FrontNational und der AfD ins Europaparlament und darauf das sich dann was ändert!!!

  5. …wäre die rechtsextreme Front National in Frankreich stärkste Partei.

    Ich persönlich bin nicht kompetent um über die Front National zu urteilen. Schemenhaft habe ich allerdings in Erinnerung dass es zumindest einen jüdischen Mandatsträger bei denen gibt, trotz des immer wieder zitierten antisemitischen Satzes von Herrn Le Pen. Deshalb möge bitte PI bitte sehr sparsam mit der Übernahme des wertenden Prädikats „Rechsextrem“ und „Rechtspopuliistisch“ umgehen. Damit übernimmt PI den Jargon von Medien welche mit solchen Worten jegliche Debatte im Keim ersticken.

  6. @Antidote
    In viele Bereiche ist Marine Lepen leider nicht weniger Sozialist als die andere. Ein Großteil Ihre Wähler sind die ehemalige Kommunisten, und die muss sie weiter gefallen. Was sie erfolgreich macht und differenziert von z.B. Mélenchon, ist ihre Haltung gegen die wahnsinnige Immigrationspolitik, aber Ihre Ökonomischen und Soziale Ansichten sind nahezu gleich.

  7. Wäre bei uns nicht möglich weil wir ja selbst in den eigenen Reihen keine „Rechten“ mögen.

  8. Ein Gespenst geht um in Europa, das Gespenst der konservativen Vernunftbürger, die sich erfolgreich der linksgrünen Gerhirnwäsche entziehen konnten!

    Und nun, liebe wohlstandsverwahrloste linksgrün-pädophile Nichtsnutze ohne eigene Lebensleistung?

  9. Marine Le Pen hat es genial verstanden aus der rechten Polterpartei ihres Vaters ein intelligentes rechtskonservatives Parteiprogramm zu formen, mit einer Philosophie die in der Mitte ankommt. Sollte das – O Wunder – dort einmal zu einem Machtwechsel führen, dann könnte die europäische Kultur vielleicht doch noch, wider allem Verzagen, durchschrammen.

    Frankreich war historisch schon immer der Schlüssel zur Erhaltung des Abendlandes. Der Kreuzzugsgedanke vor 1000 Jahren, der trotz aller heutigen Propaganda nur ein zeitweiser Befreiungsschlag gegen die mörderische Islaminvasion war, stammte aus FR, dem sich DE dann schließlich anschloss. Sollte es in FR zu einem wirklichen Durchbruch kommen wird das nicht ohne Folgen für DE bleiben. FR ist damit, im Moment, wegen seiner relativen Größe, unsere beste Hoffnung.

  10. Ekel-Zustände im Kölner Flüchtlingsheim

    Flüchtlinge schlafen auf dem Flur
    Erstellt 11.10.2013

    Überall Dreck und Müll, mit Fäkalien verschmierte Duschen – die Zustände im Flüchtlingsheim an der Herkulesstraße sind erschreckend. Und weil immer mehr Menschen dazukommen, wird es immer schlimmer. Ein Bewohner berichtet. Von Tim Attenberger

    (…)
    Die Wände sind mit Dreck beschmiert, an Türen und Treppengeländern blättert die Farbe ab. Müll liegt überall verstreut auf dem dreckigen Fußboden.

    Einen besonders schlimmen Anblick bieten die Toiletten und Duschen, die an manchen Tagen mit Fäkalien verschmutzt sind. „Ganz übel ist es an den Wochenenden, weil da niemand zum Putzen herkommt“, sagt Dejan. Es koste jedes Mal eine große Überwindung, die Gemeinschaftseinrichtungen zu benutzen.(…)

    http://www.ksta.de/koeln/-fluechtlingspolitik–leben-auf-dem-treppenabsatz,15187530,24592368.html

    Solche Zustände gab es in Deutschland nach 1945 nicht, als ungleich mehr Vertriebene und Ausgebombte unter oft viel ärmlicheneren Bedingungen in überbelegten Zimmern buchstäblich hausen muußten. Es muß mit dem Kulturkreis vieler „Flüchtlinge“ zu tun haben, wenn Flüchtlingsunterkünfte innerhalb kürzester Zeit so verkommen.

  11. @GrundGesetzWatch

    „[…]Deshalb möge bitte PI bitte sehr sparsam mit der Übernahme des wertenden Prädikats “Rechsextrem” und “Rechtspopuliistisch” umgehen.[…]“

    Das stimmt, und der Front National ist meine Meinung nach sowieso ein Linkspartei. Es gibt derzeit eine Diskussion, weil Marine Lepen letztens bedroht hat jeder zu klagen der den FN als Rechtsextremist benennt. Dazu hat sie auch noch ergänzt, dass man das Parteiprogramm angucken soll. In der Tat ist das Programm nicht weit entfernt von was Chevènement wollte, plus etwa Immigrationskritik.

    PS: ich bin Franzose, tut mir Leid für die mögliche Grammatik und Rechtschreibung Fehlern.

  12. Madame Le Pen lebt ab nun sehr gefährlich,denn die sozialistischen Einheitsparteien Europas werden mit ALLEN MITTELN versuchen diesen politischen Trend auf zu halten,und sie haben (noch) die Macht,dies zu tun! Und mit „ALLEN MITTELN“ meine ich nicht nur die politisch legalen Praktiken einen Gegner zu bekämpfen!
    (Die Namen der bisherigen „KALT“ gestellten politischen Opfer sind den „PI-lern“ hinlänglich bekannt…)!

  13. In Frankreich scheint Demokratie noch zu funktionieren. Immer mehr Franzosen haben die herrschende EU-Clique und die Politik des Problemimports durch falsche Zuwanderung einfach satt.

    Hier in der Bunten Republik wirkt die „Nazikeule“ noch, mit der die herrschenden Parteien (und die Mehrheit der Medien) neue Parteien (aktuelles Beispiel AfD) kaputt spielen wollen. Mal sehen, wie lange noch, wenn die Probleme „Euro“ und „Einwanderung“ bald explodieren.

  14. Der Aufstand der Völker Europas gegen eine faule parasitäre „Elite“, die eine (EU)-Diktatur einrichten will, um die Arbeitnehmer noch exzessiver ausplündern zu können wie eh schon, hat gerade erst begonnen.

  15. Langsam aber stetig wandelt sich das politische Klima in Europa. Die Menschen sind es leid, belogen und ausgenommen zu werden.

    Auch in Deutschland dürfen wir uns freuen. Nachdem wir auch mit einer weiteren Erhöhung der EEG-Umlage rechnen dürfen, folgen nun höhere Sozialabgaben.

    Der FOCUS berichtet:

    „Das nächste Jahr bringt höhere Sozialabgaben: Alle Arbeitnehmer, die zurzeit mehr als 3937,50 Euro brutto im Monat verdienen, müssen 2014 spürbar draufzahlen.“

    Link:http://www.focus.de/finanzen/steuern/neue-verordnung-gilt-ab-dem-neuen-jahr-ab-3937-50-euro-brutto-steigen-die-sozialabgaben_aid_1126274.html

    Vielen Dank an die Wähler denen wir dies zu verdanken haben. Wir werden gemolken für die EU, für Pleitebanken, für die Finanzindustrie.
    Steuererhöhungen werden ebenfalls folgen.

    Man muß sich ernsthaft Alternativen überlegen, wie z.B. auszuwandern.

  16. Nieten in Nadelstreifen!
    Biste nix… kannste nix… hast Millionen Steuergelder verbraten… wird man Berater und kassiert nochmal richtig Geld..
    ———————————–

    Kurt Beck (SPD) geht zu Boehringer Ingelheim

    Der nächste Politiker wechselt in die Wirtschaft: Kurt Beck, langjähriger Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, wechselt als Berater in die Pharmabranche. Der Wechsel stößt auf scharfe Kritik aus der FDP.
    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/koepfe/ex-ministerpraesident-kurt-beck-geht-zu-boehringer-ingelheim/8914322.html

  17. OT schaut mal nach, wer dieses Jahr den „Friedens-Nobelpreis“ erhalten hat……

    Einfach nur zum k*tzen :mrgreen:

    Ich habe den Link beim Assad-Gegner Artikel eingestellt.

  18. Ich hab mal auf Wiki nachgesehen.
    Was ist an dem Programm „Rechtsradikal“?

    – Dass die Franzosen sich für Franzosen einsetzen?

    – Dass illegale Einwanderer selbstverständlich abgeschoben werden?

    – Dass das Töten von Kindern erschwert wird?

    – Dass man die franz. Kultur fördert?

    – Dass die doppelte Staatsbürgerschaft Mist ist?

    Meine Güte alles Selbstverständlichkeiten. Wohin ist Europa in den letzten Jahrzehnten mit seinem krankhaften, sozialistischen Selbsthass auf die eigene Kultur bloss gekommen?

  19. @Prussia
    „[…]In Frankreich scheint Demokratie noch zu funktionieren. Immer mehr Franzosen haben die herrschende EU-Clique und die Politik des Problemimports durch falsche Zuwanderung einfach satt.[…]“

    Da irren Sie sich gewaltig. Unser System ist so gemacht, das den FN mit 13%, 2 „députés“ bekommen hat, wenn z.B. die Linksradikale (PRG) mit 1,65% 12 „députés“ bekommen haben. Lepen wird ohne Allianz mit der UMP nie an der macht kommen.

  20. Gut so liebe Franzosen.
    Die Worte
    „Rechtsextrem“ „Rechtspopolistisch“ etc.
    sind mittlerweile ein Gütesiegel, auf das man sich verlassen kann.

    Front National hätte ich in Frankreich auch gewählt!

    Liberté, Égalité, Fraternité
    Viva la Fance!

    🙂

  21. Die Grünen sind ein Auslaufmodell.

    Bei der BTW 1990 haben sie in Westdeutschland nicht einmal den Einzug in den Bundestag geschafft.
    Nur durch den nachträglichen Zusammenschluss mit Bündniss90 und Forum hoben sich beide in den Bundestag bzw. wurden gehoben.

    Das war Trick 18

  22. Dazu passend: Sozialist in der Gutmenschfalle! Köstlich!

    F: Minister droht Verfahren wegen Volksverhetzung

    Dem französischen Innenminister Manuel Valls droht wegen umstrittener Äußerungen über Roma ein Verfahren wegen Volksverhetzung. Die Anti-Rassismus-Vereinigung MRAP kündigte gestern in Paris eine Anzeige gegen den sozialistischen Politiker an. Valls Kommentare über mangelnden Integrationswillen und andere Lebensweisen der Roma seien beleidigend gewesen und provozierten Gewalt, Hass und Diskriminierung, hieß es zur Begründung.

    Gute Umfragewerte
    Der Innenminister hatte jüngst in einem Radiointerview gesagt, Roma hätten extrem andere Lebensweisen und nur eine Minderheit wolle sich integrieren. Es sei besser, wenn sie nach Rumänien oder Bulgarien zurückkehrten. Die Äußerungen waren auch von Parteifreunden kritisiert worden. In großen Teilen der Bevölkerung waren sie aber Umfragen zufolge gut angekommen.

    Sollte es zu einem Prozess am für Regierungsmitglieder zuständigen Gerichtshof der Republik kommen, könnte Valls zu einer Geldstrafe in Höhe von bis zu 45.000 Euro verurteilt werden. In besonders schweren Fällen kann Volksverhetzung in Frankreich sogar mit bis zu einem Jahr Gefängnis bestraft werden.

    http://orf.at/stories/2201869/

  23. Vive la France, jawohl! Abseits der durch nichts und niemanden legitimierten EU-Sowjets formiert sich anscheinend das alte, echte Europa. In England wacht man auf, in Norwegen ebenfalls, in Holland schon länger. Herrlich bunt, vielfältig und multinational, wie man es kennt und sich zurückwünscht. Ich hoffe, der Funke springt auch auf unser meinungsgewürgtes Deutschland über.

  24. #12 johann (11. Okt 2013 11:24)

    Solche Zustände gab es in Deutschland nach 1945 nicht, als ungleich mehr Vertriebene und Ausgebombte unter oft viel ärmlicheneren Bedingungen in überbelegten Zimmern buchstäblich hausen mußten. Es muß mit dem Kulturkreis vieler “Flüchtlinge” zu tun haben, wenn Flüchtlingsunterkünfte innerhalb kürzester Zeit so verkommen.

    Ja. Die unmittelbaren Monate bis Jahre nach 1945 zeigen den unüberbrückbaren Unterschied zwischen Kulturen. In Europa, in Deutschland gibt es die Tradition „arm aber rein“ oder „arm, aber ehrlich“. Vor dem Zeitalter der MSM haben das Märchen alle Deutschen überall als Moralschule verinnerlicht – und zwar auch noch in der letzten armen Hütte.

    Es war Ehrensache, als „Armer“ kein Schwein und kein Dieb zu sein. Nachträgliche Romantisierung im Zeitalter der Blauen Blume von Dieben und Mördern ändert daran nichts.

  25. Ist Frankreich wirklich so revolutionär wie man landläufig meint? Klärt mich auf! Jeder kennt das Gegrummel in D wenn es um EU Hilfen für Griechenland usw geht. Frankreich ist auch Nettozahler (oder irre ich)und kein Schwein in F protestiert dagegen.Schlucken die auch widerstandslos diese Sauerei oder wird das in unserer verlogenen Presse einfach weggedrückt?

  26. #13 bbpr (11. Okt 2013 11:24)

    Guten Tag und Herzlich willkommen.

    Der Währungsverbund „Euro“ ist maßgeblich durch Druck der französischen Seite zustande gekommen.

    Bis zum Beweis des Gegenteils gehe ich davon aus,
    dass auch die Eliminierung des Euro von einer französischen Regierung ausgeht.

    Die Entwicklung in Frankreich war und ist für Deutschland essentiell. Ihre Kommentare werde ich deshalb gerne lesen.

  27. Wartet nur bis es finanziell noch schlechter wird – und das wird es das ist sicher, dann werden die „Konsum geblendeten“ Deutschen schon erwachen und sich den wirklich wichtigen Dingen zuwenden, habt noch etwas Geduld…..

  28. #12 johann (11. Okt 2013 11:24)

    spruch meiner grossmutter:

    arm kann man sein, aber man kann sich sauber waschen

    und die hatten damals mit 7 leuten noch nichtmal ein badezimmer sondern nur ein gemauertes spülbecken in der küche.

    toilette war draussen.

    wenn ich dann die zeilen lese. am wochende kommt niemand zum putzen, könnte ich vor wut in den schreibtisch beissen. können die noch nichtmal ihren eigenen dreck wegputzen?

    aber das sieht man auch hier bei unseren kulturbereicherern, der müll landet nicht in den mülltonnen, ist zu schwer den deckel anzuheben, kartons werden nicht zerkleinert sondern einfach neben die tonnen geworfen.

    oder die mülltüten werden an den baumrinden abgestellt, zur freude der krähen…

    treppenhäuser werden versaut, wir haben im treppenhaus einen aushang, der darum bittet, nicht ins treppenhaus zu spucken. soweit sind wir schon.. und wir haben nur 3 wohnungen mit kulturbereicherern belegt.

    aber wehe man sagt was, dann ist man ein nazi.

    zurück zum artiekl, ich schätze, in allen anderen europäischen staaten wird sich der wind drehen, nur der arme deutsche wählt weiter seinen untergang.

  29. @ #33 siglindewohlfahrt (11. Okt 2013 12:37)

    Ich sehe es genauso. Spätestens im Jahr 2020 wird Europa überall von Gerechtigkeit liebenden Menschen regiert und die findet man nur auf der Rechten-Seite des Politsystems.

    Es wird alles anders kommen als sich die linken Europa-Architekten es geträumt haben.

  30. #30 Basou (11. Okt 2013 12:14)

    Der Trend geht in West-Europa endlich nach RECHTS.

    Es würde reichen, wenn der Trend endlich zur Wahrheit ginge. Aber das kann ich nicht sehen.

  31. #27 Bob66

    Gerade die, die andere wg. realrichtiger Äußerungen als Rassisten bezeichnen sind Menschen und Organisationen, die objektiv betrachtet einen Ethnozid betreiben.

    Besoneders verwerflich ist, dass diese rassistischen Organisationen vorgeblich „Rechte“ reklamieren, die nicht mit der UN Menschenrechts Charta konform gehen.

    Das ist so ähnlich wie mit der „positiven“ Diskriminierung, die im Kern das GG aushöhlt und real natürlich Diskriminierung ist.

    Und nicht zu vergessen. Die Staatshure „Justiz“ spielt immer ihren Part.

  32. @Lausbub

    „[…]Schlucken die auch widerstandslos diese Sauerei oder wird das in unserer verlogenen Presse einfach weggedrückt“

    Was hier in die Deutsche Presse über Frankreich raus kommt, ist teilweise was die Französische Presse heraus lassen will (die AFP & Co). Über eine Million Menschen haben in Paris gegen die Homoehe demonstriert. Kaum ein wort hier in die Massmedien. Hollande wurde reichlich gepfiffen und ausgebuht am Nationalfeiertag auf die Champs-Elysées. Hat das jemand hier mit gekriegt. Und wie gut kennt die Deutsche Bevölkerung Jean-Marie Lepen? Überhaupt nicht, Hauptsache, kann man die Nazi Keule wieder raus packen. Im Wirklichkeit war der Typ nicht rechter als die CDU. Nur hat er um Medial zu existieren, ein Paar mal blöde Witze gemacht.

    Die Marine Lepen zu idealisieren ist auch genauso ein Fehler. Wie ich es früher erwähnt habe, ist die Frau und ihr Programm sehr Links geprägt. Ob das nur strategisch ist, um die ehemalige Kommunisten Stimmen zu behalten, kann niemand sagen. Aber mir gefehlt die nicht so sehr. Ich glaube sowieso, das es für Frankreich schon zu spät ist. Ob das klug von mir nach Deutschland auszuwandern war, weiß ich nicht. Ich bin mir sicher es ist ihr noch nicht so schlimm als in Frankreich, auch wenn es leider die selbe Richtung nimmt (Meinungsfreiheit, Grünscheiß. Multikultibullshit, usw.).

  33. #22 bbpr

    Das ist mir auch aufgefallen. Können Sie kurz das französische Wahlsystem bei den Europawahlen erklären? Wird dort nach Wahlkreisen gewählt? Sonst bin ich ihrer Meinung. Der FN betreibt eine linke Politik mit einer kritischen Einstellung gegenüber den Migranten. Damit sind sie nicht die einzigen. Auch die FPÖ in Österreich ist in vielen Teilen links.

  34. #39 RDX
    Die „Elections législatives“, wo „députés“ gewählt werden, sind das Pendant von dem Bundestagswahl. Damit wird die Mehrheit in „Parlement“ gewählt. Frankreich ist administrativ in „Départements“ geteilt, und diese sind auch in „Circonscriptions“ (Wahlkreise?) geteilt.

    Diese Wahl geht in zwei Runde(wie beim Präsidentschaftswahl). Nur die die 12,5% Hürde schaffen, gehen in die zweite Runde (ganz oft 2 Leute, manchmal aber auch 3). Jedes mal das ein FN Kandidat die zweite Runde erreicht, wählen die ganze andere aber dagegen, egal ob links oder recht.

    Kaum zu glauben, aber der Kommunistische Partei ist besser vertreten als Lepen in der Assemblée, wo nur Marion Maréchal und Gilbert Collard den FN repräsentieren.

  35. Die Franzosen sind uns ca. 2 Jahre in Punkto Zuwanderungspolitik voraus!

    Auch bzgl. des zu erwartenden Bürgerkrieges durch Zuwanderung!

  36. Le Pen gehört eigentlich zu den linken Phantasten, die glauben, dass man Geld nur zu drucken braucht. Für den Euro ist die mindestens so sehr Gift, wie alle französischen Linken zusammen. Trotzdem freut es mich für Frankreich, dass erstmals Einwanderungskritiker die stärkste Partei werden könnten! Das Land hat es noch mehr nötig als Deutschland! Wenn ich das heute schon umrühren würde, was in Frankreich lebt, käme optisch kein europäisches Volk mehr dabei heraus… 🙁

  37. Ist es nicht, was man wieder im jüngsten Bundestagswahlk(r)ampf beobachten konnte, höchst entlarvend, dass die pc-Presse immer dann, wenn sie von einer als radikal oder extrem eingestuften Partei in Europa spricht, welche aktuell nicht an der Macht ist und auch keine realistische Machtoption besitzt, geradezu zwangsneurotisch wie ein Kainsmal bzw. Stigma des über diese Partei verhängten pc-Bannes die Vokabel „(rechts)extrem“ verwendet – wie hier die WELT im Fall der französischen FN?

    Dies wirft zwei weitere (rhetorische) Fragen auf:
    Kann oder kann man nicht es im Internetzeitalter dem mündigen Wähler zumuten, sich eigenständig ein zutreffendes Bild und Urteil über die isb. als extrem geltenden zur Wahl zugelassenen Parteien zu machen, und kann oder kann man nicht ihm/ihr zutrauen, ganz von alleine, durch schlichtes Benutzen der dem homo sapiens meist zu Recht zugeschriebenen Verstandesschärfe auf den Trichter zu kommen, dass Parteien wie NPD und FN tatsächlich rechtsextreme Positionen vertreten?

    Gibt es eine moralische oder staatspolitische Legitimation dafür, das Verwenden des medialen Stigmas vom Wahlerfolg und der Zahl bisheriger Regierungsbeteiligungen der betreffenden Partei abhängig zu machen – oder müsste die pc-Presse nicht im Sinne einer objektiv-ausgewogenen Berichterstattung ebenso die Linke, kaum mehr als die 3x umbenannte SED der DDR, veranwortlich für 40 Jahre Stasi und Schießbefehl, als „linksextrem“ brandmarken sowie gerade wegen ihrer Erfolgsbilanz und Regierungsverantwortung im Südwesten die Grünen angesichts ihrer erheblichen antipatriotischen und wirtschaftsfeindlichen Programmatik als „linksradikal“?

  38. #6 GrundGesetzWatch

    Was ist an den Begriffen „rechtsextrem“, also extrem für recht und „rechtspopulistisch“ Schlimmes? Für mich sind diese Begriffe positiv besetzt und das gilt es hervorzuheben.

    Das Gegenteil ist „unrechtsextrem“ und „unrechtspopulistisch“.

  39. @#10 ridgleylisp
    „Frankreich war historisch schon immer der Schlüssel zur Erhaltung des Abendlandes“
    *******************************************

    ??? – 1789! Jakobinerdiktatur!! „Erfindung“ des Kommunismus!!! (vor Jahresfrist titelte die Zeitschrift LePoint „La France a inventé le communisme“) ….Ich meine es gibt bessere Beiträge zur Erhaltung des Abendlandes

  40. Dass rot-grüne Linke in Europa hoffentlich bald Geschichte sind, zeichnet sich immer mehr ab.

    Die europäischen Volksverdummungen müssen aufhören – auch national in Deutschland.

  41. #51 RDX
    Ach, Entschuldigung, ich habe diese frage nicht beantwortet. Nein, bei die Europawahl ist eine Verhältniswahl. Wie aber es genau geht, muss ich leider zugeben, dass ich es nicht weiß.

  42. die rechtsextreme Front National

    Dazu lediglich folgendes:

    Wer das Vokabular des Feindes akzeptiert, ergibt sich ohne sein Wissen. Bevor die Urteile in den Sätzen explizit werden, sind sie implizit in den Wörtern.

    Gómez Dávila

  43. Viel Glück und Erfolg Marine. Vielleicht geht das in Frankreich. Hierzulande werden selbst so „moderate Konservative“, wie Bernd Lucke, schon fertig gemacht, bevor die Pflänzchen überhaupt aus der Erde schauen. Wehret den Anfängen singen hier die vereinigten Anti-Demokraten des politischen Establishments, der Medien und der Kirchen.

  44. #53 RDX (11. Okt 2013 14:44)
    Für die Europawahl, schon. Ich weiß, das mittlerweile viel in Europaparlament entschieden wird. Trotzdem glaube ich, dass Lepen mehr auf Europäische Ebene schaffen könnte, wenn Sie konkret mehr Macht in Frankreich hätte. Nächstes Jahr ist in Frankreich „Rathaus-Wahl“ (municipales). Demokratisch gesehen sind die „Municipales“ (Rathauswahl) aber auch so gerecht wie die „Législatives“ (Bundestagswahl). Mal sehen, ob da sich was ändert.

  45. #5 Rechtsdreher

    Ob diese Wahl für uns so dolle wäre bezweifel ich aber.

    Ich möchte nicht wie Gymnasialprofessor Dr. Pingel wirken, aber bei falschem Inländer-Schriftdeutsch, so es denn wie hier nicht satirisch gemeint, sondern evident Ausdruck von Gedankenlosigkeit ist, sträuben sich mir die Haare.
    „bezweifel ich“ mag so zig tausend Mal am Tag als gesprochenes Wort fallen. Aber schriftlich ist und bleibt das ein grottenfalsches Unding, es heißt richtig „bezweifle“.

  46. Unsere Journalisten bekamen bereits Schnappatmung bei dieser Meldung aus dem Nachbarland. „Besorgnis erregene Entwicklung“ war da noch der harmloseste Ausdruck in den Tageszeitungen …

  47. Glückliches Frankreich. Dort sind die Menschen offensichtlich noch keine kastrierten Deppen, die sich und ihre Kinder freudig ausbeuten und verdrängen lassen.

  48. Marine Lepen = Superstar!

    Sie nennt alles korrekt, klar und fair beim Namen, ohne Wischiwaschi.

    Ich liebe sie und bewundere sie. Hätten wir doch nur auch in Deutschland eine wie sie.

    In Frankreich gibt es bereits ca. 700 No-go-Zonen! Verrückt, nicht? In diesen No-go-Zonen herrschen eigene Gesetze (Scharia und Fausrecht) und es ist verdammt gefährlich für einen Franzosen, dorthin zu gehen.

    Die Sozialisten unter Präsident Hollande fördern die Massen-Immigration bis zum totalen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Kollaps!

  49. Mir gefällt „rechtsextrem“ als Attribut für FN auch nicht. In der Schule hab ich mal gelernt: Rechtsradikal = „ganz rechts“ aber innerhalb der geltenden Rechtsordnung, rechtsextrem = „ganz rechts“ außerhalb der Rechtsordnung. Rechtspopolistisch gefällt mir: „rechts ist Recht“ (links is Unrecht) und populistisch = „Hören, was das Volk sagt und tun, was das Volk will“: sollte die Pflicht jedes Demokraten sein. Besonders in Anbetracht des irrationalen inflationären Gebrauchs von „rechtsextrem“ sollte PI sich wenigstens damit zurückhalten. Ansonsten aber ein guter Beitrag!

Comments are closed.