nairobi-killerEiner der islamischen Terroristen aus dem Einkaufszentrum in Nairobi, wo mindestens 67 Menschen ermordet wurden, soll ein Norweger sein. Das berichtet der SPIEGEL einfach mal so. Zum Beweis dient das obige eindeutige Foto. Als ich es sah, dachte ich auch gleich, daß der schwarze Killer Hassan Abdi Dhuhulow oder wie er heißt Erik dem Roten verdammt ähnlich sieht und bestimmt von den Wikingern abstammt. So einfach ist es. Man kommt illegal als hochqualifizierte Fachkraft über Lampedusa in irgendein europäisches Sozialamt, kriegt den Pass nachgeschmissen, und schon ist man laut SPIEGEL politkorrekt Franzose, Deutscher oder Norweger. Bereicherung an allen Fronten!

image_pdfimage_print

 

82 KOMMENTARE

  1. Die Terroristen seien extrem gut vorbereitet gewesen, sagte ein Ermittler der „Financial Times“.

    …schreibt der linke SPIEGEL uner einem seiner Bilder vom Massaker in Nairobi. Kein Wunder, kann man da nur sagen: Sie konnten sich ja (wie die Attentäter von 9/11 auch) in westlichen Ländern seelenruhig vorbereiten! Während die Kritiker des Islam von der hirnlosen linken Drecksmeute als „Faschisten“ bezeichnet werden.

  2. Ich musste bei diesem Bild unwillkürlich an das Bild zum Thread „Asylanten: CDU-Berlin kritisiert linke Gutmenschen“ denken…

  3. Klar. Eindeutig ein Norweger. Ganz deutlich zu erkennen. Seine Vorfahren waren Wikinger. Und die waren auch nicht zimperlich.

  4. Kann nur einer der wenigen URNORWEGER sein, deren vorfahren africa vor über 100 000 jahren (und damit lange vor unseren vorfahren) verließen und sich da da oben mehr mühselig von der rentierjagd ernährten.
    Muß wohl, bei einem besuch der urheimat, ganz zufällig unter die terroristen geraten sein…

  5. Wenn das ein Abbild des neuen Norwegers ist, dann möchte ich nicht wissen, wie die NorwegRIN der Gegenwart auszusehen hat.
    Ich glaube ich sollte meinen Fraungeschmack ganz schnell mal umjustieren und Norwegen aus der Liste streichen.

  6. Der hat sich diesen Sommer in Norwegen nachts einen Sonnenbrand geholt ( wegen der globalen Erwärmung)
    🙂

  7. „Christen sind wie eine bösartige und ansteckende Krankheit. Muslime müssen sie ungerecht behandeln, verachten, boykottieren und hart anfassen, um sie zur Annahme des Islam zu zwingen.“ (Scheich Mahmud, einst Rektor der Al-Azhar-Universität in Kairo)

    Ganzer Text in diesem Artikel von 2007.

    Wenn jetzt nicht bald ein komplettes Umdenken erfolgt, dann marschieren wir geradewegs in ein Desaster unglaublichen Ausmaßes in ganz Europa.

  8. Norwegen ist krank, aber viele andere europäische Länder auch, Spitzenreiter scheint mir Frankreich und England zu sein, dicht gefolgt von Deutschland. Wieso muß Polen denn eigentlich keine Kontingente der Muslime aufnehmen, die EU bestimmt doch sonst auch alles, und Polen ist ein Mitgliedsland der EU.

    Und wie sieht es mit Ländern wie Ungarn, Rumänien, Slowakei und Tschechien aus? Kann da jemand darüber was berichten?

  9. Bitte um Klarstellung: Es war kein Norweger, allenfalls ein Paß-Norweger.
    Denen hat man doch ähnlich wie seinerzeit AOL die Internet-CDs die Pässe hinterhergeschmissen.

  10. Als die Mohammed-Karikaturen erschienen, die die Gewalttätigkeiten im Namen des Islam kritisierten, waren alle Muslime weltweit empört.
    Aus Wut, dass der Islam als „gewalttätig“ bezeichnet worden war, wurden weltweit bei Randalen Menschen verletzt und getötet.

    Ähnlich ging es zu beim Erscheinen des Filmes Fitna oder bei „Das Leben des Mohammed“.

    Die sadistischen Grausamkeiten im Namen des Islam, wie sie in Nairobi verübt wurden, scheinen die Muslime in aller Welt dagegen weniger zu beunruhigen.

    Offensichtlich „beleidigt“ das Nase abschneiden oder Augen ausstechen, das die Moslems ihrem Allah zuliebe den nichtmuslimischen Geiseln antaten, niemanden.

    Und deutsche Intellektuelle von heute lecken eifrig das „Islam ist Frieden“ auf, das ihnen vorgekaut vor die Füße gespuckt wird und schweigen selig.

  11. Während die strunzdummen Bushido-Ghetto-Moslems (die uns angeblich „bereichern“ und daher in TV-Shows eingeladen werden und im Bundestag mit der Obersten „kumpeln“ dürfen) mit ihrem die deutsche Sprache entstellenden Stümmelslang reimem „Ich fick deine Mutter“, „Bitch mach breit“ „Nur Gott kann mich richten“ „Wowereit kack ab“ usw., reimt ein deutscher Junge, weil er im Ggs. zu den „Bereicherern“ nun mal was auf dem Kasten und im Kopf (und nicht am Kopf) hat, Mathematikformeln, damit seine Mitschüler schneller lernen. Für die Deutschen kein Grund, stolz zu sein, sondern weiter ihre dreckigen Schmierblätter mit dem Bushido-Mist vollzukleistern, und diesem kleinkrimellen Pack auch noch „Anerkennung“ zu zollen. Kein Wunder, daß die das als Aufforderung empfinden, erst richtig aufzudrehen und loszulegen, und ihre sinnlose Müllsprüche täglich in die Tat umzusetzen. In was für kranken Zeiten leben wir eigentlich?

    http://www.welt.de/vermischtes/article108718933/Abiturient-rappt-Mathe-Formeln-in-Songs.html

    http://www.youtube.com/user/DorFuchs

  12. Gestern in den RTL-Nachrichten zeigten sie, anhand der Überwachungskameras, nachdem sie die Menschen getötet hatten, zu ihrem Opfergott beteten.

    Und:

    Junge Leute folterten 16-Jährige 48 Stunden lang

    Vier junge Menschen sind in Bochum verurteilt worden, weil sie ein junges Mädchen gefesselt und gefoltert haben. Der Richter spricht von einer „erschütternden Tat“ und „erbarmungsloser Folter“.

    Der eine Kommentar (-bereich geschlossen) sagt wohl alles.

    http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article121028128/Junge-Leute-folterten-16-Jaehrige-48-Stunden-lang.html

  13. Nairobi-Terrorist soll Norweger sein?

    Natürlich ist der Moslem-Terrorist Norweger!

    Das ist doch halt nur ein Pass-Norweger, der einen norwegischen Pass hat, aber sonst mit Norwegen soviel am Hut hat wie eine Bergziege mit Wellensurfen.

    Hier in Deutschland wohnen hunderttausende von Türken, die einen Deutschen Pass haben und nicht mal ein einziges Wort deutsch sprechen können. Wenn man Sie fragt und man hat Glück und sie sprechen deutsch, dann sagen Sie sie seien Türken und keine scheiß Deutschen. Den deutschen Pass haben diese Pass-Schmarozer wie wir einen Ausweis für die Bücherei haben. Ganz nützlich, aber zur Not kann man sich mit diesem Ausweis auch den Hintern reinigen! 😉

  14. Das ist die Hyäne, der man einen Pferdepass gegeben hat, und die daher jetzt politisch korrekt Pferd heißt. Was hat dieser schwarze Drecksack eigentlich dafür getan, jetzt Norweger zu sein. Was hat er für das Land getan? Womit hat er sich die Aufnahme in die Gemeinschaft der Norweger verdient? Hat er auch freundlich, verschämt etwas auf norwegisch gestammelt, als ihm sein Pass überreicht wurde? Weiß er, dass er die Renten der alten Norweger bezahlen muss? Was ist nur mit den Hirnen der Norweger (und aller anderen Staaten passiert), dass sie die Wirklichkeit nicht sehen wollen? Die Eigenschaften der Nordeuropäer: hohe Arbeitsmoral, Ehrgeiz, Disziplin, Fleiß, Respekt, Mitmenschlichkeit, Höflichkeit liegen nicht auf der Straße, die erwirbt man auch nicht mit einem norwegischen Pass. Diese Eigenschaften haben sich im Volk über Jahrtausende herausgebildet, und viele Afrikaner werden sie nie erwerben. Mit der Zuwanderung geht der Zusammenhalt der Gesellschaft verloren. Danach gibt es nur noch Gruppen, die nur noch ihre eigenen Interessen verfolgen. Wie können die Völker nur so blind sein, diese Entwicklung nicht zu sehen. Aber es ist wohl so, dass die Schicht derer, die das Sagen haben, zwar genau wissen, wo das alles hinführt, aber aus Angst vor den zu erwartenden Konflikten alles daransetzen, dem einfachen Bürger die Wahrheit vorenthalten.

  15. Als ich es sah, dachte ich auch gleich, daß der schwarze Killer Hassan Abdi Dhuhulow oder wie er heißt Erik dem Roten verdammt ähnlich sieht und bestimmt von den Wikingern abstammt.
    ++++
    Nun ja, jeder weiß, dass die Norweger Erdöl fördern.
    Vielleicht ist der mal in ein Ölfaß gefallen und hatte nur noch keine Zeit zum Duschen gehabt!

    Breivik ist es jedenfalls nicht!
    Der saß zur Tatzeit bereits im Knast!

    Und der Fjordman (Peder Are Nøstvold Jensen) kann es auch nicht sein, weil er ein sicheres Alibi hat.

    Langsam habe ich den Verdacht, dass es sich lediglich um einen Lampedusa-Neger handelt!

  16. Man muss dem „Spiegel“ Respekt zollen! Der weiß wirklich, wie man das Volk verarscht! Die „Aktuelle Kamera“ hätte das auch nicht besser gekonnt! Glückwunsch den Propagandisten vom Spiegel!

  17. Bei dem Bild muss ich immer an das Gejammer des getroffenen Mopped-Hijackers in Sao Paulo denken („ai, ai, ai, ai, ai!“). Nur 2 Kugeln und das Bild vom selbstsicheren Killer zwischen den Regalen mit Sonderangeboten wandelt sich schlagartig. Und mit ihm die verlogene Berichterstattung.

  18. Und hier mal einen tiefen Einblick in die irre und realitätsfernen Welt von rotgrünen Multi-Kulti:

    Habe noch ein schönes Dokument in meinem Archiv gefunden!

    Buschkowsky in der Scheinwelt von Multi-Kulti in Neuköln!

    Unbedingt anschauen!!! (Bei 2.10 Minuten!)

    Wie sagt die Migrantin: “Für mich ist nur das Papier wichtig. Deutsch bin ich nicht!”

    Berliner Einbürgerungsfeier endet im Debakel

    http://www.youtube.com/watch?v=oAE8RI1o9hg

  19. @16 Hirschhorn: das ist der schwarze Breivik. Darauf hätten unsere Mittelpissrinnenmedien auch selber kommen können. Dürfen und wollen sie aber nicht: der Weiße ist der Hai. Der Schwarze immer nur ein Irregeleiteter, der ja irgendwo im gerechten Zorn….

  20. #8 Don Quichote (19. Okt 2013 07:39)
    Only a good guy with a gun can stop a bad guy with a gun!

    Auf gut Deutsch: Was auf uns zu kommt kann man nur mit einer Maschinenpistole lösen!

    Es ist ein Verbrechen an der Zukunft unserer Kinder, daß die Politik so etwas zuläßt. Es ist ein Verbrechen an der Zukunft unserer Kinder, daß sich Politiker mehr um ihre „Karriere“ und ihr Konto kümmern statt um unser Wohl und unsere Sicherheit.

    Wir brauchen andere Politiker oder wir haben keine Zukunft mehr. Die korrupten Lächler, Lügner und Heuchler von den Blockparteien müssen weg.

    Wir brauchen Politiker, die auch harte Wahrheiten aussprechen. Wir brauchen Politiker, die uns keine Märchenwelt vorspiegeln, sondern die bereit sind auch „unpopuläre“ Maßnahmen zu ergreifen, die keinen Beifall der Verwirrten und Verdummten bringen. Wir brauchen knallharte Realisten in den Parlamenten, denen an uns und unseren Kinder mehr liegt als an weltfremden Ideologien und kranken Spinnereien.

    Wenn sich nicht bald etwas ändert ist es vorbei.

  21. Die helle Haut, das blonde Haar und nicht zu vergessen der Norweger Pullover! Ganz klar dieser Mann ist ein Erbe von Wickie…
    Sarkasmus Ende

  22. OT:
    19.10.1992: Tod von Bastian und Kelly

    Die ehemaligen Bundestagsabgeordneten der Grünen, Petra Kelly und Gerd Bastian, wurden am 19. Oktober 1992 erschossen in ihrer Wohnung in Bonn aufgefunden. Nach den Ermittlungen der Polizei hatte Bastian zunächst seine Lebensgefährtin und dann sich selbst erschossen. Bis heute ist ungeklärt, ob es sich um einen geplanten Selbstmord der beiden Politiker oder um Mord handelte.

  23. @19 Powerboy.
    Dem Neger liegt das Musizieren im Blut. Klasse! Aber er gibt sich wenigstens Mühe. Tja, die Dame am Ende sagt es, wie es ist. Fast. Denn nicht nur „das Papier“ möchte sie von D. Einer der Kommentatoren unter dem Film sagts auch, wie es ist: offenbar ein gebürtiger Deutscher, der den Mund voll hat (Schnauze sage ich nicht, sonst bin ich gleich wieder gemodet). Kann man verstehen. Ich würde auch nicht so viel Pathos in so eine Einbürgerung legen; die NH kann man abspielen (und bitte nicht im Operettengewimmer ab“singen“ lassen), alle lauschen ergriffen und a dios!
    Aber der Neger mit seinem sirenenhaften Gesang, der hat mein Herz berührt.
    Humba, humba wir sind Neger, brauchen keine Hosenträger.

  24. @19 Hirschhorn: das ist der schwarze Breivik. Darauf hätten unsere Quakitätsmedien auch von selber kommen können.

  25. Wie im SPORT:

    Da schießt ein“Deutscher“ das Tor, da gewinnt ein „Franzose“ den 1OOm-Lauf.

    Da läuft ein „Däne“ als vierter in der Staffel…

    Nur, ich sehe sie nicht, denn sie haben keine Farbe, sie sind SCHWARZ.

    Also, wo laufen sie denn nun?

  26. Europa und ganz besonders Deutschland hat offenbar kein Problem damit , Rückzugs und Aufmarschgebiet für islamische Terroristen zu sein .
    Das ganze noch finanziert durch Steuergelder und moralisch abgesegnet von einer gleich geschalteten Presse .
    Und für den dummen Michl gibt es Blitzer Marathon und Nullrunden bei der Rente .

  27. Als ich „Norweger“ las, habe ich zunächst an Brevik gedacht (der Norwegen nicht repräsentiert), zweitens an einen Migrations-Norweger. An einen „Bio-Norweger“ zu denken, kam mir erst gar nicht in den Sinn.

    Man muss auch umsichtig sein, wenn es zum Beispiel heißt: „Die Deutschen sind so oder sind so.“ Ja, welche „Deutschen“ sind denn damit gemeint? Die ohne Migrations-Hintergrund, die mit Migrations-Hintergrund bzw. Migrations-Vordergrund, die mit doppelter Staatsbürgerschaft, die (erst) mit deutschem Pass (z. B. Onur U.), dann ggfs. ohne deutschen Pass oder womöglich alle zusammen?

    Da ist es doch besser, sprachlich zu differenzieren, vor allem vor dem Hintergrund, dass wir Bio-Deutschen u. a. zum Beispiel mit Türken überhaupt keine Gemeinsamkeiten haben und die mit uns auch nicht.

  28. Das ist kein Norweger. Der hat höchstens ein Stück Papier wo das draufsteht und ist in irgendwelchen Dateien vermerkt, mehr aber nicht.

  29. Was sagt denn BuntestagsvizeprsäsidentIn Claudia Fatima Roth dazu, dass ihre Partei Terrorismus auch in Deutschland hoffähig macht?

  30. Oslo hat pro Kopf die meisten Vergewaltigungen aller Großstädte dieser Welt, alle TäterInnen sind Somalier oder Pakistaner, alle Opfer autochtone Norwegerinnen!

    Norwegen ist aus der Kombination aus leistungslosem Ölexport und sozialdemokratischem Ungeist zum einem Horrorstaat mutiert, in dem die Weißen zum Aschuss freigegeben sind, durch den eigenen Staat.

    Nachdem nun die dortigen Wahlen Vernunftkräfte an die Regierung gebracht haben, schäumt die buntesteutsche Systempresse.

    Die buntesteutsche Systempresse lobte auch den Islamunterricht im Kalifat Al-Kraft, bis Lamya Kaddor feststellte, dass viele ihrer „Schüler“ nun in Syrien als TerroristInnen morden!

    Europa schafft sich ab!

  31. Und so sieht Hassan Abdi Dhuhulow ohne AK47 aus:

    http://extras.mnginteractive.com/live/media/site36/2013/1018/20131018__20131019_A20_nd19kenyapic2~p1_200.jpg

    Der dazugehörige Artikel:

    One Kenya Mall Attacker identified from security video

    „NAIROBI, Kenya —Quiet and respectful at the mosque as a boy, Hassan Abdi Dhuhulow later became angry and radicalized, people in the coastal town in Norway where he grew up said Friday of the Somali native — the first Westgate Mall attacker to be identified.“

    Seine Schwester kommt in dem Artikel auch zu Wort:
    „I don’t want to believe this. I don’t believe that this is him. It doesn’t look like him. It isn’t him…“

    http://www.denverpost.com/nationworld/ci_24341837/one-kenya-mall-attacker-identified-from-security-video

    Falls jemand noch mehr englischsprachige Links möchte:
    http://article.wn.com/view/2013/10/19/One_Kenya_mall_attacker_identified_from_security_video/

  32. Daß Norweger anders aussehen wußte bis vor wenigen Jahren jedes Kind.
    Heute darf man das nicht mehr sehen, weil das ist rassistisch.
    Und es ist doch allemal besser sich meucheln zu lassen, als ein Rassist zu sein.

  33. #28 EDDA (19. Okt 2013 08:49)

    „Deutsche“ Nationalspieler singen auch nicht mehr das Lied der Deutschen, ein Affront Deutschland und den Deutschen gegenüber!

    Lieber mit einer Mannschaft verlieren, bei der alle Mitspieler mitsingen!

  34. Und in Berlin knickt die FDJ ein und schenkt den Sozialdemographen die doppelte Staatsbürgerschaft!

  35. Wundert mich gar nicht , weil Norwegen schafft sich noch viel schneller ab als Deutschland. Über die Jahre habe ich dieses schöne Land immer wieder besucht. So schockiert es immer mehr das man sich auf der Fähre fühlt als ob man unterwegs zur Pilgerfahrt nach Mekka wäre und in kleinen Dörfern mit Bergpanorama wie in Afghanistan wenn auf den Strassen schwarze Ganzkörpermüllsäcke wandeln.

  36. Das hätte ich nicht gedacht. Dem Bild nach zu urteilen hätte ich eher gedacht er wäre Franzose.

  37. #21 November

    An sowas wie eine Inkarnation Breiviks habe ich auch sofort gedacht. Und deine Wortschöpfung „Mittelpissrinnenmedien“ hat was 😉

  38. Ich bitte um Hilfe: Langsam keimt in mir ein gewisses Verständnis für ***Gelöscht!***, dennoch mißbillige ich sein Tun nach wie vor.

    .
    ***PI: Bitte an die „Policy“ halten! Mod.***

  39. …und auch der grosse Sührer des Zentralrats der MohammedanerInnen, Mohammedaner_innen, Mohammedaner-innen und Mohammedaner/innen
    Aiman Mazyek weiss in solchen, ihn betreffenden Fälle, sofort immer gleich Braves zu berichten.

  40. #8 Don Quichote (19. Okt 2013 07:39)
    Only a good guy with a gun can stop a bad guy with a gun!

    Auf gut Deutsch: Was auf uns zu kommt kann man nur mit einer ***Gelöscht!*** lösen!

    Hier noch einmal, und damit alle es richtig verstehen:

    SARKASMUS OFF!

    .
    ***Moderiert! Bitte trotzdem eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  41. an den Haaren herbei gezogen, denn immerhin erwähnt ‚Der Spiegel‘, dass…

    Der 23-jährige Hassan Abdi Dhuhulow sei in Somalia geboren und habe seit 1999 in Norwegen gelebt, berichtete die BBC am Freitag.

  42. Normalerweise würden die guten Neger in Mittel- und Nordeuropa an Rachitis bzw. Osteomalazie leiden, dezimiert und aussterben oder in Hunderttausend Jahren zu Weißen mutieren, um über das Sonnenlicht das nötige Vitamin D zu bilden.

    Doch der böse Weiße Mann hat ja das künstliche Vitamin D erfunden und stellt beste vitaminreiche Nahrung den armen „Flüchtlingen“ kostenlos zur Verfügung. Auch erzieht der verständnisübervolle Weiße Mann die Neger nicht zu Monogamie und Verantwortung, fordert keine Bedingungen von den faulen Hilfsempfängern…

  43. Ganz eindeutig ein Nordländer :-).

    Dieser Abschaum wandert zu uns nach Europa ein. Dann erhalten diese Leute eine neue Staatsbürgerschaft und schon wird unsere Kultur mit diesem Pack besudelt.

    Ein norwegischer Personalausweis macht aus diesem Moslem keinen Norweger, ebso wenig wie ein deutscher Pass aus einem Nicht-Deutschen einen Deutschen macht.

    Was wir denken, fühlen und handeln macht uns zu dem was wir sind. Die Liebe zu unserem Land, unsere Sprache unsere deutschen Wurzeln.

    Ich bin Biodeutsch und würde niemals meine Staatsbürgerschaft tauschen wollen.

    Wie absurd, wenn ich nach Griechenland einwandere und die griechische Staatsbürgerschaft annehmen würde, wäre ich dann ein Grieche? Nein, ich wäre ein entwurzelter Deutscher mit einem griechischen Pass.

    Wir Euroäer haben alle unsere wunderbaren Kulturen, ob deutsch, italiensich, spanisch, französisch oder andere. Und diese friedliche Vielfalt mit gemeinsamer Geschichte, wird gerade durch den multikulturellen Einwanderungswahnsinn zerstört. Kulturkämpfe, Hass und Gewalt machen sich in Europa breit.

    Krank.

  44. jaja… echte Norweger sind blond und haben Zöpfe?

    Bitte mal kurz den Kopf einschalten. Zugehörigkeit zu einer ethnischen Gruppe kann wohl kaum ein Indiz für eine Staatsangehörigkeit sein.

  45. Also gut, ich bin einverstanden, werde auch nicht mehr böse sein und in Zukunft auch sehr PC.

  46. Wenn sich das offizielle Bunt-Europa nicht scheut, solche eingewanderten Nicht-Integrierten trotzdem konsequent Norweger, Franzosen oder was auch immer zu nennen, warum ist PI dann nicht auch so konsequent und setzt die jeweils erworbene Staatsangehörigkeit in Anführungszeichen?

  47. #49 udosefiroth

    Der hat sich über den stinkenden Käse und Fisch in Norwegen schwarz geärgert

  48. #22 Gourmet (19. Okt 2013 08:28)

    Viele von den Verantwortlichen sind kinderlos.

    Frau Merkel, Frau Claudia Roth usw.

    Der Gaukler denkt eher an sein liebstes Stück als an seine Kinder.

  49. OT

    Wenn heute schon die ersten Sozialisten merken, dass diese Einwanderung nicht gut ist, muss es schon sehr schlimm sein. Man lese und staune:

    http://rotefahne.eu/2013/10/no-border-no-nation-neue-marketing-imperialismus/

    Masseneinwanderung und Überfremdung der Europäischen Republiken und Kulturräume dienen dem Imperialismus auf mehreren Ebenen. Kurzfristig wird zum einen Arbeitspotenzial aus Billiglohnländern der lokalen Kapitalverwertung vor die Haustür geliefert.
    Mittelfristig wird die kulturelle, soziale und in der Folge staatliche Desintegration der historischen Errungenschaft der bürgerlich demokratischen Republik forciert. Die imperiale Diktatur der NWO (New World Order) achtet weder die Grenzen des internationalen Völkerrechts, noch nationales Selbstbestimmungsrecht.

    Diese politisch-strategischen Ziele des Imperialismus bedürfen der medialen Vermittlung. Für die Mitwirkung am eigenen Ethnozid sollen die Völker Europas emotional konditioniert werden. Schaut her, so lautet die infame Parole, diese Menschen, darunter schwangere Frauen und Kinder, sind ertrunken, weil ihr nicht geholfen habt.
    Und die auf derlei Desinformation gutgläubig hereinfallen, haben nicht begriffen, dass wir mitten im Krieg stehen, in jenem Krieg, der in die Geschichtsbücher als der imperiale Krieg eingehen wird.

    “No Border, No Nation” ist heute als Marketing-Slogan an der Berliner Ausländerbehörde zu lesen. Die Agenten des Imperialismus geben sich keine Mühe, sonderlich subtil aufzutreten – bereits durch die Wahl ihrer Sprache verweisen sie auf ihre Urheberschaft.

    Vagabunden aus Afrika kampieren in Berlin vor dem Brandenburger Tor, wie auch andernorts. Menschen, die kein Wort Deutsch sprechen, sitzen vor professionell hergestellten Transparenten in deutscher Sprache. Angeblich stammen sie aus dem Italienischen Lampedusa.
    Wer hat diese Leute in die Deutsche Hauptstadt gekarrt? Wer organisiert sie, formuliert deren Forderungen, stattet sie mit teurem Werbematerial aus und setzt sie medienwirksam in Szene?
    Mehrere tausend US-Dollar sollen sie pro Person an Schlepper für die Überfahrt nach Europa bzw. Italien gezahlt haben – mehr Geld, als deutsche Hartz IV-Opfer aufzubringen in der Lage sind. Wer bezahlt diese Summen?

  50. Wie das mal war, als Europäer unter sich in andere europäische Länder auswanderten: Eine meiner beiden Tanten ist Norwegerin. Lernte hier mit 18 einen norwegischen Maschinenbaustudenten kennen, heirate und ging mit ihm nach Norwegen. Tat alles, um in kürzester Zeit eine 150 prozentige Norwegerin zu werden. Drei Kinder: Die älteste Geologin (Ölindustrie, kam beruflich nach Texas, heiratete dort, nahm amerikanische Staatsbürgerschaft an, zwei Kinder, der eine studiert Maschinenbau am MIT, der andere hat gerade ein Mathe-Stipendium an der Uni-Edinburgh bekommen). Die mittlere wurde Erzieherin und dann ausschließlich Hausfrau (3 Kinder), der jüngst zunächst Offizier, nach seinem ausscheiden dann Polizist (vier Kinder).

    Tante war zunächst Gutmensch und dachte, jeder, der nach Norwegen will, legt sich genau so ins Zeug wie sie. Ihr solltet die heute mal hören. Dito den Polizistensohn. Auch für diesen Teil meiner Verwandschaft galt: Die Toleranz schrumpfte mit der Distanz zum näherrückenden Problem. Ganz Südnorwegen ist inzwischen von Afrikanern (v.a. Somalier), Pakistanern und Zigeunern geflutet.

    #41 Unlinks (19. Okt 2013 10:05)

    So schockiert es immer mehr das man sich auf der Fähre fühlt als ob man unterwegs zur Pilgerfahrt nach Mekka wäre und in kleinen Dörfern mit Bergpanorama wie in Afghanistan wenn auf den Strassen schwarze Ganzkörpermüllsäcke wandeln.

    Das kann ich vollumfänglich bestätigen. Das wunderbare Norwegen meiner Kindheitsurlaube gibt es – bewußt bemerkt – seit etwa 2000 nicht mehr. Eindrucksvoll hat das übrigens Bruce Bawer in seinem Buch „While Europe slept“ beschrieben. Er ist Amerikaner, Schriftsteller, scharfer Islamkritiker, nach einigen Jahren in Holland nach Norwegen gezogen, dort Staatsbürger geworden, dafür gebüffelt und geschuftet wie ein Ochse. Und beschreibt, wie Norwegen und sein prachtvoller Sozialstaat, seine grenzenlose Toleranz, von dem hereinflutenden Mohammedanerhorden gekrallt wurden – bei totalem Laissez-Faire aller Parteien und der Polizei.

    Aber das ändert sich gerade, weil immer mehr Norweger persönlich von diesen mörderischen Massen bereichert werden. Die letzten Wahlergebnisse zeigen das erfreulicherweise.

  51. Ja, den selben Artikel über der schwarzen Norweger gab es gestern auch bei der WELT.

    Mein Kommentar, ich hätte „schon mal Norweger gesehen, die waren aber weniger schwarz und hatten weniger AK 47“ wurde allerdings erwartungsgemäß nicht veröffentlicht 🙂

  52. #57

    finde ich gut, merke ich mir!

    Sooo viele Flüchtlinge u.ä. haben sich also schon über die ganzen Zuwendungen in Deutschland
    „schwarz geärgert“.

  53. Das ist höchstens im Sinne der fatal weltfremden Multikultiideologie ein Norweger. Und damit hat man auch schon die Verantwortlichen ausgemacht. Die Abschaffermafia.

  54. Bürlün:

    Jeder vierte Polizei-Bewerber scheitert schon am Deutsch-Test

    Die Berliner Polizei hat Nachwuchssorgen. Viele Polizisten werden in Pension gehen, es fehlt an Nachwuchs. Immerhin: 350 Neue starten jetzt ihre Ausbildung, aber die Zahl der Bewerber sinkt.

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell

    /article121037369/Jeder-vierte-Polizei-Bewerber-scheitert-schon-am-Deutsch-Test.html

    Dabei sind die Einstellungsvoraussetzungen in Berlin, NRW und anderswo in letzter Zeit schon massiv gesenkt worden………

    @ yogi baer u. a.:

    Bei aller berechtigten Kritik an der migrantischen (=türkisch-muslimischen) Durchdringung von öffentlich-rechtlichen Medien, so finde ich Pinar Ataly aber eine wohltuende Abwechslung in der gleichgeschalteten Medienlandschaft.
    Ich habe schon oft ihre Phoenix-Moderationen gesehen. Dort bemüht sie sich immer, möglichst sachlich die Themen anzusprechen, ist gut vorbereitet und läßt keine einseitigen Monologe der Gäste zu. Ihre Fragen sind meist genau am Thema orientiert.
    Auch ihre vita legt nahe, dass sie eher als intelligente „Quereinsteigerin“ zum TV gekommen ist und eben nicht wie fast alle anderen Kollegen auf dem Partei/Frauen/Migranten/etc.-Ticket.

  55. OT Wer gesunden Menschenverstand besitzt und in der Geschichte nach Beispielen für das Scheitern von Großreichen sucht, kommt nicht umhin, die Frage zu stellen, warum eigentlich Norwegen, Schweden und Dänemark, die sprachlich und also auch kulturell eng beieinander liegen, nicht einen Zusammenschluss wagen, um sozusagen ein Europa im Kleinen zu probieren. Bei seiner Suche wird er schnell fündig werden unter dem Stichwort Kalmarer Union, die diese Idee von 1397 bis 1523 in die Tat umgesetzt hatte. Aber selbst diese kleine skandinavische Union scheiterte an den Interessen von Gruppen innerhalb dieser Union. Auch dieses Beispiel beweist, dass es eine soziologische Gesetzmäßigkeit zu geben scheint, nach welcher Großreiche den menschlichen Bedürfnissen als Gesellschaft nicht gerecht werden, also nicht menschengerecht sind, und damit früher oder später zum Scheitern verurteilt sind, (und nur mit Zwang aufrecht erhalten werden können). Ideale Größe menschlicher Gemeinschaften war in früheren Zeiten der Stamm, also Bundeslandgröße. Nur menschenverachtende, wirklichkeitsfremde Ideologien sehen im Menschen ein Herdenwesen, das beliebig manipulierbar ist und in blaue Anzüge gesteckt zu einem Bewohner eines menschlichen Ameisenhaufens, in dem ein Individuum nicht interessiert, sondern beliebig austauschbar ist, geformt werden kann. Daher: keine EUdSSR, raus aus dem EURO, Europa ein Kontinent freier Nationen!

  56. @ #8 Allgaeuer Alpen (19. Okt 2013 07:55)

    Schöner Nick-Name! Da fühl ich mich schon fast daheim…

    Don Andres

  57. Man kommt illegal als hochqualifizierte Fachkraft über Lampedusa in irgendein europäisches Sozialamt, kriegt den Pass nachgeschmissen, und schon ist man laut SPIEGEL politkorrekt Franzose, Deutscher oder Norweger.

    Das ist eigentlich eine schwere Beleidigung für Franzosen, Deutsche oder Norweger.

    Ebenso wenn man Zigeuner als „Rumänen“, „Bulgaren“ oder „Serben“ bezeichnet.
    Oder Tschetschenen unter „Russen“ führt.

  58. Wenn schon in Brüssel die Menschenrechte abgeschafft werden, dann sollte zumindest auf die Durchsetzung der Tierschutzgesetze gepocht werden. Insbesondere auf die artgerechte Tierhaltung, die man in unserem Falle, auf die Primatenspezies Homo sapiens angewendet, als artgerechte Menschenhaltung bezeichnen könnte. Das Zusammensperren von Arten aus völlig verschiedenen Ökotopen gilt als unmenschlich, nichts anderes ist Multikulti auch. Als Lebewesen, die letztlich der Tierwelt angehören, sollten wir uns für die Einhaltung des Tierschutzes für unsere Art stark machen. 😆

  59. #52 achwirklich

    Zugehörigkeit zu einer ethnischen Gruppe kann wohl kaum ein Indiz für eine Staatsangehörigkeit sein.

    Nein, und umgekehrt auch nicht. Deswegen darf ja, wer einen norwegischen Pass zugesteckt bekommen hat, noch lange nicht als Norweger bezeichnet werden. Ein Eskimo wird auch nicht zum Pygmäen, nur weil er in Angola eingebürgert wird.

  60. @ #24 Felix Austria (19. Okt 2013 08:32)

    OT:
    19.10.1992: Tod von Bastian und Kelly

    Die ehemaligen Bundestagsabgeordneten der Grünen, Petra Kelly und Gerd Bastian, wurden am 19. Oktober 1992 erschossen in ihrer Wohnung in Bonn aufgefunden. Nach den Ermittlungen der Polizei hatte Bastian zunächst seine Lebensgefährtin und dann sich selbst erschossen. Bis heute ist ungeklärt, ob es sich um einen geplanten Selbstmord der beiden Politiker oder um Mord handelte.

    Tja, wenn man berücksichtigt, daß damals die maoistischen Pol Pot-Verehrer Jürgen Trittin und der ausbildungs- wie berufslose Bücherdieb Joseph Fischer nebst ihrer kommunistischen Entourage die „GRÜNEN“ übernahmen, gesponsert von der Ex-SED, der heutigen LINKEN, und deren hocheffizienten STASI-Killern, dann könnte man schon mal ins Grübeln kommen.
    Nach dem Tod von Petra Kelly und Gerd Bastian habe ich nie wieder „Die Roten“, pardon: „DIE GRÜNEN“ gewählt.
    PS: Nach wie vor für treffend halte ich die Bezeichnung der „GRÜNEN“ als „Melonenpartei“: „Außen grün und innen rot mit braunen Kernen.“ Genau so isses.

    Don Andres

  61. #52 achwirklich (19. Okt 2013 10:55)

    jaja… echte Norweger sind blond und haben Zöpfe?

    Bitte mal kurz den Kopf einschalten. Zugehörigkeit zu einer ethnischen Gruppe kann wohl kaum ein Indiz für eine Staatsangehörigkeit sein.

    Ach ja, bis vor ein paar Jahren war es in Europa aber noch so.
    Bis ein paar debile Affen glaubten sie könnten alles besser. Und so nach und nach einen reichen Kontinent ins Chaos stürzen.
    Noch vor 30 Jahren gab es in Deutschland keine Armenspeisung, jedenfalls nicht in jetzigen Ausmaß. Von Kriminalität will ich gar nicht erst anfangen.

  62. „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in Einkaufzentren, wo Menschen von Norwegern niedergeschossen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

  63. Agenda 2020 – Atheisten, Buddhisten, Christen, Juden und Hinduisten schließen sich zusammen und passen sich den Muslimen an. Sie sind wütend und haben die Schnauze voll vom Islam, den Lügen und dem Appeasement der Regierungen.Sie handeln.

    Moscheen werden in ganz Europa niedergebrannt oder in Kirchen und Synagogen umgewandelt. Muslime werden vertrieben so wie die Christen in islamischen Ländern.

    Koran, Sunna und Hadithen werden verboten so wie die Bibel in Saudi Arabien. Der Islam wird als Religion aberkannt und verboten. Halal-Nahrung, Beschneidungen, Ramadan, Opferfest und Verschleierungen werden verboten. Polygame Muslime werden verurteilt.

    Juden fliegen mit zwei Maschinen in die al-Haram-Moschee und zerstören die Kabaa. Das hat aber nichts mit dem Judentum zu tun.

    Christen verwüsten die Prophetenmoschee in Medina. Das hat aber nichts mit dem Christentum zu tun.

    Buddhisten sprengen die Burj Khalifa in die Luft. 3000 Moslems sterben. Das hat aber nichts mit dem Buddhismus zu tun.

    Hindus zerstören das Muinuddin Chishti. Das hat aber nichts mit dem Hinduismus zu tun.

    Wahrscheinlich ist es.

  64. #76 RotGruenGeil (19. Okt 2013 18:11)

    Volltreffer !!
    Weihnachtsansprache 2013 vom Bundes-Pfarrer Gauck..

  65. #52 achwirklich (19. Okt 2013 10:55)

    Zur Erinnerung: Zu Afrika wird, wenn es um die dortigen Dauerbürgerkriege und Schlachtereien geht, unisono von der blökenden Schafsherde kundgetan: „Das liegt am europäischen Kolonialismus, der die Staatsgrenzen ohne Rücksicht auf die Stammesgebiete der Völker gezogen hat.

    Also da ist es für Guties ganz normal, daß sich verschiedene Ethnien, Völker, Stämme, Clans ununterbrochen den Schädel einschlagen, wenn sie in einem Staat mit einer Staatsbürgerschaft „zusammengesperrt“ werden.

    Aber hier in Europa soll das auf einmal funktionieren, wenn man in wundervoll homogene Staaten plötzlich genau die Völker stopft, die sich überall sonst auf der Welt die Schädel einschlagen? Zusammengesperrte Völker in Afrika sind böse, aber diese afrikanischen Völker aus Riesenstaaten hier in Europa in Massen in Mini-Staaten einwandern lassen, ist toll?

    Also neee…

  66. Tja, die ganze Entwicklungshilfe und Aufnahme von Flüchtlingen nützt gar nichts, wenn man ihnen die Ausübung faschistischer Religionen gestattet.

  67. ie „Religion des Friedens“ bzw. konbkreter „Der Koraan“ hat ihn zum Babyschlächter werden lassen:

    Hassan Abdi Dhululow ist in Somalia geboren und aufgewachsen, 1999 flüchtete mit seiner Familie nach Norwegen in die Stadt Larvik (40 000 Einwohner), 120 Kilometer südlich von Oslo.

    Dhuhulow habe „extreme Ansichten” vertreten und „das Leben in Norwegen nicht geliebt”, sagte einer seiner früheren Nachbarn, Morten Henriksen. Er habe sich in „Streitereien” und „Rangeleien” verstrickt, sein Vater habe sich „Sorgen gemacht”.

    Ein ehemalige Mitschüler aus Larvik erzählte der norwegischen Zeitung „Ostlands Posten“, dass sich Hassan Abdi Dhululow in der weiterführenden Schule zunehmend für Religion interessiert habe, mehrmals täglich betete.

    Im übrigen zeigt es: gutmenschliche Passschmeißerei erzeugt Mpslem-Breiviks

Comments are closed.