Gegen Asylmissbrauch und massenhafte Armutseinwanderung – Stichwort Roma & Sinti – ist am heutigen Samstag die Bürgerbewegung PRO NRW den ganzen Tag im Ruhrgebiet unterwegs. Mit insgesamt fünf Protestkundgebungen an symbolträchtigen Orten in Essen, Duisburg und Bochum. Für alle Kurzentschlossenen hier noch die genauen Termine und Örtlichkeiten:

• 11 Uhr – Bochum – Wohlfahrtstraße,
• 13:15 Uhr – Essen – Frintroper Straße,
• 14:45 Uhr – Essen – Oslenderstraße,
• 17 Uhr – Duisburg – In den Peschen,
• 19 Uhr – Duisburg – Obermarxloher Straße

Für alle, die sich zum ersten Mal eine PRO-NRW-Veranstaltung aus der Nähe ansehen wollen, sei erwähnt, dass die Polizei gerne mal „rumzickt“, wenn man sagt, dass man zu PRO NRW will. Lassen Sie sich davon aber nicht abhalten und bestehen Sie auf Ihr gutes Recht – es ist Ihr Bürgerrecht. Sagen Sie der Polizei, dass Sie auf die Demo der Bürgerbewegung PRO NRW möchten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

32 KOMMENTARE

  1. Unsere Willkommenskultur lockt halt nicht nur wildfremde Menschen an, sondern auch deren gewöhnungsbedürftige Sitten und Bräuche – z.B. die völlig andersartige Eigentumskultur der Zigeuner!

  2. Gute Aktion zu einem wichtigen Thema, das gerade den einfachen Leuten auf den Nägeln brennt! PRO NRW – die tun wenigstens was!

  3. Ich frage mich bei solchen Veranstaltungen nur immer ob sie wirklich etwas bringen oder ob es nicht doch sinnvoller wäre entsprechende Flyer zur Aufklärung zu verteilen. Bei Flyern hat man halt nicht das Problem von massenhaft Gegendemonstranten als Nazi beschimpft zu werden, oder?

  4. Super.
    Hatte eigentlich angenommen, die machen das am 3.10. Da kann ich ja doch noch dabei sein. 🙂

  5. In dem Zusammenhang aus Berlinistan:

    Oranienplatz-Camp steht vor dem Kollaps. Die Zustände im Flüchtlingscamp am Oranienplatz in Kreuzberg werden immer dramatischer: katastrophale Hygiene, fehlende Lebensmittel. Und nun könnte auch noch der Strom abgeschaltet werden. „Wir haben Schulden von 6100 Euro“, sagt der Nigerianer Roché (41). „Wenn wir die nicht bezahlen, drehen sie uns die Energieversorgung ab. Der Toilettenwagen wird am Montag abgeholt, weil keiner für die Kosten aufkommt.“ Er schlägt die Hände über dem Kopf zusammen. „Hier laufen schon Ratten und Mäuse. Seit ein paar Tagen bekommen wir auch keine Nahrung mehr von der Tafel. Wenn hier nicht bald was passiert, gibt’s eine Katastrophe. Viele Bewohner sind von dem ganzen Stress schon krank und liegen den ganzen Tag im Bett.“ Trotz der unhaltbaren Situation bleibt der Bezirk stur bei seiner Haltung, das Camp weiter zu dulden. Der Senat wäre bereit, bei der Suche nach Ersatzunterkünften zu helfen. Eine Sprecherin der Berliner Tafel begründete den Lieferstopp gegenüber der B.Z.: „Die Flüchtlinge haben uns als Cateringunternehmen gesehen und wollten uns vorschreiben, welche Lebensmittel sie von uns bekommen“, so Sprecherin Sabine Werth. „Außerdem hat es einen körperlichen Angriff auf eine ehrenamtliche Mitarbeiterin gegeben.

    Besonders bezeichnend sind die Äusserunger der „Berliner Tafel“.

    Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne) tut nichts und fördert diese absurden Zustände – wie ihr Vorgänger, der Grüne Schulz. In einer halbwegs normalen Gesellschaft würde solche Person wie Herrmann aus dem Amt gejagt werden.

  6. Mit insgesamt fünf Protestkundgebungen an symbolträchtigen Orten in Essen, Duisburg und Bochum.

    Ich kenn mich in den Orten nicht so gut aus, was sind denn das so für symbolträchtige Orte, ausser Rathäuser wo die Abschaffung Deutschlands umgesetzt wird…

  7. In Bochum sind etwa 70 Demonstranten incl. örtliche Teilnehmer zusammengekommen. Damit kann Beisicht bei der großen Mobilisierung nicht zufrieden sein. Mindestens 100 Teilnehmer sind bei 2000 Mitgliedern Pflicht. Das wären 5%.

  8. #7 hotplum

    Hä? 70 oder 100 (nach meinen Infos) sind doch beide eine tolle Zahl für eine Aktion auf Bezirksebene, bei der die Parteispitze noch nicht einmal selbst mit dabei ist.

    Also bitte keine Schwarze-Kanal-Propaganda hier! Die Fünffachdemo ist schon jetzt ein großer Erfolg mit breitem Medienecho. Sie dazu auch den Liveticker auf freiheitlich: http://www.freiheitlich.me/?p=10688

  9. #9 Argument – Sehen Sie sich doch einmal die Pictures von C.v.M auf FB von der Demo an, die sprechen eine deutliche Sprache! Verdrängen nutzt nichts!

  10. #8 hotplum (05. Okt 2013 12:08)

    Die Frage ist viel mehr, wer kann vor Ort mehr mobilisieren.

    Ich bemerke zum Beispiel eine zunehmende Abnahme der Anzahl von Gegendemonstranten. Was ein Hinweis ist, das die Multi-Kulti-Ideologen mit SAntifa zunehmend Probleme haben „ihre Leute“ zu rekrutieren…

  11. OT
    ESM-Chef Klaus Regling erwartet drittes Hilfpaket für Griechenland !

    Das Handelsblatt berichtet :

    Griechenland kann sich noch nicht über eigene Anleihen refinanzieren – meint ESM-Chef Klaus Regling. Bei dem Krisenland Portugal hält er dagegen weitere Hilfen „noch nicht für ausgemacht“.

    Der Chef des Euro-Rettungsfonds ESM, Klaus Regling, geht davon aus, dass Griechenland ein drittes Hilfspaket brauchen wird. „Es ist ziemlich klar, dass sich Griechenland noch nicht wieder am Markt über eigene Anleihen refinanzieren kann“, sagte Regling in einem Interview mit dem Handelsblatt (Freitagsausgabe).
    Insofern werde Griechenland ein weiteres Hilfspaket benötigen. Am Ende würden dies indes die Euro-Finanzminister entscheiden. Bei Portugal hält der ESM-Chef dagegen weitere Hilfen „noch nicht für ausgemacht“, auch wenn die Märkte darauf spekulierten. Portugal erfülle seine Ziele weiterhin nach Plan, betonte Regling.
    Die Euro-Länder haben über den ebenfalls von Regling geleiteten vorläufigen Rettungsfonds EFSF in den vergangenen Jahren Griechenland, Portugal und Irland Kredite über insgesamt 192 Milliarden Euro zugesagt. Die Hilfen laufen im nächsten Jahr aus . . . Erst wenn sich alle Krisenländer wieder alleine am Markt refinanzieren können, sei „der Zeitpunkt da, an dem wir über die künftige Rolle des Währungsfonds in Europa nachdenken können“ . . . Er verstehe zwar die Sorgen der Bundesbürger, da Deutschland mit 150 Milliarden Euro bislang am meisten für die Rettung geleistet hat. „Die Milliarden sind aber nicht weg. Es geht um Garantien, um Anteile am ESM und um Kredite, die in den nächsten Jahren zurückgezahlt werden.“ Kosten für den Bundeshaushalt gebe es bisher kaum.

    http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/esm-chef-regling-griechenland-wird-weiteres-hilfspaket-benoetigen/8883406.html

  12. OT

    Der Münchner Kransyrer Abdullatif, der damit Deutschland erpressen wollte, damit es sofort! seine Riesenfamilie (ist in Ägypten) ins land holt, hockt schon wieder auf dem Kran!

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.fluechtlings-drama-asylbewerber-klettert-auf-kran-am-gaertnerplatz.e23af313-d298-4861-b72e-60aa46f104cd.html

    Da für alle Syrer in Deutschland Abschiebestopp besteht, werden wir dieses verkommene Subjekt bis in alle Ewigkeit im Land haben. Und sein Clan wird nachkommen.

  13. OT Wetten Dass?

    http://www.express.de/koeln/brutaler-ueberfall-jugendliche-rauben-seniorin–84–auf-friedhof-aus,2856,24511188.html

    http://www.express.de/koeln/mann–33–in-lebensgefahr-messerstecherei-in-ehrenfeld,2856,24536920.html

    Und nebenbei, auf der Arbeit hatten wir in den letzten Tagen viele zufriedene Kunden und haben viel in die Kaffeekasse bekommen, ich allein 60 € am Mittwoch vormittag.
    Das war schön, bis um 15:30 die Kaffeekasse gestohlen wurde.
    Als Trostpflaster durfte ich bei der Täterbeschreibung das ominösen „Südland“ erwähnen, übrigens nicht zum ersten Mal in meinem Leben…

  14. OT
    Einreiseerlaubnis verweigert!
    Mehmet-Anwalt klagt gegen deutsche Behörden!!!

    Der Serienstraftäter Muhlis Ari (29) alias Mehmet lässt nicht locker…

    Am Freitag hat sein Anwalt Burkhard Benecken (37) nach BILD-Informationen Klage beim Verwaltungsgericht Frankfurt eingereicht. Er wirft den Behörden vor, unter politischem Druck seinem Mandanten die Einreiseerlaubnis verweigert zu haben.

    „Mehmet wird unfair behandelt“, sagte Benecken zu BILD. „Es wird so getan, als sei er ein Monster.“ Die verhängten Urteile fielen unter das Jugendstrafrecht. „Das sind Strafmaße, dafür wird heute kein in Deutschland geborener Türke mehr abgeschoben.“

    http://www.bild.de/politik/inland/jugendkriminalitaet/klage-wegen-einreise-verbot-32673692.bild.html

    Wer hat was anderes erwartet???

  15. #15 Babieca

    Der Mann möchte sicher als Kranführer „arbeiten“? lol
    Also, einfach mal oben lassen!
    Auf keinen Fall etwas unternehmen, was ihn davon abbringen könnte! 😉

  16. #15 und
    #19

    Der hat offenbar einen Kran-T i k .

    Einfach abschieben nach K a t a r. Da kann er sich noch jahrelang austoben !

  17. #19 Babieca (05. Okt 2013 13:24)

    #16 Bundesfinanzminister (05. Okt 2013 13:15)

    In den letzten 24 Stunden wurde offensichtlich von den eingewanderten Mohammedanern in ganz Deutschland Messerstecher-Marathon gefeiert: …
    ————
    Mal kulturspezifisch interpretiert: Diese armen Menschen essen von Kind an zuhause nur mit den Fingern, weil Messer und Gabel zu teuer sind. Der Umgang damit ist schlichtweg ungewohnt und führt daher oft zu bedauerlichen Unfällen.

  18. OT:

    Hochinteressant, was “Obamacare” hier vorhat!

    http://www.heritage.org/research/reports/2010/01/the-new-federal-wedding-tax-how-obamacare-would-dramatically-penalize-marriage?utm_source=Reports&utm_medium=Social+Sharing&utm_campaign=Facebook

    Ein bizarres Detail des “Health Care Gesetzes” von Obama ist die allgegenwärtige Voreingenommenheit gegen die Ehe. Paare werden massive finanzielle Einbussen zu erwarten haben, sollten sie heiraten oder sich nicht scheiden Lassen. Im Gegensatz dazu bekommen Paare, die ohne Trauschein zusammenleben eine hohe finanzielle Belohnung.Wenn die Gesetzesvorlage zum Gesetz wird, könnte “ja-sagen” für einige Paare bis zu 10.000,- per Jahr kosten.

    Weiter (auf Englisch) mit obigem Link.

  19. In Dortmund besteht wohl auch Handlungsbedarf:

    http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/dortmund/sueden/Glueckaufsegenstrasse-Anwohner-fordern-sofortigen-Betriebsstopp-der-Asylbewerber-Erstaufnahme;art2575,2147744

    Anwohner fordern sofortigen Betriebsstopp der Asylbewerber-Erstaufnahme

    HACHENEY Zweieinhalb Jahre nach dem Umzug der Asylbewerber-Erstaufnahme vom Westfalendamm nach Hacheney fordern Anwohner der Glückaufsegenstraße den sofortigen Betriebsstopp. Die Stadt Dortmund nimmt das Ansinnen der Anwohner lediglich zur Kenntnis. Am 23. Oktober 2013 könnte das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen dem Streit eine neue Richtung geben

  20. Wahnsinn-Zustände in Duisburg: 500 – 600 Anwohner auf PRO NRW Demo in Neumühl. Sprechchöre „Kein Asyl in Neumühl“ dröhnen durch den Stadtteil, zuvor bereits applaudierende Anwohner an den Peschen und Linksautonome Schläger vs. PRO NRW und Anwohner:

    https://twitter.com/BB_PRONRW

    Das Ruhrgebiet am kippen? Duisburg neue PRO-NRW-Hochburg?

  21. Die Waz bestätigt PRO NRW. O-Ton:

    „Auch in Neumühl wiederholt sich das Bild. Während Pro NRW auf sich warten lässt, haben sich um 20 Uhr drei Lager im Iltispark gebildet. Auf der einen Seite steht das Bündnis „Wir sind Duisburg“, auf der anderen die Gegner eines möglichen Asylbewerberheimes im leerstehenden St. Barbara Hospital
    . Und in der Mitte hat sich auch hier die Polizei versammelt, um die Stimmung zu deeskalieren. Nach Eintreffen von Pro NRW schaukelte sich der Lärmpegel noch mehr in die Höhe, so dass die Situation im Iltispark immer angespannter wurde. Der Superintendent der evangelischen Kirche in Duisburg, Armin Schneider, zeigte sich entsetzt über die Stimmung in Neumühl: „Was her passiert, ist schrecklich. Die Anwohner sind völlig emotionalisiert und verängstigt. Ich will aber ausdrücklich nicht jeden Verängstigten in die rechte Ecke stecken. Vor uns liegt viel Arbeit, wir müssen die ganze Situation schnellstmöglich versachlichen. Besonders weil Planungen für eine Behelfsunterkunft im St. Barbara Hospital schon nicht mehr akut sind.“

    Ruhrgebiet zeigt Flagge gegen Rechtspopulisten – Protest gegen Pro NRW in Bochum, Essen und Duisburg | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/aufgeheizte-stimmung-bei-kundgebungen-in-duisburg-anzeige-wegen-rechter-parolen-page3-id8526843.html#plx1424382680

  22. In Duisburg gab es sogar positives Feedback der Anwohner für Pro-NRW:

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/aufgeheizte-stimmung-bei-demos-in-duisburg-leichtverletzte-bei-rangelei-und-strafanzeigen-page3-id8526843.html

    Was Armin Schneider vom Bündnis für Toleranz und Zivilcourage und seine Mitstreiter hier erleben, entsetzt sie. „Ich bin erschrocken über die Emotionen und den Hass.“ Etliche Anwohner applaudieren den Rechtspopulisten und skandieren lauthals deren Parolen mit. „Das ist nicht die Mehrheit von Neumühl“, entschuldigt sich ein Gegendemonstrant deshalb sogar für seinen Stadtteil.

    „Beschämend ist, dass sich Anwohner zu Pro NRW gestellt haben“, kommentiert der SPD-Landtagsabgeordnete Frank Börner die Ereignisse vor Ort. Und auch der Dortmunder Hanns-Jörg Rohwedder als Landtagsmitglied der Piratenpartei unterstreicht die besondere Duisburger Problematik: In Essen sei Pro NRW völlig isoliert gewesen, dort hatte die Partei absolut nichts zu melden, doch hier in Duisburg – „da treffen sie leider auf fruchtbaren Boden.“

    Pro-NRW sollte besonders in Duisburg nachlegen und den Anwohnern vor Ort helfen, dann wird es zur Kommunalwahl 2014 dort zweistellig !!!

    🙂

  23. Hier bei uns,wird von den Sintis und Romas und andere Scheinasylanten,Bargeld abgegriffen in allen erdenkbaren Formen (Diebstahl,Betrug,Sozialhilfe usw.)Das Asylbewerber die unsere Hilfe benötigen zu kurz kommen,weil Sozialeinrichtungen,Wohnungen,Dolmetscher,Hilfskräfte blockiert werden von diesen Menschen dürfte wohl bekannt sein.Jeder Bürger der sich in dieser Problemlage reinversetzt sollte sich auf der Seite stellen ,jener Menschen die darauf aufmerksam machen.Die geordnete Zurückführung der Sintis und Roma und Scheinasylanten,wäre die Problemlösung auch im Sinne der Echten Asylbewerber.

Comments are closed.