neger-süddeutscheSo wünscht sich die verblödete „Süddeutsche“ Deutschland. Das ist der Beitrag der Süddeutschen zur Flüchtlingsdiskussion per aufgebauschtem „Rassismus“. Unsere Antwort: Rassistische Neger, die kein Deutsch können, aber mit linken Forderungen die Einheimischen umvolken möchten, sollen schnellstens wieder verschwinden.

PS: Englisch können diese von einheimischen roten Aktivisten aufgestachelten und benutzten schwarzen Schauspieler übrigens auch nicht, denn „colourful/colorful“ schreibt man am Ende mit einem L!

image_pdfimage_print

 

108 KOMMENTARE

  1. Die linksgrünen Hasser von Deutschland beherrschen die Medien. Da hilft wirklich nur dagegenhalten mit Aufklärung. Es ist nie zu spät!

  2. Wie viele „Flüchtlinge“ hat Claudia Roth inzwischen bei sich zu Hause aufgenommen?

  3. Was wollen diese Aktivisten eigentlich ausdrücken?

    Schwarz ist keine Farbe.

    Ganz offensichtlich sind die Herren nicht ganz helle. 🙂

  4. Größter Rauschgiftfund seit Jahren
    Drogenkuriere aus Holland zu hohen Haftstrafen verurteilt .

    FREIBURG. Ein Mann und eine Frau aus Holland sind wegen unerlaubter Einfuhr und Beihilfe zum Drogenhandel von der Dritten Großen Strafkammer des Freiburger Landgerichts zu hohen Haftstrafen verurteilt worden. Der Mann wurde zu fünf Jahren und drei Monaten, seine Begleiterin zu fünf Jahren und neun Monaten verurteilt. Die Zwei waren am 9. April 2013 im Zug auf der Höhe von Bad Krozingen von Zöllnern kontrolliert worden. Dabei wurden 5,8 Kilo Heroin entdeckt.

  5. Größter Rauschgiftfund seit Jahren
    Drogenkuriere aus Holland zu hohen Haftstrafen verurteilt .

    FREIBURG. Ein Mann und eine Frau aus Holland sind wegen unerlaubter Einfuhr und Beihilfe zum Drogenhandel von der Dritten Großen Strafkammer des Freiburger Landgerichts zu hohen Haftstrafen verurteilt worden. Der Mann wurde zu fünf Jahren und drei Monaten, seine Begleiterin zu fünf Jahren und neun Monaten verurteilt. Die Zwei waren am 9. April 2013 im Zug auf der Höhe von Bad Krozingen von Zöllnern kontrolliert worden. Dabei wurden 5,8 Kilo Heroin entdeckt.

    Die aus Schwarzafrika stammenden Angeklagten hatten sich nach dem Erfolg ihrer Asylanträge .. …

    http://www.badische-zeitung.de/kreis-breisgau-hochschwarzwald/groesster-rauschgiftfund-seit-jahren

  6. KOMMENTAR von Stephan Steinlein
    Angemessene Polizeiaktion gegen Lampedusa-Flüchtlinge
    Beamte überprüfen Hamburger „Lampedusa-Gruppe“

    Niemand verlässt ohne Not seine Heimat. Niemand lässt Familie, Freunde, Vertrautes zurück und stürzt sich ins Ungewisse, wenn er zu Hause eine Zukunft sieht. Die Fluchtgründe heißen meist Armut oder politische Verfolgung. Vermutlich gilt das auch für die Männer, die jetzt im Umfeld der St. Pauli Kirche leben.

    Und ja: Ein reiches Land wie Deutschland, eine wohlhabende Stadt wie Hamburg kann es sich leisten, diese Menschen aufzunehmen. Aber auch für sie gilt deutsches und europäisches Recht. Asyl steht dem zu, der in seinem Heimatland politisch verfolgt wird. Jeder Flüchtling muss das individuell nachweisen. Es gibt aber kein kollektives Bleiberecht für Gruppen, die aus Lampedusa – also aus sogenanntem Schengengebiet – hierherkommen.

    http://www.abendblatt.de/meinung/article120854783/Angemessene-Polizeiaktion-gegen-Lampedusa-Fluechtlinge.html, Hamburger Abendblatt, 12.10.2013

    Ist Deutschland mit über 2 Billionen Euro Schulden wirklich ein reiches Land? Und ist Hamburg mit über 40 Mrd. Euro Schulden noch wohlhabend? Wie soll Herr Zwegat das eigentlich seinen Schuldnern verklickern?

  7. Kein Problem mit Verfolgten,die berechtigter Weise unseren Schutz benötigen;sind sie bescheiden,willig und korrekt,wird ihnen die Integration in unsere Gesellschaft sicher gelingen.

    Aber viele Schwarzafrikaner,Türken und Araber treten hier mit einer Arroganz auf,die eine breite Masse unserer Bevölkerung berechtiger-Weise zornig macht.
    Illegal herkommen und gleichzeitig Forderungen stellen ist an TOLLDREISTIGKEIT nicht zu überbieten.
    So ein genehmigtes Ansinnen hebelt unsere Hilfsbereitschaft auf und verkehrt es ins Gegenteil.

  8. der typische schwarze Flüchtling: Männlich, zwischen 18 und 35, Lederjacke, Sonnenbrille, kräftig. Was die in ihrer Heimat alles leisten können. Wie afrikaphob von den Linken, diese Arbeitswütigen ihrer Heimat zu entreißen, die dort etwas aufbauen könnten

  9. „The new Germany“ ist nicht das, was die 2 gebräunten Jungs mit den Wischmop – Frisuren auf dem Foto meinen.

    Auch „the new Germany“ ist meine Heimat,die mir von meinen Vorfahren anvertraut wurde und die ich mir nicht von Individuen umgestalten und vorschreiben lasse, deren einziger Beitrag zu unserer Geschichte bislang der Griff in unsere Sozialkassen ist.

    Vorsicht! Zumindest ich schau nicht mehr lange zu.

  10. Schön auch das Beispiel eines durch den „ROT_Sender WDR“ ausgestrahltes Interview,indem ein Schwarzafrikaner berichtete,sich vor dem Einzug der Armee durch Flucht entzogen zu haben;das war dann sein Grund,in Buntland Asyl zu beantragen.

    Hätte ich hier in Buntland während meiner BW-Zeit ähnliches versucht,wären mir die Feldjäger ordentlich auf die Füsse getreten.

    Die Errungenschaften unseres Landes sind verteidigungswert,lassen wir sie nicht (gänzlich) zerschlagen.

  11. In meiner Nachbarschaft tummelt sich schon das colorierte new Germany . Dicke , matronenhafte , stinkende Weiber mit vielen Kindern . Kinder bringen Geld , das wissen die pigmentierten Neudeutschen. Arbeiten geht von den Männern fast niemand , warum auch , dazu sind wir da .
    All abendlich hört man das Geschnackle hinter geöffneten Fenstern , um die sinkende Geburtenrate sollte sich ab jetzt niemand mehr Sorgen machen . DAs new Germany ist in ein paar Jahren nicht mehr wieder zu erkennen

  12. Was war eigentlich noch mal der Nutzen davon, möglichst viele Neger und Mohammedaner im Land zu haben und zu alimentieren?

    Tun die auch irgendwann was mal für uns?
    Oder gibt es „Karma-Pluspunkte“, die man nach dem Tod gegen Vergünstigungen und Geschenke bei der entsprechenden Organisation eintauschen kann?

  13. Ein neuer Begriff wird ins Spiel gebracht!
    Seit neuestem leben laut SPON in Europa Sklaven!
    Das zeigt uns was für böse Menschen die Europäer sind.
    Das EU Parlament will uns reifschießen:

    „Rund 880.000 Menschen in der Europäischen Union gelten als Slavenarbeiter, mehr als ein Viertel von ihnen wird sexuell ausgebeutet. Das geht aus nach Informationen des SPIEGEL aus einem Bericht des CRIM-Komitees hervor. Das Komitee ist ein Sonderausschuss des Europäischen Parlaments, der organisiertes Verbrechen, Geldwäscheund Korruptionin Europauntersucht.“….

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/fast-eine-million-sklavenarbeiter-leben-in-der-eu-a-927563.html

  14. Der Rassismusbegriff wird völlig überspannt. Rassismus ist Benachteiligung aufgrund ethnischer, kultureller oder körperlicher Merkmale. Die Feststellung von Unterschieden,
    ist aber kein Rassismus oder sind wir alle Identisch? Ebenso ist es legitim, die unterschiedlichen Beweggründe für Gewalt zu hinterfragen und zu beleuchten. Rassisten sind vor allem die Gleichmacher welche die Lüge in die Welt setzen es dürfe keine Unterschiede zwischen Menschen geben. unerträglichst. Mit der Merkelschen Aussitzer-Politik gerät dieses Land in eine immer extremere Schieflage.

  15. Die Politiker, Medien und linken Scharfmacher wissen gar nicht, wie sehr der Volkszorn kocht. Er hat sich nur noch kein Ventil geschaffen, aber das kommt auch noch. Dann will es wieder keiner gewußt haben…

  16. dieses plakative (an-)zeigen der übernahme deutschlands ist ja für uns wenigstens noch ein zeichen, dass die eroberer selbst nicht recht daran glauben, hier in jedem falle willkommen zu sein. ich sehe mich in 20 jahren in tschechien oder polen. vielleicht können wir deutsche den dort wohnenden jetzt schon einen schuldkomplex bzgl. vertreibung einpflanzen, erfolgreich scheint das konzept zu sein. unserer einwanderung sollte dann nichts mehr entgegenstehen.

  17. Dieses ganze Rassismusgesülze von Roth und SZ ist lediglich die Forderung nach einem Kritikverbot an alles was ausländisch ist.
    Dieses ganze Minderheitenpuschen nervt nur noch.Früher musste man was leisten,das Motto war „Ohne Fleiss keinen Preis“,heute soll man umerzogen werden ,in dem man Minderheiten einfach hochjubelt und wer daran Kritik übt wird als krank (-phobie) betitelt.Vielleicht sollte man anfangen und endlich den Spiess mal umdrehen?Homos,Flüchtlinge und Moslems,alle selber extrem intolerante Grüppchen schreien immer irgendwas von Rassismus und irgendwelchen Phobien,wenn sie mit der Realität und Kritik konfrontiert werden.

  18. Colorfull? Das passt, den colorful ist etwas anderes. Vielleicht war der Plakatschmierer aber auch nur full?

  19. Ich sehe da nur braun statt bunt. Und wenn ich mich in HH-Altona so umgucke und die Massen von Negern sehe, hat das mit „bunt“ auch nicht viel zu tun, sondern da ist alles braun und schwarz. In Afrika, Indien und Pakistan ist auch alles braun, nicht bunt.

  20. #16 Wutmensch

    Der „Volks“zorn kocht doch nicht. Wir sind doch nur ein kleiner „rechter“ Rand. Der überwiegende Teil ist doch mit einer links-links-linker-linkesten Politik zufrieden und hat dieses erst durch Wahlen bestätigt.

  21. SZ-Leser lassen sich nicht veräppeln und weigern sich, durch den Reifen zu springen. Schöner Kommentar:

    Es gibt auf diesem Planeten, und damit wahrscheinlich im ganzen Weltall, keinen einzigen Staat, der so viel „Flüchtlinge“ aus aller Herren Länder so umfangreich beköstigt und umsorgt. Nirgendwo gibt es eine so umtriebige Migranten- und Sozialindustrie mit so viel Abgeboten und Porschefahrern. Es gibt kein Land auf der Welt, dass mit so viel Zuwanderungswellen in den letzten Jahrzehnten konfrontiert wurde, das Ausländervereine jeder Art zulässt und dem jeder Ausländer sein Heimatfernsehen hat und so viel erhält, dass er seine Heimat unterstützen kann. Keiner ist gezwungen die Sprache zu lernen oder seine Landessitten abzulegen; man kriegt auch sein Geld. Jeder kann sich seinen auserkornen Lebenspartner aus der Heimat einfliegen lassen, der auch kein Deutsch können muss, aber auch staatlicherseits finanziert wird.

    Und ähnlich, wie die „Altersarmut“ immer aufgerufen wird, wird auch der „Alltagsrassismus“ aufgerufen, um noch mehr zu fordern und noch mehr schlechtes Gewissen zu machen und natürlich Stellen, Stellen und weitere Staatskohle zu fordern. Ich bin es mittlerweile Leid. Selbst wenn man alle „Flüchtlinge“ und Ausländer staatlicherseits zu Millionären machen würde, und es jeden Tag Multi-Kulti-Feste gäbe, und jede Wochen einen Antinazi-Day, bei dem nur ausländisch gegessen werden darf, wären es immer noch unhaltbare Zustände, und wir müssten Angst um die Demokratie und den Sozialstaat haben usw. usw.

    Und dass das jetzt alles kommt, weil Italien, das knapp 60.000 „Flüchtlinge“ aufgenommen hat, gegenüber 500,000 in diesem Land „Solidarität“ verlangt, ist natürlich ein Zufall. Hier soll wieder schlechtes Gewissen gemacht und die Brieftasche aufgemacht werden, damit die Sozialindustrie weiter brummt.

  22. #11 einfacherMensch

    Das newgermany ist in ein paar jahren nicht mehr wieder zu erkennen.

    Wirklich nicht, denn dann sieht es hier wieder aus wie vor 68

    in Worten

    ACHTUNDSECHZIG

    Jahren.

    Und dann können hier höchsten wieder

    NICHTTERRANER (aliens)

    den wiederaubau schaffen.

    Denen ich dann GERN zubillige

    DEUTSCHLAND

    wiederaufgebaut zu haben.

    Und von denen ein „gebot … ausging, daß alle welt geschätzet würde.

    und Jedermann ging,daß er sich schätzen ließe, ein Jeglicher in seine Stadt.

    Da machte sich auch auf,“

    jeder,

    der mühselig und beladen war und deshalb hierher gekommen war,

  23. Die Herrschaften auf dem Bild sehen aus wie typische Medizinstudenten, Computerfachleute oder solche, die in Kunst und Kultur unendlich wertvolle Beiträge liefern können.

    Bitte mehr davon!!!

    *Ironie off*

  24. Dieses Plakat, was da Neger und ihre weißen Aufhetzer rumtragen, ist genauso sinnig wie die Forderung „Lager auflösen“. Es gibt keine „lager“ – so, wie man sich echte Lager vorstellt, mit Zelt und Schmuddel und Ungeziefer – in Deutschland. Asylbewerber wohnen in Kasernen, Ferien- und Altenheimen, also Immobilien, in denen sich Deutsche ganz freidlich un din Mengen aufgehalten haben.

    Dann kommen aber reichlich illegal eingewanderte Erpresser und deutsche Spinner, die anfangen, selbsttätig und freiwillig versiffte zusammengekloppte Zeltlager aufzustellen: In Berlin, in München, in Hamburg, in Augsburg. Und diese Lager ums verrecken nicht räumen wollen, diese Lager lieben und partout nicht zurück in ihre festen, warmen, deutschen Immobilien wollen. Und dann Transparente rumschleppen: „Lager auflösen“.

    SPINNER!

  25. Kewil versteht das Plakat nicht! Es soll ganz sicher bedeuten, dass Deutschland voller Farbe ist. Da wurde das Wort Colourful eben in Colorfull umgewandelt, ist wohl ein kleiner Wortwitz.

  26. Das ist wahrscheinlich abgeleitet von „Black is beautiful“. Damit meinen Mista Lova Lova und Mista Boombastic sich selber:

    Girl I wanna to make you sweat
    Sweat till you can’t sweat no more
    And if you cry out
    I’m gonna push it some, more, more!
    (A la la la la long long li long, c’mon!)

    Denn diese beiden Herren sind natürlich nicht hergekommen, um deutsche Frauen zu schwängern! Sondern um unter Millionen Deutschen ihresgleichen zu suchen – und zu finden!

  27. „Das neue Deutschland ist farbig„. So der Text auf dem oben, von zwei Schwarzen getragenen, Transparent. „Farbig“ jedoch impliziert nicht etwa „Bunt“, sondern das Ende von „Nichtfarbig“, also von allem, was als „Farblos“, mithin als Weiß empfunden wird.

    Obige Parole, die nicht zuletzt auch auf linksextreme Agitation und Verhetzung zurückgehen dürfte, ist also ganz eindeutig nicht nur extrem rassistisch, sondern zugleich auch eine nur schlecht verborgene Kampfansage der Übernahme unseres Landes und die Unterordnung seiner „farblosen“ Bevölkerung unter „farbige“ Herrschaft.

  28. Die Scheuklappenheinis von der SZ sollten mal checken wie viele Flüchtlinge z.B. in den anderen Eu-Ländern aufgenommen wurden und wie viele Asylanten die anderen EU-Staaten unterhalten. Es muss nicht immer Schweden oder Deutschland sein!
    Wer Erpressung als etwas legitimes darzustellen versucht, dem fehlt jeder Sinn zu Realität und Ordnung. Roma sind so wenig Flüchtlinge wie die Armutsflüchtlinge aus Afrika. Der Anteil Krimineller ist nicht unerheblich. auch das sollte Teil der Wahrheit sein!

  29. #8 Wien 1683 (13. Okt 2013 08:28)
    Kein Problem mit Verfolgten,die berechtigter Weise unseren Schutz benötigen;sind sie bescheiden,willig und korrekt,wird ihnen die Integration in unsere Gesellschaft sicher gelingen.
    Aber viele Schwarzafrikaner,Türken und Araber treten hier mit einer Arroganz auf,die eine breite Masse unserer Bevölkerung berechtiger-Weise zornig macht.
    Illegal herkommen und gleichzeitig Forderungen stellen ist an TOLLDREISTIGKEIT nicht zu überbieten.

    Danke, das wird viel zu selten angesprochen. Diese rotzfreche Dreistigkeit, die im Übrigen besonders Orientalen und Mohammedanern zu eigen zu sein scheint, stößt mich besonders ab – auch ein Grund dafür, dass mir die sogenannten Palästinenser extrem zuwider sind. Ich verabscheue Menschen, die geistige Nullnummern sind, dafür aber das Maul bis zum Anschlag aufreißen und fordern … fordern … fordern.
    Geben Sie einem fleißigen Ostasiaten eine Chance. Er wird sie dankbar nutzen und versuchen, es seinem Förderer durch Freundlichkeit und Loyalität zurückzuzahlen. Von den dreisten Nordafrikanern, die sich über Lampedusa wie Heuschrecken bei uns ausbreiten wollen, ist dagegen kein Wort des Respekts und der Freundlichkeit zu vernehmen, die verlangen einfach.
    Ein Grund mehr, postwendend alle zurückzuschicken, zumal die Grenzen unserer Aufnahmefähigkeit längst überschritten sind. Doch der feige, einknickende, konfliktscheue West- und Mitteleuropäer – allen voran der Deutsche – scheint solche unverschämten Typen und Menschenschläge höher zu schätzen als die Fleißigen, Ehrbaren, Anständigen und Zurückhaltenden, für die sich in der Regel kaum eine Hand rührt.

  30. Was können zb diese beiden Herren für unser Land / unsere Gesellschaft leisten , das wäre mal interessant wie die das selber so sehen .
    Zuerst möchten sie kommen .
    In 20 bis 25 Jahren werden sie behaupten wir hätten sie geholt .
    Dann werden sie sagen sie sind von uns ausgebeutet und versklavt worden .

  31. Das Schlimme an allem ist, dass diese Immigranten uns eine rassistische Religion nach Deutschland bringen!

    Der Islam ist per se die rassistischte Organisation bzw. Ideologie die es auf der Welt gibt. Der Kommunismus und der Nationalsozialismus sind nur kleine Erdnüsschen gegenüber dem Islam. Im Buch „Das Kapital“ von Karl Marx z.B. habe ich nirgends gelesen, dass man alle Nicht-Kommunisten töten soll. Im Koran steht aber, dass man alle Nicht-Moslem (Juden und Christen, Hindus und Budisten) töten soll.

    Die ganze Sure 9 mit 129 Versen ist reiner Satanismus. Die Mohammedaner nennen die Sure 9 als die „Jihad-Sure“. Diese Sure kann nie von einem liebenden Gott sein, sondern ist von Satan direkt an den Kamelhändler, Massenmörder, Frauenhelden und Kinderschänder von Mekka ditkiert worden.

    Nur ein Beispiel-Vers aus Sure 9, Vers 5:

    Sind aber die heiligen Monate (Ramadan) verflossen, so erschlaget die Götzendiener (Juden und Christen), wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.

    Diesen Terror macht der Islam seit 1400 Jahren im ganzen Mittelmeerraum, bis nach Wien und Poitiers (südlich von Paris).

    Im Balkan sind nur die Albaner zum Islam zwangsbekehrt worden, und zwar durch einen teuflischen Trick: Die Christen mussten den Osmanen/Türken eine Steuer zahlen, damit sie nicht getötet werden, die sog. Dhimmi-Steuer oder die Dschizya. Wer zum Islam überging, musste diese Steuer nicht mehr bezahlen.

    Und so sind 90% der Albaner zum Islam gekommen, nur um des Geldes Willen. Sie haben Jesus verleugnet um des Geldes Willen. Darum ist dieses Land (Albanien) sowie Kosovo und Teile von Mazedonien und Bosnien heute noch in tiefer Armut.

  32. Man stelle sich mal vor, ich würde mit einem Plakat rumlaufen „DEUTSCHLAND IST DEUTSCH!“ oder gar, oh Schreck, „DEUTSCHLAND DEN DEUTSCHEN!“

    Ich bin stolz, ein DEUTSCHER zu sein!

  33. Wir leben in einer Demokratie und ich nehme mir das demokratische Recht, diese frechen Forderung dieser Menschen zurück zuweisen.

  34. BERLINER REPUBLIK

    ISLAMPROFESSOR KHORCHIDE
    Ein Muslim zwischen den Fronten

    Gerade schreibt er an seinem neuen Buch: „Scharia – Der missverstandene Gott“. Er will an seinen letzten Band mit dem Titel „Islam ist Barmherzigkeit“ anknüpfen. Darin bricht Khorchide mit vielem, was die traditionelle islamische Gelehrsamkeit hervorgebracht hat: Sein Gott ist nicht strafend, „kein Diktator“, sondern barmherzig und liebend. Beten und Fasten reichen für ihn nicht aus, um ein guter Muslim zu sein, auch das Herz muss aufrichtig sein.

    http://www.cicero.de/weltbuehne/islam-Mouhanad%20Khorchide/56099

  35. in Hamburg gab es tatsächlich mal ein Urteil ohne Bewährung gegen türkische Vergewaltiger,
    allerdings waren die auch schon wegen Vergewaltigung vorbetraft.
    Kurz vor dem Urteil hatten sie ihrem Opfer ein lächerliches Schmerzensgeld angebote, zwei Tage vor der Vergewaltigung wurde einer der Täter noch vom Richter wegen Verstoss gegen die Bewährungsauflagen verwarnt.
    Hat alles nichts geholfen.
    Was passiert wohl, wenn die in vier Jahren wieder draußen sind?

    „Knast für Vergewaltiger
    Jetzt sind sie plötzlich kleinlaut
    Von Ankea Janssen
    Hakan K. (25, r.) und Güney A. (23) müssen jetzt für längere Zeit ins Gefängnis. Sie vergewaltigten eine 18-Jährige.

    Zu zweit vergewaltigten sie eine 18-jährige Schülerin, schlugen sie anschließend zusammen und raubten ihr das Handy. Am Montag wurden Hakan K. (25) und Güney A. (23) vor dem Landgericht Hamburg zu Haftstrafen verurteilt.

    „Das war eine sehr miese Tat“, sagte der Richter zu den beiden
    http://www.mopo.de/nachrichten/knast-fuer-vergewaltiger-jetzt-sind-sie-ploetzlich-kleinlaut,5067140,24557800.html

  36. The new Germany is colorful

    Stimmt!

    Das kann man heute auch auf Seite 19 (ganzseitig) in der FAS nachlesen, unter der Überschrift

    „Alarm im Getto Dortmund-Nord“!

    Bunt ist dort vor allem der Müll in den Häusern, der häufig auch noch aus dem Fenster auf die Straße geworfen wird.
    Die vielen Ratten, die im Müll herumwühlen, sind aber meistens nur grau.
    Witzigerweise flüchten bereits viele Türken aus dem Getto.

    Selbst der „Migrationsexperte“ Klaus Bade (macht einen auf Anti-Sarazin) befürchtet das Schlimmste!
    Er meint, falls der Bund keinen 3-stelligen Millionen-€-Betrag für Zigeuner bereitstellt, wird es Tote geben.

    Ich glaube, dass der Bürgerkrieg in Deutschland nicht wie bisher von mir prophezeit durch Islamisten binnen der nächsten ca. 5 Jahre nach Deutschland kommt, sondern deutlich früher durch Zigeuner entfacht wird!

    Hier einige Beispiele zur Einstimmung auf Zigeuner im Sozenland NRW:

    http://polpix.sueddeutsche.com/bild/1.1506230.1358472767/640×360/sinti-roma.jpg

    http://ww2.hdnux.com/photos/12/75/13/2872029/3/628×471.jpg

    http://www.taz.de/uploads/images/684×342/roma_serbien_belgrad_abschiebung_dpa.jpg

    http://sosheimat.files.wordpress.com/2011/03/287840_m3w475h316q75v40956_zzdo-plovdiv_und_stolipinovo_roma_dortmund_delegation_foto_bandermann_113.jpg

    http://www.20min.ch/dyim/c06123/B.M600,1000/images/content/2/0/5/20540202/3/topelement.jpg

    Ich werde Claudia Roth und Maria Böhmer nie wieder kritisieren, wenn sie denn nun einmal für 1 Jahr im Zigeunergetto leben würden!

  37. „Das Benennen e Missstandes macht nicht schwach, sondern stark. Und wenn ein Problem benannt ist, kann man ihn angehen“, rät ein Kübel Gemüse (im Islam ist „das“ Problem auf jeden Fall männlich!). Ja, das überzeugt letztendlich jeden saudoofen SZ-Leser!

    Die SZ ist wohl – entgegen ihrem selbstverpflichteten Pressauftrag: Aufklärung der Bürger – nur noch der bunten Multikultiindustrie verpflichtet, sowas wie das Sprachrohr/“Presseorgan“ der Migranten, also quasi eine große (ebenso kopfkranke) Schwester der taz?

  38. Zitat:
    Professor Klaus F. Zimmermann, Direktor des Bonner Forschungsinstituts IZA: „Wir brauchen dringend mehr qualifizierte Zuwanderer.“

    Jetzt mal Klartext, wer Wandert freiwillig in ein Land, wo der Staat die Hoheit über die Lohntüte hat?
    Da unser Schmarotzer(adel*) es sich zur Angewohnheit gemacht hat, den Menschen die Essensrationen einzuteilen!
    In den Nany Staat wandern nur Schurken ein!Qualifizierte Zuwanderer machen einen weiten bogen um Deutschland auch aus Angst um Ihre Kinder.
    *Beamte der 68er Generation/und ihre Politischen Erfüllungsgehilfen

  39. gestern durfte wieder so ein widerlicher Typ von pro-asyl seine kruden Gehirnflatulenzen
    in den DDR I Tagesthemen zum besten geben.
    Vom Moderator nur sehr verhaltener Widerspruch, von wegen die Mehrheit der Bevölkerung wünscht keine zusätzliche Flüchtlinge.
    Und wieder wurde nicht erwähnt, das Deutschland bereits einen großen Prozentsatz aufnimmt, es wird immer wieder auf Dublin II und die angeblich besonders benachteiligten Mittelmeer Anrainer hingewiesen.

  40. Zum permanenten Versuch der deutschen Dressurelite, mittlerweile jeden hier illegal einwandernden 3.-Weltler als „Flüchtling“ zu bezeichnen: Die UNO, genau gesagt ihr Flüchtlingshilfswerk UNHCR, unterscheidet auf dem Papier ganz genau zwischen „Flüchtling“ und „Migrant“ (auch wenn sie sich im Fall der dreisten „Palästinenser“ nicht daran hält und das weltweit einzigartige, umfassende deutsche Asylrecht auch nicht kennt). Deutsche Zusammenfassung der UN-Definition:

    – „Flüchtlinge“ werden zur Flucht gezwungen;

    – „Migranten“ suchen zumeist aus eigenem Antrieb Möglichkeiten, ihren wirtschaftlichen Status zu verbessern.

    Auch sogenannte ‚Boatpeople‘, die sich in Booten von der afrikanischen Küste nach Europa aufmachen, sind überwiegend „Migranten“.

    „Migranten“, die aus wirtschaftlichen Gründen beschließen auszuwandern, sind durch ihren Heimatstaat geschützt- „Flüchtlinge“ müssen ihre Heimat verlassen, weil ihr Heimatland sie nicht mehr schützen kann oder will.

    Diese unterschiedlichen Schicksale und Beweggründe wirken sich auf die rechtliche Stellung im Ankunftsland aus: Während Staaten in Bezug auf Migranten weitestgehend frei sind, über ihre Aufnahme zu entscheiden, sind sie durch internationale Abkommen verpflichtet, den Schutz von Flüchtlingen zu garantieren.

    http://www.unhcr.de/mandat/fluechtlinge.html

    Deshalb der verzweifelte Versuch in Deutschland, das Asylrecht in ein allgemeines Einwanderungsrecht von Wirtschaftsflüchtlingen umzuwandeln (es ist bereits komplett ausgehöhlt und existiert nur noch auf dem Papier): Jeder, der nach Deutschland will, soll rein. Dabei reden wir über grob gepeilt zwei Milliarden komplett kulturfremde Leute aus allen Versagerstaaten dieser Welt, die im Kopf genau diese Versagermentalität und ihre Brutalität einschleppen.

  41. Deutschland,
    Deutschland, was bist
    du so tief gesunken, würde
    meine Großmutter sagen, wenn sie
    das noch erleben müßte. Aber kein Wunder,
    wenn weiterhin DSSA auf der politischen
    Agenda steht, aus Europa Afreupa
    wird oder Deutschland zur
    West-Türkei mutiert
    oder der gesamte
    Westen sich
    in tribalem Chaos
    auflöst und überall, wo
    mal Zivilisation war, sich ein
    permanentes Hauen und Stechen breitmacht,
    wie in den Dark Ages nach dem
    Untergang des Römischen
    Reiches oder wie in
    Detroit oder auf
    Haiti usw.

  42. nach den 2012er Zahlen gibt es EU weit bereits mehr als 23 Millionen Arbeitslose.

    Haben die etwa kein Anrecht auf einen Arbeitsplatz und ein einigermaßen erträgliches Leben?

    Wir brauchen hier keine Afrikaner.

  43. #26 bademeister (13. Okt 2013 09:35)
    BILD bestätigt AfD/Lucke heute in allen Punkten bzgl. Migration (ohne es zu merken vermutlich):
    http://www.bild.de/politik/inland/migration/die-harten-fakten-ueber-asyl-und-zuwanderung-32950186.bild.html

    Dennoch ist dieser Artikel grottenschlecht, dumm und manipulativ – wie fast alles, was in der BLÖD publiziert wird. Das Problem wird hier auf Bulgaren und Rumänen verengt, während die „netten“ Afrikaner, Orientalen, Mohammedaner natürlich fast alle politisch Verfolgte sind, denen Asyl gewährt werden müsse. Und Türken sind in diesem Dummbeutel-Blatt, das mit der „Hürriyet“ verschwistert ist, immer gut, edel und arbeitsam.
    Nix da, Armuts- bzw. Wirtschaftsflüchtlinge sind es zu 99 %, die zu uns strömen. Ich weiß z.B. sehr genau, welche Tricks und Schliche Personen aus westafrikanischen Ländern, in denen kein Regenwurm verfolgt wird, anwenden, um hier als „Verfolgte“ durchzugehen. Dabei wollen Sie nichts anderes als ein schöneres Leben mit möglichst vielen Statussymbolen. Und das gilt auch für die Lampedusa-Fraktion.
    Deren Wünsche sind verständlich, doch wir können sie nicht erfüllen, es sei denn, wir schaffen uns zügig als Volk selbst ab und geben jeden Anspruch auf ein bisschen Identität komplett ab. Und wirtschaftlich ist das auch nicht machbar angesichts von immer mehr Deutschen, die diesem Land einst etwas gegeben haben, und nun ihre Stromrechnungen nicht mehr bezahlen können oder auf „Tafeln“ angewiesen sind. Das Maß ist voll, übervoll!

  44. Unglaublich die Phantasiemärchen, die sich ein linksgetrickter Ideologe als Saudummen-Kommentator aus dem paranoiden Hirn saugt:

    „Der Rassismus hat viele Gesichter und äußert sich in vielerlei Formen: Es reicht manchmal schon ein langer, ausländischer Name auf dem Briefkasten, damit die Spießer vom Dienst anfangen, ihrer Kriminellen Energie freien Lauf zu lassen: Fahrradmäntel werden zerstochen, Briefe werden regelmäßig und systematisch aus dem Briefkasten geklaut. Dies alles hat den Zweck, dem Ausländer zu verunsichern, damit er sich beobachtet fühlt. Denn wer hat schon gerne seine Privatpost von einem Fiesling oder von einem Unbekannten gelesen? Gleichwohl wird der Rassismus im Alttag verharmlost. Wer glaubt, dass der Rassismus nur in den sozialen Brennpunktbezirken vorhanden ist, ist auf dem Holzweg oder verwenden das (Allzweckmittel) Rasenmähenprinzip.“

    Muhahaha! Seit 14 Stunden hat den Scheiß niemand als „lesenswert“ gevotet.

  45. „Die 28-Jährige ist neben den Bloggerinnen Kübra Gümüsay und Sabine Mohamed Initiatorin des Twitter-Hashtags „schauhin“.“

    Wenn ich die Namen dieser Subjekte lese fällt die weitere Lektüre aus 🙂

  46. #48 Haremhab (13. Okt 2013 10:25)

    Karamba! One in a million. Wenn die alle so wären, meinetwegen: in begrenzter Stückzahl. Aber dieser tiefschwatte Vorzeigeasylant wird nur dafür sorgen, daß noch mehr Kontinantalafrikaner das Land fluten, die eben ganz und gar nicht so sind wie er. Und auch nicht so sein könnten, da wir ja nicht Millionen von SPD-Parteifunktionären durchfüttern könnten, nur weil sie schwarz sind. Der Migranten-Bonus für den Bundestag ist eben nur beschränkt verfügbar und hat nur eine begrenzte Haltbarkeitsdauer. Aber das wird sich vermutlich auch bald ändern. Dann wird die Migranten-Quote für den Bundestag eingefordert, und wir kriegen unseren eigenen Obama (oder Ahmadinedschad, je nachdem).

  47. @#27 KaraMustafa (13. Okt 2013 09:37)
    Ich denke auch, dass es ein Wortwitz war.
    Im Amerikanischen schreibt man color auch ohne u und full…. na ja wer den Witz nicht versteht!?
    DAS IST SCHWARZER HUMOR LEUTE! 😉

  48. All diese Flüchtigen und Neu-Deutschen sind eine Bereicherung für unser Land. Wir brauchen wegen des Fachkräftemangels ja auch viele Ausländer.

    Länder wie Nordrhein-Westfalen oder Berlin müssten demgemäß ja eine sprudelnde Wirtschaftsquelle größten Kalibers sein. Duisburg eine finanzielle Hochburg. NRW müsste den USA und China aufgrund dieser Fachkräfteansammlung den Rang als Wirtschaftsmacht streitig machen.

    Dass dem nicht so ist, brauche ich ja nicht mehr zu erklären. Die sprudelnde Steuerquelle der letzten Jahre basiert einzig auf den Steuererhöhungen, nicht mehr auf gestiegenem Produktionsvolumen.

  49. Wollte man die Wahrscheinlichkeit von Tragödien wie des jüngsten Schiffsuntergangs vor Lampedusa tatsächlich verringern, müßte man den entgegengesetzten Weg gehen: Asylgesetze verschärfen, Leistungen reduzieren, Verfahren beschleunigen, Ausnahmetatbestände und Abschiebungshindernisse streichen, Abschiebungen konsequent durchsetzen, um das klare Signal zu geben: Es lohnt sich nicht.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M50972c5f244.0.html

  50. @14 survivor

    Und in wessen Hand befindet sich denn das gesamte organisierte Verbrechen ? Darüber klärt der Spiegel seine Leser wohl nicht auf.

  51. Ich habe kürzlich versucht bei der Welt den folgenden Kommentar einzustellen; aber natürlich hat er es nicht durch die Zensur geschafft:

    „Ich bin dafür, dass die autochtone, deutschen Bürger eine 1:1 Ausgleichsfläche in Afrika erhalten. Die alte BRD geht an die Migranten und die Grenzen können vollständig geöffnet werden.

    Jede Wette: nach spätestens zwei Generationen gibt es im afrikanischen Neu-Deutschland blühende Landschaften; das alte Deutschland in Europa hingegen wird zu einem Dritte-Welte-Land runtergekommen sein.
    Alsbald würden Flüchtlingsströme in umgekehrter Richtung einsetzen…

    Man muß lediglich bspw. Namibia oder Südafrika einer genaueren Betrachtung unterziehen.
    Seitdem dort der ‚Schwarze-Mann‘ an der Macht ist, geht es steil bergab.“

    Die Realität schmerzt; aber die linksversiffte Medienlandschaft versucht sie so lange wie möglich unter den Tisch zu schreiben bzw. zu zensieren…

  52. @#2 kewil (13. Okt 2013 08:04)

    Claudia Roth über Union und Flüchtlinge

    „Sie machen Rassismus salonfähig“

    diese vollkommen verblödete dumme Kuh hat noch nicht begriffen, das weitermachen als ob die kinderf.ickende Realität der grünlackierten Nazibrut nicht bekannt geworden wäre.

  53. Das Deutschland, das ich (Jg. 65) kenne und in dem ich großwurde und mein Leben verbracht habe, war eines der großzügistten, tolerantesten, „unrassistischsten“ Länder der Welt. Das Land, das ich mal kannte, hatte nämlich konsequent verinnerlicht und veräußerlicht: Ein Netter ist ein Netter und ein Ar*** ist ein Ar***, vollkommen juck, welche Hautfarbe, Religion oder sonstwas der hatte. Es zählte, was man war und wie man sich gab.

    Das durfte aber nicht sein: Mit dem ununterbrochenen Gewühle der linken „Systemveränderer“ und der zunehemenden Einwanderer aus totalitären Gesellschaften, die einfach nicht verknusen konnten, daß sie keine Bevorzugung erhielten, sondern als ganz normale Leute behandelt wurden, die auch mal ruppig angegangen wurden (wie alle anderen Deutschen, die sich blöd verhielten auch), die keine Extrawürste bekamen und die sich einfach nur einfügen sollten, veränderte sich Deutschland, das einen kurzen Moment die toleranteste Gesellschaft des Planeten war:

    Die Einwanderer und linken Unterstütze konnten es nicht ertragen, gleiche unter Gelichen zu sein. Sie mußten Privilegierte mit sonderrechten sein, und diese sonderrechte forderte <b<sie selber für sich ein, weil sie „fremd“ waren und fremd bleiben wollten.

    Plötzlich wurde aus jeder Polizeikontrolle und jeder Fahrkartenkontrolle (der sich jeder Deutsche unterzieht) „Rassismus!“.

    Diese Spinner haben selber ein Problem damit, daß sie schwarze Haut haben, an Islam leiden oder sonstwie Komplexe rumschleppen. Es ist deren Problem. Nicht unser. Wenn ein Frittenverkäufer unhöflich und blöd ist, motze ich über den. Dann bin ich ein „mündiger Verbraucher“. Wenn ein schwarzer Frittenverkäufer unhöflich und blöd ist, und ich über den motze, bin ich plötzlich „Rassist“.

    Bei mir hat das zu folgender Erkenntnis geführt: Es gibt Leute, die brauchen herbeifabulierten „Rassismus“, auch wenn der nirgendwo zu sehen ist. Und wenn sich brutale asoziale Dinger aus brutalen asozialen Ländern mit Hilfe der kompletten Helferindustrie, die Deutschland für diese Leute aufbietet, bemüßigt fühlen, hier die Klappe sofort ganz weit aufzureißen und Klischees zu verkünden (die von der Realität nicht im geringsten gedeckt sind), dann finde ich die nur noch abstoßend, dreist und asozial. Und möchte sie so schnell wie möglich loswerden. Und wenn das nicht geht, will ich nichts mit ihnen zu tun haben.

    Ich will ja auch nix mit der Antifa, den Grünen und Neonazis zu tun haben.

  54. Der Deutsche Michel wacht erst auf, wenn er so richtig eine in die Fresse bekommt!
    Und so wird es kommen, 100%!
    Die rot, grünen, perversen Ökodiktatoren wollen mit aller Macht den Bürgerkrieg und werden ihn bekommen!
    Das ist Naturgesetz.
    Dann Deutscher Michel, bloß nicht heulen und rumsabbern, nach dem Motto:
    Das hab ich nicht gewusst, ach hätte ich doch…
    Dann heißt es:
    Zu spät!

  55. #47 eo (13. Okt 2013 10:22)

    Sie sind ja immer sehr „kreativ“, was die (äußere) Form Ihrer Kommentare angeht! Ja, man muß einen Unterschied machen, sonst fällt man im Einerlei nicht (mehr) auf! Diesmal haben Sie ein „B“ als Eyecatcher geformt. Oder soll das ein Doppelprojektil (sprich: Brüste) darstellen? Ganz schön gefährlich… 😉

  56. Nach Lampedusa: Afrika braucht Recht und Gesetz, nicht Mitleid

    Deutsche Wirtschafts Nachrichten, Volker Seitz | 12.10.13, 02:53 | 46 Kommentare

    Die europäische Entwicklungshilfe-Industrie in Afrika hat versagt. Sie hat keine Arbeitsplätze geschaffen, sondern den Reichtum einiger korrupter Cliquen vermehrt. Eine echte Partnerschaft mit Afrika braucht einen messbaren Erfolg. Will man verhindern, dass die Tragödie von Lampedusa zum Normalfall gehört, muss die unkontrollierte Überweisung von Steuer-Milliarden nach Afrika gestoppt werden. Die europäischen Samariter müssen einsehen: Afrika braucht nicht Mitleid, sondern Recht und Gesetz.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/10/12/nach-lampedusa-afrika-braucht-recht-und-gesetz-nicht-mitleid/

  57. Das einzige, wovor diese „bunten“ Menschen flüchten, ist ihre Unfähigkeit, in ihren eigenen Ländern mit Fleiß und Konstruktivität nachhaltigen Wohlstand aufzubauen. Dazu sind sie schlicht nicht in der Lage und werden es auf absehbare Zeit auch nicht sein. Um abzuschätzen, wie nützlich ein Zuwanderer ist, muss man sich nur das Land ansehen, aus dem er kommt. Sein Heimatland ist das Ergebnis der konstruktiven Bemühungen dieser Menschen. Der Faktennachweis der katastrophalen Zustände in ihren eigenen Ländern sollte als Argument genügen, um all diese Menschen bei uns draußen zu lassen. Wer aus einem korrupten Trümmerland kommt, trägt diese Destruktivität auch in sich, weil er selbst es doch war mit Millionen Gleichartigen, die diese Länder geschaffen haben, in denen niemand leben möchte. Nichtmal sie selbst. Man sollte also die Sache mit dem Asyl absolut umgekehrt aufzäumen: Wer aus einem verarmten kriminellen Schrottland stammt, hat damit nachgewiesen, dass er nicht konstruktiv genug ist, als dass man ihn in ein westliches Wohlstandsland aufnehmen darf. Jeder einzelne von denen zieht automatisch das Niveau im Aufnahmeland nach unten – in Richtung des Niveaus seines Ursprungslandes.

  58. Wenn man ins Impressum der Süddeutschen Zeitung schaut (http://www.sueddeutsche.de/app/service/impressum/), findet man nicht viel, das man als colourful bezeichnen könnte. Die meisten RedakteurInnen dort hätten sicherlich auch die Arier-Tests der Nationalsozialisten bestanden. Ein Schwarzen habe ich jedenfalls in noch keinem Impressum einer linken deutschen Zeitung gefunden und der Quoten-Neger vom ZDF, Cherno Jobatey, musste sich auch gerade einen neuen Job suchen, weil er aus dem ZDF-Morgenmagazin entfernt wurde.

  59. Das Bevölkerungswachstum verlangsamt sich zwar, geht aber immer noch kräftig weiter. 2050 soll die Erde 9,1 Milliarden Menschen versorgen. Doch während Deutschland und Frankreich altern, werden in Afrika dann vierzehnmal mehr Bürger als in den beiden Kernländern der EU leben (2100 Millionen zu 150 Millionen). Wie viele Afrikaner dann schon zu den Europäern gehören, lässt sich nur schätzen. Mit 15 bis 20 Millionen allein in Frankreich und Deutschland dürfte man nicht sonderlich falsch liegen. Bleiben deren Auswanderungswünsche unverändert und wird es auch weiterhin kaum kreditermöglichendes Eigentum südlich der Sahara geben, werden in 35 Jahren also rund 1,4 Milliarden Afrikaner in die Erste Welt streben

    http://www.cicero.de/weltbuehne/fluechtlinge-europas-letzte-chance/56085

  60. #69 kewil (13. Okt 2013 11:54)

    Wahrscheinlich kann es kein Apokalypse-Film darstellen, was in den letzten Tagen Europas geschehen wird: Die wenigen letzten Europäer, die sich in die Wälder zurückgezogen und zusammengschlossen haben, werden umzingelt und umringt von glotzenden und fordernden Invasoren: „Gebt uns Essen! Gebt uns Trinken! Gebt uns Arzt! Gebt uns Schule! Gebt uns Geld! Gebt uns Auto! SOFORT, sonst Messer tot!“

    Das Schlimme ist bloß, daß man für seine Nachfahren nichts tun kann. Keiner will, daß seine Kinder zu den Erdolchten und Vergewaltigten gehören, die dieser „unstoppable“ Einwanderungsplage zum Opfer fallen.

  61. Es wird immer schlimmer. Da stellen sich irgendwelche Armutsflüchtlinge hin und verkünden uns Einheimischen, wie das neue Deutschland auszusehen hat.

    Und daneben stehen demnächst Salafisten, die auf einem anderen Plakat verkünden, dass das neue Deutschland islamisch ist.

    Wie würde es mir wohl in Afrika ergehen, wenn ich dort mit einem Plakat stehen würde, das das neue Afrika weiß ist.

    Oder ich stelle mich in die Türkei mit einem Schild, dass die neue Türkei christlich ist.

    Man würde mich steinigen.

    Und ich sage diesen Elementen:

    „Das neue Deutschland wird wieder zum Land der Deutschen, vorrangig von Deutschen bewohnt und mit einer Politik und Politikern, bei denen deutsche Interessen im Vordergrund stehen.
    Geht nach Hause in eure Heimatländer und tragt dort etwas dazu bei, dass es dort besser wird.

    Meine Vorfahren und ich haben dieses Land nicht aus Trümmern aufgebaut, um jetzt als Fremde rechtlose Bürger 2. Klasse im eigenen Land die extreme Vermehrung von Armutsflüchtlingen aus aller Welt zu alimentieren.

    Schafft euch euern eigenen Wohlstand, genau so, wie wir Deutsche dieses Land nicht geschenkt erhielten, sondern selbst uns schaffen mussten.

    Und ich bin voller Zuversicht, dass zahlreiche Mitbürger, die andere heute noch als rechts diffamieren, schon bald ihre Meinung ändern werden und mit uns gemeinsam begrüßen werden, das neue demokratische Deutschland, in dem Deutsche als auch integrierte Migranten in Frieden und Harmonie gemeinsam leben werden.

    Dazu werden dann die nötigen Gesetze, auch das Grundgesetz modifiziert werden. “

    Wählen wir endlich die richtigen Parteien.

  62. „Die europäischen Außengrenzen werden einfach abgeschafft, jeder Einreisende hat automatisch ein Bleiberecht und ein bedingungsloses Grundeinkommen. Jede europäische Familie ist verpflichtet, mindestens einen Neubürger aufzunehmen und ihm einen angenehmen Aufenthalt zu gewährleisten. Das Projekt der Mittelmeer -Union wird aufgegeben und durch das Friedensprojekt der Eurafrikanischen Union ersetzt. Die Straße von Gibraltar wird von einer mehrspurigen Brücke überspannt, die auch für Fußgänger, Last- und Zugtiere freigegeben wird.
    In Kürze wird das alte Europa in afrikanischer Fröhlichkeit und Lebenslust erblühen und sich in Eufrica umbenennen.“
    (Aus einem Leserbrief an die Achse des Guten.)

  63. Die Bevölkerung Afrikas soll sich grob geschätzt bis zum Jahre 2050 verdoppeln.
    Von ca. 1 Milliarde auf ca. 2 Milliarden Menschen.

    Sollte Europa nur von diesem Zuwachs 50 Millionen abnehmen, wird es an diesem Anspruch scheitern. Afrika verbleibt dann aber immer noch ein Zuwachs von 950 Millionen an größtenteils ungebildeten, unmotivierten und fortpflanzungsfreudigen Einwohnern.

    Nun ist der Türkenanteil in Deutschland in vielen Schulklassen schon weit größer als 50 Prozent.
    Es werden also die stolzen Mohammeds die Sozialleistungen für die einwandernden Neger bezahlen müssen. Diese Vorstellung bringt die gute Laune zurück.

  64. Aha, so wie in dem Bild sehen die neuen Besatzer aus die jetzt bestimmen wie das NEUE Deutschland auszusehen hat. Von der SZ als Kommissare mit Lederjacken und Einschüchterungs-Sonnenbrillen ausgestattet – und vielleicht auch noch mit Kampfmessern? Dazu noch selbstverständlich das Deutsch als Sprache abgeschafft, damit die neuen Herrscher ohne Hindernisse regieren können.

  65. Die kräftigen Jugendliche (auch Männer, Flüchtlinge,Neger) aus Afrika sind afrikaphob. Zu wünschen wäre, dass sich unsere deutschphoben Antifanten genauso verhielten, – und nach Afrika flüchteten. Aber als probateste Mittel gegen solcherart Phobie haben sich Hartz4, Sozialhilfe und Kindergeld herausgestellt.

  66. „Dann wird die EU auseinanderfallen und es wird neue nationale Zuschnitte geben.Die einen werden Migranten gezielt hereinlassen, ansonsten aber ihre Grenzen sichern, um minimale Sozial- und Zivilstandards halten zu können. Japan, Singapur, Kanada und Australien liefern die Vorbilder. Andere Staaten werden weitermachen wie bisher. Aber sie werden damit riskieren, dass sich die sozialen, religiösen und ethnischen Konflikte zuspitzen und ihre Leistungsträger in die stabileren Staaten fliehen.“
    Prof. Gunnar Heinsohn im Cicero
    http://www.cicero.de/weltbuehne/fluechtlinge-europas-letzte-chance/56085

    Wohin die Reise geht, wenn Merkel mit Özdemir koaliert, ist keine Frage.
    Die Mehrheit wählte schwarz und bekommt grün alias „colourfull“. 🙁
    Ich will Neuwahlen ❗

  67. Da sie augenscheinlich gar nichts können, sollen sie sich gemäß der grünen Chefideologin Göring-Eckardt wohl nur wohl und zuhause in unseren Sozialsystem fühlen.

  68. Die SZ filtert und zensiert gezielt Meinungen der User. Deswegen auch nur diese paar Beiträge.
    Meiner wurde auch wegen angeblicher unangenehmer Sachlichkeit verweigert!
    Die Unterschrift der Mail war natürlich kein deutscher. Das sagt mir schon einiges aus.
    :).

  69. So reich kann Deutschland garnicht sein:

    ein Land mit über 2 Billionen€ Schulden, kann man nicht als reich bezeichnen.

    Nur darüber reden unsere Medien und Politiker nicht gerne.

    Deutschland kann froh sein, dass die Industrie, Handel und Mittelstandsunternehmen und deren fleißigen Mitarbeiter/innen, so tüchtig sind, ansonsten kann man sich nur wünschen, dass dieses auch so weiter geht.

    Wenn nicht:
    wird es Deutschland auch sehr schlecht gehen und dann schauen wir einmal, ob man dann Deutschland auch so großzügig hilft.

    Was machen wir dann mit den ganzen Migranten aus Afrika, Rumänien und Bulgarien, die als Fachkräfte, Ingenieure, Professoren und Doktoren zu uns kamen.

  70. Immigration Song

    10 kleine Negerlein hatten ’ne Idee
    wie schön wär’s an’nem anderen Ort weit hinter der See

    100 kleine Negerlein packten ihre Sachen
    es kamen viele Andere zu, da mussten sie schnell machen

    1000 kleine Negerlein gingen jetzt auf Reisen
    ihr Geld ging für die Schieber drauf, drum gab es nix zu speisen

    10.000 kleine Negerlein kletterten am Zaun
    zu viele für die Polizei, so fingen sie sie kaum

    100.000 kleine Negerlein füllten Anträge aus
    doch eins war klar, sie blieben dort und wollten nie mehr raus

    1 Million Negerlein hatten kaum etwas zu tun
    und mit dem Geld vom fremden Staat, da ließ sich ganz gut ruh’n

    100 Millionen Negerlein saßen noch in ihren Ländern
    doch hatten Sie auch Hoffnung jetzt, dass ließ sich schließlich ändern

    …….

    K. Schmitt, 12.10.05

  71. #13 quarksilber

    Was war eigentlich noch mal der Nutzen davon, möglichst viele Neger und Mohammedaner im Land zu haben und zu alimentieren?

    Billige Arbeitskräfte für die Industrie.

  72. Wenn ich mich mit meinem Bruder oder nem anderen nicht-schwarzen Kumpel in Nairobi, Lagos oder Bukina Faso hinstellen würde mit einem Transparent „The New Afrika is WHITE“ gäbe es nicht nur wochenlang Empörungsarien in der afrikanischen aber vor allem der europäischen Presse über diesen ENTARTETEN RASSISMUS („Wie können die Weissen nur die Schwarzen in deren Heimatland so beleidigen“) im schlimmsten Fall werden wir sofort von einem Mob gejagt oder gleich hingerichtet, wenn uns die Boko Haram nicht vorher schon getötet hat (da ich ein Kreuz um den Hals trage…)

  73. #82 Ferrari (13. Okt 2013 15:07)

    Billige Arbeitskräfte für die Industrie.

    Ganz so einfach darf man es sich nicht machen, da man sonst vergisst weiter zu hinterfragen, was diese Einwanderungsflut wirklich bezwecken soll.

    Was zur Zeit nach Deutschland einwandert, kann höchstens in der Schafhüte- und Schuhputzindustrie arbeiten, oder wie sollen Analphabeten und Leute mit dem Erwerbsmodell Kindergeld in der Lage sein, hier irgendeine produktive Arbeit erledigen zu können?

    Die kann man nur in Hartz packen, damit sie hier nicht auf der Strasse verhungern oder auf Raubzug gehen, was aber auch die Steuern und Abgaben „der Industrie“ nach oben schraubt und Gewinne reduziert.

    Zu Anfang war das so, mittlerweile ist die Völkerwanderung eine rein ideologische Sache, ein Krieg der Globaldenker, Internationalisten und Autorassisten gegen die Völker Europas.

    Nicht nur Deutschland hat Fischers und Roths, die gibt es überall in unseren wohlstandsverwöhnten Gesellschaften.

  74. Chinesische Tibet-Politik auf Deutschland übertragen!

    Die Aussage auf dem Plakat ist ja eindeutig, Deutschland Bevölkerung ist in Zukunft bunt. Ergo, der weiße Deutsche hat hier keine Zukunft mehr.

    Die ethnische Säuberung Deutschlands wird da angekündigt.

    Und von uns Deutschen wird verlangt, dies unwidersprochen hinzunehmen und auch noch selbst zu bezahlen.

    und keiner merkt, dass dafür abgrundtiefer antideutscher Haß/Rassismus ursächlich verantwortlich ist.

    Nur zur Erinnerung:

    Bundestags-Entschließung 13/4445 vom 23.4.1996 verurteilte die Bundesrepublik die chinesische Zuwanderungs-Politik in Tibet,

    weil dadurch die tibetische Identität „zerstört“ wird.

    Der Wortlaut:

    „Im Hinblick darauf, dass die Tibeter sich in der gesamten Geschichte eine eigene ethnische, kulturelle und religiöse Identität bewahrt haben, verurteilt der Bundestag die Politik der chinesischen Behörden, die im Ergebnis in bezug auf Tibet zur Zerstörung der Identität der Tibeter führt, insbesondere mit Ansiedlung und Zuwanderung von Chinesen in großer Zahl, Zwangsabtreibungen, politischer, religiöser und kultureller Verfolgung und Unterstellung des Landes unter eine chinesisch kontrollierte Administration.

    fordert die Bundesregierung auf, sich verstärkt dafür
    einzusetzen, daß … die chinesische Regierung jede Politik einstellt, welche
    die Zerstörung der tibetischen Kultur zur Folge haben kann,
    wie z. B. die planmäßige Ansiedlung von Chinesen in großer
    Zahl, um die tibetische Bevölkerung zurückzudrängen, und die
    Verfolgung der Vertreter der tibetischen Kultur,“ …

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/13/044/1304445.pdf
    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/13/044/1304445.asc

  75. #86 nicht die mama

    Ganz so einfach darf man es sich nicht machen, da man sonst vergisst weiter zu hinterfragen, was diese Einwanderungsflut wirklich bezwecken soll.

    Das war nur einer von vielen Gründen.
    Einfache Arbeiten können die durchaus machen, und das erklärt, warum von Seiten der Industrie nichts dagegen kommt.

    Die Massenzuwanderung nützt sowohl der Industrie als auch den Linken. Da beide die Medien vereinnahmt haben, liest man in den Medien keine kritischen Stimmen.

  76. Doch, sollen sie kommen, es weihnachtet sehr („Ihr Negerlein kommet, oh kommet doch all!“). Sollnse kommen und in Hamburg wohnen. In der Hafenstraße, dort sollnse hin. Nach Freiburg, auch dem Neger schmeckt der Rotwein gut! Nach Berlin, auf den Prenzelberg. Gehet in die Wohngegenden der rot-maoistischen Eliten. Fragt nicht lange, setzt euch hin auf die Couch, fresst den Kühlschrank leer (im Keller ist noch was). Denn genau die, die ihr da heimsucht, die werden euch ganz bestimmt nicht rausschmeißen! Es sind eure klapprigen Väter und eure ausgedörrten Mütter.

  77. #4: Schwarz ist keine Farbe.

    Doch!
    Man unterscheidet bei Farben zwischen bunt und unbunt.
    Schwarz – und alle Nuancen hin zu Weiß werden als unbunt bezeichnet.

    Demnach fordern linksdrehende maximalpigmentierte irgend etwas für bunte andersfarbige – auf jedenfall nichts für sich selbst- so sie sich selbst denn als Schwarze sehen.

    Möchten sie nicht als Schwarze gelten, müßten sie sich als Braune bezeichnen.

    Laut Meinung „unserer“ „Politiker“ besteht aber die Mitte unserer Gesellschaft – und das ist die Mehrheit – schon aus Braunen.

    Damit wäre die Mehrheit der Gesellschaft schon bunt, also colorful.

    Auch wird gemeint, die Braunen wären alle
    Nazis.

    Somit fordern die Schwarzen ein Deutschland für Nazis.

    Die Klappse läßt grüßen.

  78. #49 Haremhab (13. Okt 2013 10:25)
    Im Osten (Halle) ist ein Chemiker in den Bundestag gewählt worden. Seht das Profil an. So geht Integration.
    http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_karamba_diaby-778-78070.html
    – – –
    Meinen Sie? (http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M52adcb2799a.0.html)
    Wenn einige wenige aus dem Millionenheer der Unwilligen/Unfähigen tatsächlich den Aufstieg, die Karriere schaffen, machen sie mit tödlicher Sicherheit Klientelpolitik.
    Cecile Kyenge. Aygül Özkan. Kaiman Mazyek. Cemile Giousouf. Bilka Öney. Zülfiye Kaykin. Özcan Mutlu. Karamba Diaby. Diese Namen stehen für Hunderte weiterer.
    im besten Falle helfen sie uns Probleme zu benennen, die wir ohne Einwanderer dieser für unser Land unnützen bzw. schädlichen Art nicht hätten – was in meinen Augen auch auf die allermeisten derer zutrifft, denen wir z.B. klare Worte über den Islam verdanken (Kelek, Ates, Cileli, Balci, …)
    Sie alle kreisen nur um sich selbst.
    Nutzen tragen sie unserem Volk, unserem Land, unserem Staat nicht zu.

  79. #10 Poli Tick (13. Okt 2013 08:38)
    Vorsicht! Zumindest ich schau nicht mehr lange zu.

    Wie jetzt, Du willst nicht mehr zuschauen sondern lieber wegschauen? 😆

  80. Wenn ich das nachfolgende Video gemacht hätte, wäre ich ein böser Nazi und Rassist,
    ich habe es aber nicht, sondern ein Asiate und daher ist es WISSENSCHAFT weil es Wissen schafft. :mrgreen:

  81. Ich wundere mich sehr, woher diese beiden Heinis den Glauben hernehmen, uns sagen zu dürfen, was das „neue Deutschland“ zu sein hat. Wenn ich in einem Verein Mitglied sein will, klopfe ich erst mal ganz brav an der Türe und warte ab, ob man mich aufnehmen will.
    So läuft das.
    Also, schon mal voll daneben. Unerwünscht. Gute Reise und viel Erfolg beim Aufbau in der Heimat. Wenn dazu überhaupt der nötige Einsatzwille vorhanden ist.

  82. Deutschland wird nicht erst farbig oder colorfull wie es so schön in Neudeutschsprech heißt. Und wir alle hätten nichts gegen diese Farbigkeit, wenn da nicht die kackbraune Farbe des Islam wäre, die leider jegliches colourfulles Germany zu einem Albtraum macht. Das ist wie mit faulen Äpfeln. Wenn man einen faulen Apfel in einen Korb voller Äpfel legt, verfaulen leider auch die anderen, und das in rasant schnellem Tempo.

    Also, ein farbenfrohes Deutschland, da hätte wohl niemand etwas dagegen. Oder hat jemand etwas gegen die süß lispelnde Dänin, hat jemand etwas gegen den mehrfach begabten Vietnamesen, hat etwas gegen fleißig Aussiedler, ich glaube kaum.

    Es ist nur die eine Farbe (welbekannt aus Loaded Weapon) die jegliches Farbenspiel zu einem unappetitlichen Bild macht.

  83. Schwarze Männer werden in Deutschland sehr regelmäßig von der Polizei angehalten und kontrolliert. Das erzeugt bei ihnen natürlich bestimmte Verhaltensmuster(/i>

    Richtig, hört endlich damit auf, die vorwiegend schwarzen und türkischen Drogenhändler zu kontrollieren.

  84. Schwarze Männer werden in Deutschland sehr regelmäßig von der Polizei angehalten und kontrolliert. Das erzeugt bei ihnen natürlich bestimmte Verhaltensmuster

    Richtig, hört endlich damit auf, die vorwiegend schwarzen und türkischen Drogenhändler zu kontrollieren.

  85. #63 Babieca

    Diese Spinner haben selber ein Problem damit, daß sie schwarze Haut haben, an Islam leiden oder sonstwie Komplexe rumschleppen.

    „AN ISLAM LEIDEN,“ der war gut. 😆

  86. #101 Silvester42

    Die Polizei redet ja immer von Prävention und die würde hier auch sinnvoll sein.
    Wo man präventiv dafür sorgt, dass solche Gruppen gar nicht erst hier wären und ihr Unwesen treiben können, dann bräuchte man sie auch nicht kontrollieren, oder? 😆

  87. Mein Kunstlehrer pflegte immer (wenn auch in anderem Zusammenhang) zu sagen:

    „Schwarz ist keine Farbe, schwarz ist ein Zustand!“

    😉

  88. Man sieht das diese rot-grüne Politikermannschaft nichts aus der Geschichte gelernt hat, alle Vielvölkerstaaten sind zerfallen und sind zum großenteil erbitterte Feinde, unsere Politiker wollen dieses Multikulti Paradies aber für uns in Deutschland neu erschaffen. Sind sie nun nur dumm, haben sie zuviele Doktorarbeiten abgeschrieben oder liegt ihnen etwas am Untergang Deutschlands und sie sind einfach nur als Volksveräter zu bezeichnen!

  89. „The new Germany“ ist auch fehlerhaft.
    Der bestimmte Artikel steht nicht bei Ländernamen.

    Also, “Süddeutsche”-Neger können weder Deutsch noch Englisch.

    Und solche Idioten wollen uns noch vorschreiben, wie wir leben sollen.

Comments are closed.