Neustadt-Hambach. Am Sonntag, den 27.10.13, wurde in der örtlichen evangelischen Pauluskirche eine „Friedensmesse“ aufgeführt. Der Höhepunkt im ersten Teil der Veranstaltung war ein echter Muezzin und Imam, Rai it Altindaay. Er ist Imam der neueröffneten Fatih-Moschee in Neustadt. Wie vom Minarett, tönte über drei Minuten lang sein Gebetsruf „Allahu Akbar…“ durch die Kirche. Die Besucher erstarrten während des „Gebetsgesanges“ förmlich. Alle blickten angespannt nach vorn auf den Muezzin, dem die Möglichkeit von Seiten der evangelischen Kirche gegeben wurde, den Namen Allahs in einer Kirche zu proklamieren.

Hambach, 27.10.13,23a

Alle Sätze des im Programmheft beschriebenen Gebetsrufes wurden zwei Mal in die Kirche hinein gerufen. Unterstützung erhielt der Muezzin für seine „Mission“ von Pfarrer Ludger Mandelbaum, der Chorleiterin Carola Bischof, dem Landeskirchenrat in Speyer und dem Neustadter Dekan Armin Jung. Die „Friedensmesse“ ungekürzt stattfinden zu lassen, fand auch die Rückendeckung vom Islambeauftragten der evangelischen Landeskirche, Georg Wenz.

Hambach Muezzin1

Die Veranstaltung, die immerhin 18 Euro Eintritt kostete, hatte abgesehen von martialischen Bildern wenig Tiefgang. Die Botschaft war: Krieg bringt Zerstörung und Tod – darum wollen wir alle Frieden. Ursache und Wirkung, Lösungsansätze, die für einen Frieden Bedingung sind, konnten die Besucher der „Friedensmesse“ schwerlich entdecken. Einzig Kuschelpädagogen oder linke Ideologen kamen auf ihre Kosten. Ab und zu wurde eine weiße „Friedens“-Taube auf die Leinwand geworfen und der Feind des Friedens blitzte immer mal wieder politkorrekt durch – der böse Amerikaner. Dargestellt durch Präsident G.W. Bush, abwechselnd gezeigt mit dem Portrait von Hitler, und die linke Seele fühlte sich verstanden.

Dass sich nicht jeder mit der „Messe“ einverstanden erklärte, zeigte der Widerstand vor der Kirche. Ca. 40 Aktivisten – quer durch die Bevölkerung – wollten das alles so nicht unwidersprochen hinnehmen.

Unter dem Motto der Mahnwache „Gleiche Rechte für Christen! Kein Muezzinruf in der Kirche!“ wurden die Besucher der „Messe“ durch Plakate, Flyer und in Gesprächen informiert.

Hambach, 27.10.13,3

Dass der Gott der Bibel nicht mit dem Allah des Koran gleichzusetzen ist, zeigten diese Teilnehmer.

Hambach, 27.10.13,6

Hambach, 27.10.13,2

Auch einige Mitglieder der German Defence League waren vor Ort und zeigten Flagge.

Hambach, 27.10.13,21b

Die Teilnehmer der Mahnwache standen entlang des Eingangs, so dass die Besucher die vielen Plakate passieren mussten.

Hambach, 27.10.13,17

Hambach, 27.10.13,7

Hambach, 27.10.13,19

Hambach Mahnwache5

Zwei Iraner, die wissen, was es heißt, in einer islamischen Gesellschaft Christ zu sein.

Hambach, 27.10.13,15

Der Unterschied bezüglich Jesus vs. Mohammed kann nicht größer sein, weiß diese Teilnehmerin.

Hambach, 27.10.13,10

Ein irakischer Christ zeigt die vielen Toten, die nach einem Anschlag auf eine Kirche zu beklagen waren.

Hambach, 27.10.13,14

Auch die Türkei steht den Christen ablehnend bis feindlich gegenüber.

Hambach, 27.10.13,4

Hambach, 27.10.13,1

Dass nicht alle Besucher der „Friedensmesse“ friedlich beseelt unterwegs waren, zeigte beispielsweise eine Besucherin recht deutlich, indem sie ein Info-Blatt entgegennahm, es demonstrativ zerknüllte und laut in Richtung der Mahnwachenteilnehmer schimpfte. Darauf angesprochen, wie sie es mit ihrer Toleranz und Dialogbereitschaft halte, ließ sie alle Masken fallen. Sie schimpfte noch lauter und ging dann wütend in ihre „Friedensmesse“.

Auch ein älterer Mann meinte Mahnwachenteilnehmer beschimpfen zu müssen. „Eine Schande sei es“, „so was von albern“, schrie er seine Wut heraus.

Viele Besucher nahmen aber sehr interessiert die Informationen entgegen und hatten somit die Möglichkeit, nach der „Messe“ ihre Erkenntnis weiter wachsen zu lassen.

PI-Beiträge zum Thema:

» Protest gegen Proklamation Allahs und Mohammeds (I)
» Protest gegen Proklamation Allahs und Mohammeds (II)
» Mahnwache gegen “Allahu Akbar” in Pauluskirche
» Showdown vor Hambacher Pauluskirche

Kontakt:

» Ev. Pfarramt der Pauluskirche Hambach
Pfarrer Ludger Mandelbaum
Winterbergstraße 25
67434 Neustadt-Hambach
Tel.: 06321-84770
Fax.: 06321-34611
E-mail info@pauluskirche-hambach.de

» Evangelische Kirche der Pfalz
Landeskirchenrat
Kirchenpräsident Christian Schad
Domplatz 5
67346 Speyer
Tel.: 06232-667-0
Fax: 06232-667-480
E-Mail: landeskirchenrat@evkirchepfalz.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

167 KOMMENTARE

  1. Gute Aktionen vor diesem zum Götzenhaus umfunktionierten Gebäude. Was drinne stattfand:
    An Widerlichkeit kaum zu überbieten!

    Und die ganzen dämlichen Schafe in der Kirche. Es ist zum Kotzen! Keiner von diesen „Christen“ kennt das erste Gebot Gottes!

    DU SOLLST KEINE ANDEREN GÖTTER NEBEN MIR HABEN!

  2. Neben dem oben erwähnten Vergleich zwischen Jesus und Mohammed, gibt es noch einen Unterschied:

    Die Bibel ist nämlich eine Sammlung von Erzählungen – also narrativ, während der Koran eine Sammlung von Befehlen – also imperativ ist.

    Es gibt einen qualitativen Unterschied, ob es in narrativer Form

    „Aber das Volk drinnen führte er heraus und legte sie unter eiserne Sägen und Zacken und eiserne Keile und verbrannte sie in Ziegelöfen. So tat er allen Städten der Kinder Ammon. Da kehrte David und alles Volk wieder gen Jerusalem.“

    oder in imperativer Form

    „Wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Polytheisten, wo immer ihr sie findet, greift sie, belagert sie und lauert ihnen auf jedem Weg auf. Wenn sie umkehren, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, dann laßt sie ihres Weges ziehen: Gott ist voller Vergebung und barmherzig.“

    heißt.

  3. Soso… in welcher Moschee findet denn der Gegenbesuch des Pfarrer Mandelbaum statt?
    Werden dort Kirchenglocken vom Tonband erschallen? Da gehe ich glatt hin!
    Wann ist das, und wo?

    Was? Wie, NIE? 😉

  4. Meines Wissens wurde durch den Muezzinruf nach islamischen Recht diese KIrche in eine Moschee umgewandelt.

    Also quasi mal wieder Landnahme, ohne das es der deutsche Gutmenschendepp überhaupt mitbekommt.
    Irgendwie symbolisch für unsere Zeit.

  5. #4 Protestant

    Pfarrer Mandelbaum (geiler Name xD) wird dort seine Schüchen beiseite legen und sich zum Fahrradständer verwandeln. Auf einem Gebetsteppich und Allahu Kackbar rufen. Das ist alles.

  6. Man schaue sich die vor Ehrfurcht erstarrten Gesichter dieser Gutmenschen in der Kirche an, die ihre Absolution für die Ewigkeit zu erhalten glauben. Die gehören doch alle in die geschlossene Psychiatrie.

  7. Danke für den Bericht. Ich möchte nochmal was zu dieser Clownsmesse des Jenkins-Dingens sagen:

    Das erste Lied, „L’homme armé“, ist altes französisches/europäisches Kampf-Liedgut aus dem 15. Jhd. und taugt als rhythmisches Kampflied gegen den Islam.

    Es ist gut. (Das pc-Muezzin-Zeitgeist-Gejaule ist ekelhaft). So gut, wie einst alle nüchtern und sachlich der Strategie und Taktik und dem Militär in der Demokratie gewidmeten europäischen Institute und Unis, ehe sie per Gießkanne in den 90ern gnadenlos in „Friedensinstitute“! umbenannt wurden.

    http://www.youtube.com/watch?v=ezFNIyyGT2o

  8. Die Bürger, die 1832 im Hambacher Schloss in Rufweite für Demokratie und nationale Souveränität demonstrierten, würden in ihren Gräbern rotieren……

  9. #3 DuUndIch (28. Okt 2013 22:46)

    Die Bibel ist nämlich eine Sammlung von Erzählungen – also narrativ, während der Koran eine Sammlung von Befehlen – also imperativ ist.

    Das erste ist so pauschal gesagt zwar nicht ganz richtig, es wird aber nicht möglich sein, aus den historischen Berichten des Alten und den an die Gläubigen gerichteten Anweisungen des Neuen Testamentes eine Anleitung zur Gewalt gegen Andersgläubige oder Ungläubige zu entnehmen.

  10. Ein christlicher Hinweis an die Verantwortlichen die es zugelassen haben, dass ein Muezzin die Worte Satans in einer christlichen Kirche ausrufen durften, empfehle ich die Worte nach Markus 9,42:

    „Wer einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Ärgernis gibt, für den wäre es besser, dass ihm ein Mühlstein um den Hals gehängt und er ins Meer geworfen würde.“

    Pfarrer Mandelbaum übernehmen Sie (ernsthaft) Ihre christliche Pflicht hierzu !!!!!!!!!!!

  11. Und nächstens gibt’s dann „Vaterunser-Beten“ in der Fathi(Eroberer)-Moschee.
    Mal sehen was der Koran dazu sagt:

    Sura 3 Al-i-‚Imran
    151. Wir werden in die Herzen derjenigen, die ungläubig sind, Schrecken einjagen dafür, daß sie Allah (andere Götter) beigesellt haben, wozu Er keine Ermächtigung offenbart hat. Ihr Zufluchtsort wird das (Höllen)feuer sein – ein schlimmer Aufenthaltsort für die Ungerechten!

    Sura 4 an-Nisa‘
    51. Siehst du nicht jene, denen ein Teil der Schrift gegeben wurde? Sie glauben an Zauberei und falsche Götter und sagen von denen, die ungläubig sind: „Diese da sind eher auf dem rechten Weg geleitet als die Gläubigen.“

    60. Siehst du nicht jene, die behaupten, an das zu glauben, was zu dir (als Offenbarung) herabgesandt worden ist, und was vor dir herabgesandt wurde, während sie sich in Entscheidungsfragen an falsche Götter wenden wollen, wo ihnen doch befohlen worden ist, es zu verleugnen‘? Aber der Satan will sie weit in die Irre führen.

    76. Diejenigen, die glauben, kämpfen auf Allahs Weg, und diejenigen, die ungläubig sind, kämpfen auf dem Weg der falschen Götter. So kämpft gegen die Gefolgsleute des Satans! Gewiß, die List des Satans ist schwach.

    171. 0 Leute der Schrift, übertreibt nicht in eurer Religion und sagt gegen Allah nur die Wahrheit aus! al-Masih ‚Isa, der Sohn Maryams, ist nur Allahs Gesandter und Sein Wort, das Er Maryam entbot, und Geist von Ihm. Darum glaubt an Allah und Seine Gesandten und sagt nicht „Drei“. Hört auf (damit), das ist besser für euch! Allah ist nur ein Einziger Gott. Preis sei Ihm (, und Erhaben ist Er darüber), daß Er ein Kind haben sollte! Ihm gehört (alles), was in den Himmeln und was auf der Erde ist, und Allah genügt als Sachwalter.

    Sura 5 al-Ma’ida
    60. Sag: Soll ich euch kundtun, was als Belohnung bei Allah (noch) schlechter ist? – Diejenigen, die Allah verflucht hat und denen Er zürnt und aus denen Er Affen und Schweine gemacht hat und die falschen Göttern dienen. Diese befinden sich in einer (noch) schlechteren Lage und sind (noch) weiter vom rechten Weg abgeirrt.

    72. Fürwahr, ungläubig sind diejenigen, die sagen: „Gewiß, Allah ist al-Masih, der Sohn Maryams“, wo doch al-Masih (selbst) gesagt hat: „O Kinder Isra’ils, dient Allah, meinem Herrn und eurem Herrn!“ Wer Allah (etwas) beigesellt, dem verbietet fürwahr Allah das Paradies, und dessen Zufluchtsort wird das (Höllen)feuer sein. Die Ungerechten werden keine Helfer haben.

    116. Und wenn Allah sagt: „O ‚Isa, Sohn Maryams, bist du es, der zu den Menschen gesagt hat: ,Nehmt mich und meine Mutter außer Allah zu Göttern!‘?“, wird er sagen: „Preis sei Dir! Es steht mir nicht zu, etwas zu sagen, wozu ich kein Recht habe. Wenn ich es (tatsächlich doch) gesagt hätte, dann wüßtest Du es bestimmt. Du weißt, was in mir vorgeht, aber ich weiß nicht, was in Dir vorgeht. Du bist ja der Allwisser der verborgenen Dinge.

    Sura 6 al-An’am Guz‘
    19. Sag: Welches ist das größte Zeugnis? Sag: Allah (, Er) ist Zeuge zwischen mir und euch. Und dieser Qur’an ist mir eingegeben worden, damit ich euch und (jeden), den er erreicht, mit ihm warne. Wollt ihr denn wahrlich bezeugen, daß es neben Allah andere Götter gibt? Sag: Ich bezeuge (es) nicht. Sag: Er ist nur ein Einziger Gott, und ich sage mich von dem los, was ihr (Ihm) beigesellt.

    22. Und an dem Tag, da Wir sie alle versammeln, und dann werden Wir zu denen, die (Allah etwas) beigesellt hatten, sagen: „Wo sind (nun) eure Teilhaber, die ihr stets angegeben habt?“

    64. Sag: Allah errettet euch davon und von jeder Trübsal, hierauf gesellt ihr (Ihm) dennoch (andere Götter) bei.

    Oh,oh. Wird schwierig werden. Also dann doch lieber gleich zum Islam konvertieren ihr Hambacher Friedensberauschten.

  12. Draussen stehen die wahren Christen, drinnen sind die Dummdeppen (die vorgeben gläubig zu sein, man merkt aber schon an den paar Beispielen, wie sie sich den wahren Christen gegenüber verhalten, dass sie nicht nur Heuchler, Lügner und Realitätsverdreher sind, die für diese islamistische Propaganda-Schei**e auch noch Geld bezahlen (Die Moslems lachen sich hinter den Kulissen schlapp, wenn sie nach dem Coup halal futtern!) , sondern auch kein Herz oder sowas wie Empathie empfinden können. Als „Pharisäer“ hätte sie Jesus bezeichnet und aus dem Tempel gejagt! Ich halte einen Anschlag mit vielen Toten während solch einer Veranstaltung absolut im Rahmen des möglichen. Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlachter selbst, dies ist ein Paradebeispiel dafür wie der Hass-Religion hier der rote Teppich ausgelegt wird. Haben denn die Besucher dieser Veranstaltung gar kein Gewissen oder sowas wie Zweifel oder blenden die all die Morde an Christen weltweit täglich einfach aus und gehen da hinein wie auf ein Konzert, zum Wursmarkt oder in die Kneipe?!? Wie geistig degeneriert kann man eigentlich sein ?!?

  13. Kann man den Ruf nicht einfach übertönen? Schranz (= minimalistischer Hardtechno) dürfte sich dafür ganz gut eignen, oder einfach Heino laut aufdrehen.

    Wenn man sie schon nicht mit legalen Mitteln aufhalten kann, kann man ihnen wenigstens den Spaß verderben.

  14. Diese perversen Christusverräter
    der Evangelischen Kirche der Pfalz!
    Die einzig mögliche Antwort:
    Kirchenaustritt sofort!!

    Kein Kirchensteuer-Cent mehr für
    diese Nazi-Mitläufer!!

  15. Die Deutsche Gesellschaft selbst ev. Kirchenbesucher scheinen total von Gott verlassen zu sein, dass sie sich so ein Spektakel in einer Kirche bieten lassen, sitzen bleiben statt

    Trillerpfeifen zu benutzen und im Gaensemarsch die Kirche zu verlassen, solange dieser Bastard jodelt

    mit kuenftigen Besuchen eine „Auszeit“ vereinbaren von minimum 4 Wochen, wo sich niemand in dieser entweihten Kirche blicken laesst.

  16. Die anerzogene Dümmlichkeit in elementaren Fragen ist unbeschreiblich.

    Mit allergrößter Verachtung,jawohl Verachtung,beurteile ich diese Deutschen Naivlinge.

    Sie bieten Friede und Barmherzigkeit,die anderen bieten Krieg und Faschismus.
    Sie bieten Jesus,die anderen den Massenschlächter.
    Sie bieten Sozialleistungen,die anderen bedrohen in ihrer Heimat Andersgläubige,schlachten nicht selten ab.

    Die Kirchenteilnehmer werten dies als Friedensmesse,tatsächlich verleugnen sie Christus,relativieren die Toten und geschändeten Christen weltweit.

    Der Protestantismus auf fürchterlichen Irrwegen,Luther wäre entsetzt!

    Schickt diese Verirrten dorthin,wo der Islam das Sagen hat;danach erhalten wir Jahre später die Eifrigsten Islam-Verächter,wetten?

  17. Wer hört sich denn das Gejaule freiwillig an?
    Ist ja nicht zum aushalten.

    Und dem Pfarrer sei ins Gedächtnis gerufen:

    Ich bin der Herr, dein Gott,
    du sollst nicht andere Götter haben neben mir!

    Verräter!!!

  18. #17 Chaosritter (28. Okt 2013 23:09)
    Kann man den Ruf nicht einfach übertönen? Schranz (= minimalistischer Hardtechno)dürfte sich dafür ganz gut eignen,…
    ++++

    Eher weniger, weil die Moslems glauben würden, Schranz gehört dazu!

  19. Hat man wenigstens das Kruzifix abgehängt? Man darf ja keine religiösen Gefühle beleidigen.

  20. #8 Martin Ochmann (28. Okt 2013 22:55)
    Man schaue sich die vor Ehrfurcht erstarrten Gesichter dieser Gutmenschen in der Kirche an, die ihre Absolution für die Ewigkeit zu erhalten glauben. Die gehören doch alle in die geschlossene Psychiatrie.
    ++++

    Sie denken halt, der Islam ist so wie sie selber!

  21. Man sollte kommenden Sonntag den drei bis vier Gottesdienstbesuchern den neuen Weihezsutand des Gebäudes dadurch verdeutlichen, dass mann Teppiche gen Osten ausrollt und lauthals anfängt zu beten.

    Mit dem Gezeter einer Zungentrillerin sollte man sich um keinen Znetimeter davon abbringen lassen.

    Sollte der diensthabende Pastor etwas dagegen haben, müsste man ihm erstens sagen, dass er Rassist sei und dass das zweitens jetzt „unser“ Bethaus ist.

  22. #2 Flammpanzer (28. Okt 2013 22:44)
    EKD hat fertig.
    ++++

    Martin Luther hätte die Moslems heutzutage fertig gemacht!
    Und seine Nachfolger-Kaspers ebenfalls!

  23. Was der Luther dazu wohl sagen würde?? Oder die, die im Kampf gegen die Osmanen verreckt sind?

  24. #30 RK-Bismarck (28. Okt 2013 23:27)
    Was der Luther dazu wohl sagen würde?? Oder die, die im Kampf gegen die Osmanen verreckt sind?
    ++++
    Siehe oben (#28 Eule51 (28. Okt 2013 23:22))!

  25. #22 freitag

    Wahrlich, das sind sie: Verräter vor dem Herrn.

    Ob 30 Silberlinge oder 30 Millionen, ihr Verräter seid alle gleich !!

  26. @ adebar (28. Okt 2013 23:23)

    Quelle: Der edle Quran. Übersetzung: Scheich ‚Abdullah as-Samit Frank Bubenheim und Dr. Nadeem Elyas ( 1995 bis 2006 Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland).

  27. #29 adebar (28. Okt 2013 23:23)
    #15 status quo ante
    Ich selbst habe den Koran von Rudi Paret 11. Auflage.
    ++++
    Ich auch.
    Außerdem habe ich eine Pellet-Feststoffheizung.
    Einer der äußerst seltenen Fälle, wo der Koran nützlich ist!

  28. #32 eo (28. Okt 2013 23:32)
    Herr, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.
    ++++
    Dann sind also offensichtlich wohl auch viele Politiker_innen vertreten!

  29. Was für ein widerliches Gejaule! Erinnert mich stark an die Geräusche der Nachbarskatzen, beim kopulieren, in unserem Garten.
    Jeder der für sich freiwillig diesem Verrat angeschlossen hat sollte für ein Jahr in Saudi-Arabien ausgesetzt werden, um die tolerante Friedensreligion live und in Farbe miterleben zu müssen!
    Ekelhafte Opportunisten!

  30. Diese Kirche kann man gleich abreissen, am besten mitsamt den evangolen Lämmern, die erstarrt vor dem Wolf im Schafspelz stehen und denken: „Gell, Du tust mich schon nicht in Stücke reissen, wenn ich Deinem Gejaule zuhör‘ und es noch gut finde!?“. Zum Kotzen!

  31. Habe ein paar Videoausschnitte von dem Stück gegoogelt und bin jetzt etwas versöhnter. Wer sich diesen Film-animierten Propagandakitsch gegeben hat, hat sich eigentlich genug gestraft.
    (Wer sich mal etwas wirklich Feines in Sachen geistliche Chormusik geben will, dem kann ich den Elias von Mendelsohn-Bartoldy empfehlen.)

  32. #38 eo (28. Okt 2013 23:40)

    „Ach, und Mandelbaum´heißt der Türöffner. Ist ja
    intressant; aber alles andere als verwunderlich,
    oder ?!“

    Wie meinen Sie das? Bin nicht ortskundig, bitte klären Sie mich auf.

  33. @ rene44 (28. Okt 2013 23:56)

    Danke, habt ihr gut gemacht. 😎

    Vor allem der Filmer in der Kirche.

  34. #42 freitag (28. Okt 2013 23:46)
    Schaut Euch das Bild oben an!
    Warum hält der sich die Ohren zu?
    Richtig! 😉

    Ernstgemeinte Frage, was hat das mit den Ohren auf sich? Man sieht das häufiger, dass sie sich die Ohren zwar nicht zu halten aber die Hand hinter das Ohr halten. Geht wahrscheinlich auf ein Hadith zurück?

  35. So, wer kommt jetzt mit mir nach Mekka, zum Kaaba, um dort „Ein feste Burg“ anzustimmen? (Saudi Arabien sei gewarnt!)

    Obwohl ich selbst nicht besonders religös bin, würde ich es gern als eine Geste im Sinne der Ausgewogenheit unternehmen

    Übrigens: Genau genommen, müsste der Ausspruch „Islam ist Frieden“ nicht als eine Art Holocaust-Verleugnung geahndet werden?

  36. Tja, da hat die fromm-gutmenschlich-gläubige Kirchengemeinschaft unter der Anleitung ihres Hirten mal eben einem fremden Gott gehuldigt und den Herrschaftsanspruch Allahs über Jahwe oder Jehova bestätigt. 😀

    Allah ist am größten.
    Allah ist am größten.
    Allah ist am größten.
    Allah ist am größten.

    Ich bezeuge, es gibt keinen Gott außer Allah. Ich bezeuge, es gibt keinen Gott außer Allah

    Ich bezeuge, Muhammed ist der Gesandte Allahs.
    Ich bezeuge, Muhammed ist der Gesandte Allahs

    Auf zum Unterwerfungsritual!
    Auf zum Unterwerfungsritual!
    Auf zum Wohlergehen!
    Auf zum Wohlergehen!

    (Zur Morgendämmerung wird hinzugefügt: Das Unterwerfungsritual ist besser als der Schlaf.)

    Allah ist am größten.
    Allah ist am größten.

    Es gibt keinen Gott außer Allah.

    Tja, da hat der Oberhirte der Evangelen seine gutmenschgläubigen Schafe trefflich vorgeführt, indem er sie einen fremden Götzen anbeten liess.
    😉

  37. wer das Christentum aufgibt, wacht im Kalifat oder in der kommunistischen Räterepublik wieder auf.

  38. @ nicht die mama (29. Okt 2013 00:11)

    Tja, da hat der Oberhirte der Evangelen seine gutmenschgläubigen Schafe trefflich vorgeführt

    Ein „guter“ Hirte, der seine Schafe am Nasenring zu den Wölfen führt.

  39. Die Veranstaltung, die immerhin 18 Euro Eintritt kostete,…

    Logisch wäre, dass so etwas von Öl-Scheichs bezahlt wird.
    Inklusive Büffet mit Bauch-Tänzerinnen danach und ein Kilo Rahat-Lokum zum Mitnehmen.

    Aber um für so einen (trockenen) Schwachsinn 18 Euro selbst zu zahlen, muss man schon reichlich bescheuert sein.

  40. Der islam ist die Sekte des Antichristen, falschen Propheten und Lügenpropheten Mohammed. Der islam ist eine Irrlehre die auch noch irre macht, Jesus Christus hat ewige Strafe denen angekündigt die dieser Irrlehre islam folgen, verbreiten, fördern auch indem sie Bestechungsgeschenke annehmen. Merket wohl Jesus Christus hat dies alles schon vorausgesehen, was kommen wird. Und all jene Irrlehrer werden ihrer gerechten Strafe nicht entkommen.

  41. #48 chemikusBLN (29. Okt 2013 00:06)

    Ja, das mit dem Ohren-Zuhalten ist uraltes islamisches Voodoo. So wie Luna Lovegood aus Harry Potter mit irgendwelchen Schlickschlupfen. Kein Witz: Mohammedaner haben Höllenangst davor, daß ihnen irgendein Getier ins Ohr oder sonst eine Körperöffnung schlüpft oder – in den Quelltexten des Islams wieder und wieder explizit betont – daß ihnen der Shaitan ins Ohr pinkelt, wenn sie es nicht zuhalten.

    Zum Muezzingejaule (Adhan) sagen die Hadithen: Wenn der Imam jault, vertreibt es u.a den Shaitan, der sich sonst in die Ohren quält.

    Hadith und allgemeines Islamwissen: Wer morgens das Gebet verpennt, verpennt deshalb, weil ihm der Teufel ins Ohr gepinkelt hat. Über Textsuche (strg f) den Suchbegriff „ears“ auf dieser Hadith-Kostbarkeiten-Seite eingeben:

    http://www.islamreview.com/articles/islamicknowledge.shtml

  42. Die Evangelisch-Lutherische Kirche hat sich selber abgeschafft, erstens hat sie den Kirchengründer Martin Luther verraten und verkauft und zweitens hat sie Jesus Christus und alle Heiligen der Kirche verraten und verkauft.

    Pfui Teufel.

  43. Zu dem Gebetsruf-Gejaule und dem Ohrenzuhalten noch mehr: Mohammedaner glauben, daß ihr Gebets-Gejaule

    1. den Sieg des Islam für alle verkündet
    2. den Shaitan vom Ohrenpinkeln verteibt
    3. den Shaitan so abrupt vertreibt, daß er sich vor Schreck unter Furzen verdünnisiert. Das Furzen des Teufels wg. des Gebetsrufs beschäftigt übrigens Islamgeleerte seit 1400 Jahren.

    Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Wenn zum Gebet gerufen wird, verschwindet Satan mit einem Knatterton, damit er den Gebetsruf nicht hört, und wenn der Gebetsruf vorüber ist, kehrt er zurück er verschwindet abermals bei der Verrichtung des Gebets und kommt wieder*, sobald das Gebet zu Ende ist. Hier stellt er sich zwischen den Menschen und sein Inneres und sagt: »Denke an soundso, denke an soundso!«

    Und damit er dann nicht in die Ohren schlüpft und dem Mohammedaner fiese Sachen einflüstert, muß sich der Allahfromme beim Jaulen die Ohren zuhalten. Alles Hadith und so sahih, daß es sahiher nicht geht.

    ttps://www.facebook.com/GebetsrufAzanUndIqama/posts/196695713784887

  44. Das Gejaule gibt´s auch als Klingelton, danach fällt allerdings ein Schuss und dann kommt bayrische Musik – Tja, weiß auch nicht warum…?

  45. Zum Glück sind wir davon hier im Osten noch weit entfernt. Aber auch hier wird nun vermehrt Menschen aus islamisch geprägten Ländern eine neue Heimat geboten. Viele hier können diese neue „Kultur“ nicht verstehen und ich hab auch schon Fragen gehört wie: „Wieso hat sich diese Frau eine Tischdecke umgebunden?“.

  46. Herzlichen Glückwunsch…..diese Kirche kann man als entweiht betrachten!

    Selbst als bekennender Atheist finde ich das mehr als unmöglich!

    Der verantwortliche Pfarrer muss ersetzt und die Kirche neu geweiht werden!

  47. @ #64 Kmehl3ber (29. Okt 2013 01:39)

    Termin bitte vormerken:
    10.11.2013

    PLAU AM SEE
    Plau am See ist eine Stadt im Landkreis Ludwigslust-Parchim, im Süden Mecklenburg-Vorpommerns, etwa achtzig Kilometer südlich von Rostock und etwa sechzig Kilometer südöstlich der Landeshauptstadt Schwerin. Luftkurort.
    Datum/Zeit: 10. November 2013, 17.00 Uhr

    Ort: (Evangel.) St. Marien-Kirche Plau am See, Kirchplatz 3, 19395 Plau am See

    +++

    Vorbei:

    ANLASS 9/11 „JUBILÄUM“ 2011
    Annaberg-Buchholz:
    Friedensmesse für mehr Toleranz
    (Artikel erschienen am 11.09.2011)

    Annaberg-Buchholz. Anlässlich des Terroranschlages auf das World Trade Center am 11. September 2001 führen am Sonntag, 17 Uhr, die Erzgebirgische Philharmonie Aue und die Chöre der Evangelischen Schulgemeinschaft Erzgebirge in der St.-Annen-Kirche(ev.-luth.) Annaberg die Friedensmesse „The armed man“ von Karl Jenkins auf…
    http://www.freiepresse.de/LOKALES/REGIOTICKER/Annaberg-Buchholz-Friedensmesse-fuer-mehr-Toleranz-artikel7755337.php

  48. Leute, bitte aufgepaßt!

    BALD AUFFÜHRUNGEN:

    1.)BERLIN-SPANDAU

    BERLIN (ev.) STIFTSKIRCHE
    13587 Berlin, Wichernstraße 60

    „The Armed Man – A Mass for Peace“ von Karl Jenkins
    10. November 2013 – 18:00

    Nach zwei Aufführungen im Jahr 2012 wird „The Armed Man“ im Herbst 2013 WIEDEER aufgeführt unter Leitung von Jürgen Lindner in Zusammenarbeit mit dem Sinfonie Orchester TEMPELHOF unter Leitung von Mathis Richter-Reichhelm.
    NEU in diesem Jahr ist, dass sich die Kantorei der Sankt-Nikolai-Kirche PRENZLAU unter Leitung von Hannes Ludwig an dem Projekt beteiligt.

    In der Stiftskirche.
    EINTRITT FREI, um SPENDEN wird gebeten.
    Einlass ab 30 Minuten vor Beginn.

    2.) KONSTANZ: Muezzin darf nicht in die Kirche
    17.11.2013 17:00 Uhr
    Gebhardskirche(kath.) Konstanz
    St.-Gebhard-Platz 12
    78464 Konstanz

    3.) SALZBURG
    04. November 2013
    Karl Jenkins – A Mass For Peace
    Festspielhaus SALZBURG

  49. Ich K-O-T-Z-E
    Ich weine
    Ich bin angewidert

    In dieser Reihenfolge.

    Und ich resigniere langsam und muss mich wohl damit abfinden, in Kürze in meiner Heimat umgebracht zu werden

    Ach ja; ich H-A-S-S-E und verachte diesen elendigen Drecks-Faschisten-Islam!

  50. Der Bürger wird der Entwicklung in der Breite keinen Widerstand leisten. Den habe ich aus heutiger Sicht schon als Kind charakterlich korrekt eingeschätzt und (auch notwendigerweise danach gelebt). Der Bürger hat das ´bis neute nicht wirklich mitbekommen. Das geht nur mit Doppelleben.

    Und mit dem Bürger ist auch nichts zu machen, egal ob darunter im Prinzip auch sympathische Menschen sind; denn nicht alle die sich notgedrungen im Alltag der lauten Lust des Menschen gemäß verhalten (im Moment weiß jetzt nicht von welchem deutschen Dichter das ist), sind auch Schleimer, es reicht nicht zur Reflexion und zum Widerstand.
    Die einzige Möglichkeit besteht darin, den Islam unauffällig von oben, „personell“ zu reduzieren. Ansonsten muß man seine letzen Jahre halt genießen so lange dass noch möglich ist. Beides widerspricht ja einander nicht.

  51. Sollte man solchen Gott verehren, gar in Kirchen?
    Allah ist ein Kriegsgott:
    (Schwertmission, Dschihad)
    Allah ist ein Listenschmied:
    (Fallensteller, Taqiyya)
    Allah ist ein Fleischfresser:
    (Tierquäl-/Schächtefleischopfer)
    Allah ist ein Menschenfresser:
    (Abgehackte Füße, Hände, Vorhäute, Schamlippen, Klitorides und Köpfe, Gulasch von Gesteinigten, Hackfleisch von Selbstmordattentätern)
    Allah liebt Mohammed:
    (den Perversen, Pädophilen, Bisexuellen, Zoophilen, Nekrophilen, Vergewaltiger, Massenmörder – ohne Reue!)
    Allah muß der Teufel sein!

    +++

    Der folgende Brief der mexikanischen Katholikin Lucrecia Rego de Planas (unser Bild), die mit Kardinal Erzbischof Bergoglio von Buenos Aires, dem heutigen Papst Franziskus über lange Zeit gut befreundet war, wurde als offener Brief auf der Internetseite der Autorin, die auch eine bekannte Journalistin ist, zuerst veröffentlicht…

    „“Jedes Mal, wenn Du von den „Hirten mit dem Geruch der Schafe“ sprichst, denke ich an all die Priester, die sich von den Dingen dieser Welt anstecken haben lassen und die ihren priesterlichen Geruch verloren haben, um einen gewissen Geruch der Verwesung anzunehmen.

    Ich will keine Hirten, die wie Schafe riechen, sondern Schafe, die nicht nach Mist riechen, weil ihr Hirte sie pflegt und sie immer sauberhält…““
    http://pius.info/archiv-news/914-kirche-international/8365-papst-franziskus-liebt-es-von-allen-geliebt-zu-werdenq

  52. Protestantismus ist was für Vollidioten. Diese Überzeugung reift nun bald schon 10 Jahre in mir.

    Dieses Publikum, diese Veranstaltung, diese schreiende Unkenntnis der protestantischen Geschichte (Luther würde kotzen), aber eines treibt es wirklich auf die Spitze: George W. Bush mit Hitler gleichzusetzen.

    Es ist Zeit, dass sich die US-Botschaft einschaltet.

  53. Wenn es noch einen Gott gibt, warum sendet er dann nicht Blitz und Donner auf diese verräterische Pfaffenschar und ihre mohammedanischen Schützlinge?

  54. Falsch verstandene Nächstenliebe. Das sind keine Protestanten mehr, das sind jämmerliche Mitläufer. Martin Luther’s Wille und Idee werden hier über den Haufen geworfen und man ergötzt sich lieber an einer „Katzenhochzeit“.
    Und diese Scheinheiligkeit und gutmenschliche Verhalten macht unsere Kultur angreifbar. Diese Friedenstauben und Friede-über-alles -Getue mit dem islamfaschistoiden Gedudel erinnert mich eher an eine Simpsons-Episode.

  55. Er ist Imam der neueröffneten Fatih-Moschee in Neustadt.

    Netter „Türöffner“:

    F?ti? (arabisch ?????? ‚Öffner, Eroberer, Sieger‘ von ????? ‚öffnen‘) ist
    das arabische Wort für „Eroberer“ (auch als Lehnwort in anderen Sprachen z. B. Istanbul fatihi „Eroberer Istanbuls“);
    der Beiname des osmanischen Sultans Mehmed II. („Fatih Sultan Mehmed“);
    Fatih (Istanbul), ein nach ihm benannter Landkreis der Provinz Istanbul sowie ein Stadtteil von Istanbul;
    ein häufiger türkischer Vorname: Fatih (Vorname).
    ein häufiger Name einer Moschee: Fatih-Moschee.

    Von derselben arabischen Wurzel leiten sich ab: Al-Fatiha (Eröffnungssure im Koran), Futuh (Eroberung von Ländern für den Islam), Al-Fatah (stärkste Fraktion der PLO).

    Artikel „Fatih“ bei Wikipedia

  56. Bei den Kontakten fehlt die Verursacherin der Veranstaltung, die gutmenschliche, gleichgeschlechtlich-affine Mädchen und Frauenchorleiterin Carola Bischoff: Die Telefonnummer von Carola Bischoff ist die 0632130679. E-Mail: carola.bischoff@t-online.de

  57. Ab heute hat die evangelische Kirche ein Mitglied weniger.

    Kollaborateuren werfe ich nicht noch Geld in die Futtertröge.
    Das was die da jetzt abgeliefert haben ist der absolute Gipfel.

  58. Der Wüstengötze Allah hat es leicht in der evangelischen Kirche. Die Täuschung, die Lüge, das Hinterhältige gröhlt durch die evanglischen Kirchen.

    Das immer älter werdende Europa wird schwächer und schwächer…

  59. Wo er recht hat, hat er recht. Hier die Aussage eines russischen Journalisten, der sich einige Zeit in „unserem“ Land aufhielt sich wohl folgendermaßen äußerte:

    Das Germanium ist tot. Die Deutschen sind leer. Sie verdienen die Bezeichnung DEUTSCH nicht mehr . . . sie sind nur noch leere Hüllen. Bildlich ausgedrückt kann man die Mehrzahl der heutigen Deutschen mit einem misshandelten Hund vergleichen. Permanent wird er getreten und geschlagen und freut sich wenn er ab und zu etwas zu fressen bekommt. Dann wedelt er freudig mit dem Schwanz, leckt unterwürfig die Hand und würde, wenn er Mensch wäre, seinem wohltätigen Herrchen bei der Wahl wieder die Stimme geben . . .

  60. Danke an alle, die vor der Kirche standen und sich für die Wahrheit einsetzen. Dazu gehört in einer Zeit der Islamisierung Europas wieder Mut.

    Die Bedrohung der Existenz bei Islamaufklärern ist mittlerweile real. Nicht nur durch den drohenden Islam sondern auch von Seiten unserer Eliten in Politik, Medien und Deutschen Bischöfen.

  61. In ein paar Jahren werden evangelische Pfarrer zum Islam konvertieren und das den Gläubigen ihrer Gemeinden als eine besonders fortschrittliche Auslegung des Christentums verkaufen.

  62. Man muß nicht unbedingt deutsch sein, um eine Seele zu haben. Man muß lediglich ein Mensch sein. Besonders leid tun mir diejenigen, die das Herz auf dem rechten Fleck haben, aber den verrotteten oberen Chargen intellektuell (wobei die oberen Chargen nicht mal wirklich intellektuell sind, die unteren Chargen glauben das nur) nicht gewachsen sind. Die kämpfen und schuften jeden Tag redlich um und für ihr Leben und werden vom Politgesindel einschließlich der Pfaffen ausgebeutet bis aufs Blut. Aber man ihnen das nicht beibringen in der kruzen Zeit, die man in der Begegnung dafür hat. Man kann ihnen nicht beibringen was z. B. Merkel ist. Sie sagen halt: vielleicht schafft die Angie dat ja. Dagegen ist man machtlos. Das ist unendlich traurig, weil da wirklich auch sympathische Menschen drunter sind. Aber die Welt ist nun mal so woe sie ist. Und 1933 ff ist ja auch passiert. Und nichts konnte damals wertvolle Menschen schützen. Genauso wenig wie heute und in Zukunft nicht. Aber aufgeben gilt nicht. Wie schriebt Camus in „Der Mensch in der Revolte“: Nur im Kampf findet der Mensch zu solch selbst. Aber Camus, St Exupery und Jack London versteht leider ohnehin nur der, der all das im Prinizip bereits ist. Da ist nichts zu machen.

  63. Das einzige Mittel dagen ist der Kirchenaustritt.
    Ich /wir unterstützen mit unserem Geld kein Mord, Folter oder Vergewaltigung an Christen, Juden, Budisten usw.
    Wir haben einen kleinen Altar zu Hause, und gehören einer freien Christengemeinschaft aus Ev und Kath. an.
    Wenn diesen !!!! KIRCHEN die zahlenden Mitglieder ausgehen, die letzte Kirche verkauft oder abgebrannt ist, wird das Christentum vieleicht wie der Phönix aus der Asche steigen.
    Nicht Jammern, zahlung einstehen, und das gesparrte Geld Spenden an Stürzenberger usww.

  64. Man könnte diesen Ab-Schlachtruf übertönen. Durch das Kirchenlied
    „Großer Gott wir loben Dich“ , gesungen beim Gegenbesuch in der Moschee.
    Man könnte…….man kann eben nicht !
    Ich kann nur zum Massenaustritt aus diesem Verein aufrufen. Das Geld spenden für verfolgte Christen. Es ist nicht mehr zum Aushalten.
    Wehret den Anfängen.

  65. #38 eo

    Ach, und
    Mandelbaum´heißt
    der Türöffner. Ist ja
    intressant; aber alles andere
    als verwunderlich,
    oder ?!

    ,

    Weiß genau , was Du meints:

    Wenn ich mir danach die Zustände in Paris, Lyon und Malmö für seine wahren Glaubensbrüder anschaue, dann kann man fast nur noch schadenfroh entgegenrufen: Tja hätten Sie lieber Goethe’s Zauberlehrling gelesen. “ Die Geister , die ich rief“

    der Hass gegenüber der Dominanz der europäischen Völker/Kultur scheint bei einigen Ewiggestrigen grösser zu sein als die Angst vor dem Islam.

  66. PFUI !

    Welche Form haben denn die 30 Silberlinge die dieser „pastor“ (absichtlich kleingeschrieben) von diesen Feinden der Westlichen Kultur bekommt: kleine pre-pubertäre Mädchen, namens „Aisha“? oder die Befriedigung zu wissen, dass Luther und mohammed ja einiges gemeinsam hatten wie zum Beispiel den Judenhass.

  67. Das ist so unglaublich. Genial ist der Auftritt und die Argumentation der beiden christlichen Iraner: „Zu Hause ist der Islam mein Todesurteil!“

    Wenn der Muezzin die ihm aufgedrängte Chance nutzt, kann man ihm das noch nicht mal vorwerfen. Aber der Name des Pfarrers Ludger Mandelbaum sollte in Erinnerung bleiben!

    Oder kann Herr Mandelbaum etwa schon mit einem Termin kontern, den er mit einer Moscheegemeinde im Türkischen Yenisehir ausgemacht hat, (Partnerstadt von Neustadt, wozu Hambach gehört), um dort in einer Moschee das Vaterunser öffentlich zu beten? Nein? Kann er nicht? Wenn er es könnte, und nur dann, wäre dieser Verrat eine Friedensaktion!

  68. #58 Babieca (29. Okt 2013 00:34)

    Ja, das mit dem Ohren-Zuhalten ist uraltes islamisches Voodoo. … Kein Witz: Mohammedaner haben Höllenangst davor, daß ihnen irgendein Getier ins Ohr oder sonst eine Körperöffnung schlüpft oder – in den Quelltexten des Islams wieder und wieder explizit betont – daß ihnen der Shaitan ins Ohr pinkelt, wenn sie es nicht zuhalten.

    Ich schmeiß mich echt weg vor Lachen, wie kindisch diese Mo’s doch sind. Sieht verdammt danach aus, als könnten wir sie mit ein paar Ohrenkneifern zurück in die Wüste schicken 😉

  69. Es ist höchstinteressant zu verfolgen wie weit sich der linksgrüne Größenwahn ausdehnt.
    Jetzt wird dem normal denkenden Bürger der Gang zur Kirche insofern verwehrt, als dass jetzt der Islam, begünstigt durch das linke Gutmenschentum, auch auf diesem Sektor das Zepter in die Hand nimmt und den Islam mit dem Christentum gleichstellt.
    Nicht nur dass der Islam auf politischer Ebene protegiert wird, nein, jetzt nimmt er zusätzlich Einzug in unser Kirchensystem und wird sich irgendwann darüber empören, dass gewisse sakrale Symbole und christlich religiöse Riten aus Rücksicht auf islamische Gefühle und aus Respekt Muslimen gegenüber, so nicht mehr praktiziert und geäußert werden dürfe…!
    So wird auch unsere letzte Zufluchtsstätte entweiht und wir werden irgendwann Diejenigen sein, die ihren Gottesdienst in Hinterhof – Garagen abhalten werden.
    Ich glaube ein Kirchenaustritt ist das falsche Signal. Je schwächer die Kirche wird, desto stärker wird der Islam!

    Gruß
    Katthaus

  70. Ich wusste schon warum ich vor ueber 10 Jahren aus diesem Drecksverein ausgetreten bin.Einfach nur widerlich !!!

  71. Ich bin so traurig, dass ich schon aus der Kirche ausgetreten bin. Ich will am liebsten noch mal austreten.
    Oder ich trete noch mal wieder ein und dann wieder aus.
    Aber das kostet was, oder?

  72. Ein unglaublicher Vorgang! Die evangelische Kirche entweiht ihre eigenen Kirchen. Martin Luther würde sich im Grab umdrehen, wüsste er davon. Wäre ich Protestant, wäre das heute mein letzter Tag als Protestant………

  73. Sehr gut,dass Protest und Sachinformationen auf der Strasse geboten wurden. Dass einige Ignoranten Zettel zerknüllen oder diese traurige Tatsache der Christenverfolgung als albern bezeichnen, erklärt nur eines. Diese Gemüter wollen die Wahrheit nicht wissen sondern sind ganz streng auf politisch korrektem Meinungsdiktat. Ob Sie wohl wissen wie ablehnend Martin Luther dem Islam gegenüberstand ? ob sie genau so reagieren würden, wenn sie einmal in Ägypten oder anderen islamsichen Ländern Augenzeuge der Christenmorde und Kirchenverbrennunge würden ?

    Dass während der Veranstaltung in der Kirche nicht ein Mohammed oder Usama Bin Laden als Kriegstreiber gezeigt würden war zu erwarten. Schließlich zielt die Gehirnwäsche Gläubiger auf das Bild eines friedlichen Islam ab.

    Dass dies natürlich absurd ist angesichts der tagtäglichen islamischen Gewalt die wir uns jeden Tag in den Medien anschauen dürfen, erklärt auch schon eine gewisse Realitätsferne und Faktenresistenz.

    Hier habnen wir doch wieder ein schönes Beispiel wie friedlich und tolerant der Islam ist. Kein Zang im Glauben ? Zum Islam konvertieren oder den Kopf verlieren hat für mich schon irgendwie etwas mit Zwang zu tun.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article120910961/Zum-Islam-konvertieren-oder-den-Kopf-verlieren.html

    Wo können Muslime eigentlich bei der örtliche Gemeinde vom Islam austreten oder zu einer anderen Religionsgemeinschaft konvertieren ?

  74. Austreten bevor noch schlimmeres geschieht und man direkt als ein Volksverräter in die Geschichte eingeht!

    Wie damals bei den Nazis…..

  75. Ich bin leider schon ausgetreten aus der Kirche. Aber meine Partnerin konnte ich überzeugen, ihre Kündigung bei der EKD ist durch!

    Wegen Allah akkbar Gejammer in der Kirche.
    Das geht gar nicht.

  76. Vor wenigen Jahren wäre man als „Panikmacher“, „Rechtsradikaler“ oder „Hetzer“ beschimpft worden – hätte man die heutige Realität beschrieben.

  77. Keine Opern quatschen. Natürlich ist der verbrecherische Islam gefährlich, aber die Welt wird er nie beherrschen. Dafür müßte er eine Einheit sein, was er nicht ist, wie die zahlreichen Sektenkriege untereinander zeigen. Eine kluge Widerstandsbewegung wird das ausnützen. Allerdings wird die nicht in diesem Doofistan entstehen, Doofistan hat fertig und kann nur auf Hilfe von außen hoffen.Wir haben wieder eine Lage wie beim Aufstieg von Napoleon, der auch die deutschen Fürsten gegeneinander ausspielte und jeden Widerstand im Sande verlaufen ließ.Ohne seinen Irrsinnseinfall gen Moskau zu ziehen, wäre das heute hier noch eine französische Provinz.

  78. Ich nehme an, im Zuge der gegenseitigen Toleranz wird nächste Woche nun eine christliche Eucharistie in der nächstgelegenen Moschee gefeiert

  79. Allahu Akbar? Derselbe Grauen erregende Kampfruf, der sonst in der islamischen Welt immer dann ausgestoßen wird, wenn Menschen die Köpfe oder andere Körperteile abgesäbelt werden, wenn sie langsam zu Tode gesteinigt, gefoltert, vergewaltigt, an Kränen aufgehängt werden?
    Allahu Akbar? Allah ist groß? In einer deutschen Kirche?
    Das heißt: es ist soweit. Wir müssen ihren Sieg wohl anerkennen. Wir haben verloren! Dank dieser selbsternannten Kleriker und puddingweichen toleranten Best-Menschen, die dem trojanischen Pferd ihre Kirchenportalte öffneten. Die islamischen Barbaren dieser Welt werden in ihre Bärte grinsen ob dieser Lemming-Mentalität. Zu Recht…

  80. Martin Luther hat seine Thesen an die Kirchenportale genagelt. Die islamischen Barbaren werden uns an die Kirchenportale nageln!

  81. #102 Selberdenker (29. Okt 2013 08:42)

    Vor wenigen Jahren wäre man als “Panikmacher”, “Rechtsradikaler” oder “Hetzer” beschimpft worden – hätte man die heutige Realität beschrieben.

    Heute wird man immer noch beschimpft. Rassist und „Ist doch nur ein Einzelfall“ fehlen noch.

  82. Die Islamisierung wird nicht von statten gehen, weil die Muslime so zahlreich werden oder die Muslime so überlegen sind (die meisten sind ziemlich dumm). Die Islamisierung findet statt, weil unsere sogenannte „Elite“ völlig unbrauchbar ist und sich dem Islam anbiedert.
    Man versucht uns den Islam als etwas völlig normales darzustellen. Die Ironie ist, dass diese Anbiederung an den Islam ausgerechnet jetzt stattfindet, wo der Islam sich so richtig radikalisiert. Jeder bekommt die Verbrechen der Muslime mit. Die Ausrede „Man habe von nichts gewusst“, die man noch bei den Nazis und den Kommunisten gebracht hat, gilt heute nicht mehr.
    Es gäbe auch andere Religionen oder Konfessionen mit denen man einen gemeinsamen Gottesdienst veranstalten könnte, aber es ist immer der Islam. Im übrigen ist das Anbeten fremder Götter in der Bibel klar verboten.

  83. Den Imam (Bedeutung auch „Anführer“), das religiös-politische Oberhaupt einer islamischen Gemeinschaft, der in der Nachfolge eines selbsternannten Propheten steht, der Christen als ungläubig und minderwertig bezeichnete, sie massenhaft töten liess, zu deren Eroberung und Konvertierung aufrief und wahrscheinlich auch selbst Christen tötete – diesen Menschen lässt man in einer christlichen Kirche aus „Toleranz“ ausrufen, dass der Gott (Allah), auf dessen Befehl das Morden seines Propheten geschah und durch heutige Moslems immernoch weiter geschieht, dass dieser Allah am größten ist.
    Das schallt bei uns durch eine christliche Kirche – und wird keinen einzigen Moslem davon abhalten, irgendwo auf der Welt einen Christen zu töten.

    Dieser Imam einer dem Christentum systemimmanent gegnerisch gegenüberstehenden religiös-politischen und expansiven Machtideologie hat seine neue Moschee und Zentrale auch noch offen Fatih-Moschee (Übersetzung: Eroberer-Moschee) genannt.

    Wer jetzt immernoch nichts merkt und sich auch noch weiterhin devot zu diesen ideologisch völlig verdrehten Politpfaffen in die Messe hockt – der hat meiner festen Überzeugung nach wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank.

  84. Dieser Missionsruf in einer christlichen Kirche bedeutet, dass diese Kirche damit entweiht ist. Es ist keine christliche Kirche mehr!

    Ich sehe eine ganz klare Parellele zu den Ereignissen 1988/89 in Mitteldeutschland. Auch dort war die Mehrzahl der evangelischen Pastoren staatstreu in der Kirche im Sozialismus und hat sozialistische Parolen in der Kirche verbreitet. Solche Leute wie Gauck, Stolpe, Meckel, de Maiziere, Kasner alias Merkel u.a. sind beredte Beispiele.

    Und dann entstand in dieser evangelischen Kirche bei Pastoren, die sich für die Wiederherstellung eines wenn auch vorerst dezimierten Deutschlands ohne Gleichmachertum, sprich ohne multikulturellen Sozialismus, einsetzen – Schorlemmer u.a. Und in diesen Kirchen entstand letztendlich die Protestbewegung, die das Regime von Erich, Egon & Co. zu Fall brachte. Solche Kirchen müssen wieder zum Ausgangspunkt des Widerstandes gegen die Abschaffung des Christentums gemacht werden.

    Aus diesem Grund kann ich auch nicht verstehen, wieso die AfD diese Mittel nicht nutzt, wenn sie schon nicht offen gegen die Islamisierung in Deutschland Partei ergreift.

  85. Stelle mir vor, es ist Krieg und keiner macht mit. Gab es das schon mal?
    Eisern umfassen die Finger der Kirchenchorsänger das Gesangbuch.
    Der Ruf des Muezzin schallt. Gott lächelt milde, er kennt die Dummheit der Koranaussage, aber die Entscheidung hat der Kirchenchor – und wer mitmacht im Krieg, wer zu Koransuren auch noch die Kraft hat fröhlich zu singen, der kennt auch die Folgen.
    Der Gesang übertönt die moralische Verantwortungslosigkeit einer verkommenen Vorstellung von Religionsfreiheit.

  86. Gott, es sind Heiden in dein Erbe eingefallen; die haben deinen heiligen Tempel entweiht …
    Sie haben die Leichname deiner Knechte den Vögeln unter dem Himmel zu fressen gegeben und das Fleisch deiner Heiligen den Tieren im Lande.
    Sie haben ihr Blut vergossen um Jerusalem her wie Wasser, und da war niemand, der sie begrub.
    Wir sind bei unsern Nachbarn eine Schmach geworden, zu Spott und Hohn bei denen, die um uns her sind.

    aus Psalm 79

  87. #3 DuUndIch (28. Okt 2013 22:46)

    Wie sicher sind Sie mit der Übersetzung „… und verbrannte sie in Ziegelöfen“?

    http://bibeltext.com/2_samuel/12-31.htm

    Ist die Alternative „… und liess sie an den Ziegelöfen arbeiten“ (also Zwangsarbeit, nicht Holocaust) wirklich nur eine gutmenschliche Einlassung?

    Ich bin des Hebräischen nicht kundig, kann also nicht sachkundig sagen, welche Übersetzung die richtige ist.

  88. Auch als wenig religiöser Mensch muß man sagen, die wahren Christen standen diesmal vor der Kirche. Innen ist der Tempel Gottes zum Markt der Gaukler verkommen.

  89. #79 Hardliner: „Hier die Aussage eines russischen Journalisten, der sich einige Zeit in “unserem” Land aufhielt sich wohl folgendermaßen äußerte:
    Das Germanium ist tot. Die Deutschen sind leer. Sie verdienen die Bezeichnung DEUTSCH nicht mehr . . . sie sind nur noch leere Hüllen.“

    Die Wahrheit schmerzt. Ich wünsche unseren russischen Freunden mehr Erfolg bei der Abwehr der Invasion!

  90. Noch zu (29. Okt 2013 09:11)

    Ich bin kritischer Kathole mit einem christlich geprägten Gottesbild.
    Die Katholen kriechen ebenfalls dem Islam… wagen nicht, die grundsätzlichen theologischen Unterschiede zu benennen, obwohl es ihre Pflicht wäre.
    Was die Evangelen sich da aber gerade gefallen lassen… Luther würde sicherlich ausrasten.

    Die Kirchen werden immer leerer oder stehen schon leer, Gemeinden sterben – das kann man nicht ändern, indem man die eigene Tradition, Identität und Theologie bis zur Unkenntlichkeit aushölt, relativiert und dem bei uns expandierenden Islam nichts entgegensetzt.

    Man hätte ihm theologisch/philosophisch sehr viel entgegenzusetzen – man tut es aber nicht.

    Vielleicht ist Auseinandersetzung auch politisch nicht gewollt und die verantwortlichen Pfaffen halten sich an diese Doktrin.
    Da pudern wir lieber weiter Arsch…

  91. #115 Freiheitsfreund

    Die Bibel wurde und wird verändert, so dass sie mitunter gemäßigter und weniger grausam erscheint. Um eine konkrete Vorstellung zu bekommen, wie Bibeln verfälscht wurden, hier zwei Beispiele. Aus Verbrennen in Ziegelöfen wird Fronarbeit an Ziegelöfen…aus mehr als 50.000 Toten werden 70 Tote…

    „Aber das Volk drinnen führte er heraus und legte sie unter eiserne Sägen und Zacken und eiserne Keile und verbrannte sie in Ziegelöfen. So tat er allen Städten der Kinder Ammon. Da kehrte David und alles Volk wieder gen Jerusalem.“ (Lutherbibel von 1912; 2. Samuel 12,31)

    „Aber das Volk darin führte er heraus und stellte sie als Fronarbeiter an die Sägen, die eisernen Pickel und an die eisernen Äxte und ließ sie an den Ziegelöfen arbeiten. So tat er mit allen Städten der Ammoniter. Danach kehrten David und das ganze Kriegsvolk nach Jerusalem zurück.“ (Lutherbibel von 1984; 2. Samuel 12,31)
    Quelle

    Diese Änderung in der Bibel wurde nachträglich wegen der Grausamkeiten des II. Weltkriegs vorgenommen. KZ etc.. Deschner beschreibt das ausführlich in einem seiner Bücher Kriminalgeschichte des Christentums.

  92. Frage: Wenn ich ein Volk unterwerfen will und mir die militärischen Mittel nicht zur Verfügung stehen bzw. Ich zu feige für einen Kampf bin. (Weshalb es auch immer 3 bis 1000 auf einen geht). Welche Strategie muss ich dann wählen ?
    1.) Ich muss dem Volk ein schlechtes Gewissen und eine ewige Schuld eintrichtern.
    ( Das passiert jeden Tag über die MSM)

    2.) ich muss bei jeder Kritik welche auf mein eigenes Fehlverhalten ergeht sofort beleidigt sein und das Volk an seine ewige Schuld erinnern.
    (Jeden Tag wird die braune Keule geschwungen)

    3.) ich muss bei allen Vorkommnissen die gegen das Volk geht beschwichtigen und die Schuldfrage umdrehen weil das Volk wegen seiner Schlechtigkeit dies selbst zu verantworten hat. Alles was offensichtlich auf mich zurückzuführen ist muss als bedauerlicher irregeleiteter Einzelfall angesehen werden welcher natürlich nichts mir mir zu tun hat.
    (Das hat alles nichts mit dem Islam zu tun.)

    4.) Ich muss die Sozialleistungen eines Staates und alle Gesetzeslücken nutzen.
    (Die Gesetzeslücken kennen die alle, die Gesetze aber nicht ?)

    5.) ich muss die Infrastruktur unterwandern und infiltrieren.
    (Medien, Verwaltung, Kirche, Polizei, Bundeswehr, Politik, Geheimdienst… Die sind überall schon drin)

    6.) ich muss unzufriedene Leute finden welche ich für meine Ziele missbrauchen kann und die ihr eigenes Land hassen.
    (Rot-Grün-Multikulti-Antifa-Linke-Selbstnichtsgeschissenkrieger-Spinner)

    7.) nach und nach die Übernahme der öffentlichen Bereiche und Schaffung neuer Gesetze welche gegen das Volk benutzt werden und die Freiheit einschränken.
    (freie Meinungsäußerungen werden nicht mehr zugelassen)

    8.) Das Volk muss lernen sich selbst zu hassen und bei dem kleinsten Anlass seinesgleichen zu denutziren und gesellschaftlich auszuschalten.
    (Jeder der sich offen gegen diese Entwicklung ausspricht erwartet der Öffentliche Untergang)

  93. Solange wir nicht den internationalen Meinungsmachern die Macht und Meinungshoheit abschneiden wird sich der Virus der falschen und rückgradlosen Toleranz gegenüber kulturfremden und gefährlichen Ideologien weiter durch alle Institutionen ungehindert ausbreiten.

    Denn gerade der Deutsche schwimmt gerne mit der Masse / Mainstream. War leider auch schon bei Hitler so. Und ich befürchte, daß auch diesmal die meisten bis zum unabsehbaren Untergang Deutschlands weiter blind dem Diktat der Bunten Republik folgen werden.

    Will heissen, daß weder Finanzkrise noch brennende Kirchen eine massgebliche Veränderung auslösen wird.

    Wer also hoffte, daß der Widerstand automatisch wachsen wird, wenn die Einschüsse lauter werden und näher kommen, sollte mal ein wenig Geschichtsunterricht 33-45 nehmen.

    Rot-Rotz-Grün wissen diese deutsche Eigenschaft der unbedingten Gefolgsamkeit für ihre eigenen perfiden Pläne zu nutzen zu machen.

  94. Im 20. Jahrhundert haben die zivilisierten westlichen Gesellschaften dem braunen und dem roten Faschismus widerstaden.

    Um im 21. Jahrhundert vor dem grünen Islamofaschismus auf die Knie zu gehen?

  95. #125 Prussia (29. Okt 2013 10:34)

    Im 20. Jahrhundert haben die zivilisierten westlichen Gesellschaften dem braunen und dem roten Faschismus widerstaden.

    Um im 21. Jahrhundert vor dem grünen Islamofaschismus auf die Knie zu gehen?

    Zunächst einmal haben sie, zumindest in diesem Lande, nicht widerstanden. Was Hitler betrifft, sind sie erst nach 13 Jahren aufgewacht – um einen fürchterlichen Preis.

    Es sind nicht wenige, die heute noch – oder wieder – schlafen.

  96. #119 Allgaeuer Alpen (29. Okt 2013 09:44)

    Danke für die Antwort. Die beiden möglichen Übersetzungen kannte ich. Welche richtig ist, muss sich durch Analyse des hebräischen Urtextes klären lassen. Karlheinz Deschner und das von Ihnen verlinkte indymedia haben diese Arbeit mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht geleistet. Dazu bedarf es eines Altsprachlers mit soliden Hebräischkenntnissen.

    Aud der anderen Seite behauptet der jüdische Religionswissenschaftler Pinchas Lapide kommt in Ist die Bibel richtig übersetzt?, die Zwangsarbeits-Lesart wäre die richtige.

    Ich bin da ergebnisoffen – Holocaust oder Zwangsarbeit – beides wälzt mein Weltbild nicht um. Mich würde nur eine an der Quelle orientierte Analyse dazu interessieren.

  97. #125 Prussia (29. Okt 2013 10:34)

    Um im 21. Jahrhundert vor dem grünen Islamofaschismus auf die Knie zu gehen?

    ————————————————-

    Diese Gesellschaft geht nur bedingt vor dem Islamofaschismus in die Knie. Sie ist mit einem umfassenden Gutmenschenvirus (wie mit AÌDS) infiziert und hat daher keine Abwehrkräfte mehr.
    Die Mächtigen mögen gar kollaborieren, aber von der breiten Masse sind viel tödlich infiziert.

  98. Tja, nicht dass ich dem germanenfremden Christentum irgendwie nachtrauern werde, wenn es irgendwann ganz weg ist, aber die Evang. Kirche ist so multikulti-marxistisch wie immer. Wir Deutsche und Europäer brauchen einen neuen Glauben, der an unser Menschentum gebunden ist. Ich brauche die ganzen Wüstenreligionen (und Wüstenvölker) nicht!

  99. @116
    So ist es.
    Opportunisten, die durch völlige Ignoranz gegenüber der Wahrheit über die grausame Zerstörungskraft der Koranaussage somit ihre Zustimmung signalisieren. Wie im 3.Reich. Sie wissen nichts und reagieren opportunistisch aufgrund der Interpretation ihrer eigenen Wahrnehmung, die zu nichts anderem fähig ist als zu Opportunismus, zu bedingungslosem Gehorsam. Wie im Koran die Verachtung und Verfolgung der Nichtgläubigen oktroyiert wird, so ist diesen Opportunisten die Versagensangst oktroyiert, sie könnten mit einer eigenen kritischen Meinung gegenüber verbrecherischen Koranlehren die „Religion“ in Verruf bringen, oder den „Glauben“ auf den Prüfstand bringen. Wie naiv Erwachsene werden können ist erschütternd. Für diese Naivität opfern sie alles.

  100. DIE GIER DER MEDIEN NACH ATHEISMUS* UND MACHT

    29 Oktober 2013, 11:44
    Intendant der Deutschen Welle greift Erzbischof Müller an

    Peter Limbourg greift Kurienerzbischof Gerhard Ludwig Müller scharf an, weil dieser meinte, bei der Krise um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst handele es sich um eine Medienkampagne…
    http://kath.net/news/43453

    06 August 2013, 18:23
    Bistum Limburg kündigt FAZ-Abos

    Die Kirchenberichterstattung der FAZ steht seit geraumer Zeit in der Kritik. Zuletzt hatte „Kirche in Not“ schwere Kritik an der Zeitung geübt und von einem „Zeugnis boshafter Animosität ad personam‘ gesprochen…
    http://kath.net/news/42349

    *Ausnahme: Medien-Liebkind Islam

  101. Diese Gutmenschenknalltüten werden vermutlich auch gleich 3x das islamische Glaubensbekenntnis gerufen haben und gemeint, das sei Folklore.
    Aber mit Doofen ist eine gepflegte Diskussion nicht möglich, das habe ich leider schon zur Genüge erfahren. Nazi war noch der geringste Vorwurf.
    Und, das muß ich leider immer wieder feststellen, die Menschen in den Altbundesländern sind wesentlich intensiver umerzogen worden, als die Ossis (wobei natürlich wie immer Ausnahmen die Regel bestätigen).

  102. Die EKD enttarnte sich als Hure Babylons und die Schafskoepfe haben ihr eigenes Urteil vor Gott gefaellt. Auch Satan heuchelt Frieden- Frieden..

    Trotz der mutigen gezeigten Beweise intressiert es die Satansjuenger nicht . Gerade dies ist vor Gott am Verwerflichsten. Sie bietern sich bewusst anderen Goettern und Goetzen an.

    Man kann von dieser Besessenheit keine Vernunft erwarten. Daher sind Einige so aggressiv gewesen.

    Danke fuer diese mutige Aktion! Mein Herz ist mit Euch! Unser aller Schoepfer segne Euch!

  103. @ #131 Muran55 (29. Okt 2013 12:00)

    Was aus dem Leben, Kultur und der Religion der Alten Germanen wollen Sie denn auf heutige Zeiten übertragen?

    Kriegerkultur, Nomaden- und Halbnomadentum, Raubzüge, Holzhäuser statt Steinbauten, mangelhafte Badekultur, Saufgelage, Häuptlingswesen, Sippenmacht, Ehrenmord, Blutrache, Wergeld, Säuglingstötung, Hausrat-, Beute- und Menschenopferung, dauernörgelnde und -fordernde Götterschar, Aberglauben, Runenorakel und orakeln mithilfe Tiergedärmen, Witwen mit dem Häuptling beerdigen, Polygynie???

    Oder dies?

    „“Die Heiden kamen zahlreich zusammen. Sie beschlossen, zwei Männer aus jedem Landesteil zu opfern und riefen den heidnischen Gott an, dass dieser nicht zulassen sollte, dass sich das Christentum im Lande ausbreite…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Nordgermanische_Religion#Opfer

  104. @ #82 Hirschhorn

    „In ein paar Jahren werden evangelische Pfarrer zum Islam konvertieren und das den Gläubigen ihrer Gemeinden als eine besonders fortschrittliche Auslegung des Christentums verkaufen.“

    Genau das fürchte ich auch, der Zersetzung von innen her folgt der totale Zusammenbruch, dann werden auch Kirchen massenweise in Moscheen umgewandelt. Der totale Ausverkauf …

  105. das mit den Ohren zuhalten ist lustig.
    Ich gehe in dem Fall des Muezzins jedoch davon aus, dass es sich hier um das Ohren-zu Halten handelt, das man bei vielen Sängern beobachten kann:

    Es ermöglicht ein besseres Hören der eigenen Stimme, wobei eine erhöhte Konzentration auf die Intonation möglich ist, die hier ja in Viertelstönen trotz Übung eine Herausforderung bleibt.
    (für mich ist es rein musikalisch übrigens kein Gejaule, meine Bandbreite nimmt so ziemlich alles mit, auch den Chorgesang eines Mendelssohn Bratholdy, soviel dazu)

    Ansonsten:
    Fresse halten, Teufelsanbeter.

    Bitte weiterhin freundliche und faktisch inhaltsreiche Mails an Kirchenrat& Co schreiben, die Adressen nochmal hier, danke.

    carola.bischoff@t-online.de
    info@pauluskirche-hambach.de
    landeskirchenrat@evkirchepfalz.de

  106. Haben die Kirchenfutzies den nicht den Koran gelesen,scheinbar nicht sonst würde doch kein mensch an so einer Teufelszeremonie teilnehmen.
    Ein wiederliches Gejaule,hört sich an wie ein Kranker Hund.

  107. An alle, die uns vor und nach der Aufführung der Friedensmesse in unserer Pauluskirche per e-mail angeschrieben haben

    Seit 2002 werden Jahr für Jahr Vertreter aller Religionen nach Assisi zu einem Gebet für den Frieden eingeladen, um alle jene zu isolieren, „die den Namen Gottes für Zwecke und mit Methoden mißbrauchen, die ihn in Wahrheit verletzen“. Karl Jenkins setzt sich mit seiner Friedensmesse für Toleranz ein. Er erinnert mit seinem Werk daran, welche Folgen ein mangelndes Verständnis zwischen den Kulturen und Religionen hatten und haben können. Wenn ein Muslim im Rahmen des Werkes seinen Gebetsruf singt, bringt er zum Ausdruck, was er von Gewalt im Namen der Religion hält – nämlich nichts.

    Vor dem Konzert hat es eine Mahnwache gegeben von Menschen, zum Teil von Mitchristen, die darauf aufmerksam machen wollen, wie es manchen Christen zur Zeit in der muslimischen Welt ergeht, in Syrien, in Ägypten, in Malaysia. Ich nehme das wahr und ernst. Es zwingt mich als Pfarrer über unser Verhältnis und unser Gespräch mit muslimischen Menschen nachzudenken. Beten wir zum gleichen Gott? Das ist eine offene Frage. Aber eins weiß ich, nur wenn wir friedlich miteinander umgehen, offen werden, um zu hören, was den anderen im Inneren bewegt, werden wir eine Antwort bekommen. Am Ende kann nur Gott selbst uns eine Antwort schenken.

    Es tut mir sehr leid, dass einige, darunter auch sehr ernsthafte Christen, sich durch die Friedensmesse mit dem muslimischen Gebetsruf in unserer Kirche beschwert fühlen. Für mich sind in diesen Tagen um und nach der Aufführung der Friedensmesse Wort Jesu nach dem Lukasevangelium leitend:

    Lukas 6,27 Euch, die ihr mir zuhört, sage ich: Liebt eure Feinde; tut denen Gutes, die euch hassen. 28 Segnet die, die euch verfluchen; betet für die, die euch misshandeln.

    In diesem Sinne grüße ich Sie

    Ihr

    Ludger Mandelbaum, Pfarrer

  108. #141 rene44 (29. Okt 2013 13:36)
    Was für eine Heuchelei, Herr Pfarrer Mandelbaum!
    Sie sollten wissen, dass Jesus, den Frieden, den sie durch Unterwerfung, Schleimerei und Kriecherei zu erreichen versuchen, NIE gewollt hätte! Jesus hat seine Feinde geliebt, aber er hat trotzdem keine Kompromisse mit ihnen geschlossen. „Verlasse was du hast und folge mir nach!“ war sein Angebot. „ICH bin der Weg, die Wahrheit und das Leben – NIEMAND kommt zum Vater, denn durch MICH!“ Er hat seine Feinde provoziert und ihnen immer klar und aufrecht die Wahrheit gesagt – Etwas, was dem heutigen „Klerus“ und auch Ihnen, völlig fremd zu sein scheint. Er konnte es nicht einmal ertragen, dass die Wechsler und Händler den Tempel für ihre Geschäfte mißbrauchten und trieb sie unter Anwendung von Gewalt, das einzigste Mal, dass die Bibel ihn so schildert, aus dem Tempel! Wievielmal schlimmer ist es, einen Moslem in einer christlichen Kirche schreien zu lassen, sein Gott sei größer (als der Juden- und Christengott)! Jeden Christen erfüllt diese Behauptung mit tiefster Abscheu und Ekel! Sie sind vermutlich gar kein Christ, und ein „Hirte“ im Sinne des NT schon gar nicht. NEIN, eindeutig NEIN: Wir Christen beten nicht zum gleichen Gott, wie die Muslime! Darüber sollten „Prarrer“ keine Zweifel haben. Was Sie in ihrer Kirche zugelassen haben, ist in den Augen Gottes schlimmer, als wenn Sie öffentlich zum Islam konvertiert wären. Das Evangelium mit einer fremden Religion zu vermischen gehört zum Greulichsten und Abscheulichsten, was man überhaupt tun kann!
    Hat Gott noch eine Chance Leute wie Sie zurechtzubringen ?

  109. Der Arme muss sich schon selbst die Ohren zuhalten, so unerträglich ist es. Aber bei 5-mal am Tag würde ich das auch nicht mehr ertragen wollen.

    Da fällt mir ein, ich muss ja noch zum Amtsgericht. Trete nun endgültig aus der Kirche aus.

  110. Ich hoffe, dass Pfarrer Mandelbaum noch den wahren Gott kennen lernt. Es sind eigentlich nur drei Dinge vonnöten, um zu erkennen, dass der Gott der Bibel und der Gott des Korans total diametral sind.

    1) die Bibel lesen, vor allem das Neue Testament.

    2) den Koran etwas lesen.

    3) eins und eins zusammenzählen

    Wer dazu nicht in der Lage ist, dem kann ich auch nicht helfen. Ich halte mich an den Gott der Bibel, denn er hat mir ein neues Leben geschenkt.

  111. #38 eo (28. Okt 2013 23:40)

    Ach, und
    Mandelbaum´heißt
    der Türöffner. Ist ja
    intressant; aber alles andere
    als verwunderlich,
    oder ?!
    – – –
    Yep!

  112. Schade, Neustadt-Hambach ist etwas zu weit entfernt von meinem Wohnort. Falls so eine Veranstaltung in einer Kirche (in meiner Umgebung) stattfinden sollte, würde ich da hingehen.

    Und mich nicht scheuen aus Protest die Kirche sofort zu verlassen, sobald das Geplärre eines Imams ertönt. Und zwar so, dass das viele Besucher mitbekommen würden.

    Irgendwie muss man seinen Unmut (Wut) ja manifestieren…….

    #135 Tolkewitzer (29. Okt 2013 12:37)

    😉

    „Gutmenschenknalltüten“… 😆
    Ab sofort in meinem Vokabular vorhanden.

  113. Nur mal am Rande:

    „Allahu akbar“ heißt ganz wörtlich: „Allah ist größer“ also nicht „Allah ist groß“ oder „der größte“.
    Im Arabischen heißt groß „kebir“ oder – je nach Dialekt – „kabir“, „akbar“ ist die 1. Steigerungsform, also der sogen. Komparativ.
    Das hat folgenden Sinn: Der Muslim kann auf alles antworten: Allah ist größer!

  114. Den Evangelen ist wirklich nicht mehr zu helfen. Erst schrieben sie die Bibel um in das, was sie für eine „gendergerechte Sprache“ halten, während sie sich ebenso dem Islam anbiedern und diesem Aberglauben jeden nur erdenklichen Raum zu geben bereit sind. Schon schlimm genug, das die katholische Kirche den Wahnsinn unterstützt. Die evangelische Kirche ist aber in ihrer Gutmenschlichkeit nur noch durch links bunte Politik zu überholen. Einfach nur wiederwärtig. Andererseits….wer das Buch der Bücher nach gutdünken umschreibt, damit es auch ideologisch in die bunt gemalte Welt passt, dem fehlt letztlich auch jeder Halt. Folglich haben sie nichts mehr, wo sie ihren Leitfaden anknüpfen könnten. Der Weg zurück zum Ursprung wäre doch ein zu großes Wagnis. Denn dann würden sämtliche Pfaffen entlassen, so sie in einer Ehe leben. Von weiblichen PfaffInnen und dergleichen gar nicht zu reden. Nein die evangelische Kirche ist vor die Hunde gegangen. Den neuen Leitwölfen geben sie Raum, damit diese ihr Gejaule in die ehemals heiligen Hallen plärren können. Das wird dann irgendwann ein böses Ende nehmen mit jenen, die im vorraus eilenden Gehorsam den verleugnen, der für alle ans Kreuz gegangen ist…Jeshua…

  115. #147 simbo

    ich schlage in diesem fall vor,
    mit freunden zusammen „großer GOtt wir loben dich“ zu singen und zu bleiben!

  116. #141

    „betet für die“ und nicht mit denen“!

    oh heilige einfalt!

    mandelbaum kann d e n ochsen nicht an den hörnern umdrehen!

  117. #104 Nationalist

    Der Widerstand wird diesmal aus dem Osten kommen. Weil dort die Abneigung gegenüber dem Islam alleine schon aus historischen Gründen grösser ist und gemeinsamer Konsens in der bürgerlichen Allgemeinheit ist.

    Das hat natürlich was mit der unmittelbaren Nähe zu Persien, dem Osmanischen Reich und im Allgemeinen zum Nahen Osten.

    Ergo : Die Ostkirchen ( Russisch Orthodox, Armenisch Apostolisch, Griechisch …usw) sind dem Islam gegenüber viel feindseeliger eingestellt , als die evangelischen und katholischen Kirchen bei uns im Westen.

    Wir sehen gerade in Ländern wie Russland, Griechenland und Bulgarien, daß die Toleranz bei der Bevölkerung ganz klare Grenzen hat.

    Sowohl die Medien ( RussiaToday) , als auch die Politiker sind sich, den Islam betreffend relativ einig, da macht es fast keinen Unterschied ob links oder rechts. Und genau da liegt der grosse Unterschied zum Westen:

    Die osteuropäischen Länder sind noch nicht proislamisch indoktriniert wie der Westen.

    Deshalb lege ich meine ganzen Hoffnungen auf Putin und Co.

  118. #150 Malta

    Wollte sagen, daß die Keimzelle des europäischen Widerstandes gegen den Islam im Osten des Kontinents sein wird.

  119. Wären solche „Christen“ wie in diesem protestantischen Gotteshaus vor Lepanto oder Wien=Europa wäre heute muslimisch.Ich kann nur hoffen das sich die RKK diesem Trend nicht anschliesst!

  120. Weshalb tut man so als sei Gott nicht dasselbe wie Allah? Allah ist einzig das Wort für Gott in einer anderen Sprache, es ist wertneutral und wurde von arabischen Christen noch vor Mohammeds Geburt verwendet.

    Indem man so tut, als sei es allein den Muslimen vorbehalten, leistet man den Islamisten Vorschub, die das Wort „hijacken“ möchten.

    Hier ein Bild aus einer jemenitischen Synagoge:

    http://politicalblindspot.org/wp-content/uploads/2013/06/yemeni109.jpg

  121. #156 SabraKadabra

    Weshalb tut man so als sei Gott nicht dasselbe wie Allah? Allah ist einzig das Wort für Gott in einer anderen Sprache, es ist wertneutral und wurde von arabischen Christen noch vor Mohammeds Geburt verwendet.

    Weil der christliche Gott „dreieinig“ ist, der Kern des Islam jedoch in der Ablehnung(!) der Dreieinigkeit besteht. Hier zu behaupten, dass Allah und der christliche Gott gleich wären, ist zumindest von erheblicher Unwissenheit gekennzeichnet.

    Sure 5:73
    Wahrlich, ungläubig sind diejenigen, die sagen: Allah ist Dritter von Dreien; und es ist kein Gott da außer einem Einzigen Gott. Und wenn sie nicht von dem, was sie sagen, Abstand nehmen, wahrlich, so wird diejenigen unter ihnen, die ungläubig bleiben, eine leidvolle Pein ereilen.

  122. Wer sich solche Kastrationslaute zur „Ehre“ des Mordgottes dem im Koran gehuldigt wird antut, ist selbst schuld.

  123. #147 Rudirallala (29. Okt 2013 15:20)

    “Allahu akbar” heißt ganz wörtlich: “Allah ist größer” also nicht “Allah ist groß” oder “der größte”.
    Das hat folgenden Sinn: Der Muslim kann auf alles antworten: Allah ist größer!

    Ich bin ein großer Depp. Allahu Akbar!

    Im Übrigen wird es Zeit, dass die Protestanten ihrem Namen mal alle Ehre machen!

  124. Nach diesem grässlichen Geschrei in der Kirche, ist die Kirche jetzt schädlingsfrei. Dieser Imam könnte als Kammerjäger arbeiten. Erfolg hätte er gewiss.

  125. …die Kirche voller Taufscheinchristen, aber 40 „wahre“ Christen VOR der Kirche, um die Wahrheit zu verteidigen.

    Jesus sagt:
    Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht sein wie die Heuchler, die gern in den Synagogen und an den Straßenecken stehen und beten, damit sie von den Leuten gesehen werden. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon gehabt.

    Wenn du aber betest, so geh in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir’s vergelten.

    Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht viel plappern wie die Heiden; denn sie meinen, sie werden erhört, wenn sie viele Worte machen.
    Darum sollt ihr ihnen nicht gleichen. Denn euer Vater weiß, was ihr bedürft, bevor ihr ihn bittet.

    …die Anzahl der Kirchenaustritte wächst stetig, während sich aber immer mehr Menschen zu Jesus bekennen…., und das nicht NUR in der Not!

  126. @amselfeld:

    Nochmals:

    Allah ist kein Eigenname eines muslimischen Gottes, sondern das Wort für Gott in der arabischen Sprache.

    Christliche Araber sprechen von Allah wenn sie (ihren) Gott meinen.

    Die Muslime haben kein Copyright auf dem Wort Allah.

  127. Die Paulus-Kirche ist nun in meinen Augen entweiht und könnte ab jetzt genau so gut als Viehstall genutzt werden, so wie es die Brüder der Religion des Friedes sonst auch mit Kirchen in Afrika und anderswo auf der Welt tun.

  128. Wenn ich in einer Kirche bei einer Friedensmesse Allahu Akbar hören würde, hätte ich Lebensangst. Denn bei jedem ihrer Anschläge wird das vorher gerufen oder wenn sie jemanden töten.

Comments are closed.