„Wenn Sie ein Bild von der Zukunft haben wollen, so stellen Sie sich einen Stiefel vor, der auf ein Gesicht tritt. Unaufhörlich.“ Dieses Zitat von George Orwell passt sehr gut zu folgendem Video, auch wenn es nicht ein Stiefel ist, der in das Gesicht der Gepeinigten tritt, sondern Steine, die auf eine wehrlos am Boden liegende Frau fliegen. Unaufhörlich, bis sie kein Lebenszeichen mehr von sich gibt.

(Von Eternia)

In dem Video, das irgendwo in Südafrika entstanden ist, sieht man eine nackte Person, die nur noch mit Socken bekleidet am Boden liegt. Im Titel ist zu lesen, dass es sich um eine Frau handelt, die zuvor vergewaltigt wurde. Mehrere Männer werfen teils kiloschwere Steine auf sie. Die Szene spielt an einer viel befahrenen Straße. Bei jedem Steinwurf johlt die Menschenmenge auf. Zivilcouragiertes Eingreifen gibt es nicht. Selbst kleine Jungen beteiligen sich an der Barbarei. Einer der Täter trägt eine Schuluniform. Die genauen Umstände des Videos sind bis jetzt unklar. Nur eines scheint gesichert – bei der Person handelt es sich nicht um einen ebenfalls in Südafrika gesteinigten somalischen Mann. Das Video tauchte unter diesem Titel auf Youtube auf. Captain Stanley Jarvis von der Polizei in Port Elizabeth schloss einen Zusammenhang mit dem getöteten Somali aus, auch wenn Videos auf Youtube dies nahe legten.

Rassistisch motivierte Morde sind in Südafrika an der Tagesordnung. Besonders die weiße Minderheit ist davon betroffen. Laut der unabhängigen Organisation Genocide watch erfüllt Südafrika in Bezug auf einen Völkermord bereits die Stufe 5 von insgesamt acht Stufen. Das bedeutet, es bilden sich Gruppen, die offen zu Völkermord aufrufen. Hinter solchen Aufrufen stecken oft Anhänger des ANC, dessen Kampflieder schon zu Mandelas Zeiten mit dem Schlachtruf „Kill the boer“ – tötet die Buren (Weißen), gespickt waren. Auf der offiziellen Facebook-Seite von Julius Malema, dem Jugendführer des ANC, tauchen öfter Völkermorddrohungen gegen weiße Südafrikaner auf (zum vergrößern auf das Bild klicken):

Africa

In europäischen und amerikanischen Medien wird oft behauptet, dass es generell eine hohe Mordrate in Südafrika gibt. Jedoch zeigen Kriminalitätsstatistiken, dass die weiße Minderheit vier mal häufiger zu Gewaltopfern wird als der Rest der Bevölkerung, was auch nicht mit der ungleichen Verteilung des Reichtums erklärt werden kann. Denn die meisten Gewalttaten sind keine Raubdelikte.

Hier das Video der Steinigung der Frau (Achtung: Nichts für zartbesaitete Gemüter):

Von all diesen Vorgängen erfahren Sie wie immer nichts aus unseren Medien. Stattdessen haben die 68er-Eliten nun etwas neues entdeckt, mit dem sie Europäer in die moralische Geiselhaft nehmen wollen. Sie nennen es Alltagsrassismus, und der versteckt sich hinter Begriffen wie Zigeunersoße oder Mohrenkopf. Business as usual. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.

image_pdfimage_print
FFP2-Maskenpflicht - nie ohne Protest!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

158 KOMMENTARE

  1. Das kann man ja gar nicht angucken. Was ist der Mensch nur für ein verkommenes Wesen…

    Was der Mensch sät, das wird er auch ernten!

    Galater 6,7

  2. Ekelhaft!
    Wenn das mit der Islamisierung in Deutschland/Europa so weiter geht, werden wir das hier auch noch erleben.. und die Politik und Dummgutmenschen wird die Moslems gewähren lassen um nicht ihre Religion zu beleidigen..

    Gott bewahre uns vor dieser islamischen Hass-Sekte!

  3. Genau solche Dinge werden auch hier in Deutschland an der Tagesordnung sein, wenn die Moslems erst einmal in der Mehrheit sind bzw. einen gewissen Prozentsatz der Bevölkerung stellen. Ein Blick in Vororte von Städten wie Paris oder Brüssel hilft einem, sich vorzustellen, wie es demnächst in Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt und München zugehen wird.

  4. Ich habe mir dieses Video nicht angeschaut.
    Danke für den Hinweis für „zartbesaitete Gemüter“ zu denen ich mich zähle…..

    Nichtsdestotrotz, ich verachte solche „Monster“ die früher auch „Menschen“ genannt wurden.

    Und wiederhole hiermit meinen Lieblingssatz:

    Tiere sind die besseren Menschen….

  5. Allerhöchste zeit das alle weisen und Katholiken
    nach Europa auswandern und wir alle Moslimen die sich in Europa aufhalten einen gute Reise in ihre Heimatländern wünschen !
    Einen Alternative gibt es erwiesene Maße nicht !

  6. Mich schüttelt es grundsätzlich, wenn ich einen Mob sehe, der auf Transparenten oder in Logos geballte Fäuste rumschleppt. Das sind IMMER Linke, IMMER Neger, IMMER Bestien.

    Und wenn irgendwelche militanten Tierschützer neuerdings auch analog zur Faust mit geballten Hundepfoten als Logo aufkreuzen, widert mich das genauso an.

    Denn dahinter steht Selbstjustiz, die sich in diesen Mobs aufheizt und entlädt. In Südafrika seit langem in dem netten Halsschmuck, der aus einem angezündeten Autoreifen besteht.

    Ach so, ich vergaß: Afrika schenkte uns Leibnitz, Kant, Albert Schweizer und Henry Dunant.

    Ein kleiner Unterschied: Europa schlachtete sich und entwickelte Entsetzen, Moral, Gewissen und Schlacht-Tabus. Afrika schlachtete sich sich und findet das bis heute ohne die geringsten Skrupel vollkommen normal.

  7. Nur für den Fall eines Mißverständnisses: Der Satz mit „Afrika schenkte uns“ war sarkastisch.

  8. Er da links im Video,oder der auf der rechten Seite.
    DIES sind auch Leute,die evtl.heute oder morgen auf Lampedusa landen,schon in Buntland wohnen,illegale Zeltkommunen errichten oder einfach nur Hartz 4 abgreifen.

    Nochmals,möge niemand glauben,an den Grenzen würde gefiltert;alles kommt rein,Kriminelle Schwerstverbrecher und Islamfanatiker.

    Und die Kirche in Freiburg bettelt auf die widerliche Weinerle-Tour um Barmherzigkeit,Deutsche sollen ihre Häuser öffnen;D. hat bald Flasche leer!
    Io non voglio loro,capiste!

  9. Wird nicht mehr lange dauern, dann erleben wir genau das in Deutschland!
    Versteckten Hass gegen die Deutschen kann man ja überall bei uns schon wahrnehmen!

    Die Frage ist, wie werden die verantwortlichen Politiker auf diese Situation reagieren?
    Vielleicht aber sind sie bis dato bereits handlungsunfähg und denen blüht dann das Gleiche?

  10. Dieser Vorgang ist widerlich und in Südafrika nicht außergewöhnlich, aber das ist keine Weiße, sondern eine Coloured. Die Szenerie dürfte sich in einer Township befinden.

  11. #4 Bernhard von Clairveaux (26. Okt 2013 19:04)

    Ich wünschte mir, dass die Roth bei jeder Exekution live dabei sein sollte…
    Mal sehen, ob sie danach immer noch Sonne, Mond und Sterne liebt.
    Obwohl, ich bin mir sicher, die Roth ist lernresistent. Auch Steinigungen oder andere Misstaten können die nicht abschrecken :mrgreen:

  12. Schon Erstaunlich wie der ***edit*** mit der Sprache des weissen Mannes selbigen auszulöschen droht.
    Werde für den eine Petition starten, um D-Land zu bereichern, vielleicht sind ja auch wir schuld, um ein Argument zu haben dem gleich den D-Pass auszuhändigen.

    *** Mod: Bitte die Wortwahl beachten.

  13. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“

    Ja, es sind natürlich immer „arme Flüchtlinge“ und auf keinen Fall befinden sich darunter Kriminelle, Jihadisten, Terroristen oder sonstige Leute, die eben nicht flüchten, sondern diese Situation nutzen um eigene Ziele zu verwirklichen. Wir importieren mit Flüchtlingen auch Konflikte in unsere Gesellschaft.

  14. Das war antiweißer Rassimus der sich da ausgelebt hat.

    Evakuiert die Weißen aus Süd-Afrika und Namibia!

    Und dann eine Quarantaine übers Mittelmeer verhängen!

    Leider werden jetzt über Lampedusa die Gutmenschen diesen antiweißen Rassismus nach EUropa und Deutschland importieren.

  15. Südafrika ist verloren. Obwohl es mit uns (noch) auf einer Zeitzone liegt.

    Dort gibt es doch gerne mal Vergewaltigungen von lesbischen Frauen, um sie „umzupolen“.

  16. wieso werden solche videos auf kundgebungen der freiheit nicht gezeigt?

    IN köln dürfen Nagasaki und Horishma Opfer gezeigt werden vor dem Dom, um gegen die USA zu hetzen.

    ich hoffe ich gewinne ne Greencard für die USA. Ich kann dieses Deutschland nicht mehr ausstehen.

    Die Diversity Lottery für 2015 läuft noch bis zum 2.Nov übrigens. Lasst uns verschwinden aus Deutschland

  17. Wenn ich hier nun schreiben würde, was mir dabei durch den Kopf geht, würde so ein verk*** linker Affe sich allenfalls über meine Äusserungen aufregen und die Neger weiterhin vollkommen ungerührt 20kg schwere Betonbrocken auf weisse Frauen werfen lassen.

    *** Mod: Bitte die Wortwahl beachten.

  18. Die Blockparteien machen die Tore zu unseren Sozialkassen sperrangelweit auf. Da kann wohl jeder Kriminelle, jeder Bürgerkriegsmörder und jeder Folterer und Vergewaltiger ungeprüft rein. Es genügt, wenn er – jung, kräftig und gut durchtraineriert wie er ist, gut die Mitleidsmasche vom armen ausgehungerten Flüchtling spielen und „Asyl“ radebrechen kann. Was geschieht, wenn Europa nicht mehr das Geld hat um alle offenen Hände ruhigzustellen, was geschieht, wenn die die heute weitgehend gewaltlos Geld und Unterstützung auf Lebenszeit fordern einmal noch fordernder werden und wenn ihre Forderungen nicht mehr erfüllt werden können, ganz gleich wie sehr man den eingeborenen deutschen Kartoffeln auch die Renten und Löhne kürzt und die Steuern hochtreibt?

    Für das was die Blockparteien heute zulassen werden die heutigen Kinder vielleicht einmal sehr bitter zahlen müssen. Es ist eine Schande, daß die heutigen Eltern ihre Kinder so im Stich lassen.

  19. Und die es tun sind schlimmer als Tiere! Wiederlich ist kein Ausdruck für solch blasphemische Tat! Nur Ungläubige, satanische Kreaturen, bestimmt für den ewigen Feuersee, so soll es sein, so steht es geschrieben! *** Befreit sein soll nun die Frau die Ewigkeit berühren, daß Engel sie führen in die göttlichen Gärten unendlicher Dimensionen.

  20. Solche Videos sollten immer und immer wieder an diese unerträglichen, widerlichen, etablierten Parteien geschickt werden, bis sie vor lauter Scham nicht mehr schlafen und nicht mehr in den Spiegel sehen können!

  21. Das Lustige ist die Tatasache, dass, würden die Täter für ihre Taten tatsächlich angeklagt werden, sie in Europa Anspruch auf Asyl hätten.

    Es wäre nicht das erste Mal, dass in Afrika zum Tode verurteilte Mörder, Vergewaltiger, Terroristen, Drogenhändler ect. (oder solche, die mit der Todesstrafe rechnen müssen) auf Staatskosten die Eier baumeln lassen, in England ist das Gang und Gäbe. Darunter sind auch die Haupttäter ganzer Völkermorde. Man will sich gar nicht vorstellen wie viele von der Sorte täglich auf Lampedusa landen und direkt nach Deutschland weiterziehen.

    Abschieben darf man sie trotzdem nicht, hat der ECHR so festgelegt. Man darf sie auch nicht überwachen oder wegsperren, wäre ja „Diskriminierung“.

    Ich für meinen Teil würde mir ja am liebsten eine Schrotflinte und eine halbautomatische Pistole zur Selbstverteidigung zulegen, aber dank der Waffen-sind-doof Gutmenschen ist das legal nicht mehr möglich. Nichtmal ein Kampfmesser darf man am Gürtel tragen, um zur Not wenigstens so etwas wie eine Chance bei einem Überfall zu haben.

    Die selben Leutchen scheint es aber nicht zu stören, wenn Bereicherer mit Messern, Pistolen und Sturmgewehren durch die Gegend rennen. „Kann man halt nichts machen“. Verdächtige zu kontrollieren wäre dann ja sofort wieder ultrarassistisches „Racial Profiling“.

    Kann man eigentlich Petitionen starten, um die Speck- und Rotweingürtel mit Asylbewerberheimen vollzupflastern? Vielleicht werden die Deppen ja aus Schaden klug…

  22. Immer dran denken: Südafrika ist bunt! Hat eine bunte Staatsflagge, die das bunte Land mit seinen bunten Ethnien und seinen bunten offiziellen 11 Amtsprachen vertritt:

    Republiek van Suid-Afrika (Afrikaans)
    Republic of South Africa (Englisch)
    Riphabliki yeSewula Afrika (isiNdebele)
    IRiphabliki yaseMzantsi Afrika (isiXhosa)
    IRiphabliki yaseNingizimu Afrika (isiZulu)
    Rephaboliki ya Afrika-Borwa (Nord-Sotho)
    Rephaboliki ya Afrika Borwa (Sesotho)
    Rephaboliki ya Aforika Borwa (Setswana)
    IRiphabhulikhi yeNingizimu Afrika (Siswati)
    Riphabu?iki ya Afurika Tshipembe (Tshivenda)
    Riphabliki ra Afrika Dzonga (Xitsonga)

    Klappt da toll! Ein Ort des Friedens, der Toleranz, der Masseneinwanderung. NICHT.

  23. Ich hoffe ja immer noch darauf, daß in Lampedusa irgendeine von den Flüchtlingen eingeschleppte (aber in Europa eigentlich ausgerottete) Krankheit ausbricht, damit die Italiener vielleicht zu der Erkenntnis kommen, diese Leute nicht mehr ins Land zu lassen!

  24. Das im Video ist ein Mann – macht die ganze Sache natürlich auch nicht besser.

    “The footage is coming from an individual’s cellphone of an incident that could have happened anywhere in South Africa,” Captain Stanley Jarvis said.“The footage is currently being studied to ascertain where it happened and the individuals that are involved and identified on the footage, so that we can see if cases have been reported in that specific precinct.”

    Jarvis said the video had nothing to do with the protests in Port Elizabeth earlier this week or the killing of a Somalian man on Thursday.The video of the attack was aired on eNCA on Friday.The footage showed a man lying naked in the road. It appeared he had already been beaten.Another man picked up a cement block and threw it on him while the crowd cheered in the background.

  25. … weil die Frau KEINE VIER MÄNNLICHE (Q24:13) Zeugen für ihre Vergewaltigung hatte, wird die Vergewaltigung als zina (Ehebruch) angesehen – sie soll, bevor sie gesteinigt wird, lt. Sadist Allah 24:2 „mit 100 Hieben ausgepeitscht werden“

    Sept 25 2012 By David Wood „… In order to accuse someone of a sexual sin (such as rape), the accuser must produce four male witnesses (Qur’an 24:4). If the accuser can’t produce four male witnesses, the man can’t be charged with rape. And if he can’t be charged with rape, the girl is stuck with her admission that illicit sex has taken place (which she admitted when she accused him of rape). Hence, she will be given 100 lashes for fornication. …“

    Islam is a pervert men club (Islam ist ein perverser Männerverein)

  26. Genau diese Bilder sind es doch, die die Qualitäten und das revolutionäre Potenzial der afrikanischen Einwanderung nach Europa dokumentieren und somit die beste Werbung für die Wutneger von Lampedusa darstellen.

    Der von der Völkerfamilie in Schwung gebrachte Genozid in Süd Afrika, den wir mit einem Welttag gegen den Rassismus zu feiern haben, soll nun über den Import wütender Afrikaner endlich auch Europa für seine Existenz bestrafen.

    Wer tatsächlich glaubt, jedes Verbrechen der Menschheitsgeschichte sei auf das Christentum und die (weißen) Europäer zurückzuführen, kann sich über jeden ermordeten Weißen eigentlich nur freuen und jeden noch so leisen Einwand der potenziellen Opfer ausschließlich als Obstruktion verstehen. Wo der Neue Mensch entstehen soll, muss der „alte“ verschwinden.Die Regenbogenrepublik Süd Afrika ist ein Baby der Menschenrechtseliten. Willkommen Zukunft.

    Auch in den USA ist die Toleranz auf dem Vormarsch:

    http://www.wnd.com/2013/10/black-mobs-and-the-coming-race-war/

  27. Ich kann gar nicht glauben, dass so eine RiesenSAUEREI unter Menschen im 21. Jahrhundert möglich sein kann. Dass das alles öffentlich vostatten gehen kann, ohne dass jemand sich erbarmt, dem widerlichen Treiben Einhalt zu gebieten, sich um dies arme Frau kümmert und sie beschützt, ist einfach nicht zu glauben.

    Umso dringlicher scheint mir, dafür zu sorgen, dass solchen Barbaren erst gar nicht die Möglichkeit eröffnet wird, nach Deutschland oder Europa einzuwandern. Sie würden sich allenfalls vorübergehend angepasst verhalten, jedoch ihre Maske fallen lassen, sobald sich die Gelegenheit dazu bieten würde.

    Also: Wehret den Anfängen – und lasst sie um Gottes Namen bloß nicht nach Deutschland einwandern!

  28. Ich verurteile diese Tat auch zu tiefst, aber auf der anderen Seite muss man sagen, dass die weiße Minderheit den Hass erntet den sie im Apartheidsregime gesät haben. Das ist letztendlich die späte Rache eines unterdrückten und indigenen Volkes. Traurig das solche Sachen passieren müssen.

  29. Deutschland 2020

    Diese geniale Fotoshow gab es vor vielen Jahren in Kewils altem blog. Leider sind aus rechtlichen Gründen nicht mehr alle Fotos dabei. Die Bildunterschriften sprechen aber für sich:

    Fotoshow Deutschland 2020

    Nach der Machtübernahme von Rotrottürkgrün in den Jahren 2008/2009 hat sich das Aussehen Deutschlands innerhalb weniger Jahre verändert. Ob zum Besseren oder Schlechteren mag jeder selbst entscheiden je nach politischer Couleur!

    – Dieses Bild zeigt einen Supermarkt am Potsdamer Platz. Eben war der Lieferwagen da und hat die Regale kräftig aufgefüllt.

    – Die letzte Metzgerei für Schweinefleischfresser dürfte bald ihre Pforten schließen.

    – Dies ist die Ströbele Fahrrad-Manufaktur AG in Essen, die auf dem ehemaligen Thyssen-Krupp-Gelände die Produktion aufgenommen hat.

    – Diese Gaststätte hat nach Rauch- und Alkoholverbot durch den Obersten Scharia-Rat endgültig geschlossen.

    – Dezentrales Kerzenkraftwerk Neckarwestheim.

    – Arbeiter holen ihren Mindestlohn bei der Linkspartei ab

    – Das Berliner Atatürk-Denkmal in Neukölln. Im Hintergrund das DITIB-Religionsministerium.

    – Im Inneren der Reichstags-Moschee

    – Die letzten Ungläubigen und Kapitalisten müssen das Land verlass

    http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1137847-41-50/deutschland-wird-rot

    (nach unten scrollen)

  30. #38 K.Huntelaar (26. Okt 2013 19:55)

    Dieses „unterdrückte, indigene Volk“ – das in Wahrheit hunderte Stämme und Clans und Familien ganz unterschiedlicher Sprachen waren – war schon immer so. Das ist nicht im geringsten die Reaktion auf Briten und Buren, das ist deren ureigenes Mob-Verhalten, das sich einen feuchten Kehricht um Selbstbehrrschung schert. Das ist archaisches, von eigenen Emotionenen aufgehetztes Primatentum: tötete, tötet, tötet.

  31. #37 Toni H. (26. Okt 2013 19:54)
    Ich kann gar nicht glauben, dass so eine RiesenSAUEREI unter Menschen im 21. Jahrhundert möglich sein kann. Dass das alles öffentlich vostatten gehen kann, ohne dass jemand sich erbarmt, dem widerlichen Treiben Einhalt zu gebieten, sich um dies arme Frau kümmert und sie beschützt, ist einfach nicht zu glauben.

    Umso dringlicher scheint mir, dafür zu sorgen, dass solchen Barbaren erst gar nicht die Möglichkeit eröffnet wird, nach Deutschland oder Europa einzuwandern. Sie würden sich allenfalls vorübergehend angepasst verhalten, jedoch ihre Maske fallen lassen, sobald sich die Gelegenheit dazu bieten würde.

    Also: Wehret den Anfängen – und lasst sie um Gottes Namen bloß nicht nach Deutschland einwandern!

    – Die Tore unseres Landes
    – Unsere Sozialkassen
    und
    – Die Herzen von Blockparteibonzen und Gutmenschen
    sind weit offen. Da läßt sich gar nichts mehr verhindern.

    Bitter ausbaden müssen es alle, die heute unter 50 sind. Die werden die Hölle erleben und sehr viele werden sie nicht überleben.

  32. #39 K.Huntelaar (26. Okt 2013 19:55)

    Nachtrag: Die Südafrikaner schert es in ihren Bestrafungen und Lynchmorden untereinander und nebeneinander und miteinander einen Kuckuck, ob da mal Weiße waren oder nicht.

  33. @35 HaGanah,

    Geisel sein ist Kinderrecht! Ich hoffe die UN legt dieses Grundrecht endlich verbindlich fest!Auch den freiwilligen Kindersoldaten in Hamastan sollte der nötige Respekt entgegen gebracht werden, wenn ihre Ausbildung schon von der UN finanziert wird.

    Das Menschenrecht darauf im Mutterleib ermordet zu werden, bekommen die Kleinen ja bald von der EU geschenkt.

    Wie human eine Gesellschaft ist, zeigt sich doch immer am Umgang mit ihren Kindern.

  34. Hallo,
    und solche Tiere lassen unsere „Eliten“ in unser???? Land. Ich kann jedem Bürger nur raten sich gegen solche Tiere vorzubereiten

  35. Das ist abstoßend! Wie brutal und niederträchtig kann man sein. Ich wünsche so etwas meinem schlimmsten Feind nicht. Da ist wirklich jede Menschlichkeit abhanden gekommen bei diesen Wilden!
    Aber ehrlich gesagt, ist unsere antideutsche linke „Elite“ auch nicht viel besser, nur mit dem Unterschied, dass es sich dabei um Schreibtischtäter handelt, die beim schleichenden Genozid an den „scheiß deutschen Kartoffeln“, der sich täglich in unseren Großstädten abspielt, wegschauen oder sogar gutheißen.

  36. #48 Stracke (26. Okt 2013 20:05)

    Schönes Bild! Das habe ich häufig vor Augen, wenn hier in Europa diverse zugewanderte enthusiasmierte Ethnien mit Steinen und Feuer Stadtviertel anzünden…

  37. #39 K.Huntelaar

    Ja klar, an allen Übeln in Afrika sind die Weißen schuld. Deswegen müssen wir die Flüchtlinge, die auf Lampedusa stranden auch zwingend nach Europa lassen auch aufnehmen. Wie wäre es, wenn die Afrikaner einfach mal die Schuld bei sich selbst suchen?

  38. #31 Chaosritter (26. Okt 2013 19:45)

    Kann man eigentlich Petitionen starten, um die Speck- und Rotweingürtel mit Asylbewerberheimen vollzupflastern? Vielleicht werden die Deppen ja aus Schaden klug…

    Man kann den rentensichernden Fachkräften detaillierte Anmarsch- und Anfahrpläne (Wegeskizzen, Bus-, Bahnlinienkarten etc. zu Partei- und Gewerkschaftsbüros und zu abgelegenen Pfarrhöfen in die Hände drücken und ihnen einschärfen, daß sie dort hingehen müssen, wenn sie Teilhabe am Riesenwohlstand der dort herrscht haben möchten.

    Man muß denen immer wieder vorsagen, daß dort ihre Freunde und Förderer wohnen und daß man dort die Hand aufhalten soll, weil die Leute dort es sich nicht erlauben können „Nein“ zu sagen.

    Die müssen den Eindruck gewinnen daß im Gürtel das Paradies, das wahre Schlaraffenland liegt und daß dort mit Hartnäckigkeit, Improvisationstalent und „Schläue“ richtig gut, richtig gefahrlos und richtig oft Geld gemacht werden kann.

    Wenn man die Fachkräfte erst einmal in die richtigen Gegenden geschleust und gelotst hat freuen sich doch alle. Dann wächst doch zusammen was zusammengehört.

    Und die Gürtelbewohner dürfen unter keinen Umständen abweisend sein, die müssen geben, die müssen ihre Häuser öffnen – sonst verlieren sie ihr Gesicht. Wenn die Fachkräfte das erst einmal kapieren, dann ist der Gürtel offen…

  39. Auch nach Sichtung des Orginal Videos steht fest :

    Es handelt sich um eine etwa 19-24j junge Frau.. ( Mann mit Brüsten und Vagina habe ich allerdings auch noch nie gesehen)

    mfg

  40. #55 KDL (26. Okt 2013 20:14)

    Das habe ich nicht gesagt und ich bin auch strikt dagegen das wir die Flüchtlinge aufnehmen. Das Europa den schwarzen Kontinent jahrelang ausgebeutet und missbraucht hat ist ein historischer Fakt. Und die Europäer haben nun mal ihre Kolonien in einem desolaten Zustand hinterlassen. Überall wo europäische Länder Kolonialherren war herschten Bürgerkriege und Chaos.
    Das kommt auch davon wenn man Ländergrenzen so zieht, als hätte man diese auf ein Reißbrett gemacht.

  41. Es ist keine Frau, es ist ein Mann und er ist auch nicht weiß. Natürlich ist das schrecklich, aber bitte das nächste mal richtig nachforschen.

  42. taz-Journalistin „Lovis Schmitz“ (wohl fake-Name) sucht Lampedusa-Flüchtling zwecks Scheinehe:

    Debatte Asylpolitik
    Ich heirate einen Flüchtling

    Die deutschen Politiker zeigen sich unwillig, etwas an der Situation der Flüchtlinge zu ändern. Scheinehen sind daher notwendiger ziviler Ungehorsam.
    (…)
    Als ich Friedrichs Worte las, war ich sprachlos, aber nur kurz. Dann fasste ich einen Entschluss: Wenn die Politiker in meinem Land den Asylsuchenden nicht helfen wollen, dann mach ich es selbst: Ich heirate einen Flüchtling. Damit er hierbleiben kann. Auch wenn das verboten ist. Als Akt des zivilen Ungehorsams. Denn an der zynischen Flüchtlingspolitik, die Europa auch aufgrund der deutschen Haltung zu diesem Thema betreibt, wird sich unter einer konservativen Regierungsmehrheit auf absehbare Zeit nichts ändern. (…)

    http://www.taz.de/Debatte-Asylpolitik/!126208/

  43. Wenn ich solche Bilder sehe stelle ich immer wieder fest, daß ich ein Rassist bin. Ich möchte einfach nicht, daß wir von diesen Wilden „bereichert“ werden.

    Was indirekt damit zusammenhängt:
    Gestern kam ein Beitrag auf „Galileo“ (Pro7), daß Intelligenz vererbbar ist. Aber eine Entschuldigung an Sarrazin findet natürlich nicht statt.

  44. Und wieder sieht man die Kopftreterkultur der Moslems.
    Ohne Kopftreten ist es eben nur halb so schön.
    Und die westliche Welt schweigt, die Medien schweigen und unsere Politiker holen dieses Zeug noch hierher.

  45. This was actually a man being stoned to death for protecting his shop that was being looted.

    „The Port Elizabeth Herald reports the following: Sunday, June 02, 2013, PORT Elizabeth’s northern areas exploded into lethal, xenophobic violence yesterday as angry foreign nationals retaliated against widespread looting of their shops in Booysen Park. Accompanied by men clad in bullet-proof vests and brandishing firearms, the shop owners – in a convoy of 20 cars – took to the streets in large groups to protect what was left of their possessions. At least one Somali died in yesterday’s violence, allegedly after being brutally hacked with pangas and stoned by protesters as his brothers watched helplessly.“

    http://www.henrileriche.com/2013/06/03/south-africa-somali-resident-being-stoned-to-death-by-xenophobic-mob-graphics/

  46. #60 johann (26. Okt 2013 20:21)
    taz-Journalistin “Lovis Schmitz” (wohl fake-Name) sucht Lampedusa-Flüchtling zwecks Scheinehe:

    Debatte Asylpolitik
    Ich heirate einen Flüchtling

    Die deutschen Politiker zeigen sich unwillig, etwas an der Situation der Flüchtlinge zu ändern. Scheinehen sind daher notwendiger ziviler Ungehorsam.
    (…)
    Als ich Friedrichs Worte las, war ich sprachlos, aber nur kurz. Dann fasste ich einen Entschluss: Wenn die Politiker in meinem Land den Asylsuchenden nicht helfen wollen, dann mach ich es selbst: Ich heirate einen Flüchtling. Damit er hierbleiben kann. Auch wenn das verboten ist. Als Akt des zivilen Ungehorsams. Denn an der zynischen Flüchtlingspolitik, die Europa auch aufgrund der deutschen Haltung zu diesem Thema betreibt, wird sich unter einer konservativen Regierungsmehrheit auf absehbare Zeit nichts ändern. (…)

    http://www.taz.de/Debatte-Asylpolitik/!126208/

    Man soll solchen Eheschließenden dann eben auch die ganzen Unterhaltsverpflichtungen bis hin zur Rententeilung auferlegen. Bei geschiedenen Deutschen Ehemännern und Vätern kennt man da ja auch kein Pardon. Wer kriminelle Einschleusungen durch Scheinehen unterstützt, der soll wenigstens ordentlich am eigenen Geldbeutel gepackt werden.

    Wetten, wenn die für ihre Spinnereien selbst aufkommen müssen ist schnell Schluß mit lustig? Die sind nur edel, solange wir die Zeche zahlen.

  47. Das ist in der Tat ein schleichender Völkermord:

    Amaro Viana, 12, killed in boiling water; mother gang raped before she was killed with her husband

    http://www.censorbugbear.org/genocide/amaro-viana-12-killed-in-boiling-water-mother-gang-raped-before-she-was-killed-with-her-husband

    Another White South Afrikaner Brutally Murdered With Boiling Water & Plastic Bags

    http://www.thegatewaypundit.com/2013/10/another-white-south-afrikaner-brutally-murdered-with-boiling-water-plastic-bags/

    A genocide in South Africa

    http://majorityrights.com/weblog/comments/a_genocide_in_south_africa

    A Year from HELL! The Truth about South Africa…

    http://sunettebridges.co.za/a-year-from-hell-the-truth-about-south-africa/

    Tagtäglich werden Weiße in Südafrika von Schwarzen vergewaltigt, gefoltert und umgebracht, und nichts von alledem hört man in den Medien.

  48. Ich war in den 60ern öfter in Südafrika und war richtig enttäuscht als Nelson Mandela vom Großkapital gekauft wurde. Ich an seiner stelle hätte das Land total untergehen lassen.

    So wie in diesem Trailer hatten die Weissen (Buren) die Schwarze Bevölkerung Hundert- tausendfach behandelt.

    Übrigens: Moslems gibt es in SA so gut wie keine.

  49. #61 Tolkewitzer (26. Okt 2013 20:24)

    😆

    Kann Deinem Kommentar einfach nur zustimmen.

    Habe ich Dir schon gesagt, dass mein e-mail folgt ?? Mit ein paar Fotos von Gstaad etc.!!!

    Dazu brauche ich aber die Hilfe von meinem Mann……

  50. Ich glaub´das einfach nicht. Das ist ganz offensichtlich gestellt. Da wirft einer einen schweren Stein aus Styropor; andernfalls würde man sofort schwere Verletzungen sehen.
    Was soll also dieser billige Betrug?

  51. Ich glaube heute Morgen lief im Fernseh ne Kindersendung über Afrika! Da wurde nur gesagt das die bösen Weißen früher die netten Schwarzen diskriminiert haben und heute ist dort alles super…

  52. Aus Deutschland auswandern und dieses schöne Land den vormittelalterlichen Moslems überlassen? Nie im Leben! Das ist MEIN Land… ich wohne auf einem Grundstück, dass schon seit GENERATIONEN in unserem Familienbesitz ist – da gab es Deutschland, wie wir es kennen, noch nicht einmal.

    Ich lasse mir mein Land nicht von einer Horde Wilden abspenstig machen. Da würde ich lieber im Kampf dafür sterben, als auch nur einen Fuß von MEINEM Grund und Boden weg zu bewegen. Das lass ich mir nicht bieten.

    Das ist UNSER Land. Wir müssen dafür kämpfen, wenn es so weit ist vielleicht auch dafür sterben. Das ist meine Meinung.

  53. #2 Zoni (26. Okt 2013 19:00)

    „Das kann man ja gar nicht angucken. Was ist der Mensch nur für ein verkommenes Wesen…“

    Das sind keine Menschen! Das sind alles rechtgläubige korangetreue Moslems. Punkt.

  54. Das mit dem Kopftreten und Draufspringen auf am Boden Liegende kennen wir in Europa auch schon. Bloß liegen hierzulande seltener solche Steine in Reichweite öffentlicher Plätze.

  55. #70 Monique (26. Okt 2013 20:38)
    Aus Deutschland auswandern und dieses schöne Land den vormittelalterlichen Moslems überlassen? Nie im Leben! Das ist MEIN Land… ich wohne auf einem Grundstück, dass schon seit GENERATIONEN in unserem Familienbesitz ist – da gab es Deutschland, wie wir es kennen, noch nicht einmal.

    Ich lasse mir mein Land nicht von einer Horde Wilden abspenstig machen. Da würde ich lieber im Kampf dafür sterben, als auch nur einen Fuß von MEINEM Grund und Boden weg zu bewegen. Das lass ich mir nicht bieten.

    Das ist UNSER Land. Wir müssen dafür kämpfen, wenn es so weit ist vielleicht auch dafür sterben. Das ist meine Meinung.

    Das ist auch meine Meinung. Aber wir haben nicht mehr die Jugend dazu um das durchzuziehen. Die durchgegenderten SchwuchtelmännInnen von heute schaffen das nicht.

    Wenn die Zeit gekommen ist, verseuche ich mein Land großflächig mit Heizöl, verwandele das Haus in eine Riesenbombe und jage alles in die Luft.

    Ähnlich haben das in Jugoslawien auch einige gemacht, als der Tanz losging.

  56. @#76 Gourmet

    Und ich werde mir wieder Schweine zulegen 😉

    Aber warum nicht? Das scheint das einzige Lebewesen zu sein, vor dem sich die Muselmanen gruseln.

  57. A Year from HELL! The Truth about South Africa…

    This is a summary of “Black on White” attacks in South-Africa from 1 May 2012 to 30 April 2013.

    365 Days. 310 Attacks. 473 Victims. 173 Murdered. 22 Raped.

    This is a GENOCIDE! The deliberate and systematic extermination of a national, racial, political, or cultural group….yet no one seems to mind it… and it has been ongoing for 20 years!

    The 2011 Census determined that there were only 4.3 million White People left in South Africa. We are a minority group that is getting absolutely NO help from the Government or the International Community. Almost 800 000 of our people are currently living in Squatter Camps. That is 18% of our population. Our people are being attacked, tortured, raped, maimed, murdered and impoverished on a daily basis. We have laws in the country preventing whites from finding jobs. We have laws that determine that businesses can’t donate money to charities assisting White people. Our farms are being taken in a Government sanctioned land grab, our statues are being removed, our monuments neglected, our language sidelined and the names of our cities and streets are changed. All of this in an effort to eradicate our culture, our history and our heritage. But on top of all of this, our people are being MURDERED! …and our government calls it “Normal Crime” and our President merrily sings “Kill the Boer, Kill the Farmer!” “…bring me my machine gun! Let’s shoot them with a cannon!”

    Read the FACTS and then convince yourself that this is “normal”…….

    (Es folgt eine lange Liste der Opfer von durch Schwarze verübter Gewalt)

    http://sunettebridges.co.za/a-year-from-hell-the-truth-about-south-africa/

  58. #70 Monique (26. Okt 2013 20:38)

    Das ist die richtige Einstellung!
    Eines Tages werden auch dämlichsten Gutmenschen einsehen müssen, daß einem nichts geschenkt wird, sondern daß man sich das Glück immer wieder erkämpfen muß.
    Und unser Vaterland ist es wirklich wert, daß wir es uns erhalten. Zuviele unserer Vorfahren haben dafür gelitten und sind dafür gestorben, daß wir heute von der ganzen Welt beneidet werden und alle wollen an diesem Wohlstand teilhaben. Passen wir gut darauf auf!

  59. #30 Drohnenpilot

    Was für eine widerliche Bestie, dieser moslemische Vater. Das Schlagen von Kindern (Kleinkinder werden dabei besonders stark geschädigt) ist in moslemischen Familien völlig normal und führt zu den bekannten Aggressionen gegen unschuldige Sündenböcke, statt sich an diesem Teufel von Vater zu rächen.

  60. Es ist also doch vielleicht ein Mann, – ob es Moslems sind darf man vielleicht annehmen, obwohl das Video angeblich aus Südafrika stammt, das mehrheitlich christlich ist. Und wenn es ein farbiges Opfer ist, wie kann es dann eine rassistisch motivierte Tat sein –
    Kurzum:
    Wir wissen gar nix, aber wie automatisiert werden Moslems als Täter in Betracht gezogen.
    Das darf doch nicht wahr sein, wo bin ich bloß gelandet? So geht´s nicht.
    Ein bisschen Pragmatismus würde hier ganz gut rüberkommen. 😀

  61. #81 Tolkewitzer
    Eben. Passen wir gut darauf auf!

    Und wer seine Vorfahren vergisst und ihr Andenken besudelt (so wie es die Linksfaschisten jeden Tag tun), hat kein Recht auf Hoffnung für dieses Land mit all seinem Wohlstand und den guten Errungenschaften. Der sollte lieber vorsorglich da hin gehen, wo er sich Deutschland wünscht: in die islamischen Abgrund-Länder.

  62. an Monique:

    an historischem Bewußtsein und historischer Kenntnis scheint es zu mangeln. Deutschland gibt es seit dem 10. Jhd. Nach der Teilung des Frankenreiches trat es danach (919)erstmals unter dem Namen „Regnum teutonicorum“ = Königreich der Deutschen in die Geschichte.
    War das Grundstück wirklich da schon in Ihrem Besitz?

  63. Man sollte dieses Video mal „unseren lieben Negern“ in den Lambrusco-Camps hier zeigen. Mal sehen, ob sie sich erkennen :mrgreen:
    Und ob sich vor allem eine „Betreuerin“ in dem weiblichen Opfer erkennt. Wenn sie nicht ganz blöd ist, erkennt sie die Gefahr für die nächste Zukunft. Leider bin ich mir sicher, dass SIE GAAAANZ BLÖD IST 🙁

  64. @ #83 rene44 (26. Okt 2013 20:56)
    >>>>….Wir wissen gar nix, aber wie automatisiert werden Moslems als Täter in Betracht gezogen Kur.
    Das darf doch nicht wahr sein, wo bin ich bloß gelandet? So geht´s nicht.<<<<

    Sie sind hier gelandet, weil selbst Sie spüren dass die Medien Sie belügen – Tag für Tag – und das was Sie Tag für Tag sehen, die Wahrheit ist. Und die ist leider nicht angenehm.
    Sonst wären Sie nicht hier 🙂

  65. #58 K.Huntelaar (26. Okt 2013 20:21)

    Ich muß mich einmischen. 😉

    Sie bringen hier gleich vier Standard-Vorwürfe, die sich in den Top-Ten der wohlfeilen „Europäer sind schuld“ seit Jahren auf den ersten vier Plätzen halten und die zu den Allgemeinplätzen des auswendiggelernten Betroffenheits-Smalltalks gehören. Das ist nicht Ihre Schuld. Daher einige Erläuterungen:

    1.

    Daß Europa den schwarzen Kontinent jahrelang ausgebeutet und missbraucht hat ist ein historischer Fakt.

    Nein. Das, was Europa seit den ersten bescheidenen portugiesischen Entdeckungen bis zu den englischen und französischen Kolonien (mit lächerlich wenigen Mann) konnte, war ein Klacks und hat zum „Ausbeuten“ nie gereicht. Was wurde in Afrika „ausgebeutet“, wo sich – was ich immer bemerkenswert finde – die komplette moderne Afrikafoschung darüber einig ist, daß sich das Geschäft mit den afrikanischen „Kolonien“ nie gelohnt hat und immer nur ein Zusatzgeschäft war?

    2.

    Und die Europäer haben nun mal ihre Kolonien in einem desolaten Zustand hinterlassen.

    Nö. Die standen tiptop da und bekamen eine Infra- und Verwaltungsstruktur geschenkt. Fast alle afrikanischen Staaten wurden um 1960 selbstständig. Heute sind sie desolater als je.

    3.

    Überall wo europäische Länder Kolonialherren war herrschten Bürgerkriege und Chaos.

    Nö. Ob da Europäer waren oder nicht, spielte bei den lokalen Völkern zunächst keine Rolle. Im Gegenteil: Wo die Europäer kamen, waren sämtliche mörderische hunderte Lokalkonflikte erst mal gelöscht. So wie im Kalten Krieg: alle kleinen Konflikte schwelten leise, aber zahm vor sich hin statt mörderisch zu wüten, weil sich alles ins Ost-West-Schema fügte. Es war ein erfreulicher Zwangsfrieden, den es vorher nie gegeben hatte.

    4.

    Das kommt auch davon wenn man Ländergrenzen so zieht, als hätte man diese auf ein Reißbrett gemacht.

    Nö. Oft behauptet („Reißbrett“ ist immer DAS Stichwort, wenn es um Afrika geht, aber nie durchdacht. Da war bereits vorher, ohne „Grenzen wie auf dem Reißbrett“ Mord und Totschlag zwischen einander überlappenden Territorien und nachher auch. Grenzen hin oder her. Anderseits wurden auch zwischen den USA und Kanada sowie innerhalb der USA und in Australien „Grenzen wie auf dem Reißbrett“ gezogen – die sich im übrigen an Breiten- und Längengraden sowie immer wieder an Flüssen orientierten – ohne daß es da bis heute zu Mord und Totschlag kam. Weiter: Wenn das die Afrikaner tatsächlich so gestört hat, hätten sie nach der Unabhängigkeit alles tun können, um untereinander unter ihren tausenden Völkern auf dem Riesenkontinent diese „Grenzen auf dem Reißbrett“ wieder nach ihren alten Stammesgebieten zu ordnen und zu zerschlagen. Konnten und wollten sie aber nicht, weil sie in ihrer Habgier und ihrer jeweiligen lokalen Macht vollkommen zufrieden damit waren, daß ihnen andere riesige Territorien geschenkt hatten.

    Die Rolle des der 1000jährigen kolonialen Geschichte des Islams in Afrika und die Unfähigkeit der Afrikaner, trotz einer gewaltigen numerischen Überlegenheit, damit mehr Hirnressourcen und einem mit allem ausgestatteten Kontinent (Rohstoffe, Böden, Klimazonen) irgendwas auf die Reihe zu kriegen, was nur annähernd dem entspricht, was Asien hingekriegt hat, blenden Sie – also die, die diese Phrasen etabliert haben – ebenso aus.

  66. @#58 K.Huntelaar (26. Okt 2013 20:21)

    #55 KDL (26. Okt 2013 20:14)

    >>>>…. Das Europa den schwarzen Kontinent jahrelang ausgebeutet und missbraucht hat ist ein historischer Fakt. Und die Europäer haben nun mal ihre Kolonien in einem desolaten Zustand hinterlassen. <<<<
    So? Bist du sicher, dass du nicht die übliche linke Sch.. verbreitest? Irgendwann, wenn das Öl in SaudiArabien zum Beispiel nicht mehr fliesst und das

  67. Hoffentlich wird man bei solchen Bildern nicht in ein paar Jahren mal sagen: „…Morgens halb zehn in Deutschland“.

  68. Cool, DASS will ich auch. Wo muss ich noch einmal das Kreuz machen? Grün? Rot? Schwarz? Gelb?
    [X] Grün.

    Nein, nein, ich bin Antirassist. Dazu gehört in bekannter Manier auch der prophylaktische Rassismus gegen Weiße. Nieder mit dem weißen Geschmeiß.

    Wer Ironie findet, darf sie behalten.

    P.S. Der große Stein war übrigens nicht Schariakonform. Soviel Differenzierung muss sein!

  69. #86 Langenberg

    Sicher mangelt es daran nicht. Sie wissen wohl, dass Deutschland – bzw. das Deutsche Reich – früher ein „bisschen“ größer war und genau da setzt meine Genealogie für den einen Teil meiner Familie ein. So wie es damals war, ist Deutschland heute eben nicht mehr. Logisch. Meine Vorfahren waren hier, bevor die BRD gegründet wurde. Das meinte ich, nicht mehr und nicht weniger 😉

  70. @ #92
    Land endgültig im Arsch ist, werden zukünftige linke Spinner behaupten, der Westen wäre Schuld.
    Afrika hatte viele Jahrzehnte Zeit, sich ohne Kolonisatoren etwas aufzubauen. Haben Sie nicht gemacht, warum wohl?

  71. #67 Basou (26. Okt 2013 20:31)

    Übrigens: Moslems gibt es in SA so gut wie keine.

    Sie belieben wohl zu scherzen?!!!???

    Die islamische Gemeinde in SA ist groß und lautstark. Von dort kommen massenhaft Bestrebungen und die permanenten Stichworte und Vorwürfe, Israel sei ein „Apartheidsstaat“ („wir Moslems in SA kennen die Apartheid“) und die Versuche, das über die UN zu etablieren. Von SA dort kommt die gigantische islamische Halal-Fleischindustrie, die unter dem Namen „Karan Beef“ operiert (kaum einer weiß, daß dies einer der größten islamischen Fleischerzeuger der Welt ist, mit Riesenmästereien und Schächtschlachthäusern, einziger erster Hinweis: Das Logo ist eine islamische Kachel, die Rub-el-Hizb – so bedeutsam wie der Sichelmond), der SA und einen Großteil des Nahen Ostens mit Fleisch versorgt.

    Der Islam in SA ist giftig, präsent, setzt Halal und Sharia durch, wo immer er Fuß faßt, stampft seine Moscheen aus dem Boden und ist sich mit den ansässigen Schwarzen vollkommen einig, daß ihnen über kurz oder lang die Herrschaft der Welt gebührt.

    Das war nur für den Anfang…

  72. #2 Zoni (26. Okt 2013 19:00)

    Das kann man ja gar nicht angucken. Was ist der Mensch nur für ein verkommenes Wesen…

    Es kommt drauf an, wie man „den Menschen“ definiert.
    Üblicherweise wird beim „Menschen“ ein Minimum an Rationalität und Zivilisiertheit vermutet.

    Ich drücke mich sehr vorsichtig aus, um nicht für immer gesperrt zu werden:
    in Video sehen wir Spezies, die wie Menschen aussehen, mental jedoch noch im Dschungel auf Bäumen leben und sich entsprechend verhalten.

    Ich würde sagen, dass in Afrika diese Spezies sehr verbreitet sind, weil dort Genozid an der Tagesordnung ist.

    Und es nicht ratsam, diese Spezies in Europa zu haben.

  73. #90 Babieca (26. Okt 2013 21:15)

    Sie machen es sich bei ihrer Begründung ein bisschen zu einfach.

    Zu 1. :

    Viele Kolonien haben sich zwar nicht gelohnt, da sheißt aber nicht das die Menschen ausgebeutet wurden. Viele wurden wie Sklaven gehalten und man hat viele rassitische Forschungen an ihnen betrieben. Sie sollten auch nicht vergessen das viele Afrikaner als Sklaven nach Amerika verschifft wurden.

    zu 2.:

    Titop standen sie da? Die Dekolonisation wurde deshalb befohlen, weil viele Länder nicht mehr ihre Kolonien finanzieren konnten und auch weil viele dieser Kolonien selbstständig werden wollten. Und das was sie als Infrastruktur bezeichnen, waren einpaar asphaltierte Straßen und Eisenbahnlinien. Und die Konflikte schwelten sehr leise in der gesamten Kolonialzeit, konnten aber nie von den Kolonialherren gelöst werden und somit haben sie die Kolonien in einem schlechten wirtschaftlichen Zustand hinterlassen.
    Recht geben muss ich ihnen aber, dass insbesondere in Nordafrika der Islam Schuld an vielen Konflikten hat.

  74. #86 Langenberg (26. Okt 2013 20:59)

    ..(919)erstmals unter dem Namen “Regnum teutonicorum” = Königreich der Deutschen in die Geschichte.
    War das Grundstück wirklich da schon in Ihrem Besitz?

    Klugscheißer! 😉

  75. #70 Langenberg (26. Okt 2013 20:35)

    Ich glaub´das einfach nicht. Das ist ganz offensichtlich gestellt. Da wirft einer einen schweren Stein aus Styropor; andernfalls würde man sofort schwere Verletzungen sehen.
    Was soll also dieser billige Betrug?
    ______________________________________________

    Ich habe den Kommentarbereich nach ebenso einem Kommentar abgesucht!
    Endlich einer, der Verstand hat!
    Genauso habe ich auch reagiert.
    Was sind das für Brocken, die keine Körperverletzungen hervorrufen?

    Sorry, nichts für ungut, aber: wenn man schon Menschenrechtsverletzungen anprangert, dann sollte der Tathergang schon echter Natur sein!
    Sonst macht man sich unglaubwürdig.

    Ähnliches war vor ein paar Tagen mit einem Röntgenbild der Fall, wo eine Kugel (angeblich) einen Fetusschädel im Bauch einer Schwangeren getroffen haben soll. Klarer Fall von Photoshop.

    Nicht immer alles glauben! Auch das gehört zur Meinungsfreieit!

  76. Das Video ist unfassbar grausam, wie so vieles aus dem Alltag in muslimischen Ländern.
    Man sollte unsere islamverherrlichenden, verniedlichenden, verständnistriefenden Politikern und Multikultieinpeitschern solche Videos zwangsweise vorführen und ihnen verdeutlichen, dass das auch ihre Kinder, Geschwister, Eltern sein könnten, die da auf der Straße auf grausamste Weise den Tod finden.

    Wenn die Muslime es ernst meinen würden mit der Integrationsfähigkeit ihres „Glaubens“ in westliche, ziviisierte Gesellschaften, würden sie sich dieser Auswüchse zuallererst annehmen. Die Tatsache, dass sie das mindestens geflissentlich ignorieren belegt, wie weit es damit her ist.

  77. #100 K.Huntelaar :

    Also, ein bisschen reicht es jetzt schon mit der Gutmenschenkeule, die Sie hier an den Tag legen!

    Afrikanische Stämme haben lange vor dem Transatlantischen Sklavenhandel gefangengenommene Stammeskriegsgegner als Sklaven gehalten und später an die Araber verschachert.
    Später haben die Briten und Amerikaner das übernommen (von den Arabern).

    Diejenigen, die das Ganze in der westlichen Welt abgeschafft hatten, in der Hoffnung, dass es auf der ganzen Welt abgeschafft werden würde, waren WEIßE CHRISTEN in Amerika, inspiriert durch Franz Daniel Pastorius (wohlgemerkt: es waren keine Neger!)

    In arabischen Ländern gibt es heute noch Sklaven, und die werden meist aus Afrika verschleppt! Dabei handelt es sich zumeist um Individuen, die sich dem Islam verweigern!
    Alles klar?

    Die Kolonialisten haben den Negern Schulen, Infrastruktur, Straßen und Brücken gebaut.
    Afrikaner kriegen das bis zum heutigen Tag nicht selbst auf den Pinn!

    Ich weiß das, weil ich einige Ingenieure kenne, die in Afrika im Zuge der Entwicklungshilfe Straßen und Brücken bauen.

    Was glauben Sie, warum es Afrikaner nach Zuwendung von mehreren Milliarden Euro über mehrere Jahrzehnte nicht hinbekommen haben, etwas Vernünftiges zu leisten? Und wie sähen unsere Städte und Länder aus, wenn hier der schwarze Mann herrschen würde? Welche Menschenrechte und insbesondere Frauenrechte haben wir dem schwarzen Mann zu verdanken?
    In welchem afrikanischen Land, wo der schwarze Mann herrscht, geht es den Menschen besser als im Wetsen, und warum wollen die alle hierher kommen?

    Wer hat UNS eigentlich Entwicklungshilfe gegeben?

    Der Reichtum der westlichen Industrieländer ist allein dem Bergwerk und der oft lebensgefährlichen Schwerstarbeit unserer Kumpel untertage und der Kohle, die hier Jahrhundertelang gefördert wurde, zu verdanken.

    Nichts sonst, und wenn, dann nur in geringem Umfange.

    Glück Auf!

  78. #100 K.Huntelaar (26. Okt 2013 21:41)

    Sie scheinen jung und dynamisch. Ihre Argumentation und Ihr Beharren auf p.c.-Stereotypen läßt darauf schließen. 😀

    Zu 1. Viele Kolonien haben sich zwar nicht gelohnt, das heißt aber nicht das die Menschen ausgebeutet wurden. Viele wurden wie Sklaven gehalten und man hat viele rassitische Forschungen an ihnen betrieben. Sie sollten auch nicht vergessen das viele Afrikaner als Sklaven nach Amerika verschifft wurden.

    Jaja, das Schulbuch läßt grüßen. Sie wiederholen das geronnene Asbach-Mantra der 70er Jahre. Übrigens: Welche „rassistische Forschung“ an schwarzen Sklaven meinen Sie?

    Natürlich gab es den „Dreieckshandel“. Aber der Dreieckshandel hatte eine vierte, islamische Ecke (wer fing die Neger und vertickte sie an die Europäer), die im eurozentrischen Weltbild (das immer von Linken kritisiert, aber als vollständiges Bild wie eine heiße Kartoffel plötzlich fallengelassen wurde, sowie der außereuropäische Blick Ekelhaftes ergab), nie vorkam: Die außereuropäischen Faktoren nicht-europäischer, kolonialer und brutaler Parallel-Reiche waren nämlich gigantisch.

    Aber sie erschlossen sich der Forschung nicht so ohne weiteres, weil die islamischen nicht zugänglichen und nicht vorhandenen afrikanischen Archive nicht so viel hergaben wie die minutiösen europäischen.

    Das ist der Witz: Europa wurde immer aufgefordert, nicht so „eurozentristisch“ zu sein. Und so wie es damit anfing und feststellte, daß andere Kulturen bis in die Neuzeit weitaus schlimemr als die Europäer hausten, war es auch wieder nicht recht.

    zu 2.: Titop standen sie da? Die Dekolonisation wurde deshalb befohlen, weil viele Länder nicht mehr ihre Kolonien finanzieren konnten und auch weil viele dieser Kolonien selbstständig werden wollten. Und das was sie als Infrastruktur bezeichnen, waren ein paar asphaltierte Straßen und Eisenbahnlinien. Und die Konflikte schwelten sehr leise in der gesamten Kolonialzeit, konnten aber nie von den Kolonialherren gelöst werden und somit haben sie die Kolonien in einem schlechten wirtschaftlichen Zustand hinterlassen.

    Die „Dekolonisation“ wurde nicht „befohlen“. Richtig ist: Die Länder wollten es und gut war. Der Rest ist ein seltsamer, irrationaler Zirkelschluß Ihrerseits, den ich nicht verstehe. Der von mir gefette Satz ist ein Beispiel: Wieso sollten die Kolonialherren plötzlich die schwelenden Konflike lösen (hätten sie es getan: Kolonialismus! Anmaßung! Einmischung!), die sie nicht lösen konnten (auf einmal: Frechheit! Sollten sie doch!), weil sie sich klug aus dem innerafrikanischen Hackel raushielten (Auch nicht recht: Wieso? Nichtstun!). Und das ist aus ihrer Sicht „Kolonien desolat hinterlassen?“

    Recht geben muss ich ihnen aber, dass insbesondere in Nordafrika der Islam Schuld an vielen Konflikten hat

    Da sind wir uns einig. Allerdings auch entlang der gesamten afrikanischen Ostküste. Und in Ostafrika bis zum Westen des Sudans. Und Zentralafrika. Und Nigeria. Stichwort Kalifat von Sokoto, als deren Nachfahre sich Boko Haram heute begreift.

  79. #95 Schüfeli (26. Okt 2013 21:19)
    Solche Szenen wird es auch in Europa mit Sicherheit geben, sobald die Zahl der Lampedusa-„Flüchtlinge“ bestimmte Grenze erreicht.

    Dann werden sie nicht mehr streiken und fordern, sondern rauben und morden.

    In GB und Frankreich haben sie schon damit begonnen.
    http://2.bp.blogspot.com/_md61S_gChL0/SwCgmTaakFI/AAAAAA

    Deshalb müssen wir die ja beizeiten in die Rotweingürtelregionen und hin zu den Blockpartei- und Gewerkschaftsbüros und den Pfarrhäusern hinleiten. Wir müssen jedem Einzelnen von denen genaueste Wegbeschreibungen und das absolut sichere Wissen, daß ihm dort völlige Teilhabe gewährt werden wird vermitteln.

    Nur wenn es uns gelingt, zusammenzuführen, was zusammengehört können wir negative Folgen für das Gemeinwohl vermeiden. Die Flüchtlinge müssen von Anfang an hin zu ihren herzlichsten und selbstlosesten Freunden geleitet werden. Kein Mensch ist illegal – und wie groß wird die Freude sein, wenn die sich recht recht nahe kommen!

    Wenn die Migranten erst einmal die gesicherte und unauslöschliche Erkenntnis im Herzen tragen, daß ihnen am großzügigsten und dauerhaftesten bei den Gutmenschen geholfen wird – und nur dort! – dann haben wir ein segensreiches Werk vollbracht und alles wird gut werden.

    Genaue Wegebeschreibungen und Adresslisten zu drucken ist nicht teuer und der Gewinn für alle ist gar nicht in Worte zu fassen.

  80. @ K. Huntelaar

    Ich habe keine Lust hier dem Gutmenschentum zu frnen.
    Das (die Beiträge von K. Huntelaar(
    verfehlen zu 100% den Punkt. D. h. man kann ihn nicht stärker verfehlen. Es ist Rekordverfehlung. Es ist formal vollkommen irrelevant ob während der Kolonialzeit irgendwelche Glücksritter Verbrechen an den von ihnen als minderwertig erachteten Menschen vorgenommen haben oder ob Regierungen diese Menschen damals als minderwertig erachtet haben. Das war formal nicht in Ordnung, ist aber unter Menschen in der Praxis nun mal so. Es ist kein Problem, wenn überlegene Menschen extrem unterlegene Menschen als minderwertig betrachten. Es ist natürlich. Es ist nun mal so und wird immer so sein. Umgekehrt gedacht haben wir das Gutmenschentum und der überlegene Mensch geht anscheinend unter. Afrika ist nicht wegen Verbrechen während der Kolonialzeit zurückgeblieben (egal welche formal verübt wurden), sondern weil es nicht in der Lage ist sich selbst zu regieren. D. h, die Verbrechen der Kolonialzeit sind für die Beúrteilung des Zustandes des afrikanischen Kontinents zu 100% irrelevant. Im Gegenteil Der einzige Fortschritt, den es dort jemals gab war der Kolonialzeit zu verdenken. Das alles habe ich bereits als 12 /13 jähriger gedacht, wenn ich im WEeltatlas der Büchergilde die Afrikakarften studiert habe und die zugehörigen Textge gelesen habe. Warum: weil es bereits für einen 13-jährigen offensichtlich war und natürlich heute noch ist.

  81. @#80 haka fan

    365 Days. 310 Attacks. 473 Victims. 173 Murdered. 22 Raped.

    This is a GENOCIDE! The deliberate and systematic extermination of a national, racial, political, or cultural group….yet no one seems to mind it… and it has been ongoing for 20 years!

    The 2011 Census determined that there were only 4.3 million White People left in South Africa.

    bei den Zahlen und Der Mordrate von den United Nations http://de.statista.com/statistik/daten/studie/3214/umfrage/ranking-der-20-laender-mit-den-meisten-mordfaellen-pro-100000-einwohner/ Kommt heraus das Weiße um ein Fielfaches sicherer leben.

  82. Aus meinen Ausführungen in #109 folgt das Folgende:

    Der afrikanische Kontinent wäre, wenn überhaupt, nur unter der Herrschaft der westlichen Welt entwickelbar. Sofern die Afrikaner nicht zur Kooperation bereit wären müßte diese Entwicklung also gewaltsam durchgeführt werden. Da Afrika in der Tat nicht zur Kooperation bereit ist, kann der Westen wenn er überleben will nur gegen Afrika Krieg führen. Afrika hat dem Westen längst den Krieg erklärt. Und der Westen hat diesen Krieg eigentlich schon verloren. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Sollte allerdings jemand Vorschläge haben wie Afrika friedlich entwickelt werden kann ohne dass der Westen in der Zwischenzeit von der Völkerwanderung überrannt wird, kann ja hier sachliche Einwände bringen. Wäre interessant. Ich kenne (unter realen Bedingungen) kein sachliches Gegenargument.

  83. Ohne die Weißen werden die Schwarzen in einigen Jahrzehnten wieder in zerfallenen Ruinenstädten hausen. Es wird so sein wie bei den alten Hochkulturen der Indogermanen (Römer, alte Griechen, Perser, alte Inder usw.). Ohne die nordischen Kulturträger und Kulturgründer geht die Zivilisation den Bach herunter und bricht auf Dauer zusammen.

  84. #19 Anthropos (26. Okt 2013 19:29)
    Wir importieren mit Flüchtlingen auch Konflikte in unsere Gesellschaft.

    Das ist der springende Punkt, der von den Gutmenschen nie thematisiert wird. Man tut so, als ginge es nur darum, diesen Menschen auch ein bisschen Wohlstand zu gönnen. Dabei importieren wir ihre Konfikte, ihre Gewalt-Affinität und ihre teilweise barbarischen Bräuche und Riten gleich mit. Sie bringen Hass und Verderben mit ins deutsche „Buntland“.

  85. danke Babieca, ingres + back_to_africa für den Geschichtsunterricht. So hat dieses Video dann doch noch was Gutes.

    @noreli: Steinigung hin oder her, wissen wir nicht, ob es wirklich Moslems sind. Es können auch irgendwelche rassistische Babaren sein. Also nicht automatisch Islam schreien.
    Gerüchte sind immer mit Samthandschuhen anzufassen. Punkt. 😀

    Man sollte sich bei Bekanntwerden empörender Meldungen daher stets die Zeit nehmen, deren Inhalt zu prüfen. Wenn man voreilig Falschmeldungen aufgreift und verbreitet risikiert man damit nur, daß zutreffende Meldungen weniger ernst genommen werden als sie sollten, denn es trifft ja zu, daß die angebliche “Regenbogennation” Südafrika gescheitert ist, und daß eine Eskalation der Lage in Südafrika nur eine Frage der Zeit ist.

    PI: wir haben recherchiert, der von dir verlinkte Blog leider unzureichend. Das Video hat nichts mit der Ermordung eines Somaliers in Port Elisabeth zu tun.

  86. @#111 ingres

    ….Sofern die Afrikaner nicht zur Kooperation bereit wären müßte diese Entwicklung also gewaltsam durchgeführt werden…..

    Afrika ist zurück aber es etwickelt sich ( schneller als der Westen es je tat)der größte hemschuh ist die Gewalt und Einmischungsversuche von Aussen.

  87. Ich bin ein junger Mensch, ich hoffe mit 22 zählt man noch dazu und viele p.c. Meinungen habe ich auch schon längst abgelegt. Besonders ggü. dem Islam. ich sehe auch die Flüchtlingsströme sehr kritisch an, da die meisten heutigen Flüchtlingen aufgrund von islamistischen Sekten nach Europa gedrängt wurden. Trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung dabei, das Europa für Afrika nicht Gutes geleistet hat, wie hier viele auf PI propagieren.

  88. #109 ingres (26. Okt 2013 22:51)

    Es ist kein Problem, wenn überlegene Menschen extrem unterlegene Menschen als minderwertig betrachten. Es ist natürlich.

    Mit diesem Zitat bestätigen sie aber auch, dass sie weder als 13-Jähriger noch heute verstanden haben, dass der angeblich Überlegenere Mensch Millionen von minderwertigen Menschen getötet hat. Vielleicht sollten sie sich noch mal mit der Judenverfolgung und das grausame Abschlachten von Chinesen im 2 WK beschäftigen.

  89. Normalerweise macht ein Penis eine Person zu einem Mann und gerade weiss sieht die Person nicht aus. Ist wohl zuviel verlangt von PI hier etwas länger zu recherchieren…
    ttp://www.henrileriche.com/2013/06/03/south-africa-somali-resident-being-stoned-to-death-by-xenophobic-mob-graphics/

    PI: Wir haben Recherchiert, besser als du:

    Jarvis said the video had nothing to do with the protests in Port Elizabeth earlier this week or the killing of a Somalian man on Thursday.The video of the attack was aired on eNCA on Friday.

  90. Wenn ich mal offen sein soll: UNMENSCHLICH!!WIDERLICH!!! VERACHTENSWERT ALLESAMT!!! SOLCHE PERVERSLINGE GEHÖREN ALLE IN EIN VULKAN GEWORFEN!!! So,jetzt geht’s mir besser!

  91. “Wenn Sie ein Bild von der Zukunft haben wollen, so stellen Sie sich einen Stiefel vor, der auf ein Gesicht tritt. Unaufhörlich.”
    lieber „Gez“ler und Konsorten in Ard,Zdf usw
    ihr meint Euch geht das Nichts an …?
    Was ist denn Euer Auftrag ? Meinungsbildung ?

  92. Na, da wissen wir ja, was uns bevorsteht, wenn bald massenhaft Lampedusa-Afrikaner von Italien durchgereicht in Hamburg stranden und irgendwann die Mehrheit bilden.

  93. Nach den ersten Sekunden habe ich mich voller Ekel abgewendet!
    Ich habe einen Klos im Hals, voller Haß und Verachtung und voller Mitleiden mit dieser Frau!

    Das sind keine Menschen, das ist Dreck der untersten Schubalde und ich wünsche diesen Monstern, daß sie das gleiche erleben und durchleiden müssen wie dieses Opfer!

  94. @ #116 K.Huntelaar (26. Okt 2013 23:34)
    bleibe ich bei meiner Meinung dabei, das Europa für Afrika nicht Gutes geleistet hat,
    Süd-Afrika: Bedenken Sie bitte, daß die Konzentration von Schwarzen welche nicht aus den Regionen stammen, also nur aufgrund der Weissen und des von ihnen zu verantworteten wirtschaftlichen Aufschwungs nach Süd-Afrika, also innerhalb Afrikas „migrierten“, bei ca. 85% liegen soll!
    Dies sind aber alles Leute, welche in deren Selbstverständnis lieber die Geschichte vom bösen Weissen erzählen, mitnichten aber die eigene Verantwortung für behebbare Defizite gegenüber diesen Weissen, bzw. eine jeden Wohlstand ad absurdum führende Vermehrungspolitik betreiben.

    BTW – Geschichtlich durchbrachen „wir“ Europäer die bisherige Kontinuität, nach der die Überlegenheit zum eigenen Wohle und zur Niederwerfung fremder Völker zu nutzen sei. In dieser „Story“ stecken wir immer noch drin, da man die Rechnung hierbei ganz offensichtlich, ohne die „künstlich auf Augenhöhe“ gestellten selbst, gemacht hat. (Ein typischer Revolutionsfehler eben: mit den Auswirkungen dessen was man abschafft (Macht), fälschlich immer noch kalkulieren zu wollen.)

  95. Die Meldung, in der ein Polizist einen Bezug zu den Vorfällen in Port Elisabeth dementiert, ist überholt, und die Behörden haben die Identität des Opfers mittlerweile bestätigt. Der Name wurde als „Abdi Nasir Mahmoud Good“ und die Staatsangehörigkeit als somalisch angegeben. Zu dem Thema finden sich zahlreiche Meldungen in südafrikanischen Medien, hier nur eine: http://mype.co.za/new/2013/06/somalia-demands-answers-from-south-africa-after-port-elizabeth-murder/

  96. #111 ingres (26. Okt 2013 23:07)
    Aus meinen Ausführungen in #109 folgt das Folgende:

    Der afrikanische Kontinent wäre, wenn überhaupt, nur unter der Herrschaft der westlichen Welt entwickelbar. Sofern die Afrikaner nicht zur Kooperation bereit wären müßte diese Entwicklung also gewaltsam durchgeführt werden. Da Afrika in der Tat nicht zur Kooperation bereit ist, kann der Westen wenn er überleben will nur gegen Afrika Krieg führen. Afrika hat dem Westen längst den Krieg erklärt. Und der Westen hat diesen Krieg eigentlich schon verloren. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Sollte allerdings jemand Vorschläge haben wie Afrika friedlich entwickelt werden kann ohne dass der Westen in der Zwischenzeit von der Völkerwanderung überrannt wird, kann ja hier sachliche Einwände bringen. Wäre interessant. Ich kenne (unter realen Bedingungen) kein sachliches Gegenargument.

    Das ist auch meine Meinung wie schon in Raspails „Heerlager der Heiligen“ oder noch deutlicher hier

    http://www.google.de/imgres?sa=X&biw=1152&bih=718&tbm=isch&tbnid=58sI2mevffL0TM:&imgrefurl=http://www.cinema.de/bilder/der-marsch,1314995.html&docid=3wqavcYp60Bp3M&imgurl=http://images3.cinema.de/imedia/2301/1672301,1ebr0NNurHg7pyGaqTGvKFi1mYu8tK50F3X2zZsiWwC5vlLma%252BInCuf%252BWGyZGONpFG54BcGDKzs2m9EcdXUIwQ%253D%253D.jpg&w=800&h=538&ei=h0hsUtX2JcXVswa3qYGQCg&zoom=1&iact=rc&dur=3&page=1&tbnh=144&tbnw=197&start=0&ndsp=23&ved=1t:429,r:8,s:0,i:106&tx=118&ty=45

    aufgezeigt hat Europa nur eine Chance, wenn dem Einmarsch ins Sozialsystem und ins Land mit äußerster Härte und militärischen Mitteln begegnet wird. Anderenfalls können wir unsere Kinder und Enkel gleich selbst totschlagen.

  97. #117 K.Huntelaar (26. Okt 2013 23:38)

    #109 ingres (26. Okt 2013 22:51)

    Es ist kein Problem, wenn überlegene Menschen extrem unterlegene Menschen als minderwertig betrachten. Es ist natürlich.

    Mit diesem Zitat bestätigen sie aber auch, dass sie weder als 13-Jähriger noch heute verstanden haben, dass der angeblich Überlegenere Mensch Millionen von minderwertigen Menschen getötet hat. Vielleicht sollten sie sich noch mal mit der Judenverfolgung und das grausame Abschlachten von Chinesen im 2 WK beschäftigen.
    _____________________________________________

    Mein Lieber, jetzt werfen Sie aber so wirklich Sämtliches durcheinander.

    1. Ein Überlegener IST einem Unterlegenen gegenüber im Vorteil.
    Unterentwickelte Länder haben von westlichen, weißen Europäern immens profitiert wie ein Schüler von einem Lehrer.
    Zu meiner Zeit durfte man noch politisch unkorrekt von „Entwicklungsländern “ und „unterentwickelten Ländern“ sprechen.

    Heute sind wir ja ein Stückchen weiter, nicht wahr?

    2. Mit Ihrem Kommentar haben Sie aber auch ein kräftiges Eigentor geschossen: Juden und minderwertig?

    3. Sie ziehen daraus die Schlussfolgerung, dass höher entwickelte Menschen unterentwickelte stets totschlagen und ins Konzentrationslager schicken. Es gibt in der Geschichte endlos viele Beweise dafür, dass diese Schlussfolgerung irrig ist!

    Aber jetzt ziehe ich mal eine Schlussfolgerung:

    Sie sind ein Kind der kommunistischen, um nicht zu sagen international-sozialistischen Ideologie.

    Der Unterschied zwischen Nazis und Interzis ist fließend.

  98. Die Weißen in Südafrika haben keine Zukunft. Wir sollten alle 3,5 Mio. Weißen von dort zurück nach Europa holen.

    Aber momentan bekommen weiße Südafrikaner in Europa kein Asyl – sie sind dort gefangen und schutzlos dem schwarzen Lynchmob ausgeliefert.

  99. #129 Schakal71 (27. Okt 2013 01:39)
    Die Weißen in Südafrika haben keine Zukunft. Wir sollten alle 3,5 Mio. Weißen von dort zurück nach Europa holen.

    Aber momentan bekommen weiße Südafrikaner in Europa kein Asyl – sie sind dort gefangen und schutzlos dem schwarzen Lynchmob ausgeliefert.

    Puh…, das wird eine verdammt schwere Aufgabe für die Blockparteien und die Systemmedien die dann alle zu Grünen- und sPD-Wählern umzuerziehen.

    Die würden sich bestimmt nicht so leicht verdummbeuteln lassen wie die Schafsmichel.

  100. Überall in Europa wachen die Leute auf und lassen sich nicht länger von den Mietmedien und den alten Blockparteibonzen belügen.

    Die Dressurelite schäumt:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/wahl-in-tschechien-protestpartei-des-milliardaers-babis-ist-sieger-a-930204.html

    Es wird Zeit das wir in Doitschelan auch einmal das System aufmischen. Die Europawahlen im Mai sind eine gute Gelegenheit. Wir müssen nur bei der Stimmauszählung aufpassen oder Wahlbeobachter aus Nordkorea, China und der Ukraine anfordern.

  101. Ach herrje:

    Jarvis said the video had nothing to do with the protests in Port Elizabeth earlier this week or the killing of a Somalian man on Thursday.The video of the attack was aired on eNCA on Friday.The footage showed a man lying naked in the road. It appeared he had already been beaten.Another man picked up a cement block and threw it on him while the crowd cheered in the background.

  102. Zur Sache mit der „Minderwertigkeit“ noch folgendes.

    Es ist völlig sinnlos in einer Welt der Unterschiede solche Dinge dadurch verwischen zu wollen, dass man so nicht denken dürfe. Also nicht denken dürfe, dass man zufällig einer Gemeinschaft angehört, die anderen Gemeinschaften überlegen ist. Was z. B. nichts darüber aussagt, welche Qualität man selbst besitzt. Selbst wenn man zu der Gesellschaft zu der man gehört direkt nichts beitragen kann, kann man selbstverständlich die Überlegenheit dieser Gesellschaft (wegen ihrer Individuen) gegenüber anderen Gesellschaften aussprechen (genauso, wie Junggesellen im Vatikan sich zum Bauch der Frau äußern dürfen). Es ist ja nicht verboten, auf diese Art besser zu denken, als möglicherweise leistungsfähigere aber verblendete Gutmenschen. Außerdem sagt das nichts darüber aus, dass man selbst als Individuum, wenn man die Überlegenheit der eigenen Gesellschaft konstatiert, an die Minderwertigkeit der anderen Gesellschaft denkt, sondern nur, dass das mal so war, es also Leute gab die halt so gedacht haben, warum auch immer. Und dass die Erzwingung des Gegenteils eben nicht der „minderwertigen Gesellschaft“ hilft, sondern beide Gesellschaften vernichten wird.

  103. Ich erinnere mich noch ganz genau, wie das damals war, als ich noch auf der Volksschule war. Die Apartheit in Südafrika wurde als ganz schlimm hingestellt und von mir auch so empfunden, ohne Abstriche. Aber wie gesagt zur selben Zeit oder etwas später (ich könnte nachsehen, denn der Weltatlas steht ja noch immer hinter mir, wenn ich mittlerweile auch einen Neueren habe) dachte ich: wieso wollten die alle unabhängig werden, wo doch offensichtlich wie ich aus dem Weltatlas entnehmen konnte, die Kolonialherren organisatorisch und wirtschaftlich und allgemein zivilisatorisch unter dem Strich Gutes bewirkt hatten (egal welche Egoismen dahinter standen. Deutschland wollte ja glaube ich zunächst nur Kolonien weil die anderen auch welche hattem). Ich fand das unsinnig. Doe einzige Erklärung die ich mir gab, war, dass Völker halt nicht fremdbestimmt oder -beherrscht sein wollen und dafür hatte ich auch Verständnis, aber sah das sehr skeptisch hinsichtlich Beseitigung von Elend. Und zur Apartheit, die für mich als Kind nicht nur wegen der „Propaganda“ in der Schule vom Übel war, kann ich, wenn ich Südafrika heute betrachte (z. B. den Mord an einem Weissen (der beim Flug neben Beckenbauer oder einem anderen Offiziellen gesessen hatte vor Beginn der damaligen Fußballl-WM, usw!), so sage ich eben: vermutlich war die Apartheit der bessere Weg das Land unter weisser Herrschaft unter Kontrolle zu halten. Anders geht das in Afrika halt nicht, wenn man es entwickeln will. Vielleicht könnte man dann irgendwann die Zügel lockern, keine Ahnung, müßte sich zeigen. In Zimbabwe (dem ehemaligen Rhodesien ist es ja genau so). Es mag verständlich sein, dass die Afrikaner unabhängig sein wollen, aber dann müssen sie halt im Elend leben und der Westen muß (müßte) sich vor Afrika schützen, mit aller Gewalt die dazu nötig ist. China geht dort jedenfalls nur nach eigenen Interessen vor.

  104. Kulturrelativisten unter uns sind in Europa leider weit verbreitet. Und sie lehren schon unseren Kindern, daß alle Menschen gleich sind.

    Diese Bilder sprechen eine andere Sprache.
    Die Sprache der verrohung, gewalt und dem Hass gegenüber „hellen“ Rassen, die es ermöglicht haben Südafrika ( vor allem während der Apartheit) zu einem einigermassen zivilisierten Land mit „westlicher“ Infrastruktur zu machen.

    All das geht immer mehr verloren.

    Südafrika versinkt in ein Land wie jedes, daß man schwarzen „Machthabern“ überläßt. ( siehe auch Zimbabwe(Rhodesien) und natürlich der Klassiker Haiti!!!)

    Für Weisse ist ZA seit langem nicht mehr sicher. Es ist jedes mal ein Spießrutenlauf für Afrikaans und sie fühlen sie können sich nicht einmal 100% sicher fühlen, wenn sie sich bis auf die Zähne bewaffnet im eigenen Haus verschanzen.

    Denn diese „Barbaren“ kommen überall rein.

  105. Sie sind ein Kind der kommunistischen, um nicht zu sagen international-sozialistischen Ideologie.

    Der Unterschied zwischen Nazis und Interzis ist fließend.

    Womit begründen sie denn diese vorschnelle Vorverurteilung?

  106. DAS sind keine Menschen…das sind Mörder, Rassisten und der Abschaum dieses Planeten!!!
    Ich fordere: Mehr Geld im Kampf gegen Rrrächtzs!!!

  107. 58 K.Huntelaar (26. Okt 2013 20:21)

    #55 KDL (26. Okt 2013 20:14)
    …. Und die Europäer haben nun mal ihre Kolonien in einem desolaten Zustand hinterlassen. Überall wo europäische Länder Kolonialherren war herschten Bürgerkriege und Chaos.
    ……………………………………..
    Definitiv: Falsch! Schon mal in Namibia, in Indien (Goa) oder anderswo auf der Welt gewesen, wo zunächst die Kolonialherren waren und jetzt die Einheimischen das Ruder übernommen haben?
    In Namibia zum Beispiel sind genau 2 % der Farmen in „schwarzer“ Hand. Keine dieser Betriebe produziert für den Markt, nur für sich.
    In Goa müssen Sie sich mal ansehen, was aus den Errungenschaften der Zivilisation geworden ist! Da bleiben die Totgefahrenen menschen einfach auf der Straße liegen, bis sie platt sind wie die Eichhörnchen.
    Und von den arabischen Ländern ganz zu schweigen. Dort gilt ein Menschenleben gar nichts, wenn vielleicht den Gegenwert einer Ziege.

  108. … Jedoch zeigen Kriminalitätsstatistiken, dass die weiße Minderheit vier mal häufiger zu Gewaltopfern wird als der Rest der Bevölkerung…

    genauso verhælt es sich bei uns mit der weissen mehrheit

  109. Hoffentlich schauen sich die linken Spinner der Antifa auch solche Videos an! Denn es sind Truppen wie die Antifa, die mit ihrem „Kampf gegen Rechts“ solche Morde unterstützen!

  110. ich weiß ja nicht wie ihr es seht.
    Ich für meinen Teil werde, wenn es soweit ist bewaffnet sein und meine Familie beschützen.
    Jeder politische Versuch wird dann nutzlos sein und wir müssen sehen wie wir zurecht kommen.
    Diesen Menschen kann und muss man mit aller Härte begegnen. Diese sind nicht zu belehren ***edit***

    *** Mod: Bitte keine Aufrufe zu Gewalt.

  111. Und anschließend kommen Täter übers Meer nach Europa.
    Hier können sie sich nach blonden Frauen umsehen.

  112. Ich empfehle diese Seite, umzu begreifen was in Afrika wirklich passiert.

    http://incogman.net/2010/03/i-killed-them-because-they-were-white/

    (Vorsicht, visuell)

    Der schwarze Rassismus äussert sich in einer ungekannten Bestialität…Alte, Kinder, Frauen, es gibt kein Limit.
    Man beachte wie die Menschen im Video jubeln…DAS IST KEIN EINZELFALL.

    Solche Dreckssubjekte sickern dann irgendwann in Europa ein, als arme Asylanten im Hungerstreik.

    Die rassistische schwarze Bewegung weltweit darf töten und hetzen wie es ihr beliebt. „Hatecrime“?…Fehlanzeige, das trifft nur Weisse.

    Rassistische, amerikanische Hip Hop- oder Soul Stars, z.B. „the Fugees“ werden mit Preisen überhäuft und von völlig dummen, ignoranten weissen Spassgesellschaftlern vergöttert.

    Was für ein blödes Schwein der satte, weisse Mann doch ist, ob des bestialischen Rassismus von Afrika bis in den nahen Osten, lässt er sich immernoch einreden, ER sei die Bestie in Menschengestalt und müsse sich daher vor jeder noch so unzivilisierten Kultur in den Dreck werfen.

    Dieses Video und diese Seite (http://incogman.net/2010/03/i-killed-them-because-they-were-white/) macht betroffen, bestärkt aber andererseits unendlich.

  113. Lesen Sie Ilana Mercer: „Into the Cannibal´s Pot“.

    Dort liest man, daß Rhodesien (Zimbabwe) die Weißen vertrieb und jetzt total herunter gekommen ist, daß dieses Schicksal gerade Südafrika trifft und daß sie Angst hat, daß bald auch die USA folgen.

    Offensichtlich sind die Weißen weltweit im Begriff endgültig Selbstmord zu begehen.

  114. #140 K.Huntelaar (27. Okt 2013 11:14)

    Womit begründen sie denn diese vorschnelle Vorverurteilung?
    ___________________________________________

    Ganz einfach deshalb, weil ich die Sprechblasen der links-rot-grün-versifften Klientel kenne. Und zwar in-und auswendig:

    Weiß-europäisch=böse
    Alle Ausländer und Nichtweiße=Opfer und gut

  115. Hier kommt die Vielfalt.
    Jetzt wirst du kulturell bereichert.
    http://www.cosmicoutpost.com/gallery/albums/userpics/10040/normal_here_comes_diversity.jpg

    Es gibt 5,5 Millionen weiße Südafrikaner.
    Davon wurden in den letzten 20 Jahren über 70.000 getötet, darunter fast 4.000 Farmer.

    Mal als Vergleich:
    In Deutschland wurden seit der Wiedervereinigung 7500 Deutsche von Ausländern getötet und das bei einer autochthonen Bevölkerung von 65 Millionen.

    Während der ganzen Apartheid wurden weniger als 10.000 Schwarze von weißen getötet.

    Die wahrscheinlichkeit als weißer in Südafrika ermordet zu werden ist 100 mal so hoch wie in Deutschland.

  116. Sind denn alle Farbenblind.

    Nochmals die gesteinigte Frau ist eine junge Schwarze und keine Weiße.

    Bei den Tatsachen bleiben ist auch eine Kunst.

  117. Ich habe das Video nochmal genau studiert, die gesteinigte Person ist ein Mann und zwar ein hellhäutiger schmächtiger Mann und keine Frau. Ich habe auch eindeutig ein Penis gesehen.Ausserdem sind die Socken typisch männlich, keine Frau trägt solche Socken.

  118. #152 back_to_africa (27. Okt 2013 20:10)

    Erst mal habe ich das so nicht geschrieben.
    Und zweitens kann man nicht einen Menschen an einer seiner vielen Meinungen beurteilen. Anscheinend ist ihnen die Menschenkentniss abhanden gekommen, kann ja mal passieren.

    PS Bin für Atomkraft, gegen den Islam und gegen die Aufnahme von Wirtschaftsflüchtlingen.
    Bin ich immer noch ein Gutmensch.
    Ich wollte lediglich mal darauf hinweisen, dass der weisse Mensch nicht nur gute Sachen in Afrika gemacht hat, dort gab es auch viele Schattenseiten.

  119. Also, mir persönlich ist es ziemlich egal, ob das bestialisch dahingeschlachtete Wesen im Video nun eine weisse Frau oder ein schwarzer Mann aus Somalia, ein weusser Christ, ein schwarzer Mohammedaner oder eine braune Mischung aus Allem ist.

    Ich will sowas nicht in meinem Land haben.

    Wenn solche Barbareien sich nämlich räumlich ausbreiten können, weil die mit den barbarischen Ansichten und Lebensweisen sich räumlich auszubreiten in der Lage sind, dann wird sich logischerweise auch die Barbarei ausbreiten, anstatt in Vergessenheit zu geraten.

    Entwickeln kann sich nur der, der sich auch entwickeln will.

    Afrika will sich offensichtlich nicht entwickeln, wie die Teilnahmslosigkeit und Untätigkeit der umstehenden und vorbeikommenden Tschabobo-Normalneger in dem Video zeigt.

    Der Mensch gestaltet seine Umwelt nach seinen Vorstellungen und Afrika ist und bleibt schei**e.
    Wenns bei uns nicht schei**e werden soll, muss man solche Menschen eben draussenhalten.

    Um es mit dem Vokabular des bereicherten Bundeshosenanzuges zu sagen: Alternativlos!

  120. @PI
    Ich muss sagen, dass ich die ***Gelöscht!*** auf PI für äußerst bedenklich halte.

    Es gibt schon einen Grund, warum seriöse Medien solche Inhalte nicht zeigen…

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

Comments are closed.