… und keiner im In- oder Ausland hört zu! Die Achse des Guten hat eine sehr schöne Sammlung von Schlagzeilen zusammengestellt, die der Leichtmatrose Westerwelle seltsamerweise zu generieren vermag. Sie zeigt, daß man das Auswärtige Amt total schließen und für immer dicht machen könnte. Was Deutschland sagt, interessiert keinen Menschen und keinen Staat auf der Welt, nur, was Deutschland zahlt! Hier ein kleiner Auszug:

Westerwelle warnt vor deutsch-amerikanischem Bündnisbruch (Spiegel online, 28.10.2013)
Westerwelle warnt vor frühzeitigen Zusagen an Athen (Spiegel online, 1.9.2013)
Syrien: Westerwelle warnt vor Allmachtsfantasien (Focus online, 26.8.2013)
Westerwelle warnt vor Schüren anti-amerikanischer Stimmung (Reuters, 26.8.2013)
Ägypten: Westerwelle warnt vor Eskalation (fdp.de, 2.8.2013)
Westerwelle warnt vor Blankozusagen für Griechenland (Finanznachrichten.de, 23.8.2013)
NSA-Spähskandal: Westerwelle warnt vor Verzögerung der Handelszone-Gespräche (Handelsblatt, 6.7.2013)
Westerwelle warnt vor ägyptischen Zuständen (Mittelbayerische Zeitung, 14.8.2013)
Westerwelle warnt Israelis und Palästinenser (rtl.de, 12.8.2013)
Westerwelle warnt vor Rot-Grün (fdp-rems-murr.de, 14.9.2013)
Anti-Schwulen-Gesetz: Westerwelle warnt vor Reisen nach Russland (Deutsche Wirtschaftsnachrichten, 13.6.2013)

Hier die ganzen Sprüche! Dort steht oben ein weiterer Link auf eine ältere Sammlung von Warnungen des Papiertigers ohne cojones!

image_pdfimage_print

 

58 KOMMENTARE

  1. Das Bundesgesundheitsministerium warnt:

    das Konsumieren von Massenmedien kann zu Störungen der Wahrnehmung, der Urteilsfähigkeit und der kongitiven Fähigkeiten führen.
    Das Verfolgen aktueller Tagespolitik der Einheitspartei kann außerdem Müdigkeit, Kopfschmerzen, Desinteresse und Libidoverlust hervorrufen. In Einzelfällen wurden auch Angstschweiß, Schnappatmung, Blutdrucksteigerungen bis hin zu unkontrollierten Wutausbrüchen beobachtet.
    Betroffene sollten jeden Kontakt mit oben genannten Allergieauslösern meiden.

  2. Und die Welt zittert vor ihm…Sein Wort ist Gesetz, es bereitet den Staatsmännern dieses Planeten unendlich viele schlaflose Nächte. Putin, Obama, Hollande ja selbst die Queen, nehmen nach seinen schmetternden Reden regelmässig eine therapeutische Begleitung in anspruch. Hilflos müssen sie zusehen, wie Guido die geopolitischen Zügel in die Hand genommen hat und die Welt zu Frieden und Wohlstand führt !!!
    Zu tief ist der Eindruck, den er stets hinterlässt. Er regt die Völker dieser Welt zum Nachdenken an, er ist ein Macher und Vollstrecker des Guten!
    Seit dem er Aussenminister ist, geniest Deutschland den Ruf einer selbstbewussten, souveränen Staatsmacht, der sich niemand, nicht mal China, in den Weg stellen möchte….!

  3. Wenn man „Merkel warnt“ in eine Suchmaschine eingibt, erhält man über eine Million Einträge.

    Ich glaube das ist eher ein Problem der Presse, die Aussagen/Reden von Politikern, welche keine unmittelbaren Handlungsfolgen beinhalten, als „Warnungen“ bezeichnen.

  4. Wie liefen eigentlich Guidos Staatsbesuche in den islamistischen Hardcorestaaten ab?
    Hat man ihm überhaupt die Hand gegeben, durfte er mit am Tisch sitzen?
    Na, immerhin hat man ihn nicht gleich am Baukran hochgezogen, so ein Amt hat eben auch Vorteile.

  5. Oh Gott, Westerwelle der unbekannte Außenminister Deutschlands, der sich noch immer über den Arabischen Frühling freut, obwohl die sich jetzt gegenseitig die Birne einschlagen.

    Gibts den auch noch?
    Hoffentlich nicht mehr lange!

  6. Wir Deutschen lieben halt Alliterationen. Bei einem Außenminister Steinmeier werden wir wohl lesen „Steinmeier stemmt G7“, „Steinmeier strauchelt über Schwarzgeldaffäre“, „Steinmeier stapelt hoch“.

  7. Nun, der Westerwelle ist ja bald weg vom Fenster, oder ?

    Wie lange dauern eigentlich die Koalitionsgespräche zwischen CDU/CSU und SPD noch ?

    Weiss da jemand Bescheid ?

    Wird jetzt etwa Gabriel oder die Nahles Aussenminister/IN. ???

  8. Auf der einen Seite warnt dieser Kasper irgendwelche Regime und Diktaturen und auf der anderen Seite, im selber Atemzug, schickt er Geld und dt. Waffen an diese meist Moslemstaaten.

    Wer soll den Kasper denn noch ERNST nehmen?

  9. Ich warne davor, unseren noch amtierenden Außenminister vorschnell zu verurteilen.

    Ich appeliere an alle zur Mäßigung.

    Den Konsum der unlizensierten Onlinepublikation „Die Achse des Guten“ verurteile ich aufs Schärfste.

    Mit tiefem Bedauern erwarte ich die Ausscheidung Westerwelles aus seinem Amt.

    Bis dahin rufe ich alle Parteien zur Zurückhaltung auf.

  10. Sehr oft hat Welli auch gemahnt!

    Ein hochdotierter Mahner und Warner.

    Ob was besseres nachkommt? Bei DER Bagage…

    @ #7 Simbo

    Zumindest bei Sigi Pop muss die Flugbereitschaft neue Maschinen beschaffen.

    Im Olympischen Motto: Höher, Weiter, Breiter.

  11. Hier die ganzen Sprüche! Dort steht oben ein weiterer Link auf eine ältere Sammlung von Warnungen des Papiertigers ohne cojones!

    ————————

    Wollte ich doch sagen: Ich hatte doch schon mal eine solche Sammlung auf, ich meine auch auf der Achse, gesehen. Aber im Moment war mir nicht klar, dass Westerwelle überhaupt noch existiert. Doch ich meine er hat was zum Abhören von Merkel gesagt. Aber das war auch alles in den letzten Wochen.

  12. mal eine Frage an alle, deren Beantwortung sicher zu Schnappatmung, Herzrasen knallroter Zornesröte führt:

    Wie hoch ist das Monats-Gehalt (Amtsbezüge) eines Bundesausenministers der Buntesrepublick Deutscheland?

    Monatlich: 13.770 EUR
    zzgl. diverser weitere Leistungen

    Nach dem Ausscheiden:
    Übergangsgeld:
    bis zu 186.000 EUR pro Jahr für maximal 2 Jahre

    Ruhegehalt (Rente), normal ab 67, aber auch 60 ist u. U. möglich:
    mindestens 3.820 EUR monatlich (bis zu 9.880 EUR).

    http://www.steuerzahler.de/wcsite.php?wc_c=8697

    Man sieht, das „Warnen“ hat sich gelohnt.

    Und wer bezahlt’s?

  13. Der kleine Schelm scheint ein echter Warnungs-Fetischist zu sein.

    Verdammt, wo sind die martialisch auftretenden Leder- und Nietenjungs nur abgeblieben?
    😉

  14. Die Überschriften zeugen in erster Linie von journalistischer Einfalt und nicht von der des Außenministers, wenn X. auch nur vorsichtig anderer Meinung als Y. ist, dann lauten Überschrift und Leadsatz stereotyp: „X. warnt…“. Es sind also die dpa- und sonstigen Nachrichtenknechte, über die hier gespottet werden müsste.

    Nehmen wir nur die SPON-Überschrift „Westerwelle warnt vor deutsch-amerikanischem Bündnisbruch“. Westerwelle sagte, dass „nicht alles, was technisch möglich ist, auch politisch vernünftig“ sei. Und dass das „Abhören unter Freunden und Partnern politisch höchst schädlich“ sei. An den Sätzen ist nichts auszusetzen, und wenn der SPON-Redakteur Westerwelle „warnen“ lässt, dann hat das nicht Westerwelle zu verantworten.

  15. Schade eigentlich um Schwesterwelle, so einen Leichtmatrosen braucht unser Buntland! Die halbe Welt lacht sich kaputt!

  16. Er wurde nicht als Aussenminister geboren, er musste diesen Beruf erst erlernen!

    Westerwlle ist nun mal ein geborener Mahner – wenn nicht gar DER Mahner schlechthin. Gäb es den Mahner-Nobelpreis, er würde ihn Jahr für Jahr bekommen. Was bliebe ihm denn auch als Alternative ? Genau so, wie sein grosser Mahner- und Erlerner-Konkurrent Helge Schneider Kastanienmännchen schnitzen oder Filmpreise abräumen ? Nun ja, das kann ja noch kommen.
    Westerwelle hat aber noch ein 2. Talent. Dieses Standbein ist das Bedenkentragen.
    Noch kein Mensch hat die grosse Last der Bedenken derart mit sich rumgetragen und rumgezeigt, so wie er. Man kann Helge Schneider jetzt ernsthaft bedauern um die frisch entstandene Konkurrenz. Das wird hart werden auf der Kinoleinwand.
    Allerdings darf sich verdient die FDP nun von diesen Strapazen erst einmal bis in alle Ewigkeiten erholen.
    Könnte man das Aussenministerium nicht zum Weihnachts-, -Neujahrs und Osterhasen-Ministerium umwandeln ? Damit würde unser Bundespräsident, der mit diesen Terminen und Ansprachen dazu sichtlich überfordert (schwarze Haare, dunkle Haut) ist , endlich auch mal eine kleine Atempause in seinem schweren Job bekommen.

  17. Vielleicht geht er jetzt ja nach Brüssel, da brauchen sie noch welche, die in der Lage sind, ein- und zudringlich vor zu hohem Wasserverbrauch in Toiletten zu warnen.

  18. Er war der schlimmste und der schlechteste Außenminister den Deutschland aufgeboten hat oder kommt es noch böser?
    Diese Sprechblase war doch nur noch peinlich.

  19. Die Schwesterwelle. Nun hat es sich bald ausgeschwestert. Deutschland wurde genügend blamiert. Arabische Ölscheichs, gestandene Kerle wie Putin und süd- bzw. lateinamerikanische Machos müssen sich doch totgelacht haben über den.

    Ich meine was jemand im stillen Kämmerlein treibt ist mir völlig egal aber das so einer Deutschland repräsentiert hat geht gar nicht.
    Ab ins Dschungelcamp mit ihm . Im Container war er ja schon mal.
    Die ganzen FDP – Ministerien, Außen- und Geldausgeber-bzw. Entwicklungshilfe-Ministerium braucht man nicht.
    Das Außenresort macht sowieso die Merkel.

    Bei der Kuschel-Weichei-Justiz, die sich lieber um EGMR – Schwerverbrecher kümmern als um die Sicherheit der Bürger muss sich gewaltig was ändern.

  20. #21 Heta (30. Okt 2013 17:13)

    Dieselben Gedanken hatte ich bereits bei Warnungsorgie des Vorjahres. Aber ich meine, da waren auch echte Warnungen dabei, allein schon, weil Westerwelle ja häufig zur Zurückhaltung mahnt. Und ehrlich gesagt, das was Westerwelle tatsächlich gesagt hat, ist auch nicht viel besser als das was die Presse daraus macht. Nirgendwo Substanz. Denn die einzig sinnvolle Reaktion auf das Abhören Merkels ist ja nicht die Sorge um das deutsch-amerikanische Bündnis, (das gibt es ja so gar nicht mehr und das müßte ein Außenminister schon wissen, wenn ich das weiß) sondern er muß sich fragen, warum man Merkel überhaupt anhört, das man ja alles schon weiß. Um Westerwelle lächerlich zu machen, reicht es einfach, die Äußerungen Westerwelles im Original wieder zu geben. Das ist eher wirkungsvoller: so wie hier: http://www.pi-news.net/2011/05/guidos-tagliches-ausenpolitisches-gelaber/

  21. Nach dem Lesen aller Kommentare:

    Wider Erwarten und entgegen anderer Behauptungen:

    Die Deutschen haben DOCH Humor!

  22. Die Zeiten, in denen ein Außenminister Politik gestalten konnte, sind doch längst vorbei. Egal welche Pappnase dort sitzt, die wahren Beziehungen werden eine oder zwei Ebenen darunter gepflegt, der Chef ist nur noch der Gruß-August. Evident wurde diese Entwicklung spätestens mit J. Fischer, der von nichts Ahnung hatte aber sich überall aufgeblasen hat.

  23. Schon mal darüber nachgedacht? Wenn die USA im Kampf gegen den Terrorismus und Moslem-Terror in der Welt alles abhört und ausspioniert… ist dann die Bundesregierung auch alles Terrorverdächtige? Ist Merkel eine schwarze Witwe (Terroristin)?
    Gut bei den Grünen weiß man das sie den Hang zum Terror haben um Deutschland abzuschaffen.

    (BND ohne NSA aufgeschmissen? Ja so ist das wenn ein Land wie Deutschland nicht souverän ist und nur ein Vasallenstaat und Befehlsempfänger der USA ist. Krieg verloren = Fresse halten und machen was die Sieger diktieren.)

    Aber diese ganze NSA- Affäre ist und bleibt trotzdem ein großes gespieltes Kasperletheater.. Das wird alles so weiter laufen wie bisher.. Die NSA läßt sich doch von anderen Staaten was vorschreiben.. Sie vertreten nur rein amerikanische Interessen.
    ————————————————-

    BND und Verfassungsschutz ohne NSA aufgeschmissen

    Die deutschen Dienste liegen technisch zurück und sind hilflos abhängig von den Informationen anderer Geheimdienste. Das wird sich nicht ändern. Engagiertes Vorgehen weder gewollt noch möglich.

    „Wenn uns die NSA keine Informationen mehr liefern sollte, wäre das eine Katastrophe für uns“, sagte ein deutscher Geheimdienstler…..

    Während sich deutsche Politiker von Regierung und Opposition über die Spähangriffe des US-Geheimdienstes NSA empören, betrachten die hiesigen Geheimdienste die Debatte mit gemischten Gefühlen. Grund dafür ist eine seit Jahrzehnten bestehende, fast hilflose Abhängigkeit von amerikanischen Partnern. Die hat sich in vielen Fällen bewährt hat – zum Preis dafür, dass man inzwischen auch zum Opfer geworden ist.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article121198915/BND-und-Verfassungsschutz-ohne-NSA-aufgeschmissen.html

  24. Ich wundere mich, warum hier jetzt noch das Thema „Westerwelle“ angeschnitten wird – schließlich ist der Mann bald Geschichte, jedenfalls politisch. Denn schließlich ist eins sicher: Da die FDP draußen ist, werden wir auf jeden Fall einen anderen Außenminister bekommen. OK, es ist davon auszugehen, dass die FDP bei der nächsten oder übernächsten Wahl wieder in den BT kommt. Aber ganz sicher wird der Mann keinen Ministerposten mehr bekommen.

  25. Ja – Guido Westerwelle ist unermüdlich eifrig und warnt und warnt und warnt

    Aber nicht nur darin erschöpft sich das beredete Engagement unseres wundervollen Noch-Außenministers – nein, er ist auch furchtbar besorgt und besorgt und besorgt über die vielen schrecklichen Dinge auf dieser Welt.
    Googelt man „Westerwelle besorgt“ bekommt man
    Ungefähr 82.000 Ergebnisse (0,25 Sekunden)
    angezeigt.

    Aber Westerwelles Engagement ist mit warnt und besorgt noch lange nicht am Ende.
    Wer googelt „Westerwelle betroffen“ bekommt phänomenale
    Ungefähr 1.470.000 Ergebnisse (0,35 Sekunden)
    angezeigt.
    Betroffenheit scheint seine Lieblingsnummer zu sein!

    Übrigens: exklusiv an dritter Stelle bei Westerwelle besorgtsteht:
    „Westerwelle besorgt über Gewalt gegen Homosexuelle in Russland“.
    Ob er auch besorgt ist, dass in islamischen Staaten Homosexuelle grausam getötet werden, darüber habe ich keinen Hinweis gefunden, nur einen verlinkten Artikel im Tagesspiegel vom 11.01.2010, wo diesbezüglich festgestellt wird:

    Guido Westerwelle meidet das Thema Homosexualität bei seinem Besuch in Saudi-Arabien….Offen angesprochen wurde das Thema Homosexualität während des ganzen Tages nie – nach Auskunft aus dem Auswärtigen Amt nicht einmal hinter verschlossenen Türen.

    Ja so ist er, der feine, charakterstarke Herr Westerwelle: immer auf der Seite der Verfolgten, Unterdrückten und Entrechteten, solange es politisch korrekt bleibt!

  26. Unser (noch) Herr Außenministerin bzw. unsere Frau Außenminister ist ein_e durch Darkrooms geprägte Armleuchter_in.

    Diese Pfeife ist von mir zu keiner Zeit ernst genommen worden. Eine Figur, die nur hohle Phrasen drischt und nur Luft im Sack hat.

  27. Westerwelle warnt vor frühzeitigen Zusagen an Athen.
    Westerwelle warnt vor Blankozusagen für Griechenland

    Hier ist er doch ganz auf PI-Linie, oder nicht?

  28. Und eine weitere aktuelle Warnung, diesmal sind´s Forscher™:

    Abfall-Prognose: Forscher warnen vor gigantischen Müllbergen

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/abfall-prognose-die-vermuellung-der-welt-a-930919.html

    Die Welt droht an ihrem Müll zu ersticken… Besonders beunruhigend: Die Zusammensetzung des Unrats verändert sich. Je reicher ein Land, desto giftiger sein Müll

    Und wie es sich für einen gescheite Warnung linksgrüner Forscher™ gehört, beinhaltet sie natürlich gleich auch die linksgrüne Problemlösung:

    Armut für alle! …wofür es bekanntlich kein besseres Patentrezept gibt, als den stets bewährten Sozialismus.

  29. #44 lorbas (30. Okt 2013 20:15)

    Ich wollte es vorhin schon schreiben: Vor den wirklichen Gefahren warnt der Westerwelle nicht. Also vor der Invasion über Lampedusa. Vor den Folgen des Krieges den der Islam und Afrika Deutschland und Europa erklärt haben. Für einen Außenminister wären doch Kriege sein ureigenstes Gebiet. Aber da kommt nicht. Ist der Westerwelle etwa gar kein richtiger Außenminister?

  30. Klar finde ich Westerwelle auch zum Kotzen, wie das gesamte Pack.Immerhin sind wir aber an der Befreiung (LOL) Lybiens vorbeigeschrammt.

    Die in Syrien Christen mordenden Moslems aus Deutschland sollten als Beitrag zur Erringung von Sicherheit und Demokratie im Nahen Osten gewertet unser Ansehen vor Broder und der humanistischen Weltfamilie (ROFL) doch ein bisschen anheben.

  31. Hallo zusammen… hat jetzt nichts mit Schwesterwelle zu tun.
    Wollte mich nur für die Existenz und die augenöffnenden
    Berichte von „PI“ bedanken. Macht bitte weiter so.
    MfG H1

  32. Soviel fröhlicher Humor und gut formulierte
    Ironie auf PI macht jetzt alle hochbezahlten
    Systemschreiberlinge echt neidisch, denn hier
    wird geschrieben, was und wie das volk denkt,
    diese dagegen müssen schreiben, was befohlen
    wird.

    Es geht doch nichts über Volkes Stimme,
    und DAS ist auch ganz besonders GUT so!

  33. Anti-Schwulen-Gesetz: Westerwelle warnt vor Reisen nach Russland (Deutsche Wirtschaftsnachrichten, 13.6.2013)

    Wenn man nicht seinen Arsch in aller Öffentlichkeit anbietet, hat in Russland nicht zu befürchten.
    Verboten ist nicht die Homosexualität, sondern ihre Propaganda in der Öffentlichkeit.

    So ein Gesetzt brauchen wir auch.

  34. Jetzt lasst´s mal gut sein.
    Der Mann hat sich mit seinem Amt übernommen
    Der Mann wurde abgewählt.
    Gut is.

Comments are closed.