In der 3sat-Sendung nano spezial vom 28. November 2013 ging es unter anderem um die Kinderlosigkeit in Deutschland, den demographischen Wandel, künstliche Befruchtung etc. Dabei kam unter anderem die Politikwissenschaftlerin Susanne Schultz vom „Gen-ethischen Netzwerk e.V.“ zu Wort, die ernsthaft der deutschen Gesellschaft Rassismus vorwarf, da deutsche Paare nur eigene Kinder im Rahmen einer künstlichen Befruchtung haben wollen. Sie kritisierte, dass künstliche Befruchtungen möglicherweise von Seiten des Staates finanziell unterstützt werden sollen. Unsere Expertin sieht darin (dass deutsche Eltern ihre eigenen Kinder wollen und keine Migrantenkinder/ausländische Waisen) und in dem Verweigern, die Grenzen zu öffnen, eine „rassistische Konstellation“.

Geschickt eingebettet in die tendenziösen Aussagen aus dem Off von 3sat-Reporterin Sigrid Lauff sagte Schultz wörtlich:

„Da bin ich sehr skeptisch, weil ich denke, das ist eine Rückkehr zu einer alten Bevölkerungspolitik, die wir ganz lange in Deutschland nicht haben wollten, aufgrund der Geschichte des Nationalsozialismus, wo es auch darum geht bestimmte Kinder haben zu wollen und andere nicht.

Ich würde aber fragen, ob es auf Teufel komm raus, das eigene biologische Kind sein muss, ob es nicht andere Möglichkeiten gibt, mit Kindern zusammen zu leben und ob diese Gesellschaft nicht eher ein Problem hat mit einer extremen Individualisierung, die eben dazu führt, dass sozusagen die einzige Lösung ein kollektives Leben zu führen, das eigene biologische Kind ist.

Also, wenn man sich sehr genau diese Zahlen anguckt, dann sieht man, dass da mit Prognosen gearbeitet wird, die einfach problematisch sind. Also, man kann weder Nettomigrationsraten voraussagen für die nächsten 10, 15, 20 Jahre, noch kann man Geburtenraten eindeutig voraussagen.

Ich denke, die Reproduktionsmedizin ist eine Medizin, die gerade jetzt zur Zeit in der Demographiedebatte sehr stark in Kontext gestellt wird mit einer Steigerung der deutschen Geburtenrate und wenn das jetzt steuerfinanziert werden soll, dann ist es, finde ich, ein großes Problem, dass da behauptet wird wir wollen gerade die deutschen Kinder, wir wollen keine Migration, wir wollen keine Öffnung der Grenzen und wir wollen international weiter eine Senkung des Bevölkerungswachstums. Und das ist, finde ich, eine rassistische Konstellation weiterhin.“

Die Deutschen sollten also ihren „rassistischen“ Wunsch nach eigenen Kindern gegen eine entsprechende Willkommenskultur tauschen. Das ist, finden wir, eine sehr deutschenfeindliche Konstellation.

Hier das Video des Berichts:

Die ganze 3sat-Sendung gibts hier zu sehen.

Kontakt:

» susanne.schultz@gen-ethisches-netzwerk.de
» info@3sat.de

(Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse trotz aller Kontroversen in der Sache um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

164 KOMMENTARE

  1. Solche Weiber sind einer der Ursachen für den Untergang dieses Landes. Den eigenen Fortbestand eines Volkes als Rassismus bezeichnen und darüber jammern, dass man die Grenzen für afrikanisch und arabische Gebährmaschinen nicht aufmacht damit sie in unserem Land ihren Geburtenüberschuss expansiv abladen können.

  2. Die eigene Geisteskrankheit zum Lebensinhalt machen, das ist schon eine Kunst – aber: es geht, wie wir hier wieder sehen können!

  3. Wo haben die diesen (misslungenen) gentechnischen Versuch zur Herstellung von Knautschlack ausgegraben??
    Hätte man damit besser Monsanto beauftragt…..

  4. ^Muahahahaha! „Gen-ethisches Netzwerk e.V.“ – der Witz des Jahres! 😆

    Für Gentechnisch… reichte der Intellekt nicht. Also versucht man, den Augenschein wissenschaftlicher Arbeit zu erwecken. ^^

  5. Es gibt schon geistesgestörte Menschen in der Bunzelrepublik, mein lieber Scholli… Solche Patienten gehören in der Geschlossenen behandelt, aber dürfen niemals auf die deutsche Gesellschaft losgelassen werden…

  6. Gehen Sie weiter, es gibt nichts zu sehen!!!

    Wer mit der Reproduktionsmedizin befasst ist, weiß, dass sich auch sehr viele nicht ethnisch Deutsche diese Möglichkeit in Anspruch nehmen, zum „eigenen“ Kind zu kommen, wobei der soziale Druck der biologischen Elternschaft hier bekanntermaßen deutlich höher ist.

  7. Habe ich das richtig verstanden: Paare, welche die Reproduktionsmedizin in Anspruch nehmen, um ein Kind des eigenen Fleisch und Blutes zu zeugen, sind Rassisten, weil sie stattdessen ja auch ein nichtdeutsches Kind adoptieren könnten???

  8. Hm, dann wären ja auch Isländerinnen, Chinesinnen und Peruanerinnen nach einer künstlichen Befruchtung RASSISTINNEN. Der Kampf gegen Rassismus muß verstärkt werden.

    Sogar eine Lesbe sucht sich IHREN Samenspender aus. Lesben sind also auch alle RassistInnen.

  9. Oh mein Gott wo hat man diese Frau denn frei gelassen?????Die sieht nicht nur verwirrt aus,die redet auch so.
    Also man merke,bei einer Psychopathin darf man wegen dem Nationalsozialismus keine weissen deutschen Kinder mehr bekommen,man muss die Grenzen aufmachen und viele kleine farbige Kinder rein lassen.Erst dann ist die Welt in Ordnung und die Dame hat höchstwahrscheinlich einen feuchten Schlüpper und der Nationalsozialismus ist danach auch quasi ungeschehen?
    Rassistisch ist es höchstens zu denken das die Deutschen nun so minderwertig sein sollen,das sie sich selber aufgeben und das Land anderen Kultuiren zur Verfügung stellen müssen.Diese Dame gehört in eine Therapie.

  10. Alles was hilft die Deutschen einem stillen Genozid preiszugeben ist politisch korrekt und damit natürlich richtig. Alles was auf den Erhalt der deutschen Nation gerichtet ist, ist höchst bedenklich und vermutlich rassistisch und nazi. Kinder zu bekommen sowieso.
    Das dürfen nur die importierten Gebärmaschinen aus Südland…
    Es ist ein Skandal, daß solche kranke Menschen wie diese Frau Gen-ethik im zwangsfinanzierten Medium eine Bühne für ihre kruden Thesen bekommen.
    Es dauert nicht mehr lange, und die Adjektive „rassistisch“ und „nazi“ werden abgedroschen und stumpf. Weil mittlerweile alles „nicht-grünkommunistische“ so bezeichnet wird. Ganz schön einfallslos von den Gesinnungswächtern.

  11. ….das ist eine Rückkehr zu einer alten Bevölkerungspolitik, die wir ganz lange in Deutschland nicht haben wollten…

    Wer ist denn wir? und wer entscheidet denn wer was will?

    Also,was Frau Susanne Schultz will ist ihre Sache und möglicherweise etwas anderes als was andere wollen. Das kann und darf jeder selbst entscheiden, da brauche ich keine Susanne Schultz. Bekomme ich ganz alleine hin und ihre Bewertung einer Individualentscheidung kann einem ziemlich egal sein. Ich finde es immer gnaz erstaunlich wenn Menschen ihre persönliche Auffassung als eine allgemeingültigen Tatsachenbehauptung manifestieren möchten.
    Aber dies kennen wir ja auch bei anderen Themen.

  12. Muss man eigentlich zu so einem Stuss überhaupt noch was sagen???

    Auf solche Trullars kann man wohl gut verzichten! Deren Eltern waren wohl auch Rassiten, nur weil man sie nicht abgetrieben hat!

    Nun bin ich zwar auch kein Freund der Reproduktionsmedizin, aber aus ganz anderen Gründen.

  13. Ich konnte mir unter der Überschrift nichts vorstellen. Ich habs aber schon mal geschrieben: der Abartigkeit und Perversion sind keine Grenzen mehr gesetzt. Unglaublich wohin eine Ideologie führt. Anscheinend ist es nur wichtig, dass man eine Ideologie installiert. Der Rest läuft dann von selbst. Und die Abartigkeit der Gutmenschenideologie zeigt ganz offensichtlich, dass Gesellschaften Ideologien benötigen, koste es was es wolle. Ich meine ja, wir erleben gerade die abartigste Phase der Menschheitsgeschichte. Alles natürliche wird umgedreht. Es ist der totale Krieg gegen alles Natürliche. Wie ist das möglich?

  14. Wie jetzt?!

    Wenn ich ein eigenes, von mir gezeugtes Kind in die Welt setze, anstatt mir einen kleinen Neger oder Mohammedaner in einem Karton mit der Aufschrift „Vorsicht, eigentliche Familie kommt nach“ zuschicken zu lassen, bin ich ein Rassist?

    Verrückte Welt…oder ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur eurasisch-negroiden Zukunft?!
    __________
    Ot
    Im linksversifften Göttingen gab es anlässlich des sich zum 2. Mal jährenden NSU-Phantoms eine „Demo“ mit „Rangeleien“ und brennenden Autos:
    http://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-grossaufgebot-polizei-protestierende-veranstaltung-gegen-rechts-3248096.html

  15. @ PSI -unterstütze den Vorschlag voll und ganz! Denke in absehbarer Zeit muß sie nicht mal soweit Reisen…
    Aber wenn man auf normalen Weg keinen Partner findet, weil total bescheuert, ist das vielleicht eine wünschenswerte Alternative für soche Schachteln!

  16. Diese Frau ist eindeutig keine Mutter. (die eigene Kinder hat/liebt)
    Und dazu ist sie krank und/oder ungebildet. Also, dass sie ein Sprachrohr sein darf, ist der Hammer.

    Sie hat in einem ganz bisschen recht: Es müssen nicht deutsche Kinder sein, 😉
    Wichtiger ist es, dass es EIGENE Kinder sind.

    Das ist die Wurzel und die Blüte des ganzen Daseins.

  17. Im Land der Regelwut hätte ich auch mal eine Quote :
    Kinderlose haben im Öffentlichen Dienst,
    bei Beamten,
    und vor allem
    in der Politik nichts Verloren, Basta!

    Zeitarbeiter und Minijobber können die Kinderlosigkeit der „Brückentag“ und „Urlaubs Junkies “ der Oben genanten Gruppen nicht auffangen.
    Mein Vorschlag würde den einen und anderen Aufwecken!

  18. #15 FreeSpeech (30. Nov 2013 19:48)

    Gebt der Frau einen Dildo.
    ————
    Aber einen stark pigmentierten!

  19. Also, nach der 3sat-Expertin gilt:
    Jeder, der ein Kind zeugt und es in der eigenen Familie aufwachsen läßt, ist ein Rassist.

    Um zu beweisen, dass man kein Rassist ist, muss man ein Kind zeugen und es in einem
    anderen Land
    mit einer anderen Religion
    mit anderer sexuellen Orientierung
    jemand adoptieren lassen.
    Im Gegenzug ist es auch erlaubt, aus einem ANDEREN Land und
    ANDEREN Religion und
    ANDEREN sexuellen Orientierung
    ein Kind zu adoptieren.

    Also, wenn ich z.B. hetoro bin, darf ich nur von einem homo-Paar adoptieren …?

    Ein Kind aus dem eigenen Land und womöglich auch noch gleicher Religion zu adoptieren ist ein klares Zeichen von Rassismus ?!

    … ?!

  20. ich kann nur hoffen, dass der herrgott verhindert hat, dass diese xxxxx keine kinder hat.

    so leicht kann man es sich im leben heutzutage machen, man braucht nichts lernen, nichts wissen, nichts studieren ausser ein paar schlagworte:

    drittes reich
    nazi
    rassismuss
    diskriminierung
    faschismus

    ich habe sicher ein paar vergessen.

    und schon fließen die öffentlichen gelder.

  21. Warum soll nur Deutschland schön bunt werden?
    Schickt Zigeuner, Wirtschaftsflüchtlinge und Nordafrikaner in die Türkei und Saudi Arabien, damit die auch Vielfalt und bunt genießen können.
    Die Wirtschaft in der Türkei brummt und die Saudis schwimmen im Öl. Deshalb sollte es für diese Länder kein Problem sein Zigeuner aufzunehmen und gut durchzufüttern.

    Oder ist mein Gedankenspiel rassistisch?

    Sind die Tibeter Rassisten, weil die die Chinesen loswerden wollen und ihre eigene Kultur bewahren möchten.
    Free Tibet = keine Vielfalt und keine Buntheit.

  22. #12 STS Lobo (30. Nov 2013 19:43)

    #6 PSI

    Eine formidable Empfehlung – aber auch ein wenig kulturunsensibel! 😉
    —–
    Ob die das dann noch mitkriegt? 😉

  23. Was ich mich immer wieder erstaunt frage, wenn „Experten“ von solchen NGO’s im (sukzessive) ÖR-TV zu Wort kommen:

    Wer finanziert diese Organisationen und wie werden die finanziert?

  24. #22 Loner (30. Nov 2013 19:51)

    @ PSI -unterstütze den Vorschlag voll und ganz! Denke in absehbarer Zeit muß sie nicht mal soweit Reisen…
    Aber wenn man auf normalen Weg keinen Partner findet, weil total bescheuert, ist das vielleicht eine wünschenswerte Alternative für soche Schachteln!
    ————-
    Vielleicht ist sie ja auch nur enttäuscht von ihrem Dildo aus Genmais!

  25. Ja sicher, der Kuckuck machts vor. Die Ethik des Kuckucks ist ganz einfach, mein Ei rein, den Rest raus.
    Einfacher geht es nicht mehr. Die lieben Migrantenkinder und ausländischen Kinder, gezeugt unter völlig „unrassistischen Motiven“, werden jetzt, da sie Waise sind den Kinderlosen angeboten – und wenn diese einen anderen Weg gehen, dann sind sie Rassisten.

    Man sollte ihr eine auf ihre gen-ethische Klappe hauen.

  26. Im Nationalsozialismus wurde auch zwischen lebenswerten und lebensunwerten Menschen unterschieden.
    Nichts anderes macht diese Frau auch.Ih diese Rassistin.

  27. Man denkt eigentlich immer, so langsam müsste wieder Vernunft in Deutschland einkehren und dann kommt so ein Interview, wo man sich sagt: Die Borniertheit hat den endgültigen Triumph davon getragen und wir können nur noch die Reste unserer Kultur an die Nachlassverwalter übergeben.

  28. Die Schultz hat einen an der Waffel und schreibt auch noch ein Buch darüber.

    Aus einer Rezension dieses Buches:

    >>Und hier findet sich auch die Antwort auf Susanne Schultz‘ Ausgangsfrage: Der antinatalistische bias des Post-Kairo-Konsens, resümiert sie, artikuliere sich „über die Konzepte des empowerment, der (reproduktiven) Rechte (und Gesundheit)“. Damit werden „ehemals zentrale Forderungen der antibevölkerungspolitischen Frauengesundheitsbewegung im Rahmen eines hegemonialen biopolitischen Projektes reformuliert“…<<

    https://www.iz3w.org/zeitschrift/ausgaben/297_bevoelkerungspolitik/rez

  29. die Politikwissenschaftlerin Susanne Schultz vom “Gen-ethischen Netzwerk e.V.” zu Wort, die ernsthaft der deutschen Gesellschaft Rassismus vorwarf,…“
    ———————-

    Im Ernst, wer nimmt Sozial-und Politikwissenschafter für voll? Das sind doch reine „Laberfächer“ für Leute die sonst nichts hinkriegen! Wenn sie Glück haben ergattern sie einen Job bei linken Medien wo sie ihr zweifelhaftes „Wissen“ anbringen können.

  30. Den Hyperinflations-Hormon Müll dieser „Frau“ hör ich mir erst gar nicht an.

    Allein der „Aktenschrank“ und die Beschriftung der „Aktenordner“ spricht Bände über die Windungen ihres Hirns.

    Jeder der im TV als „Experte“ genannt wird, kommt sich halt wichtig vor.
    Ein Ergebnis der Ego-Gesellschaft in der wir uns befinden. Suche nach dem Körnchen Aufmerksamkeit und „Anerkennung“ als Glücksdroge.

  31. #5 STS Lobo (30. Nov 2013 19:37)
    ^Muahahahaha! “Gen-ethisches Netzwerk e.V.” – der Witz des Jahres!

    Für Gentechnisch… reichte der Intellekt nicht. Also versucht man, den Augenschein wissenschaftlicher Arbeit zu erwecken. ^^

    So sehr man sich über Soziologen, Sozialpädagogen, Sozialphilosophen, Sozialtheologen, Sozialpsychologen, Sozialanthropologen, Sozialökonomen und Sozialökologen zu Recht amüsieren mag – ich halte diese Leute und die NGO’s, in denen solche merkwürdigen Heiligen scheinbar gut organisiert sind, mittlerweile für gefährlich.
    Sie erzeugen und schreiben uns ein orwellsches Meinungsbild vor, das uns bald derart rechts und links um die Ohren fliegen wird, dass uns Hören und sehen vergeht.

  32. Wer als Deutscher ein eigenes Kind will, ist Rassist?

    Da empfehle ich die Zwangssterilisation des ganzen Volkes !

    Willkommen im dritten Reich !!

    Frau Schultz ist das letzte Glied, welches fehlte um den Kreis zu schließen:

    Sozialisten = National Sozialisten

  33. #33 Das_Sanfte_Lamm (30. Nov 2013 19:59)

    Wer finanziert diese Organisationen und wie werden die finanziert?

    Auf der Webseite:

    >>Das Gen-ethische Netzwerk e.V. ist politisch unabhängig und finanziert sich fast ausschließlich über Mitgliedsbeiträge, GID-Abonnements und Spenden (eine Spendenbescheinigung wird Ihnen zugeschickt). Über jede Unterstützung freuen wir uns sehr.<<

    Einnahmen 2011
    69.905,50 Euro Spenden und Fördermitglieder
    69.244,17 Euro Mitgliedsbeiträge und Abos
    26.190 Euro Gen-ethische Stiftung
    24.000 Euro Projekt Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit
    52.290,81 Euro Projekt Kein Patent (inkl. No Patents)
    Zuwendungen Träger: 35.770 Euro
    Spenden u.ä.: 15.000 Euro
    12.602,88 Euro Verschiedenes
    254.437,36 Euro Gesamteinnahmen

  34. Wenn es um deutsche Eltern geht, die eigene Kinder wollen, um sie dann so zu (v)erziehen, dass sie wie die oben abgebildete Tante reden und handeln, wäre es wahrlich besser, wenn solche Eltern gar keine Kinder hätten.

  35. Von allen Rassismus-Vorwürfen, die ich je gehört habe, ist dies der lächerlichste! Da braucht es schon eine blühende Fantasie, um auf solche Ideen zu kommen.

  36. #44 Heisenberg73

    Da gibt`s doch gerade ein Camp in Berlin von denen, da braucht S. Schultz doch nicht nach Kenia.

  37. #45 Das_Sanfte_Lamm

    Volle Zustimmung! Aber Sie sehen ja an der BT-Wahl, dass die meisten dumpf-doofen politisch uninteressierten Deutschen noch nicht in der Lage sind, das zu erkennen. Aufklärung hilft. Aber Witze kann man über solche NichtsnutzInnen trotzdem machen. Wir erkennen die (antideutschen) Rassisten, wenn wir sie sehen/hören, oder? 🙂

  38. Ich wage mal zu behaupten, dass eine Adoption schwieriger ist als eine künstliche Befruchtung. Und ich habe bisher nicht gehört, dass die Kinderheime von nichtdeutschen Kindern überquellen …

  39. Weiß die eigentlich, dass Erdogan gar nicht will, dass türkische Kinder in ungläubigen Familien aufwachsen?

  40. Ihr Gesichtsausdruck weist eindeutig depressive Züge auf. In depressiven Phasen können Patienten Meinungen äußern, die völlig unrealistisch, wesensfremd und nicht der Norm entsprechen. Sie leidet offensichtlich sehr an ihren Zuständen, in denen man sie nicht mehr um ihre Meinung fragen sollte.

  41. #48 LupusLotarius (30. Nov 2013 20:12)
    #33 Das_Sanfte_Lamm (30. Nov 2013 19:59)

    Wer finanziert diese Organisationen und wie werden die finanziert?

    Auf der Webseite:

    >>Das Gen-ethische Netzwerk e.V. ist politisch unabhängig und finanziert sich fast ausschließlich über Mitgliedsbeiträge, GID-Abonnements und Spenden (eine Spendenbescheinigung wird Ihnen zugeschickt). Über jede Unterstützung freuen wir uns sehr.<<

    Einnahmen 2011
    69.905,50 Euro Spenden und Fördermitglieder
    69.244,17 Euro Mitgliedsbeiträge und Abos
    26.190 Euro Gen-ethische Stiftung
    24.000 Euro Projekt Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit
    52.290,81 Euro Projekt Kein Patent (inkl. No Patents)
    Zuwendungen Träger: 35.770 Euro
    Spenden u.ä.: 15.000 Euro
    12.602,88 Euro Verschiedenes
    254.437,36 Euro Gesamteinnahmen

    Allein die Posten „52.290,81 Euro Projekt Kein Patent (inkl. No Patents)“ sowie „26.190 Euro Gen-ethische Stiftung“
    muten etwas merkwürdig an.
    Mir drängt sich unwillkürlich ein Vergleich zur berühmt-berüchtigten Friedrich-Ebert-Stiftung und dem sogenannten kriminologischen Institut eines Herrn Pfeiffer und deren ebenso berüchtigten Studien auf, die bei Bedarf wie ein Trumpf zur Meinungsbildung aus dem Ärmel gezogen werden.
    Ähnliches kann man über die zur SPD gehörenden Mediengruppen und die dadurch auffallend SPD-freundliche Berichterstattung in diversen Printmedien sagen.

  42. Der Hass der Deutschen auf ihre eigenen Landsleute ist sowieso ein weltweit fast einzigartiges Phänomen…

  43. Das sie dabei selbst die Rassistin ist, entgeht der Hässlätte natürlich.

    Schließlich, macht es keinen Unterschied, ob nun deutschstämmig oder nicht, schließlich gibt es nur die eine, glückliche, Menschenrasse.

  44. Schultz philosophiert über Gene und Kinder. Egal wo sie politisch steht, sie ist eindeutig eine Rassistin.

    Schade, dass ihre Eltern jemals Nachwuchs hatten.

  45. Man sollte v.a. Frau Schultz gegen eine Migrantin austauschen. Denn Migrantinnen könnten deutsche Eltern, die eigene und keine fremden Kinder haben wollen, vollkommen verstehen.

    Vielleicht hätten die Eltern von Frau Schultz besser ein Gastarbeiterkind adopieren sollen, dann wären die hirnverbrannten, von Selbsthaß triefenden Aussage der Frau Schultz passé gewesen wie sie selber.

  46. #59 antifa antagonist

    „Das sie dabei selbst die Rassistin ist, entgeht der Hässlätte natürlich.“

    +++++++

    So ist es.

    Binnenrassismus ist auch Rassismus!

  47. Das Problem ist nicht diese hässliche Frau, dieses Abstrusen Vereins. Das Problem ist das so ein geisteskranker Müll mit meinen Zwangsabgaben finanziert wird. Auf 3Sat habe ich vor Jahren mal einen ähnlichen Knaller gesehen. Da ging es um Mischehen. Diese seinen Genetisch viel Gesünder, da hier ganz unterschiedliche Gene zusammen kämen. Erbkrankheiten seinen bei Personen aus einer gemeinsamen Nation viel häufiger. Als positives Beispiel wurde damals Heide Klum mit ihrem pocknarbengesichtigen Afrikaner gezeigt.

  48. „–ich halte diese Leute und die NGO’s, in denen solche merkwürdigen Heiligen scheinbar gut organisiert sind, mittlerweile für gefährlich“.

    Es sind Vorfeldorganisationen.

    Haben nun die politischen Gegenspieler gar keine Möglichkeiten gehabt, ähnliche Organisationen mit eigener Ausrichtung zu positionieren ?

  49. Vielleicht kann einer hier helfen?

    Was mir nicht ganz klar ist : wie kommt der Sender an solche schrägen Vögel? Schreiben die die Landeskrankenhäuser an und bitten um einen aktuell interessanten, aber physisch ungefährlichen Patienten?

    Oder haben die einen Psychater an der Hand, der unter seinem Patientenkollektiv Casting macht?

    Oder kann sich jeder Dödel als XY Experte beim Fernsehen vorstellen und wird dann nach Los gewählt?

    Wieso achtet niemand die Persönlichkeitsrechte dieser offensichtlich durchgeknallten Schultz, die kann doch den Sender wegen dem Aussenden von dem Quatsch beliebig auf Schadensersatz verklagen!

  50. Was ist das denn für ein unkoordiniertes Gestammel?

    Achso. „Linke Politik“. Neuer Mensch. Eigene Kinder sind total rassistisch und vollkommen unbiologisch. Weshalb sich das ganze existierende Leben, inklusive Mensch, genau darum bemüht, genau den eigenen Nachwuchs zu erzeugen statt fremden untergejubelt zu bekommen. Selbst innerhalb einer eigenen, komplett uniformen Pinguinkolonie.

    http://www.linksnet.de/de/autorin/schultz_susanne

  51. Seltsam, wenn man sich in die Kinderwunschambulanzen in Deutschland und Österreich verirrt hört man eigentlich zu 95% eine Sprache!! Diese ist jedoch nicht Deutsch sondern Türkisch!!! Sind die Türken auch rassistisch??

  52. Die nächste Forderung ist …?

    Wenn schon künstlicher Befruchtung, dann einen Samenspender nehmen, dessen Samen eine andere Hautfarbe hervorbringen kann.
    (Damit man ja kein Rassist ist?)

  53. Das scheint ein Hobby von der Tusse zu sein, die an der Uni Kassel aus einem vom Milchwagen runtergefallen Ei ausgebrütet wurde:

    Susanne Schultz and Kathrin Braun: Spendende Verkäuferinnen oder bezahlter Altruismus? Eizellen für die Forschung: Verdeckte Strategien der Kommerzialisierung. Working Paper for Work Package 2, Global Market: the European Oocyte Economy. Research Project „Regenerative Medicine in Europe: Emerging Needs and Challenges in a Global Context“ (REMEDiE) – FPR7, Grant Agreement No 217180. May 2010,

  54. Interessant in dieser Hinsicht der deutsche Dokumentarfilm „Frozen Angels“ über eine Gen-Bank in Kalifornien. Dort tragen weiße Amerikanerinnen „Leih-Babys“ für zeugungsunfähige Mütter aus. Der Chef der Genbank – ünbrigesn ein Jude, der seine Eltern im Holocaust verloren hat – sagte in dem Film, er sei selber verblüfft, daß 99% der US-Amerikanerinnen – egal welchen ethnischen Hintergrunds -, die sich an ihn wenden, sich eine weiße, blonde, blauäugige, gebildete Amerikanerin als Leihmutter wünschen. Keine Chinesin, keine Schwarze, keine Latino. Ebenso verhält es sich mit Samenspendern.

    http://www.frozen-angels-der-film.de/html/synopsis.html

  55. Diese Frau wird für Ihre „Arbeit“ von der deutschen Gesellschaft bezahlt.

    Zum Dank dafür hasst sie die Deutschen und betreibt die Abschaffung der deutschen Gesellschaft.

    Wie nennt man solche Leute eigentlich?

  56. Die Mutationen der Abartigkeit haben keine Grenzen! 2000 Jahre abendländische Kultur, Rembrandt, da Vinci, Nietzsche und Einstein – und dann dieser Abgesang an fruchtbarem Denken, eine Fäulnis der Vernunft und eine Unverschämtheit, die ihresgleichen sucht. Was bildet sich diese Ungestalt ein, sich in die intimsten Belange deutscher Paare einzumischen? Wenn sie Langeweile hat, empfehle ich einen Spaziergang durch den Görlitzer Park, da kriegt sie es gratis!!

  57. Wahnsinn! Dieses Staatsfernsehen ist ja noch schlimmer als die „Aktuelle Kamera“ oder „Der Schwarze Kanal“.

    Noch mal, nur so zum Verständnis: eine deutsche Frau, die sich nicht von einem Neger begatten läßt, ist also eine Rassistin?

    Ich glaube, ich sitze inner Klapsmühle…

  58. Mosleminnen ist künstliche Befruchtung erlaubt, wenn der Samen vom Moslem-Ehemann kommt und wenn garantiert wird, daß der überschüssige Samen nicht in Kuffar-Hände gelangt.

  59. #79 Schweinsbraten (30. Nov 2013 20:58)
    … und wenn garantiert wird, daß der überschüssige Samen nicht in Kuffar-Hände gelangt.

    Das war jetzt etwas zu anschaulich.

  60. So einen von Deutschenhass zerfressenen unendlich dummen Müll hätte ich nicht im Traum geglaubt, in einem deutschen Fernsehsender zu sehen. Der deutschstämmige Deutsche, der ein leibliches Kind will, ist also ein Rassist. Besonders auch deshalb, weil das Kind von weißen Deutschen höchstwahrscheinlich auch weiß ist. Von welchen Zirkeln von Geisteskranken werden solche Filme in die Programmplanung übernommen? Und die Ansagerin steht der angeblichen Wissenschaftlerin in der Müllabsonderung um nichts nach. Wenn diese Sendung direkt nach der Tagesschau im Ersten käme, bekäme dieser 3SAT-Sender ordentlichen Ärger.

  61. Die nächste Stufe wäre dann: Tausche Dein eigenes Kind mit einer Zigeuner-Familie.

    Diese KuckuckIn hat ja wohl einen Supervogel; und ein paar Semester Politikwissenschaft zu viel studiert.

    Also bei meinen Kindern bin ich Rassist und kompromißlos egoistisch. Und zwar gegen jeden. Und das ist ja wohl bitte auch völlig normal so.

    Und wenn das – wie die Argumentation glauben machen möchte – eine nationalsozialistische Familienpolitik ist? Ok, dann bin ich ab sofort Nationalsozialist. Aber die Türken dann auch. Und die Juden. Und vielleicht auch die Grünmännchen vom Mars. Denn sie alle bevorzugen ihren eigenen Nachwuchs. Das ist ein Hauptantrieb der Evolution und biologisch gesehen der einzige echte Grund für Sex.

  62. Die Saudies dürfen das!

    Ach schau an.. die Saudies dürfen das und da sagt niemand der dämlichen Politiker was dagegen. Aber wenn Deutschland Türken und andere Moslem-Volksgruppen im hunderttausender Bereich ausweisen würde, dann würde die Integrations-Industrie durchdrehen und mit Nazirufen kommen.. Wir müssen uns alles gefallen lassen auch wenn große Teile dieser Ausländer/Gäste arbeitslos sind..
    Wann weisen wir (D) endlich so viele Türken, Libanesen und Kurden aus?
    Werde ich es noch erleben?
    ——————————————–

    Saudi-Arabien weist 50.000 Äthiopier aus

    Mehr als 50.000 Äthiopier sind aus Saudi-Arabien in ihre Heimat zurückgeflogen worden. Das teilte das Außenministerium in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba am Mittwoch mit. „Wir waren ursprünglich von 10.000 ausgegangen, aber die Zahlen steigen an“, sagte ein Ministeriumssprecher. Inzwischen stelle sich die äthiopische Regierung auf 80.000 Rückkehrer ein.

    Die Regierung des Königreichs Saudi-Arabien hatte vor kurzem beschlossen, illegale Einwanderer des Landes zu verweisen. Im Land wurde nach einer Übergangsfrist eine regelrechte Kampagne gegen Gastarbeiter ohne Aufenthaltsrecht gestartet: Es finden Razzien statt, Menschen werden festgehalten. Wiederholt kam es zu Zusammenstößen zwischen den Einwanderern und Sicherheitskräften.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/illegale-einwanderer-saudi-arabien-weist-aethiopier-aus-1.1829324

    http://www.nzz.ch/aktuell/international/auslandnachrichten/saudiarabien-weist-hunderttausende-von-auslaendern-aus-1.18185030

  63. Der Frau fehlt es an interkultureller Sensibilität. Ich schlage vor, sie reist nach Japan, erzählt da allen Japanischen Paaren mit sehnlichem Wunsch nach eigenem Kind, daß eine reproduktionsmedizinische Behandlung total rassistisch ist und rät ihnen, lieber fremde Kinder anderer Japaner oder am besten irgendwelche Negerkinder zu adoptieren. Kind ist schließlich Kind.

    Wuhahaha!

    Übrigens hat die Else von den Kriterien und Bedingungen, Regularien und Prozeduren für eine Adoption in Deutschland für deutsche Eltern (egal ob deutsche oder Negerkinder) genau NULL Ahnung. Gegen die Beratung und finanzielle und private Durchleuchtung für eine Adoption ist der Striptease für Hartz 4 ein Killefit. Übrigens raten alle deutschen mit Adoption beauftragten Behörden von der Adoption von Mohammedanerkinder, egal welchen Alters (alle wollen Säuglinge) glasklar ab oder vermitteln – so die Elterntests bestanden – gar nicht erst.

    Die Beratungen sind übrigens gnadenlos ehrlich: In denen hört man ziemlich unverblümt, daß man sich mit einer Adoption ganz üble Eier einfangen kann, die man (Gene bestimmen eben doch) auch mit viel Liebe und bester Erziehung nicht hinbekommt.

    Wenn ich je irgendwo gnadenlosen Klartext gehört habe, dann bei den deutschen gesetzlichen Adoptionsstellen.

  64. Kinder- Volk – Gene

    Auch wenn die politischen Ziele von Frau Schultz andere sein mögen, sie spielt auf der Klaviatur der Nationalsozialisten, und 3sat sendet diesen rassistischen Sch**ß auch noch.

    Es ist unfassbar!

  65. So hab jetzt an beide Adressen E-Mails geschrieben, JEDER der diesen Bericht hier liest sollte denen eine E-Mail schreiben. Sie sollen nur nicht denken dass wir die ganze Sch***e die sie in der Glotze verbreiten einfach unkommentiert lassen

  66. In der Tat erkenne ich hier eine deutliche und gefährliche rassistische Konstellation, diese allerdings nicht bei den betreffenden Paaren deutscher Nationalität, sondern bei dieser Dame. Daß jeder Mensch eigene Kinder haben möchte, hat mit Biologie zu tun, aber kaum mit irgendwelchen, etwa noch im Nationalsozialismus zu verortende Haltungen, die dieser Dame – aufgrund ihrer biologistischen und somit pseudowissenschaftlichen Deutungsansätzen – allerdings viel näher sein dürften, als diese selbst zuzugeben würde jemals bereit sein können. Mehr ist aus meiner Sicht zu diesem, allerdings hochgefährlichen, Unfug nicht zu sagen.

  67. Das was diese Leute da propagieren ist dasselbe was die Nazis gemacht haben (Lebensborn) jetzt sind die Rollen getaucht: Viele ausländische Kinder sollen hierher und dafür weniger Kinder von Deutschen. Einfach nur widerlich

  68. Das Problem sind nicht etwa solche psychisch gestörten Menschen, sondern daß die Leute deren wirres Gefasel ernstnehmen.

    Früher nahmen die Leute Hitler ernst, weil er konsequent für nationale Interessen eintrat, heute wird diese bescheuerte Trulla ernstgenommen, weil sie konsequent GEGEN nationale Interessen eintritt. Daß beider Gerede schlichtweg geistesgestört ist, scheint jeweils nicht näher aufzufallen.

  69. @#86 Babieca (30. Nov 2013 21:05)

    Der Frau fehlt es an interkultureller Sensibilität…

    Weiß man, was die Frau uns im nächsten Interview noch zu sagen hat, vielleicht kommt da noch mehr :

    Liste der Länder, die gendergemäß grad nicht zur Adoption taugen, da die Kinder Gene tragen könnten, die unerwünscht sind:

    1 Russland = Schwulenfeindliche Gene
    2.Nordkorea= Diktatorische Gene
    3.Mexico = Kriminelle Gene (Drogenmafia)
    4.Griechenland = Pleite Gene
    .
    .
    .
    Vom Rest der Welt dürfen Sie sich gerne ein Kind ihrer Wahl bestellen, sofern es gerade frei ist….

  70. Was heutzutage alles rassistisch ist! Die Dame sollte mal bei Darwin nachlesen; der müßte nach ihrer Lesart auch ein Rassist sein. Lächerlicher geht’s nimmer!

  71. @#82 observer812 (30. Nov 2013 21:02)

    >>>>Mein Gott, Deutschland, was hast du nur für hässliche Weiber…<<<<
    aber erst seit den 68ern. Vorher gab es "das deutsche Fräuleinwunder" die Amis fuhren total drauf ab. Viele deutsche Frauen machten "rüber" mit ihrem GI-Boy. Der Stern brachte mal eine Titelstory zum Thema.
    Als die deutschen Frauen sich mit den Jahren durch 68-Geist immer mehr verhässlichten, zogen auch die Amis wieder ab und es kam zur Wiedervereinigung :mrgreen:

  72. #94 deruyter

    Und welches Gen haben wir Deutschen dann? Das zum Mitläufertum und zur absoluten Selbstzerstörung?

  73. Ich glaubs echt nicht!
    Was müssen wir uns von solchen Antideutschen Tussis eigentlich noch gefallen lassen.

    Sie ist wohl eine Anhängerin der damaligen Kaufmann-Hootonpläne, wenn es schon nicht mit dem Morgentauplan geschafft wurde uns vollständig auszurotten.
    Unglaublich.
    Und keiner schreitet gegen solche Volksverräter ein?

  74. Es wird immer verrückter in dieser „bunten“ Republik !

    Mit Verlaub, aber dieser beschiSSenen „Humanist_in“ haben die 68er voll ins Hirn geschissen, und das seit ihrer Kindheit. Bähhh !

    Pawlowchen mach wauwau, Pawlowchen mach sitz, Pawlowchen mach wauwau, Pawlowchen mach sitz, Pawlowchen mach wauwau, Pawlowchen mach sitz, Pawlowchen mach wauwau, Pawlowchen mach sitz………

    :mrgreen:

  75. Das ist, wie oben schon gesagt (Lebensborn), eine rein nazistische Ideologie, nur im umgekehrten Sinn! Und das im Fernsehen! Ich kann diese plärenden, geifernden, stockhäßlichen Weiber nicht mehr sehen!! Das ist eine Beleidigung für jeden Ästheten!!

  76. Erstaunlich, was heute so alles rassistisch ist! Vermutlich demnächst auch die deutsche Sprache, oder die bayerische Kultur?

    Armes, armes Deutschland … da schämt man sich ja fast schon, Deutscher zu sein 🙁

  77. NICHT „Ausländer“ (also Moslems; sie stellen 90% der Problemausländer) sind unser Problem, sondern Angehörige unserer „Eliten“, hier am Beispiel dieser Frau Schulz.

    Die TäterInnen heißen Schulz, Meier, Müller. NICHT Arslan oder Üzelbrütz.

    Die EIGENEN LEUTE, die sind das Problem. Die haben uns die Probleme beschert. Und die sind immer noch nicht kaltgestellt oder durchgehend verrentet (mit Redeverbot! 😉 )!!!

  78. @#97 Burning in Flames (30. Nov 2013 21:25)

    Eher das Letztere, da wir alle ja keine Rassisten sein wollen und um uns nicht dieser Gefahr aussetzten, als Rassist gebrandmarkt zu werden, sehe ich in der Sterilisation die einzige Möglichkeit, diesem Vorwurf konsequent zu entgehen.

    Bei knapp 80 Mio Deutschen müsste aber weltweit genug Ersatz geschaffen werden, damit wir Kinder adoptieren können.

    Ergo entstünde eine Gebährindustrie, nur für uns Deutsche, evtl. mit Versandhauskatalog, aber nur in genderkompatiblen Staaten…

  79. noreli (30. Nov 2013 21:22)
    @#82 observer812 (30. Nov 2013 21:02)

    >>>>Mein Gott, Deutschland, was hast du nur für hässliche Weiber…<<<<
    aber erst seit den 68ern. Vorher gab es "das deutsche Fräuleinwunder" die Amis fuhren total drauf ab. Viele deutsche Frauen machten "rüber" mit ihrem GI-Boy. Der Stern brachte mal eine Titelstory zum Thema.
    Als die deutschen Frauen sich mit den Jahren durch 68-Geist immer mehr verhässlichten, zogen auch die Amis wieder ab und es kam zur Wiedervereinigung :mrgreen:

    Wie geil ist das denn!!!!

    😀 😀 😀

  80. Boah, hab den Beitrag jetzt das erste Mal gesehen: Das ist voll rassistische gegen d ie eigene Reproduktion gerichtet! Das ist ja Rassimus gegen die eigene demografische Krise! Jetzt wollen diese Volksfeinde sogar sxchon deutsche Kinder „verbieten“! Vielcht nich einQuote ieführen: Ein eigenes Kind darf nur noch zeugen, wer ein Migranten- oder Asylantenkind adoptiert? Da wunderts einen doch überhauot nicht mehr, daß wir überhaupt diese Krise haben. Bei 3Sat wundert einen sowieso nichts, das ist ja israelfeindliches rotrotes Gender-Staatsfernsehen vom Feinsten:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_wird_man_doch_noch_duerfen_koennen/

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/alles_aus_pappe/

  81. Ich muß ehrlich sagen: Hätte dieser Irre Susanne Schultz (statt der 23jährigen Rostocker Studentin, die jetzt an Angstzuständen leidet) am Ku’damm in Berlin von Türken und Bosniaken eins aufs Maul gekriegt (und ein paar Kopftritte dazu), ich hätte das jetzt nicht sooo fürchterlich dramatisch gefunden wie bei der Studentin.

  82. Es gibt also tatsächlich keine Grenzen der Intelligenz mehr, unterhalb derer man in öffentlich-rechtlichen Medien einfach nicht mehr als „Wissenschaftler/%&\in auftreten und Scheiß schwätzen kann.

    Man kann an diesem Beitrag wunderbar sehen, dass uns der völlig normal menschliche Drang zum Egoismus und zur Erhaltung und Förderung der eigenen Nachkommen abgenderisiert werden soll – zugunsten des Egoismus und der Arterhaltung aller anderen Menschenrassen auf der Erde, außer der abgrundtief verhassten „weißen Rasse“, die der Menschheit in den letzten Jahrhunderten zum größten Bevölkerungswachstum aller Zeiten verholfen hat:

    Medizin, Hygiene, Dünger, Wissenschaft, Technik, Mechanisierung, Industrialisierung – ohne den bösen, bösen Westen gäbe es zwei Drittel der Weltbevölkerung gar nicht, die jetzt jeden Tag aufstehen gegen die schräcklichen Unterdrücker, ohne die sie niemals wären geboren worden!

    Die Dummheit ist unendlich.

  83. “ Rassistische Konstellation“ Ja aber sicher doch, was denn sonst? Eigene Kinder haben zu wollen ist rassistisch, jedenfalls bei Deutschen…
    Mit Verlaub Frau Schultz, Sie sind ein A***hloch.

  84. Wer ist interessiert,wen interessieren die Thesen dieser „Tante“?

    Freunde,es wird endgültig dunkel in Buntland,wenn man solche bedauenswerten Geschöpfe halbwegs ernstnimmt.

    Aber sie passt so herrlich irgendwie in dieses verkommene Land,insofern repräsentiert sie einen Teil dieser ethisch,moralisch und charakterlich Verwahrlosten.

    Haltet sie mir vom Leib!

  85. Nach Meinung dieser Frau ist also jeder Mensch, der sich nicht freiwillig ein Kuckucksei ins Nest holt, ein Rassist.

    Jeder Vogel hat da vernünftigere Ansichten.

  86. @ #107 Izmir Übül

    Ich muß ehrlich sagen: Hätte dieser Irre Susanne Schultz (statt der 23jährigen Rostocker Studentin, die jetzt an Angstzuständen leidet) am Ku’damm in Berlin von Türken und Bosniaken eins aufs Maul gekriegt (und ein paar Kopftritte dazu), ich hätte das jetzt nicht sooo fürchterlich dramatisch gefunden wie bei der Studentin.

    Dieser Dame (genderneutral!) hätte sich wunderbarlich bereichert gefühlt und sich in einem hymnischen Artikel für die herrliche Einführung in eine fremde Kultur bedankt! (Natürlich mit einem kleinen Seitenhieb gegen unsere gefühlskalte und profitorientierte Lebensweise.)

  87. #110 Wien 1683 (30. Nov 2013 21:49)
    Wer ist interessiert,wen interessieren die Thesen dieser “Tante”?

    Freunde,es wird endgültig dunkel in Buntland,wenn man solche bedauenswerten Geschöpfe halbwegs ernstnimmt.

    Aber sie passt so herrlich irgendwie in dieses verkommene Land,insofern repräsentiert sie einen Teil dieser ethisch,moralisch und charakterlich Verwahrlosten.

    Haltet sie mir vom Leib!

    Wie ich weiter oben schrieb, halte ich es für gefährlich, wenn solche merkwürdigen Heiligen als „Experten“ auf der Bildfläche erscheinen und ihr „Expertenwissen“ präsentieren, die – welche welche Überraschung aber auch – aus Studien gewonnen werden, die zum Teil von ihnen selbst erstellt wurden.

    Grundsätzlich ist selbstverständlich nichts gegen Forschung auf dem Gebiet der Genmanipulation von Lebensmitteln einzuwenden, nur sollte man das auch Leuten überlassen, die etwas davon verstehen.
    Soziologen, Sozialpädagogen, Sozialphilosophen, Sozialtheologen, Sozialpsychologen, Sozialanthropologen, Sozialökonomen und Sozialökologen halte ich dafür relativ ungeeignet.

    Protagonistin der ersten Stunde war in genau dieser Hinsicht die Soziologin und Mitbegründerin der Grünen, Jutta Dittfurth, die sich zur Chemie-Expertin aufschwang – das Schlimme daran war, dass ihr in den Medien ständig Plattformen geboten wurden, um ihr Halbwissen zum Besten zu geben – wie auch jetzt bei 3sat im Fall von Frau Schultz geschehen.

  88. Es bleibt der Dame Schultz doch unbenommen, sich selbst ein paar Schokoladenkinder aus dem Ausland ans Bein zu binden!
    Niemand hindert sie daran, Gutes zu tun!

  89. jedes Volk der welt möchte kinder, in erster Linie auch mit seinem volkszugehörigen, um das Volk am leben zu erhalten, und in jedem land der welt wird das auch so praktiziert. Deutschland soll wohl in der rassismusfreien welt auf diesem gebiet Vorreiter werden.

  90. @ #109 HRM

    ” Rassistische Konstellation” Ja aber sicher doch, was denn sonst? Eigene Kinder haben zu wollen ist rassistisch, jedenfalls bei Deutschen…

    Mit Verlaub Frau Schultz, Sie sind ein A***hloch.

    Das richtige Zitat zur richtigen Zeit!

  91. Es ist kein Wunder ,dass wir ein demographisches Problem haben mit solchen Weibern im Land.
    Jetzt meldet sich auch noch die „Anorektische“ aus Spon zu Wort:
    (Vorsicht, Kotzkübel bereit stellen)

    „In diesem Herbst marschieren Deutsche gegen ein Asylantenheim, in diesem Herbst tagen in Leipzig Menschen, ihr Thema: der europäische Widerstand gegen die Abschaffung der abendländischen Kultur und der Familie. Die 2. Compact-Konferenz für Souveränität. Meinungsfreiheit. Wie gut, dass es sie gibt..

    Hier versammeln sich Herr Sarrazin und andere, die aus den dunklen Erdspalten unserer schlechten Träume gekrochen sind, um ihr Weltbild zu beschwören. Ich will es hier kurz zusammenfassen: Die Länder Europas müssen denen gehören, die am besten über tausend Generationen da geboren wurden. Für das Land der Leitkultur heißt das: ein Deutschland der deutschen Frau, dem deutschen Herd, dem deutschen Mann, dem Herrscher und Ernährer, der deutschen im Haus erzogenen Kinderschar……Es gibt die Welt, wie ihr sie wollt, nicht mehr. Mit rechts links, gut böse, Eingeborenen und Fremden, mit der Frau als Gebärmaschine, dem Patriarchen. Es gibt Fundamentalisten, Salafisten, Idioten und euch. Ihr werdet die Entwicklung nicht aufhalten. Ihr werdet nichts Gutes bewirken, könnt ihr damit leben?“.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/kolumne-von-sibylle-berg-ueber-deutsche-leitkultur-a-935660.html

    ———————————————
    Nein, in einem Land mit solchen Weibern will ich nicht Leben. Zum Glück habe ich meine reproduktiven Aufgaben erfüllt.
    Übrigens mit einer Frau nichtdeutscher Abstammung, Frau Dingsbuns…

  92. Ihre linke Augenbraue ist auch noch völlig abgerutscht. Ein schlechtes Zeichen. Krankheit als Weg.

  93. Erstaunlich. Dieses Gen-Dingens ethisch irgendwas kam mir so 80er vor, aus einer Zeit, in der Soziologen und Maoisten und Theologen zum ersten Mal den Begriff „Gen“ wahrnahmen. Damals wimmelte es in linken „geisterwissenschaftlichen“ (mein Begriff) Zirkeln vor Leuten, die fassungslos was zu fassen versuchten, was Naturwissenschaftlern, Biologen, Genetikern, Physikern und was da sonst noch an „irgendwas mit Leben und Aminosäuren und Chemie und Mathe und Physik und Chemie“ zu tun hat, spätestens seit Watson und Crick, vertraut war.

    Jetzt gucke ich mich auf der Seite dieses „Gen-ethischen Netzwerk e.V.” um – und was sehe ich – es stammt von 1986. Genau der Zeit, in der ich es automatisch verordnete.

    http://www.gen-ethisches-netzwerk.de/25Jahre (Jubileum war 2011)

    Interessanterweise kenne ich einen Unterstützer aus den Anfangstagen. Linker Weiber-Flügel SPD. Gene – Igitt. Total mies und verdächtig und brandgefährlich. Gleichzeitig total überschätzt. Außerdem problemlos wegzuerziehen. Mehr Schizophrenie ging nie.

    Heute, durch Bundestagspensionen ausgesorgt und hobbyberuflich abhängig von Genen (Tierzucht teurer Tiere mit definierten genetisch codierten Merkmalen): Gene? Goil!

    Besonders toll: Der einzige Nachwuchs dieser Frau ist heute Abteilungsleiterin bei Boehringer-Ingelheim, Fachgebiet gentechnisch hergestellte Biopharmazeutika.

  94. In München gibt es ein

    Institut Technik-Theologie-Naturwissenschaften
    an der Ludwig-Maximilians-Universität München

    Unter Internetauftritt gen-ethisches-netzwerk, doch dieser Link existiert nicht. Warum?

  95. #116 LaPetiteRobeNoir (30. Nov 2013 22:09)

    jedes Volk der welt möchte kinder, in erster Linie auch mit seinem volkszugehörigen, um das Volk am leben zu erhalten

    Noch enger: Jedes Paar der Welt, wenn es Kinder möchte, möchte seinen EIGENEN Kinder. Ein Mann und eine Frau wollen IHRE Kinder. Ein Mann und eine Frau leben in ähnlichen Mann-Frau-Konstellationen innerhalb einer größeren Gemeinschaft. Die Merkmale hat. Z. B. Hautfarben. Oder Werte. Oder Interessen. Auf jeden Fall ist eine minimale Ähnlichkeit immer die Voraussetzung für einen größeren Zusammenhalt.

    Was nicht paßt, geht schief. Von der Paar- bis zur Gruppenebene. Gleich und gleich gesellt sich gern. Übrigens ist das uralt und banal, auch innerhalb der „Weißen“: Es geht eben nicht gut, wenn ein gebildetes Mädel aus dem wieauchimmerBürgertum einen Penner heiratet – oder eine durchgeknallte Antifantin einen netten Bäcker.

  96. #123 Ezeciel (30. Nov 2013 22:32)

    Na bitte. Voll und ganz bestätigt: Eine kommunistische „wir schaffen den neuen Menschen“-Irre.

  97. #1
    Sollte diese Dame eigene Kinder haben, gehe ich davon aus, dass diese auch nicht auf natürlichem Wege zusatnde gekommen ist. Ein weiteres Indiz gegen eine Mutterschaft ist der fehlende Doppelname 😀

  98. Finde ich immer wieder sehr erstaunlich das es immer solche ethnischen Bio Kartoffeln sind die solchen Mist loslassen und ganz normale Sachen seeehr bedenklich finden, was für Gehirnamputierte!

  99. Ich habe zwei Kinder, beide sind blond. Sie gehören in Schule und Kindergarten einer ethnischen Minderheit an. Mein Sperma ist offensichtlich rassistisch, so wie das meines Vaters und meines Großvaters. Hat mein Sperma kein politisches Gewissen oder muß ich es umerziehen? Auch mein Penis ist ein Rassist. Er liebt Blonde und Rothaarige. Muß ich meinen P****l verklagen? Soll ich zum Ausgleich eine Südländerin schwängern?
    Wie verkorkst muß jemand sein, um so einen Blödsinn von sich zu geben?

  100. Ich kann es nicht fassen…

    Es ist der biologische Sinn des Lebens, eigene Kinder zu haben, seine eigenen Gene mit einem geeigneten Partner, einer geeigneten Partnerin zusammen weiterzugeben.
    Das ist das große Spiel des Lebens und nicht „Rassismus“. Darum geht es bei der ganzen Balzerei. Darum machen sich Frauen und Männer schön und attraktiv für das andere Geschlecht.

    Das möchten Solche nun ex­pli­zit den Deutschen absprechen.

    Susanne Schultz vom “Gen-ethischen Netzwerk e.V.” hat da gewiss diesen grundlegenden Knall nicht gehört und ist ideologisch dermaßen verharzt, dass sie die Grundprinzipien, die stärksten Triebkräfte des Lebens negiert – jedenfalls für die Deutschen ohne den „Migrantenhintergrund“.

    Mein Gott, sie wollen nicht, dass einem deutschen Paar der Wunsch nach einem eigenen Kind unterstützt wird.
    Ein Mensch aus Deutschland soll lieber ein fremdes, bitte dunkleres Kind aufziehen.
    …und dieser den ungewollt kinderlosen Männern und Frauen gegenüber unmenschliche Dreck wird uns bei 3sat – öffentlich rechtlich finanziert – von der selbst ebenfalls erschreckend verquasten Reporterin Sigrid Lauff auch noch als seriöser Standpunkt zugemutet.

    Merkt ihr noch irgendwas?

    Merkt ihr denn garnicht, dass IHR die Rassisten seid und ihr uns euren neuen Rassismus mit Hilfe unseres eigenen GEZ-Geldes in die Köpfe pflanzen wollt?
    Wir merken es sehr wohl!

    Solche Ideologie ist nicht nur gegen die Menschenwürde, die solche Subjekte permanent für sich zu instrumentalisieren wissen – sie ist gegen die Natur, die es jedem Wesen zugesteht, danach zu streben, seine Gene weiterzugeben und seine leiblichen Kinder zu lieben und fürs Leben stark zu machen.

    „Evolution“ – schon mal gehört, ihr bescheuerten Weiber?

    Wenn wir Solchen weiter Raum geben, die Realität in ihrem spinnerten Sinne zu verzerren und ihnen weiter nachsehen, dass sie explizit den Deutschen die fundamentalsten uns schönsten Lebenstriebe aberziehen möchten – dann sind wir im Geiste nicht besser als unsere Vorfahren die „Mein Kampf“ gelesen hatten, Deportationen und „Kristallnacht“ erlebt hatten, von der systematischen Judenvernichtung aber schulterzuckend nichts gewußt haben wollten.

    Die rassistische Menschenzuchtideologie von damals wollen Solche mit einem überlegenen Lächeln auf der Schnute im anderen Extrem durchsetzen – und glauben sich vielleicht auf diese Weise zum guten krassen Gegenteil des Nationalsozialismus emporheben zu können – gegen die und auf Kosten der verhassten bösen anderen Deutschen, die heute einfach leben (wollen).

  101. #113 Fensterzu (30. Nov 2013 21:59)

    Ich vermute auch, der Irre ist Masochistin. Sind Selbsthasser immer. Lesen Sie selbst:

    Es ist eine Heldengeschichte unserer Zeit, unbesungen von der breiten Medienlandschaft, und doch wahr. Eine Frau geht seinen Weg zur nächsten Bundestagswahl…

  102. Ist das hier die gleiche Susanne Schultz wie in dieser Sendung vom 16. Mai 2013, also gerade mal ein halbes Jahr her? 🙄

    http://www.3sat.de/mediathek/?
    mode=play&obj=36420

    Sie scheint in dieser kurzen Zeit, wie ich finde, ziemlich gealtert zu sein! 😯

  103. Wikipedia:

    Meist ist die Sterilität der Anlass für die Konsultation eines Reproduktionsmediziners.

    und

    Die reproduktionsmedizinischen Techniken haben zum Ziel, bei einer erfolgreichen Zeugung behilflich zu sein.

    Paare, die diese Hilfe in Anspruch nehmen, haben in der Regel bereits eine mehr oder weniger lange Leidenszeit hinter sich und sind bereit, weitere seelische aber auch körperliche Strapazen auf sich zu nehmen.

    Das Gelaber dieser Person ist nicht nur ausgesprochen unsensibel sondern ein regelrechter Schlag ins Gesicht all jener Paare die in der Hoffnung auf ein eigenes Kind diesen beschwerlichen und keineswegs immer erfolgreichen Weg beschreiten.

    Was für eine ignorante Person.

  104. #134 Selberdenker (30. Nov 2013 23:26)

    Markus Lanz: Sie haben 6 Kinder, wie kam es dazu?

    Helge Schneider: Durch Geschlechtsverkehr!

    Tja, Helge Schneider ist eben sehr schlagfertig! :mrgreen:

    Und für dämliche Fragen solcher Pfeiffen müssen wir auch noch Zwangsgebühren bezahlen! 🙁

  105. Die Deutschen sollten also ihren “rassistischen” Wunsch nach eigenen Kindern gegen eine entsprechende Willkommenskultur tauschen. Das ist, finden wir, eine sehr deutschenfeindliche Konstellation.
    „““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““
    Nicht nur das!

    Dieses Weib redet zuert einmal gegen weisse Kinder!

    Underm Strich geht es letztendlich um die Vernichtung des Teiles der Schöpfung betreffend uns Menschen.

    Die Schöpfung mit dem unendlichen Reichtum an Pflanzen und Tieren – und Menschen.

    Den Stämmen, den Klassen, den Ordnungen, den Familien, den Gattungen, den Arten, Rassekreisen … Völkern bis hin zu den einzelnen regionalen „Stämmen“ usw. Und natürlich mit der damit einhergehenden Vernichtung der Kultur – Sprachen, Traditionen usw.

    Jede aussterbende Art wird mit Millionen geshcützt, aufgepäppelt, ausgewildert und gehegt.

    Und für den Menschen soll das nicht gelten?
    Ausgerechnet uns Menschen in unserer unglaublichen Vielfalt weltweit will man vernichten. Es soll wohl eine Menscheneinheitsrasse werden?
    Die kann dann von jedem auf der Welt regiert und geknechtet werden.

    Das ist doch das grösste Menschheitsverbrechen.
    Welche Interessen vertritt diese Schultz eigentlich?

  106. Wow… einfach wow! Da bleibt einem die Spucke weg.
    Ist das Satire?
    Und die darf frei herumlaufen?

  107. #139 SchwarzerKaffee (01. Dez 2013 00:33)

    Und die darf frei herumlaufen?
    „“““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““
    Gerade so eine!
    Die spult doch genau das Programm unserer Umvolkung ab.

  108. Ich würde aber fragen, ob es auf Teufel komm raus, das eigene biologische Kind sein muss, ob es nicht andere Möglichkeiten gibt, mit Kindern zusammen zu leben und ob diese Gesellschaft nicht eher ein Problem hat mit einer extremen Individualisierung, die eben dazu führt, dass sozusagen die einzige Lösung ein kollektives Leben zu führen, das eigene biologische Kind ist.

    Endlich wird es mal ganz klar auf den Punkt gebracht: In letzter Konsequenz bedeuten Kommunismus – und linke Ideologie ganz allgemein – den Willen zur Selbstausrottung, ja den Wunsch zur Eigenvernichtung zugunsten anderer. Es handelt sich um einen zutiefst masochistischen Antrieb und den verdeckt tiefen Wunsch zur Auslöschung des eigenen Erbgutes.

    Es ist gut, dass ganz klar Wahnsinnige – wie Frau Schulz – das den Gutmenschen und sonstigen Fernsehzuschauern mal vor großem Publikum klar gemacht haben. Denn sonst wäre den Menschen der Selbstvernichtungscharakter der linken Ideologie, die ja bei uns vorherrscht, niemals klar geworden.

    Übrigens – wenn es nicht „auf Teufel komm raus“ das eigene biologische Kind sein muss – warum dann überhaupt ein Mensch? Können wir nicht den Tieren die Erde überlassen? Und weshalb eigentlich Tieren? Sollen nicht lieber die Pflanzen den Globus für sich haben dürfen? Das sind doch auch nette Kreaturen, und wenn die statt uns die Erde bevölkern, ja dann reicht das doch, oder? Wir sollten da mal nicht so egoistisch sein als Menschen.

  109. Was die Trulle da von sich gibt, ist natürlich ganz im Sinne der Deutschenhassdoktrin, die diese Nation verseucht.

    Aber sind euch mal die Ordner rechts im Bild aufgefallen? Die Beschriftungen geben viel über den Geisteszustand der Tante her und informieren im wahrsten Sinne bildlich über die Professionaltät des Quasselladens den sie vertritt. Denen ist es ja nichtmal peinlich, sowas von sich im Fernsehen zeigen zu lassen.

  110. (…) Ich denke, die Reproduktionsmedizin ist eine Medizin, die gerade jetzt zur Zeit in der Demographiedebatte sehr stark in Kontext gestellt wird mit einer Steigerung der deutschen Geburtenrate und wenn das jetzt steuerfinanziert werden soll, dann ist es, finde ich, ein großes Problem, dass da behauptet wird wir wollen gerade die deutschen Kinder, wir wollen keine Migration, wir wollen keine Öffnung der Grenzen und wir wollen international weiter eine Senkung des Bevölkerungswachstums.

    Häh???

    Das ist doch wohl totaler Käse. Bei der Reproduktionsmedizin geht es schlichtweg darum, ungewollt kinderlosen Paaren mit den Mitteln der modernen Medizin zu helfen. Das ist schon alles. Das können „bio“-deutsche Paare genauso sein wie migrantische Paare. Das hat mit Politik überhaupt nichts zu tun, sondern mit Heilkunde.

    Und sowas wie Susanne Schultz darf sich „Wissenschaftlerin“ nennen? Ernsthaft?

  111. Deutsche wollen eigene deutsche Kinder! Oh, Gott! Ja, wo kommen wir denn da hin? Wie soll das deutsche Volk denn da plangemäß aussterben und vernichtet werden? Nein, das geht nicht. Am besten wir verbieten den Deutschen überhaupt den eigenen Nachwuchs; dann sind wir sie schneller los. Dieser Frau sollte man aufgrund ihrer Hetze und ihrem antideutschen Rassismus mal richtig Dampf machen!!

  112. Mal ehrlich gesagt, mit so einer Frau an der
    Seite würde ich auch für künstliche Befruchtung
    tändieren.

  113. #141 linarlang

    Endlich wird es mal ganz klar auf den Punkt gebracht: In letzter Konsequenz bedeuten Kommunismus – und linke Ideologie ganz allgemein – den Willen zur Selbstausrottung, ja den Wunsch zur Eigenvernichtung zugunsten anderer. Es handelt sich um einen zutiefst masochistischen Antrieb und den verdeckt tiefen Wunsch zur Auslöschung des eigenen Erbgutes.

    Selbst die „Titanic“ hatte zu dieser „linken Gutmenschenhaltug“ mal eine treffende Karikatur:

    http://farm1.staticflickr.com/134/334184247_0fd20f1ce5_o.jpg

  114. Immer schön gegen die menschliche Natur ankämpfen.
    Mit der guten alten Rassismus Keule.

    Widert mich das an!!!

  115. Susanne Schultz hat wahrscheinlich selbst keine Kinder, weder eigene noch migrantische.

  116. Die Tante hat sich doch wohl ihr Hirn künstlich befruchten lassen. Vielleicht hätte sie sich lieber ein neues adoptieren sollen. Jetzt ist man schon Nazi wenn man ein eigenes Kind haben möchte. Kann nicht mal irgendwer diese ganzen Spinner wieder einfangen ?

  117. Der Begriff „Rassismus“
    ist inzwischen durch den Dauergebrauch für alles und jedes, was nicht links ist oder linkem Geschwafel widerspricht, derart entwertet worden, daß es nur noch quietscht!

    Von jedem halbgebildeten Linken, Linksaußen, Gut- und Christengutmenschen sowie dem Islam so weit heruntergewirtschaftete Begriffe wie Rassismus, Islamphobie, Fremdenfeindlichkeit sind nur noch irgendwie amüsant und in der ernsthaften politischen Diskussion lächerlich!

  118. Warum eigentlich legt man so großen Wert darauf unseren Gen-Pool durch Verdünnen und Vermischen zu zerstören, wenn andererseits der Einfluss der Gene (vgl. Sarrazin-Debatte) vehement bestritten wird?

  119. @#59 deruyter (30. Nov 2013 20:26)
    In der aktuellen jF ist dazu auch ein schöner Artikel.
    Es gab da Überlegungen, wie man rechten Eltern die Kinder entziehen könne und der bedauernde Hinweis, daß man einem Sarrazin auch die Kinder würde wegnehmen müssen, was aber dann nicht ginge, weil er ja SPD-Mitglied ist.
    Der jF-Reporter war nach einiger Zeit von der Veranstaltung verwiesen worden – wegen der politischen Ausrichtung seiner Zeitung…

  120. Immer wenn man denkt, der Gipfel der Verblödung sei erreicht, kommt so eine strunzdämliche Schnepfe daher und belehrt einen eines Besseren…

  121. Mal ganz abgesehen von schweren linken Verirrungen wie bei Frau Schultz… Aber Unfruchtbarkeit ist übrigens ebenso eine organische „Krankheit“ wie viele andere Leiden auch. Warum eigentlich ist es überhaupt ein Thema, dass über deren Behebung debattiert wird, nicht aber über die Heilung von Alkoholikerlebern und Raucherlungen?
    Konsequent zuende gedacht, ist die Ablehnung von Fruchtbarkeitsbehandlungen wie z. B. ICSI eine Diskriminierung der an Unfruchtbarkeit erkrankten. Erkankten Menschen wird also Heilung verweigert – und das auch noch mit moralisch/ethischen Argumenten. Das ist hochgradig zynisch!

  122. #153 Urviech (01. Dez 2013 11:48)

    Immer wenn man denkt, der Gipfel der Verblödung sei erreicht, kommt so eine strunzdämliche Schnepfe daher und belehrt einen eines Besseren…
    —–
    So isses – man lernt halt nie aus!

  123. wird mit einer Steigerung der deutschen Geburtenrate und wenn das jetzt steuerfinanziert werden soll, dann ist es, finde ich, ein großes Problem,

    Deutsche Kinder sind also rassistisch, na das ist ja mal eine Ansage. Aber steuerfinanzierte Masseneinwanderung ins deutsche Sozialsystem ist aus Sicht solcher LinkInnen in Ordnung.

    Was kommt als nächste Forderung, dürfen weiße Deutsche bald gar keine Kinder mehr bekommen!? Also den durchgeknallten deutschfeindlichen Linken ist alles zuzutrauen.

    3Sat-Nano war mal eine tolle Wissenschaftssendung, habe fast keine verpasst, das ist aber schon lange her. Die Sendung ist mittlerweile nicht mehr wissenschaftlich, sondern auf linksideologisch gebürstet, und das Interview mit der Susanne ist die Krönung!

  124. Die logische Folge muss doch sein noch schnell so viele eigene Kinder zu bekommen wie möglich, bevor es nicht mehr erlaubt ist. Also an die Arbeit!

  125. Man muss sich wirkich nur die Rückseiten der Ordner auf dem Bild ansehen, dann wird einem bereits alles klar.

  126. Wenn es kein echt-deutsches Kind zum Adoptieren gibt, dann doch mindestens ein echt-schwedisches Kind-was auch noch so aussieht, wie man sich ein solches (z.Zt. noch)vorstellt.

    Mir hat keiner einzureden, welchen Geschmack ich zu haben habe, um nicht (bei wem eigentlich?)als „rassistisch“ zu gelten.

  127. @ #162 Izmir Übül #113 Fensterzu

    An der Uni Leipzig heißen jetzt die Kerle “Herr Professorin”. Uni-Sex ohne Sex sozusagen.

    🙂 Ja, darauf läuft’s hinaus, das heißt dann „verkrustete Strukturen aufbrechen“ – um sie durch welche aus Beton zu ersetzen. Das alles läuft Schritt um Schritt, Genderisierung, Vertreibung der Einheimischen, Ersetzung durch mohammedanische Nullkönner.

  128. #97 Burning in Flames (30. Nov 2013 21:25)

    Und welches Gen haben wir Deutschen dann? Das zum Mitläufertum und zur absoluten Selbstzerstörung?

    Das Autogen. Solltest gerade du eigentlich wissen… 🙂

  129. Man kann sich ja einfach mal fragen, was in den 50-er und 60-er Jahren aus einer solchen Frau geworden wäre. Da war die Gesellschaft ja noch bei Verstand und solche Pseudo-Äußerungen wären noch nicht akzeptiert worden. Ich weiß nicht, ob die Feministinnen bereits damals mit irgendwelchen Pseudo-Theorien aktiv sein durften. Aber diese Frau wäre ja da gewesen und irgendwas hätte aus ihr werden müssen. Wahrscheinlich Ehefrau. Aber dann hat die Emanzipation halt Betätigungsfelder für solche Frauen aus dem Boden gestampft. Das ist also ein nicht unwesentlicher (wenn nicht der wesentliche Teil) der sog. Emanzipation der Frau. Ein auch sehr teures Experiment. Man steht fassungslos vor diesem Experiment und noch fassungsloser davor, dass es immer weiter läuft.

  130. Dreist: IM Essener Dom werden sogar Betende von Diebesbanden bedrängt und beraubt!

    Essen. Tatort Gotteshaus: Unbekannte Täter raubten einen Senior im Innenraum des Essener Doms aus, bettelnde Frauen bedrängen und verängstigen Betende. Mitarbeiter der Schatzkammer sprechen von massiven Übergriffen. Einige als Spendensammler Getarnte sollen in einem Luxusauto unterwegs sein.(…)

    Dreisten Dieben im Essener Dom ist nichts mehr heilig | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/dreisten-dieben-im-essener-dom-ist-nichts-mehr-heilig-id8719063.html#plx1114765904

Comments are closed.