Bei der AfD Bayern sind keine Links zu den PI-News zugelassen, wie auf deren Facebook-Seite steht. So muß die AfD weitermachen – bis zum Mai sich in Abgrenzungskämpfen zerfetzen, bis nichts mehr von ihr übrig ist, anstatt mögliche Wähler in Ruhe zu lassen! Wann kommen diese Politneulinge endlich zu Verstand? Der fehlt nämlich eindeutig auch AfD-Chef Bernd Lucke selbst, wie in einem neuen Interview ersichtlich.

In einem unbedeutenden Blog namens Eurokritiker, äußert sich Lucke zunächst klug, was zukünftige Fraktionen in Brüssel angeht:

Also zunächst mal möchte ich betonen, dass uns im Europaparlament primär unsere Positionen wichtig sein sollten, nicht unsere Partner. Ich werde mich nicht mit einem zweifelhaften Partner einlassen, damit wir mehr Redezeit kriegen oder uns mit dem Status einer Fraktion schmücken können. Außerdem muss man Partner auch erst einmal kennenlernen, denn seit ich politisch aktiv bin, verlasse ich mich nur noch ungern auf die Richtigkeit dessen, was die Presse so schreibt. Deshalb denke ich, dass die AfD im Europaparlament zunächst mal eine fraktionslose Gruppe darstellen wird und beobachten wird, welche Parteien unsere inhaltliche Positionen unterstützen – und was für Inhalte diese Parteien sonst noch so haben. Es hindert uns ja nichts, erst mal ein Jährchen zu warten, ehe wir uns – vielleicht – einer Fraktion anschließen.

Wie gesagt, eine sehr kluge Antwort, an der es nichts auszusetzen gibt. Aber dann quasselt er völlig unnötig weiter und macht alles kaputt, was er eben gesagt hat:

Aber über Frau Le Pens Front National und der niederländischen PVV von Herrn Wilders wissen wir genug, um eine Zusammenarbeit definitiv ausschließen zu können. Frau Le Pen will z. B. aus der NATO ausscheiden und Zollschranken in der EU wieder einführen. Da kann sie vielleicht mit Herrn Lafontaine zusammengehen, aber nicht mit der AfD. Herrn Wilders Partei hat nur ein einziges Mitglied – ihn selbst. Er will keine innerparteiliche Demokratie, deshalb lässt er keine anderen Mitglieder zu. Er hat jede Menge Anhänger, die ihn wählen und finanziell fördern, aber diese Anhänger haben nichts zu sagen, denn alle Macht liegt allein bei Wilders. Das ist mit dem Demokratieverständnis der AfD nicht kompatibel. Zudem machen beide Parteien, Front National und PVV, Stimmung gegen Ausländer und gegen den Islam und bei so etwas machen wir ganz bestimmt nicht mit. UKIP hingegen würde ich nicht in eine Reihe mit Front National und PVV stellen. UKIP hat eine ganze Reihe von vernünftigen Positionen, aber in anderen Bereichen gehen sie mir zu weit, so z. B. in ihrer grundsätzlichen Ablehnung der EU. Auch hat UKIP latent fremdenfeindliche Züge…

Und so weiter! Eben sagt er noch, er wolle das EU-Parlament erst kennenlernen und er glaube der Presse nicht, und schon läßt er absolut unnötig seinen Vorurteilen freien Lauf, stößt mögliche Wähler ohne Sinn und Verstand vor den Kopf, einzig und allein, um bei der ihm feindlich gesinnten Linkspresse nicht weiterhin als Rechtspopulist dazustehen. Ein toller Handel!

Verehrter Herr Lucke! Wenn Sie das nächste halbe Jahr als Professor so dämlich weitermachen, dann kommen Sie zur Freude der von Ihnen hofierten, gleichgeschalteten BRD-Presse nie ins EU-Parlament! Es kann doch nicht so schwer sein, endlich ein Politiker zu werden, der nicht laufend völlig unnötig Teile seiner Wähler vergrault! (Dank für Tipp an toll_toller_tolerant!)

image_pdfimage_print

 

246 KOMMENTARE

  1. Die FDP scheint sich bei der AfD etabliert zu haben.
    Da wird schon die Peitsche §130 StGB geschwungen. Dieser Paragraph wäre für einen Göbbels ein gefundenes Fressen gewesen.

    Prof. Lucke will sich des vermeintlich grössten Übels „Islamkritik“ entledigen. Doch wird ihn nun dieses „Übel“ auf Schritt und Tritt klebrig verfolgen.
    „Lieber Prof. Lucke, Sie haben sich so eindrucksvoll der „Islamkritik“ entzogen, wenn Sie sich nun der „EUROKritik“ entledigen, sind Sie in unserem Club willkommen.“

  2. letztenendes kann man wohl für die Zukunft froh darüber sein, dann ist es wenigstens vor den Wahlen klar und viele, die sich bei der BTW noch haben täuschen lassen (so wie ich) werden sie dann nicht mehr wählen und die Stimme einer echt patriotischen Partei geben.

  3. Herr Lucke zielt eindeutig auf die Wähler der politischen Mitte ab, denen es vor allem um Wohlstandswahrung geht. Also eine neue FDP. Alle Themen, die mit „Rechts“ in Verbindung gebracht werden könnten, klammert er einfach aus oder distanziert sich. Die AfD wird so die FDP ersetzen, außer dem Namen ändert sich nicht viel. Alle Hoffnungen, hier eine Partei zu bekommen, die die wahren Probleme Deutschlands anpackt, haben sich damit wohl zerschlagen. Enttäuschend!

  4. Ich bin frühes Mitglied der AfD. Ich habe die Partei im Wahlkampf massiv mit eigenem Geld und Einsatz unterstützt.
    Jetzt weiß ich nicht mehr weiter.
    Es tut mir weh zu sehen, wie sich Herr Lucke entwickelt, weil ich mit der Afd wirklich die Chance auf einen Politikwechsel gesehen habe.

    Das Motto, „Mut zur Wahrheit“, das ich hunderte Male auf Wahlplakaten verteilt und aufgehängt habe wird ad absurdum geführt.

    Herr Lucke, bitte, überdenken Sie Ihre Haltung noch einmal. Bitte.

  5. Mut, Rückgrat, klare Kante, Selbstbewusstsein. Das wünsche ich mir von der AfD. Stattdessen springt sie vollkommen unbedrängt, aber systemkonform über jedes Stöckchen. Das ist die Seuche, die FDP2.0ller in die Partei tragen.

  6. Tja und PI ist noch selber schuld… so habt ihr doch massiv WWerbung hier für die AfD gemacht und der AfD eine Riesenplattform gegboten… aber auf mich wollte hier ja niemand hören . Die Lobhudeleien auf Lucke und die AfD waren unerträglich 🙁

  7. Ich bin leider auch erst nach der Wahl schlau geworden. Wünsche Lucke dann viel Spaß bei den 2 % die er zur nächsten Wahl dann erhalten wird und hoffentlich genauso schnell wieder in den Sumpf ehemaliger Unionskasper versinkt, wie er dort rausgekrochen ist.

  8. @Wilhelmine:

    was hätten wir sonst tun sollen, mit der Promillepartei „Freiheit“ ist kein Politikwechsel herbeizuführen.

  9. Kurz vor der Wahl aus dem Nichts entstanden, und gleich in den Medien präsentiert. Das sollte eigentlich schon genug sagen.

    Wir sollten uns nicht auf irgendwelche Wunderheiler verlassen, sondern die Sache selbst in die Hand nehmen.

  10. Ich habe bei dem Versuch die AfD kennen zu lernen die Feststellung gemacht das sich
    kein einziges Mitglied bei PI informiert.
    Der ganze Sturm hier bei uns wird also
    ohne Erkenntnisse bei Herrn Lucke vorbei-
    ziehen.
    Oder hat jemand seine E-Mail Adresse.

  11. #11 Wilhelmine (21. Nov 2013 14:04)

    Tja und PI ist noch selber schuld… so habt ihr doch massiv WWerbung hier für die AfD gemacht und der AfD eine Riesenplattform gegboten… aber auf mich wollte hier ja niemand hören

    Auf mich auch nicht.

  12. Lucke ist lustig. Er agiert ja selbst wie eine Ein-Mann-Partei. Viele Mitglieder sind mit seinen Äußerungen auch nicht so einverstanden. Im innern Rumort es.

  13. Tja, wenn ich das lese fällt mir nur ein Zitat von Konrad Adenauer ein… 😉

    „Wir wählen die…“ 😉

  14. @ Wilhelmine

    PI News hat aus der politischen Korrektheit außerhalb des Euro-Themas bei der AfD nun die entsprechenden Konsequenzen gezogen.

  15. Will Herr Lucke seine Wähler zu Pro Deutschland drängen? Wie steht Herr Lucke politisch beim Thema kriminelle Ausländer? Wie würde er mit Asylbewerber umgehen, die kurz nach Einreise mit Hungerstreik drohen? Wie steht er zu einer Ideologie, die bisher 270`000’000 Todesopfer forderte? Wie steht Lucke zu einer „“Religion“, die eine eigene Waffen SS Division hatte?
    Bis Mai 2014 sind ja noch ein paar Tage …..

  16. Diese „Distanzeritis“ der vermeintlichen Alternative für Deutschland (AfD), von Lucke und seinen neoliberalen Spießgesellen ist unerträglich!

    Jetzt werden sich noch letzten gutgläubigen freiheitlichen und patriotischen Leute von der AfD mit Grauen abwenden!

    Eine Partei der „Oberspießer“ die nur Angst um ihre paar Kröten haben.

  17. Professor Lucke wird verzweifelt über jedes noch so kleine Stöckchen springen, das man ihm hinhält…

    in der irrigen Hoffnung, von den Linksmedien geliebt zu werden.

  18. Ich hatte schon sehr früh vor der AfD gewarnt.
    Luckes Aussagen zum Islam, die von vielen hier als Taktik gelobt wurden, gefielen mir schon vor der Wahl nicht.
    Ich hab die AfD nicht gewählt, mit hat PRO mit ihren mutigen Auftritten viel besser gefallen.

  19. @ #14 Stefan Cel Mare (21. Nov 2013 14:09)
    #11 Wilhelmine (21. Nov 2013 14:04)

    Auf mich auch nicht.

    Ja, ich weiß.

  20. #15 1Eternia

    Lucke ist lustig. Er agiert ja selbst wie eine Ein-Mann-Partei. Viele Mitglieder sind mit seinen Äußerungen auch nicht so einverstanden. Im innern Rumort es.

    Warum setzen die ihn nicht ab?
    Ich sehe mich inzwischen mit meiner Vermutung bestätigt, daß es sich hier nur um einen Protestwahlköder handelte.

  21. Kewil sollte mal wieder chillen und eine nette Reise machen. Wir brauchen keine zweite Pro-Partei. Pro NRW versucht seit 6 Jahren, sich zu etablieren und hat nichts vorzuweisen außer ein paar Ratsherren auf kommunaler Ebene.

    Wieso um alles in der Welt sollte Lucke diesen Politik-Stil kopieren? Wieso um alles in der Welt muss Lucke PI, Kewil oder Stürzenberger gefallen? Wieso sollte sich Lucke von anderen Leuten die Themen diktieren lassen? Wieso sollte sich Lucke von PI erklären lassen, welche Kooperationen er eingeht und welche Strategie er fährt?

    Mir zeigt das Interview erneut, dass Lucke nicht daran denkt, sich in ein Schema pressen zu lassen.

    Wie man bei PI so bescheuert sein kann und abgöttisch ausländische Parteien feiert und damit die einzige Alternative, die wir in Deutschland haben, kaputt schreibt, wird mir ein ewiges Rätsel bleiben.

  22. Danke Herr Lucke, auf Wiedersehen. Ihre Anbiederung ist unerträglich. Auf Phoenix: eine Unbekannte meinte, dass der Doppelpass nötig sei.

  23. Mal sehen, was von den Themen Euro, ESM und Rente bis Mai 2014 bei der AfD noch übrig bleibt. Danach wird zur Europawahl per Kreuzchen entschieden.

  24. „Auch hat UKIP latent fremdenfeindliche Züge…“

    Das Gleiche wird von der AFD gesagt. Auf einem Wahlplakat hieß es “ Wir sind nicht das Weltsozialamt“

    http://tinyurl.com/nq53dhd

    Wenn die AFD so weiter macht, dann geht auch noch die Europawahl verloren.

  25. Hier meine Prophezeiung: in den nächsten Monaten wird sich die AfD Bayern selbstverständlich in die „München ist bunt“-Fraktion einreihen und gemeinsam mit Idriz, Offman, Ude und Prager gegen den „Nazi“ Stürzenberger demonstrieren.

    Das ZIEM – oder MÜFFEL – muss her, und zwar um jeden Preis!

    Und ein paar Verrückte hier werden dann immer noch die „taktische Klugheit“ der AfD loben.

  26. Schade, das wars dann wohl für mich, liebe AfD, meine Stimme bekommt ihr bei der nächsten Wahl bestimmt nicht wieder. So verärgert man Wähler. Himmel, wann kommt endlich eine Partei, die die Stirn hat, Dinge zu sagen und zu tun, die lange überfällig sind?

  27. AFD-Bayern
    Auf dieser Seite werden keine Links zu den PI-News zugelassen. Ebenso werden Videos der „Freiheit“ gelöscht. Bei weiteren Versuchen werden die entsprechenden Personen von dieser Seite verbannt.
    15Gefällt mir · · Teilen

    ist doch erschreckend. Wie kann man nur so dumm sein. Gerade das Klientel von der AFD sind die tolerantesten und demokratischten. Und dann sowas. Wie erbärmlich.

  28. Ein Argument mehr für die FREIHEIT. Es zeigt, daß es die FREIHEIT braucht. Die AfD hat eben in Fragen der Islamisierung und ähnlichen Kernfragen ihren Standort noch nicht gefunden. Ob Lucke es nie lernt ist die Frage. Ich glaube, er weis genau was er tut. Ich denke, es ist eine Strategie nach der Art, wir geben nach außen hin keine Angriffsfläche. Um einfach ungestört die nächsten 2 Jahre zu überstehen und mit den EURO-Themen weiter zu kommen.

  29. #1 Patriot4Life (21. Nov 2013 13:53)

    Dieser Prof. ist wirklich unerträglich, was er alles tut, um sich im Mainstream zu etablieren, ist gelinde gesagt: Hochverrat.

    Wenn er wirklich ein volksgerechtes Programm vorzuweisen hätte, wäre er beim gegebenen „Rückgrat“ bereits mit allen möglichen und unmöglichen zur Verfügung stehenden linken und rechten Mitteln fertig gemacht worden.
    ——————————-
    #9 Basou (21. Nov 2013 14:03)

    Sche**se, hatte die verkehrte Partei gewählt!
    Bis zum nächsten mal, bin ich schlauer geworden!

    Ich glaube das hat nichts mit Schlauheit zu tun. Das kleinere Übel scheint zunächst immer das Bessere zu sein.
    ——————————–

  30. Lucke ist halt überfordert, mit der Politik, mit der Parteiorganisation, mit anderen Politikfeldern…

    und er ist schlecht beraten von der Metzgerin….

    Lucke braucht bessere Berater und einen loyalen Stab, der ihm hilft bei der Orga!

  31. #28 Ferrari

    ja genau, und im schlimmsten Fall gehts nur darum, für jede Wählerstimme ein paar Euronen einzustreichen, wie bei manchen Splitterparteien, bei denen sich der jeweilige Vorsitzende mit der Kohle ein nettes Leben macht. Sowas kann Grund genug sein, eien Partei zu gründen.

  32. Genau wegen dieser vernünftigen Politik hat die AFD immerhin 4,7% der Stimmen gesammelt….genau deswegen. Jeder hier weiß dass man in dieser Gesellschaft sofort in die „rechte“ Ecke gedrückt wird. Darum ist die Vorgehensweise von Herrn Dr. Prof. Lucke sehr vernünftig (siehe die Erfolglosigkeit der Freiheit). Nennen wir es die „Taquya“ der AFD 😉

  33. wenn PI etwas für die Entwicklung der AfD tun will, dann sollte man mehr Augenmerk den falschen Flüsterern von Lucke widmen…

    Metzger z.b….

  34. Die Meinungsvielfalt bricht sich bei der AfD Bahnen.

    Gibt es dort zwischenzeitlich auch schon verbotene Bücher, wie bspw. von Sarrazin oder Heisig?

    Alter Schwede, das ist ja schlimmer als bei den anderen Blockparteien. Gibt es bei den SED-Nachfolgefaschisten DIE LINKE auch so ein Verbot oder ist das mittlerweile nur bei der großartigen AfD so?

    Die Professorenpartei will nur eines: ihre Euro-Schäfchen ins Trockene bringen, die sich ihre Klientel über Generationen aus dem alimentierten Staatssäckel auf Kosten der arbeitenden Bevölkerungsschicht zusammengeramscht hat.

    Pfui Deibel…

  35. Der Lucke hats halt drauf.
    Mit rechtsradikalem Beigeschmack werden die nie ins Parlament kommen, genauso wie PRO.

    AfD steht für:
    keine EU-Erweiterung
    sehr stark beschränkte Zuwanderung
    Demokratie

    Sowas braucht Deutschland wir dringend. Lucke ist eine grosse Chance. Wenn die Ausländeschelte oder Religionskritik machen würden, könnten sie gleich einpacken. Wir brauchen als wichtigste Änderung bei der Zuwanderung.

  36. langsam stimme ich mit Stoiber (schon wieder so ein Professor) immer mehr überein.

    Lucke scheint sich schon sicher im Eu-Parlament zu sehen.

    Hochmut kommt vor dem Fall

  37. Der Lucke hats halt drauf.
    Mit rechtsradikalem Beigeschmack werden die nie ins Parlament kommen, genauso wie PRO.

    AfD steht für:
    keine EU-Erweiterung
    sehr stark beschränkte Zuwanderung
    Demokratie

    Sowas braucht Deutschland. Lucke ist eine grosse Chance. Wenn die Ausländeschelte oder Religionskritik machen würden, könnten sie gleich einpacken. Wir brauchen als wichtigstes eine Änderung bei der Zuwanderung.

  38. Er vergrault potentielle Wähler – aber das Establishment wird ihn trotzdem nicht lieben. Die freuen sich nur, wenn die Alternative in die Bedeutungslosigkeit absinkt. Daran arbeitet er fleißig, der Herr Professor. Wie heißt es in Forest Gump so schön? – Dumm ist, wer Dummes tut.

  39. Die Frage ist: Wer lernt es nie? Herr Lucke, oder die ewig erfolglosen „Kritiker“ und Rumkrakeler die nie ein Bein auf den Boden kriegen. Meine Meinung: Herr Lucke hat es gelernt–Die Freiheit,Die Rep´s ,die NPD usw. eben nicht.

  40. Danke kewil für den Artikel,

    das beruhigt mich wieder. Ich habe meine Unterstützerunterschrift PRO NRW für die Europawahl gegeben (schon vor einigen Tagen).
    Und ich merke, dass es die richtige Entscheidung war. Wenigstens kooperiert PRO mit der FPÖ, den REPs und dem Vlaams Belang. Das scheint mir langfristig aussichtsreicher als Stromlinien-Lucke… Und vor dem Hintergrund, dass Stürzenberger den REPs die Hand reicht noch mehr!
    Vielleicht wächst jetzt doch endlich zusammen, was zusammen gehört!

  41. #45 bangert100 (21. Nov 2013 14:35)

    Am allerbesten hat es doch wohl die Angela Merkel gelernt, oder?

    Mehr als 40% der Wählerstimmen – das ist doch ein Wort!

    Auf die 4,7% trifft dagegen die alte Fussballerweisheit zu:

    Knapp daneben ist auch vorbei!

  42. Tatsächlich handelt es sich bei Dagmar Metzger um eine Journalistin aus München, die dort eine Marketingagentur betreibt. Während ich es schon seltsam fand, dass ein ehemaliger Staatssekretär durch eine weitgehend unbekannte Journalistin ersetzt wurde, führt die Recherche zu dieser Marketingagentur zu weiteren Fragen.
    Münchner Wirtschaftsgespräche

    Die Marketingagentur Wordstatt von Dagmar Metzger verlinkt auf die von ihr organisierten Münchner Wirtschaftsgespräche. Warum organisiert eine PR-Agentur Wirtschaftsgespräche mit prominenten Vertretern national-konservativer und marktradikaler Ideen? Eine einfach Erklärung wäre, dass Dagmar Metzger zu den Unterstützerinnen des Liberalen Aufbruchs gehört, also dem marktliberalen Flügel innerhalb der FDP. Dass es sich hier um ein politisches Hobby von Dagmar Metzger handelt, alle paar Wochen ein paar Prominente nach München einzuladen und diese Veranstaltungen aus der eigenen Brieftasche zu zahlen, kann natürlich sein. Hier ist eine Auflistung der Prominenten, die in den letzten zwei Jahren an den Münchner Wirtschaftsgesprächen teilnahmen:

    ….

    Die Münchner Wirtschaftsgespräche wurden ursprünglich von der CSU-nahen Hans-Seidel-Stiftung durchgeführt. Im Internet findet man für Anfang 2000 noch mehrere Berichte zu diesen Gesprächen. Dann ist eine zeitliche Lücke und plötzlich tauchen die Münchner Wirtschaftsgespräche unter der Federführung der Marektingagentur Wordstatt Anfang 2011 wieder auf. Aber es wird noch irritierender.

    …..

    Die Wordstatt GmbH befindet sich im selben Haus wie die 2007 gegründete Cosmotel GmbH mit dem Geschäftsführer Gustav Jandek. Die Cosmotel GmbH betreibt die Internet-Seite Steuer-Wahnsinn.de. Die “Steuer-Links” dieser Seite führen zu einer ganzen Anzahl von relevanten Seiten, die sich mit Steuern befassen, aber auch zur Homepage von Frank Schaeffler (Liberaler Aufbruch, FDP) und dem KOPP-Verlag.

    ……………..

    Wer ist diese Dagmar Metzger?

    Woför steht sie?

    Ist sie eine Marionette von FDP oder CSU? Oder in irgendeiner Form abhängig?

    Wer finanziert sie?

    Womit verdient sie ihr Geld?

    Aufklärung bitte!

  43. MUT ZUR WAHRHEIT existiert wenigstens noch auf PI.
    Wenn ich an all die vergeudeten Wählerstimmen denke, die PI ermöglicht hat, wird mir übel…..
    Meine Stimme (und die von mir „geworbenen“ ) wird eine andere Partei bekommen.
    Alternativ war gestern, patriotisch ist heute und bestimmt das Morgen.
    Die Distanzierung auf Fratzenbuch ist in meinen Augen Hochverrat!

    ES LEBE DIE FREIHEIT!

  44. Ich kann nur sagen: ich werde meine Meinung in der AfD genauso äußern wie ich das hier tue. Nur beim Thema Frauen werde ich mich zurückhalten. Das ist einfach zu heiss. Das ich mir da nicht unbedingt Freunde machen werde weiß ich, deshalb war es ja auch mein ursprünglicher Lebensentwurf nie in eine Partei einzutreten, weil man unweigerlich einen Teil seiner Selbst abgeben muß. Die Frage ist halt wie groß dieser Teil ist. Und leider ist diese Gesellschaft soweit verrottet, dass ich nicht merh stillhalten konnte, Moderiert werde ich ja hier auch schon mal, aber ich lasse mich dadurch nicht entmutigen. Jedenfalls werde ich zunächst nicht aus der AfD austreten, die müssen mich wenn schon, dann ausschließen.

  45. Die AfD Bayern ist doch nicht AfD, oder?
    Dann wurde das Linkverbot auf AfD-Bayern Facebook morgens um 7 Uhr per Handy gepostet. Wer hat das entschieden?

    Ansonsten hatt sich die AfD ja gut entwickelt. Leider lässt sie sich jetzt mit der Nazikeule jagen. Dabei hat sie das nicht nötig.
    Ob ich die nochmal, d.h. bei der Europawahl wähle weiß ich nicht.

    Insgeschaft schade, dass sich neben den Blockparteien keine Alternative sondern nur 10 verschiedene anbieten.

  46. Mann, so langsam kommen mir aber auch Zweifel. Wie kann jemand beim Thema „Euro“ so klar sein und beim Thema „Islam“ derartig verstellt?

    Ich meine, wenn das mit dem Islam hier so weitergeht, dann brauchen wir uns um den Euro und Europa eh bald keine Gedanken mehr zu machen.

    Aber trotzdem möchte ich bei meinem Statement von neulich bleiben: Dann ist das eben bei der AfD so. Die AfD ist die Partei, die gegen den Euro kämpft – und das ist gut so. Ich meine, bei der „Freiheit“ ist ja nun mal auch die Islamisierung das Hauptthema – und nicht der Euro.

    Was hier jetzt bei der ganzen Maulerei rüberkommt, ist Enttäuschung, dass die AfD nicht auch noch Islamfeindlich ist. Ok, ist sie es eben nicht. Darum müssen wir uns kümmern.

    Man kann das auch als Vorteil sehen: Es wäre gut, wenn mehrere konservative Parteien in die Parlamente mit verschiedenen Themen gelangen würden, so dass ein ganzer Strauß rechter Themen gegen den linken Block stehen würde.

  47. #56 ingres (21. Nov 2013 14:44)

    Ach so, ich werde natürlich in der AfD nicht von Verrottung oder der Verrottetheit des politischen Gegners sprechen. Das geht natürlich in der praktischen Politik nicht.

  48. #41 bangert100 (21. Nov 2013 14:25)

    Genau wegen dieser vernünftigen Politik hat die AFD immerhin 4,7% der Stimmen gesammelt….genau deswegen.

    Falsch, sie haben 4,7% bekommen weil sie vor der Wahl Dinge versprachen, von der sie nach der Wahl nichts mehr wissen wollen.

    Die AfD ist tot. Entweder vollendet sie ihre Wandlung zur Blockpartei durch die Stimmen und Mitglieder anderer Blockparteien oder sie verschwinden in der Versenkung, weil sie nicht genug aus dem Block abziehen können.

    Ich tippe auf die zweite Möglichkeit.

    Nichtwähler, Patrioten, Menschen denen die Wahrheit am Herzen liegt, Freiheitliche und Islamkritiker zählen nichtmehr zu den zu erwartenen Wählern.

  49. #14 Patriot4Life: Der Punkt ist der: Beispielsweise Pro Deutschland könnte mit 0,5 % der Wählerstimmen mehr erreichen, als die in Teilen politkorrekte AfD mit 4,7 oder 5,x.

  50. Lucke:

    Herrn Wilders Partei hat nur ein einziges Mitglied – ihn selbst. Er will keine innerparteiliche Demokratie, deshalb lässt er keine anderen Mitglieder zu.

    Wilders wird schon wissen, warum er keine Mitglieder will, Unterstützer, das reicht, sonst träte nämlich genau das ein, was der AfD schwer zu schaffen macht: Kaum wurde sowas wie eine Parteistruktur etabliert, bildeten sich Grüppchen und Fraktionen, die sich gegenseitig bekämpfen, d.h. männliche Egos treten gegeneinander an. All dem entgeht Wilders und er hat recht damit. Spart Zeit und schont die Nerven.

    Kewil:

    Bei der AfD Bayern sind keine Links zu den PI-News zugelassen, wie auf deren Facebook-Seite steht.

    Das ist zwar kleinkariert, aber verständlich – schon vergessen, wie Stürzenberger sich über Lucke hergemacht hat? Zitat: „…entweder ein politischer Geisterbahnfahrer oder gehört zum verlogenen und heuchlerischen Polit-Mainstream“. Bei PI waren keine Links zum PI-Verächtlichmacher Dietmar Näher zugelassen, na und?

  51. Wen es interessiert. Hier die Mail Adresse über welche Herr Lucke Mitglieder informiert.

    rundschreiben@alternativefuer.de

    Herr Lucke, falls Sie hier lesen sollten, auch wir werden unsere weitere Mitgliedschaft neu überdenken.
    Wir hatte geglaubt, ENDLICH eine WAHRE „Alternative“ gefunden zu haben, aber leider, leider….SEHR,SEHR SCHADE!

  52. Wie die Pappel im Wind,so präsentierte sich Lucke in allen Diskussionen.

    Wer nicht mal bissig wird(bei Einschüchterungen,in die „rechte Ecke“ zu gehören),sondern eher den Eindruck eines Schuljungen vertiefte,anstatt mit voller verbaler Wucht zurückzuschlagen,hat nicht den notwendigen Mumm zur Führungsfigur.

    Wer die berechtigten Forderungen des Nato- Ausstiegs verurteilt,die direkt und versteckt völkerrechtswidrige Kriege in Libyen und Syrien durchführt(e) und anzettelt(e),der hat nicht begriffen,das die Nato dadurch alleine für rd. 120000 Tote in Syrien verantwortlich ist(mit den USA).
    Ganz davon abgesehen,dass die Nato unmittelbar dadurch für die zersetzenden Völkerwanderungen von Muslimen in unser Land und nach Europa verantwortlich ist.
    Und NUR Grenzkontrollen,respektive die Aussetzung des Schengen Abkommens,wieder für Stabilität in unserem Land sorgen kann,hat Herr Lucke auch nicht begriffen.

    Meine Sympathie ist dahin!

  53. @ #58 terminator (21. Nov 2013 14:47)

    Stimmt doch gar nicht! Auch Die Freiheit is gegen den Euro positioniert. Die AfD hatte 90 % vom Programm der Freiheit übernommen MINUS die Islamkritik.

  54. #29 Angela-Makel:

    Wieso um alles in der Welt muss Lucke PI, Kewil oder Stürzenberger gefallen?

    Nein, muss er nicht, und PI sollte aufhören, der AfD eine Linie abzuverlangen, die irgendwo zwischen „Freiheit“ und „Pro“ changiert. Die 0,1 Prozent bei der Bayernwahl haben wohl noch nicht zu der Erkenntnis gereicht, dass mit Islamgegnerschaft kein Blumentopf zu gewinnen ist.

  55. Ja die Enttäuschung ist groß muß ich sagen das Lucke nicht die Parolen von der NPD singt war klar ist klar und ist gut aber so gegen Kritiker zustoßen die ein gesundes Demokratie Verständnis haben ne richtige lutschpuppe

  56. Im Grunde genommen sagt Lucke gar nichts. Er bekennt sich zu niemandem und pocht auf Neutralität. Ich denke aber, dass, wenn er im Europaparlament ist, in den Landtagen und vielleicht auch im Bundestag spätestens die Katze aus dem Sack läßt und sich Richtung Wilders, Le Pen und Farage zuwendet. Wäre eigentlich logisch. Man sollte nicht so ungeduldig schnell die Flinte ins Korn werfen. Im Moment ist die AfD die einzige Partei, die Hoffnung aufkeimen läßt und wenn nicht alles immer gleich so läuft, wie man sich das als Außenstehender vorstellt, muss nicht alles gleich verloren sein.

  57. Der AfD fehlt ebenso der „Arsch in der Hose“
    wie unseren übrigen Parteien. Es hat also keinen
    Zweck sie zu wählen, denn mit Weichspülerei
    kann man keine Katastrophe aufhalten.

    Warum muß Lucke überhaupt opositionelle Politiker anderer Länder kommentieren? Hat
    man ihm schon eine Zusammenarbeit mit Le Pen und Wilders angetragen?

    Man kann sich aus zu Tode profilieren.

  58. Das Problem ist die Zeit, die nicht mehr ohne Ende vorhanden ist, soll Deutschland nicht komplett an die Wand fahren in Bezug auf Islam, EudSSR, Energie usw.
    Immer wieder wird die eine neue, kleine, hoffnungsfrohe Partei von einer anderen 0-2%-Partei abgelöst – das zieht sich über Jahre während unsere inneren Feinde sich rasant vermehren. Es ist einfach nicht möglich in unserem Land eine wirkliche Alternative wie sie Frankreich, Österreich, Finnland, Holland, eigentlich alle drum herum haben, auf- und auszubauen.
    Bei uns läuft das Schema so ab:
    – Ist die Partei klar rechts, kommt sie erst gar nicht auf die Beine wie z.B. (Freiheit,REP,NPD,PRO), da sie von den Systemmedien umgehend nazifiziert wird. 95% vom dummen Volk glaubt diesen Schmierfinken blind.
    – Ist sie zunächst interessant und man kann ihr kein Nazitum unterstellen wie die AfD wird sie zunächst interessiert hofiert und wenigstens ein wenig beachtet. Nach einem Scheitern an der 5%-Hürde wird die Partei VON INNEN zerstört, da dann die EX-CDU/CSU/FDP-U-Boote wie in Hessen, NRW und Bayern aktiviert werden, die den Auftrag „von oben“ erhalten, die Partei wieder einzustampfen.
    Bei Wahlerfolg wird die Partei von den gleichen U-Booten angepasst bis sie beim nächsten mal wieder uninteressant ist.
    Was bei den Piraten linke und grüne U-Boote waren, sind bei der AfD oben genannte.
    Man will keine weitere rechte Partei, diese werden mit dem bewährten System der Zermürbung innerlich wieder zum implodieren gebracht. Ergebnis: Die Blockparteien können machen was sie wollen, auch wenn es Parteien gibt die neu gegründet werden, werden sie sofort unterwandert. Nicht von bösen Nazis oder der FREIHEIT, sondern von Systempolitikern!

  59. An alle (noch) verbleibenden AfD-Mitglieder die Frage: Wer könnte uns parteiintern daran hindern unsere Ziele beim Thema Zuwanderung – ohne großes Gedöns – weiter zu verfolgen und gleichzeitig für Gruppierungen wie PRO oder DF zu spenden?

  60. Bei der, unverdienten, Medienpräsenz war klar, da ist was faul.

    Wenn ich Professoren-Partei höre, dann höre ich Freimaurer-Partei.

  61. #72 antifa antagonist (21. Nov 2013 15:16)

    Bei der, unverdienten, Medienpräsenz war klar, da ist was faul.

    So ist es. Sagt einem der gesunde Menschenverstand, so man ihn sich noch bewahrt hat.

  62. @58
    „wenn das mit dem Islam hier so weitergeht, dann brauchen wir uns um den Euro und Europa eh bald keine Gedanken mehr zu machen“.

    Genau darum geht es. Euro rein oder raus, Finanzkrisen hin oder her ist alles reparabel. Nur ein in Europa immer einflußreicherer Islam, der unsere kulturellen Werte, Freiheiten und Wohlstand langfristig vernichten wird ist irreparabel.
    Aus diesem Grund muss das Thema „Islamigration“ als TOP 1 behandelt werden.
    Wenn die AfD eben andere Interessen hat werde ich mit family diese nicht wählen. Und zur Info Herr Lucke, von uns gabs bei der letzten Bundestagswahl 6 Stimmen für Sie bzw AfD.

  63. #68 Heta (21. Nov 2013 15:05)

    Nein, muss er nicht, und PI sollte aufhören, der AfD eine Linie abzuverlangen, die irgendwo zwischen „Freiheit“ und „Pro“ changiert. Die 0,1 Prozent bei der Bayernwahl haben wohl noch nicht zu der Erkenntnis gereicht, dass mit Islamgegnerschaft kein Blumentopf zu gewinnen ist.

    Stattdessen aber ganz sicher mit Islamophilie. Das wird die AfD auch ganz schnell werden.
    Meine Erwartungen an die AfD waren vor der Wahl exakt so groß wie sie es rausposaunt hat.
    Also riesengroß. Wer die abendländische Kultur hochhalten will (vor der Wahl) sollte Verstümmelung von Kindern und das zu Tode quälen von Tieren durch langsames ausbluten nicht gutheißen (nach der Wahl)
    Wer den „Mut zur Wahrheit“ fordert (vor der Wahl) sollte nicht mit PC-Neusprech diffamieren (nach der Wahl)

    Das hat auch nichts mit „Taktik“ zu tun, das war schlicht und einfach grob gelogen, um Stimmen abzugreifen.
    Diese Stimmen werden jetzt alle fehlen und ich bin sicher, die werden nicht durch EX-SED, EX-Grün oder sonstigen EX-Block ersetzt werden können.
    Lieber bin ich der Einzige der Stürzenberger wählt, als nur noch einmal meine Stimme an die verlogenen Heuchler der AfD zu geben.

    Wer glaubt die AfD würde auch nur irgendetwas ändern hat die letzten 2 Monate keine Nachrichten gelesen…

  64. Ich kenne AfD ler (ob die das wollen, dass ich das hier schreibe? – egal), die Luckes Aussagen nicht zustimmen!!! Ich und andere ganz mühsam ihm das auch schriftlich und eindringlich mitgeteilt haben….

    Ich kann nur hoffen, dass der Positionierungskampf gut für Dschörmanie ausgeht. Ich kann es nur immer wieder in wenigen Worten sagen:

    Herr Lucke, all Ihre Ziele:
    Bezahlbare Energie, gleiche Bildungsrichtlinien, gerechte soziale…
    und auch Ihr Lieblingsthema: Eurorettung….
    all das ist nicht mehr von Bedeutung, wenn sich der Islam in Deutschland durchsetzt.

  65. Die AfD ist doch nicht nur Lucke.

    CDU ist MERKEL, sie hat sie verändert in ein nicht wieder erkennbares sozialistisches Monstrum.

    Aber die junge AfD kämpft darum, vom MSM nicht vernichtet zu werden wie einst Eva Herman.

  66. #77 Miss (21. Nov 2013 15:24)

    Ich kenne AfD ler (ob die das wollen, dass ich das hier schreibe? – egal), die Luckes Aussagen nicht zustimmen!!! Ich und andere ganz mühsam ihm das auch schriftlich und eindringlich mitgeteilt haben….

    Ich kann nur hoffen, dass der Positionierungskampf gut für Dschörmanie ausgeht. Ich kann es nur immer wieder in wenigen Worten sagen:

    Herr Lucke, all Ihre Ziele:
    Bezahlbare Energie, gleiche Bildungsrichtlinien, gerechte soziale…
    und auch Ihr Lieblingsthema: Eurorettung….
    all das ist nicht mehr von Bedeutung, wenn sich der Islam in Deutschland durchsetzt.
    ————–
    Diese Erkenntnis muss beharrlich innerhalb(!) der Partei forciert werden, ob Lucke nun will oder nicht. Und wer drin ist, ist drin. Ein Parteiauschlussverfahren würde viel zu große Wellen schlagen!

    Wir brauchen einen Rettungsschirm gegen den Islam!

  67. Nein, Lucke lernt es nie. Nicht politikfähig, wie ich dieser Tage hier schrieb.
    Sonderbarerweise wußte ich das auch schon vor der Bundestagswahl …

  68. Schon lustig, da heisst es Wilders ist eine Ein-Mann-Partei und das wäre undemokratisch, aber man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Lucke allein bestimmen will, wohin es gehen soll mit der AfD, wer „böse“ und wer „gut“ ist, mit wem gesprochen werden darf und mit wem nicht. Sowas hatte ich das letzte Mal im Sandkasten 🙂

    Mit diesem und anderen Lust und Frust bezgl der AfD könnt ihr euch aber noch immer in den freien Feldern meiner Umfrage austoben!
    https://www.umfrageonline.com/s/f4db053

  69. Au weia, das dumme Gekeife ist unerträglich. Wer Lucke persönlich hörte, weiß genau, was er denkt, auch zum PI-Hauptthema.

    Aber: Wie weit man als Partei „Freiheit“ heute kommt, ist doch schon hinreichendbewiesen: 0,1%.

    Wenn Lucke also Euch folgen sollte, dann ist die AfD in Monaten Geschichte. So hat sie aber schon jetzt Historisches geleistet.

    Man muss eine intelligente Strategie der AfD gelten lassen, alles zu seiner Zeit. Zunächst muss sie mal in Parlamente einziehen, um dort dann wirksam, allmählich zu den offenen Punkten eine Haltung voller Rückgrat, pro Grundgesetz, pro dt. Interessen einzunehmen. Dass Herr Lucke dieses besitzt, steht zweifelsfrei fest.

    Eure Ungeduld ist zwar verständlich, wirkt aber zerstörerisch, gäbe man ihr nach!

  70. Und noch was…mir ist es auch ein Rätsel wie jemand der ..wieviele 4?? Kinder hat noch immer so naiv daherreden kann…Klar, wir hier in den Kommentarspalten können gut reden und müssen es erstmal besser machen bla bla…aber hey, Papa Lucke ist fast am Drücker wo er was anstossen könnte. WIR nicht! Also da würde ich als Söhnchen und Töchterchen Lucke in ein paar Jahren aber fragen, Papa, als Du Politiker warst, warum hast Du nicht was dagegen getan, dass ich von Migranten auf dem Schulweg mit Steinen beschmissen werde, weil ich blond bin?

    Tja. Es sind ja SEINE Kinder. Deren Zukunft.
    Ich hab ja noch keine. Frage mich ob ich bei diesen Aussichten auch je welche haben will…ich hab schon genug Angst vor meiner eigenen Zukunft in diesem Land.

  71. #49 bangert100 (21. Nov 2013 14:35)

    Die Frage ist: Wer lernt es nie? Herr Lucke, oder die ewig erfolglosen “Kritiker” und Rumkrakeler die nie ein Bein auf den Boden kriegen. Meine Meinung: Herr Lucke hat es gelernt–Die Freiheit,Die Rep´s ,die NPD usw. eben nicht.

    Wer diese drei Parteien in einem Atemzug nennt, hat bewiesen, selbst nichts verstanden zu haben. Sie sind in der AfD schon ganz richtig…

  72. #68 Heta

    Wenn es darum geht, einen Blumentopf zu gewinnen, dann wähle ich gleich Mutti.

    Dann kann sich die AfD ja bei Mutti was abschauen, wie man einen Blumentopf gewinnt. Und genau das passiert jetzt.

  73. #84 Mann Jg 1969 (21. Nov 2013 15:40)

    Au weia, das dumme Gekeife ist unerträglich. Wer Lucke persönlich hörte, weiß genau, was er denkt, auch zum PI-Hauptthema.

    Aber: Wie weit man als Partei “Freiheit” heute kommt, ist doch schon hinreichendbewiesen: 0,1%.

    Ist zwar fast das Zehnfache, aber immer noch Korinthenkackerei:

    Es waren 0,96% in Berlin. 😉

  74. Regt Euch bloß nicht zu sehr über die AfD auf. Schaut Euch mal Die Freiheit an. Von der ist außer Stürzenberger und einer Handvoll Leute nichts mehr übrig. Ganze Landesverbände sind komplett zur AfD gewechselt. Und dann die plumpe Aktion von Stadtkewitz und Doll. Alles um sich ein paar gute Posten bei der AfD zu sichern. Und weil das nicht geklappt hat treten alle wieder aus.
    Na und? Auf diese 0,1, % kann die AfD verzichten.

  75. #44JoeKinghouse

    Der Lucke hats halt drauf. Mit rechtsradikalem Beigeschmack werden die nie ins Parlament kommen, genauso wie PRO.

    AfD steht für:

    Sie müssen da etwas missverstanden haben

  76. Es ist erfreulich, daß Herr Lucke, was die Front Nationale und die Partei von Wilders betrifft, endlich Argumente benutzt anstatt wie bisher Verunglimpfungen. Das die Front Nationale die Nato verlassen möchte, wäre für mich auch ein Grund, eine Zusammenarbeit mit ihr abzulehnen. Andererseits: Was hat dieser Standpunkt, der eher links ist, mit „rechtsextrem“ zu tun? Unerfreulich ist, daß Herr Lucke, nachdem er seine zwei Argumente vorgebracht hat, wieder in alte Verhaltensmuster zurückfällt und die UKIP als „latent ausländerfeindlich“ bezeichnet. Ist die AFD dann nicht auch „latent ausländerfeindlich“, weil sie die Einwanderung in unsere Sozialsysteme hinterfragt? Ich finde, Lucke sollte vielmehr auf Argumente setzen als auf Vorwürfe, die so auch von denen kommen könnten, die der AFD vorwerfen, sie sei „rechtsextrem“. Dann könnte Lucke vielleicht auch erklären, wie er sich eine Zusammenarbeit mit den Torries unter Cameron vorstellt, die ja nun dafür eintreten, daß die Türkei in die EU eintritt. Ist das auch die Position der AFD? Ich finde, daß Herr Lucke in letzter Zeit sehr schnell dabei ist, anderen Menschen und Organisationen Ausländerfeindlichkeit vorzuwerfen. Kein schöner Charakterzug, nach den Erfahrungen, die er mit diesem Thema gemacht hat.

  77. #81 Mann Jg 1969 (21. Nov 2013 15:40)

    Wer Lucke persönlich hörte, weiß genau, was er denkt, auch zum PI-Hauptthema.

    genau: Das sind Islamfeinde mit denen er nichts zu tun haben will.

    Wenn Lucke also Euch folgen sollte, dann ist die AfD in Monaten Geschichte.

    Wir werden es sehen, ich halte dagegen. Die AfD ist jetzt schon Geschichte und zwar genau deswegen weil sie sich so verhalten hat. Wer eine Blockpartei will, kann auch alle anderen wählen, da braucht`s keine AfD.

    So hat sie aber schon jetzt Historisches geleistet.

    Wähler vor der Wahl knallhart zu belügen, um Stimmen abzugreifen meinen Sie?

    Das ist historisch gesehen keine besondere Leistung, das schaffen auch alle anderen aus dem Block

  78. Herr Lucke in letzter Zeit sehr schnell dabei ist, anderen Menschen und Organisationen Ausländerfeindlichkeit vorzuwerfen. Kein schöner Charakterzug, nach den Erfahrungen, die er mit diesem Thema gemacht hat.

    Vielleicht gerade deshalb …

  79. Die AfD hat sich ohnehin demnächst erledigt, nachdem anscheinend der österreichische Milliardär Stronach den Geldhahn abdrehte.
    Da die AfD ohnehin auf dem Weg zur FDP 2.0 war, braucht man ihr auch keine Träne nachweinen.

  80. #91 LupusLotarius (21. Nov 2013 15:59)

    Herr Lucke in letzter Zeit sehr schnell dabei ist, anderen Menschen und Organisationen Ausländerfeindlichkeit vorzuwerfen. Kein schöner Charakterzug, nach den Erfahrungen, die er mit diesem Thema gemacht hat.

    Vielleicht gerade deshalb …

    Verstehe ich nicht. Weil er Blut geleckt hat? Weil’s Spass macht? Weil er diesen Vorwürfen selbst ausgesetzt ist/war? Bitte um Erklärung.

  81. Leider bleibt nüchtern festzustellen, dass PI vor der Wahl die wohl grösste AfD- Werbeplattform war, die es gab.
    Und wir alle haben wohl unsere Hoffnungen vergeblich in diese FDP 2.0 ohne Euro gesetzt.
    Lucke müht sich redlich, den Makel von „Rechts“ loszuwerden, der allerdings wie eine Klette an ihm haftenbleiben wird. Zumindest so lange, wie er noch einige kontroverse Punkte gegen die System- Einheitspartei vertritt.
    Erst die vollständige Gleichschaltung mit dem politkorrekten Mainstram wird ihm die Weihen der Assimilation im politischen Tagesgeschäft bringen.
    Er arbeitet daran…

  82. @ Adra:(vor einigen Minuten n. d. Bachelor-Umfrage)

    Die AfD flattert momentan von einer Abgrenzung zur nächsten – da fällt es schwer zu folgen. Eine Nebelkerze, die auf diese Art Erlöschen-im-Begriff-ist, hinterlässt immer ein Vakuum in der Entirät der Nichtwähler. Somit erreicht sie genau das Gegenteil dessen, was propagiert wurde – wenn es nicht DAS langfristige Ziel war. Aktuell hört es sich nach chaotischem Einflüsterungssturm an.

  83. Hier ist ganz klar die FDP am Züngeln. Aber so’ne FDP wie die letzten vier Jahre kann mir gestohlen bleiben.

  84. Dieses Dauer-Distanzieren geht einem gehörig auf den Zeiger.

    Lucke, was soll das?!?

    Die GEGNER angreifen. Nicht Teile (leider -seufz- kleine Teile) der EIGENEN WÄHLERSCHAFT.

    Auch wenn Lucke und Co sich noch so sehr distanzerien – viele werden doch die „Natsiehs“ in der AfD erkennen. (auch wenn da „genausoviele“ Natsiehs wie bspw in der Rumpf-FDP oder in der SPD sitzen)…

  85. „In 20 Jahren werden Migranten 75% der Bevölkerung ausmachen. Deutschland muss diese Realität sehen.“ Diese Menschen werden Deutschland regieren und führen, betonte Kolat (Bundesvorsitzenden der Türkischen Gemeinde in Deutschland e.V) in einem Zeitungsinterview.
    Luckes Positionierung hierzu interessiert!
    Aber die existiert wohl nicht!? Vermintes Gelände. Alles „politische“ ist ihm, anscheinend nicht nur als (Wirtschafts-)Spezialist, suspekt!
    Da geht er dann lieber (wie alle) auf Nummer sicher – und springt unverlangt über jedes einschlägige Stöckchen.

    Der Treppenwitz dieser Jahre wäre ja, wenn es doch zu Neuwahlen käme, und die vor der Zeit seiner „Bekenntnisse“ herrührend, sicher zu nehmende 5%-Hürde, nun doch wieder verloren gehen dürfte.
    Ach du lieber Augustin, Augustin, Augustin…

  86. „Wir werden es sehen, ich halte dagegen. Die AfD ist jetzt schon Geschichte und zwar genau deswegen weil sie sich so verhalten hat. Wer eine Blockpartei will, kann auch alle anderen wählen, da braucht`s keine AfD.“

    Trotzdem muss man auch mal fragen, warum dann diese 4,7% an Wählern eben nicht bei den vergangenen Wahlen die entsprechenden Kleinstparteien auf ein ähnliches wenigstens sichtbares Ergebnis gebracht haben?

    Ich glaube hier vermischt sich viel.
    Wähler von Kleinstparteien, die der AfD eine Chance auf den BT eingeräumt haben, haben die AfD gewählt aber halt auch Wechselwähler von den Etablierten. Zusammen ergibt das dann ein Gemisch von Wählern mit ganz ganz verschiedenen Erwartungen.

    Auf der einen Seite war die weiche Kante vor den Wahlen nötig um auch für Wechselwähler gewählt werden zu können und die sachte anklingende Systemwechsel-Positionen im Wahlprogramm eine Hoffnung auf mehr für alle anderen Wechselwähler der Kleinstparteien und der Nichtwähler.

    Man kann eigentlich nur spekulieren, was die wahre Position der AfD ist und das muss wohl jetzt irgendwie in einem Prozess herausgefunden werden und man muss hoffen, dass die AfD nicht so ein Desaster wie die Piraten hinlegt.
    Entweder man wird „härter“ und vergrault dabei noch immer gutmenschliche Mittewechselwähler oder man will eben diese ansprechen und halten, was dann die Wechselwähler von den Kleinstparteien verprellt. Letzeres scheint sich abzuzeichnen.

  87. #97 Pazifaust (21. Nov 2013 16:03)

    Verstehe ich nicht. Weil er Blut geleckt hat? Weil’s Spass macht? Weil er diesen Vorwürfen selbst ausgesetzt ist/war? Bitte um Erklärung.

    Wer mit linkem Dreck um sich wirft wird von den Linken nicht mehr mit Dreck beworfen (vermutlich seine Hoffnung…)

  88. #92 Borgfelde (21. Nov 2013 15:50)

    Ich glaube eher, daß das weit mehr als 0,1% sind.

    Nicht vergessen, es fehlten am Ende 0,3% zum Einzug in den Bundestag.

  89. Und ich wollte der AfD beitreten.
    Wieder eine der Partei, die letztlich der Frau Merkel hörig ist.

  90. #28 Angela-Makel (21. Nov 2013 14:16)

    Mir zeigt das Interview erneut, dass Lucke nicht daran denkt, sich in ein Schema pressen zu lassen.“
    ———————————

    Liebe PI-Kommentatoren:

    Ich fürchte hier fühlen sich viele wie enttäuschte Freier, wenn es um die AfD geht. Erst viel geworben, dann entäuscht dass die Braut eine eigene Persönlichkeit hat.

    Mit solchen Reaktionen tun wir aber weder der AfD, noch uns selbst einen Gefallen. Die AfD hat sich niemals als islamkritisch ausgegeben, weil ihre Orientation eben eine ganz andere ist, nämlich die EU und der EURO. Und damit kommt sie in der Mitte der Gesellschaft einigermaßen an!

    Dazu gehört auch die scheinbare Verleugnung der PI seitens Lucke. Was brächte es ihm sich zu diesem Zeitpunt zu PI zu bekennen? Doch zumeist Ärger! Denn für die Mitte ist PI eben immer noch kontrovers. Wir sind die Stoertebekers in der Masse der Patrizier und der Medien, die Likedeeler der Nation. Das mag ein schönes romantisches Selbstbild sein, aber die große Masse der Stimmen ist eben bei den Patriziern zu suchen.

    Das Beste was wir tun können, ist die AfD schön alleine zu lassen, sich selbst entwickeln zu lassen. Und beiben wir doch schön bei unserem Thema, der Islamkritik. Die Zeit arbeitet FÜR uns – das wissen wir doch!

  91. Herr Lucke ist ein Professor der Volkswirtschaft und in diesem Fach besonders bewandert. Der Titel sprich aber leider auch für einen beschränkten Horizont (wird umgangssprachlich Fachidiot genannt).

  92. OT Und wieder neues vom OberGauckler!

    Vor dem Besuch von Bundespräsident Joachim Gauck im Lager Friedland hat die Gesellschaft für bedrohte Völker die Aufnahme von 50 000 syrischen Flüchtlingen gefordert.

    Wenn selbst kleinere Nachbarländer Syriens Hunderttausenden Flüchtlingen die Hand reichten, müssten auch Deutschland und Europa mehr Notleidenden Zuflucht gewähren, sagte ein Sprecher der Menschenrechtsorganisation. Die Organisation plant in Friedland eine Mahnwache. Gauck wird dort mit syrischen Flüchtlingen sprechen.

    Es wird auch erwartet, dass er sich generell zur Flüchtlingspolitik äußert. Deutschland nimmt im Rahmen eines UN-Abkommens 5000 syrische Flüchtlinge auf.

    http://www.t-online.de/regionales/id_66619854/menschenrechtler-fordern-aufnahme-von-50-000-syrischen-fluechtlingen.html

  93. Ich habe beim letzten Mal die AfD gewählt. Und mit mir meine ganze Familie und ein grosser Freundeskreis, die ich immer mit Informationen über die AfD versorgt habe.

    Wenn sich bei der AfD nichts ändert werden diese Wähler bei nächsten Mal die AfD nicht mehr wählen. Dafür werde ich mich einsetzen.

    Lucke hat seinen Euro im Kopf, sonst leider nicht. Das ist aber nicht genug. Wir brauchen keine weitere Partei, die die Augen vor den wirklichen Probleme verschliesst. Die haben wir bisher schon mehr als genug.

  94. #97 Pazifaust

    Lucke sagte schon immer, die AfD lehne Ausländerfeindlichkeit ab. Er wiederholte dies bei vielen Gelegenheiten.
    Trotzdem warfem ihm hängengebliebene Linke, Grüne und Journalisten immer wieder Ausländerfeindlichkeit vor.

    Nach dem knappen Wahlergebnis fragt sich dann Lucke, 200 000 fehlende Wählerstimmen? Vielleicht glaubten diese fehlenden Wähler tatsächlich, die AfD sei ausländerfeindlich.

    Außerdem, war er die ständigen, sich wiederholenden Vorwürfe leid, ebenso, war er es leid immer wieder nutzlos zu sagen: „Die AfD ist nicht ausländerfeindlich.“

    Deshalb reihte er sich in die Reihen des Chors der Rufer „Ausländerfeindlichkeit“.

  95. #28 Angela-Makel (21. Nov 2013 14:16)

    Wieso um alles in der Welt muss Lucke PI, Kewil oder Stürzenberger gefallen? Wieso sollte sich Lucke von anderen Leuten die Themen diktieren lassen? Wieso sollte sich Lucke von PI erklären lassen, welche Kooperationen er eingeht und welche Strategie er fährt?

    Muss er in der Tat überhaupt nicht. Das ist aber keine Einbahnstraße: genauso wenig müssen die PI-Leser der AfD gefallen oder sich von ihr sagen lassen, welche Strategie der AfD die einzig richtige sei.

    Prof. Lucke und die AfD brauchen den Systemmedien und Blockparteien tatsächlich keine Angriffsfläche zu bieten.

    Es muss auch keine Islamkritik im Parteiprogramm der AfD stehen!

    Was Lucke aber macht, und was ihm von so vielen PI-Bloggern nicht verziehen wird, ist, dass er – völlig ohne Not! – nach links buckelt und nach rechts tritt! Also brauchen sich einige hier über maßlos enttäuschte Reaktionen nicht zu wundern!

    […] und damit die einzige Alternative, die wir in Deutschland haben, kaputt schreibt […]

    Das ist doch völliger Blödsinn!
    1. Wieso „die einzige“? (Gut, dass Sie nicht noch „einzigste“ geschrieben haben!)
    2. Ist es überhaupt noch eine „Alternative“?
    Oder sind es nicht eher „alles Naive“?

  96. das sind doch alles nutzlose diskussionen
    und aussagen:

    die islamisierung wird weitergehen,
    es sei denn, es gibt einen „20. juli“
    (das halte ich aber für unwahrscheinlich,
    da die „quellen“ dazu eher nicht mehr vorhanden sind),
    oder
    eine bewegung „wir sind das volk“
    (dazu sind wir, die deutschen, aber zu apathisch geworden)
    oder
    es wachsen noch rechtzeitig politiker
    mit rückgrat heran!

  97. #119 Hammelpilaw

    … dass er [Lucke] – völlig ohne Not! – nach links buckelt und nach rechts tritt!

    Genau! 🙂

  98. Vielleicht eine gute Idee?: Seinen „Gefällt mir“ Eintrag bei Facebook für alle AfD Seiten, zu löschen!
    Wenn das hier sehr viele machen, wird man bei der AfD möglicherweise nachdenklich…

    Ich weiß, etwas zu optimistisch.

  99. #28 Angela-Makel (21. Nov 2013 14:16)

    Kewil sollte mal wieder chillen und eine nette Reise machen. Wir brauchen keine zweite Pro-Partei. Pro NRW versucht seit 6 Jahren, sich zu etablieren und hat nichts vorzuweisen außer ein paar Ratsherren auf kommunaler Ebene.

    Wieso um alles in der Welt sollte Lucke diesen Politik-Stil kopieren? Wieso um alles in der Welt muss Lucke PI, Kewil oder Stürzenberger gefallen? Wieso sollte sich Lucke von anderen Leuten die Themen diktieren lassen? Wieso sollte sich Lucke von PI erklären lassen, welche Kooperationen er eingeht und welche Strategie er fährt?

    Mir zeigt das Interview erneut, dass Lucke nicht daran denkt, sich in ein Schema pressen zu lassen.

    Wie man bei PI so bescheuert sein kann und abgöttisch ausländische Parteien feiert und damit die einzige Alternative, die wir in Deutschland haben, kaputt schreibt, wird mir ein ewiges Rätsel bleiben.
    ————————–
    Jetzt hat Kewil tatsächlich geschafft, was er wollte: die AfD kaputt schreiben.

    Nachdem, was hier bei pi alles gelaufen ist, kann ich sehr gut verstehen, dass Lucke sich von pi weitest gehend distanziert.
    Ja, wenn jemand behauptet: „pi wirkt“,
    dann muss man fairerweise sagen:
    pi wirkt auch manchmal in der falschen Richtung, indem durch das Wirken von pi die alte Regierung bestärkt wird und also alles beim Alten bleibt und die EU uns noch schneller in den Abgrund führt.

  100. #112 ridgleylisp (21. Nov 2013 16:18)
    so ist es.
    Und überhaupt: Eurokritisch und islamkritisch zu sein, ist überhaupt kein Gegensatz, sondern bedingt sich wechselseitig.
    Nur Lucke hat das noch nicht begriffen (oder ignoriert es aus taktischen Gründen).
    Ich habe daher mit der AfD kein Problem und wähle sie auch, solange sie entschlossen einen Gegenkurs zur Eurorettung durch die Blockparteien fährt.
    Alles andere ergibt sich, wenn die erst mal gewisse Erfolge haben.

  101. Tja, dann werde ich mir also eine Partei suchen, die klar „Stimmung gegen gegen den Islam“ im Programm hat, ohne zugleich die 1½ Milliaren Menschen, die unter seiner Knute leben und leiden müssen, zu verurteilen.
    Offensichtlich hat Lucke nichts gegen den Islam, der mehr als 100 Millionen Christen und sonstige „Ungläubige“ drangsaliert.
    Eine Partei, die diese Gewaltideologie in Schutz nimmt, gehört überhaupt nicht ins christliche Abendland. (Das gilt nicht nur für die AfD.)

  102. Die AfD hat, das ist glasklar der Fall,
    zig islamische U-Boote in ihrem Stall!

    In Göppingen zur DITIB-Zuckerfestleier;
    Morde begründen die Raubüberfallfeier.
    Am Vieh, an Kindern, Weib und Mann
    setzte Mohammed sein Schwert damals an!
    Die Schlachterei von Badr feiert man so;
    Marokkanerin Bouchra Nagla frömmelnd froh.

    In Rheinland-Pfalz war einer noch frecher,
    ein Türke der dreiste Nachvorneprescher.
    Er druckte seinen Landsleuten Plakate
    in osmanisch-islamischer Türkensprache.
    Aslan Basibüyük spielte sich listig auf;
    Dawa und Taqiya nahmen den üblichen Lauf.

    In Kiel da trieb man es noch bunter,
    dort mischte sich ein Neger unter.
    Er soll angeblich Dolmetscher sein,
    was er stammelt versteht kein Schwein!
    Er kam vor acht Jahren aus Benin her,
    solche gibt´s in Deutschland noch mehr.

    Auch in Berlin treibt´s die AfD rund
    Dort ist man mit Sari Saleh im Bund.
    Er studierte gerne Islamwissenschaft,
    Bunt hat er in die Bundeswehr gebracht.
    Er ist Lehrer und umerzieht auch Kinder,
    als zweiten Vornamen Christoph führt er.

    Die AfD watet dümmlich durch Pfützen;
    möchte moslemische Wühlmäuse schützen!

  103. #122 menschenfreund 10: Schwachsinn, Pi war doch bis vor kurzem in den Augen vieler DAS Zentralorgan der AfD, gemeinsam mit der Jungen Freiheit. Berechtigte Kritik mussten sich auf PI in der Vergangenheit oft gerade diejenigen gefallen lassen, die den „Mut zur Wahrheit“ wirklich hatten/haben. Die AfD ist keine Porzellanvase und berechtigte Kritik keine Majestätsbeleidigung.
    #123 johann: Vor der BTW hieß es „Alles Taktik“. Jetzt heisst es immer noch „alles Taktik“. Wie lange soll das taktieren bei der AfD eigentlich noch weiter gehen ?

  104. Sicherlich haben viele AfD gewählt, weil sie eine profilierte Partei wollen. Man sollte Lucke fragen, wie er zur FPÖ steht? Die haben 20 Jahre verlorene Zeit zum Thema Zuwanderung dokumentiert. Wollen wir nochmals 20 Jahre warten? Das geht nicht. Entweder springt jetzt die AfD zur Europawahl oder nicht. Wenn nicht, dann kann sie nicht gewählt werden.
    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/11/05/fpo-dokumentiert-20-jahre-zuwanderung-soll-das-so-weitergehen/

  105. #67 Wilhelmine

    Doch, doch, stimmt schon! Wie ich schrieb, das Hauptthema ist bei der Freiheit nun mal die Islamisierung.

  106. anscheinend ist das gar nicht so leicht zu kapieren dass die Abgrenzungshysterie im Endeffekt nur den etablierten Abschaffern nutzt und die eigene Position viel mehr diskreditiert als würde man sachlich zusammenarbeiten. Bei der Freiheit ists auch so.

  107. #114 Pazifaust (21. Nov 2013 16:20)
    #103 Agnostix (21. Nov 2013 16:11)

    Das wäre allerdings sehr, sehr arm.

    Nun, es reiht sich nahtlos in die anderen Äußerungen ein.

    Noch glaubts wohl keiner aber ich bin sicher wir werden demnächst exakt die selben Sprüche zum Eurothema vernehmen, wie jetzt zum Islam.
    Die AfD will sich aller entledigen, die gegen den Mainstream sind, den Platz im Block will sich Lucke durch möglichst tiefes hineinkriechen in die Ärsche der Blockparteien und der MSM erschleimen.

    Dafür muss man eben nach rechts(tm) treten und nach gaanz außen links schleimen und kriechen.

    Und genau das sehen wir gerade

  108. Vielen Dank für die Entscheidungshilfe bei zukünftigen Wahlen.

    Ich wußte nicht recht, ob ich bei der Europawahl PRO oder AfD wählen sollte.
    Jetzt werde ich wohl ganz klar PRO wählen.

    Eine weitere Blockpartei namens AfD wird auch sehr bald überflüssig werden.

    Die FREIHEIT werde ich nicht wählen, schon weil auch die eine Abgrenzeritis gegen z.B. PRO haben, obwohl sie auf den Demos das gleiche sagen wie PRO.

  109. „Wir sind ganz bestimmt keine neue FDP, wir sind eine neue Volkspartei“, sagt Lucke im ZDF, wo anschließend Korrespondenten-Urgestein Udo van Kampen Brüsseler Wahlergebnis-Einschätzungen und allgemeine Einschätzungen („Europa braucht politische Führung, um nach vorne zu kommen“) referiert. Sogleich schaltet auch die ARD nach Brüssel. Den AfD-Erfolg sehe man „nicht unbedingt mit Begeisterung“, weiß Rolf-Dieter Krause.

    ….

    Während des Wahlkampfes bemühte sich Lucke, eine Positionierung in den gängigen Rechts-Links-Kategorien zu verhindern. „Wir sind die Partei des gesunden Menschenverstandes“, sagte er jedem, der die AfD in eine konservative, liberale oder gar rechtspopulistische Schublade stecken wollte. Schließlich sollte die junge Partei sich erst einmal selbst finden. Inzwischen ist dieser Prozess in vollem Gange. Parteimitglieder berichten über heftige Auseinandersetzungen zwischen einem rechten und einem eher konservativ-liberalen Flügel. Dabei werde vor allem um die Ausländer- und Islampolitik gestritten.

    Islam und Homo-Ehe

    Ehemalige Mitglieder der islamkritischen Partei Die Freiheit wollten die liberalen Positionen der AfD in der Integrationspolitik aufweichen, wird kolportiert. So werde etwa die Aufnahme von Lampedusa-Flüchtlingen von den Parteirechten als „Zuwanderung in die Sozialsysteme“ abgelehnt. Die Konservativen hielten dagegen.

    In der Familienpolitik entzünde sich der Streit immer wieder an der Homo-Ehe. Die einen lehnten sie kategorisch ab, die anderen würden für Toleranz werben.

    ….

    Lucke will die Volkspartei

    Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen arbeitet die Parteiführung derzeit an politischen Grundsätzen, die zumindest inhaltliche Orientierung bringen und auf diese Weise die internen Streitereien kanalisieren sollen. Außerdem sollen sie der Partei ein klares Profil in den Wahlkämpfen des kommenden Jahres geben. Ein Konvent der Parteispitze bemühte sich unlängst um die Erarbeitung mehrheitsfähiger und richtungsweisender Positionen. Dabei diskutierte die bewusst klein gehaltene Runde unter anderem über die Wahl eines für die Organisation zuständigen Generalsekretärs. Allerdings ergab sich kein einheitliches Meinungsbild, da einige Ländervertreter sich dagegen, andere dafür aussprachen. Parteichef Bernd Lucke gab in der Runde die Parole aus, die AfD solle den Charakter einer „Volkspartei mit Integrationskraft um einen freiheitlichen Markenkern“ anstreben.

    Ihre Politik fuße auf einem traditionellen Familienbild, dem „abendländischen Wertekanon, Nächstenliebe und dem Sozialstaatsprinzip“. Zentrales Element ihre Politik sei die Wertschätzung von Bürgerrechten und einer marktwirtschaftlichen Ordnung mit einer sozialen Komponente nach dem Beispiel Ludwig Erhards. Innenpolitisch stehe die AfD für ein „positives Staatsverständnis“ und dem „entschiedenen Kampf gegen Kriminalität“. Außen- und Sicherheitspolitisch lehne sie Einsätze der Bundeswehr außerhalb des Nato-Gebietes ab.

    Unaufgeregter Patriotismus

    Ihr stellvertretender Sprecher Alexander Gauland ermunterte die Partei dazu, eigenständig nationale Interessen zu definieren. Es gehe darum, die „Deutungshoheit“ in dieser Frage „Stück für Stück“ von der 68er-Generation zurückzugewinnen und zu einem „positiven Nationalbewusstsein“ zu kommen. Andere Teilnehmer des Konvents sprachen von einem „unaufgeregten Patriotismus“. Sie forderten eine Erneuerung der Demokratie und den Einsatz der AfD für mehr Eigenstaatlichkeit. Zu allen genannten Punkten wird eine Mitgliederbefragung erwogen.

    Gauland hatte sein Verständnis nationaler Politik bereits vor der Bundestagswahl in einem vielbeachteten Papier zur Außenpolitik formuliert. Darin forderte er ein neues Selbstbewusstsein Deutschlands in der Außenpolitik. „Wir Deutsche neigen dazu, nach den Erfahrungen der Hitler-Jahre die Definition und Verfolgung nationaler Interessen per se für etwas Schlechtes zu halten“, sagte Gauland damals bei der Vorstellung seiner Thesen in Berlin. Dabei kündigte er unter anderem eine Rückbesinnung auf die Außenpolitik von Reichskanzler Otto von Bismarck an.

    http://www.geolitico.de/2013/10/23/heftige-auseinandersetzungen-ueber-den-kuenftigen-kurs-der-afd/

  110. SEHR GUT!!!

    ridgleylisp

    Liebe PI-Kommentatoren:

    Ich fürchte hier fühlen sich viele wie enttäuschte Freier, wenn es um die AfD geht. Erst viel geworben, dann entäuscht dass die Braut eine eigene Persönlichkeit hat.

    Mit solchen Reaktionen tun wir aber weder der AfD, noch uns selbst einen Gefallen. Die AfD hat sich niemals als islamkritisch ausgegeben, weil ihre Orientation eben eine ganz andere ist, nämlich die EU und der EURO. Und damit kommt sie in der Mitte der Gesellschaft einigermaßen an!

    Dazu gehört auch die scheinbare Verleugnung der PI seitens Lucke. Was brächte es ihm sich zu diesem Zeitpunt zu PI zu bekennen? Doch zumeist Ärger! Denn für die Mitte ist PI eben immer noch kontrovers. Wir sind die Stoertebekers in der Masse der Patrizier und der Medien, die Likedeeler der Nation. Das mag ein schönes romantisches Selbstbild sein, aber die große Masse der Stimmen ist eben bei den Patriziern zu suchen.

    Das Beste was wir tun können, ist die AfD schön alleine zu lassen, sich selbst entwickeln zu lassen. Und beiben wir doch schön bei unserem Thema, der Islamkritik. Die Zeit arbeitet FÜR uns – das wissen wir doch!

  111. Was mich an all diesen Vorgängen – Luckes ständige „Wir spielen nicht mit den Schmuddelkindern“-Orgien und auch das PI-Verbot – interessieren würde, ist, ob sie eigentlich in irgendeiner Form von der Partei legitimiert sind. Ich kann mich gerade auch angesichts der vielen wütenden Kommentare auf der Afd-Bayern-Seite des Eindrucks nicht erwehren, dass hier eine selbst ernannte Parteielite, wahrscheinlich aus der Motivation handelnd, möglichst freie Bahn an die Futtertröge zu bekommen, immer eigenmächtiger agiert. Und Lucke scheint sowieso nur noch nach dem Motto „Le Parti c’est moi.“ zu handeln.

    Was soll das für eine „Alternative“ sein? Und zu was?

  112. Wann sieht endlich Herr Lucke, was wirklich Priorität in unserem Land hat? Mit dem Euro muß man nicht mehr viel tun, er wird von selbst zusammenbrechen, auch ohne Herrn Lucke. Die wirkliche Kracke ist die EU-Kommission mit ihren nichtsnutzen Kadern,- und der Islam, der genau von jener forciert und beschleunigt wird. Solange die Herrn Professoren der AfD von diesem System profitieren, wird sich nichts, aber rein garnichts ändern. Wir brauchen eine Kraft, die genau das im Focus hat. Die AfD hat es nicht!

  113. Solange Lucke den Denkverboten der MSM gierig nacheifert, werde ich die AfD nicht mehr wählen.
    Da hat ja schon ein Buschkowsky 10x mal mehr gelernt.

  114. AfDler lassen doch andauernd verlauten, sie bräuchten die Wähler nicht, die Sympathien für o.g. Parteien hegten. Die werden früh genig merken, wie sehr sie sich irren.

    Bin mal gespannt, wann die ersten AfDler bei einer Antifa-Demo mitmarschieren. Bei den Piraten ging das schneller. 😀

  115. Etwas Gutes hat die Kewilsche Hetze gegen Lucke. Sollten die Medien hier mitlesen, müssten sie ehrlicherweise demnächst schreiben, dass Luckes AfD nichts mit pi und allem drum und dran zu tun hat. Denn sowohl pi als auch Lucke distanzieren sich fleißig voneinander. Das könnte der AfD weiteren Aufschwung geben, da ja die Mehrheit der Bevölkerung ohnehin noch nicht so weit ist, dass sie der Islamkritik eine Stimme gibt. Das Portemonnaie, das von der Eu geschröpft wird, ist den meisten Menschen nämlich immer noch näher als der islamische Wahnsinn.

  116. PI wird immer mehr zum Kindergarten!

    Erst hat man sich jahrelang darüber gestritten, ob man Pro oder DF wählen sollte. Mit einer akribischen Abgrenzeritis versuchten DF-Leute, sich von der länger bestehenden Pro-Partei abzugrenzen. Und doch gewann DF keinen Strohhalm. Pro hat es immerhin in ein paar Stadträte geschafft.

    So sieht die Bilanz der letzten Jahre aus und sie ist mehr als frustrierend. PI und die beiden angeschlossenen Parteien haben ein bisschen was bewirkt, aber der große Wurf ist nicht gelungen.

    Als dann die AfD auf der politischen Plattform erschien, haben all die Frustrierten ihre Wünsche auf diese neue Partei projeziert. Die AfD sollte es machen. Den ganzen aufgestapelten Frust der letzten Jahre sollte die AfD einfach wegspülen: Euro, EUdSSR, Islamisierung, „Einzelfälle“…

    Nun seid ihr enttäuscht, dass es nicht auf Anhieb geklappt hat, wo ihr doch schon Jahre gehofft habt und nach einem Messias gesucht habt, der euch erlöst.

    Kaum tut Lucke das, was DF all die Jahre akribisch betrieben hat – nämlich sich von anderen Parteien abzugrenzen – kriegt ihr das heulende Elend.

    Was habt ihr erwartet? Die AfD wurde nicht aus der „Mitte von PI“ geboren, sondern aus der „Mitte des ökonomischen Sachverstands“ und aus der „Mitte der von den Altparteien Enttäuschten“.

    Ihr habt etwas in die AfD hineininterpretiert, was ihr gerne hättet. Ihr wolltet, dass die AfD all das schafft, was Pro und DF bisher nicht gelungen ist.

    Ihr seid frustriert, weil Pro und DF nicht so weit gekommen sind wie UKIP, FN und PVV. Nun erwartet ihr, dass die AfD die Programme von Pro, DF, UKIP, FN, PVV und sonstwem adaptiert und ihnen in Deutschland zum Durchbruch verhilft.

    Sorry, aber das ist echt gaga.

    Die AfD jetzt zu einem vermeintlichen politischen Gegner zu stilisieren, ist absolut dumpf und primitiv.

  117. Nicht ärgern! Letztendlich freuen, dass sie die 5% eben nicht geschafft haben und wenn es jetzt richtig verläuft, werden sie auch mit den 3% zur Europawahl Probleme bekommen!

    Fakt ist nunmal, man kann nicht einfach eine Partei gründen, die sich Islamkritik auf die Fahnen schreibt. Oder gar dies als einziges Thema beinhaltet.

    Ja, es ist wichtig, aber eine solche Partei wird IMMER von der linken Presse in der Luft zerrissen. Für die meisten Leute ist Islamkritik eben pauschal ausländerfeindlich.

    Auch Parteien wie PRO sind inzwischen „verbrannt“ und werden den Ruf des „Schmuddelkindes“ nie wieder loswerden. Ist nun einmal so.

    Man muss die Fehler genau analysieren und dann später einen neuen Anlauf mit einer neuen Partei machen. Islamkritik darf unter keinen Umständen dort als so genannter Aspekt enthalten sein. Vielmehr muss es oberbegrifflich bleiben. Religionskritik ist sehr wohl erlaubt. Allerdings wird dafür eben auch die christliche Religion sich verstärkter Kritik stellen… und wenn es nur aus dem Grund ist, dass man Islamkritik maskieren möchte.

    Generell haben in meinen Augen Religionen schlichtweg keinen so großen Platz mehr in einer aufgeklärten Gesellschaft einzunehmen. Alte Traditionen, wie eben Weihnachten etc. müssen deswegen in einem westlichen Kulturkreis nicht zwangsläufig eingestellt werden, es macht aber keinen Sinn, jetzt jeder Religion in Zukunft ihre eigenen Feste im gleichen Maße zu verankern (privat kann ja gerne jeder feiern wie er lustig ist).

    Beim Bund hieß es früher immer täuschen, tarnen und verpissen… gut, den letzten Punkt sollte man natürlich ignorieren, aber wenn überhaupt, dann muss eine zukünftige „echte“ Alternative sich eben diesen Gegebenheiten anpassen.

  118. Nun, Herr Prof., ich habe bei der Geldbombe ordentlich gespendet und Wahlkampf betrieben. Was soll’s. Dann müssen Sie eben auf meine Stimme verzichten. Eh scho wurscht.
    PI und die freie Meinungsäußerung ist mir wichtiger.

  119. Die Zeit läuft uns davon, und für Korinthenkackerei ist kein Platz mehr übrig. Aber anstatt Kräfte zu bündeln zerfleischen sich rechte und „konservative“ Parteien gegenseitig. So wird das nix !

    Ein Schritt wie eine Zusammenarbeit zw. REP und DF ist aber auch nur in Bayern möglich, – Michael Stürzenberger sei Dank. Die DF liegt auf Bundesebene im Sterben, dh. die anderen Restlandesverbände werden sich vom Verrat der FRANKFURTER-KÖNIGlich-POKLADEKschen “Humanist_innen”- Distanziererei wohl kaum noch erholen.

    Und die AfD ???
    Die scheint genau die Fehler von DF zu wiederholen. Aus einer „Alternative“ wird eine politkorrekte „Partei der MITTE“ die allen und Jedem gefallen will. Ne ne, Lucke scheint immer mehr zum Kämpfer gegen rrrächz zu mutieren und GenoSSin Metzger, zur iSSlamischen Tugendwächter_in.

    :mrgreen:

  120. #136 Angela-Makel (21. Nov 2013 17:32)

    Nun seid ihr enttäuscht, dass es nicht auf Anhieb geklappt hat, wo ihr doch schon Jahre gehofft habt und nach einem Messias gesucht habt, der euch erlöst.

    Hier sind ja ne Menge Hellseher unterwegs, der Eine weiss ganz genau, dass PI-leser nur CDU/CSU wählen, jetzt kommen sie und erzählen was von Messias und son religiöser Quark.

    Ich habe die AfD aufgrund ihrer eigenen Wahlplakate und -Inhalte gewählt. In der Hoffnung sie würden diese auch umsetzen.

    Das sie genau DAS (um nichts anderes geht es) eben nicht taten, schlimmer noch, das genaue GEGENTEIL dessen machten ist weder die Schuld von PI noch von den Wählern die sich anderes erhofft hatten.

    Mir hätte die Umsetzung ihrer Wahlankündigungen vollkommen ausgereicht. Mit Lügnern und Wendehälsen hingegen will ich nichts zu tun haben.

    Das PI das jetzt auch beleuchtet finde ich absolut korrekt.

    PS. Ich war ein sogenannter Wechselwähler von einer großen Partei, war weder Mitglied bei Pro noch bei DF
    Und ja, die AfD ist ein politischer Gegner geworden(wie alle Parteien aus dem Block, die mit dem Islam kuscheln)

  121. Schön dass Luke nun auch auf den linksversifften Maisntreamzug aufspringt. Das bedeutet für mich: Ich nix mehr wählen AfD ! Ich wieder wählen ÖDP. Die können wenigstens nix anrichten !

  122. Lucke ist doch nur ein Satrap der Schuldgeldbetreiber, nicht umsonst wurde er bei der Weltbank auf Kurs gebracht.

    Übrigens: Die AfD gibt sich ganz hysterisch, da sie beim Frazenbuch 88.000 „Unterstützer“ hat.

    Die von Lucke als inakzeptabel bezeichnete Marine Le Pen hat ALLEINE 211.000!

    Wenn die Lucketruppe jetzt noch bei der Wahl zum sogenannten Europarlament scheitert, ist auch der Käs gegessen.

  123. Alle AfD-Mitglieder, die ich gesprochen habe waren definitiv gegen den Islam mit all seinen Gefahren.

    Das wird Lucke schon noch lernen.

  124. Manchmal ist reden eben Silber und schweigen eben Gold Herr Professor Lucke. Sie sind doch sonst so eloquent im reden.
    Hätten si hier doch einfach mal kluge Zurückhaltung geübt……..

  125. #143 Wolfgang Langer (21. Nov 2013 17:57)

    Alle AfD-Mitglieder, die ich gesprochen habe waren definitiv gegen den Islam mit all seinen Gefahren.

    Das wird Lucke schon noch lernen.

    Dann wird es allerhöchste Zeit, dass die Afd-Mitglieder sich ihre Partei von den systemkonformen Karrieristen – und leider auch von Herrn Lucke – zurückholen. Ich drücke euch die Daumen!

  126. Seit dem Juni etwa, musste jeder wissen, wo die AfD steht, insofern kann die Entwicklung niemanden überraschen. Wenn Lucke in der Wahlnacht sagt: „Wir sind keine konservative Partei!“, wäre es narrisch, irgendetwas anderes zu behaupten.

  127. Volle Zustimmung für:

    #136 Angela-Makel (21. Nov 2013 17:32)

    Nochmal: Viele hier sind doch nur enttäuscht weil die AfD „plötzlich“ gar nicht gegen den Islam kämpfen will. Hat sie auch NIE gesagt! MUSS sie auch nicht! Die AfD ist gegen den Euro – das allein ist schon mal sehr gut!

    Und noch was: Gute Inhalte reichen längst nicht aus, um gewählt zu werden – man muß auch geschickt sein, um die Masse der Wähler zu erreichen. Und mit Islamkritik hat man zur Zeit in Deutschland NULL-Chance. ZUR ZEIT! Und das weiß Herr Lucke – Andere wohl nicht.

    Wie schade!

  128. @ #136 Angela-Makel (21. Nov 2013 17:32)

    Herzlichen Dank! Ihr Kommentar war nicht allein gut, er war hervorragend!

  129. Meine Hoffnung ist gewesen, daß die Bildung einer „großen Koalition“ u. a. wegen SPD-Maximalforderungen platzt und Lucke es in einem 2. Wahlgang über die 5 % schaffen würde; AfD hätte der CDU zumindest ein Korrektiv sein können. Wenn Lucke allerdings so weiter macht, wäre wohl auch diese Option ad acta zu legen. Eine FDP 2.0, die zudem „nur eventuell“ aus dem Euro ausscheren würde, braucht sicherlich niemand; es wäre also gleich ehrlicher, in die FDP einzutreten, als eine eigene Sekte derselben Orientierung aufzumachen, die sich „als etwas Neues“ verkauft.

  130. #140 Angela-Makel (21. Nov 2013 17:32)

    Nun seid ihr enttäuscht, dass es nicht auf Anhieb geklappt hat, wo ihr doch schon Jahre gehofft habt und nach einem Messias gesucht habt, der euch erlöst.

    Das ist doch Unsinn. Daß es Lucke die Wahl nicht auf Anhieb schaffen könnte, lag jederzeit durchaus im Bereich des Möglichen; die Enttäuschung besteht völlig zu Recht, hat aber mit seinem Verfehlen der 5%-Hürde an sich nichts zu tun, sondern allein mit seiner sich nun sukzessive herausschälenden Systemkonformität.

  131. Facebook Eintrag auf AfD Bayern

    In letzter Zeit häuften sich auf dieser Seite des AfD-Landesverbandes Bayern massiv Postings zur Partei „Die Freiheit“ sowie zu Beiträgen der PI-News, die nach unserer Ansicht den Straftatbestand des §131 (Volksverhetzung) erfüllen. Bezeichnenderweise wurden diese Postings auch immer während der Nachtstunden getätigt. Wir haben nicht gesagt, das über die Themen der PI-News nicht mehr gesprochen werden kann oder soll oder darf. Lediglich die Verlinkung auf diese Seite soll unterbleiben. Des Weiteren dient unsere Seite nicht der Unterstützung der „Freiheit“ und dient vor allem nicht dazu deren Weltbild zu verbreiten. Dafür gibt es die Seite der „Freiheit“ selbst.

  132. #140 Angela-Makel (21. Nov 2013 17:32)

    PI wird immer mehr zum Kindergarten!

    Erst hat man sich jahrelang darüber gestritten, ob man Pro oder DF wählen sollte. Mit einer akribischen Abgrenzeritis versuchten DF-Leute, sich von der länger bestehenden Pro-Partei abzugrenzen. Und doch gewann DF keinen Strohhalm. Pro hat es immerhin in ein paar Stadträte geschafft.

    So sieht die Bilanz der letzten Jahre aus und sie ist mehr als frustrierend. PI und die beiden angeschlossenen Parteien haben ein bisschen was bewirkt, aber der große Wurf ist nicht gelungen.

    Als dann die AfD auf der politischen Plattform erschien, haben all die Frustrierten ihre Wünsche auf diese neue Partei projeziert. Die AfD sollte es machen. Den ganzen aufgestapelten Frust der letzten Jahre sollte die AfD einfach wegspülen: Euro, EUdSSR, Islamisierung, “Einzelfälle”…

    Nun seid ihr enttäuscht, dass es nicht auf Anhieb geklappt hat, wo ihr doch schon Jahre gehofft habt und nach einem Messias gesucht habt, der euch erlöst.

    Kaum tut Lucke das, was DF all die Jahre akribisch betrieben hat – nämlich sich von anderen Parteien abzugrenzen – kriegt ihr das heulende Elend.

    Was habt ihr erwartet? Die AfD wurde nicht aus der “Mitte von PI” geboren, sondern aus der “Mitte des ökonomischen Sachverstands” und aus der “Mitte der von den Altparteien Enttäuschten”.

    Ihr habt etwas in die AfD hineininterpretiert, was ihr gerne hättet. Ihr wolltet, dass die AfD all das schafft, was Pro und DF bisher nicht gelungen ist.

    Ihr seid frustriert, weil Pro und DF nicht so weit gekommen sind wie UKIP, FN und PVV. Nun erwartet ihr, dass die AfD die Programme von Pro, DF, UKIP, FN, PVV und sonstwem adaptiert und ihnen in Deutschland zum Durchbruch verhilft.

    Sorry, aber das ist echt gaga.

    Die AfD jetzt zu einem vermeintlichen politischen Gegner zu stilisieren, ist absolut dumpf und primitiv.

    RICHTIG!

  133. #136 Angela-Makel (21. Nov 2013 17:32)

    Nun seid ihr enttäuscht, dass es nicht auf Anhieb geklappt hat, wo ihr doch schon Jahre gehofft habt und nach einem Messias gesucht habt, der euch erlöst.

    Hmm, also ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber von jemandem, der vollmundig mit dem Slogan „Mut zur Wahrheit“ antritt, zu erwarten, dass er dementsprechend wenigstens keine polit-korrekte Zensur betreibt, würde ich persönlich nicht gerade als messianische Erwartungshaltung bezeichnen. Des weiteren hätte ich auch gar keine dezidiert islamkritischen Positionen von Herrn Lucke erwartet – schließlich ist er ja Wirtschaftswissenschaftler – aber dass er nun im Gegenteil keine Gelegenheit auslässt, um ohne Not(!) islamkritische Parteien als „rechtsextrem“ zu diffamieren, stößt mich ziemlich ab.

  134. Die AfD jetzt zu einem vermeintlichen politischen Gegner zu stilisieren, ist absolut dumpf und primitiv.

    Wenn sie den Kurs der Blockpartei einschlägt und vor islamkritischen und rechtskonservativen Stimmen ängstlich zurückschreckt, entwickelt sie sich zwangsläufig zum politischen Gegner.
    Völlig egal, wie mancher das bewertet.
    Das Lustige an der Sache ist, dass Lucke selber in der rechten Ecke sitzt und es gar nicht mehr merkt.
    Und von 4,7% wird die AfD künftig nur noch träumen. Zuviele Bürger, die sehen, was in diesem Irrenhaus Bundesrepublik abgeht und ihre Hoffnungen in die AfD setzten, werden diesen Fehler kein zweites Mal machen.
    Das Entscheidende ist: die AfD gibt außer bei der Eurokritik keine Antworten auf die drängendsten Fragen der Zeit. Beliebigkeit und Profillosigkeit ist bereits reichlich in der politischen Landschaft vertreten, dazu braucht es nicht noch eine AfD.

  135. #101 Adra (21. Nov 2013 16:10)

    Trotzdem muss man auch mal fragen, warum dann diese 4,7% an Wählern eben nicht bei den vergangenen Wahlen die entsprechenden Kleinstparteien auf ein ähnliches wenigstens sichtbares Ergebnis gebracht haben?

    Eingekaufte Medienpräsenz. Ganz einfach.
    Mit der identischen Medienpräsenz hätte auch Stürzenberger mit der Freiheit 4,7% geholt. Oder eher mehr…

  136. @#4 sator arepo

    korrekte Analyse!

    Und Lücke hat recht. Stürzi (und PI) sollte seinen Kurs, angesichts des kompletten Fehlschlags der DF im Zusammenhang seiner Intervention, die auch bei PI Schaden angerichtet hat, der begabte Blogger Marco Pino ist leider gegangen, kritisch hinterfragen, anstatt dem halb-braunen REP Milieu auch noch schöne Augen zu machen.

  137. Wenn’s nicht um Inhalte geht, sondern um Prozente kann ich ja gleich Mutti wählen. Mutti hat schliesslich die meisten Prozente gekriegt. Und das alternativlos ohne Inhalt. Inhalte sind nicht hilfreich!! Da kann sich die AfD noch was von abschneiden. Und genau das tut sie jetzt alternativlos. Ob’s hilfreich ist?

  138. Solidarität mit den Pfaffenhofenern:

    Diesen Samstag, 23. November

    Demonstration bis zum Moscheebaugelände! Die Zeitung geht von unter 100 Teilnehmern aus.. Unter 100?

  139. #139 menschenfreund 10

    Das könnte der AfD weiteren Aufschwung geben, da ja die Mehrheit der Bevölkerung ohnehin noch nicht so weit ist, dass sie der Islamkritik eine Stimme gibt.

    Ja und genau das ist auch gut so. Die AfD nimmt Grüzis und Sozis Stimmen weg und splittet das linke Wählerspektrum. Hevorrgagend! Der Lucke ist schon ein Fuchs!

  140. #161 Stefan Cel Mare (21. Nov 2013 18:46)

    Hä?! Die Medienpräsenz! Kaufen wir eben mal bischen Medienpräsenz ein. Man muß es nur erstmal schaffen, in so eine Schwurbelrunde mit Einschaltquoten zu kommen und einem Plasberg oder Lanz Paroli zu bieten! Herr Lucke hat´s gebracht! Respekt!

  141. @ #141 Barro (21. Nov 2013 17:33)

    Dann fangen Sie doch schon mal an Kirchen und Kathedralen zu schleifne, wie Bismarck und Hitler mindestens Katholiken zu internieren.

    Warum können Sie nicht einfach begreifen, daß wir hier in Deutschland das Juden- und Christentum bevorzugen möchten, da diese beiden Religionen seit rund 1800 Jahren zu uns gehören?

    Eine andere Religion z.B Islam, können wir, weil gefährlich, verbieten.

    Christentum ins private Kämmerlein verbannen wie im Kommunismus? Nur um dem Islam gegenüber gerecht zu sein, alle Religionen unterdrücken?

    Das wäre doch Unsinn! Warum sollte das Christentum für die Haßreligion Islam büßen?
    Sippenhaft für alle Religionen, weil eine Religion verbrecherisch ist?

    Geht´s noch!

  142. @ Der boese Wolf

    Wenn die Kröten zu groß werden, die man schlucken soll, kann man gleich die Altparteien wählen. Das sehe ich genauso.

  143. Wo ist mein Kommentar geblieben?

    O-Ton eines Facebookeintrags bei der AfD Bayern.

    Ca. 100+X Kommentare, die heute bis 18:00 Uhr gepostet wurden sind jetzt weg. So sieht der Mut zur Wahrheit heute aus!

  144. #161 Stefan Cel Mare (21. Nov 2013 18:46)

    „Eingekaufte Medienpräsenz. Ganz einfach.
    Mit der identischen Medienpräsenz hätte auch Stürzenberger mit der Freiheit 4,7% geholt. Oder eher mehr…“

    Träumen Sie ruhig weiter.

  145. #46 JoeKinghouse (21. Nov 2013 14:33)

    Der Lucke hats halt drauf.
    Mit rechtsradikalem Beigeschmack werden die nie ins Parlament kommen, genauso wie PRO.

    AfD steht für:
    keine EU-Erweiterung
    sehr stark beschränkte Zuwanderung
    Demokratie

    Sowas braucht Deutschland. Lucke ist eine grosse Chance. Wenn die Ausländeschelte oder Religionskritik machen würden, könnten sie gleich einpacken. Wir brauchen als wichtigstes eine Änderung bei der Zuwanderung.

    Dem ist nichts hinzuzufügen ❗

  146. #147 Wolfgang Langer (21. Nov 2013 17:57)

    Alle AfD-Mitglieder, die ich gesprochen habe waren definitiv gegen den Islam mit all seinen Gefahren.

    Unser gesamter Kreisverband mit über 30 Mitgliedern ist auf PI Kurs. Das jedoch zum jetzigen Zeitpunkt an die große Glocke zu hängen bzw. zu versuchen damit „Werbung“ zu machen ist nicht besonders klug. Auch viele Gespräche am AfD-Wahlwerbestand hatten den gleichen Tenor, viele kritische Bürger_Innen, /innen, *innen suchten gezielt die AfD zu Gesprächen bzgl. Zuwanderung, Islam etc. auf.

  147. Hat Lucke eigentlich mal ausgerechnet, oder sich bei Dritten informiert, wieviel Milliarden Euro uns Moslems jährlich kosten und bislang gekostet haben? Ich habe da mal was von 30 Mrd. Euro jährlich und insgesamt einer Billion Euro gehört und gelesen. Dagegen sind die Eurokosten Peanuts.

  148. #172 lorbas

    An der CDU Basis ist auch die grosse Mehrheit islamkritisch. Das stört Mutti aber genauswenig wie Lucki.

    Die 4,7% gab’s übrigens ohne Distanzeritis und mit weniger Bekanntheitsgrad. Der mangelnde Bekanntheitsgrad ist auch das absolute Hauptproblem von DF und Pro. Und ich befürchte, dass viele bisherige AfD-Wähler wegen Desinteresse Luckes Distanzeritis nicht mitkriegen.

  149. @ lorbas

    Wie weit soll denn noch die Schere zwischen AfD-Vorstand und AfD-Basis klaffen? Irgendwann geht die Glaubwürdigkeit verloren.

  150. #175 Bonn (21. Nov 2013 19:42)

    @ lorbas

    Wie weit soll denn noch die Schere zwischen AfD-Vorstand und AfD-Basis klaffen? Irgendwann geht die Glaubwürdigkeit verloren.

    Habe selbst keine Ahnung. Würde man jedoch die Basis machen lassen, wäre schon längst mit der AfD Schluß. Da ich Gauland und Adam kenne, werde ich dort mal nachhaken.

  151. Damit hat sich der Professor für Makroökonomie und die AfD endgültig erledigt,
    Gott sei Dank!

    Glaubt der Herr allen Ernstes, dass es die (keine)Alternative für Deutschland tatsächlich in das EU-Parlament schafft, indem er als Wähler nur die deutschen Dumm-Michels zulässt?
    Er kann vielleicht die deutschen Dumm-Michels mit seinen immer wiederkehrenden Phrasen überzeugen, aber mehr auch nicht.

    Ich habs ja schon vor der Bundestagswahl gesagt, dass die AfD keine Alternative für Deutschland ist, aber das wollte man in diesem Forum ja nicht hören. Da schlug einem ja ein Sturm der Entrüstung entgegen. Ein U-Boot nannten mich einzelne. Bestätigungen durch Links die ich mit angab u. Argumente von mir wurden z.T. als links und z.T. als Libertärer Schwachsinn bezeichnet.

    Was sagt Ihr AfD-Kuschler nun?

  152. Es ist einfach noch nicht schlimm genug! Noch kann man es sich leisten, Kompromisse zu machen, eine Lightvariante zu favorisieren. Erst der steigende Leidensdruck wird Entscheidung bringen, leider!

  153. AfD Bayern verbietet PI und lernt es Lucke nie?

    Nein, er wirds nicht lernen. Dafür ist er viel zu narzistisch. Das ständige Hofieren der MSM während des letzten Bundestagswahlkampfes war offenbar nicht gut für ihn.

    Aber sei es drum. Auch ein Herr Lucke wird noch Träumen dürfen…
    Aber Träume sind Schäume, Herr Lucke. Hoffentlich haben Sie das nicht vergessen.

  154. Die AFD ist weder links, die AFD ist weder rechts. Die AFD ist irgendwas und vor allem ist sie überflüssig. Ich habe sie zweimal gewählt, das erste und das letzte Mal. Von Parteien erwarte ich in diesem Land nichts mehr, es sei denn, es geschieht ein Wunder. Aber ich glaube nicht an Wunder.

  155. Lucke zieht also über den undemokratischen Ein-Parteien-Mann Wilders her?!

    Dass Wilders dies nur macht, weil er niemandem zumuten will, auch 24 Stunden am Tag unter Polizeischutz stehen zu müssen, hat sich wohl noch nicht bis in Luckes Villenviertel herum gesprochen.

  156. Bei aller Kritik gegen Lucke bleibt nach der heutigen Meldung wieder dieses komische Gefühl.Ich denke(hoffe) das die AfD taktiert.Die Frage die sich stellt ist,wie viele Wähler gewinnt Lucke dabei und wieviel driften ab.Wie schwer es ist eine Partei zu etablieren und in den Fokus des gemeinen Wählers zu heben,zeigen die Versuche zahlreicher Gescheiterten.Im Zweifelsfall ist Lucke nicht die AfD.

  157. Wird der Lucke von irgendjemandem erpresst? Anders kann ich mir sein Verhalten der letzten 7 Wochen nicht erklären…

    …oder er ist dümmer als wir alle angenommen haben!

  158. Seit nicht so empfindlich! Aus Perspektive der Grünen ist diese Plattform eine rassistische und fremdenfeindliche Plattform und die meisten Personen, die hier kommentieren, sind bereits rechtsradikale. Glücklicherweise muss niemand diese völlig subjektive und offensichtlich falsche Perspektive der Grünen und Linken teilen.
    Zu Herrn Lucke würde ich vorschlagen: Habt einfach Geduld und vertraut erst einmal!

  159. Lucke muss noch viel lernen über den Islam. Da ist er einfach zu naiv. Allerdings befindet er sich da in guter Gesellschaft mit anderen Naivlingen aus anderen Parteien, die sich mit dem Mondgötzen Allah identifizieren können.

  160. An alle, die es hier immer noch nicht begriffen haben: es geht nicht um den „Islam“, das sind nur nützliche Idioten einer Agenda, die die Nationalstaaten zuerst in Europa und dann weltweit abschaffen soll.
    Es könnte sich um irgendeine Gruppe handeln, sie muß nur 3 Kriterien erfüllen:
    – Gewaltbereitschaft
    – inkompatibel mit der einheimischen Kultur
    – zahlenmäßig so groß, daß man die Ursprungskulturen erfolgreich unterwandern kann.
    Die Mohammedaner sind die Partisanen des deutschen Blockparteien-Regimes, sie führen einen Guerillakrieg in Deutschland.

    Das Rumhauen auf dem Islam ist kontraproduktiv, denn es sind die Blockparteien, die die Agenda der Mohammedaner vorantreiben. Wer ist verantwortlich für :
    – die Schandurteile, d.h. die Richter, die mörderische Mohammedaner freisprechen und steuerhinterziehende Deutsche verurteilen
    – wegschauende Polizisten
    – Intensivtäter
    – Baugenehmigungen für Moscheen
    – das Reinholen von 1.000.000 Mohammedaner/Jahr
    – die Krankenversicherung für Auslandstürken
    – unbegrenzten „Familiennachzug“
    – vorauseilende Entschädigungen für ausl. Mafiaopfer
    – das Verbot von Trauerfeiern für dt. Opfer
    – die Umwidmung von Feiertagen
    – die Vertreibung von dt. Mietern und Senioren zu Gunsten von moh. Scheinasylanten
    – …

    WENN die Regierung wollte, könnte sie mit einem Federstrich die Politik ändern, für gerechte Urteile und Ausweisung sorgen, die Grenzen wieder dichtmachen usw.
    SIE WILL ABER NICHT!!!

    Die Mohammedaner sind das falsche Ziel, wir müssen die Regierung stürzen und eine Volksdemokratie einführen, den Gesetzen wieder Geltung verschaffen und aus der EU austreten, die diese Agenda (s.o.) vorgibt. Wenn Mörder wieder zu lebenslang veruteilt werden, Kopftreter sich mit der Realität deutscher Knäste auseinandersetzen müssen (ohne Halal und ohne Imam), Notwehr wieder als solche betrachtet wird usw., dieselben Sanktionen für moh. HIVer ausgesprochen werden wie für deutsche, keine Baugenehmigungen für neue Moscheen mehr erteilt werden, usw., dann hauen die Mohammedaner von alleine ab. Die sind nämlich feige und auch nur stark, wenn sie wissen, daß sie keine Strafen erwarten müssen.

    Erst müssen die Grenzen wieder dicht gemacht werden, danach die hier wütenden Kriminellen eingesperrt/ausgeschafft werden, dann den hier lebenden Nichtintegrierbaren ein Ultimatum gestellt werden (18 Monate bis zu gesprächssicherem Deutsch inkl. Kenntnisse über das deutsche Staatswesen, sonst Widerruf der Aufenthaltsgenhemigung und Ausweisung),dann ein Moscheebauverbot, …

    Da uns die EU das Zumachen der Grenzen verbietet, steht also zuallererst der Austritt aus der EU auf der Liste, dem stehen alle zur Zeit im BT vertretenen Parteien entgegen, also müssen diese zuerst weg!!!!!
    So schließt sich der Kreis.

    Mit Islamkritik ist kein Blumenpott zu gewinnen, einige Deutsche wissen wohl instinktiv, daß das der falsche Weg ist, ohne es wirklich ausdrücken zu können. Leider sind es zu wenige, um eine nachdrückliche Änderung zu bewirken.
    Wie gesagt, so lange die Regierung ihre schützende Hand über die Mohammedaner hält, können wir nichts gegen sie unternehmen. Wir liefern nur Vorwände, uns auszugrenzen, und konzentrieren uns auf den falschen Gegner.
    Der Gegner sitzt in Berlin, wir brauchen eine Volksbewegung für unsere eigene Souveränität, deutsche Selbstbestimmung und Volksabstimmungen.
    Die AfD hat daher insgesamt das richtige Ziel. Ob die Strategie richtig ist, wird sich zeigen, aber die Grundausrichtung stimmt. Die Mitglieder wollen auch noch, viel mehr als z.B. Dilger, den EU-Austritt.
    Da müssen wir hin, dem muß alles andere untergeordnet werden!
    Wenn es jemals eine echte Alternativlosigkeit gegeben hat, dann diese.

  161. Fakt ist: Die Macht in Parteien sitzt dort, wo Fraktionen sind. Und die nächsten Wahlen nach der Europawahl finden in den Ländern Thüringen, Sachsen und Brandenburg statt, in denen die AfD voll auf PI, Die Freiheit, DSU bzw. JF-Kurs ist und die besten Ergebnisse bei der BTW erzielt hat.

    Es wäre wahnwitzig, noch vor dem Klärungs-prozeß um die innerparteiliche Richtung auszutreten und den greifbaren Sieg wegzuwerfen. Vermutlich ist die demokratische Rechte in Deutschland auch deshalb so schwach, weil es keinerlei Durchhaltewillen und Fähigkeit mehr gibt, sondern nur noch Hyperventilation über jedes einzelne veröffentlichte Wörtchen gibt. Das hat etwas von Claudia Roth von Rechts, unserer Bundesempörungsbeauftragten.

  162. #190 Aktivposten (21. Nov 2013 20:52)

    „Der Gegner sitzt in Berlin, wir brauchen eine Volksbewegung für unsere eigene Souveränität, deutsche Selbstbestimmung und Volksabstimmungen.
    Die AfD hat daher insgesamt das richtige Ziel. „

    So sehr ich Ihrem Beitrag inhaltlich zustimme, melde ich beim letzten Satz Widerspruch an. Die AfD tut momentan alles, um ja schön stromlinienförmig im politkorrekten Fahrwasser zu schwimmen, damit sie der ungeliebten rechten Ecke herauskommt. Das wird ihr allerdings nicht gelingen, solange sie noch konträre Punkte zum Mainstream vertritt, wird die Nazikeule seitens der Blockpartei zuverlässig zum Einsatz kommen.
    Die AfD hat nur zwei Möglichkeiten: entweder biedert sie sich weiter dem Zeitgeist an und macht sich damit selbst überflüssig, oder aber sie erinnert sich an den Anspruch, mit dem sie antrat und viele Wählerstimmen auf sich ziehen konnte. Leider scheint sie aber auf PC- Kurs einzuschwenken. Die Bürger werden ihr das nicht vergessen.

  163. lernt es Lucke nie?

    NEIN.
    Weil er ein klassischer Neo-Liberaler ist.
    Er hat den „Hamburger Appell“ unterschrieben
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hamburger_Appell
    – die ideologische Begründung der Agenda 2010, mit der die soziale Marktwirtschaft in Deutschland abgeschafft wurde.

    Wie jeder Neo-Liberale ist er für Globalisierung (modernes Mittel der Gewinnmaximierung für die Wirtschaft) und kann sich deshalb nicht deutlich gegen Masseneinwanderung (ein Instrument der Globalisierung) und Islamisierung (die Folge der Masseneinwanderung) aussprechen.

    Es ist klar, warum sich AfD zu Themen Arbeitsmarkt / Wirtschaft nicht äußern will.
    Würde es Lucke tun, würde AfD noch weniger Stimmen als FDP bekommen.

    UNTER FÜHRUNG VON LUCKE WIRD AFD ZU FDP 2.0 (mit entsprechendem Stimmenanteil), darin bestehen keine Zweifel mehr.

    Liebe AfD-Mitglieder, SCHAFFT DEN POLITDILETANTEN WEG, sonst scheitert das Projekt AfD komplett.

    Egal wie.
    Macht ihm z.B. zum Ehernvorsitzenden – Hauptsache, er mischt sich nicht in die praktische Politik ein und gibt keine Interviews.

  164. Groß ist die Auswahl an Fraktionen im EU-Parlament nicht.

    Wenn man die ausschließt, in denen schon eine Bundestagspartei sitzt, bleiben noch:
    ECR – Konservative, mit den Tories und der PiS der berüchtigten Kaczynski-Brüder
    EFD – EU-Skeptiker, mit der UKIP und der Lega Nord
    und – wenn die FDP rausfliegt – deren Fraktion, die ALDE
    fraktionslos sind FPÖ, Front National, Partij voor de Vrijheid.

    Wenn Lucke Le Pen, Wilders und sicherlich auch Strache als Partner ausschließt, ebenso halbwegs die UKIP und sehr wahrscheinlich die Lega, bleibt ihm tatsächlich nur ein Status als Fraktionsloser. Da das EU-Parlament sowieso eine Spielzeug-Veranstaltung ist, hat das keine große Bedeutung. Die AfD-Leute werden 5 Jahre lang Sachen machen, von denen in Deutschland keiner etwas mitkriegt, damit ist es auch egal, welche Inhalte sie vertreten.

    Nur wer Blockparteien wählt, verschwendet wirklich seine Stimme. Heute werden wieder neue Zuwanderungsrekorde bejubelt, die noch voll auf das CDU/FDP-Konto gehen. Deutschland wird immer schneller abgeschafft – und CDU-Wähler ärgern sich jetzt, daß sie bei den letzten Wahlen AfD gewählt haben? Was bringt es jemandem, von denen gemordet zu werden, die er selbst dazu ermächtigt hat? Wahrscheinlich gibt es eine Art Selbstmord-Gen. Habe ich nicht, fehlt mir nicht.

    Wahlen werden hier zu wichtig genommen. Ich erwarte nur minimale positive Effekte von der AfD. Ich fand die 4,7% großartig, hoffe, daß sie die 3% für’s EUP schaffen. Hoffentlich fährt Lucke die Partei nicht schon vorher gegen die Wand.

  165. #178 Falkenstein (21. Nov 2013 19:51)

    #173 lorbas

    Möglicherweise geht es der AFD besser ohne Lucke.

    Es ist wie beim Schach, immer mehrere Züge vorausdenken. 😉

  166. Laßt Lucke doch seinen Weg, den Weg eines fiskalisch unabhängigen Deutschland gehen. Das ist wichtig !

    Wer die Rede eines Hans-Olaf Henkel vor der Hamburger AFD oder die Äußerungen von Herrn Sarazzin kennt, der muß doch erkennen, daß Sie sich gegen dan Ausverkauf unseres Landes stellen. Sie vertreten tausend mal mehr unsere Sache als die überfremdungswilligen Blockparteien.
    Die AFD würde ich als Nationalliberal charakterisieren. Damit wäre sie eine wichtige Figur in einem Schachspiel gegen die Verräterparteien. Eine große Gefahr sind die zumeist charakterlosen Karrieristen, die von den Parteien FDP und CSU in die AFD hineindrängen. Sie haben das Potenzial, die nationale Ausrichtung, auch in dieser Partei ihren persönlichen Anliegen unterzuordnen und die „Alternative Idee“ zu verwaschen.

    Ich persönlich habe die AFD nicht gewählt, weil ich mich in meiner gesellschaftlichen Position durch andere Alternativen besser vertreten sehe. Genau das empfehle ich auch den Kritikern von Lucke und Co. Sowohl Islamkritische, wie auch generell Überfremdungsfeindliche Parteien außerhalb des etablierten Blocks sind wichtig und zu stärken. Leider sind sie noch so unbedeutend, daß sie lediglich als Trimmgewichte zu verstehen sind. Aber sie zeigen einen klar anders gerichteten Willen auf.

    Uns allen aber muß eines wichtig sein: Wir sind nicht fremdenfeindlich!

    Wir müssen endlich lernen, dem Gegner beim besetzen der Begriffe den Rang abzulaufen. Wenn Lucke sich des Vorwurfes der Fremdenfeindlichkeit zu erwehren hat und er deshalb daran gehindert wird die Diskussionsrichtung zu bestimmen, haben wir alle nur Nachteile davopn. Deshalb ist es wichtig, dem Gegner endlich konsequent die Deutungshoheit zu entziehen, anstatt sich gegenseitig mit dessen Keule (Fremdenfeinlich usw.) zu verprügeln.

    Wer Touristen gegenüber nicht feindlich ist, wer ausländische Geschäftsleute akzeptiert, genauso wie temporär in unserem Land beschäftige Fachkräfte, wer politisch verfolgte zeitbegrenzt aufnimmt, der ist mit Nichten Fremdenfeindlich.
    Aber niemand kann uns das Recht nehmen gegen die ÜBERFREMDUNG und gegen die daraus resultierende ISLAMIAIERUNG zu sein.

    Ja, ich lasse mich gerne als Überfremdungsfeindlich bezeichnen aber nicht als Fremdenfeindlich.

    Gelingt es, diese Begriffe zu trennen – und wir müssen daß, wenn wir den Gegner entwaffnen wollen, dann bleibt dem Gegner nur noch, uns den Vorwurf zu machen, nicht Überfremdungsfreundlich genug zu sein.

    Die Begriffliche Entwaffnung des Gegners wird den Weg frei machen, daß sich Mehrheiten wieder trauen der Vernunft zu folgen.

    Fazit: Es ist falsch auf die AFD einzuprügeln. Es ist notwendig dem Gegener die Möglichkeit zu nehmen, daß er uns trennen kann.

    Gruß

  167. #190 Aktivposten
    An sich stimmig, nur gib es ein kleines logisches Fehlerchen in Ihren Ausführungen.

    Da uns die EU das Zumachen der Grenzen verbietet, steht also zuallererst der Austritt aus der EU

    Ein Austritt aus der EU obwohl eines vertraglich (u. leider auch rechtsgültigem) gesichertem Austrittsverbot?
    Ein Austritt aus der EU ist NUR möglich, wenn die BRD aus der NATO Austritt.

    Eines zu den Blockparteien wird aber ständig nicht in Betracht gezogen:
    Das Parteiengesetz, das Parteienfinanzierungsgesetz gehören massiv Reformiert
    1. Jede Partei sollte sich ausschließlich NUR aus den Mitgliedsbeiträgen Finanzieren.

    2. Parteispenden sollten grundsätzlich verboten werden.

    3. Das Parteien-Sponsoring ist nichts anderes als legalisiertes Partei-Spenden über das Partei-Finanzierungs Gesetz hinaus und ist in diesem nicht klar geregelt und öffnet Großspenden und damit Korruption Tür und Tor.

    Sind sie in der Vergangenheit mal auf einem Parteitag einer der Blockparteien gewesen? Das sind keine Parteitage im klassischen Sinne mehr, sondern nichts weiter als verkappte Werbeverantaltungen mit Messe ähnlichem Charakter!

    4. Parteien sollte es verboten werden, sich in Medien/Verlagshäuser einzukaufen. Die SPD z.B. besitzt in mehreren Verlagen, bzw. über Verlagsgruppen die Mehrheit der Anteile, die sie dazu befähigt, die polit. Richtung des Verlags, oder der Gruppe, zu bestimmen und damit den Mainstream.
    Dadurch wird eine Partei zu einem Wirtschaftsunternehmen und steht grundsätzlich im Konflikt mit dem Gesetz – auch hier ist nix geregelt. NUR SO ist es einer Partei wie z.B. der SPD möglich, trotz einem über Jahre fortschreitenden Mitgliederschwund weiterhin Mio. Euronen einzunehmen, die wiederum für überteuerte, sinnlose und -freie Wahlkämpfe auszugeben werden, die sie sich wiederum z.T. vom Steuerzahler zurückbezahlen läßt.

    Mit Änderungen wie diesen zwingt man alle Parteien m.M.n. automatisch dazu Volkes Wille zu vertreten u. umzusetzen u. nicht die Interessen von Wirtschaftsunternehmen (egal ob Goß- oder Kleinunternehmen, Global Player etc.).
    Und nur mit Änderungen solcher Art zwingt man alle Parteien in der BRD dazu nicht mehr über das Volk zu Regieren sondern durch das Volk.
    Dann braucht man auch keine ‚Volksbefragung‘ und diese völlig überflüßigen Debatten darüber. Was bringt eine ‚Volksbefragung‘ wenn das Ergebnis einer solchen eh nicht zu 100% umgesetzt wird.

    Die AfD allein als möglichen Heilsbringer zu betrachten und all seine Hoffnungen da hinein zu setzen ist daher ein falscher Ansatz.
    Sie allein wird nicht die o.g. Änderungen bringen.

  168. #193 Schüfeli (21. Nov 2013 21:20)

    Liebe AfD-Mitglieder, SCHAFFT DEN POLITDILETANTEN WEG, sonst scheitert das Projekt AfD komplett.

    Egal wie.
    Macht ihm z.B. zum Ehernvorsitzenden – Hauptsache, er mischt sich nicht in die praktische Politik ein und gibt keine Interviews.
    ——
    „Eherner“ Vorsitzender sollte er nun wirklich nicht bleiben! 😉

  169. #133 FreiheitForever

    In der Familienpolitik entzünde sich der Streit immer wieder an der Homo-Ehe. Die einen lehnten sie kategorisch ab, die anderen würden für Toleranz werben.

    Ach, haben sich die Homolobbyisten auch schon eingenistet.

    Und dieselben linken Sprachverdrehungen, die man bereits kennt („Toleranz“).

    Ist eigentlich schon jemandem aufgefallen, daß Homos schon seit 1969 toleriert werden?

    Bei der Homo-„Ehe“ geht es nicht um Toleranz, sondern um Förderung.

    Aber was soll’s, die Partei ist erledigt.

  170. Geert Wilders ist kein Rechtsradikaler, schlauer Professor!

    Es ist ja geradezu schizophren wenn man sagt:
    ich schau mir erst einmal 1Jahr meine zukünftige Partner an und im gleichen Atemzug aber schon vorab, ein Werturteil über bestimmte Gruppen im Parlament abgibt.

    Was ist los in Deutschland mit unseren sogenannten Eliten, sind die alle von der Polit und Mediendekadenz angesteckt worden, so dass man nicht mehr klar denken kann.

    Oh mein Gott, Professor, geh in Deine Uni und erzähl den Studenten Deinen Unsinn aber belästige nicht ehrbare Bürger damit.

    Unglaublich!

  171. #186 Anti-EU (21. Nov 2013 20:31)

    „Wird der Lucke von irgendjemandem erpresst? Anders kann ich mir sein Verhalten der letzten 7 Wochen nicht erklären…“

    Klar, von Claudia Roth natürlich. Die macht das wie mit der CDU und der CSU.

  172. #190 Aktivposten (21. Nov 2013 20:52)

    und

    #195 Keats (21. Nov 2013 21:30)

    Volle Zustimmung, übersteigt aber leider den Horizont des gewöhnlichen PI-Lesers und CDU/CSU-Wählers.
    Daher sind wir, wo wir sind.

  173. Für die AfD ist der EURO wichtig, nun gut!

    Den Euro werden wir in baldiger Zukunft eh nicht mehr brauchen wenn Deutschland durch Austausch der Bevölkerung, einen ganz anderen Weg gehen wird, wie sich das die AfD vorstellt.

    Merken diese Knallköpfe von de AfD nicht, was in Deutschland und in ganz Europa schon vor sich geht.

    Es findet ein Kultur, Werte, Moral und Identitätsaustauch in schleichender Form statt, mit der Hilfe unserer jetzigen Politiker, im Namen der Demokratie. Genau wie er in Ägypten vor nicht allzu langer Zeit stattgefunden hat.

    Was ist geschehen:
    ein Moulembruder wurde im Namen der Demokratie gewählt und dann wurde die Demokratische Wahl benutzte um als erstes, die Demokratischen Verhältnise in Islamische Verhältnise umzuwandeln.

    Nach und nach war es dann so weit, dass man dann auf dem Demokratischen Zug weiter aufsprang, und dann im Namen der Demokratie, Scharia einführen wollte, was für dass Militär dann das Alarmzeichen war, einzuschreiten.

    Das liebe AfD wird in Deutschland und Europa genau so geschehen, es wird jetzt schon daran gearbeitet, Nur unsere Politiker und auch die AfD sind so naiv und verbünden sich auch noch, mit diesen Kriminellen.

    Merke:
    Die Demokratie ist der Zug, auf den wir Muslime aufspringen, um unser Islamischen Ziele umzusetzen.

    Das hat uns schon ein wahnsinniger Türkenfüher vorausgesagt.

  174. In den vorausgegangenen Mails gibt´s ja reichlich Kritik an der AfD und Lucke, teilweise auch sehr undifferenziert (wie in diesem Board wohl üblich – oft gelesen: „Mir kommt´s hoch!“, „Ich könnte kotzen!“ – das strapaziert schon die Geduld des Lesers, obwohl es auch zeigt, dass viele Mitbürger unter Verarbeitungsstörungen mit ihren prekären Verhältnissen leiden).
    Ich denke, dass eine rechtskonservative Partei in diesem Land große Chancen hat. Und Lucke hat erkannt, dass der herrschende links-rot-gün-dunkelrote Mainstream gegen ihn steht und gegen seine Partei – der kleinste Ausrutscher wird verwandt, ihn in der Springerstiefel- und Glatzenträgerszene zu verorten, oder Nazi- u. Faschistenecke.
    Diese hysterischen Reaktionen können schwer gekontert werden! Lucke macht´s richtig, indem er erstmal alles Braune und Braunverdächtige aus seiner Partei verdammt. In dem hysterisch aufgeladenen Umfeld wird sofort die Frage nach der Verfassungstreue aufkommen, und so muss Lucke seine AfD lupenrein demokratisch demonstrieren, – und sicher auch steht er auch voll hinter dieser Haltung.
    Ich wählte die AfD und bleibe jedenfalls dabei!

  175. Ich: Ich bin gestern aus der AfD ausgetreten. Meine Mutter (sichtlich erleichtert): die AfD… ist die nicht auch rechts? Ich: Nein, eben.

  176. #199 Guitarman (21. Nov 2013 21:45)
    Danke für die Ergänzung, ich stimme dem voll zu, wir müssen aus der Parteienbürokratie eine Bürgerverwaltung machen. Ähnliches habe ich auch schon an anderer Stelle geschrieben (z.B. über die Bundes- und Landesstiftungen als Versorgungsposten für abgewählte Ex-Politiker).
    Nur mit ihren Ausführungen zum EU-Austritt bin ich nicht einverstanden. Der Art. 50 des Vertrages von Lissabon regelt dies, wenn das deutsche Volk austreten will und wir es schaffen, die Regierung auf die eine oder andere Weise davon zu überzeugen, dann geht das:

    Artikel 50

    (1) Jeder Mitgliedstaat kann im Einklang mit seinen verfassungsrechtlichen Vorschriften beschließen, aus der Union auszutreten.

    (2) Ein Mitgliedstaat, der auszutreten beschließt, teilt dem Europäischen Rat seine Absicht mit. Auf der Grundlage der Leitlinien des Europäischen Rates handelt die Union mit diesem Staat ein Abkommen über die Einzelheiten des Austritts aus und schließt das Abkommen, wobei der Rahmen für die künftigen Beziehungen dieses Staates zur Union berücksichtigt wird. Das Abkommen wird nach Artikel 218 Absatz 3 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union ausgehandelt. Es wird vom Rat im Namen der Union geschlossen; der Rat beschließt mit qualifizierter Mehrheit nach Zustimmung des Europäischen Parlaments.

    (3) Die Verträge finden auf den betroffenen Staat ab dem Tag des Inkrafttretens des Austrittsabkommens oder andernfalls zwei Jahre nach der in Absatz 2 genannten Mitteilung keine Anwendung mehr, es sei denn, der Europäische Rat beschließt im Einvernehmen mit dem betroffenen Mitgliedstaat einstimmig, diese Frist zu verlängern.

    (4) Für die Zwecke der Absätze 2 und 3 nimmt das Mitglied des Europäischen Rates und des Rates, das den austretenden Mitgliedstaat vertritt, weder an den diesen Mitgliedstaat betreffenden Beratungen noch an der entsprechenden Beschlussfassung des Europäischen Rates oder des Rates teil.

    Die qualifizierte Mehrheit bestimmt sich nach Artikel 238 Absatz 3 Buchstabe b des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union.

    (5) Ein Staat, der aus der Union ausgetreten ist und erneut Mitglied werden möchte, muss dies nach dem Verfahren des Artikels 49 beantragen.
    Quelle: http://dejure.org/gesetze/EU/50.html

    Ein Autrittsverbot gibt es also nicht, wir können die Sache in die Hand nehmen.

  177. Und wieder Mal ärgere ich mich über das Wahlsystem bei der Europawahl.

    „Realistisch“ gesehen wird das mit Pro/REP im EU-Parlament eh nichts, so dass man wohl AfD nehmen „muss“.

    Dabei gäbe es so schöne Parteien, PVV, Front, UKIP. Aber man muss ja was aus der eigenen nationalen Sülze wählen 🙁

  178. Dieser Falschspieler verzockte schon im Vorfeld mein Vertrauen, bevor er überhaupt an den Spieltisch durfte!

  179. Der Herr Luke hat Angst, dass er durch die Linke plus Mutti Merkel zermalen wird, wenn er Deutsch denkt. Schade um unsere schönen Länder.Da kommt das Moslimpack mit millionen nach Europa und man findet das gut !!!!!Menschen in NOt helfen JAAAAAAA aber doch nicht nur junge Männer! Wenn man hört was für Unsummen diese „Flüchtlinge“ an die Schleuser bezahlen, dann ist alles erlogen, nur um in den genuss unserer sozialen Hängematte zu kommen.
    Die EU beamten sind zu blöde um zu begreifen was sie sich selbst antun. Wir spielen ja schon lange keine Rolle mehr. Gott sei Dank haben wir unsern Wilders !!! Heute sind wir 1,5000.000 und es werden jeden Tag mehr !!

  180. Ich frage mich, was die großartige politische Leistung eines kewil ist, außer hier für eine handvoll Fans rumzupöbeln. Zu meinen, gestandene, ehrbare Personen wie Lucke als „dämlich“ beleidigen zu dürfen.

    Stürzenberger und manch andere liest man hier gerne, die haben intellektuelles Niveau.

    Ich lese hier seit über 6 Jahren und in der Zeit habe ich einiges dvon PI gelernt. Aber in letzter Zeit schreiben hier Leute (auch im Kommentarbereich), die zuviele Probleme vor sich hertragen und ANDERE für alles mögliche verantwortlich machen. Immer ist der Andere Schuld, stimmts? Hier verbal stark, aber konkret gar nix leistend, wie z.B. 5.000 Flyer in der Fläche zu verteilen mit rund 50 Stunden Engagement und Standarbeit an insgesamt 20 Tagen. Hauptsache hier die ganz „Große Fresse“ gemacht.

    Schwach.

    Meine Enttäuschung ist nach einem 4,7% Ergebnis immens und ich spüre den Wahlkater immer noch. Eine Abgrenzung durch Herrn Lucke ist nach den endlosen und von allen bemerkten Diffamierungsversuchen zum jetzigen Zeitpunkt dringend geboten – gerade zu vielen, die sich hier verbal erbrechen. Lucke denkt ansonsten politisch exakt wie ich.

    Aber was soll man hier Perlen vor die …..

  181. Meine Zweifel werden größer, ob ich in dieser Partei wirklich weiterhin einbringen möchte. Ich habe noch eine vage Hoffnung, daß Lucke von seinen Kollegen im Bundesvorstand und den Landesvorständen eingefangen wird.

  182. Die Freiheit hat mit dem -entschuldigung- plumpen Annäherungsversuch erst die Abgrenzeritis der AFD verursacht. Die gesinnungstechnische Verbindung zu einer öffentlich-medial verbrannten Partei/Platform würde das sofortige Ende der AFD bedeuten. Da hilft auch alles Schmollen nicht.

  183. #209 Aktivposten
    Schau an 😯 …

    Dann Lügen die Damen u. Herren Politiker ja gemeinschaftlich was ein Austrittsverbot aus der EU angeht. Erst kürzlich sagte das jemand in einer Talk-Sendung. Das kann nur in einer Plasberg-, Illner-, Maischberger-Sendung gewesen sein – andere seh ich mir nicht an (na ja, bleibt ja auch nur noch der Jauch) aber so ganz sicher bin ich mir da nicht mehr in welcher Sendung genau. Ich Erinner‘ mich nur noch an die Aussage das es ein Austrittsverbot gäbe.

    So weit ists schon gekommen. Politiker erzählen grobe Unwahrheiten live im TV und werden noch nicht einmal von den ach so gut gebildeten, vorbereiteten und kompetenten Qualitätsjournalisten korrigiert.
    Wozu haben die Herrschaften Moderatoren eigentlich ein Knopf im Ohr???

    Wenn aber nach Artikel 50 Abs. 2 der Europäische Rat eine Verhandlung mit dem Austrittswilligen Staat blockiert, ja sogar erst gar nicht eingeht, kommt kein Austritttermin zustande.
    Das Europäische Parlament beschließt durch eine einfache Mehrheit das der Europäische Rat Austrittsverhandlungen mit dem Austrittswilligen Staat verhandelt…

    Diese Mehrheit würde im Parlament niemals zustandekommen. Einem einzelnen Staat würde das Parlament dadurch weiterhin in der Union zwingen zu bleiben. Und welches Parlament läßt die BRD, den Zahlmeister der Union, schon so mir nix dir nix austreten???
    Das wäre die Zerstörung dieser Union. Damit wäre die EU defacto Insolvent!

    Das Parlament und der Rat würden alles dafür tun um einen Austritt der BRD nicht zustande kommen zu lassen. Dazu hat man sich sehr geschickt das einfachste Mittel das dazu nötig ist in den EU-Vertrag eingebaut…

    Vielleicht ist das der Grund, warum Politiker von einem Austrittsverbot sprechen….
    Zumindest verstehe ich das so.

    Nicht ein Austritt, sondern das Beenden dieses historischen Projektes Europa muß das Ziel sein.
    Die Tendenzen dazu sind z.Zt. aktueller denn je. Nur in den, nennen wir es mal Pleite-Staaten ist der polit. Kurs klar auf EU-Kurs – sie hängen ja am Tropf dieser ‚Union’…

    Die Briten kann man nur beneiden für ihr kluges Handeln…

  184. Ich bin auch sehr enttäuscht von der AfD. Dennoch denke ich, dass sie nicht wirklich ein Gegner ist, denn durch sie wurde immerhin die Euro-Kritik möglich. Die war vorher nämlich auch tabu. Gut, was nun aus ihr wird, ob sie ins EU-Parlament einzieht und was sie dort machen würde, wird man sehen. Auf jeden Fall gibt es ein kleines Stück mehr Freiheit im Tabu-Zwangsladen dieser „Republik“. Es müssen eben noch mehr Steinchen ins Rollen kommen, sowie die Kriegsschuldlüge zum Ersten Weltkrieg nun ins Rutschen kommt.
    Nicht verzagen, mithelfen!

  185. Dass Lucke sich von LePenn und Wilders distanziert kann ich nachvollziehen. Deren Positionen sind für Deutschland einfach zu heiß! Aber vollkommen grundlos auf die UKIP, die absolute Vorreiterpartei der EU-Kritik, loszugehen, finde ich wirklich unter aller Sau!

  186. #185 Anti-EU

    Wird der Lucke von irgendjemandem erpresst? Anders kann ich mir sein Verhalten der letzten 7 Wochen nicht erklären…

    Vielleicht waren die Herren mit den schwarzen Koffern schon bei ihm.

    Aber ich denk eher, das war von vornherein ein ausgelegter Köder.

    Kurz vor der Bundestagswahl taucht plötzlich eine neue Partei auf, und gleich in den Medien. Das ist suspekt.

  187. #218 muhnbuht (22. Nov 2013 00:38)

    Dass Lucke sich von LePenn und Wilders distanziert kann ich nachvollziehen.

    Wer sich distanziert, vertritt keine eigene Meinung!

    Und genau da ist das Problem!

    Wer eine Meinung hat verkündet diese, anstatt zu beteuern, dies oder das ist aber nicht meine Meinung…

    Lucke wandelt sich von Paulus zum Saulus…

  188. Ich war ein Idiot.
    Habe ich doch glatt nach vielen Jahren nichtwählen, dieses mal sogar einen Euro für’s Porto für die Briefwahl aus dem Ausland verschwendet.
    Naja was solls, das näcchste mal besser.

  189. Diesmal war es nicht Lucke, sondern irgendjemand von der AfD Bayern.

    Aber dieser Vorgang zeigt, was die linksgrüne Gehirnwäsche alles angerichtet hat. Ich nehme an, beim Schreiber dieses Facebook-Beitrags waren es wieder einmal ein paar Reizwörter, vage Informationen aus den Medien, die seine konditionierten Reflexe haben anspringen lassen.

    Es wird sicher noch öfters solche Vorfälle geben. Aber auf der anderen Seite stellt man in den Kommentaren fest, daß viele Mitglieder ihr Nichteinverständnis kundtun.
    Auch unter den AfD-Mitgliedern setzt ein Aufwachen ein.

    Sich dem linken System anzubiedern, über deren Stöckchen zu springen, ist der falsche Weg. Der richtige Weg ist, die linke Ideologie noch härter und konsequenter zu bekämpfen. Man muß die Menschen befreien von der linken Gehirnwäsche und den indoktrinierten Reflexreaktionen.

  190. Ich kann das was ich schon vor Wochen gesagt habe nur wiederholen. Wahrgenommen wird es freilich nicht werden. Ich habe zu keinem Zeitpunkt die AfD mit einer irgendwie spezifisch mit der Islamproblematik in Verbindung gebracht. Aus dem Eintreten für Meinungsfreiheit und dem Plädoyer für gesunden Menschenverstand habe ich lediglich geschlossen, dass die Partei innerlich punktuell áuch mit den Erscheinungen des Islam kollidieren muß, Hier auf PI wird nun (leider prominent besonders unprofessionell von M-.Stürzenberger) so getan, als wenn die AfD eine gemeinsame Sache verraten habe, bzw. verraten würde. Aber das ist eine Anmaßung. Von seiten der AfD gibt es nun mal keine gemeinsame Sache zwischen AfD und der Partei „Die Freiheit“. Wieso sollte man von einer in der Öffentlichkeit nicht existenten Partei überhaupt Kenntnis haben?
    In diesem Zusammenhang hatte es mich gewundert, wieso Lucke überhaupt Thesen zum Islam formuliert hat. Aber er sah sich wohl dadruch dazu gezwungen, dass die Freiheit eben zum Eintritt in die AfD aufforderte. Vielleicht kam auch deswegen interner Druck auf Lucke auf, sich zu äußern. Ansonsten hätte es mich gewundert, dass die AfD über haupt von der Partei „Die Freiheit“ Notiz genommen hätte. Aber vielleicht jemand hier andere Zusammenhänge, aufgrund derer die AfD schon vor der Übertrittsaufforderung von der Partie „Die Freiheit“ hätte Kenntnis haben müssen. Ich jedenfalls hätte nichrs davon gewußt, wenn ich hjier nicht im Blog aktiv wäre. Nochmal: ich habe die AfD niemals mit Islam in Verbindung gebracht, sondern nut gehofft, dass über die Opposition die die AfD bilden könne, sie sich auch den Thema Islam stellen müsse. Und da muß man jetzt sehen was passiert, wenn z. B. was leider nicht zu verhindern sein wird, der nächste junge Deutsche von einer Türkengang totgetreten wird.
    Ich würde das dann thematisieren; denn das ist ja dann ein drängendes politisches Thema. So würde ich das auch mit allen anderen konkreten Berührungspunkten mit den Islam halten. Natürlcih erwarte ich, dass die AfD sich gegen die Abschaffung von Weihnachten wehrt. Und dass sie sich dafür einsetzt, dass gegen den Islam protestiert werden darf. Wie das in der Parteipraxis dann abläuft wird man im nächsten halben jahr dann sehen. Aber nochmal, was mich wundert ist, dass man hier meint, die AfD habe sich überhaupt um PI usw. zu kümmern, „ohne dass PI sich von sich aus der AfD anmaßt.“
    Wäre schön, wenn die AfD hier lesen und hier was lernen würde, aber bitte doch nicht so tun, als wenn PI für die AfD …. das bekomm ich jetzt nicht ausformuliert. Aber ich hoffe man vertseht was ich meine.

  191. #221 WahrerSozialDemokrat (22. Nov 2013 01:22)

    Wer sich distanziert, vertritt keine eigene Meinung!

    Und genau da ist das Problem!

    Wer eine Meinung hat verkündet diese, anstatt zu beteuern, dies oder das ist aber nicht meine Meinung…

    Lucke wandelt sich von Paulus zum Saulus…

    Dem ist nichts hinzuzufügen, da es aber so schön deutlich ist und genau das Problem der AfD beschreibt zitiere ichs nochmal 😉

    Man könnte es auch folgendermaßen ausdrücken:

    Der Untergang der AfD wird sein, dass sie versucht über jedes hingehaltene Stöckchen zu springen.
    Wenn grad niemand nen Stöckchen hinhält dann macht man das eben selber und zeigt dem linken Mainstream, dass man noch viel linker kann…

    Wir hatten das ja weiter oben schon, Lucke bewirft Andere mit dem linken Dreck, den die Linken anfangs auf ihn schütteten, um selber nichtmehr beworfen zu werden.
    Menschlich sicher verständlich, aber als Politiker der Vorgibt „Mut zur Wahrheit“ zu haben zeigt es einen rückgratlosen, kriecherischen Systemling, der bei jedem Lufthauch die Fahne weiter zum Block ausrichten wird.
    Das werden wir auch verstärkt in der nächsten Zeit sehen, der Block wird genau in dieser Kerbe weitermachen.
    Bis die Eurokritik der AfD soweit geschrumpft ist, dass ein Austritt Zyperns oder Griechenlands als der „alleinige und glorreiche“ Erfolg der AfD zu verkaufen ist.
    Damit kann Mutti und der Block gut leben und die AfD macht auf Arnold und hat sich den Systemplatz dann „hart“ verdient.
    Der Blödmichel is gebunden und schreibt dann bei PI die AfD ist ganz doll, beschimpft die Kritiker zusammen mit der „Bunt“-Koalition als Islamophobe, Eurohasser und EU-Feinde.

    juhu

  192. #225 ingres

    Jetzt stell dir mal den Palaver vor, der hier herrschen würde, wenn es genau umgekehrt wäre und die AfD sich Islamkritik statt Euro-, EU- und Einwanderungskritik auf die Fahnen geschrieben hätte. DF und Pro würden sich nicht mehr einkriegen, wie jemand so hinterfotzig sein könnte, ihnen ihr Aushängethema zu klauen.

    Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern wie eingeschnappt Pro war als sich DF gründete und sich DF als die einzig wahren Islamkritiker ausgaben.

    Wäre Lucke Islamkritiker wäre das Geheule hier noch viel größer.

  193. Lucke ist kein Taktiker sondern ein mieser Feigling und nur auf seine eigenen Vorteile bedacht.

    Bei der Veranstaltung in Düsseldorf Anfang September, hat man noch ganz andere Töne von ihm gehört.

    Ich war nahe an seiner Seite gegangen und habe vieles mithören können und war begeistert von dem was er sagte.

    Wie gesagt, dass war Anfang September und den super guten Beginn hat er nun in kürzester Zeit vor die Wand gefahren.

    Lucke wurde damals von überwiegend Konservativen gewählt, die alle den gleichen Gedanken in sich trugen. Und diese Masse von Wähler werden Lucke bei der nächsten Wahl fehlen. Auch meine Stimme wird dabei sein.

  194. Ach ja, noch ein Nachtrag von mir:
    Auf dem zur Rheinterrasse schrien wir aus Leibeskräften und mit Stolz – wir sind das Volk -. Amen!

  195. Mensch Leute,
    der Lucke hat einfach Schiß vor rechtradikaler Unterwanderung.
    Diese Sorge ist berechtigt!

    Denkt mal an die Piraten, deren Höhenflug schnell beendet war, als ihnen rechte Terndenzen -berechtigt oder nicht- vorgeworfen wurden.

    Ein beliebtes Mittel, jemanden politisch zu töten, ist, ihn mit rechts in Verbindung zu bringen. Geht IMMER!

    DAVOR haben Lucke und seine AfD berechtigte Sorge!

  196. @ Alberich

    Die Piraten sind an innerer Unordnung gescheitert. Die paar Ex-„Rechten“ dort haben nichts an der öffentlichen Wahrnehmung als linksaußen Partei geändert.

  197. Es scheint so, die Flucht der Islamkritiker aus der AfD kann nicht durch EX-SED oder EX-Block Mitglieder aufgefangen werden:

    CDU/CSU hätten zusammen weiter 42 Prozent der Stimmen, die Grünen zehn und die Linkspartei neun Prozent. Die AfD (vier Prozent) und die FDP (drei Prozent) wären nicht im Bundestag vertreten.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article122140329/Grosse-Koalition-verliert-an-Zustimmung-bei-Waehlern.html

    Trotz des derzeitigen Gehampel der Altparteien VERLIERT die AfD Zustimmung.
    Das muss man auch erstmal schaffen…

  198. Was hab ich mir die Finger wundgetippt hier. Wer oder was die AfD leitet, von wegen Hamburger Appell und so weiter…

    Fast hätte ich noch gesagt: Hört doch auf alte Leute, aber nein…ich verkneif mir das lieber.

  199. WOCHENBLATT: Mit der AfD stehen Sie auch immer wieder in der Kritik, am rechten Rand zu fischen. Nach „Die Freiheit“ werben nun auch mehrere rechte Burschenschaften für Ihre Partei. Wie gehen Sie damit um?
    Bernd Lucke: Das sind unwillkommene Trittbrettfahrer, die unseren Erfolg für sich nutzen wollen, um auf sich aufmerksam zu machen. Das kann man nicht verhindern, aber wir distanzieren uns ganz klar von allem, was rechtsextrem ist. Wobei man aber auch nicht einer Hexenjagd Vorschub leisten darf. Manche Burschenschaften sind politisch problematisch, aber keineswegs alle.

    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/seevetal/politik/deutschland-braucht-diese-partei-interview-mit-afd-chef-bernd-lucke-d25263.html

  200. #235 G.H.Tegetmeyer (22. Nov 2013 12:52)

    viel spannender finde ich ja diese Aussage aus Ihrer Verlinkung:

    Letzte Chance Europawahl? Wenn die AfD scheitert, will Lucke die Politik an den Nagel hängen

    Helft der AfD und wählt sie NICHT zur Europawahl.

  201. #133 RechtsGut (21. Nov 2013 17:14)

    SEHR GUT!!!

    ridgleylisp

    Liebe PI-Kommentatoren:

    Ich fürchte hier fühlen sich viele wie enttäuschte Freier, wenn es um die AfD geht. Erst viel geworben, dann entäuscht dass die Braut eine eigene Persönlichkeit hat.

    Mit solchen Reaktionen tun wir aber weder der AfD, noch uns selbst einen Gefallen. Die AfD hat sich niemals als islamkritisch ausgegeben, weil ihre Orientation eben eine ganz andere ist, nämlich die EU und der EURO. Und damit kommt sie in der Mitte der Gesellschaft einigermaßen an!

    Dazu gehört auch die scheinbare Verleugnung der PI seitens Lucke. Was brächte es ihm sich zu diesem Zeitpunt zu PI zu bekennen? Doch zumeist Ärger! Denn für die Mitte ist PI eben immer noch kontrovers. Wir sind die Stoertebekers in der Masse der Patrizier und der Medien, die Likedeeler der Nation. Das mag ein schönes romantisches Selbstbild sein, aber die große Masse der Stimmen ist eben bei den Patriziern zu suchen.

    Das Beste was wir tun können, ist die AfD schön alleine zu lassen, sich selbst entwickeln zu lassen. Und beiben wir doch schön bei unserem Thema, der Islamkritik. Die Zeit arbeitet FÜR uns – das wissen wir doch!

    ❗ 😀

  202. Bei der AfD läuft jetzt anscheinend einiges völlig anders als erwartet !
    Selbst mehrfache ( journalistische) Kontaktanfragen ohne jeglichen Bezug zu PI , Islamkritik oder rechtsextreme Postionen werden konsequent ignoriert und nicht beantwortet.

  203. #231 Alberich

    Denkt mal an die Piraten, deren Höhenflug schnell beendet war, als ihnen rechte Terndenzen -berechtigt oder nicht- vorgeworfen wurden.

    Der Höhenflug war beendet, nachdem sie einknickten und die Zensur einführten.

    Ein beliebtes Mittel, jemanden politisch zu töten, ist, ihn mit rechts in Verbindung zu bringen. Geht IMMER!

    Das geht nur, solange wir das mit uns machen lassen.
    Wir müssen dafür sorgen, daß es nicht mehr geht. Also nicht mehr über hingehaltene Stöckchen springen, sondern Augen zu und durch:

    Konsequent rechtskonservative Positionen vertreten, wo immer es nur geht!

  204. Ich gebe der AfD noch ein paar Wochen, dann beende ich meine Mitgliedschaft.

    Mit der AfD wird es wohl keine klare Linie gegen Islam und Masseneinwanderung geben

  205. Lucke springt leider viel zu kurz mit seinem Euro. Denn auch der Euro, bzw. dessen Probleme fußen, wie fast alles, tatsächlich nur auf einem einzigen Umstand: einer seit Menschheitsgedenken nie dagewesenen, Bevölkerungsexplosion der III.-Welt!
    Jedes zusätzliche Baby in Afrika, dem Orient oder in den entsprechenden Kuckuckskolonien in Europa zieht den autochthonen Bevölkerungen deren (Weltsozial-)Sklavenfesseln noch ein Stück tiefer ein.
    Doch während sich die Eliten der freien Welt viel zu wohlhabend und einflußreich wähnen, als daß bei ihnen in absehbarer Zeit „der Groschen fallen“ dürfte, wiederholt sich lediglich für uns alle ein Stück schlechter Geschichte.
    Der Teuro ist nur das Symptom – ihn zu beseitigen hiesse günstigstenfalls nur etwas Zeit zu gewinnen. Eine Zeit, mit der aber der Herr Lucke dann leider absolut nichts anzufangen weiss.
    Als ehemaliger AfD-Wähler ist man einfach nur noch entsetzt und demoralisiert!

  206. wenn als Einziges noch die Euroablehnung bleibt, braucht man wirklich nicht mehr von Alternative fD sprechen. Dann war es das. Punkt! Den Euro haben wir nun mal, und da müssen wir eben das Beste draus machen. Solche Sachen wie in Griechenland dürfen eben nie wieder vorkommen.
    Wer sich vor der Diskussion auf PI fürchtet, wird auch nicht im Wahlkampf bestehen und erst recht nicht im Parlament gebraucht. Und Tschüss AvD.

  207. Die AfD und Lucke sind für mich gestorben, alle bunte Parteien dieselben Heuchler, die ihre politische Korrektheit raushängen lassen, und dafür, für Macht und Geld…, das deutsche Volk ausbluten lassen. Es ist völlig egal, was man wählt, oder ob man überhaupt wählen geht, ist immer der gleiche Schmarren…; notfalls werden die Wahlen manipuliert.

    Ich bin in meinem Leben ca. 3 mal wählen gegangen (Grund siehe oben), und dieses Jahr war es das letzte mal; das erspart mir wenigstens die Enttäuschung nach der Wahl, dieser Schlag in die Fresse, den ich jedesmal verspüre, wenn diese korrupten Politiker den DEUTSCHEN Bürgern in den Rücken fallen, die sie gewählt haben…

  208. aIch will mal versuchen darzustellen, welchen Sinn die Angriffe auf die AfD im jetzigen Stadium haben könnten. Ich könnte tief in die Psychologie gehen, aber wich will nur 3 für jeden offensichtliche Aspekte anführen.
    1. Man könnte die AfD eines besseren belehren wollen. Aber dieser Schuß dürfte mit Sicherheit nach hinten losgehen (Oscar Wilde z. B. wollte sich wohl was lehren, aber sich nicht belehren lassen), weil es ja überhaupt keinen zweiseitigen Dialog zwischen AfD und PI gibt. Man wird die AfD also höchstens vergraulen wenn man versucht sie unaufgefordert und ohne Signale zu bekommen, anzusprechen. Das ist eigentlich Alltagspsychologie und gilt auch für andere Lebenssituationen. Wenn man Lucke zusätzlich als Geisterbahnfahrer bezeichnet, wird man ihn und die AfD vollends abschrecken.

    2. Man könnte die AfD kritisieren, weil es einem nur um die Wahrheit geht, und man die von einem bestimmten Standpunkt aus kritikwürdigen Äußerungen Luckes nicht so stehen lassen kann. Das kann man machen, aber dann ist das hier halt eine rein interne Veranstaltung und man will doch wirken.

    3. Man kann natürlich mittels 2. versuchen auf die PI-Leser einzuwirken und sie von der AfD abzubringen und sie zu PRO oder DF zu bringen. Aber das hat ja nun schon länger nicht geklappt. Die die sich über PI jetzt abwenden, können ja nur wenige sein, sonst hätten sie ja PRO und DF zuvor zu höheren Wahlprozenten verholfen. D. h. PI wird den normalen AfD Wähler ja überhaupt (zumindest noch) nicht erreichen.
    Insofern ist das hier politisch amateurhaft bis schädlich (weil man die Distanz zur AfD ja verschärft) und ansonsten für die Katz.

  209. Ich will kein allzu großer Spielverderber sein. Aber das dieser Beitrag nichts werden konnte folgt eigentlich schon daraus, dass die Überschrift unlogisch ist:

    und lernt es Lucke nie? würde ja nur dann sinnvoll sein. wenn Lucke einen Fehler wiederholt hätte, auf den er aufmerksam gemacht worden wäre. Aber wer soll das denn gewesen sein der ihn auf den vermeintliche n Fehler aufmerksam gemacht hat?. Wie gesagt es ist eine Anmaßung; denn man setzt hier anscheinend voraus, daß Lucke Pi liest und daher also wüßte, wie er sich im Sinne von PI oder DF zu verhalten hat. Aber dafür gibt es ja in dieser Form keine Anzeichen. Auch wenn PI anscheinend beio der AfD bekannt ist, was ja auch gut ist.

  210. #94 Teekanne (21. Nov 2013 15:53)

    Mit Ihren Aussagen kann ich mich vollständig einverstanden erklären! auch ich bin gegen einen Austritt aus der NATO, in der Frankreich übrigens nie Mitglied wurde, sonder nur eigenstädngig dieser im einen und anderen Falle Unterstützung leistete.
    Jedenfalls bin ich z. b. auf jeden Fall für den Erhalt der NATO sowie der EU als losen Staatenverbund. In diesem Punkt bin ich auch nicht uneingeschränkt mit H. Wilders einverstanden. Lediglich die Kompetenzen der EU sollten sich auf bestimmte Dinge beschränken und nicht der Versuch gemacht werden, mit „aller Gewalt“ sozusagen einen europäischen Gesamtstaat zu schmieden! Das klappt – wie man am Euro sieht – schon allein auf Grund der sehr unterschiedlichen Wirtschaftsweisen der einzelnen Staaten nicht; jedenfalls nicht ohne die (noch) wirtschaftlich starken Staaten zu ruinieren!
    Zu Herrn Lucke ist zusagen, dass ich mich shcon des Öfteren über seine Aussagen in Interviews teilweise geärgert habe! Er scheint unbedingt bei unseren „Qualitätsmedien“ „gut Wetter“ machen zu wollen und wirft dabei alles über Bord, was nur den – von diesen verliehenen – Titel „rechts“ trägt!
    Andererseits hoffe ich bis auf Weiteres auf die Parteimitglieder und übrgien Funktionäre, da ich denke, dass diese nicht alle genauso „tiscken“ wie er! Einerseits sollten wir uns ihn nicht zum unversöhnlichen Feind machen (wenngleich er das selbst – zumindest in der Öffentlichkeit so erscheinen lässt), andererseits müssen wir ihm klar sagen, dass er die Unterstüztung aller patriotisch und islamkritisch denkenden Menschen – vor allem auch hier im Forum – verliert, wenn er so weiter macht! Das sollte er bedenken! PI wirkt!

Comments are closed.