Mit großem Aufwand versuchen Medien den Eindruck zu erwecken, die Masse der Deutschen würde eine freigiebigere Politik gegenüber Asylbewerbern und „Wirtschaftsflüchtlingen“ unterstützen. Ein Blick hinter die Kulissen zeigt, wie ein solcher Eindruck erzeugt wird.

Glaubt man Veröffentlichungen in den meisten Medien, genießen „Flüchtlinge“ derzeit große Sympathie in der deutschen Öffentlichkeit. Sind Unmutsbekundungen nicht mehr zu verheimlichen, dann werden sie als „hässliche Szenen à la Berlin-Hellersdorf“ beschrieben. Umgekehrt nehmen Berichte über Protestaktionen gegen eine angeblich restriktive Asylpolitik breiten Raum ein. Auch Solidaritätsbekundungen oder Menschenketten zugunsten der „Flüchtlinge“ können mit wohlwollender Erwähnung rechnen.

Dieses Bild zeigt kaum die ganze Wahrheit. Jüngstes Beispiel waren Aktionen gegen die deutsche Asylpolitik am Brandenburger Tor. 28 Asylbewerber lagerten dort statt wie bisher am Kreuzberger Oranienplatz. Unterstützt werden sie von linken Aktivisten. Für Touristen und die meisten Berliner sind sie ein Ärgernis. Von Solidarität keine Spur. Besucher fragen, warum die abgelehnten Asylanten nicht längst abgeschoben sind und vermuten dahinter einen grünen Innensenator. Dabei heißt der Verantwortliche Frank Henkel, der der CDU angehört. Henkel ließ erklären, eine Räumung der „Mahnwache“ sei „nicht geplant“.

Ähnlich die Szenerie in Berlin-Hellersdorf: Die „Unterstützerszene“ im Bezirk organisierte zu Beginn des Monats eine „Menschenkette“, um ein „Zeichen gegen rechte Hetzer“ zu setzen, wie man in der „Bild“-Zeitung lesen konnte. Obwohl die Aktion mit großem Aufwand vorbereitet wurde, kamen nach Angaben der Veranstalter nur 250 Menschen, woraus eine große Zeitung „Hunderte“ machte. Anwohner berichten hingegen lediglich von gut einhundert angereisten Personen, unter die sich nur eine Handvoll Anwohner gemischt hätte.

Neben Desinformation sehen sich unzufriedene Anwohner inzwischen auch organisierten Einschüchterungsaktionen ausgesetzt. Bekannt geworden sind Drohbriefe in Berlin-Charlottenburg und anderswo gegen protestierende Bürger oder die Beschädigung von Autos türkischer Geschäftsleute in der Umgebung des Oranienplatzes. Die Geschäftsleute hatten sich kritisch über das Gebaren von Asylbewerbern und deren „Unterstützern“ geäußert. Sie wurden daraufhin in der linken Propaganda als „Bürgermob“ geächtet. Anders als die autochtone deutsche Bevölkerung beschweren sich Deutschtürken auch öffentlich darüber, dass ihre Frauen und Kinder von den „Flüchtlingen belästigt“ würden.

(Weiter in der paz)

image_pdfimage_print

 

73 KOMMENTARE

  1. Ein Meinungsdiktat eben…was nicht ins linke Bild passt, wird hineingezwungen und die Bürger werden damit „gelinkt“, im wahrsten Sinne des Wortes….
    „Normal oder gar vernünftig“ im Sinne des gesunden Menschenverstandes ist das schon lange nicht mehr….

  2. Obermanipulierer sind die ÖRE Nachrichten, welche ich nur noch ab und zu gucke.
    Letzte Woche Samstag war dann der Höhepunkt der Volksverarsche erreicht, außer den Fussballergebnissen kein einziger Beitrag aus oder über Deutschland, dafür aber ein Bericht vom Schwulenumzug in Taiwan.
    Es ist nicht zu fassen.
    Auch beim Bericht über die angeblich 10.000 Menschen, welche in Hamburg für die illegalen Afrikaner demonstriert haben, wurde nur erwähnt, man demonstriere gegen die unmenschliche Hamburger Asylpolitik.
    Das diese Politik gesetzeskonform ist, wurde mit keinem Wort erwähnt.
    Manipulation pur.

  3. Auch wenn ich damit hier kaum Zustimmung kriegen werde:

    Der letzte Absatz des Artikels zeigt, dass wir die hier lebenden, arbeitenden Türken eher als Verbündete denn als Gegner begreifen sollten.

    Sie sind die Einzigen, die sich noch gegen diese Lobby der wilden Zuwanderer wehren und wehren können.
    Zum einen, weil es ihnen als „Migrationshintergründlern“ nicht so übel genommen wird wie gebürtigen Deutschen (Merke: Nur Deutsche können Nazis sein).
    Zum anderen, weil sie tatsächlich noch die physische und psychische Stärke und einen gesunden Selbsterhaltungswillen dazu aufbringen.
    Anders als die in der übergroßen Mehrzahl aufgrund der „Umerziehung“ abgeschlafften Deutschen.

    Sorry, aber das ist die Realität.

  4. Jeder normal denkende Bürger weiss das die Medien das Thema bewusst falsch darstellen,das bekommt man in jedem Gespräch auch mit.
    Und genau diese Medien sind das aber auch,deren Auflage immer weniger wird.Das ist gut so.Nun muss man nur noch die Leute dazu bewegen auch Parteien zu wählen,die das Thema mit Intelligenz angehen.

  5. Die Manipulation setzt an verschiedenen Punkten an: Migranten, dass sind nach neuester Definition auch Deutsche (und ihre Nachkommen), die nach dem Zweiten Weltkrieg aus Schlesien, Ostpreußen,Sudeten usw. vertrieben wurden. Folglich: Die meisten Migranten sind doch wunderbar integriert. Wo liegt das Problem. Und dann noch: Ruanda ist ein Vorbild für die EU, denn dort sind Plastiktragetaschen verboten. Jedenfalls wurde dies in den ZDF-Nachrichten verküdet. Wer solche Vorbilder hat, braucht keine abschreckenden Beispiele mehr.

  6. #4 Juliet

    Nur weil Türken Geschäfte betreiben, heißt das noch lange nicht, dass sie integriert sind, europäische Werte vertreten oder gar ihre Steuern bezahlen. Eine Tochter eines angeblich vom NSU ermordeten Türken, hat in ihrem Buch erstaunlich offen beschrieben, wie ihr Vater, wie unter Türken üblich, ein eher entspanntes Verhältnis zu deutschen Gesetzen hatte.
    Die Türken empören sich nun über die neuen Invasoren, weil die ihnen ihre Pfründe streitig machen. Konkurrenz- und Territorialkonflikte werden demnächst unsere Straßen bereichern.

  7. Das ist ja nun nichts neues, dass Unterschiede

    1.Zwischen Politik und Realität
    2.Zwischen politisch korrekter Meinung und bürgermeinung besteht

    Dieser Unterschied wird versucht durch Lügen, Halbwahrheiten, Fehlinformation; Teilinformationen und auch Verleumdung von kritischen Bürgern als Rechtsextremisten, Nazis, Rassisten,etc. zu beseitigen.

    Diese Vorgehensweise ist aber nicht läner erfolgreich, weil durchschaubar wie absurd und weil die Probleme sich verdichten und der Bürger als unzumutbar empfindet.

    Es weckt auch Ängste über Überfremdung, Kulturkonflikte, zunehmende Kriminaliät und Gefährdung des gesellschaftlichen Friedens.

    Diese Enwticklung beschwört nun leider auch extremistische Geister herauf. Linksextremisten und sogennante „Islamisten“ machen Stimmung während die Rechtsextremisten akzuell tatsächlich die geringere Bedrohung darstellen. Zwischen diesen Extremisten steht der Normalbürger und ich befürchte dass auch diese sich in Teilen „radikalisieren“ werden, weil Sie „die Schnauze voll“ haben von diesem unerträglichen Euphemismus und der Apologetik mit dem Probleme weggeredet werden sollen.

    Die Welt ist kein multikultureller Ponyhof in dem sich ale total lieb haben. Diejenigen die davon immer noch träumen stellen die größte Gefahr dar. Sie sind debile Realitätsleugner mit bunten Schildchen, die die bürgerliche Plattform für Linksextremisten sind und vor lauter Toleranzbesoffenheit nicht mehr klar denken können.Ignoranz und Dummheit haben Deutschland schon einmal in den Krieg befördert.Dies Idioten tragen dazu bei die Geschichte zu wiederholen.

  8. „eine Räumung der „Mahnwache“ sei „nicht geplant“. “

    ein CDUler duldet illegale Demos. Na da hätten die Berliner auch gleich die Grünen oder die Linkspartei wählen können.

  9. Ich stimme #4 zu

    Es gibt etliche hier hart arbeitende und gut integrierte Türken, die genauso die Schnauze voll haben wie wir.

  10. Die Verdrehung von Tatsachen läuft hier ab wie in der Aktuellen Kamera zu Zeiten der DDR 1.0

    In Hamburg ist es jetzt anscheinend so Sitte, das mindestens einmal in der Woche abends eine Neger-Demo stattfindet. Dann sind Jungfernstieg und der Anfang vom Ballindamm komplett dicht. Ich glaube nicht, daß das so als schön empfunden und von der breiten Bevölkerung bejubelt wird.

    Aktueller Slogan dieser Demos ist: „We are here to stay!“ Als ob die sog. Flüchtlinge darüber selber zu befinden hätten.

    Unterstützt oder besser gesagt initiert werden die Demos von der SED und Verdi. Außerdem lungern dann noch finstere Gestalten aus der Schanze und dem Antifanten-Umfeld herum, zu erkennen an ihren schwarzen Kapuzenpullis.

    Diese Kapuzenpullis sind wohl mittlerweile die Braunhemden des frühen 21. Jahrhunderts.

  11. Ein Afrikaner, ganz frisch als Asylant anerkannt, geht fröhlich durch
    die Stadt Berlin . Er spricht die erste Person an, die er auf der Straße trifft
    und sagt: Danke lieber Deutscher dafür, daß Sie mich in Ihrem Land aufnehmen und
    mir Unterstützung, Unterkunft und Krankenversicherung bieten.

    Der Angesprochene antwortet: Sie irren sich, ich bin Albaner.

    Der Mann geht weiter und spricht eine weitere Person auf der Straße an:
    Danke dafür, daß Sie ein so schönes Land haben hier in Deutschland.

    Der Angesprochene sagt: Ich bin kein Deutscher, ich bin Rumäne.

    Der Mann geht weiter und spricht die nächste Person an, die er auf der
    Straße trifft, schüttelt dessen Hand und sagt:

    Danke für Ihr schönes Deutschland.

    Der Angesprochene hebt seine Hände und sagt: Ich bin Ägypter, kein
    Deutscher!

    Dann sieht er eine nette ältere Dame und fragt: Sind Sie Deutsche?

    Sie sagt: Nein, ich bin Türkin.

    Voller Rätsel fragt er sie: Wo sind denn all die Deutschen?

    Die Dame schaut auf ihre Uhr und sagt: Wahrscheinlich arbeiten!

  12. Gerade einmal rund zwanzig Jahre sind seit den ethnisch motivierten Bürgerkriegen in Ex- Jugoslawien vergangen.
    Ein Paradebeispiel für das unausweichliche Scheitern und das ebenso unausweichliche katastrophale Ende einer Multikultiideologie praktisch vor unserer Haustür.
    Und niemand in der politischen Führungsriege Europas nimmt diesen Fakt zur Kenntnis, im Gegenteil. Man propagiert wider besseren Wissens eben diese Ideologie als zukunftsweisende Perspektive. Kann man Irrsinn eigentlich noch steigern?
    Wer Multikulti sät, wird Bürgerkrieg ernten!

  13. OT

    Exklusivinterview mit dem Herausgeber der Huffington Post Deutschland zur Rolle von Internet-Medien und zum Deutschen Israelkongress am Sonntag in Berlin:

    Interview mit dem Herausgeber der Huffington Post Deutschland Cherno Jobatey:
    „Das deutsch-israelische Verhältnis ist nicht schlecht. Aber eine Freundschaft braucht ab und an auch eine kleine Erinnerung ….“

    http://haolam.de/artikel_15417.html

  14. #9 Anthropos

    was der vom BRD-Ponyhof verweichlichte Deutsche von heute nicht kapiert ist, das außerhalb Kern-Europas die Gesetzte der Wildnis herrshcen. Und die Immigranten aus dieser „Serengeti“ kommen, und dort herrschen die brutalen Gesetze der Wildnis. Will sagen, da kommen keine Kuschel-Migranten, sondern vom leben in der Wildnis gestählte Immigranten. Die haben in Slums gelebt, haben in Bürgerkriegen gekämpft usw., diese Leute werden mit allen Mitteln versuchen ihre Ziele (erlangen von Reichtum) durchzusetzen, ob uns das passt oder nicht. Die kurdisch-türkischen Dealer im Görlitzer Park bekommen ja schon ihre Multikulti-Lektion erteilt. Die neuen schwarzen Dealer sind zu harte Gegner für die Kurden und deshalb müssen sie mit eigezogenen Schwanz abziehen.

  15. Wehe, wenn sich die Schleusen der Ignoranz öffnen, weil sie dem Druck nicht mehr standhalten. Und der Druck wird größer. Man muss nur mal ein Jahr zurück denken. Im Vergleich dazu ist es an vielen Brandherden viel unruhiger geworden. Und ich bin mir sicher: der Damm wird brechen!

  16. OT,
    wenigstens eine gute Nachricht.

    Die USA und Israel haben ihr Stimmrecht bei der UN-Kulturorganisation UNESCO verloren, weil sie seit zwei Jahren wegen eines Streits um den Status der Palästinenser keine Beiträge mehr bezahlt haben.
    Die ausbleibenden Zahlungen der USA hatten eine Finanzkrise bei der Organisation ausgelöst, die ihr Budget um 22 Prozent kürzen musste.

    http://www.sueddeutsche.de/thema/Politicker

  17. #9 Anthropos (08. Nov 2013 19:03)
    Das ist ja nun nichts neues, dass Unterschiede

    1.Zwischen Politik und Realität
    2.Zwischen politisch korrekter Meinung und bürgermeinung besteht

    Dieser Unterschied wird versucht durch Lügen, Halbwahrheiten, Fehlinformation; Teilinformationen und auch Verleumdung von kritischen Bürgern als Rechtsextremisten, Nazis, Rassisten,etc. zu beseitigen.

    Konkrete Lügen werden sich den Leitmedien nicht nachweisen lassen. Es wird eher beim Empfänger mit suggestiven Begriffen und Formulierungen gearbeitet., wie zum Beispiel „Runder Tisch“, „Breites Bündnis“ oder – übrigens mein Lieblingsbegriff: „Soziale Ungerechtigkeit“ .

    Ein weiteres ,noch wesentlich beliebteres Suggestionsmittel zur Beeinflussung der öffentlichen Meinungshoheit bzw. zur Erzeugung eines Stimmungsbildes sind Studien, die, wenn sie, wie in den meisten Fällen, von den parteinahen Stiftungen oder Pfeiffer kommen, keinen Pfifferling wert sind.

  18. DAS WIRD NOCH EIN TOLLES ERWACHEN GEBEN

    die neger, die zu 100% aus rein wirtschaftlichen gründen hier angeblich
    „POLITISCHES ASYL“ machtvoll von
    idiotenbuntedoitscheland einfordern, müssen
    ihre schlepper bezahlen, sonst schneiden die
    ihren familien in ihren rottländern einfach die hälse durch, wenn keine kohle kommt.

    also werden die ausser offizell gedulderter dealerei – görlitzer park-

    SÄMTLICHE ZUR VERFÜGUNG STEHENDEN MITTEL

    nutzen, um an euros zu kommen. türken und die
    neuen „FREUNDE“ aus bulgarien/rumänien werden
    um ihre bisherigen illegalen pfründe kämpfen
    müssen, sonst krallen sich das die neger, mit
    brutalsten mitteln.

    der berliner senat steht mit grossen kulleraugen dabei, macht NICHTS, weil sind
    eben nur vollhonks und flachzangen. die polizei macht inzwischen lauftraining, damit
    sie in zukunft besser vor den kultur-
    bereicheren wegrennen kann, und sich nicht wieder ein paar ohrfeigen einfängt, weil sie
    zu langsam fahren. das ist berlin live

    NEUE SCHÖNE WELT

  19. Entscheidungen über Asylanträge 2011

    Anzahl Anteil in %

    asylberechtigt nach Art. 16a 652 1,5%

    Abschiebungsschutz 6.446 14,9%

    Abschiebungsverbot 2.577 5,9%

    Antrag abgelehnt 23.717 54,7%

    Sonstige Verfahrenserledigung 9.970 23,0%

    Weniger als 10 Prozent Verfolgte und mehr als 90 Prozent Wirtschaftsflüchtlinge. Wer etwas anderes glaubt, ist naiv.

  20. Hauptherkunftsländer von Asylbewerbern 2011

    Land Asylbewerber Anteil in %

    Afghanistan 7.767 17,0%
    Irak 5.831 12,7%
    Serbien 4.579 10,0%
    Iran 3.352 7,3%
    Syrien 2.634 5,8%
    Pakistan 2.539 5,6%
    Russische Föderation 1.689 3,7%
    Türkei 1.578 3,4%
    Kosovo 1.395 3,0%
    Mazedonien 1.131 2,5%
    sonstige 13.246 29,0%

  21. @23 BePe

    Ja, auch die in der BRD längst ausgerottete Tuberkulose feiert dank der „Globalisierung“ (d.h. die ganze Welt kommt nach Europa) wieder fröhliche Urständ.

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/tuberkulose-neuer-impfstoffkandidat-verstaerkt-bcg-wirkung-a-925855.html

    Die Tuberkulose könnte auch in Deutschland wieder zur Bedrohung werden. Globalisierung, Resistenzen gegen Antibiotika und unzureichender Impfschutz stellen Mediziner vor immer größere Probleme. Kann ein neuer Impfstoffkandidat die drohende Gefahr abwenden?

  22. Wie lange möchte sich Berlin denn noch diesen unfähigen Nichtsblicker Henkel noch leisten? Der Mann nimmt ja schon Jägereske Züge an, das ist unerträglich!

  23. Gerade Tschetschenien ist ein Paradebeispiel für die irrsinnige Asylpolitik. Verfolgt werden dort nur Terroristen.

    “ Der Druck, den die tschetschenischen Sicherheitskräfte und der russische Geheimdienst FSB gegen tatsächliche oder vermeintliche Regimegegner und islamistische Terroristen ausüben, ist hoch. Vor den Olympischen Spielen in Sotschi will niemand ein Risiko eingehen.“

    Im Klartext: verfolgt werden dort hauptsächlich islamische Terroristen! Und genau die beantragen dann in Deutschland politisches Asyl, schizophrener geht es nicht mehr!

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlinge-aus-tschetschenien-verroht-und-hoch-aggressiv-12574365.html

  24. #4 Juliet (08. Nov 2013 18:48)

    Keine Bange, wenn ein Türke kein Mohammedaner und kein Neo-Osmane ist, dann ist dieser Türke sowieso weitestgehend akzeptiert, weil genau die Eigenschaften fehlen, mit denen sich Türken so oft unbeliebt machen.

    Sind diese Türken hingegen Mohammedaner oder Neo-Osmanen, bringt es nichts, sich mit denen zu verbünden.
    Diesen Fehler machten die Linken im Iran, indem sie sich mit den Mullahs gegen den Schah verbündet hatten.
    Später hingen die Linken dann ebenso als Ungläubige am Kran wie die Schah-Treuen.

  25. @ #4 Juliet (08. Nov 2013 18:48)

    Türken ein Inzuchtvolk und stark?

    Türken haben den Koran im Gepäck

    Türken mosern nur gegen die Neger-Asyl-Erpresser, weil sie Neger noch nie mochten.

    Daher kauften Türken den Arabern auch nur kastrierte Negersklaven ab.

    Deshalb gibt es in der Türkei faktisch keine schwarzafrikanischen Nachfahren der Negersklaven.
    http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/lesezeit/144916/index.html
    Video dazu bei youtube

  26. Besorgte Deutsche als “ geifernder Volksmob “ bezeichnet. Linke „Demokraten“ am Werk.

    RASSIST_INNEN AUS HELLERSDORF VERTREIBEN.
    21. Oktober 2013 in Aktionen

    Am Sams­tag, den 26. Ok­to­ber 2013, will er­neut die „Bür­ger­initia­ti­ve Mar­zahn-?Hel­lers­dorf“ im Kiez der im Au­gust be­zo­ge­nen Un­ter­kunft für Asyl­be­wer­ber_in­nen in der Ca­ro­la-?Ne­her-?Str. de­mons­trie­ren. Wir haben kein Bock auf die Nazis und Ras­sis­t_in­nen und wer­den ihre De­mons­tra­ti­on blo­ckie­ren!

    Wie bei der De­mons­tra­ti­on am 9. Au­gust 2013 schon ge­sche­hen war, mo­bi­li­siert auch dies­mal die Ber­li­ner Na­zi­sze­ne zu die­sem Auf­marsch. An­ge­trie­ben durch die er­folg­rei­che ras­sis­ti­sche Auf­het­zung in Schnee­berg, Pätz und Greiz ver­su­chen auch in Hel­lers­dorf die or­ga­ni­sier­ten Nazis ihre Ver­knüp­fung zum gei­fe­ren­den Volks­mob aus An­woh­ner_in­nen zu stär­ken.

    “ da auch ein Hau­fen un­an­ge­neh­mer An­woh­ner_in­nen un­ter­wegs sein wer­den: be­wegt euch in Grup­pen ….. „

  27. #4 Juliet (08. Nov 2013 18:48)

    Sicher eine Überlegung. Aber sie geht in die falsche Richtung. Ich mag mich mit überhaupt keiner hier eingewanderten Ethnie verbünden, die meint, hier in Deutschland Krieg führen zu müssen.

    Wir haben – theoretisch – gegen jeden von denen die Mittel, sie rauszuschmeißen oder wegzusperren. Der einzige, der hier gegenüber allen anderen das Hausrecht hat, sind Deutsche. Wenn wir anfangen, zu überlegen, mit welchem dieser eingefallenen Barbarenstämme wir uns „verbünden“, ist der Ofen endgültig aus.

  28. #35 Antikomm (08. Nov 2013 20:08)
    Besorgte Deutsche als ” geifernder Volksmob ” bezeichnet. Linke “Demokraten” am Werk.

    Wo wir wieder bei den bereits erwähnten und immer wieder verwendeten Suggestiv-Begriffen (wie: „Runder Tisch“, „Breites Bündnis“ oder „Soziale Gerechtigkeit“) angelangt sind.
    So werden aus gewaltbereiten Psychopathen, die idR ohne Schulabschluss sind und ein etwas simplifiziertes Weltbild haben, plötzlich Menschenrechts- oder Friedensaktivisten. Wobei bei der Verwendung des letztgenannten Begriffes „Friedensaktivist“ angesichts des öffentlichen Auftretens Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander klaffen.

  29. #36 Babieca (08. Nov 2013 20:12)

    Sicher eine Überlegung. Aber sie geht in die falsche Richtung. Ich mag mich mit überhaupt keiner hier eingewanderten Ethnie verbünden, die meint, hier in Deutschland Krieg führen zu müssen.

    Wir haben – theoretisch – gegen jeden von denen die Mittel, sie rauszuschmeißen oder wegzusperren. Der einzige, der hier gegenüber allen anderen das Hausrecht hat, sind Deutsche. Wenn wir anfangen, zu überlegen, mit welchem dieser eingefallenen Barbarenstämme wir uns “verbünden”, ist der Ofen endgültig aus.

    Wie man beim Vorgehen gegen die Rockerclubs sieht, sind bei der Staatsmacht durchaus genügend Ressourcen und Willen zum entsprechenden Handeln vorhanden.
    Während man bei den sogenannten „Grossfamilien“ gerne wegzusehen scheint, oder der sogenannte „Migrantenbonus“ selbst bei schwersten Sexual- und Gewaltdelikten gang und gäbe ist.

  30. MÜNSTER/WESTFALEN

    Schüsse vor Moschee

    Polizei Großeinsatz
    Schreckschußpistole
    Familienstreit
    Täter ein Münsteraner, ha-ha!
    http://www.muensterschezeitung.de/lokales/muenster/Beamte-auf-dem-Weg-Grosser-Polizeieinsatz-auf-der-Hammer-Strasse;art993,2183092

    Gütersloh
    Kofi Annan mit Reinhard-Mohn-Preis für Nachhaltigkeit geehrt
    Auszeichnung in Gütersloh
    http://www.nw-news.de/owl/9601934_Kofi_Annan_mit_Reinhard-Mohn-Preis_fuer_Nachhaltigkeit_geehrt.html

  31. Anders als die autocht[h]one deutsche Bevölkerung beschweren sich Deutschtürken auch öffentlich darüber, dass ihre Frauen und Kinder von den „Flüchtlingen belästigt“ würden.

    Ach Gottchen, die eine illegal operierende und von niemandem gebrauchte Invasionstruppe beschwert sich bei den Überfallenen darüber, dass eine neue Eroberungsarmee ihnen die Beute wegschnappt?

    Ihr könnt mich beide am Arsch lecken mit euren Brutalitäten und eurem Geheule und Geschleime!

    Zwei deutsche Wörter für euch: Haut ab!

  32. @ #4 Juliet

    Auch wenn ich damit hier kaum Zustimmung kriegen werde:

    Der letzte Absatz des Artikels zeigt, dass wir die hier lebenden, arbeitenden Türken eher als Verbündete denn als Gegner begreifen sollten.

    Richtig, du kriegst von mir keine Zustimmung. Fahr dein U-Boot-Sehrohr ein und fahr weiter Richtung Ankara. Der Versuch war zu billig. Türkisch halt.

    @ #11 Lady Sonja

    Ich stimme #4 zu

    Es gibt etliche hier hart arbeitende und gut integrierte Türken, die genauso die Schnauze voll haben wie wir.

    Nein, wie süß! Unter sechs Millionen Türken gibt es hier fünf, die gut integriert sind? Das ist ja so herzig, ich danke dir für deinen Beitrag! Und auch an dich der Rat, dein Boot in Richtung Ankara in Bewegung zu setzen.

    Ich wünsche euch beiden für euren weiteren Lebensweg alles Gute! In der Türkei!

  33. Das Bild wird auch anderweitig fleissig manipuliert.

    Wer hat die Deutsche mitbekommen, die in Istanbul von einer Turkmenin ein Baby kaufen wollte?

    Nachdem die Ethnie ja in der Berichterstattung sooo unwichtig ist, wurde bei diesem Fall in beinahe jeden Satz die Herkunft der deutschen Täter_In erwähnt.

    Nur war die Täter_In überhaupt Angehörige der Ethnie der Deutschen?
    😉

    Nein, die Täter_In war ethnische Türkin, was die Ethnie plötzlich wieder unwichtig macht, da Zuwanderer uns ja bereichern anstatt betätern.

    http://www.focus.de/panorama/welt/versuchter-kinderhandel-in-istanbul-gescheitert-deutsche-kauft-baby-und-laesst-es-aus-angst-auf-dem-klo-liegen_aid_1150695.html

  34. Und noch etwas fällt mir bei unserer „Asylantenpolitik“ auf:

    Die Asylantenpolitik an sich ist das, was Linke als rassistisch bezeichnen.

    Jeder Neger oder Mohammedaner, der hier aufschlägt, seine Papiere wegwirft, sich unkooperativ verhält, Forderungen stellt, kriminell wird und laut „Rrrassissmuss“ plärrt, bekommt hier sein Asyl, vollumfängliche Alimentierung durch die angeblichen Nazi-Rassisten und sogar Familiennachzug gewährt.
    Und das unabhängig davon, ob er in seiner Heimat straffällig geworden ist oder nicht.

    So, und zum Vergleich schauen wir uns mal an, wie von unserer Regierung ein Weisser behandelt wird, der um Asyl bittet statt fordert:

    Edward Snowden

    Gut, man kann von Snowden nun halten, was man will; die Einen nennen ihn Verräter von Staatsgeheimnissen und haben Recht und die Anderen nennen ihn einen politisch Verfolgten und haben auch Recht.

    Aber Fakt ist: Für Leute wie Snowden gilt das in unserem Land regelmässig bis zum Zerreissen ausgeweitete Asyltecht definitiv nicht.

  35. Holland wacht auf !
    Nederland wil Albanië niet in EU

    Telegraaf – DEN HAAG –
    Albanië mag geen kandidaat-lid worden van de Europese Unie. Nederland zal toetreding van het straatarme Balkanland met een veto blokkeren. Dat wil een meerderheid van de Tweede Kamer. Met de blokkade is Nederland het eerste land dat nee zegt tegen het kandidaat-lidmaatschap van Albanië.
    ———————————————-
    Das Moslem land Albanien darf kein Anwärter oder Mitgliedsland von der EU werden !
    Das Niederländische Kabinett steht da geschlossen hinter und will diese Bettelarmen
    Hütchenspieler auf jeden Fall daran hindern in
    die EU bei zu treten ! Die Niederlanden ist das erste EU Land das sich dagegen stemmt !
    Wo bleibt Deutschland ?

  36. #29 haka fan (08. Nov 2013 19:53)

    Führende deutschen Zeitschriften und Zeitungen im freien Fall

    http://www.dwdl.de/zahlenzentrale/43099/focus_rutscht_massiv_ab_closer_groesster_gewinner/

    Rückgang 3/2013 gegenüber 3/2012
    Harte Auflage

    Focus -15,4%
    Stern -8,4%
    Spiegel -5,7%

    In einigen Jahren sind sie alle pleite!

    Das ist wahrlich die erfreulichste Nachricht und ich hoffe, dass wird sich noch verstärken! Dieses ganze Medienpack soll in der Gosse enden, da wo ihr ganzer Dreck liegt, den sie täglich produzieren!

  37. Wieso werden die Proteste in Schneeberg, Chemnitz usw… auf Pi „verschwiegen“??

    Ich meine, dass sind Demos mit tausenden Teilnehmner. Das sollte doch ein Artikel wert sein.

    MfG

  38. Die linke Hetzerzeitung „Bild“ vertritt die Betreuungsindustrie und den Mainstream, aber nicht die Interessen der Bevölkerung. Alle nachvollziehbaren Gründe die gegen die Aufnahme von Asylanten vorgebracht werden, sind rechtsextrem, oder es sind Neonazis. Gott sei Dank lese ich diese Sch…ß-Zeitung schon seit Jahrzehnten nicht mehr, sondern die „Junge Freiheit“.

    In den Herkunftstländern muß sich was ändern, eine unkontrollierte Einwanderung in die sozialen Kassen schafft Probleme, die von den Kommunen nicht mehr bewältigt werden können, denn fast alle sind schon pleite und wissen nicht mehr wohin mit dieser Asylantenflut.

  39. #44 Gast100100 (08. Nov 2013 20:50)

    Ergänzung zu den Medienzahlen, Beitrag 29:
    Hier die überregionalen Tageszeitungen

    Biild -6,2 %
    Süddeutsche Zeitung -2,5 %

    —-
    SZ – 2,5% – endlich auch mal eine erfreuliche Nachricht.
    Allerdings, -25 % wären mir lieber.

  40. #53 Fuchx
    „Wieso werden die Proteste in Schneeberg, Chemnitz usw… auf Pi “verschwiegen”??“

    Genau. Ich habe auch schon mehrmals mit Videos darauf hingewiesen aber es scheint als währe der Osten hier nicht wichtig. Genauso ist es mit den tapferen Leipziger die jetzt, genauso wie 1989 (damals gegen das Stasi Regime)aufbegehrt haben mit den Worten wir sin das Volk und Heute gegen die Islamisierung kämpfen.
    http://www.youtube.com/watch?v=XzwkNZvsIF8&list=UUDIwo_wVk8njBC9mnjvMnpg&feature=player_detailpage
    Aber es scheint auch hier noch Mauern im Kopf zu geben. Schade.

  41. #50 nicht die mama

    Aber Fakt ist: Für Leute wie Snowden gilt das in unserem Land regelmässig bis zum Zerreissen ausgeweitete Asyltecht definitiv nicht.

    —-
    Das deutsche Asylrecht würde die Aufnahme Snowdens sehr wohl hergeben, nur Fakt ist auch: Keine deutsche Regierung wird es sich leisten können, ihm Asyl zu gewähren.

  42. #36 Babieca (08. Nov 2013 20:12)

    Sicher eine Überlegung. Aber sie geht in die falsche Richtung. Ich mag mich mit überhaupt keiner hier eingewanderten Ethnie verbünden, die meint, hier in Deutschland Krieg führen zu müssen.

    Juliet schrieb doch von Türken, die hier arbeiten und Geschäfte haben. Ist das in Ihren Augen Krieg führen oder wollten Sie eigentlich etwas ganz anderes zum Ausdruck bringen, nämlich : Ich will keine eingewanderten Ethnien in Deutschland haben?

    Wir haben – theoretisch – gegen jeden von denen die Mittel, sie rauszuschmeißen oder wegzusperren. Der einzige, der hier gegenüber allen anderen das Hausrecht hat, sind Deutsche. Wenn wir anfangen, zu überlegen, mit welchem dieser eingefallenen Barbarenstämme wir uns “verbünden”, ist der Ofen endgültig aus.

    Ihre Parolen erinnern doch stark an die 30er Jahre.

    Und wer ist in Ihren Deutsch, wie definieren Sie das ? Was ist mit der gebürtigen Vietnamesin, die hier lebt ?

  43. MSM ist ein Rad im System aus bezahlten Verbrechern / Lakaien und nützlichen Idioten (Schlepperbanden, EU, etablierte Politik, Kirchen, Antifanten, Einwanderungs- / Sozialindustrie usw.), die Europa im Auftrag der Wirtschaft mit Migranten aus der Dritten Welt überflutet.

    MSM begründen und unterstützen die Masseneinwanderung ideologisch.

    Mit Wahrheit hat es nichts im Geringsten zu tun.

  44. #50 nicht die mama (08. Nov 2013 21:26)

    Und noch etwas fällt mir bei unserer “Asylantenpolitik” auf:

    Die Asylantenpolitik an sich ist das, was Linke als rassistisch bezeichnen.

    Jeder Asylant speist sich aus Sozialtöpfen, später belastet er Arbeits- und Wohnungsmarkt.
    Das alles bekommen als erste die hier lebenden Ausländer zu spüren.

    DIE ASYLPOLITIK – DE FACTO MASSENEINWANDERUNG – IST SOMIT ZU TIEFST AUSLÄDERFEINDLICH.

  45. @#58 Aureliusy (09. Nov 2013 00:15)

    #36 Babieca (08. Nov 2013 20:12)

    Ihre Parolen erinnern doch stark an die 30er Jahre.

    Und wer ist in Ihren Deutsch, wie definieren Sie das ? Was ist mit der gebürtigen Vietnamesin, die hier lebt ?

    Potzblitz, die Nahtzieh-Keule. Mal was ganz Neues. Gute Weiterreise! Wir haben leider keine Zeit mehr, zwischen Ethnien zu unterscheiden. Das Boot ist voll.

  46. Zu diesem manipulierten Bild gehört auch der RBB.
    Es ist schon traurig – da wird protestiert – die Medien berichten darüber – es herrschen einige Tage Aufregung.
    Diese flaut dann ab.
    Und gewonnen hat die gegnerische Seite.
    Erreicht wurde auf Seiten der Protestierenden nichts, weil die Ausdauer fehlte.

  47. Ich finde das sOo.. gut, dass kein AsylbetrügerIn und Asylbetrüger_in illegal ist.
    Wie ist das eigentlich, – können
    Frauen und die nicht vergewaltigt werden wollen auch in die Camps in Berlin und München gehen, und da AsylbertrügerInnen helfen ? oder ist das wieder nur was für sexuell aufgeschlossene AbenteuererInnen ?

  48. tut mir leid aber ich glaube wirklich die Deutsche Bevökerung will mehr Asylanten und Islamisierung.
    Warum haben sie sonst die Islamunterricht- und Asylanten-Parteien CDU und SPD gewählt? Wohl kaum weil sie dagegen sind!
    Ich werde daran denken wenn ich mal wieder einen Einzelfall von Kulturbereicherung lese (wie immer politisch korrekt ohne nähere Angaben zu Tätern).

  49. #66 Aureliusy (09. Nov 2013 10:31)

    Was haben Sie an meinem Satz „Ethnien, die hier Krieg führen wollen“ nicht verstanden? Was hat das mit einer hier lebenden Vietnamesin zu tun? Soll ich Ihnen ein Bild malen? 396 präzisierende Fußnoten posten, wie und was und warum und in welchem Einzelfall wie zu meinen und zu verstehen ist und wer nicht gemeint ist?

    Sie wollten mal wieder Nahtzi rufen, das haben Sie getan, jetzt können Sie zufrieden das Wochenende feiern.

    „Staatsschutz“ – Sie machen sich lächerlich.

  50. Asylrecht ist grundsätzlich in Ordnung. Es muss aber strikt und ohne Ausnahmen angewendet werden.
    1. Kein Asylverfahren, wenn Einreise aus sicherem Drittland.
    2. Bei unrichtigen Angaben, Urkundenunterdrückung, Widersprüchen bei Angaben, fehlender Mitwirkung erfolgt sofortiger Verfahrensabbruch und Abschiebung.
    3. abgelehnte Bewerber werden ohne Zeitverzug abgeschoben
    4. Wirtschaftsflüchtlinge haben kein Asylrecht
    5. Keine Integration, Sprachkurse ec. für Asylanten, denn diese sollen ja nicht dauerhaft hier bleiben. Für einen Schutzaufenthalt braucht es keine Integration.
    In Buntland wird Asylrecht zur Zuwanderung missbraucht. Diese Praxis ist zu beenden.

  51. # 4 Juliet

    Vorsicht. Mir ist auch schon aufgefallen das Tuerken sich so langsam von den Linken emanzipieren. Es wird haeufig mit der bevormundung der Linken begruendet. Der Expansionsdrang und das Territorialverhalten der Osmanen, in den von ihm besetzten Gebieten, ist nicht zu unterschätzen. Die Linken werden beim Hoehenflug abgestossen wie Trägerraketen vor dem erreichen des Orbits. Ein Schulterschluss mit Tuerken ist daheer unvernuenftig, da uns die gleiche Behandlung zuteil wird. Das sagen mir jedenfalls meine Erfahrungen und Gespräche mit ihnen und mein primitiver maennlicher Instinkt.

  52. Lyon: Die Bürger der Kleinstadt Quillinsa bei Lyon protestieren gegen die weitere Zuteilung von 300 albanischen Asylbewerbern.

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2013/11/09/01016-20131109ARTFIG00311-il-faut-une-solidarite-des-villes-pour-accueillir-les-demandeurs-d-asile.php

    Paris: Illegales Roma-Camp mit 900 Personen bedroht die Energie- und Wärmeversorgung von 110.000 Pariser Haushalten, darunter Krankenhäuser und Schulen. Die Zeltstadt befindet entlang einer wichtigen Bahnstrecke für den Kohletransport zu einem Heizkraftwerk. Die Schienen sind blockiert von Hütten, Caravans und Abfall.

    …Depuis le début du mois de juillet, au rythme des expulsions survenues en Seine-Saint-Denis ou dans le Val-d’Oise, le campement rom de Saint-Ouen n’a cessé de grossir. «Ils étaient 500 en juillet, 800 début octobre, 900 maintenant, dont un tiers d’enfants», explique le cabinet du maire, qui se dit «totalement incapable de gérer la situation».

    La voie ferrée qui mène à la centrale de la Compagnie parisienne de chauffage urbain (CPCU) est complètement bloquée, couverte de cabanons, de caravanes et de détritus. Cette chaufferie représente pourtant, à elle seule, le quart de l’activité de la CPCU, qui alimente tous les hôpitaux publics de la capitale, une grande partie des crèches et 110 000 foyers parisiens.

    «S’il y a un pic de froid à partir de la mi-décembre, la Compagnie de chauffage ne pourra pas faire face», confie au Figaro Jean Tilloy, attaché de presse de la mairie de Saint Ouen.

    La voie ferroviaire étant impraticable, des dizaines de camions se relaient quotidiennement pour acheminer jusqu’à la centrale les tonnes de charbons nécessaires à son fonctionnement. Une solution temporaire car «beaucoup trop coûteuse», selon les responsables de la chaufferie….

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2013/11/09/01016-20131109ARTFIG00321-un-camp-rom-menace-l-alimentation-en-chauffage-de-paris.php

  53. Zu #68

    Ganz richtig, das Asylrecht wird völlig aus-
    gehöhlt, nicht nur von den sogenannten Wirt-
    schaftsflüchtlingen sondern auch von vielen
    etablierten Politikern die einfach zu schauen
    wenn Gesetze massenhaft gebrochen werden.
    Das Asylrecht ist schon so runtergekommen wie
    die Rechtsprechung insgesamt.
    Gewalttäter mit mehr als 30 schweren Straftaten
    spazieren frei herum und grinsen sich noch eins.
    Wer so lachs mit dem Recht umgeht, muß sich
    nicht wundern das der Glaube an Staat und
    Gerechtigkeit immer mehr schwindet.
    Aber die Herren die das zu verantworten haben
    sollen sich nicht zu sichern sein – nichts
    bleibt immer so wie es ist.

  54. Heute abend durch den hell beleuchteten, musikalisch beschallten Supermarkt gelaufen wie immer, habe einen scharzen Asylanten gesehen und gedacht: „Das ist ja hier wohl das Paradies für euch! Ihr braucht nur is Regal zu greifen und euch zu bedienen! Dafür arbeiten gehen müßt ihr nicht. Irgendwas beitragen braucht ihr nicht. Nicht mal unsere Sprache müßt ihr sprechen. Nicht mal wissen, wer Goethe war. Stattdessen verkauft ihr Drogen an unsere Kinder und betrügt unsere Ämter, das ist euer ‚Beitrag‘!“

    Wenn sich das rumspricht, wie wir (noch) hier leben, dann kommen die alle hierher!

    „In Libyen sollen über zwei Millionen weitere Flüchtlinge auf die Gelegenheit warten, sich zur Küste und von dort aus nach Pantelleria, Lampedusa oder Sizilien durchzuschlagen.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Islam_in_Italien

    Denn das darf ja nach sozialistischem Gutdünken gar nicht sein, daß es jegliche Unterschiede zwischen den Ärmsten der Armen und den Reichsten der Reichen auf der Welt gibt. In den superreichen Ölstaaten werden sie wie Sklaven behandelt. In den USA würden sie fganz schnell am unteren Ende landen. Da kommen sie gleich zu uns. Wir sind hier wohl das Sozialamt für die explodierende Weltbevölkerung?

Comments are closed.